Erkältungen: laufende Nase, Husten, Fieber und Halsschmerzen

Die Erkältung oder akute respiratorische Virusinfektion (ARVI) ist die häufigste Erkrankung bei Kindern. Und trotz der Tatsache, dass der Sommer gleich um die Ecke ist, während sich die Kinder weiterhin erkälten, lassen Sie uns darüber sprechen.

In Bezug auf die Terminologie muss klargestellt werden, dass Erkältungen und SARS ein und dasselbe sind. Das heißt, selbst wenn das Kind krank wird, nachdem es seine Füße nass gemacht hat oder ohne Hut nach draußen gegangen ist, handelt es sich immer noch um eine Virusinfektion. Nur Unterkühlung trägt manchmal zur Verschlechterung der Schutzmechanismen gegen Infektionen bei, so dass das Infektionsrisiko steigt.

Normalerweise verläuft ARVI ohne Komplikationen. Es gibt keine Behandlung für die Mehrheit der SARS, aber Kindern mit SARS kann geholfen werden, die Krankheit leichter zu übertragen..

  • Im Durchschnitt leiden Kinder 6-8 Mal im Jahr an SARS. Die meisten von ihnen sind von September bis April.
  • Die meisten Kinder leiden in den ersten zwei Lebensjahren 8-10 Mal an SARS.
  • Normalerweise dauern die Hauptmanifestationen akuter Virusinfektionen der Atemwege etwa eine Woche, seltener bis zu 10 Tagen..
  • In diesem Fall kann eine laufende Nase bis zu 2 Wochen und ein Husten bis zu 4 Wochen anhalten.
  • Wenn Sie die Dauer von SARS mit der Anzahl der SARS pro Jahr multiplizieren, stellt sich heraus, dass das Kind in fast der Hälfte der Zeit von September bis April Symptome von SARS haben kann! Und er kann insgesamt nur wegen SARS 8 Monate im Jahr husten.
  • Eine Person wird bereits vor dem Einsetzen der Krankheitssymptome ansteckend. Normalerweise dauert die Infektionsperiode 2-5 Tage.

Inzidenzspitzen

Während des Lebens eines jeden Menschen gibt es Perioden, in denen er häufiger als achtmal im Jahr an SARS leidet. Der erste derartige Inzidenzspitzenwert tritt in den ersten 1-2 Jahren nach dem Besuch eines Kindergartens (Kindergarten oder Schule) auf. Hierbei ist zu beachten, dass es keinen Sinn macht, später in den Kindergarten zu gehen: Es spielt keine Rolle, ob dieser Höhepunkt 3 oder 7 Jahre dauert - die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist gleich, aber wenn Sie den Kindergarten verpassen, müssen Sie das Material nicht nachholen. Nachfolgende Spitzen sind auch mit einer starken Zunahme der Kontakte verbunden.

Die Kinder, die Kindereinrichtungen besuchen, haben jedes Jahr zwei Spitzenfälle: Nach den Sommer- und Winterferien treffen sich die Kinder und tauschen Viren aus.

Häufiger werden diejenigen krank, die mit einer großen Anzahl von Menschen in Kontakt stehen: in großen Geschäften, U-Bahnen und anderen öffentlichen Orten. Wenn Sie solche Orte nicht besuchen können, sollten Sie sie verwenden..

Manifestationen

Die Symptome von SARS treten normalerweise in den ersten zwei Tagen nach der Infektion auf. Ein Kind mit SARS kann eine verstopfte Nase, einen Ausfluss (Rotz), Niesen, Husten, Tränenfluss, Halsschmerzen und hohes Fieber haben, d.h. Fieber (normalerweise unter 38,9 ° C oder 102 ° F). All dies kann dazu führen, dass das Kind launischer wird und sein Appetit abnimmt..

Rufen Sie einen Krankenwagen, wenn

  • Das Kind weigert sich lange zu trinken
  • Das Verhalten des Kindes hat sich sehr verändert, es ist sehr gereizt oder sein Bewusstsein ist beeinträchtigt, er antwortet Ihnen nicht
  • Es ist schwer für das Kind zu atmen (nicht weil seine Nase verstopft ist) oder es atmet sehr oft

Das Kind sollte dem Arzt gezeigt werden, wenn

  • Er ist jünger als 3 Monate
  • Er ist sehr träge oder schläfrig
  • Es gibt einen gelben Ausfluss aus den Augen oder sie wurden rot
  • Ohrenschmerzen oder Ausfluss von ihnen erscheint
  • Temperatur über 38,4 ° C dauert mehr als 3 Tage
  • Die Symptome der Krankheit nehmen während der Woche nicht ab, sondern verschlechtern sich
  • Kind hustet länger als 10 Tage
  • laufende Nase dauert länger als 2 Wochen

Es ist notwendig, das Kind dem Arzt zu zeigen, da es in diesen Situationen möglicherweise kein ARVI hat, sondern eine andere Krankheit, eine Komplikation des ARVI (am häufigsten ist Mittelohrentzündung, seltener - Sinusitis, Lungenentzündung), Schwellung der Stimmbänder (Kruppe) oder Verengung der Bronchien (Bronchialobstruktion) ARVI Hintergrund.

Der natürliche Krankheitsverlauf

  • Allgemeine Symptome (Fieber, Schwäche, Appetitlosigkeit) können etwa eine Woche andauern, seltener bis zu 10 Tagen. Eine akute Virusinfektion der Atemwege kann jedoch unmittelbar auf eine andere folgen, dann scheint sich die Krankheit zu verzögern (manchmal scheint es, dass das Kind in der Herbst-Winter-Periode eine sehr lange wellenartige Erkältungskrankheit hat - höchstwahrscheinlich leidet es einfach an mehreren akuten Virusinfektionen der Atemwege hintereinander)..
  • Die Temperatur steigt zu Beginn der Krankheit an, kann schwanken und normalisiert sich dann allmählich. Temperaturen über 38 ° C dauern selten länger als 3 Tage.
  • Die laufende Nase kann bis zu 2 Wochen anhalten. Erstens sind Nase und Nase klar und flüssig. Nach 3-4 Tagen wird sie dick, gelb oder grün (was kein Zeichen einer bakteriellen Infektion ist). endet mit trockenen Krusten.
  • Der Husten ist normalerweise zuerst trocken (aufgrund einer Reizung des Rachens) und wird dann nass (nicht weil die Infektion "nachlässt", sondern weil der Ausfluss aus der Nase vom Rücken über den Rachen fließt). Es ist nichts Falsches daran, dass ein Kind Rotz schluckt - sie verursachen dort keine Krankheit, sondern verdauen einfach. Oft hält ein Husten länger an als eine Erkältung (bis zu 4 Wochen), inkl. aufgrund einer Erhöhung der Empfindlichkeit von Hustenrezeptoren während einer Krankheit (d. h. zum Beispiel, wenn das Kind vor der Krankheit nicht auf Husten reagierte, wenn es kalte Luft einatmete, dann nach einer akuten Virusinfektion der Atemwege usw.).

Antibiotika töten keine Viren ab, daher helfen sie bei SARS (einschließlich viraler Bronchitis und viraler Pneumonie) dem Kind nicht.

Lassen Sie das Kind viel trinken, damit es keine Dehydration entwickelt, denn während SARS, insbesondere bei hohen Temperaturen, verlieren Kinder mehr Flüssigkeit als gewöhnlich. Bieten Sie Ihrem Kind an, oft zu trinken, was es möchte (Saft sollte 1: 1 mit Wasser verdünnt werden)..

Was tun mit einer laufenden Nase??

In der Tat, trotz der Tatsache, dass eine laufende Nase das Kind (er hat nichts zu atmen) und seine Eltern (sie entfernen nicht gerne ständig den Schleim unter seiner Nase) wirklich aufregt, ist nichts falsch mit ihm und er wird passieren, selbst wenn überhaupt nichts getan wird.

Sie können Ihrem Kind mit laufender Nase leichter helfen

  • Wenn der Rotz dick ist oder trockene Krusten in der Nase sind, befeuchten Sie die Luft im Schlafzimmer und tropfen Sie Salzlösungen (Kochsalzlösung oder andere) in die Nase.,
  • Wenn der Schleim in der Nase die Atmung stört, können Sie ihn entfernen: Es ist besser, dem Kind beizubringen, sich die Nase zu putzen (damit keine Hautreizungen unter der Nase auftreten, nicht im Taschentuch, sondern im Waschbecken): Schließen Sie ein Nasenloch und bitten Sie es, durch die Nase auszuatmen (es funktioniert nicht sofort, aber nicht zu werfen) Versuche: Früher oder später atmet das Kind Luft durch die Nase aus und lobt es dann, was darauf hinweist, dass dies von ihm erwartet wird. Kinder im Alter von 1 Jahr können sich bereits die Nase putzen.,
  • Das Saugen von Schleim aus der Nase mit einer Birne oder einem Rotzsauger kann die Nasenschleimhaut schädigen. Tun Sie dies also nur, wenn das Kind nicht weiß, wie es sich die Nase putzen soll, und Rotz ihn stark beeinträchtigt,
  • Wenn eine verstopfte Nase das Essen und Schlafen stark beeinträchtigt, kann der Kinderarzt vasokonstriktive Tropfen empfehlen (eine Verengung der Gefäße in der Nase führt zu einer Verringerung der Schwellung der Schleimhaut). Denken Sie jedoch daran, dass sie nicht mehr als dreimal täglich (1 Tropfen / Injektion in jedes Nasenloch) und länger als 7 Tage angewendet werden sollten, da sich bei ihnen eine Sucht entwickelt. Überdosierung ist gefährlich!
  • Tropfen Sie keine anderen Tropfen in die Nase ohne den Rat eines Arztes.

Was tun mit Husten?

Wie bei einer laufenden Nase kann Husten mit ARVI nicht behandelt werden. Deutlich den Zustand des Kindes beeinflussen kann nur häufiger trockener Nasenhusten mit Reizung des Rachens verbunden sein. Wenn der Husten nass wird, wird er vom Kind viel leichter übertragen, selbst wenn es es aus dem Schlaf weckt. Ein häufiger Husten macht den Eltern Angst und verhindert, dass sie schlafen. Wenn das Kind jedoch kein Atemversagen (Haut und Muskeln zwischen den Rippen und darunter) oder lautes Atmen hat, atmet es nicht sehr oft und trinkt, dann machen Sie sich keine Sorgen. Nasser Husten mit ARVI ist eine Manifestation des Hustenreflexes, der für den Schutz der unteren Atemwege wichtig ist und daher nicht verlangsamt werden kann.

Sie können Ihrem Kind helfen, trockenen Husten leichter zu ertragen.

  • Befeuchten Sie die Luft im Schlafzimmer und geben Sie Ihrem Kind oft ein warmes Getränk,
  • Ein Kind, das älter als 1 Jahr ist, kann nachts Honig erhalten,
  • Bei Husten können Sie das Kind zum Bad bringen, die Tür schließen und einen starken heißen Wasserstrahl einschalten, damit das Bad mit Dampf gefüllt wird

Kindern werden keine Medikamente verschrieben, nur "um zu husten". Manchmal ist es notwendig, die Ursache des Hustens zu behandeln (zum Beispiel bei Kruppe oder Bronchialobstruktion).

Geben Sie Ihrem Kind niemals Hustenmittel, die in Apotheken verkauft werden, insbesondere wenn es jünger als 6 Jahre ist. Sie haben wenig Einfluss auf den Husten, können aber schwerwiegende Nebenwirkungen haben..

Was Sie über Fieber bei Kindern mit SARS wissen müssen

  1. Wie hoch die Temperatur steigt, sagt fast nichts über die Schwere der Krankheit aus
  2. Indem wir die Temperatur des Kindes senken, helfen wir ihm nur, die Krankheit besser zu tolerieren, und das ist alles
    • er wird sich vorher nicht davon erholen
    • Die Wahrscheinlichkeit von Fieberkrämpfen (d. h. Fieberkrämpfen) nimmt nicht ab!
  3. Die Temperatur hilft dem Körper, die Infektion zu bekämpfen. Wenn sie unter 39 ° C liegt, ist es nicht erforderlich, sie zu senken, nur weil sie erhöht ist
  4. Nur eine Temperatur über 41 ° C kann für ein Kind gefährlich sein
  5. Um die Temperatur zu senken, sollte in 2 Fällen sein
    • wenn sich das Kind aufgrund seiner Erziehung unwohl fühlt oder
    • Die Temperatur ist höher als 39 ° C (auch wenn das allgemeine Wohlbefinden des Kindes nicht besonders leidet), insbesondere vor dem Schlafengehen, um den höheren Anstieg nachts nicht zu verpassen
  6. Die Temperatur muss nicht auf den Normalwert gesenkt werden - normalerweise reicht es aus, um das Wohlbefinden um 1 ° C zu senken, um das Wohlbefinden zu verbessern
  7. Geben Sie nicht proipyretisch prophylaktisch, d.h. bevor die Temperatur steigt

Wie man die Temperatur senkt und Schmerzen lindert (im Hals, in den Muskeln, im Kopf)

  1. Bevor Sie dem Kind ein Medikament zur Temperatursenkung geben, können Sie zunächst das sogenannte probieren. Physikalische Kühlmethoden: Wischen Sie es mit einem mit leicht warmem Wasser angefeuchteten Handtuch ab oder stellen Sie es sogar in eine mit Wasser gefüllte Badewanne mit einer Temperatur von 36 bis 37 ° C. Manchmal ist das genug. Da die Wirksamkeit dieser Methode bei weitem nicht 100% beträgt, bestehen Sie nicht darauf, wenn das Kind diese Maßnahmen nicht mag.
  2. Von den Arzneimitteln ist nur Paracetamol geeignet, um die Temperatur zu senken und Schmerzen bis zu 6 Monaten zu lindern (Paracetamol, Efferalgan, Panadol, Cefekon D, Tylenol usw.). Nach 6 Monaten kann auch Ibuprofen verwendet werden (Nurofen, Motrin, Advil usw.). Diese Medikamente wirken unterschiedlich..

Dosisberechnung: Auf den Arzneimittelpackungen ist häufig die Dosis für Kinder unterschiedlichen Alters angegeben. Es ist jedoch richtig, die Dosis für das Gewicht des Kindes zu berechnen - gleichaltrige Kinder können grundlegend anders wiegen. Es ist besser, Sirup zu geben, keine Kerzen. Sirup und Zäpfchen können unterschiedliche Mengen an Medikamenten enthalten. Bitten Sie Ihren Arzt, Ihnen bei der korrekten Berechnung der Dosis zu helfen..

Häufigkeit der Verabreichung: Jedes der aufgeführten Arzneimittel kann bis zu viermal täglich verabreicht werden. Wenn Sie also eines der Medikamente verabreichen, beträgt das Mindestintervall zwischen den Dosen 6 Stunden. Wenn Sie zwei Arzneimittel abwechseln, können Sie das eine oder andere mit einem Mindestintervall von 3 Stunden verabreichen.

Gleichzeitige Anwendung von Paracetamol und Ibuprofen. Diese Medikamente verstärken nicht gegenseitig die Wirkung. Aber sie verhalten sich unterschiedlich. Wenn einer eine halbe Stunde lang nicht geholfen hat, können Sie einen anderen geben. Es ist jedoch wichtig, nicht zu vergessen, dass das Mindestintervall zwischen den Dosen jedes Arzneimittels 6 Stunden beträgt.

Mit der falschen Dosierung von Paracetamol und Ibuprofen oder mit der falschen Dosierung sind die Eltern oft enttäuscht und geben dem Kind etwas, das für ihn schädlich sein kann (Analgin, Nise, Nimulid, Nimesil und vieles mehr)..

Paracetamol und Ibuprofen reichen immer aus, wenn die Eltern es wissen

  • dass Temperaturen unter 41 ° C für das Kind nicht gefährlich sind und andere Medikamente als Paracetamol und Ibuprofen gefährlich sind
  • Dies reicht aus, um die Temperatur nur um 1 ° C zu senken
  • dass es in Ordnung ist, ein Kind in eine mit 36-37 ° C gefüllte Badewanne zu stellen
  • dass die Wirkung von Medikamenten in der Regel in weniger als 20 Minuten spürbar wird
  • Wenn die Temperatur "weiter steigen" wollte, kann sie nach Einnahme des Arzneimittels nicht abnehmen, sondern sich stabilisieren (was bereits ausreicht, wenn sie unter 41 ° C liegt).
  • sowie welche Medikamentendosen speziell für ihr Kind geeignet sind und wie oft sie verabreicht werden können

Was ist bei hohen Temperaturen nicht zu tun?

  • Wischen Sie das Kind mit Alkohol und Essig ab, da sie in einigen Dosen für das Kind unsicher sind (und wenn Sie es abwischen, können wir nicht berechnen, wie viel absorbiert wird und ins Blut gelangt).,
  • Geben Sie einem Kind unter 18 Jahren keine Antipyretika, außer Paracetamol und Ibuprofen, insbesondere Aspirin (dies wurde bereits geschrieben)..

Was tun mit anderen Symptomen?

  • Vorübergehender Appetitverlust, zwangsernähren Sie Ihr Baby nicht.
  • Bei Schweiß und Halsschmerzen hilft ein warmes Getränk. Spezielle Schmerzmittel und Sprays halten, wenn sie helfen, nicht lange (bis das Arzneimittel abläuft oder absorbiert wird). Überschreiten Sie nicht die auf der Packung angegebene Dosierung. Desinfektionssprays und Süßigkeiten helfen nicht weiter: Antiseptika gelangen nur in den Hals, und Viren sind weit davon entfernt. Antibiotika wirken nicht auf Viren. Wenn Halsschmerzen sehr besorgniserregend sind, können Sie Paracetamol oder Ibuprofen (auch bei niedriger Temperatur) geben..

Wann kann ich wieder in den Kindergarten und in die Schule gehen?

Ein Kind ist besser dran, zu Hause zu bleiben, wenn es sich unwohl fühlt. Es ist normalerweise 2-5 Tage lang ansteckend, aber da es ansteckend wird, noch bevor die ersten Anzeichen der Krankheit auftreten, besteht keine dringende Notwendigkeit, es von anderen zu isolieren (höchstwahrscheinlich hat es bereits alle infiziert). Eine Ausnahme können Situationen sein, in denen das Kind am Wochenende krank wird, obwohl in diesem Fall nicht klar ist, wie lange das Kind zu Hause bleiben soll, da die Infektionsperiode sogar länger als 5 Tage dauern kann. Wenn also die Temperatur und der allgemeine Gesundheitszustand normal sind, das Kind aktiv ist, rennt und spielt, kann es in den Kindergarten oder in die Schule gehen, selbst wenn es eine laufende Nase und Husten hat. Die Wahrscheinlichkeit, dass er Komplikationen entwickelt, steigt nicht an, und das Risiko, einen neuen ARVI zu bekommen, ist das gleiche wie bei Kindern, die in letzter Zeit nicht krank waren.

So vermeiden Sie Infektionen

Es gibt keine besonderen Möglichkeiten, ARVI zu verhindern. Sie können jedoch die Verbreitung von Viren (und anderen Krankheitserregern) verringern, wenn Sie einige Regeln befolgen:

  • Hände oft waschen (Viren leben normalerweise etwa 2 Stunden lang auf ihren Händen),
  • Husten und Niesen in ein Taschentuch (wenn es nicht da ist, bedecke dich mit deiner Hand),
  • Vermeiden Sie die Kommunikation mit kranken Menschen (die Fieber, eine laufende Nase und andere Anzeichen von akuten Virusinfektionen der Atemwege haben) oder verwenden Sie, falls dies nicht möglich ist, keine üblichen Utensilien (einige Viren können länger als 24 Stunden an Objekten überleben).,
  • Geschirr mit Seife und warmem Wasser abwaschen,
  • Sei nicht dort, wo Raucher sind.

Bringen Sie dies Kindern bei.

Hypothermie erhöht das SARS-Risiko geringfügig, aber anstatt das Kind vor Zugluft zu schützen, ist es besser, die Wohnung häufig zu lüften, an die frische Luft zu gehen und das Kind zu temperieren (wenn es gesund ist) - dann hat es keine Angst vor Unterkühlung.

Wenn die Temperatur einer laufenden Nase Halsschmerzen als zu behandeln

Sie können sich zu jeder Jahreszeit erkälten, nicht nur im Winter oder Herbst. Halsschmerzen, verstopfte Nase und Fieber sind die üblichen Symptome, die mit einer Erkältung und schweren Krankheiten wie Grippe oder Halsschmerzen einhergehen. Niemand mag es krank zu sein, aber wenn Sie sich rechtzeitig an den Therapeuten wenden, wird die Krankheit besiegt, ohne Ihre Gesundheit zu schädigen.

Halsschmerzen, ein starker Temperaturanstieg und eine laufende Nase treten aus verschiedenen Gründen auf. Die meisten Halserkrankungen sind mit Bakterien verbunden..

Krankheiten, die mit solchen Symptomen einhergehen:

  • ARVI und ARI (Halsschmerzen, Fieber, laufende Nase und allgemeines Unwohlsein).
  • Influenza (Fieber bis 38, starke Halsschmerzen, verstopfte Nase, Muskelschmerzen).
  • Pharyngitis (Halsschmerzen treten auf, die Temperatur steigt in seltenen Fällen auf 38, Husten und Schwellung der Nasenschleimhaut treten auf).
  • Angina (Temperatur 38, Halsschmerzen so stark, dass der Patient nicht schlucken kann, Mandeln entzündet werden, Muskelschwäche, Appetitlosigkeit).
  • Laryngitis (aufgrund einer Entzündung der Bänder ist es für eine Person schwierig zu sprechen, die Temperatur steigt auf 37, Halsschmerzen und eine laufende Nase).

Schmerzen im Kehlkopf treten in einigen Fällen ohne Erhöhung der Körpertemperatur auf. Meistens tritt dieser Zustand aufgrund einer Entzündung der Mandeln, mechanischer Schäden beim Verschlucken von scharfen oder würzigen Speisen und einer vergrößerten Schilddrüse auf.

Eine kalte Nase ist oft verstopft. Meistens beginnt die Krankheit mit diesem Symptom.

Um den in der Nase angesammelten Schleim loszuwerden, müssen Sie eine Spülung durchführen. Hierfür eignen sich Sprays Aqualor, Aquamaris oder Dolphin. Nachts werden Vasokonstriktor-Tropfen hinzugefügt, um Stauungen zu lindern. Linderung von Schwellungen und Entzündungen durch die auf Pflanzenextrakten basierenden Tropfen der Nasenschleimhaut. Gut empfehlenswert Sanorin, Pinosol.

Bei laufender Nase werden Antibiotika verschrieben. Solche Medikamente werden jedoch nur von einem Arzt verschrieben. Wählen Sie unabhängig ein Medikament, insbesondere wenn der Kehlkopf und die hohe Temperatur wund sind, wird es nicht empfohlen.

Die Erkältung ist immer von Fieber begleitet. Wenn es 38 Grad nicht überschreitet, ist es nicht ratsam, es abzuschießen. Zu diesem Zeitpunkt versucht der Körper, die Krankheit selbst zu bewältigen..

Wenn die Temperatur über 38 liegt, müssen Sie fiebersenkend (Paracetamol oder Aspirin) trinken. In jedem Fall ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen und vom diensthabenden Arzt zu erfahren, wie man in einer solchen Situation vorgeht.

Wenn sich der Zustand bessert, müssen Sie den Therapeuten kontaktieren, um einen Behandlungstermin zu vereinbaren. Der Arzt wird Antibiotika und Medikamente für Hals und laufende Nase verschreiben. Ich trinke Antibiotika in kurzen Gängen bis zu 5 Tagen. Wenn nach dieser Zeit keine Besserung eintritt, ist ein zweiter Besuch im Krankenhaus erforderlich.

Bei hohen Temperaturen müssen Sie mehr warmen Tee trinken und sich mehr entspannen. In den frühen Tagen der Krankheit ist der Körper sehr schwach, daher müssen Sie heutzutage im Bett bleiben und sich ausruhen.

Schmerzen im Kehlkopf werden durch Spülen kontrolliert. Als Spülmittel eignet sich Furatsilin, Soda oder Kochsalzlösung. Solche Lösungen reinigen Mandeln von Bakterien und Eiter und lindern Entzündungen im Hals.

Sprays helfen, Schmerzen im Kehlkopf zu lindern. Zum Beispiel Cameton, Ingalipt, Strepsils +. Solche Sprays wirken antiseptisch. In den frühen Tagen der Krankheit helfen Resorptionstabletten (Strepsils, Dr. IOM, Hexoral), Beschwerden im Kehlkopf zu lindern. Sie wirken nicht nur antiseptisch, sondern wirken auch als Anästhetikum.

Vergessen Sie nicht starkes Trinken. Die Flüssigkeit sollte aber nicht sehr heiß sein. Es tut nur dem Hals weh. Anstelle von Zucker ist es besser, dem Tee Honig hinzuzufügen.

Zusätzlich zur Hauptbehandlung müssen Sie eine Reihe von Vitaminen einnehmen. Es setzt sich nach der Krankheit fort, um den Körper nach der Krankheit wiederherzustellen..

Um Halsschmerzen vorzubeugen, müssen Sie den Körper stärken. Mit Beginn der Heizperiode wird die Raumluft trocken, was wiederum zu Halsschmerzen führt. Um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen, werden spezielle Luftbefeuchter in den Raum gestellt.

Jeder Mensch hat schmerzhafte Empfindungen im Hals und eine verstopfte Nase, aber nicht jeder weiß, wie er mit den Symptomen einer Atemwegserkrankung umgehen soll. Eine Erkältung wird häufig in Sinusitis oder Stirnhöhlenentzündung umgewandelt, und Schmerzen im Kehlkopf sind das erste Anzeichen für beginnende Halsschmerzen oder Bronchitis. Wenn Sie wissen, wie Sie verstopfte Nase und Beschwerden im Hals schnell heilen können, können Sie nicht nur Komplikationen vermeiden, sondern auch die Arbeitsfähigkeit in kürzester Zeit wiederherstellen.

Dank der vielen Medikamente, die heute in Apotheken angeboten werden, ist es möglich, das Auftreten von Mandelentzündungen und Krankheiten, bei denen der Kehlkopf gereizt ist, schnell und effektiv zu beseitigen. Die beliebtesten Medikamente sind heute:

  • Agisept. Pillen werden empfohlen, wenn Halsschmerzen und eine laufende Nase das normale Leben beeinträchtigen. Die Aufnahme solcher Bonbons lindert Reizungen und Schmerzen im Kehlkopf. Darüber hinaus verbessert das Arzneimittel das allgemeine Wohlbefinden. Agisept kann sowohl von Erwachsenen als auch von kleinen Patienten (über 6 Jahre alt) behandelt werden. Dragee sollte alle 3 Stunden resorbiert werden (nicht mehr als 8 Stück pro Tag).
  • Grammidin. Ein in Russland hergestelltes Medikament, das aufgrund seiner aktiven Wirkung auf die bakterielle Mikroflora gegen viele Erkrankungen des Rachens wirksam ist. Es ist sowohl in der klassischen Version als auch mit einem zusätzlichen Anästhetikum erhältlich. Bei sehr starken Halsschmerzen wird empfohlen, die zweite Option von Tabletten zu kaufen. Die Grammidinbehandlung wird 5 oder 6 Tage lang durchgeführt (2 Tabletten pro Dosis 4-mal täglich)..
  • Strepsils. Lutscher gibt es in verschiedenen Geschmacksrichtungen. Wenn eine Erkältung jedoch nicht nur von Halsschmerzen, sondern auch von einer laufenden Nase begleitet wird, sollten Dragees mit Menthol und Eukalyptus ausgewählt werden. Durch die Einnahme solcher Pillen können Sie die Nasenatmung dauerhaft erleichtern, ohne zusätzliche Mittel zu verwenden,
  • Carmolis. Geeignet für die Behandlung von Menschen, die Kräutermedizin gegenüber modernen Arzneimitteln bevorzugen, da in der Zusammensetzung der Lutscher zehn Sorten alpiner Kräuter enthalten sind. Die Option von Tabletten für Babys enthält kein Menthol (Zitrone sorgt zusammen mit Honig für die Effizienz), sodass selbst die kleinsten Patienten Dragees mögen..
  • Lizobakt. Sie sind eines der Medikamente, die während der Schwangerschaft und Stillzeit zugelassen sind. Sie haben eine gute antiseptische Wirkung, außerdem enthalten sie Pyridoxin, das die Regeneration der Schleimhaut fördert. Lösen Sie die Tabletten langsam auf, so lange wie möglich, um das gelöste Arzneimittel in der Mundhöhle zu verzögern. Behandlungsverlauf - nicht länger als 8 Tage.
  • Pharyngosept. Geeignet für die Behandlung von kleinen Kindern (ab 3 Jahren). Sie wirken bakteriostatisch und verursachen eine minimale Anzahl von Nebenwirkungen. Es ist notwendig, innerhalb von 3 - 4 Tagen von Faringosept behandelt zu werden.
  • Tantum Verde. Es ist ein Medikament, das gegen eine Vielzahl von Mikroorganismen wirkt. Das Medikament hat nicht nur eine analgetische, sondern auch eine entzündungshemmende Wirkung. Die Fortsetzung der Therapie (1 Tablette 3-mal täglich) sollte nicht länger als eine Woche dauern.

Durch das Auflösen der Lutscher kann man Halsschmerzen nur nach Rücksprache mit einem Arzt behandeln. Viele Menschen halten solche Pillen für eines der sichersten Medikamente, aber das ist bei weitem nicht der Fall. Medikamente, die die Beschwerden im Kehlkopf beseitigen, weisen eine Reihe von Kontraindikationen auf, so dass die meisten von ihnen für die Anwendung bei schwangeren Frauen und kleinen Kindern verboten sind. Es gibt auch Pillen, die nicht behandelt werden können und eine Auffüllung in der Familie planen. Zum Beispiel umfassen Stopangin und alle anderen Tabletten, deren Zusammensetzung Phenol enthält, solche Arzneimittel..

Der Arzt hilft Ihnen nach der Untersuchung, die Lutscher zu finden

Sie können unangenehme Empfindungen im Kehlkopf mit modernen Aerosolen entfernen, die jeweils für verschiedene Fälle entwickelt wurden:

  • Bei Schweiß und Trockenheit im Hals sind Kameton und Proposan wirksam.
  • Wenn der Schmerz mit Angina assoziiert ist, wird Hexaspray, Lugol-Spray oder Chlorophyllipt-Spray benötigt.
  • Bei sehr starken Schmerzen und Schweiß sind Medikamente wie Strepsils Plus und Tantum Verde angezeigt.

Oft greifen Menschen, die versuchen, eine laufende Nase und unerträgliche Schmerzen im Kehlkopf zu behandeln, auf antibakterielle Mittel zurück. Eine solche Therapie ist nicht immer gerechtfertigt. Die Verwendung von Antibiotika sollte in Betracht gezogen werden, wenn die Temperatur 38 Grad erreicht hat. Dieses Symptom kann darauf hinweisen, dass sich eine bakterielle Infektion im Körper „niedergelassen“ hat. Ob dies möglich ist, können Sie anhand einer Laborstudie sicher herausfinden. Zu den Krankheiten, für deren Beseitigung eine Antibiotikatherapie erforderlich ist, gehören: Pharyngitis, Meningitis, Mandelentzündung und andere. Eine von einer solchen Krankheit betroffene Person verspürt einen sehr raschen Rückgang des Wohlbefindens. Wenn kein rechtzeitiger Kampf gegen Bakterien begonnen wurde, können Mikroorganismen in die Lunge oder den Bronchialbaum eindringen und Entzündungen der Lunge oder der Schleimhaut der Bronchien verursachen.

In vielen Fällen sind Antibiotika für eine verstopfte Nase notwendig. Da der Ausfluss aus den Nebenhöhlen einen gelbgrünen Farbton angenommen hat und im Bereich der Nasen- und Stirnflügel ein Platzen auftritt, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden. Eine Änderung der Farbe des Nasenschleims zeigt die Anhaftung einer Infektion und die Bildung eines eitrigen Substrats an. Ähnliche Symptome, verbunden mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur, sind charakteristisch für Stirnhöhlenentzündung oder Sinusitis. Der Entzündungsprozess in den Nasennebenhöhlen erfordert die Ernennung von antibakteriellen Wirkstoffen, die nach Bestimmung der Art des infektiösen Erregers erfolgen.

Um das Wachstum der pathogenen Mikroflora in der Mundhöhle und in der Nase zu eliminieren, werden am häufigsten Arzneimittel der folgenden Reihe verwendet:

  • Penicillin (Amoxiclav, Flemoxin, Augmentin);
  • Cephalosporin ("Cefatoxim", "Suprax Solutab");
  • Fluorchinolon (Ciprofloxacin, Gatifloxacin);
  • Makrolid (Summamed, Azithromycin).

Eine wirksame Schmerzbehandlung hilft, den Kehlkopf mit Desinfektionslösungen zu spülen, beispielsweise durch Zugabe von Furatsilina. Für jedes Verfahren wird eine frisch zubereitete Mischung aus einem Glas warmem Wasser und einer ersten Tablette Furacilin benötigt. Damit sich das Produkt schneller in der Flüssigkeit löst, kann die Tablette zu einem feinen Pulver zerkleinert und gründlich mit Wasser gemischt werden.

Zur Desinfektion, Verringerung von Entzündungen und Beschwerden im Kehlkopf können Sie eine Sodasalzlösung verwenden. Zur Zubereitung benötigen Sie 1 Teelöffel Soda, 200 ml kochendes Wasser und 1 Teelöffel Salz. Nachdem Sie alle Komponenten gründlich aufgelöst haben, geben Sie einen Tropfen Jod in die Flüssigkeit und mischen Sie alles glatt. Das Spülen mit einem solchen Werkzeug reinigt entzündete Mandeln von Plaque, kann jedoch die Schleimhaut schädigen, sodass Sie nicht mit Sodalösung mitgerissen werden sollten.

Eines der stärksten antimikrobiellen Medikamente ist Chlorophyllipt..

Zur Behandlung des Rachens benötigen Sie nur wenige Tropfen des Arzneimittels, verdünnt in einem halben Glas warmem Wasser. Tagsüber wird empfohlen, ein solches Verfahren mindestens viermal durchzuführen und 5 Minuten lang zu gurgeln.

Eine gute therapeutische Wirkung kann auch erzielt werden, indem getrocknete Kamillenblüten und Ringelblumen zur Behandlung des entzündeten Kehlkopfes verwendet werden. Eine Infusion von Heilpflanzen ist einfach genug zuzubereiten: 1 Teelöffel jeder Art von trockenem Rohmaterial wird mit einem Glas gekochtem Wasser gegossen, eine Viertelstunde lang stehen gelassen, gefiltert und angewendet, solange das Arzneimittel noch warm ist.

Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt dürfen während der Schwangerschaft nur auf Meerwasser basierende Halsaerosole verwendet werden.

Moderne Pillen und Nasensprays helfen bei der Behandlung einer laufenden Nase, die von einer starken Verstopfung der Nasennebenhöhlen begleitet wird. Zu den Mitteln mit ausgeprägter abschwellender und entzündungshemmender Wirkung gehören Sinupret-Tabletten. Das Medikament eignet sich auch zur Behandlung von Rhinitis bakteriellen oder viralen Ursprungs. Die Behandlung dauert 7 bis 14 Tage. Tabletten enthalten als Wirkstoffe pflanzliche Bestandteile (Enzianwurzel, Eisenkrautgras, Holunderblüten usw.).

Trotz der natürlichen Zusammensetzung ist Sinupret in der Stillzeit kontraindiziert. Die im Arzneimittel enthaltenen Kräuter können eine Reihe von allergischen Reaktionen hervorrufen. Während der Schwangerschaft sollte nur ein Arzt solche Pillen verschreiben, um die erwartete Wirkung für die Mutter und mögliche Risiken für das Baby zu bewerten.

Während der Zeit, in der die aktive Schleimproduktion aus den Nasengängen begonnen hat, ist es nützlich, die Nebenhöhlen regelmäßig zu waschen. Für das Verfahren verwenden Sie am besten Desinfektionslösungen für Apotheken, z. B. Aqualor Forte. Sie können jedoch auch das improvisierte Mittel - Tafelsalz - verwenden. Für die Spülung benötigen Sie eine medizinische Spritze ohne Nadel oder Gummiball.

Falls die Nasennebenhöhlen mit übermäßig viskosem Schleim verstopft sind, muss die Schleimhaut vor Beginn des Verfahrens mit einem Vasokonstriktor-Spray behandelt werden. Andernfalls tritt das Wasser, das in den Nasengang gelangt ist, nicht aus dem anderen Nasenloch aus, was zu einem entzündlichen Prozess im Mittelohr führen kann.

Nachdem viele Menschen die ersten Symptome einer laufenden Nase gespürt haben, beginnen sie, Tropfen und Sprays zu verwenden, die die verstopfte Nase lindern, ohne über die Folgen nachzudenken. Solche Medikamente haben nur eine vorübergehende vasokonstriktorische Wirkung, und ihre längere Anwendung ist mit der Entwicklung einer chronischen Schwellung der Nasenschleimhaut behaftet. Um die Entwicklung eines Rückprallödems zu verhindern, sollte die Behandlung mit vasokonstriktiven Tropfen länger als in den beigefügten Anweisungen empfohlen vermieden werden.

Was tun bei Halsschmerzen und Schnupfen? Bei Halsschmerzen mit steigender Körpertemperatur benötigt der Patient Bettruhe. In diesem Fall bekämpft der Körper die Manifestationen der Krankheit viel wirksamer. Die folgenden Tipps helfen auch dabei, den Zustand eines Erwachsenen oder eines Kindes mit Erkältung zu lindern.

  • Eine kranke Person muss viel Flüssigkeit trinken (mindestens 2 Liter pro Tag). Cranberry-Saft, der antibakteriell wirkt, kann als Getränk verwendet werden, das die Regeneration fördert. Nützlich bei Halsschmerzen und Tee, insbesondere Ingwertee oder unter Zusatz von natürlichem Honig.
  • Sie können den Entzündungsprozess schnell stoppen und genügend Zeit geben, um den Kehlkopf mit Desinfektionsmitteln zu spülen.
  • Ein betrunkenes Glas warme Milch mit einer kleinen Menge Honig lindert Halsschmerzen..
  • Der Raum, in dem der Patient Zeit verbringt, muss ständig gelüftet werden (in Abwesenheit der Kranken). Pathogene Mikroorganismen können sich in kühler Luft nicht vermehren. Daher ist eine solche Maßnahme bei Angina pectoris und laufender Nase eine Notwendigkeit.
  • Verringern Sie die ansteigende Temperatur nicht sofort, wenn sie 38 Grad nicht überschreitet. Unter solchen Bedingungen sterben die Erreger der Krankheit ab, außerdem reagiert das Immunsystem stabil und Interferon wird produziert. Frauen, die im ersten Lebensjahr ein Baby und Babys haben, müssen ihre Körpertemperatur bereits bei 37,6 Grad senken.

Unangenehme Empfindungen im Kehlkopf, die durch die Vitalaktivität von Bakterien verursacht werden, können sich in Lungenentzündung oder Bronchitis verwandeln, und eine verstopfte Nase kann ein Symptom für eine Sinusitis sein. Um die Entwicklung solcher Komplikationen gegen eine Erkältung zu verhindern, ist es notwendig, eine laufende Nase rechtzeitig zu behandeln und die Ursachen von Halsschmerzen zu beseitigen.

Was tun bei Halsschmerzen, Husten, Schnupfen und bei Atemwegsinfektionen mit Fieber??

Halsschmerzen und Husten, laufende Nase, Fieber sind Anzeichen einer sich entwickelnden Infektion. Diese Symptome manifestieren sich zusammen mit SARS..

Der Allgemeinzustand ist geschwächt, erhöhte Müdigkeit, Appetitlosigkeit und Kopfschmerzen können quälen. Bei Halsschmerzen und Husten ist es wichtig, was zu tun ist und wie die Krankheit schnell überwunden werden kann..

Viele Menschen sind während der Frühlings- und Herbstsaison in ähnlicher Weise krank. In bestimmten Abständen schwächen sich die Symptome nur ab, gehen aber nicht zurück und entwickeln sich anschließend mit neuer Kraft. Um Komplikationen vorzubeugen, sollten Sie verstehen, was bei Halsschmerzen und laufender Nase zu tun ist.

Jeder kann infiziert werden. In diesem Fall in der Regel Halsschmerzen und laufende Nase sowie Temperatur. Die Hauptaufgabe dieser Symptome ist die Entfernung von pathogenem Schleim aus dem Körper und die Schaffung von Bedingungen, die für die Entwicklung von Mikroorganismen ungünstig sind.

Bei Halsschmerzen und starkem Husten sind die Ursachen nicht nur Viren und Bakterien, sondern auch:

  • Halsreizung und Husten bei Überempfindlichkeitsreaktionen;
  • Reizung der Schleimhaut unter dem Einfluss von Chemikalien oder einem stechenden Geruch, der auch Husten verursacht;
  • trockener Hals durch lange Exposition gegenüber trockener Luft am Körper.

Halsschmerzen, laufende Nase entwickelt sich aufgrund von Reizungen und Entzündungen, die die Schleimhaut verletzen. Um eine bestimmte Pathologie genau zu diagnostizieren, identifiziert der Arzt zunächst, was Halsschmerzen und starken Husten verursacht.

Halsschmerzen und laufende Nase - welche Art von Krankheit, Infektion oder etwas Ernstes ist eine solche Frage, die Patienten ihren Ärzten oft stellen. Sekretorische Zellen der Nasenschleimhaut erhöhen das Schleimvolumen, das als Reaktion auf eine infektiöse Invasion produziert wird. So entsteht eine laufende Nase. Es hilft, das Virus zu neutralisieren und Mikroorganismen zusammen mit Schleim aus der Nasenhöhle zu entfernen.

Wenn ARVI fast immer Halsschmerzen, Husten, laufende Nase ist. Letzteres beginnt in der Regel mit flüssigen transparenten Sekreten, deren Intensität in den ersten Stunden der Erkrankung stark zunimmt.

Bei manchen Menschen kann der Nasenausfluss im Anfangsstadium sehr reichlich sein - und das ist gut so, weil Sie damit Viren, die auf die Schleimhaut gelangt sind, mechanisch auswaschen können.

Nach 3-5 Tagen werden vor dem Hintergrund des durch das Virus unterdrückten Immunsystems bakterielle Mikroorganismen aktiviert: Die aus der Nase freigesetzte Sekretion beginnt sich zu verdicken und die laufende Nase geht allmählich in das Stauungsstadium über. Gleichzeitig ist die natürliche Evakuierung des pathologischen Inhalts aus der Nasenhöhle schwierig, was die Voraussetzungen für ein weiteres Fortschreiten des Entzündungsprozesses, eine chronische bakterielle Infektion und die Entwicklung einer solchen Komplikation der Rhinitis wie Sinusitis schafft.

Jede Erkältung bleibt vom Körper nicht unbemerkt - als Reaktion auf eine Infektion entwickelt sich eine Thermoregulationsreaktion. In einfachen Worten, die Temperatur steigt, Halsschmerzen, eine laufende Nase und Husten. Die Gründe dafür sind folgende:

  • auf diese Weise schafft der Körper ungünstige Bedingungen für die Vermehrung pathogener Mikroorganismen;
  • Immunität wirkt aktiver mit steigender Körpertemperatur.

Ein Temperaturanstieg während einer Erkältung mit Husten tritt auf, weil der Körper unangenehme Lebensbedingungen für Bakterien schafft. Wenn andererseits pathogene Mikroben in den Körper eindringen, produzieren sie spezielle Substanzen, die wie Pyrogene wirken und einen Temperaturanstieg verursachen. Bei Halsschmerzen, laufender Nase, Temperatur kann die Behandlung nicht verzögert werden.

Jeder sollte verstehen, was zu tun ist, wenn Halsschmerzen und laufende Nase - wie man diesen Zustand behandelt und was zu tun ist, um Komplikationen vorzubeugen. Auf diese Weise können Sie sich schnell erholen..

Ohne angemessene Behandlung verursachen Halsschmerzen, laufende Nase, Husten und Temperatur schwerwiegende Komplikationen, die das Herz betreffen können.

Wenn Halsschmerzen auftreten, eine laufende Nase Fieber ist, sollte die Behandlung dieser Symptome sofort begonnen werden. Bereits bei den ersten Manifestationen der Läsion müssen die von Ärzten empfohlenen wichtigen Grundsätze beachtet werden:

  • Bettruhe, minimieren Sie den Kontakt mit anderen und versuchen Sie, seltener nach draußen zu gehen;
  • Trinken Sie so viel Flüssigkeit wie möglich, aber schließen Sie Soda und Kaffee aus. Sie sollten Tee, Abkochungen von Kräutern, Fruchtgetränken, Kompotten und eine positive Wirkung auf das Immunsystem von mit Wasser verdünntem Cranberry- und Hagebuttensirup bevorzugen.
  • oft den Raum lüften, die Luft darin befeuchten - dies fördert das Wohlbefinden erheblich, verhindert das Austrocknen der Schleimhäute bei Halsschmerzen, laufender Nase, Husten, Temperatur;
  • Körpertemperatur messen - wenn sie mehr als 37 Jahre alt sind und weiter ansteigen, müssen Sie einen Spezialisten anrufen.

Bei Halsschmerzen und Husten sollte jeder verstehen, wie man diesen pathologischen Zustand behandelt, um seinen Körper nicht zu schädigen. Viele Arten von Medikamenten sind bekannt, der Arzt wählt die wirksamsten individuell aus.

Antiseptika sind in jeder Apotheke in großer Zahl erhältlich. Sie eignen sich für Personen, deren Diagnose eine Atemwegserkrankung ist, die sowohl durch bakterielle als auch durch virale Krankheitserreger bei Halsschmerzen und laufender Nase hervorgerufen wird.

Es sind Antiseptika, die alle Bakterien abtöten und ihnen nicht erlauben, sich weiter zu vermehren und den menschlichen Körper zu vergiften.

Antiseptika sind in verschiedenen Formen erhältlich:

  • Sprays zur Spülung der Schleimhaut des Rachens und der Nasenhöhle: Tantum Verde, Hexoral, Miramistin usw.;
  • Lutschtabletten: Septolete, Hexoral Tabs, Teraflu lar usw.;
  • Spüllösungen, das bekannteste Werkzeug dieser Art ist Furacilin;
  • Lösungen zur Behandlung von Zahnfleisch und Mandeln mit einem speziellen Spatel mit Gaze - Lugol.

Sie helfen gut bei Erkältungen, begleitet von einer bakteriellen Infektion, die eine laufende Nase und Halsschmerzen verursacht. Wie ein Arzt zu behandeln ist, entscheidet nach Bestätigung der Diagnose.

Die Einnahme von Antibiotika bei akuten Virusinfektionen der Atemwege, wenn Halsschmerzen und laufende Nase Komplikationen vorbeugen. Bei einer angemessenen Immunantwort ist es jedoch wahrscheinlich, dass sich die bakterielle Infektion nicht verbindet, und in diesem Fall ist die Einnahme von Antibiotika nicht gerechtfertigt.

Antibiotika werden in folgenden Fällen verschrieben:

  • wenn während der Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege nach 3 Tagen keine Linderung eintritt;
  • wenn es eine Zunahme der Lymphknoten gibt;
  • wenn Eiter aus der Nasenhöhle fließt, sowie das Vorhandensein eitriger Bestandteile im Auswurf während des Hustens;
  • mit unerträglicher Migräne und Schmerzen in den Kieferhöhlen;
  • mit Schmerzen in den Ohren und der Freisetzung von Flüssigkeit aus ihnen.

Die häufigsten antibakteriellen Medikamente, die zur Behandlung von akuten Infektionen der Atemwege eingesetzt werden können, sind:

  • Amoxicillin;
  • Azithromycin;
  • Cefazolin;
  • Levofloxacin.

Vermeiden Sie den unkontrollierten Einsatz von Antibiotika. Dies sind giftige Medikamente, die sich negativ auf den Körper auswirken..

Dies ist eine spezielle Gruppe von Medikamenten, die zur Stärkung der Immunantwort beitragen. Die Medikamente sollen die körpereigenen Immunkräfte aktivieren. Sie sind synthetisch oder pflanzlich..

Aufgrund der langwierigen Natur akuter Virusinfektionen der Atemwege oder der Grippe verschreibt der Arzt Immunstimulanzien mit systemischer oder lokaler Wirkung, wenn der Patient an schweren Halsschmerzen und Schnupfen leidet:

Sie können viele Formen annehmen: Sprays, Tabletten, Salben, Pulver und rektale Zäpfchen..

Wenn eine Infektion in den Körper eindringt, Halsschmerzen auftreten, eine Zunahme der Sekretion beim Husten einsetzt, kann das Volumen bis zu 1,5 Liter pro Tag erreichen. Dieses Sputum wird zu einem großartigen Ort für die weitere Reproduktion pathogener Mikroorganismen. Der menschliche Körper versucht, einen solchen Schleim herauszudrücken, wodurch ein starker Husten hervorgerufen wird. Der dicke Schleim ist jedoch schwer zu trennen und verlässt die Atemwege.

Die Hauptfunktion von Expektorantien besteht darin, Schleim durch Husten zu entfernen und ihn zu verdünnen. Expektorantien werden mit einer starken Viskosität des Sputums verschrieben, wenn der Körper seine Trennung nicht bewältigen kann. Diese beinhalten:

Es ist verboten, die Verwendung von Expektorantien und Antitussiva zu kombinieren - daher wird sich der angesammelte Schleim aufgrund der Hemmung des Hustens durch das Gehirn nicht trennen. Die Stagnation eines pathologischen Geheimnisses führt zu einer Zunahme des Entzündungsprozesses.

Bei Halsschmerzen und laufender Nase ist die Hauptfrage der Patienten, was zu tun ist. Der Hals muss ebenso wie die Nase gespült werden, da dies auch die Hauptbarriere zwischen dem Körper und der Infektion ist, die wichtig ist, um ständig zu spülen. Das Spülen erleichtert auch das Husten erheblich - es wandelt es von trocken in nass um.

  • Eine Lösung mit Salz ist die einfachste, aber auch die nutzloseste Option.
  • Ringelblumen-, Kamille- und Salbei-Extrakt;
  • Furatsilin.

Bei eingeschränkter Immunität, laufender Nase, Halsschmerzen und Temperatur wird die Temperatur häufig durch infektiöse Läsionen der unteren Atemwege erschwert.

Das Hauptzeichen einer Kehlkopfentzündung sind Halsschmerzen, ein „bellender“ Husten und Fieber. Aber manchmal manifestiert sich Laryngitis als Heiserkeit in der Stimme oder vollständige Aphonie, die Krankheit kann ohne Fieber, aber mit Husten auftreten.

Der Prozess der Behandlung eines bellenden Hustens umfasst die Identifizierung und Behandlung der Grunderkrankung. Es müssen Bedingungen geschaffen werden, unter denen Hustenanfälle seltener auftreten:

  • angenehme Temperatur im Raum;
  • hohe Luftfeuchtigkeit;
  • häufiges Lüften.

Wenn eine Person Kehlkopfentzündung und Husten entwickelt, verschreibt der Arzt entzündungshemmende Medikamente sowie Medikamente, die helfen, den Angriff zu stoppen. In schweren Fällen werden Bronchodilatatoren verschrieben. Beim Beitritt zur Bronchitis, bei der Behandlung mit Mukolytika und Expektorantien werden Antibiotika verschrieben.

Wenn die Temperatur normal ist - eine laufende Nase, Halsschmerzen, Husten, einfache Eingriffe lindern sie schnell -, eine leichte Massage der Füße mit Creme, ein warmes Fußbad, das den Blutfluss zu den Beinen aktiviert und die Schwellung im Nasopharynx reflexartig reduziert.

Verwenden Sie keine wärmenden Kompressen oder Rückencremes, insbesondere nicht mit ätherischen Ölen in der Zusammensetzung. Sie verursachen häufig Allergien und Bronchospasmus..

Weitere Informationen zur Behandlung von ARVI finden Sie in diesem Video:

Halsschmerzen, Temperaturen um die 37, Husten und laufende Nase - all dies deutet darauf hin, dass eine Infektion in den Körper eingedrungen ist.

Gleichzeitig ist der Zustand des Patienten schwach, ständige Müdigkeit lindert, es gibt keinen Appetit, es können Kopfschmerzen auftreten.

Das Schlimmste ist, dass so viele Menschen die ganze Saison über krank sind, dass die Symptome für eine Weile schwächer werden, aber dann wieder auftreten.

Symptome, welche Krankheiten ähnliche Anzeichen sein können und was getan werden muss? Muss ich einen Arzt aufsuchen und mich bei der Arbeit krankschreiben lassen oder kann ich mich erholen??

Wie gefährlich es ist, eine solche Erkältung an den Füßen zu ertragen - schließlich ist die Temperatur nicht sehr hoch?

Husten, laufende Nase, Halsschmerzen - all diese Symptome verursachen in den meisten Fällen eine virale oder bakterielle Infektion.

Sie müssen mit verschiedenen Medikamenten und Methoden behandelt werden, daher ist es wichtig festzustellen, was genau der Erreger der Krankheit wurde. Einer der Indikatoren zur Bestimmung der Art der Infektion ist die Körpertemperatur des Patienten..

Eine Temperatur von etwa 37 Grad oder etwas höher wird als subfebril bezeichnet und zeigt normalerweise an, dass der Patient sich mit dem Virus infiziert hat..

Eine bakterielle Infektion ist durch einen akuten Entzündungsprozess gekennzeichnet, bei dem die Temperatur auf 38 Grad und mehr steigt. Außerdem kann das Thermometer bei chronischen HNO-Erkrankungen lange Zeit auf 37 gehalten werden.

Dies ist natürlich keine strenge Regel, selbst eine Erkältung oder Grippe beginnt manchmal mit einem starken Anstieg der Körpertemperatur, und erst dann treten Husten, laufende Nase und Halsschmerzen auf. ARVI oder ARI - dies kann nur mit Hilfe von Labortests genau bestimmt werden. Aber was tun, wenn die Analysen noch nicht fertig sind? Schließlich ist es wichtig, die Behandlung so früh wie möglich zu beginnen.

Eine Virusinfektion wird durch die folgenden typischen Anzeichen erkannt:

  1. Saisonalität - Eine bakterielle Infektion kann das ganze Jahr über auftreten, aber die Grippe und ihre Sorten in unserer Region sind hauptsächlich von Dezember bis Februar.
  2. Ein heller Ausbruch der Krankheit und ein schnelles Fortschreiten - Symptome treten innerhalb weniger Stunden nach Kontakt mit einer kranken Person auf, maximal 48 Stunden.
  3. Zuerst gibt es Halsschmerzen, Kopfschmerzen und Fieber bis zu 37 oder 37,5 Grad, Schüttelfrost, Schwäche, dann eine laufende Nase und Husten.

Eine durch Viren verursachte Infektion wird nicht mit antibakteriellen Arzneimitteln behandelt. Schlucken Sie daher nicht sofort eine Handvoll Pillen aus einem Hausapothekenschrank - dies untergräbt nur die bereits geschwächte Immunität und verzögert die Behandlung.

Oft ist die Temperatur 37, eine laufende Nase und ein Husten werden mehrere Wochen lang gehalten, gerade weil der Patient sofort eine „Schock“ -Dosis einer Vielzahl von Medikamenten einnahm und eine Krankheit an seinen Beinen erlitt. Es wird nicht leicht sein, ihn zu heilen..

Wie verhalte ich mich bei den ersten Anzeichen einer akuten Virusinfektion der Atemwege richtig, um so schnell wie möglich auf die Beine zu kommen und Komplikationen vorzubeugen? Auf den ersten Blick ist nicht klar, wie Halsschmerzen und laufende Nase mit den Verdauungsorganen, dem Herzen und den Blutgefäßen in Verbindung gebracht werden können, aber das ist so..

Laufende Grippe führt zu Komplikationen wie Lungenentzündung, Rheuma, Mittelohrentzündung, Funktionsstörungen des Bewegungsapparates und Pathologie des Ausscheidungssystems.

Daher sollten Sie auch bei einer Temperatur von 37 ° C, die viele als nicht ernst betrachten und Krankenhaus- und Bettruhe erfordern, einen Arzt rufen und die folgenden Maßnahmen ergreifen:

  • Bettruhe beobachten, Kontakt mit anderen so weit wie möglich einschränken, nicht ausgehen;
  • Trinken Sie mehr Flüssigkeit, aber nicht Soda und Kaffee, auch nicht mit Milch, sondern Tee und Abkochungen von Heilkräutern, natürlichen Säften, Fruchtgetränken und Fruchtgetränken. Sie können Hagebuttensirup oder Preiselbeeren trinken, die in Mineralwasser ohne Gas gelöst sind.
  • Lüften Sie den Raum häufiger und befeuchten Sie die Luft;
  • Überwachen Sie die Körpertemperatur - wenn sie über 37 ° C gestiegen ist und weiter ansteigt, rufen Sie sofort einen Arzt an.

Wie man Husten, Rotz und Halsschmerzen mit SARS behandelt, wird der Arzt sagen. Was Sie nicht tun müssen, bevor er ankommt:

  1. Nehmen Sie Aspirin bei jeder Temperatur ein.
  2. Besuchen Sie die Arbeit, das College, gehen Sie einkaufen.
  3. Diät oder neue Lebensmittel einführen.
  4. Alkohol trinken und rauchen.

Wenn der Hals sehr wund ist, können Sie ihn mit Abkochungen von Kamille, Salbei, Eichenrinde, Furatsilina oder Backpulver ausspülen. Bei einer schweren Erkältung ist es zulässig, vasokonstriktive Tropfen in die Nase zu tropfen. In keinem Fall sollten Sie jedoch die in der Gebrauchsanweisung angegebene Dosierung überschreiten.

Um die Immunität aufrechtzuerhalten, ist es sehr nützlich, Multivitamine einzunehmen und so viel frisches Gemüse und Obst wie möglich zu essen..

Wenn sich der Zustand verschlechtert, starke Kopfschmerzen und Krämpfe, Hautausschlag, Erbrechen, Atemnot, Luftmangel, Schwächeanfälle bis hin zu Bewusstlosigkeit auftreten, ist ein dringender Krankenhausaufenthalt des Patienten erforderlich.

Sowohl bei akuten Infektionen der Atemwege als auch bei akuten Virusinfektionen der Atemwege klagen fast alle Patienten über Schmerzen im Kehlkopf, Husten und heisere Stimme.

Dieses Symptom ist sehr unangenehm. Wenn Sie keine Halsschmerzen behandeln, können Sie mit der Krankheit beginnen und müssen dann noch einige Wochen oder sogar Monate leiden.

Der Weg zur Beseitigung von Halsschmerzen wird abhängig von ihrer Ursache gewählt.

  • Pharyngitis - ein starker, schneidender Schweiß stört, die Stimme pfeift, das Schlucken ist sehr schmerzhaft. Pharyngitis ist eine Komplikation der Erkältung oder Grippe. Behandeln Sie es mit speziellen Sprays, Lutschtabletten zur Resorption, Spülen und warmen Getränken:
  • Laryngitis - Die Symptome ähneln der Pharyngitis, aber die Stimme verschwindet oft vollständig, Halsschmerzen sind sehr stark und anhaltend. Im Gegensatz zur Pharyngitis kann die Laryngitis nicht nur durch eine Infektion verursacht werden, sondern auch durch eine mechanische Schädigung der Schleimhaut, lautes Singen und Rauchen. Die Behandlung ist identisch, es ist wichtig, die Stimmbänder nicht zu belasten, nicht zu rauchen, keine scharfen und sauren Speisen zu essen;
  • Angina - bei einer solchen Krankheit tritt eine weiße Beschichtung auf der Oberfläche des Kehlkopfes und der Mandeln auf, die Temperatur kann über 38,5 steigen und allgemeine Vergiftungssymptome treten auf. Achten Sie darauf, Plaque mit Spülungen und Inhalationen zu entfernen. Oft können Sie nicht auf Antibiotika verzichten, die nur von einem Arzt verschrieben werden sollten.

Bei richtiger Behandlung erholt sich der Patient nach 7-10 Tagen vollständig..

Sie sagen, dass eine laufende Nase nicht länger als 7-8 Tage dauert und dann von selbst vergeht. Leider ist dies nicht immer der Fall, und diese sieben Tage müssen Juckreiz und Trockenheit in der Nase, Schwellung, Ausfluss unterschiedlicher Intensität und verstopfte Nase ertragen, was sich sehr negativ auf den Allgemeinzustand des Patienten auswirkt.

Schwäche und Kopfschmerzen treten auf, der Appetit nimmt ab, der Schlaf ist gestört. Wie Sie sich selbst helfen können?

  1. Bettruhe, Sie müssen warme Socken an Ihren Füßen anziehen, Sie können ein Heizkissen unter die Decke legen.
  2. Schweres Getränk.
  3. Spülen Sie die Nase mit Kochsalzlösung oder Kamillenbrühe, um die Schleimhaut mit Feuchtigkeit zu versorgen und sie weniger viskos zu machen.
  4. Verwendung von Vasokonstriktor-Tropfen zur Linderung von verstopfter Nase.

Sie müssen lernen, wie man richtig markiert, damit die Passagen gut von Schleim befreit sind und gleichzeitig die Schleimhaut nicht verletzt wird. Zuerst wird ein Nasenloch geöffnet, wobei ein anderes sanft gehalten wird, dann das zweite.

Nach der Genesung wird empfohlen, weiterhin Vitamine und Immunmodulatoren einzunehmen, um einen Rückfall zu vermeiden. Was mit einer Erkältung zu tun ist, sagt der Spezialist im Video in diesem Artikel.

Mit Fieber einhergehende Halsschmerzen sind ein Symptom, das sowohl Erwachsenen als auch Kindern bekannt ist. Meistens ist es bilateral, aber die Möglichkeit von Schmerzen ist einerseits nicht ausgeschlossen. Die Intensität der Schmerzen variiert ebenfalls - die Schmerzen können kaum wahrnehmbar sein und stören den Patienten nicht oder sind sehr ausgeprägt. In einigen Fällen ist es nicht nur schwierig zu schlucken und zu sprechen, sondern sogar den Mund zu öffnen. Bei jeder Variante von Schmerz und Fieber ist eine adäquate Therapie erforderlich, bei deren Auswahl zunächst die Ursache der Schmerzen und des Fiebers ermittelt werden muss. Die Behandlung zielt darauf ab, den ätiologischen (kausalen) Faktor zu beseitigen und die Hauptsymptome zu lindern.

Der Inhalt des Artikels

Wann treten Halsschmerzen bei erhöhter Körpertemperatur auf? Sie können viele Pathologien nennen, die durch diese Symptome gekennzeichnet sind. Die häufigsten sind jedoch:

  1. ARVI (akute respiratorische Virusinfektion).
  2. Akute bakterielle Pharyngitis.
  3. Akute bakterielle Mandelentzündung (Mandelentzündung).
  4. Akute Kehlkopfentzündung.

Fieber wird im klassischen Verlauf all dieser Krankheiten beobachtet. Mit SARS können jedoch sowohl subfebrile Indikatoren (von 37,1 bis 37,9 ° C) als auch fieberhafte Zahlen (38–38,9 ° C) beantwortet werden. Ein akuter Verlauf von bakterieller Pharyngitis und Mandelentzündung ist durch einen Temperaturanstieg auf fieberhafte und sogar pyretische (39,1–41 ° C) Werte gekennzeichnet. In einigen Fällen ist bei jeder der genannten Pathologien eine Hyperpyrexie möglich (ein Anstieg der Körpertemperatur um mehr als 41 ° C). Gleichzeitig kann bei akuter Laryngitis (Entzündung der Kehlkopfschleimhaut) überhaupt kein Fieber auftreten - wenn es vorhanden ist, ist es in der Regel subfebril.

Halsschmerzen aufgrund von Fieber sind kein spezifisches Zeichen für eine bestimmte Krankheit..

Das Schmerzsyndrom spiegelt das Vorhandensein des Entzündungsprozesses wider - wie Fieber gehört es zu den Standardindikatoren für pathologische Veränderungen in der Schleimhaut des Oropharynx, der Mandeln und des Kehlkopfes. Schmerzen und fieberhafte Reaktionen sind Symptome, die als Kriterien für die Beurteilung des Zustands dienen können, jedoch eine genauere Diagnose erfordern, um eine angemessene Unterstützung zu bieten. Wenn der Patient Halsschmerzen und eine über dem Normalwert liegende Temperatur hat, müssen Sie wissen, um welche Art von Pathologie es sich handelt, um die Manifestationen der Krankheit wirksam beeinflussen zu können.

Wenn die Temperatur 37 ist, Halsschmerzen - was tun? Was tun, wenn die Temperaturindikatoren die subfebrilen Werte überschreiten? Es werden verschiedene Behandlungsmethoden angewendet, und die Arzneimittelwirkung wird notwendigerweise mit nicht-Arzneimittelmethoden kombiniert - einschließlich einer Regimekorrektur. Die in der folgenden Liste aufgeführten Empfehlungen sind für alle im vorherigen Abschnitt genannten Krankheitsoptionen relevant:

  1. Bettruhe bei Fieber.

Während eines Anstiegs der Körpertemperatur ist es für den Patienten besser, sich auszuruhen, während er im Bett bleibt. Auf diese Weise können Sie mehrere Ziele gleichzeitig erreichen: Beschleunigung der Erholungsphase, Vermeidung gefährlicher Komplikationen und Ausbreitung von Infektionen. Es ist zu beachten, dass mit Fieber die Funktionsbelastung aller Organe und Systeme zunimmt.

  1. Reichlich warmes alkoholfreies Getränk.

Trinkflüssigkeiten (Wasser, Tee, Kompott) sind ein Weg zur Entgiftung; Wenn der Patient genug trinkt, trocknet der Schleim nicht aus und der Auswurf räuspert sich leichter. Der Schmerz nimmt auch ab.

Es beinhaltet eine Diät (Ablehnung von würzigen, salzigen, zerbröckelnden Gerichten), den Ausschluss des Rauchens und Alkoholkonsums sowie eine Kehlkopfentzündung - eine zusätzliche strenge Stimmruhe (ständige Stille). Flüstern kann nicht verwendet werden, wenn nötig ist es besser, für eine begrenzte Zeit sehr leise zu sprechen. Es wird auch auf die Temperatur der verwendeten Lebensmittel und Getränke (nur warm, nicht heiß und nicht kalt) sowie auf die Konsistenz der Lebensmittel (flüssig oder halbflüssig, ohne feste Bestandteile - zum Beispiel Fischgräten) hingewiesen. Es ist besser zu vermeiden, zu kalte oder heiße Luft einzuatmen, einschließlich plötzlicher Temperaturänderungen.

  1. Klimakontrolle.

In trockener und heißer Luft trocknet der Schleim schnell und bildet Krusten, die das Atmen erschweren. Der Schmerz wird auch verschlimmert. Zugluft ist unerwünscht, aber der Raum sollte belüftet werden (in Abwesenheit eines Patienten) und die Temperatur und Luftfeuchtigkeit sollten Werten zwischen 19–22 ° C bzw. 50–70% entsprechen.

Bei Halsschmerzen und hoher Körpertemperatur muss der Körper überschüssige Wärme abführen. Der Patient sollte im Winter warm angezogen sein, einfach - in der heißen Zeit. Sie sollten sich jedoch nicht einwickeln, die gesamte Körperoberfläche mit dicken Decken bedecken und thermische Verfahren anwenden (heiße Bäder, Dampfinhalationen)..

Das Reiben mit Alkohol während des Fiebers ist kontraindiziert, insbesondere wenn der Patient ein Kind ist.

Wie behandelt man Krankheiten mit einem Hals? Patienten können Behandlungsoptionen verschrieben werden, wie zum Beispiel:

  • antibakteriell;
  • Antiphlogistikum;
  • symptomatisch.

Diese Behandlungsarten werden in Abhängigkeit von der Art der Pathologie und dem Allgemeinzustand des Patienten kombiniert. Die Notwendigkeit einer bestimmten Expositionsmethode wird vom Arzt nach einer Vollzeituntersuchung des Patienten, einer Beurteilung von Beschwerden und objektiven Änderungen festgestellt.

Das Vorhandensein von Fieber wird manchmal als Indikation für die Ernennung von Antibiotika angesehen, was nicht immer richtig ist. Eine fieberhafte Reaktion ist eine Manifestation der Immunreaktivität, dh die Reaktion des Immunsystems auf eine Invasion eines Krankheitserregers im Körper. Eine Temperatur von 39 ° C kann nicht nur bei Bakterien, sondern auch bei Virusinfektionen (ARVI) beobachtet werden - im zweiten Fall werden Antibiotika nicht benötigt, wenn keine Anzeichen für den Beitritt einer sekundären, bereits mikrobiellen Flora vorliegen.

Entgegen der landläufigen Meinung verringert eine Antibiotikatherapie nicht die Wahrscheinlichkeit mikrobieller Komplikationen einer Virusinfektion. Es führt zu einer übermäßigen Medikamentenbelastung und trägt häufig zur Bildung einer Resistenz (Resistenz) gegen Antibiotika bei - bei falscher Anwendung in skizzenhaften unvollständigen Kursen.

Wann werden Antibiotika benötigt? Diese Frage bleibt der Schlüssel für die Primärdiagnose von Krankheiten, die von Halsschmerzen begleitet werden. Schnelltests zum Nachweis einer Streptokokkeninfektion sind natürlich nützlich, da der beta-hämolytische Streptokokkus der bedeutendste Erreger von Pharyngitis und Mandelentzündung ist. In vielen medizinischen Einrichtungen ist diese Methode jedoch nicht verfügbar, ebenso wie eine sofortige Untersuchung des peripheren Blutes (das Vorhandensein von Leukozytose mit einer Verschiebung nach links und einer Erhöhung der ESR kann helfen, bakterielle und virale Infektionen zu unterscheiden)..

Der Bedarf an einer Antibiotikatherapie wird daher durch objektive klinische Anzeichen bestimmt:

  1. Sehr Halsschmerzen.
  2. Temperatur 38 ° C oder mehr, länger als 3 Tage.
  3. Das Vorhandensein von weißlich-gelben Punkten auf der Oberfläche der Mandeln, Ablagerungen in Form von "Inseln", Filmen.

Filme sind charakteristisch für lakunare Mandelentzündung - sie breiten sich nicht über die Amygdala hinaus aus, wenn sie entfernt werden, blutet die Schleimhaut nicht. Dies ist ein wichtiges Unterscheidungsmerkmal, das die banale (klassische bakterielle) Mandelentzündung von der Diphtherie unterscheidet, bei der eine Antibiotikatherapie nicht ausreicht und die Gefahr eines Atemversagens besteht (Diphtherie-Kruppe)..

Streptokokken-Angina ist eine absolute Indikation für die Verwendung von Antibiotika.

Für Streptokokkenläsionen des Pharynx (Pharyngitis) und der Mandeln (Mandelentzündung) sowie andere bakterielle Infektionen des Pharynx, der Mandeln und des Kehlkopfes werden Antibiotika aus der Gruppe der Penicilline (Amoxicillin), Cephalosporine (Cephalexin, Cefuroxim) und Makrolide (Azithromycin) verwendet.

Antibiotika für Patienten mit Laryngitis werden mit einer signifikanten Verschlechterung des Allgemeinzustands und schwerem Fieber verschrieben. In Abwesenheit von Fieber werden normalerweise nur lokale Therapien angewendet..

Die Intensität des Schmerzes hängt von der Art und Prävalenz des Entzündungsprozesses ab. Um dem Patienten zu helfen, werden Mittel benötigt, die seine Aktivität reduzieren und zur Wiederherstellung der betroffenen Schleimhäute beitragen. Eine entzündungshemmende Therapie kann systemisch und lokal sein - wenn Sie zufällig einen ARVI bekommen, eine isolierte Form von Pharyngitis, Mandelentzündung oder Laryngitis, hauptsächlich lokale Exposition.

Die Behandlung umfasst Methoden wie:

  • Gurgeln;
  • Resorption von Lutschtabletten, Tabletten, Lutschtabletten;
  • Sprühbewässerung;
  • Inhalation;
  • Kehlkopfinfusion.

Sie können mit warmen Kochsalzlösungen (einem Teelöffel Natriumchlorid in 200 ml Wasser), Kamilleninfusion und Calendula-Tinktur gurgeln, die dem Wasser zugesetzt wurden. Im Falle einer bakteriellen Infektion ist die Verwendung einer Lösung von Furacilin, Wasserstoffperoxid und Hexetidin angezeigt - dies sind Antiseptika, die die Wirkung von entzündungshemmenden Arzneimitteln ergänzen. Tantum Verde hat eine ausgeprägte entzündungshemmende Wirkung, die nicht nur in Form einer Spülung, sondern auch in Form eines Sprays und von Lutschtabletten erhältlich ist.

Gurgeln mit Kochsalzlösung und Kräutertees kann bis zu 8-10 Mal am Tag erfolgen.

Wenn die Lösung ein Antiseptikum oder ein lokales Antibiotikum enthält, sind die Verfahren auf 3-5 Mal pro Tag beschränkt.

Es ist möglich, Medikamente in Form von Tabletten und Lutschtabletten in der Mundhöhle (Anzibel, Strepsils, Decatilen, Faringosept, Islam-Moos usw.) aufzunehmen. Es ist zu beachten, dass Kombinationspräparate auch antiseptisch wirken. Mittel mit unterschiedlicher Zusammensetzung sollten nicht gleichzeitig angewendet werden, wenn dies in den Empfehlungen des Arztes nicht angegeben ist.

Die Sprühspülung (Proposol, Tantum Verde) ermöglicht eine schnelle Behandlung der Schleimhaut, wird jedoch aufgrund des Risikos eines Laryngospasmus nicht bei Kindern unter 3-5 Jahren angewendet. Spray - eine bequeme Darreichungsform, die in einigen Fällen als Alternative zum Spülen angeboten wird (z. B. wenn der Patient das genannte Verfahren nicht akzeptiert).

Inhalationen und Infusionen in den Kehlkopf sind bei Kehlkopfentzündungen erforderlich. Die zweite dieser Methoden ist ausschließlich die medizinische Manipulation und wird in einem Krankenhaus durchgeführt. Die Zusammensetzung der Inhalationslösung kann Bestandteile wie Salz, Kräuter, Antibiotika enthalten. Die Verwendung von normalem Dampf wird ebenfalls praktiziert. Gleichzeitig ist es unmöglich, das Verfahren für Kinder durchzuführen - ihre Atemwegsfreiheit ist enger als die von Erwachsenen, und eine Zunahme des Sputumvolumens kann mit nachteiligen Folgen einhergehen.

Eine systemische entzündungshemmende Therapie wird zur Heilung der akuten Laryngitis eingesetzt. Es wird benötigt, um Ödeme zu lindern und die Abgabe von Sputum zu erleichtern - ein Beispiel ist die Ernennung des Arzneimittels Erespal (Fenspiride).

Unter symptomatischer Therapie wird die Wirkung auf die Hauptsymptome der Krankheit verstanden, um sie zu lindern und / oder zu beseitigen. Bei einigen Arten von Pathologien spielt die symptomatische Behandlung eine Schlüsselrolle - dies ist auf die Unfähigkeit zurückzuführen, eine etiotrope, insbesondere antivirale Therapie durchzuführen. Ein Beispiel ist die virale Pharyngitis bei akuten Virusinfektionen der Atemwege. Obwohl der Patient über Halsschmerzen und Fieber besorgt ist, werden ihm keine antibakteriellen Medikamente verschrieben. Der Zustand wird durch den Einsatz von entzündungshemmenden Medikamenten und symptomatischen Maßnahmen gelindert.

Bei viralen und bakteriellen Infektionen ist eine symptomatische Therapie erforderlich. Folgende Optionen werden unterschieden:

Sie sind nützlich für Patienten mit qualvollen Schmerzen im Oropharynx und Larynx und werden unterteilt in:

  • Lokalanästhetika;
  • topische nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs).

Lokalanästhetika (Benzocain, Lidocain) werden als Teil kombinierter Präparate zur Resorption und Spülung der Schleimhaut verwendet - Stopangin 2AFORTE, Strepsils Plus. Sie beseitigen Schmerzen teilweise oder vollständig und wirken innerhalb weniger Stunden. Sie können Ödeme reduzieren, was wiederum auch die Intensität der Schmerzen verringert. Es versteht sich, dass sie die Krankheit nicht heilen, sondern nur vorübergehend die Symptome lindern.

Lokale NSAIDs gegen Halsschmerzen und hohes Fieber sind Flurbiprofen und Benzidamin (Oralsept Spray, Tantum Verde, Strepsils Intensive). Angeboten in Form von Sprays, Süßigkeiten. Sie haben nicht nur Schmerzmittel, sondern auch entzündungshemmende Wirkungen.

Einige lokale Antiseptika (Chlorbutanol, Hexetidin) können auch als Arzneimittel zur Schmerzbekämpfung angesehen werden. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass die anästhetische Wirkung von Antiseptika mäßig oder unbedeutend ist und bei starken Schmerzen immer noch Schmerzmittel erforderlich sind.

Arzneimittel aus der Gruppe der systemischen NSAIDs wirken fiebersenkend - Paracetamol, Ibuprofen, Acetylsalicylsäure (Aspirin), Metamizol-Natrium (Analgin). Die letzten beiden dieser Medikamente haben Einschränkungen bei der Einnahme. Aspirin kann wegen der Gefahr der Entwicklung des Reye-Syndroms nicht vor dem 12. Lebensjahr angewendet werden, und die Einnahme von Analgin ist aufgrund des Risikos einer Agranulozytose unerwünscht. Obwohl Metamizol-Natrium in der Liste der Arzneimittel gegen "weiße" Hyperthermie enthalten ist, kann es nur von einem Spezialisten verschrieben werden und wird in der Regel nicht zur routinemäßigen Anwendung verwendet.

Ein Anstieg der Körpertemperatur ist kein absoluter Indikator für die Einnahme von Antipyretika.

Antipyretika sollten nicht verwendet werden, um subfebriles Fieber zu stoppen. Bei fieberhaften und pyrethischen Temperaturen können sie den Zustand jedoch erheblich verbessern und auch dazu beitragen, die Schwere von Halsschmerzen zu verringern.

Bei Halsschmerzen sollte die Behandlung nur von einem Arzt verordnet werden, da Medikamente und Verfahren je nach Diagnose ausgewählt werden und das Niveau der Temperaturwerte nur einer der Leitfaktoren ist. Die Beseitigung von Schmerzen mit Anästhetika und lokalen NSAIDs sollte mit einer angemessenen entzündungshemmenden und erforderlichenfalls antibakteriellen Therapie kombiniert werden.

Mit Hilfe von Dr. Anton Rodionov weigerten wir uns, ARVI mit Antibiotika zu behandeln - diese Medikamente wirken nicht auf Viren und wir waren auch von der Sinnlosigkeit von Medikamenten überzeugt, "die Immunität zu erhöhen". Aber wie können die Symptome von SARS gelindert werden - hohes Fieber, verstopfte Nase, Halsschmerzen? Es stellt sich heraus, dass wir viele Fehler machen, wenn wir eine laufende Nase behandeln, die Temperatur senken und sogar gurgeln.

Wenn Sie nicht heilen können, versuchen Sie zumindest zu helfen. In der Regel wird dieser Satz in einem etwas anderen Kontext verwendet, aber in unserem Gespräch wird er durchaus angemessen sein. Wenn wir die Dauer einer akuten Virusinfektion der Atemwege und einer Influenza (die vom Virusprogramm bestimmt wird) nicht signifikant reduzieren können, sollten wir zumindest die Temperatur, die laufende Nase und die Halsschmerzen behandeln. Wir können es gut machen.?

Ein Temperaturanstieg ist das erste und Hauptsymptom der meisten Infektionskrankheiten. Jeder Schüler wusste immer: Es gibt eine Temperatur - krank, keine Temperatur - gesund. Ja, und Fernsehwerbung hat uns immer von der gleichen Sache überzeugt: Ein fiebersenkendes Pulver macht sofort ein Wunder! Bedeutet dies also, dass Sie nur die Temperatur senken müssen, um sich zu erholen?

Natürlich nicht. Ein Temperaturanstieg ist eine Schutzreaktion des Körpers und der beste Auslöser seiner eigenen Interferone. Daher kann eine rücksichtslose fiebersenkende Therapie sogar die Dauer der Krankheit verlängern.

Es lohnt sich, Antipyretika nur dann einzunehmen, wenn das Fieber bei einer sehr hohen Temperatur (> 38,5–39 ° C) schlecht verträglich ist oder das Risiko von Fieberkrämpfen bei Kindern besteht.

Was zu nehmen In den Regalen der Apotheken gibt es tatsächlich so viel Geld, um die Temperatur zu senken. Tatsächlich enthält die überwiegende Mehrheit der Medikamente dasselbe Medikament - das gute alte Paracetamol, das in der Welt wirklich als First-Line-Medikament gilt. Es ist auch für Kinder ab 6 Monaten zugelassen.

Vor einigen Jahren veröffentlichten die Schweden jedoch die Ergebnisse einer großen Studie, die zeigte, dass das Risiko für Asthma bronchiale um 6 bis 7 Jahre höher ist, je mehr Kinder in ihrer frühen Kindheit Paracetamol erhielten. Also lass dich nicht mitreißen.

Wenn Paracetamol bei der Temperatur nicht hilft, wird Ibuprofen als „zweite Linie“ verwendet..

Sie haben die Verwendung von Dipyron in der Welt praktisch aufgegeben, da es in seltenen Fällen sehr schwerwiegende Veränderungen im Blutsystem verursachen kann (Abnahme der Anzahl weißer Blutkörperchen)..

Aspirin wird auch selten zur Behandlung von Fieber eingesetzt, und seine Anwendung bei Kindern ist aufgrund der Gefahr einer seltenen, aber tödlichen Komplikation - dem Reye-Syndrom (toxische Schädigung von Gehirn und Leber) - kategorisch inakzeptabel. Es ist beängstigend, sich daran zu erinnern, aber schon in meiner Kindheit gab es Tabletten mit der Aufschrift auf der Packung "Aspirin für Kinder"..

Und noch eine wichtige Überlegung. Versuchen Sie, nicht mehrere Antipyretika zu kombinieren: Jedes der aufgeführten Arzneimittel (Paracetamol, Ibuprofen, Aspirin usw.) wirkt auf die eine oder andere Weise auf die Magenschleimhaut, und ihre Kombination erhöht dieses Risiko erheblich.

Hier scheint es, was einfacher ist - ich habe Tropfen von einer Erkältung gekauft und tropfe so viel, wie Sie brauchen. In dieser Angelegenheit gibt es jedoch einen Haken. Tatsache ist, dass die üblichen Nasentropfen einen ausgeprägten Vasokonstriktoreffekt haben. Es ist die Verengung der Blutgefäße in der Schleimhaut, die zu einer Verringerung des Ödems und des Nasenausflusses führt, dh auf einfache Weise die Verstopfung der Nase und eine laufende Nase selbst verringert. Diese Medikamente sind jedoch in ihren Nebenwirkungen ziemlich heimtückisch..

Zunächst weiß fast niemand, wie man Tropfen in die Nase tropft. Es wird angenommen, dass der Kopf so weit wie möglich zurückgeworfen werden sollte, damit der Tropfen bis zum Magen reicht. Das ist also absolut nicht nötig. Die Verengung der Gefäße der Magenschleimhaut unter Einwirkung eines Tropfens führt an dieser Stelle zu Erosion und bei längerem Gebrauch zu Geschwüren.

Die richtige Technik ist die Instillation: Drehen Sie den Kopf zur Seite, tropfen Sie und warten Sie, bis der Tropfen von der Schleimhaut absorbiert ist (2-3 Minuten), und wiederholen Sie dann den Vorgang von der gegenüberliegenden Seite. Neue Arzneimittelabgabesysteme (Sprühsprays) sind jedoch frei von diesen Nachteilen..

Andere Probleme im Zusammenhang mit Erkältungsmissbrauch: Trockenheit der Nasenschleimhaut (dies ist eine Folge der Vasokonstriktion), Komplikationen des Herz-Kreislauf-Systems (erhöhter Druck, Tachykardie, Rhythmusstörungen und sogar Angina-Provokation bei älteren Menschen) und vor allem die Entwicklung von Abhängigkeit und süchtig machend.

Tropfen in die Nase sollten nicht länger als 3-4 Tage tropfen! Dann beginnen sie schwächer zu arbeiten und die Dosis muss ständig erhöht werden. Ich beobachte oft das Phänomen der "Naphthyzinsucht", selbst als Kardiologe. Junge Patienten, die an Vasokonstriktortropfen „süchtig“ sind, kommen wegen Bluthochdruck und Herzschlag zu mir.

Ich habe mich daran gewöhnt und fordere von Studenten und Bewohnern, hypertensive Patienten zu befragen, um eine separate Frage zur regelmäßigen Anwendung von vasokonstriktiven Nasentropfen zu stellen. Tatsache ist, dass die Standardfrage des Arztes lautet: "Welche anderen Medikamente nehmen Sie gegen andere Krankheiten ein?" Keine einzige Person wird antworten, dass sie eine Krümmung des Nasenseptums hat und seit 5 Jahren Naphthyzin für sich selbst tropft. Gleichzeitig ist der Gebrauch dieser Medikamente eine der reversiblen Ursachen für Bluthochdruck bei jungen Menschen..

Eine andere sehr einfache und vor allem zuverlässige und absolut sichere Methode zur Behandlung von Erkältungen ist das Spülen der Nase mit Salzlösungen. Sie können in der Apotheke fertige Medikamente kaufen, die bequem zu verwenden, aber teuer sind, oder Sie können billige Kochsalzlösung aus der Apotheke oder sogar leicht gesalzenes Wasser verwenden, das zu Hause hergestellt wurde (2 g Salz pro Glas Wasser)..

Die häufigsten Ursachen für Halsschmerzen sind Entzündungen des Rachens und der Mandeln. Die erste heißt Pharyngitis, die zweite ist Mandelentzündung. Wenn wir mit Halsschmerzen in uns selbst oder in den Mund unseres Nachbarn schauen, dann sehen wir bei Pharyngitis einen roten Hals und bei Mandelentzündung - vergrößerte und auch gerötete Mandeln. Bei SARS sind jedoch häufig beide Anzeichen vorhanden.

Zur Behandlung von Halsschmerzen werden am häufigsten Antiseptika mit Schmerzmitteln verwendet, die zwar die Dauer der Krankheit nicht beeinflussen, jedoch dazu beitragen, ein paar unangenehme Tage zu vergehen.

Volksmethoden zur Behandlung von Halsschmerzen (ich spreche von Spülen) sind normalerweise nutzlos und harmlos zugleich, so dass Sie sie verwenden können. Es gibt jedoch Ausnahmen. Sie können nicht verwenden, um den Hals mit Jodlösung zu spülen und zu verschmieren (ein Sonderfall ist eine Lösung von Lugol). Wahrscheinlich war Jean Lugol ein guter Mensch, aber zu Beginn des 19. Jahrhunderts war ihm nicht bewusst, dass hohe Joddosen schädlich für die Schilddrüse sein können, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass es unvermeidlich ist, Jod auf eine Wunde zu bekommen (und Halsschmerzen sind auch fast eine Wunde) verursacht Verbrennungen und verschlimmert Schleimhautschäden. Gurgeln Sie aus dem gleichen Grund nicht mit einer konzentrierten Salzlösung: Gießen Sie kein Salz in die Wunde..

Und nun zu dem viel schwerwiegenderen Missverständnis, das mit einem so häufigen Symptom wie Halsschmerzen einhergeht. Tatsache ist, dass akute Mandelentzündung in der russischen Sprache ein anderes seltsames Synonym hat - Mandelentzündung. Seltsam - weil Angina auf der ganzen Welt Angina Pectoris (Angina Pectoris) genannt wird. Das Problem liegt jedoch überhaupt nicht in der Terminologie, sondern in dem, was allgemein angenommen wird (viele Ärzte teilen leider dieses Missverständnis), dass Angina notwendigerweise eine bakterielle Krankheit ist, was bedeutet, dass Antibiotika sofort verschrieben werden sollten.

Dies ist weit davon entfernt. Über 90% der Angina (und bei Erwachsenen bis zu 99%) werden durch dieselben Viren verursacht, sodass Sie keine Antibiotika einnehmen müssen. Streptokokken (bakterielle) Angina tritt nur bei 10% auf, und selbst dann tritt sie hauptsächlich bei Kindern und Jugendlichen auf.

Ein weiteres Missverständnis ist, dass keiner der erfahrensten Ärzte allein durch einen Blick auf die Mandeln zwischen viraler Mandelentzündung und Streptokokken unterscheiden kann. Weder "Überfälle" noch "Eiter in den Lücken" weisen auf die bakterielle Natur der Krankheit hin.

In den alten Tagen wurden die folgenden Kriterien verwendet, um eine Streptokokken-Mandelentzündung zu vermuten (nicht zu diagnostizieren, sondern nur zu vermuten!):

  • Fieber;
  • Mangel an Husten;
  • vergrößerte Lymphknoten;
  • Mandelplakette.

Das Vorhandensein von drei der vier Kriterien wurde als ausreichender Grund für den Beginn einer Antibiotikatherapie angesehen.

Heute gilt die Regel der guten Form als schnelle Diagnose einer Streptokokkeninfektion. Es gibt spezielle Teststreifen (Streptest), mit denen Sie in wenigen Minuten direkt am Krankenbett des Patienten feststellen können, ob eine Streptokokkeninfektion vorliegt oder ob das Virus schuld ist.

Wenn die Rolle von Streptokokken (keine, nämlich beta-hämolytische Streptokokken) nachgewiesen ist, werden Antibiotika vom Penicillin-Typ (Amoxicillin oder Amoxicillin / Clavulanat) benötigt, da Streptokokken-Mandelentzündung schwerwiegende Komplikationen in Herz und Nieren verursachen kann.

Aber ich wiederhole noch einmal, nur bei Halsschmerzen, selbst wenn Sie vergrößerte Mandeln mit einer Plakette in Ihrem Mund sehen, können Sie keine Antibiotika einnehmen.

Autor Anton Rodionov Kardiologe, Kandidat der medizinischen Wissenschaften, außerordentlicher Professor der Abteilung für Fakultätstherapie Nr. 1 der Ersten Sechenov Moskauer Staatlichen Medizinischen Universität

Bei Halsschmerzen und laufender Nase ist der häufigste Verdacht die Entwicklung einer Erkältung. Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen - all dies sind die ersten Anzeichen einer Atemwegsinfektion. Aber ziemlich oft gehen Rhinitis, Rötung des Rachens, Husten nicht mit Fieber einher. Die Symptome hängen von der Art des Virus ab und können erheblich variieren..

Am häufigsten Erkältungen, Kinder, ältere Menschen sowie Menschen mit geschwächtem Immunsystem. Bei Halsschmerzen, Husten, laufender Nase, keine Temperatur - dies kann nicht nur ein Zeichen für eine Erkältung, sondern auch für eine allergische Reaktion sowie für einige andere Viruserkrankungen sein.

Der Hauptgrund für ein so unangenehmes Phänomen wie Kopfschmerzen, Husten und laufende Nase kann mit dem Eindringen einer Infektion in den menschlichen Körper verbunden sein. Die Hauptverursacher der Krankheit sind Influenzaviren, Rhinoviren, Enteroviren. Wenn daher eine laufende Nase ohne Temperatur auftritt, müssen Sie unbedingt einen Arzt konsultieren, um die spezifische Ursache des Infektionsprozesses zu ermitteln.

  • ARVI - Die Krankheit wird von Schmerzen in den Atemwegen, Husten, Rhinitis, Unwohlsein und Schwäche begleitet.
  • Adenovirus-Infektion - gekennzeichnet durch eine laufende Nase, in einigen Fällen Husten, Bindehautentzündung.
  • Influenza verursacht Rötung des Kehlkopfes, Husten, häufig Fieber, Schwäche und Unwohlsein. Oft gibt es Körperschmerzen, Schläfrigkeit, starke Kopfschmerzen.
  • Eine allergische Reaktion - tritt schnell und unerwartet unmittelbar nach direktem Kontakt mit dem Reiz auf. Allergien können durch starkes Niesen, Juckreiz, Kitzeln im Kehlkopf, erhöhte Tränenflussbildung und schwere laufende Nase identifiziert werden.

Um zu entscheiden, was mit Allergien geschehen soll, müssen Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Diese Reaktion kann zu Quinckes Ödem führen - eine schwerwiegende Komplikation, die in einigen Fällen zum Tod führt.

Es ist zu beachten, dass das Behandlungsschema und die Dauer der Medikation nur vom Arzt festgelegt werden. Daher wird Ihnen der Arzt erklären, wie Sie die Krankheit je nach Erregervirus und Form des Infektionsprozesses schnell heilen können.

Das erste, was zu tun ist, wenn eine laufende Nase und Schmerzen im Hals auftreten, ist, den Raum gut zu lüften, den Raum jeden Tag mit einer kranken Person zu befeuchten, spezielle Luftbefeuchter zu verwenden oder einfach ein nasses Handtuch in den Raum zu hängen. Dies erhöht die Luftfeuchtigkeit und hilft, Halsschmerzen und Rhinitis zu beseitigen.

Stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Trinkschema einhalten und mindestens 2 Liter reines stilles Wasser pro Tag konsumieren. Überwachen Sie Ihre Ernährung, einschließlich einer großen Anzahl von frischem Obst und Gemüse. Um die Immunität zu erhöhen, können Sie zusätzlich immunmodulierende Mittel und Multivitaminkomplexe einnehmen.

Die Behandlung der Erkältung hängt von der Schwere der Erkrankung ab. In der Anfangsphase des Infektionsprozesses können Sie Ihre Nase mehrmals täglich mit speziellen Präparaten auf Meerwasserbasis spülen. Zu diesem Zweck werden Aqualor und Aquamaris verwendet..

Wie kann man eine laufende Nase heilen, wenn keine ähnlichen Medikamente zur Hand sind? Meerwasser kann selbst zubereitet werden. Dazu müssen Sie in einer Tasse warmem Wasser einen Teelöffel Normal- oder Meersalz auflösen und ein paar Tropfen Jod einschenken. Die resultierende Kochsalzlösung muss 6-8 mal täglich in den Nasengängen gewaschen werden.

Um herauszufinden, wie man allergische Rhinitis behandelt, ist es am besten, einen Allergologen zu konsultieren. Am häufigsten werden spezielle Antihistaminika verschrieben - Claritin, Alleron, Tavegil.

Bei der fortgeschrittenen Form der Erkältung, Tropfen mit vasokonstriktorischer Wirkung, werden antivirale Medikamente eingesetzt. Sie erleichtern effektiv das Atmen und helfen, die Nasenwege zu reinigen. Experten glauben jedoch, dass es nicht ausreicht, zu wissen, wie man eine laufende Nase schnell heilt. Sie müssen sich an Nebenwirkungen erinnern. Solche Tropfen sollten auf keinen Fall länger als 7 Tage eingenommen werden, da sie süchtig machen können..

Während des Behandlungsprozesses werden auch Schmerzmittel oder Antipyretika verwendet - Nurofen, Ibuprofen, Paracetamol, mit denen Sie starke Schmerzen im Kehlkopf behandeln und Muskelkrämpfe reduzieren können.

Persistenz, Halsschmerzen, Heiserkeit werden effektiv mit Spülung, pharmakologischen Lösungen und Inhalationen mit Hilfe von Antiseptika behandelt, die in der Apotheke verkauft werden. Sie können auch Lutschtabletten und Lutschtabletten für Lutschtabletten verwenden, die eine analgetische, antiseptische Wirkung haben.

Bei häufigen Erkältungen wird die traditionelle Medizin Abhilfe schaffen, die viele Rezepte zur Behandlung von Erkältung, Husten und Halsschmerzen bietet.

Um Beschwerden, Schweiß und Heiserkeit zu beseitigen, werden Spülungen mit therapeutischen Abkochungen und Infusionen verwendet.

  • 1 Teelöffel natürlichen Apfelessig in einem Glas warmem Wasser verdünnen, 4-5 mal täglich den Mund ausspülen.
  • Apfelessig kann durch Soda oder Speisesalz ersetzt werden.
  • Eine schwache Infusion von Kamille ist ein wirksames antiseptisches und entzündungshemmendes Mittel, das zum Spülen verwendet wird.

Auch zum Spülen empfiehlt die traditionelle Medizin die Verwendung von Ringelblume, Johanniskraut, Salbei und Eukalyptus.

Das Einatmen von Dampf ist eine bekannte Methode, die nur ohne hohe Temperatur angewendet werden kann. Jede erkältete Hausfrau kennt dieses Rezept. Wenn die Krankheit jedoch von Fieber begleitet wird, müssen die Dampfverfahren abgebrochen werden.

Das bekannteste Rezept für die Dampfinhalation ist das Atmen über Salzkartoffeln. Hilft bei laufender Nase und Halsschmerzen. Kochen Sie ein paar große Kartoffeln in einer Schale, senken Sie Ihren Kopf über eine Schüssel Kartoffeln, bedecken Sie sie mit einer Decke oder einem großen Handtuch und nehmen Sie sich 10-15 Minuten Zeit.

Wenn Ihr Hals wund ist, können Sie Zweige und Himbeerblätter, Linde mit Honig, Johannisbeeren, Thymian, Eukalyptus zum Einatmen von Dampf verwenden.

Darüber hinaus ist es sehr nützlich, die Füße mit trockenem Senfpulver einzureiben und nachts vor dem Schlafengehen in Socken zu gießen. Es muss jedoch beachtet werden, dass alle Erwärmungsvorgänge nur durchgeführt werden, wenn die Person kein Fieber hat.

Leider beeilt sich nicht jeder, der Halsschmerzen, laufende Nase, Fieber hat, um medizinische Hilfe zu suchen. Die meisten bevorzugen es, alleine behandelt zu werden. Dies sollte jedoch niemals getan werden, da diese Symptome auf die Entwicklung einer schweren Infektionskrankheit hinweisen können.

Bei Halsschmerzen und laufender Nase sollte die Behandlung sofort begonnen werden. In einem fortgeschrittenen Stadium kann der pathologische Prozess viele Komplikationen verursachen - deshalb sollte eine Erkältung bereits im Anfangsstadium der Entwicklung behandelt werden.

Mit einem integrierten Ansatz, der den Einsatz von Medikamenten und alternativen Behandlungsmethoden kombiniert, kann eine vollständige Genesung in nur wenigen Tagen erreicht werden.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Tizin Xilo
Tizin Xilo - abschwellendes Medikament, reduziert die Schwellung der Schleimhaut und hat eine vasokonstriktorische Wirkung.Form und Zusammensetzung freigebenTizin Xilo ist in Form eines Nasensprays von 0,05% (für Kinder) und 0,1% (für Erwachsene) erhältlich: eine klare, farblose Lösung mit leicht charakteristischem Geruch oder geruchlos (10 ml in dunklen Glasflaschen mit Dosiergerät und Schraubverschluss) aus abziehbarem Polyethylen, in einem Kartonbündel 1 Flasche).
Gebrauchsanweisung des Arzneimittels Snoop für Erwachsene, Kinder und während der Schwangerschaft
Schwierige Nasenatmung mit Erkältungen wird durch Medikamente in Form von Tropfen, Salben, Spray gestoppt.
Grüner Rotz bei einem Kind: Ursachen und richtige Behandlung
Bei allen Kindern bildet sich Schleim in der Nasenschleimhaut. Sie können damit schnell Viren aus den oberen Atemwegen entfernen. Solche rotztransparenten Farben fließen mäßig, sie werden durch Waschen der Nase mit Kochsalzlösung behandelt.