Symptome, mit denen Sie den HNO kontaktieren sollten

Ein HNO-Arzt, der unter den Menschen besser als „EarGorloNos“ bekannt ist, ist eine der Schlüsselfiguren in der Medizin. Es war für ihn, dass sowohl Erwachsene als auch Kinder rennen, wenn Halsschmerzen, verstopfte Nase und anfingen, ins Ohr zu schießen.

Ein HNO-Arzt hilft nicht nur bei akuten Erkrankungen - Mandelentzündung, Pharyngitis, Sinusitis und Mittelohrentzündung. Suchen Sie einen Arzt mit einer Krümmung des Nasenseptums zur Operation auf und mit im Hals steckenden Fischgräten (Entfernung des Fremdkörpers des Kehlkopfes) und Schnarchen (Adenoidvegetation)..

Jedes Problem der Atmungs- und Hörorgane können Sie nicht nur mit einem HNO-Spezialisten in Verbindung setzen, sondern auch!

Mehr darüber, wer der HNO-Arzt ist, was er behandelt und wann es Zeit ist, sich an ihn zu wenden - in unserem heutigen Artikel.

Was behandelt der HNO-Arzt?

Der Hals-Nasen-Ohren-Arzt ist ein Arzt, der sich auf die Diagnose und Behandlung von pathologischen Zuständen der folgenden Organe spezialisiert hat: Ohr, Hals, Nase, Kopf und Hals.

Man muss nur die Füße nass machen, zu Hause einen Schal vergessen oder in der kalten Jahreszeit keinen Hut aufsetzen, wenn man sofort die Nase aufsetzt, Halsschmerzen spürt, ins Ohr schießt (und sogar beides)... Wenn es Probleme mit der Gesundheit der oberen Atemwege gibt, muss man sofort gehen zum HNO, und nicht warten, bis alles selbst "aufgelöst" ist.

Leider verschwindet die Krankheit in den meisten Fällen nicht, sondern geht einfach vom akuten zum chronischen Stadium über. Und dann wird die Behandlung viel komplexer, langwieriger und möglicherweise sogar weniger effektiv sein, wenn die Klinik nicht rechtzeitig behandelt wird.

Wenn Sie beispielsweise die Mandelentzündung in ein chronisches Stadium bringen, ist es unmöglich, sie loszuwerden, es sei denn, Sie ergreifen radikale Maßnahmen - Entfernung der Mandeln (kein Organ - keine Probleme). Aber kein HNO-Arzt mit Selbstachtung wird diese Methode ohne schwerwiegende Gründe verschreiben (Mandeln sind das wichtigste Organ der lokalen Immunität). Bei richtiger Behandlung geht eine chronische Mandelentzündung in eine Remission über, die aufrechterhalten werden muss, damit keine unangenehmen Symptome auftreten (z. B. Mundgeruch)..

Welche Symptome erfordern eine Behandlung mit HNO

Die ersten Symptome, die uns dazu zwingen, einen Termin bei einem HNO-Arzt zu vereinbaren, bleiben normalerweise unbeaufsichtigt. Nun, wer kann heutzutage eine „laufende Nase“, leichte Halsschmerzen und einen leichten Hörverlust haben? Niemand. Aber wenn das Schlucken schmerzhaft wird, die Nase nicht mehr atmet und ein schmerzhaftes Druckgefühl im Ohr auftritt, erinnern wir uns an einen wunderbaren Spezialisten - einen HNO-Arzt.

Symptome, mit denen ein Arzt gehen muss:

  • Verstopfung im Ohr;
  • verstopfte Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • Halsentzündung;
  • Nasenstimme;
  • Störungen und Geruchsverlust;
  • Laryngospasmus (unwillkürliche Kontraktion der Kehlkopfmuskulatur);
  • Blutungen aus den HNO-Organen (Nase, Ohr, Kehlkopf).

Einige der Symptome, wie z. B. Hörprobleme, können entweder ein Symptom für eine Erkältung oder eine schwere Krankheit sein - sensorisch-neuronaler Hörverlust, der zu Hause nicht geheilt werden kann. Hier kann nur ein Appell an einen erfahrenen HNO-Arzt helfen, in dessen Büro sich ein spezielles Gerät zur Behandlung einer solchen Krankheit befindet.

Freunde! Eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung sorgt für eine schnelle Genesung.!

Permanente, sogar leichte verstopfte Nase und damit verbundene Atemprobleme können Symptome einer Krankheit sein, die nicht einfach zu behandeln ist. In diesem Fall handelt es sich um allergische Rhinitis, von der übrigens viele Menschen betroffen sind, aber nicht jeder weiß davon, weil sie nicht zu einem HNO-Spezialisten gehen..

Welche Organe und Probleme behandelt der HNO?

Wenn Ohr, Hals oder Nase weh tun, müssen Sie sich an den HNO-Arzt wenden. In Moskau ist ein Fachmann auf dem Gebiet der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde ein Hals-Nasen-Ohren-Heiliger der höchsten Kategorie, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, Inhaber seiner eigenen HNO-Klinik - Zaitsev Vladimir Mikhailovich. Er kennt die Symptome der Krankheit, mit der er behandelt wird, aus erster Hand - neben langjähriger medizinischer Praxis steckt auch ernsthafte wissenschaftliche Arbeit hinter ihm. Das Nachschlagewerk des HNO-Arztes, das Wladimir Michailowitsch mehr als 10 Jahre lang verfasst und ergänzt hat. Es enthält alle möglichen Krankheiten, Symptome und Syndrome, auch in Bereichen, die mit der HNO zusammenhängen.

In seiner Klinik gehen sowohl Erwachsene als auch Kinder in die HNO-Abteilung. Sowohl bei normalen Patienten als auch bei Patienten, deren Instrument die Stimme ist, können Sie einen Termin mit dem Phoniater vereinbaren, der Ihnen hilft, die Stimme zurückzugeben und sie nach einem Ausfall wiederherzustellen.

Hier warten auch kleine Patienten mit offenen Armen - junge Besucher werden schrittweise in die Arztpraxis und die Diagnosemethoden eingeführt, damit das Kind keinen Stress und keine Angst vor dem Arzt hat, und die Verfahren schienen ein neues Spiel zu sein. Und das nächste Mal geht das Baby ohne Probleme zum Arzt.

Welche Probleme werden am häufigsten an einen HNO-Arzt gerichtet:

  • chronische Mandelentzündung;
  • eitrige Sinusitis;
  • allergischer Schnupfen;
  • akute Sinusitis;
  • Angina;
  • Paratonsillitis;
  • akute Laryngitis;
  • Rhinosinusitis;
  • akute Mittelohrentzündung (einschließlich eitrig);
  • adenoide Vegetation.

Vladimir Mikhailovich Zaitsev hat unterschiedliche Symptome, unterschiedliche Probleme und unterschiedliche Beschwerden, aber alle Patienten gehen gesund und glücklich!

HNO-Arzt - wer ist das, ein Empfang bei der HNO. Welche Krankheiten behandelt ein HNO-Arzt?

Ein Arzt, der Erkrankungen des Rachens, der Nase und des Ohrs behandelt, wird als HNO-Arzt oder HNO-Arzt bezeichnet. Dieser Spezialist verfügt über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Physiologie, Anatomie, Pharmakologie der Bakteriologie, Neurologie und Biochemie. Der HNO-Arzt befasst sich mit den Pathologien anderer Organe im Nacken und Kopf..

HNO-Arzt

Wer ein HNO-Arzt ist, weiß nicht jeder, aber was ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt tut, ist nicht schwer zu erraten. Diese Organe stören oft Menschen vom Säuglingsalter bis ins hohe Alter. HNO-Arzt, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde behandeln Erkrankungen des Pharynx, der Luftröhre, des Larynx und aller an sie angrenzenden anatomischen Bereiche. Dieser Spezialist weiß alles über die Prävention von HNO-Erkrankungen..

Das ordnungsgemäße Funktionieren der HNO-Organe ist für eine Person sehr wichtig, da sich Kehlkopf, Hals, Nase und Ohren an der Kreuzung von Atemwegen und Verdauungstrakt befinden und daher als erste auf Bakterien, Viren und andere Fremdstoffe reagieren. Entzündliche Erkrankungen der HNO-Organe sind das erste Anzeichen für eine Abnahme der Immunität. Um während einer Krankheit zu wissen, an welchen Spezialisten man sich wenden soll, ist es besser, bereits im Voraus Informationen zu haben, HNO-Arzt - wer ist das?.

Was macht der HNO-Arzt?

Entzündungsprozesse, die Pathologien von HNO-Organen verursachen, treten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Bei einer schwachen Immunität fehlen Infektionen, die Nase, Rachen und Ohren betreffen. Wenn es keine adäquate Therapie gibt, dringt das Virus weiter ein und verursacht manchmal irreversible Folgen für den Körper. Was macht ein HNO-Arzt? Die Kompetenz des Spezialisten umfasst chirurgische Eingriffe:

  1. Der Pharynx und der Larynx. Eine Tonsillektomie, Adenotomie und andere werden dank einer Reihe von Spezialwerkzeugen des HNO-Arztes durchgeführt.
  2. Die Nasenhöhle. Der Chirurg - HNO-Arzt führt eine Punktion des Sinus maxillaris, die Entfernung von Polypen, die Korrektur des Nasenseptums und die Öffnung von Abszessen durch.
  3. Das Ohr. Der HNO-Arzt entfernt chirurgisch Hörprobleme und führt auch Polypotomie, Tympanotomie und andere Operationen durch.

Was heilt der HNO?

HNO-Arzt - wer ist das? Dr. HNO ist auf die umfassende Behandlung von Patienten mit Störungen und Erkrankungen der Ohren, des oberen Verdauungs- und Atmungssystems sowie der damit verbundenen Hals- und Kopfstrukturen vorbereitet. Ein HNO-Arzt kann sich auf chirurgische Eingriffe im Zusammenhang mit der Beseitigung von Problemen mit Gesicht, Kiefer und Atemwegen spezialisieren. Ein HNO-Arzt kann eine Schnarchkorrektur durchführen, das Nasenseptum ausrichten und die Zyste entfernen. Die Kompetenz des HNO-Arztes umfasst die Behandlung von Pathologien wie:

  • Otitis;
  • Mandelentzündung;
  • Halskrankheiten;
  • Pathologie aller Ohrmuscheln;
  • Schwefelstopfen;
  • Angina;
  • Sinusitis;
  • allergischer Schnupfen;
  • chronische und akute Rhinitis;
  • alle Erkrankungen des Nasopharynx.

Halsentzündung

Durch das Trinken von kaltem Wasser, Unterkühlung, bakterielle oder virale Infektionen sind Kehlkopf und Rachen entzündlichen Erkrankungen ausgesetzt: Mandelentzündung, Mandelentzündung, Pharyngitis, Kehlkopfentzündung. Manchmal treten Pathologien wie Sklerom, Pharyngomykose und Laryngospasmus auf. Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes ohne Vorbeugung können in die Kategorie der chronischen Erkrankungen fallen. Es gibt andere Gründe für die Pathologien dieser Organe, die die Konsultation eines HNO-Arztes erfordern:

  • Ersticken nach Einatmen chemischer Dämpfe;
  • Einatmen von Rauch, staubiger Luft, Rauchen;
  • Begleiterkrankungen: akute Infektionen der Atemwege, Grippe, Keuchhusten, Scharlach;
  • Verbrennungen, Verletzungen des Kehlkopfes oder des Rachens.

Die häufigste Ursache für HNO-Erkrankungen ist eine Infektion, die Entzündungen im Kehlkopf, in den Mandeln und im Nasopharynx verursacht. Pathogene Mikroorganismen dringen in die Schleimhaut ein und verursachen deren Pathologie. Bakterien können sich im menschlichen Körper befinden und manifestieren sich in keiner Weise, bis die Immunität verringert ist. Nach Unterkühlung, Überlastung oder Stress beginnt sich der Erreger zu vermehren und setzt schädliche Substanzen frei.

Ohrenkrankheiten

In der Praxis eines HNO-Arztes sind Ohrenkrankheiten nicht der letzte Ort. Sie haben einen infektiösen, nicht infektiösen Ursprung oder treten vor dem Hintergrund anderer Pathologien auf. Die Diagnose von Ohrenkrankheiten ist schwierig, da die Ohrmuscheln einer Person eine komplexe Struktur aufweisen. Ohrenkrankheiten treten aus verschiedenen Gründen auf, daher muss der HNO-Arzt diese berücksichtigen, bevor er ein Behandlungsschema verschreibt. Die Hauptfaktoren für Komplikationen im Ohr:

  • verminderte Immunität;
  • Unterkühlung;
  • Zahnpathologie;
  • starke körperliche Aktivität;
  • Erkältungen oder Viruserkrankungen;
  • mechanischer Schaden;
  • Verstopfung des Gehörgangs;
  • Hirnschäden oder Durchblutungsstörungen;
  • Nackenschmerzen infolge Osteochondrose;
  • Mandelentzündung;
  • Pathologie des Kiefers;
  • chronische oder akute Mandelentzündung.

Erkrankungen der Nase

Erkrankungen der Nasengänge entstehen durch physikalische Schädigung des Organs, Infektionen, elektrische, thermische und chemische Effekte. Die Hauptpathologien der Nase:

  1. Atresie der Höhle. Die Fusion von Geweben in einem Organ, das chirurgisch behandelt wird. Während der Operation entfernt der HNO-Arzt die verschmolzenen Bereiche und bildet ein neues Lumen der Kavität.
  2. Krümmung des Septums. Es ist durch eine Veränderung der Knorpel- und Knochenstrukturen gekennzeichnet, daher wird der Defekt vom HNO-Arzt nur chirurgisch korrigiert.
  3. Frontite. Bei einer Entzündung der Stirnhöhle ist die Grundlage der Behandlung vasokonstriktiv, antibakteriell und abschwellend.
  4. Ozena. Chronische übelriechende Rhinitis wird durch Spülen der Nase mit Kochsalzlösung beseitigt.
  5. Sinusitis Die Therapie der Entzündung der Kieferhöhlen zielt darauf ab, die Nase zu waschen, zu erwärmen und mit antibakteriellen Medikamenten zu versorgen.
  6. Rhinitis. Veränderungen der Schleimhaut sind auf Erkältungen oder Allergien zurückzuführen. Ein HNO-Arzt verschreibt eine lokale Behandlung mit speziellen Sprays, Turundien und Spülungen mit medizinischen Lösungen.

Wann soll ich Laura kontaktieren?

Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand der HNO-Organe, um dies zu verhindern. Um einen Termin mit dem HNO-Arzt zu vereinbaren, müssen Sie nur die nächstgelegene Klinik anrufen und einen geeigneten Zeitpunkt vereinbaren. Um weitere schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, wenden Sie sich wegen folgender Symptome an die HNO-Arztpraxis:

  • Unbehagen beim Sprechen, Kauen, Schlucken;
  • Störung der Sprache, des Hörens;
  • Fieber für mehrere Tage;
  • Schlafstörung;
  • mühsames Atmen;
  • reichlicher Schleimausfluss aus der Nase.

Video: HNO-Arzt

Bewertungen

Larisa, 27 Jahre Bis ich ein Baby zur Welt brachte, kannte ich den HNO-Arzt nicht - wer das ist und wie er sich vom HNO-Arzt unterscheidet. Als der Kinderarzt mit 4 Jahren meinem Sohn riet, Mandeln wegen häufiger Mandelentzündung zu entfernen, war ich schockiert. Bei der Untersuchung durch einen Kinder-HNO-Arzt stellte sich jedoch heraus, dass nicht alles so schlecht ist und bei regelmäßiger Prophylaxe eine Operation vermieden werden kann.

Vadim, 35 Jahre alt Die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde ist ein wichtiger Zweig der modernen Medizin, da sich die HNO-Organe in der Nähe von Gehirn und Augen befinden. Wenn ich eine laufende Nase, Halsschmerzen, eine Erkältung im Ohr oder eine chronische Sinusitis habe, laufe ich sofort zum HNO-Arzt, um mich untersuchen zu lassen, da Komplikationen unvorhersehbar sein können. Raten Sie niemandem, sich selbst zu behandeln.

Nadezhda Andreevna, 64 Jahre alt Ich dachte immer, der HNO-Arzt - wer ist das, weil wir von Kindheit an wussten, dass der Hals-Nasen-Ohren-Arzt sich mit HNO-Erkrankungen befasst. Jetzt heißt es anders, aber Spezialisten sind viel professioneller geworden als zuvor. Der HNO-Arzt heilte meine Halsschmerzen in 4 Tagen, obwohl ich mein ganzes Leben lang bis zu 10 Tage an diesem Problem litt, weil ich alleine behandelt wurde.

HNO-Arzt: Was für ein Arzt? Welche Krankheiten heilen?

Alle Menschen leiden an verschiedenen HNO-Erkrankungen. Daher lohnt es sich heute darüber zu sprechen, wohin der HNO-Arzt geht, welche Art von Arzt er ist und worauf er sich spezialisiert hat..

Immerhin ist er seit der Schulbank allen bekannt, aber im Laufe des Lebens vergessen wir ihn.

Er gilt als Spezialist im Kampf gegen viele Krankheiten, denen jeder Mensch jedes Jahr begegnet.

Der HNO-Arzt ist HNO-Arzt oder nicht?

HNO ist ein Arzt, der zahlreiche Erkrankungen der Ohren, des Rachens und der Nase behandelt und sich auch mit der Korrektur von Bewegungskoordinationsstörungen befasst, die mit Funktionsstörungen des Vestibularapparates verbunden sind.

Der HNO wird auch als HNO-Arzt oder abgekürzter HNO-Arzt bezeichnet, dh diese Namen sind Synonyme.

Dieser Arzt wird zu bestimmten Zeiten in bestimmten öffentlichen Kliniken aufgenommen. Sie können ihn auch zu jeder Tageszeit in einem spezialisierten Fachkrankenhaus erreichen oder einen Termin in einer Privatklinik vereinbaren.

HNO-Erkrankungen: Was behandelt dieser Arzt??

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde oder Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - ein ziemlich breiter Bereich der Medizin.

Es umfasst die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung verschiedener Erbkrankheiten, die während des Lebens von Pathologien erworben wurden, die die Organe von Gehör, Hals, Nase, Hals und Kopf betreffen, unabhängig von ihrer Art (viral, bakteriell, autoimmun) und den Ursachen von.

Dies bestimmt auch die Liste der Krankheiten, mit denen der HNO kontaktiert werden soll..

Dieser Spezialist ist nicht nur in der Lage, ein konservatives Therapieschema zu entwickeln, sondern auch minimalinvasive Operationen durchzuführen, bei denen irreversibel veränderte Abschnitte der Schleimhäute, Mandeln usw. entfernt werden..

Ohrenkrankheiten

Ein HNO-Arzt kann die optimale Therapie diagnostizieren und auswählen für:

  • akute, chronische, eitrige Mittelohrentzündung;
  • Schädigung des Trommelfells, Labyrinthitis;
  • die Bildung von Schwefelpfropfen, Furunkeln, Abszessen;
  • Otomykose (Pilzläsionen des Gehörgangs);
  • Mastoiditis (Entzündung der Schleimhaut kleiner anatomischer Strukturen hinter dem Ohr);
  • Schwerhörigkeit.

Für die Identifizierung von Gürtelrose, Ekzem, Keloid und Periochondritis der Ohrmuschel ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Es ist auch notwendig, es aufzuzeichnen, wenn ein Fremdkörper in den Gehörgang eindringt.

Halsentzündung

Trotz der Tatsache, dass Halskrankheiten in der Regel das Vorrecht des Therapeuten (bei Erwachsenen) und des Kinderarztes (bei Kindern) sind, lohnt es sich in schweren Fällen oder bei Zweifeln an der Diagnose, sich an den HNO-Spezialisten zu wenden, da er über umfassendere Kenntnisse auf diesem Gebiet verfügt und in der Lage ist, dies zu tun zu erreichen:

  • Halsentzündung;
  • Pharyngitis;
  • akute, insbesondere chronische Mandelentzündung oder Kehlkopfentzündung;
  • Adenoiditis;
  • Pharyngomykose;
  • das Auftreten von Neoplasmen.
Quelle: nasmorkam.net

Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen

Die Kompetenz des Spezialisten umfasst Diagnostik und Behandlung:

  • akute, chronische, einschließlich vasomotorische und allergische Rhinitis;
  • Sinusitis: Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Ethmoiditis, Keilbeinentzündung;
  • Furunkel, Karbunkel, Abszesse;
  • ozen;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • gutartige und bösartige Neubildungen.

Außerdem kann der Arzt einen Fremdkörper korrekt aus den Atemwegen entfernen, jedoch nur, wenn er sich im Nasopharynx befindet. Seine Konsultation ist obligatorisch bei häufigen Blutungen, Verletzungen der Nase und Nasennebenhöhlen sowie Schnarchen.

Störungen des Vestibularapparates

Funktionsstörungen des Vestibularapparates führen zu Orientierungslosigkeit und einer Abnahme der Tastempfindlichkeit, wodurch der gesamte Körper leidet. Dies kann gefühlt werden:

  • Schwindel
  • geteilte Bilder, die von den Augen und "Fliegen" empfangen werden;
  • Übelkeit, Veränderung der Herzfrequenz;
  • gestörte Bewegungskoordination, Gleichgewichtsverlust;
  • verstopfte Ohren;
  • erhöhte Speichelproduktion;
  • vermehrtes Schwitzen, scharfe Blässe / Rötung usw..

Was sind die Fachgebiete eines HNO-Arztes??

Ärzte dieser Spezialisierung können ein breites Profil haben und Patienten mit verschiedenen Pathologien aufnehmen. Sie können eng fokussiert sein und sich ausschließlich mit einem der Organe befassen.

Zum Beispiel gibt es einen Audiologen HNO-Arzt, der dies ist - erkennen Sie Patienten mit Pathologien der Ohren. kann zu teilweiser oder vollständiger Taubheit führen. Er kann auch Hörprothesen durchführen.

Es gibt einen solchen Ableger der klassischen HNO wie die Phoniatrie. Ein Spezialist in dieser Kategorie behandelt Hals- und Stimmbandkrankheiten.

Meistens wird seine Hilfe von Menschen benötigt, die gezwungen sind, während ihrer beruflichen Tätigkeit ständig zu sprechen, dh von Künstlern, Sängern, Lehrern, Politikern usw..

Wann sollte man einen HNO-Arzt aufsuchen??

Die Liste, wann eine Konsultation mit einem HNO-Arzt erforderlich ist, ist ziemlich umfangreich. Es lohnt sich, Kontakt aufzunehmen mit:

  • Halsschmerzen und / oder Ohren;
  • laufende Nase, länger als 2 Wochen;
  • Probleme bei der Koordinierung von Bewegungen;
  • Erkennung von Neoplasien oder Geschwüren in der Mund-, Nasenhöhle oder Ohrmuschel;
  • Schwerhörigkeit, Geruch usw..

Manchmal verlaufen HNO-Pathologien heimlich und manifestieren sich in einem milden Krankheitsbild. In Ermangelung anderer Gründe ist daher ein Besuch beim HNO-Arzt erforderlich, wenn:

  • Kopfschmerzen;
  • Lärm und verstopfte Ohren;
  • Schwindel
  • Ungleichgewicht;
  • Sprachstörungen usw..

Wer HNO ist, muss auch diejenigen kennen, die bei der Erstellung eines medizinischen Buches in der Lebensmittel-, Medizin-, Pharma- und einigen anderen Branchen arbeiten möchten, sowie schwangere Frauen.

Was macht der HNO an der Rezeption??

Zunächst befragt und untersucht der Arzt den Patienten, spürt die Lymphknoten, beurteilt den Zustand der Rachenschleimhaut und andere Manipulationen.

Dies hilft ihm, die Situation richtig einzuschätzen und vorzuschlagen, was genau die Störung verursacht hat, und eine ungefähre Liste von Pathologien zu erstellen, die solche Symptome manifestieren können.

In Zukunft geht der Arzt zu einer detaillierteren Sammlung von Informationen über, dh zu instrumentellen Diagnosemethoden.

Am einfachsten sind Rhinoskopie und Otoskopie, bei denen der Zustand der Nasengänge und Gehörgänge mit speziellen Trichtern und Dilatatoren untersucht wird.

Wenn Anomalien festgestellt werden, kann ein Spezialist eine Reihe zusätzlicher Labor- und Instrumentenuntersuchungen empfehlen.

Was sind die Hauptdiagnosetypen, die normalerweise von einem HNO-Arzt durchgeführt werden??

Die wichtigsten Diagnosemethoden umfassen:

  • Rhinoskopie und Otoskopie;
  • Endoskopie des Nasopharynx und der Gehörgänge;
  • Biopsie von Stellen, deren Aussehen es uns erlaubt, die Entwicklung der Onkopathologie zu vermuten;
  • mikroskopische Untersuchung;
  • Audiometrie;
  • Epipharingoskopie und Fibrolaryngotracheoskopie.
  • Atmungs-, Geruchs- und Drainagefunktion der Nase;
  • beatmende, auditive Funktion des Ohres;
  • die Arbeit des Vestibularapparates.

Wenn Sie immer noch Zweifel an der Diagnose haben, kann der HNO-Arzt eine Anweisung schreiben für:

  • klinische Analyse von Blut und Urin;
  • bakteriologische Untersuchung eines Kratzens oder Abstrichs;
  • Ultraschall
  • MRT
  • CT
  • Röntgen.

Wenn Sie das Aussehen und die Prüfung der HNO-Untersuchung berühren, hängt dies von der Art der Beschwerden des Patienten ab. In ihrer Abwesenheit beschränkt sich der Arzt normalerweise auf die Untersuchung der Hör- und Nasenwege und die visuelle Inspektion des Rachens..

Rhinoskopie und Otoskopie

Die Methode beinhaltet die Untersuchung der Nasengänge mit Hilfe spezieller Dilatatoren und Nasenspiegel. Unterscheiden:

  • vorne - die Strukturen der Nasenhöhle werden untersucht;
  • mittel - der Zustand des mittleren Teils des Nasengangs wird untersucht;
  • zurück - Im Gegensatz zu früheren Typen wird der Spiegel durch die Mundhöhle in den Nasopharynx eingeführt, um die am tiefsten gelegenen Strukturen der Nase zu bewerten.

Die Otoskopie wird als instrumentelle Methode zur Untersuchung der Oberfläche des Trommelfells durch spezielle Ohrtrichter entschlüsselt, die in den äußeren Teil des Gehörgangs eingeführt werden.

Endoskopie des Nasopharynx, der Gehörgänge und des Rachens

Die Endoskopie ist eine moderne diagnostische Methode, mit der Sie die Struktur der inneren Organe und insbesondere der Nasengänge, des Nasopharynx, des Pharynx, der Luftröhre usw. detailliert untersuchen können..

Die Essenz des Verfahrens besteht darin, eine dünne Röhre mit einer Taschenlampe und einer Kamera in die natürliche Öffnung einzuführen, von der das Bild auf den Monitor übertragen wird.

Mit dieser Methode können Sie Folgendes erkennen:

  • Anzeichen eines entzündlichen Prozesses;
  • Neoplasien (Zysten, Tumoren, Polypen usw.);
  • Furunkel, Abszesse;
  • Ansammlung von Schleim und Eiter;
  • Fremdkörper.

Daher wird bei der Untersuchung der Nase das Verfahren als Endoskopie der Nasengänge und des Nasopharynx, bei der Untersuchung der Hals-Epipharingoskopie und bei der Untersuchung der Luftröhre und des Kehlkopfes als Fibrolaryngotracheoskopie bezeichnet.

Die Entschlüsselung der Ergebnisse erfolgt durch den Arzt direkt während des Eingriffs oder unmittelbar danach. Daher verlässt der Patient das Büro und kennt bereits seine Diagnose. [Ads-pc-1] [ads-mob-1]

Audiometrie

Audiometrie ist eine Methode zur Beurteilung der Hörschärfe mit einem speziellen Gerät. Mit dieser Methode können Sie den Grad der Schwerhörigkeit beurteilen und die Schallwellen verstehen, deren Frequenz und Lautstärke der Patient nicht wahrnimmt.

HNO-Schrankausstattung

Offensichtlich sollte die Ausstattung des HNO-Büros sehr unterschiedlich sein. Dies hängt jedoch weitgehend davon ab, wohin der jeweilige Spezialist geht, da in staatlichen Kliniken häufig ein Teil der für den vollständigen Betrieb erforderlichen Ausrüstung fehlt.

Wenn Sie sich an eine Privatklinik wenden, wird das Risiko eines ähnlichen Problems minimiert. Im Allgemeinen sollte in der Praxis des HNO-Arztes anwesend sein:

  • Scheinwerfer, Lupe;
  • Hochfrequenz-Elektrochirurgiegeräte, beispielsweise ein Radiowellengerät zur Kryotherapie;
  • Otoskop, Rhinoskop, Negatoskop, Audiometer, Echosynuskop;
  • Flasche zum Ohrenblasen, Siegel-Trichter;
  • Werkzeugsätze zum Entfernen von Fremdkörpern, Organen, Diagnosen und Operationen;
  • Tracheotomie-Kit.

Welche Eingriffe werden in der HNO-Praxis des Arztes durchgeführt??

Da der HNO oder, wie es auch genannt wird, ein HNO-Arzt nicht nur Medikamente verschreiben, sondern auch direkt chirurgische Eingriffe durchführen kann, kann in seinem Büro Folgendes durchgeführt werden:

  • diagnostische Verfahren, einschließlich endoskopischer;
  • Behandlung von pathologisch veränderten Bereichen, beispielsweise der Schleimhaut der Rachenmandel, mit flüssigem Stickstoff (Kryotherapie);
  • Spülen der Nase mit der Kuckucksmethode, Spülen und Blasen der Ohren;
  • Punktion der Kieferhöhlen;
  • die Einführung von Medikamenten in die Nebenhöhlen, die Mittelohrhöhle;
  • Entfernung irreversibel pathologisch veränderter Mandeln, Neoplasien, Septumplastik usw..

Ein HNO-Arzt ist ein HNO-Arzt: die Bedeutung der Abkürzung

Somit ist bereits klar, dass der HNO ein HNO-Arzt ist. Aber oft stellt sich die Frage: Warum wird eine solche Abkürzung für Ärzte in dieser Branche gewählt??

Tatsächlich kam der Begriff selbst aus dem Altgriechischen ins Russische und bedeutet wörtlich übersetzt "Wissenschaft von Ohr, Nase und Rachen". Der ursprüngliche Name des Spezialisten war ein Laryngotorinologe, von dem die Abkürzung für HNO stammt.

Jetzt wird dieser Begriff nicht verwendet. Aber bis heute können Sie richtig schreiben und HNO, HNO-Arzt und den vollständigen Namen - HNO-Spezialist.

Was behandelt ein pädiatrischer HNO-Arzt??

Sehr oft manifestieren sich Erkrankungen der HNO-Organe erstmals bei Kindern. Daher überweisen Kinderärzte ihre jungen Patienten häufig an den HNO-Arzt.

Ein HNO-Arzt für Kinder verfügt über das gesamte Wissen, das ein Arzt für Erwachsene besitzt. Dank bestimmter Fähigkeiten und Charaktereigenschaften kann er jedoch auch die Sympathie eines Kindes gewinnen. Es ist notwendig, diesen Spezialisten aufzusuchen, wenn das Baby:

  • Kurzatmigkeit, Verschlechterung oder Verschwinden des Geruchs;
  • Kopfschmerzen, Schläfrigkeit, Müdigkeit, Gedächtnisstörungen;
  • Hörverlust, Ohrenschmerzen;
  • Heiserkeit, Schmerzen im Ziel, Schnarchen;
  • Nasenbluten, Schmerzen oder ein Gefühl von Fülle und Druck in der Nase;
  • Schwellung der Gesichtshaut in den Augenlidern oder Wangen usw..

Ein kompetenter Arzt kann sagen, was das Auftreten eines Symptoms bedeutet, und bei rechtzeitiger Behandlung wird die Krankheit in den frühen Stadien vollständig beseitigt und verhindert, dass sie chronisch wird.

Meistens weiß der HNO-Arzt, bei welchen Kindern eine Pharyngeal-Tonsillen-Hyperplasie vorliegt, und führt versehentlich einen Fremdkörper in Nase oder Ohr ein.

Dennoch müssen Ärzte häufig mit häufiger Mandelentzündung, chronischer Mandelentzündung, Mittelohrentzündung, Sinusitis und anderen HNO-Erkrankungen umgehen und eine Untersuchung durchführen, wenn ein Kind eine Vorschule oder Schule betritt.

HNO-Arzt: Was für ein Arzt? Welche Krankheiten heilen?

HNO-Arzt oder HNO-Arzt - ein Arzt, der Erkrankungen der Ohren, der Nase und des Kehlkopfes (Sinusitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung) behandelt. Sie nennen ihn "Doktor Hals-Nasen-Nase" oder "Arzt HNO", was dasselbe ist.

Solche Krankheiten sind sehr häufig und stören jeden Menschen, was zu einer großen Nachfrage nach Ärzten in diesem Fachgebiet führt..

Der HNO-Arzt ist HNO-Arzt oder nicht?

HNO ist ein Arzt, der zahlreiche Erkrankungen der Ohren, des Rachens und der Nase behandelt und sich auch mit der Korrektur von Bewegungskoordinationsstörungen befasst, die mit Funktionsstörungen des Vestibularapparates verbunden sind.

Der HNO wird auch als HNO-Arzt oder abgekürzter HNO-Arzt bezeichnet, dh diese Namen sind Synonyme.

Dieser Arzt wird zu bestimmten Zeiten in bestimmten öffentlichen Kliniken aufgenommen. Sie können ihn auch zu jeder Tageszeit in einem spezialisierten Fachkrankenhaus erreichen oder einen Termin in einer Privatklinik vereinbaren.

HNO-Arzt und HNO-Arzt, gibt es einen Unterschied?

Patienten verlieren sich oft in den Konzepten "HNO-Arzt" und "HNO-Arzt" und fragen sich: Was ist der Unterschied zwischen diesen Namen von medizinischen Fachgebieten?.

In der Tat gibt es keinen Unterschied zwischen ihnen. Diese Begriffe sind die Namen eines medizinischen Fachgebiets, das historisch unter Patienten verwurzelt ist und auf das das unaussprechliche Wort „Hals-Nasen-Ohren-Heiliger“ Bezug nimmt. Dies ist das Ergebnis der Kombination mehrerer lateinischer Bezeichnungen: "oto" - Ohr, "rino" - Nase, "Kehlkopf" - Hals.

Kinderarzt: Was behandelt dieser Arzt und wann soll er ihn kontaktieren?

Um einen so komplexen Namen nicht ständig auszusprechen, wurde im Alltag eine gekürzte Fassung festgelegt: der HNO-Arzt.

HNO-Erkrankungen: Was behandelt dieser Arzt??

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde oder Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - ein ziemlich breiter Bereich der Medizin.

NÜTZLICH:
Wie kann die Immunität eines Kindes erhöht werden, wenn es krank ist? Mehr Details...

Es umfasst die Diagnose, Behandlung und Vorbeugung verschiedener Erbkrankheiten, die während des Lebens von Pathologien erworben wurden, die die Organe von Gehör, Hals, Nase, Hals und Kopf betreffen, unabhängig von ihrer Art (viral, bakteriell, autoimmun) und den Ursachen von.

Dies bestimmt auch die Liste der Krankheiten, mit denen der HNO kontaktiert werden soll..

Dieser Spezialist ist nicht nur in der Lage, ein konservatives Therapieschema zu entwickeln, sondern auch minimalinvasive Operationen durchzuführen, bei denen irreversibel veränderte Abschnitte der Schleimhäute, Mandeln usw. entfernt werden..

Ohrenkrankheiten

Ein HNO-Arzt kann die optimale Therapie diagnostizieren und auswählen für:

  • akute, chronische, eitrige Mittelohrentzündung;
  • Schädigung des Trommelfells, Labyrinthitis;
  • die Bildung von Schwefelpfropfen, Furunkeln, Abszessen;
  • Otomykose (Pilzläsionen des Gehörgangs);
  • Mastoiditis (Entzündung der Schleimhaut kleiner anatomischer Strukturen hinter dem Ohr);
  • Schwerhörigkeit.

Für die Identifizierung von Gürtelrose, Ekzem, Keloid und Periochondritis der Ohrmuschel ist eine ärztliche Beratung erforderlich.

Es ist auch notwendig, es aufzuzeichnen, wenn ein Fremdkörper in den Gehörgang eindringt.

Halsentzündung

Trotz der Tatsache, dass Halskrankheiten in der Regel das Vorrecht des Therapeuten (bei Erwachsenen) und des Kinderarztes (bei Kindern) sind, lohnt es sich in schweren Fällen oder bei Zweifeln an der Diagnose, sich an den HNO-Spezialisten zu wenden, da er über umfassendere Kenntnisse auf diesem Gebiet verfügt und in der Lage ist, die Krankheit und genau zu unterscheiden Wählen Sie die optimale Behandlungstaktik. Daher müssen Sie es erreichen, wenn:

  • Halsentzündung;
  • Pharyngitis;
  • akute, insbesondere chronische Mandelentzündung oder Kehlkopfentzündung;
  • Adenoiditis;
  • Pharyngomykose;
  • das Auftreten von Neoplasmen.

NÜTZLICH:
Erkältungen Ein Zeichen schwacher Immunität. Eine spezielle Ergänzung wird es manchmal erhöhen! Lesen…

Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen

Die Kompetenz des Spezialisten umfasst Diagnostik und Behandlung:

  • akute, chronische, einschließlich vasomotorische und allergische Rhinitis;
  • Sinusitis: Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Ethmoiditis, Keilbeinentzündung;
  • Furunkel, Karbunkel, Abszesse;
  • ozen;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • gutartige und bösartige Neubildungen.

Außerdem kann der Arzt einen Fremdkörper korrekt aus den Atemwegen entfernen, jedoch nur, wenn er sich im Nasopharynx befindet. Seine Konsultation ist obligatorisch bei häufigen Blutungen, Verletzungen der Nase und Nasennebenhöhlen sowie Schnarchen.

Störungen des Vestibularapparates

Funktionsstörungen des Vestibularapparates führen zu Orientierungslosigkeit und einer Abnahme der Tastempfindlichkeit, wodurch der gesamte Körper leidet. Dies kann gefühlt werden:

  • Schwindel
  • geteilte Bilder, die von den Augen und "Fliegen" empfangen werden;
  • Übelkeit, Veränderung der Herzfrequenz;
  • gestörte Bewegungskoordination, Gleichgewichtsverlust;
  • verstopfte Ohren;
  • erhöhte Speichelproduktion;
  • vermehrtes Schwitzen, scharfe Blässe / Rötung usw..

Ohrenkrankheiten

In der Praxis eines HNO-Arztes sind Ohrenkrankheiten nicht der letzte Ort. Sie haben einen infektiösen, nicht infektiösen Ursprung oder treten vor dem Hintergrund anderer Pathologien auf. Die Diagnose von Ohrenkrankheiten ist schwierig, da die Ohrmuscheln einer Person eine komplexe Struktur aufweisen. Ohrenkrankheiten treten aus verschiedenen Gründen auf, daher muss der HNO-Arzt diese berücksichtigen, bevor er ein Behandlungsschema verschreibt. Die Hauptfaktoren für Komplikationen im Ohr:

  • verminderte Immunität;
  • Unterkühlung;
  • Zahnpathologie;
  • starke körperliche Aktivität;
  • Erkältungen oder Viruserkrankungen;
  • mechanischer Schaden;
  • Verstopfung des Gehörgangs;
  • Hirnschäden oder Durchblutungsstörungen;
  • Nackenschmerzen infolge Osteochondrose;
  • Mandelentzündung;
  • Pathologie des Kiefers;
  • chronische oder akute Mandelentzündung.

Was sind die Fachgebiete eines HNO-Arztes??

Ärzte dieser Spezialisierung können ein breites Profil haben und Patienten mit verschiedenen Pathologien aufnehmen. Sie können eng fokussiert sein und sich ausschließlich mit einem der Organe befassen.

Zum Beispiel gibt es einen Audiologen HNO-Arzt, der dies ist - erkennen Sie Patienten mit Pathologien der Ohren. Dieser Arzt testet das Gehör nur und behandelt die Ohren bei Beschwerden, die zu teilweiser oder vollständiger Taubheit führen können. Er kann auch Hörprothesen durchführen.

Es gibt einen solchen Ableger der klassischen HNO wie die Phoniatrie. Ein Spezialist in dieser Kategorie behandelt Hals- und Stimmbandkrankheiten.

Meistens wird seine Hilfe von Menschen benötigt, die gezwungen sind, während ihrer beruflichen Tätigkeit ständig zu sprechen, dh von Künstlern, Sängern, Lehrern, Politikern usw..

Wie viele Jahre als HNO-Arzt zu studieren

Um die Erlaubnis zu erhalten, als HNO-Arzt zu arbeiten, müssen Sie an einer Hochschule verlernen. Das medizinische Institut bereitet in 5 Jahren einen Spezialisten vor. Dann macht der junge Arzt in 2 Jahren ein Praktikum. Der gesamte Lernprozess dauert 7 Jahre..

Die Arbeit als HNO-Arzt umfasst die Behandlung von Erwachsenen und Kindern. Während des Praktikums können sowohl ein Kinderarzt als auch ein Therapeut Fachgebiete studieren.

Da sich die moderne Medizin ständig verbessert, sollte der Arzt regelmäßig an Seminaren und Konferenzen zu aktuellen Problemen seiner Arbeit teilnehmen. Wir können daher den Schluss ziehen, dass ein professioneller Arzt während seiner gesamten medizinischen Karriere ausgebildet wird.

Ein HNO-Arzt ist ein Arzt, mit dem sich jeder mindestens einmal im Leben befasst hat. Dies ist eine edle und unersetzliche Arbeit, die hohe berufliche und intellektuelle Fähigkeiten, Menschlichkeit und Verantwortung erfordert..

Wann sollte man einen HNO-Arzt aufsuchen??

Die Liste, wann eine Konsultation mit einem HNO-Arzt erforderlich ist, ist ziemlich umfangreich. Es lohnt sich, Kontakt aufzunehmen mit:

Manchmal verlaufen HNO-Pathologien heimlich und manifestieren sich in einem milden Krankheitsbild. In Ermangelung anderer Gründe ist daher ein Besuch beim HNO-Arzt erforderlich, wenn:

  • Kopfschmerzen;
  • Lärm und verstopfte Ohren;
  • Schwindel
  • Ungleichgewicht;
  • Sprachstörungen usw..

Wer HNO ist, muss auch diejenigen kennen, die bei der Erstellung eines medizinischen Buches in der Lebensmittel-, Medizin-, Pharma- und einigen anderen Branchen arbeiten möchten, sowie schwangere Frauen.

Gründe für die Kontaktaufnahme mit dem HNO

Sie müssen einen Arzt aufsuchen, wenn folgende Symptome auftreten:

  • Das Gehör nahm plötzlich ab, es gab ein Gefühl von Schmerz im Ohr;
  • das Ohr begann zu schwellen, es gab Ausfluss mit eitriger Wirkung, Taubheit oder Hörverlust;
  • der Kehlkopf wurde krank, die Mandeln wurden rot;
  • schlechter Atem;
  • die Stimme verblasste für eine lange Zeit;
  • laufende Nase, Schmerz und Druck, wo die Nase ist;
  • Schnarchen und Allergien;
  • Stopp oder Behinderung der Atmung durch die Nase;
  • den Geruchssinn verändern;
  • Schmerzen im Oberkiefer, Schläfen, Nase;
  • Schmerzen in Augen und Stirn;
  • eine Zunahme der Lymphknoten in der Nähe der Ohren, des Kehlkopfes;
  • anhaltende Kopfschmerzen, das Auftreten von Blut aus der Nase.

Bei Auftreten solcher Anzeichen ist lediglich eine Konsultation eines HNO-Arztes erforderlich. Eingeführte HNO-Erkrankungen verschlimmern sich bis zu einer Bedrohung für die wichtigsten menschlichen Organe, von denen das Leben abhängt.

Was macht der HNO an der Rezeption??

Zunächst befragt und untersucht der Arzt den Patienten, spürt die Lymphknoten, beurteilt den Zustand der Rachenschleimhaut und andere Manipulationen.

Dies hilft ihm, die Situation richtig einzuschätzen und vorzuschlagen, was genau die Störung verursacht hat, und eine ungefähre Liste von Pathologien zu erstellen, die solche Symptome manifestieren können.

In Zukunft geht der Arzt zu einer detaillierteren Sammlung von Informationen über, dh zu instrumentellen Diagnosemethoden.

Die einfachsten sind Rhinoskopie und Otoskopie,

Dabei wird der Zustand der Nasen- und Hörwege mit speziellen Trichtern und Dilatatoren untersucht.

Wenn Anomalien festgestellt werden, kann ein Spezialist eine Reihe zusätzlicher Labor- und Instrumentenuntersuchungen empfehlen.

Pathologie der Nase und ihrer Gliedmaßen

Wenn Sie an einer Erkrankung der Nasenwege leiden, hilft Ihnen dieser Spezialist, diese zu beseitigen. Der Arzt untersucht zunächst die Atemöffnungen und fällt dann sein Urteil ab.

Wenn der Patient eine Erkältung hat, die durch eine katarrhalische Erkrankung verursacht wird, verschreibt der Arzt Arzneimittel eines allgemeinen Spektrums, zum Beispiel: Pinosol, Sialor, Protargol und so weiter. Außerdem kann der Arzt während der Untersuchung eine übergetrocknete Schleimhaut feststellen. Um diese Pathologie zu behandeln, werden feuchtigkeitsspendende Sprinkler und Tropfen verschrieben. Diese Gruppe umfasst "Aquamaris", "Saline", "Aqualor" und andere. Bei Ödemen und Vasodilatation der Nasengänge, die mit Atemstörungen einhergehen, empfiehlt der Arzt die Verwendung der folgenden Medikamente: Snoop, Vibrocil, Tizin, Nazivin usw. Wenn während der Untersuchung die Anhaftung einer bakteriellen Infektion festgestellt wird, verschreibt der Arzt antimikrobielle Mittel. Diese Kategorie umfasst Isofra, Albutsid und viele andere..

Wie Sie sehen können, korrigiert der Arzt alle möglichen Pathologien der Nasenwege. In einigen Fällen ist der Arzt gezwungen, Fremdkörper aus den Atemwegen zu entfernen. Er kann dies jedoch nur tun, wenn der Fremdkörper die Nasengänge noch nicht verlassen hat und nicht darunter gefallen ist. Am häufigsten sind kleine Kinder mit einer solchen Pathologie konfrontiert.

Eine häufige Erkrankung von Kindern ist auch ein Anstieg der Adenoide. Diese Drüsen sind Analoga der Mandeln, befinden sich jedoch näher am Nasengang. Die Behandlung von überwachsenen Adenoiden kann medizinisch oder chirurgisch durchgeführt werden. Es hängt alles von der Vernachlässigung der Krankheit und dem Alter des Patienten ab..

Was sind die Hauptdiagnosetypen, die normalerweise von einem HNO-Arzt durchgeführt werden??

Die wichtigsten Diagnosemethoden umfassen:

  • Rhinoskopie und Otoskopie;
  • Endoskopie des Nasopharynx und der Gehörgänge;
  • Biopsie von Stellen, deren Aussehen es uns erlaubt, die Entwicklung der Onkopathologie zu vermuten;
  • mikroskopische Untersuchung;
  • Audiometrie;
  • Epipharingoskopie und Fibrolaryngotracheoskopie.

Bei Bedarf führt der Arzt Funktionstests durch, um Folgendes zu bewerten:

  • Atmungs-, Geruchs- und Drainagefunktion der Nase;
  • beatmende, auditive Funktion des Ohres;
  • die Arbeit des Vestibularapparates.

Wenn Sie immer noch Zweifel an der Diagnose haben, kann der HNO-Arzt eine Anweisung schreiben für:

  • klinische Analyse von Blut und Urin;
  • bakteriologische Untersuchung eines Kratzens oder Abstrichs;
  • Ultraschall
  • MRT
  • CT
  • Röntgen.

Wenn Sie das Aussehen und die Prüfung der HNO-Untersuchung berühren, hängt dies von der Art der Beschwerden des Patienten ab. In ihrer Abwesenheit beschränkt sich der Arzt normalerweise auf die Untersuchung der Hör- und Nasenwege und die visuelle Inspektion des Rachens..

Beschreibung der Diagnoseverfahren:

Rhinoskopie und Otoskopie

Die Methode beinhaltet die Untersuchung der Nasengänge mit Hilfe spezieller Dilatatoren und Nasenspiegel. Unterscheiden:

  • vorne - die Strukturen der Nasenhöhle werden untersucht;
  • mittel - der Zustand des mittleren Teils des Nasengangs wird untersucht;
  • zurück - Im Gegensatz zu früheren Typen wird der Spiegel durch die Mundhöhle in den Nasopharynx eingeführt, um die am tiefsten gelegenen Strukturen der Nase zu bewerten.

Die Otoskopie wird als instrumentelle Methode zur Untersuchung der Oberfläche des Trommelfells durch spezielle Ohrtrichter entschlüsselt, die in den äußeren Teil des Gehörgangs eingeführt werden.

Endoskopie des Nasopharynx, der Gehörgänge und des Rachens

Die Endoskopie ist eine moderne diagnostische Methode, mit der Sie die Struktur der inneren Organe und insbesondere der Nasengänge, des Nasopharynx, des Pharynx, der Luftröhre usw. detailliert untersuchen können..

Die Essenz des Verfahrens besteht darin, eine dünne Röhre mit einer Taschenlampe und einer Kamera in die natürliche Öffnung einzuführen, von der das Bild auf den Monitor übertragen wird.

Mit dieser Methode können Sie Folgendes erkennen:

  • Anzeichen eines entzündlichen Prozesses;
  • Neoplasien (Zysten, Tumoren, Polypen usw.);
  • Furunkel, Abszesse;
  • Ansammlung von Schleim und Eiter;
  • Fremdkörper.

Daher wird bei der Untersuchung der Nase das Verfahren als Endoskopie der Nasengänge und des Nasopharynx, bei der Untersuchung der Hals-Epipharingoskopie und bei der Untersuchung der Luftröhre und des Kehlkopfes als Fibrolaryngotracheoskopie bezeichnet.

Die Entschlüsselung der Ergebnisse erfolgt durch den Arzt direkt während des Eingriffs oder unmittelbar danach. Daher verlässt der Patient das Büro und kennt bereits seine Diagnose. [Ads-pc-1] [ads-mob-1]

Audiometrie

Audiometrie ist eine Methode zur Beurteilung der Hörschärfe mit einem speziellen Gerät. Mit dieser Methode können Sie den Grad der Schwerhörigkeit beurteilen und die Schallwellen verstehen, deren Frequenz und Lautstärke der Patient nicht wahrnimmt.

Wie wird der Arzt untersucht?

Wenn Sie einen Termin mit diesem Spezialisten planen, sollten Sie wissen, wie die Beratung verlaufen wird. Zunächst fragt der Arzt den Patienten, was ihn genau stört, und schreibt die Daten auf die Karte. Danach beginnt die Inspektion

Wenn eine Person Beschwerden nennt, schenkt der Arzt diesen Organen besondere Aufmerksamkeit.

Zunächst wird die Ohrregion untersucht. Hierzu verwendet der Arzt ein spezielles Endoskop geeigneter Größe und einen Scheinwerfer. Als nächstes die Diagnose und Beurteilung des Zustands der Nasenwege. Der Arzt benutzt ein Endoskop und bittet den Patienten, zuerst ein Nasenloch und dann ein anderes zu atmen. Am Ende der Untersuchung bittet der HNO-Arzt den Patienten, den Mund zu öffnen und die Zunge herauszustrecken. Mit Hilfe spezieller Spatel beurteilt der Arzt den Zustand der Mandeln und der Schleimhaut des Kehlkopfes.

Bei Bedarf kann der Arzt zusätzliche Studien verschreiben. Diese beinhalten:

  • Ultraschallverfahren;
  • Magnetresonanztomographie;
  • endoskopische Diagnose;
  • Audio-Screening und so weiter.

Das Ergebnis solcher Studien ermöglicht es dem Arzt, die richtige Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu wählen..

HNO-Schrankausstattung

Offensichtlich sollte die Ausstattung des HNO-Büros sehr unterschiedlich sein. Dies hängt jedoch weitgehend davon ab, wohin der jeweilige Spezialist geht, da in staatlichen Kliniken häufig ein Teil der für den vollständigen Betrieb erforderlichen Ausrüstung fehlt.

Wenn Sie sich an eine Privatklinik wenden, wird das Risiko eines ähnlichen Problems minimiert. Im Allgemeinen sollte in der Praxis des HNO-Arztes anwesend sein:

  • Scheinwerfer, Lupe;
  • Hochfrequenz-Elektrochirurgiegeräte, beispielsweise ein Radiowellengerät zur Kryotherapie;
  • Otoskop, Rhinoskop, Negatoskop, Audiometer, Echosynuskop;
  • Flasche zum Ohrenblasen, Siegel-Trichter;
  • Werkzeugsätze zum Entfernen von Fremdkörpern, Organen, Diagnosen und Operationen;
  • Tracheotomie-Kit.

Die Verbindung der HNO mit anderen Bereichen der Medizin

Warum ist der rechtzeitige Zugang zu HNO so wichtig, insbesondere wenn es um den Körper von Kindern geht? Tatsache ist, dass eine Laufkrankheit zu Komplikationen anderer Organe und Systeme führen kann, die im Laufe der Jahre auftreten können. Hier sind einige „klassische“ Beispiele, die zeigen, wie großartig der HNO-Arzt ist.

  1. Vergrößerte Adenoide. Der Körper des Kindes wächst, aber manchmal wachsen Probleme damit. Ein pathologischer Anstieg der Adenoide führt zu Schwierigkeiten bei der Nasenatmung. Infolgedessen erhält das Kind nicht genügend Sauerstoff, es beginnt durch den Mund zu atmen, wodurch sich die Fehlstellung bildet und einige Sprachfehler auftreten. Das heißt, wenn das Problem nicht rechtzeitig gelöst wird, können Besuche beim Zahnarzt und Logopäden nicht vermieden werden. Wenn Sie sich rechtzeitig an den HNO-Arzt wenden, wird das Kind vor diesem Problem bewahrt. Der Arzt wählt die Taktik und beginnt die Behandlung entsprechend dem Ausmaß der Pathologie. Er kann einen chirurgischen Eingriff (vollständige oder teilweise Entfernung von Adenoiden) verschreiben oder therapeutische Methoden anwenden.
  2. Schnarchen. Dieses Phänomen kann eine andere Ätiologie haben, einschließlich Problemen mit der Nasenatmung (aufgrund der Krümmung des Nasenseptums oder aus anderen Gründen). Ein HNO-Arzt behandelt eine bestehende Krankheit, die zum Auftreten von Schnarchen bei einem Patienten beiträgt. Trotz der offensichtlichen „Bedeutungslosigkeit“ eines solchen Problems ist Schnarchen ein Risikofaktor für den Patienten und kann aufgrund eines Herzstillstands zum Tod führen. Wenn Sie die Ursache des Schnarchens nicht beseitigen, entwickeln sich pathologische Zustände des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems, Schlafstörungen und Erschöpfung des Nervensystems. Die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten hilft bei der Lösung des Problems. Er wird eine angemessene Behandlung verschreiben, den Patienten von der Ursache des Schnarchens befreien und Komplikationen verhindern, die der „vernachlässigte“ Patient letztendlich mit Schnarchen behandelt.
  3. Halsschmerzen. Ein pädiatrischer HNO-Arzt stößt häufig auf diese Krankheit. Er weiß sehr gut, welche Folgen dies für Patienten haben kann, die zu oft an Mandelentzündung leiden. Ja, und der "erwachsene" Arzt behandelt Mandelentzündung mit den wirksamsten Mitteln und vergisst nicht, vor der Notwendigkeit zu warnen, diese Krankheit zu verhindern. Tatsache ist, dass Herzkomplikationen, die durch häufige Mandelentzündung entstehen, so schwerwiegend sind, dass Kardiologen sie später behandeln müssen.
  4. Mandelvergrößerung. Dieses Problem ist bei jungen Patienten am relevantesten, bei Erwachsenen weist dieses Phänomen am häufigsten auf Probleme mit dem Lymphsystem hin. Wenn früher die Entfernung von Mandeln praktiziert wurde, geht ein Kinderarzt jetzt einen anderen Weg. Er verschreibt eine teilweise Entfernung (Tomia) von Mandeln, um ihre Schutzfunktion zu erhalten. Ein Kinderarzt behandelt diese Pathologie so sparsam wie möglich, damit der Körper des Patienten auch in Zukunft nicht gegen Infektionen (Ursachen verschiedener Krankheiten) schutzlos bleibt..

Diese Beispiele zeigen, dass der HNO-Arzt (sowohl Kinder als auch Erwachsene) nicht nur ein bestehendes Problem behandelt, sondern auch die Entwicklung neuer Krankheiten verhindert, die manchmal nicht einmal mit seiner Spezialisierung zusammenhängen. Es bewahrt die Gesundheit des Patienten nicht nur zum Zeitpunkt der Krankheit, sondern auch in der Zukunft.

Welche Eingriffe werden in der HNO-Praxis des Arztes durchgeführt??

Da der HNO oder, wie es auch genannt wird, ein HNO-Arzt nicht nur Medikamente verschreiben, sondern auch direkt chirurgische Eingriffe durchführen kann, kann in seinem Büro Folgendes durchgeführt werden:

  • diagnostische Verfahren, einschließlich endoskopischer;
  • Behandlung von pathologisch veränderten Bereichen, beispielsweise der Schleimhaut der Rachenmandel, mit flüssigem Stickstoff (Kryotherapie);
  • Spülen der Nase mit der Kuckucksmethode, Spülen und Blasen der Ohren;
  • Punktion der Kieferhöhlen;
  • die Einführung von Medikamenten in die Nebenhöhlen, die Mittelohrhöhle;
  • Entfernung irreversibel pathologisch veränderter Mandeln, Neoplasien, Septumplastik usw..

Erkrankungen der Nase

Erkrankungen der Nasengänge entstehen durch physikalische Schädigung des Organs, Infektionen, elektrische, thermische und chemische Effekte. Die Hauptpathologien der Nase:

  1. Atresie der Höhle. Die Fusion von Geweben in einem Organ, das chirurgisch behandelt wird. Während der Operation entfernt der HNO-Arzt die verschmolzenen Bereiche und bildet ein neues Lumen der Kavität.
  2. Krümmung des Septums. Es ist durch eine Veränderung der Knorpel- und Knochenstrukturen gekennzeichnet, daher wird der Defekt vom HNO-Arzt nur chirurgisch korrigiert.
  3. Frontite. Bei einer Entzündung der Stirnhöhle ist die Grundlage der Behandlung vasokonstriktiv, antibakteriell und abschwellend.
  4. Ozena. Chronische übelriechende Rhinitis wird durch Spülen der Nase mit Kochsalzlösung beseitigt.
  5. Sinusitis Die Therapie der Entzündung der Kieferhöhlen zielt darauf ab, die Nase zu waschen, zu erwärmen und mit antibakteriellen Medikamenten zu versorgen.
  6. Rhinitis. Veränderungen der Schleimhaut sind auf Erkältungen oder Allergien zurückzuführen. Ein HNO-Arzt verschreibt eine lokale Behandlung mit speziellen Sprays, Turundien und Spülungen mit medizinischen Lösungen.

Ein HNO-Arzt ist ein HNO-Arzt: die Bedeutung der Abkürzung

Somit ist bereits klar, dass der HNO ein HNO-Arzt ist. Aber oft stellt sich die Frage: Warum wird eine solche Abkürzung für Ärzte in dieser Branche gewählt??

Tatsächlich kam der Begriff selbst aus dem Altgriechischen ins Russische und bedeutet wörtlich übersetzt "Wissenschaft von Ohr, Nase und Rachen". Der ursprüngliche Name des Spezialisten war ein Laryngotorinologe, von dem die Abkürzung für HNO stammt.

Jetzt wird dieser Begriff nicht verwendet. Aber bis heute können Sie richtig schreiben und HNO, HNO-Arzt und den vollständigen Namen - HNO-Spezialist.

Ätiologischer Faktor

Eine Reihe prädisponierender Faktoren tragen zum Auftreten von Krankheiten bei, die HNO ambulant oder in einem Krankenhaus behandelt. Die wichtigsten Experten berücksichtigen Folgendes:

  • Die belastete allergische Vorgeschichte manifestiert sich fast immer als pathologische Episoden in Kehlkopf und Nase (Schwellung des Kehlkopfes, Halsschmerzen, allergische Rhinitis).
  • aggressive Umgebung;
  • infektiöse und virale Erreger (Influenza, SARS, Masern, Mumps, Diphtherie);
  • pathologische Mikroflora (Staphylococcus, Streptococcus);
  • Exposition gegenüber chemischen und toxischen Substanzen;
  • Strahlenexposition;
  • Pilzinfektionen, die häufig die Schleimhaut der Ohren betreffen und die HNO mit Hilfe eines benachbarten Spezialisten wie eines Mykologen behandeln;
  • Gefäßpathologien;
  • physiologische Alterung des Körpers;
  • angeborene Pathologien, die in der Regel von einem HNO-Chirurgen in der frühen Kindheit korrigiert werden;
  • chemische und mechanische Verletzungen;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch erhöhen manchmal das Risiko, einen onkologischen Prozess im Hals zu entwickeln.

Diese Vielzahl negativer Faktoren führt zu einer hohen Nachfrage nach Spezialisten auf dem Gebiet der HNO.

Ein Spezialist auf dem einzigartigen Gebiet von Ohr, Rachen und Nase behandelt Ohrenkrankheiten. Es umfasst die therapeutische und chirurgische Behandlung von Hör-, Ohrenentzündungen, Gleichgewichtsstörungen, Gesichtsnerven- oder Hirnnervenstörungen sowie die Behandlung von angeborenen (von Geburt an) und Krebserkrankungen des Außen- und Innenohrs.

Plastische Gesichtschirurgie und rekonstruktive Chirurgie

Behandlung von kosmetischen, funktionellen und rekonstruktiven Störungen des Gesichts und des Halses.

Therapeutische und chirurgische Behandlung von Erkrankungen der Nase und der Nasennebenhöhlen.

Therapeutische und chirurgische Behandlung von Halskrankheiten, einschließlich Stimme.

Therapeutische Behandlung von Allergien der oberen Atemwege.

Ein gut ausgebildeter HNO-Arzt verfügt über umfassende Kenntnisse aller Organe und physischen Strukturen in Kopf und Hals. Fast alle HNO-Ärzte beschäftigen sich ständig mit Adenoidektomie, Tonsillektomie, Nasenbluten, Ohrenschmerzen, Hörverlust, Schwindel, Heiserkeit und Nebenhöhlenerkrankungen. Die Qualifikationen und Neigungen eines Arztes sowie die Bedürfnisse der Gesellschaft beeinflussen die Praxis einer Person. Eine Vielzahl von Problemen des Fachgebiets ermöglicht es Ihnen, eine Richtung zu wählen, um die bestmögliche Patientenversorgung sicherzustellen..

Die Medizin ist in viele Fachgebiete unterteilt. Einige Ärzte stehen am Operationstisch und retten das Leben ihrer Patienten. Andere sitzen meist in ihren Büros und empfangen Menschen mit verschiedenen Beschwerden. Dieser Artikel konzentriert sich auf HNO. Dies ist ein Arzt, der chirurgische Erfahrung und Arbeit mit Patienten kombiniert. Es lohnt sich zu sagen, für welche Organe dieser Spezialist verantwortlich ist. Unten können Sie nachlesen, was HNO-Erkrankungen sind. Es muss auch erwähnt werden, wohin dieser Spezialist führt.

Woher kommt die Gruppe der Hals-Nasen-Ohren-Erkrankungen??


Symptome, die die Halskopfregion betreffen, sind in der Regel nur Anzeichen anderer Krankheiten. In einigen Fällen können HNO-Erkrankungen jedoch ein eigenständiger Prozess sein, der sich aus folgenden Gründen entwickelt:

  • schwere Unterkühlung, die Wahl der Kleidung außerhalb der Saison;
  • signifikanter Mangel an Vitaminen;
  • Stress ausgesetzt sein, sich in einer erdrückenden emotionalen Umgebung befinden;
  • die Verwendung von kalten Speisen und Getränken;
  • lokale Unterkühlung des Körpers;
  • Infektion von einer infizierten Person.

Wie ist der Termin beim HNO-Arzt?

Sie können einen Termin mit dem HNO-Arzt an der Rezeption einer Klinik oder eines städtischen Krankenhauses vereinbaren. Die Leistungen des Arztes sind größtenteils kostenlos und umfassen Untersuchungen, die Verschreibung von Behandlungen und einige Arten von Diagnosen. Eine Reihe von Studien und Verfahren werden jedoch gegen eine Gebühr durchgeführt, die der Patient im Voraus warnt.

Das gesamte Leistungsspektrum eines HNO-Spezialisten kann in Privatkliniken bezogen werden, in denen der Preis für eine Erstuntersuchung im Durchschnitt zwischen 1400 Rubel liegt. (HNO-Arzt in Jekaterinburg, Perm) bis zu 2700-3000 Rubel. (HNO-Arzt in Moskau und St. Petersburg). Die Kosten für die weitere Behandlung hängen von der Krankheit, ihrer Schwere, den Qualifikationen des Arztes, dem Niveau der medizinischen Einrichtung und dem Zustand des Patienten ab.

Auch in Privatkliniken können Sie zu einer Erstuntersuchung einen Arzt zu Hause anrufen.

Die Untersuchung mit dem Arzt beginnt mit einem Gespräch: Der HNO-Arzt hört auf die Beschwerden des Patienten, stellt dem Patienten Fragen zu früheren Krankheiten, beruflichen Merkmalen, klärt Informationen über das Problem (wann es aufgetreten ist, wie oft es stört usw.), gibt es allergische Reaktionen usw..

Nach dem Sammeln einer Anamnese geht der Arzt direkt zur Untersuchung über - dies ist ein etwas unangenehmer, aber absolut schmerzloser Vorgang. Die HNO untersucht mit Spezialwerkzeugen Ohr, Nase, Rachen und Lymphknoten des Patienten:

  • Mit einem Frontreflektor beurteilt der Arzt den Zustand der Mandeln, der Schleimhäute des Rachens, des Gehörgangs und der Nasenhöhle.
  • Lymphknoten werden durch Abtasten untersucht;

Welche Probleme sind an den HNO-Arzt gerichtet?

Wer ist HNO-Arzt? Der Spezialist diagnostiziert, verschreibt die Behandlung und beugt mehreren Krankheiten von Erwachsenen und Kindern vor:

  • Chronische Ohrenentzündungen, verschiedene Mittelohrentzündungen, Tympanitis, Hörverlust, Schwefelpfropfen, Ohrenverletzungen.
  • Arten von Rhinitis, Sinusitis, Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Polypen der Nasenhöhle und Adenoiden, Nasenbluten.
  • Kehlkopfprobleme, Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung, Mandelentzündung.
  • Schwindel.
  • Onkologie von Kopf und Hals.

Ein HNO-Arzt ist speziell dafür ausgebildet, Patienten mit Erkrankungen des Nasopharynx und der oberen Atemwege zu helfen.

  • Chirurgische Entfernung von Mandeln, Adenoiden, Polypen (Operationen).
  • Führen Sie eine Korrektur des Nasenseptums durch.
  • Führen Sie eine Stapedektomie durch - eine Operation am kleinsten Knochen des Körpers im Ohr.
  • Fremdkörper aus den HNO-Organen entfernen.
  • Installieren Sie Implantate und Hörgeräte.

Zusätzlich verschreibt er Physiotherapie und medikamentöse Behandlung..

Zu wissen, dass der HNO-Arzt behandelt, wer es ist, sollte jeder sein, der sich um seine Gesundheit kümmert. Es wird empfohlen, regelmäßig Untersuchungen bei diesem Arzt durchzuführen, um mögliche zeitliche Abweichungen zu erkennen. Eine dringende Nachsorge sollte bei Symptomen erfolgen, die auf HNO-Erkrankungen hinweisen:

  • verlängerte laufende Nase mit eitrigem Ausfluss;
  • drückender Schmerz in der Stirn, der Nase und an den Seiten davon;
  • längeres Fehlen der Nasenatmung;
  • Geruchsmangel;
  • schwerhörig;
  • Schmerz, Lärm oder Tinnitus;
  • schwere Halsschmerzen, begleitet von Fieber;
  • Beschwerden im Hals beim Kauen, Schlucken, Sprechen;
  • Empfindung eines Fremdkörpers in der Nasenhöhle.

Warum ist es wichtig, die Gesundheit der HNO-Organe zu überwachen?

Nase, Rachen, Kehlkopf, Ohr - das sind Organe, die in erster Linie mit der Umwelt in Kontakt stehen und eine Art Außenposten unseres Immunsystems sind. Auf der Oberfläche der Schleimhaut lagern sich verschiedene schädliche Partikel in der Luft ab, und es handelt sich um die HNO - die Organe lassen die Infektion nicht tiefer in den Körper eindringen. Die Gesundheit des gesamten Organismus hängt direkt von seiner Gesundheit ab.

Aufgrund der Nähe der HNO-Organe zum Sehorgan und zum Gehirn mit einem nachteiligen Verlauf von HNO-Erkrankungen sind Komplikationen dieser Organe möglich.

Die strukturellen Merkmale und Funktionen des Kehlkopfes können zu lebensbedrohlichen Komplikationen wie Schwellung des Kehlkopfes und Ersticken führen, wenn der Patient nicht rechtzeitig von einem HNO-Arzt versorgt wird.

Das Ohr ermöglicht es uns, nicht nur die Geräusche der Welt wahrzunehmen, sondern auch in dieser Welt zu navigieren. Der im Innenohr verborgene Vestibularapparat bietet uns Gleichgewicht und Orientierung im umgebenden Raum. Hörstörungen und Gleichgewicht können zu Hörverlust führen und einer Person auch die Fähigkeit nehmen, sich unabhängig zu bewegen.

Daher ist es bei den ersten Symptomen von Erkrankungen des Ohres, des Rachens oder der Nase so wichtig, einen HNO-Arzt zu konsultieren. Um Krankheiten vorzubeugen, benötigt jeder von uns einmal im Jahr eine geplante Konsultation des HNO-Arztes..

Therapie

Die Behandlung von Ohrenkrankheiten bei Menschen sowie die Behandlung anderer HNO-Erkrankungen ist eine komplexe Anwendung der medikamentösen, physischen, symptomatischen und radikalen Therapie.

In allen klinischen Situationen sind eine vorläufige Diagnose und die Ernennung der am besten geeigneten und wirksamsten therapeutischen Wirkung erforderlich. Zusätzlich zur Behandlung der Grunderkrankung führen Ärzte eine allgemeine Stärkung der Abwehrkräfte durch und verhindern das Wiederauftreten von HNO-Erkrankungen.

Erkrankungen der HNO-Organe müssen in einem frühen Stadium ihrer Entwicklung behandelt werden, da die Behandlung nach dem Übergang dieser Pathologien in das chronische Stadium komplexer und langwieriger sein wird und sich oft über viele Jahre hinzieht. Unbehandelte Krankheiten im Kindesalter können die Entwicklungsverzögerung eines Kindes verursachen.

Wohin nimmt der HNO-Arzt??

Derzeit gibt es eine Aufteilung in öffentliche und private medizinische Einrichtungen. Und in diesen und in anderen gibt es einen HNO-Arzt für Kinder und einen erwachsenen Arzt. Bei der Auswahl einer staatlichen Klinik kostet Sie ein Facharzttermin absolut kostenlos. Dazu benötigen Sie jedoch einige Dokumente: Reisepass oder Geburtsurkunde, Versicherungspolice, SNL. Wenn Sie sich an eine private medizinische Organisation wenden, werden Sie möglicherweise von einem bezahlten HNO-Arzt untersucht.

Es ist erwähnenswert, dass ein Vergleich dieser beiden Ärzte keinen Sinn ergibt. Alle Fachkräfte wurden nach dem gleichen Programm ausgebildet und verfügen über eine medizinische Ausbildung. Ein bezahltes HNO-Krankenhaus hat nur den Vorteil, dass es außer Betrieb genommen werden kann. Meistens registrieren sie sich in solchen Kliniken für eine bestimmte Zeit vor. Dies dient der Bequemlichkeit der Patienten..

Verhütung

Erkrankungen der HNO-Organe sind in Russland ein großes Problem, das im Herbst-Winter am stärksten zu spüren ist. Der Körper ist an den warmen Sommer gewöhnt und noch nicht bereit für den Übergang in die kalte Jahreszeit. Es lohnt sich daher, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um nicht krank zu werden. Die Grundregeln der Prävention:

  1. Härten, Immunität stärken. Zur Verbesserung der Immunabwehr, Dusche, frische Luft, Sport.
  2. Vermeiden Sie Unterkühlung, schwimmen Sie nicht in kaltem Wasser, gehen Sie nicht aus der Hitze auf die Straße.
  3. Schützen Sie sich mit antimikrobiellen (antibakteriellen) Mitteln, wenn Sie nach draußen gehen und mit anderen Personen in Kontakt kommen.
  4. Waschen Sie Ihre Hände häufiger, verwenden Sie Antiseptika.
  5. Iss mehr Zwiebeln und Knoblauch, trink Vitamine.

Verfahren und chirurgische Eingriffe, die wir durchführen:

  • Audiometrie;
  • Septumplastik;
  • Entfernung von Adenoiden;
  • Sinusotomie;
  • Nasenkorrektur;
  • Otoplastik usw..

Wie man eine Diagnose stellt, Merkmale der Entwicklung der Krankheit

Bei der Diagnose ist eine visuelle Inspektion wichtig, einschließlich Laryngo oder Pharyngoskopie. Es werden auch klinische Standardtests, ein Tupfer aus dem Hals und Nasengänge verschrieben. Das Mittelohr wird untersucht, bei Bedarf wird eine Röntgenaufnahme gemacht - zum Beispiel der Nebenhöhlen. Was in jedem Fall zu tun ist, entscheidet der Arzt. Ein Arzt, der einen Hals oder eine Nase behandelt, wie es in der medizinischen Terminologie heißt? Der Name seiner Spezialisierung ist HNO oder HNO-Arzt, umgangssprachlich - Ohr-Ogorlonos.

Halsschmerzen und gibt rechts oder links? Vielleicht beginnt eine Mandelentzündung oder eine andere entzündliche Erkrankung des Kehlkopfes. Wenn es Probleme mit der Nase gibt - mit hoher Wahrscheinlichkeit entwickeln sich Rhinitis oder Sinusitis. Da die Organe miteinander verbunden sind, wandert die pathogene Mikroflora durch die Eustachische Röhre in das Mittelohr. Manchmal ist der Infektionsanfall begrenzt - dann Halsschmerzen und Ohren auf einer Seite.

Bei sich schnell entwickelnder Mandelentzündung, insbesondere bei eitrigen Optionen, kommt es zu Halsschmerzen im Ohr. Ähnliche Symptome sind bei der Entwicklung von Pharyngitis oder Laryngitis möglich. Die Krankheit geht mit Kitzeln und Brennen der Kehlkopfschleimhaut einher. Wenn der Himmel entzündet ist, es beim Schlucken Schmerzen gibt, es im Hals trocken ist, dann ist dies der Grund für das Auftreten einer Otitis auf der rechten Seite oder auf der linken Seite.

Husten während Tracheitis oder Bronchitis (solche Beschwerden können an fortschreitender Pharyngitis oder Laryngitis erkranken, Schleim, der das Epithel reizt, gelangt in die oberen Atemwege) muss gemildert werden, und dafür sind Mukolytika angezeigt. Experten stellen fest, dass bei Mittelohrentzündung rund um die Uhr Schmerzen im Nacken auftreten können und der Patient subjektiv Halsschmerzen verspürt, die durch Schlucken und Muskelverspannungen verschlimmert werden.

Hightech-Diagnose- und Behandlungsmethoden

Den HNO-Ärzten steht heute ein moderner HNO-Mähdrescher zur Verfügung. Was behandelt das Multifunktionsgerät? Dies ist eine moderne multifunktionale Installation, die alles beinhaltet, was für die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der HNO-Organe auf einem qualitativ anderen Niveau als zuvor erforderlich ist. Mit solchen Geräten kann der HNO-Arzt eine Videoendoskopie durchführen. Während der Studie wird auf dem Monitor ein vergrößertes Bild der Prozesse angezeigt, die in Nase, Rachen oder Ohr ablaufen..

Dies ermöglicht es, den Zustand der Nasenschleimhaut und des Nasopharynx endoskopisch zu visualisieren, zusätzliche Neoplasien, das Vorhandensein von Polypen, hypertrophe Veränderungen in der Schleimhaut und Tumoren zu identifizieren und den Zustand des Hörschlauchs zu beurteilen.

Die diagnostische Endorinoskopie wird häufig zur Beurteilung des Zustands des Nasopharynx bei Kindern mit Adenoiden eingesetzt. Die Diagnose ist völlig schmerzlos. Selbst kleine Patienten können dies leicht tolerieren..

Ein HNO-Mähdrescher ist nicht nur eine höhere Diagnosestufe. Es ermöglicht Ihnen, schnell, effizient und ohne Beschwerden für den Patienten viele medizinische Eingriffe durchzuführen und hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Der HNO-Mähdrescher ist außerdem mit einem Mikroskop ausgestattet, unter dessen Kontrolle die Diagnose und Therapie von Erkrankungen des Mittelohrs durchgeführt wird. Eine bakteriologische Untersuchung der Mikroflora des Pharynx, Kryotherapie von Mandeln.

Mit solch modernen, effektiven Geräten waschen Ärzte Tonsillenlücken mit chronischer Mandelentzündung. Entzündete Mandeln können mit einer speziellen Düse im Vakuum geschält werden. Der Mähdrescher saugt sanft eitrige Stopfen und Schleim aus verstopften Drüsen. Diejenigen, die dies selbst erlebten, schätzten die Fähigkeiten der modernen HNO sehr. Bei einer Sinusitis spült das Gerät die Kieferhöhlen qualitativ.

In der Praxis der HNO werden nicht nur therapeutische, sondern auch chirurgische Behandlungsmethoden eingesetzt. Manchmal ist dies der effektivste Weg, um HNO-Pathologien loszuwerden. Die Verwendung endoskopischer Techniken macht Operationen minimal traumatisch, minimal invasiv. Sie sind immer leichter zu tragen. In der postoperativen Phase ist keine lange Rehabilitationszeit erforderlich.

Die endoskopische Technik wird häufig bei der chirurgischen Behandlung von Polypen, Nasenhöhlenformationen, Zysten und Fremdkörpern in den Nasennebenhöhlen eingesetzt. Chirurgische Behandlung des Nasenseptums, chronische Dakryozystitis - Entzündung des Tränensacks. Die endoskopische Technik ermöglicht es Ihnen, alle Manipulationen unter strenger visueller Kontrolle korrekt und sorgfältig durchzuführen, während die normale Schleimhaut und die anatomischen Strukturen erhalten bleiben.

Als Patient, der mit seinem Problem zum HNO-Arzt kommt, hilft der Arzt immer dabei, verschiedene Zustände und Krankheiten, die mit einer Störung der HNO-Organe verbunden sind, wirksam loszuwerden.

Der Patient kann sich von einem erfahrenen, qualifizierten HNO-Arzt beraten lassen. Eine angemessene Behandlung wird unter seiner Kontrolle verordnet..

Tipps des HNO-Arztes

Die folgenden HNO-Tipps helfen dabei, die Gesundheit der HNO-Organe zu erhalten, Infektionen bei Erkältungen und eine erhöhte Morbidität zu vermeiden:

  1. Um die Schutzfunktionen der Schleimhäute aufrechtzuerhalten, sollten Sie die Luftfeuchtigkeit im Raum überwachen, die nicht unter 45% liegen sollte.
  2. In der kalten Jahreszeit müssen Sie Ihre Ohren und Ihren Hals vor Wind und Frost schützen und eine Mütze und einen Schal anziehen.
  3. Bei starkem Frost wird nicht empfohlen, draußen zu sprechen und Luft durch den Mund einzuatmen.
  4. Von Personen mit Anzeichen von Krankheit fernhalten..
  5. Verwenden Sie keine Wattestäbchen und reinigen Sie den Eingang zu den Ohren nach dem Duschen mit dem Rand des Handtuchs, um Verletzungen zu vermeiden und Schwefel in den Gehörgang zu drücken.
  6. Um das Risiko eines Hörverlusts zu verringern, müssen Sie auf die Verwendung von Vakuum-In-Ear-Kopfhörern verzichten. Bei normalen Kopfhörern sollten Sie die Lautstärke auf nicht mehr als 60% des maximal möglichen Wertes einstellen.
  7. Bei den ersten pathologischen Anzeichen wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren und sich nicht selbst zu behandeln.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Teraflu / Coldrex: Schaden oder Nutzen
Der Inhalt des Artikels Teraflu / Coldrex: Schaden oder Nutzen Wie man "Fervex" trinkt Coldrex: GebrauchsanweisungWas ist ein Teil von "Teraflu" und "Coldrex"Da es sich um Arzneimittel mit komplexer kombinierter Wirkung handelt, enthalten sie mehrere Wirkstoffe wie Paracetamol, Aspirin, Chlorphenamin, Dextromethorphan, Ascorbinsäure, Koffein oder andere ähnliche Stimulanzien.
Wie man die Nasenschleimhaut während der Schwangerschaft befeuchtet
Wie man die Nasenschleimhaut befeuchtetDer menschliche Körper lebt und entwickelt sich nur dann vollständig, wenn ein regelmäßiger Stoffwechsel zwischen ihm und der Umwelt stattfindet.
Kompressen gegen Angina
Angina oder Mandelentzündung ist eine entzündliche Pathologie infektiöser Natur, die jeden Bereich des lymphoepithelialen Rachenrings von Pirogov-Waldeyer betreffen kann. In mehr als 90% aller Fälle leiden jedoch Gaumenmandeln (Mandeln).