Wie man eine Erkältung mit Stillen behandelt

Nach Schwangerschaft und Geburt ist der Körper der Mutter stark geschwächt und anfällig für verschiedene Viren. Aus diesem Grund wird bei Frauen häufig eine Erkältung diagnostiziert, die von unangenehmen Symptomen begleitet wird. Die Behandlung wird durch die Tatsache erschwert, dass viele Medikamente während dieser Zeit verboten sind. Viele Mütter sind besorgt über die Frage, wie eine Erkältung während des Stillens richtig behandelt werden kann und ob die Krankheit den Zustand des Babys beeinflusst.

Kann ich ein Baby mit einer Erkältung stillen?

Ab dem ersten Tag der Krankheit der Mutter erhält das Baby sowohl die Viren selbst als auch Antikörper gegen sie durch Milch. Basierend auf mütterlichen Antikörpern entwickelt das Baby seine eigenen Schutzsubstanzen, die das Infektionsrisiko um ein Vielfaches verringern.

Falls das Baby noch krank ist, ist es nicht erforderlich, es von der Mutter zu isolieren und das Stillen abzuschließen. Tatsache ist, dass dies seine Immunität weiter verringern wird, da Milch eine unverzichtbare Quelle für Ernährung und schützende Antikörper ist.

Wichtig! In keinem Fall sollte eine Frau ihre Milch ausdrücken und sie während einer Krankheit kochen. Die Wärmebehandlung zerstört alle vorteilhaften Eigenschaften, die den Körper des Babys vor Viren und Infektionen schützen. Es ist notwendig, das Baby auf die übliche Weise weiter zu füttern, bis sich die Frau vollständig erholt hat.

Es ist wichtig zu beachten, dass alle Medikamente während des Stillens unter Aufsicht eines Arztes eingenommen werden dürfen. Mit größerer Vorsicht sollten Sie aspirinhaltige Arzneimittel trinken, da eine erhöhte Konzentration an Acetylsalicylsäure die Stoffwechselprozesse im Körper einer Frau und eines Kindes stören kann. Analgetika dürfen nicht eingenommen werden, da sie die normale Funktion der Nervenzellen des Babys beeinträchtigen.

Das Verbot der Behandlung von Erkältungen während der Stillzeit umfasst auch Arzneimittel, die Bromhexin enthalten. Es ist notwendig, Arzneimittel in der vom Arzt verschriebenen Dosierung einzunehmen. Wenn das Kind anfällig für allergische Hautausschläge der Mutter ist, wird empfohlen, Antihistaminika einzunehmen.

Was tun, um ein Kind nicht zu infizieren?

Bei Erkältungen sind viele Mütter besorgt über die Frage, wie ein Kind vor Infektionen geschützt werden kann. Tatsächlich gibt es keinen besonderen Schutz gegen die Krankheit. Sie können jedoch das Infektionsrisiko verringern, indem Sie die folgenden Empfehlungen beachten:

  1. Stillen Sie weiter. Während der Krankheit der Mutter wird das Stillen als einer der wichtigsten Sicherheitsfaktoren für das Baby angesehen. Tatsache ist, dass das Baby zusammen mit der Muttermilch eine Reaktion des Körpers der Frau auf einen Virusangriff erhält. Wenn das Baby weiterhin mit Muttermilch gefüttert wird, erhält es eine Immunität, die es anschließend vor der Krankheit schützt oder den Krankheitsverlauf erheblich erleichtert.
  2. Tragen Sie einen Gesichtsschutz. Viele Experten sagen, dass die Verwendung einer Schutzmaske das Infektionsrisiko anderer überhaupt nicht verringert. Dies liegt an der Tatsache, dass das Virus nicht aktiv wird, wenn eine laufende Nase oder ein Husten auftritt, sondern lange vor diesem Moment. Für den Fall, dass die Mutter krank ist, können wir zuversichtlich sagen, dass das Kind den Erreger bereits getroffen hat. Gleichzeitig kann die Verwendung einer Schutzmaske durch eine Frau die Konzentration pathogener Mikroorganismen im umgebenden Raum verringern, und der Verband sollte alle 2 Stunden gewechselt werden.
  3. Es ist notwendig, die Hände zu waschen. Die Übertragung des Virus von einer kranken auf eine gesunde Person erfolgt durch Kontakt oder durch Tröpfchen in der Luft. Die Hauptquelle ist der Nasenausfluss, der normalerweise mit einer Serviette oder einem Schal abgewischt wird. Tatsächlich verbleibt eine große Anzahl von Viren an den Händen. Bevor Sie das Baby in die Arme nehmen, sollten Sie Ihre Hände gründlich mit Seife waschen. Eine solche vorbeugende Maßnahme verringert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Babys um ein Vielfaches.

Ein Merkmal von ARVI ist die Tatsache, dass eine kritische Phase mit unangenehmen Symptomen normalerweise in den frühen Tagen der Krankheit auftritt. Eine Frau, die ein Kind füttert, muss sehr sorgfältig behandelt werden. Tatsache ist, dass eine Erkältung mit HS die Immunität stark verringert und während der Stillzeit das Risiko steigt, eine Frau mit verschiedenen Komplikationen zu entwickeln.

Wie man einer stillenden Mutter eine Erkältung behandelt

Beim Stillen einer Frau werden solche Medikamente ausgewählt, die keine schädlichen Bestandteile enthalten.

Antivirale Medikamente

Antivirale Medikamente können zur Bekämpfung akuter Infektionen der Atemwege eingesetzt werden. Viele von ihnen können ihre Aufgabe jedoch nur aufgrund psychologischer Auswirkungen auf den Menschen nicht bewältigen. Während der Stillzeit sind folgende Medikamente verboten:

Bei Erkältungen können homöopathische Mittel verschrieben werden, deren Wirksamkeit jedoch fraglich ist. Unter den Arzneimitteln dieser Gruppe kann man Namen wie Aflubin, Anaferon und Oscillococcinum unterscheiden. Einige Medikamente enthalten Alkohol, der die Qualität der Muttermilch beeinträchtigen kann. Darüber hinaus enthalten homöopathische Präparate pflanzliche Inhaltsstoffe, sodass sie bei einem Kind Allergien auslösen können.

Bei Erkältungen werden häufig Medikamente verschrieben, zu denen auch menschliches Alpha-Interferon gehört. Die wirksamsten Arzneimittel dieser Gruppe sind Viferon und Grippferon. Antivirale Medikamente werden zu Beginn der Pathologie empfohlen, wenn sich die Viren auf den Schleimhäuten befinden. Für den Fall, dass das Virus in den Mund gelangt, werden antivirale Mittel bereits unwirksam und können die Genesung beeinträchtigen..

Antipyretika

Bei steigender Körpertemperatur und erhöhtem Fieber dürfen Frauen während des Stillens Paracetamol einnehmen. Falls das Baby bereits 3 Monate alt ist, darf es mit Hilfe von Nurofen die Temperatur senken. Solche Medikamente helfen nicht nur, die Hitze loszuwerden, sondern beseitigen auch die Kopfschmerzen..

Wichtig! Während der Stillzeit wird die Verwendung von Analgetika nicht empfohlen, da diese sich negativ auf die Arbeit des Zentralnervensystems des Kindes auswirken. Acetylsalicylsäure fällt ebenfalls unter das Verbot, was zu Stoffwechselstörungen im weiblichen Körper führen kann. Darüber hinaus wirkt es auf die Leberzellen des Körpers des Kindes und erhöht die Durchlässigkeit der Wände der Blutgefäße.

Heilmittel gegen Erkältung

Bei einer Erkältung ist es am besten, eine laufende Nase mit Tropfen auf pflanzlicher Basis zu behandeln, beispielsweise Pinosol. Zu diesem Zweck eignen sich auch Sprays, die Meerwasser enthalten. Bei starker Überlastung kann eine Frau Tropfen verwenden, die eine vasokonstriktorische Wirkung haben. Während des Stillens können Sie die folgenden Medikamente zur Behandlung einer laufenden Nase verwenden:

Es sollte beachtet werden, dass solche Medikamente süchtig machen können, daher sollten Sie sie auf keinen Fall für längere Zeit verwenden. Medikamente wie Pinosol und Vitaon helfen nicht nur, eine Erkältung loszuwerden, sondern wirken auch antimikrobiell. Um den Schleimabfluss aus den Nasengängen zu beschleunigen, können Sie ein Werkzeug wie Aquamaris verwenden.

Halsbehandlung

Mit Hilfe lokaler Antiseptika können schmerzhafte Empfindungen im Hals während des Stillens bewältigt werden. Zu Hause wird empfohlen, mit einer Apotheke oder unabhängig hergestellten Lösungen zu spülen. Eine gute Wirkung im Kampf gegen die Krankheit ergibt eine Lösung von Furatsilina oder Soda sowie Iodinol, Hexoral und Ingalipt. Eine positive Wirkung auf den Hals ist eine Lösung von Meersalz unter Zusatz einiger Tropfen Jod.

Mit Hilfe von Lutschtabletten wie Sebidin und Strepsils ist es möglich, Halsschmerzen für eine Weile zu lindern. Medikamente in Form von Sprays haben eine lokale Wirkung und dringen nicht in die Muttermilch ein. Wenn Sie während des Stillens einen Hals behandeln, können Sie Medikamente wie Cameton, Camphomen und Chlorophyllipt verwenden

Hustenmittel

Die Wahl eines bestimmten Hustenmedikaments hängt von seiner Art ab. Um Sputum zu verdünnen und aus den Atemwegen zu entfernen, können Mittel auf der Basis von Pflanzenbestandteilen verschrieben werden. Am effektivsten sind Sirupe, die Efeu, Thymian, Süßholz und Marshmallow enthalten.

In der Stillzeit kann die Inhalation mit einem Medikament wie Ambroxol durchgeführt werden. Es betrifft nur die Schleimhaut der Atemwege und gelangt nicht in den systemischen Kreislauf. Beim Husten hilft Mama den folgenden Medikamenten:

Für den Fall, dass eine Erkältung die Entwicklung verschiedener Komplikationen verursacht, kann einer Frau ein antibakterielles Medikament verschrieben werden. Während des Stillens sind Medikamente der Penicillin-, Makrolid- und Cephalosporin-Gruppe erlaubt.

Hausmittel

Komarovsky glaubt, dass die harmlosesten und einfachsten Methoden zur Behandlung von Erkältungen bei stillenden Frauen Volksrezepte sind. Zu Hause können Sie folgende Werkzeuge kochen:

  1. Den Rettich in Scheiben schneiden, mit Zucker bestreuen und 2 Stunden im Ofen backen. Der resultierende Saft sollte alle 3 Stunden und vor dem Schlafengehen in 10 ml eingenommen werden. Ein solches Mittel hat eine entzündungshemmende Wirkung und hilft, die Krankheit schnell zu bewältigen..
  2. Es ist notwendig, einen Esslöffel Thymian 200 ml kochendes Wasser zu gießen und mehrere Stunden zur Infusion stehen zu lassen. Ein solches Werkzeug wird zum Gurgeln von Halsschmerzen empfohlen..
  3. Bei starkem Husten wird empfohlen, die gekochten Kartoffeln 15 bis 20 Minuten lang mit etwas Backpulver zu atmen. Beugen Sie sich dazu über die Pfanne und bedecken Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch, nachdem Sie die Kartoffeln gedehnt haben.
  4. Sie können die Zwiebel oder den Knoblauch vorhacken und mit Honig mischen. Ein solches Mittel sollte 1-2 Teelöffel nach jeder Mahlzeit während einer Erkältung getrunken werden. Es ist jedoch zu beachten, dass solche Produkte einen bestimmten Geruch haben und bei Säuglingen Allergien auslösen können..

Sie können Halsschmerzen loswerden mit:

  • Quarkkompresse;
  • warme Milch mit Honig und Butter;
  • Saft von frischen Rüben mit Essig abspülen.

Für den Fall, dass eine katarrhalische Erkrankung mit einem reichlichen Ausfluss aus der Nase einhergeht, wird empfohlen:

  • Aloe-Saft in einen Nasengang mit einem Tropfen Honig oder einer Mumientablette einfließen lassen;
  • Schmieren Sie die Nasenhöhle mit Zitronensaft;
  • atme über einen Teller mit frisch gehackten Zwiebeln;
  • eine Mischung aus Zwiebelsaft oder Knoblauch mit Honig im Verhältnis 1: 1 in die Nase zu geben.

Ätherische Öle, die zum Einatmen verwendet werden können, gelten als guter Helfer im Kampf gegen Erkältungen. Es ist notwendig, ein paar Tropfen Eukalyptus in kochendes Wasser zu geben und einen Papptrichter in den Teekannenauslauf zu stecken. Mit Hilfe solcher Inhalationen ist es möglich, die Atemwege von angesammeltem Schleim zu befreien, mit einer laufenden Nase fertig zu werden und Schmerzen im Hals zu beseitigen.

Während der Behandlung der Krankheit empfehlen Experten nicht, die Fütterung des Babys abzubrechen, da Muttermilch als Quelle für Antikörper angesehen wird. Für den Fall, dass die Krankheit eine komplizierte Form annimmt und Antibiotika benötigt werden, müssen Sie die Laktation noch einige Zeit abbrechen. Mit der rechtzeitigen Diagnose der Pathologie und der Ernennung einer wirksamen Therapie ist es möglich, das Problem schnell zu lösen und die Entwicklung gefährlicher Komplikationen zu verhindern.

Was kann man von einer Erkältung beim Stillen bekommen?

Was kann man einer stillenden Mutter mit einer Erkältung nehmen. Foto: kakzdravie.com

Es kommt oft vor, dass stillende Mütter von Erkältungen betroffen sind. Leider ist es während dieser Zeit verboten, viele Medikamente einzunehmen, da deren Bestandteile durch die Muttermilch in den Körper des Babys eindringen und dessen Gesundheit stark schädigen können. Darüber hinaus glauben viele Frauen, dass das Baby zum Zeitpunkt der Krankheit vollständig entwöhnt werden sollte, um es nicht zu infizieren. Laut Ärzten ist diese Annahme grundsätzlich falsch, da die Isolierung des Kindes von der Mutter die Immunität des Kindes verringern kann, was ihm viel mehr schaden wird als eine Erkältung. Also, wie man einer stillenden Mutter eine Erkältung behandelt.

Kann ich mit einer Erkältung stillen?

Das Stillen des Babys während einer Erkältung ist eine Voraussetzung. Mit Milch erhält das Kind Antikörper, die die Mutter als Reaktion auf die Infektion produziert. Sie helfen dem Baby, dem Angriff von Viren zu widerstehen, und lassen sich nicht erkälten.

Wenn die Mutter dennoch beschließt, das Kind vorübergehend künstlich zu füttern, muss seine Immunität selbstständig kämpfen. Darüber hinaus wird der Körper des Babys aufgrund eines scharfen Übergangs zu einer angepassten Mischung Stress ausgesetzt sein, was die Situation erheblich verschärfen wird. In diesem Fall ist es wahrscheinlicher, dass das Baby krank wird. Auf die Frage, ob es möglich ist, mit einer Erkältung zu stillen, gibt es daher eine eindeutige Antwort: Es ist nicht nur möglich, sondern auch wichtig.

Was tun, um ein Kind nicht mit einer Erkältung zu infizieren?

Während einer Erkältung beunruhigt die Frage, wie ein Kind geschützt werden kann, viele Mütter viel mehr als ihre eigene Gesundheit. Es gibt einige hilfreiche Vorschläge, die das Infektionsrisiko verringern..

  1. Atemmaske. Das Stillen mit einer Erkältung sollte nicht ohne Aufsetzen einer Schutzmaske beginnen. Vergessen Sie nur nicht, die Atemschutzmaske alle 2 Stunden zu wechseln. Darüber hinaus wird empfohlen, die Nasenflügel vor dem Verbandwechsel mit Oxolinsalbe zu schmieren. Die Hauptsubstanz dieses Tools trägt zum Tod von Viren bei.
  2. Waschen Sie Ihre Hände vor jedem Kontakt mit dem Kind mit Seife. Tatsache ist, dass eine große Anzahl von Viren und Bakterien zur Hand bleibt.
    Daher ist eine solche vorbeugende Maßnahme erforderlich.

Interessante Tatsache! Versuchen Sie so oft wie möglich, den Raum zu lüften und eine Nassreinigung durchzuführen.

Stillen Cold Tactics

Zunächst wird empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, insbesondere wenn eine katarrhalische Erkrankung mit anhaltender und anhaltender Körpertemperatur, schmerzhaftem Husten und starken Halsschmerzen einhergeht. Ansonsten sind die Bedingungen für alle gleich. Also, was muss getan werden, damit die Erkältung einer stillenden Mutter schneller vergeht?

  1. Bettruhe. Für eine schnelle Genesung werden die ersten Tage der Krankheit im Bett verbracht. Der Körper muss eine Pause einlegen, um die zur Bekämpfung der Infektion erforderlichen Kräfte wiederherzustellen. Wenn diese Bedingung nicht erfüllt ist, ist die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen hoch.
  2. Wasser. Während einer Erkältung sollten Sie jedoch wie bei jeder anderen Krankheit viel Wasser trinken. Dadurch können Giftstoffe den Körper der Frau schneller verlassen und die Körpertemperatur senken. Versuchen Sie, die Flüssigkeit, die Sie trinken, auf eine Temperatur zu bringen, die der Körpertemperatur entspricht.
  3. Essen. Für die Dauer der Krankheit ist es besser, sich auf schwere Mahlzeiten zu beschränken. Versuchen Sie, mehr Wasser zu trinken, schwache Brühen zu konsumieren, Obst und Gemüse zu essen. Die Qualität der Muttermilch wird dadurch nicht beeinträchtigt.
  4. Die Nase spülen. Dies ist eine Voraussetzung, die alle 2 Stunden eingehalten werden muss. Spülen Sie die Nasengänge mit Kochsalzlösung (einen halben Teelöffel Salz pro halben Liter Wasser)..

Wenn diese Empfehlungen befolgt werden, wird der Körper die Krankheit schneller bewältigen.

Was kann eine stillende Mutter mit einer Erkältung

Was kann eine stillende Mutter mit einer Erkältung. Foto: haired.ru

Eine Frau, die ein Kind stillt, sollte auf alle Medikamente und Volksheilmittel achten, da einige von ihnen die Gesundheit und Entwicklung des Babys beeinträchtigen können. Wie ist die Behandlung einer Erkältung für eine stillende Mutter?

Antivirale Mittel

Die Liste der zugelassenen antiviralen Medikamente zum Stillen ist äußerst begrenzt, existiert jedoch. Dies sind Arzneimittel, die rekombinantes menschliches Alpha-Interferon enthalten.

  1. Grippferon.
  2. Viferon.
  3. Laferobion.

Die Zusammensetzung dieser Zubereitungen enthält eine Substanz ähnlich der in der Muttermilch der Mutter enthaltenen. Dies gewährleistet die Stärkung der Immunität des Kindes auf natürlicher Ebene..

Interessante Tatsache! Antivirale Medikamente sollten in den ersten Stunden nach Auftreten der Krankheit eingenommen werden - wenn Kopfschmerzen und Stauungen auftreten. Nach 24 Stunden sind die Medikamente unwirksam (am zweiten Tag verursachen sie nur eine zusätzliche Belastung für den Körper)..

In diesem Fall ist es ratsam, Volksheilmittel zu verwenden. Die sichersten, aber sehr effektiven sind:

  • Fruchtgetränk mit schwarzen Johannisbeeren - gießen Sie einfach eine Handvoll Beeren (frisch oder gefroren) mit heißem Wasser;
  • Hühnerbrühe;
  • Wasser mit Zitrone und Honig.

Zusammen mit der Verwendung von antiviralen Mitteln sollte Bettruhe beachtet werden..

Hochtemperaturmedikamente

Sichere Antipyretika für eine stillende Mutter gelten als solche.

  1. Paracetamol. Es muss alle 4-6 Stunden eingenommen werden. Für eine stillende Frau beträgt die empfohlene Tagesdosis 350-650 mg. Zulässige Analoga von Paracetamol sind: Panadol-Tabletten, Efferalgan.
  2. Ibuprofen. Die tägliche Dosis für stillende Mütter beträgt 600 mg. Sie können jeweils 400 mg einnehmen und dann die Dosierung auf 200 mg reduzieren. Die Nutzungshäufigkeit beträgt 4-6 Stunden. Ibuprofen-Analoga sind: Nurofen, Ibufen, Ibuprom.

Interessante Tatsache! Ein so beliebtes Anti-Temperatur-Medikament wie Acetylsalicylsäure oder Aspirin ist bei stillenden Frauen kontraindiziert.

Halsschmerzen Medikamente

Was kann eine stillende Mutter mit einer Erkältung. Foto: sciowl.com

Bei Halsschmerzen wird gezeigt, dass eine stillende Mutter Antiseptika, Sprays, Lutschtabletten und Tabletten verwendet. Erlaubt in dieser Situation wie.

  1. Gurgeln. Furacilinlösung, Chlorhexidin, Miramistin, Sodasalzlösung. Die Spülung sollte mindestens viermal täglich durchgeführt werden.
  2. Sprays Ingalipt, Hexoral, Chlorophyllipt, Boparox, Cameton. Sie können sie bis zu 4 Mal am Tag anwenden.
  3. Pillen, resorbierbare Lutschtabletten. Strepsils, Sebidin, Faringosept, Septefril.

Wenn Halsschmerzen durch Halsschmerzen verursacht werden, ist es in diesem Fall ratsam, Antibiotika zu verwenden. Konsultieren Sie dazu einen Arzt.

Erkältungen

Um das Atmen zu erleichtern, sollten Sie die Nasenwege täglich mit Kochsalzlösungen oder Apothekenmedikamenten auf Meerwasserbasis (Dolphin, Aquamaris, Salin) ausspülen..

Während der Stillzeit dürfen auch Vasokonstriktoren verwendet werden: Noxspray, Nazol, Galazolin, Tizin, Fluticason, Nazonex. Sie sollten nicht länger als 5 Tage eingenommen werden, da solche Medikamente süchtig machen und zu unerwünschten Wirkungen führen..

Hustensaft

Beim Husten bei einer stillenden Frau sind solche Medikamente erlaubt.

Zum Einatmen dürfen Lösungen für einen Zerstäuber verwendet werden: Lazolvan, Ambrobene, Miramistin-Antiseptikum, Borjomi-alkalisches Mineralwasser.

Bakterienhusten wird nur mit Antibiotika behandelt.

Fazit

Vermeiden Sie zur Vorbeugung von Erkältungen während des Stillens überfüllte Orte, insbesondere während Epidemien, tragen Sie beim Besuch von Krankenhäusern und Kliniken eine Maske, gehen Sie regelmäßig an der frischen Luft spazieren, führen Sie eine Nassreinigung durch, lüften Sie den Raum, essen Sie richtig, werden Sie nicht nervös und schlafen Sie nicht genug. Gesundheit für Sie!

Was kann eine stillende Mutter gegen eine Erkältung nehmen?

Frauen stellen Ärzten häufig die Frage, wie eine Erkältung mit Stillen behandelt werden kann. In diesem Fall muss bei der Einnahme von Medikamenten äußerst vorsichtig vorgegangen werden, um die Milchqualität nicht zu beeinträchtigen und die Gesundheit des Kindes nicht ernsthaft zu beeinträchtigen. Nach dem derzeitigen Stand der Entwicklung in Medizin und Pharmakologie ist eine wirksame und sichere Behandlung von Erkältungen während des Stillens durchaus möglich. In solchen Fällen wird dringend empfohlen, dass Sie sich zuerst an einen qualifizierten Fachmann wenden. Der behandelnde Arzt hilft bei der Entwicklung einer wirksamen therapeutischen Taktik, die für die jeweilige Situation ideal ist..

Außerdem wird er Ihnen sagen, was Sie unter diesen Umständen zur Vorbeugung tun können. Eine Erkältung während des Stillens ist ein gebräuchlicher, allgemeiner und ziemlich gebräuchlicher Name für eine ganze Gruppe von akuten Atemwegsinfektionen mit viraler und bakterieller Ätiologie. Jeder dieser Krankheitserreger, der vor dem Hintergrund hormoneller Veränderungen und der damit verbundenen Abnahme des Immunstatus in den weiblichen Körper eindringt, hat seine eigene Inkubationszeit, pathologische Wirkung und Lokalisation in einem bestimmten Bereich der Atemwege und des Lungenbronchialapparats.

Daher hängt die genaue Antwort auf die Frage, wie eine Erkältung bei einer stillenden Mutter behandelt werden soll, von der Zusammensetzung der viralen Krankheitserreger und der bakteriellen Mikroflora ab, die sich ihnen angeschlossen hat. Eine verstopfte Nase und eine respiratorische Pathologie des Rachens erfordern die Verwendung völlig unterschiedlicher therapeutischer Methoden. Beispielsweise ist eine Rhinovirus-Infektion durch Läsionen der Nasenschleimhaut und eine reichliche Schleimsekretion gekennzeichnet, und das akute Adenovirus-Syndrom trägt zur Entwicklung von Entzündungsprozessen im Nasopharynx und zum Auftreten von Schmerzen beim Schlucken bei.

Viele Stämme sind in den oberen Atemwegen und Bronchien lokalisiert, was zu Husten und Fieber führt. Wenn solche Symptome und verschiedene Beschwerden festgestellt werden, zweifelt die Mutter immer daran, ob es möglich ist, mit einer Erkältung zu stillen. Vor ungefähr 30 Jahren wurde Mama in solchen Fällen einfach vom Kind isoliert, bis sie sich vollständig erholt hatte. Jetzt sind solche Extreme nicht mehr nötig. Darüber hinaus wurde unwiderlegbar nachgewiesen, dass eine stillende Mutter in keinem Fall die Stillzeit stoppen sollte, wenn sie krank ist.

Möglichkeiten, das Baby und die Handlungen einer Frau mit einer Erkältung zu schützen

Eine kompetente Behandlung von Erkältungen während des Stillens wirkt sich nicht negativ auf die Gesundheit des Kindes aus. Darüber hinaus erhält ein Baby, das sich in einem Organ erkältet hat, neben der Muttermilch spezifische Antikörper, die eine zuverlässige Barriere gegen virale Krankheitserreger und Bakterien darstellen. Es ist wichtig, alles Mögliche zu tun, um das Baby nicht mit verschiedenen Infektionskrankheiten zu infizieren. Leider gibt es kein einziges universelles Rezept und das richtige Mittel. Alle Kinder sind in ihrer Entwicklung rein individuell. Daher muss jeder Elternteil entsprechend der Situation handeln..

Die Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege während des Stillens erfordert einen verantwortungsvollen Ansatz. Es wird dringend empfohlen, eine spezielle medizinische Schutzmaske zu verwenden. Eine solche vorbeugende Maßnahme kann die Antwort auf die Frage sein, wie das Baby nicht infiziert werden kann. Dies gibt keine absolute Garantie für die Sicherheit des Kindes, kann jedoch die Konzentration der pathogenen Mikroflora in seiner Umgebung erheblich verringern.

Da die Ausbreitung von Virusinfektionen durch Tröpfchen in der Luft und bei direktem Körperkontakt erfolgt, müssen Sie Ihre Hände gründlich und häufig waschen und den Mullverband alle 2 Stunden wechseln. Die Behandlung einer Erkältung mit Laktation mit diesen einfachen vorbeugenden Maßnahmen verringert das Risiko einer Ansteckung mit einem Baby erheblich. Und die optimale Temperatur im Raum lässt das Baby nicht kalt werden. In keinem Fall müssen Sie Muttermilch exprimieren und kochen, da durch die Wärmebehandlung die nützlichen Substanzen, antibakteriellen Eigenschaften und Antikörper, die eine wichtige Rolle für den Immunstatus des Körpers des Kindes spielen, vollständig entzogen werden.

Sie können eine milde Erkältung mit Hilfe von sparsamen Medikamenten und Medikamenten auf der Basis natürlicher Inhaltsstoffe bekämpfen. Bei der Behandlung einer laufenden Nase während des Stillens werden beispielsweise Substanzen verwendet, die die Schwellung der Schleimhaut verringern, die Atmung erleichtern und es Ihnen ermöglichen, eine laufende Nase während des Stillens schnell zu heilen. Heutzutage gibt es viele Medikamente dieser Art, die während der Stillzeit absolut sicher konsumiert werden können. Zu diesen Arzneimitteln gehören Sanorin, Galazolin und Otrivin, mit denen Sie eine laufende Nase bei einer stillenden Mutter ganz bequem und effektiv behandeln können, und vor allem ohne das Risiko, die Gesundheit des Babys zu schädigen.

Geeignete Medikamente für eine stillende Mutter

Bei der Auswahl der optimalen therapeutischen Taktik für Hepatitis B, wie oben erwähnt, können Sie nicht auf die Beratung eines qualifizierten Spezialisten verzichten. Dies ist eine Garantie dafür, dass die Gesundheit von Frauen und Kindern nicht beeinträchtigt wird. Jede katarrhalische Erkrankung erfordert einen individuellen Ansatz. Mit den ersten Symptomen können Sie so völlig sichere Medikamente wie Paracetamol trinken, ein wirksames Antipyretikum mit guten anästhetischen Eigenschaften. Es beseitigt schnell die Muskeln und Kopfschmerzen, die häufig mit viraler Rhinitis und anderen Erkältungen einhergehen..

Im Falle einer Schädigung der Nasopharyngealabteilung mit sich ausbreitenden bakteriellen Infektionen der Atemwege ist es ratsam, mit Soda und Jod-Kochsalzlösung zu gurgeln, Lugol zu schmieren, da die Behandlung einer Erkältung auf diese Weise nicht nur wirksam, sondern auch völlig sicher ist. Chlorhexidin kann in einer solchen Situation eine gute therapeutische Wirkung haben. Bevor Sie es verwenden, müssen Sie jedoch immer Ihren Arzt konsultieren. ARVI, begleitet von einem Husten, bei einer stillenden Mutter kann ein Expektorans sein, das auf natürlichen Kräutern basiert, zum Beispiel Dr. Mom Sirup. Nazol, das in der Lage ist, eine laufende Nase für eine stillende Mutter schnell und sicher zu behandeln, zeigt eine gute Wirksamkeit bei der Behandlung solcher Krankheiten..

Es wird jedoch nicht empfohlen, mit Arzneimitteln behandelt zu werden, die den Wirkstoff Bromhexin enthalten. Zu diesen Arzneimitteln gehört Bromhexin Berlin-Chemie, das eine gute mukolytische Wirkung hat, aber für den Körper eines Säuglings schädlich ist. Antiseptika mit lokalen Effekten können ebenfalls eine Lösung sein. Vor der Einnahme ist es auch ratsam, die Zustimmung des behandelnden Arztes einzuholen. Wenn wir darüber sprechen, welche Medikamente ohne das geringste Risiko für Halsschmerzen eingenommen werden können, lohnt es sich zunächst, Strepsils und Sebidin, Cameton Spray, Chlorophyllipt, zu beachten, die eine gute therapeutische Wirkung haben und nicht in die Muttermilch übergehen.

Virostatika für die Stillzeit

Derzeit gibt es eine große Anzahl von Arzneimitteln, die als wirksame antivirale Mittel vermarktet werden. Die überwiegende Mehrheit der Namen dieser umfangreichen Liste hat eine ausschließlich psychologische Wirkung, die als Placebo-Effekt bezeichnet wird. Andere sind während der Stillzeit generell verboten. Arbidol, Remantadin und andere werden unter ihnen gerechnet. Das zugelassene und empfohlene Medikament ist Aflubin, seine Wirksamkeit wurde jedoch klinisch nicht nachgewiesen..

Die Machbarkeit der Verwendung von antiviralen Mitteln zur Stillzeit ist noch fraglich. Es ist jedoch sicher bekannt, dass homöopathische Arzneimittel die Gesundheit des Kindes nicht beeinträchtigen. Unter bestimmten Umständen können solche Medikamente die richtige Antwort auf die Frage geben, wie eine laufende Nase während der Stillzeit behandelt werden soll. Die hohe und klinisch nachgewiesene Wirksamkeit bei akuten Virusinfektionen der Atemwege unterscheidet sich nur aufgrund rekombinanter menschlicher Alpha-Interferone..

Sie sollten jedoch auch korrekt und nur nach Anweisung des behandelnden Arztes und in genau berechneten Dosen eingenommen werden. Zur wirksamen Behandlung von Erkältungen mit Laktation sind Arzneimittel dieser Kategorie wie Grippferon und Viveron geeignet. Aufgrund einer leichten Erkältung während des Stillens ist es sinnvoll, Paracetamol einzunehmen, das die Temperatur schnell senkt. Ein wirksames und absolut sicheres Mittel gegen Erkältungen ist Aloe-Saft mit Honig gemischt. Dies ist jedoch aus der Kategorie der traditionellen Medizin. Wenn Mutter erkältet ist, sollte diese Option auch als Hilfsmittel, Prophylaxe oder sogar als Alternative betrachtet werden.

Antipyretika

Ein wirksames Antipyretikum, das bei Erkältungen während des Stillens empfohlen wird, ist Ibuprofen, ein nichtsteroidales Medikament mit einer guten entzündungshemmenden Wirkung. Bevor Sie es einnehmen, müssen Sie sich jedoch von einem Fachmann beraten lassen. Vermeiden Sie Medikamente, deren Wirkung auf den Körper des Kindes nicht gründlich untersucht wurde. Dazu gehören TeraFlu und Pharmacitron. Viele Frauen interessieren sich für die Antwort auf die Frage, was zu tun ist, wenn ich das Baby füttere und erkältet bin. Solche Situationen sind weit verbreitet und gehen immer mit einem Anstieg der Körpertemperatur und der Entwicklung einer Mastitis einher..

In diesem Fall wird empfohlen, Antipyretika auf natürlicher Basis einzunehmen. Bevor Sie ein Baby füttern, müssen Sie einen kalten und wunden Brustbereich aufwärmen und ein Heizkissen darauf auftragen. Ebenfalls relevant für Frauen ist die Frage, ob eine solche Krankheit die Qualität der Muttermilch beeinträchtigen kann. Bei einer kalten Läsion der Brustdrüsen verliert es nicht seine natürlichen Eigenschaften. Wenn die Brust jedoch erkältet ist oder von einer Infektionskrankheit betroffen ist, ist es für das Baby etwas schwierig, Milch abzusaugen.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie nur sichere Antipyretika einnehmen können, die mit der Stillzeit vollständig kompatibel sind.

Ein krankes Organ, das einen Temperaturanstieg hervorruft, kann auch ohne Drogen behandelt werden: gute alte Medikamente wie Kompressen, Bänke, Senfpflaster und Reiben. Sie sind sicherlich nicht in der Lage, dem Kind Schaden zuzufügen. Von modernen Antworten auf die Frage, wie eine Erkältung während des Stillens wirksam behandelt werden kann, lassen sich Ultraschallinhalatoren, sogenannte Vernebler, unterscheiden, die sich durch hervorragende therapeutische Wirkungen auf die Atemwege und das Lungenbronchialsystem auszeichnen. Wenn eine Mutter erkältet ist, sollte sie ihren Krümeln keinesfalls die Muttermilch entziehen.

Stillen kalt

Behandlung von Erkältungen bei der Mutter mit Stillzeit

Mamas Erkältung während des Stillens, wie man ein Baby nicht infiziert, wie man es behandelt, welche Medikamente für das Baby akzeptabel und harmlos sind? Wenn wir krank sind, ist dies kein großes Problem. Wir wissen, dass alles in 7-10 Tagen vergehen wird. Aber wenn die Verantwortung für das Leben einer anderen winzigen Kreatur auftaucht, tauchen verschiedene Ängste auf.

In jüngerer Zeit, vor einigen Jahrzehnten, war eine Erkältung während des Stillens der Grund für die vorübergehende Abschaffung der Laktation. Einige Ärzte empfahlen, das Kind an Krankheitstagen vollständig auf die Säuglingsnahrung umzustellen. Andere empfahlen, einfach auszudrücken. Kochen Sie die gepresste Milch und geben Sie das Kind.

Moderne Ärzte sind sich einig, dass eine Erkältung während des Stillens kein Grund ist, sich zu weigern, ein Baby auf natürliche Weise zu füttern. Aber natürlich müssen einige Vorsichtsmaßnahmen im Kontakt mit dem Kind beachtet werden. Zum Beispiel ist es ratsam, die Hände zu waschen, bevor Sie ein Baby nehmen und insbesondere füttern. Lüften Sie die Wohnung, in der Sie sich oft befinden. Und sofort während der Fütterung eine medizinische Maske tragen. Oder machen Sie sich Gaze. Dressings müssen auch erinnert werden, um sich zu ändern.

Erkältungen mit GV durch Milch werden nicht von der Mutter auf das Kind übertragen. Zumindest in dem Maße, in dem das Kind Symptome der Krankheit hat. Zusammen mit der Muttermilch erhält das Baby jedoch Antikörper gegen diese Infektion, die zur Entwicklung einer guten Immunität beitragen. Eine Unterbrechung der Fütterung ist nur erforderlich, wenn in der Muttermilch Staphylococcus aureus in hoher Konzentration gefunden wird. Und füttere es nicht mit dieser kranken Brust. Höchstwahrscheinlich ist sie von Mastitis betroffen. Manchmal wird es für eine Virusinfektion gehalten. Daher ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen oder ihn zu Hause anzurufen, wenn Symptome einer Brustentzündung vorliegen und die Körpertemperatur erhöht ist.

Es bleibt nur herauszufinden, wie man eine Erkältung während des Stillens bei Müttern behandelt. Welche Medikamente sind erlaubt? Natürlich müssen Sie die Anweisungen für jedes Medikament lesen, bevor Sie mit der Einnahme beginnen. Und informieren Sie den Arzt unbedingt darüber, dass Sie eine stillende Mutter sind. Wie kann dies die Behandlungstaktik ändern?.

Für die meisten von einem Arzt verschriebenen Medikamente kann die Anleitung jedoch eine Warnung enthalten, dass Sie es während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht trinken sollten. Oft werden Hersteller auf diese Weise einfach rückversichert. Aber genau das kann eine stillende Mutter ohne Angst von einer Erkältung bekommen.

Die Hauptsache ist, nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt mit Antibiotika behandelt zu werden. Viele von ihnen sind in der Stillzeit kontraindiziert. Und wenn sie nicht kontraindiziert sind, können sie beim Baby Stuhlstörungen verursachen. Wann werden Antibiotika benötigt? Wenn es eine bakterielle Infektion gibt. Beispielsweise werden durch Analyse des Urins und Ultraschall der Nieren Pyelonephritis, Mandelentzündung und Mastitis diagnostiziert. Es gibt viele erlaubte Antibiotika. Während der Behandlung empfehlen Ärzte jedoch normalerweise die Einnahme zusätzlicher Medikamente zur Verbesserung der Darmflora. Sie sollten über die Muttermilch in den Körper des Babys gelangen und die möglichen Nebenwirkungen einer Antibiotikatherapie in Form von Durchfall oder Verstopfung leicht ausgleichen. Chloramphenicolderivate, Fluorchinolonderivate, sind bei werdenden Müttern kontraindiziert. Diese Medikamente wirken sich negativ auf das Blut und das Blutsystem des Kindes aus..

Die Behandlung von Erkältungen bei stillenden Müttern sollte symptomatischer sein, wenn es sich um eine Virusinfektion handelt. Das heißt, zu aktiv "behandelt" ist es nicht wert.
Wenn die Temperatur steigt, können Sie zum Stillen Erkältungsmedikamente wie Paracetamol und Ibuprofen einnehmen. Diese Medikamente werden in geringen Mengen in die Muttermilch ausgeschieden. Sie sollten jedoch nicht bei Temperaturen unter 38,5 Grad verwendet werden, da dies die Erholung verlangsamen kann.
Es ist sehr gut, beim Stillen Volksheilmittel gegen Erkältungen zu verwenden, z. B. den Körper mit einem in warmem Wasser angefeuchteten Tuch zu reiben. Ein reichlich warmes oder sogar erträglich heißes Getränk ist ebenfalls sehr nützlich, da es hilft, Giftstoffe schneller aus dem Körper zu entfernen, die Temperatur zu senken und einen guten Zufluss von Muttermilch zu erreichen.

Was ist mit einer kalten Mutter während des Stillens zu nehmen, wenn sie eine schlimme Erkältung hat? Wenn schwangeren Frauen nur empfohlen wird, die Nasenhöhle ohne Medikamente zu befeuchten und auszuspülen, können stillende Frauen bereits Vasokonstriktor-Medikamente einnehmen: Nazivin, Fornos, Rinostop usw. Aber nicht länger als 3-5 Tage, sonst wird die Situation mit einer laufenden Nase nur noch schlimmer.

Die Frage, wie eine Erkältung während des Stillens zu behandeln ist, wenn Halsschmerzen und Husten, sind sich die Ärzte in der Regel auch einig, sollte die Therapie symptomatisch sein. Antibiotika werden nur bei Angina verschrieben, was durch die Aussaat aus dem Hals belegt wird. Und in anderen Fällen genug Spülungen. Vielleicht Antiseptika - „Chlorhexidin“ oder „Miramistin“, wenn sie gut vertragen werden und keine Reizungen verursachen. Und von Husten können Sie verschiedene Mittel verwenden, die Schleim verdünnen. Dies ist, wenn der Husten bereits nass ist. Zum Beispiel Ambrobene, Mukaltin. Das Einatmen angefeuchteter Luft ist ein sehr nützliches Verfahren..

ARI und ARVI vergehen normalerweise in 7-10 Tagen. Es scheint eine kurze Zeit zu sein, aber auf keinen Fall sollten Sie mit dem Stillen aufhören. Es wird sowohl der Mutter als auch dem Baby schaden..

Behandlung von Erkältungen während des Stillens, welche Medikamente und alternative Methoden verwendet werden können?

Die Erkältung ist die umgangssprachliche Bezeichnung für akute Infektionen der Atemwege, akute Virusinfektionen der Atemwege und Exazerbationen chronischer Erkrankungen der oberen Atemwege. Aufgrund der geschwächten Immunität kann eine stillende Frau leicht mit einer Virusinfektion infiziert werden, die die Hauptursache für Unwohlsein ist. In diesem Fall ist es wichtig zu wissen, wie man eine Erkältung beim Stillen behandelt und mögliche Komplikationen vermeidet..

Was ist die Gefahr einer Erkältung für eine stillende Mutter??

Vor dem Hintergrund einer Abnahme der Abwehrkräfte des Körpers einer Frau nach der Geburt, Überlastung, Schlafmangel und anderen Ursachen kann die Krankheit schwieriger sein. Die Hauptgefahr sind Komplikationen, die sich aus der Anhaftung der Bakterienflora ergeben. Wenn Sie die Behandlung nicht rechtzeitig behandeln, besteht die Gefahr einer Lungenentzündung, Bronchitis und Entzündung der HNO-Organe (Sinusitis, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung). Diese Krankheiten werden mit Antibiotika behandelt, was zu einer vorübergehenden oder dauerhaften Beendigung der Laktation führt..

Eine Erkältung bei einer stillenden Mutter kann zu einer Verschlimmerung chronischer Krankheiten führen. Allerdings nicht nur mit den oberen Atemwegen verbunden. Auch die Gefahr einer unbehandelten Infektion liegt in einem schleppenden Verlauf. Dann wird die Einnahme von Medikamenten viel länger dauern, die schädlichen Auswirkungen einer Vergiftung des Körpers der Mutter und von Medikamenten auf das Kind werden zunehmen.

Kann ich bei Erkältung stillen??

Vor einigen Jahrzehnten wurde dies als Hinweis darauf angesehen, die natürliche Fütterung zu stoppen. 1989 bestritt die WHO diese Ansicht. Bei einer Erkältung schützt das Stillen das Baby vor der Krankheit und entwickelt sein Immunsystem.

Zusammen mit der Muttermilch erhält das Kind die notwendigen Antikörper, um die Infektion zu bekämpfen. Die Nährstoffzusammensetzung liefert ihm alle notwendigen Substanzen für die Struktur von Körperzellen, einschließlich solcher, die Schutzfunktionen bieten. Daher sollten Sie in keinem Fall mit einer Erkältung aufhören zu stillen.

Beachtung! Es ist nicht akzeptabel, Muttermilch zu Sterilisationszwecken zu kochen. Somit werden alle enthaltenen nützlichen Komponenten zerstört, vor allem Antikörper gegen den Erreger der Krankheit.

Kann ein Neugeborenes krank werden??

Die Inkubationszeit einer Virusinfektion dauert mehrere Stunden bis mehrere Tage. In diesem Fall wird eine Person bereits vor dem Auftreten der ersten Symptome ansteckend. In engem Kontakt mit der Mutter, insbesondere während des Stillens, wird der Erreger auf das Neugeborene übertragen.

Die Hauptinfektionsmethode ist in der Luft. Eine medizinische Maske, die vor Speicheltröpfchen und Nasenausfluss schützt, verringert die Wahrscheinlichkeit einer Infektion. Es ist auch wichtig, dass Sie Ihre Hände so oft wie möglich waschen. Schließlich bevölkern beim Husten, Niesen und Ausblasen von Mikroben gebrauchte Tücher, Schals und Hände dicht.

Krankheitssymptome treten bei Säuglingen nicht immer auf. Wenn die Muttermilch einen hohen Gehalt an Antikörpern enthält, die Fütterung nach Bedarf erfolgt, das Baby nicht sehr klein ist oder dies nicht der erste Fall von akuten Infektionen der Atemwege ist, gibt es möglicherweise keine Anzeichen einer Infektion des Babys.

Allgemeine Empfehlungen zur Behandlung von Erkältungen bei Müttern mit HB

Die Einhaltung einiger Regeln hilft Ihnen, sich schneller zu erholen, Komplikationen zu vermeiden und Babys nicht zu infizieren. Eine Erkältung während der Stillzeit tritt zurück, wenn:

  • Geben Sie einer kranken Mutter Bettruhe und schützen Sie sie vor Hausarbeiten.
  • Trinkschema beachten.
  • Nach Belieben essen. Sie können nicht mit Strom essen, aber eine Tasse warme Brühe sorgt für die Aufnahme wichtiger Proteine ​​und Fette.
  • Rechtzeitiger und vielseitiger Beginn der Behandlung einer Erkältung bei einer Frau während der Stillzeit.
  • Die Anwendung von Volksmethoden lindert die Symptome und beschleunigt die Genesung.
  • Nehmen Sie Medikamente nach Bedarf ein und lehnen Sie es nicht ab, von Ihrem Arzt verschriebene Medikamente zu trinken.
  • Bei längerer Krankheit oder Verschlechterung der Symptome einen Arzt aufsuchen.
  • Durch die Befeuchtung der Luft kann die Schleimhaut in der Nase nicht austrocknen, das Baby wird vor Infektionen geschützt und die Mutter kann mit der Infektion fertig werden. Es können spezielle Luftbefeuchter verwendet werden..

Kaltes Trinken

Der Flüssigkeitsfluss in den Körper einer kranken Mutter ist das Hauptmittel gegen Erkältungen während der Stillzeit. Bei einer Virusinfektion äußert sich ein Wassermangel in einem Anstieg und einer schlechten Überlastung der Temperatur, Körperschmerzen und Kopfschmerzen. All dies sind Vergiftungssymptome, die durch die Aktivität des Virus verursacht werden..

Ein angemessenes Trinkschema reduziert die Konzentration von Toxinen im Blut, lindert die Symptome und beschleunigt die Genesung. Es ist wichtig, warmes, sauberes Wasser zu trinken. Seine Temperatur sollte ungefähr der Körpertemperatur entsprechen, damit die Flüssigkeit schneller absorbiert wird und der Körper beim Erhitzen keine Energie verschwendet.

Tees, Kompotte, Fruchtgetränke sind ebenfalls wünschenswert, da sie andere Wirkstoffe enthalten, die den Erreger der Erkältung bekämpfen und die Schutzkräfte nähren. Aber sie werden kein gewöhnliches Wasser ersetzen. Sie sollten so oft wie möglich mehrere Schlucke trinken. Eine Verschlechterung des Wohlbefindens signalisiert einen Wassermangel. In diesem Fall ist es wünschenswert, die verbrauchte Flüssigkeitsmenge zu erhöhen..

Wie man eine Erkältung mit Stillen behandelt?

Bei der Stillzeit ist die Behandlung der Erkältung symptomatisch. Zu Beginn der Krankheit hilft die Verwendung von antiviralen Mitteln. Die folgenden Medikamente und Methoden haben die notwendige therapeutische Wirkung:

  • antivirale Medikamente;
  • fiebersenkende Medikamente und Methoden;
  • symptomatische Medikamente gegen Husten, laufende Nase, Halsschmerzen;
  • Homöopathische Mittel;
  • Volksrezepte;
  • Trinken und Bettzeug.

Auf eine Notiz! Die effektivste umfassende Behandlung zur Aktivierung der körpereigenen Abwehrkräfte.

Zugelassene Arzneimittel

Es ist ratsam, dass ein Arzt eine Kältebehandlung zum Stillen verschreibt. Bei der Auswahl eines sicheren Medikaments sollten Sie sich außerdem auf die folgenden Indikatoren konzentrieren:

  • Beeinflusst es die Laktation?
  • Toxizität;
  • Natürlichkeit der Komponenten;
  • Kontraindikationen und Nebenwirkungen;
  • Kindertoleranz gegenüber Substanzen, die in der Droge enthalten sind;
  • Ist das Medikament gut untersucht?
  • die Ausscheidungsdauer aus dem Körper;
  • Dauer der Aufnahme;
  • wie viele Wirkstoffe sind enthalten.

Die Liste, was bei Erkältungen mit natürlicher Fütterung verwendet werden kann, ist klein. Es ist wichtig, dass die Bestandteile des Therapeutikums keine giftige, allergische, kumulative Wirkung auf den Körper einer Frau und eines Kindes haben. Wenn Sie Medikamente verschreiben, deren Anweisungen darauf hinweisen, dass nicht genügend Daten über die Wirkung auf Säuglinge während der Stillzeit vorliegen, sollten Sie einen Kinderarzt konsultieren. Es sollte auch berücksichtigt werden, dass Kontraindikationen beim Kind und nicht nur bei der Mutter auftreten können.

Wichtig! Es ist notwendig, den Zustand des Babys zu überwachen. Wenn Allergien, Verdauungsstörungen oder andere Nebenwirkungen auftreten, brechen Sie die Einnahme des Arzneimittels sofort ab.

Antivirale Mittel

Die Anwendung dieser Arzneimittelgruppe ist in den ersten Stunden nach Auftreten der Symptome einer Virusinfektion gerechtfertigt. Dann nimmt ihre Wirksamkeit allmählich ab. Antivirale Mittel sind in Form von Tabletten, Kapseln, Salben, Gelen, Zäpfchen, Tropfen, Inhalations- und Injektionslösungen erhältlich. Die stillende Mutter hat eine große Auswahl, die am besten geeignete, die in kleinen Mengen in die Blutbahn in die Milch gelangt.

Viele Medikamente werden auf der Basis von menschlichem Interferon hergestellt und gelten während der natürlichen Fütterung als sicher. Beispielsweise kann Viferon in Form von Zäpfchen oder Gel verwendet werden. Es hat eine antivirale, immunmodulatorische Wirkung und verhindert die schnelle Teilung von Viruszellen.

Grippferon kann in Form von Nasentropfen oder Spray verwendet werden. Zugelassen für das Stillen. Es hat eine antivirale, entzündungshemmende Wirkung und aktiviert die Abwehrkräfte des Körpers. Laferobion eignet sich zur Inhalation oder intramuskulären Injektion..

Antipyretika

Es wird empfohlen, die Temperatur bei einem Anstieg von 38,5 ° C zu senken. Bei einer Erkältung hat es eine therapeutische Wirkung, daher ist es bei niedrigeren Raten ratsam, dies zu tolerieren, um sich ein angemessenes Trinkschema zu sichern. Höhere Werte sind ebenfalls unerwünscht, da Fieber das Stillen negativ beeinflussen kann..

Solche Medikamente werden einmalig angewendet und können dem Baby keinen großen Schaden zufügen. Es ist jedoch besser, genau zu wissen, welche Medikamente während der Stillzeit zugelassen sind, und sie gezielt anzuwenden. Es ist wichtig, dass der Wirkstoff einer ist, da komplexe Präparate das Risiko von Nebenwirkungen bei Säuglingen erhöhen.

Das sicherste bei der Beobachtung der Dosierung und Dauer der Verabreichung wird als Paracetamol und seine Analoga angesehen - Panadol, Cefekon, Efferalgan. Es ist auch zulässig, Ibuprofen und darauf basierende Arzneimittel zu verwenden - Nurofen, Ibufen. Viele dieser Arzneimittel werden zur Behandlung von Kindern unter 1 Jahr angewendet..

Auf eine Notiz! Wenn die Temperatur steigt, ist es ratsam, mit warmem Wasser zu reiben. In den meisten Fällen liefern sie ein besseres Ergebnis als jedes Medikament. Sie können dem Wasser jedoch keinen Alkohol oder Essig hinzufügen!

Gegen die Erkältung

Arzneimittel zur Behandlung der Erkältung werden in antimikrobielle Mittel, Feuchtigkeitscremes und Vasokonstriktoren unterteilt. Bei akuten Virusinfektionen der Atemwege werden möglicherweise keine antibakteriellen Medikamente benötigt, da sie nur benötigt werden, wenn sich die Bakterienflora anschließt. Die Zusammensetzung des Medikaments kann ein Antibiotikum oder Kräuterkomponenten enthalten. Zum Beispiel kann Pinosol gemäß der ärztlichen Verschreibung mit natürlicher Fütterung verwendet werden.

Feuchtigkeitscremes enthalten eine Lösung aus normalem oder Meersalz. Sie reduzieren die Schwere der Erkrankung, befeuchten die Schleimhaut, verdünnen den Schleim und erhöhen den Schutz vor Viren. Während der Stillzeit sind die meisten dieser Medikamente erlaubt. Aquamaris, Solin, Aqualor, Nosol sind gut etabliert. In Ermangelung dieser Medikamente können Sie Ihre Nase mit normaler Kochsalzlösung ausspülen.

Die Verwendung von Vasokonstriktoren ist nur in dringenden Fällen erforderlich. Sie können nicht missbraucht werden, Drogen können süchtig machen und Nebenwirkungen haben. Nachts können Sie Ihre Nase mit Nazol, Nazivin oder Nazarel abtropfen lassen.

Bei Halsschmerzen

Sicher und effektiv während der natürlichen Fütterung von Halsschmerzen ist das Spülen mit einer Lösung aus Furacilin, Jodinol, Salz oder Soda, einem Sud aus Kräutern. Es ist zulässig, Bonbons und Pastillen von Pflanzenteilen aufzulösen, aber Sie müssen vorsichtig sein. Pflanzen können bei einem Kind allergische Reaktionen, Angstzustände, Lethargie oder Verdauungsprobleme verursachen.

Inhalationen mit Kochsalzlösung oder Dekasan befeuchten die Schleimhaut und helfen bei Entzündungen. Lizobact Resorptionstabletten sind während der Stillzeit erlaubt, wirken als Antiseptikum gegen Bakterien, Pilze und Viren, wirken schützend auf die Schleimhaut.

Es ist zulässig, Hals und Nase mit Miramistin-Spray zu behandeln. Das Medikament hat eine antivirale, antimykotische und bakterizide Wirkung. Sie können den Inhaliptum verwenden, wenn keine allergischen Reaktionen auf die Komponenten vorliegen. Aerosol wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell. Wie von Ihrem Arzt verschrieben, können Sie auch Pillen oder Hexoralspray verwenden.

Gegen Husten

Zunächst sollten Sie feststellen, ob ein trockener oder nasser Husten Ihre Mutter stört. Das erste ist unproduktiv, weil der Körper ohne die Abgabe von Sputum keine Krankheitserreger loswerden kann. Daher müssen Sie versuchen, es in nass zu übersetzen. Ansonsten muss man Drogen unterdrücken.

Arzneimittel, die den Wirkstoff Ambroxol enthalten, sind während des Stillens zulässig. Dazu gehören Ambroxol, Lazolvan, Ambrobene. Sie können auch das bewährte Mukaltin verwenden. Für den Arzt ist es jedoch besser, das Arzneimittel zu verschreiben. Wenn der Husten nicht behandelt wird, sind schwerwiegende Komplikationen möglich..

Welche Medikamente sollten nicht verwendet werden?

Die Anmerkung zum Arzneimittel gibt immer an, ob die Verwendung während der natürlichen Fütterung zulässig ist oder nicht. Es gibt Arzneimittel, die aufgrund unzureichender experimenteller Daten nicht angewendet werden können. Sie können vom behandelnden Arzt verschrieben werden, die Dosierung und Dauer der Verabreichung sollten jedoch genau eingehalten werden..

Giftige, allergene und komplexe Wirkstoffe sind mit der Laktation nicht vereinbar. Die Liste der während des Stillens verbotenen Medikamente umfasst:

  • Analgin;
  • Aspirin;
  • Citramon
  • Kodein;
  • Teraflu und dergleichen;
  • Antibiotika;
  • Bromhexin;
  • Naphthyzin;
  • Remantadin;
  • Arbidol.

Homöopathie

Homöopathische Mittel haben sich nicht als wirksam erwiesen, aber viele verwenden sie gegen Erkältungen, da sie während des Stillens sicherer sind als herkömmliche Arzneimittel. Die traditionelle Homöopathie wird nur von einem homöopathischen Arzt nach gründlicher Untersuchung des Patienten unter Anamnese verschrieben. Von Therapeuten verschriebene Apotheken gegen Erkältungen sind Oscillococcinum, Aflubin, Delufen.

Hausmittel

Die Behandlung von Erkältungen mit Hepatitis B mit Volksmethoden wird am häufigsten angewendet. Warme Fußbäder, Dampfinhalationen über Kräuterkochen oder Salzkartoffeln in einer Schale helfen gut. Kräutertee mit Himbeeren, Honig, Zitrone darf in Maßen getrunken werden, sofern das Baby nicht allergisch gegen seine Bestandteile ist. Sie können Cranberry-Saft, Himbeer-Kompott. Beim Husten hilft es, den Rücken mit geschmolzenem Ziegen-, Gänse- oder Dachsfett zu reiben.

Beachtung! Wenn Sie ein Volksheilmittel oder ein anderes verwenden, ist es notwendig, den Zustand des Babys sorgfältig zu überwachen.

Kälteprävention

Beim Stillen müssen Sie besonders auf Ihre Gesundheit achten, da die Mutter nicht nur für ihr Leben, sondern auch für das Baby verantwortlich ist. Die Einhaltung einfacher vorbeugender Maßnahmen verringert das Risiko einer Erkältung erheblich:

  • volle und ausgewogene Ernährung;
  • Ruhe und schlafe;
  • aktiver Lebensstil, einschließlich langer Spaziergänge an der frischen Luft;
  • Nassreinigung;
  • Belüftung;
  • Händewaschen;
  • Es ist ratsam, ein Gedränge in den Räumlichkeiten zu vermeiden.
  • Bei Bedarf können Sie den Vitamin-Mineral-Komplex trinken.
  • Nase mit Kochsalzlösung ausspülen.

Zur Behandlung von Erkältungen mit natürlicher Fütterung werden allgemeine restaurative und symptomatische Mittel verwendet, die während der Stillzeit zulässig sind. Gute Ergebnisse werden durch systematisches Waschen der Nase mit Kochsalzlösung, Inhalation und Volksheilmitteln erzielt. Es ist ratsam, Medikamente nach Rücksprache mit einem Spezialisten zu verwenden.

Stillen während einer Erkältung: Wie man ein Baby nicht infiziert?

Atemwegserkrankungen betreffen vor allem die wehrlosesten stillenden Mütter und Neugeborenen.

Die Erkältung während des Stillens bei Müttern wird durch die Tatsache erschwert, dass in vielen Fällen Allergenprodukte wie Honig, Zitrusfrüchte und rote Beeren für die Stillzeit nicht empfohlen werden.

Daher müssen Frauen wissen, wie sie während des Stillens behandelt werden müssen, und ihr Baby vor Erkältungen schützen.

Kalt bei einer stillenden Mutter

Infektionen der Atemwege gelangen durch Tröpfchen in die Luft. Menschen mit geschwächtem Immunsystem werden häufiger krank, daher ist eine Erkältung mit HB eine häufige Pathologie.

Die Inkubationszeit beträgt üblicherweise 3 bis 5 Tage..

Die Krankheit manifestiert sich mit folgenden Symptomen:

  • verstopfte Nase, laufende Nase;
  • Husten;
  • Halsschmerzen;
  • Fieber, Schüttelfrost;
  • Tränenfluss
  • Kopfschmerzen;
  • Heiserkeit der Stimme;
  • Erschöpfung.

Nachdem sich eine stillende Mutter erkältet hat, treten am fünften Krankheitstag Antikörper gegen den Erreger in ihrem Körper auf.

Vorsichtsmaßnahmen

Eine Erkältung während des Stillens ist hoch ansteckend, daher muss eine Frau Vorsichtsmaßnahmen treffen. Um das Baby nicht mit den ersten Symptomen einer Erkältung zu infizieren, müssen Sie einen Mullverband tragen.

Es wird empfohlen, die Maske alle 2 Stunden zu wechseln. Es ist besser, Verwandte zu bitten, sich um das Baby zu kümmern und während der Krankheit eine Nassreinigung durchzuführen. Bettruhe fördert eine schnelle Genesung.

Wenn eine stillende Mutter erkältet ist, müssen nur ihre Hygieneartikel verwendet werden. Für den Patienten ist es notwendig, separates Geschirr zuzuweisen und sorgfältig zu verarbeiten. Bett und Unterwäsche sollten jeden Tag gewechselt werden..

Viren können stundenlang in einem trockenen und staubigen Raum lebensfähig bleiben. Lüften Sie den Raum daher unbedingt und führen Sie eine Nassreinigung durch. Unter solchen Bedingungen sterben Viren schnell ab. Ärzte empfehlen Eltern, einen Luftbefeuchter und eine UV-Lampe zu kaufen.

Wenn Sie Husten und laufende Nase bei Ihrer Mutter haben, sollten Sie Ihr Gesicht, Ihre Hände und Ihre Brust vor dem Füttern mit Seife waschen. Niesen und Nase putzen sollte immer in einem Taschentuch oder einer Einweg-Serviette sein..

Während des Kontakts mit dem Baby müssen Sie eine Maske tragen. Sie können das Baby nicht küssen und es ist wünschenswert, weniger Kontakt mit ihm zu haben. Um eine Infektion zu verhindern, empfehlen Kinderärzte, dass Kochsalzlösung in die Nase des Babys tropft..

Kann ich bei Erkältung stillen?

Mütter fragen oft, ob bei Erkältungen häufig gestillt wird. Viele exkommunizieren das Baby, aber Kinderärzte empfehlen dies nicht..

Einmal im Körper manifestieren sich Viren nicht sofort. Und nach drei Tagen beginnen schützende Proteine ​​(Immunglobuline) zu produzieren, die der Vermehrung von Krankheitserregern entgegenwirken. Diese Substanzen gehen in die Muttermilch über..

Auch wenn die Mutter nicht weiß, dass sie sich erkältet hat, erhält das Kind neben Milch auch Antikörper. Aus diesem Grund bleibt das Baby gesund. Wenn eine Frau aufhört zu füttern, beraubt sie ihn des Schutzes und provoziert Stress durch Exkommunikation. Das Kind verbraucht viel Energie für die Verdauung künstlicher Gemische.

Stillkältebehandlung

Bevor Sie eine Erkältung mit dem Stillen behandeln, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Viele pharmakologische Präparate sollten während der Stillzeit nicht eingenommen werden..

Die Methoden und Methoden zur Behandlung viraler Pathologien werden vom Arzt ausgewählt. Ein Komplex von Maßnahmen hilft einer stillenden Mutter bei einer Erkältung, einschließlich:

  1. Bettruhe.
  2. Dehydrationsprävention.
  3. Ausgewogene Ernährung.
  4. Medikament.
  5. Die Verwendung sicherer alternativer Behandlungsmethoden.

Bei einer Erkältung können Sie die Nasenschleimhaut selbständig mit Kochsalzlösung befeuchten. Wenn das Baby zu Allergien neigt, wird einer Frau empfohlen, Antihistaminika zu trinken.

Eine Erkältung sollte unter Beachtung aller Empfehlungen des Arztes behandelt werden. Durch die richtige Behandlung werden Sekundärinfektionen verhindert..

Generelle Empfehlungen

Ärzte empfehlen Frauen, nur mit bewährten Wirkstoffen behandelt zu werden. Der Empfang von Antibiotika ist nur nach Rücksprache mit einem Arzt möglich, der berät, was bei einer Erkältung eingenommen werden kann.

Einige antimikrobielle Medikamente sind beim Füttern eines Babys verboten. Darüber hinaus wirken antibakterielle Medikamente nicht auf Viren. Sie werden nur in Fällen verschrieben, in denen eine bakterielle Infektion vorliegt.

Bei Komplikationen (Lungenentzündung, Sinusitis) erfolgt die Behandlung von Erkältungen während des Stillens mit ungiftigen Antibiotika, die auch Neugeborenen verschrieben werden.

Wenn ein solches Medikament nicht ausgewählt werden kann, wird das Stillen unterbrochen. In diesem Fall ist die Fütterung von Milch, die in Reserve eingefroren wurde, ideal..

Antibiotika zerstören nicht nur pathogene Mikroorganismen, sondern auch nützliche Mikroflora. Um eine Dysbakteriose zu vermeiden, wird empfohlen, Probiotika, Mittel auf der Basis von Lactulose, in die komplexe Behandlung einzubeziehen. Sauermilchprodukte sollten in der Ernährung enthalten sein. Trinken Sie viel Flüssigkeit (mindestens 1,5 Liter). Auf diese Weise können Sie die Vergiftung schnell beseitigen und die Temperatur einer stillenden Mutter mit einer Erkältung senken.

Das Trinken von viel Flüssigkeit verhindert auch trockene Schleimhäute und erleichtert den Auswurf beim Husten. Anstelle von Wasser sind folgende zulässig:

  • Trockenfruchtkompotte;
  • grüner Tee mit Zitrone;
  • ein Sud aus Kamille, Hagebutte oder Ringelblume;
  • Mineralwasser "Borjomi".

Bei Fieber bis 38,5 ° C wird die Einnahme von Antipyretika nicht empfohlen. Es wird angenommen, dass der Körper bei dieser Temperatur Infektionen am effektivsten bekämpft und Antikörper produziert.

Es ist jedoch notwendig, die Wärme zu reduzieren. Die sichersten Medikamente für Kinder, schwangere und stillende Frauen sind Produkte auf Paracetamol-Basis.

Was kann man mit Laktation nicht machen:

  1. Muttermilch kochen. Beim Erhitzen werden die für das Baby notwendigen biologisch aktiven Substanzen und Immunglobuline zerstört.
  2. Nehmen Sie alkoholhaltige Drogen.
  3. Verhungern.
  4. Jedes Medikament im Falle einer Überdosierung kann den Zustand des Babys nachteilig beeinflussen. Es ist ratsam, das Baby während der höchsten Konzentration des Arzneimittels im Blut nicht auf die Brust aufzutragen.

Arzneimittelbehandlung

Die Behandlung von akuten Infektionen der Atemwege während des Stillens ist ohne die Ernennung von Erkältungspräparaten oft nicht abgeschlossen. Da das Unwohlsein mit dem Eindringen von Viren in den Körper verbunden ist, wird empfohlen, zu Beginn der Krankheit antivirale Medikamente zu trinken.

Sichere Arzneimittel für Babys und Mütter sind Immunmodulatoren, die Interferone enthalten. Sie sind leicht verträglich und haben keine Kontraindikationen. Homöopathische Tropfen oder Tabletten schaden nicht. Andere Medikamente können bei Säuglingen allergische Reaktionen und Störungen des Magen-Darm-Trakts verursachen..

Mit einer laufenden Nase und einer verstopften Nase sind Öltropfen auf der Basis von Pflanzenmaterialien mit entzündungshemmender und abschwellender Wirkung ein gutes Arzneimittel für stillende Mütter. Wenn die Behandlung nicht zum Ergebnis führt, werden als letztes Mittel Vasokonstriktor-Medikamente mit dem Wirkstoff Naphazolin, Xylometazolin und Oxymetazolin verschrieben.

Voraussetzung für die Behandlung der Erkältung ist die Spülung der Nasenhöhle mit Kochsalzlösung. In der Apotheke können Sie Sprays mit Meerwasser kaufen.

Verschreiben Sie bei Halsschmerzen entzündungshemmende Medikamente, die beim Stillen nicht in die Milch eindringen. Wenn keine Allergie vorliegt, wird Jod- oder Chlorhexidin-Gurgeln verwendet. Sprays auf Gemüsebasis, die einen Extrakt aus Eukalyptus enthalten, helfen gut. Eine Alternative zum Spülen sind Lutschtabletten mit Antiseptika.

Bei Husten werden Sirupe mit Süßholzwurzel, Thymian, Anis oder Thymian empfohlen. Thermopsie-Husten-Mukolytika sind in der Stillzeit kontraindiziert.

Anstelle von Arzneimitteln gegen Bronchitis ist das Einatmen besser. Für Eingriffe ist es besser, einen Vernebler zu verwenden. Sputum gut verdünnen und den Zustand von alkalischen, nicht kohlensäurehaltigen Mineralwasserlösungen erleichtern. Ein Medikament mit dem mit Kochsalzlösung verdünnten Wirkstoff Ambroxol kann verwendet werden..

Medikamente, die Decamethoxin und Chlorhexidin enthalten, gelangen während der Rehabilitation des Tracheobronchialbaums nicht in den systemischen Kreislauf. Für das Verfahren werden sie mit 0,9% NaCl im Verhältnis 1: 1 verdünnt. Je nach Krankheitsstadium wird der Eingriff ein- oder zweimal täglich durchgeführt.

Was nicht zu trinken

Sie können solche Medikamente nicht verwenden:

  1. Mit dem Wirkstoff Bromhexin.
  2. Mehrkomponenten-Kräuterpräparate, die bei einem Kind unerwünschte Reaktionen hervorrufen können.
  3. Neue unterforschte Medikamente.
  4. Barbiturate.
  5. Codein Hustenmittel.
  6. Giftstoffe (Tetracycline, Sulfonamide).

Mit Vorsicht wird es für HS verschrieben: Pyrazolonderivate, Makrolide, kombinierte Erkältungsmittel, Acetylsalicylsäure. Solche Medikamente verursachen häufig Allergien, wirken sich negativ auf das Nervensystem und den Darm des Babys aus.

Hausmittel

Manchmal wenden sie sich der traditionellen Medizin zu, da es unmöglich ist, einer stillenden Mutter Erkältungen mit pharmakologischen Medikamenten zu behandeln. Es gibt viele nicht traditionelle Methoden, die bei Viruserkrankungen der Atemwege während der Stillzeit angewendet werden. Wirksame Mittel zum Einatmen:

  1. Der günstigste Weg, um zu husten und Halsschmerzen zu bekommen, sind Salzkartoffeln in einer Schale. Wasser aus frisch gekochten Kartoffeln wird abgelassen und über die mit einem Handtuch bedeckte Pfanne 10 bis 20 Minuten lang eingeatmet.
  2. Entzündungshemmende und antimikrobielle Wirkungen haben Abkochungen von Kamille, Birkenblättern, Linde.
  3. Um das Atmen zu erleichtern, wird empfohlen, Paare von ätherischem Eukalyptusöl einzuatmen. 5-10 Tropfen Öl werden in die Teekanne getropft, ein Trichter wird aus dickem Papier hergestellt, in den Teekannenauslauf eingeführt und 15 Minuten lang eingeatmet.

Verwenden Sie bei Rhinitis die folgenden Methoden:

  1. Von einer Erkältung mit einer Erkältung hilft die Schmierung der aktiven Punkte in der Nähe der Nasengänge mit ätherischen Ölen aus Minze, Kiefer, Fichte, Eukalyptus oder Teebaum.
  2. Tropfen in die Nase von Aloe-Saft und Honig mit der Zugabe von 1 Tablette der Mumie.
  3. Verdünnter Kalanchoe-Saft hilft, die Nasenwege von Schleim zu befreien. Es wirkt entzündungshemmend und beseitigt Schwellungen der Schleimhäute..
  4. Eine Mischung aus Olivenöl und Aloe-Saft wird in die Nase geträufelt. Zur Herstellung der Emulsion benötigen Sie 4 Tropfen Saft und 2 Tropfen Öl.

Beim Stillen, bei Halsschmerzen, helfen kältebasierte Erkältungsmittel. Spülen:

  1. Thymian, Salbei, Kamille, Ringelblume wirken entzündungshemmend.
  2. Gurgeln wird mit Kochsalzlösung unter Zusatz von Soda und Jod empfohlen. 200 ml Wasser einen halben Esslöffel Salz, einen halben Teelöffel Soda und 4 Tropfen Jod hinzufügen. Schlucken Sie die Lösung während des Eingriffs nicht.
  3. Lindert Schwellungen und Halsschmerzen Lösung von Apfelessig. Ein Teelöffel Essig wird in ein Glas warmes kochendes Wasser gegeben. Mehrmals täglich ausspülen.

Beim Husten bietet die traditionelle Medizin folgende Mittel an:

  1. Schwarzer Rettichsaft hilft bei trockenem Husten und schwerem Husten. Die Oberseite wird vom Gemüse abgeschnitten, das Fruchtfleisch wird herausgenommen und 2-3 cm von der Schale zurückgezogen. Die Innenkanten des Rettichs werden mit einem Messer für einen besseren Saftausfluss geschnitten und mit Honig geschmiert. Nach einigen Stunden kann Saft in der Kavität getrunken werden. Verwenden Sie nur frisches Wurzelgemüse.
  2. Milch mit Honig und Butter lindert den Zustand der Frau, räuspert sich und macht sie weicher. Es ist notwendig, einen halben Liter Milch aufzuwärmen, einen Teelöffel Honig und 10 g Butter hinzuzufügen. Es ist besser, den Abend vor dem Schlafengehen einzunehmen. Dieses Getränk beruhigt und verbessert auch den Schlaf..

Es wird empfohlen, Vitamin-Kräutertees mit Himbeeren, Kamille, Linde, Viburnum, Ringelblume und schwarzer Johannisbeere zu trinken. Tee wird mit Honig und Zitrone versetzt. Es ist nützlich, Knoblauch und Zwiebeln in die Ernährung aufzunehmen, die natürliche antimikrobielle Mittel enthalten..

Ein Heilmittel, das es leichter macht, die Symptome einer Erkältung zu ertragen und sie schneller loszuwerden, ist eine Mischung aus Knoblauch und Honig im Verhältnis 1: 1. Ein Teelöffel der Mischung wird einmal täglich genommen und mit klarem Wasser abgewaschen.

Bei verstopfter Nase und niedriger Temperatur werden heiße Fußbäder mit Senf empfohlen. Nachts können Sie auch Senfpulver in Baumwollsocken gießen. Erleichtern Sie den Zustand bei hoher Körpertemperatur, indem Sie mit warmem Wasser unter Zusatz von Essig reiben.

Kälteprävention

Es muss daran erinnert werden, dass die Vorbeugung akuter Infektionen der Atemwege einfacher ist als die Heilung. Um Erkältungen vorzubeugen, sollte sich eine Frau während des Ausbruchs von Influenza und SARS weigern, mit einem Kind an überfüllten Orten zu gehen.

Wenn Sie Krankenhäuser oder Kliniken besuchen, müssen Sie eine Maske verwenden. Zur Vorbeugung von Erkältungen müssen eine Reihe von Regeln beachtet werden:

  • Hände häufig mit Seife waschen.
  • Verwenden Sie eine Salbe mit Oxolin, bevor Sie während einer Epidemie ausgehen.
  • Kleid für das Wetter.
  • Enthalten Sie Vitamin C-reiche Lebensmittel.
  • Befeuchten Sie die Raumluft.

Das Befolgen dieser einfachen Richtlinien verhindert Virusinfektionen. Wenn Sie sich jedoch immer noch erkälten, müssen Sie das Baby mit Milch füttern.

Davon hängt nicht nur die Gesundheit des Babys, sondern auch die Gesundheit der Mutter ab.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Volksheilmittel gegen Erkältung
Schnupfen - Entzündung der Nasenschleimhaut, bei der Schwellungen auftreten und Schleim ausgeschieden wird. Eine verstopfte Nase verhindert das freie Atmen und Schlafen, und Kopfschmerzen beginnen durch Sauerstoffmangel zu schmerzen.
Methoden zur Behandlung von Staphylokokken in der Nase bei Erwachsenen und Kindern
SymptomeSie können sich von einer infizierten Person in einem Krankenhaus, einem Entbindungsheim und einer anderen medizinischen Einrichtung infizieren lassen.
Optionen für die Verwendung von Miramistin aus Coronavirus
Miramistin mit Coronavirus wird als Antiseptikum eingesetzt, es zerstört das Virus an den Händen, Oberflächen von Gegenständen. Da eine Infektion der oberen Atemwege und des Nasopharynx für eine COVID-19-Infektion nicht charakteristisch ist, hilft das Einatmen und Spülen bei der Behandlung nicht.