Anatomie des Ohres: Struktur, Funktionen, physiologische Merkmale

Das auditive sensorische System einer Person nimmt eine Vielzahl von Geräuschen wahr und unterscheidet sie. Ihre Vielfalt und ihr Reichtum dienen uns als Informationsquelle über aktuelle Ereignisse der umgebenden Realität und als wichtiger Faktor, der den emotionalen und mentalen Zustand unseres Körpers beeinflusst. In diesem Artikel werden wir die Anatomie des menschlichen Ohrs sowie die Funktionsmerkmale des peripheren Teils des Höranalysators betrachten.

Der Mechanismus zur Unterscheidung von Schallschwingungen

Wissenschaftler haben herausgefunden, dass die Wahrnehmung von Schall, die im Wesentlichen die Schwingung der Luft im Höranalysator ist, in einen Anregungsprozess umgewandelt wird. Der periphere Teil, der Rezeptoren und einen Teil des Ohrs enthält, ist für die Wahrnehmung von Schallreizen im Höranalysator verantwortlich. Sie nimmt die Amplitude von Schwingungen, genannt Schalldruck, im Bereich von 16 Hz bis 20 kHz wahr. In unserem Körper spielt der auditive Analysator auch eine so entscheidende Rolle wie die Teilnahme an der Arbeit des Systems, das für die Entwicklung der artikulierten Sprache und der gesamten psycho-emotionalen Sphäre verantwortlich ist. Machen Sie sich zunächst mit dem allgemeinen Plan der Struktur des Hörorgans vertraut.

Abteilungen des peripheren Teils des Höranalysators

Die Anatomie des Ohrs unterscheidet drei Strukturen, die als Außen-, Mittel- und Innenohr bezeichnet werden. Jeder von ihnen erfüllt bestimmte Funktionen, die nicht nur miteinander verbunden sind, sondern alle zusammen die Prozesse des Empfangs von Tonsignalen ausführen, deren Umwandlung in Nervenimpulse. Den Hörnerven zufolge werden sie auf den Temporallappen der Großhirnrinde übertragen, wo die Umwandlung von Schallwellen in die Form verschiedener Geräusche stattfindet: Musik, Vogelgezwitscher, das Geräusch der Meeresbrandung. Bei der Phylogenese der biologischen Spezies „Homo sapiens“ spielte das Hörorgan eine entscheidende Rolle, da es die Manifestation eines Phänomens wie der menschlichen Sprache sicherstellte. Während der Embryonalentwicklung einer Person aus der äußeren Keimschicht - dem Ektoderm - bildeten sich Abteilungen des Hörorgans.

Ohrmuschel

Dieser Teil des peripheren Abschnitts nimmt Luftvibrationen auf und lenkt sie auf das Trommelfell. Die Anatomie des Außenohrs wird durch die knorpelige Concha und den äußeren Gehörgang dargestellt. Wie sieht es aus? Die äußere Form der Ohrmuschel hat charakteristische Biegungen - Locken - und ist bei verschiedenen Menschen sehr unterschiedlich. Auf einem von ihnen befindet sich möglicherweise ein Darwin-Hügel. Es wird als Überrestorgan angesehen und hat einen homologen Ursprung zum spitzen oberen Rand des Ohrs von Säugetieren, insbesondere von Primaten. Der untere Teil wird Lappen genannt und ist ein mit Haut bedecktes Bindegewebe.

Gehörgang - äußere Ohrstruktur

Des Weiteren. Der Gehörgang ist ein Schlauch aus Knorpel und teilweise Knochen. Es ist mit einem Epithel bedeckt, das modifizierte Schweißdrüsen enthält, die Schwefel absondern, der die Durchgangshöhle befeuchtet und desinfiziert. Die Ohrmuscheln sind bei den meisten Menschen im Gegensatz zu Säugetieren, deren Ohren aktiv auf äußere Schallreize reagieren, verkümmert. Pathologien von Verstößen gegen die Anatomie der Ohrstruktur werden in der frühen Phase der Entwicklung der Kiemenbögen des menschlichen Embryos aufgezeichnet und können in Form einer Spaltung des Lappens, einer Verengung des äußeren Gehörgangs oder einer Agenese auftreten - dem vollständigen Fehlen der Ohrmuschel.

Mittelohrhöhle

Der Gehörgang endet mit einem elastischen Film, der das Außenohr von seinem Mittelteil trennt. Das ist das Trommelfell. Sie empfängt Schallwellen und beginnt zu schwingen, was zu ähnlichen Bewegungen der Gehörknöchelchen führt - eines Malleus, Ambosses und Stapes, der sich im Mittelohr in der Tiefe des Schläfenbeins befindet. Der Hammer mit seinem Griff ist am Trommelfell befestigt und der Kopf ist mit dem Amboss verbunden. Sie schließt ihrerseits mit einem langen Ende mit einer Trittleiter, die am Vestibülfenster befestigt ist, hinter dem sich das Innenohr befindet. Alles ist sehr einfach. Die Anatomie der Ohren ergab, dass ein Muskel am langen Prozess des Malleus befestigt ist, wodurch die Spannung des Trommelfells verringert wird. Und der sogenannte "Antagonist" ist an den kurzen Teil dieses Gehörknöchels gebunden. Spezieller Muskel.

Ohrtrompete

Das Mittelohr ist über einen Kanal mit dem Pharynx verbunden, der nach dem Wissenschaftler Bartolomeo Eustahio benannt ist, der seine Struktur beschrieben hat. Der Schlauch dient als Gerät, das den Druck der atmosphärischen Luft auf das Trommelfell von zwei Seiten ausgleicht: vom äußeren Gehörgang und der Mittelohrhöhle. Dies ist notwendig, damit die Schwingungen des Trommelfells ohne Verzerrung auf die Flüssigkeit des membranösen Labyrinths des Innenohrs übertragen werden. Die Eustachische Röhre ist in ihrer histologischen Struktur heterogen. Die Anatomie der Ohren ergab, dass sie nicht nur den Knochenteil enthält. Auch Knorpel. Der Schlauch sinkt aus der Mittelohrhöhle nach unten und endet mit einer Pharyngealöffnung an der Seitenfläche des Nasopharynx. Während des Schluckens ziehen sich Muskelfibrillen, die am Knorpel des Schlauchs haften, zusammen, sein Lumen dehnt sich aus und ein Teil der Luft tritt in die Trommelfellhöhle ein. Der Druck auf die Membran wird in diesem Moment auf beiden Seiten gleich. Um die Rachenöffnung herum befindet sich ein Abschnitt des lymphoiden Gewebes, der Knoten bildet. Es heißt Gerlachs Amygdala und ist Teil des Immunsystems.

Merkmale der Anatomie des Innenohrs

Dieser Teil des peripheren Teils des auditorischen sensorischen Systems befindet sich tief im Schläfenbein. Es besteht aus halbkreisförmigen Kanälen, die sich auf das Gleichgewichtsorgan und das Knochenlabyrinth beziehen. Die letztere Struktur enthält eine Cochlea, in deren Inneren sich das Corti-Organ befindet, ein Schallsensorsystem. Entlang der Spirale ist die Cochlea durch eine dünne Vestibularplatte und eine dichtere Hauptmembran unterteilt. Beide Membranen teilen die Cochlea in Kanäle: untere, mittlere und obere. An seiner breiten Basis beginnt der obere Kanal mit einem ovalen Fenster und der untere durch ein rundes Fenster. Beide sind mit flüssigem Inhalt gefüllt - Perilymphe. Es wird als modifizierte Liquor cerebrospinalis angesehen - eine Substanz, die den Wirbelkanal füllt. Endolymphe ist eine weitere Flüssigkeit, die die Kanäle der Cochlea füllt und sich in der Höhle ansammelt, in der sich die Nervenenden des Gleichgewichtsorgans befinden. Wir werden weiterhin die Anatomie der Ohren untersuchen und diejenigen Teile des Höranalysators betrachten, die für die Umwandlung von Schallschwingungen in den Erregungsprozess verantwortlich sind.

Die Bedeutung des Organs von Corti

Innerhalb der Cochlea befindet sich eine Membranwand, die als Hauptmembran bezeichnet wird und auf der sich eine Gruppe von Zellen zweier Arten befindet. Einige erfüllen die Funktion der Unterstützung, andere sind sensorisch - haarig. Sie nehmen die Schwingungen der Perilymphe wahr, wandeln sie in Nervenimpulse um und übertragen sie weiter auf die empfindlichen Fasern des Nervus vestibularis cochlear (auditorisch). Ferner erreicht die Erregung das kortikale Hörzentrum, das sich im Temporallappen des Gehirns befindet. Es unterscheidet Tonsignale. Die klinische Anatomie des Ohrs wird durch die Tatsache bestätigt, dass das, was wir mit zwei Ohren hören, für die Bestimmung der Schallrichtung wichtig ist. Wenn Schallschwingungen sie gleichzeitig erreichen, nimmt eine Person Geräusche vor und hinter sich wahr. Und wenn die Wellen in einem Ohr früher als im anderen auftreten, erfolgt die Wahrnehmung rechts oder links.

Theorien der Klangwahrnehmung

Derzeit besteht kein Konsens darüber, wie genau das System funktioniert, das Schallschwingungen analysiert und in Form von Klangbildern übersetzt. Die Anatomie der Struktur des menschlichen Ohrs hebt die folgenden wissenschaftlichen Ideen hervor. Zum Beispiel behauptet die Helmholtz-Resonanztheorie, dass die Hauptmembran der Cochlea als Resonator fungiert und komplexe Schwingungen in einfachere Komponenten zerlegen kann, da ihre Breite am Scheitelpunkt und an der Basis nicht gleich ist. Wenn also Klänge auftreten, tritt Resonanz auf, wie bei einem Streichinstrument - einer Harfe oder einem Klavier.

Eine andere Theorie erklärt den Prozess des Auftretens von Geräuschen durch die Tatsache, dass eine Wanderwelle in der Flüssigkeit der Cochlea als Reaktion auf Schwingungen der Endolymphe auftritt. Vibrierende Fasern der Hauptmembran schwingen mit einer bestimmten Vibrationsfrequenz mit, Nervenimpulse treten in den Haarzellen auf. Sie gelangen in die Hörnerven in den temporalen Teil der Großhirnrinde, wo die endgültige Analyse der Geräusche stattfindet. Alles ist sehr einfach. Beide Theorien der Schallwahrnehmung basieren auf der Kenntnis der Anatomie des menschlichen Ohrs..

Was ist das Mittelohr und wie werden verwandte Krankheiten behandelt??

Die Struktur des Ohrs umfasst:

Das Zusammenspiel aller Abteilungen trägt zur Übertragung von Schallwellen bei, die in einen Nervenimpuls umgewandelt werden und in das menschliche Gehirn gelangen. Die Anatomie des Ohrs, die Analyse jeder Abteilung, ermöglicht es, das vollständige Bild der Struktur der Hörorgane zu beschreiben.

Die Struktur des Mittelohrs

Die Zusammensetzung des Mittelohrs umfasst:

  • Trommelfellhöhle;
  • Hörröhre (Eustachische Röhre);
  • Höhle umgeben von Zellen des Mastoidprozesses.

Betrachten Sie die Struktur des Mittelohrs genauer. Jeder Hohlraum ist mit Luft gefüllt. Die Trommelfellhöhle des Mittelohrs ähnelt einem Tamburin, das an einer Kante steht und stark zum äußeren Gehörgang geneigt ist. Es ist klein im Volumen - nur etwa 1 cm³.

Das Mittelohr enthält drei Gehörknöchelchen: den Malleus, den Amboss und den Steigbügel. Sie haben einen Namen in ihrem Aussehen. Die Gehörknöchelchen befinden sich direkt hinter dem Trommelfell. Sie sind durch zwei echte Gelenke mit eingeschränkter Beweglichkeit verbunden. Sie werden auch durch eine Reihe separater Bänder gestärkt, daher stellen sie eine mehr oder weniger bewegliche Kette dar.

In Richtung vom Malleus zu den Stapes nimmt die Beweglichkeit der Gehörknöchelchen jedoch allmählich ab. Somit ist das Spiralorgan des Innenohrs vor Zittern und den negativen Auswirkungen lauter Geräusche geschützt.

Zwischen Trommelfellhöhle und Nasopharynx befindet sich die Eustachische Röhre, durch die der Druck im Mittelohr ausgeglichen wird. Wenn es nicht passt und die Person reflexartig zu gähnen beginnt.

Ohrmuschel

Die Ohrmuschel ist eine elastische konkave Knorpelformation, die von oben mit einer Schicht aus Perichondrium und Haut bedeckt ist. Dies ist der äußere, sichtbare Teil des Ohrs, der am Kopf hervorsteht. Der Teil der Ohrmuschel unten ist weich, dies ist das Ohrläppchen.

Darin, unter der Haut, befindet sich kein Knorpel, sondern Fett. Die Struktur der Ohrmuschel bei einer Person ist durch Unbeweglichkeit gekennzeichnet, die Ohren einer Person reagieren nicht auf Geräusche mit Bewegung, wie zum Beispiel bei Hunden.

Oben wird die Schale von einer Lockenrolle eingerahmt, von innen geht sie in eine Anti-Locke über und eine lange Vertiefung vertieft sie. Draußen ist der Durchgang ins Ohr leicht von einem knorpeligen Vorsprung bedeckt - einem Tragus.

Die Ohrmuschel hat die Form eines Trichters und sorgt für eine gleichmäßige Bewegung von Schallschwingungen in die inneren Strukturen des menschlichen Ohrs.

Mittelohrfunktion

Die Hauptfunktion des Mittelohrs ist die Schallleitung. Die wellenförmigen Schwingungen der Luft erzeugen Schallwellen, die das Trommelfell und die Gehörknöchelchen vibrieren. Diese leicht modifizierten Schwingungen werden auf das Innenohr übertragen.

Die Struktur des Mittelohrs ermöglicht es ihm, folgende Funktionen auszuführen:

  • das Trommelfell und die Kette der Gehörknöchelchen in gutem Zustand zu halten;
  • Anpassung des akustischen Geräts an Geräusche unterschiedlicher Stärke und Höhe;
  • scharfer Schallschutz.

Wenn der Druck im Mittelohr steigt, nimmt die Amplitude der Schwingungen der Gehörknöchelchen ab.

Infolgedessen nimmt die Empfindlichkeit der akustischen Vorrichtung ab. Etwa 10 ms nach dem Auftreten eines Schalls von mehr als 40 dB beginnen sich zwei Muskeln reflexartig zusammenzuziehen. Einer von ihnen, der am Griff des Malleus befestigt ist, erhöht die Spannung des Trommelfells und verringert die Amplitude seiner Schwingungen. Der andere begrenzt die Schwingungen des Steigbügels. Dank dessen passt sich das menschliche Hörsystem intensiven Geräuschen an, die den Körper schädigen können.

Die Schutzfunktion funktioniert jedoch nicht bei unerwarteten Geräuschen. Beispielsweise kann eine plötzliche Explosion das akustische Gerät beschädigen, da die Reflexkontraktion der Muskeln im Mittelohr zu spät ist.

Innenohr

Die Struktur des Ohrs einer Person wird aufgrund ihres verborgensten inneren Teils, der dem Gehirn am nächsten liegt, als komplex angesehen. Hier gibt es sehr empfindliche, einzigartige Formationen: halbkreisförmige Röhrchen in Form von Röhrchen sowie eine Schnecke, die wie eine winzige Schale aussieht.

Halbkreisförmige Röhren sind für die Arbeit des menschlichen Vestibularapparates verantwortlich, der das Gleichgewicht und die Koordination des menschlichen Körpers sowie die Möglichkeit seiner Beschleunigung im Raum reguliert. Die Funktion der Cochlea besteht darin, den Schallstrom in einen Impuls umzuwandeln, der an das analysierende Gehirn übertragen wird.

Ein weiteres interessantes Merkmal der Ohrstruktur sind die vorderen und hinteren Vorräume. Einer von ihnen interagiert mit der Cochlea, der zweite mit halbkreisförmigen Tubuli. In den Beuteln befinden sich Otolithapparate, die aus Phosphatkristallen sowie Karbonatkalk bestehen.

Mittelohrerkrankungen

Erkrankungen des Mittelohrs umfassen eine Reihe von pathologischen Zuständen. Alle von ihnen werden Otitis genannt. Krankheiten sind bei Erwachsenen und Kindern gleichermaßen häufig..

Mittelohrentzündung führt häufig zu Hörverlust, was die soziale Aktivität und Eignung verringert. Gestartete Fälle bedrohen intrakranielle Komplikationen und sogar den Tod. Deshalb ist es so wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu diagnostizieren und mit der Behandlung zu beginnen..


Otitis wird in akute und chronische unterteilt. Darüber hinaus wird die akute Form leicht chronisch. Otitis serös und eitrig unterscheiden sich ebenfalls.

Diese Krankheiten sind selten primär und entwickeln sich fast immer mit Entzündungen der oberen Atemwege. Bei Erkältungen gelangen Bakterien und Viren in den Nasopharynx in den Hörschlauch und dann in das Mittelohr..

Die provozierenden Faktoren sind also Krankheiten, die die Belüftung der Nase behindern:

  • Polypen;
  • Polypen der Nase;
  • falsche Struktur des Nasenseptums;
  • turbinierte Hypertrophie;
  • Sinusitis.

Die Prävalenz von Entzündungen und die Möglichkeit einer vollständigen Genesung nach einer Krankheit hängen vom Stadium der Schädigung des Hörschlauchs, der Virulenz von Viren und Bakterien und der Körperresistenz des Patienten ab.

Zur Information

Die anatomische Struktur des Ohrs und seiner Hauptteile hat einen großen Einfluss auf die Hörqualität. Die Sprache einer Person hängt direkt davon ab, wie richtig dieses Organ angeordnet ist. Je gesünder das Ohr ist, desto leichter fällt es uns, zu sprechen, Geräusche aufzunehmen und im Allgemeinen zu leben. Es sind diese Merkmale, die uns beweisen, dass die richtige Anordnung des Ohrs von größter Bedeutung ist..

Es ist notwendig, das Hörorgan von der Ohrmuschel aus zu untersuchen, da es zuerst das Auge auf sich zieht. Schon ein kleines Kind weiß, wie das Ohr aussieht und welche Funktion es erfüllt. Dank des äußeren Teils der Orgel können wir die Klänge, die zu uns kommen, optimieren. Die Tatsache, dass die Ohrmuschel von großer kosmetischer Bedeutung ist, sollte nicht ausgeschlossen werden.

Das Ohr bietet zwei Hauptaufgaben: Es nimmt Schallimpulse auf und hilft, eine Person in einem bestimmten Zustand zu halten. Es ist dieser Körper, der für das Gleichgewicht verantwortlich ist. Befindet sich im Schläfenbereich des Schädels. Draußen wird es in Form von Ohrmuscheln dargestellt. Eine Person kann verschiedene Geräusche mit einer Frequenz von etwa 16 bis 20.000 Schwingungen in 1 Sekunde wahrnehmen. Der Höranalysator hilft uns dabei. Es enthält mehrere Komponenten:

  • Peripherieteil
  • Der leitende Teil befindet sich im Hörnerv und im zentralen Bereich
  • Zentraler Teil - repräsentiert den Hörbereich im Temporallappen der Großhirnrinde

Das Ohrgerät kann in 3 Bereiche unterteilt werden:

  • Ohrmuschel
  • Mittelohr
  • Innenohr

Jeder dieser Abschnitte hat seine eigene Struktur. Zusammen bilden sie eine Art langes Labyrinth, das tief in den Kopf gerichtet ist. Wir werden uns jeden dieser Abschnitte genauer ansehen..

Symptome einer Otitis

Die Symptome einer Mittelohrentzündung bestehen aus folgenden Symptomen:

  • Schmerzen im Ohr und angrenzenden Geweben.
  • Kopfschmerzen, in seltenen Fällen - Erbrechen;
  • schwerhörig;
  • fieberhafte Zustände;
  • Lärm in den Ohren;
  • Gefühl eines Fremdkörpers in der Ohrhöhle.

Wenn die ersten Symptome auftreten, muss ein Arzt konsultiert werden, da eine vorzeitige oder falsche Behandlung mit Komplikationen verbunden ist.

Ein Arzt mit akuter Mittelohrentzündung wird zunächst Bettruhe verschreiben. Von Medikamenten verschriebene Antibiotika, Sulfonamide, Vasokonstriktor-Tropfen für die Nase, Kompressen und Heizkissen am Ohr. Ohrentropfen lindern Schmerzen gut.

Das entzündete Ohr einer Person muss vor Zugluft geschützt werden. Es ist nützlich, es mit blauem Licht oder einer Sollux-Lampe aufzuwärmen. Eingriffe können zu Hause durchgeführt werden, jedoch nur als Ergänzung zu ärztlichen Verschreibungen. Bei Otitis ist eine Selbstmedikation streng kontraindiziert. Bei Entzündungen, die durch die Bildung von Eiter kompliziert werden, dringt die Infektion häufig in die Schädelhöhle ein. In diesem Fall ist das Risiko für Meningitis, Abszesse des Temporallappens von Gehirn und Kleinhirn, Sinusthrombose und sogar Sepsis (Blutvergiftung) erhöht..

Bei laufender Krankheit muss der Arzt einen Einschnitt in das Trommelfell machen, um einen Eiterausfluss zu provozieren. Wenn das Periostgewebe beschädigt ist, kann nur eine Operation das Gehör einer Person retten.

Merkmale des Hörorgans

Die menschlichen Hörorgane sind gepaart. Was bedeutet das? Eine Person kann sowohl mit dem rechten als auch mit dem linken Ohr zuhören. Das binaurale Hören bietet mehr Informationen über den Klang und verbessert ihn unter bestimmten Bedingungen.

Befindet sich die Quelle mechanischer Vibrationen im gleichen Abstand vom rechten und linken Ohr, erhöht sich die Lautstärke des Signals um 50%. Im Falle eines einseitigen Verstoßes verbessert daher eine Entschädigung mit einem Hörgerät mit nur geringer Leistung die Lebensqualität erheblich.

Mit zwei Ohren wahrnehmen - es ist besser, die Lokalisation des Klangs zu bestimmen. Binaurales Hören gibt:

  • Surround-Sensation;
  • Vorstellung vom Ort der Quelle.

Dies hilft, Gefahren zu vermeiden (z. B. ein sich näherndes Auto) und nützliche Geräusche von allen Hintergrundgeräuschen zu unterscheiden, während Sie mit einer Person in einem lauten Raum sprechen.

Diagnose und Behandlung

Eine genaue Diagnose der Mittelohrentzündung kann nur von einem qualifizierten HNO-Arzt gestellt werden. Zunächst untersucht der Arzt das Ohr des Patienten mit einem Otoskop. Sehr oft erscheinen die Symptome der Krankheit verschwommen oder sind nur teilweise vorhanden, so dass zusätzliche Zeit erforderlich ist, um die Diagnose zu bestätigen. Darüber hinaus kann die Untersuchung der Ohrhöhle aufgrund der Ansammlung von Ohrenschmalz schwierig sein. Um die Diagnose fortzusetzen, muss sie entfernt werden..

Eine umfassende Untersuchung besteht aus der Feststellung folgender Symptome:

  • ob es eine Entzündung in der Trommelfellhöhle gibt;
  • Gibt es irgendwelche Komplikationen (Eiter, Schwerhörigkeit, Ausdünnung des Trommelfells der Ohren)?
  • Welches Bakterium oder Virus sind die Erreger, ihre Resistenz gegen Antibiotika?
  • Was ist das Stadium der Krankheit und besteht ein Bedarf an medikamentöser Therapie.

Bei der Behandlung von Mittelohrentzündungen ist der Patient normalerweise zu Hause, eine ärztliche Überwachung rund um die Uhr ist nicht erforderlich. Ein Krankenhausaufenthalt wird nur durchgeführt, wenn der Verdacht auf schwere eitrige Komplikationen wie Meningitis besteht.

Die medikamentöse Therapie besteht aus Antibiotika, Antipyretika und Analgetika (einzeln oder alle in Kombination). Die Verbesserung des Wohlbefindens des Patienten erfolgt in der Regel innerhalb von 1 bis 2 Tagen. Andernfalls ist es dringend erforderlich, bei der ärztlichen Untersuchung zu erscheinen.

Vestibularapparat

Ohne Ton ist eine gesunde Sprachkommunikation zwischen Menschen, Menschen und Tieren, zwischen Menschen und Natur unmöglich, ohne sie könnte Musik nicht erscheinen.

Musikalisches Hören ermöglicht es Ihnen, die Intervalle zwischen Klängen unterschiedlicher Höhe genau zu bestimmen und Melodien zu erkennen.

Personen mit einem musikalischen Ohr bei der Aufführung von Musikwerken zeichnen sich durch einen Sinn für Rhythmus aus. Sie wissen, wie man einen bestimmten Ton, eine musikalische Phrase, genau wiederholt.

Das Hören warnt zusammen mit anderen Arten von Sensibilität (Sehen) vor den Gefahren, die während der Arbeit entstehen, wenn man auf der Straße mitten in der Natur bleibt.

Im Allgemeinen macht das Hören wie das Sehen das Leben eines Menschen geistig reich.

Otitis-Prävention

Die Vorbeugung von Mittelohrentzündungen besteht in der Befolgung der persönlichen Hygiene, der rechtzeitigen Behandlung von Erkrankungen der Nase, des Rachens und der Bekämpfung chronischer Infektionen.

Für die Gesundheit des Mittelohrs ist es notwendig, äußere Entzündungen rechtzeitig zu behandeln. Wenn die Person bei der Arbeit mit Chemikalien in Kontakt kommt, sollte persönliche Schutzausrüstung verwendet werden.

Um ein akustisches Trauma auszuschließen, müssen jährliche medizinische Untersuchungen durchgeführt werden. Wenn Pathologien festgestellt werden, raten Ärzte zum Jobwechsel. In der Produktion müssen Ohrpassstücke, Tampons, Helme und andere Schutzausrüstungen verwendet werden. Schallschutz muss im Raum installiert werden.

Die Struktur der Trommelfellhöhle deutet auf eine Empfindlichkeit gegenüber atmosphärischen Druckabfällen hin, es besteht die Gefahr eines Barotraumas. Daher ist es notwendig, Sicherheitsmaßnahmen zu beachten, wenn Sie mit einem Fallschirm springen, in einem Flugzeug fliegen und in die Tiefe tauchen. Spülen Sie Ihr Ohr im Falle einer Verletzung nicht selbst aus, da ein hohes Infektionsrisiko für die Trommelfellhöhle besteht.

Die Verhinderung von Vibrationen in der Ohrhöhle ist Schwingungsisolation, Schwingungsabsorption und Schwingungsdämpfung.

Wenn Symptome auf eine Pathologie des Höranalysators hinweisen, sollten Sie sofort einen Spezialisten konsultieren. Die Krankheit zu verhindern ist immer einfacher als sie zu heilen. Es ist wichtig zu erkennen, dass eine Schädigung des Mittelohrs häufig zu Taubheit führt..

Die Struktur des Außen-, Mittel- und Innenohrs

Das Ohr ist ein gepaartes Organ, das die Funktion der Wahrnehmung von Geräuschen erfüllt, das Gleichgewicht steuert und Orientierung im Raum bietet. Es befindet sich im Schläfenbereich des Schädels, hat einen Abschluss in Form der äußeren Ohrmuscheln.

Die Struktur des Ohrs umfasst:

Das Zusammenspiel aller Abteilungen trägt zur Übertragung von Schallwellen bei, die in einen Nervenimpuls umgewandelt werden und in das menschliche Gehirn gelangen. Die Anatomie des Ohrs, die Analyse jeder Abteilung, ermöglicht es, das vollständige Bild der Struktur der Hörorgane zu beschreiben.

Die Struktur des Außenohrs

Dieser Teil des allgemeinen Hörsystems ist die Ohrmuschel und der Gehörgang. Die Spüle wiederum besteht aus Fettgewebe und Haut, ihre Funktionalität wird durch den Empfang von Schallwellen und die anschließende Übertragung an das Hörgerät bestimmt. Dieser Teil des Ohrs ist leicht deformiert, weshalb grobe physikalische Einflüsse so weit wie möglich vermieden werden müssen.

Die Schallübertragung erfolgt mit einigen Verzerrungen, abhängig von der Position der Schallquelle (horizontal oder vertikal). Dies hilft, besser in der Umgebung zu navigieren. Als nächstes befindet sich hinter der Ohrmuschel der Knorpel des äußeren Gehörgangs (durchschnittliche Größe 25-30 mm)..

Gliederungsstrukturdiagramm

Um Staub- und Schlammablagerungen zu entfernen, hat die Struktur Schweiß- und Talgdrüsen. Das Verbindungs- und Zwischenglied zwischen Außen- und Mittelohr ist das Trommelfell. Das Prinzip der Membran besteht darin, Geräusche aus dem äußeren Gehörgang aufzunehmen und in Schwingungen einer bestimmten Frequenz umzuwandeln. Transformierte Schwingungen gehen in den Mittelohrbereich über.

Die Struktur des Mittelohrs

Die Abteilung besteht aus vier Teilen - direkt dem Trommelfell und den Gehörknöchelchen in ihrem Bereich (Malleus, Amboss, Steigbügel). Die oben genannten Komponenten sorgen für eine Schallübertragung zum inneren Teil der Hörorgane. Die Gehörknöchelchen bilden eine komplexe Kette, die den Prozess der Übertragung von Schwingungen ausführt.

Das Strukturdiagramm der mittleren Abteilung

Die Struktur des Ohrs des mittleren Abteils umfasst auch eine Eustachische Röhre, die diesen Abschnitt mit dem nasopharyngealen Teil verbindet. Es ist notwendig, die Druckdifferenz innerhalb und außerhalb der Membran zu normalisieren. Wenn das Gleichgewicht nicht aufrechterhalten wird, ist ein Verstopfen des Ohrs oder ein Bruch der Membran möglich..

Die Struktur des Innenohrs

Die Hauptkomponente - das Labyrinth - ist eine komplexe Struktur in Form und Funktion. Das Labyrinth besteht aus den Schläfen- und Knochenteilen. Das Design ist so angeordnet, dass sich der zeitliche Teil im Knochen befindet.

Internes Abteilungsschema

Der innere Teil enthält ein Hörorgan namens Cochlea sowie den Vestibularapparat (verantwortlich für das allgemeine Gleichgewicht). Die betreffende Abteilung verfügt über mehrere zusätzliche Hilfsteile:

  • halbrunde Kanäle;
  • eine kleine Mutter;
  • Steigbügel in einem ovalen Fenster;
  • rundes Fenster;
  • Trommelleiter;
  • Spiralkanal der Cochlea;
  • Beutel;
  • Treppe zur Schwelle.

Die Cochlea ist ein spiralförmiger Knochenkanal, der durch ein Septum in zwei identische Teile unterteilt ist. Die Trennwand ist wiederum durch Treppen unterteilt, die von oben verbunden sind. Die Hauptmembran besteht aus Geweben und Fasern, von denen jedes auf einen bestimmten Klang reagiert. Die Membran enthält einen Apparat zur Wahrnehmung von Schall - das Corti-Organ.

Nachdem wir das Design der Hörorgane untersucht haben, können wir den Schluss ziehen, dass alle Geräte hauptsächlich mit schallleitenden und schallempfangenden Teilen verbunden sind. Für das normale Funktionieren der Ohren müssen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene befolgen, Erkältungen und Verletzungen vermeiden.

Akute Otitis media

Otitis ist eine der häufigsten Diagnosen in der täglichen Praxis eines Arztes - eines HNO-Arztes. Bei akuter Mittelohrentzündung beobachten wir einen entzündlichen Prozess, der eine der Abteilungen des menschlichen Hörorgans betrifft. Das Auftreten von akuten Ohrenschmerzen ist das Hauptsymptom, das den Beginn einer Entzündung signalisiert..

Die Krankheit ist sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen häufig. Obwohl Kinder ein erhöhtes Risiko haben, eine akute Entzündung zu entwickeln. Dies ist auf die strukturellen Merkmale des Kinderohrs und die schwache, unreife Immunität zurückzuführen..

Hörorganerkrankungen müssen wie jede andere im Kopfbereich konzentrierte Krankheit sorgfältig und verantwortungsbewusst behandelt werden, da eine Infektion mit dem Blutfluss leicht das Gehirn erreichen und irreversible Auswirkungen haben kann. Daher ist es notwendig, einen akuten Entzündungsprozess zu behandeln, sobald die ersten Zustände der Krankheit aufgetreten sind. Die Behandlung der Krankheit sollte in einem Krankenhaus unter Aufsicht eines kompetenten Arztes durchgeführt werden.

In diesem Artikel werden wir untersuchen, wie sich die Krankheit entwickelt, welche Behandlungsmethoden heute verfügbar sind, wie sich die Komplikationen der Mittelohrentzündung manifestieren und wie sie vermieden werden können..

Arten von Krankheiten

Die Entzündung im Hörorgan ist entweder chronisch oder akut. Bei akuter Mittelohrentzündung dauert die Krankheit bis zu drei Wochen, bei chronischen - mehr als drei Monate. Der chronische Prozess beginnt, wenn die Behandlung der akuten Form der Mittelohrentzündung nicht durchgeführt wurde oder nicht auf dem richtigen Niveau stattfand. Es gibt auch eine Zwischenform - subakut, wenn die Dauer der Krankheit drei Wochen bis drei Monate beträgt.

Das menschliche Hörorgan ist in drei Teile unterteilt: das Außen-, Mittel- und Innenohr. In jedem dieser Bereiche können Mittelohrentzündungen auftreten. Basierend auf dem Ort der Entzündung wird eine akute Mittelohrentzündung ausgeschieden, und eine Entzündung des Innenohrs wird anders als Labyrinthitis bezeichnet..

Äußere Manifestationen von Entzündungen wiederum werden in begrenzte, hauptsächlich in Form eines Ohrmuschelkochens und diffuser Mittelohrentzündung manifestierte Manifestationen unterteilt. Bei diffuser Mittelohrentzündung ist ein erheblicher Bereich des Außenohrs betroffen.

Akute Entzündungen des Mittelohrs bedecken die Trommelfellhöhle des Ohrs, den Hörschlauch (Eustachian) und den Mastoidfortsatz. Diese Art von Hörkrankheit ist die häufigste.

Die Erkrankung des inneren Teils wird als Labyrinthitis bezeichnet (dieser Teil des Ohrs wird aufgrund der Ähnlichkeit seiner Form mit der Cochlea als Labyrinth bezeichnet). In der Regel deckt eine Entzündung den inneren Teil ab, wenn die Behandlung der entzündlichen Erkrankung des Mittelohrs spät durchgeführt wurde oder die Behandlung der Mittelohrentzündung falsch gewählt wurde.

Basierend auf den Ursachen werden infektiöse Mittelohrentzündungen, die durch verschiedene Krankheitserreger verursacht werden, und nicht infektiöse Mittelohrentzündungen (z. B. aufgrund der Exposition gegenüber Allergenen oder aufgrund von Ohrverletzungen) isoliert..

Otitis in akuter Form kann in katarrhalischen (ohne Bildung eines Sekrets in der Ohrhöhle), exsudativen (unter Bildung von Flüssigkeit in der Trommelfellhöhle) und eitrigen (bei Vorhandensein eitriger Massen) Formen auftreten.

Akute Mittelohrentzündung: Warum Entzündungen auftreten?

Der Entzündungsprozess wird immer durch Krankheitserreger verursacht, was bedeutet, dass der Körper die Voraussetzungen für ihre Aktivierung haben muss. Die Ursachen der Mittelohrentzündung sind:

  • Unterkühlung;
  • durch Infektionen verursachte Krankheiten (Influenza, SARS, Masern);
  • Entzündungsprozesse von HNO-Organen (die Trommelfellhöhle ist über die Eustachische Röhre mit dem Nasopharynx verbunden, es ist nicht überraschend, dass die Infektion durch den Nasopharynx das Mittelohr frei durchdringt);
  • falsches Ausblasen;
  • Hypertrophie der adenoiden Vegetation;
  • Rhinitis, Sinusitis;
  • allergische Reaktionen;
  • gebogenes Nasenseptum;
  • Fremdkörper im Ohr;
  • Hörschaden.

Außen- und Innenohr: Ursachen von Entzündungen

Otitis externa kann sich aufgrund falscher Ohrenhygiene entwickeln. Wenn Sie Ihre Ohren nicht pflegen, sammelt sich Schmutz in ihnen an, und dies ist eine günstige Umgebung für die Vermehrung von Bakterien. Übermäßige Hygiene ist ebenfalls schädlich: Ohrenschmalz ist eine natürliche Barriere gegen das Eindringen von Bakterien in das Ohr. Wenn eine Person jeden Tag mit Eifer die Gehörgänge säubert, verliert sie diese Barriere und öffnet den Weg für Krankheitserreger. Ein weiterer Fehler, der zu einer akuten Entzündung des Ohrs führt, ist das Reinigen der Ohren mit scharfen Gegenständen, die nicht dafür vorgesehen sind (Zahnstocher, Streichhölzer, Haarnadeln). Solche Aktionen können zu einer Schädigung der Ohrmuschel führen, was wiederum das Eindringen in die Wunden der Infektion zur Folge hat. Ein weiterer Faktor ist das schmutzige Wasser, das in das Ohr gelangt ist und die Erreger der Krankheit enthält. "Schwimmerohr" - das nennt man auch diese Art von Krankheit.

Wie bereits erwähnt, tritt eine Entzündung der inneren Abteilung aufgrund einer unbehandelten Mittelohrentzündung auf, wenn der Behandlung der Mittelohrentzündung nicht die gebührende Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Bakterien können auch von den Meningen hierher kommen, zum Beispiel mit Meningitis. Diese Art der Entzündung kann Verletzungen und Brüche des Schädels oder des Schläfenbeins auslösen..

Um die Krankheit rechtzeitig zu erkennen und die richtige Behandlung zu wählen, müssen Sie in der Lage sein, ihre Symptome zu bestimmen.

Symptomatik

Der akute Krankheitsverlauf ist durch einen raschen Beginn und ausgeprägte Symptome gekennzeichnet.

Bei einer Erkrankung des Außenohrs hat eine Person Schmerzen im Inneren, die sich verstärken, wenn sie von außen gedrückt wird. Akute Schmerzen treten beim Schlucken und Kauen von Lebensmitteln auf. Das Ohr selbst schwillt an und wird rot. Die Haut der Ohrmuschel juckt, die Beschwerden des Patienten werden auf einen Zustand der Verstopfung und des Klingelns im Ohr reduziert.

Bei akuter Mittelohrentzündung ist das Hauptzeichen einer Entzündung das plötzliche Auftreten scharfer stechender Schmerzen, die nachts stärker werden. Der Schmerz kann in die Schläfen, den linken oder rechten vorderen Teil, in den Kiefer ausstrahlen - es ist selbst für einen Erwachsenen sehr schwer zu ertragen, ganz zu schweigen von Kindern. Auch die akute Mittelohrentzündung ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

Freunde! Eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung sorgt für eine schnelle Genesung.!

  • Fieber (bis 39 ° C);
  • Tinnitus;
  • Schwerhörigkeit;
  • Lethargie, Unwohlsein, Appetitlosigkeit;
  • bei exsudativer Form kommt es zu einer Entladung aus dem Ohr (normalerweise sind diese Entladungen transparent oder weiß);
  • Die akute eitrige Mittelohrentzündung ist durch eine Eiterung aus dem Ohr gekennzeichnet.

Das Hauptsymptom bei Labyrinthitis ist Schwindel. Sie können mehrere Sekunden oder mehrere Tage dauern.

Wenn Sie eines oder mehrere der oben genannten Symptome bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt zur Behandlung konsultieren.

Stadien der Entwicklung der Krankheit

Die Behandlung der akuten Mittelohrentzündung dauert ein bis drei Wochen. Es gibt mehrere Stadien der Entwicklung der Krankheit. Es ist jedoch nicht erforderlich, dass der Patient sie alle besteht. Wenn die Behandlung der infektiösen Mittelohrentzündung rechtzeitig begonnen wird und ein kompetenter HNO-Arzt an der Behandlung der akuten Krankheit beteiligt ist, dauert die Genesung nicht lange.

Der Krankheitsverlauf ist also bedingt in mehrere Stadien unterteilt:

  1. Katarrhal. Krankheitserreger beginnen sich aktiv zu vermehren und starten den Entzündungsprozess im Ohr. Zu diesem Zeitpunkt werden katarrhalische Ödeme und Entzündungen beobachtet..
  2. Exsudativ. Eine Entzündung führt zur aktiven Flüssigkeitsbildung (Sekretion). Es reichert sich an und Krankheitserreger vermehren sich hier weiter. Eine rechtzeitige Behandlung in diesem Stadium heilt die Mittelohrentzündung und vermeidet Komplikationen.
  3. Eitrig. Akute eitrige Entzündungen sind durch eine erhöhte Bildung eitriger Massen in der Mittelohrhöhle gekennzeichnet. Sie sammeln sich an, der Patient erfährt Druck von innen. Der Zustand der Überlastung verlässt nicht. Diese Phase dauert normalerweise einige Tage bis mehrere Stunden..
  4. Perforiert. In diesem Stadium verursacht angesammelter Eiter einen Bruch des Trommelfells, eitrige Massen treten aus der Trommelfellhöhle aus. In diesem Moment beginnt der Patient eine spürbare Erleichterung zu verspüren, das Fieber nimmt ab, die Schmerzen verschwinden allmählich. Es kommt vor, dass das Trommelfell nicht reißen kann, dann führt der Arzt manuell eine Punktion des Trommelfells durch (Parazentese) und setzt dadurch eitrige Massen in den Gehörgang frei.
  5. Reparative Phase - der Eiteraustritt ist abgeschlossen. Das Loch im Trommelfell ist festgezogen. In der Regel erholt sich der Patient nach Durchführung der richtigen symptomatischen Behandlung schnell..

Komplikationen und vorbeugende Maßnahmen

Wenn Sie rechtzeitig mit der Behandlung der Krankheit beginnen und akute eitrige Mittelohrentzündungen, exsudative oder andere Entzündungen behandeln, können Sie in der Regel Komplikationen vermeiden.

Wenn Sie sich jedoch nicht mit der Behandlung befassen und die Krankheit beginnen, kann die Diagnose chronisch werden. Die schwerwiegendsten Folgen sind: Meningitis, Enzephalitis, Gehirnabszess, Neuritis des Gesichtsnervs, Hörverlust. Diese gefährlichen Zustände können jedoch nur auftreten, wenn Patienten die Mittelohrentzündung dauerhaft vernachlässigt behandeln..

Zu den vorbeugenden Maßnahmen gehören die Bekämpfung von Entzündungsherden im Körper, die kompetente und rechtzeitige Behandlung von HNO-Erkrankungen, die richtige Ohrenhygiene und natürlich die Stärkung der Immunität.

Behandlung

Es ist viel einfacher, eine akute Mittelohrentzündung zu heilen, wenn die Behandlung der Krankheit so früh wie möglich beginnt. Die Behandlung sollte unter der Aufsicht eines HNO-Arztes erfolgen. Die umfassende Behandlung umfasst folgende Aktivitäten:

  • Bei akuten Schmerzen sind Analgetika angezeigt, um die Schmerzen zu lindern.
  • Um die Temperatur zu senken, müssen Sie Antipyretika einnehmen.
  • in komplexen Fällen wird eine Antibiotikabehandlung durchgeführt;
  • Die lokale Behandlung besteht in der Verwendung spezieller Ohrentropfen, die jeweils einzeln verschrieben werden. Die Selbstselektion von Tropfen sowie antibakteriellen Medikamenten ist mit gefährlichen gesundheitlichen Folgen verbunden.
  • Antihistaminika lindern Schwellungen;
  • Bei physiotherapeutischen Eingriffen wird eine gute Wirkung erzielt.
  • chirurgischer Eingriff: Das Öffnen des Trommelfells (Parazentese) erfolgt für den Fall, dass kein spontaner Bruch auftrat.

Alle Verschreibungen eines HNO-Arztes sollten vollständig umgesetzt werden: Die Einhaltung der Behandlungsempfehlungen ist der Schlüssel zu einer schnellen Genesung.

Was kann während der Behandlung nicht getan werden

Einige Patienten sind zu selbstsicher und glauben, dass eine Krankheit wie Mittelohrentzündung leicht mit Volksheilmitteln und Rezepten der Großmutter behandelt werden kann. Eine Vielzahl von Methoden wird verwendet. Dies ist ein großer Irrtum.!

Der erste Fehler ist, dass keine Fremdkörper in den Gehörgang gelangen können. Jemand versucht, Phyto-Kerzen zu verwenden, jemand zum Beispiel Geranienblätter. Solche Maßnahmen sind mit der Tatsache behaftet, dass Blätterreste im Ohr stecken bleiben können, was zu einer Zunahme der Entzündung führt.

Der zweite Fehler ist die Verwendung von thermischen und wärmenden Kompressen mit einer eitrigen Form der Krankheit. Jemand ersetzt die Kompressen durch ein Heizkissen. In diesem Stadium der Krankheit erhöht die thermische Erwärmung nur das Wachstum von Bakterien.

Der dritte Fehler ist ein Versuch, verschiedene Öle oder Alkoholvariationen in Ihren Ohren zu vergraben. Wenn während einer solchen Behandlung eine Perforation des Trommelfells auftrat, verursachen solche Instillationen nicht nur schmerzhafte Empfindungen, sondern verursachen auch einen Narbenprozess im Mittelohr und im Trommelfell.

Wo zu behandeln?

Diese Frage wird von vielen Patienten gestellt, die unerwartet auf Ohrenkrankheiten gestoßen sind. Unter den verschiedenen Kliniken und medizinischen Zentren ist es sehr schwierig, die besten auszuwählen, insbesondere wenn es aufgrund akuter Schmerzen nicht möglich ist, sich auf etwas zu konzentrieren.

Die HNO-Klinik von Doktor Zaitsev ist ausschließlich auf Erkrankungen der Ohren, des Rachens und der Nase spezialisiert.

Die Behandlung von Ohrenkrankheiten, einschließlich Mittelohrentzündung, ist unser Profil.

Der Empfang wird von hochqualifizierten Fachleuten mit umfassender praktischer Erfahrung durchgeführt..

Modernste Geräte, proprietäre Behandlungsmethoden und gleichzeitig erschwingliche Preise - das schätzen unsere Kunden.

Bitte verzögern Sie die Behandlung nicht!

Rufen Sie an, vereinbaren Sie einen Termin und kommen Sie.

Die Struktur des menschlichen Ohrs - ein Diagramm mit einer Beschreibung seiner Teile

Die Hauptfunktion des Hörgeräts

Ohren gelten als Hörorgan, sind aber aufgrund der Anatomie multifunktional. Nachdem sie einen komplexen Evolutionsprozess durchlaufen und ein reales Erscheinungsbild erreicht hatten, entwickelten sie sich allmählich aus dem Vestibularapparat. Dies ist der Körper, der für das Gleichgewicht verantwortlich ist. Seine Hauptaufgabe ist es, die richtige Position des Körpers in der Umgebung aufrechtzuerhalten. Interne Abteilung und führt derzeit diese Funktion aus.

Der Vestibularapparat ist für jeden Menschen sehr wichtig. Ohne einen Sturz würde sich eine Person einfach zu Boden verletzen. In einer solchen Situation kommt es jedoch zu einem schützenden Auswurf der Hände nach vorne, wodurch der Körper springt und der Sturz weniger schmerzhaft wird. Eine solche Organismusreaktion wird automatisch genau aufgrund des Vestibularapparates erzeugt. Dank dessen hält eine Person, die sich entlang eines Turnstamms oder Seils bewegt, das Gleichgewicht und fällt nicht.

Das Hören ist wichtig für das normale Leben, da durch die Wahrnehmung von Geräuschen eine normale Orientierung im Raum möglich ist. Eine Person hört gefährliche Geräusche und ergreift bestimmte Maßnahmen, erkennt Schreie und Geräusche, die sie umgeben.

Durch Töne werden Informationen ausgetauscht, dementsprechend sind das Hören und die Struktur des Innenohrs auch als taktiler oder visueller Kommunikationskanal wichtig. Das Rascheln um eine Person (leise und laut) wirkt sich direkt auf die innere Welt und den psychologischen Zustand aus.

Das Merkmal des menschlichen Gehörs

Die erkannten Geräusche reichen von 20 bis 20.000 Hertz. Dies ist eine übliche Maßeinheit, mit der die Schwingungsfrequenz berechnet wird. Wenn Geräusche in den Gehörgang gelangen, beginnt das Trommelfell mit einer bestimmten Stärke und Intensität zu vibrieren. Ferner treten solche Schwankungen an den Knochen im Mittelteil (Amboss, Malleus und Stapes) auf. Es sind die zugeführten Schwingungen, oder vielmehr wirkt ihre Frequenz als Maßeinheit.

Um zu verstehen, was solche Bewegungen sind, hilft ein einfaches Beispiel. Wenn eine Person auf einer Schaukel schwingt, führt sie für einen bestimmten Zeitraum eine Bewegung aus und kehrt zum Ausgangspunkt zurück. Die Fluktuation in der Trommelfellhöhle des Mittelohrs wird auf ähnliche Weise berechnet. Wenn wir 20 Hertz betrachten, sind dies 20 Bewegungen in 1 Sekunde. Tatsächlich ist dies eine sehr kleine Anzeige, bei der der emittierte Ton zu leise und kaum erkennbar ist.

Unter leisem Geräusch versteht man einen dumpfen, leisen, schweren und dicken Klang, der für die Wahrnehmung unangenehm ist. Hohe Aussprache ist ein kurzer, durchdringender und subtiler Ruf..

Eine Person nimmt tatsächlich einen kleinen Frequenzbereich wahr. Im Vergleich zu Elefanten können sie Geräusche von 1 Hertz aufnehmen. Und Delfine können Informationen mit Ultraschall wahrnehmen und verarbeiten. Bei vielen Tieren ist das Hören im Vergleich zum Menschen viel besser, aber nur er kann die empfangenen Rascheln und Pfeifen analysieren, Informationen sofort verarbeiten und bestimmte Schlussfolgerungen ziehen.

Schematische Beschreibung

Wenn man die Struktur der Ohrmuschel betrachtet, kann man verstehen, dass das Außenohr in Form einer ungewöhnlichen Form von mit Haut bedecktem Knorpel durch die folgenden Elemente dargestellt wird:

  • Unten ist ein Lappen. Dies ist ein Lederbeutel, der Fettgewebe füllt..
  • Im oberen Teil der Innenseite haben einige Menschen einen „darwinistischen Tuberkel“. Es ist ein Rudiment, das von Vorfahren erhalten wurde, bei denen die Ohrmuscheln eine spitze Form hatten.
  • Der äußere Teil des Hörgeräts ist unterschiedlich groß, grenzt an den Schädel an oder sieht hervorstehend aus. Im letzteren Fall wird normalerweise Taubheit diagnostiziert. Im Vergleich zu Tieren trägt die äußere Hülle des Menschen keine große funktionelle Belastung. Ohne sie würde die Hörqualität praktisch unverändert bleiben. Dies erklärt die Unbeweglichkeit der Ohren, deren Muskeln fast vollständig verkümmert sind..
  • Im Inneren befindet sich der Gehörgang mit einem ziemlich breiten Durchmesser (der kleine Finger kann passen). Gegen Ende verengt es sich deutlich, es ist 2-3 cm lang.

Übergangsabteilung

Der mittlere Teil des Ohrs ist ein komplexer Teil des Systems zur Übertragung von Schallschwingungen. Hier ist das Trommelfell, und es beendet den vorgesehenen Gehörgang sowie die kleinsten Details - 3 Knochen.

Klänge, die mit einer bestimmten Intensität ankommen, bewirken, dass sich die Trommelplatte mit einer anderen Frequenz bewegt. Danach werden die Schwingungen auf den "Hammer" übertragen, dessen Griff von der Membran stammt. Dieser Teil des Hörgeräts trifft auf den "Amboss", der seinerseits den empfangenen Ton auf die "Stufe" lenkt, aber seine Basis ist mit dem Innenohr verbunden.

Der Mittelteil kann als Übertragungsmechanismus bezeichnet werden. Geräusche werden von ihnen nicht wahrgenommen, sondern nur auf das Innenohr übertragen, während sie 20-mal verstärkt werden. Bezogen auf die Gesamtfläche nimmt der Mittelteil nicht mehr als 1 km² ein. siehe, der Schläfenknochen am Schädel befindet sich.

Die Wahrnehmung von eingehendem und übertragenem Lärm erfolgt nur durch das Innenohr. Es ist von den vorherigen Teilen durch ovale und runde Löcher getrennt, hinter denen sich die Schnecke befindet. Es gibt auch kleine Nischen, die der Körper mit Lymphflüssigkeit füllen möchte. Ein solches flüssiges Medium kann Schwingungen von der äußeren Umgebung wahrnehmen. Bereits durch spezielle Nervenenden gelangt das empfangene Signal ins Gehirn. Die Struktur der Ohrstruktur eines Kindes und eines Erwachsenen ist in folgende Teile gegliedert:

  • Ohrmuschel extern;
  • Gehörgang;
  • Trommelplatte;
  • "Hammer", "Amboss", "Stapes";
  • Löcher vom runden und ovalen Typ;
  • Vorhalle;
  • Schneckenbereich;
  • Hörnerv.

Benachbarte Organe

Ein Merkmal ist die Tatsache, dass sich in unmittelbarer Nähe Schädel, Gehirn und Nasopharynx befinden. Der letzte Teil ist durch eine Eustachische Röhre durch eine dünne Wand mit dem Mittelohr verbunden. Es ist notwendig, den Druck auszugleichen, der von außen und von innen auf das Trommelfell ausgeübt wird. Andernfalls kann es beschädigt und aufgrund übermäßiger Verwundbarkeit zerrissen werden..

Im kranialen zeitlichen Teil befinden sich der innere und der mittlere Teil des menschlichen Hörapparates. Es überrascht nicht, dass einige Geräusche genau durch die Knochen kommen. Zum Beispiel kann eine Person bestimmte Geräusche hören, wenn sie Augäpfel bewegt, und es gibt auch eine verzerrte Wahrnehmung ihrer eigenen Stimme.

Die Rolle des Nervs besteht darin, die interne Abteilung und den im Gehirn befindlichen Höranalysator zu verbinden und bei Ohrenkrankheiten Impulse zu übertragen. Eine spezifischere Stelle sind die seitlichen oberen Teile in den Hemisphären. In der Physiologie wird ihre Kreuzfunktion festgestellt. Der Analysator auf der rechten Seite des Gehirns ist also für das linke Ohr verantwortlich und umgekehrt. Das Gerät dieser Abteilungen ist nicht miteinander verbunden, ihre Koordination erfolgt über andere Teile in den Hemisphären. Dies erklärt die Tatsache, dass eine Person ein Ohr schließt, während die andere die gegebenen Geräusche vollständig wahrnimmt.

Eine Person hat neben dem Hören eine Reihe von besonderen Bedürfnissen und Fähigkeiten. Daher ist seine Rolle im Vergleich zu den meisten Tieren nicht so wichtig. In der Tat ist das Hören auf physikalische Eigenschaften nicht so scharf, aber die Informationen, die das Gehirn erreichen, werden verarbeitet, sofort analysiert und bestimmte Signale werden zum Handeln gesendet. Eine Person hat Vorhersagefähigkeiten, versteht, welche Art von Lärm für was verantwortlich ist, was nach ihr folgen kann.

Mit Hilfe von Tönen werden nicht nur Informationen übertragen, sondern auch Bilder, die aus Gefühlen, Emotionen, Bildern, Eindrücken, Beziehungen, Buchstaben bestehen. Bei Tieren fehlt diese Funktion vollständig.

Symptome und Behandlung von Mittelohrentzündung bei Kindern

Es gibt keine Eltern auf der Welt, die niemals auf Mittelohrentzündung gestoßen wären. Die Ohren bei Kindern entzünden sich tatsächlich oft. Und dafür haben die Kinder viele Gründe - physiologische und pathologische.

In diesem Artikel erfahren Sie, wie Sie eine Mittelohrentzündung bei einem Kind erkennen, wie Sie ihm helfen und wie Sie Entzündungen der Ohren behandeln können.

Was ist das

Hörorgane haben drei Abteilungen in ihrer Struktur. Die Ohrmuschel und der Gehörgang sind der äußere Teil, der mittlere Teil des Höranalysators wird durch das Trommelfell, die gleichnamige Höhle und die Gehörknöchelchen dargestellt. Das tiefe Innenohr ist ein komplexes Labyrinthsystem, bei dem sich die Hörnervenfasern weiter ins Gehirn erstrecken.

Wenn eine Entzündung einer dieser Abteilungen eine Krankheit namens Mittelohrentzündung entwickelt.

Die Krankheit ist für Kinder charakteristischer als für Erwachsene. Nach verfügbaren medizinischen Statistiken haben fast 85% der Babys im Alter von bis zu 2-3 Jahren mindestens einmal eine katarrhalische Form dieser Krankheit erlitten. Die überwiegende Mehrheit der kleinen Patienten leidet an einer Entzündung des Mittelohrs.

Mit 7 Jahren ist praktisch kein Kind mehr übrig, das sich nicht mindestens einmal über Ohrenschmerzen beschwert hat. Bei 25% der Kinder tritt die Krankheit erneut auf.

Otitis gilt als eine der schmerzhaftesten Erkrankungen, da sie immer mit äußerst unangenehmen Symptomen einhergeht..

Ohne ausreichende medizinische Versorgung kann eine Entzündung der Ohren schwerwiegende Folgen haben - Entzündung der Hirnhaut, Hörverlust bis zur Taubheit.

Ursachen

Hörorgane können sich aufgrund äußerer und innerer Ursachen entzünden. Externe sind mechanische Verletzungen, Unterkühlung. Der interne Hauptgrund ist das Eindringen pathogener Mikroben und Flüssigkeiten in die Abteilungen von Höranalysatoren.

Normalerweise wird die Otitis durch Mikroorganismen wie Pseudomonas aeruginosa, Staphylococcus aureus, einige aggressive Vertreter der Darmmikroflora sowie pathogene Pilze verursacht.

Bei einem gesunden Kind leben viele der Bakterien auf den Schleimhäuten des Nasopharynx und zeigen keine Aggression gegenüber dem Wirt. Wenn das Baby jedoch krank wird, schnüffelt es versehentlich an der Nase, putzt sich falsch, niest erfolglos, und jetzt fällt der Inhalt des Nasopharynx in den Hörschlauch, wo die Mikroben alle Voraussetzungen für den Beginn der Fortpflanzung haben.

Bei Erwachsenen ist die Krankheit nicht so weit verbreitet, da sich ihr Hörschlauch fast vertikal befindet und das Einfüllen von Flüssigkeiten schwierig ist.

Bei Kindern ist der Hörschlauch kürzer, breiter und fast horizontal angeordnet, so dass es nicht verwunderlich ist, dass häufig Entzündungen auftreten. Jedes Eindringen von Wasser, zum Beispiel ins Meer, verursacht einen akuten schmerzhaften Prozess. Dies erklärt, warum Kinder nach dem Schwimmen häufig über Ohrenschmerzen klagen..

Der Mechanismus der Krankheitsentwicklung ist einfach und verständlich. Die Liste der Gründe, die den pathologischen Prozess „auslösen“ können, sieht viel komplizierter aus:

  • SARS, die Grippe. Bei Erkrankungen viralen Ursprungs, die übrigens im Kindesalter sehr häufig sind, schwellen fast immer die Schleimhäute des Nasopharynx an und nehmen an Größe zu..

Geschwollene Schleimhaut verschließt den Eingang zum Hörschlauch, in dem eine „Gewächshaus“ -Umgebung entsteht, in der sich Mikroben schnell vermehren.

  • Infektionskrankheiten bei Kindern Masern, Diphtherie, Windpocken, Adenovirus-Infektion - all diese Krankheiten gehen häufig mit einer Mittelohrentzündung einher. Eine Hörentzündung ist eine Komplikation.
  • Pathologie der HNO-Organe. Die Wahrscheinlichkeit und Häufigkeit des Auftretens von Mittelohrentzündung wird direkt von verschiedenen Pathologien beeinflusst, die die Funktion des gefalteten Hals-Rachen-Nasen-Mechanismus stören, wie Adenoiditis, Mandelentzündung, Tumoren und nasopharyngeale Polypen. Bei Kindern mit Adenoiden entzünden sich die Ohren viel häufiger..
  • Verletzungen. Mikroben können auch von außen in den mittleren Teil des Ohrs gelangen. Dies wird mit einer Trommelfellverletzung möglich. Und äußere Verletzungen der Ohrmuschel führen häufig zu lokalen Entzündungen - einer äußeren Form der Krankheit.

In Gefahr sind ausnahmslos alle Kinder. Frühgeborene, Kinder mit einem sehr geschwächten Immunsystem, zum Beispiel oft kranke Erdnüsse, Kinder, die einem plötzlichen Druckanstieg ausgesetzt sind - oft mit dem Flugzeug reisen, ins Wasser tauchen - sind besonders anfällig für Otitis..

Tragen Sie zur Entwicklung des Entzündungsprozesses in den Hörorganen und zu chronischen Krankheiten bei, die das Kind hat, sowie zu Überlastung und schwerem nervösem Stress.

Das Kind wächst und damit die Struktur der Hörorgane. Der Hörschlauch vertikalisiert sich allmählich, verlängert sich, wird schmal und die Otitis zieht sich zurück. Normalerweise geschieht dies nach 12-14 Jahren. Nach diesem Alter kommt es nicht mehr häufig zu Ohrenentzündungen..

Psychosomatische Ursachen

Eine solche Richtung wie die medizinische Psychosomatik berücksichtigt auch andere Ursachen für Mittelohrentzündung bei Kindern. Das Grundprinzip der Psychosomatik besagt, dass alle Krankheiten in engem Zusammenhang mit der emotionalen Sphäre eines Menschen und seinem Geisteszustand stehen. In Bezug auf Mittelohrentzündung erwägen Psychotherapeuten mehrere mögliche Ursachen:

  • Das Kind möchte nichts oder jemanden aus seiner Umgebung hören. Dies geschieht normalerweise in Familien, in denen sie zu strenge Erziehungsregeln einhalten, in denen ständig Streitigkeiten und Skandale zu hören sind und Erwachsene ihre Showdowns direkt mit dem Kind arrangieren. Mit einem starken plötzlichen Schmerz „lenkt“ das Baby die Aufmerksamkeit skandalöser Erwachsener auf seine eigene Person, und mit einer gewissen Verschlechterung der Hörfunktion „schützt“ es vor den Flüssen negativer Informationen, die ständig von außen gehört werden.
  • Das Kind weiß nicht, wie es seinen Zorn, seine Beschwerden gegen seine Eltern und andere Verwandte kontrollieren soll. Er kann sie aus irgendeinem Grund nicht ausdrücken (aufgrund des Alters oder der Regeln des Anstands), aber Wut findet einen Ausweg, um die Fähigkeit zu hören, auch nur vorübergehend, einzuschränken.

Es gibt andere, individuelle Gründe, die ein Psychotherapeut oder spezialisierter Psychosomat verstehen kann. Dies wird relevant, wenn Ärzte nach einer Reihe verschiedener Tests die wahre Ursache der Entzündung der Ohren nicht herausfinden konnten..

Die Tests sind normal, die verschriebenen Medikamente helfen nicht oder helfen nicht, aber nicht lange - all dies sind Gründe, darüber nachzudenken, welche psychosomatischen Voraussetzungen bei einem bestimmten Kind auftreten können, um eine Ohrenkrankheit zu beginnen.

Typen und Klassifizierung

Jeder der drei Abschnitte der Abalone kann sich entzünden. So unterscheidet die Medizin Otitis media:

  • Pathologischer Prozess im Außenohr, in der Ohrmuschel, hinter dem Ohr - Otitis externa.
  • Der Entzündungsprozess des mittleren Teils der Hörorgane - Mittelohrentzündung.
  • Entzündung der darunter liegenden Strukturen, Innenohrlabyrinthitis.

Die äußere Form der Krankheit wirkt oft als völlig unabhängige Krankheit, aber pathologische Veränderungen im mittleren oder inneren Bereich sind normalerweise nichts anderes als Komplikationen nach einer Entzündung der Atemwege, die durch Viren, Krankheitserreger, Pilze oder andere Ursachen verursacht wird.

Labyrinthitis ist die gefährlichste, aber glücklicherweise die seltenste Mittelohrentzündung, die sich häufig als Komplikation einer schweren Mittelohrentzündung entwickeln kann.

Externe Mittelohrentzündung manifestiert sich normalerweise in Form von Furunkulose - lokaler Entzündung der Ohrmuschel, des Gehörgangs und des Raums hinter den Ohren. Rötung und Eiterung können sich als streng lokalisiert herausstellen - begrenzt, wenn es ein oder zwei Furunkel gibt, und es kann ziemlich diffus sein, das sogenannte diffuse.

Bei dieser Form der Krankheit wird der gesamte Bereich der Ohrmuschel und des Gehörgangs in den Entzündungsprozess einbezogen. Manchmal ist sogar das Trommelfell entzündet.

Wenn das Kind eine chronisch eitrige Mittelohrentzündung hat, kann die diffuse verschüttete Form zu einer Komplikation werden, da pathogene Mikroben mit einem konstanten Eiterdurchbruch vom Mittelohr auch in den subkutanen Raum gelangen können.

Otitis media ist akut und chronisch.

In 95% der Fälle verläuft die Krankheit bei Kindern in akuter Form. Die Entzündung selbst kann mit und ohne Eiter einhergehen. Eine häufige Entzündung wird als katarrhalisch bezeichnet, und eine eitrige Mittelohrentzündung wird als exsudativ bezeichnet.

Die akute Entzündung des Mittelohrs in seiner Entwicklung durchläuft mehrere Stadien:

  • Entwicklung des Prozesses, begleitet von Verstopfung in den Ohren;
  • Empfindung von subjektivem Lärm;
  • das Auftreten eines scharfen, unerträglich starken Schmerzanfalls, steigende Körpertemperatur, Eiterung, gefolgt von einem Durchbruch der Membran und dem Ausatmen eitriger Massen.

Chronische Mittelohrentzündung hat häufig die Form von Eitrigkeit. Wenn die Entzündung nur die tubuläre Region (Hörröhre) betrifft, sprechen die Ärzte über das Auftreten einer Tubootitis.

Interne Mittelohrentzündung ist auch akut und chronisch. Die Entzündung in den tiefen Teilen kann serös, eitrig und auch nekrotisch sein. Diese Form der Krankheit wird häufig eine Folge häufiger eitriger Entzündungen im Mittelohr.

Eine Entzündung eines Teils des Höranalysators kann ein Ohr oder beide betreffen. Meistens haben Kinder eine einseitige Mittelohrentzündung, aber auch eine bilaterale Mittelohrentzündung ist ein recht häufiges Phänomen..

Abhängig von der Ursache der Entzündung werden alle Mittelohrentzündungen in mehrere Gruppen eingeteilt. Die häufigsten sind:

  • virale Formen;
  • Bakterienformen;
  • traumatische und posttraumatische Formen;
  • allergische Formen.

Eine Entzündung, die aufgrund einer Verstopfung des Hörschlauchs, die, wie bereits erwähnt, bei schwerer Rhinitis oder Grippe auftreten kann, in der Höhle hinter der Membran lokalisiert ist, wird als sekretorische Mittelohrentzündung bezeichnet. Obwohl es sich um nicht eitrige Formen der Krankheit handelt, kann es zu sehr unangenehmen Folgen führen - anhaltendem Hörverlust und der Entwicklung von Hörverlust.

Eine solche virale Otitis kann in eine spezielle Gruppe eingeordnet werden, in der die Infektion nicht durch die Tubare oder durch die beschädigte Membran, sondern durch den Blutkreislauf erfolgt. Beispielsweise ist die bullöse Mittelohrentzündung nicht nur durch eine Entzündung gekennzeichnet, sondern auch durch die Bildung von Blasen am Membranseptum und im Gehörgang. Dies wird als das Auftreten unangenehmer obsessiver juckender Empfindungen im Ohr empfunden. Blasen platzen mit der Zeit und der Juckreiz nimmt allmählich ab.

Otiten, die durch atmosphärische Druckabfälle hervorgerufen werden, haben auch ihre eigenen Namen..

Die Mittelohrentzündung, die mit häufigen Starts und Landungen des Flugzeugs sowie mit Fallschirmspringen bei Jugendlichen beginnen kann, wird als Aerootit bezeichnet.

Taucher im Wasser wissen jedoch, dass unachtsames Tauchen zu Mareotitis führen kann.

Unabhängig von der Ursache und Art der Entzündung sowie davon, ob es sich um einen wechselseitigen oder einseitigen Prozess handelt, benötigt das Kind qualifizierte Hilfe.

Die Behandlung aller Arten und Arten von Mittelohrentzündungen sollte ausnahmslos nur unter ärztlicher Aufsicht erfolgen.

Symptome und Anzeichen nach Art der Mittelohrentzündung

Manifestationen von Mittelohrentzündung sind im Allgemeinen nur schwer mit anderen Krankheiten zu verwechseln. Bei dieser Krankheit liegt ein zu charakteristisches Krankheitsbild vor.

Äußere

Bei einer solchen Läsion sind die Schmerzen nicht tiefscharf. Normalerweise klagt ein Kind über Zeichnen und Schmerzen im Freien.

Bei Betrachtung können Sie ein oder mehrere Furunkel sehen. Sie können sich sowohl in der Höröffnung als auch auf dem Waschbecken befinden. Manchmal erscheint das Kochen hinter dem Ohr in Form eines entzündeten Kegels.

Die Temperatur bei dieser Form der Krankheit steigt nicht immer an und ist keineswegs in allen Fällen hoch, selbst wenn ein Anstieg beobachtet wird. Eine Entzündung liefert dem Kind jedoch viele unangenehme Minuten - beim Kauen, Sprechen und Überanstrengen der Gesichtsmuskulatur (z. B. bei einem Lächeln) verstärkt sich das Schmerzsyndrom.

Der Gehörgang ist entzündet, er sieht geschwollen und gerötet aus. Manchmal breiteten sich Rötungen und Schwellungen vollständig auf das gesamte Ohr aus.

Infolgedessen wird der Durchgangsabstand verengt, subjektive Geräusche im Ohr, eine leichte Abnahme der Wahrnehmung von Geräuschen sind möglich. Diese Symptome sind vorübergehend, nach einiger Zeit nach der Genesung ist das Gehör vollständig wiederhergestellt. Externe Mittelohrentzündung führt fast nie zu anhaltendem Hörverlust.

Mitte

Das Kind spürt normalerweise nicht den Beginn des pathologischen Prozesses im mittleren Bereich des Hörorgans. Aber der Höhepunkt dieses Prozesses manifestiert sich in seiner ganzen Pracht - plötzlich, hell, normalerweise abends oder mitten in der Nacht.

Das erste Anzeichen ist ein scharfer Schmerz im Ohr, der schwer zu ertragen ist. Wenn ein Kind versucht, den Kopf zu drehen, seine Position im Raum zu ändern, wird der Schmerz noch stärker.

Versuche, zu trinken, zu essen, zu sprechen und sogar Grimassen zu machen, sind sehr schwierig, da jede dieser Handlungen eine Verstärkung bereits schwächender Schmerzen verursacht.

Die Temperatur steigt sofort oder innerhalb einer Stunde nach dem Einsetzen intensiver schmerzhafter Symptome.

Hohe Temperaturen mit Otitis bedeuten nicht, dass der Prozess notwendigerweise eitrig sein wird. Im Durchschnitt liegen die Thermometerwerte im akuten Stadium bei 38,0 bis 39,0 Grad.

Die Wahrnehmung von Geräuschen ist reduziert, es gibt ein Gefühl der Verstopfung, „Watte im Ohr“, das Kind kann konstant niederfrequente Geräusche hören, das Baby muss lauter angesprochen werden, weil es nicht viele Geräusche erkennt. Bei kleinen Kindern kann in diesem Stadium eine Vergiftung beginnen. Fast jeder hat Kopfschmerzen.

Wenn die Entwicklung einer akuten Mittelohrentzündung eine exsudative Form erreicht, ist der Höhepunkt des Leidens die letzten Stunden vor einem Durchbruch des Trommelfells. Es perforiert und setzt eitrigen Inhalt frei. Danach verschwindet der scharfe Schmerz bei den Kindern, die Symptome verschwinden allmählich, die Kinder spüren eine spürbare Investition.

Ein Durchbruch unter Exsudatdruck kann jedoch nicht nur außen, sondern auch innen auftreten, dann beginnt das Kind Symptome einer Entzündung der Hirnhaut zu entwickeln - die Körpertemperatur steigt, Krämpfe, häufiges schweres Erbrechen, Episoden von Bewusstlosigkeit können auftreten.

Nachdem die Symptome einer mittelschweren Entzündung nachzulassen beginnen, bleibt die unzureichende Hörfunktion für einige Zeit bestehen. Haben Sie keine Angst, die Anhörung wird sich nach ein paar Monaten vollständig erholen. Die einzigen Ausnahmen sind Fälle schwerer und komplizierter Erkrankungen, bei denen während schwerer Eiterung irreversible Veränderungen und Schäden an Geweben und Strukturen im mittleren Teil des Ohrs auftraten.

Die Tatsache, dass eine Ohrenkrankheit eine rezidivierende Form angenommen hat, kann gesagt werden, wenn die Rezidive mehrmals im Jahr wiederholt werden, dh das Kind reagiert auf eine solche Komplikation mit jeder oder fast jeder Krankheit.

Nach einer akuten Mittelohrentzündung wird das Trommelfell, das die Ruptur „überlebt“ hat, schnell wiederhergestellt, vernarbt, und dies beeinträchtigt anschließend nicht die Hörfunktion einer Person.

Wenn die Krankheit jedoch chronisch wird, tritt die Heilung der Membran häufig nicht mehr auf, was zu einem fortschreitenden Hörverlust bis zur Taubheit führt.

Innere

Die Prozesse, die bei einer solchen Form der Krankheit wie Labyrinthitis auftreten, sind sehr komplex und subtil, da es sich um Schäden an so kleinen und wichtigen Strukturen wie Hör- und Vestibularrezeptoren, Hörnerv und Cochlea handelt.

Diese Form ist bei Kindern selten..

In 95% der Fälle ist es eine Folge einer chronischen Mittelohrentzündung. Die restlichen 5% sind andere Ursachen wie Meningitis, Sinusitis und sogar eine systemische allergische Reaktion..

Die ersten Symptome einer Labyrinthitis können in einer ziemlich abgenutzten Form auftreten. Ein Kind kann Tinnitus spüren - von einem niedrigen bis zu einem hochfrequenten Quietschen können Schwindel oder plötzliche Übelkeitsrollen sowie ein unvernünftiger Gleichgewichtsverlust auftreten.

Nur mit Eiter im inneren Teil des Hörorgans kann eine hohe Temperatur ansteigen, manchmal über 40 Grad. In diesem Fall verliert das Kind fast vollständig das Gehör. Die Wiederherstellung ist eine große Frage, normalerweise ist es nicht mehr möglich, die Hörwahrnehmung nach einer Labyrinthitis zu 100% wiederherzustellen.

Wie man Mittelohrentzündung bei Säuglingen erkennt?

Kinder, die aufgrund ihres Alters erkennen oder zeigen können, wo es weh tut, erleichtern ihren Eltern die Aufgabe erheblich. Vor allem für Mütter und Väter stellen sich Fragen zu Säuglingen, die fast mehr als andere einer Ohrentzündung ausgesetzt sind, aber nichts zeigen und erzählen können.

Das Erkennen einer Entzündung der Hörorgane bei Babys ist nicht so schwierig, wie es auf den ersten Blick scheint.

Bei einer externen Mittelohrentzündung ist eine Entzündung visuell erkennbar, da die klinischen Symptome denen bei älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ähneln.

Otitis media ist für ein Kind immer schwierig. Das Kind wird launisch und unruhig, ab sechs Monaten beginnen Babys, ihr Ohr fast ständig zu berühren und zu reiben.

Wenn die Entzündung ein akutes Stadium erreicht, beginnt das Kind als Reaktion auf das Auftreten akuter Schmerzen durchdringend zu schreien und lehnt Essen und Trinken ab, weil es weh tut, zu saugen und zu schlucken.

Der Hunger infolgedessen wird den Schrei nur verstärken. Vor dem Hintergrund der Temperatur zeigt das Baby Anzeichen einer Vergiftung - es ist lethargisch, lethargisch, es kann sich übergeben, Durchfall kann auftreten.

Bei scharfem Schrei und durchdringendem Weinen, insbesondere wenn es nachts passiert ist, wird den Eltern empfohlen, eine Art Mittelohrentzündungstest durchzuführen.

Die Zeigefinger sollten leicht auf den "Tragus" gedrückt werden - dies ist ein Knorpel, der sich direkt in der Mitte am Eingang zur Höröffnung befindet. Wenn das Kind eine Mittelohrentzündung hat, führt eine solche Depression zu einer noch heftigeren Reaktion, da sie die Schmerzen verstärkt.

Es ist am besten, einen solchen Test in Ruhe durchzuführen, wenn das Baby eingeschlafen ist.

Andernfalls wird es ziemlich schwierig sein, die Grenze zwischen einem Schrei vor dem Klicken und einem Schrei danach zu ziehen, insbesondere wenn die Eltern noch nicht alle Schattierungen des Weinens ihres Babys gelernt haben. Zuerst wird ein Ohr überprüft, dann das andere, da die Krankheit bilateral sein kann.

Interne Mittelohrentzündung bei Säuglingen im ersten Lebensjahr ist sehr selten, und ihre Symptome beginnen wie bei älteren Kindern mit dem Auftreten von Übelkeit und Schwindel. Bei einer Krume kann sich der okulomotorische Muskel von der Seite des erkrankten Ohrs spontan zusammenziehen. Dies äußert sich in Zittern oder Zucken des Augapfels.

Das Gehör des Babys nimmt stark ab, es hört auf, als Reaktion auf die Stimme seiner Mutter zu animieren, dreht den Kopf nicht und folgt seinen Augen nicht mit einem lauten Rasseln oder Quietschen, bekommt keine Angst und zittert nicht wie alle Babys, wenn eine Tür oder ein Fenster plötzlich zugeschlagen wird.

Gefahr und Folgen

Otitis selbst ist nicht so gefährlich wie ihre Komplikationen. Jeder Arzt kennt diese Wahrheit. Ich möchte, dass ihre Eltern es auch lernen. Externe und mittlere Mittelohrentzündungen haben recht günstige Prognosen, vorausgesetzt, es wird keine Selbstmedikation, traditionelle Medizin und Amateuraktivitäten geben.

Je früher es möglich ist, eine Pathologie zu identifizieren, desto schneller sollten Sie mit der richtigen Behandlung beginnen.

Wenn die Therapie falsch, unzeitgemäß oder gar nicht war, steigt das Risiko eines Übergangs der akuten Mittelohrentzündung in eine chronische zu einer chronischen um 40-60%. Es ist nicht gut, dass das Ohr des Kindes ständig entzündet ist, nein, denn früher oder später wird es auch negative Folgen haben.

Je jünger das Kind, desto gefährlicher ist die Mittelohrentzündung für ihn. Bei Kindern unter einem Jahr ist die Prognose für eine eitrige Entzündung ungünstiger als bei Kindern nach 3 Jahren..

Bedingt ungünstige Prognosen haben fast immer eine Labyrinthitis, nach der das Kind ohne besondere Heilungschance nicht gut hört oder die Hörfähigkeit verliert.

Hörverlust in jungen Jahren behindert die intellektuelle und emotionale Entwicklung des Kindes, es hat Schwierigkeiten, Sprachfähigkeiten zu entwickeln.

Für Hörgeschädigte und Gehörlose sind spezielle Entwicklungs- und Trainingsmethoden erforderlich, die es dem Baby ermöglichen, zumindest irgendwie in der Außenwelt Kontakte zu knüpfen.

Die häufigsten Komplikationen einer Ohrentzündung sind:

  • Schwerhörigkeit;
  • Taubheit;
  • Meningitis;
  • Enzephalitis;
  • Hydrozephalus (mit Mittelohrentzündung in jungen Jahren);
  • paralytische Veränderungen im Gesichts- und Ternärnerv.

Ein tödlicher Ausgang ist zwar unwahrscheinlich, aber auch möglich, insbesondere wenn ein Durchbruch eitriger Massen im Inneren mit der Entwicklung einer allgemeinen Sepsis, eines Gehirnabszesses, einhergeht.

In einer Familie, in der mehrere Kinder großgezogen werden, stellt sich immer die Frage, ob Mittelohrentzündung ansteckend ist, ob es für andere Babys gefährlich ist, wenn jemand krank wird.

Virale, allergische, traumatische Formen der Krankheit stellen unter dem Gesichtspunkt der Infektion anderer keine Gefahr dar.

Nur einige Arten von Entzündungen, wie Staphylokokken-Otitis, wie z.

Die Ausbreitung der Infektion durch Haushalt, Kontakt mit üblichen Spielzeugen und Utensilien, äußere und durchschnittliche Mittelohrentzündung mit Eitertrennung ist besonders gefährlich.

Wenn der Arzt zu dem Schluss kommt, dass sich Bakterien oder Pilze im Ohr des Babys vermehren, ist es besser, das Baby bis zur Genesung von der Kommunikation mit anderen Kindern zu isolieren, ihm getrenntes Geschirr, Bettzeug, Handtücher und Spielzeug zu geben, um den engen physischen Kontakt gesunder Menschen mit den Kranken zu verhindern.

Diagnose

Bei den ersten Anzeichen einer Mittelohrentzündung oder bei Verdacht auf diese müssen die Eltern das Kind dem Kinderarzt und HNO-Arzt zeigen. Wenn das Baby gestillt wird, rufen Sie am besten einen Arzt zu Hause an.

Mit Hilfe eines Otoskopgeräts untersucht der Arzt den Zustand des Trommelfells, um festzustellen, ob es intakt ist, ob Anzeichen von Protrusion, Absinken des Septums, Schwellung und eitrige Entzündung vorliegen.

Wenn zum Zeitpunkt der Untersuchung Eiter oder andere Flüssigkeit aus dem Ohr fließt, muss die Probe zur Analyse an das Labor geschickt werden.

Zusätzlich wird eine Blutuntersuchung auf das Vorhandensein von Antikörpern gegen Viren, einige Bakterien und Allergenproteine ​​durchgeführt. HNO untersucht Mandeln, Nasengänge und Kehlkopf, um begleitende Pathologien auszuschließen.

Wenn der Grund nicht offensichtlich ist, wird dem Kind empfohlen, einen CT-Scan der Schläfenknochen durchzuführen.

Bei schwerem Hörverlust werden spezielle audiologische Forschungsmethoden vorgeschrieben - Audiometrie, akustische Impedanometrie.

Im Allgemeinen ist es nach einer Behandlung ratsam, für alle Kinder mit Mittelohrentzündung einen pädiatrischen Audiologen (Hörgeräteakustiker) aufzusuchen.

In der Tat entwickeln sich einige Formen des Verlusts der Schallwahrnehmung unmerklich und allmählich, und ohne angemessene Kontrolle der Situation ist es leicht, die Anzeichen eines beginnenden Hörverlusts zu übersehen.

Wenn die Mittelohrentzündung kompliziert ist und die Membranen des Gehirns betrifft, wodurch Nervenknoten geschädigt werden, ist ein anderer Arzt, ein Neurologe, mit der Diagnose verbunden. Ihre Aufgabe ist es, die Entwicklung totaler neurologischer Konsequenzen zu verhindern.

Erste Hilfe

Je jünger das Kind ist, desto weniger Zeit müssen die Eltern für eine qualifizierte medizinische Versorgung aufwenden. Bei Säuglingen kann sich in nur 5-7 Stunden eine eitrige Mittelohrentzündung aus einer katarrhalischen Form entwickeln. Sie müssen also schnell handeln.

Wenn der Schmerz in den Ohren nachts auftrat, kann das Baby bis zu einem Jahr als "Krankenwagen" bezeichnet werden, und ein älteres Kind kann selbst eine Notfallversorgung durchführen. Die Wirkung sollte mindestens bis zum Morgen der Eröffnung der Klinik ausreichen, oder Sie können einen Kinderarzt zu Hause anrufen.

Im Rahmen der Ersten Hilfe sollten Eltern keine Medikamente in die Ohren ihres Kindes stecken. Selbst wenn Ihr Hausapothekenschrank gute und wirksame Ohrentropfen aufweist, sollten Sie diese nicht auf vormedizinischer Ebene verwenden, da keine Gewissheit darüber besteht, dass das Trommelfell intakt ist.

Wenn Flüssigkeit aus der Abalone fließt, können Tropfen nicht definitiv aufgetragen werden. - Die Abgabe von Exsudat zeigt eine Perforation der Membran an.

Wenn nichts herauskommt, lohnt es sich auch nicht zu tropfen, bis der Arzt die Membran mit einem Otoskop untersucht und bestätigt, dass sie intakt ist. Andernfalls kann die eingefüllte Flüssigkeit direkt in das Innenohr gelangen und dort irreversible Veränderungen mit schwerwiegenden Folgen verursachen..

Es ist auch nicht erforderlich, in der Erste-Hilfe-Phase wärmende Kompressen anzubringen, da zu Hause keine Möglichkeit besteht, mit improvisierten Mitteln festzustellen, ob sich im entzündeten Teil des Ohrs Eiter ansammelt oder nicht.

Wenn eine mit Eiter gefüllte Höhle aufgewärmt wird, verstärkt sich die Entzündung nur, was ebenfalls mit schwerwiegenden Komplikationen droht.

Richtige Erste Hilfe sollte sein:

  • versuchen Sie, das Kind zu beruhigen, es zu umarmen, es aufzuheben, wenn es klein ist;
  • Lassen Sie 2-3 Tropfen vasokonstriktive Nasentropfen in die Nase fallen („Nazol“, „Nazivin“ reicht aus), wodurch die Schwellung in Nase, Nasopharynx und Hörschlauch leicht verringert wird.
  • Geben Sie dem Kind eine altersbedingte Dosis eines Antihistamins (Suprastin, Loratadin, Tavegil, Erius oder eines anderen). Dadurch wird auch die Schwellung und die Vergiftung verringert.
  • Geben Sie dem Kind ein Antipyretikum, wenn die Temperatur um 38,0 Grad gestiegen ist (Sie können jedes Medikament auf Paracetamolbasis wählen, kategorisch können Sie keine Medikamente auf Acetylsalicylsäure geben).
  • Bei starken Schmerzen können Sie eine Dosis von Medikamenten mit anästhetischer Wirkung verabreichen ("Nurofen", "Ibuprofen", ältere Kinder - "Analgin")..

In diesem Zusammenhang kann der Algorithmus der Handlungen der Eltern als abgeschlossen und so vollständig wie möglich betrachtet werden. Alles andere wird vom Arzt verschrieben, nachdem er die Art und die Ursachen der Krankheit, den Grad des Entzündungsprozesses und die Eigenschaften des Körpers des Babys herausgefunden hat.

Behandlung

Die Behandlung der äußeren Mittelohrentzündung sowie der meisten Fälle mäßiger Entzündungen ist zu Hause zulässig.

Bei schwerer eitriger Mittelohrentzündung oder Labyrinthitis wird das Kind ins Krankenhaus eingeliefert und bietet ihm die gesamte notwendige Unterstützung in einem Krankenhaus. Zur Behandlung werden hauptsächlich konservative Methoden angewendet - Medikamente, Physiotherapie.

Wenn der Arzt befürchtet, dass eitrige Massen in die Gehirnschleimhaut eindringen können, wird manchmal ein Ohr oder vielmehr ein Trommelfell durchstochen, um das Exsudat herauszulassen. Haben Sie keine Angst vor einer solchen Mini-Operation, alles geht schnell, schmerzlos und wenige Minuten nach der Punktion fühlt sich das Kind viel besser.

Die Behandlung der Mittelohrentzündung dauert durchschnittlich 10 bis 14 Tage. Während dieser Zeit sollten die Eltern Veränderungen im Zustand des Kindes sorgfältig überwachen und alle medizinischen Empfehlungen strikt umsetzen.

Externe Otitis wird lokal behandelt, in seltenen Fällen werden Antibiotika zur oralen Verabreichung verschrieben. Otitis media ist eine umfassende Behandlung mit Medikamenten, Physiotherapie.

Interne Mittelohrentzündung erfordert medizinische Behandlung und manchmal chirurgische Eingriffe.

Medikamente

Tropfen

Es gibt zwei Arten von Ohrentropfen, die für Mittelohrentzündungen verschrieben werden, wenn das Trommelfell sicher und gesund ist - antibakteriell und osmotisch aktiv (mit Schmerzmitteln und entzündungshemmenden Arzneimitteln)..

In den Regalen von Apotheken gibt es heute eine große Auswahl solcher Medikamente, aber es sollte beachtet werden, dass nicht jedes Medikament, das bei Erwachsenen gegen Ohrenschmerzen wirksam ist, auch für Kinder nützlich und wirksam ist.

In der pädiatrischen Praxis sind Medikamente, die gegen eine Vielzahl von Pilzen und Bakterien wirksam sind, am besten etabliert. Diese Medikamente umfassen:

Die Instillation erfolgt 2-3 mal täglich in einer Dosierung nach Alter. Tropfen vor diesem warmen in die Handfläche.

Bei einseitiger Mittelohrentzündung wird häufig empfohlen, beide Ohren zu beginnen, beginnend mit einem gesunden, um die Ausbreitung einer Infektion auf das zweite Hörorgan zu vermeiden.

Normalerweise können Kinder jeden Alters eine solche Behandlung gut vertragen, außer bei kurzfristigem Brennen und Jucken im Ohr unmittelbar nach dem Eintauchen von Tropfen werden keine anderen Nebenwirkungen beobachtet.

Oft können Eltern Empfehlungen von ihren eigenen Eltern und Nachbarn hören, Borsäure in ihre Ohren zu bringen. Wenn Sie den Anweisungen des Herstellers glauben, wird dieses Medikament bis zum Alter von 15 Jahren nicht verschrieben. Aber wenn Sie wirklich ein Antiseptikum wie Borsäure verwenden möchten, sollten Sie auf jeden Fall den Arzt um Erlaubnis bitten.

Es gibt Spezialisten, die diesem Arzneimittel vertrauen und es Kindern verschreiben, die noch nicht einmal die Pubertät erreicht haben. Aber wenn der Arzt kategorisch dagegen ist, bestehen Sie nicht darauf und führen Sie noch mehr Experimente zur Verträglichkeit von aggressiver Borsäure bei Ihrem eigenen kranken Kind durch.

Antibiotika

Antimikrobielle Mittel werden bei Otitis fast immer verschrieben - an einem Ort oder systemisch und manchmal in Kombination dieser beiden Verabreichungsmethoden.

Die Wahl eines bestimmten Antibiotikums ist Aufgabe des Arztes.

Bei der Behandlung von Mittelohrentzündungen im Kindesalter haben sich Penicillin-Gruppenpräparate sowie Antibiotika, Cephalosporine, als am besten erwiesen. In einigen Fällen werden Makrolid-Antibiotika empfohlen..

Am häufigsten werden Kinder verschrieben:

Die antibakterielle Therapie der Mittelohrentzündung wird durchschnittlich 5-7 Tage lang verschrieben, in schwierigen Fällen kann sie auf bis zu 10 Tage verlängert werden.

Normalerweise geht es dem Kind 2-3 Tage nach Beginn der Einnahme solcher Medikamente spürbar besser, und viele Eltern sind versucht, die Verabreichung von Tabletten oder Suspensionen für das Baby einzustellen.

Es ist kategorisch unmöglich, die Einnahme abzubrechen, ohne den Kurs zu beenden, da dies dazu führen kann, dass überlebende Bakterien eine stabile Resistenz (Resistenz) gegen diese Art von Antibiotikum entwickeln. Die wiederkehrende Entzündung wird durch die bereits „verbesserte“ Version der Mikroben verursacht, und es wird viel schwieriger sein, damit umzugehen..

Die Frage nach der Angemessenheit der Ernennung von "Dioxidin" für Mittelohrentzündung bei einem Kind bleibt ein kontroverses Thema. Einige Ärzte, insbesondere Vertreter der alten Kinderschule, sind echte "Fans" dieses Tools. Aktuelle Trends in der Medizin deuten jedoch darauf hin, dass „Dioxidin“ zusätzlich zu den Vorteilen im Kindesalter großen Schaden anrichtet und daher die oben aufgeführten Antibiotika bevorzugt.

Behandlung verschiedener Arten von Mittelohrentzündungen

Äußere

Bei der äußeren Form der Krankheit sind meistens lokale Behandlungen mit Antiseptika ausreichend, beispielsweise mit einem Medikament wie Miramistin.

Der Arzt kann den Eltern raten, Gaze-Turundas mit Dioxidin oder Norfloxacin in das Ohr des Babys zu injizieren. Das Kind profitiert von einer Physiotherapie wie der Bestrahlung der Ohrmuschel mit Infrarotstrahlen.

Wenn sich das Kochen nicht öffnet und der Schmerz nicht verschwindet, kann der Abszess chirurgisch geöffnet werden, die Höhle reinigen und die antibiotische Salbe „Erythromycin“, „Tetracyclin“ oder „Levomekol“ verschreiben..

Mit steigender Temperatur kann eine systemische interne Verabreichung von Antibiotika verschrieben werden.

Mitte

Die Basis der Behandlung sind Ohrentropfen, wenn das Trommelfell intakt ist. Darüber hinaus werden Antibiotika oral verschrieben, wenn die Mittelohrentzündung schwerwiegend ist.

Um den Entzündungsprozess zu unterdrücken, wird empfohlen, entzündungshemmende nichtsteroidale Mittel, beispielsweise Ibuprofen, in einer Altersdosis von 1-2 Mal täglich einzunehmen.

Antibiotika allein ohne Instillation in die Ohren werden erst nach dem Verfahren zur Parazentese der Membran (oben erwähnte Punktion) verschrieben..

Wenn eine Ohrenentzündung durch ein allergisches Ödem verursacht wird, basiert die Behandlung auf Ohrentropfen mit anästhetischer Wirkung (mit Lidocain, zum Beispiel Otipax), und gleichzeitig nimmt das Kind Antihistaminika ein.

Mit nicht eitrigen akuten Mittelohrentzündungen können Sie zu Hause eine wärmende Kompresse machen. Im Folgenden erfahren Sie, wie es geht..

Nach der Genesung ist es ratsam, dass das Kind Verfahren durchführt, die die Funktionsfähigkeit des Hörschlauchs verbessern - Blasen, pneumatische Massage der Membran, Elektrophorese der Ohrregion mit Lidocain.

Labyrinthitis

Dem Kind wird Bettruhe in einem Krankenhaus gezeigt. Er erhält die notwendigen Antibiotika, normalerweise in Injektionen. Tropfen mit anästhetischer Wirkung werden in die Ohren geträufelt, der Sanitäter injiziert entzündungshemmende Medikamente in den Mittelohrbereich.

Um die Hörfunktion zu verbessern, kann die Notfallverabreichung von Prednisolon verschrieben werden, und wenig später - Medikamente, die die Durchblutung und die Stoffwechselprozesse im Innenohr verbessern - Betaserk, Vestibo, Neuromidin und andere.

Wenn eine konservative Behandlung keine Ergebnisse bringt und nach Beseitigung der Entzündung der Hörverlust trotz hörverbessernder Therapie weiter fortschreitet, kann dem Kind gezeigt werden, dass es Hörgeräte oder chirurgische Eingriffe trägt, die auf die Prothese beschädigter Teile der Gehörknöchelchen, der Cochlea, abzielen.

Mit der Cochlea-Implantation können Sie den Teil des Gehörs wiederherstellen, der ausreicht, damit das Kind lernen, sprechen und kommunizieren kann.

Komprimieren

Eine trockene Kompresse kann mit äußerer Mittelohrentzündung auf das Ohr aufgebracht werden. Für ihn ist keine Medizin erforderlich.

Eine schwierigere Behandlungskompresse wird mit mäßiger Mittelohrentzündung durchgeführt, die nicht mit einem Austreten von Eiter oder eitrigen Prozessen in den Ohrhöhlen einhergeht.

Wenn der Arzt bestätigt, dass die Mittelohrentzündung katarrhalisch ist, gibt er höchstwahrscheinlich grünes Licht für Kompressen.

Wodka- und Alkoholkompressen werden nur bei Erwachsenen und Jugendlichen angewendet. Der Konsum von Alkohol und Alkohol ist für Kinder generell verboten..

Sie ersetzen diese Kompressenzutat durch erwärmtes Pflanzenöl..

Kurz gesagt, der Komprimierungseinstellungsalgorithmus sieht folgendermaßen aus:

  • in warmem Öl ein Stück Gaze in Form eines 10 x 10 cm großen Quadrats anfeuchten;
  • Ein Quadrat wird auf das schmerzende Ohr aufgebracht, indem die Ohrmuschel in ein vertikales Loch eingeführt wird, das zuvor in Gaze geschnitten wurde.
  • Dann wird eine Schicht aus komprimiertem paraffiniertem Papier (in jeder Apotheke erhältlich) in die Größe 12 x 12 cm mit einem ähnlichen vertikalen Schnitt für das Auge gebracht.
  • beide Schichten sind mit einer Schicht trockener Watte von 14 x 14 cm bedeckt;
  • Die gesamte „Struktur“ ist mit einem Verband so fest um den Kopf befestigt, dass es praktisch unmöglich ist, einen Finger unter die Kompresse zu stecken.

Die wärmende Kompresse wird 6-8 Stunden lang angewendet, bei Babys kann die Zeit der therapeutischen Wärmeexposition auf 4-5 Stunden reduziert werden. Solche Verfahren helfen, Schmerzen zu lindern, den Entzündungsprozess zu reduzieren und den Zustand des Kindes zu verbessern..

Behandlung mit Volksheilmitteln

Angesichts der Wahrscheinlichkeit und Schwere möglicher Komplikationen erteilen Ärzte selten die Erlaubnis zur Verwendung von Volksheilmitteln bei der Behandlung von Entzündungen der Hörorgane. Und das alles, weil kein Arzt die Verantwortung für den Wunsch der Eltern übernehmen will, die verschriebenen Antibiotika durch eine sicherere Klette oder Wegerich zu ersetzen.

Wenn es jedoch nicht darum geht, die traditionelle Behandlung durch eine nicht traditionelle zu ersetzen, sondern nur darum, medizinische Rezepte durch einige Rezepte der traditionellen Medizin zu ergänzen, kann der Arzt die Wünsche der Eltern erfüllen.

Die Hauptbedingungen, die die Verwendung von Volksheilmitteln ermöglichen, sind folgende:

  • Das Kind hat kein hohes Fieber und keine starken Schmerzen.
  • Otitis ist nicht eitrig oder kompliziert;
  • Das Trommelfell ist nicht beschädigt, es gab keine chirurgischen Eingriffe und Punktionen.
  • Kind über 3 Jahre alt.

Als Mittel zum Vergraben in den Ohren können Sie Aloe-Saft verwenden, der mit Kochsalzlösung in zwei Hälften verdünnt ist.

Erwärmungskompressen mit Propolis-Wassertinktur helfen gut.

Anstelle von Pflanzenöl kann der klassischen wärmenden Kompresse Kampferöl zugesetzt werden, deren Abbindemethode oben beschrieben wurde, vorausgesetzt, das Kind ist bereits 3 Jahre alt und hat keine Allergien.

Ein vollständiges Verbot der Behandlung von Volksheilmitteln ist für die Verwendung von hausgemachten Tropfen, Tinkturen auf Wodka und Alkohol in den Ohren (in Tropfen oder Turundas) vorgeschrieben.

Aber das „grüne Licht“ der traditionellen Medizin gibt Volksgetränke und Heilmittel für Nase und Rachen auf der Basis von Heilkräutern.

Bei Mittelohrentzündung ist es daher nützlich, zweimal täglich mit einem Sud aus Kamille zu gurgeln und die Nase damit zu spülen, bevor vasokonstriktive Tropfen verabreicht werden.

Während des gesamten Behandlungsverlaufs sind Fruchtgetränke aus frischen oder gefrorenen sauren Beeren nützlich, die eine große Menge an Vitamin C enthalten, das für die Wiederherstellung der Hörfunktion erforderlich ist..

Es ist zu beachten, dass alle pflanzlichen Heilmittel, Kräuterpräparate und Getränke für Mittelohrentzündungen kontraindiziert sind, die allergischen Ursprungs sind..

Jede Pflanzenkomponente vor dem Hintergrund einer Sensibilisierung des Körpers kann eine neue "Runde" der Immunantwort verursachen, und der Zustand des Kindes kann sich in diesem Fall verschlechtern.

Verhütung

Die Vorbeugung von Otitis muss unmittelbar nach der Rückkehr aus dem Krankenhaus angegangen werden. In der Anfangsphase des Lebens eines Kindes ist es wichtig, die folgenden Regeln zu beachten.

Reinigen Sie die Ohren des Neugeborenen und des Babys nicht mit Wattestäbchen, da dies das Risiko einer Verletzung des Trommelfells erhöht und die Watte vom Stock häufig im Gehörgang verbleibt und allmählich zu Reizungen und Entzündungen führt.

Hygienische Behandlungen werden am besten mit Gaze-Turunda durchgeführt, die nicht zu tief eingedrungen werden sollte. Es reicht aus, den äußeren Teil des Gehörgangs zu reinigen, da Ohrenschmalz bei Säuglingen weniger produziert als bei Erwachsenen.

Verstopfte Nase und Rhinitis sowie andere Atemwegserkrankungen sind Zustände, auf die Eltern schnell und korrekt reagieren müssen, um die Entwicklung einer Hörentzündung zu verhindern.

Die laufende Nase sollte rechtzeitig und korrekt behandelt werden. Die Behandlung wird erleichtert, indem mit Kochsalzlösung gespült wird und die für die Gesundheit der Schleimhäute erforderliche Luftfeuchtigkeit - 50-70% sowie die Lufttemperatur - nicht höher als 21 Grad gehalten wird. Nur unter solchen Bedingungen trocknet der Nasenschleim nicht aus und es werden keine Voraussetzungen für eine Schwellung der Nasengänge geschaffen.

Bei der Auswahl der Kleidung für das Gehen mit einem Baby ist zu beachten, dass die Ohren des Babys auch im Sommer vor starkem Wind, Staub und Sand geschützt werden sollten. Kopfbedeckungen sollten diese Gelegenheit bieten.

Wenn das Wetter draußen zu windig ist, sollte der Spaziergang mit dem Baby auf einen geeigneteren Zeitpunkt verschoben werden.

Nachdem das Baby gegessen oder getrunken hat, ist es wichtig, es eine Weile aufrecht zu halten.

Dies ist nicht nur unter dem Gesichtspunkt der Verhinderung von Koliken und Aufstoßen nützlich, sondern auch unter dem Gesichtspunkt der Verhinderung von Mittelohrentzündung, da bei Säuglingen sehr oft der Teil der Massen, den er in Rückenlage rülpst, in den Hörschlauch fällt. Und Milch und die Mischung sind günstige Umgebungen für das Leben einer Vielzahl von Mikroben.

Ältere Kinder müssen lernen, wie man sich die Nase richtig putzt. Bei einer laufenden Nase wird die Nase vorsichtig aus dem angesammelten Schleim gelöst, ein Nasenloch wird ausgeblasen, das zweite mit einem Finger oder Taschentuch geschlossen, und dann werden ähnliche Aktionen mit dem zweiten Nasenloch ausgeführt.

Schnüffeln ist auch eine Gewohnheit, die unter dem Gesichtspunkt der Möglichkeit der Entwicklung einer Mittelohrentzündung schädlich ist..

Behandeln Sie Ihr Kind rechtzeitig mit Adenoiden. Stimmen Sie gegebenenfalls ohne Zweifel einer vollständigen oder teilweisen Entfernung zu, damit die Nasenatmung des Kindes nicht schwierig wird.

Um ein gesundes Gehör zu erhalten, sollte man sich gleichermaßen entschlossen mit Polypen in Nase und Nasopharynx sowie mit chronischer Mandelentzündung befassen, insbesondere wenn der Arzt dringend eine operative Lösung des Problems empfiehlt.

Stellen Sie sicher, dass das Kind keine Fremdkörper in die Ohren stopft, insbesondere keine scharfen und kleinen Teile von Spielzeug, Stiften. Überprüfen Sie den Gehörgang regelmäßig.

Erklären Sie Ihrem Kind beim Entspannen am Strand, dass Sie Meer- oder Flusswasser nicht mit der Nase schlucken oder einatmen sollten. Und beim Besuch des Pools sollte das Baby auf jeden Fall eine Gummikappe tragen, die die Gehörgänge vor Chlorwasser schützt, was zu Entzündungen im Ohr und einer schweren allergischen Reaktion führen kann.

Ein Kind sollte sich immer dem Wetter entsprechend kleiden, insbesondere für Jugendliche, die sich in der kalten Jahreszeit und in der Nebensaison in der Mode oft weigern, Hüte zu tragen. Dies bedeutet nicht, dass Sie das Kind verwechseln sollten, da übermäßiges Schwitzen nicht zur normalen Funktion des Körpers beiträgt und die Wahrscheinlichkeit einer allergischen Otitis erhöht.

Für Kinder jeden Alters ist der normale Immunitätszustand von erheblicher Bedeutung für die Prävention entzündlicher Prozesse der Hörorgane. Daher sollte das Kind genügend Zeit an der frischen Luft verbringen, sein Tag sollte geplant und die Lasten - Training, Sport, Zuhause - gleichmäßig verteilt werden.

Die Ernährung sollte ausreichend und vollständig sein. Härtung und eine Kontrastdusche stärken die Immunität, und rechtzeitige vorbeugende Impfungen verringern das Risiko einer Infektion mit gefährlichen Infektionen, von denen viele durch Mittelohrentzündung kompliziert werden.

Darüber hinaus wird Dr. Komarovsky im nächsten Video über Otitis berichten.

medizinischer Beobachter, Spezialist für Psychosomatik, Mutter von 4 Kindern

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Wie man Schwellungen der Nasenschleimhaut lindert - Behandlung bei Erwachsenen und Kindern
In dem heutigen Artikel werden Methoden vorgestellt, wie und wie Schwellungen der Nasenschleimhaut bei Erwachsenen und Kindern mit Sinusitis, Sinusitis, Allergien nach einem Schlaganfall und Schwellungen ohne Erkältung einfach und schnell zu Hause gelindert werden können.
SNUP - Gebrauchsanweisung
Registrierungs Nummer:Handelsname der Zubereitung:Internationaler nicht geschützter Name:Darreichungsform: NasensprayStruktur
1 g Spray enthält: Der Wirkstoff ist Xylometazolinhydrochlorid 0,5 mg oder 1,0 mg und die anderen Bestandteile sind Meerwasser - 250,0 mg, Kaliumdihydrogenphosphat - 0,45 mg, gereinigtes Wasser - 754,35 mg oder 753,85 mg.
Wie man eine laufende Nase heilt
Die Nasenschleimhaut ist bei verschiedenen Erkrankungen entzündet. Die charakteristischen Symptome sind Stauung, Atembeschwerden und Ausfluss. Um eine laufende Nase schnell zu heilen, ist es notwendig, ihre Ursache und Vielfalt zu bestimmen.