Wie und während der Schwangerschaft können Sie schnell eine laufende Nase heilen, was sind die Symptome einer Erkältung und einer verstopften Nase?

Während der Schwangerschaft entwickeln viele Frauen Symptome einer Erkältung. Besonders oft klagen werdende Mütter über eine laufende Nase. Die Schleimhäute der Nase entzünden sich aus verschiedenen Gründen. Dies ist normalerweise auf eine Abnahme der Schutzfunktionen des Immunsystems während der Schwangerschaft zurückzuführen. Es sind die Schleimhäute, die den Nasopharynx auskleiden, die eine Barriere gegen Bakterien, Viren, Allergene und Temperatureffekte darstellen.

Im normalen Leben ist es nicht schwierig, eine Erkältung zu überwinden, aber in Erwartung der Geburt eines Kindes können Sie nicht viele bekannte Medikamente einnehmen. Wie und wie behandelt man eine laufende Nase während der Schwangerschaft? Mit welchen Mitteln kann das Kind geschützt werden??

Wie gefährlich ist eine Erkältung während der Schwangerschaft??

Das Ausmaß der Erkältungsgefahr während der Schwangerschaft hängt von der Intensität ihres Verlaufs, der Immunität einer Frau, der Aktualität der Behandlung und den richtigen Arzneimitteln ab. Das größte Risiko besteht, wenn der Entzündungsprozess in den Atemwegen und eine laufende Nase in den frühen Stadien der Schwangerschaft beginnen. Im ersten Trimester die Bildung lebenswichtiger Systeme im Embryo.

Die Auswirkungen von Infektionen können die Entwicklung des Kindes in jedem Stadium seiner Entwicklung beeinträchtigen:

  • Komplikationen von Infektionen der Atemwege im Frühstadium führen häufig zu Pathologien in der körperlichen Entwicklung. Intrauteriner fetaler Tod oder spontane Abtreibung können auftreten..
  • Eine Schädigung durch ARVI während des zweiten Trimesters kann zu Fehlbildungen des Knochengewebes, Pathologien des Nervensystems des Babys und Hypoxie führen. Darüber hinaus kann eine Frühgeburt beginnen..
  • Eine Erkältung im dritten Trimester birgt das Risiko einer Infektion des Babys durch die Mutter. Oft ist das Ergebnis von katarrhalischen Infektionen eine Plazenta-Insuffizienz. Die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt.

Experten heben eine Reihe wichtiger Stadien der Schwangerschaft hervor, in denen der Einfluss einer Erkältung besonders gefährlich sein kann. Daher besteht im 3. Trimester über einen Zeitraum von 28 Wochen eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine Änderung der Zusammensetzung des Fruchtwassers und eine intrauterine Infektion des Fötus. Nach 30 Wochen kann eine Erkrankung der Mutter zu einer Frühgeburt führen. Erkältungen, an denen eine Frau in Woche 35 leidet, verringern manchmal die Milchproduktion nach der Geburt.

Nach 36 bis 37 Wochen schwächt sich die Plazentaschranke ab, sodass toxische Substanzen eher in das Fruchtwasser eindringen. Am Ende des dritten Trimesters, nach 38 bis 39 Wochen, ist das Baby anfällig für Infektionen durch seine Mutter. Zu diesem Zeitpunkt steigt auch das Risiko eines Verwickelns der Nabelschnur, wenn er sich aufgrund des Zustands der Frau unwohl fühlt und übermäßige Aktivität zeigt.

Symptome einer laufenden Nase und einer verstopften Nase

Eine laufende Nase während der Schwangerschaft kann physiologische Ursachen haben, ist jedoch manchmal eines der Anzeichen einer Infektion und wird dann für den Fötus gefährlich. Wie kann man mit dem Auftreten eines Nasenausflusses die wahre Ursache bestimmen und die Pathologie von der physiologischen Rhinitis unterscheiden? Es ist äußerst wichtig, die Erkältungsquelle korrekt und rechtzeitig zu ermitteln..

Im Gegensatz zur Erkältung geht eine chronische vasomotorische Rhinitis während der Schwangerschaft nicht mit Fieber, Entzündungen und Vergiftungen des Körpers einher. Die zukünftige Mutter hat kein Gefühl der Müdigkeit, sie verliert nicht den Appetit und ist gut gelaunt.

Bei viralen oder bakteriellen Erkrankungen der Atemwege wird grüner Rotz aus den Nasengängen freigesetzt. Dazu gehören Manifestationen wie Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Muskelkater, Husten, Schüttelfrost, Tränenfluss, schwere Schwäche, Fieber.

Eine allergische Rhinitis ist mit einem Gefühl von Augenschmerzen, Hautreaktionen und häufigem Niesen verbunden. Bei Allergien hat der Nasenausfluss eine wässrige Konsistenz.

Die Symptome einer schwangeren Rhinitis sind mild. Die Hauptzeichen einer physiologischen Rhinitis sind:

  • verstopfte Nase;
  • transparenter Schleimausfluss in geringer Menge;
  • Niesen
  • Trockenheit in den Nasengängen;
  • Geruchsreduzierung.

Rhinitis physiologischer Natur bereitet einer schwangeren Frau ständige Beschwerden, schadet ihrem ungeborenen Kind jedoch nicht. Alle Anzeichen dieses Zustands vergehen unmittelbar nach der Geburt ohne zusätzliche Therapie. Um die Manifestationen einer Rhinitis während der Geburt auszugleichen, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, der eine Behandlung für die Erkältung des Fötus und der Mutter auswählt.

Arzneimittelbehandlung

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft unter Rotz leidet, müssen Maßnahmen ergriffen werden, um eine laufende Nase zu beseitigen und die natürliche Atmung durch die Nase wiederherzustellen. Dies hilft, mögliche Komplikationen und die Ausbreitung von Infektionen zu vermeiden. Es ist wichtig zu bedenken, dass die meisten Medikamente eine toxische Wirkung auf den Fötus im Mutterleib haben und schwerwiegende Folgen haben. Aus diesem Grund ist es sehr schwierig, die richtige Behandlung für eine schwangere Frau zu wählen..

Volksheilmittel helfen jedoch nicht immer bei Erkältungen, insbesondere wenn die Infektion bakteriellen Ursprungs ist. In diesem Fall wird der Rotz grün oder gelb. Um eine Verschlechterung des Zustands der zukünftigen Mutter zu verhindern, muss der Arzt eine medikamentöse Therapie anwenden. Frauen in Drogenposition sollten in Ausnahmefällen eingenommen werden, wenn eine Infektion oder Komplikationen eine größere Gefahr für das Baby darstellen als die Einnahme von Medikamenten.

Allgemeine Apothekenmedikamente

Wenn eine schwangere Frau erkältet ist und die Behandlung mit traditionellen Rezepten ihr nicht hilft, werden ihr möglicherweise Medikamente verschrieben, die das Immunsystem stimulieren. Normalerweise versuchen Ärzte, die Verwendung dieser Substanzen in den ersten beiden Schwangerschaftstrimestern zu vermeiden, aber in den letzten Schwangerschaftswochen werden häufig Immunmodulatoren verschrieben. Gleichzeitig sollte man nicht vergessen, welchem ​​Risiko der Fötus durch medizinische Behandlung ausgesetzt ist.

Zu den während der Schwangerschaft verwendeten Medikamenten gehören Medikamente, deren Wirkung auf Interferon beruht. Es ist diese Substanz, die vom menschlichen Körper im Kampf gegen Infektionen produziert wird. Aus diesem Grund ist diese Gruppe von Medikamenten eine der sichersten. Sie kommen in verschiedenen Formen. Daher sind Viferon-Zäpfchen für die rektale Verabreichung und Genferon - rektal oder vaginal - vorgesehen (wir empfehlen zu lesen: Viferon-Zäpfchen: Gebrauchsanweisung für schwangere Frauen). In Tabletten finden Sie Medikamente wie Anaferon und Cycloferon. Es gibt auch Salben mit Interferon wie Infagel und Interferon Nasentropfen.

Die werdende Mutter sollte diese Arzneimittel gemäß den Anweisungen einnehmen und die empfohlene Dosierung nicht überschreiten. Das Ergebnis der Verwendung solcher Medikamente ist eine Steigerung der Aktivität des Immunsystems und ein Sieg über die Erkältung.

Wenn die Krankheit durch das Eindringen des Virus in den Körper einer schwangeren Frau verursacht wird, müssen Sie auf antivirale Medikamente zurückgreifen. Relativ sicher gelten Kagocel, Ergoferon und ähnliche Substanzen. Sie sollten jedoch nicht im ersten Trimester eingenommen werden. Nur ein Arzt sollte diese Medikamente verschreiben.

Das harmloseste Arzneimittel, das zur Anwendung während der Schwangerschaft zugelassen ist, ist Oscillococcinum, das zur Gruppe der homöopathischen Arzneimittel gehört (wir empfehlen zu lesen: Oscillococcinum: Anweisungen zur Anwendung im ersten Trimenon der Schwangerschaft). Es besteht aus natürlichen Bestandteilen und kann daher den Embryo und die werdende Mutter nicht schädigen. Gemäß den Anweisungen wird der Stoff nicht länger als 3 Tage eingenommen.

Lokale Mittel gegen Schnupfen und verstopfte Nase

Beliebte Vasokonstriktoren, die bei verstopfter Nase mit oder ohne reichlichen Ausfluss eingesetzt werden, werden bei Erkältungen während der Schwangerschaft nicht empfohlen. Solche bekannten Sprays und Nasentropfen wie Sanorin, Galazolin, Nazivin lindern schnell die Symptome einer laufenden Nase und beseitigen verstopfte Nase, können aber auch Kreislaufstörungen in der Plazenta verursachen und das sich entwickelnde Baby schädigen.

Eine wirksame Methode, um Nasensekrete loszuwerden, ist das Spülen, wodurch der Schleim beseitigt wird. Sie können Ihre Nase mit pharmazeutischen Präparaten aus Meersalz (Aquamaris, Aqualor, Salin, Quicks, Rinolux) ausspülen. Eine alternative Version der Waschzusammensetzung ist Kochsalzlösung oder ein Abkochen von Kamillenblüten (weitere Einzelheiten finden Sie unter: Verwenden eines Abkochens von Kamillenblüten während der Schwangerschaft). Um Erkältungen zu vermeiden, sollten Sie die Nasenwege viermal täglich mit Kochsalzlösung ausspülen. Wenn Sie regelmäßig waschen, geht eine laufende Nase schnell genug vorbei.

Einige Ärzte verschreiben ihren schwangeren Patienten zusätzlich zum Spülen mit Kochsalzlösung Medikamente mit vasokonstriktorischer Wirkung, die im Kindesalter angewendet werden. Diese Medikamente zeichnen sich durch einen reduzierten Gehalt an Wirkstoff aus. Sie werden bei chronischer und schwerer Schnupfen im 2. und 3. Trimester verschrieben, damit die Frau, die das Kind trägt, normal schlafen kann.

Wie Halsschmerzen und Husten loszuwerden?

Um Halsschmerzen loszuwerden, können schwangere Frauen keine Sprays verwenden, die Ethanol enthalten. Um Halsschmerzen zu beseitigen, dürfen Miramistin-Spray sowie ein Sud aus Kamille und Chlorhexidin zum Spülen verwendet werden (wir empfehlen zu lesen: Kann ich Miramistin-Spray bei Halsschmerzen während der Schwangerschaft verwenden?)..

Werdende Mütter können Lizobact-Lutscher auflösen. Ihr Hauptwirkstoff ist Lysozym. Dieses natürliche Enzym ist keine Bedrohung für den Embryo. Pfefferminz- und Eukalyptusbonbons dürfen auch während der Schwangerschaft verwendet werden (wir empfehlen zu lesen: Bonbons zur Behandlung von Halsschmerzen während der Schwangerschaft).

Um einen trockenen Husten zu heilen, empfiehlt der Arzt eine Frau zum Einatmen, um den Bronchialschleim zu verdünnen. Zum Einatmen ist es besser, einen Sud mit Kampferöl oder Thymian vorzubereiten. Bei einem produktiven Husten werden keine Medikamente verwendet, da flüssiger Auswurf die Bronchien frei verlässt.

Was tun mit Fieber??

Um die Temperatur während der Schwangerschaft zu senken, können Sie Paracetamol einnehmen. Es ist zu beachten, dass das Arzneimittel nur angewendet werden sollte, wenn die Temperatur über 37,5 bis 38 Grad steigt. Kleinere Thermometerwerte zeigen die Funktionsweise des Immunsystems und seinen Kampf gegen Infektionen an. Wenn Sie das Medikament bei nicht ausreichend hohen Werten des Thermometers von der Hitze nehmen, können Sie den Zustand verschlimmern, da die Infektion den Körper weiterhin angreift.

Helfen Sie der traditionellen Medizin

Grüner Rotz während der Schwangerschaft und Schwellung der Nasenschleimhaut zu Hause kann mit Zwiebeltropfen beseitigt werden. Das Rezept ist ganz einfach. Zwiebeln werden zerkleinert und im Verhältnis 1: 1 mit Honig gemischt. Es ist ratsam, Lindenhonig zur Herstellung von Tropfen zu verwenden. Die Mischung besteht darauf, bis der Saft abgetrennt ist. Die resultierende Flüssigkeit muss in einen Glasbehälter gegossen und bis zu 4 Mal täglich verwendet werden.

Sie können eine laufende Nase mit Mulltupfern behandeln, die in medizinische Tinkturen getaucht sind. Die Inhaltsstoffe der Behandlungsmischung sind pflanzliche und ätherische Öle. Die Basis ist Mais, Oliven- oder Sonnenblumenöl in einer Menge von 1 Esslöffel. Es muss in einem Wasserbad leicht aufgewärmt werden. Dann werden 2 Tropfen ätherisches Öl (Eukalyptus, Teebaum) zu warmem Pflanzenöl gegeben. Diese Zusammensetzung ist gut mit Tupfern imprägniert, die in die Nasengänge eingeführt werden. Die Belichtungszeit beträgt 15 bis 30 Minuten.

Sie können eine andere therapeutische Zusammensetzung zum Benetzen von Tampons herstellen. Dazu in einer Keramikschale Milch und Butter je 1 Esslöffel mischen. Die Komponenten müssen erhitzt und mit 30 ml Honig und 5 g Soda versetzt werden.

Als Nasentropfen können Karotten-, Rüben- oder Apfelsaft verwendet werden. Manchmal wird Kalanchoe-Saft in die Nase geträufelt. Natürlicher Saft sollte mit Wasser verdünnt und bis zu 5 Mal täglich geträufelt werden.

Um die Schwellung der Nasenschleimhaut zu lindern, wird eine Mischung aus Pflanzen- und Eukalyptusölen hergestellt. Dieses Werkzeug wird an den Schläfen, im Bereich der Kieferhöhlen, Nasenrücken in die Haut eingerieben. Als Alternative zu ätherischen Ölen können Sie den traditionellen Balsam Golden Star oder Doctor Mom verwenden.

Schnupfen während der Schwangerschaft: 1, 2, 3 Trimester, Behandlung von Rhinorrhoe (Rotz), Risiko einer Rhinitis während der Schwangerschaft

Mit einer laufenden Nase mindestens einmal im Leben ist jeder begegnet. Dieses Phänomen ist eher unangenehm, aber leicht zu tolerieren. Aber was ist, wenn bei einer schwangeren Frau eine Rhinitis auftritt? Es wird angenommen, dass die werdende Mutter während der gesamten Schwangerschaftsperiode mit Sicherheit bis zu dem einen oder anderen Grad einer Rhinitis ausgesetzt sein wird. Aber während der Schwangerschaft können Sie keine laufende Nase nehmen, "egal", da dies nicht nur für die Frau, sondern auch für ihr ungeborenes Baby mit Komplikationen droht. Darüber hinaus können Sie verschiedene Medikamente gegen Erkältungen nicht unkontrolliert anwenden, da viele der üblichen Mittel während der Schwangerschaft kontraindiziert und sogar gefährlich sind.

Schnupfen: seine Essenz und Arten

Eine laufende Nase oder Rhinitis ist ein Zustand der Nasenschleimhaut, wenn sie sich entzündet und reichlich Schleim aus der Nasenhöhle ausgeschieden wird. Infolge dieses Prozesses nimmt die Nasenschleimhaut signifikant zu (Schwellungen), was das Atmen erschwert.

Unterscheiden Sie zwischen akuter und chronischer Rhinitis. Die chronisch laufende Nase wird wiederum in verschiedene Typen unterteilt:

  • atrophisch, wenn die Nasenschleimhaut dünner wird;
  • hypertrop, mit einer Verdickung der Schleimhaut, die zu einer Verengung der Nasengänge führt;
  • allergisch reagiert der Körper auf verschiedene Reize mit einer unzureichenden Reaktion, dh einer Allergie.

Es gibt auch andere Arten von Rhinitis:

  • Medikamente - bei längerem und unkontrolliertem Einsatz von Vasokonstriktoren für die Nase;
  • traumatisch - aufgrund eines Traumas (Verbrennung, Schock usw.);
  • vasomotorisch - tritt nach Stress oder aufgrund hormoneller Veränderungen oder nach dem Verzehr von scharfen Speisen oder äußeren Reizstoffen (Rauch) auf.

Ursachen

Bei werdenden Müttern tritt eine laufende Nase aufgrund der folgenden Faktoren auf:

Hormon

Während der Schwangerschaft steigt der Östrogenspiegel signifikant an, wodurch die Schleimproduktion zunimmt und die Schleimhäute anschwellen, was natürlich die Nasenschleimhaut beeinflusst. Eine laufende Nase nennt man vasomotorische Rhinitis..

Allergisch

Eine Allergie gegen verschiedene äußere Reizstoffe wie Pflanzenpollen oder Tierhaare führt während der Schwangerschaft zur Entwicklung einer allergischen Rhinitis. Eine Allergie kann vor der Schwangerschaft fehlen und mit ihrem Einsetzen auftreten, was zu einer Verringerung der Immunität bei Schwangeren beiträgt.

Ansteckend

Verschiedene Infektionen, ob Viren oder Bakterien, sind für werdende Mütter viel einfacher als für normale Menschen. Dies wird durch die Schwächung der Schutzkräfte während der Schwangerschaft erleichtert.

Darüber hinaus können die folgenden Umstände das Auftreten von Rhinitis bei schwangeren Frauen hervorrufen:

  • Krümmung des Nasenseptums;
  • Veranlagung zu häufigen Erkältungen;
  • Einnahme von Antibabypillen vor der Schwangerschaft;
  • eine Reihe von Erkrankungen der endokrinen Genese;
  • gestörte Ökologie;
  • übermäßig trockenes Klima;
  • emotional labile Frauen mit häufigen Stimmungsschwankungen;
  • Polypen in der Nasenhöhle;
  • Polypen;
  • chronische Sinusitis;
  • würzige Gerichte;
  • Stress und intensive emotionale Belastung;
  • verschiedene Tumoren.

Häufige Ursachen für Rhinitis bei Menschen

Bei "normalen" Menschen sind die Ursachen der Erkältung so zahlreich und vielfältig wie bei schwangeren Frauen. Dazu gehören alle gleichen Faktoren:

  • bakterielle und virale Infektionen (verschiedene akute respiratorische Virusinfektionen);
  • Unterkühlung;
  • eine allergische Reaktion auf verschiedene Reizstoffe;
  • nervöse und endokrine Pathologie;
  • Nasenchirurgie, Trauma;
  • Faszination für Vasokonstriktoren;
  • Atrophie der Nasenschleimhaut (chemische Produktion und andere schädliche Arbeitsbedingungen);
  • Verschiebung des Nasenseptums;
  • "Besondere" klimatische Bedingungen (z. B. erhöhte Trockenheit);
  • Adenoide und Polypen;
  • Abnahme der Körperabwehr.

In seiner Entwicklung durchläuft die Krankheit 3 ​​Stadien. Zunächst tritt keine Reflexentladung aus der Nase auf, und bei der Untersuchung ist die Schleimhaut blass und trocken. Auf der zweiten - katarrhalische, Rhinorrhoe - tritt eine reichliche Sekretion von wässrig-transparentem Schleim auf, und die Nasenschleimhaut ist hellrot. In der dritten - letzten Stufe erscheint eine dichte und dicke Entladung, der sogenannte "Rotz", der gelb oder grün wird.

Flecken oder sogar Blutungen sind charakteristisch für atrophische Rhinitis. Was ist mit Drainage und Schädigung der Nasenschleimhaut verbunden.

Symptomatik

Die Manifestationen der Krankheit sowie die Ursachen sind sehr unterschiedlich. Die Hauptzeichen einer Rhinitis sind (es ist nicht notwendig, dass alles auf einmal auftritt, eine Kombination von zwei oder drei Symptomen ist mit der anschließenden Anbringung des Restes möglich):

  • Es wird bemerkt, dass die Nase verstopft ist und die Stimme taub wird, als ob Sie durch Watte sprechen.
  • ständiges Schnupfen, das mit verstopfter Nase und Atembeschwerden verbunden ist, wird besonders bei körperlicher Aktivität und in horizontaler Position verstärkt (normalerweise charakteristisch für eine späte Schwangerschaft);
  • es wird schwer zu atmen, was die Stimmung nur verschlechtert;
  • Rhinorrhoe (schleimiger oder dicker Ausfluss aus der Nase);
  • plötzliches Fieber
  • ein Gefühl ständiger Kopfschmerzen (aufgrund von Atembeschwerden);
  • Abnahme des Geruchssinns, dh Verlust des "Geruchs";
  • ständiges und häufiges Niesen (Reizung und Schwellung der Nasenschleimhaut);
  • verminderter Appetit aufgrund von Atemstörungen;
  • ein Gefühl eines Fremdkörpers in der Nase, die Nase juckt ständig;
  • Schlafstörungen.

Eine bakterielle Rhinitis ist normalerweise mit Erkältungen verbunden und beginnt mit den charakteristischen Anzeichen einer akuten Virusinfektion der Atemwege. Zusätzlich zur Erkältung steigt plötzlich die Temperatur, der Hals schwankt und hustet und es sind auch Kopfschmerzen und Muskelschmerzen möglich. Die laufende Nase ist gekennzeichnet durch einen starken Ausfluss von wässrigen Sekreten aus der Nase, die transparent sind und eine schleimige Konsistenz haben. Aufgrund der Schwellung der Schleimhaut kommt es zu Atemnot, die den Schlaf stört. Im Endstadium wird der „Rotz“ viskos und gelblich-grün.

Bei allergischer Rhinitis ist ein Temperaturmangel vor dem Hintergrund plötzlich auftretender Anzeichen charakteristisch:

  • Nasenjucken;
  • ständiges Niesen;
  • reichlich klarer und wässriger Ausfluss aus der Nase;
  • die Atmung ist gestört;
  • erhöhte verstopfte Nase während des Schlafes.

Wenn die schwangere Frau vor der Empfängnis eine Allergie hatte, kann sie das Auftreten von Anzeichen der Krankheit leicht mit dem Kontakt mit Allergenen in Verbindung bringen. Allergene können Blütenpollen, Haustiere (Wolle, Zecken und Insekten), Hausstaub, einige Lebensmittel und Medikamente sein. Darüber hinaus ändert sich bei allergischer Rhinitis das Erscheinungsbild der werdenden Mutter. Schwellungen im Gesicht, gerötete Augen, ständig offener Mund (Atmung durch den Mund), unwillkürliche Tränenfluss sind charakteristisch.

Die vasomotorische Rhinitis, die bei Frauen, die ein Baby erwarten und mit hormonellen Veränderungen verbunden ist, sehr häufig ist, kann in jedem Stadium der Schwangerschaft, einschließlich im ersten Trimester, beginnen und bis zum Zeitpunkt der Geburt andauern. Die Symptome der Krankheit können mild oder signifikant sein. Entladungen sind selten oder reichlich vorhanden, flüssig und transparent, ständige verstopfte Nase und Atemversagen tragen zu Schlaflosigkeit bei und beeinträchtigen die Stimmung..

Was ist das Risiko einer Rhinitis während der Schwangerschaft?

Eine laufende Nase bedroht nicht nur den Zustand der schwangeren Frau, sondern auch die Gesundheit ihres ungeborenen Kindes. Ständige Verstopfung der Nase führt dazu, dass die Frau mit dem Mund atmet, wodurch die Schleimhaut des Oropharynx entwässert wird. Vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität ist die Schleimhaut anfällig für Infektionen, die zu Pharyngitis oder Mandelentzündung führen können. Eine laufende Nase infektiöser Genese kann Sinusitis, Sinusitis oder Mittelohrentzündung verursachen.

Darüber hinaus ist eine Rhinitis aufgrund von Bakterien oder Viren für das ungeborene Kind sehr gefährlich. In den frühen Stadien der Schwangerschaft kann es dazu führen, dass es „verblasst“ und in späteren Stadien zu fetalen Missbildungen führt. Im dritten Trimester ist eine infektiöse Rhinitis mit einer intrauterinen Infektion des Fötus behaftet.

In jedem Fall trägt eine Rhinitis, unabhängig von ihrer Herkunft, zu einem Atemversagen bei Frauen bei, das mit der Entwicklung einer fetoplazentaren Insuffizienz und einer fetalen Hypoxie behaftet ist. In Zukunft können diese Schwangerschaftskomplikationen zu einer spontanen Abtreibung oder Frühgeburt oder zur Geburt eines kleinen (hypotrophen) Kindes führen.

Behandlung von Rhinitis während der Schwangerschaft

Verlassen Sie sich nicht auf "Volksweisheit", die behauptet, dass mit der Behandlung eine laufende Nase in einer Woche und in Abwesenheit von nur 7 Tagen ohne Behandlung verschwindet. Eine laufende Nase während der Schwangerschaft ist nicht nur möglich, sondern muss auch behandelt werden, da sie einer Frau keine Unannehmlichkeiten bereitet, wie viel für ein ungeborenes Baby gefährlich ist. In keinem Fall sollten Sie sich selbst behandeln. Sehr viele bekannte Medikamente gegen Rhinitis sind bei schwangeren Frauen kontraindiziert. Daher sollte die Lösung des Problems mit einem Arztbesuch beginnen, er wird die Form der Erkältung bestimmen und eine wirksame Therapie empfehlen..

Kalte Tropfen

Als Rhinitis auftrat, eilten viele zum "Zauberstab", dh zu speziellen Medikamenten - Tropfen in die Nase. Bevor Sie mit der Behandlung einer laufenden Nase während der Schwangerschaft beginnen, müssen Sie einen Arzt konsultieren, welche Tropfen sein können und wie sie angewendet werden. Kategorisch verbotene Medikamente mit vasokonstriktorischer Wirkung, insbesondere in den ersten 12 Schwangerschaftswochen. Die häufigsten sind:

  • Naphthyzin;
  • Naphazolin;
  • Galazolin;
  • Oxymetazolin und andere.

Zweifellos haben Vasokonstriktortropfen eine gute Wirkung und beseitigen buchstäblich in wenigen Minuten die "Flut" aus der Nase. Schwangere können jedoch aus mehreren Gründen nicht verwendet werden:

  • Der Vasokonstriktor-Effekt erstreckt sich auf die Plazentagefäße, was bedeutet, dass ein Krampf von Blutgefäßen in der Plazenta die Zufuhr von Sauerstoff zum Fötus hemmt, was seine Hypoxie verursacht.
  • Diese Tropfen sind schnell gewöhnungsbedürftig, daher werden sie nach kurzer Zeit unwirksam, was eine Erhöhung der Dosierung des Arzneimittels erfordert, was bedeutet, dass es die fetale Hypoxie verschlimmert.
  • Tropfen können den Blutdruck erhöhen, insbesondere bei schwangeren Frauen, deren Druck labil ist und zu einem Anstieg neigt (normalerweise in 2 bis 3 Trimestern);
  • Vasokonstriktor-Tropfen aufgrund von Vasospasmus in der Nase trocknen die Schleimhaut sowohl der Nase als auch des Nasopharynx, wodurch sie anfällig für Infektionen sind.

Bei deutlich ausgeprägter Rhinorrhoe kann der Arzt Medikamente mit vasokonstriktorischer Wirkung verschreiben, jedoch nur für kurze Zeit (nicht mehr als 3 Tage) in der Nacht (bei Bedarf bis zu 2 bis 3 Mal täglich). Dies sind Babytropfen von Nazol Baby oder Nazol Kids, einschließlich Phenylephrin, das während der Schwangerschaft weniger gefährlich ist als die oben genannten Medikamente.

Es ist erlaubt, Pinosol, bestehend aus Kiefernölen, Pfefferminze und Eukalyptus, in die Nase zu tropfen. Dieses Medikament erleichtert die Atmung, wirkt entzündungshemmend und antimikrobiell, beschleunigt die Heilung der Nasenschleimhaut und ist während der Schwangerschaft absolut sicher.

Nase ausspülen

Das Verfahren zum Waschen der Nasengänge hat eine sehr gute Wirkung. Während dieses Vorgangs werden Schleim, Staub und andere Fremdpartikel sowie mikrobielle Mittel aus der Nase entfernt. Zum Waschen können Sie physiologische Kochsalzlösung oder Medikamente verwenden, die Meersalz enthalten (Humer und Dolphin, Aquamaris und Aqualor, Salin und Marimer). Es wird nicht empfohlen, Kochsalzlösungen für das Waschen zu Hause vorzubereiten, da es sehr schwierig ist, die Dosierung einzuhalten. Es ist jedoch erlaubt, die Nase mit einem Aufguss der Kamillenapotheke zu spülen (1 Esslöffel in einem Liter kochendem Wasser brauen und eine Stunde darauf bestehen, abseihen und auf Raumtemperatur abkühlen lassen)..

Thermische Verfahren

Bei den thermischen Eingriffen hat sich das Aufwärmen der Nase bewährt. Auf die Nasenflügel auf beiden Seiten werden 2 gekochte Eier in Stoff eingewickelt, Beutel mit erhitzten Kieselsteinen, Sand oder Salz. Diese Methode verbessert die Durchblutung der Nasenschleimhaut, verbessert die Durchblutung und verdünnt den Schleim. Dadurch werden die Nasengänge gereinigt und das Atmen erleichtert. Bei Fieber ist es jedoch verboten, die Nase zu wärmen.

Sie können Ihre Beine auch wärmen, aber auf "trockene" Weise. Das heißt, im Falle einer Erkältung sollte eine schwangere Frau in Wollsocken laufen.

Inhalation

Dampfinhalationen, die auch vor dem Hintergrund normaler Temperaturen durchgeführt werden sollten, sind nicht weniger effektiv. 10-15 Tropfen Eukalyptusöl, Pfefferminze, Salbei oder Teebaum werden in kochendes Wasser gegeben. Wenn Sie Ihren Kopf mit einem Handtuch bedecken, müssen Sie 5 bis 7 Minuten lang Dampf einatmen. Sie können Heilkräuter (Kamille, Ledum, Minze oder Salbei) verwenden oder über Salzkartoffeln oder Kartoffelschalen atmen.

Es ist jedoch ratsam, das Verfahren mit einem Zerstäuber durchzuführen (die Zusammensetzung der Lösung wird von einem Arzt verschrieben)..

Trinkmodus und Ernährung

Es ist sehr wichtig, das Trinkschema für die beschriebene Krankheit einzuhalten. Übermäßiger Nasenausfluss ist ein Flüssigkeitsverlust, der während der Schwangerschaft sehr gefährlich ist. Das verbrauchte Flüssigkeitsvolumen sollte mindestens zwei Liter pro Tag betragen. Kräutertees und Aufgüsse (Kamille, Hagebuttentee), Fruchtgetränke (Preiselbeeren, Johannisbeeren), stilles Wasser und Milch sollten bevorzugt werden.

Es ist notwendig, die Ernährung zu überarbeiten. Es ist notwendig, scharfe Gerichte und Gewürze sowie mögliche Nahrungsmittelallergene (Honig, Zitrusfrüchte, Nüsse) auszuschließen..

Hausmittel

Volksheilmittel, die während der Schwangerschaft sicher und sehr wirksam sind, werden häufig im Kampf gegen Erkältungen eingesetzt:

Zwiebel und Knoblauch

Sie können einfach den Zwiebelkopf und einige Knoblauchzehen hacken und die flüchtigen Dämpfe einatmen, die entzündungshemmende und antimikrobielle Eigenschaften haben. Sie können dieses Gemüse zum Einatmen von Dampf verwenden (Zwiebeln und Knoblauch in kochendes Wasser tauchen) oder Saft auspressen, mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1: 1 verdünnen und dreimal täglich ein paar Tropfen in jedes Nasenloch geben.

Karotten und Rüben

Drücken Sie fein geriebene Karotten oder Rüben durch ein Käsetuch oder durch ein Sieb und verdünnen Sie den resultierenden Saft mit gekochtem Wasser im Verhältnis 1: 1. Geben Sie die vorbereiteten Tropfen bis zu 4 - 5 Mal täglich in die Nase (bis zu 6 - 8 Tropfen)..

Soda-Tannin-Tropfen

Um diese Tropfen zuzubereiten, geben Sie 1 Teelöffel schwarzen Tee in ein Glas kochendes Wasser und verdampfen Sie die resultierende Infusion bei schwacher Hitze eine Viertelstunde lang. Die Brühe abseihen und einen Teelöffel Soda hinzufügen. Das resultierende Produkt wird dreimal täglich einige Tropfen in die Nase getropft.

Meerrettichwurzel

Meerrettichwurzel und Apfel im Verhältnis 1: 2 auf einer feinen Reibe reiben, einen Teelöffel Zucker hinzufügen und umrühren. Die resultierende Vitaminmischung sollte zweimal täglich 1 Teelöffel eingenommen werden. Die Mischung hat eine abschwellende Wirkung, was bedeutet, dass sie die Atmung verbessert. Darüber hinaus stimuliert diese Mischung das Immunsystem..

Selbstmassage

Hilft bei verstopfter Nase und Selbstmassage von Reflexzonen. Sie sollten gleichzeitig die Nase und den Bereich unter der Nase massieren (leichter Kreisdruck). Das Klopfen des Nasenknochens von zwei Seiten, die Massage der Kieferhöhlen (Infraorbitalbereich) und des Bereichs über den Augenbrauen ist ebenfalls zulässig.

Vitamininfusion

Bereiten Sie eine Vitamininfusion vor, um das Immunsystem zu stimulieren. Mischen Sie 2 Esslöffel Wegerich und Johanniskraut, gießen Sie ein Glas kochendes Wasser ein und bestehen Sie 2 Stunden lang darauf. In mehreren Schritten abseihen und trinken. Die Infusion wird mehrmals vorbereitet, der allgemeine Kurs dauert 5 - 7 Tage.

Virale Rhinitis

Bei der Behandlung der viralen Rhinitis werden alle oben beschriebenen Verfahren angewendet. Darüber hinaus sollten antivirale Medikamente verwendet werden:

  • Oxolinsalbe (2 - 3 mal täglich Nasenwege schmieren);
  • Viferon-Salbe (dreimal täglich auf die Nasenschleimhaut auftragen);
  • Tabletten Derinat (besteht aus Extrakten von Heilkräutern, hat entzündungshemmende und abschwellende Wirkungen), nehmen Sie 2 Tabletten dreimal täglich ein.

Allergische Rhinitis-Behandlung

Bei einer allergischen Rhinitis müssen nach Möglichkeit zunächst Allergene (Lebensmittel, Blütenpflanzen im Haus, Haustiere) beseitigt werden. Zweitens werden die oben beschriebenen Methoden angewendet (Waschen der Nase, Einatmen mit ätherischen Ölen). Bei signifikanter Rhinorrhoe kann der Arzt Medikamente mit vasokonstriktorischer Wirkung verschreiben. Die Einnahme von Antihistaminika während der Schwangerschaft ist kontraindiziert, es ist jedoch zulässig, antiallergische Tabletten der dritten Generation, z. B. Telfast, zu verwenden. Oder es werden nicht aggressive Medikamente verschrieben, wie Nazalval-Spray (enthält Pfefferminz-Extrakt) oder Cromoglycate-Natrium in Form eines Sprays (kontraindiziert in 1 Trimester)..

Andere Behandlungen

  • den Raum lüften;
  • nasse Hauswirtschaft;
  • Verwendung von Aromalampen mit ätherischen Ölen in Innenräumen;
  • Überhitzung des Körpers verhindern (verschlimmert den Verlauf der Rhinitis);
  • richtige Atmung (flache und lange Atemzüge und Ausatmen, sanft und gleichmäßig atmen);
  • Legen Sie während des Schlafes ein zusätzliches Kissen (Schlaf halb sitzend), das die verstopfte Nase lindert:
  • Vermeiden Sie Reizstoffe des Nasopharynx (Zigarettenrauch und Abgase).
  • Tragen Sie „Sternchen“ oder „Doctor Mom“ Balsam auf die Nasenflügel auf (lindern Sie Schwellungen und verstopfte Nase)..

Frage Antwort

Antwort: Nein. Solche thermischen Eingriffe sind strengstens untersagt, da sie zu einer Unterbrechung oder Frühgeburt führen können.

Antwort: In den ersten 2 bis 3 Tagen der Krankheit werden die Spülungen bis zu 5-6 Mal am Tag durchgeführt, dann kann ihre Anzahl auf das 3-4-fache reduziert werden. Sie können die Nasengänge mit einer Spritze, einer kleinen Teekanne oder speziellen Geräten spülen, die an den Spülpräparaten angebracht sind.

Antwort: Nein, absolut nicht. Aloe-Saft erhöht den Tonus der Gebärmutter, was zu einer Abtreibung führt.

Antwort: Allergietests sind die intradermale Verabreichung von Allergenen. Danach wird die lokale Reaktion bewertet und ein Allergen festgestellt, für das das Subjekt empfindlich ist. Während der Schwangerschaft können keine allergischen Tests durchgeführt werden. Eine allergische Rhinitis wird durch eine Blutuntersuchung diagnostiziert (Bestimmung spezifischer Immunglobuline G gegen bestimmte Reizstoffe)..

Antwort: Der Arzt hat Recht, die „laufende Nase schwangerer Frauen“ verschwindet nach der Geburt des Babys, aber das braucht natürlich Zeit. In der Regel verschwindet die Rhinitis am 7.-10. Tag der postpartalen Periode.

Antwort: Schließen Sie zunächst Besuche an überfüllten Orten aus, insbesondere während Influenza- und Erkältungs-Epidemien. Zweitens sollten Sie sich dem Wetter entsprechend anziehen, nicht kalt werden und Ihre Füße nicht nass machen. Schließen Sie nach Möglichkeit den Kontakt mit Allergenen und Reizstoffen aus. Sie sollten sich auch an eine ausgewogene, vitaminreiche Ernährung halten. I. Machen Sie natürlich Spaziergänge an der frischen Luft und vermeiden Sie vergaste Stellen.

Was und wie behandelt man die Erkältung während der Schwangerschaft, was ist möglich und unmöglich?

Im Krankheitsfall ist es wichtig zu wissen, wie man eine laufende Nase während der Schwangerschaft behandelt. Die Einnahme von Medikamenten in diesen Monaten ist nicht ratsam, aber gleichzeitig bereiten unangenehme Symptome nicht nur der Frau, sondern auch dem ungeborenen Kind Unbehagen.

Akuter Krankheitsverlauf

Eine normale vasomotorische Rhinitis schwangerer Frauen erfordert keine Behandlungskurse, es müssen jedoch Maßnahmen ergriffen werden, um zu verhindern, dass sich die Infektion anschließt. Was kann ich tun, um die Symptome und die Behandlung zu stoppen und die Ausbreitung der Infektion zu stoppen? Es reicht aus, die Nase mit Salzlösungen zu spülen, den Raum zu lüften, die Luft mit Feuchtigkeit zu versorgen und vitaminreiche Lebensmittel zu sich zu nehmen.

Wie man schwangere Rhinitis vom Infektionsprozess unterscheidet, helfen einige Manifestationen. Die Rhinitis schwangerer Frauen äußert sich nur in einer kleinen verstopften Nase und geringfügigen Schleimsekreten. Zu den Symptomen einer schwangeren Rhinitis gehören kein Anstieg der Körpertemperatur, Schwäche oder Schlafstörungen. Bis zum zweiten Trimester wird er selbst bestehen.

Akute Rhinitis während der Schwangerschaft wird häufig durch Viren verursacht. Der Erreger dringt durch Tröpfchen in die Luft ein. Schwangere sollten daher Massenmassen vermeiden, sich häufiger die Nase waschen und die Höhle mit Oxolinsalbe bestreichen.

Eine laufende Nase bei schwangeren Frauen kann nicht nur von Rotz begleitet werden. Unter anderem kann man einen Anstieg der Körpertemperatur, Husten, Halsschmerzen hervorheben. Der Körper fühlt sich schwach an. Die Behandlungsmaßnahmen sollten so früh wie möglich begonnen werden. Selbstmedikation ist nur nach Rücksprache mit einem behandelnden Arzt verboten.

Was ist das Risiko einer laufenden Nase während der Schwangerschaft?

Die Antwort auf die Frage, ob eine laufende Nase während der Schwangerschaft gefährlich ist, ist definitiv positiv. Egal wie lange es auftritt, Symptome führen zu fetaler Hypoxie. Rhinitis erhöht das Risiko einer Fehlgeburt, Frühgeburt, führt zu Entwicklungspathologien.

Der Körper einer schwangeren Frau im 1. Trimester erfährt schwerwiegende hormonelle Veränderungen. Der Spiegel einiger Hormone steigt aufgrund des Auftretens eines neuen Kreislaufs, die Menge des zirkulierenden Blutes steigt an. All diese Veränderungen wirken sich auf die Arbeit aller inneren Organe aus. Die Arbeit der Nasenstrukturen ist keine Ausnahme, Rhinitis bei schwangeren Frauen tritt auf.

Die Höhle wird dünner, schwillt an, trocknet aus, es entsteht eine verstopfte Nase. Die Schutzkräfte werden reduziert und alle nachteiligen Faktoren können auch während der Schwangerschaft eine laufende Nase verursachen. Wenn die Atmung durch die Nase beeinträchtigt ist, der Sauerstofffluss in den Körper gestört ist, treten Kopfschmerzen auf, die die Entwicklung des Embryos beeinträchtigen.

Eine laufende Nase in der frühen Schwangerschaft kann nicht nur Allergene, Viren, Pilze und Bakterien verursachen, sondern auch verschiedene Tumoren, Polypen, das Überwachsen von Adenoiden und häufigen Stress. Eine Schwangerschaft führt zu einer Verschärfung chronischer Erkrankungen, die nicht nur mit dem Nasopharynx, sondern auch mit dem Herzsystem verbunden sind und auch die Immunität beeinträchtigen..

Es wird empfohlen, die laufende Nase im ersten Trimenon der Schwangerschaft ohne Verwendung von Chemie zu behandeln.

Es ist besser, mit Volksheilmitteln zu tun, die praktisch keine Kontraindikationen haben. In den ersten Schwangerschaftswochen werden die Organe des Babys gelegt, daher wird die Behandlung von Rhinitis mit Medikamenten dringend empfohlen.

Eine laufende Nase während des zweiten Schwangerschaftstrimesters ist weniger eine Bedrohung für das Baby. Die Plazenta kann zu diesem Zeitpunkt bereits eine Schutzfunktion haben. Dies schließt jedoch die Entwicklung von Komplikationen aufgrund von Sauerstoffmangel nicht aus. Bei Rhinitis im zweiten Trimester können Sie den Nasengang mit einer Lösung aus Meersalz oder Kräuterkochen abspülen. Es ist erlaubt, Pinosol-Tropfen zu verabreichen.

Eine laufende Nase im zweiten Trimenon der Schwangerschaft führt zu Sauerstoffmangel, der zur Geburt eines Kindes mit Funktionsstörungen des Nervensystems oder der Gehirnstrukturen führt. Die Nährstoffversorgung des Fötus ist gestört, was dazu führt, dass Wachstum und Entwicklung ins Hintertreffen geraten. Im 4-5-monatigen Schwangerschaftsmonat etabliert sich das endokrine System des Babys, daher kann eine Hypoxie durch Rhinitis während der Schwangerschaft seine Bildung beeinträchtigen.

Eine laufende Nase während des 3. Schwangerschaftstrimesters kann ebenfalls auftreten. Und die gefährlichste Folge ist wie in den beiden anderen Trimestern ein Sauerstoffmangel. Krankheitserreger, die in der 39. Schwangerschaftswoche eine laufende Nase verursachen, können in das Fruchtwasser gelangen und zur Geburt eines bereits infizierten Babys führen.

Der Zustand kann zu einer Alterung der Plazenta führen, und ihre Schutzkräfte werden erheblich geschwächt. Bestandteile von Medikamenten, die die Entwicklung eines Kindes negativ beeinflussen, können leicht in seinen Körper gelangen.

Wenn in der 38. Schwangerschaftswoche eine laufende Nase auftrat, müssen Sie versuchen, sie so schnell wie möglich zu heilen. Die Erkältung in den letzten Monaten ist gefährlich für das Baby. Sie können eine laufende Nase für schwangere Frauen durch Einatmen behandeln, die Nase mit trockener Hitze erwärmen. Sie können Tee mit Himbeeren, Zitrone oder Honig brauen.

Oft entwickelt sich eine Rhinitis vor der Geburt. Und viele Patienten stellen fest, dass der Rotz unmittelbar nach der Geburt verstrichen ist. Dies kann auf starke Veränderungen im hormonellen Hintergrund zurückzuführen sein..

Langwierige Krankheit

Wenn die Erkältung während der Schwangerschaft nicht verschwindet, die Symptome länger als 10 Tage andauern, sprechen sie von einem längeren Krankheitsverlauf. Vielleicht hat die Krankheit einen chronischen Verlauf genommen oder die Infektion hat sich auf die Nasennebenhöhlen ausgebreitet.

Eine Erkältung kann sich aufgrund einer Entzündung der Nasennebenhöhlen verzögern. Es entwickeln sich Krankheiten wie Stirnhöhlenentzündung, Sinusitis, Ethmoiditis, Keilbeinentzündung. Die Patientin ist besorgt über häufige Kopfschmerzen, ihre Nase atmet nicht, ein unangenehmes Druckgefühl und ein Platzen sind zu spüren, eitriger Ausfluss kann aus der Nase fließen. Die Körpertemperatur steigt auf ein hohes Niveau.

Wie eine Sinusitis behandelt werden kann, hängt von der Schwere der Erkrankung ab. Fast immer können nur Antibiotika unangenehme Symptome bekämpfen, die in einer genau definierten Dosierung eingenommen werden sollten. Eine Nasenspülung kann durchgeführt oder eine Punktion des betroffenen Sinus durchgeführt werden. Nach Abklingen der akuten Symptome können physiotherapeutische Eingriffe durchgeführt werden..

Eine verlängerte laufende Nase während der Schwangerschaft kann aufgrund von Allergien (ständiger Kontakt mit einem Reizstoff) und pathologischen Veränderungen der Gefäße in der Nasenhöhle (vasomotorische Rhinitis) störend sein. Wenn der Reizstoff nicht beseitigt wird, zieht sich die Krankheit für eine lange Zeit hin.

Chronische Rhinitis während der Schwangerschaft entwickelt sich vor dem Hintergrund häufiger Erkältungen, unbehandelter Erkrankungen des Nasopharynx oder Sinusitis, unsachgemäßer Anwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten.

Chronisch laufende Nase während der Schwangerschaft äußert sich in der Verstopfung eines Nasenlochs und eines anderen. Das Symptom verschlechtert sich, wenn Sie eine horizontale Position des Körpers einnehmen. Besorgt über den ständigen Ausfluss von eitrigem oder schleimigem Charakter aus der Nase.

Wie kann ich eine laufende Nase während der Schwangerschaft behandeln?

Es gibt viele Möglichkeiten, eine laufende Nase während der Schwangerschaft loszuwerden. Bei der Auswahl eines Medikaments berücksichtigt der Arzt den Erreger der Krankheit. Es ist insbesondere nicht ratsam, eine laufende Nase während der frühen Schwangerschaft mit Vasokonstriktor-Mitteln zu behandeln.

Viele Nasentropfen enthalten Bestandteile, die zur Verengung der Blutgefäße beitragen. Daher ist ihre Verwendung schädlich. Wie wirkt sich ihre Wirkung auf den Fötus aus? Sie erhöhen den Blutdruck, verändern die Durchgängigkeit der Kapillaren der Plazenta und verringern den Fluss wichtiger Komponenten zum Fötus. Ihre Verwendung ist nur in schweren Fällen unter strikter Einhaltung der Dosierung möglich.

Eine laufende Nase im ersten Trimenon der Schwangerschaft kann mit Pinosol-Tropfen behandelt werden, ihre Anwendung sollte jedoch nicht länger als eine Woche dauern. Als Teil der Pflanzenbestandteile, die die Oberfläche desinfizieren, Entzündungen lindern, Schwellungen reduzieren und den viskosen Schleim verdünnen.

Wie behandelt man eine laufende Nase während der Schwangerschaft im 2. Trimester? Ab 2 Trimestern während der Schwangerschaft wird die Behandlung mit Tropfen oder Nazivin-Spray durchgeführt. Sie beseitigen Schwellungen und erleichtern das Atmen durch die Nase. Die Dauer ihrer Verwendung sollte drei Tage nicht überschreiten. Im Falle einer Krankheit bei schwangeren Frauen im 3. Trimester können Sie vasokonstriktive Tropfen wie Tizin, Delufen, Nazaval verwenden.

Eine laufende Nase im dritten Schwangerschaftstrimester kann mit Kortikosteroiden behandelt werden. Solche Medikamente reduzieren Entzündungen erheblich, verbessern die Atmung und beschleunigen die Genesung. Weniger toxisch sind Medikamente wie Prednison, Dexamethason, Nasonex.

Während der Behandlung einer laufenden Nase bei schwangeren Frauen im 2. Trimester können Salben, beispielsweise Fleming oder Evamenol, verwendet werden. Diese Behandlungen lindern Entzündungen und stoppen die Ausbreitung von Keimen. Eine schwere laufende Nase ist auf einen Trocknungseffekt zurückzuführen. In der empfohlenen Dosierung dringen die Komponenten nicht in die Plazentaschranke ein.

Die Rhinitis schwangerer Frauen in einer ihrer Erscheinungsformen ist nicht vollständig, ohne die Nase mit Kochsalzlösung zu waschen. Geeignet sind Medikamente gegen laufende Nase wie Aquamaris, Aqualor, Humer. Sie ermöglichen es Ihnen, die lebenswichtigen Produkte von Bakterien herauszubringen, die Schleimhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen, Entzündungen zu reduzieren und die Bildung trockener Krusten zu verhindern.

In allen drei Trimestern können Sie Sinupret-Tabletten einnehmen. Dies ist ein Kombinationsmittel für Anlagenteile. Verdünnt den Schleim, lindert Entzündungen und stimuliert das Immunsystem.

Im 1. Trimester kann während der Schwangerschaft mit laufender Nase das Medikament Salin angewendet werden. Tropfen während der Behandlung der Erkältung lindern Entzündungen, verdünnen den Schleim und erleichtern das Atmen.

Das Antiseptikum Miramistin hat keine toxische Wirkung auf den Körper des Babys. Das Mittel gegen Erkältungen bei Schwangeren kann Krankheitserreger bekämpfen. Erhöht die lokale Immunität, stoppt die Ausbreitung von Entzündungen und verhindert eine erneute Infektion. Sie können eine laufende Nase für 37 Wochen der Schwangerschaft behandeln.

Die Behandlung von Erkältungen nach der Geburt umfasst das Waschen der Nase (Aquamaris, No-Salt), das Einträufeln von Aloe-Saft oder Kalanchoe in die Nase. Sie können Vasokonstriktor Tropfen Nazivin, Nazol verwenden. Füße hochfliegen lassen, Inhalationen durchführen.

Wie man schnell eine laufende Nase heilt, Kompositionen von Volksrezepten

Viele der Inhaltsstoffe, die in Volksheilmitteln gegen Erkältungen während der Schwangerschaft enthalten sind, schaden dem ungeborenen Kind nicht. Einige von ihnen können jedoch allergische Reaktionen hervorrufen und die Schwangerschaft beeinträchtigen..

Es gibt mehrere bewährte Methoden, um eine laufende Nase während der Schwangerschaft zu Hause zu heilen..

  • Es ist erlaubt, eine schwangere laufende Nase mit Knoblauch oder Zwiebelsaft zu heilen. Verdünnen Sie den Pflanzensaft vor dem Eintropfen zu gleichen Teilen mit Wasser.
  • Die Behandlung der Erkältung bei schwangeren Frauen im 3. Trimester kann von der Instillation von Rote-Bete- oder Karottensaft in die Nase begleitet sein.
  • Aufgrund der Erkältung in den frühen Stadien der Schwangerschaft ist es nützlich, medizinische Tees auf der Basis von Kamille, Thymian und Hagebutte einzunehmen.
  • Helfen Sie dabei, eine laufende Naseninhalation während der Schwangerschaft loszuwerden. Sie können über Dampf gekochter Kartoffeln, über Abkochungen von Kräutern atmen (zum Beispiel können Sie Kamille, Thymian oder Salbei brauen). Umgang mit Rotz kann mit ätherischen Ölen inhalieren.
  • Geschmierte Nasenflügel mit Balsam Sternchen.

Die Inhalationssitzung sollte 6 Minuten nicht überschreiten. Es muss vor dem Essen oder einige Zeit nach dem Frühstück oder Mittagessen durchgeführt werden. Nach dem Eingriff benötigen Sie mindestens eine halbe Stunde, um warm zu sein..

Was kann man sonst noch bei Erkältungen verwenden? Die üblichen physiotherapeutischen Methoden zur Behandlung einer laufenden Nase während der Schwangerschaft können nicht durchgeführt werden. Sie können jedoch trockenen Senf verwenden, der in Socken gegossen wird, einen Schal um den Hals binden und trockene Wärme auf die Nase auftragen.

Akute Massage hilft, eine laufende Nase während der Schwangerschaft schnell zu heilen. Das Verfahren reduziert den Bereich von Ödemen und Entzündungen. Massagebewegungen im Uhrzeigersinn führen zum Nasenrücken, den Nasenflügeln und den Augenbrauen.

Schnupfen während der Schwangerschaft

Schnupfen oder Rhinitis ist ein entzündlicher Prozess in der Nasenschleimhaut. Es äußert sich in einem schleimigen oder gelbgrünen Ausfluss aus der Nase, einem Kitzeln oder Brennen in der Nasenhöhle, Niesen und Halsschmerzen.

Schwangere entwickeln häufiger als andere eine laufende Nase. Der Grund dafür ist eine Abnahme der allgemeinen Immunität und Schwellung der Schleimhäute, was zu einer Verschlechterung ihrer Schutzeigenschaften führt. In dieser Hinsicht ist die verstopfte Nase bei schwangeren Frauen stärker ausgeprägt, aber im Allgemeinen verursacht dieser Zustand keinen signifikanten Gesundheitsschaden und verursacht keine Schwangerschaftskomplikationen.

Ist eine laufende Nase für schwangere Frauen gefährlich? Die Hauptgefahr einer laufenden Nase für schwangere Frauen ist der Übergang der Rhinitis zu einer chronischen Form, da eine anhaltende Verschlechterung der Nasenatmung einen Sauerstoffmangel und infolgedessen eine fetale Hypoxie verursacht. Dies kommt jedoch selten vor und in den meisten Fällen verschwindet eine laufende Nase nach 5-7 Tagen. Die laufende Nase oder das Virus, das sie verursacht hat, kann dem Fötus keinen Schaden zufügen. Selbst wenn eine laufende Nase bei schwangeren Frauen mit einer Temperatur (bis zu 38,5) oder einem Husten fortschreitet, führt dies nicht zu fetalen Missbildungen. Das Hauptproblem ist der Stress, den eine schwangere Frau erlebt, wenn sie sich um sich selbst und das Baby sorgt. Stresshormon - Cortisol, das während der Erregung freigesetzt wird, passiert im Gegensatz zu Viren und Bakterien leicht die Plazenta.

Gründe für eine laufende Nase während der Schwangerschaft

Abhängig von den Ursachen der Rhinitis wird eine laufende Nase in verschiedene Typen unterteilt:

  • Infektiöse Rhinitis (akute infektiöse Rhinitis) wird durch Viren oder Bakterien verursacht und ist eine der Manifestationen von SARS. Eine solche laufende Nase kann bei Fieber, Husten, Halsschmerzen, Muskelkater und Geruchsverlust auftreten. Die Ursache für sein Auftreten kann der Kontakt mit einer kranken Person oder Unterkühlung sein. Im letzteren Fall ist das Auftreten einer laufenden Nase mit der Aktivierung von Bakterien (Streptokokken, Staphylokokken) verbunden, die den Nasopharynx besiedelten, aber zuvor durch Immunität kontrolliert wurden.
  • Katarrhalische Rhinitis ist eine laufende Nase, die durch eine Abnahme der lokalen Immunität der Nasenschleimhaut verursacht wird und sich in Ödemen und Rötungen der Nasen-Rachen-Schleimhaut äußert. Seine Besonderheit ist das Fehlen eitriger gelbgrüner Sekrete und das leichtere Atmen bei Veränderung der Körperhaltung oder körperlicher Aktivität. Die Ursache für katarrhalische Phänomene kann Luftverschmutzung und Temperaturunterschiede sein (Übergang von der Straße zu einem Raum mit Klimaanlage). Eine katarrhalische Rhinitis tritt häufig bei Frauen mit chronischen Erkrankungen der HNO-Organe auf - Sinusitis, Sinusitis, Mandelentzündung.
  • Allergische Rhinitis - verursacht durch in der Luft vorhandene Allergene. Am häufigsten ist es: Innenstaub, Pflanzenpollen, Tierhaare oder andere Partikel eines Stoffes in der Luft - Industriestaub, Automobil- oder Industrieemissionen. Bei einer allergischen Rhinitis ist der Ausfluss schleimig und transparent. Die Frau leidet unter Juckreiz in Nase und Augen und Niesen. Die Symptome verschlimmern sich nach Exposition gegenüber einem Allergen.
  • Vasomotorische Rhinitis ist eine laufende Nase, die auftritt, wenn der Tonus der Gefäßwand der Nasenschleimhaut verletzt wird. Die Ursache können hormonelle Veränderungen im Zusammenhang mit einer Schwangerschaft (laufende Nase schwangerer Frauen), einem astheno-vegetativen Syndrom und einer Hypotonie sein. Bei dieser Form der laufenden Nase gibt es nicht viel Ausfluss, die Nasengänge werden je nach Änderung der Körperhaltung abwechselnd verlegt. Mit der Normalisierung des Gefäßtonus wird die Nasenatmung vollständig wiederhergestellt.
  • Hypertrophe Rhinitis. Eine verstopfte Nase ist mit einer Proliferation des Bindegewebes in der mittleren und unteren Nasenmuschel verbunden. Der Ausfluss aus der Nase ist spärlich und die Verstopfung ist konstant. Es kann Kopfschmerzen, Nasenstimmen und Hörverlust verursachen. Hypertrophe Rhinitis entwickelt sich vor dem Hintergrund eines Anstiegs von Adenoiden, Bluthochdruck, häufiger allergischer oder infektiöser Rhinitis.

Von allen aufgeführten Erkältungsarten ist die größte Gefahr ansteckend. Viren und Bakterien schädigen den Fötus nicht, können jedoch die werdende Mutter ernsthaft krank machen. Die Situation wird durch die Tatsache verschärft, dass die meisten Medikamente, die eine verstopfte Nase schnell beseitigen, während der Schwangerschaft verboten sind..

Symptome einer laufenden Nase während der Schwangerschaft

Die Symptome einer Rhinitis bei schwangeren Frauen können ausgeprägter sein als vor der Schwangerschaft. Der Grund dafür sind die für diese Periode charakteristischen hormonellen Veränderungen..

Symptome einer laufenden Nase bei schwangeren Frauen:

  • Kitzeln oder Brennen in der Nase;
  • verstopfte Nase;
  • flüssiger wässriger Ausfluss, der sich nach einigen Tagen verdickt und durch dicken Schleim ersetzt wird;
  • Niesen
  • Tränenfluss
  • Rötung der Bindehaut der Augen;
  • Verletzung des Geruchs;
  • Verstopfung in den Ohren;
  • Halsentzündung.

Was passiert im Körper mit akuter infektiöser Rhinitis??

Die ersten 1-2 Tage nach der Infektion ist ein Brennen und Kitzeln in der Nase zu spüren - diese Phase entspricht der Periode der Virusvermehrung. Wenn Sie zu diesem Zeitpunkt Ihre Nase alle 2 Stunden mit Kochsalzlösung ausspülen, können Sie die Vermehrung des Erregers stoppen und den Krankheitsverlauf erleichtern.

In den nächsten 2-3 Tagen wird reichlich klarer Schleim ausgeschieden. Dies ist ein Zeichen für den Beginn einer Entzündung, die auf eine Schädigung der Schleimhaut und ein Schwitzen der Flüssigkeit durch die Gefäßwände zurückzuführen ist. Wenn sich der Erreger der Krankheit auf die Bindehaut der Augen, die Schleimhaut des Rachens oder des Innenohrs ausbreitet, treten die für SARS charakteristischen Symptome auf.

In den nächsten 3-5 Tagen infizieren Bakterien die vom Virus betroffene Schleimhaut. In diesem Stadium verdickt sich die Entladung und wird gelbgrün. Dann werden die Abwehrkräfte des Körpers aktiviert, die Schleimhaut der Nasenhöhle wird wiederhergestellt - die Erholung beginnt.

Schnupfen in der frühen Schwangerschaft (im 1. Trimester)

Eine laufende Nase im 1. Trimenon der Schwangerschaft ist ein sehr häufiges Ereignis. Sein Hauptgrund ist eine Abnahme der Immunität unter dem Einfluss der Hormone Progesteron und Cortisol. Die Abwehrkräfte des Körpers werden reduziert, dies aktiviert den natürlichen Mechanismus der Unterdrückung der Immunität. Bei schwangeren Frauen nimmt die Aktivität von T-Lymphozyten ab und die Produktion von Immunglobulinen nimmt ab. Diese Reaktion verringert das Risiko eines Immunangriffs auf den Fötus, der für einen fremden Körper gehalten werden kann..

Daher ist eine Verringerung der Immunität bei einer schwangeren Frau eine notwendige Maßnahme zum Schutz des Kindes. Eine geschwächte Immunabwehr macht eine Frau anfällig für Infektionskrankheiten, von denen die häufigste eine laufende Nase ist. Gleichzeitig sterben chronische Entzündungsprozesse während der Schwangerschaft ab, was durch einen hohen Anteil weißer Blutkörperchen im Blut erleichtert wird. Aufgrund dieser Eigenschaft der Immunität verlaufen die meisten viralen und bakteriellen Erkrankungen ohne Komplikationen und werden nicht chronisch. Daher ist es bei schwangeren Frauen nach einer laufenden Nase weniger wahrscheinlich, dass Komplikationen wie Sinusitis, Sinusitis und Stirnhöhlenentzündung auftreten..

Schwangere sollten sich keine Sorgen machen, dass der Erreger, der die Erkältung verursacht hat, Anomalien in der Entwicklung des Fötus verursachen kann. Zahlreiche Studien haben gezeigt, dass die Viren, die die Erkältung verursachen, das Ergebnis der Schwangerschaft und die Bildung des Embryos im ersten Trimester nicht beeinflussen.

Schnupfen während der Schwangerschaft: 2. Trimester

Im 2. Trimester kann eine Frau eine „laufende Nase schwangerer Frauen“ entwickeln, die mit hormonellen Veränderungen verbunden ist, die eine Schwellung der Nasenschleimhaut verursachen. Dieser Zustand kann bis zur Lieferung andauern..

Im zweiten Trimester steht der Körper der Frau weiterhin unter der Kontrolle von Progesteron, wodurch die Immunität verringert wird. Wenn dieser Zeitraum in den Herbst-Winter-Monaten auftritt und die Inzidenzrate erhöht ist, ist die Wahrscheinlichkeit, Symptome einer akuten infektiösen Rhinitis zu entwickeln, sehr hoch. Im zweiten Trimester ist das Kind noch zuverlässiger vor den Auswirkungen von Viren geschützt, da in der 15. Woche die Plazenta vollständig gebildet ist, wodurch die Erreger der Krankheit nicht in das Blut des Kindes gelangen.

Unabhängig von der Ursache der Erkältung leidet eine Frau unter schweren Beschwerden aufgrund einer gestörten Nasenatmung. Aufregung und Sauerstoffmangel sind schädlich für eine Frau und ein Kind, daher muss dieser Zustand mit der Verwendung von Medikamenten bekämpft werden, die von schwangeren Frauen zugelassen werden.

Schnupfen während der Schwangerschaft: 3. Trimester

Eine laufende Nase im dritten Trimester kann mit einer hormonellen Vorbereitung auf die Geburt, Allergien oder einer Manifestation von SARS verbunden sein.

Die laufende Nase schwangerer Frauen ist die häufigste Ursache für eine verstopfte Nase im 3. Trimester. Es verursacht viele Unannehmlichkeiten. Eine anhaltende Schwellung der Schleimhaut, die durch hormonelle Veränderungen verursacht wird, wird durch zugelassene schwangere Medikamente schlecht beseitigt. Die Position kann durch eine Massage der Nasenflügel und ein hohes Kissen erleichtert werden (der Kopf sollte um 30 Grad angehoben werden)..

Bei schwerer allergischer Rhinitis können Antihistaminika in Betracht gezogen werden. Bereits im 8. Monat sind die fetalen Organe gebildet, und die vom Arzt verschriebenen Medikamente können ohne Angst eingenommen werden.

Eine laufende Nase bei schwangeren Frauen ist für das Kind nicht gefährlich. SARS kann im Gegensatz zur Grippe nicht auf den Fötus übertragen werden.

Temperatur und laufende Nase während der Schwangerschaft

Die Temperatur und die laufende Nase einer schwangeren Frau sind höchstwahrscheinlich eine Manifestation von ARVI. In der kalten Jahreszeit infiziert eine Virusinfektion jeden Monat 10-15% der schwangeren Frauen, so dass es nur wenigen Menschen gelingt, sie während der Geburt eines Kindes zu vermeiden.

Bei laufender Nase und Fieber während der Schwangerschaft ist Bettruhe erforderlich. Wenn die Temperatur 38,5 Grad nicht überschreitet, müssen keine Antipyretika eingenommen werden. Diese Temperatur schadet dem Kind nicht. Um den Zustand zu lindern, können Sie Tee mit Himbeeren trinken, der eines der stärksten natürlichen Antipyretika ist und dem Kind auch keinen Schaden zufügt.

Wenn die Temperatur weiter steigt, können Sie ein Medikament auf Paracetamol-Basis trinken. Das kann sein:

Es wurde nachgewiesen, dass Paracetamol keine toxische Wirkung auf den Fötus hat. Seine Fähigkeit, in die Plazenta einzudringen, erlaubt jedoch nicht die Verwendung dieses Arzneimittels zur Selbstmedikation, insbesondere im ersten Trimester.

Sinusitis während der Schwangerschaft

Sinusitis ist eine Entzündung des Sinus maxillaris (maxillaris) der Nase. Es ist die häufigste Komplikation der Erkältung. Sein Auftreten wird durch eine Krümmung des Nasenseptums, chronische Entzündungsherde und eine Abnahme der Immunität gefördert..

Manifestationen einer Sinusitis während der Schwangerschaft:

  • Starker schleimiger oder eitriger Ausfluss;
  • Schmerzen in den Nebenhöhlen, drückende Schmerzen im Nasenrücken und darüber;
  • Schwellung des Wangengewebes aus dem entzündeten Sinus;
  • Erhöhen der Temperatur auf 38 Grad;
  • Kopfschmerzen;
  • Schwäche, Müdigkeit.

Zur Behandlung von Sinusitis gelten:

  • Antibiotika (topisch oder oral). In jedem Stadium der Schwangerschaft gibt es Medikamente, die für die Entwicklung des Kindes nicht gefährlich sind.
  • Waschen der Nasennebenhöhlen mit einer Lösung von Furatsilina - Verfahren "Kuckuck";
  • Erwärmung der Nebenhöhlen;
  • Massage der Nasenflügel;
  • Punktion der Kieferhöhle - Punktion, Entfernung von eitrigem Inhalt und Füllen mit einer medizinischen Lösung.

Sinusitis sollte nicht alleine behandelt werden, da Selbstmedikation das Kind schädigen und Komplikationen verursachen kann.

Wie man eine laufende Nase während der Schwangerschaft behandelt?

Bei der Behandlung einer laufenden Nase während der Schwangerschaft ist es wichtig, das Baby nicht mit Medikamenten zu schädigen. Die beste Option wäre eine Kombination aus warmem Getränk, kühler angefeuchteter Luft und Spülen der Nasenhöhle.

Empfohlene Mittel gegen Erkältungen während der Schwangerschaft:

  • Befeuchtung. Wenn die Lufttemperatur im Raum nicht höher als 22 Grad ist und die Luftfeuchtigkeit 60-70% beträgt, erleichtert dies die Nasenatmung erheblich. Kühle feuchte Luft verhindert das Austrocknen des Schleims und fördert das Abfließen aus der Nasenhöhle.
  • Einhaltung des Tagesablaufs. Wenn es keine Temperatur gibt, ist es nicht notwendig, die Bettruhe ständig zu beobachten, aber eine Frau sollte genug Schlaf bekommen und genug Ruhe haben. Dies stärkt das Immunsystem und verhindert die Entwicklung von Komplikationen.
  • Trinkmodus. Bei einer Erkältung wird empfohlen, bis zu 2 Liter Flüssigkeit zu trinken. Kräutertees und Honig werden jedoch nicht empfohlen, da sie Allergien auslösen können. Es ist besser, Cranberry oder Cranberry-Saft zu verwenden. Sie haben eine harntreibende Wirkung und helfen daher, Schwellungen der Schleimhaut zu beseitigen.
  • Ernährung. Die Ernährung sollte leicht sein - Gemüse, Obst, Suppen, Milchprodukte, mageres Fleisch. Wenn es keinen Appetit gibt, sollten Sie nicht mit Gewalt essen, es ist besser, Saft, Kefir oder Brühe zu trinken. Appetit ist ein gutes Zeichen und zeigt eine schnelle Genesung an..
  • Kochsalzlösung. Um die Nase zu waschen, müssen Sie eine Lösung mit niedrigem Salzgehalt wählen, die die Schleimhaut nicht übertrocknet. Alle in der Apotheke verkauften Mittel sind geeignet - Aquamaris, Aqualor, Salin oder Kochsalzlösung. Das Waschmittel kann unabhängig hergestellt werden, indem ein Teelöffel gewöhnliches Speisesalz in einem Liter warmem gekochtem Wasser gelöst wird. Diese Lösung kann mit einer Pipette, einer Spritze ohne Nadel in die Nase getropft oder unter den Tropfen oder dem Spray in eine leere Plastikflasche gegossen werden.
  • Nasendusche - ein Gerät, mit dem Sie die Nasenhöhle spülen können. In diesem Fall wird dicker Schleim ausgewaschen, der den Luftdurchgang verhindert. Mikroorganismen und Allergene, die Ödeme verursachen, werden aus der Nase entfernt. Um die Effizienz zu steigern, wird empfohlen, eine spezielle Minerallösung zu verwenden.
  • Hohes Kissen. Das Schlafen auf einem hohen Kissen (in einer liegenden Position) kann dazu beitragen, die Überlastung zu verringern, insbesondere bei vasomotorischer Rhinitis und laufender Nase schwangerer Frauen. In dieser Position fließt das Blut aus der Nasenschleimhaut, sein Ödem nimmt ab und die Nasengänge öffnen sich.
  • Inhalation. Für den Fall, dass es keinen speziellen Inhalator gibt, wird eine warme (nicht heiße!) Inhalationslösung in die Teekanne gegossen. Dies kann ein Sud aus Kamille, Ringelblume, Eukalyptus oder Salbei sein. Inhalationen mit Rotokan oder die Zugabe einer alkoholischen Lösung von Chlorophyllipt werden ebenfalls empfohlen - 1 TL pro 100 ml warmes Wasser. Es wird empfohlen, das Nasenloch abwechselnd an den Auslauf des Kessels zu legen und 3-5 Minuten lang zu atmen.
  • UFO in der Nase. Die Bestrahlung der Nasenschleimhaut mit ultravioletten Strahlen wirkt desinfizierend und entzündungshemmend. UFO hilft, die Schleimhaut nach einer Entzündung wiederherzustellen, reduziert daher die Dauer der Krankheit. Diese Technik wirkt sich nicht auf den Fötus aus und kann bei viraler und bakterieller Rhinitis eingesetzt werden..

Heilmittel gegen Erkältung, während der Schwangerschaft nicht verboten:

  • Chlorophyllipt. Dieses Medikament auf Basis von Chlorophyll aus Eukalyptusblättern hat eine starke antibakterielle Wirkung. Es kann verwendet werden, um eine laufende Nase mit eitrigem Ausfluss zu behandeln. Eine ölige Lösung eignet sich zur Schmierung der Nasenschleimhaut.
  • Balsam "Goldener Stern". Dieser Balsam enthält ätherische Öle: Kampfer, Zimt, Minze, Eukalyptus, Nelke. Wenn eine kleine Menge auf die Nasenflügel aufgetragen wird, fließt aufgrund der Reflexreaktion Blut aus der Nasen-Rachen-Schleimhaut ab, wodurch die Schwellung verringert wird.
  • Sinupret. Ein Kräuterpräparat in Form von Tabletten oder Tropfen. Es hat eine komplexe abschwellende, entzündungshemmende, antivirale und immunstimulierende Wirkung.
  • Homöopathische Sprays. Euphorbium compositum hat abschwellende, entzündungshemmende und immunkorrektive Wirkungen..
  • Einatmen mit Decasan. Dekasan ist ein antimikrobielles Mittel, es zerstört die Zellmembran von Bakterien und verhindert die Vermehrung des Erregers. Zum Einatmen wird ein Vernebler verwendet, der kleine Tropfen einer Substanz bildet, die sich auf der Schleimhaut der Atemwege absetzen. Dekasan wird nicht vom Blut aufgenommen und wirkt sich daher nicht auf den Fötus aus.

Es muss bedacht werden, dass diese Medikamente nach Rücksprache mit einem Arzt angewendet werden können. Obwohl die Anmerkungen nicht darauf hinweisen, dass sie bei schwangeren Frauen kontraindiziert sind, sollte ein Spezialist über die Angemessenheit ihrer Verwendung entscheiden..

Falls eine verstopfte Nase die Atmung beeinträchtigt, eine starke Reizung verursacht, den Schlaf beeinträchtigt und eine erhöhte Aktivität des Kindes verursacht, sollten Sie sich an den HNO-Arzt wenden. In solchen Fällen ist die Konsultation dieses Arztes erforderlich:

  • Ohrenschmerzen traten in die laufende Nase ein - ein Zeichen von Mittelohrentzündung;
  • Eine laufende Nase wird von Schmerzen in den Nasennebenhöhlen rechts und links von den Nasenflügeln, in der Nase, über den Augenbrauen begleitet, die sich beim Vorbeugen verstärken - Symptome einer Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung;
  • Eine verstopfte Nase dauert nicht länger als 10 Tage.
  • Eine laufende Nase wird von einer Temperatur über 38 Grad begleitet;
  • Es gibt starke Schwäche, Kopfschmerzen;
  • Weiße Plaque oder Mandelpfropfen erschienen im Hals.

Ein HNO-Arzt muss über die Dauer seiner Schwangerschaft informiert werden, damit der Arzt die entsprechenden Medikamente verschreiben kann. Die Liste der Medikamente hängt von der Dauer der Schwangerschaft ab - je näher die Entbindung rückt, desto breiter ist das Spektrum der zugelassenen Medikamente. Vertrauen Sie dem Arzt - wenn er ein Medikament verschrieben hat, schadet es nicht, auch wenn die Anweisungen nicht darauf hinweisen, dass dieses Mittel während der Schwangerschaft erlaubt ist.

Behandlung von allergischer Rhinitis bei schwangeren Frauen

Die Behandlung einer allergischen Rhinitis sollte mit der Entfernung des Allergens beginnen oder den Kontakt damit verringern:

  • Wenn Sie allergisch gegen Staub sind, werden alle Stofftiere, Teppiche und Textilien (Vorhänge, Tagesdecken) aus dem Haus entfernt. Befeuchten Sie die Luft und führen Sie täglich eine Nassreinigung durch..
  • Während der Blütezeit von Allergenpflanzen (Hasel, Birke, Erle, Pappel, Linde, Ragweed, Wermut, Hafer, Roggen, Mais, Weizengras, Federgras, Fuchsschwanz usw.) bei trockenem Wind nicht nach draußen gehen. Eine Frau sollte sich nicht an Orten des Massenwachstums dieser Pflanzen in Parks, in der Natur befinden.
  • Bei der Rückkehr von der Straße müssen Sie Ihre Hände und Ihr Gesicht waschen, Ihre Nasenhöhle ausspülen und gurgeln, um Allergene zu entfernen, die sich auf der Haut und den Schleimhäuten niedergelassen haben.

Bei Bedarf kann schwangeren Frauen eine neue Generation von Antihistaminika verschrieben werden, die die Entwicklung des Fötus Cetirizin, Fexofenadin und Loratadin nicht beeinflussen. Daten zur Sicherheit dieser Arzneimittel werden durch Studien bestätigt, sollten jedoch ohne Erlaubnis eines Arztes nicht eingenommen werden.

Wie man eine laufende Nase während der Schwangerschaft behandelt?

Schwangere sind für einige Erkältungen, die sie zuvor verwendet haben, kontraindiziert. Obwohl sie auf den ersten Blick harmlos erscheinen, können sie einen Anstieg des Uterustons, Allergien oder sogar fetale Missbildungen verursachen. Unter den während der Schwangerschaft verbotenen:

  • Vasokonstriktor-Medikamente in Form von Tropfen und Sprays während der Schwangerschaft werden nicht empfohlen. Insbesondere Ärzte empfehlen, diese Mittel nicht im ersten Trimester zu verwenden, wenn die Bildung der wichtigsten fetalen Systeme im Zusammenhang mit der möglichen Entwicklung von Defekten auftritt.
  • Kombinierte Medikamente zur Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege - TeraFlu, Coldrex, Fervex. Die Mehrkomponentennatur dieser Medikamente erlaubt keine Vorhersage ihrer Wirkung auf den Fötus..
  • Fußbäder. In Japan werden traditionell heiße Fußbäder verwendet, um die Wehen zu beschleunigen, da eine Reflexverbindung zwischen den Rezeptoren an den Beinen und der Kontraktion der Gebärmutter besteht. In dieser Hinsicht kann diese Methode für schwangere Frauen nicht empfohlen werden.

Die Grundregel, die alle schwangeren Frauen kennen sollten: Eine laufende Nase während der Schwangerschaft ist weniger schrecklich als Medikamente dafür, die ohne ärztliche Genehmigung angewendet werden. Dieses Prinzip ist besonders im ersten Trimester relevant..

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Ethmoiditis
Etmoiditis - Entzündung des Schleimhautepithels, das die Zellen des Siebbeinknochens auskleidet.Der Siebbeinknochen (aus dem lateinischen Os ethmoidale) liegt zwischen der Nasenhöhle und der Schädelhöhle und besteht aus Knochenzellen, die mit Ziliarepithel - der Schleimhaut - ausgekleidet sind.
Wie behandelt man Rotz bei einem Kind von 2 Jahren
Andere wirksame MittelEs ist möglich, eine laufende Nase bei einem Kind im Alter von 2 Jahren nur mit einem integrierten Ansatz für das Problem schnell zu heilen.
Warum brauche ich einen Vernebler für Coronavirus?
Der Vernebler für das Coronavirus COVID-19 kann auf Empfehlung eines Arztes zur Inhalation verwendet werden, notwendigerweise in Kombination mit der Haupttherapie.