Was zu tun ist und wie man den Geruchssinn mit einer Erkältung zurückbringt

Schnupfen - ein Problem, das im menschlichen Leben häufig auftritt. Der Geruchsverlust bei Erkältung ist ein häufiges Phänomen, das infolge einer Verschlimmerung der Krankheit auftritt. Wenn beide Nasenhälften betroffen sind, erkennt eine Person keine Gerüche mehr. Die Fähigkeit, verschiedene Gerüche wahrzunehmen, ist im menschlichen Leben äußerst wichtig. Daher ist es das Ziel eines jeden, dem die Fähigkeit, die Welt sinnlich wahrzunehmen, entzogen wird, eine Krankheit schnell loszuwerden.

Dazu müssen Sie zunächst verstehen, warum im Allgemeinen ein Geruchsproblem auftreten kann. Informationen über jedes wahrgenommene Aroma werden über verschiedene Rezeptoren in der Riechhöhle übertragen und vom Gehirn verarbeitet. So kann eine Person bestimmte Gerüche mit bestimmten Ereignissen in Verbindung bringen, nachdem sie bereits Ideen darüber entwickelt hat, wie roher Asphalt oder Apfel riechen.

Warum verschwindet ein laufender Nasengeruch und -geschmack??

Der Grund liegt in der Schwellung der Schleimhaut, die das Eindringen verschiedener Gerüche in die Nasenhöhle verhindert. Dementsprechend gibt es nichts zu verarbeiten: Es werden keine Aromen beobachtet. Bei der Geschmackswahrnehmung geschieht alles auf ähnliche Weise, weil die Rezeptoren, die die Zunge bedecken, für sie verantwortlich sind. Bei akuten Formen verschiedener Krankheiten hört der Geschmack auf zu gefallen.

Die Hauptursachen für Geruchsverlust:

  1. Die wichtigste und häufig anzutreffende ist eine laufende Nase. Wenn Sie die Behandlung abbrechen, kann sich das Problem verschlimmern. Eine Virusinfektion kann zu Verlust und Geschmack führen..
  2. Verletzung des Nasenseptums, Fraktur, Krümmung.
  3. Schließen der Passage mit verschiedenen Wucherungen und Tumoren.
  4. Eine allergische Reaktion auf Umweltbedingungen (Pappelflusen, Hundehaare, Blütenpollen).
  5. Überdosierung mit Tropfen, die dazu dienen, die Gefäße zu verengen. Ein solches Präparat hat keine heilenden Eigenschaften und dient dazu, den Zustand des Patienten zu lindern. Um sich nicht an die Tropfen zu gewöhnen, werden sie nicht länger als fünf Tage empfohlen.
  6. Hormonelle Störungen können auch den Verlust der Geruchs- und Geschmackswahrnehmung erheblich beeinflussen..
  7. Rauchen über einen langen Zeitraum wirkt sich notwendigerweise auf die Rezeptoren aus.

Wenn die Grundursache nicht klar ist, der Geruch und Geschmack jedoch nicht zu spüren ist und dies plötzlich passiert, sollten Sie den Arztbesuch erst später verschieben. Nur ein Spezialist kann die richtige Diagnose stellen..

Wie man Geruchs- und Geschmacksempfindungen zurückgibt?

Um die Schwellung der Schleimhaut zu lindern, muss die Grundursache ihrer Manifestation ausgeschlossen werden. Wir dürfen unsere Augen nicht vor dem Problem verschließen, sondern es behandeln. Bei allergischer Rhinitis ist es besser, sich an Antihistaminika zu wenden. Wenn es eine Erkältung ist, müssen Sie auf entzündungshemmende Medikamente achten. Wenn der Geruchssinn während einer Erkältung verschwunden ist, müssen Sie eine der folgenden Methoden anwenden, um wieder zum Dienst zurückzukehren:

  • Inhalation. Wieder einmal wird die Fähigkeit, Gerüche zu unterscheiden, helfen, die bloße Niederlage des Virus wird helfen. Heißluftdämpfe helfen dabei, den Hohlraum zu desinfizieren und pathogene Bakterien zu eliminieren. Schwellungen können durch Zugabe von ätherischen Ölen entfernt werden. Mit Ringelblumen, Zitronensaft und ätherischem Pfefferminzöl können Sie eine Zusammensetzung zum Einatmen von Dämpfen herstellen. Gleichzeitig wird nicht nur der Geruchssinn wiederhergestellt, sondern die laufende Nase selbst hört auf, sich selbst zu ähneln.
  • Waschen. Die Wiederherstellung der Arbeitsaktivität von Rezeptoren, die für die Geschmackswahrnehmung verantwortlich sind, hilft beim Waschen. Wasser mit Salz hilft effektiv im Kampf gegen die Erkältung. Um die Nasenhöhle zu spülen, können Sie einen kleinen Wasserkocher verwenden. Die Zusammensetzung sollte in ein Nasenloch gegossen werden, damit sie aus einem anderen verschüttet wird. Ein Ersatzverfahren sind Zubereitungen auf der Basis von Meerwasser;
  • Tropfen. Wenn die Schleimhaut trocken ist, müssen Sie Nasentropfen verwenden.

Die Qualität der Luft, die Sie atmen, ist ebenfalls von erheblicher Bedeutung. Bei unzureichender Luftfeuchtigkeit beginnt das Austrocknen der Schleimhaut zu stören, was sich negativ auf Ihren Gesundheitszustand auswirkt.

Volksheilmittel zur Wiederherstellung von Geruch und Geschmack

Die Frage, wie Sie den Geruchssinn mit einer laufenden Nase wieder herstellen können, wurde lange vor Ihrer Geburt gestellt. Sie können geheilt werden, indem Sie sich der traditionellen Medizin zuwenden, die bereit ist, verschiedene Methoden anzubieten, um das Problem zu beseitigen. Wenn Sie es leichter finden, sich zu Hause zu behandeln, sind diese Methoden ideal für Sie..

Was tun, wenn der Geruchssinn mit einer Erkältung verschwindet??

  1. Verwenden Sie Honig: Er muss auf Wattestäbchen aufgetragen werden. Dieses Produkt wirkt sich positiv auf die Rezeptoren aus und stellt deren Arbeit wieder her. Eine laufende Nase sollte in wenigen Tagen verschwinden: Dies wird durch die antiseptischen Eigenschaften des Produkts erleichtert.
  2. Der Geruch kann auch durch stechende Gerüche zurückgebracht werden. Beim Einatmen von Aromen von Meerrettich, Senf oder Knoblauch wird die Aktivität der Rezeptoren wiederhergestellt.
  3. Rauch bleibt eines der wirksamsten Mittel, um die Fähigkeit wiederzuerlangen, die Welt zu fühlen. Wenn Sie es mit einer gewissen Periodizität einatmen, können Sie wieder verschiedene Aromen und Geschmacksempfindungen wahrnehmen. Verbrennen Sie dazu einen Zweig Wermut oder Zwiebelschale.
  4. Verwenden Sie ein Volksheilmittel - Zvezdochka Balsam. Wenn Sie es auf die Brust legen, atmen Sie Menthol-Dämpfe ein. Wenn sie regelmäßig in die Nasenhöhle gelangen, verschwindet die laufende Nase in kurzer Zeit.
  5. Hammelfett in geschmolzener Form mit Mumiye gemischt hilft im Kampf gegen eine laufende Nase. Mit einem in einen Sud getauchten Wattestäbchen muss die Schleimhaut geschmiert werden.
  6. Eine der wichtigsten Möglichkeiten, eine laufende Nase loszuwerden, besteht darin, die Beine zu wärmen. Um die Möglichkeit wiederzugewinnen, Aromen einzuatmen und den Geschmack von Lebensmitteln zu spüren, ist es notwendig, eine spezielle Brühe zuzubereiten, in der Sie Ihre Beine senken müssen. Erhitzen Sie dazu das Wasser auf 50 Grad und geben Sie Salz, Soda und Senf hinein. Es wird empfohlen, dass Sie Ihre Füße etwa zehn Minuten lang in der vorbereiteten Zusammensetzung belassen und sie dann mit einem trockenen Handtuch abwischen. Verwenden Sie für eine größere Wirkung Jod und setzen Sie Ihre Füße auf. Danach müssen sie warm bleiben: Ziehen Sie Socken aus Wolle über Baumwolle an, um Komplikationen zu vermeiden. Wenn Sie den Eingriff vor dem Schlafengehen durchführen, können Sie am Morgen wieder die angenehmen Gerüche genießen.
  7. Kaufen oder kochen Sie Propolis mit Ihren eigenen Händen. Diese Tinktur gibt Ihnen die Möglichkeit, eine große Liste von Krankheiten loszuwerden und ist ein nützliches Medikament bei der Behandlung von Erkältungen. Nehmen Sie zum Selbstkochen Teile des Produkts und füllen Sie sie mit einer Alkohollösung. Bis zur vollständigen Vorbereitung müssen Sie die Brühe sieben Tage lang aufbewahren. Verwenden Sie einen kühlen Ort ohne Sonnenlicht. Schütteln Sie die infundierte Lösung von Zeit zu Zeit. Benetzen Sie Watte in Propolis und legen Sie sie für eine Weile (15 Minuten sind genug) in die Nasenhöhle. Eine Woche mit regelmäßig wiederholten Eingriffen bringt Ergebnisse: Sowohl Geschmacksempfindungen als auch die Empfindlichkeit gegenüber Aromen kehren zu Ihnen zurück.

Geschmack und Geruch können Ihnen mit Ihrer Präsenz in Ihrem Leben alles andere als sofort gefallen. Dies dauert normalerweise sieben bis zehn Tage. Wenn dies nach Ablauf der Frist nicht der Fall ist, liegt eine Fehlfunktion des Körpers vor. Dann verzögern Sie nicht die Reise zum Arzt in einer langen Box: Gehen Sie zu einem Spezialisten, um in Zukunft keine Komplikationen zu haben.

Wenn der Geruchsverlust zum Grund für die Operation wird?

Wenn der Geruch von Ihrem Körper nicht richtig wahrgenommen wird, kann eine Operation erforderlich sein. Auf die Frage, wie der Geruchssinn nach einer Erkältung wiederhergestellt werden kann, antwortet der Spezialist am besten. Eine solche Behandlung wird durchgeführt, wenn der Patient sich nicht mehr die Nase putzt und nicht unter einem Ausfluss aus der Nase leidet, aber Resteffekte seinen Alltag beeinträchtigen.

Die radikalische Methode wird auch angewendet, wenn Polypen oder zystische Formationen nicht vollständig waren. Und auch wenn das Nasenseptum gekrümmt war. Neben der chirurgischen Behandlung sind auch Chemotherapie und Bestrahlung möglich. Dies geschieht, wenn ein bösartiger Tumor erkannt wird..

Verhütung

Um später nicht unter ähnlichen Problemen zu leiden und nicht weiter unter Geschmacksverlust und Geruchsempfindungen zu leiden, müssen Sie einige Empfehlungen befolgen. Dies wird dazu beitragen, solche Vorfälle in Zukunft zu vermeiden und Ihre Gesundheit zu stärken:

  1. Versuchen Sie, die Behandlung pünktlich durchzuführen, ohne den Moment zu verpassen, in dem schwerwiegende Komplikationen auftreten. Rhinitis und gewöhnliche akute Infektionen der Atemwege im Anfangsstadium werden viel einfacher und schneller behandelt als in akuten Formen. Und dann müssen Sie sich nicht fragen, wie Sie den Geruchssinn nach einer Erkältung mit einer Operation wiederherstellen können.
  2. Wenn die Inzidenz einen beispiellosen Anstieg verzeichnet, versuchen Sie, Ihrer Gesundheit mehr Aufmerksamkeit zu schenken. Spülen Sie Ihre Nase mit Abkochungen und speziellen Lösungen, trinken Sie Vitamine.
  3. Vereinbaren Sie regelmäßig eine Pause mit Aromatherapie-Sitzungen. Verwenden Sie heilende ätherische Öle, die Ihrer Gesundheit zugute kommen.
  4. Sport nicht aufgeben, sondern sparsam ausüben. Überlasten Sie Ihren Körper nicht..
  5. Essen Sie natürliche Lebensmittel, die mit Vitaminen angereichert sind. Versuchen Sie, diese in Ihre tägliche Ernährung aufzunehmen..
  6. Geben Sie die Verhärtung nicht auf und stärken Sie das Immunsystem Ihres Körpers in jeder Hinsicht. Vor allem, wenn Sie kürzlich an einer Krankheit gelitten haben: Sie können sich schnell erholen

Vasokonstriktor-Medikamente, die mit äußerster Vorsicht und am besten nach Verschreibung durch einen Spezialisten eingenommen werden sollten, wurden gesondert erwähnt. Ignorieren Sie nicht die Anweisungen für dieses Medikament und versuchen Sie, es nicht lange einzunehmen, da es süchtig macht.

Ein integrierter Behandlungsansatz wird dazu beitragen, Probleme im Zusammenhang mit olfaktorischen Eigenschaften schnell zu beseitigen und Empfehlungen zur Vorbeugung einzuhalten, um sie in Zukunft zu beseitigen. Besser, um das Auftreten der Krankheit zu verhindern, als später, um Probleme bei ihrer Behandlung zu haben.

Geruch und Geschmack sind weg - was zu tun ist, wie man Geschmacksknospen wiederherstellt

Bei Erkältungen bildet sich bei fast jedem Menschen eine Rhinitis im Hintergrund der Krankheit, die zum Auftreten einer unangenehmen Komplikation in Form von Geschmacks- und Geruchsverlust beiträgt. Bei Patienten mit einer ähnlichen Manifestation tritt eine Reizbarkeit auf, da die volle Funktionsfähigkeit des Körpers beeinträchtigt ist und das normale Leben seine Farbe verliert. Um die Ursachen dieser Komplikation zu bestimmen und rechtzeitig zu reagieren, müssen Sie zuerst die Empfindungsprozesse verstehen.

Der Mechanismus der Wahrnehmung von Gerüchen und Geschmäcken

Jeder von uns nimmt Gerüche von empfindlichen Zellen wahr, die sich in der Schleimhaut tief in der Nasenhöhle befinden. Das Signal gelangt über die Nervenkanäle zum Gehirn, das Informationen verarbeitet..

Geschmacksknospen befinden sich in der Mundhöhle. Salzig, sauer, süß oder bitter wird von speziellen Papillen der Zunge wahrgenommen. Jede der Gruppen besetzt ihre eigene Zone und ist für die Wahrnehmung eines bestimmten Geschmacks verantwortlich. Alle Geschmacksempfindungen werden auch vom Gehirn analysiert..

Der Geruchsverlust in der Sprache der Ärzte ist Anosmie. Wenn eine Person aufhört, Geschmäcker wahrzunehmen, spricht man von Augesie..

Die Nervenfasern beider Analysegeräte sind eng miteinander verbunden. Daher führt der fehlende Geruchssinn oft zu einer Veränderung der Geschmacksempfindungen, vertraute Gerichte werden unzureichend wahrgenommen, weil es scheint uns, dass Essen nicht den üblichen Nachgeschmack hat. In Wirklichkeit sind wir jedoch einfach nicht in der Lage, das Aroma des Gerichts zu erfassen.

Diagnose

An der Rezeption führt der Arzt eine otolaryngologische Untersuchung von Nase, Rachen und Ohren durch. Wenn alles normal ist, bietet er an, den Geschmack und Geruch mit einer einfachen Methode zu überprüfen: Er lässt Sie beispielsweise Kaffee oder Gewürze riechen und fragt, ob der Patient während der Mahlzeiten den Geschmack von Lebensmitteln in der Zunge spürt. Der Arzt kann die Schwere des Geruchs auch mit einem speziellen Gerät messen - einem Olfaktometer.

Zusätzlich zu den HNO-Organen wird eine Untersuchung des Zustands der Zunge und der Mundschleimhaut durchgeführt, um alle möglichen Pathologien auszuschließen, die zu einem Verlust des Geschmacks und der Geruchsqualitäten führen.

Bei schwieriger Diagnose wird eine komplexere Studie empfohlen - MRT oder CT des Gehirns.

Basierend auf den Ergebnissen der Diagnose sind Maßnahmen geplant, um die verlorenen Empfindungen wiederherzustellen..

Lassen Sie uns also herausfinden, was zu tun ist, wenn Geschmack und Geruch spurlos verschwunden sind - wie zu behandeln ist?

Die häufigsten Ursachen für Geschmacksstörungen und Geruchswahrnehmung

Der häufigste Grund dafür, dass wir den Geruch und Geschmack von Lebensmitteln nicht mehr wahrnehmen, ist eine Erkältung, aber nicht nur der Schuldige. Es ist sehr wichtig, den Ursprung der Symptome rechtzeitig zu bestimmen, um die richtige Therapie zu verschreiben..

Akute Entzündungen, Schwellungen und Schleimansammlungen treten bei einer Erkältung auf, die die Entwicklung einer pathogenen Flora, die immer im Körper vorhanden ist, oder das Eindringen von Viren und Bakterien in den Körper hervorruft. Bei widrigen Bedingungen, einer allgemeinen Schwächung des Immunsystems, vermehren sich Krankheitserreger schnell. Die Nasennebenhöhlen, die Infektionen bekämpfen, produzieren Schleim, der die tiefere Einschleppung von Krankheitserregern bekämpfen soll.

Der Geruchsverlust und die Unfähigkeit, Essen zu genießen, können mehrere Gründe haben:

  1. Funktionsstörung der Muskeln in den Wänden der Nasengefäße. Dieser Effekt wird bei Personen beobachtet, die Tropfen einer Erkältung missbrauchen. Sie haben keine therapeutische Wirkung, sondern wirken sich nur auf die Symptome aus. Daher werden sie nicht länger als 5 Tage empfohlen. Nach dieser Zeit beginnen Vasokonstriktormittel den Zustand der Schleimhaut negativ zu beeinflussen, wodurch unsere Geruchsfähigkeiten beeinträchtigt werden.
  2. Allergie. Es verursacht eine starke Schwellung und einen reichlichen Ausfluss aus der Nase, was zu einem Geruchsverlust führt.
  3. Kontakt mit Reizstoffen. Einige Substanzen oder sogar Produkte können als Provokateure wirken. Nach Kontakt mit Knoblauch oder Essig können Sie Ihren Geruchs- oder Geschmackssinn verlieren. Riechstörungen treten häufig bei Verwendung scharfer chemischer Reinigungsmittel auf. Die Arbeit der Rezeptoren der Nasenschleimhaut wird auch gestört, wenn Zigarettenrauch in sie eindringt;
  4. hormonelles Ungleichgewicht. Die Wahrnehmung von Geschmack und Geruch ändert sich manchmal während der Menstruation oder Schwangerschaft, wenn orale Kontrazeptiva eingenommen werden. Solche Änderungen sind vorübergehend und verschwinden normalerweise von selbst. angeborene und erworbene anatomische Defekte. Dies sollte Polypen, Adenoide, verschiedene Entzündungen und individuelle strukturelle Merkmale des Nasenseptums umfassen. Eine Operation kann einige dieser Probleme lösen.
  5. mechanischer Schaden. Sie entstehen nicht nur durch schwere Verletzungen, sondern auch durch Kontakt mit kleinen Partikeln: Metall- oder Holzspänen, Staub usw.;
  6. altersbedingte Veränderungen;
  7. ZNS-Störungen.

Gefühlsverlust bei nervösen Störungen

Es hat mehrere Abstufungen:

  • vollständiger Empfindlichkeitsverlust (Anosmie);
  • die illusorische Wahrnehmung der umgebenden Gerüche (Kakosmie);
  • Teilwahrnehmung, die nur starke Gerüche einfängt (Hyposmie);
  • sehr akuter Geruchssinn (Hyperosmie).

Alle mit dem Geruchssinn verbundenen Probleme werden normalerweise durch Gründe verursacht, die zwei Gruppen zugeordnet werden können: periphere und zentrale. Bei der ersten Gruppe ist die Ursache die Pathologie, die in der Nasenhöhle auftritt. Das zweite sind die Folgen einer Fehlfunktion des Gehirns sowie des Riechnervs unter dem Einfluss verschiedener Krankheiten oder des Alters.

Geschmacks- und Geruchsverlust nach einer Erkältung oder aus anderen Gründen kann zu Apathie oder erhöhter Reizbarkeit führen. Viele greifen auf eine symptomatische Behandlung zurück..

Für einen wirksamen Kampf zur Wiederherstellung der Empfindlichkeit und zur Normalisierung der Funktion der Rezeptoren der Nasenhöhle und des Mundes müssen Sie jedoch die medizinischen Empfehlungen befolgen. Nur ein Arzt kann genau feststellen, warum Geruch und Geschmack verschwunden sind, und den richtigen Rat geben, wie sie wiederhergestellt werden können..

Es ist besonders wichtig, vorsichtig zu sein, wenn die Person, die die Empfindlichkeit verloren hat, nicht an einer laufenden Nase erkrankt ist. Möglicherweise benötigen Sie die Hilfe eines Neurologen, um wahrscheinliche Gehirnpathologien oder andere schwerwiegende Krankheiten zu diagnostizieren..

Präventivmaßnahmen

Um den Verlust von Geruch und Geschmack während einer Erkältung zu bekämpfen, können Sie moderne Medikamente oder traditionelle Volksheilmittel verwenden. Es ist jedoch besser, die Krankheit zu verhindern, als mit ihren Folgen fertig zu werden. Als vorbeugende Maßnahme wird empfohlen, die folgenden Tipps zu beachten:

  1. Beginnen Sie mit der Nasenbehandlung, wenn die ersten Anzeichen einer Erkältung auftreten
  2. Beachten Sie die Hygienemaßnahmen, verwenden Sie verschiedene Abkochungen und bestehen Sie darauf, wenn der Patient an einer chronischen Form der Erkältung leidet
  3. Beseitigung der Exposition gegenüber potenziellen Allergenen
  4. Nehmen Sie Medikamente ein, die die Immunbarriere stärken
  5. Diätkontrolle, Ausschluss von synthetischen Zusatzstoffen und schädlichen Salzen
  6. So lange wie möglich in der Natur spazieren gehen, körperliche Übungen machen, Sport treiben.

In der Regel fühlt sich eine Person im Anfangsstadium der Entwicklung der Krankheit unwohl, weil sie nicht versteht, was sie isst oder welche Gerüche sie umgeben. Im weiteren Verlauf treten jedoch ernsthafte Bedenken auf. Zunächst wird nicht empfohlen, einen Besuch bei einem Spezialisten zu verschieben, der bei der Organisation komplexer Behandlungen hilft und die Nebenwirkungen in kürzester Zeit beseitigt..

Techniken zur Empfindlichkeitskontrolle

Der Arzt weiß am besten, wie er das Geschmacks- und Geruchsgefühl bei einer Erkältung wiederherstellen kann..

Manchmal ist es notwendig, einen speziellen Test durchzuführen, um festzustellen, wie sehr der Patient Recht hat. Er sagt: „Ich spüre den Geschmack des Lebensmittels nicht...“ oder „Der Geruchssinn ist verschwunden...“. Der Test besteht darin, dass dem Patienten angeboten wird, abwechselnd den Inhalt der Flaschen einzuatmen, wenn stark riechende Substanzen vorhanden sind. In der Regel werden dort Essiglösung, Baldrian-Tinktur und Ammoniak gegossen.

Zu Hause können Sie im Experiment die vorhandenen Flüssigkeiten und Produkte verwenden: Alkohol, Parfüm oder Farbverdünner, ein verkohltes Streichholz. Wenn der Patient immer noch nicht in der Lage ist, jeden nachfolgenden Geruch zu spüren, können wir daraus schließen, dass er ein Problem hat.

Um zu verstehen, wie Sie den Geruchssinn und die Fähigkeit, Essen zu genießen, wiederherstellen können, benötigen Sie einen HNO-Arzt.

Entwicklungsstadien

Um herauszufinden, wie Sie den Geschmack und Geruch mit einer Erkältung schnell wieder herstellen können, müssen Sie sich zunächst mit den Stadien der Krankheitsentwicklung vertraut machen:

  1. Hyposmie. Eine Person verliert die Funktion nicht vollständig. Sinne und Gerüche werden langweilig, bleiben aber bestehen. Fuzzy-Substanzen sind viel schlimmer.
  2. Anosmia. Der Patient kann keinen Geruch erkennen. Meistens entwickelt sich die Pathologie infolge von Infektionskrankheiten oder nach einem Schlaganfall
  3. Kakosmie. Verzerrte Geruchswahrnehmung. Angenehme Gerüche verursachen ein negatives Gefühl.
  4. Hyperosmie. Der Hauptgrund für die Entwicklung ist eine Verletzung der Wahrnehmung auf psychologischer Ebene.

Viele Leute schreiben in Foren Nachrichten: „Ich fühle keinen Geschmack oder Geruch, wenn ich erkältet bin, was kann ich tun und wie kann ich sie heilen?“ Weil die Symptome zur Entwicklung eines depressiven Zustands, Appetitlosigkeit und einfach zu Unbehagen im Alltag beitragen.

Traditionelle Behandlung

Wenn der Arzt feststellt, dass die Ursache für starke Schleimsekrete eine Erkältung, eine Sinusitis, eine Infektion mit Virusinfektionen sowie Allergien sind, werden Vasokonstriktoren verschrieben. Am 3-5. Tag nach dem Auftragen der entsprechenden Tropfen oder Sprays ist normalerweise eine deutliche Linderung der Nasenatmung zu spüren. Mit der Zeit wird der Patient feststellen, dass sich sein Geruchssinn allmählich erholt hat.

In den meisten Fällen tritt eine durch eine Virusinfektion verursachte laufende Nase auf. Es eignet sich gut zur symptomatischen Behandlung. Dem Patienten wird reichlich warmes Getränk, die Einführung von Kochsalzlösung und antiviralen Mitteln gezeigt.

Wenn die Ursache des Unwohlseins eine bakterielle Infektion war, werden hier Antibiotika benötigt. Sie beseitigen eine allergische Erkältung mit Antihistaminika.

Alle oben genannten Methoden beseitigen die Ursache der Krankheit. Aber wie kann man den Geruch und Geschmack zurückgeben, wenn die Nase verstopft ist? Es ist notwendig, die Atemwege von angesammeltem verdicktem Schleim zu reinigen.

Hierzu eignet sich ein fertiges Medikament oder eine einfache Kochsalzlösung, die zu Hause nicht schwer zu machen ist. Nehmen Sie 1 TL. Salz (vorzugsweise Meer), rühren Sie es in warmem kochendem Wasser (1 Tasse). Eine Spritze ist ebenfalls erforderlich. Die resultierende filtrierte Lösung wird dort gesammelt und beide Nasenlöcher werden nacheinander in der Spüle gewaschen, so dass Wasser in ein Nasenloch eindringt und aus dem anderen herausfließt. Es ist ratsam, den Eingriff 2-3 mal am Tag durchzuführen.

Wiederherstellungsmethoden

Bei der Beantwortung der Frage, wie der Geschmack und Geruch mit einer Erkältung zurückgegeben werden kann, wird empfohlen, eine umfassende Wirkung auf die Krankheit zu organisieren, die aus den folgenden Komponenten besteht:

  • Sanierung. Es ist notwendig, die Nasenhöhle von Schleimsekreten zu befreien, die die Atmung stören und die Rezeptoren „verstopfen“. Es wird empfohlen, silberhaltige Lösungen zu verwenden, z. B. Protargol
  • Die Verwendung von Tropfen mit Vasokonstriktor-Effekt. Viele Spezialisten, die Patienten beraten, wie sie ihren Geruchs- und Geschmackssinn bei einer Erkältung wieder herstellen können, empfehlen die Verwendung von Naphthyzin, Galazolin oder Tizin, wenn die Schwellung weiterhin besteht
  • Die Wiederherstellung der Immunbarriere. Die Verwendung von Medikamenten, die die Immunität wiederherstellen: Kagocel, Nahrungsergänzungsmittel, Imudon
  • Physiotherapeutische Maßnahmen. Sicher weiß jeder, dass der Einsatz von Physiotherapie den Zustand des Körpers positiv beeinflusst. Inhalationen auf der Basis von Dimexidum, UHF und einer Reihe anderer Maßnahmen, die zur Bewältigung der Folgen einer Erkältung beitragen, sind in der Regel vorgeschrieben
  • Operativer Eingriff. Anatomische Pathologien, aufgrund derer eine Person nicht vollständig atmen oder schmecken kann, Gerüche sind ebenfalls keine Seltenheit. Um das Problem zu lösen, wie Geschmacksempfindungen mit einer Erkältung zurückgegeben werden können, greifen Spezialisten meistens auf chirurgische Maßnahmen zurück, wenn es unmöglich ist, das Problem medizinisch zu beeinflussen.

Es ist wichtig zu beachten, dass der Arzt die effektivste Behandlung verschreiben kann. In Ermangelung von Geruch und Geruch wird daher empfohlen, so bald wie möglich Rat einzuholen.

Wie man den Zustand lindert

Auf welche Methoden kann noch zurückgegriffen werden, was soll ich tun, um den Zustand des Patienten zu lindern? Ihm wird gezeigt:

  • Heiße Dusche. Nasengänge werden unter dem Einfluss von Dampf gut geräumt. Nach dem Duschen müssen Sie sich gut einwickeln und ins Bett gehen.
  • Befeuchtung. Versuchen Sie, die Raumfeuchtigkeit zwischen 60 und 65% zu halten. Dazu können Sie ein feuchtes Tuch an die Dampfheizbatterie hängen oder einen im Laden gekauften Luftbefeuchter verwenden.
  • Viel warme Flüssigkeit. Tees, Kompotte, Fruchtgetränke, nicht sehr reichhaltige Hühnerbrühe reichen aus.
  • Physiotherapie, Lasertherapie, Magnetotherapie. Inhalationen mit Hydrocortison-haltigen Medikamenten helfen.
  • Die Verwendung von immunmodulatorischen Mitteln.
  • Gute Hilfe sind Massagen und Atemübungen..

Wie kann man verlorene Geschmacksempfindungen wiederherstellen? Die beste Antwort auf diese Frage erhalten Sie von einem Spezialisten. Ärzte verschreiben normalerweise Medikamente, die Erythromycin enthalten, wenn die bakterielle oder virale Natur der Krankheit festgestellt wird, sowie künstliche Speichelpräparate, wenn sie mangelhaft sind..

Was tun, wenn Sie den Geschmack von Lebensmitteln nicht spüren??

Zunächst müssen Sie einen Termin mit dem Arzt vereinbaren und alle von ihm empfohlenen Studien durchgehen. Dadurch wird die Grundursache des Problems ermittelt und die richtige Behandlung verschrieben..

Wenn das Problem durch eine Neurose ausgelöst wurde, wird dem Patienten empfohlen, einen individuellen Kurs zu absolvieren, der aus Autotraining, Wasser und Magnetotherapie besteht. Ihm werden auch beruhigende Kräuterpräparate und in schwereren Fällen Beruhigungsmittel oder Bromide verschrieben. Wenn der Grund in der Störung der Schilddrüse liegt, verschreiben Endokrinologen normalerweise Medikamente, um den Jodmangel auszugleichen.

Hausmittel

Der Vorteil der traditionellen Medizin ist, dass nur natürliche Substanzen verwendet werden. Diese Rezepte können auch zusätzlich zu Medikamenten verwendet werden. Hier sind die einfachsten:

  • Inhalation. 10 Tropfen Zitronensaft und eines der ätherischen Öle: Pfefferminze, Lavendel, Tanne oder Eukalyptus in ein Glas kochendes Wasser geben. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage und wird nach einem Verfahren pro Tag durchgeführt. Sehr beliebt sind auch Inhalationen über heißen Kartoffeln, Abkochungen von Kamille und Salbei..
  • Öltropfen. Verwenden Sie normalerweise Menthol- und Kampferöl zu gleichen Anteilen oder Basilikumöl.
  • Turunds. Zweimal täglich werden Wattestäbchen, die zu gleichen Teilen in Butter und Pflanzenöl eingeweicht sind, sowie dreimal weniger Propolis in die Nasengänge gegeben.
  • Tropfen. Basierend auf Honig und Rote-Bete-Saft (1: 3), Pfirsichöl, Mumie (10: 1).
  • Aufwärmen. Nur wenn der Arzt, der die Ursache der Krankheit ermittelt hat, nicht verbietet, weil Erwärmung nicht immer sinnvoll ist.
  • Balsam "Sternchen". Die Schmierung bestimmter Punkte wird empfohlen..

Um den Geschmack wiederherzustellen, verwenden Sie auch:

  • Kräuterinhalationen.
  • Getränk. Milch mit Honig hilft gut.
  • Ein Sud aus Knoblauch. 200 ml Wasser werden gekocht, 4 Knoblauchzehen werden 2-3 Minuten darin gekocht, leicht gesalzen und heiß getrunken.

Ungeduldige Patienten stellen oft die Frage: „Wie schnell kann ich mich erholen, wenn ich wieder alle Gerüche und Geschmäcker spüre?“ Ein Arzt wird solche Fragen niemals beantworten können. Wie viel Zeit eine Person benötigt, um wieder normal zu werden, hängt von den jeweiligen individuellen Merkmalen ab.

Welche Spezialisten sollte ich mit diesem Problem kontaktieren?

Seltsamerweise, aber meistens entwickelt sich diese Pathologie als Folge einer Neurose. Dies ist eine Art Reaktion des menschlichen Körpers auf Stress und nervöse Überlastung. In diesen Fällen kann der Patient nicht nur den Satz "Ich spüre den Geschmack von Lebensmitteln nicht" hören, sondern auch Beschwerden über Fehlfunktionen des Magen-Darm-Trakts, Blutdrucksprünge, Appetitlosigkeit und Herzklopfen.

Infektionskrankheiten der Mundhöhle oder das Vorhandensein eines verfallenden Zahnnervs gelten als nicht weniger häufige Ursache für dieses Problem. In diesem Fall beginnt im menschlichen Körper ein entzündlicher Prozess, der die Geschmacksknospen beeinflusst.

Eine ähnliche Pathologie kann auch das Ergebnis einer Fehlfunktion der Schilddrüse sein. Selbst minimale Abweichungen können zu ernsthaften Veränderungen in vielen Systemen des menschlichen Körpers führen..

Ärzte hören oft den Satz "Ich fühle den Geschmack von Lebensmitteln nicht" von denen, bei denen ein Gehirntumor diagnostiziert wurde. In diesem Fall kann sich dieses Symptom mit dem Gefühl eines unangenehmen Geruchs abwechseln. So scheint ein gut zubereitetes Gericht mit Qualitätsprodukten plötzlich abgestanden zu sein.

Bevor Sie in die Arztpraxis kommen und Ihre Beschwerde "Ich spüre den Geschmack von Lebensmitteln nicht" äußern (die Gründe, warum diese Pathologie auftritt, wurden oben besprochen), müssen Sie verstehen, an welchen spezifischen Arzt Sie sich wenden müssen. In dieser Situation hängt vieles davon ab, mit welchen Begleitsymptomen diese Pathologie einhergeht..

Wenn der Patient zusätzlich zum Geschmacksverlust über eine Verschlechterung des Appetits, einen schnellen Herzschlag und einen Blutdrucksprung klagt, muss er unbedingt einen Neurologen konsultieren.

In Fällen, in denen die Pathologie von Schwindel, Schwäche, Erbrechen, Hörstörungen und Bewegungskoordination begleitet wird, sollten Sie zunächst einen Termin bei einem Onkologen vereinbaren.

Wenn eine Person, die den Satz "Ich spüre nicht den Geschmack von Lebensmitteln" ausspricht, über Übelkeit, Erbrechen, Sodbrennen und akute Schmerzen im Magenbereich klagt, muss sie wahrscheinlich den Magen-Darm-Trakt untersuchen.

Wenn die üblichen Lebensmittel bitter erscheinen und jede Mahlzeit von Schmerzen im rechten Hypochondrium begleitet wird, müssen Sie einen Hepatologen aufsuchen. Es ist möglich, dass der Verlust der Empfindlichkeit der Geschmacksknospen, begleitet von Blähungen, gestörtem Stuhlgang, Schlaflosigkeit und Reizbarkeit, eine Folge der Cholezystitis ist.

Verhütung

Prävention hilft, Probleme zu vermeiden. Um den Arzt nicht zu fragen, warum der Geruchs- oder Geschmackssinn verschwindet, ist es notwendig, Erkrankungen des Nasopharynx rechtzeitig zu behandeln. Bei chronischer Rhinitis dürfen Hygienemaßnahmen nicht vernachlässigt werden.

Befolgen Sie auch die traditionellen Tipps zum Essen gesunder Lebensmittel, zum Entfernen schlechter Gewohnheiten, zum Gehen und Trainieren an der frischen Luft. Es ist immer besser, das Auftreten der Krankheit zu verhindern, als sie für eine lange Zeit zu behandeln..

Warum ist diese Pathologie gefährlich??

Es ist zu beachten, dass dies schwerwiegende gesundheitliche Probleme verursachen kann. Eine Person, die sich zu fragen begann: „Warum schmecke ich das Essen nicht?“ Wenn keine angemessene Behandlung erfolgt, kann bei ihnen anschließend Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und andere Krankheiten diagnostiziert werden.

Eine Funktionsstörung der Rezeptoren kann dazu führen, dass eine Person zu viel Salz oder Zucker konsumiert. Diese Versuche, den Geschmack von Lebensmitteln zu verbessern, können zu ernsthaften Problemen führen. Oft führen sie zu Depressionen, Bluthochdruck und Diabetes.

Das Merkmal der Geschmacksknospen

Wenn Menschen über das Verschwinden des Geschmacks sprechen, meinen sie in erster Linie die Unfähigkeit einer Person, ein Gefühl zu bekommen, das sich entwickelt, wenn Nahrung oder eine andere Substanz mit Geschmacksknospen im Mund und Rachen in Kontakt kommt. Bezieht sich auch häufig auf die Unfähigkeit des Geschmacksanalysators, die Eigenschaften von Lebensmitteln wahrzunehmen, die nicht nur Geschmacksknospen bilden, sondern auch den Geruchssinn, die Berührung (Temperatur, Zusammensetzung, Textur, Schärfe des Produkts)..

Diese Abhängigkeit des Geschmacksorgans von anderen Empfindungen erklärt sich aus der Tatsache, dass Geschmacksrezeptoren nur vier Geschmacksrichtungen wahrnehmen können: bitter, sauer und salzig (asiatische Wissenschaftler unterscheiden Geschmack immer noch mit Verstand). In diesem Fall kann eine separat eingenommene hochempfindliche Faser nur auf eine Art von Reizstoff reagieren, und Lebensmittel, die mit Geschmacksknospen interagieren, müssen angefeuchtet sein (wenn sie trocken in die Mundhöhle gelangen, werden sie mit Speichel angefeuchtet)..

Die Geschmacksknospen werden in speziellen Geschmacksknospen (Zwiebeln) gesammelt: In großen können etwa fünfhundert empfindliche Zellen vorhanden sein, in kleinen - nur wenige. Sie befinden sich in viel geringerem Maße hauptsächlich in der Zunge - auf den Wangen, dem Rachen und dem Kehlkopf. Ultrasensitive Zellen leben nicht lange, etwa zwei Wochen, aber Sie sollten sich keine Sorgen über den Verlust von Geschmacksknospen mit ihrem Tod machen: Eine tote Zelle wird sofort durch eine neue ersetzt.

Die Signale über die Nahrung, die die Rezeptoren identifizieren, werden über die Glossopharyngeal-, Gesichts- und Vagusnerven über ein komplexes System von Nervenfasern an die Großhirnrinde gesendet. Zuerst befinden sich die Geschmacksdaten im Hirnstamm, dann im Thalamus, einem Teil der Großhirnrinde, der die Rolle eines Geschmacksanalysators spielt und den Geschmack und seine Schattierungen identifiziert.

Dazu wird der Grundgeschmackssinn mit Daten gemischt, die aus den Geruchs-, Berührungs- und Nervenzellen stammen, die auf Schmerzreize reagieren. Anschließend werden in der Großhirnrinde Informationen analysiert und das Ergebnis ausgegeben.

Der Mechanismus der Geruchsreaktionen - warum kann Geruch während einer Krankheit verschwinden?

Die Hauptgründe, die zu Taubheitsgefühlen in der Zunge führen, sind die negativen Auswirkungen äußerer Faktoren und Krankheiten, zu denen eines der Symptome die Parästhesie gehört. Externe Faktoren sind: übermäßiges Rauchen, allergische Reaktionen auf Lebensmittel und Medikamente, Verletzungen, Verletzungen, Verbrennungen, Vergiftungen.
Die Zunge wird bei folgenden Krankheiten taub:

  • Eine Abnahme der Empfindlichkeit der Zunge kann bedeuten, dass eine Person bösartige Tumoren im Kehlkopf und im Gehirn hat. Dieser Zustand bei Neoplasien ist nicht das Hauptsymptom. Parästhesien gehen mit starken Kopfschmerzen (bei Hirntumor), Übelkeit, niedriger Temperatur und niedrigem Druck einher. Onkologische Erkrankungen des Kehlkopfes äußern sich neben Taubheitsgefühl in Halsschmerzen (wie bei SARS), eingeschränkter Gaumenempfindlichkeit, Beschwerden und Schluckbeschwerden.
  • Die Zunge kann aufgrund eines beginnenden Schlaganfalls oder eines Herzinfarkts taub werden. In diesem Zustand ist die Parästhesie der Hände, der Zunge und der Lippen eines der Hauptsymptome. Unter den zusätzlichen werden akute Kopfschmerzen, Schwindel, Übelkeit und Erbrechen unterschieden..
  • Osteochondrose der Halswirbelsäule kann zu eingeschränkter Beweglichkeit, Schädigung und Taubheit der Nervenenden der Zunge führen. Bei Osteochondrose können Kopfschmerzen und Schwindel auftreten..
  • Verletzung des psycho-emotionalen Hintergrunds. Starke Belastungen und tiefe depressive Zustände können starke Kopfschmerzen, eine beeinträchtigte Empfindlichkeit des Gesichts, der Lippen und der Schleimhäute der Mundhöhle hervorrufen. Psycho-emotionale Störungen sind die Ursache für Migräne mit Aura - eine Krankheit, bei der der Kopf stark schmerzt und die Sinne funktionieren.
  • Wenn die Zungenspitze taub und wund ist, gibt es ein brennendes Gefühl, ein Kribbeln, was bedeutet, dass die Person mit Glossalgie oder Glossitis begonnen hat.

Die Manifestation verschiedener Formen der Glossitis der Zunge

  • Diabetes mellitus infolge einer Verletzung der Insulinproduktion führt zu Durstgefühl, Trockenheit in der Mundhöhle und teilweisem Verlust der Empfindlichkeit der Zunge.
  • Anämie kann zu einer Abnahme der Empfindlichkeit der Schleimhäute der Mundhöhle, Taubheitsgefühl der Extremitäten, niedriger Temperatur, Blässe der Haut und Koordinationsstörungen führen.
  • Altersbedingte Veränderungen. Eine Frau in den Wechseljahren hat hormonelle Störungen, die zu Taubheitsgefühl der Zunge führen können.
  • Orale Candidiasis ist eine Krankheit, die von Schmerzen, Plaquebildung auf den Schleimhäuten, Juckreiz, Schwellung und teilweiser Taubheit der Zunge begleitet wird.
  • Beeinträchtigte Gesichtsnerven (Bell-Lähmung). Die Pathologie äußert sich in partieller Parästhesie..

Ein spezieller Bereich, der für den Geruchsprozess verantwortlich ist, befindet sich im oberen Teil der Nasenhöhle und unterscheidet sich in seiner Struktur erheblich von der charakteristischen Schleimhaut der Struktur der Nasenhöhle. Die Empfindlichkeit der Geruchsregion bei jeder einzelnen Person ist rein individuell, daher bestimmen wir die Geruchsresistenz und die subtilen Noten von Aromen völlig unterschiedlich.

Spezielle Rezeptoren senden über Impulse Signale, die Moleküle charakterisieren, mithilfe hochempfindlicher Nervenfasern an das Gehirn. Unser Gehirn analysiert und bestimmt die Informationen über das Aroma, der Geruch wird automatisch identifiziert und ein neues, bisher unbekanntes Aroma wird zur weiteren Speicherung gespeichert..


Geruchsreaktionsmechanismus
Menschen mit Erkältungen, insbesondere in den Jahreszeiten der Exazerbation, bemerken häufig eine Verletzung der Geruchs- und Geschmacksprozesse im Körper. Der Mangel an Grundkenntnissen über dieses Phänomen ist für viele beängstigend. Vor der Anwendung der Therapie müssen daher folgende Gründe behandelt werden:

  • Bei den ersten Erkältungsmanifestationen aktivieren die Nebenhöhlen die aktive Produktion von Spezialschleim, dessen Ziel es ist, Unwohlsein zu bekämpfen und zu verhindern, dass Infektionen in den Körper gelangen. Leider gelingt es ihr nicht in allen Fällen. Im speziellen Fall der Erkältung blockiert das Ödem der Schleimhaut direkt den Geruchsbereich. Nach therapeutischen Maßnahmen wird die Nasenschleimhaut normalisiert und die Geruchsregion stellt ihren funktionellen Zweck wieder her..
  • Bekannte Tropfen zur Behandlung der Erkältung wirken sich eher negativ auf den komplexen Prozess der Geruchswahrnehmung aus. Die Wirkung dieses Arzneimittels beruht auf einer vasokonstriktorischen Wirkung, daher führt eine ständige und unkontrollierte Anwendung zu einer Funktionsstörung der Muskelwand der Gefäße. Tatsächlich hören sie auf, ihre funktionellen Aktivitäten auszuführen, so dass das Schleimhautödem auch nach der Genesung nicht lange verschwindet. Die meisten Menschen glauben naiv, dass die Wirkung solcher Medikamente absolut sicher ist, obwohl Pharmaunternehmen oft vor einer ähnlichen Wirkung warnen..
  • Eine der häufigsten Ursachen für Geruchsstörungen ist eine allergische Rhinitis. Das Funktionsprinzip ist ähnlich wie bei den vorherigen: Schwellung der Schleimhaut, aber die regelmäßige Exposition gegenüber dem Allergen verschwindet nicht spurlos. Der Körper schaltet die Geruchsfunktion aus und setzt alle seine Kräfte ein, um den Reiz zu bekämpfen.
  • Störungen der Geschmacks- und Geruchswahrnehmung können durch mechanische Schädigung der Nasenschleimhaut und des Rachens ausgelöst werden.
  • Die schwerwiegendste Ursache für Geruchsstörungen können einige Störungen des Zentralnervensystems sein. In diesem Fall ist eine Untersuchung erforderlich, wenn die ersten Anzeichen solcher Krankheiten auftreten.

Bei nervösen Störungen ist eine Manifestation verschiedener Arten von Gefühlsverlust charakteristisch:

  1. Anosmia. Diese Störung ist durch einen vollständigen Verlust der Empfindlichkeit der Geruchsregion gekennzeichnet. Die Ursache kann eine Komplikation nach Influenza und SARS oder ein Schlaganfall sowie Störungen des Zentralnervensystems sein.
  2. Kakosmie. Es ist eher eine perverse Wahrnehmung von Gerüchen. Es ist durch einen fehlerhaften Empfang der empfangenen Informationen gekennzeichnet. Die häufigste Ursache für diese Art des Auftretens ist die Tumorbildung der Geruchsregion.
  3. Hyposmie. Es ist gekennzeichnet durch eine Verletzung der Empfindlichkeit und Wahrnehmung von Gerüchen. Dieses Symptom tritt nach einer laufenden Nase und Erkältungen auf. Oft wird eine ähnliche Störung bei Menschen mit chronischen Erkrankungen des Nasopharynx beobachtet..

Empfindlichkeitsverlust in einem Teil der Zunge in der Medizin mit Parästhesie. Dies geschieht, weil die an der Oberfläche des Organs austretenden Nervenenden aus irgendeinem Grund keine Impulse mehr leiten. Die Parästhesie kann vorübergehend oder dauerhaft sein und das gesamte Organ oder einen Teil davon (Seitenwände oder Spitze) bedecken..

Parästhesien sollten nicht ignoriert werden, insbesondere wenn dieses Phänomen häufiger Natur ist. Da Parästhesien auf eine schwerwiegendere Krankheit hinweisen können, ist es besser, im Anfangsstadium medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, wenn die Krankheit gut behandelbar ist.

Darüber hinaus führt die Taubheit des Organs zu einer Abnahme der Empfindlichkeit seiner Oberfläche, und in diesem Moment kann es (mechanisch oder thermisch) verletzt werden, und dies führt zur Entwicklung anderer Krankheiten (Glossitis, Stomatitis usw.)..

Außerdem wird ein taubes Organ inaktiv, was zu Sprachstörungen oder chronischem Beißen mit der Nahrung führen kann.

Keine duftende Welt. Wo der Geruchssinn verschwindet und wie man ihn zurückgibt?

Der Geruchssinn ist eines der wichtigsten Gefühle für eine Person. Die Fähigkeit, zwischen Gerüchen und Geschmacksnuancen zu unterscheiden, ermöglicht es Ihnen schließlich, das Leben vollständiger zu leben. Es gibt viele Gründe, warum eine Person diese Gelegenheit verlieren kann.

Der Geruchssinn ist, wie die medizinische Enzyklopädie sagt, eine Art von Sensibilität, die auf die Wahrnehmung von Gerüchen abzielt. Es wird mit einem speziellen System bereitgestellt, das als Geruchsanalysator bezeichnet wird. Dieses System umfasst Rezeptorzellen (Riechepithel), die sich in der Schleimhaut von oben im hinteren Teil der Nasenhöhle sowie in der oberen Nasenmuschel und einem angrenzenden Teil des Nasenseptums befinden. Beim Menschen sind solche Rezeptoren etwa 10 Millionen. Der Riechnerv gelangt ebenfalls in das System..

Wie fühlen wir uns?

Wir fühlen Gerüche aufgrund der Tatsache, dass eine bestimmte Abfolge von Ereignissen im Körper auftritt. Beim Einatmen tendieren zunächst alle Aromen zur Nasenhöhle und gelangen in das Gewebe der Rezeptoren. Danach verwandeln sie sich vom Dampf in ein Geheimnis, das die Rezeptoren reizt. Nachdem Rezeptorzellen Gerüche über die Riechnerven wahrnehmen und Informationen an das Gehirn übertragen. In Riechkolben und dann im Gehirn beginnen komplexe Prozesse, die empfangenen "Signale" zu entschlüsseln..

Wenn etwas passiert und auf einigen Abschnitten dieses Pfades ein Fehler auftritt, wird auch der Geruchssinn verletzt. Dementsprechend muss das Problem mit einem Spezialisten gelöst werden.

Ursachen des Problems

Die Unfähigkeit, vollständig zu riechen, kann entweder peripher oder zentral sein. Im ersten Fall geht es hauptsächlich um otolaryngologische Faktoren, im zweiten um Fehlfunktionen des Zentralnervensystems.

  • Allergien
  • Tumoren und Formationen in der Nasenhöhle;
  • Septumkrümmung;
  • Sinusitis und Rhinitis;
  • übermäßige Trockenheit der Schleimhaut;
  • Exposition gegenüber Schleimhäuten toxischer Substanzen;
  • Erkältung.

Bei neurologischen Symptomen kann sich der Geruchsverlust vor dem Hintergrund von:

  • Verletzungen
  • das Auftreten von Neoplasmen im Gehirn;
  • Kreislaufprobleme im Gehirn;
  • Meningitis;
  • Alzheimer-Krankheit usw..

Es ist klar, dass im zweiten Fall die Behandlung länger und komplizierter sein wird. In jedem Fall ist es jedoch notwendig, die Ursache zu beeinflussen. Zu den häufigsten Ursachen für Geruchsverlust zählen entzündliche Prozesse in der Nasenhöhle sowie die zu aktive und anhaltende Anwendung von vasokonstriktiven Tropfen durch eine Person. Über das, was mit der Nase passiert und wie man mit dem Problem umgeht, um die Gelegenheit wiederzugewinnen, die Aromen vollständig zu spüren, wurde AiF.ru von Ph.D., dem Hals-Nasen-Ohren-Arzt Vladimir Zaitsev, informiert.

In der Regel ist die Ursache für den Geruchsverlust eine Entzündung der Schleimhaut. Es schwillt an, die Geruchsrezeptoren "klemmen" und können keine Informationen an das Gehirn übertragen. Wenn die Entzündung nachlässt, werden die Rezeptoren freigesetzt und sie beginnen gut und vollständig zu arbeiten. Um vollständig riechen zu können, müssen Sie daher verschiedene Entzündungen in der Nasenhöhle vermeiden - Rhinitis, Sinusitis, Sinusitis usw. Und wenn sie aufgetreten sind, bemühen Sie sich, sie loszuwerden. Wenn beispielsweise Entzündungen und Schwellungen in der Nase 4 bis 5 Tage andauern, ist dies normal. Wenn es jedoch länger dauert und der Prozess bereits chronisch geworden ist, wird es zehnmal schwieriger sein, damit umzugehen und sich zu erholen.

Und hier ist es wichtig zu verstehen, dass Zeit teuer ist und Selbstheilung möglicherweise nicht funktioniert.

Eine weitere häufige Option, wenn der Geruchssinn verschwinden kann, ist die Faszination für vasokonstriktive Tropfen. Viele von ihnen werden heute als Haupttherapiemittel eingesetzt. Nur eine kleine verstopfte Nase - sofort sprühen. In der Tat sind Vasokonstriktor-Tropfen symptomatisch und nicht therapeutisch. Die entzündete Nase bleibt so. Sie können Tropfen verwenden, um Entzündungen in der Nasenhöhle auf unbestimmte Zeit zu behandeln. Gleichzeitig können sie nicht länger als 7 Tage eingenommen werden. Tatsächlich beinhaltet die Behandlung von Entzündungsprozessen in der Nase die Verwendung von Antiseptika, gegebenenfalls lokalen Antibiotika, in Form von Tropfen oder Sprays, hormonellen Mitteln zur Linderung von Schwellungen.

Therapie

Es gibt nur eine Lösung, da die Zeit teuer ist, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Er wird eine Studie mit Röntgenstrahlen oder anderen modernen Geräten durchführen, eine Untersuchung durchführen und medizinische Geräte verwenden, um den Bereich, in dem sich die Geruchsabteilung befindet, genau zu untersuchen. Sie können sie nicht mit bloßem Auge sehen.

Viele Menschen entfernen Entzündungen gerne zu Hause selbst - sie spülen auch mit Wasser und Salz und gießen großzügig verschiedene Tropfen in die Nase. In der Tat ist es besser, den Arzt mit der Entfernung der Entzündungstherapie zu beauftragen, da die Verfahren, die sich im Arsenal eines Spezialisten befinden, fünfmal effektiver sind. Und sobald sich die Atmung normalisiert, kehrt der Geruchssinn zurück.

Geruch weg: wie man es wiederherstellt?

Die Unfähigkeit zu riechen, nennen Ärzte Anosmie. Diese Verletzung kann auf eine schwere Krankheit hinweisen und die Lebensqualität des Menschen erheblich beeinträchtigen..

Eine der Gefahren der Anosmie besteht darin, dass eine natürliche Abwehrreaktion des Körpers in Form von Niesen nicht auftritt, wenn eine Person schädliche Substanzen in die Nase bekommt. Dies führt dazu, dass Toxine weiter eindringen und ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen. Um die Ursache für den Geruchsverlust herauszufinden, müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen.

Krankheitsbeschreibung

Der Mangel an Geruch ist ein Problem, das den Zustand des gesamten Körpers beeinflusst. So stimulieren die angenehmen Aromen von Lebensmitteln die Aktivierung des Verdauungstraktes, starten die Produktion von Magensaft. Wenn eine Person den Geruch von Nahrung nicht spürt, leidet das gesamte Verdauungssystem.

Bei Anosmie reagieren die Nasenrezeptoren nicht mehr auf Reize. Das Gehirn empfängt keine Impulse und erkennt keine Gerüche. Wenn das Problem in den Erkrankungen des Zentralnervensystems liegt, senden die Rezeptoren im Gegenteil Signale an das Gehirn, aber er weigert sich, sie wahrzunehmen. Der dritte Mechanismus für die Implementierung von Anosmie besteht darin, dass Nasenrezeptoren Gerüche erkennen, an das Gehirn senden, aber auf dem Weg dorthin blockiert werden.

Arten von Krankheiten

Es gibt verschiedene Arten von Verstößen gegen den Geruchssinn:

Hyposmie. In diesem Fall bleibt der Geruchssinn erhalten, ist aber sehr schwach. Eine Person hat die Fähigkeit, nur bestimmte Gerüche zu erkennen.

Hypersomnie. In diesem Fall wird der Geruchssinn verstärkt.

Kakosmie. Bei dieser Art von Verletzung hält eine Person angenehme Gerüche für unangenehm.

Anosmia. Diese Verletzung ist durch einen vollständigen Geruchsverlust gekennzeichnet. Die Pathologie entwickelt sich vor dem Hintergrund von ARVI oder nach einem Schlaganfall.

Bei einer Person mit einer Verletzung der Geruchsfunktion leidet die Lebensqualität insgesamt. Dies führt dazu, dass er gereizt wird, depressiv werden kann.

Ein vollständiger oder teilweiser Geruchsverlust kann entweder angeboren oder erworben sein. Wenn die Verletzung bei einer Person vom Moment ihrer Geburt an auftritt, läuft der Grund auf eine Unterentwicklung der Atemwege hinaus. Am häufigsten werden beim Baby andere Pathologien des Schädels und der Nase diagnostiziert.

Erworbene Anosmie kann sich aufgrund einer Schädigung des Zentralnervensystems oder nach einer negativen Auswirkung auf die Nase entwickeln.

Gründe für Geruchsmangel

Ursachen für periphere Anosmie können folgende sein:

Ursachen der Atemwege. Eine Person atmet Luft mit aromatischen Molekülen ein, erreicht aber nicht die Nasenrezeptoren. Eine ähnliche Situation wird bei Menschen mit Hypertrophie des Gewebes der Nasenhöhlen, mit einer Krümmung des Nasenseptums, mit Polypen und Adenoiden beobachtet. Im Allgemeinen können in der Nasenhöhle wachsende Neoplasien zu Geruchsstörungen führen.

Funktionale Gründe. Dazu gehören infektiöse und allergische Rhinitis. Eine Person riecht nicht aufgrund einer Schwellung der Nasenschleimhäute. Manchmal entwickelt sich eine ähnliche Situation bei Menschen, die an Hysterie oder Neurose leiden. Nach der Behandlung ist der Geruchssinn vollständig wiederhergestellt.

Körperalterung. Gerüche werden von älteren Menschen schlechter empfunden, da sie eine allmähliche Atrophie der Nasenschleimhäute haben. Daher klagen die meisten Patienten im Alter bei Ärzten über trockene Nase.

Pathologie des Geruchsanalysators (essentielle Anosmie). Die Gründe für seine Entwicklung: Verbrennung des Nasopharynx, Atrophie des Epithels der Nasenschleimhaut, Entzündung der Schleimhäute, Vergiftung des Körpers.

Periphere Anosmie wird durch die gleichzeitige Verschlechterung oder das Verschwinden nicht nur des Geruchs, sondern auch des Geschmacks angezeigt.

Zentral Anosmie kann sich vor dem Hintergrund folgender Krankheiten entwickeln:

Schlaganfall.

Wenn sich eine Anosmie aufgrund von Funktionsstörungen der kortikalen Geruchszentren entwickelt, spürt die Person den Geruch, kann aber seine Natur nicht verstehen.

Warum verschwindet der Geruch mit einer Erkältung??

Virusinfektion. Bei Menschen mit einer Atemwegsinfektion ist der Geruch immer reduziert. Zu den Symptomen gehören eine laufende Nase, Niesen, Juckreiz und verstopfte Nase..

Gründe für eine Verschlechterung des Geruchssinns:

Schleim umhüllt die Wände der Nase und verhindert den normalen Kontakt mit der Luft.

Viren an sich können Nasenrezeptoren blockieren.

Sinusitis Diese Krankheit manifestiert sich in einer Entzündung der Schleimhäute der Nebenhöhlen. Meist entwickelt es sich vor dem Hintergrund einer unbehandelten Erkältung. Die Körpertemperatur eines Menschen steigt, seine Nase bleibt verstopft, es treten starke Kopfschmerzen auf. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, führt die Vermehrung von Bakterien zur Entwicklung eines eitrigen Prozesses. Bakterien wirken zerstörerisch auf das Epithel, in dem sich die Geruchsrezeptoren befinden, so dass eine Person nicht mehr riecht.

Überdosierung von Nasentropfen. Die Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen mehr als viermal täglich wird nicht empfohlen. Das Intervall zwischen ihrer Einführung in die Nasengänge sollte mindestens 4 Stunden betragen. Diese Regel gilt für das akute Stadium der Krankheit. Allerdings halten sich nicht alle Menschen mit laufender Nase an diese Empfehlung. Die häufige Verwendung von Nasentropfen führt dazu, dass die Muskelschicht der Nasengefäße nicht mehr normal funktioniert, sich die Ernährung des Gewebes verschlechtert und die Person den Geruchssinn verliert.

Hormonelle Störungen. Manchmal werden hormonelle Schwankungen im Körper zur Ursache für die Verletzung des Geruchs. Anosmie kann sich während der Schwangerschaft, der Menstruation sowie bei der Einnahme oraler Kontrazeptiva entwickeln. Nach der Stabilisierung des hormonellen Hintergrunds kehrt alles zum Normalzustand zurück.

Allergie. Mit der Entwicklung einer allergischen Rhinitis bei einer Person verschwindet der Geruchssinn. Dieses Phänomen ist vorübergehend und nachdem die Allergiesymptome gestoppt werden können, kehrt die Fähigkeit, Gerüche zu erkennen, zurück. Um mit einer allergischen Reaktion fertig zu werden, müssen Sie Antihistaminika einnehmen.

Anatomische Veränderungen in der Nasenhöhle

Der Geruchssinn kann sich bei Verstößen wie:

Proliferation von Polypen oder Adenoiden.

Krümmung des Nasenseptums.

Hypertrophie der Nasenmuschel.

Um den Geruchssinn wieder normal zu machen, müssen die vorhandenen Mängel beseitigt werden. Meistens benötigen solche Patienten die Hilfe eines Chirurgen.

Gifte und Chemikalien. Probleme mit dem Geruchssinn treten bei Personen auf, die aufgrund beruflicher Pflichten gezwungen sind, mit giftigen Substanzen in Kontakt zu treten. Dazu gehören: Farben und Lacke, Produkte der Ölindustrie, Säuredämpfe usw. Die Arbeit in gefährlichen Industrien droht mit einem vollständigen Geruchsverlust.

Symptome von Geruchsmangel

Die Symptome einer Anosmie sind meist mild. Oft ignorieren die Leute sie völlig und betrachten die Verletzung des Geruchssinns als etwas Unbedeutendes, das keine Aufmerksamkeit erfordert. In vielerlei Hinsicht hängen die Symptome der Pathologie von der Ursache ab, die ihre Entwicklung provoziert hat.. Die Hauptmanifestationen des Verstoßes können wie folgt identifiziert werden:

Schwierige Nasenatmung, Schwellung der Schleimhäute, Sekretion aus den Nasengängen. Diese Symptome deuten auf eine Rhinitis hin..

Wenn sich nach einer kürzlich aufgetretenen akuten Virusinfektion der Atemwege oder einer Erkältung eine Geruchsverletzung entwickelt, deutet dies auf die sogenannte essentielle Anosmie hin. Die Störung ist durch den Ersatz des Riechepithels durch die Atemwege gekennzeichnet.

Wenn eine Person Gerüche empfindet, diese aber nicht verifizieren kann, liegt der Grund mit hoher Wahrscheinlichkeit in Verletzungen des Zentralnervensystems.

Während eines Traumas wird ein vorübergehender Geruchsverlust beobachtet. Manchmal führt die daraus resultierende Schädigung der Nasenstrukturen zu einer Geruchsverzerrung.

Trockene Nasengänge, das Auftreten von Krusten und eine Schwächung des Geruchs deuten auf einen atrophischen Prozess hin. Oft tritt dieses Problem bei älteren Menschen auf.

Wenn sich die Geruchsfunktion der Nase verschlechtert, müssen Sie nicht nur auf das Wohlbefinden der Person achten, sondern auch auf neuere Erkrankungen.

Diagnose von Anosmie und Hyposmie

Um die Ursache für die Verschlechterung des Geruchs genau zu bestimmen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen. Zunächst führt der Arzt Tests durch, um die Gerüche und Geschmäcker des Patienten zu erkennen. Dazu bietet er ihm an, verschiedene Substanzen mit einem hellen Aroma zu riechen.

Um die Ursache des Verstoßes festzustellen, kann eine gründliche Untersuchung der Nasenhöhle, eine Klärung der Informationen über die erlittenen Nasenverletzungen und allergische und infektiöse Erkrankungen erforderlich sein. Manchmal ist es notwendig, den Zustand des Nervengewebes zu untersuchen, das für die Innervation der Kiefer- und Gesichtsmuskulatur und der Atemwege verantwortlich ist.

Andere diagnostische Methoden umfassen:

Olfaktometrie. Das Verfahren wird mit einem speziellen Gerät namens Zvaardemaker Olfaktometer durchgeführt. Die Studie ermöglicht es Ihnen, die Empfindlichkeitsschwelle von Geruchsrezeptoren und ihre Fähigkeit, Gerüche zu erkennen, zu bestimmen.

Rhinoskopie Dieses Verfahren zielt darauf ab, den Zustand der Nasenhöhlen, des Nasenseptums und der Organschleimhäute zu beurteilen. Diagnose mit einem Rhinoskop.

Analyse von Schleim aus der Nase. Manchmal ist die Ursache einer Geruchsverletzung eine chronische Infektion. Sein Erreger kann anhand der Studie identifiziert werden..

MRT des Gehirns. Wenn eine schwerwiegende Pathologie vermutet wird, hat der Arzt die Möglichkeit, die Veränderungen in seinen Anteilen zu visualisieren. Ein Spezialist interessiert sich zunächst für den Frontallappen des Gehirns. Wenn eine Verletzung festgestellt wird, wird der Patient zur Konsultation an einen Neurologen oder Neurochirurgen überwiesen.

CT-Scan der Nasenhöhle. Diese Studie ermöglicht es, Tumore zu visualisieren und ihre Natur zu klären..

Nach Feststellung der Ursache der Geruchsverletzung wird dem Patienten eine Behandlung verschrieben.

Welchen Arzt zu kontaktieren?

Wenn eine Geruchsverletzung vorliegt, müssen Sie sich an den HNO-Arzt wenden. Dieser Arzt wird den Patienten befragen, eine externe Untersuchung durchführen und die erforderlichen Tests verschreiben. Nach der Interpretation der Daten verschreibt der Spezialist die Behandlung. Wenn sich die Pathologie in der Verletzung des Gehirns versteckt, wird der Patient zur Konsultation an einen Neurologen und Neurochirurgen überwiesen.

So stellen Sie Ihren Geruchssinn wieder her?

Wenn eine Person lange Zeit nicht riecht und die Ursache des Verstoßes nicht kennt, müssen Sie zu einem HNO-Arzt gehen. Sie sollten nicht versuchen, das Problem selbst zu lösen. Nur ein Arzt kann Ihnen helfen, Ihren Geruchssinn wiederherzustellen.

Die wichtigsten Behandlungsrichtungen:

Beseitigung der Wirkung von Toxinen auf den Körper. Korrektur des Lebensstils mit Raucherentwöhnung, Alkoholkonsum usw..

Einnahme von Medikamenten, die mit der bestehenden Pathologie fertig werden können.

Arzneimittelbehandlung

Das Recht, ein bestimmtes Medikament zu wählen, verbleibt beim Arzt.

Am häufigsten verschriebene Medikamente wie:

Mittel zum Waschen der Nase. Sie können durch Meerwasser oder Kochsalzlösung dargestellt werden. Dazu gehören: Aqua Maris, Aqualore, Reno Stop (mehr: Wie und wie spülen Sie Ihre Nase?).

Vasokonstriktor-Medikamente, einschließlich: Vibrocil, Afrin, Rinorus, Naphthyzin, Galazolin, Nazol, Nazivin. Diese Medikamente können die Schwere von Ödemen reduzieren und verstopfte Nase beseitigen..

Medikamente zur Linderung von Allergiesymptomen, zum Beispiel Cromohexal, Aleron, Suprastin, Loratadin, Zodak, Eden, Tsetrin (mehr über Antihistaminika der 1., 2. und 3. Generation).

Antibiotika, antivirale und antimykotische Mittel. Das spezifische Medikament wird in Abhängigkeit von der Art des Erregers ausgewählt..

Wenn der Patient eine mit dem Zentralnervensystem verbundene Pathologie hat, werden die Medikamente von einem Neurologen individuell ausgewählt.

Physiotherapeutische Behandlung

Die physiotherapeutische Behandlung reduziert sich auf die Implementierung der folgenden Methoden:

Elektrophorese mit Diphenhydramin.

Einatmen von Steroidhormonen.

Wenn der Geruchsverlust zum Grund für die Operation wird

Sie können Polypen in der Nase nur durch eine Operation loswerden. Ebenso behandeln sie alle anderen Neoplasien. Wenn ein bösartiger Tumor diagnostiziert wurde, wird gezeigt, dass der Patient zusätzlich zur Operation eine Bestrahlung oder Chemotherapie durchläuft. Selbst in diesem Fall können Ärzte keine vollständige Wiederherstellung des Geruchs garantieren.

Der Chirurg muss auf Patienten mit einem gekrümmten Nasenseptum zurückgreifen. Nach der Korrektur kehrt die Fähigkeit, den Patienten zu riechen, zurück.

Eine Anosmie der zentralen Genese, die durch Tumorneoplasmen hervorgerufen wird, erfordert eine Operation, Chemotherapie und Strahlentherapie. Wenn die Krankheit im letzten Stadium der Entwicklung diagnostiziert wird, reduziert sich die Behandlung auf die Beseitigung pathologischer Symptome und die Verbesserung der Lebensqualität des Patienten. Gleichzeitig kann der Geruchssinn nicht an eine Person zurückgegeben werden.

Das komplexe Therapieschema umfasst die Behandlung mit Zinkpräparaten. Wenn dem Körper dieses Spurenelement fehlt, verschlechtert sich der Geruchssinn der Person. Dies gilt auch für Vitamin A. Sein Mangel führt zu einer Atrophie des Schleimhautepithels der Nasenhöhle..

Verhütung

Um den Geruchsverlust zu verhindern, müssen Infektionskrankheiten vermieden werden. Es ist wichtig, das normale Funktionieren des Nerven- und Immunsystems aufrechtzuerhalten.

Die wichtigsten Empfehlungen von Spezialisten:

Aufrechterhaltung eines stabilen emotionalen Hintergrunds, Vermeidung von Stress- und Konfliktsituationen.

Verpflichtung zum Tagesablauf.

Einhaltung der Grundsätze guter Ernährung.

Qualität und regelmäßige Nasenhygiene.

Befeuchten der Schleimhäute mit Kochsalzlösung und natürlichen Ölen (Pfirsich oder Mandel).

Raumfeuchtigkeitsregelung, regelmäßige Belüftung.

Tägliche Nassreinigung durchführen.

Weigerung, Orte mit einer erheblichen Konzentration von Menschen zu besuchen. Diese Empfehlung ist besonders relevant bei Massenausbrüchen von Infektionen..

Bildung: Im Jahr 2009 erhielt er ein Diplom in der Fachrichtung „Allgemeine Medizin“ an der Staatlichen Universität Petrosawodsk. Nach Abschluss eines Praktikums im Regionalen Klinischen Krankenhaus Murmansk, Diplom in der Fachrichtung "Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde" (2010)

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Sopleotsos für Neugeborene: Arten und Verwendungsregeln
Schnupfen bei Säuglingen ist ein häufiges Problem für junge Eltern, insbesondere wenn das Kind vor dem Hintergrund einer Rhinitis das Essen verweigert und nicht gut schläft.
Effektive Nasentropfen von einer Erkältung
Die Vasokonstriktor-Nase fällt aus einer laufenden NaseTropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung sind die beliebteste Behandlung für Erkältungen bei kleinen Kindern.
Staphylococcus aureus in der Nase: Ursachen, Symptome
Charakterisierung von StaphylococcusDer Mikroorganismus gehört zu grampositiven Bakterien. Es hat ein Pigment, das sie in goldener Farbe färbt. In der äußeren Umgebung ist es beständig gegen Sonneneinstrahlung, die Vitalität bleibt mehrere Stunden lang erhalten.