Ursachen und Symptome der Erkältung, wie zu behandeln?

Eine laufende Nase ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut. Der medizinische Name für die Erkältung ist Rhinitis. Schnupfen (oder Rhinitis) werden am häufigsten durch Viren und Keime verursacht.

Die Schleimhaut der Nasenhöhle ist die primäre Barriere gegen Infektionen, die Zotten auf ihrer Oberfläche fangen Staub und Verunreinigungen ein, die beim Atmen in die Nase gelangen. Zusätzlich wird die Luft in der Nasenhöhle auf eine angenehme Temperatur erwärmt. Schnupfen und katarrhalische Erkrankungen treten häufig mit Unterkühlung auf, die lokale Immunität schwächt sich ab und Infektionserreger können sich vermehren und über den Nasopharynx und die Atemwege weiter ausbreiten.

Ursachen der Erkältung

Eine laufende Nase kann aus verschiedenen Gründen auftreten. Die Ursache der Erkältung sind meistens Infektionserreger - Viren, Bakterien und Pilze. Die häufigste Ursache sind Viren aus der Gruppe der Rhinoviren, Coronaviren und Adenoviren. Dann wird die Krankheit als infektiöse Rhinitis klassifiziert..

Eine weitere Ursache für eine Entzündung des Nasopharynx ist eine allergische Reaktion. Allergene gelangen während des Atmens in die Nasengänge und verursachen Schwellungen, Schleim und verstopfte Nase. In diesem Fall wird die Krankheit als allergische Rhinitis eingestuft..

Allergische und infektiöse Rhinitis erfordern unterschiedliche Behandlungsansätze. Um die negativen Anzeichen der Krankheit zu lindern, werden in beiden Fällen Vasokonstriktoren eingesetzt, mit denen Sie die Atmung des Patienten kurzzeitig erleichtern und die Schleimsekretion moderieren können. Bei infektiöser Rhinitis ist jedoch eine komplexe Therapie mit Antiseptika erforderlich, und zur Behandlung der allergischen Rhinitis werden Hormone und Histaminrezeptorblocker eingesetzt.

Mögliche Ursachen für eine laufende Nase:

Infektiöse Rhinitis. Diese Art von laufender Nase ist häufiger als andere und fast jedem bekannt. Infektiöse Rhinitis tritt in akuter Form auf, meistens wird sie durch Bakterien, Viren und seltener Pilze verursacht. Wenn der Patient eine stabile Immunität hat, endet eine infektiöse laufende Nase schnell und ohne Komplikationen.

Angeborene Ursachen. Entwicklungsstörungen in der pränatalen Phase stören die normale Funktion der Nasenhöhle und verursachen chronische Rhinitis. Zu diesen Gründen gehören Verletzungen der Struktur der Gesichtsknochen, Krümmung des Nasenseptums, Hypertrophie oder Verformung der Nasenhöhlen. Meistens tritt ein einseitiger Defekt auf, wenn das deformierte Nasenloch nicht funktioniert und Luft ungehindert durch den anderen Hohlraum strömt.

Eine solche Ursache für chronisch laufende Nase wie das Cartagener-Syndrom ist selten. Ein anderer Name für die Pathologie ist primäre Ziliardyskinesie. Die Krankheit verletzt den Mechanismus der Schleimentfernung aus der Nasenschleimhaut aufgrund einer Funktionsstörung des Flimmerepithels. Das Ergebnis ist eine Stagnation des Schleims in der Nasenhöhle und in den Bronchien, die Entwicklung einer Bronchitis, der Übergang der Rhinitis in eine chronische Form.

Allergie. Eine der häufigsten Ursachen für eine chronisch laufende Langzeitnase bei Kindern und Erwachsenen ist die allergische Rhinitis. Es tritt nicht nur zum Zeitpunkt der Blüte auf, sondern auch im Winter, wenn es den Anschein hat, dass es keinen Grund für das Auftreten von Allergien geben sollte.

Tierhaare;

Daunen und Papageienfedern;

Buch, Haus, Industriestaub;

Chemikalien von Waschmitteln, Lacken und Farben.

Medizinische Rhinitis. Eine laufende Nase infolge der Einnahme von Medikamenten tritt aus zwei Gründen auf:

Rhinitis ist eine Nebenwirkung eines Arzneimittels (z. B. Arzneimittel, die den Blutdruck senken).

Ein Rebound-Effekt tritt nach einer Überdosierung eines Vasokonstriktors gegen Erkältung auf.

Eine "abprallende" laufende Nase kann sich bereits 4 bis 5 Tage nach Beginn der Behandlung einer normalen Rhinitis mit Tropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung entwickeln. Ein vorzeitiger Entzug von Tropfen aus einer laufenden Nase führt zu einer Abhängigkeit der Nasenschleimhaut von ihnen. Das Absetzen des Arzneimittels führt zu einer erhöhten Schwellung, eine Erhöhung der Dosis führt zu einer Resistenz der Schleimzellen gegen den Wirkstoff. Das Ergebnis dieser Situation ist die Erhaltung der Symptome einer Rhinitis auch bei maximalen Dosen. Aus diesem Grund wird nicht empfohlen, Vasokonstriktor-Tropfen länger als in der Anleitung angegeben zu verwenden.

Polypen. Die Proliferation von Adenoiden, die sich am Eingang der Nasenhöhle von der Seite des Pharynx befinden, führt bei Kindern zu einer chronisch laufenden Nase. Hypertrophe Gaumenmandel blockiert das Lumen der Nasengänge, wodurch der Luftstrom behindert wird. Oft gibt es eine Kombination von Adenoidhypertrophie mit Mittelohrentzündung, Sinusitis, chronischer Mandelentzündung. Die Proliferation von Tonsillengewebe führt zur Vermehrung pathogener Bakterien, die eine Entzündung des Nasopharynxgewebes verursachen. Lesen Sie mehr: Ursachen und Symptome von Adenoiden

Fremdkörper. Am häufigsten tritt dieser Grund für atypische Rhinitis bei Kindern im frühen Vorschulalter auf.

Ein Kind kann unmerklich von seinen Eltern in die Nase stecken:

Kleine Spielzeuge und ihre Details;

Vitamine und kleine Süßigkeiten;

Schreibwaren und Kleinigkeiten;

Ein charakteristisches Symptom eines Fremdkörpers in der Nase ist die Sekretion von flüssigem Schleim aus einem Nasenloch. Bei einer lang anhaltenden Erkältung vermutet ein erfahrener HNO-Arzt immer zuallererst das Vorhandensein eines Fremdkörpers im Nasengang. Es wurde ein 20 Jahre dauernder Fall von chronischer Rhinitis registriert, dessen Ursache ein Knopf war, der in der Kindheit in die Nase gelangte. Sie wurde zufällig bei einer Frau während einer Röntgenaufnahme entdeckt.

Polypen der Nase. Aufgrund chronischer Entzündungen oder allergischer Wirkungen auf die Nasenschleimhaut treten gutartige Polypen auf. Formationen erreichen eine signifikante Größe, blockieren die Nasenhöhlen und blockieren den Luftstrom.

Am häufigsten bilden sich Polypen bei Erwachsenen. Wenn sie bei einem Kind unter 10 Jahren diagnostiziert werden, ist ihre mögliche Ursache chronische Sinusitis, Mukoviszidose. Oft eine Kombination eines Polypen mit Asthma bronchiale, einer Allergie gegen Acetylsalicylsäure oder gelbe Früchte.

Vasomotorische Rhinitis. Die Ursache der Pathologie ist eine Verletzung der Regulierung des Tons der Nasengefäße. Mit dieser Pathologie wird das parasympathische Nervensystem aktiviert, dessen Nervenenden eine vasodilatierende Wirkung zeigen. Die Gefäße der Nasenschleimhaut sind voller Blut, es schwillt heftig an, Luft strömt nicht durch die Nasengänge. Symptome einer vasomotorischen Rhinitis - Niesen, verstopfte Nase, Sekretion einer großen Menge Schleim. Sie verstärken sich unter dem Einfluss von Stress, Kälte, intensiven Gerüchen, sprühen Chemikalien in die Luft, mit starken Emotionen.

Atrophische Rhinitis. Diese Art von Rhinitis ist selten, ihre Ursache ist eine Ausdünnung der Nasenschleimhaut, ihre Atrophie aufgrund einer seltenen Art von Entzündungsprozess. Es wird durch Bakterienarten wie Proteus, Klebsiella sowie eine erbliche Veranlagung hervorgerufen. Symptome einer atrophischen Rhinitis - Ozena (Ausfluss mit übelriechendem Geruch), Geruchsverlust, grüner Schleim unter Bildung von Krusten.

Schnupfen als Symptom für andere Krankheiten. Eine versteckte Hypothyreose wird zu einer der möglichen Ursachen für eine lang anhaltende laufende Nase - verminderte Schilddrüsenfunktion, unzureichende Hormonproduktion. Aus diesem Grund schwillt das Bindegewebe des gesamten Körpers einschließlich der Nasenschleimhaut an. Aufgrund von Ödemen nimmt die Luftaufnahme ab, es kommt zu einer Überlastung. Die Diagnose wird durch eine Analyse der Schilddrüsenhormone geklärt.

Ein weiterer Grund für die Entwicklung einer chronischen Rhinitis ist die Autoimmunerkrankung:

Symptome der Erkältung

Die Symptome der Erkältung variieren je nach Stadium der Krankheit:

Die erste Phase dauert mehrere Stunden bis zwei Tage. Der Patient fühlt zu diesem Zeitpunkt eine trockene Schleimhaut, ein Brennen in der Nase und anhaltenden Juckreiz. Bereits zu diesem Zeitpunkt ist die Nasenatmung schwierig, die Wahrnehmung von Geschmack und Gerüchen ist beeinträchtigt. Die Temperatur ist normalerweise normal, gelegentlich (häufiger bei Kindern) kann eine leichte Hyperthermie beobachtet werden.

In der zweiten Phase vermehrt sich das Virus aktiv, es beginnt ein reichlicher Ausfluss aus der Nase und das Atmen durch die Nase funktioniert nicht. Oft „legt“ der Patient die Ohren, die Temperatur steigt, Tränenfluss beginnt und häufiges Niesen. Die Krankheit geht mit Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit und anderen Symptomen einher..

Das dritte Stadium tritt 4–5 Tage nach der Infektion auf. Die durch Viren geschädigte Schleimhaut des Nasopharynx wird von verschiedenen Bakterien besiedelt, wodurch ein mukopurulenter Ausfluss aus der Nase auftritt.

Wenn das menschliche Immunsystem in guter Verfassung ist, wird der Körper aktiviert, um Infektionen zu bekämpfen. Die Schwellung nimmt allmählich ab, der Geruchssinn verbessert sich und die Nasenatmung wird wiederhergestellt. In wenigen Tagen erholt sich die Person. Wenn der Körper einer Person ohne angemessene Behandlung geschwächt ist, kann sie möglicherweise nicht mit der Krankheit fertig werden. In diesem Fall ist das Schlimmste, dass verschiedene, einschließlich schwerer Komplikationen auftreten können.

Schnupfen ohne Temperatur - was bedeutet das??

Eine laufende Nase, die nicht mit einem Anstieg der Körpertemperatur einhergeht, kann ein Zeichen für eine Virusinfektion sein, insbesondere ist dies typisch für Rhinoviren. Verstopfte Nase, reichlicher Schleimausfluss und Atembeschwerden sind die Hauptsymptome dieser Krankheit. Kopfschmerzen, Halsschmerzen, Verstopfung in den Ohren und Hörverlust können hinzugefügt werden. Meistens tritt diese Art der laufenden Nase bei Erwachsenen auf und ist ein Zeichen für eine gute Immunität, da bei der Bekämpfung der Infektion der Hypothalamus, in dem sich die thermoregulatorischen Zentren befinden, nicht betroffen ist.

Die Ursache für eine Erkältung ohne Temperatur ist Unterkühlung, wodurch sie anfälliger für Infektionen wird.

Eine weitere Ursache für die Erkältung ohne Fieber sind die individuellen Merkmale des Zustands des Patienten. So kann Rhinitis bei Frauen im ersten Trimenon der Schwangerschaft und bei kleinen Kindern auftreten, wenn ihre Zähne ausbrechen. Die Behandlung ist in diesem Fall rein symptomatisch, da eine laufende Nase kein Zeichen einer ernsthaften Pathologie ist, sondern sich aufgrund einer geschwächten Immunität entwickelt..

Faktoren, die die Entwicklung einer Erkältung ohne Fieber hervorrufen:

Luftverschmutzung durch Staub, giftige und reizende Schleimhäute. Eine allergische Rhinitis entsteht daher häufig durch ständigen Kontakt mit Tieren, passives oder aktives Rauchen. Bleiben Sie in einem staubigen Raum.

Würzige Gewürze können bei Einnahme in der Nasenhöhle Schleimhautreizungen hervorrufen und auf lange Sicht eine laufende Nase verursachen.

Plötzliche Änderungen von Temperatur und Luftfeuchtigkeit - zum Beispiel wird in der kalten Jahreszeit häufig ein Unterschied zwischen der niedrigen Außentemperatur und der erhöhten Raumtemperatur beobachtet.

Das Überwachsen der Mandeln durch Adenoide ist eine häufige Ursache für Erkältungen bei Kindern.

Wenn ein Fremdkörper in die Nasenhöhle gelangt, wirkt eine laufende Nase als Symptom. Diese Ursache tritt auch häufiger bei Kindern auf.

Polypen und andere Neoplasien in der Nase sowie die abnormale Struktur des Nasenseptums können eine chronische Rhinitis hervorrufen..

Wie man eine laufende Nase behandelt?

Es gibt bestimmte Regeln, nach denen Sie eine laufende Nase schnell und effektiv heilen können..

Wie man eine laufende Nase bei Erwachsenen behandelt?

Es ist wichtig zu lernen, wie man die Nase richtig putzt, damit das Putzen der Nase nicht zu Komplikationen führt. Ein Druckanstieg in der Nasenhöhle kann dazu führen, dass Bakterien in die Eustachische Röhre gelangen. Pathogene Mikroorganismen können leicht Mittelohrentzündung (Entzündung des Mittelohrs) verursachen. Wenn Sie sich nicht richtig die Nase putzen, können Sie die bereits gereizte Mittelohrschale beschädigen. Die richtige Technik besteht darin, die Nase für jedes Nasenloch sanft zu putzen und dabei den Mund zu öffnen, um den Druck in der Nasenhöhle nicht zu erhöhen.

Zur wirksamen Behandlung der Erkältung die Schleimhaut nicht durch Kälte, Tabakrauch, starke Gerüche, Staub oder starkes Niesen reizen. Sport erhöht die Atemkraft, sodass Sie auch in der warmen Jahreszeit die laufende Nase steigern können, indem Sie schnell gehen und Sport treiben.

Ohne die Ernennung eines Arztes ist es unmöglich, die Verwendungsdauer von Arzneimitteln mit vasokonstriktorischer Wirkung zu verlängern. Wenn Sie die Anweisungen befolgen, können Sie das Risiko einer laufenden "Abpraller" -Nase erheblich verringern, wenn Sie Tropfen länger als 4 bis 6 Tage verwenden.

Beseitigen Sie effektiv die Symptome eines laufenden Nasentropfens auf natürlicher Basis wie Pinosol. Seine Bestandteile (ätherische Öle von Eukalyptus, Pfefferminze und Kiefer) wirken antiseptisch und entzündungshemmend.

Durch Spülen der Nase mit Salzwasser werden Staub, Allergene, überschüssiger Schleim, Krankheitserreger und getrocknete Krusten aus der Nasenschleimhaut entfernt. Dieses Verfahren wird mindestens dreimal täglich durchgeführt, die optimale Menge beträgt 150-200 ml pro Nasenhöhle..

Wie man die Erkältung bei Kindern behandelt?

Es ist wichtig, die optimale Temperatur (+ 20 + 22 ° C) und Luftfeuchtigkeit in dem Raum aufrechtzuerhalten, in dem sich die Kinder befinden. Zu trockene Luft in einem Haus mit Zentralheizung reizt die Nasenschleimhaut. Verwenden Sie daher unbedingt Luftbefeuchter. Stellen Sie sicher, dass Sie den Raum lüften und Kinder herausnehmen.

Bei Kindern im Grundschulalter gibt es keine Möglichkeit, sich die Nase zu putzen. Daher erschwert der angesammelte Schleim das Atmen mit einer laufenden Nase. Sie entfernen den Nasenschleim mit speziellen Geräten. Spülen Sie die Nase wie Erwachsene, Kinder dürfen nicht früher als 3 Jahre.

Die richtige Behandlung lindert wirksam die Symptome der Rhinitis. Da die Nasenschleimhaut bei Kindern den Wirkstoff der Medikamente schnell aufnimmt, ist es besser, Mittel auf natürlicher Basis zu verwenden. Salbe und Tropfen werden verwendet, um Kinder ab 2 Jahren zu behandeln, Spray - ab 3 Jahren. Das Medikament macht nicht süchtig, wirkt entzündungshemmend, seine natürlichen Bestandteile und die Ölbasis befeuchten die Nasenschleimhaut perfekt.

Damit Adenoide bei Kindern nicht zu Komplikationen in Form von Rhinitis-Rückfällen und dem Auftreten von Komplikationen werden, werden sie umgehend entfernt. Die Ausbreitung pathogener Bakterien verlangsamt die normale körperliche Entwicklung von Kindern.

Wie man eine allergische Rhinitis behandelt?

Die Hauptregel ist, keine allergische Rhinitis durch Kontakt mit einem Allergen zu provozieren. Eine langfristige Entzündung der Nasenschleimhaut wird durch Sinusitis, das Auftreten von Polypen und Schleimhauthypertrophie erschwert. Wenn Allergene mit Haut und Kleidung in Kontakt kommen, entfernen Sie diese sofort..

Um Allergene aus der Nasenschleimhaut zu entfernen, wird diese mit 1% iger Salzlösung gewaschen. Es ist wichtig, diesen Vorgang vor dem Schlafengehen durchzuführen.

Zur Vorbeugung von Komplikationen sollten moderne Antihistaminika (Zodak) eingenommen werden, um den Prozess zu stoppen und seinen Übergang zu einer schweren Form zu verhindern.

Wie man chronisch laufende Nase behandelt?

Die Diagnose sollte geklärt werden, konsultieren Sie einen HNO-Arzt.

Es ist nicht notwendig, die Symptome einer laufenden Nase durch Einwirkung von Rauch, Staub und Sprühchemikalien zu verstärken.

Wenn es nicht möglich ist, die genaue Ursache der Erkältung festzustellen, verbessert sich der Zustand des Patienten merklich, wenn die Nasenhöhle mit Salzwasser gewaschen wird.

Wenn eine laufende Nase als Reaktion auf Medikamente (Medikamente gegen Druck, Verhütungsmittel) auftritt, müssen Sie Analoga ohne Nebenwirkungen finden.

Somatische Erkrankungen, deren Manifestationen eine laufende Nase sein können, sollten sorgfältig behandelt werden..

Die negative Wirkung von Vasokonstriktor-Medikamenten zur Behandlung von Rhinitis wird durch Tropfen auf natürlicher Basis beseitigt, die keine Sucht verursachen und gleichzeitig als antiseptisches und entzündungshemmendes Mittel wirken.

Was sind die Mittel gegen Erkältungen?

Ohne Behandlung kann eine laufende Nase zu schwerwiegenden Komplikationen führen - entzündliche Prozesse im Sinus maxillaris, in der Rachenschleimhaut und im Kehlkopf, akute oder chronische Mittelohrentzündung, Ethmoiditis.

Aber wie behandelt man eine laufende Nase? In den frühen Stadien der Erkältung wird empfohlen, das Haus seltener zu verlassen und mit anderen in Kontakt zu treten. Eine laufende Nase an sich ist zwar nicht gefährlich, aber bei unsachgemäßer Behandlung oder Abwesenheit kann sie eine Person für mehrere Tage oder sogar Wochen außer Gefecht setzen. Daher ist es notwendig, die Ausbreitung einer Infektion zu vermeiden und alle Voraussetzungen für eine schnelle Genesung zu schaffen..

Die frühen Stadien der Behandlung umfassen Aufwärmverfahren für die Beine, Inhalation mit Heillösungen mit Salz oder ätherischen Ölen, Einnahme einer großen Menge flüssigen Tees, Zitronengetränk mit Ingwer, Infusion von Heilkräutern, Brühe aus Wildrosen.

Sie müssen alle Hygieneregeln der Nasenhöhle befolgen und diese ständig mit Einweg-Nasenspitzen von überschüssigem Schleim reinigen. Das Reinigen der Nasengänge unter fließendem Wasser sollte vorsichtig sein, da ein erhöhter Druck in der Nasenhöhle zur Ausbreitung der Infektion beitragen kann und Mittelohrentzündung, Pharyngitis, Laryngitis und Entzündungen der Kieferhöhlen verursacht. Sie müssen die Nasenlöcher einzeln reinigen, da bei gleichzeitiger Reinigung die Gefahr einer Schädigung der Blutgefäße und der Bildung von Rosacea-Sternen besteht.

Im zweiten Stadium der Krankheit können Sie, wenn alle vorbereitenden Verfahren unwirksam waren, mit der Verwendung von Medikamenten beginnen, die von Ihrem Arzt verschrieben wurden. Vasokonstriktoren zur Notfallbehandlung von verstopfter Nase werden nicht länger als fünf Tage verwendet, um eine Sucht zu vermeiden.

Um den Schleim zu verdünnen, ist es wichtig, ständig den Flüssigkeitsfluss in den Körper sicherzustellen, und die Einnahme von Medikamenten mit Mukolytika hilft auch dabei. Zu viskoser und dicker Schleim ist schlecht von der Nasenhöhle getrennt, erschwert das Atmen und verlängert die Zeit bis zur Genesung.

Vasokonstriktor-Medikamente gegen Erkältung. Die größte Gruppe von Arzneimitteln sind Vasokonstriktoren, nach deren Anwendung die Schwellung der Schleimhaut fast augenblicklich abnimmt und der subjektive Zustand des Patienten erleichtert wird. Vasokonstriktor-Medikamente haben jedoch ihre Kontraindikationen und Verwendungsmerkmale. Daher sollte man sich im Kampf gegen die Krankheit nicht nur auf diese Gruppe von Medikamenten verlassen.

Vasokonstriktoren werden normalerweise in Form von Tropfen oder Spray freigesetzt und gelangen auf die Nasenschleimhaut. Diese Medikamente verengen die Blutgefäße, wodurch die Schwellung verschwindet, die verstopfte Nase verschwindet und die Person normal atmen kann.

Eine weitere nützliche Eigenschaft von Vasokonstriktoren ist die Fähigkeit, die Schleimmenge und ihre Produktionsrate zu beeinflussen, wodurch die Symptome einer laufenden Nase beseitigt werden. Die Hauptwirkstoffe von Vasokonstriktor-Arzneimitteln sind Naphazolin, Xylometazolin, Oxymetazolin.

Je nach Hauptwirkstoff werden drei Gruppen von Vasokonstriktor-Medikamenten unterschieden:

Xymelin, Fornos, Rinonorm - Tropfen auf Basis von Xylometazolin, Galazolin in Form von Tropfen, Spray oder Gel - ein Medikament auf Basis von Xylometazolin, die Expositionsdauer beträgt bis zu 4 Stunden;

Fervex, Nazol, Nazivin - enthalten Oxymetazolin in verschiedenen Konzentrationen, wodurch sie zur Behandlung einer laufenden Nase bei Erwachsenen und Kindern verwendet werden können. Die Gültigkeit ist länger - bis zu 12 Stunden. Es gibt Kontraindikationen für Patienten mit Nierenversagen, Frauen während der Schwangerschaft und Diabetiker.

Naftizin, Sanorin - Medikamente auf der Basis von Naphazolin. Gültigkeit nach einmaligem Gebrauch - 6 Stunden. Präparate dieser Gruppe sind erschwinglich und schädigen die Nasenschleimhaut nicht. Sanorin gilt als einer der sichersten Vasokonstriktoren, da es natürliche Bestandteile (Eukalyptus-Aromaöl) als Hilfssubstanz enthält, die die therapeutische Wirkung verstärkt und Komplikationen vorbeugt.

Andere aktive Komponenten von Vasokonstriktor-Medikamenten - Tetrizolin, Phenynephryl - werden seltener verwendet, haben jedoch den gleichen Wirkmechanismus auf die Nasenschleimhaut. Lesen Sie mehr: Vasokonstriktor Nase fällt aus einer Erkältung

Es ist wichtig zu wissen! Die meisten Medikamente zur Behandlung der Erkältung enthalten Vasokonstriktoren, die schnell die Wirkung erzielen können - Linderung der verstopften Nase, Erleichterung der Atmung und Verringerung der Sekretmenge. Bei ständiger Anwendung können sie jedoch unsicher sein - es entsteht eine Abhängigkeit von Vasokonstriktor-Medikamenten, da diese Linderung auch bei erhöhten Dosierungen nicht auftritt.

Die regelmäßige Anwendung von Vasokonstriktoren kann zu Komplikationen wie Verlust der Nasenempfindlichkeit, Geschmacks- und Geruchsstörungen führen.

Empfehlungen von Spezialisten zur Verwendung von Vasokonstriktoren:

Nasentropfen und -sprays werden nicht jedes Mal mit einem Gefühl der verstopften Nase verwendet, sondern in kritischen Situationen, in denen andere Mittel nicht helfen.

Es ist unmöglich, Vasokonstriktoren regelmäßig zur Selbstbehandlung der Erkältung zu verwenden - komplexe Medikamente, die nicht zu Komplikationen und Nebenwirkungen führen, sind besser in der Lage, diese Aufgabe zu bewältigen..

Wenn Sie während der Anwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten eine Verschlechterung des Wohlbefindens verspüren, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Der Arzt wählt eine Erkältung aus der Erkältung aus und verschreibt sie unter Berücksichtigung der Krankheitsmerkmale. Auf diese Weise ist die Behandlung effektiver und die Nebenwirkungen werden minimiert.

Mittel zur Virusinfektion. Im Falle einer durch Viren verursachten laufenden Nase wird die Einnahme von Medikamenten im Frühstadium nicht empfohlen - der Körper muss die Immunkräfte aktivieren, und der Nasenausfluss ist ein Zeichen für seinen Kampf gegen die Erreger der Krankheit. Wenn der Rotz transparent gelblich oder grün wird, kann die Behandlung beginnen.

Therapeutische Maßnahmen in den frühen Stadien der viralen Rhinitis zielen darauf ab, die Viskosität des Schleims und seine freie Trennung zu verringern. Zu diesem Zweck wird empfohlen, viel Flüssigkeit zu trinken, Luftbefeuchter zu verwenden und die Temperatur in dem Raum zu regulieren, in dem sich der Patient befindet. Danach können Sie mit Kochsalzlösung waschen, Tropfen Pinosol und andere Medikamente verwenden. Lesen Sie mehr: antivirale Nasentropfen von einer Erkältung

Komplexe Präparate gegen Erkältung. Komplexe Präparate sollen nicht nur die Symptome einer laufenden Nase wie Vasokonstriktoren beseitigen, sondern vor allem die Ursache ihres Auftretens beseitigen. So hat beispielsweise bei einer allergischen Rhinitis, die durch ein bestimmtes Allergen ausgelöst wird, das in die Nasengänge gelangt, die Auswirkung auf die Schleimproduktion nicht das gewünschte Ergebnis - sobald die Wirkung abläuft, setzt sich die Rhinitis fort. In diesem Fall ist es besser, ein spezielles Werkzeug oder einen Wirkstoffkomplex zu verwenden.

Vibrocil ist ein Arzneimittel, das auf zwei Wirkstoffen basiert, einem abschwellenden Mittel und einem H-1-Histaminrezeptorblocker, der nicht nur die Blutgefäße verengt und Ödeme beseitigt, sondern auch die Ursache der Erkältung beeinflusst. Antihistaminika in ihrer Zusammensetzung lindern eine allergische Reaktion, und abschwellend hat vasokonstriktorische Eigenschaften.

Eine weitere beliebte Wirkstoffkombination - mukolytisch und abschwellend - sorgt aufgrund eines Verflüssigungseffekts für Schwellung und Schleimabfluss, wodurch die Erkältung schneller heilt.

Kombinierte Medikamente sind hochwirksam bei der Behandlung von Erkältungen und minimieren das Risiko von Nebenwirkungen und Komplikationen..

Ätherische Öle aus der Erkältung. Ätherische Öle - ein häufiger Bestandteil von Arzneimitteln zur Behandlung von Erkältungen - können auch als eigenständiges Instrument verwendet werden. Ihre Wirkung beruht auf antiseptischen Eigenschaften. Bei topischer Anwendung stellen ätherische Öle die Barriereeigenschaften der Nasenschleimhaut wieder her, ohne sie zu verletzen. Zu therapeutischen Zwecken werden am häufigsten Pfefferminz-, Kiefern- und Eukalyptusöle verwendet..

Das häufigste Medikament in dieser Gruppe sind Pinosol-Tropfen, die antiseptisch und entzündungshemmend wirken. Sie enthalten Bergkiefernöl, Pfefferminze und Eukalyptus. Weiterlesen: Pflanzentropfen aus einer Erkältung

Kochsalzlösungen aus der Erkältung. Das Spülen mit Kochsalzlösung ist eine der effektivsten Methoden zur Behandlung einer laufenden Nase. Kochsalzlösungen werden sowohl bei infektiöser als auch bei allergischer Rhinitis eingesetzt, da sie die Nasengänge von Infektionserregern, Allergenen und überschüssigem Schleim reinigen und so das Austrocknen und die Schädigung der Schleimhaut verhindern.

Kochsalzlösungen haben auch für kleine Kinder keine Einschränkungen bei der Verwendung, sie haben keine für Vasokonstriktoren charakteristischen Nebenwirkungen und es entsteht keine Sucht nach ihnen. Übliche Medikamente dieser Gruppe sind Aqualor, Salin, Humer, Aquamaris, Marimer.

Medikamente gegen allergische Rhinitis. Allergische Rhinitis wird mit speziellen Medikamenten behandelt - zusätzlich zu Vasokonstriktor-Medikamenten können Histaminrezeptorblocker und hormonelle Wirkstoffe verwendet werden. Unter den hormonellen Medikamenten werden am häufigsten Flixonase, Bekonase, Nasobek und Nazonex verschrieben. Die Wirkung von Nasonex manifestiert sich nach 12 Stunden, das Wohlbefinden des Patienten verbessert sich signifikant. Die Medikamente sind in topischer Form erhältlich und haben daher keinen Einfluss auf den Zustand des gesamten Körpers.

Kontraindikationen für hormonelle Medikamente - Es ist strengstens verboten, sie bei infektiöser Rhinitis zu verwenden, da diese Medikamente zum Wachstum von Bakterien auf der Nasenschleimhaut beitragen können. Hormonelle Medikamente werden nur angewendet, wenn die laufende Nase allergischer Natur ist. Weiterlesen: Nasentropfen gegen Ödeme und Allergien

Homöopathische Erkältungsmedizin. Homöopathische Mittel mit antiviraler Wirkung, die die Lymphdrainage fördern, Schwellungen lindern und das Immunsystem stärken, können bei der Behandlung von Erkältungen sehr wirksam sein. Unter ihnen gibt es Medikamente wie Edas-131, Cinnasbin, Euphorbium Compositum und Sinupret, die natürliche Bestandteile enthalten, die dem Körper helfen, Viren zu bekämpfen.

Die Wirkung homöopathischer Mittel ist jedoch im Voraus schwer vorherzusagen, da Wirkstoffe bei verschiedenen Menschen unterschiedliche Wirkungen haben können. Daher kann sich die Behandlung der Erkältung mit homöopathischen Mitteln verzögern. Lesen Sie mehr: Homöopathische Erkältungen

Bleistiftstern aus einer laufenden Nase. Das vietnamesische Produkt Zvezdochka ist in Form eines Balsams, einer Salbe, eines Pflasters, eines Nasensprays und eines Bleistifts zum Einatmen erhältlich. Es bekämpft dank eines Komplexes natürlicher Inhaltsstoffe erfolgreich Erkältungen - es enthält ätherische Öle aus Zimt, Nelken, Eukalyptus und Pfefferminze. Dank dieser Komponenten hat das Produkt ein charakteristisches Aroma und wirkt beim Auftragen kühlend.

Ein Bleistiftstern ist viel bequemer zu verwenden als der klassische Golden Star-Balsam in einer Blechdose - er tritt direkt in die Nasenhöhle ein, hinterlässt kein charakteristisches Aroma und verursacht keine Reizung der Schleimhaut.

Wenn die Wirkung des Balsams von Natur aus reflexogen ist - er wird an den Stellen, die in der östlichen Akupunkturpraxis verwendet werden, auf die Fersen, die Brust und die Nasenflügel aufgetragen, dann gelangt der Asterisk-Stift direkt auf die Schleimhaut, macht sie weicher, verringert die Schwellung und die Menge des abgesonderten Schleims. Sie können es 7 bis 12 Mal am Tag verwenden. Dazu müssen Sie abwechselnd jedes Nasenloch über den in aromatischen Ölen getränkten Filter atmen.

Es gibt Kontraindikationen für Menschen, die zu allergischen Reaktionen neigen, und für kleine Kinder.

Was kann und kann nicht mit einer Erkältung getan werden?

Kann ich meine Nase mit einer Erkältung wärmen? Die meisten Volksrezepte zur Behandlung der Erkältung basieren auf der Erwärmung der Nase auf verschiedene Weise - Salzkompressen, Senfpflaster, gekochte Eier. Erwärmung kann sehr nützlich sein, da sie einen erhöhten Blutfluss hervorruft, der Immunzellen enthält. Auf diese Weise können Sie die Erholungszeit verkürzen und den Verlauf entzündlicher Prozesse beschleunigen. Eine solche Erwärmung sollte jedoch korrekt durchgeführt werden, um nicht das Auftreten von Besenreisern an den Nasenflügeln hervorzurufen. Darüber hinaus ist es strengstens kontraindiziert, die Nase bei erhöhter Temperatur zu erwärmen. (Lesen Sie auch: Hohe Temperatur - was ist nicht zu tun?)

Kann man bei Erkältung einatmen? Inhalationen gelten als die wirksamste Behandlung gegen Erkältungen. Während des Einatmens von Dämpfen gelangen die nützlichen Bestandteile der Behandlungslösungen sofort in die Schleimhaut und wirken. Inhalationen haben im Vergleich zu anderen topischen Behandlungen gegen Erkältung mehrere Vorteile. Im Gegensatz zu Medikamenten zur Instillation fließt die Medikamentenlösung beim Einatmen nicht in die Mundhöhle und gelangt nicht in den Magen, sondern ist gleichmäßig über die Schleimhaut verteilt und bleibt dort zur Exposition.

Moderne Inhalatoren (Vernebler) sind wirksamer bei der Behandlung von Erkältungen. Medizinische Lösungen dringen mit ihrer Hilfe in alle Ecken der Nasenhöhle sowie in die Kieferhöhlen und Bronchien ein, die zur Behandlung von Sinusitis und chronischen Atemwegserkrankungen notwendig sind. Der Zerstäuber liefert den Fluss von Partikeln einer Lösung einer bestimmten Größe (5-8 μm), die für die effektivste Exposition erforderlich sind, während bei normalen Inhalationen Partikel bis zu 10 μm und größer oder Partikel kleiner als 5 μm in die Nasenhöhle gelangen. Im ersten Fall kann der Wirkstoff einfach nicht weiter als bis zur Nasenhöhle eindringen, und im zweiten Fall atmen die Partikel sofort aus und haben keine Zeit für die Exposition.

Kann ich mit einer Erkältung ins Bad gehen? Ein Besuch im Bad ist nur dann von Vorteil, wenn die laufende Nase nicht vor dem Hintergrund von Fieber auftritt, sowie im frühen oder letzten Stadium einer Erkältung, wenn die Temperatur entweder noch nicht gestiegen ist oder bereits gesunken ist.

Ist es möglich, Füße mit einer Erkältung zu schweben? Heiße Fußbäder mit laufender Nase können den Heilungsprozess beschleunigen und eine wichtige Hilfe für den Körper bei der Bekämpfung von Infektionen sein, insbesondere wenn die Ursache einer laufenden Nase den Körper überkühlt. Es wird jedoch nicht empfohlen, Ihre Füße mit einer laufenden Nase zu dämpfen, wenn Sie eine erhöhte Körpertemperatur haben. Hochfliegende Füße sind auch bei Krampfadern und Bluthochdruck kontraindiziert.

Welchen Arzt soll ich kontaktieren??

Bei laufender Nase müssen Sie sich an den örtlichen Therapeuten, Allgemeinarzt oder HNO-Arzt wenden. Bei laufender Pollen-Nase während der Blüte - an einen Allergologen.

Bildung: Im Jahr 2009 erhielt er ein Diplom in der Fachrichtung „Allgemeine Medizin“ an der Staatlichen Universität Petrosawodsk. Nach Abschluss eines Praktikums im Regionalen Klinischen Krankenhaus Murmansk, Diplom in der Fachrichtung "Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde" (2010)

Wie man eine laufende Nase heilt - Rhinitis

Wie man eine laufende Nase heilt - akute und chronische Rhinitis

Schnupfen (Rhinitis)

Die laufende Nase (Rhinitis) - eine Entzündung der Nasenschleimhaut - ist, gelinde gesagt, wahrscheinlich das unangenehmste Symptom für Erkältungen oder allergische Erkrankungen. Es schafft eine Reihe von Unannehmlichkeiten für den Patienten: erschwert das Atmen, beeinträchtigt den Schlaf, riecht nach Gerüchen usw..

Die Erreger der Erkältung sind verschiedene Viren und Mikroben (Staphylokokken, Streptokokken, Pneumokokken)..

Unterkühlung, starke Staub- und / oder Gasverschmutzung, verschiedene chemische und mechanische Reizstoffe sind Faktoren, die zur Entwicklung einer Rhinitis beitragen.

Akute und chronisch laufende Nase (Rhinitis)

Die laufende Nase kann akut und chronisch sein. Eine akute laufende Nase tritt in der kalten und feuchten Jahreszeit oder als Folge der Exposition infektiöser Viren und Bakterien gegenüber der Nasenschleimhaut auf.

Chronische Rhinitis kann das Ergebnis einer unbehandelten oder unbehandelten akuten Rhinitis oder einer Verletzung der lokalen Durchblutung sein. Ungünstige Umweltfaktoren tragen ebenfalls zur Entwicklung der Krankheit bei..

Es gibt immer noch allergische Rhinitis, aber das ist eine ganz andere Geschichte. Zu Hause kann es nicht geheilt werden. Es kann nur vorübergehend durch Identifizierung und Entfernung des Allergens beseitigt werden..

Medikamente gegen Erkältung (Rhinitis)

Die häufigste und beliebteste Erkältungsmedizin sind Nasentropfen. In Apotheken sind sie voll. Darüber hinaus die unterschiedlichsten. Bei der Auswahl eines Arzneimittels müssen Sie sich jedoch an die alte unvergessene Werbung erinnern - nicht alle Joghurts (in diesem Fall Tropfen) sind gleichermaßen nützlich

Bei der Behandlung einer laufenden Nase müssen Sie sich nicht auf vasokonstriktive Tropfen (Naphthyzin, Tizin, Sanorin usw.) einlassen. Sie verschlechtern die Situation nur, wenn die Durchblutung abnimmt und die Motilität der Nasenschleimhaut abnimmt.

Heilmittel gegen Erkältungen, die Oxymetazolin (Nazivin, Nazol) enthalten, lindern eine unangenehme Krankheit lange Zeit wirksam. Sie werden jedoch nicht zur Verwendung empfohlen:

- erstens mehr als zweimal am Tag;

- zweitens eine lange Zeit.

In beiden Fällen kann die Nasenschleimhaut gestört sein..

Zubereitungen mit Xylometazolin (Galazolin, Fornos, Rinostop usw.) sind sehr effektiv, ihre Expositionszeit beträgt 8-10 Stunden. Es ist aber auch unmöglich, sie länger als sieben Tage zu verwenden..

Um die Atmung zu erleichtern, ist es besser, Tropfen zu verwenden, die Menthol- und Eukalyptusöle enthalten. Sie haben eine milde antiseptische, entzündungshemmende und krampflösende Wirkung..

Klicken Sie hier - alle Materialien zur Erkältung (Rhinitis)

Alle Materialien des Portals über die Erkältung (Rhinitis) unter dem obigen Link

Volksheilmittel gegen Erkältung (Rhinitis)

Im Anfangsstadium kann eine laufende Nase durch ein heißes Bad oder dampfende Füße mit Senf geheilt werden. Nach den „Wasserprozeduren“ müssen Sie heißen Tee mit Himbeeren oder Honig trinken, warme Socken anziehen und unter der Decke liegen. Sie können Vitamin C einnehmen. Nachts müssen Sie trockenen Senf in Socken gießen oder Senfpflaster legen und in Socken ins Bett gehen.

Wenn es nicht hilft oder die Anfangsphase lange zurückliegt, benötigen Sie effizientere Mittel.

1. Gießen Sie Kochsalz in eine Pfanne.

Erwärme es gut. Gießen Sie es dann in eine Stofftasche (Sie können es auf ein Taschentuch oder ein Stück Naturstoff legen) und legen Sie es auf Ihren Nasenrücken. Bei dieser Methode müssen Sie darauf achten, dass Sie sich nicht die Nase verbrennen.

Rote-Bete-Saft machen. Mit einem Entsafter oder einer Reibe. Im letzteren Fall muss die Rote-Bete-Masse gepresst werden, um Saft zu erhalten. Wir geben zweimal täglich 3-4 Tropfen in die Nase. Rote-Bete-Saft kann mit Honig gemischt werden.

3. Geben Sie etwas Salz in warmes Wasser (einen Teelöffel pro Glas Wasser) und spülen Sie Ihre Nase aus.

Das Verfahren ist einfach: Nehmen Sie Wasser mit Ihrer Handfläche auf und ziehen Sie die Nasenlöcher von Ihrer Handfläche in Ihre Nase. Dann gießen Sie es aus den Nasenlöchern. Zwei bis drei Tage solcher Eingriffe (drei bis fünf Mal am Tag) und die laufende Nase ist vorbei.

4. Ein beliebtes Mittel gegen Erkältungen ist Aloe-Saft oder Kalanchoe.

Der Saft sollte drei- bis viermal täglich mit drei bis fünf Tropfen in jedes Nasenloch getropft werden.

Mit Kalanchoe müssen Sie auf ein langes Niesen vorbereitet sein.

Gießen Sie die Masse mit kochendem Wasser (50 ml für drei Esslöffel Zwiebelmasse). Fügen Sie einen halben Teelöffel Honig hinzu. Lassen Sie uns etwa eine halbe Stunde brauen. In der Nase vergraben.

6. Es reinigt die Nase gut und verbessert die spezielle Atemwegsübung gegen laufende Nase im Blutkreislauf.

Nehmen Sie vier kurze Atemzüge mit der Nase. Dann vier kurze Ausatmungen durch den Mund. Zu einer Zeit machen wir 10-12 Atemzüge. Wiederholen Sie diese Übung tagsüber mehrmals.

Einatmen bei Erkältung (Rhinitis)

1. Sie müssen Mineralwasser (alkalisch) in einer Pfanne kochen. Decken Sie dann Ihren Kopf mit einem Handtuch ab und atmen Sie etwa zwanzig Minuten lang über die Flüssigkeit.

2. Das gleiche kann mit Kartoffelbrühe anstelle von Mineralwasser gemacht werden.

3. Für 3-5 Liter heißes Wasser 5-6 Tropfen Aromaöl hinzufügen: Eukalyptus, Pfefferminze, Lavendel, Zitrone, Teebaum, Kiefer, Tanne. Weiter zum vorherigen Algorithmus.

4. Zwiebel oder Knoblauch fein hacken. Wir schlafen in einem Glas ein. Schließen Sie es mit einem festen Deckel. Lass uns eine halbe Stunde brauen. Öffnen Sie dann das Glas und nehmen Sie 10-15 Atemzüge. Wiederholen Sie 3-5 mal am Tag..

Rhinitis

Rhinitis ist ein entzündlicher Prozess, der in den Schleimhäuten der Nasenhöhle auftritt. Es ist oft ein Symptom für die Behandlung der Grunderkrankung, seltener als eigenständige Pathologie.

Die Nasenschleimhaut ist ein wichtiger Bestandteil der lokalen Immunität und für die Beseitigung aller pathogenen Faktoren verantwortlich, die dazu neigen, mit eingeatmeter Luft in den Körper einzudringen. Verstöße gegen diesen Prozess, die durch seine Beschädigung verursacht werden, führen zu zahlreichen Verstößen im gesamten menschlichen Körper..

Rhinitis ist eine pathologische Erkrankung der Nasenschleimhaut, die von zwei Prozessen begleitet wird: Schwellung und übermäßige Schleimbildung. Die Prävalenz eines Mechanismus gegenüber einem anderen hängt von der Art der Krankheit ab, deren Symptome unterschiedlich sind. Rhinitis ist in den meisten Fällen keine endgültige Diagnose. Dieser Begriff gibt nur den Ort des pathologischen Prozesses an und nicht dessen Ursache. Daher ist eine Behandlung, die nur auf die Beseitigung der Erkältung abzielt, symptomatisch.

Was ist das?

Rhinitis ist ein Entzündungssyndrom der Nasenschleimhaut. Infektiöse Rhinitis wird durch verschiedene Mikroben und Viren verursacht. Die Entwicklung einer Rhinitis trägt zu Unterkühlung, starker Staub- und Gasverschmutzung bei. Rhinitis ist häufig eine der Manifestationen anderer Krankheiten (z. B. Grippe, Diphtherie, Masern). Katarrhalische Rhinitis (begleitet von Rhinorrhoe, Nasenschleim) wird im Alltag als „laufende Nase“ bezeichnet..

Ursachen

Die Ursachen für die Entwicklung der Krankheit sind:

  • Eindringen in die Schleimhaut der Nase einer Infektion (Viren oder Bakterien);
  • angeborene Fehlbildungen der Nasenknochen;
  • Krümmung des Nasenseptums;
  • Kartagener-Syndrom (Stagnation des Schleims in der Nasenhöhle infolge einer abnormalen Funktion des Flimmerepithels);
  • Allergie;
  • die Verwendung von Medikamenten, die den Blutdruck erhöhen;
  • längerer Gebrauch von Vasokonstriktor-Medikamenten;
  • Polypen;
  • Polypen der Schleimhaut der Nasenhöhle;
  • Fremdkörper gelangen in die Nase;
  • Verletzung des Tons der Nasengefäße;
  • Ausdünnung der Nasenschleimhaut infolge des Entzündungsprozesses;
  • Autoimmunerkrankungen (systemische Sklerodermie, rheumatoide Arthritis, Psoriasis, Wegener-Granulomatose).

Die folgenden Faktoren beeinflussen die Entwicklung der Krankheit:

  • Luftverschmutzung mit giftigen Substanzen oder Staub, die zu Schleimhautreizungen führt;
  • aktives oder passives Rauchen;
  • plötzliche Änderungen der Lufttemperatur;
  • Neoplasien in der Nase;
  • mit Chemikalien arbeiten.

Akute Rhinitis

Akute Rhinitis ist infektiös und wird durch Viren oder Bakterien verursacht. Die Wahrscheinlichkeit, eine akute Rhinitis zu entwickeln, steigt mit einer Abnahme des körpereigenen Widerstands infolge von Unterkühlung.

Die Krankheit verläuft in drei Stadien. Anfänglich ist ein Patient mit Rhinitis besorgt über Juckreiz und ein Gefühl der Anspannung in der Nasenhöhle. Niesen, Tränenfluss erscheint. Das erste Stadium einer akuten Rhinitis kann von Kopfschmerzen, allgemeinem Unwohlsein und Fieber begleitet sein. Es dauert mehrere Stunden bis ein bis zwei Tage.

Das zweite Stadium der Krankheit geht mit einer verstopften Nase, Atembeschwerden, einem starken wässrigen Ausfluss, einer verstopften Nase und einer Abnahme des Geruchs einher. Im dritten Stadium der akuten Rhinitis wird der Ausfluss dick, mukopurulent, ihre Anzahl nimmt ab, während der Patient immer noch über eine verstopfte Nase besorgt ist.

Akute Rhinitis dauert 7-10 Tage. In der Regel endet es mit der Wiederherstellung. Manchmal wird es chronische Rhinitis. Es kann durch Pharyngitis, Laryngitis, Sinusentzündung (Sinusitis, Frontitis, Ethmoiditis), Mittelohrentzündung, Bronchitis und Lungenentzündung kompliziert werden.

Die Behandlung der akuten Rhinitis umfasst medikamentöse Therapie, thermische und ablenkende Verfahren (Senfpflaster im Wadenbereich, Uralsohlen, Fußbäder). Um die Nasenatmung zu erleichtern, werden lokale Vasokonstriktoren verschrieben (Naphazolin, Xylometazolin, Ephedrin). Antibiotika sind nur bei akuter bakterieller Rhinitis angezeigt. Bei viraler Rhinitis ist eine Antibiotikatherapie nutzlos.

Chronische katarrhalische Rhinitis

Es ist durch eine Reihe allgemeiner Manifestationen gekennzeichnet: Die Hauptbeschwerde ist eine Verletzung der Nasenatmung mit abwechselnder Füllung der einen oder anderen Nasenhälfte.

Abhängig vom Gehalt bestimmter Elemente des Exsudats kann der Nasenausfluss serös, schleimig oder mukopurulent sein. Chronische hypertrophe Rhinitis ist durch eine Dauer des Verlaufs gekennzeichnet. Eine verstopfte Nase ist dauerhafter als bei der katarrhalischen Form der Rhinitis und verschwindet nach Instillation von Vasokonstriktoren nicht.

Zusätzlich zu den Schwierigkeiten bei der Nasenatmung sind die Patienten besorgt über Kopfschmerzen und Schlafstörungen. Die Schleimhaut der Nase ist normalerweise blassrosa, rötlich oder bläulich gefärbt. Reichlich dichte Sekrete füllen die Nasengänge und fließen in den Nasopharynx ab. In seltenen Fällen kann dies jedoch nicht der Fall sein.

Vasomotorische Rhinitis

Die vasomotorische Rhinitis entwickelt sich bei einer Reihe von Krankheiten und Zuständen, die mit einer Verletzung des Gefäßwandtonus einhergehen (astheno-vegetatives Syndrom, Hypotonie, neurozirkulatorische Dystonie, einige endokrine Erkrankungen). Eine Verletzung des Tons der Gefäße der Nasenmuschel wird zur Ursache für die alternative verstopfte Nase. Ein reduzierter Geruchssinn bei vasomotorischer Rhinitis entwickelt sich in der Regel nicht.

Die Wahl der Behandlungstechnik hängt von der Grunderkrankung ab. Physiotherapie und Verhärtung bei dieser Form der Rhinitis sind unwirksam. Wenden Sie erfolgreich die intranasale Blockade, die Einführung von Glukokortikosteroiden und Sklerosierungsmitteln an. Eine chirurgische Behandlung ist möglich (Laserphotodestruktion, Ultraschallzerfall, galvanische Akustik, submukosale Vasotomie)..

Chronische atrophische Rhinitis

Bei chronisch atrophischer Rhinitis klagen die Patienten über trockene Nase, Krustenbildung, Druckgefühl und Kopfschmerzen. Der Ausfluss der Nase ist dick, gelbgrün; manchmal trocknet, bildet Krusten. Erhöhte Durchgängigkeit der Nasenwege, eitriger Ausfluss in großen Mengen kann zur Ausbreitung des chronischen Entzündungsprozesses auf die Schleimhaut von Pharynx und Larynx führen.

Symptome einer Rhinitis

Die Krankheit beginnt schnell. Nach einigen Tagen fließt so viel Flüssigkeit aus der Nase, dass es schwierig ist, mit ihrer Menge umzugehen. Die ersten Symptome einer Rhinitis können eine andere HNO-Krankheit, eine akute respiratorische Virusinfektion (ARVI), auslösen und auch das Auftreten allergischer Reaktionen des Körpers auslösen.

Symptome einer akuten Rhinitis bei Erwachsenen:

  • Juckreiz und Trockenheit der Nasenschleimhaut;
  • Niesen
  • Zerreißen;
  • Schwächung des Geruchs;
  • transparenter, wässriger Ausfluss, oft reichlich;
  • Nasenstimme;
  • Ausfluss von Schleim und Eitrigkeit in kleinen Mengen, wenn sich die Krankheit entwickelt.

All dies geschieht durch Reizung reflexogener Schleimhautabschnitte. Eine Schwellung der Nasenhöhle stört die Drainage der Nebenhöhlen und des Mittelohrs. Dies wird zu einem günstigen Umfeld für die Aktivierung der pathogenen Flora, wodurch sich bakterielle Komplikationen entwickeln.

Je nach Art und Stadium der Rhinitis können die Symptome von trockener Reizung in der Nasenhöhle bis zu serösem und mukopurulentem Ausfluss mit blutigen Einschlüssen variieren.

Bühne 1Anzeichen des ersten Stadiums der Nasenentzündung:

  • Brennen der Nasenhöhle;
  • Trockene Schleimhaut;
  • Allmähliche Zunahme der Kopfschmerzen;
  • Temperaturanstieg über 37 Grad.
2 StufeIm zweiten Stadium der Rhinitis treten auf:

  • wässriger Ausfluss aus der Nase,
  • Schwierigkeiten bei der Nasenatmung, nasal,
  • Die Schleimhaut ist feucht, geschwollen,
  • in den Nasengängen - serös-schleimiger Ausfluss;
3 StufeIn der dritten Stufe verbessert sich die Nasenatmung:

  • Ausfluss aus der Nase wird mukopurulent,
  • ihre Zahl nimmt allmählich ab,
  • Die Schleimhaut schwillt weniger an und wird blass,
  • Der mukopurulente Ausfluss wird in den Nasengängen bestimmt.

Nach einigen Tagen verschwinden diese Symptome allmählich und die Entzündung lässt allmählich nach..

Die angegebenen Symptome und Stadien des Entzündungsprozesses bei akuter Rhinitis sind klassisch und in den meisten Fällen von Rhinitis spezifischen Ursprungs gleich.

Bei gesunden Menschen, die einen aktiven Lebensstil führen, kann Rhinitis buchstäblich 2-3 Tage dauern. Wenn die Immunabwehr des Körpers verringert ist, ist die Pathologie viel komplizierter und geht mit schweren Manifestationen von Vergiftungen einher - Fieber, Kopfschmerzen. In diesem Fall kann die Entzündung 3-4 Wochen lang bestehen und sogar chronisch werden.

Die Symptome einer Rhinitis bei Erwachsenen können unabhängig von ihrer Art nicht ignoriert werden. Selbst eine milde laufende Nase ohne angemessene Behandlung kann zu Komplikationen der Rhinitis wie Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung führen. Was im Krankheitsfall zu tun ist, muss der Arzt entscheiden.

Komplikationen

Komplikationen der Rhinitis werden sehr oft zu schwerwiegenderen Infektionskrankheiten. Vor dem Hintergrund von Rhinitis, Laryngitis, Tracheitis, Pharyngitis, Bronchitis und Lungenentzündung können also Lungenentzündungen auftreten. Manchmal wird chronische Rhinitis zu Sinusitis.

Eine Komplikation der Rhinitis können auch einige Formen der Mittelohrentzündung, Dakryozystitis, Dermatitis des Vestibüls der Nase sein. Vasomotorische Rhinitis wird sehr oft zu einem prädisponierenden Faktor für die spätere Entwicklung von Sinusitis, Mandelentzündung, chronischer Laryngitis und Pharyngitis. Rhinitis bei Kindern verursacht die gleichen Komplikationen wie bei erwachsenen Patienten.

Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen

Viele Menschen denken, dass bei Rhinitis eine Behandlung nicht notwendig ist, weil "sie von selbst verschwindet". Das ist grundsätzlich falsch; Therapeutische Maßnahmen können die Genesung beschleunigen und Komplikationen vorbeugen.

Nicht-medikamentöse Methoden

Bevor Sie Nasentropfen kaufen, sollten Sie versuchen, etwas an den Alltagsgewohnheiten zu ändern:

  1. Wenn die Nase verstopft ist und eine laufende Nase das normale Atmen erschwert, sollte sich der Kopf im Schlaf leicht über dem Körper befinden.
  2. Es ist notwendig, die Anzahl der Plüschtiere, Teppiche, Polstermöbel und Bücher im Raum zu minimieren, da sich Staub darin ansammelt.
  3. Verweigern Sie Haushaltschemikalien, Lufterfrischer und Lackierungen während der Krankheit, da diese Faktoren den Verlauf der Rhinitis verschlimmern können.
  4. Stoppen Sie schlechte Gewohnheiten wie Tabakabhängigkeit.
  5. Befeuchten Sie die Luft und lüften Sie regelmäßig den Raum, in dem sich der Patient befindet.
  6. Trinken Sie genügend Flüssigkeit, um die rheologischen Eigenschaften des Schleims in der Nasenhöhle zu normalisieren.

Konservative Methoden

Die Wahl der Medikamente gegen Erkältung hängt von der Art der Rhinitis ab. Die Beseitigung von Anzeichen einer Pathologie bezieht sich ausschließlich auf die symptomatische Art der Behandlung, die die Grundursache der Krankheit nicht beseitigt.

Alle Medikamente gegen Erkältung, die zu therapeutischen Zwecken verwendet werden, müssen mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden. Eine unangemessene Therapie führt zu Rhinitis-Komplikationen.

Vorbereitungen zur äußerlichen Anwendung:

  • Vasokonstriktoren. Beseitigen Sie Schwellungen der Schleimhaut, reduzieren Sie verstopfte Nase und stellen Sie die Nasenatmung wieder her, wodurch die Symptome einer Rhinitis vorübergehend beseitigt werden. Diese Gruppe umfasst Medikamente Naphthyzin, Galazolin, Xymelin und andere. Indikationen - schwere Rhinitis, gemischte Rhinitis und allergische Rhinitis. Vasokonstriktoren dürfen nicht missbraucht werden, sie werden unter ärztlicher Aufsicht angewendet, nicht länger als 7 Tage bei Erwachsenen und 3-5 Tage bei Kindern. Andernfalls kann eine Komplikation der Krankheit auftreten - idiopathische Rhinitis oder eine andere.
  • Befeuchten und erweichen. Meist Lösungen auf Meerwasserbasis, zum Beispiel AquaMaris, Aqualor und andere. Linderung der Erkrankung bei jeder Art von Rhinitis, einschließlich physiologischer Rhinitis. Sie können Meersalz selbst mit gekochtem Wasser mischen. Die mit Ihren eigenen Händen zubereitete Salzlösung ist in ihrer Wirksamkeit den gekauften Produkten nicht unterlegen. Die physiologische laufende Nase eines Kindes kann mit Genehmigung eines Arztes mit Spülungen behandelt werden.
  • Antihistaminika. Notwendig, um die Synthese spezifischer Antikörper zu blockieren, die eine allergische Form der Rhinitis hervorrufen. Dazu gehören Medikamente wie Suprastin, Tavegil und andere.
  • Antibakteriell. Sie werden ausschließlich bei bakterieller Rhinitis und ihren Komplikationen verschrieben. In letzter Zeit sind Medikamente in Form von Nasentropfen oder Spray (Polydex, Bioparox) beliebt.
  • Antiseptikum. Sie werden verwendet, um die Nasenhöhle zu spülen und sie von pathogener Flora, Schleim und Eiter zu reinigen. Dies können Miramistin-, Collargol- und Furacilin-Präparate sein.
  • Immunmodulatorisch. Sie werden hauptsächlich für die virale Form der Rhinitis mit therapeutischem und therapeutischem Zweck verschrieben. Sicher während der Schwangerschaft. Diese Gruppe umfasst Grippferon, Interferon und andere..

Was tun, wenn sich die chronische Rhinitis verschlimmert hat? Bei einer verlängerten laufenden Nase ist diese Situation nicht ungewöhnlich. Die Aktionstaktik sollte dieselbe sein wie bei einer akuten Rhinitis: Verwendung von Vasokonstriktortropfen, feuchtigkeitsspendende Kochsalzlösungen und Medikamente mit antimikrobieller und entzündungshemmender Wirkung (z. B. Collargol)..

Hausmittel

Aufgrund von Bedenken hinsichtlich möglicher Nebenwirkungen von Arzneimitteln greifen immer mehr Patienten auf die traditionelle Medizin zurück.

Sie müssen verstehen, dass traditionelle medizinische Methoden nur die Symptome der Rhinitis lindern können. Alternative Methoden sind auch bei der chronischen Form der allergischen Rhinitis unwirksam..

    Reinigung der Nebenhöhlen mit Kochsalzlösung. Um die Lösung herzustellen, geben Sie einfach einen halben Teelöffel Salz in ein Glas Wasser (

250 ml). Das Wasser sollte leicht warm sein. Sie können Ihre Nase mit einer Spritze oder einer Spritze reinigen.

  • Die Verwendung von Pflanzenölen. So reduziert beispielsweise Aloeöl Entzündungen und Schwellungen der Schleimhaut.
  • Dampfeinatmung. Sie können pflanzliche Zutaten verwenden.
  • Die Verwendung von Honig. Dieses Produkt wirkt sich positiv auf die Halsschleimhaut aus und verringert das Risiko von Rhinitis-Komplikationen..
  • Pflanzliche Bestandteile können mit Arzneimitteln interagieren, daher sollte die Verwendung traditioneller Medizin im Voraus mit Ihrem Arzt besprochen werden.

    Chirurgische Methoden

    Die chirurgische Behandlung ist bei chronischer Rhinitis medizinisch streng indiziert, wenn konservative Methoden nicht wirksam genug sind. Eine Operation ist nur während der Remission der Krankheit möglich.

    Arten von chirurgischen Eingriffen:

    • Adenotomie;
    • Tonsillektomie;
    • Korrektur eines gekrümmten Nasenseptums;
    • Laserzerstörung;
    • Radiowellenkoagulation von Blutgefäßen;
    • Vasotomie.

    Physiotherapeutische Methoden

    Am häufigsten zur Behandlung von Rhinitis:

    • Inhalation von Enzymen zur Verdünnung der Nasensekrete und zur Verbesserung ihres Ausflusses;
    • Schleimaspiration;
    • Spülen nach Proets;
    • thermische Physiotherapie;
    • ultraviolette Bestrahlung der Nasenhöhle mit Röhrenquarz;
    • Elektrophorese.

    Physiotherapeutische Methoden werden bei längerer laufender Nase oder fortgeschrittener Rhinitis verschrieben, die bei Komplikationen auftreten.

    Rhinitis während der Schwangerschaft

    In letzter Zeit tritt häufiger eine schwangere Rhinitis auf. Dies ist darauf zurückzuführen, dass die Immunität von Frauen in dieser Zeit leicht geschwächt ist und Viren und Bakterien nicht aktiv widerstehen kann. Bei den ersten Symptomen der Krankheit müssen Sie sofort zum Arzt gehen und mit der Behandlung beginnen.

    Es kann viele Gründe für die Entwicklung einer Rhinitis bei schwangeren Frauen geben, aber Ärzte heben insbesondere Folgendes hervor:

    • Infektionen der Atemwege;
    • chronische Erkrankungen im akuten Stadium (Sinusitis, Sinusitis, Pharyngitis);
    • hormonelle Veränderungen.

    Die Behandlung von Rhinitis während der Schwangerschaft erfolgt hauptsächlich mit alternativen Methoden oder unter Verwendung sparsamer Arzneimittel (Naphthyzin, Galazolin, Nazivin, Fairvex, Dlinos, Sanarin). Es ist am besten, die Krankheit unter Aufsicht eines Spezialisten zu behandeln.

    Verhütung

    Die Verhinderung des Auftretens einer Entzündung der Nasenschleimhaut umfasst eine ganze Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung des Einflusses schädlicher Faktoren, Unterkühlung und rechtzeitiger Behandlung anderer akuter Infektions- und Entzündungskrankheiten.

    Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

    1. Regelmäßige Nassreinigung und Belüftung im Raum verhindern das Eindringen und die Ausbreitung von Infektionen.
    2. Ein rechtzeitiger Arztbesuch beim ersten Anzeichen einer Krankheit verhindert das Auftreten möglicher Komplikationen, insbesondere bei Säuglingen.
    3. Ein Sonnenbad am Morgen oder am Abend stärkt das Immunsystem, hilft bei der Bildung von Vitamin D und verleiht der Haut des Kindes einen gesunden Glanz.
    4. Kälteprävention.
    5. Eine abrupte Bewegung von einem warmen in einen kalten Raum, um nicht im Zug zu sein, kein Eiswasser und andere alkoholfreie Getränke als Getränk zu trinken, wird nicht empfohlen.
    6. Es wird empfohlen, Anlassverfahren durchzuführen. Gießen Sie kaltes Wasser ein (beginnen Sie allmählich, indem Sie warmes Wasser zum Abkühlen verwenden). Regelmäßiges Training.
    7. Die Ernährung sollte voll und kalorienreich sein, und vor allem muss das richtige Regime eingehalten werden. Die Ernährung sollte aus dem Verzehr von Obst und Gemüse mit einem hohen Gehalt an Vitamin C (Zwiebeln, Kohl, Zitrusfrüchte, Johannisbeeren) bestehen. Es wird empfohlen, Tee mit Himbeeren, Hagebuttenaufguss und Milch mit Honig zu trinken.
    8. Hygienemaßnahmen wie das Händewaschen mit Seife nach dem Toilettengang und vor dem Essen tragen dazu bei, Infektionen im Mund oder in der Nase (wenn Sie sie mit dem Finger auswählen) zu verhindern, wie dies häufig bei kleinen Kindern der Fall ist.

    Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

    Cameton Aerosol und Spray für die Nase: Zusammensetzung, Gebrauchsanweisung
    Bei Halsschmerzen und laufender Nase werden am häufigsten Medikamente eingesetzt, die lokal wirken und störende Symptome schnell lindern.
    Wie Staphylokokken in Hals und Nase zu behandeln
    Trotz der Tatsache, dass Hunderte von Bakterienarten im menschlichen Körper leben, kann nicht jeder friedlich mit dem Wirt leben. Einer dieser Bewohner ist Staphylococcus aureus - er verursacht pathologische Prozesse auf der Haut als Reaktion auf seine Toxine, die Staphylococcus aktiv absondert.
    Zyste in der Nase
    SymptomeDas resultierende kleine Neoplasma weist keine Symptome auf. Das klinische Bild der Krankheit manifestiert sich im Prozess des Zystenwachstums. Erfahrene Ärzte unterscheiden in 11 von 100 Fällen Zysten in den Nebenhöhlen ohne zusätzliche Diagnose.