Hypertrophie der Gaumenmandeln bei Kindern und Erwachsenen. Wie behandelt man

Chronische Mandelentzündung gilt als sehr häufige Krankheit und macht 20 bis 40% aller Krankheiten aus. Tonsillitis ist eine Erkrankung der Mandeln, die durch die ständige Exposition gegenüber Infektionen verursacht wird. Dies ist auf eine Hypertrophie der Mandeln zurückzuführen. Der Begriff "Hypertrophie" bedeutet die Proliferation von Organgewebe und eine Zunahme des Organvolumens. Was ist Hypertrophie der Mandeln und warum passiert es?

Bedingungen für das Auftreten einer Hypertrophie der Mandeln

Um den Nasopharynx, die Atemwege und die Lunge vor einer ankommenden Infektion zu schützen, hat eine Person einen lymphadenoiden Pharyngealring, der aus Mandeln besteht - Ansammlungen von lymphoiden Geweben. Alle von ihnen erfüllen eine Schutzfunktion, aber die größte Belastung fällt auf die Gaumenmandeln (Mandeln), die sich zwischen der Zunge und dem weichen Gaumen befinden. Wenn Sie Ihren Mund öffnen, sind sie gut sichtbar. Nasopharyngeale Mandeln (Adenoide) sind bei einer solchen Untersuchung nicht sichtbar, sie befinden sich zwischen Nase und Gaumen.

Pfälzer Mandeln sind einem ständigen Angriff ausgesetzt: Sie sind ständig mit Nahrung und Luft in Kontakt. Es kommt vor, dass sie auch ohne entzündlichen Prozess an Größe zunehmen, dh es kommt zu einer Hypertrophie der Mandeln. Dies ist eine Art Bezahlung für die Lebensbedingungen, unter denen wir leben.

Wenn ein Kind geboren wird, ist das Lymphgewebe der Mandeln noch unreif, es „wächst“ mit dem Baby auf. Jede Infektion, eine unausgewogene Ernährung, ein geschwächtes Immunsystem führen zu einer unzureichenden Reaktion im Gewebe dieses Organs, und die Mandeln nehmen an Größe zu. Der Kontakt mit den Kindern im Kindergarten ebnet auch den Weg für eine Mandelhypertrophie. Eine Vielzahl von bakteriellen Krankheitserregern ist die Ursache für häufige Erkältungen, SARS und laufende Nase. Sie versuchen, ihren Angriff zu verzögern und reagieren darauf mit dem Wachstum ihres Gewebes. Daher ist eine Hypertrophie der Mandeln bei einem Kind eher eine normale Diagnose. Um zu verstehen, wann es zu einer Pathologie wird, müssen die Stadien der Hypertrophie unterschieden werden.

Krankheitsgrade

Der Grad der hypertrophierten Mandeln wird durch ihre Größe bestimmt, und der HNO-Arzt stellt eine Diagnose. In Bezug auf den Abstand zwischen der Mittellinie des Pharynx und dem Gaumenbogen werden drei Stadien unterschieden.

  1. Wenn die Drüse ein Drittel dieser Strecke zurücklegt, ist dies 1 Grad.
  2. 2/3 ist Mandel - 2. Grad.
  3. Drüsen berühren sich - 3. Grad.

Im 1. Stadium treten keine schmerzhaften Phänomene auf, die erst bei der Untersuchung festgestellt werden. Das zweite Stadium ist gekennzeichnet durch häufige entzündliche Prozesse, Stimmveränderungen, nasale. Der 3. Grad beinhaltet einen starken Entzündungsprozess, der bei einem Kind zu Atembeschwerden und Schluckbeschwerden führen kann.

Entlastungsmaßnahmen für die Hypertrophie der Mandeln

1 Grad erfordert keine besondere Behandlung. Zur Vorbeugung wird das regelmäßige Spülen mit einer warmen Lösung aus Kamille, Salbei oder Soda und die Mundhygiene nicht beeinträchtigt. Es ist notwendig zu versuchen, die Immunität des Kindes zu erhöhen, um es im See- oder Bergklima zu heilen.

Die Hypertrophie der Gaumenmandeln 2. Grades bei einem Kind erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es ist notwendig, die Empfehlungen des Arztes klar zu befolgen, um eine noch größere Pathologie zu verhindern. Normalerweise verschreibt der Arzt das Gurgeln mit antiseptischen Lösungen und das Schmieren der Drüsen mit Kauterisierungslösungen. Um Entzündungen vorzubeugen, wird eine Schmierung des Nasopharynx verschrieben. Oft empfiehlt der Arzt Tonsillenspülverfahren, die in der Klinik durchgeführt werden. Zu den Innovationen gehört heute das Vakuumwaschen der Mandeln. Es ist nicht überall zugänglich, aber es ist sehr effektiv und das Verfahren wird vom Kind leicht toleriert..

Grad 3 erfordert einen integrierten Ansatz, der sowohl eine konservative als auch eine chirurgische Behandlung umfassen kann. Konservativ sind nicht nur lokal angewandte Medikamente, sondern auch interne entzündungshemmende Medikamente sowie Physiotherapie.

In schweren Fällen, wenn Atemunterbrechungen aufgrund des Kontakts der Drüsen auftreten, kann eine Tonsillektomie empfohlen werden, während ein Teil des Tonsillengewebes unter örtlicher Betäubung chirurgisch entfernt wird. Es wird normalerweise durchgeführt, wenn ein Kind 5-7 Jahre alt ist..

Symptome und Diagnose

Tief durchatmen, singen, rennen, Spaß haben - das ist für das Baby so natürlich. Sie sollten schon vorsichtig sein, wenn er sich ständig Sorgen um die laufende Nase und die Nasenstimme macht.

Die ersten Symptome, um einen Arzt aufzusuchen

Anzeichen, die Veränderungen in den Organen des Drüsengewebes bestätigen:

  • Stimmveränderung, das Kind spricht in der "Nase";
  • Mund atmen;
  • Nachtschnarchen.

Die Liste der Symptome des Entzündungsprozesses in den Mandeln und Adenoiden

Es gibt eine Reihe gängiger Indikatoren, die auf eine Schädigung der Mandeln und Adenoide hinweisen.

  1. Halsschmerzen und anhaltende verstopfte Nase.
  2. Häufiges spontanes Niesen.
  3. Gemeinheit der Stimme.
  4. Geringes Fieber und übermäßiges Schwitzen im Schlaf.
  5. Zähneknirschen und starker Speichelfluss.
  6. Häufige Mittelohrentzündung und Halsschmerzen.

Diagnose der Krankheit

Jede Diagnose beginnt mit einer Untersuchung. Der Arzt befragt den Patienten, führt eine oberflächliche Untersuchung des Nasopharynx durch, stellt fest, ob ein Entzündungsprozess vorliegt, ob ein Anstieg der Mandeln beobachtet wird, und diagnostiziert den Zustand von Adenoiden. Falls erforderlich, gibt der Patient eine Überweisung zur Analyse oder verschreibt eine instrumentelle Diagnosemethode, wenn der Verdacht auf eine schwerwiegende Pathologie besteht.

Instrumentelle Methoden umfassen:

  • Pharyngoskopie.
  • Fibroendoskopie.
  • Ultraschall des Kehlkopfes.

Der Ausschluss anderer Pathologien ist für die korrekte Behandlung der zugrunde liegenden Diagnose sehr wichtig..

Wenn der Arzt dem Kind die Entfernung der Mandeln empfiehlt, sollten Sie daher zuerst alles wiegen. Die Mandelhypertrophie bei Kindern im Jugendalter kann auf natürliche Weise abnehmen, da mit dem Wachstum des Kindes das Wachstum des lymphoiden Gewebes aufhört und sogar verkümmert.

Müssen Mandeln entfernt werden?

Heutzutage neigen viele Experten dazu zu glauben, dass das Entfernen von Mandeln nur in besonderen Fällen notwendig ist. Das:

  1. wenn wiederkehrende paratonsilläre Abszesse beobachtet werden;
  2. wenn das Herz giftig geschädigt ist;
  3. wenn Autoimmunerkrankungen aufgrund einer chronischen Mandelentzündung festgestellt werden.

In anderen Fällen finden Sie immer eine konservative Behandlung, die den Körper in einem sicheren Zustand hält..

Der Entzündungsprozess in den Mandeln wird sehr oft durch Mandelentzündung ausgelöst, dies kann zu einem rheumatoiden Prozess im Körper führen, wodurch sich eine Herzerkrankung entwickelt. Daher ist es bei der Entscheidung, Mandeln zu entfernen, erforderlich, eine Untersuchung auf rheumatische Tests und ein EKG durchzuführen, um festzustellen, ob sich das Herz verändert hat. Nur bei Vorhandensein mehrerer bestätigter Faktoren wird eine Entscheidung über die Operation getroffen. Um sich nicht in diesen Zustand zu versetzen, sind einige vorbeugende Maßnahmen erforderlich.

Prävention der Hypertrophie der Mandeln

Ein gesunder Lebensstil ist heute Vorbeugung gegen alle Krankheiten. Und diese Krankheit ist keine Ausnahme.

  1. Zeit für Erkältungen.
  2. Essen Sie richtig und vollständig.
  3. Machen Sie Körperhärtung und tägliche Bewegung.
  4. Wenn eine Drüsenhypertrophie festgestellt wird, lassen Sie sich von einem Arzt beobachten und befolgen Sie seine Empfehlungen.
  5. Behandeln Sie Adenoide rechtzeitig, um den Reizfaktor zu entfernen.

Darüber hinaus können Sie zur Vorbeugung und Behandlung von Hypertrophie Rezepte der traditionellen Medizin verwenden.

Volkswege

Die Aufrechterhaltung der Mundhygiene ist die einfachste und effektivste Prävention. Die übliche Mundspülung nach dem Essen mit warmem Wasser entfernt eine große Anzahl von Bakterien aus Mund und Rachen, was sich nicht nur positiv auf die Zähne, sondern auch auf die Mandeln auswirkt. Nährmedium für Infektionen wird zusammen mit Speiseresten entfernt. Diese einfache Aktion sollte die Regel für Kinder und Erwachsene sein..

Und wenn die Diagnose einer Tonsillenhypertrophie bereits vorliegt, können Sie zur Vorbeugung und Behandlung zu Hause die folgenden Maßnahmen anwenden.

  1. Schmieren Sie die Mandeln mit Ölen, die die Schleimhaut gut nähren. Es kann Sanddornöl, Aprikose, Pfirsich sein. In ihrer Abwesenheit ist auch Sonnenblumenöl geeignet, aber es ist gut, Walnussöl hinzuzufügen. Drücken Sie dazu die Nuss mit einer Knoblauchpresse zusammen, geben Sie sie in das Pflanzenöl, lassen Sie sie aufbrühen und entfernen Sie das Walnussfleisch.
  2. Mit warmem Mineralwasser gurgeln.
  3. Anstelle von Mineralwasser können Sie Jod-Brom oder Meerwasser, einschließlich Kochsalzlösung, verwenden. Sie können es selbst tun, indem Sie 1 TL Soda, Salz und ein paar Tropfen Jod in ein Glas warmes Wasser geben. Wir erhalten eine Spüllösung, die mehrmals täglich angewendet werden muss.
  4. Es ist besser, Salzspülungen mit Kräuterkochungen abzuwechseln. Sie können verschiedene Kräuter, geeignete Kamille, Salbei, Ringelblume, Minze, Thymian, Eukalyptus brauen. Das Gurgeln mit Kräutern wirkt entzündungshemmend und antiseptisch.

Aber es ist nur inakzeptabel, dass es alleine behandelt wird, Sie können die Ratschläge und Empfehlungen eines Arztes nicht vernachlässigen. Selbst mit dem 1. Grad der Krankheit ist es besser, unter der Aufsicht eines Spezialisten zu stehen, dann besteht die Hoffnung, dass die Krankheit nicht fortschreitet und keine großen Probleme verursacht.

Mandelhypertrophie

Diagnosemethoden für Tonsillenhypertrophie

Eine Diagnose wie Tonsillenhypertrophie kann nur nach gründlicher Untersuchung des Patienten von einem Arzt gestellt werden. Die folgenden Diagnosemethoden helfen ihm, den genauen Gesundheitszustand des Patienten zu bestimmen:

  • Befragung des Patienten. Zunächst muss sich der Arzt mit den Beschwerden einer Person vertraut machen, die zu ihm gekommen ist, um sie zu erhalten. Eine Analyse der Lebensgeschichte des Patienten ist von großer Bedeutung, da Sie so die wahrscheinliche Krankheit und die Ursache ihres Auftretens genauer bestimmen können.
  • Untersuchung regionaler Lymphknoten. Während dieser Diagnose wird das Vorhandensein eines Entzündungsprozesses in den Geweben, die zum Immunsystem gehören, bestimmt.
  • Pharyngoskopie durchführen. Das Verfahren gibt dem Spezialisten die Möglichkeit, die Mandeln zu untersuchen und ihren Zustand zu beurteilen. Während einer solchen Untersuchung untersucht der Arzt auch die Prävalenz des Entzündungsprozesses und bestimmt den Grad der Proliferation des Drüsengewebes.
  • Rhinoskopie durchführen. Ein weiteres empfohlenes Verfahren, mit dem Sie den Zustand vergrößerter Mandeln untersuchen können.
  • Labordiagnostik durchführen. Zu diesem Zweck sollte der Patient einer Mikroskopie und einer Kulturuntersuchung unterzogen werden. Ohne Fehler wird dem Patienten ein Tonsillentupfer entnommen..

Mit Hilfe von Tests ist es möglich, verlässliche Informationen darüber zu erhalten, ob die Krankheit durch eine infektiöse Läsion der Mandeln verursacht wird oder nicht. Während der Studie stellt der Spezialist auch die Empfindlichkeit der im Abstrich gefundenen Entzündungspathogene gegenüber einer bestimmten Gruppe von antibakteriellen Mitteln fest.

Zusätzlich kann der Arzt dem Patienten verschreiben, sich solchen diagnostischen Methoden zu unterziehen:

Mit diesen Methoden wird das Vorhandensein von Komplikationen festgestellt, die durch Hypertrophie verursacht werden können.

Ursachen der Mandelhypertrophie bei Kindern

Laut Ärzten sind regelmäßig wiederkehrende Infektionen infektiöser Natur die charakteristischste Ursache für die Entwicklung der Pathologie. Der Körper des Kindes ist noch nicht vollständig rehabilitiert, wenn es erneut von Infektionen und Viren befallen wird.

Unter den anderen Ursachen der Drüsenhypertrophie sind die folgenden:

  • Infektionskrankheiten wie Masern, Röteln, Diphtherie;
  • das Vorhandensein kariöser Zähne;
  • allergische Erkrankungen;
  • endokrine Pathologien der Nebenniere;
  • in einem Gebiet mit widrigen Umweltbedingungen leben;
  • Unterernährung, Vitaminmangel;
  • erblicher Mangel des Lymphsystems.

Wenn die Krankheit nicht ausgelöst wird, kann die Hypertrophie ohne Operation behandelt werden.

Die wichtigsten ätiologischen Faktoren und Pathogenese

Die Prävalenz der Pathologie bei Kindern ist mit einer hohen Inzidenz akuter Infektionen der Atemwege verbunden. Die Immunität, die nicht vollständig ausgebildet ist, die Überfüllung der Kindergruppen schaffen die Voraussetzungen dafür. Sex spielt keine Rolle.

Ätiologie

  • häufige entzündliche und infektiöse Erkrankungen der Atemwege;
  • Masern, Röteln, Mumps in der Geschichte;
  • Herde chronischer Infektionen (kariöse Zähne, chronische Erkrankungen der Nasenhöhle oder Nasennebenhöhlen);
  • eine Abnahme der allgemeinen Immunität aufgrund von Hypovitaminose, Unterernährung, widrigen Umweltbedingungen, Pathologie der endokrinen Drüsen (am häufigsten Erkrankungen der Nebenniere und der Hypophyse);
  • lymphatische hypoplastische Diathese.

Der Mechanismus der Entwicklung der Tonsillenhypertrophie

  1. Die Unterentwicklung der zellulären Immunität bei Kindern wird in einer unzureichenden Anzahl von Plasmazellen exprimiert, die das letzte Stadium der Differenzierung von B-Lymphozyten und eine geringe Antikörperproduktion darstellen.
  2. Ein längerer Kontakt mit Antigenen von viralen und bakteriellen Zellen führt zu einer Erhöhung der Produktion von funktionell unreifen T-Lymphozyten durch das lymphoide Gewebe der Mandeln. Ihre Hyperplasie entwickelt sich.
  3. Eine große Menge Schleim, der sich während der Krankheit bildet, fließt über den Rachen und wirkt zusätzlich reizend auf die Mandeln.
  4. Das Ergebnis dieser Prozesse ist Hypertrophie..

Bei konstitutionellen Anomalien (lymphatisch-hypoplastische Diathese) werden eine anhaltende Hyperplasie und eine Funktionsstörung aller lymphoiden Gewebe des Körpers beobachtet.

Es ist notwendig, die Rolle allergischer Reaktionen bei der Pathogenese der Hypertrophie zu erwähnen. Dank ihnen werden Mastzellen degranuliert, eine große Anzahl von Eosinophilen reichert sich im Tonsillenparenchym an.

Wenn ein Kind Mandeln vergrößert hat: Entzündungsursachen

Der Hauptgrund, warum Mandeln unabhängig von ihrem Standort wachsen, ist eine bakterielle Entzündung. In den meisten Fällen wird es durch Streptokokken und Staphylokokken verursacht.

Gesunde Mandeln bei einem Kind: Foto (rechts)

Große Drüsen werden normalerweise nach Halsschmerzen, dh einem akuten Entzündungsprozess, beobachtet. Wenn die Behandlung falsch oder nicht abgeschlossen durchgeführt wurde, können Mikroorganismen Resistenzen gegen die verwendeten Arzneimittel entwickeln und weiterhin das Gewebe der Mundhöhle beeinflussen.

Nach der Krankheit beginnt sich allmählich eine chronische Mandelentzündung zu entwickeln, die die Hauptursache für Drüsenhypertrophie ist..

Es ist alles andere als einfach und in schweren Fällen ist es nur rechtzeitig vor der Operation möglich, den Körper vor dem Auftreten schwerwiegender und lebensbedrohlicher Komplikationen zu schützen.

Dennoch kann die Ursache für die Schwellung der Mandeln manchmal Infektionskrankheiten sein wie:

Auch bei Kindern vergrößert sich häufig die Rachenmandel. Wenn es gewachsen ist, diagnostizieren Ärzte Adenoiditis.

Diese Krankheit wird in den meisten Fällen erstmals bei Kindern im Alter von 2 oder 3 Jahren diagnostiziert. Im Gegensatz zu Läsionen der Mandeln treten Adenoide jedoch häufig vor dem Hintergrund endokriner oder Autoimmunerkrankungen auf.

Kann auch die Entwicklung der Krankheit provozieren:

  • schlechte Ernährung, die nicht den Bedürfnissen eines wachsenden Körpers nach Vitaminen und anderen Substanzen entspricht;
  • schlechte Lebensbedingungen;
  • häufige Übertragung von Infektionskrankheiten.

Normalerweise ist ein roter Hals mit ödematösen Drüsen selten das einzige Anzeichen für Störungen im Körper. Neben der Tatsache, dass rote Adern, weiße, graue oder gelbliche Ablagerungen auf ihnen erscheinen, während auch:

  • Halsschmerzen beim Ausruhen oder Schlucken;
  • Schluckbeschwerden, da die ausgedehnten losen Gewebe den freien Durchgang von Nahrungsmitteln stören;
  • Lethargie, Reizbarkeit tritt auf;
  • Lymphknoten nehmen zu;
  • Körpertemperatur steigt;
  • da ist eine nasale Stimme.

Abhängig von der sich entwickelnden Infektion und dem Grad der Beteiligung anderer Organe der Atemwege kann zusätzlich ein trockener oder nasser Husten vorliegen. In schweren Fällen, wenn das Gewebe zu geschwollen ist, können Atembeschwerden auftreten..

Infolgedessen leidet das Baby nicht nur unter Luftmangel, sondern auch unter Schlafstörungen, Schnarchen und Erstickungsgefahr. In solchen Situationen ist es notwendig, das Kind so bald wie möglich dem Arzt zu zeigen und eine Reihe von Maßnahmen zu ergreifen, um Schwellungen zu beseitigen.

Trotzdem kann der Entzündungsprozess manchmal sogar vor dem Hintergrund der Tatsache, dass das Kind große Mandeln hat, ohne Fieber und Beschwerden im Hals ablaufen. Andere Symptome können mehr oder weniger vorhanden sein, was nicht immer ein positiver Indikator ist..

Dies kann auf einen Übergang zu einer chronischen Form der Krankheit hinweisen. Daher sind Drüsen oft vergrößert, tun aber nicht weh..

Symptome der Krankheit

Es ist ziemlich schwierig, die Symptome zu ignorieren, die mit einer Drüsenhypertrophie einhergehen. Mit ihrer Zunahme kommt es zu einer Verletzung der Durchgängigkeit des Pharynx und der Atemwege. Ein krankes Kind hat nachts oft eine kurze Atempause, wenn es schläft.

Das klinische Bild der Pathologie setzt sich aus folgenden Zeichen zusammen:

    1. Dyspnoe.
    2. Schnarchen.
    3. Unnatürlicher Schlaf (offener Mund, verlängerter Kiefer).
    4. Sprachänderung.
    5. Aufmerksamkeitsstörungen und andere nervöse Störungen.
    6. Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln.
    7. Das Auftreten von Herzerkrankungen, einschließlich eines erhöhten Blutdrucks.

Manchmal leiden Kinder mit einer solchen Pathologie im Schlaf an Harninkontinenz. Bei einem Kind können auch Symptome einer Mandelhypertrophie auftreten, wie z.

    1. Gefühl eines Klumpens im Hals oder einem anderen Fremdkörper. Es nimmt zum Zeitpunkt des Schluckens zu..
    2. Das Auftreten von lautem Atmen, begleitet von sprudelnden Geräuschen.
    3. Appetitlosigkeit.
    4. Das Auftreten von trockenem Husten ohne ersichtlichen Grund, der mit herkömmlichen Medikamenten nicht beseitigt werden kann.
    5. Magere orale Blutungen.

Die Mandelhypertrophie geht fast immer mit einem Husten einher. Es wird durch Quetschen der Epiglottis und der Nervenwurzeln verursacht, die Impulse übertragen, die dieses Symptom verursachen. Sehr oft suchen Patienten Hilfe bei einem Spezialisten, um die Natur des Hustens zu untersuchen.

Nur wenige Ärzte sind in der Lage, die wahre Ursache für die Entwicklung von Unwohlsein sofort zu erkennen. Daher werden Patienten seit vielen Jahren erfolglos mit Medikamenten behandelt, die Husten unterdrücken sollen.

Viele der Symptome, die eine Hypertrophie charakterisieren, treten bei Erkältungen auf. Daher können Eltern den Anruf eines Arztes vernachlässigen und ihr Kind mit bewährten Methoden behandeln.

Dies ist ihr Hauptfehler. Herkömmliche Medikamente, die bei der Bewältigung einer Erkältung helfen, lösen das Problem der Mandelvergrößerung nicht. Die Krankheit wird sich weiter entwickeln und schwerwiegendere Komplikationen verursachen, die das Kind daran hindern, einen gesunden Lebensstil zu führen.

Vorbeugende Maßnahmen

Es wird angemerkt, dass sich das Organ mit dem Alter verändert, sich in die entgegengesetzte Richtung zu entwickeln beginnt und vollständig verschwinden kann. Beeilen Sie sich daher nicht, der Operation zuzustimmen (es sei denn, die Situation ist natürlich kritisch).

Konzentrieren Sie sich besser auf Prävention

Um eine Vergrößerung der Mandeln zu vermeiden und die Anzahl der Krankheiten zu minimieren, sollten vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden. Zunächst wird empfohlen, das Kind, seine Mandeln, zu temperieren. Dazu müssen Sie das Baby daran gewöhnen, Wasser abzukühlen - nicht nur, um es zu durchtränken, sondern auch um zu trinken. Dies bedeutet nicht, dass Sie sofort Wasser über das Kind gießen oder Eiswasser trinken sollten. Alles sollte allmählich geschehen, die Temperatur sinkt mit der Zeit, der einzige Weg, um die Norm zu erreichen.

Vergessen Sie nicht die Vorteile des Gehens an der frischen Luft, gehen Sie oft mit dem Baby auf die Straße. Dies stellt nicht nur seine Kraft wieder her, sondern wird auch zum Schlüssel für einen guten, gesunden Schlaf.

Halsschmerzen sind ein Symptom, das uns allen bekannt ist und ohne das kein einziger Winter auskommt. Selbst wenn sich keine Krankheiten wie Mandelentzündung oder Pharyngitis entwickeln, kann es durch trockene Luft oder Unterkühlung zu Halsschmerzen kommen.

Wenn Mikroben versuchen, über die Atemwege in den Körper einzudringen, greifen die Mandeln an und widerstehen einer Infektion. Wenn die Drüsen häufig mit einer geschwächten Immunität zu kämpfen haben, können beim Kind vergrößerte Mandeln beobachtet werden. Die Behandlung einer Pathologie hängt von den Ursachen ihrer Entwicklung ab, mit denen sich HNO-Ärzte befassen.

Mandeln bestehen aus lymphoiden Geweben und gehören zu den Schutzstrukturen des Immunsystems. Ihre Hypertrophie weist auf das Vorhandensein provozierender Faktoren hin, unter denen hervorzuheben ist:

häufige SARS; das Vorhandensein von pathogenen Mikroorganismen, die den Entzündungsprozess unterstützen. Dies gilt für chronische Mandelentzündung, Pharyngitis, Sinusitis und sogar Karies; geringe Immunabwehr (verschiedene Immundefekte); falsche Ernährung, weil Kinder nur Süßigkeiten und Brötchen lieben, die dem Körper keinen Nutzen bringen; schlechte Lebensbedingungen (trockene, staubige Luft, Schimmel, Kälte); häufige allgemeine Unterkühlung; Neigung zu allergischen Reaktionen.

Beachten Sie, dass Kinder, deren Eltern an Adenoiden litten oder die Mandeln entfernt haben, anfälliger für eine Hypertrophie des Lymphgewebes sind.

Vergrößerte Mandeln bei einem untersuchten Kind zeigen keine Anzeichen einer akuten Entzündung, dh es gibt keine Schwellung und Rötung. Ihre Konsistenz kann dicht oder weich sein. Eitrige Entladungen an der Oberfläche und eitrige Stopfen in den Lücken sind dies normalerweise nicht, können aber bei chronischer Mandelentzündung auftreten.

Die therapeutische Taktik hängt vom Grad der Proliferation des Lymphgewebes ab. Um festzustellen, welche Behandlung in diesem Fall erforderlich ist, wird eine Pharyngoskopie durchgeführt..

Es gibt drei Grade von Hypertrophie:

Auf der ersten Seite werden ungefähr 30% des Halslumens durch lymphoide Wucherungen geschlossen. Gleichzeitig stören die Symptome möglicherweise nicht, nur manchmal hat das Kind Schwierigkeiten beim Schlucken fester Nahrung, etwas Schweiß und Unbehagen. Eltern bemerken verlängerte akute Virusinfektionen der Atemwege mit häufigen Komplikationen in Form von Mittelohrentzündung oder Mandelentzündung. Wenn ein Kind keine Zeit hat, sich von einer Erkältung zu erholen, kann es nach normaler Unterkühlung oder Kontakt mit einem kranken Kollegen erneut krank werden. Die zweite ist durch das Schließen der Hälfte des Halslumens gekennzeichnet, was sich bereits in Schwierigkeiten beim Schlucken, Ersticken, Schnarchen und einer Verringerung des Appetits äußert. Die Sprache des Kindes kann sich verschlechtern, es macht schlechte Geräusche und verschwommene Sprache. Kinder werden oft krank und erholen sich lange; Beim dritten Grad verbleiben nur noch 30% der freien Clearance, was sich klinisch in Schnupfen, Schluckbeschwerden und Kauen äußert. Das Kind schnarcht im Traum, die Nasenatmung ist schwierig, was zu einer unzureichenden Sauerstoffversorgung des Gehirns und zu Hypoxie führt. Infolgedessen ist das Kind lethargisch, schläfrig, unaufmerksam, launisch und klagt über häufige Kopfschmerzen. Es ist oft unklar, was das Kind aufgrund der Unleserlichkeit der Sprache sagt. Die Stimme wird nasal, das Gehör verschlechtert sich und das Kind ist fast immer in einem "kranken" Zustand. In den Mandeln bleibt eine chronische Entzündung bestehen, aufgrund derer Ärzte eitrige Stopfen in den Lücken der Drüsen finden.

Wie man chronische Mandelentzündung bei einem Kind behandelt

Die chirurgische Behandlung der chronischen Mandelentzündung bei Kindern wird bei Komplikationen durchgeführt: vollständige Schädigung der Mandeln, beeinträchtigte Schutzfunktion des lymphoiden Gewebes mit der Unmöglichkeit seiner Genesung.

Infizierte Mandeln schaden dem Baby mehr, daher ist eine Operation die einzig wirksame Methode..

In anderen Fällen empfiehlt der Arzt andere Methoden zur Behandlung der chronischen Mandelentzündung:

  • antibakterielle Therapie;
  • Mund und Rachen ausspülen;
  • Behandlung von Mandeln mit Antiseptika;
  • Physiotherapie.

Während des Behandlungszeitraums ist die Einhaltung einer speziellen Diät und eines speziellen Trinkschemas angezeigt.

Arzneimittelbehandlung

Die folgenden Medikamente werden zur Behandlung der Krankheit im Kindesalter eingesetzt:

Antibiotika. Notwendig, um die Ursachen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses zu beseitigen. Die Behandlung sollte in den ersten Tagen der Exazerbation beginnen. Chronische Mandelentzündung bei Kindern wird mit Hilfe von Erythromycin, Amoxicillin, Flemoxin behandelt. Medikamente müssen mindestens 7 Tage lang eingenommen werden. Die Einnahme von Antibiotika im Körper sollte auch nach dem Verschwinden der Krankheitssymptome nicht aufhören. Dies wird dazu beitragen, die Infektion vollständig zu beseitigen und das Risiko eines Rückfalls zu verringern..
Bakteriophagen. Die sogenannten Viren, die Streptokokken und Staphylokokken zerstören

Die Verwendung solcher Medikamente ist besonders wichtig bei der Entwicklung von Infektionen, die nicht empfindlich auf Antibiotika reagieren..
Desinfektion von Aerosolen und Lösungen. Die Behandlung von Mandeln mit einer Lösung von Furacilin oder Lugol trägt zum Verschwinden von Entzündungszeichen und eitrigem Plaque bei.
Antiseptika und Schmerzmittel (Antiangin).

Volksheilmittel zur Behandlung von Mandelentzündung

Eine alternative Therapie wird als Hilfsmethode verwendet. Zum Gurgeln werden Infusionen von Kamille, Rhizomen von Calamus und Eichenrinde verwendet. Drinnen nehmen Sie Kräutertees.

Gebühren können unterschiedliche Auswirkungen haben:

  1. Antiphlogistikum. Zu gleichen Teilen wird das Gras von Huflattich, Schafgarbe, Ringelblume, Kamille und Johanniskraut genommen. 1 Esslöffel. l Sammlung 200 ml kochendes Wasser füllen, 3 Stunden darauf bestehen, kochen und filtrieren. Das Kind sollte 2 mal täglich 0,5 Tassen Infusion trinken.
  2. Immunstimulierend. Johanniskraut, Rosmarin, Calamus Rhizome, Hagebuttenbeeren und Vorhänge werden zu gleichen Anteilen gemischt. 1 Teelöffel Sammeln von Gebräu 1 Tasse kochendes Wasser, trinken statt Tee.
  3. Stärkung. 100 ml Rote-Bete-Saft, 60 ml Hagebuttensirup und 20 ml Zitronensaft werden gemischt und 24 Stunden lang infundiert. Das fertige Medikament wird dreimal täglich mit 50 ml eingenommen.

Um den Hals zu spülen, werden solche Mittel verwendet:

  1. In 200 ml warmem kochendem Wasser werden 10 g Salz und 5 Tropfen Jod gelöst. Dieser Vorgang wird alle 3 Stunden durchgeführt..
  2. 2 große Knoblauchzehen werden durch eine Presse geführt, Saft gepresst und in 1 Tasse warmer Milch aufgelöst. 2 mal am Tag gurgeln.

Nicht weniger wirksam bei der Behandlung von Mandelentzündungen sind Inhalationen. Verwenden Sie für diese Zwecke Alkoholtinkturen aus Johanniskraut oder Eukalyptus. 1 Esslöffel. l Das Medikament wird in 1 Liter Wasser gelöst, 20 Minuten lang Dampf einatmen.

Behandlung der Mandelhyperplasie

Die Behandlung der lingualen Hyperplasie oder anderer Mandeln erfolgt nach zwei Methoden - der konservativen und der chirurgischen Therapie. Die Wahl der Behandlung hängt von der Schwere des pathologischen Prozesses und den damit verbundenen Krankheiten ab.

Die Mandelhyperplasie bei Erwachsenen wird hauptsächlich operativ behandelt, da eine konservative Therapie vor dem Hintergrund chronischer Erkrankungen der HNO-Organe häufig nicht das erwartete Ergebnis liefert..

Konservative Methode

Die konservative Therapie basiert auf folgenden Methoden:

  • medikamentöse Behandlung bei Entzündung hypertrophierter Mandeln;
  • symptomatische Therapie zur Linderung des Allgemeinzustands;
  • Stimulierung der Immunität;
  • Physiotherapie zur Wiederherstellung der Organfunktion.

In der Kindheit wird diese Behandlung hauptsächlich angewendet, mit der Maßgabe, dass die pharyngeale Tonsillenhyperplasie 1 Grad des Gewebewachstums entspricht. Bei Adenoiden 2. und 3. Grades wird die chirurgische Methode aufgrund des hohen Gesundheitsrisikos und der potenziellen Gefahr einer Schwerhörigkeit am häufigsten gewählt.

Die Medikation hängt von den begleitenden Symptomen ab. Bei einer Hypertrophie der Mandeln wird am häufigsten eine chronische Mandelentzündung beobachtet. Für seine Behandlung werden Antibiotika, Antiseptika für den Hals, Physiotherapie und Spülung von Mandeln verwendet..

Adenoide werden von Sinusitis und Otitis begleitet. Antibiotika, Hygiene der Nase oder des Ohrs werden auch zur Behandlung dieser Krankheiten eingesetzt, physiotherapeutische Methoden - Waschen oder Erwärmen, je nach Art der Krankheit.

Bei einer Hyperplasie der Zungenmandel ist eine antiseptische Behandlung der Mundhöhle erforderlich. Meistens empfehlen Ärzte immer noch, keine linguale Tonsillenhyperplasie zu behandeln, sondern eine Operation durchzuführen.

Die Physiotherapie zielt darauf ab, die Arbeit des betroffenen Organs wiederherzustellen. Am häufigsten verwendet:

  • Phonophorese;
  • Ultraschalltherapie;
  • UV-Bestrahlung;
  • Aufwärmen;
  • Mandelreinigung.

Alle diese Methoden beseitigen den chronischen Infektionsherd und stimulieren die Gewebereparatur, wodurch der Prozess der Tonsillenhypertrophie gestoppt wird. Oft genug ist dies ausreichend, wenn es um die Gaumen- oder Nasopharynxmandeln geht, da diese Organe mit zunehmendem Alter an Größe verlieren, was bedeutet, dass das Problem unabhängig beseitigt wird.

Operation

Während der Schwangerschaft ist eine Operation ausgeschlossen

Die Betriebsmethode wird in folgenden Fällen empfohlen:

  • häufige Exazerbationen von HNO-Erkrankungen (mehr als viermal im Jahr);
  • Hypertrophie bei Erwachsenen;
  • Unwirksamkeit der medikamentösen Therapie;
  • Kontraindikationen für die Einnahme bestimmter Medikamente, beispielsweise Antibiotika.

Bei einer Hypertrophie der Mandeln wird nur ein Teil des pathologisch überwucherten Gewebes entfernt. Die gebräuchlichsten Methoden sind Skalpellentfernung oder Laserablation..

Die Operation wird unter Narkose durchgeführt, je nach Wunsch und Gesundheitszustand des Patienten werden sowohl Vollnarkose als auch Lokalanästhesie angewendet. Die teilweise Resektion der Mandeln unterliegt keinen strengen Altersbeschränkungen.

Die klassische Methode besteht darin, Gewebe mit einem Skalpell herauszuschneiden. Während der Operation werden nur Teile der Mandeln entfernt, die über den Rachenring hinausragen. Das Verfahren birgt Blutungsgefahr.

Bei der Laserchirurgie werden hypertrophe Abschnitte der Mandeln Schicht für Schicht mit einem Strahl gerichteter Strahlung verbrannt. Eine weitere Variation des Verfahrens ist die Wirkung auf die Flüssigkeiten im Gewebe und ein Anstieg der lokalen Temperatur, wodurch die betroffenen Teile des Organs buchstäblich von innen kochen. Eine Laseroperation ist weniger gefährlich, da während der Operation eine Gefäßkoagulation auftritt, wodurch das Blutungsrisiko minimiert wird.

Bei Adenoiden ab 2 Grad wird eine vollständige Organentnahme durchgeführt. Die Operation wird unter Vollnarkose oder örtlicher Betäubung durchgeführt. In den meisten Kliniken wird eine vollständige Dissektion der Mandeln mit einem Skalpell durchgeführt. Der Eingriff dauert nicht länger als eine halbe Stunde, die Rehabilitationszeit beträgt 1-1,5 Wochen.

Vor der Ernennung einer Operation muss sich der Patient einer Reihe von Untersuchungen unterziehen. Ein chirurgischer Eingriff ist kontraindiziert, wenn Blutgerinnung, Schwangerschaft, akute Entzündungsprozesse und schwere Infektionskrankheiten verletzt werden.

Nach einer Operation an den Mandeln in den ersten drei bis vier Tagen ist der Patient besorgt über schwere Halsschmerzen. Zu diesem Zeitpunkt sollten Sie nur weiche Haferbrei-ähnliche Lebensmittel essen, Milchprodukte sind erlaubt. Nach 7-10 Tagen verschwindet das Unbehagen vollständig, der Patient sollte einen HNO-Arzt konsultieren, wonach es als gesund angesehen werden kann.

Warum ist ein Einwegprozess gefährlich?

Im Falle einer Infektion der Drüse werden beide "aktiviert". Wenn der Prozess chronisch ist, tritt ihr gleichzeitiges Wachstum auf. In seltenen Fällen diagnostizieren sie jedoch eine einseitige Hypertrophie der Mandeln, die als gefährliches Symptom angesehen wird.

In diesem Fall müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen, um die Ursache der Pathologie zu ermitteln. Das Kind wird einem Onkologen, TB-Spezialisten und Venerologen gezeigt. Die Ursache für die Proliferation der Drüse ist Lungenerkrankung (Tuberkulose), Syphilis und der Tumorprozess. Die Tests helfen bei der Diagnose: Blut, Abstriche, instrumentelle Untersuchung.

Eine einseitige Proliferation der Mandel tritt aufgrund der anatomischen Merkmale der Struktur des Pharynx auf. In diesem Fall ist keine Therapie erforderlich.

Hypertrophie der Gaumenmandeln von 1 und 2 Grad

Die Mandelhypertrophie bei Kindern hat mehrere Grade: Von grundlegender Bedeutung für die Klassifizierung ist die Größe, in der die Mandeln bereits hypertrophiert sind.

Der erste Grad der Krankheit ist nicht zu schwer. Die Vergrößerung der Drüse beeinträchtigt nicht die volle Nasenatmung, aber manchmal gibt es ein leichtes Schnarchen. Mit dem zweiten Grad der Krankheit wächst die Mandel stark und schließt fast die Hälfte des Eingangs zum Nasopharynx. Im dritten Stadium der Krankheit ist der Eingang durch überwachsene Mandeln vollständig verschlossen. Das Atmen der Nase wird unmöglich und das Baby muss durch den Mund atmen.

Eine kompetente Behandlung der Krankheit hilft, die normale Größe der Mandeln wiederherzustellen und ihre normale Funktion sicherzustellen. Die Methoden zur Behandlung der Tonsillenhypertrophie sind sehr unterschiedlich. In einem frühen Stadium der Krankheit auf eine konservative Behandlung zurückgreifen. Bei der Behandlung der Tonsillenpathologie werden folgende verwendet:

  • Miramistin und Antiformin. Mit ihrer Hilfe wird ein Gurgeln durchgeführt..
  • Homöopathische Mittel, die eine lymphoprope Wirkung haben. Wir sprechen über Tonsillgon, Tonsilotren und andere Medikamente.
  • Silberlösung. Die Drüsen müssen geschmiert werden..
  • Anwenden bedeutet, dass die geschwächte Immunität gestärkt wird.
  • Wenn das Kind die Mandelentzündung verschlimmert und eine Antibiotikatherapie durchgeführt wird, muss der Hals mit antiseptischen und desinfizierenden Lösungen gespült werden.
  • Verschiedene physiotherapeutische Techniken. Besonders hervorzuheben sind die Ozontherapie, die Vakuumhydrotherapie und die Lasertherapie. Begründete und Durchführung von Phonophorese und Balneotherapie.
  • Es ist auch nützlich, See- oder Berggebiete zu besuchen. Daher erleichtert die Ruhe in einem Sanatorium den Zustand erheblich.
  • Effektiv und die Verwendung von Sauerstoffcocktails.

Sie können auch eine Schlammtherapie anwenden, bei der Schlamm auf den Hals aufgetragen wird.

Im Anfangsstadium der Krankheit können alternative Behandlungsmethoden angewendet werden. Rezepte sind einfach und effektiv..

  1. 10 Gramm Honig sollten in 200 ml warmem Wasser verdünnt werden. Warten Sie, bis sich der Honig vollständig aufgelöst hat. Dieses Produkt muss zwei Wochen lang verwendet werden, um den Hals zu spülen.
  2. Etwa 80 Gramm getrocknete Blaubeeren müssen einen halben Liter kochendes Wasser brauen und die Mischung mit einem Wasserbad erwärmen. Die Flüssigkeit sollte während des Verdampfens halbiert werden. Mit dieser Abkochung können Sie gurgeln. Es wird auch 4-mal täglich von einer viertel Tasse oral eingenommen..
  3. Effektiv Schmieren der Mandeln mit frisch gepresstem Aloe-Saft. Der Eingriff muss mindestens zwei Wochen dauern.
  4. Sie können 20 Gramm Anis mit Alkohol gießen. Alkohol muss ein halbes Glas nehmen. Die Infusion sollte etwa eine Woche lang an einem dunklen Ort stehen. Die resultierende Tinktur kann drei Wochen lang zweimal täglich gurgeln.
  5. Nützlichkeit und Schmierung von Mandeln mit einer Mischung aus Pfirsich und Glycerin, zu gleichen Teilen (eins zu eins).

Bei einem anfänglichen Grad an Tonsillenhypertrophie wird nicht empfohlen:

  • Selbstbehandlung. Wenden Sie sich unbedingt an einen Spezialisten.
  • Beobachten Sie, wie das Baby atmet. Wenn er durch den Mund atmet, kann dies zu einer anhaltenden Gewohnheit werden, die in Zukunft schwer loszuwerden sein wird..

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Wir behandeln Mittelohrentzündung zu Hause: Volksheilmittel gegen Mittelohrentzündung
Otitis ist eine schmerzhafte Krankheit mit unangenehmen Symptomen. Es sollte nicht erlaubt werden, zu driften, da die Gefahr eines vollständigen oder teilweisen Hörverlusts sowie der Ausbreitung von Entzündungen auf das Gehirn besteht.
Hilft das Einatmen bei einer laufenden Nase mit Kartoffeln?
Einatmen von Kartoffeln, welche Vorteile dieses Verfahren bringen kannNormalerweise tritt plötzlich eine Erkältung auf, wenn keine geeigneten Medikamente im Haus sind, die bei der Bewältigung der ersten Symptome helfen könnten.