Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen zu Hause

Eine Erkältung bei einem Baby ist ein sehr unangenehmes Phänomen. In diesem Alter kann das Baby weder darüber sprechen, was es stört, noch kann es seine Nase unabhängig von Schleim befreien und husten. Die Erkältung ist eine akute Atemwegsinfektion. Erkältungen bei Säuglingen sollten rechtzeitig behandelt werden, um zukünftige Komplikationen zu vermeiden..

Was tun, wenn ein Baby krank ist?

Wenn das Baby noch nicht 2 Monate alt ist und die Körpertemperatur 38 Grad überschreitet, dürfen Sie nicht zögern und so schnell wie möglich Nothilfe rufen. Diese Maßnahme ist notwendig, da bei der Selbstbehandlung mit Medikamenten unvorhersehbare Reaktionen und Folgen auftreten können. In einer solchen Situation ist es für Fachkräfte besser, mit dem Kind umzugehen..

Wenn ein Krankenwagen oder ein Kinderarzt gerufen wurde, sollte das Kind nicht zwangsernährt werden. Wenn er sich völlig weigert zu essen, ist es besser, ihm eine kleine Menge Wasser zu geben. Es ist strengstens verboten, die Symptome der Erkältung mit Essig- oder Wodka-Lösungen zu beseitigen, da solche Mittel für das Baby gefährlich sein können. Ihre Bestandteile können durch die erweiterten Poren in den Krümelkörper eindringen. Wenn es nicht möglich ist, die Temperatur mit Hilfe von Medikamenten zu senken, muss ein mit Wasser angefeuchtetes Tuch bei Raumtemperatur an Bauch, Leistengegend und Hals angebracht werden.

Für den Fall, dass ein Neugeborenes Rotz hat, ist es nicht gestattet, Vasokonstriktor-Medikamente ohne die entsprechende ärztliche Verschreibung zu verwenden. Die akkumulierte Entladung kann mit einem speziellen Aspirator oder einem normalen Einlauf abgesaugt werden.

Um den Schleimausfluss zu verbessern, werden einige Tropfen Apothekensalzlösung aus einer Pipette in die Nase geträufelt. Ein bekannter Kinderarzt, Komarovsky, empfiehlt diese Behandlungsmethode. Arzneimittel dürfen nur nach entsprechender Ernennung oder Erlaubnis des Kinderarztes angewendet werden. In diesem Alter ist es nicht erlaubt, traditionelle Medizin zu verwenden. Sogar die Verwendung von Himbeermarmelade kann schädlich sein und die Entwicklung einer allergischen Reaktion hervorrufen.

Wenn das Baby Muttermilch isst, wird häufig empfohlen, diese auf die Brust aufzutragen, und Muttermilch enthält natürliches Interferon. Um das Auftreten einer Erkältung bei einem Säugling zu verhindern, muss kontrolliert werden, wie das Kind angezogen ist. Sie müssen es nicht verwechseln. Das Tragen einer großen Menge warmer Kleidung wirkt sich negativ auf die Widerstandsfähigkeit des Körpers gegen verschiedene Krankheitserreger aus. Wenn sich das Baby ständig an die Hitze gewöhnt, kann bereits ein leichter Luftzug für es zur Voraussetzung für die spätere Entwicklung der Erkältung werden.

Behandlungsanweisungen

Wenn das Baby alleine krank wurde oder von einem der Erwachsenen infiziert wurde, müssen die allgemeinen Empfehlungen von Ärzten und erfahrenen Müttern eingehalten werden. Die folgenden Regeln sollten bei der Behandlung von befolgt werden:

  1. Zunächst muss ein Kinderarzt angerufen werden. Egal wie schwerwiegend die Symptome einer Erkältung sind, ein Arzt muss gerufen werden, denn selbst ein harmloses Phänomen wie eine laufende Nase kann für ein Baby gefährlich werden.
  2. Es wird empfohlen, ein Kissen unter den Kopf des Babys zu legen, häufig in dem Raum, in dem das Kind lüftet und nass putzt.
  3. Wenn die Körpertemperatur auf 38 Grad und mehr steigt, wird das Baby vollständig ausgezogen und bei Raumtemperatur mit Wasser abgewischt, bis der Krankenwagen eintrifft. Ein nützliches Verfahren ist ein Einlauf..
  4. Wenn Erkältungssymptome wie laufende Nase und Husten vorliegen, wird in Absprache mit dem Kinderarzt der Hals, der Rücken, die Brust und die Füße mit Lösungen auf der Basis von Eukalyptusöl oder Extrakten aus Pflanzen (z. B. Eukabalumbalsam) eingerieben.
  5. Ein großer Helfer bei der Behandlung von akuten Atemwegserkrankungen ist ein Heilbad mit Heilpflanzen (Kamille, Ringelblume, Salbei, Brennnessel). Das Bad kann eine halbe Stunde dauern, die Wassertemperatur sollte ca. 38 Grad betragen. Nach dem Bad wird das Baby angezogen und ins Bett gebracht.
  6. Es ist möglich, Kompressen mit nicht heißem Öl durchzuführen. Ein Tuch oder eine Gaze wird mit erhitztem Öl imprägniert, eine Plastiktüte wird darauf gelegt und ein Wollschal wird darauf aufgetragen. Es wird empfohlen, einen solchen Schal mehrere Stunden lang aufzubewahren. Solche Anwendungen für das Baby werden mehrmals täglich durchgeführt.
  7. In vielen Situationen werden Hustenmedikamente von Ärzten für Kinder im Alter von sechs Monaten verschrieben. Für einen produktiven und unproduktiven Husten werden verschiedene Arten von Medikamenten verwendet..

Für Kinder in diesem Alter können Sie das Medikament Doctor Theiss verwenden - dieses Medikament ist wirksam, wenn Sputum schwer zu trennen ist. Das Medikament Bronchicum enthält Thymian, Hagebutten, Honig und andere Kräuter. Dr. IOM wird angewendet, wenn im Hals ein Kitzeln mit einem trockenen, reizenden Husten auftritt. Das Medikament Tussamag wird gegen trockenen Husten angewendet, dieses Medikament basiert auf Thymian.

Inhalationen sind wirksam. Stellen Sie drinnen in der Nähe der Krippe mit dem Baby einen Topf mit heißem Wasser auf. Als nächstes wird eine Mischung zum Einatmen in den Behälter abgesenkt. Innerhalb von anderthalb Stunden atmet das Baby die Dämpfe ein. Sie können auch eine Untertasse mit heißem Wasser in die Nähe der Krippe stellen, in die gehackter Knoblauch gesenkt wird.

Dem Baby wird empfohlen, viel warmes Getränk - Tee mit Hagebutten, Zitrone, Fruchtgetränke, Trockenfruchtkompott - nur nach Absprache mit dem Arzt zu geben. Wärmemanipulationen mit Senfpulver können verwendet werden. Wenn das Baby sowohl Husten als auch Schnupfen hat, ziehen Sie noch eine Baumwollsocke an, gießen Sie ein wenig Senf hinein und darüber die dritte Socke aus Wolle. Zusätzlich zur Verwendung traditioneller Medikamente zur Behandlung von Erkältungen kann der Arzt empfehlen, dem Baby immunmodulierende Mittel, Vitaminpräparate, zu verabreichen.

Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen - wie man ein Baby behandelt

Ein Baby ist eine große Verantwortung für jede Mutter. Er ist bisher völlig schutzlos gegen diese Welt, daher sind es oft die Neugeborenen, die die „Opfer“ von Viren werden, die in der Umwelt wandeln. Sie sollten in dieser Situation keine Angst haben und in Panik geraten, da das Risiko von Hautausschlägen und falschen Entscheidungen groß ist. Es ist besser, sofort Ihren Arzt zu kontaktieren und dies von ihm herauszufinden, als eine Erkältung bei einem Baby zu behandeln. Einerseits wird er die am besten geeignete Therapie verschreiben, um Erkältungen und andere Manifestationen der Krankheit beim Neugeborenen zu heilen, und andererseits wird er alle Vorsichtsmaßnahmen berücksichtigen, damit die verschriebene Behandlung die Gesundheit der Krümel in Zukunft nicht beeinträchtigt.

Sie können alle Maßnahmen ergreifen, damit die Behandlung effektiv ist und sich Ihr Baby schneller erholt.

WAS BEHANDELN SIE DEN ROH IN DER BRUST - TIPPS

Ein krankes Baby muss insbesondere einen bestimmten Tagesablauf einhalten, der davon abhängt, wie schwer die Krankheit ist, wie alt es ist, welche Behandlung verschrieben wird und welche individuellen Merkmale das Baby aufweist. Es ist wichtig, dass das Baby in einer entspannten häuslichen Umgebung bleibt und sich vollständig ausruht, da die Erkältung bei einem Baby häufig zu einer vollständigen Erschöpfung des Nervensystems führt. Ein guter Schlaf hilft dem Baby, seine Kraft wieder aufzufüllen, den emotionalen Ton zu verbessern, die Stimmung zu verbessern und zur schnellen Genesung des Babys beizutragen. Der wichtigste Schritt bei der Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen besteht darin, Bedingungen zu schaffen, unter denen Ihr Baby ruhig ruht: Entfernen Sie mögliche Geräuschquellen aus seinem Zimmer, senken Sie die Vorhänge oder Jalousien, damit das Tageslicht ihn nicht stört.

Frische Luft hat eine gewisse heilende Wirkung: Wenn ein Säugling leicht erkältet ist, ist die Behandlung viel effektiver, wenn Sie zusammen mit dem Konsum von Medikamenten die Gehzeit verlängern. Wenn Ihr Baby eine niedrige Temperatur hat, die 37,5 Grad nicht überschreitet, wird ihm sogar gezeigt, dass es an der frischen Luft mäßig spazieren geht, aber nicht überfüllt ist. Wickeln Sie Ihr Baby wärmer ein und gehen Sie zum nächsten Park: In der Luft wird das Baby besser schlafen, seine Atmung wird sich stabilisieren, es wird tiefer - dies ist eine gute Vorbeugung gegen Atemnot. Wenn es keine Möglichkeit gibt, auszugehen, ziehen Sie das Baby wärmer an und bleiben Sie mit ihm auf dem Balkon. Öffnen Sie ein Fenster oder ein Fenster zur Belüftung, während sich das Kind im Freien befindet.

Da es für Babys nicht empfohlen wird, eine Temperatur von nicht mehr als 37,5 Grad zu senken (Ausnahmen sind nur eine extreme Notwendigkeit), kann dieses Symptom mit einer kleinen Massage gelindert werden. Lösen Sie Ihr Baby auf und wischen Sie die Leistengegend, Arme, Brust und Beine leicht ab. Reiben Sie das Kind jedoch auf keinen Fall mit Wodka- oder Essiglösungen ein - eine solche Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen ist unwirksam und sogar gefährlich, da diese Substanzen durch die aufgrund der Temperatur vergrößerten Poren in den Körper des Babys eindringen.

KALTBEHANDLUNG FÜR MEILEN: WIE „ANAFERON-KINDER“ HELFEN?

Natürlich können all Ihre Bemühungen, sich um einen kranken Kleinen zu kümmern, nicht scheitern, aber dennoch ist es besser, all dies vollständig zu vermeiden oder das Risiko einer Krankheit zu minimieren. Dies kann vollständig erfolgen, wenn rechtzeitig vorbeugende Maßnahmen ergriffen werden, z. B. wenn einem Neugeborenen nach dem ersten Lebensmonat ein Medikament wie Anaferon für Kinder verabreicht wird. Es ist fast völlig sicher für Säuglinge, hat keine ausgeprägten Kontraindikationen und Nebenwirkungen. Sorgfältig auf das Immunsystem einwirkend, stärkt es es allmählich. Während einer Krankheit trägt Anaferon Pediatric auch zur Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen bei, da es eine antivirale Eigenschaft hat, Symptome lindert und das Risiko von Komplikationen verringert.

Bevor Sie eine Erkältung bei einem Säugling mit diesem Medikament und Prophylaxe behandeln, müssen Sie einen Kinderarzt konsultieren.

Was hilft bei akuten Virusinfektionen und Erkältungen der Atemwege bei einem monatlichen Kind??

Veröffentlicht: 20. Oktober 2018

Das Aussehen des Babys in der Familie ist nicht nur Glück, sondern auch eine ernsthafte Verantwortung. Die Gesundheit von Kindern ist das Wichtigste im Leben der Eltern. Es überrascht nicht, dass die Erkältung eines einmonatigen Babys bei den meisten Müttern und Vätern Panik und Angst hervorruft. Krankheiten bei Säuglingen haben ihre eigenen Merkmale und Feinheiten. Die übliche Behandlung gegen Husten und laufende Nase ist für sie nicht geeignet, da die Krümel nicht wissen, wie sie ihre Nase putzen, gurgeln und Pillen auflösen sollen. Was ist in diesem Fall zu tun? Versuchen wir es herauszufinden.

Ursachen der Krankheit

SARS bei einem einmonatigen Baby ist ein schwieriges Problem. Natürliche Schutzfunktionen bei Säuglingen sind unvollkommen und wirken nicht mit voller Kraft. Infektionen sind gefährlich für Babys. Bei geschwächten Babys können sich Viren, Bakterien und Pilze im ganzen Körper ausbreiten. Für die Immunität ist es immer noch schwierig, Krankheitserreger am Eintrittsort zurückzuhalten. Babys brauchen daher besondere Bedingungen und angemessene Pflege..

Die Erkältung bei einem einmonatigen Baby kommt selten vor. In der Tat erhält das Baby zusammen mit der Muttermilch Antikörper, die vor den meisten Infektionskrankheiten schützen. Wenn eine Mutter richtig isst und ein Trinkschema einhält, bekommt ihr Baby alle notwendigen nützlichen Substanzen, die das Immunsystem stärken. Kein Wunder, dass viele Kinderärzte behaupten, dass längeres Stillen der Schlüssel zur Gesundheit des Babys ist.

Wenn eine Erkältung ein einmonatiges Baby einholt, dann höchstwahrscheinlich aufgrund von Unterkühlung. Zugluft ist eine Gefahr für Babys, da ihr Körper die Wärmeübertragung noch nicht kontrollieren kann. Belüften Sie den Raum natürlich sorgfältig. Stehende trockene Luft ist schließlich auch schädlich. Wenn Sie den Kindergarten auffrischen möchten, nehmen Sie das Baby mit ins Wohnzimmer. Die gefährlichste Kombination ist Überhitzung und Zugluft. Daher lohnt es sich nicht, das Baby übermäßig einzuwickeln. Er wird schwitzen und selbst ein leichter Windstoß wird zu einer Erkältung führen.

Angstsymptome

Leider können kleine Kinder den Eltern nichts über ihre Probleme erzählen. Mama kann nur raten, was das Baby beunruhigt. Sie können anhand der folgenden Symptome verstehen, dass sich das Kind erkältet hat:

  • verstopfte Nase,
  • Husten,
  • lockerer Hals,
  • Kurzatmigkeit,
  • übermäßiger Speichelfluss,
  • unruhiger Schlaf,
  • lethargischer Zustand,
  • erhöhte Laune,
  • Erhöhung der Körpertemperatur.

SARS bei Säuglingen beginnt plötzlich. Abends lächelt das Baby und fühlt sich gut. Morgens ist es ungezogen, weil es aufgrund einer laufenden Nase nicht normal atmen und saugen kann. Am häufigsten befallen Viren den Hals und die Nasennebenhöhlen, was bei einem kleinen Kind zu schweren Beschwerden führt.

Wie behandelt man?

Wenn die ersten Symptome einer Erkältung auftreten, müssen Sie sofort die Temperatur messen. Wenn die Markierung die 38-Grad-Linie überschreitet, muss dringend ein Arzt gerufen werden. In keinem Fall sollten Sie das Baby mit Essig einreiben. So können Sie empfindliche Haut leicht sintern. So helfen Sie Ihrem Kind vor der Ankunft des Kinderarztes?

  • Legen Sie ein kleines Kissen unter Ihren Kopf. Eine starke Neigung erhöht das Erstickungsrisiko..
  • Nasengänge reinigen. Überlastung und Rotz verhindern, dass das Baby normal atmet. Ein gewöhnlicher Gummiball oder ein moderner Aspirator kann den Schleim vom Schleim befreien..
  • Nassreinigung durchführen. Trockene, stehende Luft und Staub reizen die Schleimhaut des Nasopharynx. Sie können die Luftfeuchtigkeit im Raum mit einem speziellen Gerät, kleinen Wasserbehältern oder nassen Handtüchern erhöhen.

Am häufigsten werden Kindern unter einem Jahr von Ärzten Nasentropfen verschrieben. Sie sind einfach zu bedienen und leicht zu dosieren. Heute gibt es viele Medikamente verschiedener Art. Aber nicht alle sind für Säuglinge geeignet.

Drops Derinat - ein sicheres und wirksames Instrument zur Behandlung und Vorbeugung von Erkältungen und SARS. Zugelassen ab den ersten Lebenstagen. Das Medikament wirkt in mehrere Richtungen gleichzeitig:

  • kämpft gegen Krankheitserreger: Viren, Bakterien und Pilze;
  • stellt beschädigte Schleimhaut wieder her - die erste natürliche Barriere gegen Infektionen;
  • stärkt die zelluläre und humorale Immunität.

Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie Derinat-Tropfen verwenden.

Erkältungen bei Säuglingen und mögliche Komplikationen: Vorsicht, Pflege, Behandlung

Wenn bei einem Baby Anzeichen einer Erkältung auftreten, ist es sehr wichtig, so bald wie möglich mit der richtigen Behandlung zu beginnen. Gleichzeitig sollten Eltern daran denken, dass nur ein Arzt einem Kind Medikamente verschreiben kann. Nicht weniger wichtig als die Einnahme von Medikamenten ist jedoch die richtige Pflege eines kranken Babys.

Nikolai Malitsky
Kinderarzt der höchsten Kategorie, Kinderklinik Nummer 3, Kiew

Erkältungen bei Säuglingen: Bedingungen für die Genesung schaffen

Der Raum, in dem sich das kranke Kind befindet, muss mehrmals täglich belüftet werden. Im Sommer können Sie die Fenster in der Regel den ganzen Tag offen halten: Sonne und Luft töten einen erheblichen Teil der Keime ab. Im Winter wird ein krankes Kind am besten herausgenommen, während es in einem anderen Raum lüftet. Wenn dies nicht möglich ist, muss das Baby in eine warme Decke gewickelt werden, seinen Kopf mit einem Hut bedecken und das Bett so aufstellen, dass es nicht in den kalten Luftstrom gelangt. Weder eine laufende Nase noch ein Husten oder Fieber sollten die regelmäßige Belüftung beeinträchtigen. Optimale Innentemperatur für Babys - 21–22 ° C..

Die Nassreinigung sollte mindestens einmal täglich in dem Raum durchgeführt werden, in dem sich das kranke Baby befindet. Die Kleidung eines kranken Kindes sollte leicht, bequem und geräumig sein, um ihm keine unnötige Angst zu bereiten und die Durchblutung nicht zu stören. Bevorzugt werden Baumwollkleidung, die Luft durchlässt und Feuchtigkeit aufnimmt. Es ist möglich, das Baby nur zu wärmen, wenn seine Haut trotz der hohen Temperatur zu blass ist oder eine Marmortönung aufweist. Dies ist auf einen Krampf der Blutgefäße zurückzuführen. In diesem Fall hilft die Erwärmung, diesen Krampf, die Vasodilatation und den Wärmeverlust zu beseitigen. Wenn das Baby schwitzt, muss es jedes Mal trocken gewischt und in trockene Kleidung umgewandelt werden. Wenn das Baby Windeln trägt, vergessen Sie nicht, diese häufig zu überprüfen und zu wechseln. Die Unterwäsche des kranken Babys muss täglich gewechselt werden, und die Bettwäsche sollte gewechselt werden, wenn sie verschmutzt ist..

Erkältungen beim Baby: der richtige Tagesablauf

Das Regime für ein krankes Kind hängt von seinem Alter, seiner Schwere und seinem Stadium der Krankheit, seinen Behandlungsmethoden, seinen Charakterzügen und seinen individuellen Merkmalen ab. Einige Kinder werden schneller müde, andere langsamer, andere ruhig und sogar träge, andere aufgeregt und gereizt. Im Allgemeinen werden alle Kinder während einer Krankheit aufgrund der immer noch schwachen Anpassungsfähigkeit und der raschen Erschöpfung des Nervensystems schnell müde. Daher benötigt das Kind während dieser Zeit eine ruhige Umgebung. Ein krankes Baby ist mehr als gesund, braucht eine gute Pause. Es ist ratsam, dass er so viel wie möglich schläft. Dies wirkt sich positiv auf den Heilungsprozess des Kindes aus..

Positive Emotionen sind sehr wichtig für die Genesung eines Kindes. Versuchen Sie also, Ihre Erregung nicht zu zeigen. Vergessen Sie nicht, dass selbst die kleinsten Kinder den psycho-emotionalen Zustand der Eltern sehr subtil erfassen.

Erkältungen bei Säuglingen: Warum baden?

Die Angst der Eltern, kranke Kinder zu baden, ist völlig unbegründet. Tatsache ist, dass bei kleinen Kindern die Atmungsfunktion der Haut sehr ausgeprägt ist. Der Nutzen der Bäder besteht darin, dass sie den Zustand des Kindes erheblich verbessern: Saubere Haut erfüllt ihre Atmungsfunktion besser und versorgt so ihren Körper mit der notwendigen Menge an Sauerstoff. Es ist auch wichtig, dass bei einer hohen Temperatur ein Bad mit einer Wassertemperatur von 2 ° C unter der Körpertemperatur zur Temperatursenkung beiträgt und als therapeutische Wirkung angesehen werden kann. Daher, badende Kinder, wenn es kein Verbot eines Arztes gibt, brauchen Sie täglich.

Wenn die Körpertemperatur niedrig ist, wird das Bad bei normaler Temperatur oder etwas wärmer (36–37 ° C) gemacht. Kinder müssen wie gewohnt gewaschen werden. Babyseife, Schaum oder Gel zum Baden von Babys sollten 1-2 mal pro Woche verwendet werden. Es ist sehr wichtig, sich an die Hauptsache zu erinnern - das Kind nicht zu unterkühlen. Wischen Sie das Baby nach dem Baden mit einem warmen, dünnen Laken oder Handtuch ab (mit Löschbewegungen, ohne zu reiben, da die Haut bei Säuglingen sehr empfindlich ist) und legen Sie es in ein warmes Bett.

Wenn der Arzt nicht empfiehlt, ein krankes Kind zu baden, wischen sie täglich den gesamten Körper des Babys ab. Das Reiben erfolgt mit einem weichen, in warmem Wasser (37–38 ° C) angefeuchteten Handtuch. Zuerst wischen sie einen Teil des Körpers ab und wischen ihn trocken, dann den anderen usw. Zum Abwischen können Sie Einweg-Feuchttücher verwenden, die in der Nähe einer Wärmequelle vorgewärmt werden, damit sich das Kind nicht unwohl fühlt.

Erkältungen beim Baby: Wie und was soll das Baby gefüttert werden?

Die Ernährung eines kranken Kindes sollte immer regelmäßig und vollständig sein. Das Menü muss alle notwendigen Produkte enthalten, die dem Alter des Babys entsprechen. Von dieser Regel können Sie manchmal vom äußerst ernsten Zustand des Kindes abweichen. Bei einigen Krankheiten, die mit einer Störung des Magen-Darm-Trakts einhergehen, wird häufig eine sparsame Ernährung oder Unterbrechungen der Fütterung angewendet. Wenn das Baby gestillt wird, bleibt Muttermilch das Hauptnahrungsmittel für ihn. Im Krankheitsfall saugen Kinder praktisch nicht die übliche Milchmenge aus, daher müssen Sie häufiger versuchen, Krümel auf Ihre Brust zu legen.

Wenn das Baby bereits Ergänzungsfuttermittel erhält, empfehlen sie bei Virusinfektionen in der Regel ein reichlich warmes Getränk: Dies gleicht den Wasserverlust des Körpers aus und hilft, Viren und ihre Stoffwechselprodukte - Toxine - zu eliminieren. Wenn dem Kind noch keine Säfte in die Ernährung aufgenommen wurden, können Sie ihm schwachen Tee, Hagebuttenaufguss, Gemüse- oder Obstkochungen geben. Wenn das Kind bereits Säfte erhalten hat, sollten diese weiterhin verabreicht werden, mit Ausnahme von zu sauer oder zu süß - um eine Reizung des Rachens zu vermeiden.

Während der Krankheit eines Babys kann das Füttern ein schwieriges Problem sein. Wie bei jedem Patienten nimmt der Appetit des Babys ab, aber es muss noch essen: Die Proteine, die Bestandteil von Lebensmitteln sind, werden zum Aufbau von Schutzsubstanzen - Antikörpern - verwendet. Wenn möglich, ist es notwendig, das Fütterungsschema zu beachten, das den Krümeln vor der Krankheit vertraut war. In keinem Fall können Sie ihn gewaltsam füttern: Dies kann eine negative Einstellung zum Essen verstärken und manchmal sogar Erbrechen hervorrufen. Besser die Portionsgröße reduzieren und die Anzahl der Futtermittel erhöhen..

Wenn die Temperatur im Kind steigt...

Eine erhöhte Temperatur bei einem Kind ist eine Schutzreaktion des Körpers im Kampf gegen Infektionen. Versuchen Sie daher nicht, sie sofort zu senken. Denken Sie daran, dass für Eltern die Determinante nicht das Thermometer sein sollte, sondern Anzeichen dafür, dass sich der Zustand des Kindes verschlechtert hat: Lethargie oder im Gegenteil übermäßige Erregbarkeit, Stimmungsschwankungen, Verweigerung des Essens, Schlafstörungen, Muskelzuckungen bis hin zu Krämpfen. In solchen Fällen können Sie die Temperatur senken, bevor der Arzt eintrifft und das Arzneimittel verschreibt, indem Sie den Körper des Babys mit einem feuchten Tuch abwischen, das mit einer Lösung aus 1 Esslöffel Essig und 1 Esslöffel Alkohol in 1 Liter Wasser angefeuchtet ist. Zuerst müssen Sie das Baby ausziehen und es mit einem dünnen Laken oder einer leichten Decke abdecken. Befeuchten Sie dann die Serviette mit der vorbereiteten Lösung, entfernen Sie den Krümelgriff unter der Decke, wischen Sie sie schnell ab (Sie müssen die Haut nicht reiben) und legen Sie sie wieder unter die Decke. Machen Sie dasselbe mit der anderen Hand des Kindes, seinen Beinen, seinem Rücken und seiner Brust. Decken Sie das Baby mit etwas Leichtem ab (wenn der Raum warm ist, können Sie sogar ein Laken verwenden). So wird es für ihn viel einfacher und vielleicht sinkt die Temperatur.

Die Kälte in Form von Lotionen mit kaltem Wasser oder Eis hilft auch, hohe Temperaturen zu bekämpfen. Verwenden Sie für Lotionen ein Handtuch oder eine Windel, die mehrmals gefaltet und in kaltem Wasser eingeweicht wurden. Es wird sorgfältig ausgewrungen und auf die Stirn gelegt. Beim Erhitzen muss die Lotion gewechselt werden.

Wenn diese Methode nicht hilft, können Sie Ihre Babykerzen mit Paracetamol setzen.

Wir kämpfen mit einer laufenden Nase bei einem Kind

Bei verstopfter Nase, insbesondere vor dem Füttern, wird diese mit mit warmem Wasser angefeuchteten Baumwollflagellen gereinigt. Das Flagellum wird mit Drehbewegungen in das Nasenloch eingeführt (für jedes Nasenloch wird ein separates Flagellum verwendet). Wenn sich trockene Krusten angesammelt haben, kann das Flagellum mit flüssigem Paraffin oder einer Öllösung von Vitamin A angefeuchtet werden. Spezielle Präparate, bei denen es sich um Salzlösungen handelt, können ebenfalls verwendet werden. Sie sind in Form eines Sprays und Tropfen erhältlich. Alle Medikamente in Aerosolen sind für Babys wegen des möglichen Reflex-Laryngospasmus (konvulsive Kontraktion der Muskeln der Glottis) kontraindiziert. Wählen Sie daher ein tropfenartiges Mittel: Vor der Nasenreinigung sollten 3-5 Tropfen in jeden Nasengang getropft werden.

Bei einer schweren Erkältung bei einem Kind kann der Arzt Tropfen für die Nase verschreiben. Es ist besser, sie zu begraben, wenn das Kind mit leicht nach hinten geworfenem Kopf auf dem Rücken liegt. Die Tropfen müssen zuerst erwärmt werden, indem eine Flasche einige Minuten lang in eine Tasse warmes Wasser gestellt wird. Mit den Fingern Ihrer linken Hand müssen Sie die Nasenspitze des Babys leicht anheben und aus der Pipette mit dem Arzneimittel, das Sie mit der rechten Hand eingenommen haben, die vom Arzt angegebene Anzahl von Tropfen in jedes Nasenloch fallen lassen. Wenn Hautreizungen unter der Nase auftreten, kann diese mit Babycreme geschmiert werden.

Bewältigen Sie eine laufende Nase und helfen Sie beim Einatmen von Husten. Wenn zu Hause ein Inhalator vorhanden ist, werden diese mit der im Kit enthaltenen Maske hergestellt. Dies ist normalerweise nicht schwierig. Verfahren können durchgeführt werden, während das Baby mit entgastem Mineralwasser schläft: Dieses Verfahren trägt zur Abgabe des entzündlichen Ausflusses bei und befeuchtet die Nasenschleimhaut gut.

Bindehautentzündung bei Kindern - eine Komplikation der Erkältung

Sehr oft, insbesondere bei Virusinfektionen, kann das Kind einen eitrigen Ausfluss aus den Augen haben. Um Ihre Augen zu waschen, müssen Sie Wattebäusche oder Scheiben im Voraus vorbereiten. Um die Übertragung einer Infektion von einem Auge auf ein anderes zu vermeiden, wird jedes Auge mit einem separaten Stück Watte vom äußeren Augenwinkel zur Nase gewaschen.

Zum Waschen können Sie eine 1% ige wässrige Lösung von Borsäure, Aufgüssen von Wegerichsamen oder Kamillenblüten verwenden. 10 g zerkleinerte Wegerichsamen werden mit 1 Glas kochendem Wasser gegossen und eine halbe Stunde lang darauf bestanden; Zur Herstellung der Kamilleninfusion wird 1 Esslöffel gehackte Blumen mit 1 Glas kochendem Wasser gegossen und 1 Stunde lang darauf bestanden.

Um die vom Arzt verschriebenen Tropfen in die Augen zu tropfen, ist es besser, das Baby auf den Rücken zu legen. Ein Stück gekochte Watte wird in die linke Hand genommen. Der Zeigefinger dieser Hand wird auf das obere Augenlid des Kindes gelegt, und ein großer mit einem Stück Baumwolle darunter wird auf das untere Augenlid gelegt. Mit gespreizten Fingern wird das untere Augenlid leicht nach unten gezogen und mit der rechten Hand werden 1-2 Tropfen des zuvor gesammelten Arzneimittels von der Pipette auf die Innenfläche des unteren Augenlids pipettiert.

Manchmal kann eine Babysalbe verschrieben werden. Für kleine Kinder legen sie es hinter das untere Augenlid. Nehmen Sie dazu einen speziellen gekochten Glasstab, sammeln Sie eine kleine Salbe darauf, ziehen Sie am unteren Augenlid, legen Sie die Salbe auf, schließen Sie das Auge und reiben Sie das Augenlid leicht mit einem Wattebausch. Augensalben werden normalerweise in einer Packung mit einer dünnen "Nase" freigesetzt - sie können aus einer Tube gelegt werden.

Wenn das Ohr eines Kindes schmerzt...

Wenn das Baby Ohrenschmerzen hat, reibt es diese ständig oder weint mehrere Stunden hintereinander laut. In solchen Fällen runzeln kleine Kinder beim Schlucken die Stirn, manchmal weigern sie sich überhaupt zu essen, schlafen nachts nicht gut und wachen plötzlich mit einem lauten Schrei auf. Es ist sehr einfach zu überprüfen, ob das Ohr eines Babys schmerzt: Drücken Sie leicht auf den Tragus des Ohrs. Bei bestehender Ohrentzündung reagieren kleine Kinder sehr schmerzhaft darauf. Wenn diese Symptome festgestellt werden, muss dem Kind trockene Watte ins Ohr gelegt, eine Kappe aufgesetzt und so bald wie möglich einen Arzt konsultiert werden. Da es zu Hause unmöglich ist, das Stadium des Prozesses herauszufinden, sollten Sie es auf keinen Fall selbst tun, ohne einen Arzt zu verschreiben, Kompressen machen oder Tropfen in Ihre Ohren tropfen lassen.

Die vom Arzt verschriebenen Tropfen werden mit einer Pipette in das Ohr getropft. Es ist vorzuziehen, dem Baby vor der Instillation Turunda in das Ohr zu injizieren und diese Turunda dann mit Medikamenten zu pipettieren. Turunda muss 3-4 mal am Tag gewechselt werden. Tropfen sollten leicht aufgewärmt werden. Das Kind wird auf die Seite gelegt: Wenn Tropfen in das linke Ohr tropfen müssen, dann auf die rechte Seite, wenn in das rechte Ohr - dann auf die linke Seite. Dann wird das Ohr nach hinten und oben gezogen, um den Gehörgang zu begradigen, und die erforderliche Anzahl von Tropfen wird hineingetropft.

Wir werden beim Gehen behandelt

Ein sehr wichtiges Behandlungsverfahren für ein krankes Kind im ersten Lebensjahr ist das Gehen an der frischen Luft. Ein kranker Körper braucht mehr frische Luft als ein gesunder, insbesondere bei Atemwegserkrankungen. Kühle Luft vertieft und normalisiert die Atmung, reduziert Kurzatmigkeit, sehr viele Kinder an der frischen Luft beruhigen sich und schlafen ein. Eine unabdingbare Voraussetzung ist, dass das Kind durch die Nase atmen muss, damit die eingeatmete Luft erwärmt, angefeuchtet und gereinigt wird. Daher muss die Nase des kranken Babys vor dem Gehen von Krusten gereinigt werden.

Wenn das Baby aufgrund einer laufenden Nase schwer zu atmen ist und nicht nach draußen gebracht werden kann, können Sie einen Spaziergang auf der Straße durch einen „Spaziergang“ im Raum ersetzen. Dazu muss ein Kind warm gekleidet oder abgedeckt und ein Fenster weit geöffnet sein. In diesem Fall ist die Luft im Raum frisch, aber wärmer und weniger beweglich als auf der Straße. Am Ende dieses Vorgangs müssen Sie das Fenster schließen und warten, ohne das Baby auszuziehen, bis sich die Luft im Raum auf 20–22 ° C erwärmt. Gegenanzeigen für Spaziergänge an der frischen Luft sind eine sehr schwere laufende Nase, häufiger paroxysmaler Husten und eine signifikante Verschlechterung des Allgemeinzustands des Kindes.

seien Sie vorsichtig!

Vergessen Sie zunächst nicht: Ein krankes Kind sollte keine Medikamente ohne ärztliche Verschreibung erhalten. Befolgen Sie genau das Medikations- und Dosierungsschema gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes. Unter anderem hilft es, allergische Reaktionen zu vermeiden..

Bevorzugte Darreichungsformen für Säuglinge sind flüssig. Wenn das Arzneimittel nur in Form von Tabletten erhältlich ist, muss der erforderliche Teil der Tablette zuvor gemahlen und mit einer kleinen Menge Wasser oder Milch gemischt werden.

Es ist ratsam, das Arzneimittel Kindern genau zu dem vom Arzt angegebenen Zeitpunkt zu geben, wobei die Anzahl seiner Empfänge pro Tag genau zu beachten ist. Dann ist die erforderliche therapeutische Konzentration des Arzneimittels ständig im Körper. Wenn das Kind jedoch einschläft, sollten Sie es nicht sofort wecken, um Medikamente einzunehmen. Die Zeit der Einnahme von Medikamenten muss berechnet werden, um den Nachtschlaf des Kindes zu maximieren.

Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen: Inhalationen und andere Mittel

Inhalt

Jede Krankheit ist Stress für den Körper des Kindes, und es ist wichtig, dass die Mutter weiß, wie sie ihn besiegen kann. In der Nebensaison ist die häufigste Diagnose eine Erkältung. Wir werden über die Symptome der Krankheit sprechen und darüber, wie die Erkältung bei Säuglingen behandelt wird..

Wie man eine Krankheit identifiziert?

Abhängig von der Art der Erkältung kann der Begriff SARS oder ARI verwendet werden. Im ersten Fall handelt es sich um Virusinfektionen, im zweiten um eine Abnahme der Immunität. Dafür kann es mehrere Gründe geben. Lassen Sie uns diese daher genauer betrachten..

Ursachen der Erkältung

Babys bis 3-4 Monate sind in der Regel praktisch nicht an Erkältungen erkrankt. Dies ist auf die hohe Immunität zurückzuführen, die er von seiner Mutter erhält..

Gegen 6 Monate schwächt sich die passive Immunität ab, der Körper des Kindes beginnt, seine eigenen Antikörper zu produzieren, sodass das Infektionsrisiko steigt.

Rat! Es wird empfohlen, so lange wie möglich zu stillen. Mit der Muttermilch erhält das Baby zusätzlichen Schutz.

Die Hauptursachen für das Auftreten von Erkältungen sind:

  1. Infektion durch eine infizierte Person. Neugeborene werden oft von anderen Familienmitgliedern krank, daher ist es für Eltern so wichtig, dass sie versuchen, sich nicht selbst zu gefährden. Auch eine kranke Mutter sollte weiter füttern.
  2. Hypothermie ist einer der häufigsten Faktoren der Krankheit. Es ist wichtig sicherzustellen, dass das Kind nicht heiß oder kalt ist.
  3. Stress kann die Grundlage für die Entstehung einer Vielzahl von Krankheiten sein, sowohl bei Erwachsenen als auch bei Neugeborenen.

Prävention zur Stärkung des Immunsystems und zur Verringerung des Infektionsrisikos trägt zum Schutz des Kindes vor Infektionen bei. Es ist notwendig, auf gute Hygiene zu achten, um Besuche an überfüllten Orten zu begrenzen. Wenn das Kind noch krank ist, ist es wichtig, sich der Symptome bewusst zu sein..

Symptomatik

Eltern verwechseln häufig eine Erkältung mit Anzeichen von Zahnen, da in diesem Fall auch Nasenausfluss und Temperatur auftreten können. Zeit wird verloren gehen. Die charakteristischen Anzeichen der Krankheit sind:

  • Das Baby wird launisch, kann träge oder zu aufgeregt sein;
  • Schläfrigkeit tritt auf;
  • Das Kind beginnt zu niesen, Schleimausfluss tritt aus der Nase aus;
  • Husten, Heiserkeit in der Stimme können beobachtet werden;
  • Verlust von Appetit;
  • Die Temperatur steigt.

Im Standardszenario gibt es zuerst eine verstopfte Nase und eine laufende Nase, dann ein trockenes oder nasses Hustenfieber. Seltene, aber mögliche Symptome sind Erbrechen und Durchfall..

Mit ARVI steigt die Körpertemperatur nicht über 38,5 ° C. Wenn das Baby Fieber hat, sollten Sie sofort einen Arzt rufen, vielleicht geht es um Grippe oder andere Infektionen.

Inhalationsbehandlung bei Kindern

Das Behandlungsschema sollte nach vollständiger Untersuchung des Patienten vom Arzt verschrieben werden. Er wird die Diagnose genau bestimmen und ein Medikament verschreiben, das den Symptomen der Krankheit entspricht. Viele Medikamente und ihre Freisetzungsformen sind für Säuglinge nicht geeignet, dann verschreibt der Arzt Inhalationen.

Das Einatmen von Babys ist eine der bevorzugten Methoden zur Bekämpfung von Husten und Erkältungen, da viele übliche Behandlungsmethoden für das Baby nicht geeignet sind. Die Vorteile des Einatmens sind:

  1. Befeuchten der Schleimhäute. Während einer Erkältung trocknen sie aus und verursachen dem Kind erhebliche Beschwerden. Dampf hilft bei Auswurf und Schleim und erleichtert das Atmen.
  2. Inhalationsmedikamente sind wirksamer und schneller. Durch Dampf gelangen die Wirkstoffe in die Schleimhaut und dann ins Blut.
  3. Eine lokal gerichtete Therapie ist immer wirksamer, die Atmungsorgane sind von Erkältungen betroffen.

Das Einatmen mit einem Wasserkocher und kochendem Wasser ist sehr gefährlich. Sie können die Schleimhäute des Kindes verbrennen. Daher ist es am besten, ein spezielles Gerät in der Apotheke zu kaufen - einen Vernebler. Es wird ein universeller Assistent, da es sowohl für Kinder als auch für Erwachsene verwendet werden kann.

Wie mache ich das Verfahren für das Baby??

Zunächst müssen Sie sagen, dass es drei Arten der Inhalation gibt:

  • Dampf - Dampfbehandlung;
  • Hitzefeucht - die Temperatur des Arzneimittels beträgt mehr als 30 Grad;
  • Kühl-feucht - die Temperatur des Arzneimittels beträgt weniger als 30 Grad.

Inhalationen sind bei Kindern kontraindiziert, deren Körpertemperatur über 37,5 ° C gestiegen ist. Kontraindikationen umfassen auch eine Tendenz zu Nasenbluten, Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems und eine Pathologie der Atemwege.

Wichtig! Dampfinhalationen werden kleinen Kindern nicht gegeben, da sie zu häufig mit kochendem Wasser oder dem Dampf selbst verbrannt werden.

Inhalationen mit Hilfe eines Verneblers können auch für Neugeborene durchgeführt werden. Das Kit enthält eine spezielle Maske, die Mund und Nase des Patienten erfasst.

Verwenden Sie zur Durchführung des Verfahrens die folgenden Empfehlungen:

  1. Wählen Sie eine geeignete Zeit, das Kind sollte sich nach dem Essen ausruhen, ohne Hunger oder Müdigkeit zu verspüren.
  2. Lassen Sie sich nicht von fremden Dingen ablenken.
  3. Nehmen Sie das Baby in die Arme, es ist bequemer für ein Baby, das älter als 6 Monate ist, zu sitzen.
  4. Atme ein, bis die Lösung im Messbecher aufgebraucht ist. Die Häufigkeit des Eingriffs 1-2 mal am Tag.

Die Dosierung des Arzneimittels und der Kochsalzlösung sollte die empfohlene Norm nicht überschreiten!

Was machen Inhalationen??

Die Basis jeder Zusammensetzung ist Kochsalzlösung, die den erforderlichen Verdunstungsgrad liefert.

Atemtherapie ist bei Medikamenten nicht erforderlich, Sie können traditionelle Medizinrezepte verwenden:

  • Die Honiglösung hat eine feuchtigkeitsspendende Wirkung, macht die Schleimhaut weich.
  • Sodalösung oder Mineralwasser helfen, die Atemwege von angesammeltem Schleim zu spülen.
  • Saft aus Knoblauch und Zwiebeln wird als antibakterielles Mittel hinzugefügt und eignet sich hervorragend für Mandelentzündungen, Erkältungen und Erkältungen.
  • Meersalz hilft nicht nur bei Erkältungen, sondern beugt auch Erkältungen hervorragend vor. Es stärkt die Wände der Atemwege und erhöht die Immunresistenz.
  • Viele Kräuter wirken antiseptisch und beruhigend. Kamille, Salbei, Lavendel, Thymian lindern Husten und andere Symptome von SARS.
  • Um Erkältungen im Winter und Herbst vorzubeugen, werden häufig ätherische Öle inhaliert, wobei Sanddorn oder Kalanchoeester hinzugefügt werden.

Der Arzt kann fertige Inhalationslösungen verschreiben, die in der Apotheke verkauft werden. Unter den beliebten Drogen:

  1. Mit trockenem Husten Atrovent, Ventolin. Kindern, die älter als 4 Jahre sind, wird Salbutamol verschrieben, Berodual ist nach 6 Jahren erlaubt.
  2. Bei einem feuchten Husten mit schwerem Auswurf werden mukolytische Mittel ausgewählt. Nach 3 Lebensmonaten sind Ambrobene, Flavomed erlaubt. Nach 2 Jahren kann das Kind mit Lösungen von ACC und Fluimucil behandelt werden.
  3. Bei einem schweren Entzündungsprozess verschreibt der Arzt Pulmicort.
  4. Sinupren hilft bei der Bekämpfung einer laufenden Nase.
  5. Bei verstopfter Nase Naphthyzinum mit Kochsalzlösung im Verhältnis 1: 5 verdünnen.

Denken Sie daran, dass Sie, egal was für eine Inhalation Sie wählen, auf jeden Fall über die Reaktion des Kindes nachdenken sollten. Kleinkinder mit Vorsicht. Sie bieten pflanzliche Heilmittel, starke Allergene wie Honig sollten vermieden werden.

Regeln für die Pflege eines kalten Kindes

Fast jede Mutter, die früher oder später auf ein Problem wie eine Erkältung bei einem Säugling stößt, sollte umfassender sein, da Inhalationen ein sehr wirksamer Weg sind, um die Arbeit der Atmungsorgane zu normalisieren, aber nicht die einzige Behandlung sein können.

Das Wichtigste für ein krankes Kind ist eine gut organisierte Betreuung. Zu den Hauptregeln gehören:

  • Durch ständige Belüftung des Raums wird der Raum mit Sauerstoff gesättigt und in der Luft angesammelte Bakterien werden entfernt.
  • Versuchen Sie, das empfohlene Klima, Luftfeuchtigkeit 70%, Temperatur 21-22 ° C einzuhalten.
  • Die Nassreinigung im Zimmer sollte täglich erfolgen..
  • Wenn das Baby Fieber hat, versuchen Sie, keine Windeln zu verwenden, da diese die Wärmeübertragung beeinträchtigen.
  • Wickeln Sie das Baby nicht zu viel ein, die Kleidung sollte bequem und atmungsaktiv sein. Wenn das Kind schwitzt, wechseln Sie es sofort zum Trocknen und wischen Sie die Haut mit einem Handtuch ab.
  • In Rückenlage sollte sich der Kopf des Babys über dem Körper befinden.
  • Vermeiden Sie aktive Spiele und körperliche Aktivität und versuchen Sie, Ihrem Kind mehr Schlaf zu geben.
  • Bei Verweigerung von Nahrungsmitteln die Krümel nicht mit Gewalt erzwingen, da dies zu einem Erbrechen führen kann. Bevorzugen Sie leichte Gerichte: Brühen, Gelee.
  • Beachten Sie bei erhöhten Temperaturen unbedingt das Wasserregime.

Dies sind die einfachen Regeln für die Pflege Ihres Babys, die es wert sind, beachtet zu werden. Die Erkältung dauert bis zu einer Woche, vergessen Sie nicht, ruhig zu bleiben, seien Sie nicht böse auf die launische Erdnuss. Verwenden Sie alle möglichen Mittel, um seinen Zustand zu lindern, dann wird ein kleiner Organismus sehr schnell mit der Krankheit fertig.

Anzeichen einer Erkältung bei einem Säugling und Behandlungsmethoden

Die Krankheit eines Babys verursacht immer Stress bei seinen Eltern. Ein alltäglicher ARI oder SARS (Erkältungen bei einem Baby) kann selbst bei erfahrenen Ehepaaren zu Panik führen. Im Alter von einem Jahr kann sich das Baby nicht räuspern, sich die Nase putzen oder selbst gurgeln. Darüber hinaus sind für ein monatliches Kind die meisten Erkältungsmedikamente kontraindiziert. Sobald die Eltern die ersten Anzeichen einer Erkältung bei einem Säugling entdeckt haben, sollte dies dringend einem Spezialisten gezeigt werden.

Erkältungen bei Säuglingen

Eine Atemwegsinfektion bei einem Neugeborenen tritt auf, wenn schädliche Bakterien oder Viren in den Körper eindringen. Außerdem kann das Baby während einer Unterkühlung infiziert werden, wenn das Immunsystem geschwächt ist. Wenn das Neugeborene richtig betreut wird, ist das Infektionsrisiko nicht groß, aber dies bedeutet nicht, dass Babys sich nicht erkälten können. Dies geschieht, weil die Immunität des Babys sehr unreif und verletzlich ist. Deshalb sollten Erwachsene sehr vorsichtig und aufmerksam sein..

Wenn das Baby die ersten Anzeichen einer Pathologie zeigte, z. B. Appetitlosigkeit, Lethargie, Stimmungsschwankungen, Husten oder laufende Nase, muss dies dem Arzt dringend gezeigt werden.

Wie eine Erkältung bei Säuglingen zu behandeln ist, kann nur ein Kinderarzt bestimmen. Eine Notfallversorgung ist erforderlich, wenn das Kind Fieber über 38 Grad hat. Ein Rettungswagen ist notwendig, da der Körper des Kindes unvorhersehbar auf die Temperatur reagieren kann. In seltenen Fällen können hohe Temperaturen bei Kindern bis zu einem Jahr Krämpfe verursachen und auch zum Tod führen. In diesem Fall erfordert eine Erkältung bei Neugeborenen eine sofortige Behandlung mit Antipyretika, die der Alterskategorie des Babys entsprechen.

Atemwegsviren können, wie viele andere Pathologien, einen Temperaturanstieg beim Kind hervorrufen. Die Infektion betrifft die Schleimhaut des Nasopharynx und verursacht einen entzündlichen Prozess. Wenn das Baby eine laufende Nase, Fieber und Husten hat, ist das Baby erkältet, und die Behandlung sollte sofort erfolgen.

So schützen Sie Ihr Baby vor einer Infektion mit Virusinfektionen

Atemwegserkrankungen werden durch Tröpfchen in der Luft übertragen. Dies legt nahe, dass das Baby vom Träger des Virus isoliert werden muss. Wenn dies nicht möglich ist, sollte der Patient eine Maske tragen und diese stündlich wechseln. Darüber hinaus kann eine ähnliche Infektion durch persönliche Gegenstände und andere Haushaltsgegenstände infiziert werden. Daher sollten das Geschirr, die Dinge des Babys und sein Spielzeug ständig mit Seifenwasser behandelt werden. Um das Infektionsrisiko des Babys zu verringern, wird empfohlen, den Raum regelmäßig zu lüften und eine Nassreinigung durchzuführen.

Die wirksamste Erkältungsprävention für ein Baby ist das Stillen. Da Muttermilch Antikörper enthält, die beim Eintritt in den Blutkreislauf eines Babys die Entwicklung von Pathologien beeinträchtigen.

Es sollte beachtet werden, dass es auch während des Stillens wichtig ist, die Grundregeln für die Pflege eines Babys zu beachten: Unterernährung, Verstöße gegen das tägliche Regime, Hygiene, Unterkühlung vermeiden. Da viele Faktoren einen akuten pathologischen Prozess verursachen können, ist dieser schwer zu heilen. Die Gefahr schwerer Krankheiten und Komplikationen ist mit einem unterentwickelten Immunsystem verbunden. Daher ist es wichtig, rechtzeitig zu erkennen, dass beim Baby eine Erkältung begonnen hat, deren Symptome frühzeitig beseitigt werden müssen.

Die Hauptsymptome einer Erkältung bei einem Baby

Die Ärzte identifizierten die folgenden Hauptsymptome bei Atemwegserkrankungen bei Babys im ersten Lebensjahr:

  • Nasensymptome (reichlicher Ausfluss, Verstopfung);
  • Fieber;
  • Husten und Atemnot;
  • verminderter Schlaf und Stimmung.

Die Symptome sind je nach Entwicklungsstadium der Pathologie unterschiedlich ausgeprägt. Wie man eine Erkältung bei einem Säugling behandelt, gibt ein Kinderarzt die wichtigsten Empfehlungen für die medizinische Behandlung. Aber jede Mutter sollte einige Aspekte der Babypflege kennen. In keinem Fall sollte ein Kind zwangsernährt werden. Es ist besser, die leicht verdaulichen Gerichte anzubieten. Intensives Trinken ist notwendig, da Dehydration gefährlich ist. Für ein krankes Baby ist es besser, Wasser ohne Zusatzstoffe zu geben, um den Flüssigkeitshaushalt im Körper aufrechtzuerhalten.

Pflege eines Babys während einer Erkältung

Wenn das Baby hohes Fieber hat, müssen Sie es nicht einwickeln. Die Thermoregulation der Krümel ist noch nicht perfekt, so dass das Kind nicht schwitzt und durch Überhitzung Krämpfe und Temperaturschocks auftreten können. Bei Säuglingen sollte die Behandlung einer Erkältung erst nach einer Untersuchung durch einen Kinderarzt beginnen. Es ist nicht akzeptabel, ein einmonatiges Baby mit Wasser mit Alkohol oder Essig abzuwischen, um die Temperatur zu senken. Plötzliche Veränderungen der Körpertemperatur für Kinder im ersten Lebensjahr sind sehr gefährlich. Jede in die Haut geriebene Zusammensetzung gelangt in das Kreislaufsystem des Neugeborenen und schädigt den Körper. Es ist zulässig, die Gliedmaßen, den Bauch und den Hals mit warmem Wasser abzuwischen. Wenn die Körpertemperatur steigt, bekommt das Gesicht des Babys einen purpurroten Farbton und die Haut wird heiß. Bei Temperaturen bis zu 38 Grad müssen bei Erkältungen keine Antipyretika verwendet werden.

Wenn zu diesem Zeitpunkt die Haut des Babys blass wird und die Gliedmaßen kälter werden, sind dies die ersten Anzeichen von Weißfieber. Dieser Zustand ist für eine kleine Person sehr gefährlich, es können jedoch keine eigenen Maßnahmen ergriffen werden. Es ist dringend erforderlich, einen Spezialisten anzurufen.

Bei ausgeprägten Erkältungen müssen Sie das Gehen und Baden des Babys aufgeben. Frische Luft ist gut für die Nasenatmung, da Kurzatmigkeit verringert und Nebenhöhlen beseitigt werden. Wenn ein Kind während einer Erkältung kein hohes Fieber hat, tragen kurze regelmäßige Spaziergänge zur Genesung bei.

Therapeutische Maßnahmen bei Erkältungen bei Kindern

Die Behandlung der Infektion hängt vom Krankheitsverlauf und dem Auftreten der Symptome ab. Wenn die Pathologie nicht kompliziert ist, klingen am vierten Tag alle Symptome ab. Geschieht dies nicht, haben sich sekundäre Infektionen bakterieller Art der Hauptkrankheit angeschlossen. In diesem Fall muss der Arzt Antibiotika verschreiben.

Bei Erkältungen muss das Baby dem Nasopharynx besondere Aufmerksamkeit schenken. Ein verstopfter Sinus kann mit einer schwachen Kochsalzlösung beseitigt werden. Um Schleim zu entfernen, ist es besser, einen Birnen- oder Baumwollturund zu verwenden. Tropfen sollten nicht länger als fünf Tage verwendet werden, um keine Sucht zu provozieren. Der Arzt kann Vasokonstriktor-Medikamente verschreiben, die bis zu dreimal täglich angewendet werden können. Einige Antihistaminika sind auch für Kinder erlaubt. Wenn zusätzlich zur Erkältung eine andere bakterielle Erkrankung diagnostiziert wurde, werden Antibiotika und in komplexen Fällen Kortikosteroide in die Behandlung einbezogen.

Lassen Sie keine Muttermilch in die Nasenhöhle tropfen. Trotz der Tatsache, dass seine Zusammensetzung eine bakterizide Eigenschaft besitzt, wird Milch in den Nasengängen zu einem hervorragenden Nährboden für Mikroorganismen.

Wenn die Infektion in den Hals gelangt, besteht das Risiko einer Pharyngitis. In diesem Fall beginnt sich im Hals Schleim zu bilden, der einen Husten hervorruft. Ein solches Symptom ist eine Schutzreaktion des Körpers. Während des Hustens verlassen Auswurf und Giftstoffe den Körper. Da der Hustenreflex des Kindes nicht ausreichend entwickelt ist, ist es unmöglich, den Entwicklungsgrad der Pathologie anhand dieses Symptoms zu bestimmen. Es ist am besten, wenn der Spezialist das Baby behandelt.

Verwendung von Arzneimitteln für Neugeborene bei Erkältungen

Fast jedes Medikament kann im Körper eines Neugeborenen eine unvorhersehbare Reaktion hervorrufen. Daher ist eine Selbstbehandlung des Kindes nicht akzeptabel. Bei Temperaturen über achtunddreißig Grad müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Während des Wartens auf einen Arzt sollte das Kind gewickelt werden und ständig warmes Wasser trinken. Wenn das Baby eine laufende Nase hat, können Sie die Tropfen verwenden, nachdem Sie die Erlaubnis des Arztes erhalten haben. Schleimreste müssen mit einem birnenförmigen Ballon entfernt werden. Alle Medikamente und Abkochungen werden dem Baby nur nach Absprache mit dem Kinderarzt gegeben. Da die Verwendung eines nicht zugelassenen Arzneimittels zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann. Verwenden Sie keine traditionelle Medizin zur Behandlung von Kindern unter einem Jahr.

Wenn das Baby erkältet ist, müssen Sie einige Regeln befolgen.

  1. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, da seine Konsultation für die Verwendung von Arzneimitteln obligatorisch ist.
  2. Unter dem Kopf ist es besser, wenn das Baby ein Kissen legt, um kein Ersticken zu provozieren.
  3. Sorgen Sie dafür, dass feuchte, warme Luft in den Raum gelangt.
  4. Bei hohen Temperaturen ist ein Einlauf von Vorteil..
  5. Bei Husten und laufender Nase können Sie Rücken, Nacken und Brust mit einer Lösung aus Eukalyptusöl einreiben.
  6. Therapeutische Bäder mit einer Kräuterkomponente wirken entzündungshemmend. Nach dem Wasser wird das Baby eingewickelt und ins Bett gelegt. Das Baden bei hoher Körpertemperatur ist jedoch nicht akzeptabel.
  7. Mehrmals am Tag darf mit erhitztem Öl eine Kompresse gemacht werden.
  8. Hustensaft ist für Babys ab sechs Monaten erlaubt. ("Doktor Tyss", "Bronchicum", "Tassamag").
  9. Das Einatmen in Paaren hilft bei der Bewältigung der Symptome einer Erkältung.
  10. Viel Wasser zu trinken ist gut für das Baby. Es ist besser, Wasser ohne Zusatzstoffe zu verwenden. Mit Erlaubnis des Arztes kann das Baby jedoch Tee mit Zitrone und Hagebutte erhalten.

Ein krankes Kind sollte sorgfältig versorgt werden. Eine Behandlung darf jedoch erst nach Rücksprache mit einem Arzt beginnen. Darüber hinaus sollte das Kind von einem Kinderarzt persönlich untersucht werden, um die richtige Diagnose zu stellen..

Symptome und Behandlung von Erkältungen bei Säuglingen, Prävention: Wie man das Baby nicht infiziert

Erkältungen bei sehr kleinen Kindern sind leider recht häufig. Ihre Gefahr besteht darin, dass sie bei vorzeitiger Diagnose ziemlich hart vorgehen und von gefährlichen Komplikationen begleitet werden können. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die wichtigsten Symptome einer Erkältung und ihre Behandlung bei Säuglingen. Außerdem erfahren Sie mehr über die Vorbeugung von Erkältungen im Kindesalter..

Erste Anzeichen

Säuglinge sind sehr anfällig für Erkältungen. Dies ist hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass die Wärmeregulierung bei Neugeborenen und Säuglingen immer noch nicht gut funktioniert. Eine Temperaturänderung kann zur raschen Unterkühlung des Körpers des Kindes beitragen, die in der Regel zur Entwicklung von Krankheiten führt.

Erkältungssymptome können unterschiedlich sein. Ihre Schwere hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • das Alter des Kindes;
  • das Vorhandensein von Begleiterkrankungen;
  • Frühgeburt bei der Geburt;
  • Grundimmunität.

Normalerweise treten die ersten nachteiligen Symptome einer Erkältung innerhalb weniger Tage nach dem Moment der Unterkühlung auf. Geschwächte Kinder können jedoch sehr schnell krank werden. Eine solche schnelle Entwicklung von nachteiligen Symptomen bei ihnen wird durch eine verminderte Immunität beeinflusst..

Eine Erkältung manifestiert sich bei Säuglingen auf unterschiedliche Weise. Die häufigsten Symptome sind:

  • Laufende Nase. Normalerweise ist es schleimig. Bei einigen Babys kann eine laufende Nase sehr stark und sogar schwächend sein..
  • Verstopfte Nase. Die Ansammlung von Schleim in den Nasengängen trägt dazu bei, dass die Nasenatmung des Babys gestört ist. In der Regel ist dieses Symptom von außen leicht zu erkennen - das Kind beginnt aktiv durch den Mund zu atmen.
  • Rötung im Hals. Normalerweise wird die gesamte Wand des Pharynx hellrot. Vor dem Hintergrund einer solchen Entzündung wird es für das Baby schwierig zu schlucken. Normalerweise bleibt die Rötung im Hals des Babys während der gesamten akuten Kälteperiode bestehen..
  • Husten. In den meisten Fällen erscheint es gleichzeitig mit einer laufenden Nase, kann jedoch um 1-2 Tage verzögert werden. Ein Erkältungshusten ist in der Regel trocken. In einigen Fällen, insbesondere wenn eine bakterielle Infektion vorliegt, ändert sich die Art des Hustens - er wird mit Auswurf nass.
  • Fieber. Der Entzündungsprozess, der eine Unterkühlung hervorruft, äußert sich schnell in einer erhöhten Temperatur. Ihre Zahlen bestimmen die Schwere der Krankheit. Auf dem Höhepunkt der Krankheit kann die Körpertemperatur des Babys 37-38,5 Grad erreichen.
  • Verletzung des Stuhls. In einigen Fällen kann ein Baby bei einer Erkältung Durchfall haben. Dieses Symptom tritt in der Regel auf, wenn vor dem Hintergrund einer Erkältung eine akute Virusinfektion der Atemwege oder eine andere Virusinfektion auftritt..

Änderung in Verhalten und Aussehen

Ein krankes Baby ändert auch sein Verhalten. Verdacht, dass sich das Baby erkältet hat, können Eltern auch durch die charakteristischen Anzeichen einer Veränderung seiner gewohnten Stimmung. Bei einem kranken Baby nimmt der Appetit normalerweise ab. Das Baby beginnt, die Brust der Mutter zu verlassen.

Das Kind ist leicht aufgeregt oder wird umgekehrt zu träge. Bei einer Erkältung wird auch der Schlaf gestört. Das Kind beginnt unruhig zu schlafen, wacht oft auf.

Das Aussehen des Kindes ändert sich. Die Haut wird normalerweise blass. Vor dem Hintergrund hoher Körpertemperatur können die Krümel des Babys stark erröten. Die Augen werden etwas trüb.

Hitze kann von starkem Schwitzen begleitet sein. Die Haut des Babys fühlt sich klebrig an. Dies macht sich besonders im Haarbereich und am Hals bemerkbar. Eine schwere laufende Nase lässt das Kind häufiger atmen.

Eltern können dieses Symptom ganz einfach bemerken und ihre Aufmerksamkeit auf die Bewegungen der Brust des Babys richten. Es wird mit einer ziemlich hohen Frequenz steigen und fallen. Normalerweise manifestiert sich dieses Symptom bei sehr kleinen Kindern sowie bei einer Zunahme der Atemnot.

Für junge und unerfahrene Eltern von Babys, die noch keine 2 Monate alt sind, ist es manchmal ziemlich schwierig, eine Erkältung von anderen Krankheiten zu unterscheiden. Väter und Mütter älterer Kinder können Anlaufsymptome abschreiben.

Es kommt oft vor, dass sie sich selbst mit der Behandlung von Krümeln befassen, ohne zu Hause einen Arzt zu rufen. Das ist absolut unmöglich. Die Symptome einer Erkältung bei einem Baby sind wirklich recht einfach mit anderen gefährlichen Infektionen zu verwechseln. Nicht bei allen Krankheiten ist der Behandlungsalgorithmus gleich.

Um die Behandlung nicht zu verzögern und die richtige Diagnose zu stellen, ist es sehr wichtig, dass die Eltern immer einen Kinderarzt konsultieren. Erst nach Ausschluss einer Reihe schwerer Infektionen im Kindesalter können Sie eine Erkältung zu Hause behandeln.

Im Falle einer Verschlechterung des Zustands des Kindes ist es sehr wichtig, sofort einen Kinderarzt zu kontaktieren.

Wie man ein Baby behandelt?

Ein Arzt sollte einen Behandlungsplan für das Baby erstellen. Bevor ein Spezialist kommt, sollten sich die Eltern zunächst beruhigen. Es ist wichtig zu bedenken, dass zu aufgeregtes Verhalten der Eltern schnell auf das Baby übertragen werden kann. Er wird alarmierter und angespannter..

Während der akuten Krankheitsperiode das Baby nicht zwangsernähren. Eine solche Fütterung kann beim Kind Erbrechen hervorrufen und in einigen Fällen sogar zu einem noch höheren Anstieg der Körpertemperatur beitragen. Dr. Komarovsky glaubt, dass einem kranken Baby eine ausreichende Menge Flüssigkeit verabreicht werden sollte. Sie können Ihrem Kind ein wenig Wasser geben - durchschnittlich ½ Teelöffel alle 20-30 Minuten. In Zukunft wird der Kinderarzt das Trinkschema festlegen, das das kranke Baby untersuchen wird.

Beobachten Sie, wie das Baby angezogen ist. Wenn die Haut des Babys zu heiß und leuchtend rot ist, sollten Sie sie nicht zu stark umwickeln. In dieser Situation empfehlen Ärzte in der Regel, eine weniger warme Weste zu wählen. Zu viel Einpacken eines Kindes wird seinen Zustand nur verschlimmern.

Wenn das Kinderzimmer kühl ist und sich die Haut des Babys kalt anfühlt, decken Sie das Baby in diesem Fall mit einer Decke ab. Während der Schüttelfrost wird das Baby normalerweise blass und träge.

Es kommt vor, dass viele Mütter bei hoher Körpertemperatur beginnen, ihre Babys mit einer Lösung aus Essig oder Alkohol zu reiben. Mach das nicht. Essigsäure kann die Haut schädigen. Zum Abwischen der Haut ist normales warmes Wasser (28-35 Grad) geeignet.

Um das Baby zu beruhigen, halten Sie es in Ihren Armen. Versuchen Sie, den Kopf des Kindes etwas höher als seinen Körper zu halten. In dieser Position ist das Baby etwas leichter zu atmen..

Bei einem Anstieg der Körpertemperatur sollte das Kind es nicht baden. Alle Wasserverfahren müssen unbedingt mit dem Arzt besprochen werden. Wenn die Körpertemperatur der Krümel recht hoch bleibt, sind zunächst lange Badezeiten ausgeschlossen. Sie können zur Verletzung der Wärmeregulierung beim Baby beitragen, was seinen Zustand verschlimmern kann..

Verbesserung der Nasenatmung

Um die Nasenatmung zu verbessern, muss die Nase des Babys von dem dort angesammelten Schleim befreit werden. Dazu können Sie spezielle Geräte oder kleine Baumwollflagellen verwenden. Sie werden jetzt in fast jeder Apotheke verkauft. Die Reinigung Ihrer Nase sollte auch vor allen Fütterungen obligatorisch sein..

Um die Nase des Babys zu reinigen, befeuchten Sie eine Watte und führen Sie sie ca. 7 mm in das Nasenloch der Krümel ein. Als nächstes sollten Sie mit leichten, aber selbstbewussten Bewegungen mehrmals scrollen und dann herausziehen. Ähnliche Aktionen werden mit einem anderen Nasenloch ausgeführt..

Wenn der Schleim dicht ist und eher schlecht abläuft, können Sie 2 Tropfen gekochtes Wasser oder Kochsalzlösung in Ihre Nase tropfen. Wiederholen Sie danach den Vorgang mit der Reinigung der Nasenlöcher mit Baumwollturundas..

Eine Nasenflügelmassage kann auch die Nasenatmung verbessern. Es wird mit Streichbewegungen von der Nase bis zur Nasenbasis ausgeführt. Es ist sehr wichtig, vor jeder Massage einen Kinderarzt zu konsultieren..

Sie können die Nasenatmung mit Medikamenten verbessern. Ein solches Medikament ist Interferon. Es wird von Ärzten erfolgreich zur Behandlung von Erkältungen eingesetzt, auch bei kleinsten Patienten. Bei Erkältungen wird dieses Medikament normalerweise bis zu 5 Mal täglich angewendet. Die durchschnittliche Behandlungsdauer beträgt in der Regel 3 Tage..

Was tun mit Ohrenentzündungen??

Wenn das Baby oft das Ohr reibt und auch viel weint, kann dies ein Signal für die Eltern sein, dass es vor dem Hintergrund einer Erkältung eine Mittelohrentzündung hat. Probieren Sie es aus ist ziemlich einfach. Zu diesem Zweck sollten Eltern den Tragus des Ohrs leicht drücken oder ziehen. Wenn das Kind eine Entzündung im Ohr hat, reagiert es sehr schnell auf diese Aktion.

Es ist wichtig zu beachten, dass es unmöglich ist, Otitis media bei einem Säugling allein zu behandeln. Die Instillation verschiedener Alkohollösungen, Säfte und anderer Volksheilmittel kann zum Fortschreiten der Krankheit sowie zur Entwicklung gefährlicher Komplikationen beitragen.

Wenn die ersten Anzeichen von Schmerzen im Ohr auftreten, sollten Sie das Kind sofort dem Arzt zeigen. Nach der Untersuchung des Babys wird der Arzt feststellen, ob Anzeichen einer Mittelohrentzündung vorliegen oder nicht, und gegebenenfalls entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Solche Mittel werden üblicherweise mit einer Pipette instilliert oder mit in einer Arzneimittellösung getränktem Turunda injiziert. Medikamente zur Behandlung der Mittelohrentzündung bei Säuglingen werden in der Regel 3-4 mal täglich verabreicht. Die Gesamtbehandlungsdauer wird individuell anhand des Alters des Kindes und der Schwere der Erkrankung bestimmt.

Hausmittel

Beachten Sie, dass die Auswahl dieser Behandlungsmethode sehr vorsichtig sein sollte. Sie sollten nicht rücksichtslos auf Volksmethoden vertrauen. Bevor Sie sich für ein bestimmtes Mittel entscheiden, sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren. Eine Reihe von Volksrezepten kann bei einem Baby eine allergische Reaktion hervorrufen.

Unter einer Vielzahl unterschiedlicher Methoden finden sich sehr nützliche. Eine davon ist eine Abkochung aus Kamille. Es kann verwendet werden, wenn die Bindehaut der Augen vor dem Hintergrund einer Erkältung bei einem Baby entzündet ist. In diesem Fall werden die Augen des Kindes rot mit einem deutlich sichtbaren oberflächlichen Netz von Blutgefäßen.

Zur Herstellung der Lösung benötigen Sie 1 Esslöffel Blüten einer pharmazeutischen Kamille. Diese Menge an Pflanzenmaterial muss mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt werden. Die Infusion sollte 45-60 Minuten dauern, dann abseihen. Als nächstes wird die resultierende Infusion auf eine angenehme Temperatur abgekühlt.

Um die wunden Augen des Babys abzuwischen, werden in Kamillenbrühe getauchte Wattepads verwendet. Sie können diesen Vorgang 3-4 mal am Tag durchführen. Wenn die Entzündung nicht verschwindet, sind in diesem Fall möglicherweise spezielle medizinische Salben erforderlich. Sie werden bereits streng vom Arzt verschrieben, da sie eine Reihe von Kontraindikationen zur Anwendung haben..

Ist es möglich, Muttermilch zu füttern??

Bei einer Erkältung lohnt es sich nicht, dem Baby das natürliche Stillen zu entziehen. Wenn die Mutter des Babys nicht krank ist, ist Stillen möglich. Es ist wichtig, nur nicht übereifrig damit umzugehen und das Baby auch nicht zu zwingen. Während des Stillens erhält der Körper des Kindes alle für seine Entwicklung notwendigen Nährstoffe sowie schützende Antikörper - Immunglobuline.

Kinder, die bereits Ergänzungsfuttermittel erhalten, haben eine etwas andere Situation. In der Regel lehnt das Baby mitten in einer Erkältung einfach sein Lieblingsessen ab. Es wird wirklich ziemlich schwierig, das Baby zu füttern, aber Sie müssen dies immer noch tun.

Für eine schnelle Genesung benötigt ein krankes Baby Proteine. Sie sind strukturelle Bestandteile von Immunglobulinen. Es ist wichtig, die Menge an Proteinprodukten zu überwachen, die in der Ernährung der Kinder enthalten sind..

Das Trinkschema ist ein wesentlicher Bestandteil der Behandlung. Damit der Körper eines Kindes Giftstoffe, die bei akuten Entzündungen im Körper auftreten, schnell entfernen kann, benötigt es Wasser. Sie können das Baby mit normalem gekochtem Wasser beenden. Kinder, die bereits vor Beginn einer Erkältung Fruchtgetränke und Säfte getrunken haben, können diese Getränke weiterhin geben. Eltern müssen die Wassertemperatur oder das Kompott überwachen, die sie ihrem Baby geben.

Das Getränk sollte warm und auf keinen Fall kalt sein. Säfte und Fruchtgetränke sollten nicht sauer gewählt werden. Dennoch wird das beste kochende Wassergetränk als normales gekochtes Wasser angesehen..

Verhütung

In der Zeit von Erkältungen und Atemwegserkrankungen ist es für Eltern von Säuglingen sehr wichtig, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen. Einfache Regeln helfen ihnen, ihr Baby vor Erkältungen zu schützen. Die meisten viralen Infektionen der Atemwege werden über die Luft übertragen. Die kleinsten Viren werden unter widrigen Bedingungen recht gut gespeichert und durch den Atem von den Eltern auf das Baby übertragen.

Um das Kind vor Erkältungen zu schützen, sollten die Eltern die folgenden Empfehlungen befolgen:

  • Halten Sie sich im Haus und besonders im Kinderzimmer sauber. Dafür sollte der Kindergarten regelmäßig nass gereinigt werden. Bei saisonalen Virusinfektionen und Erkältungen können Sie spezielle Produkte verwenden, die antimikrobielle Komponenten enthalten. Achten Sie bei der Auswahl solcher Produkte darauf, dass sie sicher in Kinderzimmern verwendet werden können.
  • Befolgen Sie die Hygiene des Babys. Gesunde Haut schützt Ihr Baby vor vielen Krankheiten. Baden Sie Ihr Baby gemäß den Empfehlungen Ihres Kinderarztes.
  • Beobachten Sie die Verarbeitung von Kindergeschirr. Alle Gerichte, die für das Baby bestimmt sind, sollten immer sauber und gut getrocknet sein. Mikroben lassen sich leicht in schlecht verarbeiteten Utensilien ansiedeln, was zu einer Kinderkrankheit führen kann.
  • Befolgen Sie die Regeln der persönlichen Hygiene. Eltern sollten auch nicht vergessen, ihre Hände mit Seife zu waschen. Es ist besonders wichtig, diesen Artikel während der Grippe und saisonalen Erkältungen nicht zu vergessen. Die Einhaltung dieser einfachen Regel hilft, das Baby nicht mit für es gefährlichen Infektionen zu infizieren..
  • Vergessen Sie nicht den Sendeplan. In dem Raum, in dem sich das Baby befindet, sollte das notwendige Mikroklima aufrechterhalten werden. Versuchen Sie, das Kind beim Lüften aus dem Raum zu holen. Lassen Sie Ihr Neugeborenes nicht in einem offenen Fensterraum. Dies kann Unterkühlung und Erkältung verursachen..
  • Behalten Sie die Temperatur im Kinderzimmer im Auge. Es ist optimal für 24 Grad. Stellen Sie sicher, dass die Temperatur im Raum nicht unter 20 Grad fällt.
  • Denken Sie an die Luftfeuchtigkeit. Zu trockene Raumluft ist für das Baby gefährlich, da es die empfindlichen Schleimhäute der Atemwege austrocknen kann. Um eine optimale Luftfeuchtigkeit im Kinderzimmer zu erzielen, können Sie spezielle Geräte verwenden - Luftbefeuchter.
  • Stillen Sie weiter. Wissenschaftler glauben, dass Babys, die Muttermilch erhalten, eine bessere Immunität haben als Gleichaltrige, die fertige Mischungen essen. Muttermilch ist eine ausgezeichnete Quelle für Immunglobuline, die den Körper des Kindes vor verschiedenen Infektionen schützt..
  • Befolgen Sie den empfohlenen Tagesablauf Ihres Kinderarztes. Die regelmäßige Einhaltung der Routine ist für den Körper des Kindes für eine optimale Leistung und ein optimales Wachstum erforderlich..
  • Vergessen Sie nicht die Spaziergänge. Sie sind notwendig, damit der Körper der Kinder ihn verhärten kann. Wählen Sie für Spaziergänge mit dem Baby bequeme warme Kleidung, in der die Krümel nicht zu heiß werden. Versuchen Sie, den Hals und das Gesicht Ihres Kindes vor starken Winden zu schützen..

Wie man ein Kind vor Krankheit schützt, wenn Mutter krank wird?

Diese Frage ist recht komplex, in der Praxis jedoch sehr häufig. Um die Wahrscheinlichkeit einer Infektion des Babys zu verringern, sollte eine kranke Mutter die folgenden Empfehlungen einhalten:

  • In der akuten Krankheitsphase lohnt es sich, den Kontakt zum Kind möglichst zu reduzieren..
  • Bevor eine Frau ein Baby in die Arme nimmt, muss sie ihre Hände mit Seife waschen.
  • Wenn die Ursache der Krankheit eine Virusinfektion ist, sollte das Tragen einer normalen Mullmaske nicht vernachlässigt werden. Es sollte alle 2 Stunden gewechselt werden.
  • Es ist notwendig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen. Eine Frau sollte auch nicht durch einen Arztbesuch aufgehalten werden. Bei hohen Temperaturen sollten Sie nicht in die Klinik gehen. In einer solchen Situation wäre es rationaler, einen Arzt zu Hause anzurufen.
  • Vergessen Sie nicht die Belüftung des Raumes. Eine kranke Mutter kann die Ausbreitung von Viren in der gesamten Wohnung verursachen. Um die Anzahl der Mikroben im Wohnzimmer zu verringern, sollte es gelüftet werden.
  • Die Stärkung des Immunsystems ist nicht nur für das Baby, sondern auch für seine Mutter. Für eine Frau, die ein Baby hat, ist es äußerst wichtig, genügend Schlaf zu bekommen, gut und von hoher Qualität zu essen und bei Bedarf auch von ihrem Arzt verschriebene Vitamine zu erhalten.

Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft und die Einhaltung des Tagesregimes sind wichtige Hilfsmittel zur Stärkung der Immunität..

Informationen zu den Mitteln zur Vorbeugung von Erkältungen bei Babys finden Sie im nächsten Video.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Woher kommt Rotz und wie bilden sie sich?
Eine Person ist im Herbst und Winter am anfälligsten für virale und infektiöse Anfälle. Die ersten Anzeichen einer Erkältung - die Temperatur steigt, die Nase ist verstopft und eine so unangenehme laufende Nase.
Das Kind niest ständig und Rotz fließt: Was muss getan werden?
Viele Eltern waren mit der Tatsache konfrontiert, dass ihr Kind plötzlich anfing zu niesen, und dann entwickelte es eine laufende Nase und manchmal einen Husten.
Warum tritt beim Husten Sputum mit Blut auf - ein Zusammenhang mit Krankheiten
Das Vorhandensein von Blut im Sputum, das durch Husten entsteht, ist oft ein gutartiges Symptom, aber wann sollte man sich Sorgen machen??