Wie man Rhinosinusitis bei Kindern behandelt

Eine unheilbare Rhinitis kann zu einer Rhinosinusitis werden, die aufgrund einer Entzündung der Nasenschleimhaut auftritt. Das ist sehr häufig. Die Gründe sind schlechte Ökologie sowie eine unbehandelte laufende Nase, die einfach keine Bedeutung beigemessen hat.

Wie verläuft die Krankheit?

Eine verlängerte laufende Nase ist der Beginn des Ausbruchs der Krankheit. Die Symptome sind wie folgt:

  • Das Timbre der Stimme ändert sich, es wird gedämpft, leise, es entsteht das Gefühl, dass es für das Kind schwierig ist, die Wörter auszusprechen.
  • Offensichtliche verstopfte Nase, Atemprobleme.
  • Der Geruch wird reduziert. Der Rückgang kann dauerhaft sein oder regelmäßig zurückkehren.
  • Die Körpertemperatur steigt.
  • Kopfschmerzen treten auf, sie sind nicht ausgeprägt, aber unangenehm, ziehend, die nicht vergehen, sondern sich den ganzen Tag bemerkbar machen.
  • Im Bereich über den Augenbrauen ist Schweregefühl zu spüren. Dies verursacht erhebliche Beschwerden, viele Menschen vergleichen es mit dem Gefühl, Fremdkörper unter der Haut zu haben..
  • Der Nasenausfluss ist undurchsichtig, sie haben einen gelblichen, grünlichen oder braunen Farbton.
  • Das Kind verliert das Interesse an Spielen, an Aktivitäten, sogar am Essen. Er sieht deprimiert aus, auch im Schlaf gibt es keine lang erwartete Entspannung. Das Kind wacht oft nachts auf, morgens fühlt es sich nicht erleichtert, sieht nicht ausgeruht aus.

Faktoren, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen

Eine Verformung der Seitenwand der Nase ist ein Faktor, der die Krankheit auslöst. Infolgedessen stagniert das Geheimnis, da es aufgrund der Anomalie nicht nach draußen geht und die Nasennebenhöhlen immer voll bleiben.

Es gibt noch einen anderen Grund: Pilze und Bakterien, die sich in den Nebenhöhlen vermehren. Die Gründe dafür sind Asthma bronchiale, allergische Rhinitis, die zum Ausbruch der Krankheit und zu einer schwachen Immunität beiträgt. Sie kann durch häufige Krankheiten und die Einnahme von Medikamenten untergraben werden.

Formen und Stadien der Rhinosinusitis

Spezialisten unterscheiden die folgenden Stadien: akut, subakut, chronisch, wiederkehrend. Das akute Stadium bedeutet das Einsetzen von Symptomen, die 30 Tage anhalten. Das subakute Stadium bedeutet das Fortbestehen der Symptome für bis zu drei Monate. Wenn wir über das Rückfallstadium sprechen, kommt es zu einem periodischen Wiederauftreten der akuten Periode. Wenn die Symptome jedoch länger als 3 Monate beobachtet werden, können wir sagen, dass sie sich in eine chronische Form verwandelt haben.

Wichtige Punkte, die bei der Erörterung der Formen der Rhinosinusitis zu beachten sind:

  • Ethmoiditis ist eine Form, die einen entzündlichen Prozess in den Nasennebenhöhlen impliziert.
  • Sinusitis - eine Form mit Entzündung der Nebenhöhlen im Oberkiefer.
  • Frontitis - Stirnhöhlen entzünden sich.
  • Keilbeinentzündung - Entzündung tritt in den Keilbeinhöhlen auf.

Rhinosinusitis betrifft häufig verschiedene Arten von Nebenhöhlen, sie ist bilateral, unilateral. Bei der katarrhalischen Rhinosinusitis tritt eine signifikante Schwellung der Schleimhaut auf, während das Geheimnis nicht herauskommt. Eitrige Rhinosinusitis ist eine signifikante Ansammlung eitriger Massen in den Nebenhöhlen, die das Wohlbefinden des Kindes extrem verschlechtert und zum Auftreten ausgeprägter Kopfschmerzen beiträgt.

Die Hauptgefahr der Krankheit

Ohne den Mangel an angemessener Behandlung und Diagnose fließt die Rhinosinusitis in eine chronische Form, die den Allgemeinzustand verschlechtert, das Gehör und den Geruch verringert, und dies sind nicht alle Konsequenzen. Sie müssen sofort einen Spezialisten kontaktieren, diagnostizieren, das Stadium oder den Zustand des Babys identifizieren, Sie müssen die Form der Krankheit identifizieren, die sofort mit der wirksamen Behandlung beginnt.

Behandlung von Rhinosinusitis im Kindesalter

Es ist sehr wichtig, Manipulationen durchzuführen, die es dem Geheimnis ermöglichen, die Nasennebenhöhlen zu verlassen und nicht in ihnen zu stagnieren. Es sollte gereinigt werden, physiologische Lösungen, mit denen die Nebenhöhlen gewaschen werden, sind dabei besonders wirksam. Sie reduzieren Schwellungen, töten pathogene Mikroflora ab und beseitigen Entzündungen. Häufig verwendeter Marimer, Aquamaris.

Es werden auch andere Lösungen benötigt: Galazolin, Nazivin, Naphthyzin. Sie töten auch pathogene Mikroflora ab und verengen die Blutgefäße, wodurch die Sekretionsproduktion erhöht wird. Produkte auf Phenylephrinbasis haben sich bewährt..

Es gibt einige andere gleich wirksame Medikamente. Sie verwenden ihren Kurs nicht länger als eine Woche, es werden auch Medikamente mit antibiotischer Wirkung verwendet, aber ihre Verwendung ist nur mit Genehmigung und wie vom Arzt vorgeschrieben gestattet.

Etabliert und Therapie mit Hilfe von Medikamenten: entzündungshemmende Medikamente wie Aspirin und Paracetamol, die Schmerzen lindern und die Temperatur senken. Oft werden Antibiotika verschrieben, und Mukolytika, die das Geheimnis freisetzen, machen es flüssiger und beweglicher, wodurch es aktiver aus dem Sinus ausgeschieden wird.

Und natürlich ist es wichtig, die Immunität des Kindes aufrechtzuerhalten, daher verschreiben Ärzte Medikamente, die es stimulieren. Dies können gewöhnliche Kräuterkochungen, pharmakologische Verbindungen sein.

Erwärmen und Spülen der Nase

Spülen und Erwärmen sind wirksame nicht medikamentöse Expositionsmethoden. Das Waschen erfolgt mit Kochsalzlösung, es kann zu Hause zubereitet werden. Die Zusammensetzung ist einfach: drei Teelöffel Meer oder gewöhnliches Salz in einem Glas warmem Wasser. Es wird auch eine Lösung mit Furatsilin hergestellt, dessen Tabletten sich auch gut in Wasser auflösen. Mindestens dreimal täglich muss häufig gespült werden. Aufwärmen bedeutet, in trockener Hitze zu bleiben, aber es ist notwendig, hohe Temperaturen bei einem Kind auszuschließen. Wenn ja, ist die Heizung nicht geeignet. Manchmal reicht es aus, spezielle Beutel mit natürlichen Stoffen, die mit warmem, trockenem Sand oder Salz gefüllt sind, an der Nase anzubringen.

Die Hersteller stellen auch Lampen her, die eine blaue Farbe abgeben, was sich positiv auf das Wohlbefinden auswirkt. Sie empfehlen, 15 Minuten lang Licht auszusetzen. Diese Lampen werden überall verkauft, in fast allen Apotheken..

Unabhängig vom Stadium kann die Krankheit effektiv behandelt werden, wenn sie professionell und umfassend behandelt wird. Es ist nichts Falsches daran, verschiedene Expositionsmethoden zu kombinieren: Medikamente, einschließlich Antibiotika, homöopathische Mittel, Erhitzen mit Salz, Sand und einer Lampe, Stärkung der Immunität, Waschen mit Lösungen.

Und natürlich wird der Vorbeugung der Krankheit viel Aufmerksamkeit geschenkt, um ihr zukünftiges Auftreten auszuschließen. Das Problem ist, dass viele Eltern eine laufende Nase als eine häufige Krankheit betrachten, die unter dem Einfluss der Immunität auftritt. Der Körper vieler Menschen und insbesondere von Kindern ist jedoch sehr empfindlich, zumal der Zustand des Kindes häufig durch nachteilige äußere Einflüsse geschwächt wird: Ökologie, Stress, erhöhte Arbeitsbelastung in der Schule, Vorhandensein von Allergenen usw..

Symptome und Behandlung der Rhinosinusitis bei Kindern und ihrer akuten und eitrigen Form

Rhinosinusitis ist eine Pathologie, die von der Entwicklung eines entzündlichen Prozesses begleitet wird, der die paranasalen Anhänge, die Nasenschleimhaut, betrifft. Akute Rhinosinusitis bei Kindern entwickelt sich normalerweise mit einer bakteriellen Komplikation akuter Virusinfektionen der Atemwege. Eine solche Krankheit entwickelt sich hauptsächlich bei Menschen mit engen Nasenwegen, Krümmung des Nasenseptums und chronischen Pathologien, die die Immunität senken.

Die Ursache für das Auftreten einer Rhinosinusitis kann auch ein Fremdkörper in der Nase, Masern, Scharlach oder Windpocken, eine erfolglose Zahnoperation oder eine allergische Reaktion sein.

Allgemeine Symptome

Die Symptome einer Rhinosinusitis bei Kindern treten 7-10 Tage nach der Infektion auf. Die Symptome hängen direkt von der Erstinfektion ab. Am häufigsten manifestiert sich eine solche Pathologie:

  • starke verstopfte Nase, aufgrund derer sich das Kind unwohl fühlen kann;
  • Kopfschmerzen, die auch nach Einnahme von Schmerzmitteln nicht aufhören;
  • eine Änderung des Stimmtones: das Baby beginnt zu nasal oder "spricht in der Nase";
  • starker Schleimabfluss aus der Nase;
  • der Erwerb von Schleim grünlich, gelb, weiß oder braun;
  • ein merklicher Anstieg der Körpertemperatur;
  • Verletzung oder vollständiger Geruchsverlust;
  • das Auftreten eines unangenehmen Nachgeschmacks, der sich durch das Eindringen von pathologischem Schleim aus der Nasopharyngealregion in die Mundhöhle bildet;
  • die Ausbreitung von Schmerzen in den Gesichtsmuskeln, das Auftreten eines Gefühls der Schwere im Oberarmbereich auf den Wangen.

Wenn diese Symptome auftreten, muss die Behandlung der Pathologie so bald wie möglich begonnen werden, da sie sonst eine chronische Form annehmen kann.

Klassifikation der Krankheit, charakteristische Symptome

Es gibt verschiedene Arten von Rhinosinusitis. Sie werden in Abhängigkeit von den Faktoren aufgeteilt, die ihre Entwicklung provozieren..

  1. Allergische Rhinosinusitis bei einem Kind ist durch das Zusammenspiel von gewöhnlicher Rhinitis und Erkältung bei Allergien gekennzeichnet. Grundsätzlich betrifft eine solche Pathologie Kinder im Alter von 3 Jahren. Kinder im Alter von 4 oder 2 Jahren können ebenfalls gefährdet sein. Es ist möglich, diese Form der Pathologie durch Niesen, Ausbreitung von Juckreiz in der Nase, verstopfte Nase und Atembeschwerden zu erkennen. Saisonale Pathologie kann von Kopfschmerzen, Schläfrigkeit und Veränderungen der Temperaturindikatoren des Körpers begleitet sein. Wenn das Baby ständig die Nase reibt, aus der die Schleimsekrete fließen, muss ein Arzt konsultiert werden. Sie können eine allergische Rhinosinusitis bei einem Kind durch Laboranalyse von Blut, Schleimhäuten und Hauttestreaktionen diagnostizieren.
  2. Bei schwacher Immunität sowie bei Vorhandensein von Allergien kann sich eine infektiöse Rhinosinusitis entwickeln. Es ist gekennzeichnet durch den Entzündungsprozess der Nasenhöhle, der sich vor dem Hintergrund des Eindringens pathogener Mikroflora in den Körper entwickelt. Die Anzeichen einer solchen Pathologie können variieren, da sie von dem den Körper betroffenen Mikroorganismus abhängen..
  3. Eine vasomotorische Rhinosinusitis tritt am häufigsten bei Säuglingen im Alter von 6 bis 7 Jahren auf. Zu den Hauptsymptomen zählen erhöhte allgemeine Körperermüdung, Schlafstörungen und Kopfschmerzen. Eine solche Pathologie ist zyklisch, kann jedoch ihre Entwicklungseigenschaften in Abhängigkeit von der Nervenbelastung oder der längeren Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen ändern..
  4. Polypöse Rhinosinusitis ist eine chronische Pathologie, deren Hauptzeichen das Gefühl von Unbehagen aufgrund einer ständigen verstopften Nase ist. Mit der Entwicklung dieser Form der Krankheit bilden sich beim Kind Polypen, die am häufigsten wachsen. Eine solche Krankheit wird als ziemlich schwerwiegend angesehen, da bei der Eliminierung von Polypen die Gefahr ihrer Neubildung besteht.

Bei Rhinosinusitis jeglicher Art muss eine individuelle Behandlung ausgewählt werden, die vom Erreger der Krankheit und den auftretenden Symptomen abhängt.

Formen und Symptome der Krankheit

Rhinosinusitis kann in katarrhalischer oder eitriger Form auftreten. Die katarrhalische Form ist durch das Auftreten einer starken Schwellung der Nasenschleimhaut gekennzeichnet. Gleichzeitig schafft der Entzündungsprozess nicht die Voraussetzungen für das Erscheinen eines Geheimnisses. Akute eitrige Rhinosinusitis geht mit einer Ansammlung von Eiter in den Nebenhöhlen einher, was den Allgemeinzustand des Babys erheblich verschlechtert. Mit der Entwicklung einer solchen Pathologie kann das Baby zusätzlich zu den übrigen Symptomen über starke Kopfschmerzen klagen.

Auch die Symptome und die Behandlung von Rhinosinusitis bei Kindern können abhängig von der Dauer der Entwicklung der Pathologie variieren.

Die akute Form ist gekennzeichnet durch ausgeprägte Symptome und eine Verschlechterung des allgemeinen Gesundheitszustands, die mit Änderungen der Temperaturindikatoren und einer Verschlechterung der Geruchsfunktion einhergeht. Die chronische Form ist eine vernachlässigte Pathologie, die zu einer Veränderung der Fasern der Nasenschleimhaut beiträgt. Mit dem Auftreten günstiger Umweltbedingungen, Unterkühlung und längerer Exposition gegenüber einem Luftzug manifestiert sich die Krankheit als Verschärfung der Symptome. Während des nicht akuten Stadiums kann das Kind über verstopfte Nase und Geruchsverletzung klagen.

Wie man Rhinosinusitis bei Kindern behandelt

Die Behandlung der akuten Rhinosinusitis zielt auf die Zerstörung pathogener Mikroorganismen ab. Zusätzlich werden Medikamente verschrieben, die die Schutzfunktionen des Immunsystems verbessern. Es ist zu bedenken, dass die Behandlung dieser Krankheit nur unter Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden sollte. Dies liegt daran, dass die optimalen Therapiemethoden nur auf der Grundlage der erhaltenen diagnostischen Daten ausgewählt werden, um den Erreger der Krankheit und ihre Form identifizieren zu können. Grundsätzlich wird eine komplexe Behandlung verschrieben, die auf Folgendes abzielt:

  • den Entzündungsprozess durch lokale Behandlung des betroffenen Bereichs zu reduzieren;
  • Normalisierung der Atemfunktion;
  • die Infektion vollständig zu beseitigen.

Um die aufgeführten therapeutischen Ziele zu erreichen, wird die Behandlung in mehreren Stufen durchgeführt.

  1. Stoppen der akuten Form der Krankheit.
  2. Wiederherstellung der Schleimhaut und Schutzfunktionen des Immunsystems.
  3. Vorbeugende Maßnahmen zur Verringerung der Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls.

Behandlung von Rhinosinusitis bei Kindern

Wenn das Baby zu schnüffeln beginnt, versuchen die Eltern, ihm so schnell wie möglich ein Vasokonstriktor-Medikament zu geben. Solche Medikamente bieten jedoch nicht immer eine positive Dynamik, von denen einige bei der Behandlung absolut nutzlos sind. Wenn sich bei Kindern eine Rhinosinusitis entwickelt, reicht die Verwendung von Nasentropfen allein nicht aus, da die Diagnose bakterieller Natur ist.

Allgemeine Informationen über die Krankheit

Der erste Schritt besteht darin zu klären, dass eine charakteristische Erkrankung eine Entzündung der Nasengänge mit der weiteren Bildung von Schleimherden in den Nasennebenhöhlen charakterisiert. Da die Krankheit infektiös ist, besteht das Hauptziel der Behandlung im Kindesalter darin, pathogene Mikroben abzutöten und ihre Wirkung auf die bereits betroffene Schleimhaut zu beseitigen.

Ein beredtes Beispiel ist die erhöhte Aktivität von Staphylokokken, Streptokokken, Pilzen und Protozoen, um zu verstehen, um welche pathogene Flora es sich handelt. Solche gesundheitsgefährdenden Mikroorganismen, die nach Kontakt mit dem Infektionsträger in die Nasengänge eindringen, vermehren sich schnell und setzen ihre Vergiftungsprodukte in biologische Flüssigkeiten frei.

Infolge dieser pathogenen Wechselwirkung wird die Trennung der viskosen Sekretion gestört, es bilden sich Schleimhäute mit einer hohen Konzentration schädlicher Bakterien. Wenn der pathologische Prozess nicht gestoppt wird, setzt er seine Entwicklung fort und die Rhinosinusitis wird chronisch, dh eine lebenslange Krankheit.

Formen der Krankheit

Rhinosinusitis ist ein kollektives Konzept, da es die langwierige Rhinitis der Bakterienflora charakterisiert. Diese Informationen reichen jedoch nicht aus, um die Diagnose endgültig zu bestimmen und auf die Intensivstation zu gelangen. Um die Merkmale des Krankheitsbildes zu verdeutlichen und Medikamente korrekt zu verschreiben, wird speziell eine Klassifizierung der Rhinosinusitis bereitgestellt. Das:

  1. Allergische Sinusitis, die häufig bei Patienten im Alter von 2 bis 4 Jahren auftritt. Juckende Nase, Niesen und übermäßige Tränenfluss werden durch allgemeine Schwäche und Migräneattacken ergänzt. Eine teilweise Vergiftung des Körpers findet statt.
  2. Eine infektiöse Sinusitis weist eloquent darauf hin, dass das Immunsystem des Körpers eines Kindes einer pathogenen Infektion nicht widerstehen konnte. Der Anfall wird durch einen Temperatursprung und eine beeinträchtigte Nasenatmung ergänzt.
  3. Die vasomotorische Sinusitis ist anfällig für einen chronischen Verlauf, der am häufigsten bei jungen Patienten im Vorschulalter diagnostiziert wird. Die Behandlung ist langwierig und der Patient muss lange Zeit an einer unaufhörlichen Rhinitis leiden..
  4. Polypöse Sinusitis. Eine komplizierte Form der Krankheit, deren Beseitigung einen sofortigen chirurgischen Eingriff erfordern kann, um pathogene Neoplasien auf der Schleimhaut der Nasengänge zu entfernen.

Abhängig von der Art der charakteristischen Krankheit wird ein konservatives Behandlungsschema gewählt. Wenn Sie rechtzeitig auf die Anzeichen der Krankheit achten, die Ursachen ihres Auftretens erkennen und die Diagnose richtig organisieren, können Sie bald sicher mit der endgültigen Genesung des kleinen Kindes rechnen.

Provokative Faktoren

Rhinosinusitis ist von Anfang an eine Komplikation einer langwierigen Rhinitis. Am häufigsten verläuft es nach akuten Virusinfektionen der Atemwege, akuten Infektionen der Atemwege und anderen Erkältungen und weist auf ein schwaches Immunsystem hin. Die Krankheit ist nicht angenehm, weil die Nasenatmung des Kindes gestört ist und seine ängstlichen Eltern schlaflose Nächte beginnen. Unter den Faktoren, die eine Krankheit hervorrufen, unterscheiden Ärzte:

  • Unterkühlung des Körpers;
  • das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Nasengang;
  • Infektionskrankheiten bei Kindern;
  • Verschlimmerung einer allergischen Reaktion;
  • Anatomie der Nase.

Jede Infektion erfolgt vor dem Hintergrund einer geschwächten Immunität. Daher sollte ein solcher provozierender Faktor nicht von der vorgeschlagenen Liste ausgeschlossen werden. Wenn Sie verstehen können, was die Ursachen für eine fortschreitende Pathologie sind; Es wird sofort klar, wie und wie viele Tage sie zu behandeln ist.

Symptomatik

Eine erfolgreiche Behandlung der Rhinosinusitis bei Kindern ist ohne Datenerfassung in der Vorgeschichte nicht möglich. Sie sollten Ihren Arzt über Ihre Beschwerden informieren, damit das Krankheitsbild so vollständig wie möglich ist. Jeder Organismus ist individuell, kann seine Nebenwirkungen hervorrufen, aber die allgemeinen Symptome für die angegebene Diagnose sind wie folgt:

  • verstopfte Nase mit einem Gefühl von Unbehagen in den Nasengängen;
  • Abnahme des Geruchssinns;
  • Kopfschmerzen, die nach der Einnahme von Analgetika anhalten;
  • Nasenstimme;
  • verletzte Temperaturbedingungen;
  • akutes Schmerzsyndrom der Gesichtsmuskulatur;
  • Geschmack der Münze im Mund.

Die Schwere der Symptome hängt vollständig von der Vernachlässigung des pathologischen Prozesses, den Eigenschaften des Kinderkörpers und den ärztlichen Verschreibungen ab. Wenn sich nach Beginn der konservativen Therapie der Allgemeinzustand eines kleinen Patienten nicht verbessert, werden Anpassungen am bestehenden Behandlungsschema vorgenommen.

Merkmale der Intensivpflege

Der behandelnde Arzt führt eine individuelle Diagnose durch, um die endgültige Diagnose beim Kind zu ermitteln. Die Radioskopie ist nicht für alle Babys angezeigt, aber ein Ultraschall der Nasennebenhöhlen muss noch durchgeführt werden. Dieser Eingriff wird in einem Krankenhaus durchgeführt, ist nicht von Schmerzen und inneren Beschwerden begleitet..

Die Rhinoskopie ist eine Untersuchung der Nasenhöhle, bei der der tatsächliche Zustand der Schleimhaut bestimmt wird. In komplizierten Krankheitsbildern wird jedoch bereits eine endoskopische Untersuchung vorgeschrieben. Es gibt verschiedene diagnostische Methoden, von denen alle nicht-invasiven in der Kindheit erlaubt sind, um eine charakteristische Krankheit zu bestimmen.

Nach der Diagnose einer akuten Rhinosinusitis bei Kindern beginnt die Behandlung. In der Anfangsphase handelt es sich dabei überwiegend um konservative Methoden, die durch physiotherapeutische Verfahren ergänzt werden. Liegt über mehrere Wochen keine positive Dynamik vor, sind chirurgische Eingriffe und ein obligatorischer Rehabilitationskurs angezeigt.

Konservative Methoden

Es lohnt sich, mit der Tatsache zu beginnen, dass der örtliche Kinderarzt das Intensivpflegeprogramm individuell festlegt. Es gibt mehrere pharmakologische Gruppen mit einer gezielten Wirkung auf den Schwerpunkt der Pathologie. Eine nicht autorisierte Behandlung ist ausgeschlossen, da es gefährlich ist, zweifelhafte Experimente mit dem Körper des Kindes durchzuführen. Wenn der Arzt das Medikament zugelassen hat, ist eine regelmäßige Einnahme wichtig, wobei die vorgeschriebenen Tagesdosen strikt einzuhalten sind. Damit:

  1. Vasokonstriktor-Medikamente erleichtern den Abfluss von Eiter und Schleim, lindern Schwellungen und Entzündungen der Schleimhaut. In der Kindheit ist dies Nazivin, Otrivin.
  2. Steroidale Mittel mit antibakteriellen Eigenschaften. Synthetische Substanzen dringen nicht in den systemischen Kreislauf ein, wirken lokal, sondern effektiv im Fokus der Pathologie. Dies ist Isofra, Polydex.
  3. Mukolytika helfen dabei, dass sich das Sputum auf natürliche Weise ansammelt. Bereits am nächsten Tag wird die Nasenatmung erleichtert, einige der Symptome verschwinden. Dies ist Tee mit Thymian und ACC Long.
  4. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente werden in diesen Krankheitsbildern benötigt, wenn ein kleiner Patient einen starken Anstieg der Körpertemperatur hat. Dies ist das gleiche Paracetamol, Aspirin.
  5. Homöopathie. Es ist wünschenswert, solche Kräuterpräparate zu verwenden, um die schwache Immunität zu stärken und die Ausdauer des Körpers des Kindes zu erhöhen.

Bei der Behandlung von Rhinosinusitis bei Kindern sollte man systemische Antibiotika nicht vergessen, die oft in komplizierten Krankheitsbildern empfohlen werden, wenn lokale Antibiotika einfach nicht damit umgehen können. Dies sind Tabletten oder Suspensionen zur oralen Verabreichung, die von einem Arzt individuell verschrieben werden. Systemische Antibiotika wie Augmentin, Flemoxin Solutab, Amoxicillin sind bekannt. Die Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage.

Operation

Die Operation ist in Fällen angemessen, in denen konservative Methoden die Erwartungen nicht erfüllt haben. Eine radikale chirurgische Lösung beinhaltet zwei Richtungen - Punktion der Kieferhöhle oder eines Teils des Segments der Nasennebenhöhlen. Beide Eingriffe werden in einem Krankenhaus unter örtlicher Betäubung durchgeführt und erfordern eine obligatorische Rehabilitationsphase..

Wenn wir über schonendere Behandlungsmethoden sprechen, ist dies definitiv die lokale Verwendung der Kuckuckslösung. Ein solches Waschen der Nase ist in jedem Alter erlaubt, und kleine Kinder sind keine Ausnahme. Wenn Eltern Angst haben, zu Hause nicht zurechtzukommen, ist es besser, sich an eine Tagesklinik zu wenden und die Hilfe einer Krankenschwester in Anspruch zu nehmen.

Hinweis für Eltern

Wenn ein Kind eine Erkältung oder SARS hat, ist es notwendig, rechtzeitig mit der konservativen Behandlung zu beginnen und gleichzeitig die geschwächte Immunität mit Multivitaminkomplexen, natürlichen Vitaminen, zu stärken.

Eine gesteigerte Aktivität des Kindes und eine ständige Verhärtung sind ein weiterer Weg, um die Gesundheit auch bei saisonalem Vitaminmangel während einer Massenepidemie derselben Grippe zu perfektionieren.

Die Punktion der Nasennebenhöhlen sollte für Eltern eine extreme Maßnahme sein, um ihrem Baby zu helfen. Es ist wichtig, eine Operation zu vermeiden oder nicht-invasive Methoden zu wählen.

Ansonsten keine Panik, das Problem für Kinder ist nicht global, aber es lohnt sich auch, es zu betreiben.

Rhinosinusitis bei einem Kind

Rhinosinusitis bei einem Kind ist eine Krankheit, die mit einer Entzündung der Nasenschleimhaut und der Paranasalanhänge verbunden ist. Das Auftreten dieser Krankheit tritt in der Regel vor dem Hintergrund einer früheren akuten Virusinfektion der Atemwege oder einer anderen katarrhalischen Erkrankung infolge einer Schädigung der Schleimhaut durch verschiedene Infektionen auf.

Die Geschwindigkeit der Genesung und der Krankheitsverlauf werden am stärksten von Faktoren wie der richtigen Wahl der Taktik und dem rechtzeitigen Beginn der Behandlung, dem Zustand der Immunität sowie dem Vorhandensein anderer Krankheiten oder entzündlicher Prozesse im Körper beeinflusst.

Klinische Anzeichen der Krankheit

Rhinosinusitis im Kindesalter tritt als Folge einer Schädigung der Nasenschleimhaut durch virale oder bakterielle Infektionen auf.

Abhängig von der Schwere der Symptome und der Dauer der Erkrankung kann bei Kindern eine Rhinosinusitis in akuter oder chronischer Form auftreten.

Die charakteristischen Anzeichen einer Sinusitis treten bereits im Frühstadium auf. Um unerwünschte Folgen zu vermeiden, sollten Sie rechtzeitig auf folgende Symptome achten:

  • Kurzatmigkeit durch die Nase oder vollständige verstopfte Nase
  • Die Schleimisolierung ist je nach Krankheitsstadium und Vorhandensein einer bakteriellen Infektion in der Nase transparent, weiß, gelb oder grün
  • Die Stimme wird nasal. Darüber hinaus tritt häufig ein leichter Husten oder Heiserkeit auf, da das Kind mit einer verstopften Nase gezwungen ist, durch den Mund zu atmen.
  • Ein unangenehmes Gefühl der Fülle oder Schmerzen in der Stirn, den Augenbrauen oder den Nebenhöhlen.
  • Manchmal kommt es zu einem Temperaturanstieg, der auf einen entzündlichen Prozess im Körper hinweist.
  • Ein böser Geschmack im Mund, der durch Schleimausfluss verursacht wird, der den Nasopharynx hinunterfließt.
  • Kopfschmerzen oder ein Gefühl von "Schwere" im Kopf, hervorgerufen durch Atemnot und Sauerstoffmangel.

Neben der Erkältung kann eine Sinusitis auch durch eine allergische Reaktion oder eine falsche anatomische Struktur der Nasenhöhle ausgelöst werden. Bei einigen Kindern kann die Ursache der Sinusitis auch ein Fremdkörper sein, der versehentlich in die Nasenhöhle gelangt. Die charakteristischen Anzeichen einer Sinusitis in solchen Fällen entsprechen den oben angegebenen Symptomen. Um jedoch die richtige Behandlungsmethode zu wählen, müssen die Ursachen und Faktoren berücksichtigt werden, die das Auftreten der Sinusitis verursacht haben.

Behandlung von Sinusitis bei Kindern zu Hause

Trotz der Tatsache, dass Rhinosinusitis bei Kindern eine ziemlich häufige und relativ „harmlose“ Krankheit ist, sollten Sie vor der Verschreibung eines Arzneimittels den Rat Ihres Arztes einholen. Wie Sinusitis zu behandeln ist, hängt vom Stadium, der Form der Krankheit sowie den Faktoren ab, die zum Auftreten der ersten Symptome geführt haben. Eine umfassende Behandlung der Sinusitis zu Hause sollte aus physiotherapeutischen Verfahren, der Einhaltung des richtigen Temperaturschemas und der Verwendung von Medikamenten zur Beseitigung der Infektion und der Hauptsymptome bestehen.

Vorbereitungen

Um die Schwellung der Schleimhaut zu lindern und die Nasenatmung zu erleichtern, werden Sprays oder Tropfen mit Vasokonstriktoreffekt verwendet.

Wenn die Ursache der Sinusitis eine bakterielle Infektion ist, kann der Arzt Tropfen oder Nasensprays mit einem Antibiotikum verschreiben. In einigen Fällen kann die Einnahme von Antibiotika gegen bakterielle eitrige Rhinitis auch in Form von Tabletten oder Suspensionen verschrieben werden.

Medikamente, die die Verflüssigung von Schleim fördern und die Reinigung der Nasenhöhle von eitrigen und schleimigen Sekreten erleichtern.

In einigen Fällen mit Sinusitis können auch nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente empfohlen werden, um Entzündungen der Schleimhaut und Kopfschmerzen oder ein unangenehmes Völlegefühl im Bereich der Nebenhöhlen zu lindern. Bei einem Anstieg der Körpertemperatur über 38 Grad werden Antipyretika eingesetzt.

In Kombination mit den oben genannten Mitteln zur parallelen Beseitigung der akuten Symptome einer Sinusitis können auch verschiedene Kräuterpräparate empfohlen werden, deren Wirkung auf die allgemeine Stärkung der Immunität abzielt.

Es ist wichtig zu bedenken, dass Sie vor der Anwendung eines Arzneimittels zuerst Ihren Arzt konsultieren sollten, um das beste Arzneimittel für Ihr Kind in der richtigen Dosierung auszuwählen. Der unkontrollierte Einsatz von Vasokonstriktor-Medikamenten kann auf lange Sicht schwerwiegende Probleme verursachen, obwohl er eine schnelle Wirkung und spürbare Linderung bringt. Langzeitanwendung dieser Medikamente (mehr als 7-10 Tage) führt zu Drogenabhängigkeit, kann vasomotorische Rhinitis verursachen oder eine vollständige Atrophie der Schleimhaut verursachen, die "verlernen" wird, ihre Funktionen ohne die Verwendung von Sprays auszuführen.

Nicht weniger gesundheitsschädlich ist die gedankenlose Verwendung von hormonellen, antibakteriellen Wirkstoffen zur lokalen Anwendung sowie systemischen Antibiotika. Alle Medikamente dieser Gruppe können ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht verschrieben und angewendet werden, um Nebenwirkungen und schwerwiegende Komplikationen für die Gesundheit des Kindes zu vermeiden..

Physiotherapeutische Verfahren zur Behandlung von Sinusitis

Die meisten Eltern in dieser Situation sind daran interessiert, wie Rhinosinusitis bei Kindern behandelt werden kann, um den Körper von Babys nicht mit einer übermäßigen Menge an Medikamenten zu überlasten. Physiotherapeutische Verfahren zur Reinigung der Nasenwege der Schleimhäute, zur Verbesserung des Zustands der Nasenschleimhaut und zur Stärkung des Immunsystems zeigen eine hohe Effizienz bei der Behandlung von Sinusitis im Kindesalter. Betrachten Sie die beliebtesten alternativen Methoden zur Behandlung von Sinusitis bei Kindern zu Hause:

Sinus Lavage

Wasser, Salzlösungen oder spezielle Mittel mit entzündungshemmender oder antibakterieller Wirkung. Solche Verfahren sind in den frühen Stadien der Rhinosinusitis äußerst wirksam, dieses Verfahren sollte jedoch mit Vorsicht durchgeführt werden. Bei schweren Formen der Sinusitis, insbesondere in Fällen mit einer bakteriellen Infektion und der Sekretion von Eiter aus den Nebenhöhlen, kann das Spülen äußerst gefährlich sein. Die Erreger der Infektion während dieses Waschens können in die entfernten Abschnitte der Nasengänge oder in die Ohrhöhle gelangen, wo sie eine Mittelohrentzündung oder eine Entzündung des Mittelohrs verursachen, wobei die Gefahr einer weiteren Ausbreitung der Infektion besteht.

Dampfinhalation mit ätherischen Ölen

Inhalationen mit ätherischen Ölen helfen, die trocknenden Schleimhäute in der Nasenhöhle zu erweichen. Die regelmäßige Anwendung von Inhalationen in Kombination mit anderen Therapeutika kann den Zustand des Kindes mit Sinusitis erheblich lindern. Vorsicht bei der Verwendung von Inhalationen ist vor allem in Bezug auf das Temperaturregime des Verfahrens und die Wahl eines bestimmten ätherischen Öls für die Inhalation zu beachten. Bevor Sie Inhalationen durchführen, ist es sehr wichtig sicherzustellen, dass das Kind nicht allergisch gegen das Inhalationsprodukt ist, das Sie verwenden werden.

Die Folgen einer Sinusitis bei einem Kind

Bei rechtzeitiger und richtig ausgewählter Behandlung verschwindet die Rhinosinusitis bei einem Kind normalerweise ohne schwerwiegende gesundheitliche Folgen. Die Hauptgefahr besteht, wie oben erwähnt, weniger in der Sinusitis als vielmehr in der unkontrollierten Verwendung medizinischer Verfahren und Medikamente zur Behandlung. Die Behandlung dieser Krankheit sollte in den frühesten Stadien beginnen, da ein längeres Ignorieren des Problems zum Übergang der Sinusitis in eine chronische Form und dann zu einem teilweisen oder vollständigen Geruchsverlust und anderen, nicht weniger schwerwiegenden Folgen führen kann.

Damit die Behandlung von Rhinosinusitis wirksam und sicher ist, sollten Sie immer einen Arzt konsultieren und dann seine Empfehlungen bezüglich der Auswahl und Dosierung von Medikamenten und anderen Methoden zur Behandlung eines Kindes genau befolgen.

Tipps zur Behandlung und Vorbeugung von Sinusitis

Ein wichtiger Faktor bei der Behandlung und Prävention von Rhinosinusitis bei Kindern ist das zu Hause beobachtete Temperaturregime. Es ist wichtig, dass der Raum, in dem sich das Kind befindet, gut belüftet ist. Um optimale Temperaturbedingungen aufrechtzuerhalten, müssen Sie sicherstellen, dass die Luft im Raum nicht zu kalt, aber nicht zu heiß ist. Für Kinder, die anfällig für Allergien sind, ist es besonders wichtig, eine übermäßige Staubansammlung in Räumen zu verhindern, um eine Sinusitis zu verhindern. In der Heizperiode sollte besonderes Augenmerk auf die Luftfeuchtigkeit gelegt werden, da trockene und warme Luft im Raum zum Austrocknen des Schleims führt und dessen Abfluss aus der Nasenhöhle erschwert. Sehr effektiv bei der Vorbeugung von Sinusitis, Verhärtung, einer vitaminreichen Ernährung und regelmäßigen Spaziergängen an der frischen Luft bei jedem Wetter.

Akute Rhinosinusitis Symptome und Behandlung bei Kindern

Rhinosinusitis bei Kindern: Merkmale der Krankheit

Rhinosinusitis (Rhinosinusitis) ist ein Begriff, der für eine entzündliche HNO-Erkrankung verwendet wird, die die Schleimhaut der Nase und die Nasennebenhöhlen bedeckt. Es kombiniert Konzepte wie Rhinitis und Sinusitis. Unter Ärzten wird seit langem ein Name für diese Krankheiten verwendet, da die Nasenhöhle und die Nebenhöhlen miteinander kombiniert sind und eine Entzündung einer von ihnen eine Entzündung der anderen mit sich bringt.

Der Beginn der Krankheit ist durch reichlich Schleim und Schwellung der Schleimhaut gekennzeichnet, was zu einer verstopften Nase führt. Das Fortschreiten der Krankheit kann zu einer vollständigen Überlappung des Sinus führen. Aufgrund einer gestörten Drainage sammelt sich Flüssigkeit im Sinus an und stagniert, was zur Anhaftung einer bakteriellen Infektion beiträgt. Dann verwandelt sich der Schleim in Eiter.

Rhinosinusitis tritt bei Erwachsenen und Kindern unterschiedlichen Alters auf, ist jedoch bei Babys aus mehreren Gründen besonders gefährlich:

  • Sie haben die Nebenhöhlen nicht vollständig entwickelt. Zur Information: Einige der Nebenhöhlen entwickeln sich im Alter von 3 Jahren vollständig, während andere sich bereits im Jugendalter bilden.
  • Sie haben eine schwache Immunität und können die Infektion nicht bekämpfen.
  • Kinder können nicht sagen, was sie stört.

Für eine erfolgreiche Behandlung und Vorbeugung von Komplikationen ist es erforderlich, die Anzeichen einer Rhinosinusitis beim Kind rechtzeitig zu erkennen, eine Untersuchung durchzuführen und anschließend die vom Arzt verschriebenen Medikamente und Verfahren zu durchlaufen.

zum Inhalt ↑ Klassifikation der Rhinosinusitis

Aufgrund der Ätiologie kann die Rhinosinusitis viral, bakteriell, pilzartig oder gemischt sein.

  1. Die erste Option ist am häufigsten und relativ einfach. Laut Statistik verschwinden die Symptome einer viralen Sinusitis in 10-14 Tagen.
  2. Bakterienschäden sind schwerwiegender. Es geht mit einer starken Verschlechterung und Eiterbildung einher. Eitrige Rhinosinusitis bei Kindern erfordert eine obligatorische stationäre Behandlung.
  3. Eine Pilzinfektion gelangt selten in die Nebenhöhlen, dies kann jedoch passieren. Es ist schwerer zu heilen als viral, aber nicht so gefährlich wie bakteriell.

Darüber hinaus ist es wichtig, zwischen der Form der Sinusitis zu unterscheiden. Wenn die Symptome 4-12 Wochen lang vorliegen, handelt es sich um eine akute Rhinosinusitis. Wenn sie länger als 12 Wochen bestehen, spricht man von chronisch. Letzteres tritt normalerweise aufgrund einer unsachgemäßen Behandlung einer akuten Entzündung auf. Chronische Sinusitis kann polypisch werden, dies ist jedoch bei Kindern selten. In jungen Jahren wird bei ihnen häufiger eine allergische Pilz-Rhinosinusitis diagnostiziert, die dazu neigt, chronisch zu werden. Diese Form der Krankheit ist gekennzeichnet durch die Anreicherung von viskosem Mucin und den lebenswichtigen Produkten von Pilzen in den Nebenhöhlen, die für sich genommen nur sehr schwer freizusetzen sind. Aus diesem Grund müssen Sie operiert werden.

Die Krankheit kann einseitig und zweiseitig sein. Bei bilateraler Rhinosinusitis tritt eine Sinusschwellung auf beiden Seiten des Gesichts auf, daher ist die Behandlung schwieriger.

zum Inhalt ↑ Von was Rhinosinusitis im Kindesalter auftritt?

In den allermeisten Fällen tritt eine Rhinosinusitis aufgrund des Eindringens einer Virusinfektion in den Körper auf. Oft sind dies Rhinoviren oder Grippe. Bakterieninfektionen und Pilze sind viel seltener. Es gibt gemischte Arten von Krankheiten, wenn sich eine andere Infektion einer anschließt.

Das Virus kann von einer Person infiziert werden, und Bakterien und Pilze gelangen direkt in die Nase, beispielsweise wenn das Kind seinen schmutzigen Finger in das Nasenloch steckt oder in einem verschmutzten Teich schwimmt.

Andere nicht infektiöse Ursachen für Rhinosinusitis bei Kindern sind:

  • anatomische Anomalien wie Adenoidhypertrophie oder ein abgelenktes Nasenseptum;
  • allergischer Schnupfen;
  • nicht allergische (vasomotorische) Rhinitis;
  • Nasenpolypen, Fremdkörper und Tumoren;
  • Oberzahnkrankheit (verursacht häufig Sinusitis).

Es lohnt sich auch, über Risikofaktoren Bescheid zu wissen, die zur Entwicklung der Krankheit beitragen:

  • Immunschwäche-Bedingungen;
  • Rauchen (passiv);
  • Umweltverschmutzung;
  • hormonelle Veränderungen (Pubertät, Schwangerschaft);
  • Diabetes mellitus.

Wichtig! Chronische Rhinosinusitis bei Kindern tritt häufig vor dem Hintergrund einer Pilz- oder Bakterieninfektion sowie bei Vorliegen von Allergien auf. Ein unangemessener Einsatz von Antibiotika kann auch zu chronischen Erkrankungen führen..

zum Inhalt ↑ Rhinosinusitis bei Kindern: Symptome und Schweregrad

Zu den Symptomen einer Rhinosinusitis bei Kindern gehören:

  • laufende Nase
  • Überlastung oder Überlastung;
  • Schmerz, Sinusdruck;
  • Anosmie (oder Hyposmie).

Fieber, Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens und der Stimmung, Müdigkeit, Kopfschmerzen oder Zahnschmerzen können mit der Krankheit verbunden sein. Einige klagen über Halsschmerzen und Husten. Bei Allergien treten häufig juckende Nase und Niesen auf. Die Temperatur mit Rhinosinusitis bei Kindern ist normalerweise hoch - oberhalb von 38 ° ist die Farbe des Rotzes gelbgrün.

Wichtig! Akute Rhinosinusitis deutet auf einen plötzlichen Beginn hin, während chronische Rhinosinusitis sich in weniger wahrnehmbaren, anhaltenden Symptomen äußert..

Die Schwere der Erkrankung wird anhand des Zustands der Person beurteilt. Normalerweise verläuft die Sinusitis wie eine normale Viruserkrankung ruhig und verschwindet innerhalb von 10 bis 14 Tagen. Eine schwere Rhinosinusitis ist durch eine starke Verschlechterung des Zustands des Kindes mit einer Temperatur über 39 ° und akuten Schmerzen gekennzeichnet. Normalerweise wird dies bei einer bakteriellen Infektion beobachtet. Die Genesung erfolgt später - in ca. 3-4 Wochen.

Bei einem Kind unter 3 Jahren sind Anzeichen einer Sinusitis:

  • Ausfluss aus der Nase;
  • Fieber;
  • Schlafstörung;
  • Tränenfluss;
  • Brustabstoßung.

Die Diagnose kann nur von einem Arzt bestätigt werden!

zum Inhalt ↑ Diagnose der Krankheit

Beim ersten Arztbesuch erkennt er die Beschwerden des Patienten, führt eine körperliche Untersuchung, Rhinoskopie, Otoskopie und Pharyngoskopie durch, um die Ursache der Symptome festzustellen.

Die vordere Rhinoskopie zeigt normalerweise hypertrophe, rote und entzündete untere Nasenmuschel, Nasenpolypen oder Eiter. Diese Anzeichen und charakteristischen Symptome ermöglichen die Diagnose einer Rhinosinusitis..

Ärzte nehmen häufig Schleimabstriche für die anschließende Laboranalyse. Dies ist notwendig, um die Art der Infektion zu bestimmen, die die Krankheit verursacht hat, und um ein geeignetes Antibiotikum zu bestimmen.

Zusätzliche Methoden zur Diagnose von Rhinosinusitis bei Kindern umfassen:

  1. Röntgenographie. Sie kann verschrieben werden, um die Diagnose zu bestätigen. Röntgen zeigt das Vorhandensein von Flüssigkeit in den Nebenhöhlen und Schwellung der Schleimhaut.
  2. CT-Scan. Der CT-Scan der Nebenhöhlen bietet eine bessere Visualisierung und ist ein nützliches Werkzeug, wenn eine Operation geplant ist. Mithilfe der CT diagnostizieren sie Knochenveränderungen, intrakranielle Komplikationen, Eiterung, Tumoren und Polypen. Tomographische Untersuchung bei chronischer Rhinosinusitis angezeigt.
  3. Endoskopische Untersuchung. Nützlich zur Diagnose von Polypen..
  4. Sinuspunktion. In einigen Fällen wird eine Punktion verwendet, um Flüssigkeitsproben aus den Kieferhöhlen zu sammeln. Dieses Verfahren kann bei Kindern ab 3 Jahren unter Narkose durchgeführt werden..

Allergische Rhinitis tritt häufig bei Sinusitis auf. Daher muss nach Allergenen gesucht werden, die Allergien auslösen..

Inhalt ↑ Wie und wie wird Rhinosinusitis bei Kindern behandelt??

Akute Rhinosinusitis bei Kindern erfordert normalerweise nur eine symptomatische Behandlung ohne ernsthafte Intervention.

Die wirksamsten Mittel im Kampf gegen verstopfte Nase, Entzündung und laufende Nase sind:

  1. Salzlösungen. Das Spülen der Nase mit Kochsalzlösung hilft, den Ausfluss mechanisch zu reinigen, bakteriellen und allergischen Stress zu minimieren und die Schleimhautfunktion zu verbessern.
  2. Lokale Vasokonstriktor-Tropfen. Solche Medikamente reduzieren Schwellungen und Schleimproduktion. Sie können sicher für 5-7 Tage verwendet werden..
  3. Entzündungshemmende Tropfen und Sprays. Steroid-Medikamente helfen, Allergiesymptome zu beseitigen.

Die Wirksamkeit dieser Mittel wurde während der Experimente bestätigt, und Dr. Komarovsky empfiehlt auch, sie zu verwenden, damit Sie sie sicher zur Behandlung von Rhinosinusitis bei Kindern verwenden können.

In der Tabelle finden Sie eine Liste der verfügbaren Medikamente, die sowohl bei akuten als auch bei chronischen Formen der Sinusitis eingesetzt werden:

Name der DrogeAKTIVE SUBSTANZAb welchem ​​Alter ist die Anwendung zulässig
Richter
Nazivin fälltOxymetazolinSeit der Geburt
Tropfen Otrivin BabyXylometazolinSeit der Geburt
Nazol Baby (Tropfen)PhenylephrinSeit der Geburt
Nazol Kids (Spray)PhenylephrinAb 6 Jahren
NaphthyzinNaphazolineAb 2 Jahren
ANTIPHLOGISTIKUM
Nazacort SprayTriamcinolonAb 6 Jahren
Flixonase-SprayFluticasonpropionatAb 4 Jahren
SALZLÖSUNGEN
Aquazolin (Spray und Tropfen)Isotonische MeerwasserlösungSeit der Geburt
Marimer (Nasensauger)Ab 1 Jahr
Nazomarin SprayAb 1 Jahr

Es gibt auch Kombinationspräparate, zum Beispiel Rinofluimucil, bei denen 2 Wirkstoffe Kreuzkümmel und hepatisches Acetylcystein sind. In Kombination haben sie eine ausgeprägte entzündungshemmende und abschwellende Wirkung. Rinofluimucil kann Kindern ab 2 Jahren verabreicht werden. Auch in diesem Alter ist es zulässig, homöopathische Mittel auf pflanzlicher Basis anzuwenden: Pinosol-Tropfen, Pinovit. Sinuforte ist für Kinder ab 5 Jahren angezeigt.

Rhinosinusitis bei Kindern wird häufig zu Hause behandelt. Sie können Ihre eigene Lösung zum Waschen der Nase mit 1 Liter Wasser und 1 TL herstellen. salzen und Verfahren mit einer Pipette, Spritze oder einem anderen geeigneten Gerät durchführen. Nasenspülung wird auch in einem Krankenhaus durchgeführt. Ein solches Verfahren wird als "Kuckuck" bezeichnet, aber es wird nicht von einem kleinen durchgeführt..

Zu Hause ist es sinnvoll, eine Inhalation durchzuführen. Ihr Ziel ist es, den viskosen Schleim zu erweichen und seinen Ausfluss aus den Nebenhöhlen zu verbessern. Wärme beschleunigt auch die Durchblutung und Regeneration..

Kontraindikation für Inhalation ist bis zu 2 Jahre alt und Fieber. Viele Ärzte empfehlen, bei Kindern unter 6 Jahren keine Inhalation zu versuchen..

Das Erwärmen mit Salz oder einem Ei kann zu Komplikationen führen, daher sollten sie vermieden werden. Bei der Behandlung der eitrigen Rhinosinusitis bei Kindern ist das Erhitzen kategorisch kontraindiziert. Im Falle einer langwierigen Krankheit kann der Arzt physiologische Verfahren (Röhrenquarz, UHF, Elektrophorese, UFO) verschreiben, die im Krankenhaus durchgeführt werden.

Für bestimmte Indikationen werden zusätzliche Medikamente verschrieben. Zum Beispiel sind Antihistaminika (Pillen und Nasentropfen) bei Patienten mit Allergien nützlich..

Antibiotika gegen Rhinosinusitis sind bestimmt:

  • für Kinder mit schwerer akuter Sinusitis, die mit schwerer Verschlechterung und Fieber einhergeht;
  • bei längerem Krankheitsverlauf, wenn andere Medikamente nicht helfen;
  • bei Verdacht auf Komplikationen.

Die Wahl der Antibiotika sollte je nach Alter des Kindes auf der Grundlage bakteriologischer Studien festgelegt werden. Amoxicillin, orale Cephalosporine oder die Makrolid-Antibiotika-Gruppe werden normalerweise verschrieben. Ein 2-wöchiger Kurs ist erforderlich, um zu heilen, aber eine Besserung tritt bereits in 2-3 Tagen auf.

Da chronische Nasennebenhöhlenentzündungen häufig durch verschiedene Arten von Antibiotika-resistenten Infektionen verursacht werden, ist es vorzuziehen, ein Zweitlinien-Antibiotikum für ihre Behandlung zu wählen (Linkomycin, Metronidazol, Ceftriaxon, Cefuroxim). Der Behandlungsverlauf wird länger sein - 3-6 Wochen, und Verbesserungen kommen nach 20 Tagen.

Wichtig! Bei schwerem Immundefekt oder häufigen Rückfällen der Sinusitis ist eine Immuntherapie mit Immunglobulinpräparaten erforderlich.

Einige weitere nützliche Tipps: Bei Rhinosinusitis empfiehlt Komarovsky, viel Wasser und frische Luft zu trinken. Der Raum, in dem das Kind schläft, muss belüftet und eine optimale Luftfeuchtigkeit aufrechterhalten werden, da trockene Luft die Schleimhaut schädigt.

zum Inhalt ↑ Chirurgische Behandlung

Eine Operation bei Rhinosinusitis wird durchgeführt mit:

  • polypöse chronische Entzündung;
  • ein langer Krankheitsverlauf mit Verdickung und Stagnation des Schleims im Sinus;
  • das Vorhandensein von Anomalien in der Anatomie der Nase;
  • Komplikationen.

In den ersten beiden Fällen wird eine endoskopische Operation oder eine Sinuspunktion verordnet, die auf die Wiederherstellung der Sinusbeatmung und der Ziliarfunktion abzielt. Die endoskopische Operation wird mit einem flexiblen Endoskop durchgeführt, das durch die Nase eingeführt wird. Am Ende ist ein Spezialwerkzeug installiert, mit dem alle Formationen und Granulationen mit minimalem Trauma entfernt werden können..

Die Sinuspunktion bei Kindern erfolgt in extremen Fällen und ist bis zu 3 Jahre lang kontraindiziert. Eine Punktion erfolgt mit einer speziellen Nadel, wonach der gesamte Inhalt aus dem Hohlraum gepumpt und mit einem antibakteriellen Medikament gespült wird.

Bei Adenoiditis ist eine Adenoidektomie angezeigt. Eine Septumplastik wird auch empfohlen, wenn das Nasenseptum gekrümmt ist..

Die chirurgische Behandlung sollte mit den zuvor aufgeführten medizinischen Methoden kombiniert werden: Waschen der Nase, Einbringen von Abschwellmitteln und entzündungshemmenden Medikamenten sowie Einnahme von Antibiotika.

zum Inhalt ↑ Was ist die Gefahr einer Rhinosinusitis bei Kindern?

Da die Schleimhaut des Sinus direkt an die Knochen angrenzt, breitet sich die Infektion in fortgeschrittenen Fällen auf die Knochen aus. Weitere Entzündungen können sich auf Schädel, Gehirn oder Augen ausbreiten..

Intraorbitale und intrakranielle Komplikationen der Rhinosinusitis treten häufiger bei chronischen und pilzlichen Formen auf, insbesondere bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Meningitis, Abszess und Thrombose der Nasennebenhöhlen können auftreten. Die Infektion kann sich auf benachbarte Gewebe ausbreiten und Adenoiditis, seröse oder eitrige Mittelohrentzündung, Kehlkopfentzündung und Dakryozystitis verursachen. Fälle von Osteomyelitis und Mukozelenbildung werden ebenfalls festgestellt. Zur Behandlung dieser Komplikationen können Krankenhausaufenthalte und intravenöse Antibiotika erforderlich sein..

Um unerwünschte Folgen bei Kindern zu vermeiden, ist es besser, sich nicht selbst zu behandeln und Fachleuten zu vertrauen. Es ist auch wichtig, das Wohlbefinden des Kindes zu überwachen: Wenn es eine sehr hohe Temperatur hat, von starken Schmerzen gequält wird, Schwellungen auftreten und Rötungen im Gesicht auftreten, müssen Sie einen Krankenwagen rufen.

zum Inhalt ↑ Prävention von Rhinosinusitis

Die Prävention von Rhinosinusitis im Kindesalter sollte eine Impfung gegen Influenza und eine erhöhte Immunität durch Einnahme von Vitaminen umfassen. In der Regel kann die Prävention von Risikofaktoren dazu beitragen, eine gefährliche Krankheit zu vermeiden. Dazu gehören: Einatmen von Tabakrauch, Erkältungen und Infektionen der oberen Atemwege, Allergien und anatomische Anomalien. Akute Anfälle von Rhinosinusitis müssen unverzüglich und angemessen behandelt werden, um den chronischen Prozess zu verhindern. Das Schwimmen in Pools mit hohem Chlorgehalt kann auch das Schleimhautödem verschlimmern. Daher ist an solchen Stellen Vorsicht geboten..

zum Inhalt ↑ Informatives Video:

Infolge von schlecht geheiltem SARS oder Rhinitis (laufende Nase) manifestiert sich eine Rhinosinusitis. Eine solche Krankheit ist durch eine Entzündung der Nasenhöhle oder der Nasennebenhöhlenschleimhaut gekennzeichnet. In unserem Land erkranken in einem Jahr etwa 10 Millionen Menschen an Rhinosinusitis, darunter Erwachsene und Kinder. In letzter Zeit ist eine akute Rhinosinusitis bei Kindern viel häufiger als zuvor. Experten nennen den Hauptgrund für die Manifestation der Krankheit eine schlechte Umweltsituation und misshandelte Erkältungen.

Statistiken bestätigen die Tatsache, dass Rhinosinusitis bei Kindern eine häufige Erkrankung ist. In 30% der Fälle mit Schädigung der Atemwege manifestiert sich diese Krankheit. Rhinosinusitis bei einem Kind tritt eine Woche nach Beginn einer Erkältung auf.

Symptomatik

Zu verstehen, dass das Baby krank ist, ist einfach genug, indem man den Zustand eines kleinen Patienten analysiert. Für die Krankheit Anzeichen wie:

  • Schleimiger Ausfluss aus der Nase. Der Schleim von grüner, gelber, weißer oder brauner Farbe fließt reichlich aus dem Nasengang;
  • Verstopfte Nase. Das Kind hat Atembeschwerden, was ihm spürbare Unannehmlichkeiten bereitet.
  • Migräne. Kopfschmerzen kommen jedes Mal nach dem Gebrauch von Analgetika zurück;
  • Hitze;
  • Schlechter Geschmack im Mund. Schleim aus dem Nasopharynx fließt ständig in die Mundhöhle ab;
  • Verschlechterung des Geruchs;
  • Unangenehme Schmerzen im Gesichtsbereich. Der Patient spürt eine unangenehme Schwere über den Augenbrauen und in den Wangen;
  • Das Timbre der Stimme ändert sich. Aufgrund der Tatsache, dass der Patient in der Nase spricht, wird seine Stimme nasal;
  • Ohrenkrämpfe
  • Husten.

Ursachen der Rhinosinusitis

Bakterien können bei Kindern eine akute Rhinosinusitis hervorrufen. Sobald sie sich in der Nasenhöhle befinden, verursachen sie eine Stagnation des Schleims und beeinträchtigen dessen natürlichen Abfluss. Deformationen der Nasenwände lösen ebenfalls einen entzündlichen Prozess aus. Eine Stagnation des Geheimnisses tritt auf, wenn das Kind Adenoide hat, im Fall eines gekrümmten Septums oder von Polypen in der Nasenhöhle.

Viruserkrankungen sind ein weiterer Grund für die Entwicklung einer Rhinosinusitis. Sie provozieren eine Schwellung der Schleimhaut, die den normalen Schleimabfluss aus dem Nasengang stört. Der häufige Einsatz von Antibiotika ohne ärztliche Ernennung kann zu Pilzkrankheiten führen. Infolge von Komplikationen tritt eine Rhinosinusitis auf. Eine geschwächte Immunität kann ebenfalls zu Beschwerden führen.

Wenn es dem Kind während einer Erkältung nicht gelingt, sich die Nase vollständig zu putzen, kann dies am Ende zu einer Krankheit führen. In diesem Fall tritt ein eitriges Sekret in die Nebenhöhlen ein und führt zu einer Verstopfung des Mundes. Krankheiten wie Asthma bronchiale oder allergische Rhinitis können eine Krankheit verursachen. Die schlechte Umweltsituation ist ein weiterer günstiger Faktor für das Auftreten einer Rhinosinusitis.

Infektiöse Kinderkrankheiten können die Entwicklung der Krankheit provozieren. Masern, Scharlach und Windpocken sind die häufigsten Ursachen für Nasenentzündungen. Bei erfolglosen zahnärztlichen Eingriffen hat die Infektion auch die Möglichkeit, in den Nasengang einzutreten. Fremdkörper, die in die Nase gelangen, sind eine weitere Ursache für Rhinosinusitis..

Merkmale des Krankheitsverlaufs

Akute Sinusitis bei Kindern manifestiert sich eine Woche nach dem Einsetzen von Entzündungsprozessen. Die oben genannten Symptome bei einem Baby sind in einer ziemlich hellen Form vorhanden. Während dieser Zeit hat das Kind eine verminderte Arbeitsfähigkeit, Schwäche und Migräne. Kleinkinder leiden unter hohen Temperaturen, die in einigen Fällen 39 Grad überschreiten. Ödeme treten nicht nur in der Nase auf, sondern auch in den Augenlidern sowie im oberen Gesichtstuch. Bakterien vermehren sich in diesem Fall aktiv und können Entzündungen der angrenzenden Nebenhöhlen verursachen, die mit Komplikationen behaftet sind.

Es gibt zwei Arten von Rhinosinusitis: einseitig und beidseitig. Im ersten Fall tritt der Entzündungsprozess einerseits in den Nebenhöhlen und andererseits in beiden auf.

Basierend auf den Eigenschaften des Entzündungsprozesses handelt es sich bei der Krankheit um solche Arten wie: katarrhalisch und eitrig. Die akute katarrhalische Rhinosinusitis ist durch ein Ödem der Nasennebenhöhlen gekennzeichnet. Die Entzündung am 3. Tag geht von der Nase auf die Nasennebenhöhlen über. Eine katarrhalische Rhinosinusitis ähnelt einer Erkältung. Akute eitrige Rhinosinusitis ist durch Entzündungen der Nebenhöhlen und Anastomosen gekennzeichnet. In diesem Fall sammelt sich Eiter in den Nasennebenhöhlen an. Bei eitriger Rhinosinusitis wird das Kind durch Kopf- und Gesichtsschmerzen sowie Fieber gestört.

Je nach Schwere der Erkrankung wird die akute Rhinosinusitis unterteilt in:

  • Leicht. Der Allgemeinzustand des Patienten ist zufriedenstellend, die Körpertemperatur erreicht 37,5 Grad. Die Symptome sind in diesem Fall mild. Nach dem Röntgenbild befindet sich kein Flüssigkeitsstand in den Nasennebenhöhlen.
  • Moderate Form. Das Kind ist durch Migräne gestört, beim Drücken auf Stirn und Wangen sind Schmerzen zu spüren. Die Körpertemperatur übersteigt 37,5 Grad. Eine Röntgenaufnahme diagnostiziert einen Stromausfall. Im moderaten Stadium treten keine Komplikationen auf.
  • Schwere Form. Eine Schwellung im Bereich der Augen und Wangen ist spürbar. Das Kind ist durch Migräne, Schwäche im Körper gestört. Der Patient verspürt Schmerzen beim Abtasten des Sinusbereichs. Die Körperwärme übersteigt 38 Grad. Eine Röntgenaufnahme wird verwendet, um einen vollständigen Stromausfall zu diagnostizieren. In diesem Fall kann es zu Komplikationen kommen..

Wie ist die Diagnose?

Vor Beginn der Behandlung einer akuten Sinusitis bei Kindern muss der Arzt eine Untersuchung durchführen und eine Diagnose stellen. Die Erstdiagnose umfasst folgende Maßnahmen:

  • Mündliche Befragung. Der Arzt klärt mit dem Baby, über welche Beschwerden er sich Sorgen macht (ob seine Nase verstopft ist, ob es einen Ausfluss gibt, ob das Kind an Migräne leidet);
  • Klärt den Zeitpunkt des Krankheitsverlaufs. Der Spezialist muss sich erkundigen, ob der kleine Patient vor dem Auftreten der Symptome erkältet war;
  • Der Arzt fragt den Patienten, ob er den Zahnarzt besucht hat;
  • Allgemeine Inspektion. Der Arzt untersucht den Bereich der Wangen und der Stirn, um die Art der Entzündung festzustellen. Wenn in diesen Bereichen Ödeme vorliegen, identifiziert der Spezialist den Patienten in einem Krankenhaus.
  • Inspektion der Nasengänge. Wenn die Schleimhäute rot und geschwollen sind und sich Schleim in der Nase mit einer Beimischung von Eiter befindet, bestätigt dies die Diagnose.

Durch die endoskopische Untersuchung können Sie den Zustand des Kindes genauer diagnostizieren und verstehen. Dieses Verfahren hilft herauszufinden, ob das Kind Polypen hat, um zu verstehen, wie geschwollen die Nasengänge sind. Die endoskopische Untersuchung ist eine Möglichkeit, das Vorhandensein von Eiter und Schleim in der Nasenhöhle festzustellen..

Mit Hilfe einer Röntgenaufnahme kann der Arzt eine katarrhalische Rhinosinusitis von einer eitrigen unterscheiden. Ultraschall wird in einigen Fällen zu einer hervorragenden Alternative zum Röntgen. Dank dieses Verfahrens kann ein Spezialist die Nasennebenhöhlen detailliert untersuchen. In schwierigen Fällen verwendet der Arzt einen CT-Scan für die genaueste Diagnose..

Behandlungsmöglichkeiten

Spezialisten unterscheiden zwei Haupttherapietypen: medikamentöse und nicht medikamentöse. Im Einzelfall wird die Behandlung individuell verordnet. Weitere Informationen zu den Behandlungsoptionen finden Sie ganz einfach in der folgenden Tabelle..

Vasokonstriktor-Tropfen und Nasensprays. Beschleunigen Sie den Schleimabfluss aus den Nebenhöhlen und lindern Sie die Schwellung der Schleimhaut. Die Behandlungsdauer beträgt 5-7 Tage.Punktion der Kiefer-, Stirn- und Kieferhöhlen.
Mukolytika. Ein Medikament, das hilft, den Inhalt der Nebenhöhlen zu verdünnen.Bei Komplikationen ist eine Operation angezeigt..
Antibiotika-Nasensprays.Nasenspülung mit Kochsalzlösung und Antiseptika.
Kräuterpräparate, die den Entzündungsherd umfassend beeinflussen. Sie haben mukolytische, entzündungshemmende und immunmodulatorische Wirkungen..Physiotherapie. Der Arzt verschreibt es, wenn sich der Patient erholt, sowie mit einem guten Schleimabfluss aus den Nebenhöhlen. Ultraschall, Elektrophorese, Laser, Massage und Gymnastik sind die effektivsten Behandlungsmöglichkeiten..
Antibiotika (Amoxicillin). Mit eitriger Sinusitis zuordnen.YAMIK Katheter. Alternative zu Pannen.
Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente.Inhalationen mit Kräutern und einem Vernebler.

Nach dem Lesen des Artikels gelang es den Eltern bereits herauszufinden, was eine akute Sinusitis ist. Um das Wohlbefinden des Kindes während der Krankheit zu fördern, ist es auch wichtig zu wissen, welche Volksheilmittel bei der Bekämpfung von Entzündungen wirksam sind. Positiv zu vermerken ist, dass sie einen Tropfen in die Nase empfehlen konnten. Um die Symptome zu beseitigen, ist es wichtig, natürliche Öle wie Thuja, Tanne und Sanddorn zu verwenden. Frischer Aloe-Saft oder Kalanchoe ist auch nicht weniger wirksam bei der Bekämpfung der Krankheit. Bei der Therapie werden jedes Nasenloch 2-3 Tropfen mit einer Pipette 4-5 mal täglich instilliert. Frischer Rübensaft ist im Behandlungsprozess unverzichtbar.

Die Verwendung von Abkochungen von Kräutern ist sowohl für das Einatmen als auch für den internen Gebrauch relevant. Kräuter wie Nelken, Ringelblumen, Kamille, Eukalyptus und goldener Schnurrbart wirken entzündungshemmend und antibakteriell. Expektorierende Wirkung hat Salbei, Kümmel, Huflattich.

Salben, die auf der Basis natürlicher Bestandteile hergestellt werden, helfen, verstopfte Nase loszuwerden. Aloe-Saft, Zwiebelsaft (1: 1) und Vishnevsky-Salbe helfen, Entzündungen in kürzester Zeit zu überwinden. Nicht weniger wirksame Salbe, die Waschseife (gerieben), Zwiebelsaft, Alkohol, Honig und Pflanzenöl enthält. Alle Komponenten müssen in gleichen Mengen eingenommen und in einem Wasserbad geschmolzen werden, um eine gleichmäßige Konsistenz zu erhalten. Es wird empfohlen, Salben abzukühlen und danach zu verwenden.

Vorbeugende Maßnahmen

Damit das Kind das Leben der für die Rhinosinusitis erforderlichen Symptome und Behandlungen nicht verkomplizieren kann, müssen die Eltern über Prävention nachdenken. Wenn die Eltern des Babys versuchen, das Auftreten von Erkältungen zu verhindern, ist diese Krankheit recht einfach zu vermeiden. Experten raten, dafür zu sorgen, dass das Kind nicht kalt wird und sich auch nicht in den Entwürfen befindet. Bewegung und regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft wirken sich auch positiv auf die Gesundheit eines kleinen Patienten aus. Die Einnahme und Verhärtung von Multivitamin ist eine weitere wirksame Methode zur Stärkung der Immunität und zur Vermeidung akuter Virusinfektionen der Atemwege sowie weiterer Komplikationen..

Ärzte empfehlen eine rechtzeitige Behandlung von Zahnkrankheiten und regelmäßige Besuche beim Zahnarzt.

Durch die richtige Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege und einer laufenden Nase können Sie die Rhinosinusitis vergessen. Eine ausgewogene und nahrhafte Ernährung, die reich an Vitaminen ist, ist bei Vitaminmangel unerlässlich.

Komplikationen

Wenn Sie die Krankheit nicht rechtzeitig behandeln, ist es wahrscheinlich, dass sich die Krankheit in eine chronische Form verwandelt. In fortgeschrittenen Fällen geht eine Entzündung aus dem Nasengang auf die Weichteile des Gesichts über. Wenn die Behandlung der akuten Sinusitis bei Kindern nicht rechtzeitig durchgeführt wird, geht die Entzündung in die Atemwege (führt zur Entwicklung von Bronchitis und Lungenentzündung) sowie in die Ohren (führt zu Mittelohrentzündung)..

Komplikationen der Rhinosinusitis verursachen Augenerkrankungen. Eiter fällt in solchen Fällen in das Gewebe der Orbita, weshalb eine hohe Wahrscheinlichkeit einer eitrigen Entzündung besteht. Solche Folgen sind mit Sehverlust behaftet. In den fortgeschrittensten Fällen sind Sepsis und Tod wahrscheinlich.

Eltern müssen sich daran erinnern, dass Sie bei den ersten Anzeichen einer akuten Rhinosinusitis sofort den HNO-Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen sollten. In den ersten Stadien der Krankheit ist die Wahrscheinlichkeit einer Genesung hoch. Eltern des Babys sollten wissen, dass Rhinosinusitis in fortgeschrittenen Fällen zu irreversiblen Folgen führt. Daher sollte die Gesundheit des Babys so sorgfältig wie möglich behandelt werden. Die Verwendung von Arzneimitteln in Kombination mit alternativen Methoden kann die Krankheit wirksam überwinden.

Ähnliche Videos

Schnupfen bei Kindern ist sehr häufig, aber nicht jeder kann als Sinusitis bezeichnet werden. Der berühmte Kinderarzt und Fernsehmoderator Jewgeni Komarowski erzählt über die Krankheit und wie man sie bei Kindern behandelt.

Atemwegserkrankungen können laut Komarovsky sicher als führend bei Kinderkrankheiten angesehen werden. Und es gibt ziemlich viele von ihnen. Sinusitis ist ein entzündlicher Prozess, der in den Nebenhöhlen auftritt und als Nasennebenhöhlen bezeichnet wird. Es wird durch pathogene Bakterien oder aggressive Viren verursacht, die über die Nase in den Körper gelangen. Manchmal ist die Hauptursache auch ein Trauma oder eine chemische Verbrennung der oberen Atemwege.

Wie die meisten anderen Krankheiten gibt es eine Sinusitis in zwei Formen - akut oder chronisch, eine oder mehrere Nebenhöhlen der Baby-Nase können betroffen sein.

Es wird angenommen, dass die Krankheit am wahrscheinlichsten bei Babys mit Nasenpolypen oder anderen Formationen, einer Krümmung des Nasenseptums, auftritt..

Chronische Schwellung der Nase tritt bei allergischer Rhinitis oder Vasomotorik auf. Am häufigsten tritt eine solche Entzündung bei Kindern mit verminderter Immunität, Mukoviszidose, Down-Syndrom sowie bei Babys mit Gaumenspalten auf.

Akute Sinusitis bei einem Kind ist nicht so schwer zu erkennen: Es ist nicht nur eine laufende Nase im klassischen Sinne, es ist die Sekretion von Nasenschleim mit Eiter, Unwohlsein, Fieber. Beim Fühlen des Sinusbereichs verspürt das Kind schmerzhafte Beschwerden. Aber der Arzt macht eine genaue Diagnose. Die Rhinoskopie zeigt eine ödematöse, vergrößerte Schleimhaut und das Vorhandensein von Eiter in der Nasenmuschel.

Wenn die Sinusitis chronisch ist, sollten Sie solche Symptome nicht erwarten, die Symptome sind im Allgemeinen ziemlich verschwommen. Manchmal klagt ein Kind über leichte Schmerzen im Sinusbereich. Aber die Ärzte lassen sich nicht täuschen - die Nase schwillt ständig an, der Ausfluss aus der Nase ist dick. Oft beginnt Nasenschleim aus den Nasengängen entlang der Rückwand des Pharynx zu fließen, was zum Auftreten eines unangenehmen faulen Geruchs aus dem Mund führt. Manchmal kommt es zu Husten, und die Geruchswahrnehmung und die Fähigkeit, Geschmacksnuancen zu unterscheiden, nehmen fast immer ab..

Untersuchung und Diagnose

Ein untersuchter Arzt kann nur auf das Vorhandensein einer Sinusitis beim Kind hinweisen. Diagnosemaßnahmen können diese Annahme bestätigen oder widerlegen. Die Röntgenaufnahme der Nasennebenhöhlen zeigt also eine Verdickung der Schleimhaut (bis zu 5-6 mm) sowie Verdunkelungsherde, was auf die Ansammlung von Schleim und Entzündungen hinweist.

Der Inhalt des Nasenschleims wird ausgesät, um den Erreger des Entzündungsprozesses zu bestimmen.

Ein CT-Scan der Nebenhöhlen kann weitere Informationen liefern, aber die CT wird nicht immer für alle Kinder empfohlen. Manchmal ist es nur mit einer Röntgenaufnahme möglich. Es wird ein allgemeiner Bluttest durchgeführt, bei dem eine hohe Anzahl weißer Blutkörperchen und eine Erhöhung der Sedimentationsrate der Erythrozyten festgestellt werden..

Aber die Durchführung der Diaphanoskopie, auf die Kinderärzte oft bestehen, hält Komarovsky für unnötig, die Genauigkeit und der Informationsgehalt einer solchen Untersuchung sind leider gering.

Wichtige Unterschiede zur Grippe, Erkältungen

Eine laufende Nase mit akuten Virusinfektionen der Atemwege und Influenza weist wichtige Unterschiede zur verstopften Nase mit entzündeten Nebenhöhlen auf. Dr. Komarovsky empfiehlt, sich auf die folgenden Nuancen zu konzentrieren.

  • Allgemeine Symptome: Bei der Grippe treten Halsschmerzen, Kopfschmerzen, Schüttelfrost, Fieber und Muskelschmerzen auf. Bei Sinusitis treten keine Muskelschmerzen auf, die Temperatur kann leicht ansteigen. Der Hauptunterschied ist eine laufende Nase. Bei Influenza oder akuten Virusinfektionen der Atemwege tritt normalerweise eine Verstopfung mit wässrigen, transparenten Schleimsekreten aus den Nasengängen auf. Bei einer Sinusitis wird dicker grüner oder gelber Schleim ausgeschieden, der sehr oft entlang der Rückseite des Pharynx fließt. Beim Berühren der Wangen in der Nähe von Nase und Stirn zwischen den Augenbrauen mit Sinusitis erfährt das Kind unangenehme Schmerzen und Druck von innen. Bei der Grippe passiert dies nicht..
  • Krankheitsdauer: Ein Kind mit Grippe fühlt sich 4–5 Tage nach Ausbruch der Krankheit besser. Bei einer Sinusitis können die Symptome lange anhalten. Es wird empfohlen, zum Arzt zu gehen, wenn die Symptome länger als fünf Tage anhalten..

Bei der Behandlung von Sinusitis und Rhinosinusitis werden Medikamente eingesetzt, manchmal besteht ein chirurgischer Eingriff.

Zur Behandlung verschreibt der Arzt normalerweise:

  • Vasokonstriktor-Nasentropfen für 3-5 Tage (um die Schwellung der Schleimhaut zu verringern);
  • Antihistaminika (wenn der Patient allergische Voraussetzungen hat und Hilfe bei der Reduzierung von Schleimhautödemen benötigt);
  • Bei akuter Sinusitis werden lokale und systemische Antibiotika empfohlen.

Es kommt vor, dass eine medikamentöse Behandlung unwirksam ist und sich die Nebenhöhlen nicht erholen, nachdem alle vom Arzt empfohlenen Maßnahmen durchgeführt wurden. Für den Abfluss von angesammeltem Naseninhalt mit Eiter wird dann das Waschen der Nasennebenhöhlen und die Punktion der Stirn- oder Kieferhöhlen empfohlen.

Wenn dies nicht hilft, wird eine vollständige Nasenkorrektur durchgeführt.

Dr. Komarovsky rät, Rhinosinusitis ausschließlich unter ärztlicher Aufsicht zu behandeln.

Selbstmedikation und Behandlung mit Volksheilmitteln sind völlig ausgeschlossen. Nebenhöhlen können nicht erwärmt werden, es können keine wärmenden Kompressen hergestellt werden - dies trägt zur Ausbreitung und Intensivierung des Entzündungsprozesses bei. Deshalb sollten Sie die von Müttern geliebten Inhalationen vergessen.

Geben Sie auch Antibiotika nicht auf - bei eitriger Sinusitis können Sie in der Therapie nicht auf Antibiotika verzichten, da sich Bakterien schnell vermehren.

Eltern können durch regelmäßiges Waschen der Nase zum Durchgang des Nebenhöhleninhalts beitragen. Zu diesem Zweck können Sie eine der zahlreichen Lösungen mit Meerwasser wählen, die in Apotheken vorhanden sind, oder selbst zu Hause eine Salzlösung herstellen (ein Teelöffel gewöhnliches Salz pro 1 Liter vorgekochtes Wasser). Je öfter dem Baby die Nase gewaschen wird, desto besser.

Während der Behandlung sollten Eltern daran denken, dass die getrocknete Luft in dem Raum, in dem das Baby lebt, Wärme, zur Austrocknung des Schleims in den oberen Atemwegen beiträgt. Dies bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit schwerwiegender Komplikationen steigt. Daher ist es notwendig, den Raum zu lüften, den Boden zu waschen und die Luft mit einem speziellen Gerät, dem sogenannten Luftbefeuchter, auf 50–70% zu befeuchten. Wenn kein Luftbefeuchter vorhanden ist, können Sie nasse Windeln oder Laken, Handtücher an Batterien oder an einem Seil aufhängen. Die Flüssigkeit von ihnen wird verdampfen und die Luft im Haus befeuchten. Die Lufttemperatur im Kinderzimmer sollte auch im Winter 19-21 Grad nicht überschreiten.

Vergessen Sie nicht ein reichlich warmes Getränk - dies hilft bei der Verdünnung und Beseitigung von Nasenschleim. Wenn es keine hohen Temperaturen gibt, müssen Sie ein Kind nach draußen schicken - es braucht frische Luft.

Wenn das Kind allergisch ist, bringt die Behandlung keine greifbaren Ergebnisse, während das Kind weiterhin mit dem Allergen in Kontakt kommt. Die Eltern sollten verwirrt sein, damit das Haus keine großen Stofftiere und Teppiche hat, die Staub ansammeln. Bücher stehen in einem Schrank hinter Glas. Sie waschen Fußböden, tun es jeden Tag, verwenden aber keine Reinigungsmittel. Wäsche und Bettwäsche mit hypoallergenem Pulver waschen und abspülen.

Evgeny Komarovsky fordert die Eltern dringend auf, mit Vasokonstriktor-Medikamenten vorsichtiger umzugehen - sie können nicht länger als fünf Tage angewendet werden. Sie entwickeln eine anhaltende Drogenabhängigkeit, die Schleimhaut kann verkümmern. Nur die für das Alter des Kindes geeigneten Formen von Vasokonstriktor-Arzneimitteln können zum angegebenen Zeitpunkt in Übereinstimmung mit allen Empfehlungen des behandelnden Arztes angewendet werden.

Auf eine Notiz.

  • Der berühmte Kinderarzt rät Eltern, die Sinusitis bei Kindern behandeln, ihre Babyausläufe so oft wie möglich zu waschen. Während das Kind durch den Mund atmet, steigt die Wahrscheinlichkeit, dass nicht nur die Nasensekrete, sondern auch der Schleim in den Bronchien und Lungen austrocknen, was die Wahrscheinlichkeit einer Lungen- oder Bronchialerkrankung erhöht.
  • Fördern Sie die aktiven Spiele Ihres Kindes an der frischen Luft. Sie ermöglichen es dem Kind, mehr Sauerstoff zu erhalten, da bei verstopfter Nase alle Organe und Systeme einen gewissen Sauerstoffmangel erfahren.
  • Die meisten Rezepte der traditionellen Medizin für Sinusitis sind nicht nur nutzlos, sondern können auch erheblich schaden. Pflanzliche Heilmittel, Heilmittel auf Honigbasis können selbst allergen sein, was in keiner Weise dazu beiträgt, die Schwellung der Schleimhaut zu verringern.

Die Meinung von Dr. Komarovsky zu den Ursachen der Rotzbildung und ihrer Behandlung finden Sie im nächsten Video.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Augentropfen von einer Erkältung
Kann ich Augentropfen gegen Erkältung verwenden??Die laufende Nase ist ein entzündlicher Prozess auf der Nasenschleimhaut. Wie bei jeder Krankheit hängen die Manifestationen der Erkältung vom Auslöser, dem Stadium des Verlaufs und den auslösenden Faktoren ab.
Wir behandeln eine laufende Nase nicht nur bei Kindern mit Honig
Honig ist eines der ältesten Mittel gegen Erkältungen. Seine einzigartigen heilenden Eigenschaften erhält er von Blütenpflanzen, die von der Energie der Sonne genährt werden.
Mukaltin gegen Husten bei Kindern und Erwachsenen
Medizinische FachartikelHusten ist ein Schutzreflex des Körpers, der durch Kontraktion der Muskeln der Atemwege verursacht und durch Reizung der Rezeptoren hervorgerufen wird.