Gebrauchsanweisung für Ceftriaxon (Ceftriaxon)

Registrierungs Nummer

Markenname: Ceftriaxon

Internationaler nicht geschützter Name:

Chemische Bezeichnung: [6R- [6alpha, 7beta (z]] - 7 - [[(2-Amino-4-thiazolyl) (methoxyimino) acetyl] amino] -8-oxo-3 - [[(1,2,5 6-Tetrahydro-2-methyl-5,6-dioxo-1,2,4-triazin-3-yl) thio] methyl] -5-thia-1-azabicyclo [4.2.0] oct-2-en- 2-Carbonsäure (als Dinatriumsalz).

Struktur:

Beschreibung:
Fast weißes oder gelbliches kristallines Pulver.

Pharmakotherapeutische Gruppe:

ATX-Code [J01DA13].

Pharmakologische Eigenschaften
Ceftriaxon ist ein Cephalosporin-Antibiotikum der dritten Generation zur parenteralen Anwendung, wirkt bakterizid, hemmt die Zellmembransynthese und hemmt in vitro das Wachstum der meisten grampositiven und gramnegativen Mikroorganismen. Ceftriaxon ist resistent gegen Beta-Lactamase-Enzyme (sowohl Penicillinase als auch Cephalosporinase, die von den meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien produziert werden). In vitro und in der klinischen Praxis ist Ceftriaxon normalerweise gegen die folgenden Mikroorganismen wirksam:
Grampositiv:
Staphylococcus aureus, Staphylococcus epidermidis, Streptococcus pneumoniae, Streptococcus A (Str.pyogenes), Streptococcus V (Str. Agalactiae), Streptococcus viridans, Streptococcus bovis.
Hinweis: Staphylococcus spp., Resistent gegen Methicillin, ist resistent gegen Cephalosporine, einschließlich Ceftriaxon. Die meisten Enterokokkenstämme (z. B. Streptococcus faecalis) sind auch gegen Ceftriaxon resistent.
Gramnegativ:
Aeromonas spp., Alcaligenes spp., Branhamella catarrhalis, Citrobacter spp., Enterobacter spp. (einige Stämme sind resistent), Escherichia coli, Haemophilus ducreyi, Haemophilus influenzae, Haemophilus parainfluenzae, Klebsiella spp. (einschließlich Kl. pneumoniae), Moraxella spp., Morganella morganii, Neisseria gonorrhoeae, Neisseria meningitidis, Plesiomonas shigelloides, Proteus mirabilis, Proteus vulgaris, Providencia spp., Pseudomonas aeruginosa (einige Stämme sind resistent), Lachs. (einschließlich S. typhi), Serratia spp. (einschließlich S. marcescens), Shigella spp., Vibrio spp. (einschließlich V. cholerae), Yersinia spp. (einschließlich Y. enterocolitica)
Hinweis: Viele Stämme dieser Mikroorganismen, die sich in Gegenwart anderer Antibiotika, beispielsweise Penicilline, Cephalosporine der ersten Generation und Aminoglycoside, stetig vermehren, reagieren empfindlich auf Ceftriaxon. Treponema pallidum ist sowohl in vitro als auch in Tierversuchen empfindlich gegenüber Ceftriaxon. Klinischen Daten zufolge wird bei primärer und sekundärer Syphilis eine gute Wirksamkeit von Ceftriaxon festgestellt..
Anaerobe Krankheitserreger:
Bacteroides spp. (einschließlich einiger Stämme von B. fragilis), Clostridium spp. (einschließlich CI. difficile), Fusobacterium spp. (außer F. mostiferum. F. varium), Peptococcus spp., Peptostreptococcus spp.
Hinweis: Einige Stämme vieler Bacteroides spp. (z. B. B. fragilis), die Beta-Lactamase produzieren, sind gegen Ceftriaxon resistent. Um die Empfindlichkeit von Mikroorganismen zu bestimmen, müssen Scheiben verwendet werden, die Ceftriaxon enthalten, da gezeigt wird, dass bestimmte Krankheitserregerstämme in vitro gegen klassische Cephalosporine resistent sein können.

Pharmakokinetik:
Bei parenteraler Verabreichung dringt Ceftriaxon gut in Gewebe und Körperflüssigkeiten ein. Bei gesunden erwachsenen Probanden ist Ceftriaxon durch eine lange Halbwertszeit von etwa 8 Stunden gekennzeichnet. Der Bereich unter der Konzentrations-Zeit-Kurve im Blutserum fällt mit der intravenösen und intramuskulären Verabreichung zusammen. Dies bedeutet, dass die Bioverfügbarkeit von Ceftriaxon bei intramuskulärer Verabreichung 100% beträgt. Bei intravenöser Verabreichung diffundiert Ceftriaxon schnell in die interstitielle Flüssigkeit, wo es seine bakterizide Wirkung gegen dafür empfindliche Krankheitserreger 24 Stunden lang beibehält.
Die Halbwertszeit bei gesunden erwachsenen Probanden beträgt ca. 8 Stunden. Bei Neugeborenen bis zu 8 Tagen und bei älteren Menschen über 75 Jahren ist die durchschnittliche Halbwertszeit ungefähr doppelt so lang. Bei Erwachsenen werden 50-60% des Ceftriaxons unverändert mit dem Urin und 40-50% - ebenfalls unverändert mit der Galle - ausgeschieden. Ceftriaxon wird unter dem Einfluss der Darmflora zu einem inaktiven Metaboliten. Bei Neugeborenen werden ungefähr 70% der verabreichten Dosis über die Nieren ausgeschieden. Bei Nierenversagen oder Leberpathologie bei Erwachsenen ist die Pharmakokinetik von Ceftriaxon nahezu unverändert, die Eliminationshalbwertszeit ist leicht erhöht. Wenn die Nierenfunktion beeinträchtigt ist, die Ausscheidung mit der Galle zunimmt und wenn eine Leberpathologie auftritt, nimmt die Ausscheidung von Ceftriaxon durch die Nieren zu.
Ceftriaxon bindet reversibel an Albumin und diese Bindung ist umgekehrt proportional zur Konzentration: Wenn beispielsweise die Konzentration des Arzneimittels im Blutserum weniger als 100 mg / l beträgt, beträgt die Bindung von Ceftriaxon an Proteine ​​95% und bei einer Konzentration von 300 mg / l - nur 85%. Aufgrund des geringeren Albumingehalts in der interstitiellen Flüssigkeit ist die Ceftriaxonkonzentration darin höher als im Blutserum.
Penetration in die Cerebrospinalflüssigkeit: Bei Säuglingen und Kindern mit Entzündungen der Cerebralmembran dringt Ceftriaxon in die Cerebrospinalflüssigkeit ein, während bei bakterieller Meningitis durchschnittlich 17% der Konzentration des Arzneimittels im Blutserum in die Cerebrospinalflüssigkeit diffundieren, was etwa dem Vierfachen entspricht als bei aseptischer Meningitis. 24 Stunden nach der intravenösen Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 50-100 mg / kg Körpergewicht übersteigt die Konzentration in der Cerebrospinalflüssigkeit 1,4 mg / l. Bei erwachsenen Patienten mit Meningitis war die Konzentration von Ceftriaxon 2–25 Stunden nach der Verabreichung von Ceftriaxon in einer Dosis von 50 mg / kg Körpergewicht um ein Vielfaches höher als die minimale Hemmdosis, die zur Unterdrückung der Krankheitserreger erforderlich ist, die am häufigsten Meningitis verursachen.

Anwendungshinweise:

Dosierung und Anwendung:


Für Erwachsene und Kinder über 12 Jahre: Die durchschnittliche Tagesdosis beträgt 1-2 g Ceftriaxon einmal täglich (nach 24 Stunden). In schweren Fällen oder bei Infektionen durch mäßig empfindliche Krankheitserreger kann eine einzelne Tagesdosis auf 4 g erhöht werden.
Für Neugeborene, Säuglinge und Kinder bis 12 Jahre: Mit einer einzigen Tagesdosis wird das folgende Schema empfohlen:
Für Neugeborene (bis zu zwei Wochen): 20-50 mg / kg Körpergewicht pro Tag (eine Dosis von 50 mg / kg Körpergewicht darf aufgrund des unreifen Enzymsystems des Neugeborenen nicht überschritten werden).
Für Säuglinge und Kinder bis 12 Jahre: Die tägliche Dosis beträgt 20-75 mg / kg Körpergewicht. Bei Kindern ab 50 kg sollte die Dosierung für Erwachsene eingehalten werden. Eine Dosis von mehr als 50 mg / kg Körpergewicht muss mindestens 30 Minuten lang als intravenöse Infusion verschrieben werden.
Therapiedauer: hängt vom Krankheitsverlauf ab.
Kombinationstherapie:
In Experimenten wurde nachgewiesen, dass ein Synergismus zwischen Ceftriaxon und Aminoglycosiden gemäß der Wirkung auf viele gramnegative Bakterien stattfindet. Obwohl es unmöglich ist, die potenzierte Wirkung solcher Kombinationen im Voraus vorherzusagen, ist bei schweren und lebensbedrohlichen Infektionen (z. B. verursacht durch Pseudomonas aeruginosa) ihr kombinierter Zweck gerechtfertigt.
Aufgrund der physikalischen Unverträglichkeit von Ceftriaxon und Aminoglycosiden ist es notwendig, sie in empfohlenen Dosen separat zu verschreiben.!
Meningitis:
Bei bakterieller Meningitis bei Säuglingen und Kindern beträgt die Anfangsdosis einmal täglich 100 mg / kg Körpergewicht (maximal 4 g). Sobald es möglich war, den pathogenen Mikroorganismus zu isolieren und seine Empfindlichkeit zu bestimmen, sollte die Dosis entsprechend reduziert werden. Die besten Ergebnisse wurden mit folgenden Behandlungsperioden erzielt:
ErregerTherapiedauer
Neisseria meningitides4 Tage
Haemophilus influenzae6 Tage
Streptococcus pneumoniae7 Tage
Sensitive Enterobacteriacease10-14 Tage

Tripper:
Für die Behandlung von Gonorrhoe, die sowohl durch bildende als auch nicht bildende Penicillinase-Stämme verursacht wird, beträgt die empfohlene Dosis 250 mg einmal intramuskulär.
Prävention in der prä- und postoperativen Phase:
Vor infizierten oder vermutlich infizierten chirurgischen Eingriffen wird zur Verhinderung postoperativer Infektionen je nach Infektionsrisiko 30-90 Minuten vor der Operation eine einzelne Injektion von Ceftriaxon in einer Dosis von 1-2 g empfohlen.
Nieren- und Leberversagen
Bei Patienten mit eingeschränkter Nierenfunktion, die einer normalen Leberfunktion unterliegen, muss die Ceftriaxon-Dosis nicht reduziert werden. Nur bei Nierenversagen im Frühstadium (Kreatinin-Clearance unter 10 ml / min) ist es erforderlich, dass die tägliche Ceftriaxon-Dosis 2 g nicht überschreitet.
Bei Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion sollte die Ceftriaxon-Dosis ebenfalls nicht reduziert werden, sofern die Nierenfunktion erhalten bleibt.
Bei gleichzeitigem Vorliegen einer schweren Pathologie der Leber und der Nieren muss die Ceftriaxon-Konzentration im Blutserum regelmäßig überwacht werden. Bei Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen, muss die Dosis des Arzneimittels nach diesem Verfahren nicht mehr geändert werden.
Intramuskuläre Injektion:
Zur intramuskulären Verabreichung muss 1 g des Arzneimittels in 3,5 ml einer 1% igen Lidocainlösung verdünnt und tief in den Gluteus maximus-Muskel injiziert werden. Es wird empfohlen, nicht mehr als 1 g des Arzneimittels in einem Gesäß zu verabreichen. Lidocain-Lösung sollte niemals intravenös verabreicht werden!
Intravenöse Verabreichung:
Zur intravenösen Injektion muss 1 g des Arzneimittels in 10 ml sterilem destilliertem Wasser verdünnt und 2-4 Minuten lang langsam intravenös injiziert werden.
Intravenöse Infusion:
Die Dauer der intravenösen Infusion beträgt mindestens 30 Minuten. Für die intravenöse Infusion müssen 2 g Pulver in ungefähr 40 ml einer calciumfreien Lösung verdünnt werden, zum Beispiel: in 0,9% Natriumchloridlösung, in 5% Glucoselösung, in 10% Glucoselösung, 5% Levuloselösung.

Nebenwirkungen:
Systemische Nebenwirkungen:
aus dem Magen-Darm-Trakt (ca. 2% der Patienten): Durchfall, Übelkeit, Erbrechen, Stomatitis und Glossitis.
Veränderungen im Blutbild (ca. 2% der Patienten) in Form von Eosinophilie, Leukopenie, Granulozytopenie, hämolytischer Anämie, Thrombozytopenie.
Hautreaktionen (ca. 1% der Patienten) in Form von Exanthemen, allergischer Dermatitis, Urtikaria, Ödemen, Erythema multiforme.
Andere seltene Nebenwirkungen: Kopfschmerzen, Schwindel, erhöhte Aktivität von Leberenzymen, Verstopfung in der Gallenblase, Oligurie, erhöhtes Kreatinin im Blutserum, Mykosen im Genitalbereich, Schüttelfrost, Anaphylaxie oder anaphylaktische Reaktionen. Pseudomembranöse Enterokolitis und Blutgerinnung sind äußerst selten.
Lokale Nebenwirkungen:
Nach intravenöser Verabreichung wurde in einigen Fällen eine Venenentzündung festgestellt. Dieses Phänomen kann durch langsame (innerhalb von 2 bis 4 Minuten) Verabreichung des Arzneimittels verhindert werden. Die beschriebenen Nebenwirkungen verschwinden normalerweise nach Absetzen der Therapie..

Kontraindikationen:

Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten:
Nicht in einer Infusionsflasche oder in derselben Spritze mit einem anderen Antibiotikum mischen (chemische Unverträglichkeit).

Überdosis:

Spezielle Anweisungen:

Freigabe Formular
Pulver zur Herstellung einer Injektionslösung von 1,0 g in Glasflaschen. Jede Flasche wird in einem Karton mit Anweisungen für den medizinischen Gebrauch verpackt.

Lagerbedingungen
Im Dunkeln bei einer Temperatur von nicht mehr als 25 ° C. Von Kindern fern halten.

Verfallsdatum
2 Jahre.
Nicht nach dem auf der Verpackung angegebenen Verfallsdatum verwenden.

Apothekenurlaubsbedingungen
Verschreibungspflichtig.

Ceftriaxon-Antibiotikum: Anweisungen für Erwachsene und Kinder

Ceftriaxon ist ein Breitbandantibiotikum. Von dem, was es hilft: von Salmonellose, von Sepsis, verschiedenen Infektionen und so weiter. Nach den Anweisungen von Ceftriaxon ist die Verwendung des Arzneimittels bei der Behandlung von Erwachsenen und Kindern zulässig. Die Injektionen werden intramuskulär oder in einer Vene platziert. Die Dosierung richtet sich nach Alter und klinischem Erscheinungsbild. Ceftriaxon wird nicht in Tabletten hergestellt, sondern als Pulver geliefert. Die Verwendung von Ceftriaxon-Injektionen beinhaltet die Notwendigkeit zu berechnen, wie Ceftriaxon mit Lidocain verdünnt wird, wie mit Wasser zur Injektion verdünnt wird. Der Preis beträgt 16-45 Rubel. Analoga - Cefazolin, Cefotaxim, Suprax, Cephalexin und eine Reihe anderer Artikel.

Grundinformation

Ceftriaxon ist ein Antibiotikum der 3. Generation, das die Synthese von Peptidoglycan aus bakteriellen Zellwänden hemmen kann. Äußerlich ist es ein feinkristallines Pulver. Die Farbe der Zusammensetzung ist weiß oder gelb gefärbt. 0,25 g, 0,5 g, 1 g oder 2 g werden in Fläschchen gegeben. Eine Injektionslösung wird aus der chemischen Zusammensetzung erhalten oder für die Infusionstherapie verwendet.

Wichtig! Ceftriaxon ist ein verschreibungspflichtiges Medikament und wird unter stationären Bedingungen angewendet.

Die Verbindung ist zu 83-96% an Blutproteine ​​gebunden. Die höchste Konzentration wird am Ende der Einführung der Zusammensetzung bei Injektion in eine Vene und nach 2-3 Stunden intramuskulär festgestellt.

Beachtung!

Dieses Medikament wird nicht mit anderen antimikrobiellen Arzneimitteln kombiniert. Ceftriaxon wirkt sich negativ auf die Darmflora aus und beeinträchtigt die Produktion von Vitamin K. Dementsprechend kann die gleichzeitige Verabreichung von Verbindungen, die die Blutplättchenaggregation verringern, mit Blutungen behaftet sein. Das Medikament verstärkt auch die Wirkung der Einnahme von Antikoagulanzien. Wenn Schleifendiuretika gleichzeitig in der Therapie angewendet werden, kann sich eine Nephrotoxizität entwickeln.

Wichtig! Es gibt kein Gegenmittel gegen Ceftriaxon, und die Folgen einer Überdosierung sind Krämpfe und Übererregung des Zentralnervensystems.

Wenn eine Person eine Hämodialyse, eine Leber- oder Nierenerkrankung in der Vorgeschichte hat, muss die Plasmakonzentration von Ceftriaxon überwacht werden.

Bei einem längeren Verlauf werden Blutuntersuchungen anhand von Leber- und Nierenfunktionsindikatoren untersucht. Bei einer Veränderung des Flüssigkeits- und Elektrolythaushalts mit arterieller Hypertonie wird Natrium überwacht.

Manchmal zeigt der Ultraschall der Gallenblase eine leichte Verdunkelung. Dies weist auf das Vorhandensein von Sedimenten hin, die am Ende des Kurses selbst vergehen.

Bei geschwächten Menschen ist es manchmal ratsam, gleichzeitig Vitamin K zu verschreiben. Ceftriaxon beeinflusst die Qualität der neuromuskulären Überleitung nicht..

Wichtig! Die Verwendung von alkoholischen Getränken während der Antibiotikabehandlung ist für das Auftreten der Möglichkeit des Auftretens von Symptomen, die für eine schwere Vergiftung typisch sind, nicht akzeptabel. Der Tod ist möglich.

Ceftriaxon: wenn Sie es brauchen?

Ceftriaxon wird zur Behandlung von Bauchinfektionen eingesetzt. Es ist nützlich bei der Infektion von HNO-Organen und Atemwegen. Das Tool eignet sich für infektiöse Läsionen von Weich-, Knochen- und Gelenkgewebe sowie der Haut. Antibiotikum zur Bekämpfung von Infektionen des Urogenitaltrakts..

Wenn eine bakterielle Endokarditis oder Meningitis diagnostiziert wird, wird auch Ceftriaxon verschrieben. Syphilis und Chancroid werden mit dem gleichen Mittel behandelt. Es hilft auch bei durch Zecken übertragener Borreliose, unkomplizierter Gonorrhoe. Ceftriaxon hilft bei Salmonellose, Salmonellen und Typhus.

Ceftriaxon wird als Prophylaxe für chirurgische Eingriffe eingesetzt.

Syphilis

Der Kampf gegen Syphilis in jeglicher Form basiert auf Mitteln, die auf der Basis von Penicillin entwickelt wurden. Manchmal ist eine solche Behandlung jedoch unwirksam. Zum Beispiel muss die Penicillin-Gruppe wegen der Allergie gegen Penicillium aufgegeben werden.

Wenn Treponema pallidum als Provokateur fungierte, ist es besser, Ceftriaxon zu verwenden, da es durch eine erhöhte treponemozide Aktivität gekennzeichnet ist, was sich insbesondere auf dem intramuskulären Verabreichungsweg des Arzneimittels bemerkbar macht.

Ceftriaxon zeigte sowohl in den frühen Stadien der Krankheit als auch in alten Fällen, in denen sich eine Neurosyphilis mit sekundärer oder latenter Syphilis entwickelte, eine gute Leistung.

Die Heilungstaktik wird entsprechend der Schwere der Erkrankung ausgewählt. Dies ist 1 Dosis pro Tag für:

  • 5 Tage - zur Vorbeugung;
  • 10 Tage - mit primärer Syphilis;
  • 21 Tage - mit frühen latenten oder sekundären;
  • 20 Tage - 1-2 g der Substanz mit unveröffentlichter Neurosyphilis;
  • 21 Tage - gefolgt von einer 14-tägigen Pause und einer Wiederholung von 10 Tagen mit fortgeschrittener Neurosyphilis.

Halsschmerzen und Sinusitis

Ceftriaxon wird, obwohl es im Kampf um die Gesundheit des Nasopharynx benötigt wird, fast nicht bei Mandelentzündung und Sinusitis eingesetzt, insbesondere wenn Kinder behandelt werden. Das Arzneimittel wird verschrieben, wenn Halsschmerzen durch Eiter und schwere Entzündungen kompliziert werden..

Bei Sinusitis wird die Zusammensetzung traditionell gleichzeitig mit Mukolytika, Vasokonstriktoren und dergleichen verschrieben..

Unter den beschriebenen Bedingungen wird die Zusammensetzung über eine Pipette oder intramuskulär verabreicht. Verwenden Sie meistens die letztere Methode. Dosierung - 0,5-1 g alle 24 Stunden für mindestens 1 Woche.

Einschränkungen

Eine absolute Kontraindikation für die Ernennung von Ceftriaxon ist eine Allergie gegen die Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe gegen andere Bestandteile des Arzneimittels.

Geben Sie auch keine Medikamente:

  • Neugeborene mit Hyperbilirubinämie;
  • Frühchen;
  • schwanger - in Ausnahmefällen. Es ist strengstens verboten, im ersten Trimester zu empfangen;
  • stillende Mutter. Wenn dieses Medikament verschrieben wird, wird das Kind auf künstliche Ernährung umgestellt;
  • mit Nieren- oder Leberversagen;
  • mit Enteritis;
  • ulzerative oder andere Kolitis.

Die Wirkungen von Ceftriaxon

Die Einnahme von Ceftriaxon löst manchmal eine Vielzahl von allergischen Reaktionen aus. Es gab Beschwerden über Kopfschmerzen und Schwindel. Oligulie und Störung des Verdauungstraktes wurden festgestellt. Hämatopoese kann auftreten..

Wenn das Medikament durch eine Vene injiziert wird, ist eine Entzündung der Wand akzeptabel, Schmerzen entlang des Verlaufs. Wenn die intramuskuläre Methode der Arzneimittelabgabe praktiziert wird, sind Schmerzen im Punktionsbereich zulässig.

Wichtig! Der Empfang von Ceftriaxon führt gelegentlich zu einer Änderung der Labordaten.

Behandlungsschema

Normalerweise wird das Pulver unmittelbar vor der Verabreichung mit einem Anästhetikum gemischt. Die fertige Suspension kann bis zu 6 Stunden gelagert werden. Injektionen werden in Venen oder Muskelgewebe platziert..

Die tägliche Dosis für Personen über 12 Jahre oder, wenn das Kind mehr als 50 kg wiegt, beträgt 1-2 g. Geben Sie unter komplizierten Bedingungen bis zu 5 g. Die Zusammensetzung wird einmal verabreicht. Sie können zweimal täglich mit einer 12-stündigen Pause geben, aber dann wird das erforderliche Volumen in zwei Hälften geteilt. Vor chirurgischen Eingriffen zur Prophylaxe werden 0,5 bis 1,5 Stunden vor dem Öffnen 1-2 g Antibiotikum verabreicht.

Für Kinder unter 14 Tagen wird das Medikament 1 Mal pro Tag verabreicht. Die Dosis wird mit 20-50 mg pro 1 kg berechnet. Kindern unter 12 Jahren wird unter Berücksichtigung des Gewichts eine Dosierung verschrieben, die jedoch auf 20-75 mg pro Kilogramm basiert.

Wenn das verschriebene Volumen mehr als 50 mg pro kg beträgt, wird das Arzneimittel in 30-40 Minuten in eine Vene eingespeist.

Die Dauer des Verlaufs wird von der Krankheit sowie den Merkmalen des Krankheitsbildes bestimmt. 4 Tage sind genug für jemanden zu behandeln, jemand braucht 2 Wochen.

Zucht

Das Antibiotikum wird auf Wasser zur Injektion oder auf Lidocain (1% oder 2%) hergestellt. Mit einer wässrigen Lösung sind Manipulationen sehr empfindlich. Wasser wird als Ersatz für Allergien gegen Lidocain sowie für intravenöse Infusionen verwendet.

Novocain beeinflusst die Aktivität von Ceftriaxon stark. Wenn Sie dieses Verdünnungsmittel verwenden, werden 1 g der Zusammensetzung mit 5 ml Schmerzmitteln versetzt. Wenn weniger Flüssigkeit vorhanden ist, lösen sich die Kristalle teilweise auf und verstopfen die Nadel.

Bei intramuskulären Injektionen wird 1% Lidocain bezogen auf den Anteil eingenommen:

  • 2 ml Schmerzmittel pro 0,25 g oder 0,5 g Substanz;
  • 3,6 ml Verdünnungsmittel pro 1 g Produkt.

Dieses Schmerzmittel wird nicht verwendet, um in eine Vene zu gelangen. Wenn Sie 2% Lidocain einnehmen, benötigt 1 g Antibiotikum 1,8 ml Schmerzmittel und Wasser zur Injektion. Wenn Ceftriaxon 0,25 g benötigt, reichen 0,9 ml der angegebenen Lösung aus.

Du solltest wissen! In der Pädiatrie wird die Mischung mit Novocain fast nicht gesetzt, da ein anaphylaktischer Schock möglich ist. Lidocain-Analgesie bei Kindern kann zu Krämpfen und Funktionsstörungen des Herzmuskels führen. Daher wird die Lösung für kleine Patienten häufig auf Wasser zur Injektion erhalten.

Wenn das Medikament in eine Vene injiziert werden muss, wird 1 g in 10 ml sterilem destilliertem Wasser gerührt. Lange Manipulation - Die Spritze wird 2-4 Minuten lang gedehnt.

Für Tropfer werden 2 g Ceftriaxon mit 40 ml Dextrose (5% oder 10%), NaCl (0,9%) oder Fructose (5%) gemischt. Der Vorgang dauert bis zu 30 Minuten.

Tierheilkunde

Bei Haustieren wird das Volumen proportional zur Masse berechnet. Normalerweise 30-50 mg pro 1 kg einnehmen.

Für kleine Tiere kaufen sie normalerweise Ampullen von 0,5 g. Für ein solches Volumen benötigen Sie entweder 2 ml 1% Lidocain oder 1 ml 2% Lidocain und die gleiche Menge Wasser zur Injektion. Die Flüssigkeit wird entweder in das Muskelgewebe oder unter die Haut injiziert.

Hunde werden auf 1 g vorbereitet. Die Mischung besteht aus 2 ml Lidocain 2% und einem ähnlichen Volumen Wasser zur Injektion.

Wichtig! Wenn das Medikament in eine Vene injiziert werden muss, wird ein Katheter verwendet und steriles destilliertes Wasser zur Auflösung entnommen.

Analoga

Injektionen

Cefazolin

Cefazolin ist ein Cephalosporin-Antibiotikum der 1. Generation. Es wird in Pulverform verkauft. Es hat eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung. Die Eliminationshalbwertszeit beträgt ca. 1,5 Stunden. 85% des resultierenden Volumens interagieren mit Blutproteinen.

Dieses Arzneimittel wird zur Behandlung von Syphilis und Gonorrhoe mit Entzündungen der Prostata-, Nieren- und Blasenentzündungen eingesetzt. Cefazolin wird 2-4 mal täglich verabreicht. Für Erwachsene ist für 1 Injektion 1 g Substanz pro 1 kg Masse erforderlich, für Kinder - 20-40 mg.

Wenn Cefazolin während chirurgischer Eingriffe zu prophylaktischen Zwecken eingenommen wird, wird das folgende Schema angewendet:

  • 1 g wird 30 Minuten vor dem Eingriff gegeben;
  • 0,5-1 g - während des Betriebs;
  • 0,5-1 g - alle 6-8 Stunden am ersten Tag.

In einer solchen Situation kann die Gesamtmasse der erhaltenen Verbindung 6 g nicht überschreiten.

Vorsicht! Die Dosierung von Cefazolin bei Nieren- oder Leberinsuffizienz wird nach unten angepasst.

Kosten - 35-40 Rubel.

Cefotaxim

Cefotaxim wird in den Muskel injiziert. Die Kommunikation mit Blutproteinen erfolgt zu ca. 40%. Etwa die Hälfte der erhaltenen Medikamente geht unverändert mit Urin. Es wird zur Behandlung der gleichen Fälle wie Cefazolin sowie bei Meningitis, Peritonitis, Sepsis und Lyme-Borreliose angewendet..

Diese Zusammensetzung hemmt die Produktion von Vitamin K, das in Kombination mit Arzneimitteln, die die Blutplättchenaggregation verringern, manchmal Blutungen hervorruft.

Wenn das Gewicht mehr als 50 kg beträgt, geben Sie 1-2 g Cefotaxim 2-6 mal an einem Tag. Wenn weniger als 50 kg, wird die Dosis basierend auf 50-180 µg pro 1 kg bestimmt.

Preis - 23,2-960 Rubel.

Pillen und Kapseln

Suprax

Das Hauptelement von Suprax ist Cefexim. Es verbindet sich zu etwa 70% mit Blutproteinen. Wenn Sie allergisch gegen Penicillin sind, reagiert Cefexim ähnlich.

Wichtig! Die Sicherheit des Arzneimittels gegen Früh- und Neugeborene wurde nicht nachgewiesen.

Suprax ist nützlich im Kampf gegen Infektions- und Entzündungskrankheiten, beispielsweise bei Blasenentzündung, Urethritis, unkomplizierter Gonorrhoe, Pharyngitis, Sinusitis, Mittelohrentzündung, Bronchitis.

Der Kurs dauert 7-10 Tage. Das Arzneimittel wird 1 Mal pro Tag für 400 mg eingenommen.

Suprax wird bei 549-808 Rubel verkauft. Auch als Suspension hergestellt..

Cefelaxin

1 Tablette oder Kapsel Cefelaxin enthält 500 mg des Wirkstoffs. Die Zusammensetzung ist gut gegen Hautinfektionen. Bekämpft Nieren- und Blasenentzündungen. Cefelaxin hilft bei der Anti-Infektionstherapie von HNO-Organen und des bronchopulmonalen Systems. Es schützt vor Knochen- und Gelenkinfektionen..

Geben Sie ab dem Alter von 10 Jahren 4-mal täglich 0,25 bis 0,5 g Cefelaxin. Der Kurs ist für 7-14 Tage ausgelegt. Wenn eine Streptokokkeninfektion festgestellt wird, werden mindestens 10 Tage behandelt.

Suspensionen

Ceftriaxon ist neben Suprax in Suspension in Form von Cephalexin erhältlich. Die erforderliche Dosierung wird nach dem Gewicht des Patienten und der Schwere seines Zustands berechnet. Cephalexin wird 4-6 mal täglich verabreicht. Kurs - 1-2 Wochen.

Vorsicht! Cephalexin kann Kindern erst nach 6 Monaten verabreicht werden.

Kosten - 70-81 Rubel.

Patientenbewertungen

Ceftriaxon wurde injiziert. Es tut weh, ist aber erträglich. Aber er erholte sich schnell. Es gab Probleme mit dem Darm. Ich habe gerade Bifidobakterien getrunken.

Nikolay, 55 Jahre, Moskau

Ceftriaxon half, den Zustand schnell zu normalisieren, aber die Injektionen sind sehr schmerzhaft, obwohl sie Schmerzmittel verwendeten. Nach ihnen fühlte ich mich schwach, schwindelig.

Tatyana, 33 Jahre alt, Stawropol

Zuerst erhielt Ceftriaxon mit Angina. Ich war überrascht, als sie zum ersten Mal einen Test auf eine allergische Reaktion machten. Sie sagten, dass sie sowohl das Antibiotikum selbst als auch das Verdünnungsmittel überprüften. Ich habe keine unangenehmen Konsequenzen gefunden.

Ceftriaxon-Injektionen - Gebrauchsanweisung

Ceftriaxon-Analoga in Tabletten

Absolute Analoga von Ceftriaxon in Form von Tabletten existieren nicht. Die aktive Komponente des Arzneimittels wird durch die Wirkung von Magensaft und Lebensmittelenzymen zerstört. Bei der Behandlung der meisten Krankheiten werden ähnliche Medikamente erfolgreich eingesetzt:

Cephalexin. In Kapseln erhältlich. Es ist angezeigt für Virus- und Infektionskrankheiten der Atemwege, Urogenitalinfektionen, Hauterkrankungen bakteriellen Ursprungs, Gonorrhoe, Meningitis, Erkrankungen der HNO-Organe infektiöser Natur. In der Chirurgie wird es nach der Operation verschrieben. Cephalexin ist bei Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen kontraindiziert. Nebenwirkungen sind Halluzinationen, eine allergische Reaktion in Form von Hautausschlägen, Erbrechen, Durchfall, Kopfschmerzen und Schwindel

Es ist wichtig zu beachten, dass die Einnahme von Cephalexin viel weniger Nebenwirkungen hervorruft als Ceftriaxon.
Amoxiclav. Es wird in Tablettenform zur Behandlung von Infektionen der Atemwege, gynäkologischen und urogenitalen Infektionen, entzündlichen Infektionen der Haut und entzündlichen Erkrankungen des osteoartikulären Systems angewendet. Das Medikament ist bei Lebererkrankungen und Unverträglichkeiten gegenüber Inhaltsstoffen kontraindiziert

Nebenwirkungen sind allergische Manifestationen, Candidiasis, Störungen der Darmflora, Erbrechen, Durchfall, Hepatitis, Kolitis, Appetitlosigkeit. Amoxiclav ist in seiner Zusammensetzung fast identisch mit Ceftriaxon. Der Unterschied besteht nur in der Form der Freigabe.
Amoxicillin. Hergestellt in Tabletten. Amoxicillin wird erfolgreich zur Behandlung von Infektionen der oberen und unteren Atemwege, gynäkologischen bakteriellen Erkrankungen, Magen-Darm-Infektionen, Hautkrankheiten infektiöser Natur, Gonorrhoe, ulzerativen Läsionen des Magens und des Zwölffingerdarms, Meningitis eingesetzt. Das Medikament ist im Falle einer Überempfindlichkeit oder Unverträglichkeit der Inhaltsstoffe während der Stillzeit mit allergischer Diathese, Asthma, Mononukleose und Lebererkrankungen kontraindiziert. Nebenwirkungen sind Übelkeit, Erbrechen, Geschmacksverlust beim Essen, Schlafstörungen, neurotische Zustände, vaginale Candidiasis, Tachykardie.

Abhängig von der Schwere der Erkrankung und der Menge des Wirkstoffs in der Tablette wird das Medikament 2-3 oder sogar 4 Mal täglich verschrieben. Das Auftreten von Nebenwirkungen kann eine Korrektur des Arzneimittels oder die Ernennung einer symptomatischen Behandlung erforderlich machen..

Der niedrige Preis für Analoga macht sie sehr beliebt. Die Entscheidung über die Notwendigkeit, Ceftriaxon zu ersetzen, wird nur vom behandelnden Arzt auf der Grundlage des Vorhandenseins von Nebenwirkungen und Indikationen für eine Therapie getroffen.

Nebenwirkungen

Während der Behandlung mit dem Arzneimittel können bei Patienten mit Überempfindlichkeit gegen Cephalosporine Nebenwirkungen auftreten, die sich klinisch wie folgt manifestieren:

  • vom Nervensystem - Lethargie, Schläfrigkeit, Lethargie, Schwindel, Parästhesie, manchmal Krämpfe und Enzephalopathie;
  • aus den Verdauungsorganen - Stomatitis im Mund, Sodbrennen, Aufstoßen, Übelkeit, Appetitlosigkeit, Erbrechen, Durchfall mit Blutstreifen im Stuhl, Entwicklung einer Colitis ulcerosa, Leberfunktionsstörung, Entwicklung eines akuten Leberversagens in schweren Fällen;
  • aus dem Fortpflanzungssystem - vaginale Dysbiose, Juckreiz der äußeren Geschlechtsorgane, Pilzkrankheiten, das Auftreten eines vaginalen Ausflusses mit einem unangenehmen Geruch;
  • seitens der Atemwege - Husten, Bronchospasmus, Nasenbluten, trockene Nase;
  • seitens des Herz-Kreislauf-Systems - Tachykardie, peripheres Ödem;
    Superinfektionsentwicklung;
  • Lokale Reaktionen - Venenpunktion, Hämatombildung, Brennen und Schmerzen entlang der Vene während der Arzneimittelverabreichung, Venenentzündung, Venenobstruktion mit Luftblasen, intramuskuläre Injektion eines Antibiotikums an der Injektionsstelle führen zu einer dichten schmerzhaften Infiltration, Rötung und Juckreiz der Haut.
  • allergische Reaktionen - Hautausschläge und Juckreiz der Haut, allergische Dermatitis, toxische epidermale Nekrolyse, Entwicklung eines Quincke-Ödems, anaphylaktischer Schock;
  • seitens der Indikatoren des Blutsystems - Leukopenie, Abnahme der Thrombozytenzahl, Agranulozytopenie, hämolytische Anämie, Verlängerung der Prothrombinzeit;
  • aus den Harnorganen - die Entwicklung von interstitieller Nephritis, die Entwicklung von akutem Nierenversagen;

Bei Schwitzen, Schwindel, Verdunkelung der Augen und scharfer Schwäche zum Zeitpunkt der intravenösen Verabreichung der Lösung sollte der Patient den Arzt unverzüglich darüber informieren und die Injektion abbrechen.

Pharmakologische Wirkung

Ceftriaxon ist ein Antibiotikum der neuen Generation. Es ist wirksam gegen die meisten grampositiven und gramnegativen Mikroorganismen, die sich sowohl in Gegenwart von Sauerstoff als auch in einer sauerstofffreien Umgebung entwickeln können. Die antimikrobielle Wirkung von Ceftriaxon beruht auf der Unterdrückung der Synthese von Zellmembranen pathogener Bakterien.

Das Medikament ist sehr durchdringend, daher ist es für die Behandlung der meisten Infektionen ausreichend, Ceftriaxon einmal täglich zu verwenden. Ein bis zwei Stunden nach der Injektion des Arzneimittels in den Muskel wird die höchste Konzentration von Ceftriaxon im Blut beobachtet. Bei intramuskulärer Anwendung wird das gesamte Volumen des Arzneimittels vollständig vom Körper aufgenommen. Nach einmaliger intravenöser Verabreichung ist die maximale Konzentration des Arzneimittels im Blut innerhalb einer halben Stunde nach dem Eingriff erreicht.

Wenn Ceftriaxon in den Körper eingeführt wird, reichert es sich in der maximalen Menge an und bleibt den ganzen Tag über auf diesem Niveau. Die größte Menge an Antibiotika konzentriert sich auf den Bewegungsapparat, die Lunge, das Herz, die Leber und die Gallenblase. Das Medikament kann die Plazentaschranke durchdringen und den Zustand des Fötus beeinflussen. Bei der Behandlung von stillenden Müttern wird eine bestimmte Konzentration des Antibiotikums in der Muttermilch festgestellt..

Wie man sticht

Vor der Einnahme von Ceftriaxon-Injektionen müssen die Anweisungen sorgfältig studiert werden. Dies gilt insbesondere für den Abschnitt "Dosierung und Verabreichung".

Das Medikament wird strahlend oder mit einer Pipette (intramuskulär, intravenös) verabreicht. Wenn die Lösung richtig injiziert wird, treten keine Komplikationen auf.

Was zu züchten

Als erstes muss eine Flüssigkeit für die Injektion vorbereitet werden. Am häufigsten wird zu diesem Zweck Lidocain verwendet. Einige Patienten können es wegen Überempfindlichkeit nicht verwenden und bereiten eine Lösung von Ceftriaxon mit Wasser d / und vor.

Was sind Ihrer Meinung nach die wichtigsten Faktoren bei der Auswahl einer medizinischen Einrichtung??
Die Umfrageoptionen sind begrenzt, da JavaScript in Ihrem Browser deaktiviert ist.

Ärzte empfehlen die Verwendung von Lidocain 1%, wenn der Patient nicht allergisch dagegen ist. Sie können auch ein Anästhetikum mit einer Konzentration von 2% einnehmen und mit Wasser verdünnen.

Intramuskulär

Um das Auftreten von Komplikationen und Beschwerden zu vermeiden, muss Ceftriaxon korrekt eingegeben werden. Die Injektionen müssen tief im Gluteus maximus-Muskel sein (maximal 1 g in jedem Gesäß)..

Vor der Verwendung werden 0,25 oder 0,5 g des Antibiotikums in 2 ml Lidocain 1% gelöst (3,6 ml Anästhetikum werden pro 1 g Pulver eingenommen). Dann wird die Flüssigkeit in 2 Spritzen gesammelt, so dass sie die gleiche Menge Lösung enthalten.

Das mit Lidocain verdünnte Antibiotikum wird intramuskulär angewendet. Es ist verboten, es in / in einzugeben.

Intravenös

Manchmal wird ein Arzneimittel intravenös, in einem Strahl oder in einem Tropfen verabreicht. Dazu wird 1 g des Produkts in sterilem destilliertem Wasser (Volumen - 10 ml) gelöst..

Nach der Injektion wird Ceftriaxon langsam für 2-4 Minuten injiziert. Wenn dem Patienten eine Infusionstherapie gezeigt wird, werden 2 g des Arzneimittels in 40 ml einer kalziumfreien Lösung (5% Fructoselösung, 0,9% NaCl, 5 oder 10% Dextrose) verdünnt. Das Arzneimittel wird mit einer Pipette in eine Vene injiziert.

Tut die Injektion weh?

Die Injektion selbst ist schmerzhaft, daher empfehlen Ärzte bei intramuskulärer Injektion, das Medikament mit Lidocain zu verdünnen. Ist dies aufgrund einer individuellen Unverträglichkeit nicht möglich, wird das Pulver zur Injektion in Wasser gelöst. In diesem Fall geht die / m-Einführung mit Schmerzen im Gesäß einher, die sich bis zu den unteren Extremitäten erstrecken.

Da die Injektion schmerzhaft ist, kann eine Kombination aus Ceftriaxon (Dosen von 1000 mg) und Novocain (5 ml) zur Behandlung von Allergikern verwendet werden. Ärzte behaupten jedoch, dass Novocain schlechter betäubt, die Antibiotika-Aktivität verringert und das Risiko einer Anaphylaxie erhöht.

Wie viele Tage kann ich stechen?

Die Dosierung des Arzneimittels für Erwachsene und Kinder wird individuell verschrieben. Die Antwort auf die Frage, wie viele Tage ein Antibiotikum injiziert werden muss, hängt vom Krankheitsbild der Krankheit und den pathogenen Mikroorganismen ab, die sie verursacht haben..

In Gegenwart von gramnegativen Neisseria diplococci erfolgt die Erholung innerhalb von 4 Tagen in Gegenwart von Antibiotika-empfindlichen Enterobakterien innerhalb von 10 bis 14 Tagen. Der Behandlungsverlauf bei Erwachsenen und Kindern dauert so lange, wie der Arzt sagt. Eine Selbstunterbrechung der Therapie ist verboten.

Verwendung bei der Behandlung von Tieren

Zu diesen Zwecken wird auch Ceftriaxon verwendet. Für Hunde und Katzen wird die Dosierung streng nach dieser Formel berechnet - von 30 bis 50 mg / kg.

Ceftriaxon in einer Menge von 0,5 g wird mit 2% Lidocain (1 ml) verdünnt, kombiniert mit Wasser zur Injektion (1 ml). Geeignet und 2 ml 1% Lidocain. Sie müssen das Arzneimittel gut schütteln, damit kein einziger Klumpen entsteht, und dann das Tier unter die Haut oder den Muskel injizieren.

Bei Katzen ist die Dosierung die nach der Formel 0,16 ml / kg berechnete Menge. Für Hunde und Großtiere 1-Gramm-Fläschchen und 4 ml Lösungsmittel nehmen. Wenn ein Hund beispielsweise 10 kg wiegt, muss er 1,6 ml der fertigen Lösung einführen.

Gegenanzeigen Triaxon

Triaxon ist bei Patienten mit einer persönlichen Vorgeschichte der Entwicklung von Überempfindlichkeitsreaktionen unter Einführung von Ceftriaxon oder anderen antibakteriellen Arzneimitteln der Cephalosporin-Gruppe kontraindiziert. Es besteht die Möglichkeit einer Kreuzüberempfindlichkeit zwischen Beta-Lactam-Antibiotika. Ceftriaxon sollte nicht an Patienten verschrieben werden, bei denen Überempfindlichkeitsreaktionen bei Verwendung von Penicillinen, Carbapenemen oder anderen antimikrobiellen Beta-Lactam-Mitteln festgestellt wurden.

Triaxon ist bei Frühgeborenen unter 41 Wochen kontraindiziert (bei intrauteriner Entwicklung; daher sollten Gestationsalter und Alter nach der Geburt berücksichtigt werden)..

Das Triaxon-Antibiotikum sollte nicht bei Vollzeit-Neugeborenen (unter 28 Tagen) angewendet werden, die an Hyperbilirubinämie, Gelbsucht oder Azidose leiden (Ceftriaxon kann Bilirubin aus seiner Beziehung zu Proteinen verdrängen und zu einer Beeinträchtigung des Stoffwechsels führen). Wenn eine parenterale Verabreichung von Kalziumpräparaten erforderlich ist, einschließlich Medikamente für die parenterale Ernährung.

Wenn Sie eine intramuskuläre Anwendung von Ceftriaxon benötigen (bei Verwendung von Lidocain als Lösungsmittel), sollten eine Lidocain-Intoleranz und das Vorhandensein anderer Kontraindikationen im Voraus ausgeschlossen werden.

Analoga

In einigen Situationen können Patienten das Arzneimittel aus verschiedenen Gründen nicht anwenden (unerwünschte Reaktionen treten auf, das Arzneimittel ist nicht in Apotheken erhältlich usw.). Daher wird das Ceftriaxon-Antibiotikum bei Bedarf durch ein anderes Medikament ersetzt. Analoga umfassen die folgenden Arzneimittel: Loraxon, Ceftriabol, Ificef, Cefaxon, Medaxon, Cefson, Hizon, Torocef, Cefogramm.

Es gibt Medikamente in Tabletten, die eine ähnliche therapeutische Wirkung haben. Dies sind Pantsef, Cephoral Solutab, Spectraceph, Suprax Solutab und Cefpotek.

Alle aufgeführten Mittel können nur mit Genehmigung eines Arztes verwendet werden..

Schwangerschaft

Das Medikament Triaxon darf im ersten Schwangerschaftstrimester nicht angewendet werden. Es wird eine signifikante Penetration von Ceftriaxon durch die Plazentaschranke festgestellt. Im Tierversuch gab es keine direkte oder indirekte Wirkung von Ceftriaxon auf die Entwicklung des Fötus und die Schwangerschaft. Während der Schwangerschaft kann das Medikament Triaxon nur unter ständiger Überwachung durch einen Spezialisten und aus gesundheitlichen Gründen angewendet werden.

Die aktive Komponente des Arzneimittels Triaxon geht in die Muttermilch über, erzeugt dort jedoch keine signifikanten Konzentrationen. Theoretisch ist die Wirkung von Ceftriaxon auf gestillte Kinder mit der Einführung des Arzneimittels der Mutter nicht zu erwarten, die negative Wirkung (einschließlich des Risikos von Pilzläsionen der Mundschleimhaut bei Neugeborenen) kann jedoch nicht vollständig ausgeschlossen werden.

Keine Wirkung von Ceftriaxon auf die Fruchtbarkeit (bei beiden Geschlechtern).

Nebenwirkungen

Wenn eine Person Ceftriaxon einnimmt, können Nebenwirkungen aus verschiedenen Körpersystemen auftreten:

  1. Verdauungstrakt: Stuhlstörungen, Hepatitis, cholestatischer Ikterus, Erbrechen, Übelkeit, pseudomembranöse Kolitis, vorübergehende Zunahme der Lebertransaminaseaktivität.
  2. Blutgerinnungssystem: Hypoprothrombinämie.
  3. Chemotherapie-bedingte Nebenwirkungen von Ceftriaxon: Candidiasis.
  4. Harnsystem: interstitielle Nephritis.
  5. Allergische Symptome: Juckreiz der Haut, Eosinophilie, Hautausschlag; in seltenen Fällen - Quincke-Ödem.
  6. Lokale Reaktionen: bei Injektion in eine Vene - Venenentzündung mit i / m-Verabreichung - Schmerzen an der Injektionsstelle (insbesondere bei Verwendung von Wasser als Lösungsmittel).

Nebenwirkungen von Ceftriaxon aus dem hämatopoetischen System treten bei Menschen auf, die das Medikament über einen langen Zeitraum und in hohen Dosen anwenden. In solchen Fällen kann sich das Bild des peripheren Blutes ändern. Es gibt Zustände in Form von Leukopenie, Thrombozytopenie, Neutropenie, hämolytischer Anämie.

Nebenwirkungen bei stillenden und gebärenden Frauen werden mit der gleichen Häufigkeit wie bei anderen Patienten beobachtet

Daher raten Ärzte, das Antibiotikum unter Aufsicht eines Spezialisten sorgfältig zu verwenden

Nach welcher Zeit wird angezeigt

Das Arzneimittel lässt den Körper (mit Hilfe der Nieren und des Darms) unverändert mit einer Geschwindigkeit, die vom Verabreichungsweg, der Diagnose, dem Alter des Patienten und dem Zustand seiner Nieren abhängt.

Mit a / in der Einführung des Arzneimittels wird nach 8-31 Stunden aus dem Körper ausgeschieden, mit a / m - nach 11-17 Stunden.

Verträglichkeit mit Alkohol und anderen Drogen

Die Verwendung von Ceftriaxon in Injektionen von 500 mg oder in einer anderen Dosierung ist möglich, sofern der Alkohol vollständig aufgegeben wird..

Die Aufnahme von Ethanol kann Symptome verursachen, die mit denen bei schwerer Vergiftung identisch sind. Die Behandlung kann zum Tod des Patienten führen.

Behandlungsdauer und Arzneimittelverdünnung

Wie viel eine Person mit Ceftriaxon behandelt werden muss, hängt von ihrer Krankheit und der pathogenen Mikroflora ab, die sie provoziert hat. Auch die Spezifität des Krankheitsbildes spielt eine Rolle.

Wenn der Erreger beispielsweise gramnegative Diplokokken sind, liegt das Ergebnis bereits am 4. Tag vor. Bei Enterobakterien beträgt der Verlauf ca. 10-14 Tage.

Um das Antibiotikum zu verdünnen, benötigen Sie Lidocain (2 oder 1%) oder Wasser zur Injektion. Wenn die zweite Option verwendet wird, müssen wir verstehen, dass in diesem Fall intramuskuläre Injektionen sehr schmerzhaft sind. Darüber hinaus treten zum Zeitpunkt der Injektion Beschwerden auf, die erst einige Zeit nach dem Ende des Verfahrens vergehen.

Um Schmerzen zu vermeiden, ist es daher üblich, Lidocain (normalerweise 1 Prozent) zu verwenden. Es wird nicht nur angewendet, wenn der Patient Allergien hat..

Manchmal wird das Medikament mit Novocain verdünnt. Es ist besser, dies nicht zu tun, da es die Wirksamkeit des Antibiotikums verringert, aber die Wahrscheinlichkeit, einen anaphylaktischen Schock zu entwickeln, steigt. Und die Schmerzen durch Novocain werden nur zunehmen.

Wenn sich eine Person dennoch dazu entschlossen hat, dieses Produkt als Lösungsmittel zu verwenden, werden 5 ml pro 1 Gramm Ceftriaxon eingenommen. Weniger ist unmöglich - das Pulver löst sich nicht vollständig auf.

Lidocain braucht etwas weniger. Nehmen Sie zur intramuskulären Injektion 0,5 g des Antibiotikums und verdünnen Sie es in 2 ml einer 1-prozentigen Lösung. Die gleiche Menge "Lidocain" reicht für 0,25 g. Für 1 g reichen 3,6 ml.

Das Arzneimittel wird tief in den Gesäßmuskel injiziert

Aber nicht mehr als 1 g pro Stück! Es ist auch wichtig zu bedenken, dass die Lidocainlösung nicht zur intravenösen Verabreichung bestimmt ist.

Wie verdünnt man das Pulver mit einer 2-prozentigen Zusammensetzung? Sie müssen 1,8 ml Wasser zur Injektion und die gleiche Menge Lidocain einnehmen. Die Hälfte dieser Masse reicht für 0,5 g Ceftriaxon. Zum Verdünnen von 0,25 g benötigen Sie nur 0,9 ml einer Mischung aus Wasser und 2% Lidocain.

Um einem Kind eine Injektion zu geben, wird das Medikament anders gezüchtet. Es wird nur Wasser zur Injektion verwendet. Und da Schmerzmittel nicht verwendet werden können, muss das Medikament sehr vorsichtig und langsam verabreicht werden.

Wenn eine intravenöse Verabreichung geplant ist, muss 1 Gramm des Antibiotikums in destilliertem Wasser (10 ml) verdünnt werden. Das Medikament wird langsam 2-4 Minuten lang verabreicht.

Ist die Infusion verschrieben? Dann müssen 2 g des Pulvers in einer Ca-freien Lösung verdünnt werden. Es wird aus Dextrose (10 oder 5%), Fructose (5%) und NaCl (0,9%) hergestellt. Genug 40 ml dieser Zusammensetzung.

Ceftriaxon-Indikationen

Ärzte empfehlen Injektionen mit Ceftriaxon, um das Wachstum der meisten Stempel schädlicher Mikroorganismen zu unterdrücken. Dieses Medikament ist wirksam im Kampf gegen Staphylokokken, Streptokokken, Escherichia coli und Salmonellen. Vor Beginn der Behandlung muss der Arzt jedoch einen Empfindlichkeitstest durchführen, da sonst die Wirkung der Einnahme von Ceftriaxon ungerechtfertigt sein kann.

In der offiziellen Anmerkung lauten die Indikationen für die Verwendung von Ceftriaxon wie folgt:

  • Infektionen der Atemwege: Mandelentzündung, Lungenabszess, Lungenentzündung oder schwere Bronchitis;
  • mit Blasenentzündung und Prostatitis;
  • seltene und lebensbedrohliche Krankheiten: durch Zecken übertragene Borreliose, Endokarditis, weicher Schanker, Typhus;
  • mit Sinusitis und Mittelohrentzündung;
  • Hautschäden, ansteckende Natur;
  • mit Peritonitis, Entzündung des intrahepatischen und renalen Ganges, Empyem der Gallenblase;
  • Erkrankungen von Gelenken, Knochen, Weichteilen;
  • für sexuell übertragbare Infektionen.

Finden Sie heraus, welche Antibiotika bei Lungenentzündung am wirksamsten sind.

Mit Angina

Ceftriaxon wird nur gelegentlich als Hauptantibiotikum zur Behandlung von Angina verschrieben. In der Regel ist seine Anwendung gerechtfertigt, wenn sich die Krankheit in einem akuten Stadium befindet: Der Patient hat Atembeschwerden, es gibt ein eitriges Wachstum im Kehlkopf und eine hohe Temperatur, die andere Medikamente nicht senken können. Das Medikament gegen Angina bei einem Kind wird für 5-7 Tage verschrieben, für Erwachsene bis zu 10 Tagen, aber der Zeitpunkt variiert je nach behandelndem Arzt.

Mit Lungenentzündung

Bakterielle Krankheitserreger der Lungenentzündung - Pneumokokken, Staphylokokken und hämophile Bazillen. Das Hauptproblem bei der Behandlung dieser Krankheit besteht darin, dass diese Krankheitserreger gegen die meisten Antibiotika praktisch immun bleiben. Ceftriaxon unterscheidet sich von anderen Antibiotika durch folgende Eigenschaften:

  • das Vorhandensein einer langen Exposition gegenüber Bakterien, aufgrund derer es möglich ist, die Verabreichung des Arzneimittels auf eine Einzeldosis pro Tag zu reduzieren;
  • Injektionen mit Lungenentzündung werden intramuskulär durchgeführt, damit der Patient zu Hause sein kann;
  • die Möglichkeit eines doppelten Ausscheidungswegs aus dem Körper, aufgrund dessen Änderungen der Dosierung nur für Patienten mit Leber- und Nierenproblemen erforderlich sind.

Mit Bronchitis

Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe, zu der Ceftriaxon gehört, werden nicht immer zur Behandlung von Bronchitis verschrieben, sondern nur, wenn folgende Indikationen vorliegen:

  • hohe Temperatur, die länger als 3 Tage dauert;
  • Atembeschwerden, Schwellung des Kehlkopfes und der Bronchien;
  • eine große Ansammlung von Sputum und das Fehlen einer positiven Dynamik seiner Ausscheidung;
  • Diabetes mellitus, abnorme Entwicklung der Atemwege und andere chronische Erkrankungen in der Anamnese des Patienten.

Ceftriaxon-Injektionen für Bronchitis-Ärzte können sowohl für Erwachsene als auch für Kinder empfohlen werden, jedoch in unterschiedlichen Dosen:

  • Einem Kind bis 12 Jahre wird eine Dosis von höchstens 80 mg pro 1 kg Gewicht verschrieben.
  • für Erwachsene beträgt die maximale Dosierung 4 g / Tag;
  • Wenn der Arzt eine Pipette verschrieben hat, beträgt die Dosis 50 mg / kg.
  • Bei Abweichungen in der Arbeit der Leber oder der Nieren sollte die Konzentration des Arzneimittels verringert werden und 2 g nicht überschreiten.

Mit Prostatitis

Wenn der Arzt nach Labortests feststellte, dass anaerobe grampositive und negative Bakterien für die Entzündung der Prostata verantwortlich sind, wird eine Antibiotikakur verschrieben. Ceftriaxon gegen Prostatitis wird parenteral verabreicht, da seine Freisetzungsform Pulver ist und das Arzneimittel nicht in Form von Tabletten hergestellt wird. Die tägliche Dosierung beträgt 1-2 g / Tag, kann jedoch je nach behandelndem Arzt variieren. Es ist verboten, während der Behandlung Alkohol zu sich zu nehmen, und es wird empfohlen, den Konsum von Tabakerzeugnissen zu reduzieren.

Mit Blasenentzündung

Da Bakterien häufig die Erreger der Blasenentzündung bei Frauen sind, umfassen traditionelle Therapiemethoden notwendigerweise die Verwendung universeller Arzneimittel, zu denen auch Ceftriaxon gehört. Aufgrund der starken antimykotischen und entzündungshemmenden Wirkung ist das gynäkologische Arzneimittel bei Komplikationen der Blasenentzündung und ihrer akuten Formen wirksam. Der Verlauf, die Dosierung und die Art der Einnahme des Arzneimittels gegen Blasenentzündung werden nur von einem Gynäkologen festgelegt.

Bei der Behandlung von Syphilis

Die Behandlung der Syphilis ist ein langer und mühsamer Prozess. In der Regel verschreiben Ärzte Penicillin und Penicillin-Antibiotika, um die Krankheit zu besiegen. Ceftriaxon wird bei der Behandlung von Syphilis bevorzugt, wenn Standardmedikamente nicht richtig aufgeladen werden oder der Patient allergisch auf sie reagiert:

  • präventive Syphilis wird in 5 Tagen behandelt, die Dosis wird vom Arzt festgelegt;
  • Bei der primären Form der Syphilis wird alle 10 Tage 1 mg des Arzneimittels pro Tag verschrieben.
  • latentes und sekundäres Stadium von 1 mg pro Tag für 20 Tage.

Nebenwirkungen

Sie treten auf, wenn eine Person Kontraindikationen für Ceftriaxon vernachlässigt. Nebenwirkungen können in einer solchen Liste unterschieden werden:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen Dies sind: Erythema multiforme exsudativ (manchmal bösartig), Schüttelfrost, anaphylaktischer Schock, Hautausschlag, Schwellung, Urtikaria, Hautjuckreiz, Fieber, Eosinophilie.
  • Verletzung der Funktion des Verdauungstraktes. Es manifestiert sich in folgenden Fällen: Erbrechen, Übelkeit, Geschmacksstörungen, Blähungen, Glossitis, Durchfall, Stomatitis, Schlamm in der Gallenblase, Dysbiose, Pseudocholelithiasis, Candidomykose, pseudomembranöse Enterokolitis sowie andere Superinfektionen.
  • Schwindel und Kopfschmerzen.
  • Oligurien.
  • Hämatopoese-Störungen. Sie manifestieren sich in Anämie, Hämaturie, Basophilie, Granulozytopenie, Nasenbluten sowie Thrombo-, Lympho-, Thrombozyten-, Neutro- und Leukozytose.

Im Falle einer intravenösen Verabreichung des Medikaments können Schmerzen entlang der Vene und Entzündungen der Wände auftreten. Schmerzen an der Injektionsstelle gehen mit einer intramuskulären Injektion einher.

Darüber hinaus ist die Einführung von "Ceftriaxon" häufig mit Auswirkungen auf die Laborparameter verbunden. Normalerweise nimmt die Aktivität der alkalischen Phosphatase zu, die Prothrombinzeit ändert sich, es treten Änderungen der Lebertransaminase auf. Es kann sich eine Glukosurie, Hyperbilirubinämie oder Hyperkreatininämie entwickeln. Die Harnstoffkonzentration ändert sich ebenfalls.

Wenn wir jedoch die Bewertungen von Personen untersuchen, denen Ceftriaxon-Injektionen verschrieben wurden, können wir den Schluss ziehen, dass fast alle nur eine Nebenwirkung haben - starke Schmerzen an der Injektionsstelle. Dies ist jedoch ein völlig logisches, erklärbares Phänomen..

Nur wenige Menschen berichten von Hautausschlag, Juckreiz, Schwäche, Schüttelfrost und Schwindel..

Eine Injektion wird übrigens am leichtesten toleriert, wenn der Patient das Pulver mit Schmerzmitteln verdünnt. Ein Vorversuch ist jedoch erforderlich! Glücklicherweise erlaubt die Freisetzungsform von Ceftriaxon dies. Der Test muss aber auch mit Schmerzmitteln durchgeführt werden..

Indikationen

Wenn Sie die Anweisungen des Ceftriaxon-Antibiotikums lesen, müssen Sie über die Behandlung der verschriebenen Erkrankungen sprechen. Die Anmerkung besagt, dass sie dieses Mittel für Infektionen verschreiben, die durch Bakterien verursacht wurden, die empfindlich auf seinen Wirkstoff reagieren..

Im Allgemeinen können Indikationen für die Verwendung von Ceftriaxon in einer solchen Liste unterschieden werden:

  • Infektionen der Bauchhöhle. Einschließlich Peritonitis, Angiocholitis und Empyem der Gallenblase.
  • Infektionen der Atemwege und der HNO-Organe. Dies ist ein Abszess der Lunge, Empyem der Pleura, Bronchitis, Lungenentzündung.
  • Infektionen von Gelenk, Knochen, Weichteilen sowie Haut.
  • Läsionen des Urogenitaltrakts. Dies ist Nebenhodenentzündung, Pyelonephritis, Blasenentzündung, Pyelitis, Prostatitis usw..
  • Epiglottitis.
  • Wunden und Verbrennungen durch Infektion verbunden.
  • Bakterielle Septikämie.
  • Infektiöse Gesichts- oder Kieferläsionen.
  • Sepsis.
  • Bakterielle Meningitis und Endokarditis.
  • Syphilis.
  • Chancroid.
  • Lyme-Borreliose, auch als durch Zecken übertragene Borreliose bekannt.
  • Gonorrhoe ist nicht kompliziert. Dies schließt jene Fälle ein, in denen die Pathologie durch Mikroorganismen hervorgerufen wurde, die Penicillinase produzieren.
  • Typhus-Fieber.
  • Salmonellenbeförderung oder bereits entwickelte Salmonellose.

Zu den Indikationen für die Anwendung von Ceftriaxon gehört auch die präoperative Prophylaxe. Und es kann Menschen mit geschwächtem Immunsystem verschrieben werden.

Interaktion

Ich muss ein paar Worte über die Verträglichkeit von Ceftriaxon mit anderen Arzneimitteln sagen. Jeder Person, der seine Verwendung gezeigt wird, muss sich bewusst sein, dass dieses Medikament nicht mit anderen antimikrobiellen Mitteln pharmazeutisch verträglich ist.

Ceftriaxon unterdrückt die Darmflora, wodurch die Intensität der Vitamin K-Produktion im Körper abnimmt. Daher ist es verboten, dieses Antibiotikum zusammen mit NSAIDs, Sulfinpyrazon und anderen Mitteln zur Minimierung der Blutplättchenaggregation zu verwenden. Andernfalls kann es zu Blutungen kommen..

Sie müssen auch wissen, dass Ceftriaxon die Wirkung von Antikoagulanzien verstärkt, wenn es zusammen verwendet wird. Und die Kombination eines Antibiotikums mit Schleifendiuretika führt zu einem erhöhten Risiko für Nephrotoxizität.

Ceftriaxon-Analoga in Ampullen

Leider kann nicht jede Krankheit mit Ceftriaxon-Analoga in Form von Tabletten oder Suspensionen behandelt werden. In Form von Injektionen beginnt die antibakterielle Wirkung der Medikamente viel aktiver und ermöglicht es Ihnen, schnell das gewünschte Ergebnis zu erzielen. Die Arzneimittelsubstanz ist in Form eines Pulvers erhältlich, das in Ampullen oder Glasfläschchen verpackt ist und unmittelbar vor der Verabreichung mit Wasser zur Injektion, Novocain oder Lidocain verdünnt werden muss. Das Antibiotikum umgeht Magen und Darm, gelangt in das Blut des Patienten und beginnt, den Erreger aktiv zu bekämpfen.
In bestimmten klinischen Fällen können folgende Medikamente verschrieben werden:

Ceftriaxon-Analoga werden erfolgreich in der Pädiatrie, Gynäkologie, Chirurgie, Traumatologie, Urologie, bei der Behandlung von Verbrennungen und sexuell übertragbaren Krankheiten eingesetzt. Arzneimittel der neuen Generation bewältigen alle Arten von Krankheitserregern von Infektionskrankheiten:

  • Staphylokokken;
  • Streptokokken;
  • Pseudomonas aeruginosa;
  • Erreger von Gonorrhoe und Syphilis.

Jeder Hersteller ist bestrebt, die Zusammensetzung des Arzneimittels so weit wie möglich zu optimieren, um die Anzahl der Kontraindikationen und negativen Manifestationen zu verringern. Importierte Ceftriaxon-Analoga in Injektionen von Rocefin und Azaran werden auch für die Behandlung von Neugeborenen empfohlen. Die moderne Medizin hat keine anderen antibakteriellen Medikamente, deren Wirkung eine so hohe therapeutische Wirkung hätte.

Ceftriaxon oder Amoxiclav

Drogen sind keine Analoga voneinander. Ceftriaxon ist ein Antibiotikum der Cephalosporin-Serie der dritten Generation mit dem Wirkstoff Ceftriaxon. Amoxiclav ist eine kombinierte Zubereitung der Penicillin-Gruppe (Wirkstoffe: Amoxicillin und Clavulansäure). Freisetzungsform: Filmtabletten, dispergierbare Tabletten, Suspensionspulver zur oralen Verabreichung, Pulver zur Herstellung einer Lösung zur intravenösen Verabreichung. Amoxiclav ist für folgende Krankheiten angezeigt:

  • Infektionen der oberen Atemwege und der HNO-Organe (einschließlich akuter und chronischer Sinusitis, akuter und chronischer Mittelohrentzündung, Pharyngealabszess, Mandelentzündung, Pharyngitis);
  • Infektionen der unteren Atemwege (einschließlich akuter Bronchitis mit bakterieller Superinfektion, chronischer Bronchitis, Lungenentzündung);
  • Harnwegsinfektionen (z. B. Pyelonephritis);
  • gynäkologische Infektionen;
  • Infektionen der Haut und der Weichteile, einschließlich menschlicher und tierischer Bisse;
  • Infektionen von Knochen und Bindegewebe;
  • Gallenwegsinfektionen (Cholezystitis, Cholangitis);
  • odontogene Infektionen.

Beide Medikamente sind von Geburt an angezeigt. Der Behandlungsverlauf und die Dosierung werden vom Arzt unter Berücksichtigung der physiologischen Eigenschaften des Körpers, des Alters und der Schwere der Erkrankung festgelegt.

Amoxiclav ist teurer als Ceftriaxon. Amoxiclav Preis in Apotheken ab 98 Rubel. (abhängig von der Form der Freisetzung und Dosierung).

Ceftriaxon oder Amoxiclav. Foto: yandex.ru

Ceftriaxon-Kontraindikationen

Gegenanzeigen für die Behandlung mit Ceftriaxon können sein:

  • Überempfindlichkeit gegen das Medikament;
  • erhöhtes Bilirubin im Blut;
  • Nieren-, Leberversagen;
  • Schwangerschaft, Stillzeit;
  • Kolitis, Enteritis.

Einer der Nachteile von Ceftriaxon besteht darin, dass es in Form eines zu verdünnenden Pulvers erhältlich ist. Die Einführung des Arzneimittels erfolgt intravenös oder intramuskulär und ist sehr schmerzhaft. Dieses Merkmal von Ceftriaxon ist ein ernstes Hindernis für die therapeutische Anwendung. Patienten, die Angst vor Injektionen haben, werden Tablettenanaloga des Arzneimittels angeboten. Alle diese pharmazeutischen Präparate gehören ebenfalls zur Gruppe der Cephalosporine, die Cefixim- oder Cephalexin-Wirkstoffe enthalten, die die gleiche antibakterielle Wirkung wie Ceftriaxon haben.

Anwendung für Angina

Das Medikament "Ceftriaxon" ist sehr wirksam bei verschiedenen Läsionen des Nasopharynx. Daher kann es für Sinusitis und Mandelentzündung verschrieben werden. Ein Antibiotikum wird tatsächlich häufig zur Behandlung ausgewählt, insbesondere in der Pädiatrie..

Bei Angina wird das Medikament durch eine Pipette direkt in eine Vene verabreicht. Herkömmliche Muskelinjektionen werden häufig empfohlen - der spezifische Zweck hängt vom jeweiligen Fall ab. Wie dem auch sei, die Lösung wird immer unmittelbar vor dem Gebrauch hergestellt.

Kindern kann dieses Antibiotikum verschrieben werden, aber in Ausnahmefällen, wenn nur eine akute Mandelentzündung durch den Entzündungsprozess und die Eiterung erschwert wurde.

Während der Schwangerschaft wird das Medikament verschrieben, wenn Penicillin-Antibiotika möglicherweise nicht anwendbar sind.

Der Wirkstoff dringt in die Plazentaschranke ein, beeinflusst jedoch nicht die Entwicklung des Fötus und seine Gesundheit.

Pharmakokinetik

Die Zeit bis zum Erreichen der maximalen Konzentration (TCmax) nach iv-Verabreichung beträgt 2-3 Stunden nach iv-Verabreichung - am Ende der Infusion. Die maximale Konzentration (Cmax) nach i / m-Verabreichung in einer Dosis von 1 g beträgt 76 μg / ml. Сmax mit einer intravenösen Dosis von 1 g - 151 μg / ml. Verteilungsvolumen - 0,12-0,14 l / kg (5,78-13,5 l) bei Kindern - 0,3 l / kg. Die Bioverfügbarkeit beträgt 100%. Bei Erwachsenen ist nach 2 bis 24 Stunden Verabreichung in einer Dosis von 50 mg / kg die Konzentration in der Liquor cerebrospinalis (CSF) um ein Vielfaches höher als die minimale Hemmkonzentration (MIC) für die häufigsten Meningitis-Erreger.

Es dringt gut in den Liquor ein und entzündet die Gehirnmembranen. Die Kommunikation mit Plasmaproteinen beträgt 85-95%, die Eliminationshalbwertszeit beträgt 6 bis 9 Stunden. Die Halbwertszeit nach IM-Verabreichung bei einer Dosis von 50/75 mg / kg Kinder mit Meningitis beträgt 4,3–4,6 Stunden; bei Patienten, die sich einer Hämodialyse unterziehen (Clearance von Kreatinin (CC) 0-5 ml / min) - 14,7 Stunden, mit CC 5-15 ml / min - 15,7 Stunden, mit CC 16-30 ml / min - 11,4 Stunden; KK 31-60 ml / min –12,4 Stunden. Ceftriaxon passiert die Plazenta und wird auch in die Muttermilch ausgeschieden. Es wird unverändert ausgeschieden - 33-67% der Nieren; 40-50% - mit Gallengang. Bei Neugeborenen werden etwa 70% des Arzneimittels über die Nieren ausgeschieden.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Die Kunst, im Mutterschaftsurlaub glücklich zu sein!
Online-Magazin für Mütter, die glücklich, schön und geliebt sein wollenTest: Sind Sie bereit, Mitglied der königlichen Familie zu werden?? Guten sonnigen Tag an alle!
Warum eine Person dicken Rotz hat: 3 Hauptgründe
Unsere Nase ist ein Organ, das eine Reihe wichtiger Funktionen erfüllt. Beim Einatmen reinigt, befeuchtet und erwärmt es sich auf die gewünschte Temperatur.
Isofra für Kinder: Merkmale des Arzneimittels
Dies ist ein antimikrobielles Medikament, das zur Behandlung von otolaryngologischen Erkrankungen eingesetzt wird. "Isofra" enthält in seiner Zusammensetzung eine antibakterielle Komponente - Framecitin, die zur Gruppe der Aminoglycoside zur topischen Anwendung gehört.