Warum läuft die Kälte lange?

Eine lange, lang anhaltende laufende Nase, die wochen- oder monatelang nicht verschwindet, weist häufig nicht auf eine Erkältung hin, sondern auf eine schwere chronische Krankheit, die eine komplexe Behandlung erfordert. Wenn Sie das oben genannte alarmierende Symptom beobachten, gibt dies Anlass zur Sorge.

Sinusitis oder Sinusitis

Krankheiten der Sinusitis-Reihe werden normalerweise als eine der häufigsten Ursachen für eine länger anhaltende persistierende laufende Nase angesehen - Frontitis, Sphenoiditis, Sinusitis und Ethmoiditis. Diagnosen dieser Art sind keine Funktionsstörungen, sondern stehen in direktem Zusammenhang mit entzündlichen Prozessen im Nasopharynx: Insbesondere aufgrund von Polypen, bakteriellen oder viralen Infektionen sind die Nebenhöhlen betroffen. Infolgedessen beginnt sich die Infektion auszudehnen, der Eiter stagniert in den Hohlräumen, und die Krankheit selbst verursacht, wenn sie nicht behandelt wird, schwerwiegende Folgen für den Körper bis hin zu Meningitis und Todesfällen.

In der Regel die Symptome einer verlängerten verlängerten laufenden Nase, die nicht länger als eine Woche verschwindet, mit Kopfschmerzen in der Front und dem Fehlen anderer Symptome eines Charakters für die chronische Phase der Krankheit. Laut allgemeiner medizinischer Statistik wird eine chronische Sinusitis in den späten Entwicklungsstadien diagnostiziert, wenn eine konservative medikamentöse Therapie allein nicht ausreicht, um das Problem zu lösen.

In jedem Fall sollten Sie bei Verdacht auf Sinusitis, Frontitis, Ethmoiditis oder Sphenoiditis sofort einen HNO-Arzt kontaktieren, der auf der Grundlage einer Erstuntersuchung und zusätzlicher Tests eine Röntgenaufnahme des Kopfes verschreibt, das Problem diagnostiziert und die entsprechende Behandlung verschreibt.

Wie behandelt man?

Die Hauptstadien der Behandlung der fortgeschrittenen chronischen Sinusitis:

  1. Reinigen der Nasennebenhöhlen von Eiter mit Spülungen oder Einstichen in einem Krankenhaus.
  2. Der wichtigste antibakterielle Verlauf mit starken Antibiotika (zum Beispiel Ceftriaxon).
  3. Zusätzliche Therapie mit Antihistaminika, lokalen Erkältungstropfen und gegebenenfalls mit Kortikosteroiden.
  4. Physiotherapeutische Verfahren nach Entfernung der akuten Phase der Krankheit.

Allergie

Die zweithäufigste Diagnose, die Ursache einer verlängerten laufenden Nase, ist eine allergische Reaktion des Körpers auf saisonale oder spezifische Reizstoffe. Dieses Immunversagen kann nicht vollständig geheilt werden. Die einzige Möglichkeit besteht darin, die Symptomatik der Manifestation des Problems zu verringern und das gefundene Allergen nach Möglichkeit aus dem üblichen Lebensrhythmus auszuschließen.

In diesem Fall können Allergene Staub, Tierhaare, Pappelflusen, Blütenpflanzen und deren Pollen, Chemikalien, Zigarettenrauch und sogar einzelne Produkte sein. Wenn Sie eine regelmäßige verstopfte Nase, ständige Sekretion von klarem Nasenschleim, Niesen und Rötung der Augen mit verstärktem Tränenfluss haben, wenden Sie sich sofort an einen Allergologen, der das Allergen mithilfe von Tests bestimmt, Empfehlungen zur Vorbeugung von Rhinopathie gibt und die erforderlichen Antihistaminika und andere Maßnahmen verschreibt Wiederherstellung einer normalen Lebensqualität und Vermeidung möglicher gesundheitlicher Komplikationen.

Spezifische Rhinitis

Eine häufige Ursache für eine laufende Nase, die nicht lange verschwindet, sind bestimmte Arten von Rhinitis

  1. Katarrhalische Rhinitis in der chronischen Phase. Diese Art von Krankheit ist eine Komplikation einer häufigen akuten Rhinitis und betrifft den Pharynx mit Nasennebenhöhlen. Seine charakteristischen Symptome werden als ständiger Schleimausfluss aus der Nase, allgemeine verstopfte Nase, insbesondere im Liegen, angesehen. Diese Krankheit wird in einem Krankenhaus behandelt.
  2. Vasomotorische Rhinitis. Die oben erwähnte Neuroreflexkrankheit ist eine Folge einer ständigen Allergie und nicht entzündlicher Natur. Zusätzlich zu einer ständigen verstopften Nase verspürt der Patient ein brennendes Gefühl in Nase und Augen, leidet unter Niesanfällen, Kopfschmerzen im Hinterkopf und einem starken serösen Ausfluss aus der Nase. Die Hauptprinzipien der Behandlung in diesem Fall sind die Verringerung der Symptome, die Stärkung der Immunität und die Deaktivierung reaktiver Reaktionen des Nervensystems.
  3. Ozena. Eine dauerhafte verstopfte Nase führt zu einer starken Atrophie der Wände und des Knochengewebes der Nase, was zur Bildung spezifischer Krusten in der Nase führt, ein unangenehmer Geruch von dunkelgrüner Farbe. Die Behandlung dieser Art von Krankheit erfolgt hauptsächlich lokal, in einigen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich.
  4. Atrophische Rhinitis. Als Ursache für diesen Zustand wird eine Atrophie der Nasenschleimhaut aufgrund schwerer Infektionskrankheiten, Verletzungen und schädlicher Lebensbedingungen bei Vorhandensein eines aggressiven Allergens in der Luft angesehen. Dieses Problem ist gekennzeichnet durch Nasenbluten, das Auftreten von Rotz mit Blut, trockene Nase, starke Verstopfung der Atemwege und Geruchsverlust. Die Behandlung basiert auf einer allgemeinen Therapie und dem Einsatz lokaler Medikamente..
  5. Hypertrophe chronische Rhinitis. Eine schnelle Proliferation in der Nasenhöhle und im Bindegewebe führt zu einer ständigen Verstopfung der Nase, Kopfschmerzen, einem verminderten oder vollständigen Verschwinden des Geruchssinns sowie zu Kopfschmerzen im parietalen und temporalen Bereich und an der Vorderseite des Kopfes. Hypertrophe chronische Rhinitis tritt vor dem Hintergrund einer Schädigung des Nasopharynx, einer Vielzahl von Chemikalien, und auch aufgrund der Krümmung des Nasenseptums auf. Diese Krankheit wird ausschließlich operativ behandelt.

Was zu tun ist?

Wenden Sie sich zunächst an eine spezialisierte HNO-Klinik. Dort können Sie die Ursache des Symptoms richtig diagnostizieren und die Behandlung verschreiben. Es wird dringend empfohlen, Medikamente nicht selbst auszuwählen, insbesondere wenn Sie sich einer möglichen Diagnose nicht genau bewusst sind. Als vorbeugende Maßnahme und zusätzliche symptomatische Therapie können Sie ein regelmäßiges Waschen der Nase mit Kochsalzlösung organisieren. Darüber hinaus stärken Sie die Immunität, indem Sie mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken, Härtungsverfahren durchführen, häufig ins Freie gehen, sich mehr bewegen, Lebensmittel normalisieren, ohne Fett, sauer, sehr süß und einschließlich frischem Gemüse, Obst und Säften.

Keine verlängerte laufende Nase länger als einen Monat?

Absolut jeder Einwohner der Welt stieß zu einer bestimmten Zeit auf ein so unangenehmes Phänomen wie Rhinitis. Oft hält die Krankheit nicht an und verschwindet nach einer Woche. Aber was ist, wenn die laufende Nase bei einem Erwachsenen und bei einem Kind noch einen Monat lang nicht vergeht? Was ist im Behandlungsprogramm enthalten?

Warum entsteht diese Krankheit?

Wenn die Nase über einen längeren Zeitraum verstopft ist, müssen Sie zuerst die Pathologie finden, die sie hervorruft. Dies können folgende Gründe sein:

  • Infektion. Es ist eine bakterielle laufende Nase, die über zwei Wochen dauert. Krankheitserreger gelangen mit eingeatmeter Luft oder von einer infizierten Person in den Nasopharynx. Die Gefahr besteht darin, dass sie chronische Krankheiten verursachen können..
  • Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung. Es wird angenommen, dass eine Entzündung der Nebenhöhlen aufgrund von Komplikationen der Erkältung auftritt. Infolgedessen sammelt sich Eiter an, der nicht geblasen oder mit Antiseptika behandelt werden kann. Die einzig geeignete Behandlung sind systemische Antibiotika..
  • Vasomotorische laufende Nase. Diese Art der Rhinitis tritt bei Menschen auf, die an einer Überempfindlichkeit des Körpers leiden. Es gibt zwei Arten: allergisch und neurovegetativ. Im ersten Fall wird der Schleim durch Einatmen von Allergenen freigesetzt und im zweiten Fall von anderen reizenden Faktoren wie Änderungen der Luftfeuchtigkeit und Temperaturunterschieden.
  • Strukturelle und morphologische Störungen. In diesem Fall sammelt sich Schleim aufgrund der Krümmung des Nasenseptums in Gegenwart von Polypen und Adenoiden an. Die Behandlung führt nicht zu einem positiven Ergebnis, auch wenn sie ziemlich lange dauert.

Da die Ursache für eine langwierige Rhinitis völlig unterschiedliche Pathologien sind, wird die Behandlung individuell ausgewählt.

Wenn nach einer Erkältung eine Erkältung nicht lange verschwindet, ist dies höchstwahrscheinlich ein Zeichen für eine neue Krankheit, aber nur ein HNO-Arzt kann dies genauer sagen. Es lohnt sich auch, eine Rhinitis zu konsultieren, die länger als zwei Wochen dauert..

Die Gefahren einer anhaltenden Rhinitis bei Kindern und schwangeren Frauen

Aufgrund der Tatsache, dass die Nasengänge bei Babys nicht vollständig entwickelt sind, sammelt sich sehr oft Schleim in ihnen an. Aus diesem Grund bilden sich Krusten, die die Atmung weiter erschweren. Es kann auch ein Zeichen für Grippe, SARS oder eine allergische Reaktion sein..

Die anhaltende laufende Nase eines Kindes wird häufig durch die Tatsache verschlimmert, dass das Baby nicht weiß, wie es sich selbst die Nase putzen soll. Daher sollten Eltern die Nase des Babys regelmäßig von angesammeltem Schleim reinigen. Dies geschieht mit Baumwollkabeln oder einem kleinen Einlauf..

Denken Sie daran, dass Neugeborene nicht immer schnell auf Mundatmung umsteigen können, weshalb sie nasal sind.

Wenn das Kind länger als zwei Wochen nicht an einer laufenden Nase erkrankt, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden, da dies sonst zu Komplikationen wie Mittelohrentzündung, Bronchitis, Bindehautentzündung, Ethmoiditis führen kann.

Infektionskrankheiten treten häufig bei schwangeren Frauen auf, da ihr Körper in dieser Zeit geschwächt ist. Wenn sich eine laufende Nase 2 Wochen lang Sorgen macht und es keine Besserung gibt, schadet dies nicht nur der werdenden Mutter, sondern auch ihrem Baby.

Es gibt Fälle, in denen Frauen aufgrund hormoneller Veränderungen im Körper eine vasomotorische Rhinitis entwickeln. Mit ihm kann die werdende Mutter die gesamte Schwangerschaftsperiode durchlaufen, und er wird erst nach der Geburt verschwinden. Es ist unmöglich, diese Krankheit vollständig loszuwerden, aber es gibt verschiedene Methoden, die den Zustand lindern. Um Komplikationen vorzubeugen, müssen die Nasengänge regelmäßig gewaschen und Vasokonstriktoren verwendet werden.

Außerdem kann eine häufige Allergie bei werdenden Müttern zu einer Erkältung führen, die nicht länger als einen Monat dauert. Es ist besonders häufig bei reichlich vorhandenen Frühlingsblüten. Wenn eine verstopfte Nase von Fieber und Husten begleitet wird, ist es besser, einen Arzt zu konsultieren. Es kann sich um eine Virusinfektion handeln, die im Frühstadium besonders gefährlich ist..

Die Behandlung für schwangere Frauen sollte die sanfteste sein. Wenn Nasentropfen verwendet werden, ist es ratsam, dass sie auf natürlicher Basis sind. Das Waschen kann mit vorgefertigten Zubereitungen erfolgen, die Meerwasser und Salz sowie einen Sud aus Salbei und Kamille enthalten. Es wird gezeigt, dass die Inhalation mit Kiefernknospen und Eukalyptusöl durchgeführt wird.

Denken Sie daran, dass Sie während der Schwangerschaft keine Senfpflaster dämpfen und setzen können. Es ist besser, die Beine mit warmen Socken und die Nase mit Salz- oder Sandbeuteln zu wärmen..

Bei längerer Rhinitis sollten werdende Mütter den Raum so oft wie möglich lüften. Zum Schlafen sollten Sie ein Kissen höher wählen oder zwei legen. Dies reduziert die Schwellung der Schleimhaut, was das Atmen erleichtert..

Was ist eine verlängerte laufende Nase

Rhinitis wird aufgrund ihrer Entstehung wie folgt klassifiziert:

  • Medikament. Es kann auftreten, wenn eine Person über einen längeren Zeitraum Nasendrogen verwendet, die eine vasokonstriktorische Wirkung haben. Wenn eine laufende Nase zwei Wochen lang nicht verschwindet, kann es sich um eine elementare Überdosis handeln.
  • Vasomotor. Es tritt im Zusammenhang mit einer Verletzung des Tons der Blutgefäße auf.
  • Hypertrophe. Eine Person verspürt eine verstopfte Nase aufgrund einer Reizung des Schleimgewebes. Diese Pathologie kann Probleme mit Herz, Blutgefäßen, chronischer Rhinitis oder Katarrh verursachen, die nicht behandelt werden..
  • Allergische laufende Nase. Dies ist die Reaktion des Körpers auf Wolle, Pollen und andere Krankheitserreger..
  • Atrophisch. Es entsteht, wenn gewöhnliche Rhinitis zu einer chronischen Krankheit wird. Diese laufende Nase kann länger als einen Monat dauern..
  • Ansteckend. Begleitet von Halsschmerzen, Kopfschmerzen.
  • Traumatisch. Wenn das Nasenseptum gekrümmt ist, ist auf der einen Seite eine Verstopfung zu spüren, auf der anderen Seite ist es trocken.

Wie man eine langwierige laufende Nase behandelt

Unabhängig von der Herkunft wird die langwierige laufende Nase mit Antibiotika, Antihistaminika, vasokonstriktiven Tropfen und Glukokortikosteroiden behandelt.

Normalerweise wird bei längerer Rhinitis Vibrocil, Galazolin, Xylol verwendet. Lassen Sie sich einfach nicht zu sehr mitreißen, da sie süchtig machen. Wenn der Schleim dick ist und verdünnt werden sollte, verschreiben die Ärzte Rinofluimucil.

Ein gutes Ergebnis ergibt das Waschen. Hierzu werden Salzlösungen von Aquamaris und Dolphin verwendet. Sie verdünnen den Schleim, wodurch er durch Blasen entfernt wird.

Bei längerer laufender Nase werden auch antibakterielle Tropfen verwendet. Wenn Komplikationen auftreten, beginnen sie, Antibiotika zu verwenden. Am häufigsten werden Präparate der bakteriziden Gruppe verschrieben. Sie zielen darauf ab, die Nasenhöhle zu desinfizieren und die Atemwegsfunktion wiederherzustellen.

Gönnen Sie sich nichts, dies kann die Situation verschlimmern..

Bewährte Behandlung

Volksheilmittel gegen Rhinitis sind das Waschen mit Aloe-Saft, Zwiebeln und Kalanchoe. Sie können auch Kartoffeln und Kräuter dampfinhalieren.

Wenn der Rotz eines Erwachsenen zwei Wochen lang nicht verschwindet, sind auch thermische Verfahren gut. Dazu lohnt es sich, heißes Wasser in das Becken bis zum Unterschenkel zu gießen und 15 Minuten zu sitzen. Nach dem Anziehen von Socken, in die zuvor Senf gefüllt wurde.

Sie können in die Nase tropfen, die aus Schafgarben- und Oreganoblumen gewonnen wurden. Dazu sollte ein Esslöffel Kräuter mit kochendem Wasser gegossen werden. Bestehen Sie darauf, eine halbe Stunde zu sein, kühl und anstrengend.

Wie Sie sich und Ihre Familie schützen können

Um das Auftreten von Rotz zu verhindern, lohnt es sich, Produkte zu konsumieren, die das Immunsystem stärken können. Dazu gehören Zwiebeln, Knoblauch, Blaubeeren, Johannisbeeren, Himbeeren, Fleisch, Milchprodukte, Karotten. Eine Kombination aus grünem Tee und Honig sowie Preiselbeersäften und Fruchtgetränken hilft sehr..

Um Kinder vor einer verstopften Nase zu schützen, können Sie verschiedene Gewürze in die Ernährung aufnehmen.

Warum ist der Erwachsene lange erkältet?

In der heutigen schnelllebigen Welt können Sie sich keinen langen Krankenstand leisten, insbesondere wenn das einzige Symptom eine Erkältung ist. Leider beeinträchtigt dieses häufige Symptom die Lebensqualität erheblich und verringert die Leistung. Natürlich können Sie ertragen und hoffen, dass die Krankheit von selbst verschwindet, denn das passiert manchmal.

Ursachen, Symptome und Prognose

Unter allen Viren, die Erkältungen verursachen können, sind Rhinoviren am häufigsten. Das Erkältungsvirus gelangt durch Mund, Augen oder durch die Nasennebenhöhlen in den Körper, wenn es von Tröpfchen aus der Luft übertragen wird. Bei einer Erkältung, normalerweise bei Husten, Niesen, Keuchen im Hals, verstopfter Nase, Tränenfluss, Halsschmerzen. Normalerweise sind Halsschmerzen das erste Symptom einer Erkältung, die von einer laufenden Nase begleitet wird. Manchmal kann eine Erkältung andere Symptome verursachen, wie z. B. leichtes Fieber und Gelenkschmerzen. Die Symptome können einige Tage nach der Infektion auftreten..

Wie lange dauert eine Erkältung?

Bei Erwachsenen verschwindet die Erkältung normalerweise innerhalb von 7-10 Tagen. Beim Husten kann die Erholung etwas länger dauern. Erwachsene brauchen ungefähr 18 Tage, um sich vollständig vom Husten zu erholen, während Kinder möglicherweise drei Wochen brauchen, um dies zu tun..

Obwohl Erkältung und Grippe oft verwechselt werden, handelt es sich tatsächlich um völlig unterschiedliche Krankheiten, die unterschiedliche Arten von Viren verursachen. Durch das entsprechende Virus verursachte Erkältungen können sich nicht in Grippe "verwandeln". Darüber hinaus sind Grippesymptome normalerweise schlimmer als Erkältungssymptome und treten plötzlich auf.

Wenn eine laufende Nase nicht länger als 2 Wochen verschwindet

Die Erkältung dauert normalerweise 3 bis 7 Tage, manchmal dauert die verstopfte Nase bis zu 2 Wochen. Wenn der schmerzhafte Zustand zu lang ist, kann es mehrere Gründe geben:

  1. Nicht genug Ruhe. Schlaf hilft dem Immunsystem, richtig zu arbeiten. Während einer Erkältung müssen Sie genügend Schlaf bekommen, um Ihrem Körper bei der Bekämpfung des Virus zu helfen. Sie müssen dies von den ersten Tagen nach Auftreten der Erkältungssymptome an tun. Studien haben gezeigt, dass Menschen, die weniger als 7 Stunden am Tag schlafen, dreimal häufiger krank werden als Menschen, die länger schlafen.
  2. Trinken Sie nicht genügend Flüssigkeit. Während einer Krankheit dehydriert der Körper schnell und der Durst wird langweilig. Dies liegt an der Tatsache, dass Halsschmerzen Sie daran hindern, den Trinkprozess vollständig zu genießen. Fieber entfernt auch Feuchtigkeit aus dem Körper des Patienten. Durch die Sekretion von Schleim in den Nebenhöhlen geht eine große Menge Flüssigkeit verloren. Um sich schneller zu erholen, müssen Sie so viel Flüssigkeit wie möglich trinken - Wasser, Saft, Brühe. Halten Sie sich von Alkohol und Kaffee fern - sie dehydrieren auch den Körper..
  3. Stress. Schwere Lebenssituationen zu Hause oder bei der Arbeit wirken sich negativ auf den Zustand des Immunsystems aus, wodurch der Kampf gegen Viren verhindert wird. Ständiger Stress macht den Körper weniger in der Lage, auf Cortisol zu reagieren, ein Hormon, das die Abwehrreaktion auf Bedrohungen wie das Erkältungsvirus steuert..
  4. Fehlerhafte Diagnose. Es ist leicht, eine Erkältung mit anderen Krankheiten zu verwechseln. Sie können eine angebliche Erkältung mehrere Wochen lang behandeln und dann verstehen, dass der Grund, warum sich der Patient nicht erholt, darin besteht, dass die Erkältung beispielsweise durch eine Allergie verursacht wird. Um eine Erkältung unabhängig von anderen Krankheiten unterscheiden zu können, ist es wichtig, die im Körper vorhandenen Begleitsymptome zusätzlich zur Erkältung sorgfältig zu untersuchen. Und besser - konsultieren Sie einen Spezialisten.
  5. Falsche Behandlung. Einige Medikamente, die im Volksmund als Erreger von Rhinitis bekannt sind, haben keine schnelle Wirkung, und einige von ihnen wirken überhaupt nicht (z. B. Echinacea, kalte Kompressen usw.). Nicht nur alternative Behandlungsmethoden funktionieren möglicherweise nicht bei Erkältungen. Antibiotika helfen auch nicht, wenn die Krankheit nicht infektiös ist..
  6. Intensive körperliche Aktivität. Während einer Krankheit wird empfohlen, das Sporttraining abzubrechen oder zumindest zu verlangsamen - vom Joggen zum Gehen. Das Immunsystem braucht Ruhe.

Wenn die Erkältung nicht verschwindet, ist es möglich, dass die Ursache der Krankheit keine Erkältung ist. Dies kann ein hormonelles Ungleichgewicht, Allergien, scharfes Essen, eine Reaktion auf Medikamente usw. sein..

Bei einem Erwachsenen vergeht keine laufende Nase einen Monat: Was tun?

Wenn bakterielle Sinusitis die Ursache für eine verlängerte laufende Nase ist, unterstützen Sie das Immunsystem.

Wenn ein Erwachsener längere Zeit keine laufende Nase hat, kann dies ein Alarm sein. Neben chronisch laufender Nase und anhaltenden Erkältungen kann dies eine Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten sein. In diesem Fall sollte die Behandlung überprüft werden..

Eine durch die Umwelt verursachte Allergie kann auch eine Erkältung verursachen. Allergische Symptome können je nach Jahreszeit länger anhalten und gehen häufig mit Juckreiz in den Schleimhäuten von Augen, Rachen und Nase einher.

Es gibt Krankheiten, die die Auswahl eines individuellen Behandlungsverlaufs erfordern, beispielsweise Asthma oder Sinusitis. In jedem Fall ist dies eine Gelegenheit, einen Arzt zu konsultieren, wenn die verstopfte Nase länger als 4 Wochen dauert.

Anhaltende verstopfte Nase

Es gibt gute Nachrichten - jede Art von laufender Nase kann geheilt werden. Eine verstopfte Nase ist ein unglaublich häufiges Symptom mit verschiedenen möglichen Ursachen..

Zu den häufigsten Ursachen für verstopfte Nase zählen allergische Rhinitis und chronische Rhinosinusitis. Diese Diagnosen werden immer häufiger und können ähnliche Symptome verursachen. Die Ursachen der Krankheiten sind jedoch unterschiedlich, und die Bestimmung der richtigen Diagnose ist wichtig, um mit der richtigen Behandlung zu beginnen. Um herauszufinden, was zu tun ist, wenn eine laufende Nase nicht verschwindet, ist es wichtig, die Ursache des Symptoms zu ermitteln. Suchen Sie dazu unbedingt einen Arzt auf.

Was ist allergische Rhinitis?

Allergische Rhinitis - ein Zustand, der durch Einatmen von Allergenen verursacht wird - Pollen, Staub, Tierhaare usw. Eine laufende Nase ist in diesem Fall die nachfolgende Reaktion des Immunsystems auf diese Allergene. Ergebnis - Entzündung der Schleimhaut in der Nase und den Nebenhöhlen.

Allergische Rhinitis betrifft 10 bis 30 Prozent der Kinder und Erwachsenen in Russland, und ihre Zahl wächst weiter. Es gibt eine Reihe von Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Rhinitis erhöhen, darunter eine allergische Familienanamnese, regelmäßige Exposition gegenüber häufigen allergischen Auslösern wie Hausstaubmilben und sogar die Geburt während der Pollensaison..

Häufige Anzeichen und Symptome:

  • Anfälle von Niesen,
  • Laufende Nase,
  • Postnasaler Tropfen (Gefühl von Schleim, der von der Nase in den Rachen fließt),
  • Verstopfte Nase,
  • Husten,
  • Juckreiz in Nase, Ohren oder Mund.

Bei kleinen Kindern, die sich nicht die Nase putzen können, bestehen die Symptome häufig aus einem Schnauben, Husten und einem Klickgeräusch, das durch Reiben des juckenden Gaumens mit der Zunge verursacht wird. Im Laufe der Zeit kann unbehandelte allergische Rhinitis den Schlaf beeinträchtigen und zu Müdigkeit und niedrigen Energieniveaus führen. Bei Kindern kann dies zu Konzentrationsschwäche, geringeren Prüfungsergebnissen und geringerem Selbstwertgefühl führen..

Normalerweise wird eine mehrjährige Form der allergischen Rhinitis durch die Reaktion des Körpers auf Allergene in Innenräumen wie Hausstaubmilben, Kakerlaken und Schimmelpilze verursacht. Im Gegensatz dazu tritt saisonale allergische Rhinitis durch Einatmen von Pollen von Bäumen, Gräsern und Unkraut auf. Mit der Zeit wird die Nasenschleimhaut bei längerer Exposition gegenüber Allergenen empfindlicher und reagiert auf weniger allergische Auslöser, was zu einer Verschlechterung der Schwere der Symptome führt.

Bei schwereren Formen der allergischen Rhinitis kann eine Entzündung der Nasenschleimhaut die Nasennebenhöhlenentwässerung blockieren, was zu einer bakteriellen Infektion und einer Sinusitis führt. Es ist jedoch möglich, dass das Problem als chronische Rhinosinusitis bezeichnet wird..

Chronische Rhinosinusitis

Die Symptome können Anzeichen einer allergischen Rhinitis ähneln, und diese beiden Zustände können leicht verwechselt werden..

Vier Zeichen zur Diagnose:

  1. Undurchsichtige weiße, gelbe oder grüne Nasendrainage aus den Nasenlöchern oder dem Rachen.
  2. Verstopfte Nase.
  3. Kopfschmerzen.
  4. Verminderter Geruchssinn bei Erwachsenen oder Husten bei Kindern.

Andere Symptome sind Müdigkeit, Schlafstörungen, Mundgeruch, Zahnschmerzen und Halsreizungen..

Viele HNO-Ärzte überweisen Patienten an einen Allergiker, um festzustellen, ob allergische Rhinitis zur Entwicklung von Symptomen beitragen kann, um festzustellen, warum eine Erkältung nicht lange verschwindet.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Beclomethason
Beclomethason - ein topisches Glukokortikosteroid.
Beclomethasondipropionat ist ein Prodrug und hat einen schwachen Tropismus für Kortikosteroidrezeptoren. Unter dem Einfluss von Esterasen wird es zu einem aktiven Metaboliten - Beclomethason-17-monopropionat (B-17-MP), der eine ausgeprägte lokale entzündungshemmende Wirkung hat.
Verstopfte Nase, aber Rotz fließt? Was könnte der Grund sein und wie man es behandelt?
Eine verstopfte Nase ohne Rhinitis (auch als „trockene verstopfte Nase“ bezeichnet) ist das Standardgefühl einer Person mit Entzündung und Schwellung der Nasenschleimhaut.
Seine Nase putzte und das Ohr wurde krank
Tun die Ohren der Menschen oft weh??
Die Entzündung des Mittelohrs - akute Mittelohrentzündung (CCA) im ersten Lebensjahr wird auf 62% der Kinder übertragen. In den ersten fünf Lebensjahren in den USA und in Westeuropa werden mehr als 90% der Kinder mindestens einmal einer CCA unterzogen.