Klinisches Krankenhaus der Stadt № 21

Otitis ist eine Entzündung des Ohres. Die Krankheit kann chronisch oder akut, eitrig oder katarrhalisch sein. Die Schwere des pathologischen Prozesses hängt vollständig von der Virulenz der Mikroorganismen ab, und der Zustand der menschlichen Immunabwehr spielt eine wichtige Rolle.

Statistiken zufolge sind 30% aller otolaryngologischen Erkrankungen die akute Form der Mittelohrentzündung. Vorschulkinder werden viel häufiger krank als Erwachsene. Mit drei Jahren leiden 80% der Kinder an Mittelohrentzündung.

Hörorgane des Gehörs, die Mittelohrentzündungen verursachen, können:

  • Pneumokokken;
  • Streptokokken;
  • Staphylokokken;
  • Haemophilus influenzae und andere Mikroorganismen.

Jede Entzündung des Ohrs ist äußerst gefährlich, und Sie müssen sofort einen Arzt aufsuchen, nachdem Sie die unten beschriebenen Symptome der Krankheit festgestellt haben.

Was ist das?

Um das Prinzip der Mittelohrentzündung zu verstehen, müssen Sie sich daran erinnern, was es ist - das Ohr, warum es benötigt wird und wie es funktioniert. Tatsächlich ist das Ohr weit entfernt von der Ohrmuschel, wie jemand vielleicht denkt. Das Ohr hat ein komplexes System, das Schallwellen in eine Form umwandelt, die für die Wahrnehmung des menschlichen Gehirns geeignet ist. Das Aufnehmen von Geräuschen ist jedoch nicht die einzige Funktion der Ohren. Sie erfüllen auch eine vestibuläre Funktion und dienen als Organ, das es einer Person ermöglicht, das Gleichgewicht aufrechtzuerhalten.

Die drei Hauptabteilungen des Ohrs sind die mittlere, äußere und innere. Das Außenohr ist die Ohrmuschel selbst sowie der zum Trommelfell führende Gehörgang. Hinter dem Trommelfell befindet sich ein luftgefülltes Tympanon mit drei Gehörknöchelchen, mit denen Schallschwingungen übertragen und verstärkt werden sollen. Dieser Bereich bildet das Mittelohr. Vom Mittelohr aus gelangen die Schwingungen in einen speziellen Bereich, der sich im Schläfenbein befindet und als Labyrinth bezeichnet wird. Darin befindet sich das Corti-Organ - eine Ansammlung von Nervenrezeptoren, die Schwingungen in Nervenimpulse umwandeln. Dieser Bereich wird als Innenohr bezeichnet. Bemerkenswert ist auch die Eustachische Röhre, deren Eingang sich hinter den Gaumenmandeln befindet und in die Trommelfellhöhle führt. Sein Zweck ist es, die Trommelfellhöhle zu lüften und den Druck in der Trommelfellhöhle mit dem atmosphärischen Druck in Einklang zu bringen. Die Eustachische Röhre wird normalerweise als Mittelohr bezeichnet..

Es ist zu beachten, dass eine Otitis alle drei Ohren betreffen kann. Wenn die Krankheit das Außenohr betrifft, sprechen sie dementsprechend über äußere Mittelohrentzündung, wenn der Durchschnitt - dann über durchschnittliche Mittelohrentzündung, wenn die innere - über das Innere. In der Regel handelt es sich nur um eine einseitige Läsion. Bei Mittelohrentzündungen, die durch Infektionen der oberen Atemwege verursacht werden, kann sich die Krankheit jedoch auf beiden Seiten des Kopfes entwickeln.

Die Ohrenentzündung wird je nach Ursache des Auftretens in drei Varianten unterteilt - viral, bakteriell oder traumatisch. Äußere Otitis kann Pilzbefall sein. Die häufigste bakterielle Form der Krankheit.

Gründe für die Entwicklung

Zu den Gründen für die Entwicklung von Mittelohrentzündungen zählen vor allem die schädliche Bakterienflora, das Vorhandensein von Viren oder Pilzen im Körper. Zu den Erregern der Krankheit gehören auch hämophiler Bazillus, Pneumo, Strepto, Staphylococcus.

Es gibt verschiedene Arten von Krankheiten, die je nach Standort klassifiziert sind. Otitis kann sein:

  • extern;
  • mittel (katarrhalisch, eitrig, Influenza usw.);
  • interne sogenannte Labyrinthitis.

Otitis, die in einem Zeitraum von 3 Wochen auftritt, wird als akut angesehen und dauert bis zu 3 Monate - subakut, über diesen Zeitraum hinaus - chronisch

Benötige ich Antibiotika?

Ein Patient mit charakteristischen Beschwerden benötigt eine komplexe Therapie, um die Symptome zu lindern und den Fluss einer akuten Entzündung in eine chronische Form zu verhindern. In den meisten Fällen werden im Anfangsstadium der Krankheit keine Antibiotika gegen Ohrenschmerzen verschrieben. Bei akuter äußerer und mittelschwerer Mittelohrentzündung beschränkt sich die symptomatische Behandlung auf die Verwendung von Antiseptika, Anästhetika und entzündungshemmenden Arzneimitteln, begleitet von physiotherapeutischen Verfahren. In Abwesenheit einer Wirkung und einer Verschlechterung des Zustands des Patienten kann ein Antibiotikum verschrieben werden.

Zielfunktionen

Eine Antibiotikatherapie ist während einer Mittelohrentzündung des Mittel- und Innenohrs bakterieller Natur angezeigt. Mit diesen Diagnosen wird eine Analyse der eitrigen Entladung durchgeführt, um den Erreger der Infektion und die Empfindlichkeit der Mikroflora gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln zu identifizieren. Wenn es nicht möglich ist, Daten zu erhalten, wird ein kombiniertes Breitbandantibiotikum verschrieben. Eine Antibiotikatherapie ist für einen hohen Risikofaktor für Komplikationen angezeigt, insbesondere für Patienten mit einem signifikant verringerten Grad an Immunabwehr..

Diagnose

Während der Untersuchung hört der Arzt auf die Beschwerden des Patienten und untersucht zunächst den äußeren Gehörgang mit einem Otoskop. Befindet sich Eiter im Ohr, ist eine bakteriologische Untersuchung des eitrigen Ausflusses möglich. Um die Intensität des Entzündungsprozesses zu bestimmen, wird eine allgemeine Blutuntersuchung vorgeschrieben.

Im Zweifelsfall können zusätzliche Studien durchgeführt werden:

  • Ein Endoskop und ein Otomikroskop werden für eine gründlichere Untersuchung verwendet;
  • Wenn die Nasenatmung sehr schwierig ist, wird mit einer endoskopischen Technik eine Untersuchung des Nasopharynx und des Mundes der Eustachischen Röhre durchgeführt.
  • Bei Hörbehinderung werden Audiometrie und Stimmgabeln in unterschiedlichem Maße durchgeführt;
  • Wenn das Trommelfell frei von Defekten ist, ist eine Tympanometrie möglich - eine Studie, mit der Sie den Grad der Beweglichkeit des Trommelfells sowie den Druck in der Trommelfellhöhle bestimmen können.

Moderne diagnostische Methoden ermöglichen es mit ausreichender Genauigkeit, das Stadium der Krankheit und ihre Schwere zu bestimmen, um die erforderlichen Medikamente richtig auszuwählen und ein wirksames Behandlungsschema zu erstellen.

Wie man Mittelohrentzündung heilt

Akute Mittelohrentzündung ist eine ziemlich schwere Krankheit, die häufig Bettruhe erfordert (bei hoher Körpertemperatur, Vergiftung). Eine Umstellung der Ernährung auf eine leichtere wird empfohlen, während die Ernährung alle notwendigen Nährstoffe enthalten sollte.

Der Therapieverlauf im Anfangsstadium der Mittelohrentzündung umfasst folgende Maßnahmen:

  1. Schmerzmittel und Antipyretika in Tabletten (Paracetamol, Ibuprofen, Aspirin, Analgin, Diclofenac usw.).
  2. Systemische Antibiotika oder Sulfonamide. Die beste Option ist die Diagnose des Erregers der Krankheit; Ohne Untersuchung des Ohrabstrichs werden 10 Tage lang antibakterielle Mittel mit einem breiten Wirkungsspektrum (Amoxicillin, Augmentin, Cefuroxim, Rulid, Spiramycin, Sumamed) verschrieben.
  3. Bei schwerem Trommelfellödem werden Antihistaminika zugesetzt (Suprastin, Claritin, Zirtek)..
  4. Obligatorische Verwendung von Vasokonstriktoren in Form von Nasentropfen (Naphthyzin, Fornos, Ximelin, Xylen, Sanorin), Nasendesinfektionsmitteln (Protargol).
  5. Eine Instillation von Boralkohol, Ohranästhetika in Kombination mit lokalen Antibiotika hilft, Ohrenschmerzen zu stoppen (Phenazon, Chloramphenicol mit Lidocain, Anauran)..
  6. Physiotherapie: Sollux, UHF-Erwärmung, Mikrostromtherapie, Intra-Aus-Lasertherapie, Erwärmung von Alkoholkompressen.

Bei einer Reihe von Maßnahmen ist es unbedingt erforderlich, die abtrennbaren eitrigen Massen nach der Verarbeitung des Gehörgangs mit Wasserstoffperoxid rechtzeitig und regelmäßig zu entfernen. Wenn bis zum 5. Tag der Erkrankung die entzündlichen Phänomene weiter zunehmen und es keinen unabhängigen Durchbruch des Trommelfells gibt, ist eine chirurgische Dissektion (Parazentese) erforderlich. Nach der Operation entfernt der Arzt die Eiterreste und behandelt das Ohr mit Antibiotika-Lösungen.

Nach der Perforation der Membran besteht die Behandlung aus folgenden Maßnahmen:

  1. Fortsetzung der antibakteriellen Behandlung mit Antihistaminika, Zugabe einer Reihe entzündungshemmender Medikamente (häufiger - Erespal).
  2. Physiotherapie.
  3. Unabhängige Entfernung von Eiter von einem Patienten mit einem mit Wasserstoffperoxid angefeuchteten Wattestäbchen.
  4. Antibakterielle Tropfen im Ohr (Normax, Cypromed).
  5. Die Einführung von Vitaminkomplexen.
  6. Um Hörstörungen auszuschließen, wird eine Ohrspülung mit einem Katheter durchgeführt, gefolgt von der Instillation von Glukokortikosteroidlösungen und einer pneumatischen Massage. Eine lokale Enzymtherapie (Trypsin, Lidase) ist häufig erforderlich, um Narbengewebe schnell zu absorbieren..
  7. Bei Verdacht auf innere Otitis oder andere Komplikationen ist eine dringende Krankenhauseinweisung des Patienten erforderlich.

Otitis media Antibiotika-Behandlung bei Erwachsenen

Um die maximale positive Wirkung der Behandlung zu erzielen, wird empfohlen, die Instillation des Ohrs mit Antibiotika zu kombinieren. In diesem Fall werden antibakterielle Medikamente wie Ohrentropfen nach gründlicher Untersuchung des Patienten und Diagnose ausschließlich vom Arzt verschrieben. Welches Arzneimittel verschrieben wird, hängt vom Ort des entzündlichen Auftretens im Ohr ab..

Im Kampf gegen akute Mittelohrentzündung sind Medikamente beteiligt:

  • Amoxicillin ist ein universelles Antibiotikum mit ausgeprägten bakteriziden und antibakteriellen Eigenschaften. Kapseln des Arzneimittels werden auf Empfehlung des behandelnden Arztes in der Regel dreimal täglich nach den Mahlzeiten angewendet. Die durchschnittliche Dauer der Medikation beträgt 7 Tage. Mögliche negative Auswirkungen des Arzneimittels - Manifestation von Allergien, Auftreten einer Superinfektion.
  • Ampicillin-Trihydrat ist ein antibakterielles Medikament, das zur Gruppe der halbsynthetischen Penicilline gehört. Freisetzungsform - Kapseln, Pulver, Tabletten. Es wird nicht für schwangere Frauen, stillende Mütter und Patienten mit Nierenversagen empfohlen. Das Medikament kann auch das Auftreten von allergischen Reaktionen, Kopfschmerzen und Durchfall hervorrufen. Sehr selten, aber immer noch Fälle von anaphylaktischem Schock.

Zur Bekämpfung der chronischen Mittelohrentzündung sind folgende Maßnahmen erforderlich:

  • Ciprofloxacin ist ein universelles Antibiotikum, das zur Fluorchinolon-Gruppe gehört. In vielen europäischen Ländern ist dies in der Arztpraxis durchaus üblich. Das Arzneimittel sollte nicht von Kindern und schwangeren Frauen eingenommen werden. Die Verwendung des Arzneimittels während der Stillzeit impliziert die Abschaffung der Fütterung für den Zeitraum der Einnahme des Arzneimittels. Mögliche Nebenwirkungen: Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Durchfall, Urtikaria, Übelkeit, Schwindel, Candidiasis, Tachykardie.
  • Netilmicin ist ein antibakterielles Medikament, das zur Aminoglycosidgruppe gehört. Art der Anwendung - lokale Ohrinjektionen. Die Dauer des Arzneimittels wird vom behandelnden Arzt festgelegt und hängt direkt vom Entwicklungsgrad der Krankheit ab (durchschnittlich nicht mehr als 14 Tage). Mögliche Nebenwirkungen sind verschiedene Manifestationen von Allergien. Das Arzneimittel wird nicht für ältere Menschen, schwangere Frauen sowie stillende Frauen empfohlen.

Vergessen Sie nicht, dass alle oben genannten Medikamente Dysbiose hervorrufen können. In diesem Zusammenhang wird empfohlen, Probiotika parallel zu Antibiotika zu verwenden.

Wie man Antibiotika nimmt

Jedes Antibiotikum muss eine Gebrauchsanweisung enthalten, die vor Beginn der Behandlung gelesen werden muss. Bei der Berechnung der Dosierung des Arzneimittels müssen das Körpergewicht und das Alter des Patienten berücksichtigt werden.

Die Schwere der Krankheit und ihr Erreger spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Grundsätzlich beträgt der Behandlungsverlauf nicht mehr als 7-10 Tage.

Die wichtigsten Antibiotika zur Behandlung der akuten Mittelohrentzündung, Tabelle:

AntibiotikumEinzeldosis für Erwachsene in mgVielzahl pro TagDer Behandlungsverlauf in TagenWie benutzt man
Amoxicillin500307/05/2017innere
Cefaclor500307/05/2017innere
Cefuroxim250-500207/05/2017drinnen beim Essen
Ceftriaxon1000107/05/2017intramuskulär
Azithromycin50013drinnen, vor oder nach dem Essen
Clarithromycin250207/05/2017innere
Roxithromycin150207/05/2017drinnen vor den Mahlzeiten
Ciprofloxacin500210/07/2017drinnen nach dem Essen

Während der Einnahme des Antibiotikums können Nebenwirkungen auftreten. Es ist notwendig, die Arbeit der Leber und Nieren zu überwachen. Auch ein längerer Einsatz von Antibiotika kann eine Pilzkrankheit verursachen oder die Entwicklung einer Dysbiose hervorrufen. Daher sollte eine Antibiotikatherapie mit Probiotika kombiniert werden..

Liste der Ohrentropfen für Mittelohrentzündung

Es gibt 3 Gruppen von Ohrentropfen, die bei der Bekämpfung von Mittelohrentzündungen wirksam sind:

  • Kombiniert. Sie basieren auf Glukokortikoiden (Polydex, Garazon, Sofradex, Dexon, Anauran).
  • Tropfen, die eine entzündungshemmende Substanz enthalten, die sogenannten Monopräparate (Otinum, Otipax).
  • Antibakterielle Tropfen (Cypromed, Otofa, Fugetin, Normax).

Ohrentropfen "Sofradeks"

Sofradex - Ohrentropfen zur Behandlung von Mittelohrentzündungen mit einer antibakteriellen Komponente in der Zusammensetzung. Sie werden nicht nur in der HNO, sondern auch in der Augenheilkunde eingesetzt. Dieses Medikament hat eine wirksame entzündungshemmende, antiallergische sowie antibakterielle Wirkung. Die empfohlene Dosis bei Mittelohrentzündung beträgt 3 Tropfen viermal täglich. Das Überschreiten dieser Norm ist strengstens untersagt. Nebenwirkungen bei der Anwendung von Sofradex-Tropfen sind lokale allergische Reaktionen (Schmerzen im Gehörgang, Juckreiz, Brennen). Gegenanzeigen: Das Medikament wird nicht für schwangere und stillende Frauen, Kinder unter einem Jahr, Menschen mit Nieren- oder Leberversagen empfohlen.

Profis

Der erste Vorteil von Sofradex-Tropfen ist, dass es sich um ein Medikament mit kombinierter Wirkung handelt. Wenn eine Person nach der Behandlung der Mittelohrentzündung Tropfen hat, kann sie daher verwendet werden, um Sinusitis, Adenoide, Gerste und andere Erkrankungen der Augen oder der Nase loszuwerden.

Es ist bemerkenswert, dass Tropfen von einem so bekannten Pharmaunternehmen wie Sanofi hergestellt werden, das seit mehreren Jahrzehnten auf diesem Markt tätig ist.

Der zweifelsfreie Vorteil von Sofradex-Tropfen ist das Vorhandensein einer speziellen Pipette in der Verpackung, die zusammen mit dem Medikament auf der Flasche getragen wird. Auf diese Weise können Sie das Medikament genau dosieren.

Der Vorteil von Sofradex-Tropfen ist ihre komplexe Wirkung auf das schmerzende Ohr. Das Medikament wirkt also entzündungshemmend, antibakteriell und antihistaminisch. Infolgedessen verschwinden die Schmerzen einer Person, Schwellungen und Juckreiz im Ohr nehmen ab, die Bakterien, die die Krankheit verursacht haben, sterben ab.

Die Bestandteile des Arzneimittels (Gramitsidin und Framycetin) können sogar so gefährliche Krankheitserreger wie Staphylococcus aureus, Streptococcus aureus und Escherichia coli zerstören.

Durch Dexamethason wird eine antiallergische Wirkung erzielt, die Schwere der Entzündung nimmt ab, die Schwellung lässt nach und die Schmerzen verschwinden. Dies ist sehr wichtig für Mittelohrentzündung, da die Schmerzen manchmal sehr stark sind..

Unabhängig davon ist ein so positiver Effekt bei der Verwendung von Tropfen zu erwähnen, wie die Beseitigung von Ohrstauungen.

Ein weiterer Vorteil des Arzneimittels ist die Möglichkeit seiner Verwendung zur Behandlung von Mittelohrentzündungen nicht nur bei Erwachsenen, sondern auch bei Kindern. Dies ist sehr wichtig, da Otitis in der Kindheit besonders häufig auftritt. Es gibt jedoch einige Nuancen. Wenn für einen Erwachsenen das Medikament direkt in das Ohr geträufelt wird, 2-3 Tropfen in jeder Passage, wonach es mit Watte bedeckt wird, müssen die Kinder das Medikament etwas anders verabreichen. So werden Tropfen auf eine Baumwollturunda aufgetragen, die vorsichtig in den Gehörgang eingeführt wird. Turunden wechseln alle 3 Stunden.

Der Vorteil von Sofradex bei der Behandlung von Mittelohrentzündungen besteht darin, dass es bei Einhaltung der Dosierung und der Behandlungszeit praktisch keine Nebenwirkungen verursacht.

Minuspunkte

Der Nachteil von Tropfen ist ihre kurze Haltbarkeit, die nach dem Öffnen der Flasche nur 30 Tage beträgt. Nach dieser Zeit muss der nicht verwendete Teil des Arzneimittels entsorgt werden..

Ein weiterer Nachteil des Arzneimittels besteht darin, dass Bakterien Resistenzen gegen seine Bestandteile entwickeln können. Daher wird nicht empfohlen, die Behandlung länger als 10 Tage fortzusetzen. Wenn Sie das Medikament 14 Tage lang anwenden, ist das Risiko einer Pilzinfektion erheblich erhöht, was mit einem Ungleichgewicht in der Mikroflora im Ohr verbunden ist.

Die Nachteile von Sofradex-Tropfen können auch auf die Tatsache zurückgeführt werden, dass sie das Auftreten unerwünschter Reaktionen hervorrufen können. Es kann eine Allergie mit Rötung und Juckreiz sein..

Obwohl Ohrentropfen für die Behandlung von Kindern zugelassen sind, ist es nur unter ärztlicher Aufsicht möglich, das Medikament unter einem Jahr zu verwenden. Es ist ihnen strengstens untersagt, sie zur Behandlung von Mittelohrentzündungen zu verwenden, die mit einer Verletzung der Integrität des Trommelfells einhergehen. Dies kann dazu führen, dass die Tropfen in das Mittelohr fallen und in Zukunft eine Person einen anhaltenden Hörverlust in Form eines Hörverlusts entwickelt..

Ohrentropfen "Anauran"

Anauran - antibakterielle Ohrentropfen mit komplexer Wirkung eines italienischen Herstellers. Sie werden bei Entzündungen im Mittelohr mit akuter sowie chronischer Mittelohrentzündung eingesetzt. Das Arzneimittel wird mit einer speziellen Pipette in das Ohr injiziert. Das Medikament hilft bei der aktiven Bekämpfung von Mittelohrentzündungen bei Erwachsenen (fünf Tropfen morgens und abends) und Babys (in drei Tropfen morgens, nachmittags und abends). Frauen in Position und Kindern unter einem Jahr werden äußerst selten Tropfen verschrieben, nur im dringenden Bedarf. Nebenwirkungen bei der Anwendung des Arzneimittels: Peeling am Ort der Anwendung des Arzneimittels, Gefühl von Juckreiz und Brennen. Das Risiko, andere Nebenwirkungen zu entwickeln, ist aufgrund der Verwendung einer kleinen Menge des Arzneimittels sehr gering..

Profis

Anauran beseitigt effektiv und schnell Schmerzen im Ohr, lindert Entzündungen und fördert die Eiterresorption. Einige Tage nach Beginn der Behandlung kann die Otitis vergessen werden.

Anauran hat nicht nur eine analgetische Wirkung, es bekämpft auch die Ursache von Entzündungen im Ohr, nämlich die Bakterienflora. Dies ist sehr wichtig, da eine übermäßig große Ansammlung von Eiter im Mittelohr durch einen Durchbruch des Trommelfells und dessen Ausbreitung auf die Großhirnrinde gefährlich ist.

Ein weiteres Plus von Anauran ist, dass es lokal wirkt, dh nur im Ohr wirkt. In diesem Fall gelangt das Antibiotikum nicht in den Körper.

Als Teil des Arzneimittels Breitbandantibiotika - Polymyxin B-Sulfat und Neomycinsulfat. Sie wirken gegen die meisten grampositiven und gramnegativen Bakterien. Mit Hilfe von Ohrentropfen können Sie das Wachstum von Pilzen, Staphylokokken und Streptokokken unterdrücken.

Die analgetische Wirkung von Anauran wird durch Lidocain erreicht, das Teil der Tropfen ist. Es ist ein bewährtes Anästhetikum, das Schmerzen schnell und effizient lindert..

Anauran hat viele positive Bewertungen von Menschen, die es zur Behandlung von akuter und chronischer Mittelohrentzündung verwendeten. Das Medikament wird häufig von Ärzten verschrieben, um postoperative eitrige Komplikationen der Hörorgane zu behandeln..

Tropfen erfordern keine sorgfältige Vorbereitung, bevor sie verwendet werden. Es reicht aus, das Ohr mit einem in Wasserstoffperoxid getauchten Baumwollflagellum zu reinigen. Zur besseren Verarbeitung kann Baumwolle 5 Minuten im Ohr belassen werden.

Die Medizinflasche ist bequem zu bedienen, da sie mit einem speziellen Spender ausgestattet ist, mit dem Sie die Anzahl der Tropfen genau zählen können. In der Regel reicht ein Paket für eine vollständige Behandlung von Kindern und Erwachsenen. Kinder erhalten 3-4 mal täglich 2-3 Tropfen. Erwachsene geben 2-4 mal täglich 4-5 Tropfen ein. Für schwangere Frauen kann nur ein Arzt eine Dosierung wählen.

Das Arzneimittel hat eine dicke Konsistenz, so dass es im Liegen in das Ohr eingeführt wird. Dann müssen Sie für eine bestimmte Zeit die Position nicht ändern, damit das Medikament gleichmäßig über die Membran verteilt ist. Wenn eine Person keine Zeit dafür hat, können Sie Tropfen auf ein Baumwoll-Tourniquet auftragen und in den Gehörgang einführen. So können akute Schmerzen gelindert und der Arzt selbst aufgesucht werden.

Der Vorteil von Anauran-Tropfen besteht darin, dass sie eine ziemlich lange Haltbarkeit von 3 Jahren haben und nicht im Kühlschrank aufbewahrt werden müssen. Das Medikament kann bei Raumtemperatur in einem Hausapothekenschrank aufbewahrt werden. Es ist bemerkenswert, dass Anauran auch nach der Autopsie seine therapeutische Wirkung für weitere 3 Monate beibehält.

Minuspunkte

Anauran ist kein völlig harmloses Medikament und kann nur nach Anweisung eines Arztes angewendet werden. Tropfen werden mit Vorsicht zur Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen verwendet.

Tropfen können nicht gleichzeitig mit Arzneimitteln wie Gentamicin, Amikacin, Streptomycin, Monomycin, Netilmicin verwendet werden.

Ein weiterer Nachteil von Anauran ist das Fehlen der Möglichkeit seiner Anwendung bei allen Patienten. Tatsache ist, dass Tropfen bestimmte Kontraindikationen haben. Darunter: Alter jünger als ein Jahr, Schwangerschafts- und Stillzeit (äußerst selten verschrieben).

Die Verwendung von Tropfen kann die Entwicklung allergischer Reaktionen hervorrufen. Allergien können durch Juckreiz im und um das Ohr vermutet werden. Die Haut des Außenohrs kann rot werden und sich ablösen. In diesem Fall können Sie die Tropfen nicht weiter verwenden.

Anauran wird nicht im Ohr vergraben, wenn das Trommelfell reißt. Dies ist gefährlich aufgrund der Entwicklung einer Entzündung und der Ausbreitung des Arzneimittels auf den Hörnerv..

Ein weiterer Nachteil von Tropfen ist, dass Viren und Bakterien Resistenzen entwickeln können. Obwohl dies meistens mit einer zu langen Behandlungsdauer geschieht. Daher wird nicht empfohlen, das Medikament länger als eine Woche zu verwenden.

Ohrentropfen "Otipaks"

Otipax - Ohrentropfen mit Lidocain und Phenazon. Sie haben eine ausgeprägte analgetische und entzündungshemmende Wirkung. Empfohlen für erwachsene Patienten, einschließlich schwangerer Frauen, sowie Kinder. Am effektivsten zu Beginn der Entwicklung der Krankheit. Zu den Nebenwirkungen gehört eine allergische Reaktion auf die Substanz Lidocain in der Zusammensetzung des Arzneimittels. Zu den Nachteilen dieses Medikaments gehört das Fehlen einer lokalen antibakteriellen Komponente..

Profis

Der Hauptvorteil des Arzneimittels besteht darin, dass es Schmerzen bei Mittelohrentzündungen wirksam und schnell beseitigt und auch Entzündungen im Ohr lindert. Es kann zur Behandlung von Mittelohrentzündungen mit akutem oder chronischem Verlauf sowie zur Behandlung von Eustachitis eingesetzt werden.

Ein weiterer Vorteil des Arzneimittels ist die Möglichkeit seiner Verwendung zur Behandlung von Kindern. Darüber hinaus verschreiben Kinderärzte und pädiatrische HNO-Ärzte mit Otitis bei einem Kind am häufigsten genau Otipax. Die in seiner Zusammensetzung enthaltenen Komponenten wirken umfassend, so dass Sie die Krankheit in kürzester Zeit loswerden können. Otipax kann auch zur Behandlung von Neugeborenen eingesetzt werden.

Die Geschwindigkeit, mit der der analgetische Effekt bei Verwendung von Otipax-Tropfen erzielt wird, ist sehr hoch. So verschwindet der Schmerz nach 15-30 Minuten fast vollständig.

Das Medikament ist absolut sicher für die Behandlung nicht nur von Erwachsenen, sondern auch von Kindern, da es bei lokaler Anwendung nicht in den systemischen Kreislauf gelangt.

Das Medikament ist sehr bequem zu verwenden, da die Flasche mit dem Medikament mit einer transparenten langen Pipette ausgestattet ist. Daher sieht eine Person, wie viele Tropfen sie in ihr Ohr gibt. Es wird empfohlen, 2-3 mal täglich 3-4 Tropfen in jeden Gehörgang zu geben.

Das Medikament hat bei richtiger Anwendung keine Nebenwirkungen, aber bevor Sie es anwenden, müssen Sie einen Arzt konsultieren. Das Medikament muss vor der Instillation in den Handflächen gehalten werden, um es zu erwärmen.

Otipax kann zur Behandlung von stillenden und schwangeren Frauen eingesetzt werden, was zweifellos der Vorteil ist.

Ein weiterer Vorteil von Otipax-Tropfen ist ihre lange Haltbarkeit nach dem Öffnen der Flasche. Daher muss nicht verwendete Substanz nur sechs Monate später ab dem Datum der Verletzung der Verpackungsintegrität entsorgt werden.

Das Medikament kann in Kombination mit anderen Medikamenten verwendet werden, da keine Daten zu seiner Wechselwirkung vorliegen..

Otipax-Tropfen erfordern keine Einhaltung eines bestimmten Temperaturregimes für die Lagerung, sodass sie zur Arbeit oder auf eine Reise mitgenommen werden können, was sehr praktisch ist. Hauptsache, die Umgebungstemperatur überschreitet nicht +30 ° C..

Minuspunkte

Das Medikament kann ohne vorherige ärztliche Untersuchung nicht alleine angewendet werden. Dies ist sehr wichtig, da während der Perforation des Trommelfells Tropfen in die tiefen Teile des Ohrs eindringen und den Hörnerv schädigen können, was anschließend zur Entwicklung eines Hörverlusts führt.

Bei Otipax treten manchmal allergische Reaktionen auf, was auch ein Nachteil dieses Arzneimittels ist. Wenn daher ein brennendes Gefühl oder Juckreiz im Ohr auftritt, muss die Anwendung abgebrochen und ein Arzt konsultiert werden.

Das Medikament kann nicht länger als 10 Tage angewendet werden, da dies die Entwicklung einer Abhängigkeit vom Körper gefährdet. Infolgedessen wird der Effekt nicht erfolgreich sein.

Die Tropfen enthalten keine antibakterielle Komponente, was auch auf die Nachteile zurückzuführen ist.

Hausmittel

Volksrezepte können mit der Verwendung von Medikamenten sowie einem unabhängigen Instrument zur Entwicklung von Mittelohrentzündungen in milder und nicht infektiöser Form kombiniert werden..

Am effektivsten sind die folgenden Formulierungen:

  • Das Salz in einer Pfanne erhitzen und in ein weiches Tuch legen. Auf den betroffenen Gehörgang auftragen. Bis zum Abkühlen des Salzes aufbewahren. Komprimieren zieht Flüssigkeit, beseitigt Schmerzen und reduziert Schwellungen. Die Anzahl der Verfahren ist nicht begrenzt. Heißes Salz ist bei Infektionen und Fieber kontraindiziert.
  • Die Knoblauchzehe hacken und den Saft herauspressen. Behandeln Sie die Ohrmuschel 5-7 Tage lang dreimal täglich mit einem Wattestäbchensaft. Nicht verwenden, wenn das Trommelfell beschädigt ist.
  • Behandeln Sie den Gehörgang 3-5 mal täglich mit mit Wasserstoffperoxid angefeuchtetem Turundum. Das Werkzeug entfernt Keime und Schwellungen. Bei Beschädigung der Integrität des Gewebes im Gehörgang mit Vorsicht anwenden.
  • Verwenden Sie Abkochungen von Heilkräutern (Wegerich, Kamille oder Lorbeerblatt). Es ist erforderlich, 10 g der Pflanze in 200 ml kochendem Wasser zu dämpfen und 20 Minuten köcheln zu lassen. Belastung. Die Turunda in einer warmen Brühe anfeuchten und 15 Minuten in den Gehörgang legen. Die Eingriffe werden 1-5 mal täglich für 1 Woche durchgeführt. Pflanzen beseitigen Schwellungen und Entzündungen und verhindern auch die Entwicklung von Infektionen.

Wichtig ist, dass diese Rezepte nur nach der Auflösung des HNO und dem Ausschluss der Entwicklung einer allergischen Reaktion verwendet werden.

Komplikationen

Otitis (die Behandlung von Erwachsenen mit Volksheilmitteln oder Medikamenten, die unabhängig voneinander ausgewählt werden, kann zur Entwicklung von Komplikationen führen) ist nicht nur durch die Entwicklung von Taubheit oder die Degeneration der Pathologie in eine chronische Form gefährlich, sondern kann auch festgestellt werden:

  • die Entwicklung einer Meningitis (ein entzündlicher Prozess der Meningen);
  • Lähmung von Nervenzellen, einschließlich Gesicht;
  • die Bildung von Flüssigkeit im Schädel.

Bei einem weiteren Mangel an Therapie kann Mittelohrentzündung zu Behinderung und Tod führen..

Otitis ist eine gefährliche Krankheit bei Kindern und Erwachsenen. Während die Pathologie die Symptome oder die Selbstmedikation ignoriert, kann sie nicht nur zu Hörstörungen führen, sondern auch zur Entwicklung von Behinderungen und sogar zum Tod. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig einer HNO-Untersuchung zu unterziehen und sich der vorgeschriebenen Behandlung vollständig zu unterziehen..

Prognose

Der rechtzeitige Beginn einer angemessenen Behandlung von Mittelohrentzündungen mit Antibiotika wird zu einer Garantie für eine positive Prognose mit einer 100% igen Heilung. Wenn Sie alle Arten von Medikamenten einnehmen, müssen Sie die Anweisungen genau befolgen, sie nicht länger als den empfohlenen Zeitraum anwenden und die vom Arzt verschriebene Dosierung nicht erhöhen. Bei Komplikationen ist es wichtig, sofort einen qualifizierten Spezialisten zu kontaktieren.

Die Behandlung mit Antibiotika bleibt nicht immer unbemerkt. Die langfristige Verwendung solcher Mittel führt häufig zu einer Schwächung des Immunsystems und einem Ungleichgewicht in der Darmflora. Nach einer intensiven Antibiotikatherapie wird ein vollständiger Erholungskurs mit Präbiotika, Immunstimulanzien und Vitaminkomplexen empfohlen..

Behandlung von Mittelohrentzündung bei Erwachsenen

Tinnitusschmerz ist einer der am schwersten zu tolerierenden, selbst für Erwachsene mit einer hohen Schmerzschwelle schwer zu ertragen. Es entsteht plötzlich und stößt den Patienten für lange Zeit aus dem üblichen Lebensrhythmus.

Akute Ohrenschmerzen wie Mittelohrentzündung führen häufiger zu akuten Schmerzen. Wenn ein HNO-Arzt diese Diagnose stellt, müssen Sie verstehen, dass sich im Hörorgan ein entzündlicher Prozess entwickelt. Die Art des Krankheitsverlaufs und die Möglichkeit von Komplikationen hängen davon ab, wie schnell die Behandlung begonnen wird. Der komplizierte Krankheitsverlauf bei Erwachsenen und Kindern kann schwerwiegende Folgen bis hin zur Taubheit haben..

Leider ist dies eine sehr häufige Krankheit. Es ist häufiger bei Kindern unter sieben Jahren, aber auch Erwachsene sind anfällig für solche Entzündungen. Wie manifestiert sich die Krankheit bei einem Erwachsenen? Was sind die Empfehlungen für die Behandlung der Krankheit? Was sind die Folgen einer Mittelohrentzündung, wenn Sie nicht rechtzeitig, kompetent und effektiv behandelt werden? Lass uns verstehen.

Hörorgan: Struktur.

Um zu verstehen, wie sich die Krankheit bei Erwachsenen manifestiert und welche Prozesse bei Mittelohrentzündung ablaufen, wenden wir uns der Struktur unseres Hörorgans zu. Das Ohr ist nach unserem üblichen Verständnis nur der sichtbare Teil des Hörorgans, sozusagen die Spitze des Eisbergs. Dieser sichtbare Teil wird als Außenohr bezeichnet. Es umfasst die Ohrmuschel und den äußeren Gehörgang. Seine Hauptfunktion besteht darin, Geräusche von außen zu erfassen und weiterzuleiten..

Dann kommt der Mittelteil, dargestellt durch das Trommelfell, die Trommelfellhöhle mit drei Gehörknöchelchen und die Hörröhre (Eustachische Röhre). Hier wird das eingehende Tonsignal um ein Vielfaches verstärkt. In dieser Abteilung entsteht der größte Teil der Entzündung.

Ferner gelangt der Schall in das Innenfach, das auch als "Schnecke" bezeichnet wird. Hier wird es in mikroelektrische Impulse umgewandelt und an das Gehirn gesendet.

Das Hörorgan ist ein sehr komplexes System mit gut abgestimmter Arbeit. Der Einfluss nachteiliger Faktoren kann die Aktivität dieses koordinierten Mechanismus leicht stören. Daher liegt es in unserer direkten Verantwortung, sich mit der Gesundheit der Ohren zu befassen und erforderlichenfalls rechtzeitig eine Entzündungsbehandlung durchzuführen..

Was sind die Sorten der Krankheit?

Das Hörorgan besteht aus drei Bereichen, wobei die Entzündung durch ihre Position geteilt wird.

Der äußere Teil wird selten zum Gegenstand der Ausbreitung irgendeiner Art von Entzündung. Oft entwickelt sich eine externe Mittelohrentzündung aufgrund von Furunkeln, Ekzemen und Akne. Zugluft und Unterkühlung können ebenfalls zu einem provozierenden Faktor werden. In diesem Fall sprechen wir über die Punktform der Krankheit. Wenn ein großer Bereich der Ohrmuschel betroffen ist, sprechen wir von einer diffusen Entzündung. Eine äußere Entzündung ist relativ einfach, da sie mit bloßem Auge sichtbar ist, sich sofort manifestiert und schnell diagnostiziert wird. Es besteht jedoch die Gefahr, dass die Infektion in die inneren Teile des Ohrs gelangt. Daher sollte die Behandlung der Otitis externa rechtzeitig durchgeführt werden, um Komplikationen zu vermeiden.

Otitis media bei Erwachsenen ist häufiger. Bei dieser Art von Krankheit entzünden sich Bestandteile der Trommelfellhöhle. Es gibt viele Variationen dieser Diagnose, und wenn Sie nicht rechtzeitig auf die Behandlung von Mittelohrentzündungen achten, ist das Risiko schwerwiegender und sogar gefährlicher Komplikationen extrem hoch.

Für Erwachsene ist die Entzündung des Innenohrs (Labyrinthitis) am gefährlichsten. Als eigenständige Krankheit tritt sie nicht auf. Häufiger tritt es als Komplikation auf. Eine solche Mittelohrentzündung geht mit Komplikationen einher, wodurch das Gehör vollständig verschwinden kann. Ein charakteristisches Merkmal dieser Form der Krankheit ist, dass Erwachsene keine Mittelohrentzündung haben, aber unter schwerem Schwindel und Hörproblemen..

Klassifizierung der Krankheit nach Art ihres Verlaufs.

Es gibt viele Klassifikationen der Diagnose. Wir werden auf ein paar mehr eingehen.

Die Dauer der Krankheit ist in drei Formen unterteilt: akut, subakut und chronisch. Die akute Form der Mittelohrentzündung dauert nicht länger als drei Wochen. Wenn die Krankheit nicht vor drei Monaten verschwindet, handelt es sich um eine subakute Variation der Krankheit. Chronische Entzündungen sind durch lethargische Symptome gekennzeichnet, die einen Erwachsenen daran hindern, länger als sechs aufeinanderfolgende Monate ein erfülltes Leben zu führen.

Je nach Art des Erregers werden folgende Krankheitsarten unterschieden:

  • bakteriell - wenn Bakterien die Infektion verursachen;
  • viral - durch Viren provoziert;
  • Pilz - Krankheitserreger sind Pilze;
  • allergisch - manifestiert sich vor dem Hintergrund der Wirkung von Allergenen;
  • traumatisch - aufgrund einer Schädigung des Hörorgans (tritt häufiger bei unsachgemäßen Manipulationen mit einem Wattestäbchen während der Ohrenreinigung oder bei Druckabfall beim Tauchen oder Flugreisen auf).

Es gibt eine exsudative Art von Krankheit, wenn Flüssigkeit aus der Ohrhöhle ausgeschieden wird, katarrhalisch (kein Ausfluss, aber schweres Ödem vorhanden) und eitrig. Eitrige Mittelohrentzündung geht mit einer Entladung aus dem Hörorgan einher und ist mit Komplikationen behaftet.

Wenn der Entzündungsprozess im rechten Ohr abläuft, sprechen wir von einer rechtsseitigen Entzündung, wenn im linken - von einer linksseitigen. Am schwierigsten ist die bilaterale Ohrschädigung..

Was verursacht die Krankheit??

Wenn es eine Entzündung im Ohr gibt, bedeutet dies, dass Krankheitserreger - Bakterien, Viren oder Pilze - notwendigerweise darin vorhanden sind. Wir können die folgenden Ursachen für Mittelohrentzündung bei Erwachsenen unterscheiden:

  • Eine Entzündung des Außenohrs wird am häufigsten durch das Eindringen von Wasser aus kontaminierten Reservoirs verursacht, die Krankheitserreger enthalten.
  • Wenn die Haut des Hörorgans durch Wunden oder Kratzer geschädigt wird, kann die Infektion das Blut durchdringen und Entzündungen hervorrufen.
  • Die Krankheit kann nach einer unvollendeten Erkältung als Komplikation wirken.
  • Wenn eine Krankheit in chronischer Form bereits im menschlichen Körper auftritt, kann diese konstante Infektionsquelle den Entzündungsprozess leicht aktivieren.
  • übermäßiger Eifer beim Reinigen der Ohren; Ohrenschmalz ist eine natürliche Barriere, die das Eindringen von Bakterien in die Ohren verhindert, und Sie müssen nicht versuchen, es täglich zu entfernen.
  • Nichthygiene: Verwenden Sie niemals die Kopfhörer oder Ohrstöpsel anderer Personen. Auf diesen können Krankheitserreger vorhanden sein.
  • Ein Fremdkörper im Ohr kann eine Krankheit verursachen (z. B. ein Insekt, das in das Ohr eingedrungen ist)..

Wie Sie sehen können, gibt es einige Infektionsquellen. Um die Krankheit richtig zu diagnostizieren und zu heilen, müssen die Symptome der Mittelohrentzündung unterschieden werden.

Freunde! Eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung sorgt für eine schnelle Genesung.!

Wie manifestiert sich die Krankheit normalerweise??

Die Manifestationen der Diagnose hängen von der Lokalisation des Entzündungsprozesses ab.

Anzeichen einer Otitis externa sind: Rötung der Ohrmuschel, Juckreiz, Schmerzen, die dem Kiefer in den Schläfen „geben“ können, wenn eine Person isst oder spricht, Hörverlust, Tinnitus können auftreten. Nach den Maßnahmen, die beispielsweise zur Behandlung von Ohrensieden ergriffen wurden, verschwinden in der Regel die Schmerzen. Bei dieser Form der Krankheit kommt es fast immer zu einem Ausfluss aus dem äußeren Gehörgang.

Entzündung des Mittelteils: Bei Erwachsenen verläuft die Krankheit akut und chronisch. Das Hauptsymptom einer akuten Form ist ein plötzlicher „stechender“ Schmerz im Ohr, der für einen Erwachsenen sehr schwer zu ertragen ist. Mögliches Fieber und Hörverlust..

Bei einer akuten eitrigen Entzündung wird den obigen Symptomen eine Ansammlung von Eiter hinzugefügt. Wenn ein spontaner Trommelfellbruch auftritt, tritt Eiter aus und danach beginnt die Temperatur zu sinken, wenn der Patient Erleichterung erfährt. Wenn keine Ruptur vorliegt, kann der HNO-Arzt, der den Patienten behandelt, selbst einen Einschnitt vornehmen, um die eitrigen Massen freizusetzen..

Ohne rechtzeitige wirksame Behandlung verläuft die subakute Form der Krankheit oder ihre akute Form chronisch: Es tritt eine chronische Mittelohrentzündung auf. Chronische Erkrankungen haben keine ausgeprägten Anzeichen. Bei chronischen Prozessen ist ein ständiges Gefühl von Stauung, Tinnitus und Hörverlust charakteristischer.

Bei Entzündungen des inneren Teils treten häufig Schwindel, Übelkeit und Erbrechen auf. Sie müssen sofort einen Arzt zur Behandlung konsultieren! Wenn keine ordnungsgemäße Behandlung durchgeführt wird, ist die Prognose leider enttäuschend.

Behandlung von Mittelohrentzündung bei Erwachsenen.

Die Behandlung von Ohrenkrankheiten ist das Profil eines HNO-Spezialisten. Behandlungsmethoden für Mittelohrentzündung bei Erwachsenen werden durch die Art der Entzündung verursacht. Die Behandlung sollte unter der Aufsicht eines HNO-Arztes erfolgen, und Sie müssen die Behandlung in einem frühen Stadium beginnen..

Otitis wird nach folgendem Schema behandelt:

  1. Schmerzreduktion. In diesem Fall erfolgt die Entfernung der Symptome von Mittelohrentzündung mit Schmerzmitteln (z. B. Nurofen), speziellen Ohrentropfen (Otipaks, Otinum) oder einer Kompresse nach Tsitovich (Gaze Turunda wird mit dem Medikament imprägniert und für mehrere in den äußeren Gehörgang gegeben Std).
  2. Um die Schwellung der Eustachischen Röhre zu beseitigen, wird Erwachsenen eines der Vasokonstriktor-Medikamente für die Nase verschrieben (Nazivin, Tizin und andere)..
  3. Wenn die Krankheit allergischer Natur ist, müssen Antihistaminika (Suprastin, Claritin und andere) eingenommen werden.
  4. Eine antibakterielle Behandlung ist in Gegenwart von Bakterien im Mittelohr angezeigt. Das Recht, ein Antibiotikum zu wählen und die Dauer der Behandlung bleibt dem HNO-Arzt überlassen.
  5. Wenn die Ursache der Infektion Viren sind, werden Ihnen antivirale Medikamente verschrieben, wenn die Pilze antimykotisch sind.
  6. Bei erhöhter Körpertemperatur können Sie auch Antipyretika verwenden.
  7. Physiotherapeutische Verfahren sind ebenfalls wirksam.

Behandlung der chronischen Mittelohrentzündung bei Erwachsenen.

Eine chronische Entzündung des Gehörgangs wird diagnostiziert, wenn die Krankheit nicht länger als einen Monat aufhört. Die chronische Entwicklung von Entzündungen wird in drei Typen unterteilt:

  1. Eitrige chronische Mittelohrentzündung (unterteilt in Mesothympanitis und Epithympanitis). Bei Mesotympanitis betrifft eine chronische Entzündung nur die Trommelfellhöhle, bei Epithympanitis ist auch der Knochen betroffen..
  2. Chronische exsudative Mittelohrentzündung - Diese chronische Form der Krankheit ist durch die Konzentration von ausgeschiedenem Exsudat in der Trommelfellhöhle über einen langen Zeitraum gekennzeichnet, da das Trommelfell nicht perforiert ist.
  3. Chronische adhäsive Mittelohrentzündung - eine solche chronische Form ist durch Zusammenlöten der Gehörknöchelchen und des Trommelfells gekennzeichnet - reduziert das Gehör erheblich.

Die Therapie der chronischen eitrigen Mittelohrentzündung umfasst einen Komplex therapeutischer Maßnahmen.

Wenn der Patient einen Riss des Trommelfells hat, sollte der Kontakt des Ohrs mit Wasser vermieden und mit Baumwollturunda bedeckt werden.

Chronische Mittelohrentzündung bei Erwachsenen im akuten Stadium wird mit konservativen Methoden behandelt, darunter das Waschen des Ohrs mit einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt unter Verwendung antibakterieller Tropfen (Versuche, sich selbst Medikamente zu verschreiben oder die von einem Arzt verordnete Behandlung anzupassen, sind inakzeptabel! Der Preis für falsche Manipulationen ist in diesem Fall Ihr Gehör!).

Wenn es nicht möglich ist, chronische Mittelohrentzündungen mit Medikamenten zu heilen, wird erwachsenen Patienten eine Operation angeboten, deren Kern darin besteht, die Integrität des Trommelfells wiederherzustellen und weitere Entzündungen und Infektionen zu verhindern, wodurch chronische Entzündungsprozesse bei Erwachsenen gestoppt werden.

Exsudative Mittelohrentzündung in chronischer Form wird mit Rangieren behandelt: Ein Teflonschlauch wird durch einen Einschnitt in das Trommelfell, der innen hohl ist, in die Trommelfellhöhle eingeführt, durch den Flüssigkeit entfernt und eine Arzneimittellösung platziert wird.

Es ist auch möglich, chronische Entzündungen bei Erwachsenen mit adhäsiven Entzündungen chirurgisch zu heilen.

Bei der Behandlung der Krankheit ist es sehr wichtig, die Herde chronischer Entzündungen in der Nasenhöhle und im Nasopharynx zu beseitigen.

Behandlung in unserer Klinik.

Liebe Freunde! Bitte vergessen Sie nicht, dass Sie die Krankheit auslösen und chronische Entzündungen hervorrufen können, wenn Sie nicht rechtzeitig um Hilfe bitten. Wenn Sie chronische oder akute Mittelohrentzündungen nicht rechtzeitig behandeln, können schwerwiegende Komplikationen der Mittelohrentzündung auftreten (z. B. Gehirnabszess, Meningitis oder Enzephalitis)..

Unser Profil ist die Behandlung von HNO-Erkrankungen, und Mittelohrentzündung ist eine davon. Unsere Klinik ist bekannt für ihre eigenen Behandlungen. Wir arbeiten an modernsten Geräten und unsere Ärzte sind Absolventen der besten medizinischen Universitäten des Landes mit umfassender Erfahrung.

Bitte komm zu uns! Wir helfen Ihnen dabei, Ihr Problem effektiv zu lösen, und erklären Ihnen, welche Maßnahmen zur Vorbeugung von Mittelohrentzündungen ergriffen werden sollten, um in Zukunft unangenehme Symptome zu vermeiden..

Wir helfen Ihnen gerne weiter! Bitte schön!

Mittel gegen Mittelohrentzündung, Ohrentropfen, Arzneimittel für Kinder und Erwachsene

Otitis media ist ein entzündlicher Prozess im Innen-, Außen- oder Mittelohr. Letzteres ist am häufigsten. Ohrentropfen gegen Mittelohrentzündung sind der beste Weg, um das Medikament direkt an den Ort der Krankheit zu bringen. Andere Behandlungsmethoden umfassen die Einnahme von Antibiotika bei offensichtlichen Manifestationen einer bakteriellen Infektion, die Exposition verschiedener Arten von Strahlung gegenüber dem Ohr, die Verwendung entzündungshemmender Salben, das Einführen von Tampons mit medizinischen Lösungen in den Gehörgang usw..

Tropfen- und Waschtherapie

Tropfen in den Ohren von Mittelohrentzündungen werden mehrmals täglich für 5-7 Tage verwendet. Die Temperatur der Lösung sollte Raumtemperatur haben, die für den Patienten, insbesondere für die Kindheit, angenehm ist. Bei verschiedenen Mittelohrentzündungen können folgende Medikamente verschrieben werden:

  • Alkoholische Lösung mit einer Salicylsäurekonzentration von 2-4%. Sie wirkt antiseptisch und peelt. Es wird zur Otomykose eingesetzt.
  • Alkohol 3% ige Borsäurelösung. Turunden werden mit Flüssigkeit benetzt und in die Ohren gelegt. Bei längerer Anwendung sind gastrointestinale Komplikationen möglich. Bei einer Entzündung des Mittelohrs mit der Einführung von Borsäure treten manchmal unangenehme Empfindungen auf, ein brennendes Gefühl an der Stelle der Turunda. Die Dosierung wird vom behandelnden Arzt festgelegt.
  • Furatsilin. Das Medikament hat eine antibakterielle Wirkung, verlangsamt das Wachstum und die Reproduktion pathogener Mikroorganismen. Es dringt in die Zelle der Mikrobe ein und deformiert ihre Proteine, wodurch sie sterben. Die maximale Tagesdosis für Erwachsene beträgt 0,5 g..
  • Eine Lösung von 3% Wasserstoffperoxid. Diese Substanz hat eine hohe Oxidationsfähigkeit, die zur Schädigung biologischer Polymere und zur Zerstörung von Zellstrukturen führt. Wasserstoffperoxid erleichtert die Trennung von nekrotischem Material, Eiter und Exsudat. Es wirkt auch als Antiseptikum. Wichtig! Das Medikament ist bei oraler Einnahme äußerst gefährlich und kann zum Tod führen.
  • Otipax. Kombiniertes Medikament, das Lidocain und Phenazol enthält. Die erste Substanz wirkt als Schmerzmittel, die zweite - zusätzlich zur Anästhesie - lindert Hitze und Entzündungen. Otipax gehört zu den besten Tropfen zur Behandlung von Mittelohrentzündung. Jüngste Studien zur Anwendung des Arzneimittels bei Kindern, einschließlich des Säuglingsalters, zeigten seine Hypoallergenität. Die Autoren V. S. Minasyan und M. G. Bondarenko geben in ihrem Artikel (2004) an: "Die erhaltenen Ergebnisse zeigen die ausgeprägte analgetische und entzündungshemmende Aktivität von Otipax und seine gute Verträglichkeit." Die Anwendungsdauer sollte 10 Tage nicht überschreiten, die Dosierung beträgt 3-4 Tropfen 2-3 mal täglich.
  • Otofa. Tropfen enthalten das Rifamlicin-Antibiotikum. Es wirkt gegen viele Krankheitserreger, einschließlich solcher, die bereits gegen andere Medikamente resistent sind. Rifampicin blockiert das Enzym Polymerase, das in der Bakterienzelle für die Proteinsynthese verantwortlich ist. Infolgedessen kann der Mikroorganismus nicht normal funktionieren und stirbt ab. Die maximale Menge des Arzneimittels pro Tag beträgt dreimal täglich 5 Tropfen pro Ohr. Es wird nicht empfohlen, es länger als eine Woche einzunehmen..
  • Dimexid. Das Medikament dringt durch die Haut und die Schleimhäute, es aktiviert Stoffwechselprozesse und lindert Entzündungen. Es wird 2-3 mal täglich angewendet und in das betroffene Ohr gegossen. Der Arzt bestimmt die Konzentration der Lösung individuell.
  • Suspension von Hydrocortison. Es wird in Fällen angewendet, in denen allergische Reaktionen zu den Hauptsymptomen der Mittelohrentzündung hinzugefügt werden. Eine Einzeldosis beträgt 2 ml (50 mg). Hydrocortison wird der Antibiotika-Lösung zugesetzt oder separat verwendet.

Bei Entzündungen des Mittel- und Innenohrs wird empfohlen, die Infusion von Tropfen nicht durch den Gehörgang, sondern durch das Nasenloch durchzuführen, damit sie indirekt in die Infektionsquelle gelangen. Dies ist auf das Vorhandensein des Trommelfells zurückzuführen, das die direkte Verabreichung des Arzneimittels verhindert. Zu diesem Zweck werden mehrmals täglich Tropfen in den Nasengang getropft, der dem schmerzenden Ohr am nächsten liegt. Danach werden sie zurückgeworfen und drehen den Kopf in die gleiche Richtung. Somit erreicht das Medikament den Mund des Hörschlauchs und gelangt an die Stelle der Entzündung.

Eine weitere Option zum Einbringen von Tropfen ist die Methode, bei der das Arzneimittel durch Perforationen im Trommelfell in das Mittelohr gelangt. Legen Sie sich auf die Seite des Ohrs, wo Sie begraben möchten. Ziehen Sie bei Erwachsenen und Kindern über 3 Jahren den oberen Teil des Ohrs nach oben und tropfen Sie die Tropfen ab. Kinder bis 3 Jahre halten das Ohrläppchen und ziehen Tropfen nach unten. Berühren Sie mit der Pipettenspitze weder Ihr Ohr noch eine andere Oberfläche..

Die Lösung wird warm in den Gehörgang gegossen und drückt durch Drücken auf den Tragus die Flüssigkeit allmählich nach innen. Nach 15-10 Sekunden sollte der Patient das Arzneimittel im Mund schmecken.

Das Waschen der Ohren ist mit der Entwicklung einer eitrigen Mittelohrentzündung für den Ausfluss von Exsudat angezeigt. Vor Beginn des Eingriffs wird der Patient auf die dem betroffenen Ohr gegenüberliegende Seite gelegt. Eine Lösung des Arzneimittels wird in den Gehörgang gegossen. Nach 10-15 Minuten dreht sich der Patient um, eine Lösung mit eitrigem Inhalt fließt aus dem Ohr.

Antibiotika einnehmen

Eine bakterielle Infektion ist häufig die Hauptursache für Mittelohrentzündung. Daher werden Antibiotika verschrieben, sowohl wenn sie erkannt werden als auch wenn das Risiko von Komplikationen besteht. Ein großes Problem ist die hohe Resistenz der Mikroflora gegen viele Medikamente, die es ermöglicht, dass akute Mittelohrentzündungen chronisch werden. Wie die Autoren angeben, hat Garova E.E. und Garov E.V.: "Bei der Verschreibung einer antibakteriellen Therapie müssen die Eigenschaften der Flora und ihre Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen Arzneimitteln berücksichtigt werden." Ein weiteres Problem ist die hohe Ototoxizität einiger Antibiotika, insbesondere der ersten Generation.

Medikamente zur Behandlung von Mittelohrentzündungen

Laut einer Studie, die 2009 von dem Kandidaten der medizinischen Wissenschaften S. Petrosov auf der Grundlage von Krankenhäusern im Stawropol-Territorium durchgeführt wurde, waren die folgenden Antibiotika gegen häufige Krankheitserreger am wirksamsten:

  1. Ciprofloxacin. Dies ist eines der wirksamsten Fluorchinole, die allgemein verwendet werden, auch im Ausland. Es blockiert die Wirkung des Bakterienzellenzyms, das für die räumliche Faltung des DNA-Moleküls verantwortlich ist. Dies macht das Wachstum und die Vermehrung der Mikrobe unmöglich und führt zu ihrem raschen Tod. Die maximale Tagesdosis beträgt 1,5 g, der Verabreichungsverlauf kann bis zu 4 Wochen dauern.
  2. Meropemen. Das Antibiotikum hemmt die Synthese der Bakterienzellwand, hat ein breites Wirkungsspektrum. In seiner "Doctrine of Antibiotics", N.S. Egorov, emeritierter Professor an der Moskauer Staatsuniversität, schreibt: „Meropenem ist eines der wirksamsten Medikamente zur Behandlung von Infektionen durch antibiotikaresistente Krankheitserreger.“ Die Dosierung wird je nach Schweregrad der Mittelohrentzündung individuell verschrieben, bei intravenöser Verabreichung können jeweils 2 g erreicht werden.
  3. Gentamicin. Es gehört zur Gruppe der Aminoglycoside, hemmt die Synthese von Bakterienproteinen. Aktiv gegen aerobe Krankheitserreger der Mittelohrentzündung. Eine Woche lang wird 2-3 Mal täglich ein Antibiotikum gegen Mittelohrentzündung eingenommen. Die Dosierung wird so berechnet, dass eine Konzentration einer Substanz im Blutplasma von 8 μg / ml nicht überschritten wird. Wichtig! Über die angegebene Konzentration hinaus sind degenerative Veränderungen im Spiralorgan des Innenohrs möglich.

Therapie der Otitis ohne Antibiotika

Antibakterielle Medikamente werden in folgenden Fällen nicht verschrieben:

  • Eine weitere Ursache für Mittelohrentzündung wurde identifiziert (Allergie, Komplikationen aufgrund einer Virusinfektion usw.).
  • Es besteht kein Risiko für Komplikationen (keine Symptome von Fieber: hohes Fieber, Fieber, Schüttelfrost).
  • Es gibt seit langem keine Exazerbationen im chronischen Krankheitsverlauf.

Es ist auch möglich, bakterielle Mittelohrentzündungen ohne Antibiotika zu heilen. In diesem Fall ist jedoch eine genaue Überwachung des Krankheitsverlaufs und das Vorhandensein von Anzeichen einer Besserung für 3-5 Tage erforderlich. Selbst das beste Antibiotikum hat Nebenwirkungen, daher ist es nach Möglichkeit besser, auf seine Verwendung zu verzichten.

Physiotherapie

Bei der Behandlung der Mittelohrentzündung des Außen- und Mittelohrs werden folgende physiotherapeutische Methoden angewendet:

  1. UV-Strahlung. Dient zur Stimulierung von Stoffwechselprozessen und zur Verkürzung der Rehabilitationszeit nach Operationen an verschiedenen Strukturen des Mittelohrs.
  2. Ultraschall. Es wird verwendet, um die Regeneration zu beschleunigen. Ultraschallmassage wird verwendet, um eine Sklerotisierung des Ohrgewebes zu verhindern..
  3. UHF, Mikrowelle. Diese Arten von Strahlung sind für Entzündungen angezeigt und können ihren Verlauf erheblich erleichtern..
  4. Erwärmung komprimiert. Überlagert den Ohrbereich. Wird nach Anweisung eines Arztes verwendet, da sie einen infektiösen Prozess hervorrufen können.

Katheterisierung und Spülung des Hörschlauchs

Ein wichtiges Ziel der Therapie der Mittelohrentzündung ist es, den Zugang zu Medikamenten sicherzustellen und den Hohlraum von eitrigem Inhalt zu reinigen. Hierfür werden zwei Hauptmethoden verwendet:

  • Durch den Politzer blasen;
  • Katheterisierung.

Die erste Methode besteht darin, Luft durch die Eustachische Röhre in die Mittelohrhöhle zu injizieren. Dazu wird eine mit einem Ballon verbundene Olive in ein Nasenloch des Patienten eingeführt. Während des Eingriffs spricht der Patient mehrsilbige Wörter aus. Luft tritt in das Mittelohr ein, während der Patient ein Knistern hört. Viele Ärzte weigern sich heute aufgrund des hohen Risikos einer erneuten Infektion zu blasen.

Politzer bläst

Die Katheterisierung ist eine Mikrooperation, bei der unter Vollnarkose ein Einschnitt in das Trommelfell vorgenommen wird. Ein Katheter mit einem Durchmesser von nicht mehr als 2 mm wird eingeführt. Es wurde entwickelt, um eitrigen Inhalt aus dem Mittelohr zu entfernen und dort Medikamente abzugeben. Einige Experten glauben, dass eine Anästhesie allergische Reaktionen hervorrufen und die Trennung der Flüssigkeitssekretion verbessern kann. Verwenden Sie sie nicht vor der Katheterisierung..

Betrieb

Chirurgische Eingriffe sind für die Unwirksamkeit anderer Methoden angezeigt und oft die einzige Heilung für chronische Mittelohrentzündungen. Ihr Hauptziel ist die Beseitigung des eitrig-zerstörerischen Prozesses. Die Prognose für eine Operation ist normalerweise günstig, aber leider ist die fast unvermeidliche Folge eine Schwerhörigkeit. Hohes Risiko von Adhäsionen als Komplikationen.

Merkmale der Behandlung von Mittelohrentzündung im Kindesalter

Kindern werden die gleichen Behandlungsmethoden wie erwachsenen Erwachsenen gezeigt, aber die Hauptmethode für die Einnahme von Medikamenten sollte lokal sein. Mit Mittelohrentzündung durch Parazentese (Einschnitt in das Trommelfell). Die orale und parenterale Verabreichung von Antibiotika wird nur bei Fieber empfohlen..

Um die Immunantwort bei einem Kind zu aktivieren, kann der Arzt Gammaglobulin verschreiben. Es wird mehrmals täglich zur intramuskulären Verabreichung angewendet, die Dosis beträgt 1,5-3 ml. Die Verschreibung von angereicherten Medikamenten und Vitaminen ist ebenfalls möglich..

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Verwendung des Arzneimittels Dioxidin in einem Zerstäuber
Inhalationen mit Dioxidin waren in letzter Zeit sehr beliebt, da sie sowohl für Erwachsene als auch für Kinder bei verschiedenen Atemwegserkrankungen durchgeführt werden können.
Das Ohr tut weh mit einer laufenden Nase
Starke Ohrenschmerzen und das Liegen mit laufender Nase treten häufig auf. Solche Symptome können bei Menschen jeden Alters auftreten. Bei kleinen Kindern verursachen sie Weinen, Wutanfälle, Verweigerung des Essens und Schlafstörungen.