Allergische Rhinitis - Symptome, Ursachen und Behandlungen für Rhinitis

Was ist allergische Rhinitis (eine laufende Nase) und warum wird dieses Problem heute von vielen Menschen gehört? Aus dem Lateinischen übersetzt bedeutet das Wort "rinit" eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Dies ist eine allergische Erkrankung, die auftritt, wenn eine bestimmte Art von Allergen dem Körper ausgesetzt ist. Die Krankheit entwickelt sich meist vor dem 30. Lebensjahr. Was ist das, was sind die Hauptsymptome und die Behandlung dieser Krankheit und was muss getan werden, um das Wiederauftreten des Problems zu vermeiden.

Faktoren, die das Auftreten einer allergischen Rhinitis hervorrufen

Die Ätiologie dieser Krankheit ist die pathogene Wirkung des Allergens auf das menschliche Geruchsorgan.

Diese Krankheit tritt normalerweise bei Menschen auf, die eine erbliche Veranlagung haben. Aber auch Experten identifizieren andere Ursachen für allergische Rhinitis bei Erwachsenen, die Rhinitis verursachen können:

  • häufige Infektionen der Atemwege;
  • längerer Kontakt (Arbeit) mit dem Allergen;
  • verminderte Immunabwehr des Körpers (sehr häufig bei unangemessenem Einsatz von Antibiotika beobachtet);
  • Magen-Darm-Erkrankungen;
  • Probleme bei der Entwicklung des Geruchssinns: Bildung von Polypen usw..

Es gibt auch andere Ursachen für allergische Rhinitis, aber nur ein Arzt kann anhand einer umfassenden Untersuchung helfen, die Art der Krankheit zu bestimmen.

Die Pathogenese (Ursprung) einer solchen Erkältung kann solche Elemente hervorrufen:

  • Gras- und Baumpollen;
  • Pilzsporen;
  • Hauszecken;
  • Staub;
  • einige Produkte (Zitrusfrüchte, Eier, Honig, Schokolade usw.);
  • Haushaltschemikalien, Lacke, Farben;
  • Medikamente;
  • Wolle von Katzen, Hunden usw..

Arten von Allergie-Rhinitis

Es gibt verschiedene Arten von Rhinitis, abhängig von der Ursache ihres Auftretens:

SortenCharakteristischZeichen
Saisonale Rhinitis (akut)Es wird auch als intermittierende allergische Rhinitis bezeichnet. Es wird durch Pollen verursacht. Es kann sowohl im Frühjahr (während der Knospung) als auch im Sommer-Herbst (während der Ragweed-Blüte) bei Menschen beobachtet werden.Manifestiert durch Schwellung der Augenlider, Nase, Atemnot. Oft erröten Menschen mit akuter Rhinitis die Augen, legen die Ohren auf. Diese Symptome treten am häufigsten am Morgen auf.
Chronische allergische RhinitisVerursacht durch Haushaltsstaub, Haushaltsreiniger usw..Die Symptome einer Rhinitis treten sowohl im Schlaf als auch beim Besuch staubiger, schmutziger Räume auf. Die Lippen des Patienten sind trocken, die Nase atmet nicht, die Augen sind rot und geschwollen, dunkle Beutel unter den Augen erscheinen, die Temperatur kann leicht ansteigen. Und im Traum atmet der Patient laut und macht deutliche Rasselgeräusche. Im Freien verschwinden die Symptome einer solchen Rhinitis
Professionelle RhinitisEs tritt bei Menschen auf, die ständig mit einem Allergen in Kontakt kommen müssen (Bauherren, Friseure, Arbeiter in Geschäften, die Haushaltschemikalien verkaufen usw.).Die Symptome verschwinden, wenn kein Kontakt mit dem Allergen besteht, können jedoch bei wiederholtem Kontakt aktiv auftreten. Zusätzlich zur Erkältung kann eine Person Kreise unter den Augen, Husten, Schwellung der Augenlider und Austrocknen der Lippen auftreten

Es gibt immer noch eine Klassifizierung der allergischen Rhinitis nach Schweregrad. Daher werden die folgenden Arten einer Erkältung allergischer Natur unterschieden:

  1. Lichtform. Ein Mensch schläft nachts normal, tagsüber verursacht ihm eine laufende Nase keine besonderen Unannehmlichkeiten.
  2. Schwere Form. Es ist gekennzeichnet durch Schlafstörungen, Lethargie, Müdigkeit. Wenn mindestens eines der oben genannten Symptome vorliegt, handelt es sich nur um eine schwere Form einer allergischen Rhinitis.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Allergische Rhinitis bei Erwachsenen kann in vier Stadien auftreten:

  1. Vazotic. Für dieses Stadium sind die charakteristischen Manifestationen transparenter Ausfluss, Tränenfluss, Juckreiz in der Nase, der zu einer Reizung der Schleimhaut führen kann.
  2. Stadium der Vasodilatation. Es ist gekennzeichnet durch starke Schwellung der Nasenschleimhaut, Verstopfung, Nase, Geruchsverlust.
  3. Stadium der chronischen Schwellung. In diesem Stadium hat eine Person einen Ausfluss von dicker Konsistenz (Schleim), Zyanose unter den Augen, Rötung der Augen tritt auf.
  4. Stadium Verbindung Sekundärinfektion. Vor dem Hintergrund einer ständigen verstopften Nase zeigt der Patient Komplikationen wie Polypen im Geruchsorgan und Entzündungen in den Nasennebenhöhlen. Eine Entzündung kann zum Ohr gehen, wodurch bei dem Patienten eine Mittelohrentzündung diagnostiziert wird. Auch im vierten Stadium können häufig Augenprobleme auftreten. Bei dem Patienten wird eine Bindehautentzündung diagnostiziert, die durch eine reichliche Abgabe von eitrigem Inhalt aus den Augen, Juckreiz und Tränenfluss gekennzeichnet ist.

Solche schwerwiegenden Konsequenzen werden bei vielen Menschen beobachtet, die das Problem ignorieren und nicht versuchen, es zu lösen..

Symptome einer allergischen Rhinitis

Da es verschiedene Arten dieser Krankheit gibt, sind die Symptome einer allergischen Rhinitis bei Erwachsenen unterschiedlich. Es gibt jedoch häufige Anzeichen einer allergischen Rhinitis. Diese beinhalten:

  • häufiges grundloses Niesen;
  • farbloser allergischer Rotz;
  • juckende Nase;
  • Tränenfluss.

Wie können Sie eine allergische Rhinitis erkennen, verwechseln Sie sie nicht mit anderen Krankheiten?

  1. Eine allergische Rhinitis geht im Gegensatz zur Erkältung immer mit Juckreiz in der Nase einher..
  2. Rotz mit Allergien ist eher wie Wasser, und bei einer Erkältung können sie weiß, grün und viskos sein.
  3. Eine Erkältung verschwindet in einer Woche. Bei der Diagnose einer allergischen Rhinitis wird eine verlängerte laufende Nase beobachtet.
  4. Bei allergischer Rhinitis steigt die Temperatur nicht auf 38,5–39 Grad. Symptome wie Schläfrigkeit, Körperschmerzen und Appetitlosigkeit sind bei Erkältungen häufig..
  5. Bei allergischer Rhinitis tritt ein Niesanfall auf.

Wenn Sie wissen, wie Sie allergische Rhinitis an Bakterien erkennen können, können Sie rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, um das Auftreten von Rhinitis zu verhindern.

Nur ein qualifizierter Arzt kann die Art der Erkältung bestimmen - ein HNO-Arzt oder ein Allergologe. Es ist sehr schwierig, Rhinitis allergischen Ursprungs unabhängig von bakteriell zu unterscheiden.

Diagnose

Die Diagnose einer allergischen Rhinitis kann eine Reihe von Untersuchungen umfassen wie:

  1. Sichtprüfung, Anamnese. Ein Allergologe überprüft den Patienten auf Allergien bei Verwandten, führt eine Rhinoskopie durch - untersucht die Nasenwege und untersucht den allgemeinen Gesundheitszustand der Person, die sich beworben hat.
  2. Hauttests. Allergene werden in die Haut des Patienten injiziert, der Zustand wird nach 20 Minuten bewertet. Dank dieser Forschungsmethode ist es möglich, die Ursache einer allergischen Rhinitis herauszufinden.
  3. Zytologischer Nasentupfer zur Bestimmung von Polypen, Identifizierung von Mast- und Becherzellen, anhand derer der Arzt über die Schwere der Erkrankung sprechen kann.
  4. Immunogramm - durchgeführt durch Entnahme von Blut aus einem Finger oder einer Vene und deren weitere Untersuchung. Diese Analyse zeigt den Zustand des menschlichen Immunsystems..

Allergische Rhinitis-Behandlung

Nur ein Arzt kann allergische Rhinitis behandeln. Tatsache ist, dass die Behandlung einer allergischen Rhinitis ein komplexer Prozess ist, bei dem verschiedene Behandlungsmethoden angewendet werden. Umfassende Behandlung umfasst Aktivitäten wie:

  • Überwachung des Lebensstils des Patienten unter Erfüllung aller Empfehlungen des Arztes. Dies beinhaltet die richtige Ernährung, die Schaffung bestimmter klimatischer Bedingungen im Raum, die Einschränkung des Kontakts mit dem Allergen;
  • Drogen Therapie;
  • allergenspezifische Immuntherapie.

Allergische Rhinitis loszuwerden ist für immer schwierig. Die einzige Möglichkeit, die Krankheit zu beseitigen, besteht darin, die Bedingungen und den Wohnort radikal zu ändern. Wenn eine Person beispielsweise allergisch gegen Ragweed ist, wird ihr empfohlen, an einen anderen Ort zu ziehen.

Lebensstil des Patienten: häusliche Bedingungen, Ernährung

Wenn ein Erwachsener eine saisonal laufende Nase hat, sollte der Arzt empfehlen, Lebensmittel, die eine Kreuzallergie gegen mehrere Allergene gleichzeitig verursachen können, von der Ernährung auszuschließen. Zum Beispiel ist es einer Person im Frühjahr während der Blüte von Pappeln oder Birken verboten, Äpfel, Kartoffeln und Honig in die Ernährung aufzunehmen. Im Spätsommer - Frühherbst während der Blüte von Ragweed muss er Wassermelonen, Honig aufgeben.

Diät für allergische Rhinitis muss befolgt werden. Die folgenden Lebensmittel sollten in der täglichen Ernährung einer Person enthalten sein:

  • Getreide;
  • mageres Fleisch;
  • gedämpfte Schnitzel;
  • Früchte (Birnen, Pflaumen);
  • Hülsenfrüchte;
  • Sonnenblumenkerne;
  • Brokkoli;
  • Grün;
  • Milchprodukte;
  • Gemüsesuppen, Steaks.

Folgende Produkte müssen jedoch unbedingt entsorgt werden:

Trotz der Tatsache, dass während einer Verschlimmerung der Krankheit die Aufnahme bestimmter Lebensmittel begrenzt werden muss, sollte die Ernährung bei allergischer Rhinitis vollständig sein, einschließlich der Aufnahme von Proteinen, Fetten, Kohlenhydraten und Vitaminen.

Von nicht geringer Bedeutung bei der Behandlung von Allergien, die sich in einer laufenden Nase und Niesen äußern, ist die Schaffung der notwendigen Bedingungen im Haus. In einer allergischen Wohnung muss ein bestimmtes Mikroklima geschaffen werden. Das Zimmer des Patienten muss regelmäßig belüftet und angefeuchtet werden. Es ist häufiger notwendig, das Haus zu reinigen: die Böden zu waschen, im Allgemeinen zu staubsaugen, überall dort zu reinigen, wo Staub vorhanden sein kann. Wenn eine Person allergisch gegen Tierhaare ist, müssen Sie den Kontakt mit Ihrem Tier häufiger entfernen oder einschränken. Außerdem entwickeln Menschen sehr oft allergische Rhinitis in Fischfutter. Bewegen Sie in diesem Fall das Aquarium an einen anderen Ort..

Bei der Behandlung von allergischer Rhinitis ist es sehr wichtig, die Ursache ihres Auftretens zu beseitigen. Wenn es beseitigt wird, ist möglicherweise keine medikamentöse Therapie erforderlich.

Traditionelle Behandlung

Die Behandlung der allergischen Rhinitis bei Erwachsenen kann mit Apothekenmedikamenten durchgeführt werden:

  • Antiallergika in Form von Tabletten. Entfernen Sie die Symptome einer allergischen Rhinitis (Rhinitis).
  • Hormonelle Drogen. Sie werden von einem Arzt verschrieben, um eine laufende Nase loszuwerden, die durch schwere Symptome einer Nasenallergie gekennzeichnet ist. Beliebte Medikamente dieser Gruppe sind die Sprays "Nazonex", "Aldetsin". Sie werden von einem Allergologen verschrieben. Es ist verboten, hormonelle Medikamente alleine zu verwenden.
  • Vasokonstriktor fällt in die Nase. Was tun, wenn eine akute allergische Rhinitis den Schlaf einer Person verhindert und sie schwer atmen kann? In diesem Fall helfen Vasokonstriktor-Tropfen. Sie können sie jedoch nicht länger als 5 Tage verwenden. Andernfalls verschlechtert sich der Zustand des Patienten und es kommt zu einer Drogenabhängigkeit..
  • Enterosorbentien. Es ist schwierig, eine allergische Rhinitis ohne Medikamente dieser Gruppe wirksam zu behandeln. Die Wirkung von Enterosorbentien zielt darauf ab, Toxine und Allergene aus dem Körper zu entfernen..
  • Antibiotika. Sie sind sich nicht sicher, wie Sie allergische Rhinitis mit einer Sekundärinfektion heilen können? Dies wird antibakteriellen Medikamenten helfen. Mit ihrer Hilfe können Sie Mittelohrentzündung, Bindehautentzündung loswerden..

Allergenspezifische Immuntherapie

Während dieser Behandlung wird dem Patienten allmählich ein Allergen intramuskulär injiziert. Mit jeder weiteren Sitzung nimmt die Menge an allergenen Substanzen zu und erreicht die Norm, der eine Person täglich begegnet. Infolgedessen reduziert der Patient die Schwere der Manifestation einer allergischen Rhinitis signifikant..

Allergenspezifische Immuntherapien werden in spezialisierten medizinischen Einrichtungen durchgeführt. Um positive Ergebnisse zu erzielen, müssen Sie sich einer Reihe von Verfahren unterziehen. Wenn sich eine Person besser fühlt, wird empfohlen, die Kurse 2-3 Mal im Jahr zu wiederholen.

Rückfallprävention

Die Prävention von allergischer Rhinitis muss den folgenden Empfehlungen entsprechen:

  • Vermeiden Sie bei saisonalen Allergien den Kontakt mit einer Allergensubstanz.
  • von der Straße kommen: Wäsche waschen, duschen, Nase waschen, Haare waschen, damit kein Allergen am Körper und im Haus ist;
  • Im Falle einer durch Staub verursachten Erkältung wird empfohlen: regelmäßige Reinigung mit minimalem Einsatz von Reinigungs- und Reinigungsmitteln, Belüftung des Raums;
  • mit dem Rauchen aufhören.

Die richtige Behandlung der allergischen Rhinitis kann die Symptome der Krankheit lindern, aber es ist unmöglich, das Problem mit Medikamenten für immer loszuwerden..

Mögliche Komplikationen

Wenn Sie keine allergische Rhinitis behandeln, kann eine Person anschließend auf andere Probleme stoßen, wie z.

  • eitrige Sinusitis, Sinusitis;
  • Otitis;
  • Bindehautentzündung;
  • Bronchialobstruktion (Asthma).

Wenn Sie wissen, wie Sie eine allergische Rhinitis loswerden können, können Sie Komplikationen vermeiden. Es ist unmöglich, eine solche Krankheit wie eine allergische Rhinitis zufällig zuzulassen. Um dem entgegenzuwirken, sollten Sie auf eine komplexe Behandlung zurückgreifen: Kontakt mit dem Allergen minimieren, notwendige Medikamente einnehmen, richtig essen.

Allergische Rhinitis-Behandlung

Rhinitis (Entzündung der Nasenschleimhaut) ist eine der häufigsten Erkrankungen einer Person. Es gibt viele Formen der Rhinitis, die sich nur schwer in eine einzige Klassifikation einordnen lassen. Einige Formen, wie infektiöse, atrophische, hypertrophe Rhinitis usw., sind sehr gut etabliert, bestimmte klinische Konzepte und Methoden für ihre Behandlung passen leicht in bestimmte Schemata. Methoden und Algorithmen zur Behandlung von allergischer Rhinitis (AR) werden in mehreren internationalen Dokumenten vorgestellt, insbesondere im 2001 erschienenen WHO-Programm ARIA (Allergische Rhinitis und ihre Auswirkungen auf Asthma). Dennoch setzen sich internationale Standards aus einer Reihe objektiver und subjektiver Gründe langsam in Russland durch, wo die Klassifizierung von L. B. Dainiak, der AR als eine der Formen der „vasomotorischen Rhinitis“ (BP) bezeichnet und zusätzlich eine neuro-vegetative Form unterscheidet. Die Unterteilung von BP in allergische und neurovegetative Formen wird auch in Lehrbüchern für Studierende medizinischer Universitäten angeboten: "Otorhinolaryngology" Yu.M. Ovchinnikova (1995) und Kinder-Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde M.R. Bogomilsky und V.R. Chistyakova (2001).

Aufgrund solcher Meinungsverschiedenheiten in den Klassifikationen werden unterschiedliche Begriffe verwendet, um dieselben Zustände (Rhinopathie, vasomotorisch, allergische Rhinosinusopathie usw.) zu definieren, und bei der Behandlung solcher Rhinosinusopathien werden häufig Methoden verwendet, einschließlich solcher, deren Wirkung sehr zweifelhaft ist.

BP und AR zeigen ähnliche Symptome:

chronische Erkrankung, bei der sich eine Erweiterung der Gefäße der Nasenmuschel oder eine nasale Hyperreaktivität unter dem Einfluss unspezifischer exogener oder endogener Faktoren entwickelt, jedoch nicht infolge einer allergischen Reaktion.

Die moderne Klassifizierung von AR (WHO ARIA-Programm, 2001) schlägt vor, zwischen intermittierender Form (Manifestationen von Rhinitis stören den Patienten weniger als 4 Tage pro Woche oder weniger als 4 Wochen pro Jahr) und persistierender Form (Vorhandensein von Krankheitssymptomen mehr als 4 Tage pro Woche oder mehr als 4 Wochen pro Jahr) zu unterscheiden. Die Diagnose einer saisonalen AR ist nicht ausgeschlossen, wenn die Symptome einer Rhinitis ausschließlich durch Pflanzenpollen sowie eine berufliche Rhinitis verursacht werden, die durch die Exposition gegenüber schädlichen Faktoren am Arbeitsplatz (z. B. Latex) verursacht wird..

Diese Abfolge von Maßnahmen ermöglicht es Ihnen, die Form der Rhinitis korrekt zu bestimmen und daher die besten Behandlungsmethoden auszuwählen.

In schwierigen Situationen ist eine Differentialdiagnose zwischen BP und AR erforderlich..

Die Verwendung von AR-Behandlungsalgorithmen ist an die spezifischen klinischen Formen und Optionen gebunden. In diesem Zusammenhang ist es vor Beginn der Behandlung erforderlich, die Form der Krankheit (leicht, mittelschwer oder schwer) sowie das episodische Auftreten von Symptomen zu klären.

  • Lichtform. Es gibt nur geringfügige klinische Anzeichen der Krankheit, die die Tagesaktivität und / oder den Schlaf nicht beeinträchtigen. Der Patient ist sich der Manifestationen der Krankheit bewusst, kann jedoch bei Bedarf auf eine Behandlung verzichten.
  • Moderate Form. Die Symptome einer Rhinitis stören den Schlaf, beeinträchtigen die Arbeit, das Studium und den Sport. Die Lebensqualität verschlechtert sich erheblich.
  • Schwere Form. Die Symptome sind so ausgeprägt, dass der Patient tagsüber nicht normal arbeiten, studieren, Sport oder Freizeit treiben und nachts schlafen kann, wenn er keine Behandlung erhält.

    Es gibt drei Hauptmethoden zur konservativen Behandlung von AR: Allergenelimination, medikamentöse Therapie und spezifische Immuntherapie

    Das erste, was bei einem Patienten mit AR-Symptomen getan werden sollte, ist die Identifizierung von verursachenden Allergenen und die Verhinderung oder Verringerung des weiteren Kontakts mit ihnen. In den meisten Fällen ist die vollständige Beseitigung des Kontakts mit Allergenen aus vielen praktischen oder wirtschaftlichen Gründen nicht möglich..

    Medizinische Behandlung

    Stoppen Sie alle Symptome einer Rhinitis und stellen Sie sogar den Geruchssinn wieder her. Aufgrund seiner vielen Nebenwirkungen wird es jedoch äußerst selten bei der Behandlung von AR eingesetzt und gilt als letztes Mittel.

    Cromone werden durch Cromoglycinsäure-Dinatriumsalz und Natriumnedocromil dargestellt. Der Cramon-Effekt bei AR ist recht gering, das Dosierungsschema ist ebenfalls unpraktisch (46-mal täglich). Andererseits sind sie sicher und frei von Nebenwirkungen..

    Ipratropiumbromid reduziert die Menge an Nasenausfluss bei AR und BP, aber die intranasale Form dieses Arzneimittels wird in Russland nicht vorgestellt.

    Die Wirkung von Antileukotrienpräparaten (Zileuton, Montelukast, Zafirlukast) bei AR ist noch nicht ausreichend untersucht.

    Spezifische Immuntherapie (SIT)

    Die Einführung gereinigter und standardisierter Extrakte, die strikte Einhaltung von Indikationen, Kontraindikationen und Regeln ist eine unabdingbare Voraussetzung für die Durchführung einer SIT. Der Verlauf der SIT besteht normalerweise aus einer Akkumulationsphase, wenn zunehmende Dosen von Allergenen verabreicht werden, und einer Phase der Verwendung von Erhaltungsdosen, wenn die Extrakte in Intervallen von 12 Monaten verabreicht werden. Ein angemessener Verlauf der SIT (34 Jahre) kann zu einer signifikanten Verlängerung der Remission der Krankheit führen.

    Algorithmen zur Behandlung von allergischer Rhinitis

    Die Rolle und der Ort verschiedener AR-Behandlungsmethoden wird bestimmt durch:

  • die Wirksamkeit ihrer Wirkung auf einzelne Symptome und auf die Entwicklung der Krankheit insgesamt;
  • das Risiko von Nebenwirkungen und Komplikationen;
  • Behandlungskosten.

    Aus dieser Perspektive werden orale Antihistaminika und topische Kortikosteroide zu den Hauptmethoden der medikamentösen Behandlung. Antihistaminika der zweiten Generation können als erste Wahl bei der Behandlung von leichten bis mittelschweren Formen von AR angesehen werden.

    Topische Kortikosteroide sind die wirksamsten Medikamente bei der Behandlung von Patienten mit mittelschweren bis schweren AR-Formen mit anhaltenden Symptomen, insbesondere wenn Schwierigkeiten bei der Nasenatmung das Hauptsymptom sind. Systemische Kortikosteroide sind nur in den seltenen Fällen angezeigt, in denen die zum Ausdruck gebrachten Krankheitssymptome mit Arzneimitteln der ersten und zweiten Wahl nicht gestoppt werden können (insbesondere bei Patienten mit schweren Formen der persistierenden Rhinitis in Kombination mit Nasenpolypose und Nasennebenhöhlen)..

    Kurze (bis zu 10 Tage) Behandlungszyklen mit topischen Entstauungsmitteln können verwendet werden, um schwere verstopfte Nase zu reduzieren und die Abgabe anderer topischer Medikamente (Kortikosteroide) zu erleichtern. Abschwellungen sollten bei Kindern mit Vorsicht angewendet werden, da der Abstand zwischen der therapeutischen und der toxischen Dosis bei Kindern sehr gering ist.

    Die Beseitigung von Allergenen ist eine unverzichtbare Voraussetzung für alle Formen von Allergien. Sie sollte jedoch nicht als die billigste Behandlungsmethode für AR angesehen werden, da eine wirksame Beseitigung von Allergenen in vielen Situationen mit erheblichen finanziellen Kosten für den Patienten verbunden ist.

    Die SIT wird als wirksame Behandlungsmethode angesehen, mit der eine Verringerung der Empfindlichkeit des Patienten gegenüber dem Allergen erreicht wird. SIT in Kombination mit medikamentöser Therapie kann bereits in frühen Stadien der AR-Entwicklung eingesetzt werden. SIT sollte nicht als Methode betrachtet werden, die nur angewendet werden kann, wenn keine Wirkung der Pharmakotherapie vorliegt. Letzteres ist ein Indikator für die Verschlechterung des AR-Verlaufs, den Beitritt zur sekundären Pathologie, d.h. Bedingungen, die die Wirkung von SIT verringern und in einigen Fällen sogar zu einer Kontraindikation für deren Umsetzung werden.

    Wie bereits oben erwähnt, sollte die medizinische Behandlung von Rhinitis schrittweise erfolgen und in Abhängigkeit vom systematischen Auftreten von Symptomen und der Schwere der Erkrankung strukturiert werden. Für den Fall, dass der Patient eine Sensibilisierung für einzelne Allergene hat, die durch die Ergebnisse von Hauttests nachgewiesen wurde, die Allergie sie jedoch überhaupt nicht stört, sind keine Behandlungsmaßnahmen erforderlich.

    Mit einer milden Form der saisonalen (intermittierenden) Rhinitis

    Die Ernennung wiederholter oraler Antihistaminika ist ausreichend. Topische Antihistaminika sind eine weitere Behandlungsoption..

    Mit mittelschweren und schweren Formen

    Im milden klinischen Verlauf der persistierenden Rhinitis

    Behandlungsmöglichkeiten sind auch orale oder topische Antihistaminika oder topische Kortikosteroide. Bei mittelschweren und schweren Formen werden topische Kortikosteroide zur ersten Wahl. Aufgrund ihrer mangelnden Wirksamkeit und ausgeprägten Schwierigkeiten bei der Nasenatmung werden folgende Optionen in Betracht gezogen:

  • Klärung der Diagnose und der Gründe, die Standardbehandlungsmethoden unwirksam machen (Vorhandensein anatomischer Anomalien, gleichzeitige Sinusitis, falsche Dosierung des Arzneimittels durch einen Arzt oder Patienten, unzureichende Beseitigung von Allergenen)
  • Kombination von topischen Kortikosteroiden und Antihistaminika der 2. Generation
  • Verdoppelung der Dosis topischer Kortikosteroide (von 300 auf 600 μg für Beclomethason und von 200 auf 400 μg für Fluticason und Mometason)
  • kurzer Verlauf der systemischen Kortikosteroidtherapie
  • Operation an der unteren Nasenmuschel.

    Die effektivste Behandlung besteht darin, den Patienten daran zu hindern, das Allergen zu kontaktieren. Die medikamentöse Therapie umfasst zwei Hauptaspekte der Exposition: die spezifische Immuntherapie mit einem ätiologisch signifikanten Allergen und die Verwendung von Antihistaminika (sowohl die erste Generation - Diphenhydramin, Diazolin, Tavegil, Pipolfen usw.) als auch die zweite Generation - Histimet (Levocabastin), Terfenadin, Loratadin, Cetirezin). Antihistaminika der ersten Generation haben eine Reihe von Nebenwirkungen (ausgeprägte beruhigende Wirkung (Schlaftabletten), atropinähnliche Wirkung, periphere Vasodilatation). Daher sollte der Gebrauch dieser Medikamente mit Vorsicht durchgeführt werden (eine bestimmte Gruppe von Personen - Fahrer usw. sollten sie aufgeben)..

    Die Behandlung der allergischen Rhinitis wird ebenfalls umfassend und schrittweise durchgeführt..

    Die erste Stufe ist die Beseitigung, die darin besteht, die Kontamination von Zecken, Pilzen, Epidermis von Tieren und Bakterien usw. zu verringern, die Sekretion durch Spülungstherapie mit Mineralwasser zu evakuieren, schwarzen Tee auszukochen, die Nasenschleimhaut zu massieren, die Nasenflügel zu akupressieren und Kragenzone; Enterosorption (Entfernung von Stoffwechselprodukten, Toxinen, Immunkomplexen unter Verwendung von Kohlensorbentien und Sum-1 für diese Zwecke (30-40 g 3-mal täglich für 10 Tage).

    Die zweite Stufe ist die medikamentöse Therapie:
    a) lokal (histimet);
    b) systemische (Gismanal, Serter, Clarithin) usw. Antihistaminika;
    c) Mastzellmembranstabilisatoren (Natriumchromat-Derivate);
    d) Mukolytika (Sinupret, Gelomitrol).
    Indikationen zufolge werden antibakterielle Medikamente verwendet (Augmentin und andere Antibiotika sowie solche, die gegen Betta-Lactamase resistent sind)..

    Die dritte Stufe ist die spezifische und unspezifische immunkorrektive Therapie, die den Gehalt an Immunglobulinen der Klasse A, insbesondere sekretorischen Immunglobulinen, erhöht. Verwenden Sie als Immunstimulanzien bakteriellen Ursprungs Ribomunil, Bronchovaxon und Bronchomunal.

    Eine spezifische Immuntherapie wird durch ein verursachendes Allergen durchgeführt. So seltsam es auch scheinen mag, die Behandlung von allergischer Rhinitis mit chirurgischen Eingriffen, aber dennoch ist es real. Die bestehenden Veränderungen bei chronisch allergischer Rhinitis, gekennzeichnet durch Ödeme, polypöse Veränderungen und Hypertrophie der Nasenschleimhaut und andere Faktoren, vorbestimmte chirurgische Korrekturen zur Verbesserung der physiologischen Bedingungen und weitere medikamentöse Therapie.

    Von G. Piskunov vorgeschlagene Stufen der chirurgischen Therapie (bestehend aus präoperativer Vorbereitung, Verlauf des chirurgischen Eingriffs und postoperativer Therapie) (1999), hochwirksam.

    Daher sollte die Behandlung der allergischen Rhinitis unter Berücksichtigung der individuellen Merkmale, des ätiologischen Faktors und der Schwere der klinischen Manifestationen in erster Linie pathogenetisch begründet und in spezialisierten medizinischen Einrichtungen durchgeführt werden, um mögliche Komplikationen sowohl der Krankheit selbst als auch der Therapie zu vermeiden.

    Wie man eine allergische Rhinitis von einer Erkältung unterscheidet?

    Symptome von allergischer Rhinitis und Asthma bronchiale

    Olga Zhogoleva Ärztin Allergologin-Immunologin, Kandidatin der Medizinwissenschaften, Autorin eines Blogs über Allergien

    Die Fähigkeit, eine allergische Rhinitis zu vermuten, sie von einer Erkältung zu unterscheiden und rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, kann in diesem Frühjahr sehr nützlich sein. Tatsache ist, dass die Staubperiode der Bäume ungewöhnlich früh begann: Hasel und Erle blühten anstelle von Ende März und Ende Februar. Bereits heute kann die Konzentration von Pollen in der Luft eine Allergie gegen Heuschnupfen auslösen. Wie sich die Ereignisse im ungewöhnlichen Winter und Frühling weiter entwickeln werden, ist noch nicht klar. Wir erinnern Sie daran, wie eine laufende Nase und sogar Asthma bronchiale mit Allergenen in der Luft in Verbindung gebracht werden können..

    Symptome und Ursachen der allergischen Rhinitis

    Allergische Rhinitis ist eine Krankheit, bei der aufgrund des Kontakts mit einem Allergen eine allergische Entzündung in der Nasenhöhle auftritt. Am häufigsten wird es durch Allergene in der Luft verursacht: Hausstaubmilben, Tierhaare, Pflanzenpollen, Schimmelpilzsporen.

    Nahrungsmittelallergien können sich auch als laufende Nase, verstopfte Nase, Niesen manifestieren, dies geschieht jedoch selten isoliert ohne Hautsymptome. Normalerweise treten eine laufende Nase und eine verstopfte Nase mit Urtikaria oder Schwellung innerhalb weniger Minuten (spätestens zwei Stunden) nach dem Essen auf und sind Teil einer generalisierten allergischen Reaktion oder Anaphylaxie. 1

    Am häufigsten tritt allergische Rhinitis bei Kindern über 1-2 Jahren und Erwachsenen auf. Das Auftreten einer allergischen Rhinitis bei Säuglingen ist möglich, kommt aber sehr selten vor.

    Was sind die Symptome einer allergischen Rhinitis??

    • Laufende Nase mit reichlich wässrigem Schleimausfluss
    • Verstopfte Nase
    • Juckreiz in der Nasenhöhle
    • Niesen

    Diese Symptome treten in Gegenwart eines Allergens auf. Beispielsweise fällt bei Pollenallergien das Auftreten von Symptomen mit der Blütezeit der jeweiligen Pflanzen zusammen. Beispielsweise treten bei Allergien gegen Birkenpollen bei Bewohnern der Zentralregion Symptome in der zweiten Aprilhälfte und im Mai auf.

    Befindet sich das Allergen längere Zeit in der Nähe einer Person, z. B. bei Allergien gegen Hausstaubmilben oder Tierhaare, können das ganze Jahr über Symptome auftreten.

    Wann ist eine allergische Rhinitis zu vermuten??

    • Mit einem klaren Zusammentreffen des Auftretens von Symptomen und des Kontakts mit dem Allergen und ihres Verschwindens aus dem Kontakt. Zum Beispiel, wenn eine laufende Nase, Niesen und juckende Augen in der Wohnung auftreten, in der sich die Tiere befinden und an anderen Orten fehlen..
    • Mit Saisonalität der Symptome. Zum Beispiel, wenn eine laufende Nase, Niesen, Husten jeden Frühling in den gleichen Monaten auftritt.
    • Mit der Dauer der Symptome. Zum Beispiel, wenn zwölf Monate im Jahr Juckreiz in der Nasenhöhle und in der laufenden Nase oder eine verstopfte Nase auftritt. 2

    Wer ist gefährdet??

    • Menschen mit Neurodermitis und / oder Nahrungsmittelallergien in der Vergangenheit.
    • Menschen mit einer Familiengeschichte von allergischen Erkrankungen (hauptsächlich bei Eltern und Geschwistern).

    Ist es möglich, sicher von einer allergischen Erkrankung auszugehen, wenn die Besserung während der Einnahme von "antiallergischen" Medikamenten eingetreten ist??

    Nicht immer. Einige Medikamente sind universelle entzündungshemmende Medikamente und können bei der Behandlung von Rhinitis helfen, unabhängig von ihrer Ursache. Darüber hinaus kann die Einnahme des Arzneimittels mit der Besserung zusammenfallen und muss nicht unbedingt die Ursache sein..

    Wie man allergische Rhinitis von SARS unterscheidet?

    Bei Kindern wird diese Aufgabe im Gegensatz zu Erwachsenen schwierig. Dies liegt an der Tatsache, dass bei Kindern Infektionen viel häufiger auftreten als bei Erwachsenen, wodurch eine allergische Rhinitis maskiert wird. Darüber hinaus können Allergien bei Kindern infektiöser Natur sein und stärker gegen Infektionen wirken.

    Es gibt verschiedene Merkmale von Allergien:

    • laufende Nase mit reichlich wässrigem Ausfluss aus der Nase
    • Niesen (besonders in vielen)
    • verstopfte Nase
    • juckende Nase
    • das Vorhandensein von Rötung und Juckreiz beider Augen, Tränenfluss

    Wenn die Liste zwei oder mehr Symptome enthält, die länger als eine Stunde dauern und an den meisten Tagen der Woche beobachtet werden, bestätigt dies die Diagnose einer Allergie. 3

    Wichtig:

    • Wenn nur ein reichlicher wässriger Ausfluss oder nur eine verstopfte Nase festgestellt wird, ist eine allergische Rhinitis möglich, eine Bestätigung durch Labormethoden ist jedoch erforderlich.
    • Wenn das einzige Symptom ein starker Schleimausfluss aus der Nase ist, sollten Sie nach nicht allergischen Ursachen suchen.

    Ein spezifisches Zeichen für allergische Rhinitis ist ein allergischer Gruß (oder ein allergischer "Gruß"): Wischen Sie die Nase mit der Handfläche von unten nach oben ab, um gleichzeitig Schleim zu entfernen und sich die Nase zu kratzen.

    Überprüfe dich. Haben Sie (Ihr Kind) während einer Erkältung eine Erkältung?

    • verstopfte Nase nur auf einer Seite
    • Nasenausfluss nur auf einer Seite
    • dichter grüner oder gelber Ausfluss
    • Gesichtsschmerzen
    • wiederkehrende Blutungen
    • Geruchsverlust

    Wenn Sie mindestens eine dieser Fragen mit Ja beantwortet haben, müssen Sie nicht allergische Ursachen für Erkältungen ausschließen. Es ist wichtig zu bedenken, dass allergische und nicht allergische Rhinitis kombiniert werden können..

    Wie hängen allergische Rhinitis und Asthma zusammen?

    Der gesamte Atemtrakt von der Nase selbst bis zu den letzten Abschnitten der Lunge ist ein einzelnes System oder ein einzelner Atemtrakt. Allergische Entzündungen können sich im Laufe der Zeit aufbauen und über die Atemwege ausbreiten. Deshalb ist bei der natürlichen Entwicklung des allergischen Prozesses die allergische Rhinitis ein Risikofaktor für die Entwicklung von Asthma bronchiale. 4

    Asthma bronchiale ist eine Krankheit, die von einer übermäßigen Empfindlichkeit (Überempfindlichkeit) der Bronchien begleitet wird.

    Die Bronchien sind Atemschläuche, durch die Luft in die Alveolen gelangt - die Atembläschen, in denen ein Gasaustausch stattfindet - und tatsächlich atmen. In der Wand der Bronchien befindet sich eine Muskelschicht, mit deren Hilfe ihr Lumen reguliert wird, und die Schleimhaut. Bei Asthma bronchiale wird die Muskelschicht der Bronchien als Reaktion auf verschiedene Reize reduziert, es kommt zu Bronchospasmus.

    Wenn Sie beispielsweise bei Allergien gegen Birkenpollen aufgrund einer Reaktionskette einatmen, können sich die Bronchien zusammenziehen und Atembeschwerden, Keuchen, Atemnot, paroxysmaler Husten - Symptome von Asthma bronchiale.


    Bronchien mit Asthma

    Bei längerer chronischer Entzündung können die Bronchien mit einem Krampf (Kontraktion der Muskelmembran) auf unspezifische Reizstoffe reagieren: körperliche Aktivität, stechende Gerüche, kalte Luft, Lachen und Weinen.

    Ein Merkmal des Bronchospasmus ist seine Reversibilität vor dem Hintergrund einer medikamentösen Therapie (durch Inhalation von Bronchodilatator-Medikamenten), die manchmal von selbst übergehen kann. Bei längerem Verlauf des Entzündungsprozesses kann es zu einem Umbau der Bronchien kommen - einer Umstrukturierung ihrer Wand, wodurch Veränderungen in der Funktion der Bronchien stabiler werden und eine medikamentöse Therapie weniger wirksam ist. 5

    Asthma bronchiale: Ursachen und Symptome

    Ist Bronchospasmus immer allergisch? In der Kindheit kann Bronchospasmus aufgrund der besonderen Struktur der Bronchien Teil des normalen Verlaufs akuter Virusinfektionen der Atemwege sein, insbesondere bei Kindern unter zwei Jahren. Wie kann festgestellt werden, wie wahrscheinlich das Risiko ist, bei einem Kind, das an Bronchospasmus leidet, Asthma bronchiale zu entwickeln??

    • Wenn Bronchospasmen nur vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege auftreten, hat das Kind keine begleitende Allergie, atopische Dermatitis wurde in der Vergangenheit nicht beobachtet, die Familie hat keine atopische, das Risiko, bei einem solchen Kind Asthma bronchiale zu entwickeln, ist gering.
    • Wenn Bronchospasmus nicht nur vor dem Hintergrund von SARS, sondern auch außerhalb der Infektion auftritt, besteht ein klarer Zusammenhang zwischen der Wirkung des Allergens und der Entwicklung von Symptomen. Dies sind mögliche Manifestationen von atopischem Asthma bronchiale.
    • Wenn Bronchospasmen nur vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege auftreten, das Kind jedoch in der Vergangenheit eine Neurodermitis hatte oder in der Familie Allergien bestehen, ist es sehr wichtig, Allergene der Atemwege zu untersuchen und die Entwicklung von Symptomen zu beobachten: Ein solches Kind ist gefährdet. 6

    Was prädisponiert für Asthma bronchiale? 7

    • Familienanamnese von Allergien / Asthma (bei 90% der Asthmatiker haben ein oder beide Elternteile allergische Erkrankungen)
    • männliches Geschlecht
    • Stillen oder Stillen für weniger als drei Monate
    • Rauchen während der Schwangerschaft und direkter Kontakt des Babys mit Tabakrauch
    • das Vorhandensein von atopischer Dermatitis, allergischer Rhinitis bei einem Kind
    • frühzeitige Exposition gegenüber schädlichen Umweltfaktoren
    • übertragener Keuchhusten oder Lungenentzündung

    Was sind die Manifestationen von Asthma bei Kindern?

    • Keuchen
    • paroxysmaler Husten
    • unruhiger Schlaf, Apnoe (Atemstillstand im Traum)
    • längerer Husten nach Infektion
    • ermüden
    • verminderte körperliche Aktivität

    Wichtig: Die Symptome sollten wiederholt werden..

    So bestätigen Sie die Diagnose von Asthma?

    Asthma bronchiale ist eine klinische Diagnose. Dies bedeutet, dass der Arzt darauf basiert, welche Symptome eine Person hat und unter welchen Umständen..

    Bei erwachsenen Patienten und Kindern über fünf Jahren ist ein zusätzliches diagnostisches Instrument ein spezieller Test - eine Bewertung der Funktion der äußeren Atmung oder der Spirometrie. Mit diesem Test bestimmt der Arzt die Geschwindigkeit des Luftdurchgangs durch die Bronchien während des Ausatmens zweimal: im Ausgangszustand und nach Einatmen eines Bronchodilatators.

    Wenn eine Person eine reversible Bronchialobstruktion hat (ein spezifisches Zeichen von Asthma), dh die Bronchien aufgrund der Kontraktion ihrer Muskelmembran verengt sind, zeigt die Spirometrie, dass nach dem Einatmen eines Bronchodilatators die Geschwindigkeit des Luftdurchgangs durch die Bronchien signifikant zunimmt. In diesem Fall wird der Test mit dem Arzneimittel als positiv angesehen, was die Diagnose von Asthma bronchiale bestätigt..

    Wichtig: Ein positiver Test bestätigt, ein negativer Test schließt jedoch Asthma bronchiale nicht aus. Kinder unter fünf Jahren haben keinen spezifischen Funktionstest, daher wird die Diagnose anhand der Gesamtheit der klinischen Symptome gestellt.

    Warum ist es wichtig, eine Diagnose zu stellen? Es wurde eine wirksame Behandlung für Asthma bronchiale entwickelt, die eine Kontrolle und sogar eine Remission ermöglicht. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto früher wird mit der Behandlung begonnen, desto wirksamer ist sie und desto weniger Therapie ist erforderlich.

    Krampf der Bronchien, Atemversagen ist ein gefährlicher Zustand für die Gesundheit, daher ist es wichtig, sein Auftreten zu verhindern. Deshalb widmen Ärzte auf der ganzen Welt der Früherkennung von Asthma bronchiale so viel Aufmerksamkeit..

    Bei drei Episoden von Bronchialobstruktion innerhalb von zwölf Monaten vermutet der Arzt Asthma bronchiale und wählt eine spezielle Behandlung aus, damit sie nicht erneut auftreten.

    Selbst wenn die Obstruktion der Bronchien nur vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege auftritt, wird empfohlen, die Basistherapie mindestens drei Monate lang durchzuführen. Studien zeigen, dass sich auch bei viraler Obstruktion eine Umgestaltung der Bronchien entwickeln kann. Daher ist es äußerst wichtig, rechtzeitig mit der entzündungshemmenden Behandlung zu beginnen.

    1 Muraro A. et al. EAACI-Richtlinien für Nahrungsmittelallergien und Anaphylaxie. Allergy 2014, 69, 590 & ndash; 601
    2 Scadding G.K. BSACI-Richtlinie zur Diagnose und Behandlung von allergischer und nicht allergischer Rhinitis (überarbeitete Ausgabe 2017; erste Ausgabe 2007). Clin Exp Allergie. 2017; 47 (7): 856 & ndash; 889.
    3 Wallace DV, Dykewicz MS, Bernstein DI, et al. Die Diagnose und Behandlung von Rhinitis: ein aktualisierter Praxisparameter [veröffentlichte Korrektur erscheint in J Allergy Clin Immunol. 2008; 122 (6): 1237]. J Allergy Clin Immunol. 2008; 122 (2) (Ergänzung): S1-S84
    4 Gibson P. R., Shepherd S.J. Persönliche Sichtweise: Nahrung für einen gedankenwestlichen Lebensstil und Anfälligkeit für Morbus Crohn. Die FODMAP-Hypothese. - Aliment Pharmacol Ther. - 2005, 21 (12), 1399.
    5 Papadopulos N. Virusinfektionen beim Umbau der Atemwege www.eaaci.org
    6 Belgrave D.C. et al. Entwicklungsprofile von Ekzemen, Keuchen und Rhinitis: zwei bevölkerungsbasierte Geburtskohortenstudien. PLoS Med. 2014; 11 (10): e1001748.
    7 Globale Initiative für Asthma 2019 www.ginasthma.org

    Fragen Sie bei medizinischen Fragen zuerst Ihren Arzt.

  • Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

    Virale Rhinitis: Behandlungsmerkmale bei Kindern und Erwachsenen
    Erkältungen sind in allen Altersgruppen am häufigsten. In den Übergangszeiten des Jahres, während SARS- und Influenza-Epidemien, sind die Menschen meistens besorgt über virale Rhinitis, die entweder eine eigenständige Krankheit oder eines der Symptome einer schweren Infektion sein kann.
    Inhalationen mit Miramistin - Gebrauchsanweisung und Indikationen, Freigabeformular, verschreibungspflichtige Mischungen und Preis
    Von Weltraumraketen bis zu Babyausgüssen - was ist Miramistin?Als Lösung zur topischen Anwendung mit einer Konzentration von 0,01% ist die Flüssigkeit geruchlos und farblos.
    Vasomotorische Rhinitis: Ursachen und Symptome, Diagnose
    Neurovegetative RhinitisVasoveotorische Rhinitis neurovegetative FormDie neurovegetative Form der vasomotorischen Rhinitis unterscheidet sich je nach Jahreszeit nicht.