Wie Grippe behandeln? Liste wirksamer Medikamente, Pillen und alternativer Behandlungsmethoden gegen Influenza und SARS zu Hause

Influenza und SARS sind Krankheiten, die den größten Teil der Bevölkerung im Herbst-Winter-Zeitraum betreffen. Ihre Symptome und Manifestationen sind unterschiedlich, aber die Therapiemethoden sind sehr ähnlich, da die Erreger Viren sind. Eine wirksame Behandlung von Influenza und akuten Virusinfektionen der Atemwege ermöglicht es dem Patienten, die Folgen zu vermeiden und schnell zu seinem normalen Lebensstil zurückzukehren.

Influenza und SARS, was sind die Unterschiede?

ARVI ist ein allgemeines Konzept für Atemwegserkrankungen, die durch virale Krankheitserreger verursacht werden. Es gibt viele solcher Krankheitserreger - Rhinoviren, Coronaviren, respiratorische Syncytialviren, Adenoviren und Influenzaviren. Aufgrund der Schwere der Grippesymptome wird es jedoch häufig als eigenständige Krankheit gelesen, obwohl es auch zu SARS gehört.

Sie können die Grippe von anderen Virusinfektionen durch klinische Manifestationen unterscheiden. Es beginnt schnell. Innerhalb weniger Stunden steigt der Körper über die Fieberindikatoren hinaus an, es gibt Anzeichen von toxischer Vergiftung, Migräne und Körperschmerzen.

Die Symptome der meisten akuten Virusinfektionen der Atemwege entwickeln sich allmählich. Zunächst treten katarrhalische Symptome auf, bei denen eine Influenza-Infektion erst nach wenigen Tagen auftritt, die Körpertemperatur zwischen 38 und 38,5 ° C gehalten wird, Anzeichen einer Vergiftung schwach sind oder vollständig fehlen.

Allgemeine Grundsätze für die Behandlung der Influenza-Typen A, B, C und SARS

Wie man Grippe und SARS behandelt?

Influenza und SARS, ihre Klinik und Behandlung haben vieles gemeinsam, daher sind die Prinzipien der Behandlung dieser Krankheiten völlig identisch:

  • Bettruhe;
  • reichlich warmes Getränk;
  • Frischluftzugang;
  • gute Ernährung;
  • Einhaltung von medizinischen Terminen.

Was ist die Behandlung für Grippe und Erkältungen:

  • die Zerstörung des Erregers;
  • Erleichterung des Patienten;
  • Komplikationsprävention.

Sie können Virusinfektionen mit Volksheilmitteln behandeln. Dies ist notwendig, um das Wohlbefinden zu fördern und den Körper mit nützlichen Substanzen zu sättigen. Unkonventionelle Medikamente sollten jedoch mit Vorsicht angewendet werden, um keine Komplikationen hervorzurufen..

Influenza-Infektionen erfordern mehr Aufmerksamkeit, insbesondere wenn sie durch Stämme der Gruppe A verursacht werden. Typ-A-Viren sind aggressiv und verursachen häufig Komplikationen. Daher sollten Patienten mit Influenza A regelmäßig von einem Arzt überwacht werden. Influenza B und C sind weniger gefährlich, verursachen mildere Symptome und führen selten zu schwerwiegenden Folgen. Die Patienten benötigen aber auch eine angemessene Pflege und eine qualitativ hochwertige Behandlung..

Prävention und Behandlung von Influenza und SARS basieren auf denselben Prinzipien. Das Tragen einer Maske während der Epidemie, regelmäßiges Händewaschen, mangelnder Kontakt und Verhärtung des Körpers können die Inzidenzrate verringern.

Behandlung der ersten Symptome von Influenza und SARS

Je früher Sie mit der Behandlung von Infektionen der Atemwege beginnen, desto größer sind die Chancen des Patienten auf eine baldige Genesung. Zunächst werden den Patienten Medikamente verschrieben, die die lebenswichtige Aktivität von Viren unterdrücken und die Produktion von Antikörpern stimulieren, da ihre Wirkung am ersten Tag der Krankheit am wirksamsten ist.

Gleichzeitig wird den Patienten empfohlen, viel warmes Wasser zu trinken, um eine Vergiftung zu verhindern. Antiseptische Sprays, Gurgeln und Spülen der Nase können die Ausbreitung von Viren verhindern und die Schwere katarrhalischer Manifestationen verringern. Die weitere Behandlung von ARVI wird entsprechend dem Zustand des Patienten ausgewählt.

Medikamente gegen Influenza und SARS

Ärzte verschreiben je nach Symptomen und Schweregrad der Erkrankung eine Behandlung gegen Influenza und SARS. Der Therapeut wählt individuell die Dosierung des Arzneimittels, die Dauer des Kurses und passt gegebenenfalls die Behandlung an.

Medikamente zur Behandlung von Influenza und SARS

Antivirale Medikamente

Antivirale Medikamente sind am wirksamsten bei der Bekämpfung von Grippe und SARS. Die Wahl des Arzneimittels, die Dosierung und die Dauer der Verabreichung werden durch die Schwere der Erkrankung bestimmt. Bei leichten Infektionen ist es zulässig, auf antivirale Medikamente zu verzichten, bei Grippe werden sie jedoch ab den ersten Manifestationen der Krankheit benötigt.

Antivirale Mittel:

  1. Tamiflu - Kapseln auf Basis von Oseltamivirphosphat, die für Influenza A und B verschrieben werden. Unterdrückt das Enzym, das für die Teilung von Viren erforderlich ist. Wenn Sie in den ersten beiden Krankheitstagen mit der Einnahme von Tamiflu beginnen, verhindert dies die Ausbreitung von Viren in den Atemwegen und die Entwicklung von Komplikationen wie Bronchitis, Lungenentzündung und Lungenödem.
  2. Ingavirin ist ein kapselhaltiges Mittel, das den Wirkstoff Vitaglutam (pentandioisches Imidazolylethanamid) enthält. Ingavirin reduziert das fieberhafte Syndrom, die Schwere der Vergiftung und die katarrhalischen Symptome. Es ist am wirksamsten bei Influenza, daher wird es bei anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege sehr selten verschrieben.
  3. Arbidol ist ein Medikament auf Basis von Umifenovirhydrochlorid. Erhältlich in Kapseln, Tabletten und Pulver zur Suspension. Arbidol verhindert die Fusion von Viruspartikeln und hat eine immunmodulatorische Wirkung, wodurch die Schwere der Symptome verringert und die Verschlimmerung chronischer Krankheiten verhindert wird. Arbidol ist gegen die meisten ARVI-Krankheitserreger wirksam, aber die größte therapeutische Wirkung wird bei der Behandlung von Influenza A und B beobachtet.
  4. Isoprinosin - Tabletten mit komplexer Wirkung. Die aktive Komponente - Inosin Pranobex - wirkt immunstimulierend auf den Körper und stimuliert die Produktion von Antikörpern, die zur Zerstörung von Viruspartikeln beitragen. Die antivirale Wirkung beruht auf der Unterdrückung der Synthese von Enzymen, die für die Replikation und Reproduktion von Viren erforderlich sind. Aufgrund der komplexen Wirkung verhindert Isoprinosin das Eindringen von Krankheitserregern in den systemischen Kreislauf und die Entwicklung einer schweren Vergiftung..
  5. Zanamivir ist ein modernes Medikament, das auf der Substanz Zanamivir basiert, die hochwirksam gegen Influenza A und B ist und in Form eines Pulvers zur Inhalation erhältlich ist. Nach Inhalation reichert sich Zanamivir in den Atemwegen an, hauptsächlich im Oropharynx und im Lungengewebe. Verhindert die Freisetzung von Viruspartikeln zusammen mit der Atmung und verringert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion anderer.

Antivirale Medikamente wirken sich positiv auf den Zustand einer kranken Person aus:

  • die Vermehrung von Viren hemmen und die Genesung beschleunigen;
  • das Wohlbefinden des Patienten fördern;
  • verhindern die Entwicklung von Komplikationen.

Die Einnahme von antiviralen Medikamenten ist als vorbeugende Maßnahme angezeigt, wenn eines der Familienmitglieder krank wird. Sie werden auch empfohlen, um eine Infektion während der Epidemieperiode für Menschen zu verhindern, die nicht gegen Influenza geimpft wurden..

Homöopathie

Homöopathische Arzneimittel zur Behandlung von Influenza und SARS, die vollständig aus natürlichen Inhaltsstoffen hergestellt werden. Solche Medikamente haben weniger negative Auswirkungen auf den Körper, verursachen selten Nebenwirkungen und wirken sich positiv auf das menschliche Immunsystem aus..

Liste der homöopathischen Grippemedikamente:

  1. Antigrippin Agri - Granulat, unterteilt in zwei Zusammensetzungen, die abwechselnd eingenommen werden müssen. Zusammensetzung Nr. 1 - Aconitum, Arseniodid, Toxodendron-Eichenlaub. Zusammensetzung Nr. 2 - Bryonia, Pulsatilla, Hexenschuss, Heparschwefel. Antigrippin Agri hat eine komplexe Wirkung - lindert Hitze und Entzündungen, entfernt Giftstoffe, reduziert das Gefühl der Überforderung und stärkt das Immunsystem.
  2. Oscillococcinum ist ein körniges Präparat, das Anas Barbarielium und Hepatik et Cordis Extractum enthält. Es ist zur Behandlung von Influenza, Erkältungen und SARS von leichter bis mittelschwerer Schwere vorgesehen. Die Hersteller beschreiben die Eigenschaften von Oscillococcinum nicht, aber es wird angenommen, dass es den Körper stärkt und das Wohlbefinden des Patienten fördert, wenn die Behandlung ab den ersten Stunden der Krankheit begonnen wird.
  3. Edas 103 - Tropfen mit symptomatischen Eigenschaften. Die Zusammensetzung umfasst: Aconitum, Phosphor D5, Sonnentau, Bryonia, Toxodendron-Eichenlaub, immergrünes Helzemium. Edas 103 lindert Entzündungen im Hals, reduziert Husten, senkt die Temperatur, stabilisiert die Atmung und verbessert den Allgemeinzustand des Patienten.
  4. Aflubin - Tabletten und Tropfen, bestehend aus Enzian, Aconitum, zweihäusigem Bryony zweihäusig, Eisenphosphat und Milchsäure. Das Medikament lindert Fieber, Entzündungen, entfernt Giftstoffe. Aflubin unterstützt die Funktionen des Schleimhautepithels der Atemwege, verringert die Schwere der katarrhalischen Symptome und verbessert den Allgemeinzustand von Patienten mit Influenza und anderen Viruserkrankungen.
  5. Influcid ist ein Medikament, das in zwei Formen erhältlich ist - Lutschtabletten und Tropfen für den internen Gebrauch. Die Zusammensetzung enthält: Aconitum, zweihäusiges Pereuprest, immergrünes Helzemium, D5-Phosphor, Brechwurzel, prononblättriges Fensterbrett. Influcid wird bei akuten Virusinfektionen der Atemwege verschrieben, die von einem starken Husten begleitet werden, da es eine ausgeprägte mukolytische Wirkung hat, die Immunität erhöht und zur Temperatursenkung beiträgt..

Homöopathische Mittel sollten von einem Spezialisten verschrieben werden, da jedes Medikament darauf abzielt, bestimmte Symptome zu beseitigen. Die Selbstverabreichung der Homöopathie ist unerwünscht - trotz der Sicherheit kann die ARVI-Behandlung unerwünschte Reaktionen hervorrufen.

Antipyretika

Die Behandlung von Influenza und Virusinfektionen erfordert die Verwendung von Antipyretika, da Krankheiten mit Hyperthermie einhergehen. Nicht narkotische Analgetika werden Patienten verschrieben - sie lindern nicht nur Fieber, sondern beseitigen auch Kopf- und Muskelschmerzen.

Antipyretika:

  1. Paracetamol ist die häufigste fiebersenkende Tablette, die auf der Substanz von Paracetamol basiert. Es enthält ein Minimum an Hilfskomponenten und bleibt daher ein Mittel der Wahl bei Hyperthermie. Lindert schnell Schmerzen und lindert Fieber.
  2. Nise ist ein Medikament, das auf der Nimesulidsubstanz basiert und in Tabletten und Suspensionen erhältlich ist. Es hat eine ausgeprägte analgetische und fiebersenkende Wirkung. Spezialisten bevorzugen es, bei einer sehr hohen Temperatur zu verschreiben, die nicht unter dem Einfluss anderer Medikamente nachlässt.
  3. Ibuklin - im Vergleich zu Paracetamol haben diese Tabletten eine stärkere Wirkung, da sie zwei Wirkstoffe enthalten - Paracetamol und Ibuprofen.
    Verwenden Sie die folgenden kombinierten Präparate, um die Temperatur zu messen und sich besser zu fühlen:
  4. Rinza - Tabletten für den internen Gebrauch, die vier Komponenten gleichzeitig enthalten: Paracetamol, Koffein, Phenylephrin und Chlorphenamin. Beseitigt die Hauptsymptome von Grippe und Erkältungen - Fieber, Migräne, verstopfte Nase.
  5. Teraflu - Pulver zur Herstellung einer Trinklösung. Es enthält: Paracetamol, Pheniraminmaleat, Phenylephrinhydrochlorid und Ascorbinsäure. Teraflu für 4 Stunden beseitigt katarrhalische Symptome, Schüttelfrost, Schmerzen.

Beachtung! Arzneimittel, die Acetylsalicylsäure enthalten, sind in der Grippe verboten, da sie Nasen- und Lungenblutungen hervorrufen können..

Hohe Temperaturen stimulieren die Produktion von Antikörpern und helfen, die Aktivität von Viren zu unterdrücken. Es ist möglich, es im Falle einer Grippe nur dann zu senken, wenn es über 38,5 ° C bleibt und nicht durch Reiben und Trinken einer großen Menge Flüssigkeit in die Irre geht.

Antibiotika

Die Behandlung von Influenza und SARS mit Antibiotika wird nur bei Komplikationen verschrieben. Sie behandeln keine Viruserkrankungen, daher ist es nicht akzeptabel, antivirale Medikamente abzulehnen - sie werden mit Antibiotika kombiniert, wodurch die Anhaftung einer bakteriellen Infektion verhindert wird.

Welche Antibiotika werden verschrieben??

  1. Flemoklav - lösliche Tabletten, die auf der Basis von zwei Komponenten hergestellt wurden - Amoxicillin und Natriumklavulanat. Zur Vorbeugung und Behandlung von Komplikationen durch HNO-Organe.
  2. Sumamed - ist in Kapseln, Tabletten und Suspensionen erhältlich. Der Wirkstoff des Arzneimittels ist Azithromycin, das bakteriostatische Eigenschaften gegen die meisten grampositiven, gramnegativen und anaeroben Bakterien aufweist.
  3. Zinnat ist ein starkes Antibiotikum, dessen Wirkstoff Cefuroxim ist. Tabletten oder eine Suspension werden gegen Influenza verschrieben, wenn Komplikationen wie Lungenentzündung, Bronchitis, Otitis auftreten oder das Risiko einer Entzündung des Gehirngewebes besteht.

Wenn durch Bakterien verursachte Komplikationen der Atemwege mit der Virusinfektion einhergehen, können Ärzte Inhalationen mit Antibiotika verschreiben:

  1. Fluimucil - enthält das mukolytische Acetylcystein und das Antibiotikum Tiamphenicol. Es hat eine mukolytische, schleimlösende und bakteriostatische Wirkung.
  2. Gentamicin - eine Lösung, die eine antibakterielle Substanz enthält - Gentamicin. Tötet gramnegative und grampositive Bakterien ab, ist jedoch gegen anaerobe Mikroorganismen nicht wirksam.

Antibiotika in Form von Inhalationen bei akuten Virusinfektionen der Atemwege können die negative Wirkung von Arzneimitteln aus dem Magen-Darm-Trakt verringern und somit den Zustand des Patienten auf einem höheren Niveau halten.

Welche billigen, aber wirksamen Medikamente werden gegen Influenza und SARS eingesetzt??

Jedes selbst unbedeutende Virus kostet den Patienten eine ziemlich große Menge. Jeder Besuch in der Apotheke macht den Patienten Angst und sie interessieren sich dafür, welche kostengünstigen Mittel für ARVI eingesetzt werden können.

Günstige Mittel:

  1. Remantadin - Tabletten, basierend auf der Substanz Rimantadinhydrochlorid. Es wird zur Behandlung und Vorbeugung von Influenza A empfohlen, die Wirkung wird jedoch beobachtet, wenn die Verabreichung vor der Infektion oder in der frühen Phase der Krankheit begonnen wird.
  2. Anvimax ist ein Kombinationsmittel, das Paracetamol, Loratadin, Rimantadin, Rutosid, Calciumgluconat und Ascorbinsäure enthält. Die Wirkung von Anvimax zielt darauf ab, die Temperatur zu senken, die Schwellung im Nasopharynx zu verringern, Schmerzen zu beseitigen und die Virusreplikation zu unterdrücken. Es hat eine therapeutische Wirkung bei Influenza und hilft, Symptome bei Erkältungen zu beseitigen..
  3. Cycloferon - Tabletten und Injektionen auf Basis von Megluminaccridonacetat. Eigenschaften: Hemmt die Vermehrung von Viren in den frühen Stadien der Krankheit, stimuliert das Immunsystem und beseitigt Entzündungen.
  4. Afludol - Tabletten, die Umifenovirhydrochlorid enthalten. Das Medikament ist zur Behandlung von Influenza und akuten Virusinfektionen der Atemwege indiziert, einschließlich solcher, die durch chronische Bronchitis, Asthma, Lungenentzündung und sekundäre Immundefizienzzustände kompliziert werden. Es hat eine immunstimulierende Wirkung auf zellulärer Ebene.
  5. Amizon ist ein aktiver Bestandteil des Arzneimittels Enisamiaiodid. Amizon hat antivirale und immunstimulierende Eigenschaften. Hilft bei der Unterdrückung der Vermehrung von Viren, die Influenza und SARS verursachen, eliminiert das akute klinische Erscheinungsbild und verkürzt die Dauer der Krankheit.

Ersetzen Sie teure symptomatische Medikamente können Apothekentinkturen sein. Calendula Tinktur ist zum Gurgeln indiziert, und Alkoholtinkturen von Echinacea, Eleutherococcus, Zitronengras und Ginseng stärken die Immunität und steigern die Vitalität.

Immunmodulatoren

Immunmodulatoren gegen Influenza und ARVI werden verschrieben, um die natürlichen Abwehrkräfte des Körpers zu stärken und es einer kranken Person zu ermöglichen, mit der Infektion fertig zu werden.

Solche Medikamente werden in verschiedene Typen unterteilt:

  • Immunitätsverstärker;
  • Immunstimulanzien mit antiviraler Wirkung;
  • immunsupportierende Medikamente.

Nach der Beurteilung des Zustands einer kranken Person verschreibt der Arzt den am besten geeigneten Immunmodulator:

  1. Lycopid ist ein starkes Immunstimulans mit der aktiven Komponente Glucosaminylmuramyl-Dipeptid. Es stimuliert die Produktion von Antikörpern, erhöht die bakteriziden Eigenschaften und wird daher häufig bei Influenza verschrieben, die durch eine bakterielle Infektion kompliziert wird.
  2. Ingaron ist ein Injektionspräparat auf der Basis von Gamma-Interferon. Es wird bei mittelschweren und schweren Virusinfektionen verschrieben, um eine stärkere Reaktion des Immunsystems auf das Eindringen von Viruspartikeln in den menschlichen Körper zu stimulieren.
  3. Grippferon - Nasentropfen auf Basis von Interferon alfa-2b. Stimuliert eine erhöhte Immunität auf lokaler Ebene. Häufiger zur Behandlung von Erkältungen und SARS verschrieben.
  4. Polyoxidonium - ein Immunstimulans auf Basis von Azoximerbromid. Erhältlich in Tabletten, Zäpfchen und Lyophilisat zur Herstellung von Injektionslösungen. Stärkt das Immunsystem, hilft bei der Bekämpfung von Viren und reduziert die Schwere der Symptome einer Virusinfektion am dritten Behandlungstag.
  5. Neovir ist eine injizierbare Lösung, die Natriumoxodihydroacridinylacetat enthält. Die starke immunstimulierende und entzündungshemmende Wirkung von Neovir ermöglicht die Verschreibung zur Behandlung von Influenza und akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Patienten mit Immunschwächekrankheiten, Hepatitis und Krebstumoren..

Immunmodulatoren sollten nicht unkontrolliert eingenommen werden, da eine längere Anwendung oder zu hohe Dosierungen zu einem Zusammenbruch des Immunsystems führen. Solche Mittel können nur für schwere Infektionen verwendet werden, mit denen der Körper allein nicht fertig wird..

Grippebehandlung mit Fieber, Husten und Komplikationen

Die Behandlung der Grippe sollte nicht dem Zufall überlassen werden, da die Krankheit sehr gefährlich ist und häufig Komplikationen verursacht. Wenn die Körpertemperatur nicht innerhalb von fünf Tagen sinkt, ein starker Husten auftritt, begleitet von Brustschmerzen, sollten Sie einen Arzt konsultieren, da diese Symptome auf die Schwere der Krankheit hinweisen.

Gefährliche Symptome:

  • Krämpfe
  • Bewusstseinsverwirrung;
  • Halluzinationen;
  • Kurzatmigkeit
  • anhaltende Schmerzen im Hinterkopf;
  • Temperatur über 40 ° C;
  • Herzfunktionsstörung.

Wenn die Krankheit durch Lungenentzündung, Herzanomalien, Hirnschäden oder Krampfanfälle kompliziert wird, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich, insbesondere bei älteren Patienten und Patienten mit chronischen Krankheiten. Die stationäre Behandlung wird individuell ausgewählt, basierend auf dem Krankheitsbild und dem Allgemeinzustand des Patienten.

Die Prinzipien der Behandlung von Erkältungen, akuten Virusinfektionen der Atemwege zu Hause

Damit die Behandlung von Viruserkrankungen zu Hause wirksam ist, muss der Patient die folgenden Grundsätze einhalten:

  • Wenn die ersten Symptome auftreten, lohnt es sich, zu Hause zu bleiben und für Bettruhe zu sorgen.
  • Rufen Sie den örtlichen Arzt zu Hause an.
  • trinke ausreichend Flüssigkeit;
  • Belüftung des Raumes gewährleisten;
  • Nassreinigung durchführen;
  • einen Luftbefeuchter oder andere Methoden zur Raumbefeuchtung anwenden (nasse Handtücher, Spritzpistolen);
  • Bei hohen Temperaturen nicht überhitzen, überschüssige Kleidung entfernen.
  • Nehmen Sie in der akuten Phase kein Bad.

Unabhängig davon, wie die Influenza-Behandlung zu Hause mit Volksheilmitteln oder mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt wird, lohnt es sich, den Zustand des Patienten ständig zu überwachen und bei einer Verschlechterung den örtlichen Arzt anzurufen.

Alternative Behandlung von Influenza und SARS

Die Behandlung der Influenza mit Volksheilmitteln bei Erwachsenen beinhaltet die Einnahme von Abkochungen und Infusionen von Heilkräutern.

Was beinhaltet die Behandlung von Influenza Volksheilmitteln?

Am effektivsten sind Volksheilmittel mit kombinierter Zusammensetzung:

  1. Zu gleichen Teilen die gehackte Weidenrinde, die Kamille und die Lindenblüten sowie die Hagebuttenbeeren mischen. Gießen Sie einen Sammellöffel mit einem Glas kochendem Wasser, geben Sie ihn ab und nehmen Sie vor dem Essen ein Drittel eines Glases.
  2. Hagebutten, Eukalyptusblätter, Oregano und Birkenknospen mischen. Handvoll Sammlung in 500 ml brauen. kochendes Wasser, bestehen Sie auf einer halben Stunde und nehmen Sie nach dem Essen ein Glas.
  3. Echinacea, Melisse, schwarze Johannisbeerblätter und Walderdbeeren zu gleichen Teilen. Gießen Sie einen Esslöffel der Mischung mit zwei Gläsern kochendem Wasser, bestehen Sie darauf und trinken Sie jeweils 100 ml. alle 3-4 Stunden.

Behandlung der Influenza mit Volksheilmitteln zur Linderung der Symptome:

  • Spülen Sie Ihre Nase und gurgeln Sie mit einer Lösung von Meersalz;
  • Verwendung zum Waschen und Spülen einer Infusion von Ringelblumenblüten;
  • ein Glas Milch mit Salbeiblättern zum Kochen bringen. Trinken Sie vor dem Schlafengehen, wenn die Brühe abkühlt.
  • Gießen Sie alkalisches Mineralwasser in ein halbes Glas. Trinken Sie dreimal am Tag;
  • Mit warmem Wasser und Essig abwischen, um die Temperatur zu senken.

Beachtung! Die Verträglichkeit von Medikamenten und Alternativmedikamenten sollte mit dem Therapeuten besprochen werden.

Volksheilmittel zur Behandlung von Influenza und ARVI stärken die Immunität, beseitigen Husten und verhindern die Entwicklung von Komplikationen. Erkältungen und leichte Virusinfektionen können nur mit unkonventionellen Methoden geheilt werden, aber die Behandlung der Influenza mit Volksheilmitteln zu Hause schließt die Verwendung von antiviralen Mitteln nicht aus.

Informatives Video

Autor: Zagrebin Pavel Alekseevich, Allgemeinarzt, medizinischer Beobachter.

Grippe

Überblick

Influenza ist eine akute Virusinfektion der Atemwege, die hauptsächlich durch Tröpfchen in der Luft übertragen wird..

Verwechseln Sie Influenza nicht mit anderen Arten von Erkältungen (ARI, SARS), die einfacher sind. Grippesymptome treten normalerweise stärker auf und halten länger an. Sie können die Grippe zu jeder Jahreszeit bekommen, aber die Wahrscheinlichkeit einer Infektion im Winter ist besonders hoch..

Influenza verursacht einen starken Temperaturanstieg, Kopfschmerzen und Schmerzen im Körper, Müdigkeit und Halsschmerzen. Appetitlosigkeit, Übelkeit und Husten können ebenfalls auftreten. Influenza kann eine solche Schwäche verursachen, dass Sie im Bett bleiben müssen, bis die Symptome gelindert sind..

Wenn Sie sich normalerweise nicht über Ihre Gesundheit beschweren und in guter körperlicher Verfassung sind, müssen Sie normalerweise keinen Arzt aufsuchen, wenn Sie grippeähnliche Symptome haben..

Ruhe zu Hause, Wärme und viel Trinken sind die besten Behandlungen, um Austrocknung zu vermeiden. Um die Temperatur zu senken und Schmerzen zu lindern, können Sie Paracetamol oder Ibuprofen einnehmen. Wenn bei Ihnen grippeähnliche Symptome auftreten, wenden Sie sich an Ihren Arzt:

  • Personen ab 65 Jahren;
  • schwangere Frau
  • Menschen mit chronischen Krankheiten wie Diabetes, Herz-, Lungen-, Nieren- oder neurologischen Erkrankungen;
  • immungeschwächte Menschen.

Da Influenza für diese Personengruppen gefährlicher sein kann, kann Ihr Arzt antivirale Medikamente verschreiben. Antibiotika werden nicht zur Behandlung der Grippe eingesetzt, da die Grippe durch ein Virus und nicht durch ein Bakterium verursacht wird.

Wie lange dauert die Grippe??

Normalerweise treten bei Grippe einige Tage nach der Infektion Symptome auf..

Die Symptome treten akut plötzlich auf, sind jedoch am zweiten oder dritten Tag der Krankheit am ausgeprägtesten, und nach einer Woche sollten Sie sich viel besser fühlen, obwohl das Gefühl der Müdigkeit lange anhalten kann. In der Regel werden Sie ansteckend - das heißt, Sie können die Infektion am Tag vor dem Auftreten der Symptome und weitere 5-6 Tage danach auf andere übertragen. Kinder sowie immungeschwächte Menschen wie Krebspatienten können länger infektiös bleiben..

Bei älteren Menschen sowie bei Menschen mit einigen chronischen Krankheiten kann die Grippe schwerwiegender sein und es ist wahrscheinlicher, dass sie schwerwiegende Komplikationen wie eine Infektion der Atemwege entwickeln..

Laut offizieller Statistik sterben in Russland jährlich etwa 1000 Menschen an Influenza. Selbst die Ärzte selbst erkennen solche Zahlen jedoch als "sparsam" an, da dies nicht die Todesfälle aufgrund schwerer Komplikationen der Influenza - Lungenödeme, Atemversagen und andere separat erfasste Zustände (zum Vergleich in den USA nach Angaben amerikanischer Ärzte pro Jahr aufgrund dieser Infektion) einschließt tötet bis zu 30.000 Menschen).

Überblick

Grippesymptome

Influenza beginnt im Gegensatz zu anderen akuten Atemwegsinfektionen und akuten Virusinfektionen der Atemwege plötzlich und kann mit folgenden Symptomen einhergehen:

  • plötzliche Hitze - Temperatur ab 38 ° C;
  • trockener Brusthusten;
  • Kopfschmerzen;
  • ermüden;
  • Schüttelfrost;
  • Muskelschmerzen
  • Schmerzen in den Gliedern oder Gelenken;
  • Durchfall oder Verdauungsstörungen;
  • Halsschmerzen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Albtraum.

Schnupfen und Niesen sind nicht charakteristisch für die Grippe oder treten möglicherweise erst am 2-3. Krankheitstag auf.

Grippe oder Erkältung?

Die Symptome von Grippe und Erkältungen können ähnlich sein. So unterscheiden Sie sie:

  • manifestieren sich schnell mit Fieber und Muskelschmerzen;
  • Das Unwohlsein ist so stark, dass Sie nicht die üblichen Dinge tun können.
  • allmählich manifestieren;
  • nur die Nase und der Hals sind betroffen;
  • Erlauben Sie Ihnen, ein normales Leben zu führen und in der Regel sogar zur Arbeit zu gehen.

Ursachen der Grippe

Influenzavirus wird in Millionen winziger Tropfen gefunden, die durch Husten oder Niesen aus der Nase und dem Mund einer infizierten Person fliegen. Der Dispersionsbereich dieser Tropfen beträgt üblicherweise etwa einen Meter. Sie schweben einige Zeit in der Luft und setzen sich dann auf Oberflächen ab, wobei sie bis zu 24 Stunden lebensfähig bleiben. Durch Einatmen dieser Partikel können Sie die Grippe bekommen. Sie können das Virus auch bekommen, indem Sie die Oberfläche berühren, auf der sich diese Partikel abgesetzt haben, und dann Ihre Nase oder Ihren Mund berühren..

Vertreiber des Grippevirus können leicht zu Haushaltsgegenständen im Haushalt und an öffentlichen Orten werden, einschließlich Lebensmitteln, Türgriffen, einer Fernbedienung, Geländern, Telefonen und Computertastaturen. Daher ist es wichtig, dass Sie Ihre Hände häufig waschen, um Infektionen und die Ausbreitung der Influenza zu verhindern..

Wenn Sie mit dem Grippevirus infiziert werden, beginnt Ihr Körper, Antikörper zu produzieren, um es zu bekämpfen. Antikörper sind Proteine, die Krankheitserreger erkennen und neutralisieren, die in Ihren Körper gelangen..

Ihre Antikörper werden sich an dieses Grippevirus erinnern und es bekämpfen, wenn es wieder in Ihren Körper gelangt. Aber im Laufe der Zeit kann sich das Grippevirus ändern und sich in eine neue Art oder einen neuen Stamm verwandeln, was bedeutet, dass Ihr Körper es möglicherweise nicht erkennt und Sie sich erneut infizieren können. Wenn ein Virus mutiert und ein neuer Stamm auftritt, gegen den Menschen entweder überhaupt keine Immunität haben oder der schwach genug ist, kann dies weltweit zu einer Grippeepidemie führen. So kam es beispielsweise 2009 zur Schweinegrippe.

Grippediagnose

Wenn Sie an der Grippe erkranken, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, wenn:

  • Die Symptome haben sich erheblich verschlechtert und umfassen entweder Atemnot (Atembeschwerden) oder Brustschmerzen oder Bluthusten oder wenn Sie andere Symptome haben, die für die Grippe nicht charakteristisch sind, wie z. B. Hautausschlag.
  • Die Symptome verschwinden nicht länger als eine Woche.
  • Sie haben eine Krankheit, die den Verlauf der Grippe erschwert.

Der Therapeut (oder Kinderarzt, wenn es um Ihr Kind geht) stellt eine Diagnose auf der Grundlage der Symptome und Informationen zu früheren Krankheiten. Wenn der Verdacht besteht, dass die Symptome durch eine andere Krankheit verursacht werden könnten - beispielsweise Malaria, wenn Sie kürzlich von einer Reise zurückgekehrt sind -, werden Ihnen möglicherweise zusätzliche Tests verschrieben oder Sie konsultieren einen Spezialisten in einem Krankenhaus.

Grippebehandlung

Wenn Sie an einer Grippe erkranken, können Sie sich wahrscheinlich zu Hause erholen..

Dazu sollten Sie:

  • entspannen;
  • Warm sein;
  • Trinken Sie viel Flüssigkeit, um Austrocknung zu vermeiden.

Wenn Sie sich unwohl fühlen und Fieber haben, können Sie Paracetamol oder entzündungshemmende Medikamente wie Ibuprofen einnehmen, um Fieber zu lindern und Schmerzen zu lindern.

Wenn Sie ein erhöhtes Risiko für Komplikationen haben, kann Ihr Arzt antivirale Medikamente verschreiben..

Antivirale Medikamente behandeln keine Grippe, helfen aber:

  • die Zeit der Krankheit um etwa 1 Tag reduzieren;
  • einige Symptome lindern;
  • Reduzieren Sie das Risiko schwerwiegender Komplikationen.

Antibiotika gegen Influenza werden nicht verschrieben, da sie keine Viren befallen. Grippekomplikationen werden jedoch manchmal mit Antibiotika behandelt, insbesondere schwere Infektionen der Atemwege oder Lungenentzündung..

Virostatika gegen Influenza

Antivirale Medikamente verhindern, dass sich das Virus in Ihrem Körper vermehrt. Zusätzlich zu den seit langem auf dem Pharmamarkt vorhandenen antiviralen Wirkstoffen (Arbidol, Remantadin, Ingavirin, Tiloron usw.) haben neue Medikamente inzwischen an Popularität gewonnen: Tamiflu und Relenza.

Tamiflu wird oral eingenommen (in Form von Kapseln oder in flüssiger Form). Tamiflu muss innerhalb von 48 Stunden nach Auftreten der ersten Grippesymptome eingenommen werden. Die Dosierung beträgt normalerweise 1 Tablette 2 mal täglich für 5 Tage. Wenn Sie jedoch an einer Nierenerkrankung leiden, wird Ihnen möglicherweise eine niedrigere Dosierung verschrieben. Tamiflu kann Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen und Durchfall verursachen. Diese Nebenwirkungen sollten nicht schwerwiegend sein. Wenn Sie jedoch Bedenken haben, wenden Sie sich an Ihren Arzt..

Relenza ist ein trockenes Pulver, das durch einen Inhalator eingeatmet wird. Wie Tamiflu muss es innerhalb von 48 Stunden nach Auftreten der ersten Grippesymptome begonnen werden (36 Stunden für Kinder). Die Dosierung beträgt normalerweise 2 Inhalationen 2 mal täglich für 5 Tage. Es ist ein sicheres Medikament, das selten Nebenwirkungen verursacht..

Antivirale Medikamente können gegen Grippe eingenommen werden..

Grippekomplikationen

Komplikationen der Grippe treten hauptsächlich bei Menschen mit hohem Risiko auf, einschließlich älteren Menschen, schwangeren Frauen und Menschen mit chronischen Krankheiten oder mit geschwächtem Immunsystem.

Die häufigste Komplikation ist eine bakterielle Infektion der Atemwege. Manchmal kann es kompliziert werden und sich zu einer Lungenentzündung entwickeln. Ein Antibiotikakurs heilt normalerweise eine Atemwegsinfektion oder Lungenentzündung, aber in äußerst seltenen Fällen besteht eine Lebensgefahr, insbesondere für ältere Menschen und Menschen mit schlechter Gesundheit..

Andere schwerwiegende Komplikationen sind selten, darunter:

  • akute Mandelentzündung (Mandelentzündung);
  • Mittelohrentzündung - Ansammlung von Flüssigkeit im Ohr;
  • septischer Schock - eine Infektion des Blutes, die zu einem starken Blutdruckabfall führt;
  • Meningitis - eine Infektion des Gehirns und des Rückenmarks;
  • Enzephalitis - Entzündung des Gehirns.

Grippeprävention

Es gibt drei Hauptmethoden, um Influenza vorzubeugen: gute Hygienepraktiken wie Händewaschen und -reinigung, Grippeimpfung und antivirale Medikamente.

Der effektivste Weg, die Ausbreitung der Influenza zu verlangsamen, besteht darin, die Ausbreitung von Keimen zu verhindern. Ergreifen Sie immer folgende Maßnahmen:

  • Waschen Sie Ihre Hände regelmäßig mit Wasser und Seife.
  • Wischen Sie regelmäßig Oberflächen, einschließlich Tastatur, Telefon und Türgriffe, ab, um Viren zu entfernen.
  • Bedecken Sie Mund und Nase beim Husten oder Niesen mit einem Papiertaschentuch.
  • Entsorgen Sie gebrauchte Tücher so schnell wie möglich.

Grippeschutzimpfung

Die jährliche Influenza-Impfung ist für die folgenden Kategorien von Hochrisikobürgern kostenlos:

  • Kinder ab 6 Monaten und Schüler der Klassen 1-11;
  • Studenten der höheren beruflichen und sekundären
    Berufsschulen;
  • Erwachsene, die in bestimmten Berufen und Positionen arbeiten (Angestellte von medizinischen und Bildungseinrichtungen, Transportwesen, Versorgungsunternehmen usw.);
  • Erwachsene über 60.

Muss ich jedes Jahr eine Grippeimpfung bekommen??

Ja. Wenn Sie einem hohen Risiko ausgesetzt sind, sollten Sie den Grippeimpfstoff jedes Jahr erhalten, damit er weiterhin funktioniert. Die Viren, die die Grippe verursachen, ändern sich jedes Jahr, sodass sich die Grippe in diesem Jahr von der des letzten Jahres unterscheidet..

Antivirale Medikamente

Es wird empfohlen, antivirale Medikamente zur Vorbeugung von Influenza einzunehmen, wenn:

  • Viele Menschen in Ihrer Umgebung haben die Grippe.
  • Sie haben eine chronische Krankheit, die die Wahrscheinlichkeit erhöht, an Grippe zu erkranken, wie Diabetes, Herzerkrankungen, Lungenerkrankungen, Nierenerkrankungen oder neurologische Erkrankungen.
  • Sie sind 65 Jahre alt oder älter;
  • Sie haben eine Person kontaktiert, die grippeähnliche Symptome hatte und innerhalb von 48 Stunden mit der antiviralen Behandlung beginnen kann.

Die Impfung bietet in folgenden Fällen keinen vollständigen Schutz:

  • Sie wurden seit dem letzten Winter nicht mehr geimpft.
  • Sie können nicht geimpft werden oder wurden geimpft, aber es hat noch nicht begonnen zu handeln;
  • Sie wurden gegen einen anderen Grippestamm geimpft.

Wenn es im Pflegeheim Grippefälle gibt - und sich das Virus dort sehr schnell ausbreiten kann -, können Personen, die mit Grippediagnosen in Kontakt kommen, antivirale Medikamente verschrieben werden.

Welchen Arzt soll ich wegen Grippe kontaktieren??

Mit dem NaPravka-Service können Sie einen Therapeuten oder Kinderarzt (für ein Kind) finden. Wenn Ihr Arzt Ihnen empfiehlt, wegen einer schweren Infektion ins Krankenhaus zu gehen, wählen Sie ein gutes Krankenhaus für Infektionskrankheiten für den Krankenhausaufenthalt aus..

Grippebehandlung: wie man die Krankheit loswird

Influenza-Epidemien treten jeden Herbst und Winter auf der gesamten Nordhalbkugel auf, sind jedoch für viele überraschend. Es ist sehr schwierig, sich vor der Grippe zu schützen - es handelt sich um eine hoch ansteckende (ansteckende) Infektionskrankheit, von der jährlich durchschnittlich 10% der Bevölkerung betroffen sind. Dies ist eine riesige Zahl: Von 10 Menschen bekommt mindestens einer die Grippe. Darüber hinaus ist die Grippe keineswegs harmlos: Für Kinder, ältere Menschen und diejenigen, deren Immunität geschwächt ist, ist die Grippe tödlich. Die Grippebehandlung sollte nicht dem Zufall überlassen, sondern ernst genommen werden.

Warum muss die Grippe dringend behandelt werden??

Influenza ist eine Virusinfektion. Es ist sehr einfach, sich mit dieser Krankheit zu infizieren - sie wird sowohl durch Tröpfchen in der Luft als auch auf häusliche Weise übertragen. Eine kranke Person ist von den ersten Stunden bis zum fünften oder siebten Krankheitstag ansteckend. Es reicht aus, ein paar Minuten neben einer niesenden Person zu stehen - und die Sache ist erledigt. Normalerweise treten Grippesymptome scharf auf: In nur wenigen Stunden entwickeln sich Schwäche und Schläfrigkeit, Kopfschmerzen und Körperschmerzen treten auf, die Temperatur steigt auf 38–39 ° C und bei Babys steigt sie auf 40 ° C. Influenza wird oft von Schmerzen in den Gelenken und Muskeln, starken Reizungen der Schleimhäute des Nasopharynx, Husten, Niesen und Schmerzen in den Augen begleitet. Influenzasymptome sind unangenehm, aber nicht so gefährlich wie ihre Auswirkungen..

Influenza verursacht häufig Komplikationen. Wenn die Grippe selbst in 5 bis 10 Tagen geheilt werden kann, kann es Wochen dauern, bis die Komplikationen bekämpft sind. Die häufigste Komplikation der Influenza ist eine Lungenentzündung oder Lungenentzündung. Es ist immer noch eine tödliche Krankheit, insbesondere für Kinder und Menschen im Alter. Nicht weniger beeindruckende Auswirkungen von Influenza - Mittelohrentzündung, Bronchitis, Sinusitis, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems.

Um die Grippe zu besiegen, müssen Sie die eigentliche Ursache der Krankheit, dh das Virus, beeinflussen. Eine symptomatische Behandlung - ein Mittel zur Senkung der Temperatur, zur Linderung von Halsschmerzen, Hustensaft und Nasentropfen - wirkt sich nicht auf die Aktivität des Virus aus, sondern erleichtert nur die Manifestation der Krankheit. Dies ist eine gewisse Gefahr - nachdem eine Person die Temperatur gesenkt hat, entscheidet sie, dass sie sich erholt hat, kehrt zu einem aktiven Lebensstil zurück, infiziert andere und riskiert, an einem Tag wieder mit Komplikationen im Bett zu liegen.

Wenn Sie sich unwohl fühlen, suchen Sie sofort einen Arzt auf. Ohne Labortests ist es fast unmöglich festzustellen, was die Symptome verursacht hat - eine bakterielle Infektion, ein Influenzavirus oder ein anderes Virus. Und ohne dies zu wissen, kann keine adäquate wirksame Behandlung verschrieben werden..

Behandlung der Grippe: Methoden und Techniken

Um die Grippe zu bekämpfen, ist ein integrierter Ansatz erforderlich - der einzige Weg, um die Krankheit in kürzester Zeit zu behandeln.

Nicht medikamentöse Behandlung

Für eine schnelle Genesung muss der Patient Ruhe und Komfort bieten. Bettruhe ist obligatorisch - auch weil die Grippe sehr ansteckend ist.

Wie bei jeder Erkältung müssen Sie bei der Grippe mehr Flüssigkeit trinken. Wenn Sie viel Wasser trinken, können Sie Giftstoffe, die sich aufgrund der Aktivität des Virus bilden, schnell entfernen. Es sind Giftstoffe, die wir Kopfschmerzen, Schwäche und Übelkeit während einer Krankheit verdanken. Außerdem wird bei der Grippe häufig Schwitzen beobachtet, und der Patient verliert dabei Flüssigkeit. Daher müssen die Bestände aufgefüllt werden, um eine Dehydrierung zu vermeiden. Es ist am besten, warme Getränke zu trinken, die kein Koffein und Alkohol enthalten: Fruchtgetränke, Kräutertees oder Wasser. Übrigens sollten Sie keine sehr heißen Getränke trinken. Trotz der Tatsache, dass unsere Großmütter sicher waren, dass das Verbrennen von heißem Tee mit Himbeeren dazu beitragen würde, die Grippe auszutreiben, schadet heißes Getränk mehr als es hilft - es verbrennt bereits Halsschmerzen und kann Schmerzen verschlimmern..

Gleiches gilt für Wärme. Bei hohen Temperaturen ist es besser, nicht zu warm einzuwickeln, da dies den Prozess der Wärmeregulierung stört. Im Allgemeinen raten wir Ihnen, vorsichtig mit Rezepten der traditionellen Medizin umzugehen und sie nicht zu missbrauchen: Viele Grippebehandlungsmethoden der "Großmutter" sind nicht nur bedeutungslos, sondern auch schädlich. Was bei der Grippe der einzige Rat ist, ist, Wodka mit Pfeffer zu trinken: Beide Komponenten beeinflussen die Aktivität des Virus nicht, Pfeffer kann die Speiseröhre ernsthaft reizen, und Wodka ist eine enorme Belastung für die Leber, die zum Zeitpunkt der Krankheit bis an die Grenzen wirkt und versucht, sich zu neutralisieren Toxine. Darüber hinaus beeinträchtigt Alkohol das durch die Krankheit geschwächte Immunsystem.

Drogen Therapie.

Alle medikamentösen Therapien gegen Influenza können in zwei Arten unterteilt werden: symptomatische Medikamente und Medikamente, die zur Bekämpfung des Erregers der Krankheit beitragen.

Zu den symptomatischen Medikamenten gehören Medikamente, die die Temperatur senken und Schmerzen lindern sollen. Am häufigsten werden für diese Zwecke nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschrieben. Dies ist eine sehr große Gruppe von Medikamenten, zu denen Paracetamol, Ibuprofen und andere Mittel gehören, die jedem bekannt sind. Vasokonstriktor-Tropfen helfen bei der Bewältigung einer laufenden Nase. Sie können jedoch nicht länger als 5 bis 7 Tage angewendet werden, da sonst die Gefahr einer medizinischen Rhinitis besteht - einer chronischen Erkrankung, bei der die Nasenschleimhaut verkümmert und die Person gezwungen ist, ständig Tropfen zu verwenden. Vasokonstriktoren können durch Tropfen auf Ölbasis ersetzt werden. Sie arbeiten nicht so effizient und geben keine sofortige Erleichterung, aber sie sind nicht so aggressiv.

Patienten mit Influenza ärgern sich häufig über Husten, und Apotheken bieten eine breite Palette an Hustenmedikamenten an. Aber sie selbst zu kaufen - ohne einen Arzt zu konsultieren - sollte nicht sein. Tatsache ist, dass einige Medikamente den Hustenreflex unterdrücken und mit einem trockenen Husten verschrieben werden, während andere helfen, den Auswurf zu verdünnen und die Lunge zu reinigen. Sie sollten mit einem feuchten Husten eingenommen werden. Wenn Sie eine Gruppe von Fonds falsch auswählen, kann dies zu einer Stagnation der Feuchtigkeit in der Lunge führen, die mit einer Lungenentzündung behaftet ist.

Unabhängig davon, wie vielfältig die symptomatischen Mittel sind, basiert die Grippebehandlung nicht auf ihnen, sondern auf antiviralen Medikamenten. Insbesondere kann der Arzt Arbidol verschreiben, ein russisches antivirales Medikament, dessen Hersteller eine Studie durchgeführt und dessen Wirksamkeit bei der Beschleunigung der Genesung, der Linderung von Symptomen und der Verringerung des Komplikationsrisikos nachgewiesen haben [1]. Diese Studie war die erste russische Vollstudie, die bei clinicaltrials.gov registriert wurde.

Behandlung von Grippekomplikationen

Komplikationen der Influenza sind sehr vielfältig und erfordern verschiedene Behandlungen. Influenza kann zur Entwicklung von Komplikationen des Herz-Kreislauf- und Nervensystems, zu Erkrankungen der Atemwege und der Lunge, zu toxisch-allergischen Schocks und vielen anderen gefährlichen Zuständen führen. Dies ist ein weiterer Grund, einen Arzt aufzusuchen - nur ein Spezialist kann Komplikationen rechtzeitig bemerken und die richtige Therapie verschreiben.

Besonders vorsichtig sollten diejenigen sein, die gefährdet sind: Menschen über 65, schwangere Frauen, alle, die sich von einer Operation oder einer schweren Krankheit erholen, sowie diejenigen, die an chronischen Krankheiten leiden. Alle diese Fälle sind durch eine Abnahme der Immunität gekennzeichnet. Die Grippe ist jedoch besonders gefährlich für Kinder, insbesondere für Säuglinge unter 6 Monaten. Bei Babys hat sich die Immunität noch nicht gebildet und kann bakteriellen und viralen Infektionen nicht aktiv widerstehen..

Unterschätzen Sie die Grippe nicht. Trotz der Tatsache, dass diese Krankheit sehr weit verbreitet ist und fast jeder an der Grippe erkrankt ist, ist sie äußerst gefährlich - jedes Jahr sterben in Russland 400 bis 900 Menschen an der Grippe [2]. Es gibt jedoch gute Nachrichten: Die Sterberate durch Influenza nimmt allmählich ab, und die Verantwortung derjenigen, die sich rechtzeitig an Ärzte wenden und antivirale Medikamente einnehmen, spielte in diesem Prozess eine wichtige Rolle.

Wie man ein antivirales Medikament wählt

Bei der Auswahl eines antiviralen Arzneimittels sind weder der Preis noch der Umfang der Werbekampagne wichtig. Die Hauptsache ist nachgewiesene Wirksamkeit. Um dies zu beweisen, ist jedoch eine enorme Arbeit erforderlich, die Jahrzehnte dauern kann. Beispielsweise wurde das russische antivirale Medikament Arbidol 1974 entwickelt und erschien erst 1988 in Apotheken. Die Forschung dauerte ungefähr 14 Jahre und dauert bis heute an. Unabhängige präklinische Studien zu Arbidol an großen wissenschaftlichen Instituten in den USA, Australien, Großbritannien und anderen Ländern haben die Wirksamkeit von Arbidol gegen das Influenzavirus nachgewiesen. Arbidol wurde auch an russischen Forschungsinstituten getestet - mit dem gleichen Ergebnis. Inländische Studien haben die Ergebnisse ausländischer Wissenschaftler bestätigt - bei der Anwendung von Arbidol wird die Krankheitsdauer verkürzt, die Symptome werden weniger ausgeprägt und die Häufigkeit von Komplikationen nimmt ab.

P. S. "Arbidol" - ein inländisches antivirales Medikament, das sowohl von Erwachsenen als auch von Kindern ab 2 Jahren eingenommen werden kann (in Suspension).

Eine rechtzeitige Grippebehandlung hilft, die Krankheit zu besiegen und Komplikationen vorzubeugen.

Heutzutage können moderne etiotrope antivirale Medikamente zur Behandlung von Influenza und anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege eingesetzt werden..

ARBIDOL ® - ein antivirales Mittel zur Vorbeugung und Behandlung von Influenza A und B, anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern ab 2 Jahren und Erwachsenen.

Eine Erkältung kann schwerwiegende Komplikationen wie Lungenentzündung auslösen..

In der Nebensaison kann die Einnahme von antiviralen Medikamenten bei direktem Kontakt mit Patienten mit Influenza und anderen akuten Virusinfektionen der Atemwege die Wahrscheinlichkeit von a verringern.

ARBIDOL ® Maximum - ein antivirales Mittel zur unspezifischen Prophylaxe und Behandlung von Influenza.

  • 1 https://jumpshare.com/v/oxslUJdB7lVJaXeZ8lNL
  • 2 https://russian.rt.com/russia/news/492144-smertnost-gripp-rossiya

Die Impfung gilt als eine der zuverlässigsten Möglichkeiten zum Schutz vor Influenza, schließt jedoch die Möglichkeit einer Infektion nicht aus. Trotzdem ist das Risiko, an der Grippe zu erkranken, bei denjenigen, die sich um den Impfstoff gekümmert haben, spürbar geringer, und im Krankheitsfall ist es normalerweise nicht so schwer. Die Immunität nach der Impfung dauert 6-12 Monate - der genaue Zeitraum hängt vom Impfstoff und den individuellen Eigenschaften des Körpers ab.

Grippemedizin

Jeder sucht nach einem Heilmittel gegen die Grippe, das eine Person in 2-3 Tagen auf die Beine stellen kann. Tatsächlich existiert ein solches Medikament nicht. Um unangenehme Erkältungen zu lindern, müssen Sie mehrere Gruppen von Arzneimitteln gleichzeitig einnehmen, von denen jede ein Zeichen von SARS betrifft.

Sie sollten solche Medikamente nicht selbst kaufen. Es ist vorzuziehen, zum Arzt zu gehen, der nach Beurteilung des Zustands des Patienten die wirksamsten Mittel verschreibt.

Antivirale etiotrope Medikamente Direkt wirkende Medikamente

Diese Gruppe von Arzneimitteln wirkt sich auf Virusinfektionen aus, die die Entwicklung von akuten Virusinfektionen der Atemwege oder Influenza hervorrufen. Solche Wirkstoffe haben ein breites Wirkungsspektrum, das es ermöglicht, die lebenswichtigen Prozesse von Viren zu beeinflussen und die Prozesse ihrer Entwicklung und Reproduktion zu stören.

Etiotrope Medikamente sollten nur nach ärztlichem Rat getrunken werden. Nur ein Arzt wird ein wirklich wirksames Mittel wählen, das einer Person schnell hilft, die Infektion zu bekämpfen.

Amantadine, die eine Reihe von Enzymen beeinflussen, ohne die die Prozesse zur Reproduktion der Virusaktivität nicht möglich sind, gehören zu einer neuen Generation antiviraler Wirkstoffe. Der effektivste Vertreter dieser Gruppe ist Remantadin..

Dieses Tool wirkt aktiv gegen Influenzaviren, Adenoviren, Herpes und andere Sorten. Der Wirkstoff wurde mehrfach klinisch getestet, was seine hohe Wirksamkeit bestätigt..

Einige moderne Forscher bieten an, die Fakten über die fast vollständige Nutzlosigkeit dieses Werkzeugs im Kampf gegen Viren (mit Ausnahme der durch Zecken übertragenen Enzephalitis) zu untersuchen..

Ein weiterer Vertreter der etiotropen Gruppe ist Arbidol: Das Medikament hat eine ausgeprägte Hemmwirkung, die es den Influenza A- und B-Viren nicht ermöglicht, sich zu vermehren. Außerdem erhöht es die körpereigene Interferonproduktion.

Dieses Medikament wird verwendet, um Infektionen nicht nur mit der Grippe, sondern auch mit Darminfektionen zu behandeln und zu verhindern. Durch die rechtzeitige Verabreichung können Sie die Symptome lindern und den Heilungsprozess beschleunigen. Daher ist das Medikament zur Anwendung während einer Zeit starker Ausbreitung von Atemwegserkrankungen indiziert.

Eine weitere wirksame Behandlung für Influenza ist Tamiflu. Dieses Medikament bekämpft aktiv beide Arten von Viren. Es ist jedoch hochtoxisch, dessen Manifestationen den Grippesymptomen ähnlich sind. Dieser Nachteil verschlimmert den Zustand einer Person, die durch den Verlauf akuter Virusinfektionen der Atemwege geschwächt ist, erheblich. Tamiflu macht keinen Sinn zu verhindern.

Ein weiteres Medikament zur Behandlung der Grippe ist Ingavirin, das aktiv gegen diese Arten von Infektionen kämpft:

  • Grippe B und A;
  • Parainfluenza;
  • Adenovirus-Infektion;
  • akute Atemwegsinfektion.

Dieses Medikament verbessert die körpereigene Synthese seines eigenen Interferons und stärkt das Immunsystem. Aktive Wirkstoffe des Arzneimittels dringen in das Zentrum des Virus ein und zerstören es.

Antivirale Immunitätsverstärker

Bei Erkältungen und Grippe werden häufig Medikamente verschrieben, die nicht nur Viren aktiv abtöten, sondern auch die Produktion ihrer eigenen Interferone steigern. Solche Medikamente sind hochwirksam und relativ kostengünstig..

Diese Medikamente lösen selten Allergien aus, eine häufige Nebenwirkung, die bei der Einnahme von Interferon-haltigen Produkten auftritt..

Einige Experten glauben, dass der häufige Gebrauch solcher Medikamente den Gesundheitszustand des Menschen negativ beeinflusst und die Entwicklung von Krebs hervorruft. Daher sollten sie nur für medizinische Zwecke verwendet werden.

Wenn eine Person ständig Immunstimulanzien verwendet, funktioniert ihre eigene Immunität nicht mehr aktiv. Aus diesem Grund kann die Abwehr des Körpers Infektionen, Viren und Bakterien, die in den Körper eingedrungen sind, nicht rechtzeitig bekämpfen, was zur Entwicklung schwerwiegender Komplikationen führt.

Darüber hinaus gibt es Studien, wonach Immunstimulanzien zu dem gegenteiligen Effekt führen können, wenn Immunzellen beginnen, sich selbst anzugreifen (dies wird zur Ursache von Autoimmunerkrankungen, einschließlich systemischem Lupus erythematodes, rheumatoider Arthritis und anderen)..

Um die Immunität zu verbessern, werden solche Medikamente verschrieben:

  • Tsitovir 3 enthält Bendazol, das die aktive Produktion von Interferonen durch den Körper stimuliert. Darüber hinaus gibt es Thymogen und Ascorbinsäure, die die Resistenz des Menschen gegen infektiöse Infektionen erhöhen.
  • Kagocel fördert die aktive Produktion von Interferon durch Immunzellen. Das darin enthaltene Gossypol kann jedoch die Spermatogenese von Männern nachteilig beeinflussen, was es zwingt, es nur für medizinische Zwecke einzunehmen;
  • Amiksin: Ein Arzneimittel, das die Bildung verschiedener Arten von Interferonen durch den menschlichen Körper aktiv stimuliert: Alpha, Gamma, Fibroblasten. Dieses Medikament wirkt wirksam gegen Herpes, Hepatitis und SARS. Eine mögliche Nebenwirkung, die nach der Anwendung auftritt, ist eine Schädigung der Netzhaut.
  • Cycloferon, das bei erwachsenen Patienten angewendet wird, gilt als das beliebteste Immunstimulans. Ursprünglich wurde der Wirkstoff dieses Arzneimittels in der Tierarztpraxis verwendet, heute wird er in der Pharmakologie aktiv eingesetzt, um Infektionen durch Viren zu verhindern und den Heilungsprozess zu verkürzen..

Symptomatische Präparate

Von einem Arzt verschriebene Influenza-Medikamente wirken in der Regel nur mit dem Ziel, das Virus selbst zu zerstören oder die Arbeit der menschlichen Immunität zu stimulieren. Bei Fieber, Schüttelfrost, Kopfschmerzen ist die Verwendung symptomatischer Medikamente angezeigt, von denen jedes den Krankheitsverlauf erleichtert und die Beseitigung der Person beschleunigt.

  1. Um die hohe Körpertemperatur zu senken und Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen zu lindern, werden Mittel verwendet, die Ibuprofen oder Paracetamol enthalten. Aspirin kann gelegentlich angewendet werden, ist jedoch bei schwangeren und stillenden Frauen kontraindiziert..
  2. Unabhängig davon ist es erwähnenswert, dass komplexe Mittel die Fähigkeit haben, eine Person von mehreren Symptomen einer Erkältung gleichzeitig zu befreien: Temperatur, verstopfte Nase und Erhöhung der körpereigenen Resistenz gegen Viren. Solche Präparate enthalten Paracetamol, Ascorbinsäure, Rimantadin, Phenylephrin (zum Beispiel Coldrex, Fervex, Rinza, Teraflu). Sie können sie nur für erwachsene Patienten trinken, wenn keine Kontraindikationen für die Verwendung solcher Medikamente vorliegen.
  3. Zur Bekämpfung der Trockenheit der Nasenhöhle wird eine Spülung mit Salzlösungen oder Meerwasser (Aquamaris, Salin, Aqualor) durchgeführt. Dieses Ereignis ist sehr wichtig für den Kampf gegen Infektionen. Übergetrocknete Schleimhäute sind schließlich der günstigste Ort für die Entwicklung des Virus.
  4. Um die Gefäße zu verengen, Schwellungen zu lindern und die Nasenatmung zu erleichtern, werden Nasentropfen, Nazivin, Otrivin, Nafazolin verwendet. Es ist wichtig, ihren längeren Gebrauch zu verhindern, um nicht die Wirkung einer Sucht zu erzielen.
  5. Um Schwellungen des Gewebes zu reduzieren, Schlaf herzustellen, Juckreiz, Tränenfluss zu beseitigen, können Antihistamin-Tropfen verwendet werden (Zirtek, Feniramin)..

Homöopathische Mittel

Manchmal versuchen sie, eine Viruserkrankung mit homöopathischen Mitteln zu heilen. Ähnliche Arzneimittel, die Extrakte aus Extrakten verschiedener Kräuter und Pflanzen enthalten, führen ständig zu Streitigkeiten zwischen Gegnern und Anhängern.

Einige Experten glauben, dass ein paar Tropfen Homöopathie nicht die Überwindung der Virusaktivität bedeuten. Darüber hinaus können solche Fonds mit solchen Beschwerden nicht umgehen. Zum Beispiel enthält Oscillococcinum Extrakte aus Moschusenten. Es ist nicht klar, wie die Influenzaviren beeinflusst werden.

Ähnliche Medikamente werden aktiv zur Behandlung von akuten Atemwegserkrankungen verschrieben. Darüber hinaus werden sie zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen, was letztendlich zur Genesung führt. Daher ist die Wirkung solcher Mittel höchstwahrscheinlich nichts anderes als ein Placebo.

Helfen Antibiotika bei Erkältungen und Grippe?

Der Krankheitsverlauf, insbesondere wenn eine Person ihn ohne Aufmerksamkeit verlässt und eine Infektion an den Beinen hat, geht häufig mit der Entwicklung schwerwiegender Komplikationen einher. Einige Fälle (Sinusitis, Mandelentzündung, Bronchitis, Lungenentzündung) erfordern die Verwendung von Breitbandantibiotika, die gegen eine bestimmte bakterielle Infektion am wirksamsten sind.

Es ist notwendig, solche Arzneimittel nur nach ärztlicher Verschreibung mit dem Auftreten einer Sekundärinfektion zu trinken. Gegen gewöhnliche Viren wirken diese Medikamente nicht. Das Trinken von Antibiotika gegen akute Virusinfektionen der Atemwege ist nicht nur nutzlos, sondern auch gefährlich für den Körper, der im Kampf gegen das Virus tätig ist.

Influenza-Medikamente für Kinder

Medikamente zur Behandlung der Grippe enthalten meistens Substanzen, die viele Nebenwirkungen verursachen können. Daher ist eine unbefugte Ernennung von Kindern oder Frauen während des Stillens oder von schwangeren Kindern nicht möglich. Für die Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege bei Kindern ist es sinnvoller, bewährte Volksrezepte zu verwenden..

Manchmal kann man jedoch nicht auf den Einsatz von Medikamenten verzichten. Speziell für junge Patienten sind Produkte für Erwachsene erhältlich, die eine Dosierungs- und Suspensionsform für Kinder haben, die ihre Verwendung erleichtert.

Nach ärztlicher Verschreibung kann ein Kind solche Medikamente zur schnellen Heilung von Influenza und SARS einnehmen:

  • Anaferon-Kinder in Form von Tabletten zur Resorption im Mund;
  • rektale Zäpfchen Viferon, die die Menge der Interferone im Körper erhöhen und die Abwehrkräfte stärken;
  • Tropfen einer homöopathischen Art von Aflubin;
  • Grippferon-Spray, das entzündungshemmende, antibakterielle und immunmodulierende Wirkungen direkt auf die Nasenschleimhaut hat;
  • Arbidol für Kinder (Kapseln oder Tabletten);
  • Remantadinsirup (Orvirem);
  • Sirup Tsitovir 3, der eine immunstimulierende Wirkung auf den Körper hat.

Welche Arzneimittel bei akuten Virusinfektionen der Atemwege eingenommen werden sollten, sollten Kinder nur in Verbindung mit einem Kinderarzt entscheiden. Es ist nicht gestattet, solche Medikamente selbst auszuwählen und zu verschreiben.

Nicht alle für Kinder verschriebenen Medikamente sind absolut sicher, daher sollte immer eine medizinische Überwachung vorhanden sein.

Erkältungs- und Grippemittel Eine Liste der besten schnell wirkenden Mittel

Arzneimittel gegen Influenza und SARS sollten, wie oben erwähnt, nicht unabhängig im Apothekennetz gekauft werden. Es ist richtiger, zuerst einen Arzt zu konsultieren. Nachdem Sie ihn untersucht und die Tests bestanden haben, können Sie eine angemessene medikamentöse Therapie gegen Influenza und andere Viren wählen.

Die Liste der Medikamente, die am häufigsten während eines ARVI verschrieben werden, lautet wie folgt:

  • Remantadin, das auf Influenzaviren vom Typ A wirkt. Bereits nach der ersten Anwendung werden die Schwere entzündlicher Prozesse, die Anzahl unangenehmer Manifestationen und das Risiko von Komplikationen verringert.
  • Kagocel gehört zur Kategorie der antiviralen Arzneimittel: Es wirkt sich positiv auf den Körper aus und fördert die Synthese von Interferonen durch den Körper selbst;
  • Cycloferon wirkt in Bezug auf die Zellen des Immunsystems, wodurch sie aktiver Interferone produzieren, die mit den Molekülen des Virus kämpfen. Die maximale Wirkung des Arzneimittels entwickelt sich nach 120 Minuten nach Einnahme der ersten Dosis des Arzneimittels;
  • Ingavirin hat die Fähigkeit, die Vermehrung und Vermehrung von Viren zu stoppen, deren Leben zu verkürzen und zu zerstören.

Wie wählt man ein Mittel gegen Grippe

Das beste Heilmittel für die Grippe zu finden ist nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick scheinen mag. Jedes Medikament hat unterschiedliche Kontraindikationen, es kann das Auftreten von Nebenwirkungen hervorrufen. All dies muss bei der Auswahl eines Medikaments berücksichtigt werden..

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Frontitis - Symptome, Behandlung und Prävention. Frontitis: Behandlung zu Hause
Vielleicht wird keiner der Patienten von HNO-Ärzten als glücklich eingestuft. Diejenigen, die an verschiedenen Entzündungen der Bänder der Paranas leiden, brauchen besonders unser Mitgefühl.
Isofra - Gebrauchsanweisung, Indikationen, Kontraindikationen, Bewertungen
Die Website enthält Referenzinformationen nur zu Informationszwecken. Die Diagnose und Behandlung von Krankheiten sollte unter Aufsicht eines Spezialisten erfolgen.
Galazolin
StrukturGalazolin-Nasengel - Xylometazolinhydrochlorid, Natriumchlorid, Natriumdihydrogenphosphat, Natriumhydrogenphosphat, Benzalkoniumchlorid, Hydroxyethylcellulose, Ethylendiamintetraessigsäuresalz, Sorbit, Glycerin, gereinigtes Wasser.