HNO-Arzt - wer ist das, ein Empfang bei der HNO. Welche Krankheiten behandelt ein HNO-Arzt?

Ein Arzt, der Erkrankungen des Rachens, der Nase und des Ohrs behandelt, wird als HNO-Arzt oder HNO-Arzt bezeichnet. Dieser Spezialist verfügt über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Physiologie, Anatomie, Pharmakologie der Bakteriologie, Neurologie und Biochemie. Der HNO-Arzt befasst sich mit den Pathologien anderer Organe im Nacken und Kopf..

HNO-Arzt

Wer ein HNO-Arzt ist, weiß nicht jeder, aber was ein Hals-Nasen-Ohren-Arzt tut, ist nicht schwer zu erraten. Diese Organe stören oft Menschen vom Säuglingsalter bis ins hohe Alter. HNO-Arzt, Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde behandeln Erkrankungen des Pharynx, der Luftröhre, des Larynx und aller an sie angrenzenden anatomischen Bereiche. Dieser Spezialist weiß alles über die Prävention von HNO-Erkrankungen..

Das ordnungsgemäße Funktionieren der HNO-Organe ist für eine Person sehr wichtig, da sich Kehlkopf, Hals, Nase und Ohren an der Kreuzung von Atemwegen und Verdauungstrakt befinden und daher als erste auf Bakterien, Viren und andere Fremdstoffe reagieren. Entzündliche Erkrankungen der HNO-Organe sind das erste Anzeichen für eine Abnahme der Immunität. Um während einer Krankheit zu wissen, an welchen Spezialisten man sich wenden soll, ist es besser, bereits im Voraus Informationen zu haben, HNO-Arzt - wer ist das?.

Was macht der HNO-Arzt?

Entzündungsprozesse, die Pathologien von HNO-Organen verursachen, treten sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auf. Bei einer schwachen Immunität fehlen Infektionen, die Nase, Rachen und Ohren betreffen. Wenn es keine adäquate Therapie gibt, dringt das Virus weiter ein und verursacht manchmal irreversible Folgen für den Körper. Was macht ein HNO-Arzt? Die Kompetenz des Spezialisten umfasst chirurgische Eingriffe:

  1. Der Pharynx und der Larynx. Eine Tonsillektomie, Adenotomie und andere werden dank einer Reihe von Spezialwerkzeugen des HNO-Arztes durchgeführt.
  2. Die Nasenhöhle. Der Chirurg - HNO-Arzt führt eine Punktion des Sinus maxillaris, die Entfernung von Polypen, die Korrektur des Nasenseptums und die Öffnung von Abszessen durch.
  3. Das Ohr. Der HNO-Arzt entfernt chirurgisch Hörprobleme und führt auch Polypotomie, Tympanotomie und andere Operationen durch.

Was heilt der HNO?

HNO-Arzt - wer ist das? Dr. HNO ist auf die umfassende Behandlung von Patienten mit Störungen und Erkrankungen der Ohren, des oberen Verdauungs- und Atmungssystems sowie der damit verbundenen Hals- und Kopfstrukturen vorbereitet. Ein HNO-Arzt kann sich auf chirurgische Eingriffe im Zusammenhang mit der Beseitigung von Problemen mit Gesicht, Kiefer und Atemwegen spezialisieren. Ein HNO-Arzt kann eine Schnarchkorrektur durchführen, das Nasenseptum ausrichten und die Zyste entfernen. Die Kompetenz des HNO-Arztes umfasst die Behandlung von Pathologien wie:

  • Otitis;
  • Mandelentzündung;
  • Halskrankheiten;
  • Pathologie aller Ohrmuscheln;
  • Schwefelstopfen;
  • Angina;
  • Sinusitis;
  • allergischer Schnupfen;
  • chronische und akute Rhinitis;
  • alle Erkrankungen des Nasopharynx.

Halsentzündung

Durch das Trinken von kaltem Wasser, Unterkühlung, bakterielle oder virale Infektionen sind Kehlkopf und Rachen entzündlichen Erkrankungen ausgesetzt: Mandelentzündung, Mandelentzündung, Pharyngitis, Kehlkopfentzündung. Manchmal treten Pathologien wie Sklerom, Pharyngomykose und Laryngospasmus auf. Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes ohne Vorbeugung können in die Kategorie der chronischen Erkrankungen fallen. Es gibt andere Gründe für die Pathologien dieser Organe, die die Konsultation eines HNO-Arztes erfordern:

  • Ersticken nach Einatmen chemischer Dämpfe;
  • Einatmen von Rauch, staubiger Luft, Rauchen;
  • Begleiterkrankungen: akute Infektionen der Atemwege, Grippe, Keuchhusten, Scharlach;
  • Verbrennungen, Verletzungen des Kehlkopfes oder des Rachens.

Die häufigste Ursache für HNO-Erkrankungen ist eine Infektion, die Entzündungen im Kehlkopf, in den Mandeln und im Nasopharynx verursacht. Pathogene Mikroorganismen dringen in die Schleimhaut ein und verursachen deren Pathologie. Bakterien können sich im menschlichen Körper befinden und manifestieren sich in keiner Weise, bis die Immunität verringert ist. Nach Unterkühlung, Überlastung oder Stress beginnt sich der Erreger zu vermehren und setzt schädliche Substanzen frei.

Ohrenkrankheiten

In der Praxis eines HNO-Arztes sind Ohrenkrankheiten nicht der letzte Ort. Sie haben einen infektiösen, nicht infektiösen Ursprung oder treten vor dem Hintergrund anderer Pathologien auf. Die Diagnose von Ohrenkrankheiten ist schwierig, da die Ohrmuscheln einer Person eine komplexe Struktur aufweisen. Ohrenkrankheiten treten aus verschiedenen Gründen auf, daher muss der HNO-Arzt diese berücksichtigen, bevor er ein Behandlungsschema verschreibt. Die Hauptfaktoren für Komplikationen im Ohr:

  • verminderte Immunität;
  • Unterkühlung;
  • Zahnpathologie;
  • starke körperliche Aktivität;
  • Erkältungen oder Viruserkrankungen;
  • mechanischer Schaden;
  • Verstopfung des Gehörgangs;
  • Hirnschäden oder Durchblutungsstörungen;
  • Nackenschmerzen infolge Osteochondrose;
  • Mandelentzündung;
  • Pathologie des Kiefers;
  • chronische oder akute Mandelentzündung.

Erkrankungen der Nase

Erkrankungen der Nasengänge entstehen durch physikalische Schädigung des Organs, Infektionen, elektrische, thermische und chemische Effekte. Die Hauptpathologien der Nase:

  1. Atresie der Höhle. Die Fusion von Geweben in einem Organ, das chirurgisch behandelt wird. Während der Operation entfernt der HNO-Arzt die verschmolzenen Bereiche und bildet ein neues Lumen der Kavität.
  2. Krümmung des Septums. Es ist durch eine Veränderung der Knorpel- und Knochenstrukturen gekennzeichnet, daher wird der Defekt vom HNO-Arzt nur chirurgisch korrigiert.
  3. Frontite. Bei einer Entzündung der Stirnhöhle ist die Grundlage der Behandlung vasokonstriktiv, antibakteriell und abschwellend.
  4. Ozena. Chronische übelriechende Rhinitis wird durch Spülen der Nase mit Kochsalzlösung beseitigt.
  5. Sinusitis Die Therapie der Entzündung der Kieferhöhlen zielt darauf ab, die Nase zu waschen, zu erwärmen und mit antibakteriellen Medikamenten zu versorgen.
  6. Rhinitis. Veränderungen der Schleimhaut sind auf Erkältungen oder Allergien zurückzuführen. Ein HNO-Arzt verschreibt eine lokale Behandlung mit speziellen Sprays, Turundien und Spülungen mit medizinischen Lösungen.

Wann soll ich Laura kontaktieren?

Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand der HNO-Organe, um dies zu verhindern. Um einen Termin mit dem HNO-Arzt zu vereinbaren, müssen Sie nur die nächstgelegene Klinik anrufen und einen geeigneten Zeitpunkt vereinbaren. Um weitere schwerwiegende Komplikationen zu vermeiden, wenden Sie sich wegen folgender Symptome an die HNO-Arztpraxis:

  • Unbehagen beim Sprechen, Kauen, Schlucken;
  • Störung der Sprache, des Hörens;
  • Fieber für mehrere Tage;
  • Schlafstörung;
  • mühsames Atmen;
  • reichlicher Schleimausfluss aus der Nase.

Video: HNO-Arzt

Bewertungen

Larisa, 27 Jahre Bis ich ein Baby zur Welt brachte, kannte ich den HNO-Arzt nicht - wer das ist und wie er sich vom HNO-Arzt unterscheidet. Als der Kinderarzt mit 4 Jahren meinem Sohn riet, Mandeln wegen häufiger Mandelentzündung zu entfernen, war ich schockiert. Bei der Untersuchung durch einen Kinder-HNO-Arzt stellte sich jedoch heraus, dass nicht alles so schlecht ist und bei regelmäßiger Prophylaxe eine Operation vermieden werden kann.

Vadim, 35 Jahre alt Die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde ist ein wichtiger Zweig der modernen Medizin, da sich die HNO-Organe in der Nähe von Gehirn und Augen befinden. Wenn ich eine laufende Nase, Halsschmerzen, eine Erkältung im Ohr oder eine chronische Sinusitis habe, laufe ich sofort zum HNO-Arzt, um mich untersuchen zu lassen, da Komplikationen unvorhersehbar sein können. Raten Sie niemandem, sich selbst zu behandeln.

Nadezhda Andreevna, 64 Jahre alt Ich dachte immer, der HNO-Arzt - wer ist das, weil wir von Kindheit an wussten, dass der Hals-Nasen-Ohren-Arzt sich mit HNO-Erkrankungen befasst. Jetzt heißt es anders, aber Spezialisten sind viel professioneller geworden als zuvor. Der HNO-Arzt heilte meine Halsschmerzen in 4 Tagen, obwohl ich mein ganzes Leben lang bis zu 10 Tage an diesem Problem litt, weil ich alleine behandelt wurde.

HNO-Arzt - welche Art von Arzt und was heilt

Ulyana Bochkareva • 23.07.2008

Der HNO-Arzt ist vielleicht der gefragteste Mediziner. Die Patienten wenden sich von den ersten Lebenstagen bis ins hohe Alter an ihn. Mal sehen, welche Probleme dieser Arzt zu lösen hilft..

HNO-Arzt - was für ein Arzt

Dieser Arzt behandelt Erkrankungen der Nase, des Rachens und des Ohres. Der Arzt führt eine externe Untersuchung der Schleimhäute durch und beurteilt den Zustand anhand einer Beschreibung des Wohlbefindens des Patienten. Die Behandlung kann mit Medikamenten, Ultraschall oder in besonders schweren Fällen mit einer Operation erfolgen. Es ist wichtig zu wissen, dass der HNO-Arzt und der HNO-Arzt denselben Beruf ausüben.

Ein HNO-Arzt ist auf Erwachsene, Kinder oder beides gleichzeitig spezialisiert. Neben viralen und traumatischen Gesundheitsstörungen ist jede Altersperiode durch ihre eigenen Altersmerkmale gekennzeichnet. Beispielsweise kann bei Kindern eine abnormale Nasenseptumbildung auftreten. Ältere Menschen leiden häufig unter Hörverlust - und dies ist eine altersbedingte Veränderung.

Welche Krankheiten behandelt der HNO-Arzt?

Die Aufmerksamkeit des Arztes umfasst alle Erkrankungen des Gehörs und der äußeren Atmungsorgane. Der HNO-Arzt befasst sich mit drei Körperteilen: Ohr, Hals und Nase.

Wenn diese Organe nicht gesund sind, müssen Sie zuerst den HNO kontaktieren. Finden Sie heraus, mit welchen Beschwerden Sie ihn besuchen müssen.

Kehle

Bei Schweiß, Schluckbeschwerden, Husten - ins Krankenhaus gehen. Oft liegt die Ursache bei folgenden Krankheiten:

  • ARVI;
  • Grippe;
  • Angina;
  • Laryngitis;
  • Pharyngitis;
  • Tumorbildungen;
  • Mandelentzündung - Mandelentzündung.

Mit dem Einsetzen des kalten Wetters beginnt die kalte Jahreszeit. SARS, Mandelentzündung, Halsschmerzen sind das Hauptsymptom der Krankheit.

Wenn Tinnitus, Juckreiz, stechende Schmerzen, Druck und andere Beschwerden Sie stören, wenden Sie sich sofort an den HNO-Arzt. Unangenehme und schmerzhafte Empfindungen können die Gründe sein:

  • Mittelohrentzündung;
  • Tympanosklerose;
  • Mastiditis;
  • Labyrinitis;
  • Onkologie;
  • Schwefelpfropfenbildung.

Hörverlust ist ein schmerzloses, aber gefährliches Symptom. Oft sind Menschen im Alter betroffen, wenn der Körper von Natur aus schwächer wird. Wenn es jedoch keine altersbedingten Voraussetzungen für Taubheit gibt oder diese plötzlich auftritt, gibt es schwerwiegende Gründe.

Oft leben Menschen mit einer chronisch verstopften Nase und Atemnot. HNO behandelt Virus- und Infektionskrankheiten. Auch an der Korrektur eines gekrümmten Nasenseptums beteiligt. Dieser Grund verhindert, dass viele Menschen beim Sport und im Schlaf vollständig atmen können, und verschlimmert den Zustand bei Erkältungen..

Ein HNO-Arzt behandelt Krankheiten:

  • Rhinitis;
  • Sinusitis;
  • Sinusitis;
  • Stirnhöhlenentzündung;
  • Sklerom;
  • die Bildung von Polypen;
  • Krümmung des Nasenseptums durch Geburt oder Trauma.

Wie viele Jahre als HNO-Arzt zu studieren

Um die Erlaubnis zu erhalten, als HNO-Arzt zu arbeiten, müssen Sie an einer Hochschule verlernen. Das medizinische Institut bereitet in 5 Jahren einen Spezialisten vor. Dann macht der junge Arzt in 2 Jahren ein Praktikum. Der gesamte Lernprozess dauert 7 Jahre..

Die Arbeit als HNO-Arzt umfasst die Behandlung von Erwachsenen und Kindern. Während des Praktikums können sowohl ein Kinderarzt als auch ein Therapeut Fachgebiete studieren.

Da sich die moderne Medizin ständig verbessert, sollte der Arzt regelmäßig an Seminaren und Konferenzen zu aktuellen Problemen seiner Arbeit teilnehmen. Wir können daher den Schluss ziehen, dass ein professioneller Arzt während seiner gesamten medizinischen Karriere ausgebildet wird.

Ein HNO-Arzt ist ein Arzt, mit dem sich jeder mindestens einmal im Leben befasst hat. Dies ist eine edle und unersetzliche Arbeit, die hohe berufliche und intellektuelle Fähigkeiten, Menschlichkeit und Verantwortung erfordert..

HNO-Arzt - wer es ist, welche Krankheiten es behandelt, ein Termin bei einem HNO-Arzt

Natalya Alexandrovna Naumova, Medis-Klinik

Die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde (Otorhinolaryngologia) ist ein Zweig der Medizin, der sich auf Pathologien von Ohr, Luftröhre, Rachen, Kehlkopf, Nase und Umgebung spezialisiert hat. Der Name kommt von griechischen Wörtern:

  • otos - Ohr;
  • Nashörner - Nase;
  • Kehlkopf - Kehlkopf;
  • Logos - Lehre.

Die Schlussfolgerung liegt auf der Hand, dass die Abteilung Medizin die Probleme und Krankheiten untersucht, die mit diesen menschlichen Organen verbunden sind. Wer ist das und was behandelt der HNO-Arzt? Er behandelt und beobachtet Menschen mit Ohren-, Hals- und Nasenproblemen. Er wird auch als Hals-Nasen-Ohren-Arzt bezeichnet. Auf einfache Weise, sagt ein HNO-Arzt, das altmodische "Ohr, Hals, Nase".

HNO-Arzt für Kinder

Kinder - eine Gruppe von Patienten, die häufiger zum Arzt gehen als Erwachsene. Diese Tatsache ist auf die spezifische Struktur des Hörgeräts für Kinder zurückzuführen. Zeigen Sie das Kind dem Arzt, wenn das Baby über Ohrenschmerzen klagt, nicht auf Geräusche reagiert, mit offenem Mund schläft, häufig erkältet ist und die Stimme verliert. Ein pädiatrischer HNO-Arzt beobachtet auch kranke Kinder mit Tumoren des Halses und des Kopfes.

  • Schnupfen, Rhinitis;
  • Angina (akute Mandelentzündung);
  • Pharyngitis;
  • Entzündungsprozesse im Ohr - Otitis media;
  • Schwefelstopfen;
  • Entzündung der Kieferhöhlen - Sinusitis;
  • Polypen.

Die Behandlung von Erkrankungen des Ohres, des Rachens und der Nase wurde in der Antike praktiziert. Aus archäologischen Ausgrabungen kann geschlossen werden, dass sogar die Entfernung von Mandeln und Polypen sehr häufig war. Bei der Untersuchung des Grabes von Pharao Ramses II. Fanden Wissenschaftler Dokumente, die den Rezepten für die Herstellung von Werkzeugen zur Behandlung von Ohren sehr ähnlich sind. Die erste Tracheotomie wird Hippokrates und die Intubation Aviscenna zugeschrieben..

In Russland begann die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde 1893 als eigenständige Disziplin zu existieren - sie wurde an der Militärmedizinischen Akademie in St. Petersburg eingeführt. Bereits 1922 wurde das Studium an allen Fakultäten medizinischer Hochschulen obligatorisch. Die Entwicklung der Disziplin hängt heute weitgehend vom technologischen Fortschritt und der wissenschaftlichen Tätigkeit der Fachkräfte ab. Mit dem Aufkommen neuer Technologien ist die Behandlung komplexer Krankheiten wie Taubheit Realität geworden..

Um HNO-Arzt zu werden, müssen Sie mindestens 6 Jahre für das Studium an einer höheren Institution aufwenden. Der Beruf gehört zur Abteilung Chirurgie, der Student wählt seine eigene Spezialisierung. Die Ausbildung gilt als abgeschlossen, wenn der junge Spezialist ein Praktikum und einen Aufenthalt absolviert hat. Jetzt ist es rentabler, eine Residenz für sich selbst zu wählen, da diese bei der Einstellung als prestigeträchtiger und höher bewertet wird. Während des Durchgangs ist jedoch zu beachten, dass die Berufserfahrung nicht berücksichtigt wird.

Es gibt noch einen anderen, längeren Weg, um den Beruf des HNO-Arztes zu erlangen. Es beginnt mit einer medizinischen Fakultät. Wenn der Student ihn ausgewählt hat, müssen Sie darauf vorbereitet sein, dass sich die Ausbildung um weitere 3 Jahre verzögert, ohne das Praktikum und den Aufenthalt zu berücksichtigen. Insgesamt müssen Sie 8 bis 10 Jahre studieren, aber in dieser Zeit sammelt ein junger Spezialist genug Erfahrung, um selbständig mit Patienten zu arbeiten.

Es ist anzumerken, dass der HNO-Arzt jeder Fachrichtung nach Abschluss einer vollständigen Hochschulausbildung das Recht hat, zu operieren.

Wie der Name schon sagt, ist die HNO ein Zweig der Medizin, der sich mit Erkrankungen der Ohren, der Nase und des Rachens befasst. Hierbei handelt es sich jedoch nicht um drei separate Organe, sondern um drei Systeme. Die Ohrmuschel, das Mittel- und Innenohr sowie der Hörnerv, der für die Schallübertragung zum Gehirn verantwortlich ist, gehören zum Ohr. Der HNO-Arzt behandelt alle Krankheiten, die mit diesen wichtigen "Details" zusammenhängen..

Die Nase ist auch ein komplexes System, das die Nasennebenhöhlen umfasst. Und der Hals umfasst nicht nur den Pharynx und den Larynx, sondern auch die Speiseröhre und die Luftröhre. Warum sind diese drei Organsysteme (Hals-Nasen-Ohren) in einer medizinischen Disziplin zusammengefasst? Weil sie untrennbar miteinander verbunden sind. Entzündung der Nasenschleimhaut, d.h..

Angina (Entzündung der Gaumenmandeln), Pharyngitis (Entzündung der Rachenschleimhaut), Adenoide (Vergrößerung der Nasopharyngealmandeln), Sinusitis (Entzündung der Kieferhöhle), Mittelohrentzündung (Entzündung des Ohrs) - dies ist die kürzeste Reihe von Krankheiten, mit denen ein HNO-Arzt zu kämpfen hat. In der Tat gibt es viel mehr Krankheiten.

Einige von ihnen sind mit Erkältungen verbunden, andere haben ganz andere Gründe, die für einen Laien nicht offensichtlich sind. Beispielsweise ist die Menière-Krankheit (eine Erkrankung des Innenohrs, bei der eine Person an Schwindel und Hörverlust leidet) häufig mit einem Kopftrauma oder einer Gefäßerkrankung verbunden. Solche nicht entzündlichen Erkrankungen umfassen bösartige Tumoren..

Um eine genaue Diagnose zu stellen und die Behandlung zu verschreiben, verwendet der Arzt verschiedene Methoden. Untersucht zunächst ein krankes Organ. Wenn nötig, ernennt eine Röntgen-, Computertomographie-, Audiometrie- (Messung des Hörniveaus) usw. Durch eine Blutuntersuchung kann viel über den Zustand des Patienten gesagt werden. Einige Krankheiten werden ambulant erfolgreich behandelt, d.h..

in der Klinik. Dies ist leider nicht immer der Fall. Wenn eine Operation oder eine massive Behandlung mit einer großen Anzahl von Medikamenten und Verfahren erforderlich ist, muss der Patient ins Krankenhaus gebracht werden. Die Arbeit des Arztes im Krankenhaus und in der Klinik unterscheidet sich im Umfang der Zuständigkeiten. Erstens führt der Arzt im Krankenhaus den Patienten vom Zeitpunkt der Aufnahme bis zur Entlassung, d. H..

überwacht ständig Veränderungen in seiner Gesundheit. Vor allem aber muss der HNO-Arzt viel im Krankenhaus operieren. Und manchmal sind dies komplexe und Notfalloperationen, von denen das Leben abhängt. Zum Beispiel erfordert ein Halsödem oder eine Münze in den Atemwegen eines Kindes sofortiges Handeln, unabhängig von der Tageszeit.

Die HNO-Medizin hat noch engere Fachgebiete in sich, und Ärzte können sich darauf spezialisieren. Zum Beispiel Audiologie - identifiziert und behandelt Hörverlust. Ein Spezialist auf diesem Gebiet wird Audiologe genannt. Phoniatrie - spezialisiert auf die Behandlung des Stimmapparates. Der Arzt wird Phoniater genannt. Die Otoneurologie - eine Disziplin an der Schnittstelle von Otolaryngologie und Neurologie - behandelt Läsionen des vestibulären, auditorischen und olfaktorischen Analysegeräts, Lähmungen des Kehlkopfes, des Rachens und des weichen Gaumens bei Krankheiten und Hirnverletzungen. Der Arzt ist Otoneurologe. Die militärische HNO befasst sich mit Kampfwunden von HNO-Organen. Doktor - Militärischer Otoneurologe.

Welche Krankheiten behandelt der HNO-Arzt?

Anhand der HNO-Organe kann festgestellt werden, was der HNO-Arzt behandelt. In seiner Verantwortung für die Krankheit:

Welche Krankheiten behandelt der HNO??

Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde - ein Zweig der Medizin, der Erkrankungen des Ohres, der Nase und des Rachens behandelt.

Der Name stammt vom griechischen Wort otorhinolaryngologia, das sich aus den Wörtern otos - Ohr, Nashorn - Nase, Kehlkopf - Kehlkopf, Logos - Lehre zusammensetzt. Durch verschiedene Lesemöglichkeiten wurden mehrere Namen derselben medizinischen Disziplin erstellt - Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde, Laryngotorhinologie.

Der Spezialist für die Behandlung von Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde wird als HNO-Arzt, HNO-Arzt, Laryngotorinologe und HNO-Arzt bezeichnet.

Wer ist ein HNO-Arzt?

Der HNO-Arzt behandelt Erkrankungen eng verwandter Organe komplexer Organe - Hals, Rachen, Nase.

Jedes dieser Organe ist ein komplexes System, das komplexe Aufgaben im Körper ausführt:

  • Nase und Nebenhöhlen sind an der Differenzierung von Gerüchen und Atmung beteiligt;
  • Die Ohren fungieren als Empfänger, Sender und Schallanalysator.
  • Der Pharynx ist eng mit dem Larynx, der Speiseröhre und der Luftröhre verbunden.

Wer ist ein HNO-Arzt?

Der abgekürzte Name des Berufs eines Laryngotorinologen lautet HNO. Und der HNO-Arzt ist auch HNO-Arzt.

Der HNO-Arzt muss über die Fähigkeiten eines Therapeuten und Chirurgen verfügen und ständig Kenntnisse in den Bereichen der Medizin verbessern, die in engem Kontakt mit HNO-Organen stehen.

Was behandelt der HNO-Arzt?

HNO-Organe umfassen Pharynx, Larynx, Ohren, Nase.

Bei Erkrankungen wird ein HNO-Arzt konsultiert:

  • Nasensinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Rhinitis, Sinusitis, Polypen der Nasenhöhle, Adenoide;
  • Mittelohrentzündung, Eustachitis, Tubootitis, Tympanitis, Gehörgang, Schwefelstopfen, Ohrverletzungen, Hörverlust, Tinnitus;
  • Pharynx, Larynx - Mandelentzündung, Pharyngitis, Kehlkopfentzündung, Mandelentzündung.

Welche Krankheiten werden als HNO bezeichnet?

Der HNO-Arzt muss sich mit den dringendsten Problemen für Menschen befassen, zum Beispiel mit der Beseitigung des Schnarchens.

Nicht jeder ist sich der Gefahr des Schnarchens bewusst, aber es kann Atemstillstand (Apnoe) verursachen und eine direkte Bedrohung für das Leben darstellen. Schnarchen (Ronchopathie) wird von HNO-Ärzten mit modernen wirksamen Methoden behandelt, einschließlich minimalinvasiver Radiochirurgie..

HNO-Operationen lösen eine Vielzahl von Aufgaben. Ein HNO-Arzt ist einer, der den Stimmapparat behandelt. Er wird zur Lähmung der Stimmbänder, zur Stenose des Kehlkopfes nach der Intubation und zur Luftröhre nach der Intubation konsultiert.

Es sind die HNO-Ärzte, die die kompliziertesten Operationen an der Schilddrüse durchführen. Der HNO-Arzt führt eine komplexe Therapie durch, verschreibt Physiotherapie und medikamentöse Behandlung. Alle notwendigen medizinischen Manipulationen werden in seinem Büro durchgeführt..

HNO-Büroausstattung

Arztpraxen - „Hals-Nasen-Ohren“ - sind mit modernsten medizinischen Geräten für Diagnose, Physiotherapie, chirurgische und endoskopische Manipulationen ausgestattet.

Die Liste der Schrankausstattung enthält:

  • spezieller HNO-Stuhl zur Untersuchung eines Patienten;
  • Drehstuhl zur Überprüfung der Funktion des Vestibularapparates;
  • eine Reihe spezialisierter HNO-Instrumente;
  • Tonaudiometer;
  • Satz Stimmgabeln;
  • Negatoskop;
  • elektrochirurgische Geräte;
  • diagnostische HNO-Endoskope;
  • Fibrinolaryngoskop.

Sie sind sich nicht sicher, was Sie tun sollen, wenn sich in Ihrem Ohr ein Schwefelpfropfen bildet? Unser Artikel wird dazu auffordern.

Welche Eingriffe werden in der HNO-Praxis des Arztes durchgeführt?

Zusätzlich zur Untersuchung, Verschreibung von Medikamenten und physiotherapeutischen Behandlungen führt der HNO-Arzt täglich viele therapeutische Eingriffe durch.

Es spült die Nasenhöhle, behandelt die Schleimhäute mit Antiseptika, entfernt Fremdkörper aus dem Ohr, entfernt Schwefelpfropfen, führt eine Ohrtoilette durch, führt Operationen zur Behandlung von Mittelohrentzündungen durch, beseitigt die Krümmung des Nasenseptums, führt eine Endoskopie des Nasopharynx durch und führt zu einer Punktion der Nasennebenhöhlen.

Durch die Ausstattung des Behandlungsraums des HNO-Arztes können Sie komplexe Operationen wie Prothesen und Wiederherstellung des Trommelfells durchführen und hörverbessernde Operationen durchführen.

Ohr-Operation

  • Reparaturarbeiten für das Hören;
  • Operationen am Mittelohr, Trommelfell.

Nasenchirurgie

  • Septumplastik - Korrektur der Krümmung des Nasenseptums;
  • Nasenkorrektur - Nasenkunststoff;
  • Nasennebenhöhlenbehandlung;
  • Entfernung von Sinustumoren.

Halsoperation

  • Entfernung von Adenoiden;
  • Tonsillektomie;
  • Beseitigung des Schnarchens;
  • Behandlung von Tumoren des Rachens, des Kehlkopfes;
  • Stimmbandbehandlung.

Operationen an Hals und Kopf

  • Onkologische Erkrankungen;
  • plastische Halschirurgie;
  • Schilddrüsen- und Nebenschilddrüsenerkrankungen.

Speicheldrüsenchirurgie

  • Endoskopische Entfernung von Speicheldrüsensteinen;
  • Krebs der Speicheldrüsen.

Kinder-HNO

Spezielle Patienten von HNO-Ärzten sind Kinder. Aufgrund der strukturellen Merkmale des Hörgeräts werden Babys häufiger krank als Erwachsene. Der Kinderarzt führt in den ersten Tagen nach der Geburt das erste Audio-Screening des Babys durch, und nach 3 Monaten wird das Neugeborene von einem HNO-Arzt untersucht.

Kinder-HNO ist ein erstklassiger Spezialist, ein Kinderarzt und ein Kinderpsychologe. Sie wenden sich an ihn, wenn sich das Kind über das Ohr beschwert und nicht auf das Geräusch reagiert, sich oft erkältet, mit offenem Mund schläft und die Stimme verliert. Ein guter HNO-Arzt für Kinder ist sowohl Psychologe als auch für Eltern.

Ein pädiatrischer HNO-Arzt führt Diagnosen durch, einschließlich Audiometrie, Fluoroskopie, Ultraschall der Nebenhöhlen und endoskopische Untersuchungen.

Die Behandlung von Kindern umfasst die Anwendung der neuesten, weniger traumatischen Methoden - nicht punktuelle Therapie der Nasennebenhöhlen, nicht chirurgische Behandlung von Mandelentzündung, eitrige Mittelohrentzündung.

Enge Spezialisierungen

  • Audiologie - ein Bereich der HNO, der sich mit der Behandlung von Hörverlust und Hörprothesen befasst;
  • Die Phoniatrie ist eine medizinische Disziplin, die sich auf Erkrankungen des Stimmapparates spezialisiert hat.
  • Militärische HNO - ein enger Zweig der HNO, der sich auf die Bekämpfung von Wunden von HNO-Organen spezialisiert hat.

Ein militärischer HNO-Arzt behandelt die gleichen Krankheiten wie ein gewöhnlicher HNO-Arzt und befasst sich außerdem mit Verletzungen der HNO-Organe, die während der Kämpfe, Wunden, Prellungen und Verbrennungen entstanden sind.

Militärische HNO führt die kompliziertesten Operationen für äußere Verletzungen der Speiseröhre, Ohrverletzungen, stellt das Gehör nach der Wirkung von "Überschallgeräuschen" während des Beschusses von Flugabwehrgeschützen wieder her.

Bei der Einführung des Audiologen seniler Hörverlust, Tinnitus, Otosklerose, Taubheit, Hörverlust. Zusätzlich zur medikamentösen Behandlung führt ein Audiologe Operationen durch, die das Gehör wiederherstellen, Hörgeräte durchführen und Cochlea-Implantate implantieren.

Phoniatrie - der Zweig der HNO, der an der Behandlung von Stimmbändern beteiligt ist.

Der plötzliche Stimmverlust erregt nicht nur Sänger und Künstler, plötzliche Heiserkeit und Heiserkeit wirken sich negativ auf die Arbeitsfähigkeit von Lehrern, Dispatchern und Politikern aus.

Die Probleme von Hörverlust, Taubheit, Erkrankungen des Stimmapparates und der Schilddrüse werden immer häufiger. Es wurden spezialisierte Zentren eingerichtet, die mit modernen medizinischen Geräten ausgestattet sind, um eine qualifizierte Versorgung zu gewährleisten.

HNO HNO-Spezialist

Wer ist HNO

Der unvollständige Name der Spezialität des Laryngotorinologen ist HNO und ist unter den Menschen weithin bekannt. HNO wird als eine Abnahme vom Wort "Laryngotorinologe" angesehen..

  • Der HNO-Arzt, der sich mit Nasenerkrankungen befasst, wird als Rhinologe bezeichnet..
  • HNO-Arzt, der sich mit Ohrenkrankheiten befasst, Otologe genannt.
  • Ärzte, die die Kehlkopfkrankheit behandeln, werden als Kehlkopfarzt bezeichnet.
  • Die übrigen HNO-Ärzte befassen sich mit rekonstruktiven Operationen an Ohren, Nase und Kehlkopf.

Ein HNO-Arzt muss in bestimmten Situationen als Therapeut arbeiten. Er muss seine Kenntnisse in der Medizinökonomie kontinuierlich verbessern..

Es gibt auch einen HNO-Arzt, der sich auf Operationen spezialisiert hat. Es wird praktiziert, indem verschiedene Formationen in Hals, Nase und Ohren entfernt werden, indem das nasalisierte Septum angepasst wird.

Die wichtigsten Wissenschaften, die Kopf und Hals untersuchen: Audiologie und Anomalie der Sprache, Immunbiologie, Endokrinologie und Otorhinolaryngologie.

Wer ist ein HNO-Arzt?

Ein HNO-Arzt ist ein Arzt, der sich auf die Erkennung von Erkrankungen des Ohrs, der Nase und des Kehlkopfes sowie auf die Vorbeugung und Behandlung solcher Erkrankungen spezialisiert hat. Darüber hinaus umfasst seine Kompetenz Pathologien und Erkrankungen der Bronchien, der Stirn- und Kieferhöhlen.

HNO ist ein HNO-Arzt - einer der Namen der Fachgebiete, die unter den Menschen verbreitet sind. HNO ist ein HNO-Spezialist? Ja, in der Tat ist es am richtigsten, einen HNO-Arzt einen HNO-Arzt zu nennen (vom Wort "Laryngotorinologe" oder vom lateinischen "HNO-Arzt")..

Wenn wir uns mit dem Ursprung des Wortes "HNO" befassen, erhalten wir drei Bestandteile des Wortes: "Kehlkopf" - übersetzt aus dem Griechischen als "Kehlkopf", daher wäre es richtig, genau "Kehlkopf" und nicht "Hals", "aus" - aus dem Griechischen zu sagen "Ohr" und "Nashorn" (alle gleich griechisch) - "Nase". Als Ergebnis haben wir die Abkürzung "ENT" (der erste Buchstabe jedes Wortes).

Das Wort "HNO" selbst wurde eingeführt, um zu vereinfachen und nicht mehr. Stimmen Sie zu, "HNO" zu sagen ist einfacher als "HNO-Spezialist" zu sagen. Wir haben also herausgefunden, dass der HNO-Arzt ein HNO-Arzt ist. Diese Ärzte haben jedoch möglicherweise einen engeren Fokus.

Ätiologischer Faktor

Eine Reihe prädisponierender Faktoren tragen zum Auftreten von Krankheiten bei, die HNO ambulant oder in einem Krankenhaus behandelt. Die wichtigsten Experten berücksichtigen Folgendes:

  • Die belastete allergische Vorgeschichte manifestiert sich fast immer als pathologische Episoden in Kehlkopf und Nase (Schwellung des Kehlkopfes, Halsschmerzen, allergische Rhinitis).
  • aggressive Umgebung;
  • infektiöse und virale Erreger (Influenza, SARS, Masern, Mumps, Diphtherie);
  • pathologische Mikroflora (Staphylococcus, Streptococcus);
  • Exposition gegenüber chemischen und toxischen Substanzen;
  • Strahlenexposition;
  • Pilzinfektionen, die häufig die Schleimhaut der Ohren betreffen und die HNO mit Hilfe eines benachbarten Spezialisten wie eines Mykologen behandeln;
  • Gefäßpathologien;
  • physiologische Alterung des Körpers;
  • angeborene Pathologien, die in der Regel von einem HNO-Chirurgen in der frühen Kindheit korrigiert werden;
  • chemische und mechanische Verletzungen;
  • Rauchen und Alkoholmissbrauch erhöhen manchmal das Risiko, einen onkologischen Prozess im Hals zu entwickeln.

Diese Vielzahl negativer Faktoren führt zu einer hohen Nachfrage nach Spezialisten auf dem Gebiet der HNO.

Halsentzündung

Durch das Trinken von kaltem Wasser, Unterkühlung, bakterielle oder virale Infektionen sind Kehlkopf und Rachen entzündlichen Erkrankungen ausgesetzt: Mandelentzündung, Mandelentzündung, Pharyngitis, Kehlkopfentzündung. Manchmal treten Pathologien wie Sklerom, Pharyngomykose und Laryngospasmus auf. Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes ohne Vorbeugung können in die Kategorie der chronischen Erkrankungen fallen. Es gibt andere Gründe für die Pathologien dieser Organe, die die Konsultation eines HNO-Arztes erfordern:

  • Ersticken nach Einatmen chemischer Dämpfe;
  • Einatmen von Rauch, staubiger Luft, Rauchen;
  • Begleiterkrankungen: akute Infektionen der Atemwege, Grippe, Keuchhusten, Scharlach;
  • Verbrennungen, Verletzungen des Kehlkopfes oder des Rachens.

Die häufigste Ursache für HNO-Erkrankungen ist eine Infektion, die Entzündungen im Kehlkopf, in den Mandeln und im Nasopharynx verursacht. Pathogene Mikroorganismen dringen in die Schleimhaut ein und verursachen deren Pathologie. Bakterien können sich im menschlichen Körper befinden und manifestieren sich in keiner Weise, bis die Immunität verringert ist. Nach Unterkühlung, Überlastung oder Stress beginnt sich der Erreger zu vermehren und setzt schädliche Substanzen frei.

Wer ist ein HNO-Arzt?

Der medizinische Zweig der Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde in der Übersetzung bedeutet "die Wissenschaft von Ohr, Rachen und Nase". Dementsprechend ist der HNO-Arzt an der Diagnose, Behandlung und Prävention von Nasopharynx, Ohren, Kehlkopf und Lymphknoten unter Verwendung medizinischer, physiotherapeutischer und chirurgischer Methoden beteiligt..

Zu lange ist der Name des Arztes in der Aussprache nicht sehr bequem, daher wird der Spezialist oft als HNO oder bei gewöhnlichen Menschen als "Arzt-Hals-Nasen-Nase" bezeichnet..

Hals, Nase und Ohr sind ein einziges System, das den Kontakt einer Person mit der Außenwelt durch Hören, Sprechen und Riechen ermöglicht. Daher befasst sich der Arzt mit der Behandlung von Erkrankungen dieser Organe im Komplex.

Die Spezialisierung der HNO umfasst die Lösung von Problemen, die in folgenden Gremien aufgetreten sind:

  • Ohren und Hörrezeptoren;
  • Stirnhöhlen;
  • Larynx;
  • Luftröhre;
  • Lungen und Bronchien (bei einigen Krankheiten);
  • Nasen- und Kieferhöhlen;
  • Mandeln und Hals;
  • Vestibularapparat (bei Koordinations- und Bewegungsstörungen).

Beachten Sie! Der HNO-Arzt befasst sich mit Pathologien von HNO-Organen viraler, bakterieller, infektiöser, onkologischer und autoimmuner Natur.. HNO-Ärzte können eine enge Spezialisierung haben:

HNO-Ärzte können eine enge Spezialisierung haben:

  • HNO-Arzt - bietet chirurgische Behandlung von Erkrankungen des Rachens, der Nase und des Ohrs, richtet das Nasenseptum auf, entfernt verschiedene Arten von Formationen in diesen Organen und führt einige plastische Operationen durch (HNO-Arzt-Plastischer Chirurg);
  • Allergologe-HNO-Arzt - behandelt allergische Erkrankungen der oberen Atemwege;
  • Onkologe-HNO-Arzt - behandelt Tumorbildungen in Hals, Ohr, Luftröhre, Kehlkopf;
  • HNO-Arzt - HNO-Arzt - befasst sich mit neurologischen Störungen, die mit Schlucken, Sprechen, Geruch und Vestibularapparat verbunden sind;
  • HNO-Surdologe - behandelt nur Hörprobleme;
  • HNO-Phoniater - befasst sich mit Problemen mit Stimme und Sprache.

Unabhängig davon ist ein pädiatrischer HNO-Arzt hervorzuheben, der die gleiche Spezialisierung wie ein Erwachsener hat, jedoch ausschließlich Kinder unter 18 Jahren behandelt. Dies ist auf die Besonderheiten der anatomischen Struktur der HNO-Organe bei Kindern sowie auf das unterschiedliche Krankheitsbild und den Verlauf einiger Krankheiten bei Säuglingen zurückzuführen.

Spezialisierungen von HNO-Ärzten

Kinder-HNO-Arzt. Der berufliche Einfluss dieses Spezialisten umfasst Erkrankungen der HNO-Organe bei Kindern. Der Körper des Kindes unterscheidet sich vom Körper eines Erwachsenen und sogar eines Teenagers (genauer gesagt, der Körper des Kindes funktioniert anders), sodass die Entwicklungsmechanismen und der Krankheitsverlauf bei Kindern spezifische Unterschiede aufweisen. Aufgrund dieses Faktors wurde als pädiatrischer HNO-Arzt die Isolierung der otorhinolaryngologischen engen Spezialität durchgeführt.

Otorhinolaryngologe-Onkologe. Dieser Spezialist ist kompetent in der Diagnose und Behandlung von onkologischen Erkrankungen der HNO-Organe. Es ist zu beachten, dass jeder HNO-Arzt einen bösartigen Tumor vollständig erkennen kann. Die weitere Vorgehensweise wird jedoch genau vom HNO-Spezialisten für onkologische Orientierung entwickelt. Darüber hinaus ist eine Konsultation dieses hochspezialisierten Spezialisten erforderlich, bevor gutartige Tumoren entfernt werden..

Hals-Nasen-Ohren-Chirurg. Die Kompetenz dieses Arztes umfasst chirurgische Eingriffe und die Rehabilitation des Patienten in der postoperativen Phase. Ein HNO-Chirurg führt verschiedene Operationen von Pathologien des Rachens, des Ohrs und der Nase durch (Beseitigung von Neoplasmen in der Nasenhöhle, Operationen am Nasenseptum während der Krümmung, Öffnen und Beseitigung von eitrigen Herden im Falle der Unmöglichkeit / geringen Wirksamkeit der medikamentösen Therapie und vieles mehr)..

HNO-Arzt. Dieser eng fokussierte Arzt diagnostiziert und behandelt Krankheiten / pathologische Zustände, die mit Sprachstörungen verbunden sind. Dies schließt Schäden durch chemische / thermische Verbrennungen der Stimmbänder oder deren Schäden durch Trauma ein. Läsionen des Zentralnervensystems, nämlich Stellen, die für die Sprachfunktion verantwortlich sind, beeinträchtigen den Sprachprozess vor dem Hintergrund psychischer Erkrankungen - all dies fällt ebenfalls in die Zuständigkeit des HNO-Spezialisten. Oft interagiert der Arzt in seiner Arbeit mit Psychiatern, Neurochirurgen und Neurologen.

Otorhinolaryngologe-Audiologe. Die Spezialisierung dieses Arztes ist die Diagnose und Untersuchung von Hörstörungen, die Feststellung der Ursache und die anschließende Rehabilitation des Patienten. Ein Audiologe führt keine Behandlung durch, ermittelt jedoch die Ursache der Pathologie und den Grad der Schädigung und sendet sie anschließend an den entsprechenden Spezialisten.

Wie wird der Arzt untersucht?

Wenn Sie einen Termin mit diesem Spezialisten planen, sollten Sie wissen, wie die Beratung verlaufen wird. Zunächst fragt der Arzt den Patienten, was ihn genau stört, und schreibt die Daten auf die Karte. Danach beginnt die Inspektion

Wenn eine Person Beschwerden nennt, schenkt der Arzt diesen Organen besondere Aufmerksamkeit.

Zunächst wird die Ohrregion untersucht. Hierzu verwendet der Arzt ein spezielles Endoskop geeigneter Größe und einen Scheinwerfer. Als nächstes die Diagnose und Beurteilung des Zustands der Nasenwege. Der Arzt benutzt ein Endoskop und bittet den Patienten, zuerst ein Nasenloch und dann ein anderes zu atmen. Am Ende der Untersuchung bittet der HNO-Arzt den Patienten, den Mund zu öffnen und die Zunge herauszustrecken. Mit Hilfe spezieller Spatel beurteilt der Arzt den Zustand der Mandeln und der Schleimhaut des Kehlkopfes.

Bei Bedarf kann der Arzt zusätzliche Studien verschreiben. Diese beinhalten:

  • Ultraschallverfahren;
  • Magnetresonanztomographie;
  • endoskopische Diagnose;
  • Audio-Screening und so weiter.

Das Ergebnis solcher Studien ermöglicht es dem Arzt, die richtige Behandlung richtig zu diagnostizieren und zu wählen..

Die Verbindung der HNO mit anderen Bereichen der Medizin

Warum ist der rechtzeitige Zugang zu HNO so wichtig, insbesondere wenn es um den Körper von Kindern geht? Tatsache ist, dass eine Laufkrankheit zu Komplikationen anderer Organe und Systeme führen kann, die im Laufe der Jahre auftreten können. Hier sind einige „klassische“ Beispiele, die zeigen, wie großartig der HNO-Arzt ist.

  1. Vergrößerte Adenoide. Der Körper des Kindes wächst, aber manchmal wachsen Probleme damit. Ein pathologischer Anstieg der Adenoide führt zu Schwierigkeiten bei der Nasenatmung. Infolgedessen erhält das Kind nicht genügend Sauerstoff, es beginnt durch den Mund zu atmen, wodurch sich die Fehlstellung bildet und einige Sprachfehler auftreten. Das heißt, wenn das Problem nicht rechtzeitig gelöst wird, können Besuche beim Zahnarzt und Logopäden nicht vermieden werden. Wenn Sie sich rechtzeitig an den HNO-Arzt wenden, wird das Kind vor diesem Problem bewahrt. Der Arzt wählt die Taktik und beginnt die Behandlung entsprechend dem Ausmaß der Pathologie. Er kann einen chirurgischen Eingriff (vollständige oder teilweise Entfernung von Adenoiden) verschreiben oder therapeutische Methoden anwenden.
  2. Schnarchen. Dieses Phänomen kann eine andere Ätiologie haben, einschließlich Problemen mit der Nasenatmung (aufgrund der Krümmung des Nasenseptums oder aus anderen Gründen). Ein HNO-Arzt behandelt eine bestehende Krankheit, die zum Auftreten von Schnarchen bei einem Patienten beiträgt. Trotz der offensichtlichen „Bedeutungslosigkeit“ eines solchen Problems ist Schnarchen ein Risikofaktor für den Patienten und kann aufgrund eines Herzstillstands zum Tod führen. Wenn Sie die Ursache des Schnarchens nicht beseitigen, entwickeln sich pathologische Zustände des Herzens und des Herz-Kreislauf-Systems, Schlafstörungen und Erschöpfung des Nervensystems. Die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten hilft bei der Lösung des Problems. Er wird eine angemessene Behandlung verschreiben, den Patienten von der Ursache des Schnarchens befreien und Komplikationen verhindern, die der „vernachlässigte“ Patient letztendlich mit Schnarchen behandelt.
  3. Halsschmerzen. Ein pädiatrischer HNO-Arzt stößt häufig auf diese Krankheit. Er weiß sehr gut, welche Folgen dies für Patienten haben kann, die zu oft an Mandelentzündung leiden. Ja, und der "erwachsene" Arzt behandelt Mandelentzündung mit den wirksamsten Mitteln und vergisst nicht, vor der Notwendigkeit zu warnen, diese Krankheit zu verhindern. Tatsache ist, dass Herzkomplikationen, die durch häufige Mandelentzündung entstehen, so schwerwiegend sind, dass Kardiologen sie später behandeln müssen.
  4. Mandelvergrößerung. Dieses Problem ist bei jungen Patienten am relevantesten, bei Erwachsenen weist dieses Phänomen am häufigsten auf Probleme mit dem Lymphsystem hin. Wenn früher die Entfernung von Mandeln praktiziert wurde, geht ein Kinderarzt jetzt einen anderen Weg. Er verschreibt eine teilweise Entfernung (Tomia) von Mandeln, um ihre Schutzfunktion zu erhalten. Ein Kinderarzt behandelt diese Pathologie so sparsam wie möglich, damit der Körper des Patienten auch in Zukunft nicht gegen Infektionen (Ursachen verschiedener Krankheiten) schutzlos bleibt..

Diese Beispiele zeigen, dass der HNO-Arzt (sowohl Kinder als auch Erwachsene) nicht nur ein bestehendes Problem behandelt, sondern auch die Entwicklung neuer Krankheiten verhindert, die manchmal nicht einmal mit seiner Spezialisierung zusammenhängen. Es bewahrt die Gesundheit des Patienten nicht nur zum Zeitpunkt der Krankheit, sondern auch in der Zukunft.

Wie ist der Termin beim HNO-Arzt?

Sie können einen Termin mit dem HNO-Arzt an der Rezeption einer Klinik oder eines städtischen Krankenhauses vereinbaren. Die Leistungen des Arztes sind größtenteils kostenlos und umfassen Untersuchungen, die Verschreibung von Behandlungen und einige Arten von Diagnosen. Eine Reihe von Studien und Verfahren werden jedoch gegen eine Gebühr durchgeführt, die der Patient im Voraus warnt.

Das gesamte Leistungsspektrum eines HNO-Spezialisten kann in Privatkliniken bezogen werden, in denen der Preis für eine Erstuntersuchung im Durchschnitt zwischen 1400 Rubel liegt. (HNO-Arzt in Jekaterinburg, Perm) bis zu 2700-3000 Rubel. (HNO-Arzt in Moskau und St. Petersburg). Die Kosten für die weitere Behandlung hängen von der Krankheit, ihrer Schwere, den Qualifikationen des Arztes, dem Niveau der medizinischen Einrichtung und dem Zustand des Patienten ab.

Auch in Privatkliniken können Sie zu einer Erstuntersuchung einen Arzt zu Hause anrufen.

Die Untersuchung mit dem Arzt beginnt mit einem Gespräch: Der HNO-Arzt hört auf die Beschwerden des Patienten, stellt dem Patienten Fragen zu früheren Krankheiten, beruflichen Merkmalen, klärt Informationen über das Problem (wann es aufgetreten ist, wie oft es stört usw.), gibt es allergische Reaktionen usw..

Nach dem Sammeln einer Anamnese geht der Arzt direkt zur Untersuchung über - dies ist ein etwas unangenehmer, aber absolut schmerzloser Vorgang. Die HNO untersucht mit Spezialwerkzeugen Ohr, Nase, Rachen und Lymphknoten des Patienten:

  • Mit einem Frontreflektor beurteilt der Arzt den Zustand der Mandeln, der Schleimhäute des Rachens, des Gehörgangs und der Nasenhöhle.
  • Lymphknoten werden durch Abtasten untersucht;
  • Mit dem Otoskop (Spezialtrichter) wird die Ohrhöhle untersucht - der Trichter wird in das Hörorgan eingeführt und das Ohr leicht zur Seite gezogen, um die Sichtbarkeit zu verbessern.
  • Mund und Rachen werden mit einem Spatel untersucht - der Arzt drückt das Werkzeug auf die Zungenwurzel, um die unteren Abschnitte des Pharynx zu sehen;
  • Zur Beurteilung des Zustands des Nasengangs wird die Rhinoskopie verwendet: Es werden spezielle Dilatatoren und Nasenspiegel verwendet.

Wenn die Erstuntersuchung nicht ausreicht, um das Problem zu diagnostizieren und zu beheben, wird der Arzt zusätzliche Studien verschreiben:

  • Allgemeine und biochemische Blutanalyse;
  • Röntgenographie;
  • MRT und CT;
  • Endoskopie;
  • Polysomnographie;
  • Test auf Tumormarker;
  • Bakteriologische und mikroskopische Untersuchung des Abstrichs.

Der Krankenhausaufenthalt wegen Erkrankungen der HNO-Organe erfolgt zur Diagnose von Mittelohrentzündung, eitriger Sinusitis, akut bei Kindern, vor chirurgischen Eingriffen, nach Blutergüssen und Verletzungen.

Erkrankungen der Nase

Erkrankungen der Nasengänge entstehen durch physikalische Schädigung des Organs, Infektionen, elektrische, thermische und chemische Effekte. Die Hauptpathologien der Nase:

  1. Atresie der Höhle. Die Fusion von Geweben in einem Organ, das chirurgisch behandelt wird. Während der Operation entfernt der HNO-Arzt die verschmolzenen Bereiche und bildet ein neues Lumen der Kavität.
  2. Krümmung des Septums. Es ist durch eine Veränderung der Knorpel- und Knochenstrukturen gekennzeichnet, daher wird der Defekt vom HNO-Arzt nur chirurgisch korrigiert.
  3. Frontite. Bei einer Entzündung der Stirnhöhle ist die Grundlage der Behandlung vasokonstriktiv, antibakteriell und abschwellend.
  4. Ozena. Chronische übelriechende Rhinitis wird durch Spülen der Nase mit Kochsalzlösung beseitigt.
  5. Sinusitis Die Therapie der Entzündung der Kieferhöhlen zielt darauf ab, die Nase zu waschen, zu erwärmen und mit antibakteriellen Medikamenten zu versorgen.
  6. Rhinitis. Veränderungen der Schleimhaut sind auf Erkältungen oder Allergien zurückzuführen. Ein HNO-Arzt verschreibt eine lokale Behandlung mit speziellen Sprays, Turundien und Spülungen mit medizinischen Lösungen.

Halsentzündung

Noch bevor Sie Ihre Gesundheit einem Arzt wie einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt anvertrauen, sollten Sie zunächst die Patienten eines bestimmten Facharztes überprüfen. Und das nicht nur, weil dieser Arzt sich besser mit Rachenerkrankungen auskennt als ein Therapeut oder Kinderarzt. Aber auch, weil ich einem hochqualifizierten Spezialisten vertrauen möchte. Wenn Sie Halsschmerzen haben, die durch Schluckbewegungen verschlimmert werden, ist es daher besser, sofort einen HNO-Arzt aufzusuchen.

Mandelentzündung oder Mandelentzündung in verschiedenen Formen sind der häufigste Grund für die Kontaktaufnahme mit diesem Spezialisten. Darüber hinaus wird die Pathologie in einigen Fällen chronisch. Dann zeichnet der Arzt den Patienten auf. Angina wird oft von einer Entzündung des Periopharynxrings und der Mandeln begleitet. Hier treten eitrige Stopfen auf, die auch durch HNO beseitigt werden. In den meisten Fällen wird diese Pathologie mit den folgenden Medikamenten behandelt: Tonsilgon, Azithromycin, Stopangin und so weiter. Auch die Behandlung von Korken und Mandeln mit Lugol, Chlorophyllipt und vielen anderen wirkt sich positiv aus..

Pharyngitis ist auch eine häufige Ursache für die Kontaktaufnahme mit einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt. In diesem Fall entzündet sich die Schleimhaut des Pharynx. Der Patient klagt über eine Zunahme und scharfe Halsschmerzen. Das Medikament in diesem Fall verschreibt der Arzt Folgendes: "Ingalipt", "Tantum Verde", "Cameton", "Strepsils" und so weiter. Darüber hinaus wird empfohlen, die Pharyngealregion zu waschen oder mit einer Vielzahl von Abkochungen und Infusionen zu spülen.

Laryngitis ist auch eine Erkrankung der HNO-Organe. In diesem Fall tritt eine Entzündung der Schleimhaut des Periopharynxrings und der inneren Oberfläche des Rachens auf. Gleichzeitig sinkt die Infektion nach unten und betrifft die Bronchien. Neben Halsschmerzen kann ein Patient auch einen unbezwingbaren Husten erleiden. All dies wird dazu beitragen, den HNO-Arzt zu eliminieren (wer ist es, wie oben beschrieben)?.

Hightech-Diagnose- und Behandlungsmethoden

Den HNO-Ärzten steht heute ein moderner HNO-Mähdrescher zur Verfügung. Was behandelt das Multifunktionsgerät? Dies ist eine moderne multifunktionale Installation, die alles beinhaltet, was für die Diagnose und Behandlung von Erkrankungen der HNO-Organe auf einem qualitativ anderen Niveau als zuvor erforderlich ist. Mit solchen Geräten kann der HNO-Arzt eine Videoendoskopie durchführen. Während der Studie wird auf dem Monitor ein vergrößertes Bild der Prozesse angezeigt, die in Nase, Rachen oder Ohr ablaufen..

Dies ermöglicht es, den Zustand der Nasenschleimhaut und des Nasopharynx endoskopisch zu visualisieren, zusätzliche Neoplasien, das Vorhandensein von Polypen, hypertrophe Veränderungen in der Schleimhaut und Tumoren zu identifizieren und den Zustand des Hörschlauchs zu beurteilen.

Die diagnostische Endorinoskopie wird häufig zur Beurteilung des Zustands des Nasopharynx bei Kindern mit Adenoiden eingesetzt. Die Diagnose ist völlig schmerzlos. Selbst kleine Patienten können dies leicht tolerieren..

Ein HNO-Mähdrescher ist nicht nur eine höhere Diagnosestufe. Es ermöglicht Ihnen, schnell, effizient und ohne Beschwerden für den Patienten viele medizinische Eingriffe durchzuführen und hervorragende Ergebnisse zu erzielen. Der HNO-Mähdrescher ist außerdem mit einem Mikroskop ausgestattet, unter dessen Kontrolle die Diagnose und Therapie von Erkrankungen des Mittelohrs durchgeführt wird. Eine bakteriologische Untersuchung der Mikroflora des Pharynx, Kryotherapie von Mandeln.

Mit solch modernen, effektiven Geräten waschen Ärzte Tonsillenlücken mit chronischer Mandelentzündung. Entzündete Mandeln können mit einer speziellen Düse im Vakuum geschält werden. Der Mähdrescher saugt sanft eitrige Stopfen und Schleim aus verstopften Drüsen. Diejenigen, die dies selbst erlebten, schätzten die Fähigkeiten der modernen HNO sehr. Bei einer Sinusitis spült das Gerät die Kieferhöhlen qualitativ.

In der Praxis der HNO werden nicht nur therapeutische, sondern auch chirurgische Behandlungsmethoden eingesetzt. Manchmal ist dies der effektivste Weg, um HNO-Pathologien loszuwerden. Die Verwendung endoskopischer Techniken macht Operationen minimal traumatisch, minimal invasiv. Sie sind immer leichter zu tragen. In der postoperativen Phase ist keine lange Rehabilitationszeit erforderlich.

Die endoskopische Technik wird häufig bei der chirurgischen Behandlung von Polypen, Nasenhöhlenformationen, Zysten und Fremdkörpern in den Nasennebenhöhlen eingesetzt. Chirurgische Behandlung des Nasenseptums, chronische Dakryozystitis - Entzündung des Tränensacks. Die endoskopische Technik ermöglicht es Ihnen, alle Manipulationen unter strenger visueller Kontrolle korrekt und sorgfältig durchzuführen, während die normale Schleimhaut und die anatomischen Strukturen erhalten bleiben.

Als Patient, der mit seinem Problem zum HNO-Arzt kommt, hilft der Arzt immer dabei, verschiedene Zustände und Krankheiten, die mit einer Störung der HNO-Organe verbunden sind, wirksam loszuwerden.

Der Patient kann sich von einem erfahrenen, qualifizierten HNO-Arzt beraten lassen. Eine angemessene Behandlung wird unter seiner Kontrolle verordnet..

Welche Krankheiten behandelt der HNO?

Nachfolgend finden Sie eine kleine Liste verschiedener Pathologien und Krankheiten, die im Spektrum des professionellen Einflusses des HNO-Arztes enthalten sind.

  • Pharyngitis ist ein entzündlicher Prozess der Schleimhäute des Pharynx;
  • Tonsillitis ist eine Infektionskrankheit, die durch eine Entzündung der Mandeln mit den damit einhergehenden symptomatischen Manifestationen einer Vergiftung gekennzeichnet ist.
  • Mittelohrentzündung (Mitte, innen, außen) - Entzündung im Ohr. Die Behandlung dieser Pathologie wird häufig mit Hilfe von Medikamenten durchgeführt, in einigen Fällen wird jedoch ein chirurgischer Eingriff durchgeführt.
  • Tubootitis - Entzündung der Schleimhäute der Eustachischen Röhre, die anschließend das Trommelfell betrifft;
  • Schwefelkorken. Dieses Problem kann auftreten, wenn rechtzeitige Hygienemaßnahmen ignoriert werden. Ohne rechtzeitige Hygiene härtet Ohrenschmalz aus und bildet eine dichte Textur, die das Lumen des Gehörgangs bedeckt. Die aktuelle Situation kann die Entwicklung von infektiösen und entzündlichen Prozessen provozieren und auch die Hörschärfe verringern.
  • Larynxstenose - Kompression des Kehlkopfes während des Entzündungsprozesses;
  • Sinusitis ist ein infektiöser Prozess, der in den Kieferhöhlen lokalisiert ist.
  • Polypen in der Nase - die abnormale Entwicklung der Schleimhäute der Nasennebenhöhlen, die in die Nasengänge hineinragen und den normalen Atemprozess behindern;
  • Ohrenverletzungen. Eine Verletzung des Hörorgans kann bis zum Hörverlust schwerwiegende Folgen haben, dies geschieht jedoch in der Regel nicht mit rechtzeitiger Unterstützung.
  • Bronchitis und Tracheitis. Diese Krankheiten werden normalerweise von Therapeuten behandelt. Unter Berücksichtigung der funktionell-anatomischen Beziehung zwischen den im Bereich der beruflichen Tätigkeit des HNO-Arztes enthaltenen Organen und den betroffenen Organen kann ein HNO-Arzt direkt am therapeutischen Prozess dieser Krankheiten teilnehmen.
  • Sinusitis - Entzündung der Nasennebenhöhlen, die aufgrund einer infektiösen / bakteriellen Läsion auftritt;
  • Schnupfen (Rhinitis) - Entzündung der Nasenschleimhaut;
  • Adenoide im Hals oder vielmehr im Nasopharynx;
  • Hörverlust (absolut oder teilweise) durch Trauma oder andere Auswirkungen;
  • Laryngitis - Entzündung des Kehlkopfes;
  • Defekt, Fehlfunktion der Stimmbänder;
  • Furunkel des Gehörgangs;
  • Schnarchen;
  • Lärm in den Ohren;
  • Tympanitis, Hörverlust, Stirnhöhlenentzündung usw.;

Wann sollte man einen HNO-Arzt aufsuchen?

Die Liste, wann eine Konsultation mit einem HNO-Arzt erforderlich ist, ist ziemlich umfangreich. Es lohnt sich, Kontakt aufzunehmen mit:

  • Halsschmerzen und / oder Ohren;
  • laufende Nase, länger als 2 Wochen;
  • Probleme bei der Koordinierung von Bewegungen;
  • Erkennung von Neoplasien oder Geschwüren in der Mund-, Nasenhöhle oder Ohrmuschel;
  • Schwerhörigkeit usw..

Manchmal verlaufen HNO-Pathologien heimlich und manifestieren sich in einem milden Krankheitsbild. In Ermangelung anderer Gründe ist daher ein Besuch beim HNO-Arzt erforderlich, wenn:

  • Kopfschmerzen;
  • Lärm und verstopfte Ohren;
  • Schwindel
  • Ungleichgewicht;
  • Sprachstörungen usw..

Wer HNO ist, muss auch diejenigen kennen, die bei der Erstellung eines medizinischen Buches in der Lebensmittel-, Medizin-, Pharma- und einigen anderen Branchen arbeiten möchten, sowie schwangere Frauen.

Wann Sie einen Spezialisten kontaktieren sollten

Wenn unangenehme Symptome im Hals, in der Nase oder im Ohr auftreten, suchen Sie einen HNO-Arzt auf.

Bei folgenden Symptomen ist die Konsultation eines HNO-Arztes erforderlich:

  • Unerwarteter Hörverlust, Ohrenschmerzen;
  • Schmerzen im Kehlkopf, Rötung der Mandeln;
  • Stimmverlust;
  • Schnarchen;
  • Schmerzen in Augen und Stirn;
  • Anhaltende Kopfschmerzen;
  • Schwellung des Ohres, eitriger Ausfluss aus der Ohrmuschel;
  • Das Auftreten von Mundgeruch;
  • Halsschmerzen, trockener bellender Husten;
  • Bleibende laufende Nase, Druck und Schmerzen in der Nase;

Wenn die laufende Nase längere Zeit nicht verschwindet, müssen Sie sich an den HNO-Arzt wenden

  • Hörverlust oder Taubheit;
  • Allergische Reaktionen;
  • Klingeln in den Ohren, anhaltende Verstopfung in den Ohren;
  • Längere verstopfte Nase, eitriger Ausfluss aus der Nase;
  • Schmerzen in Schläfen, Nase, Oberkiefer;
  • Atembeschwerden durch die Nase;
  • Verminderter Geruchssinn;
  • Vergrößerte Lymphknoten in der Nähe von Kehlkopf und Ohren.

Viele dieser Symptome gehen mit Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung einher: Schwäche und Lethargie des Körpers, Fieber, Fieber, Schwindel usw..

Beachten Sie! Wenn ein Kind nachts schnarcht und ständig durch den Mund atmet, sind dies Anzeichen von Adenoiden, die sofort behandelt werden sollten.. In einigen Fällen kann es zu Beschwerden in anderen Organen kommen, wenn sich eine Person an ihr Symptom gewöhnt und es nicht richtig behandelt, und der Patient wendet sich fälschlicherweise an andere Spezialisten (Neurologen, Kardiologen, Pulmonologen).

Bei Kopfschmerzen, Schwindel, Sprachstörungen, Übelkeit wird die Behandlung auch von einem HNO-Arzt durchgeführt, wenn sich diese Symptome vor dem Hintergrund von Störungen in den HNO-Organen entwickeln.

In einigen Fällen kann es zu Beschwerden in anderen Organen kommen, wenn sich eine Person an ihr Symptom gewöhnt und es nicht richtig behandelt, und der Patient wendet sich fälschlicherweise an andere Spezialisten (Neurologen, Kardiologen, Pulmonologen). Bei Kopfschmerzen, Schwindel, Sprachstörungen, Übelkeit wird die Behandlung auch von einem HNO-Arzt durchgeführt, wenn sich diese Symptome vor dem Hintergrund von Störungen in den HNO-Organen entwickeln.

HNO-Organe

Autorität, bedingt in 3 Komponenten unterteilt.

Außenohr bestehend aus Muschel und Gehörgang.

Das Mittelohr, von außen durch das Trommelfell getrennt. Hier befinden sich die Gehörknöchelchen, deren Funktion darin besteht, Geräusche vom Außenohr zum Innenohr zu verstärken und zu übertragen. Dieser Teil des Organs ist über die Eustachische Röhre mit dem Nasopharynx verbunden..

Innenohr. Es enthält die Cochlea - einen mit Flüssigkeit gefüllten, spiralförmig gefüllten Membrankanal, der das Schallsignal in einen Nervenimpuls umwandelt und auf das Gehirn überträgt. Auch hier befindet sich das Vestibularsystem, das für die Aufrechterhaltung des Gleichgewichts beim Ändern der Position von Kopf und Körper im Raum verantwortlich ist.

Von zwei Abteilungen gebildet.

  • Äußere Nase. Gebildet von zwei Knochen, die seine Spitze bilden. Der untere Teil ist der Knorpel, die Basis der Flügel und die Nasenspitze.
  • Nasenhöhle innen mit Schleimhaut ausgekleidet. Am Eingang befinden sich Haare, die eine Schutzfunktion erfüllen. Die Nasenhöhle ist in kleinen Passagen mit den sieben Nebenhöhlen verbunden. Durch sie erfolgt eine ständige Reinigung der Nebenhöhlen. Wenn es aus irgendeinem Grund unzureichend wird, ergeben sich günstige Bedingungen für entzündliche Erkrankungen.

Der in der Nasenhöhle befindliche Schleim hat antiseptische Eigenschaften, wodurch er Krankheitserreger in der Nase zerstören kann. Darüber hinaus lässt diese Substanz nicht zu trockene und kalte Luft in den Körper eindringen, erwärmt und befeuchtet ihn..

Rachen

Die Atemwege und der Verdauungstrakt laufen darin zusammen. Unter der Schleimhaut des Kehlkopfes befinden sich die Muskeln, mit denen Nahrung in die Speiseröhre gedrückt wird.

Im Hals befinden sich Mandeln - Ansammlungen von Lymphgewebe, die eine Schutzfunktion erfüllen. Tatsächlich sind sie eine Barriere gegen Krankheitserreger, die in der eingeatmeten Luft enthalten sind..

Larynx

Seine Rolle im Körper ist der Luftdurchgang vom Pharynx zu den unteren Atemwegen. Der Kehlkopf wird von Knorpel und inneren Muskeln gebildet. Durch Bänder und zwei Gelenke wird seine Beweglichkeit gewährleistet.

Im Kehlkopf befindet sich ein stimmbildender Apparat. Stimmbänder sind an ihrem Knorpel befestigt. Wenn sich die Muskeln des Kehlkopfes zusammenziehen, ändern sich der Grad der Spannung in den Bändern und die Form der resultierenden Glottis. Während des Ausatmens vibrieren die Stimmbänder - so entsteht der Klang.

Krankheiten dieser Organe werden in Verbindung mit ihrer anatomischen Nähe und dem Vorhandensein einer funktionellen Beziehung zwischen ihnen in einen Bereich der Wissenschaft eingeteilt.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

"Hydrocortison" (Suspension): Gebrauchsanweisung, Indikationen, Wirkmechanismus, Dosierung, Kontraindikationen
Wenn bei dem Patienten eine Nebenniereninsuffizienz diagnostiziert wird, verschreiben die Ärzte normalerweise Hydrocortison.
Oxolin (Oxolin)
Der Inhaber der Registrierungsbescheinigung:Darreichungsformreg. Nr.: LS-000274 vom 12.04.10 - Unbegrenzt Datum der erneuten Registrierung: 19.07.18
Oxolin
Freisetzungsform, Verpackung und Zusammensetzung des Arzneimittels Oxolin
Nasensalbe1 g
Dioxotetrahydroxytetrahydronaphthalin (Oxolin)2,5 mg
10 g - Aluminiumtuben (1) - Kartons.
Ingavirin® - ein innovatives Medikament zur Bekämpfung von Influenza und SARS
Bei Einnahme verbreiten sich Viren und versuchen, die Kontrolle zu übernehmen. Der Wirkungsmechanismus des Arzneimittels Ingavirin® wird auf der Ebene infizierter Zellen implementiert, ohne die Struktur zu stören und ohne die Funktion gesunder Zellen zu verändern.