Behandlung von bakterieller Rhinitis

Rhinitis, d.h. laufende Nase ist eine der häufigsten Krankheiten. Rotz, verstopfte Nase, Kopfschmerzen - diese Symptome sind wahrscheinlich niemandem unbekannt. Fast von den ersten Lebenstagen bis ins hohe Alter sind die Menschen mit diesem unangenehmen Zustand konfrontiert. Glücklicherweise kann uns eine laufende Nase normalerweise nicht länger als eine Woche verunsichern und verläuft spurlos mit einer elementaren Behandlung zu Hause.

Der Inhalt des Artikels

Wenn eine Person jedoch eine bakterielle laufende Nase entwickelt, sind die Prognosen nicht mehr so ​​günstig. Es ist diese Art von Rhinitis, die häufig zu schweren Komplikationen führt - Sinusitis, Mittelohrentzündung und sogar intrakranielle Eiterabflüsse. Bei unzureichender Behandlung besteht das Risiko einer Infektion, die zur Entwicklung einer chronischen Rhinitis führt.

Welche Symptome deuten auf eine bakterielle Rhinitis hin und wie kann diese schnell geheilt werden??

Wie entwickelt sich die Krankheit??

Die Ursache der Krankheit ist eine Schädigung der Nasenschleimhaut durch Bakterien - mikroskopisch kleine Organismen. In der Nasenhöhle eines gesunden Menschen leben ständig viele Arten von Bakterien. Einige von ihnen sind völlig harmlos, andere können die Krankheit verursachen, wenn die Immunität des Menschen aus irgendeinem Grund abnimmt. Noch mehr Bakterien gelangen mit eingeatmeter Luft in die Nasengänge. Der entscheidende Punkt ist, dass für Menschen mit einem stabilen Immunsystem das Vorhandensein von Keimen auf der Schleimhaut keine Bedrohung darstellt.

Damit sich eine Infektion in der Nasenhöhle entwickeln kann, sind bestimmte Bedingungen erforderlich. Dies ist in erster Linie eine Abnahme des Körperwiderstands.

Es ist bekannt, dass bei Unterkühlung eine signifikante Abnahme der lokalen Immunität auftritt. Das Einatmen von kalter Luft führt zu einer Verengung der Blutgefäße, was zu einer Verringerung des Flusses von Immunzellen in das Gewebe der Nase führt. Der Zustand des Sputums spielt ebenfalls eine wichtige Rolle - wenn es viskos und dick ist, können Bakterien länger in der Nasenhöhle verweilen. Die zweite Option - das fast vollständige Fehlen von Schleim - trägt ebenfalls zu Infektionen bei, da das trockene Epithel nicht gegen Bakterien (jedoch auch gegen Viren) geschützt ist..

Sowohl eigene opportunistische Bakterien als auch solche, die von außen in die Nasenhöhle gefallen sind, können die Entwicklung einer Infektion provozieren..

Symptome

Bakterien, die sich in der Nasenhöhle vermehren, schädigen die Epithelzellen und verwenden sie als Nährstoffsubstrat. Dies führt zu einer starken Reaktion des Immunsystems: Blut, das Leukozyten und entzündungshemmende Substanzen enthält, die im Plasma gelöst sind, strömt zum Ort der Einschleppung von Bakterien. All dies führt zur Entwicklung einer Reihe charakteristischer Symptome:

  1. Hypersekretion von Schleim. Zunächst hat es eine flüssige Konsistenz und eine transparente Farbe. Nach einigen Stunden, seltener Tagen, verdickt sich der Schleim und wird weiß. Dies weist auf das Vorhandensein weißer Blutkörperchen hin - weiße Blutkörperchen, die die Zerstörung von Bakterien sicherstellen.

Ein charakteristisches Merkmal der bakteriellen Rhinitis ist das Auftreten von Eiterverunreinigungen im Schleim, wodurch die Farbe des Rotzes grünlich-gelb wird. Diese Veränderung wird durch den Eintritt toter Epithelzellen, weißer Blutkörperchen und Bakterien in den Schleim verursacht.

  1. Verstopfte Nase. Die Ursache ist eine Schwellung der Weichteile infolge eines Blutrauschs sowie eine „Verstopfung“ der Nasengänge durch viskosen Schleim.
  2. Ein wesentlicher Bestandteil der Pathogenese ist ein Anstieg der Körpertemperatur. Einen großen Beitrag zu diesem Prozess leisten die körpereigenen Zellen, da ein Temperaturanstieg eine Schutzreaktion darstellt. Leider gerät es bei bakteriellen Infektionen oft außer Kontrolle und Fieber wirkt sich zerstörerisch auf den Körper aus. Für bakterielle Rhinitis sind Temperaturindikatoren von 38-41 ° C charakteristisch.
  3. Kopfschmerzen, Schwäche, Schüttelfrost und andere Anzeichen einer Vergiftung. Eine Vergiftung ist die Vergiftung des Körpers durch die lebenswichtigen Produkte von Bakterien.

Das Auftreten eines grünen Ausflusses aus der Nase vor dem Hintergrund einer hohen Körpertemperatur ist eine Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchen.

Oft vergessen Menschen, dass eine durch Bakterien verursachte laufende Nase eine sehr schwere Krankheit ist, die schwerwiegende Folgen haben kann..

Wie man zwischen bakterieller und viraler Rhinitis unterscheidet?

Entgegen der landläufigen Meinung ist eine bakterielle Infektion nicht die häufigste Ursache für Rhinitis. Der erste Platz in dieser Liste wird von Virusinfektionen (ARVI) belegt. Es ist wichtig, zwischen einer viralen Rhinitis und einer bakteriellen Rhinitis unterscheiden zu können, um rechtzeitig die erforderlichen therapeutischen Maßnahmen ergreifen zu können. Tabelle 1 zeigt die Hauptunterschiede zwischen diesen Krankheiten..

SymptomeArt der Rhinitis
ViralBakterien
Die Art der EntladungDie Zuweisungen sind flüssig und transparent. Am zweiten oder dritten Tag werden sie viskos, manchmal weißlich.Der Ausfluss ist zunächst schleimig, verdickt sich aber schnell und nimmt eine grünlich-gelbe Farbe an. Die Entladung kann einen unangenehmen Geruch haben.
KörpertemperaturNormal oder subfebril (37-37,5 ° C).Hoch, nicht niedriger als 38 ° C..
Assoziierte SymptomeNiesen, Halsschmerzen, Schwellung der Augenlider, Rötung der Schleimhäute.Rausch: Kopfschmerzen, Schwäche, Schläfrigkeit.
Ansprechen auf die BehandlungIn den ersten Tagen hört eine laufende Nase nicht auf, wenn sie Drogen ausgesetzt wird, sondern vergeht schnell, wenn topische Präparate (Sprays, Inhalationen) verwendet werden..Die lokale Behandlung verringert die Schwere der Symptome etwas, jedoch nicht lange. Antipyretika wirken kurzfristig. Bei Verwendung von Antibiotika normalisiert sich der Zustand des Patienten innerhalb von 3-4 Tagen.
KrankheitsdauerPasst in 3-5 Tagen.Kann länger als zwei Wochen dauern.

Tab. 1 Unterschiede zwischen viraler und bakterieller Rhinitis.

Behandlung

Die Behandlung der bakteriellen Rhinitis sollte umfassend sein und in verschiedene Richtungen wirken:

  • Zerstörung der Infektion;
  • Reinigen der Nasenhöhle von Schleim;
  • Erleichterung der Atmung des Patienten;
  • Körpertemperaturkontrolle bis zur vollständigen Erholung.

Da eine der Hauptaufgaben bei der Behandlung der bakteriellen Rhinitis darin besteht, die Infektion abzutöten, kann die Therapie nicht ohne Antibiotika auskommen.

Viele Menschen versuchen, die Einnahme von Antibiotika zu vermeiden, insbesondere wenn es um die Behandlung von Kindern geht. Tatsächlich sind die Folgen der Einnahme eines Antibiotikums nicht so gefährlich wie die Komplikationen einer eitrigen Rhinitis. Selbst jetzt sind tödliche Fälle von Komplikationen bei bakterieller Rhinitis - Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Mittelohrentzündung usw. - keine Seltenheit. In den meisten Fällen ist die Ursache für diese Entwicklung der Krankheit ein elementares Ignorieren des Ratschlags des Arztes, die Verwendung ineffektiver alternativer Methoden, und infolgedessen wird die Infektion gestartet. Eine weitere Folge der unzureichenden Behandlung der bakteriellen Rhinitis ist die chronische Rhinitis, die sehr schwer zu behandeln ist..

Die Antibiotikatherapie wird durch topische Präparate ergänzt. Zuallererst sind dies vasokonstriktive Tropfen für die Nase. Es ist wichtig zu bedenken, dass sie nicht länger als 5 Tage verwendet werden können (was normalerweise völlig ausreicht). Vasokonstriktive Tropfen sollten vor dem Schlafengehen verwendet werden. Tagsüber wird häufig empfohlen, Nasentropfen auf Meerwasserbasis zu verwenden (oder die Nasenhöhle einfach mit Kochsalzlösung zu spülen). Dies fördert die Ausdünnung des Schleims und erleichtert dessen Freisetzung..

Wir empfehlen Ihnen auch, auf Nasentropfen auf Ölbasis zu achten. Sie enthalten ätherische Öle und Pflanzenextrakte, die antiseptisch und entzündungshemmend wirken. Dazu gehört das beliebte Medikament Pinosol. Andere Öltröpfchen, Neonox mit Cyclamen, haben einen ähnlichen Effekt; Darüber hinaus helfen sie dabei, die Nasenwege und Nebenhöhlen von Eiter zu reinigen und Schwellungen etwas zu lindern.

Bei einem starken Anstieg der Körpertemperatur sollten Sie ein Antipyretikum (Ibuprofen, Paracetamol) einnehmen. Sie senken nicht nur die Temperatur, sondern auch die Kopfschmerzen. Es ist erwähnenswert, dass sich die Körpertemperatur bei einer Antibiotikabehandlung innerhalb von 1-2 Tagen normalisieren sollte.

Thermische Eingriffe (Einatmen, Erwärmen der Nase usw.) bei bakteriellen Infektionen sind kontraindiziert.

Es ist sehr wichtig, die Behandlung nicht abzubrechen, wenn die ersten Verbesserungen des Wohlbefindens auftreten. Dies gilt insbesondere für die Einnahme von Antibiotika - sie müssen genau so viel eingenommen werden, wie der Arzt verschrieben hat.

Die Verbesserung bedeutet nicht, dass der Bakterienfokus vollständig zerstört wurde. Wenn Sie die Einnahme des Antibiotikums vorzeitig abbrechen, werden die Bakterien ihre Anzahl wiedererlangen und die Behandlung muss erneut beginnen. Darüber hinaus ist die Unterbrechung der Antibiotikatherapie die Hauptursache für anhaltende Infektionen und chronische Erkrankungen der HNO-Organe.

Bakterielle Rhinitis: Symptome und Behandlung für Erwachsene und Kinder

Shutofedova Ksenia Yurievna

Rhinitis, die den Eltern eher als laufende Nase bekannt ist, gilt als eines der häufigsten Symptome bei Kindern. Fachärzte auf dem Gebiet der Pädiatrie behaupten, dass in 85% der Fälle eine laufende Nase bei einem Kind das Ergebnis einer Exposition gegenüber einer viralen oder bakteriellen Infektion ist. Bei der Entwicklung einer laufenden Nase bei einem Kind tritt eine Schwellung der Nasenschleimhaut auf, die charakteristische Symptome hervorruft, die das allgemeine Wohlbefinden des Kindes verschlechtern. Die laufende Nase ist nichts anderes als eine Schutzreaktion des Körpers, die sich manifestiert, wenn sie pathogenen Krankheitserregern auf der Nasenschleimhaut ausgesetzt wird. Die Behandlung der Erkältung besteht aus einer ganzen Reihe von Maßnahmen, mit denen Sie Schwellungen und Entzündungen lindern, die Nasenatmung verbessern und das Risiko von Komplikationen verringern können. Damit eine Kältebehandlung gute und schnelle Ergebnisse liefert, ist es wichtig, die Ursache und die Art des Ursprungs zu bestimmen. Die Behandlung der bakteriellen Rhinitis bei Kindern erfordert einen vorsichtigeren Ansatz, da diese Art von Krankheit häufig verschiedene Komplikationen im Bereich der HNO-Organe und der Atemwege verursacht.

Stufen

Anzeichen einer durch Mikroben verursachten Rhinitis werden nicht sofort beobachtet. Bakterien, die in die Nasenhöhle gefallen sind, zeigen sich erst, wenn die Bedingungen vorliegen, unter denen sie sich vermehren können. Die Krankheit durchläuft bestimmte Stadien mit unterschiedlichen Symptomen.

Wie sich virale Rhinitis von bakterieller unterscheidet, lesen Sie den Link.

Reflex

In diesem Stadium der Entwicklung einer bakteriellen Rhinitis leidet eine Person an unerträglichem Juckreiz, ein brennendes Gefühl tritt in der Nase auf, es ist Trockenheit zu spüren und es treten Anfälle von anhaltendem Niesen auf. Nach 2 oder 3 Stunden nimmt die Pathologie die folgende Form an.

Katarrhal

Ein verflüssigtes Geheimnis beginnt sich von der Nase des Patienten abzuheben, die sich allmählich in einen grünlichen Rotz verwandelt. In dem als katarrhalisch bezeichneten Stadium schwillt die Schleimhaut an, der Geruchssinn leidet, Tränen fließen aus den Augen und die Bindehautmembran wird rot. Eine Person leidet unter schwerem Unwohlsein und fühlt sich auch nach Einnahme von Medikamenten nicht besser.

Finale

Nach 5 oder 6 Tagen sind die Nasenwege des Patienten mit Eiter gefüllt, die Nebenhöhlen sind oft verstopft, es tritt ein widerlicher Geruch auf. In Abwesenheit einer Therapie treten Komplikationen in Form von Sinusitis, Adenoiditis auf.

Wie man hyperplastische Rhinitis behandelt, lesen Sie hier.

Bakterielle Rhinitis kann sich in Pharyngitis verwandeln und Entzündungen im Ohr oder in der Luftröhre hervorrufen.

So reinigen Sie die Nase Ihres Babys bei Erkältung

Wenn das Baby eine laufende Nase hat, müssen die Nasengänge von Krusten und Schleimklumpen befreit werden, bevor mit den Eingriffen fortgefahren werden kann.

Tipps für Eltern: Wie man bei einem Neugeborenen Rotz saugt

Die Verfahren werden unter Verwendung herkömmlicher Hygieneprodukte durchgeführt, die Folgendes erfordern:

  1. Kochsalzlösung und warmes Vaselineöl, für diesen Zweck können Sie Eukalyptusöl, Sanddorn verwenden.
  2. Hygienesticks, Aspirator oder kleine Birne mit einer dünnen Spitze, die in die Nase des Babys eingeführt werden kann.

Tabelle 5. So reinigen Sie die Nasengänge des Babys, Aktionsalgorithmus, Schritt-für-Schritt-Analyse:

Erster Schritt:Mit einem Aspirator oder einer kleinen Birne entfernen wir die Schleimansammlung.
Zweite:Wir spülen die Nasengänge mit physiologischer Kochsalzlösung aus. Sie können einfach ein paar Tropfen tropfen oder ein Wattestäbchen darin anfeuchten und scrollen.
Dritte:Wir geben in die Nase warmes Öl 1-2 Tropfen in jedes Nasenloch.

Seien Sie nicht eifrig, wenn Sie Reinigungsverfahren durchführen, die Wirkung sollte moderat sein. Ein zu intensiver Eingriff führt zu einer Ausdünnung der Schleimhaut.

Ursachen

Die laufende Nase begleitet viele Atemwegserkrankungen. Die bakterielle Form der Rhinitis tritt auf, wenn Mikroben in die Nasenhöhle geschickt werden, was beobachtet wird:

  • mit Beschädigung der Orgel;
  • im Falle von Staub Chemikalien;
  • mit Anomalien und Defekten des Septums.

Trägt zur Entwicklung von Pathologie und schwerer Unterkühlung sowie Überhitzung bei. Beim Einatmen gelangen Mikroben zusammen mit kontaminierter und kontaminierter Luft in den Nasopharynx.

Rhinitis tritt als Fortsetzung von unbehandelten Allergien auf, provoziert das Auftreten von Pathologie, Vitaminmangel, einer genetischen Veranlagung.

Es ist notwendig, die Erkältung zu heilen, die mit der Erkältung einhergeht, es ist notwendig, sie zu behandeln, sonst vermehren sich die Mikroben, die sich auf der Nasenschleimhaut ansiedeln, was zu einer bakteriellen Rhinitis führt.

Die Krankheit manifestiert sich oft in akuter Form, aber wenn man die rechtzeitige Therapie ignoriert, wird sie chronisch.

Bedingt pathogene Bakterien verursachen sowohl Erkältungen als auch Rhinitis. Sie leben in der Nasenhöhle, im Mund, auf der Haut, im Darm, beginnen sich jedoch mit einer Abnahme der menschlichen Immunität zu vermehren. Streptokokken ähneln im Aussehen mikroskopisch kleinen Kugeln, die in Ketten verbunden sind. Unter günstigen Bedingungen provozieren sie die Entwicklung von Rhinitis, Sinusitis, Lungenentzündung und Meningitis.

Staphylokokken, die bewegungslose Mikroben sind und die Form einer Kugel haben, leben auf dem Nasopharynx und der Haut, aber die Krankheit wird normalerweise nicht verursacht. Eine Gefahr für den Menschen ist nur eine Art dieser Bakterien - Staphylococcus aureus. Mit einer Abnahme der Immunität provoziert die Mikrobe nicht nur die Entwicklung von Rhinitis, sondern auch anderer eitriger Pathologien.

Staphylokokken scheiden Giftstoffe aus, die das Gewebe zerstören. Eine Infektion kann zu einer Blutvergiftung führen.

In der Schleimhaut der Atemwege, im Mund, auf der Haut leben Bakterien, die wie eine Kette aussehen. Streptokokken verursachen Mandelentzündung, Pharyngitis, Scharlach, Mittelohrentzündung, Rhinitis. Sie werden durch Niesen, Nasenblasen und Husten übertragen. Diese Mikroorganismen sterben in der Sonne unter dem Einfluss von Antibiotika ab.

Welche Antibiotika gegen Erkältungen bei Erwachsenen wirksamer sind, lesen Sie in diesem Artikel.

Verhütung

Das Ergebnis der Behandlung der bakteriziden Rhinitis sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern hat zwei Ergebnisse. Entweder erholt sich der Patient vollständig oder die Krankheit wird chronisch. In beiden Fällen wird empfohlen, vorbeugende Maßnahmen zu ergreifen, um ein Wiederauftreten der Krankheit, ihre Verschlimmerung oder eine Infektion in der Nähe einer kranken Person zu vermeiden. Insbesondere wird Folgendes empfohlen:

  • Befeuchten Sie regelmäßig die Luft im Raum (insbesondere während der Heizperiode), insbesondere in der Wohnung vor dem Schlafengehen und im Büro während des gesamten Arbeitstages.
  • Spülen Sie die Nasenhöhle, für die es besser ist, Kochsalzlösung zu verwenden, obwohl spezielle Sprays verwendet werden dürfen, z. B. Aqualor oder Aqua Maris.
  • Stärkung der Immunität, für die verschiedene Methoden angewendet werden können, z. B. Härten, Einhaltung des täglichen Regimes und der Grundsätze der richtigen Ernährung, einschließlich der Einbeziehung von Obst und Gemüse in die Ernährung.

Eine bakterizide Rhinitis kann nicht als seltene Krankheit bezeichnet werden. Die Symptome sollten jedoch nicht ignoriert werden, da nur eine rechtzeitige und umfassende Behandlung Komplikationen vermeidet.

Symptome

Wenn eine Rhinitis bakteriellen Ursprungs gerade erst beginnt, kann sie mit Allergien oder viralen Pathologien verwechselt werden, aber die ersten Anzeichen der Krankheit treten schnell auf:

  1. Nase stopfen.
  2. Kopfschmerzen.
  3. Grüner Rotz fällt auf.
  4. Passagen sind durch Eiter blockiert.
  5. Schlimmer riechen.
  6. Rascheln in den Ohren.

Die Körpertemperatur mit Rhinitis steigt und überschreitet manchmal 38 °. Eine Person beginnt zu husten und zu niesen, klagt über Unwohlsein und Schwäche.

Wie man eine laufende Nase bei Kindern unter einem Jahr behandelt

Hier sind einige häufige Fehler, die Eltern häufig machen:

  • Vermeiden Sie intensive Exposition;
  • Es ist verboten, Tropfen mit Antibiotika ohne die Empfehlung eines Arztes zu verwenden.
  • mehr als 5-6 Tage, um Mittel mit Vasokonstriktoreffekt zu verwenden.

Bei Kindern bis zu einem Jahr tritt regelmäßig eine laufende Nase auf, keine Panik. Insbesondere wenn keine begleitende Symptomatik vorliegt, die auf das Vorhandensein einer viralen, katarrhalischen oder bakteriellen Erkrankung hinweist.

Wie man bakterielle Rhinitis von viraler unterscheidet

Die laufende Nase wird durch pathogene Mikroorganismen verursacht, die die Entwicklung von Entzündungen und Reizungen der Schleimhaut hervorrufen, die sich in Juckreiz, Schwellung und verstopfter Nase äußern. Um eine laufende Nase zu heilen, müssen Sie ihre Natur kennen. Es gibt einen Unterschied zwischen Rhinitis durch Viren und Mikroben. Mit der ersten Art von Pathologie:

  1. Ein klares Flüssigkeitssekret wird aus der Nase freigesetzt..
  2. Die Temperatur reicht von 37,1 bis 37,5 °.
  3. Halsschmerzen, geschwollene Mandeln.
  4. Die Entzündung verschwindet nach 4 oder 5 Tagen.

Bei bakterieller Rhinitis liegt eine schwere Schwäche vor. Ein Mann schwitzt viel, will ständig schlafen. In der Nase bildet sich eine viskose und dicke gelbgrüne Flüssigkeit mit widerlichem Geruch. Der erscheinende Eiter verstopft die Passagen, deshalb die Kopfschmerzen. Bei bakterieller Rhinitis steigt die Temperatur auf 39. Salben und Tropfen aus einer laufenden Nase lindern den Zustand erst nach 4 Tagen.

Die bakterielle Rhinitis dauert 2 Wochen. Ohne rechtzeitige Therapie schreitet die Krankheit fort..

Oft fragen Menschen den Therapeuten, ob eine laufende Nase ansteckend ist oder nicht. Wenn es viraler Natur ist, wird es durch Tropfen übertragen. Eine bakterielle Infektion kann leicht infiziert werden, wenn die Hygiene ignoriert wird. Diese Art der Rhinitis kann sich auch aufgrund der durch Viren verursachten Erkältung entwickeln, die auf DNA einwirkende, sich selbst ähnliche pathogene Mikroorganismen produzieren..

Was ist neurovegetative Rhinitis und wie wird sie behandelt? Lesen Sie hier.

Muss ich antibakterielle Pillen mit grünem Rotz trinken??

Gemäß allen Regeln für die Verschreibung von Antibiotika müssen Sie zuerst das Bakterium durch bakteriologische Kultur bestimmen und ein Antibiotikum auswählen, gegen das der Infektionserreger empfindlich ist.

Leider kommen die Ergebnisse der Inokulation mit einem Antibiotogramm erst nach 10 Tagen und bestenfalls nach 5 Tagen. Was kommt raus? Setzen Sie sich und warten Sie auf die Ergebnisse und lassen Sie die Infektion sich ausbreiten?

Natürlich nicht. Der Arzt wird ein antibakterielles Mittel verschreiben. In den meisten Fällen ist es möglich, die Infektion zufällig zu behandeln. Aber wenn das Medikament nicht wirkt, können Sie bereits sicher wissen, was den grünen Rotz verursacht hat und welches Antibiotikum 100% wirksam ist.

Wichtig! Die Hauptbakterienkultur aus Nase und Rachen wird vor der Verwendung von antibakteriellen Mitteln entnommen.

Bei anhaltendem grünem Rotz werden antibakterielle Mittel systemisch verschrieben (in Form von Tabletten oder Injektionen). Hierzu werden Antibiotika verschiedener Serien und Generationen eingesetzt. Am häufigsten greifen sie bei einer bakteriellen Rhinitis auf die folgenden antibakteriellen Medikamente zurück:

  • Amoxiclav;
  • Ampicillin;
  • Flemoxin-Solutab;
  • Augmentin (ein beliebtes Antibiotikum in der Kinderpraxis);
  • sumamed;
  • Zinnatu;
  • Makropen
  • Cefuroxim oder Cefazolin oder Ceftriaxonecephazolin oder Ceftriaxon;
  • Ofloxacin;
  • Ciprofloxacin;
  • Moxifloxacin.

Diagnose

Vor der Verschreibung eines Behandlungsschemas für Rhinitis verschreibt der Arzt dem Patienten eine Überweisung an das Labor für bakteriologische Kultur. Inhalte aus den Nasengängen helfen dabei, das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen zu erkennen und herauszufinden, welchen Typ sie darstellen.

Es wird notwendigerweise ein Antibiotikum erstellt. Basierend auf den Ergebnissen der Studie wird die Empfindlichkeit der nachgewiesenen Flora gegenüber verschiedenen Gruppen von Arzneimitteln und gegenüber einem bestimmten antimikrobiellen Medikament bestimmt.

Generelle Empfehlungen

  • Nase spülen;
  • Trinken Sie warmes alkalisches Getränk;
  • Lüften Sie den Raum;
  • Verwenden Sie einen Luftbefeuchter.
  • Machen Sie in der Ernährung eine Tendenz für einen hohen Vitamingehalt.

Putzen Sie Ihre Nase nicht zu stark, da die Gefahr besteht, dass Schleim in die Nebenhöhlen oder das Mittelohr gelangt.

Kann bei der Behandlung der bakteriellen Rhinitis auf Antibiotika verzichtet werden:

Behandlung

Die Therapie der bakteriellen Rhinitis wird in einem Komplex durchgeführt und dauert ziemlich lange. Es werden Arzneimittel verschrieben, die Entzündungen lindern, Symptome lindern und Krankheitserreger nachteilig beeinflussen..

Medikament

Um Rhinitis zu beseitigen, werden lokale Medikamente und systemische Medikamente verwendet..

Zum Waschen der Nase werden Antiseptika mit Quix-Salz, Aqua Maris und Kochsalzlösung verwendet. Um den Schleim von den Passagen zu reinigen, werden Sprays von Humer, Miramistin, Dolphin injiziert.


Auswahl an Salzzubereitungen Aqua Maris

Es ist einfach, eine wirksame Lösung für die Erkältung herzustellen, indem Sie einen Teelöffel Salz in einem Liter Wasser umrühren.

Wenn während einer bakteriellen Rhinitis hohes Fieber vorliegt, werden Antipyretika und Kopfschmerzmedikamente verwendet. Die Therapie umfasst Immunmodulatoren.

Antibiotika

Zur Heilung der durch Mikroben verursachten Rhinitis werden Arzneimittel eingesetzt, die die pathogene Flora zerstören. Sie werden in Form von Tropfen oder Salben aus der Erkältung verwendet, wobei die Gefahr besteht, dass die Krankheit zu einer Sinusitis wird, sich die Infektion auf benachbarte Organe ausbreitet und systemische Antibiotika verschiedener Gruppen verschrieben werden:


Am häufigsten werden bei bakterieller Rhinitis Penicilline in Form von Amoxicillin, Augmentin Levoflaxacin, verschrieben. Bei Komplikationen wird Flemoxin verwendet. Medikamente werden in Tabletten, Kapseln, injiziert verwendet.

Ärzte empfehlen Frauen, die ein Baby haben, lokale Antibiotika gegen Rhinitis, da sie weniger vom Blut aufgenommen werden.


Die durchschnittlichen Kosten des Arzneimittels in Russland betragen 470 Rubel.

Es ist nicht akzeptabel, antibakterielle Mittel selbst einzunehmen, da dies mit der Entwicklung von Allergien, Dysbiose und dem Auftreten von Kopfschmerzen behaftet ist und einfach nicht hilft.

Vasodilatator

Um die Nasenatmung zu erleichtern, nehmen Sie Medikamente ein, die Schwellungen beseitigen und den Blutfluss zur Membran verringern. Bei bakterieller Rhinitis werden Vasodilatatoren eingesetzt.

Clotrimazol, das in Form eines Sprays und von Tropfen erhältlich ist, lindert den Zustand einer Person für bis zu 10 Stunden, ist jedoch nicht für stillende Mütter und schwangere Frauen geeignet. Erweitert die Blutgefäße, reduziert Stauungen Rinostop Spray, Otrivin.


Die Kosten für das Spray betragen 800 Rubel pro 20 ml.

Öl

Bei der bakteriellen Rhinitis, die von trockenen Schleimhäuten begleitet wird, werden Tropfen verwendet, die auf der Basis von Öl - Oliven, Tannen, Pfirsichen freigesetzt werden. Solche Medikamente haben klare Vorteile:

  1. Nicht süchtig.
  2. Schont nur Problembereiche.
  3. Beeinflussen Sie nicht den Zustand anderer Gewebe und Organe.

In Pinosol-Tropfen sind Kiefernöl, Eukalyptus, Menthol und Vitamine enthalten. Sie beseitigen die Symptome einer Rhinitis, haben praktisch keine Kontraindikationen und können auch bei Stillzeit und Schwangerschaft angewendet werden..

Vitaon verflüssigt dicken Schleim, desinfiziert die Nasenhöhle und beseitigt bakterielle Rhinitis. Diese Tropfen werden aus Pflanzenteilen und Kampferöl hergestellt..

Pinovit ergänzt die Behandlung von Rhinitis durch Mikroben oder Viren. Sinusan, lindert Entzündungen. Eucacept macht nicht nur die Schleimhaut weich, sondern erfüllt auch die Funktionen eines Antiseptikums.


Tropfen haben in Russland einen Durchschnittspreis von 100 Rubel.

Aktivitäten nach dem Behandlungsprozess

Nach der Behandlung muss der Patient auf die Stärkung des Immunsystems achten. Die Sache ist, dass Antibiotika Bakterien nicht vollständig eliminieren. Sie reduzieren nur ihre Anzahl. Damit sich die bakterielle Infektion nicht wieder aktiviert, müssen täglich eine Reihe von Empfehlungen beachtet werden:

  • Einnahme von Vitaminkomplexen und immunstimulierenden Mitteln;
  • Durchführung von Härtungsverfahren. Optionales Übergießen. Es reicht aus, die Haut jeden Morgen mit etwas warmem Wasser abzuwischen und jedes Mal die Temperatur zu senken.
  • Aufladen und Begeisterung für Sport;
  • Einhaltung der richtigen Diät und Trinkschema. Jede Art von Bakterien liebt Süßes und Zucker, daher sollten sie erheblich eingeschränkt werden. Der beste Ersatz sind Obst- und Gemüsegerichte sowie getrocknete Früchte. Vergessen Sie nicht, dass das Flüssigkeitsvolumen pro Tag mindestens zwei Liter pro Tag betragen sollte. Sie können nicht nur Wasser trinken, sondern auch andere Getränke;
  • tägliche Spaziergänge von zwei Stunden am Tag;
  • den Raum lüften und die Luft befeuchten.

Solche einfachen Maßnahmen helfen, nicht nur eine laufende Nase bakterieller Natur, sondern auch jede andere Krankheit zu überwinden.

Volkstherapie

Viele Menschen nehmen Medikamente ein, um Entzündungen der Nasenhöhle zu lindern, und die medikamentöse Behandlung der bakteriellen Rhinitis wird auf sanftere Weise ersetzt. Seit jeher verwendeten sie Volksheilmittel.

Inhalation

Um die Schleimhaut zu befeuchten, das dicke Geheimnis zu erweichen, werden thermische Eingriffe durchgeführt. Zu Hause können Sie einfach die Kartoffeln in ihren Uniformen kochen und den heißen Dampf einatmen, der mit einem Handtuch bedeckt ist. Trockene Inhalationen von geschnittenen Knoblauch- und Zwiebelköpfen helfen im Kampf gegen Rhinitis. In der Volksmedizin wird zum Erhitzen ein Wasserkocher oder eine Pfanne verwendet. Es ist jedoch bequemer, Zerstäubervorrichtungen zu verwenden, mit denen Dampf eingeatmet wird.

Zum Einatmen mit Rhinitis, ätherischen Ölen und Kräuterkochungen sind geeignet. Der Vorgang dauert bis zu 15 Minuten und muss dreimal täglich wiederholt werden.

Instillation

Um mit einer laufenden Nase fertig zu werden, helfen Infusionen und Säfte aus Pflanzen. Die Vorfahren behandelten die Rhinitis mit einem Werkzeug, das aus Ringelblumen und Schafgarbe hergestellt wurde. Ein Löffel Gras sollte mit einem Glas kochendem Wasser gefüllt und mindestens eine Stunde lang darauf bestanden werden. Die Lösung muss pipettiert und in jeden Nasengang getropft werden.

Im ersten Stadium der bakteriellen Rhinitis wird Aloe-Saft verwendet. Ein solches Mittel heilt die Krankheit nicht, beseitigt jedoch Schleimhautreizungen. Zum Einatmen können Sie Weiden- und Eichenrinde, Lindenblüten, Johanniskraut und Minze nehmen. Alle Komponenten werden im gleichen Verhältnis mit kochendem Wasser gefüllt, nachdem Sie 3 oder 4 Stunden darauf bestanden haben, Tannenöl hinzugefügt. Bei Rhinitis wird die Nase damit instilliert oder inhaliert..

Wenn Eiter auftritt, wird eine halbe Tasse Sonnenblumenöl 30 Minuten lang gekocht. Nach dem Abkühlen wird es mit Brei gemischt, der aus 2 Knoblauchzehen und ¼ Zwiebel hergestellt wird. Die Nasengänge werden mit einem Medikament instilliert. Zu diesem Zweck eignet sich auch Rote-Bete-Saft mit Honig..

Verhütung

Um das Risiko von mikrobiellem Wachstum und die Entwicklung einer bakteriellen Rhinitis zu verringern, müssen Sie temperieren, mehr Zeit an der frischen Luft verbringen, schwimmen und einfache Übungen durchführen.

Die Diät muss vitaminreiche Lebensmittel enthalten. Achten Sie auf die Hygiene der Nasenhöhle, um die Schleimpassagen zu lösen. Mit einer Schwächung der Immunität muss sie mit medizinischen oder volkstümlichen Mitteln gestärkt werden.

Wie wird die Behandlung der vasomotorischen Rhinitis zu Hause in diesem Artikel gelesen?.

Formulare, Typen

Die bakterielle Rhinitis ist akut und chronisch. In der akuten Form manifestiert sich die Symptomatik innerhalb eines Tages ab dem Zeitpunkt der Infektion mit dem Erreger scharf. In diesem Fall sind die Manifestationen intensiv.

Die chronische Form hat einen glatteren Charakter und ist im Leben des Patienten fast ständig vorhanden. Die Symptome sind ziemlich verschwommen und gehen allmählich voran. In regelmäßigen Abständen können Exazerbationen auftreten, die durch Erholungsphasen ersetzt werden.

Merkmale der Rhinitis auf dem Foto

Wenn Sie den Alarm auslösen müssen

In der Regel verschwinden diese Symptome, bevor das Baby drei Monate alt ist. Wenn während dieser Zeit die Eltern und der Kinderarzt keine sichtbaren Verbesserungen bemerkten, müssen Sie darüber nachdenken, ein angemessenes Behandlungssystem zu verschreiben. Am beliebtesten sind Volksheilmittel gegen Erkältungen. Sie sind sicher und sehr effektiv. Konsultieren Sie jedoch sofort einen Arzt, wenn Sie vor dem allgemeinen Hintergrund eine Änderung der Art der Entladung bemerken, dh der Rotz wird dicker oder grüner, ein gelber oder weißlicher Farbton ist aufgetreten. Besondere Vorsicht ist geboten, wenn im Schleim Blutverunreinigungen vorhanden sind. Alarmierende Symptome sind die Weigerung des Kindes zu essen und zu trinken, hohes Fieber. Schlimmer noch, wenn sich der Hals entzündet und Atemnot auftritt.

Bei jedem dieser Symptome sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren. Dies garantiert die Ernennung eines wirksamen Behandlungsschemas. Heutzutage finden Sie eine Menge Literatur, die beschreibt, wie eine laufende Nase bei einem Säugling schnell geheilt werden kann. Ohne ärztliche Untersuchung können Sie jedoch wichtige Details übersehen und die Krankheit auslösen..

Antiseptika

Ab den ersten Lebenstagen wird Sialor (Protargol) zur Behandlung einer infektiösen Rhinitis verschrieben. Es enthält Silberprotein, das sich nachteilig auf Keime auswirkt..
Das Medikament kann zur Behandlung sowie zur Vorbeugung in Zeiten der Epidemie von Viruserkrankungen eingesetzt werden.

Die Langzeitanwendung von Protargol geht nicht mit einer Abnahme der Wirksamkeit des Arzneimittels einher und verursacht keine Tachyphylaxie (Sucht)..

Zahlreiche Studien haben die höhere Wirksamkeit von Protargol im Vergleich zu lokalen antibakteriellen Arzneimitteln gezeigt. Gemäß den Anweisungen ist das Medikament:

  1. Es wirkt antiseptisch und reinigt die Nasengänge von infektiösen Krankheitserregern.
  2. schützt und unterstützt die physiologische Zusammensetzung der Mikroflora. Die Lösung auf Silberbasis hat keine bakterizide Wirkung auf opportunistische Mikroorganismen;
  3. reduziert die Schwere der Entzündungsreaktion, Schwellung und Gewebereizung.

Art der Anwendung


Das Sialor-Paket enthält:

  • 1 Tablette mit einer Dosis von 200 mg in einer Blase;
  • 10 ml Lösungsmittel;
  • eine Verdünnungsflasche mit einem praktischen Pipettendeckel, der speziell für Babys entwickelt wurde;
  • Anweisung.

Bitte beachten Sie, dass einige Verpackungen eine Flasche mit einer Sprühdüse enthalten. Spray ist erst ab 16 Jahren erlaubt. Um das Arzneimittel zuzubereiten, müssen Sie:

Öffnen Sie den Behälter mit Lösungsmittelflüssigkeit. gieße es in eine Flasche; Nehmen Sie die Tablette aus der Blase und geben Sie sie in die Durchstechflasche

Wir betonen, dass sich die Struktur von Silberproteinat unter dem Einfluss von Luft geringfügig ändert, so dass die Tablette lange Zeit nicht im offenen Zustand sein sollte. verschließe die Flasche fest; gründlich mischen, bis sich alles vollständig aufgelöst hat. Dies dauert normalerweise bis zu 10 Minuten.

Die Lösung erhält eine dunkelbraune Farbe und einen bestimmten Geruch..

Das Medikament behält nach der Herstellung einen Monat lang heilende Eigenschaften. Die Flasche muss fest verschlossen sein, sonst ändert die Lösung unter dem Einfluss von Luft, strahlend sonniger Farbe, hohen Temperaturen ihre Eigenschaften. Kinder sollten keinen Zugang zu solchen Medikamenten haben..

Sialor zur intranasalen Verabreichung ist ab den ersten Lebensmonaten zur Anwendung zugelassen. Die Anwendung des Arzneimittels wird nach Reinigung der Nasengänge mit Kochsalzlösung empfohlen. Täglich empfohlen, dreimal täglich Tropfen für Tropfen. Manchmal kann die Dosierung dreimal auf 2 Tropfen erhöht werden.

Die Dauer des Kurses beträgt 5-7 Tage.

Nebenwirkungen

Normalerweise ist das Medikament gut verträglich, aber manchmal gibt es ein leichtes Brennen in den Nasengängen. Bei unsachgemäßer Instillation ist es möglich, die Arzneimittellösung an der Rückwand des Pharynx mit dem Auftreten eines unangenehmen Nachgeschmacks im Mund (mit einem metallischen Farbton) abzulassen..

Zu den Nachteilen des Arzneimittels gehört eine kurze Haltbarkeit, da zur Behandlung der Erkältung üblicherweise etwa ein Drittel der Flasche verbraucht wird. Rückstände müssen entsorgt werden..

Bei der Behandlung von Säuglingen ist es wichtig, wirksame und gleichzeitig sichere Arzneimittel zu wählen. Dies wird das Neugeborene schnell heilen und Komplikationen vermeiden.

Was kann man nicht machen

Viele Eltern beklagen, dass die Behandlung dem Kind bei einer Erkältung nicht hilft. Oft treten solche Situationen auf, wenn die Bedingungen und Regeln der Therapie nicht eingehalten werden..

Es ist wichtig, sich daran zu erinnern, was Sie bei einer Baby-Rhinitis nicht tun können:

  • Verwenden Sie Antibiotika und andere Medikamente, die beim Säugling kontraindiziert sind.
  • Tragen Sie eine Birne oder einen Einlauf auf, um die Nase zu spülen.
  • Erhöhen Sie die Dosierung des Arzneimittels ohne Rücksprache mit einem Arzt.
  • selbständig Medikamente für das Kind kaufen;
  • Baden Sie das Baby, wenn es Fieber hat.

Vasokonstriktor-Nasenmittel werden nicht länger als drei Tage empfohlen. Die Mindestdauer für die Verwendung von Tropfen beträgt 6 Stunden.

Nasenpilz: Merkmale der Krankheit, Symptome, Diagnose, Therapie

Ein Pilz in der Nase ist eine infektiöse Pathologie der oberen Atemwege, die sich in einer schmerzhaften und lang anhaltenden laufenden Nase äußert. Bei Patienten tritt eine Entzündung der Nasenschleimhaut auf, die sich schnell auf die umgebenden Organe und Gewebe ausbreitet. Die Krankheit ist bei Kindern häufiger als bei Erwachsenen. Dies ist auf eine unvollständige Immunität und strukturelle Merkmale der Atemwege zurückzuführen. Bei Kindern ist die Schleimhaut dünner und zarter, die Drüsen sind unterentwickelt, die Produktion lokaler Immunglobuline ist unbedeutend, der Knorpel der Nase und des Kehlkopfes ist weicher und geschmeidiger, die Atmung ist häufig und flach.

Die Krankheit wird offiziell als Mykose der Nasenhöhle bezeichnet. Die Pathologie wird durch pathogene Pilze verursacht, die auf dem aerogenen Weg zusammen mit der eingeatmeten Luft oder auf dem fäkal-oralen Weg durch schmutzige Hände in den menschlichen Körper eindringen. Mögliche Aktivierung der Mikroflora der Atemwege. Saprophytenpilze beginnen sich aktiv zu vermehren und zeigen unter dem Einfluss negativer Faktoren pathogene Eigenschaften - mit einer Abnahme der Immunabwehr, Nichteinhaltung der persönlichen Hygienestandards. Das aktive Leben und eine hohe Wachstumsrate der Mikrobe in der Nasenhöhle gehen mit der Freisetzung toxischer Substanzen einher, die die Entwicklung des pathologischen Prozesses verursachen. Infolgedessen ist das respiratorische Epithel der Schleimhaut stark geschädigt und erfüllt seine Grundfunktionen nicht mehr..

Klinisch manifestiert sich die Mykose der Nase in Anzeichen einer banalen Rhinitis, die bei jeder akuten Virusinfektion der Atemwege auftritt. Deshalb ist die Krankheit schwer zu diagnostizieren. Eine Pilzinfektion der Nasenhöhle wird häufig mit einer Entzündung der Mandeln, Heuschnupfen und einer vasomotorischen Rhinitis verwechselt. Alle Infektionskrankheiten, einschließlich der Nasenmykose, erfordern eine etiotrope antimikrobielle Therapie. Der Pilz in der Nase wird nicht mit antiviralen und antibakteriellen Mitteln behandelt, die normalerweise zur Bekämpfung von Erkältungen eingesetzt werden. Diese Infektion unterscheidet sich von Rhinitis einer anderen Ätiologie - viral, bakteriell, allergisch. Aufgrund des Fehlens spezifischer Symptome wird eine laufende Pilznase häufig als Komplikation der Erkältung wahrgenommen und falsch behandelt..

Ätiologie

Pilzkrankheiten der Nase entwickeln sich aus zwei Gründen:

  1. Das Eindringen von Mikroben von außen,
  2. Aktivierung der eigenen Mikroflora der Atemwege.

Mikroskopische Pilze sind bedingte Krankheitserreger und Teil der normalen Mikroflora der Nasenhöhle, die ständig im menschlichen Körper vorhanden ist. Unter dem Einfluss von nachteiligen Faktoren steigt ihre Anzahl stark an und sie erwerben pathogene Eigenschaften, aufgrund derer sich die Pathologie entwickelt.

Die provozierenden Faktoren der Krankheit sind:

  • Verminderte Immunität,
  • Schlechte Ökologie,
  • Unterernährung,
  • Hypovitaminose,
  • Häufige SARS,
  • Das Vorhandensein chronischer Infektionsherde im Körper - Karies, Sinusitis, Pharyngitis, Mittelohrentzündung, Mandelentzündung,
  • Stress, emotionale Ausbrüche, tiefe Gefühle,
  • Langzeit-Antibiotikatherapie,
  • Darmdysbiose 3 oder 4 Grad,
  • Schädelverletzungen mit Nasenbeinschäden,
  • Krümmung des Nasenseptums,
  • Neoplasien der Nase in Form von Zysten, Polypen, Tumoren,
  • Chronische Erkrankungen im Stadium der Dekompensation,
  • Endokrinopathien - Diabetes mellitus, Hypothyreose und andere,
  • Onkopathologie,
  • Hormon und Immunsuppression,
  • Langzeitanwendung von abschwellenden Mitteln,
  • Staubige und vergaste Luft,
  • Rauchen,
  • Körperhygiene.

Die Schleimhaut der Nasenhöhle sollte immer leicht feucht sein. Diese Eigenschaft schützt den Körper vor den aggressiven Auswirkungen von Umweltfaktoren. Wenn das respiratorische Epithel trocknet oder verletzt ist, bilden sich in der Nase mikroskopische Läsionen, die die Barrierefunktion der Schleimhaut beeinträchtigen. Es hört auf, die Atemwege vor infektiösen Krankheitserregern, einschließlich Pilzen, zu schützen. Schimmelpilze dringen von außen aktiv in den Körper ein. Der Geruchssinn ist der anfälligste Teil eines Makroorganismus, der in engem Kontakt mit Luft steht, die eine potenzielle Infektionsquelle darstellt..

Eine Nasenmykose bei gesunden Menschen ist äußerst selten. Die Wahrscheinlichkeit, eine Pathologie zu entwickeln, steigt signifikant an, wenn die Immunabwehr abnimmt.

Der Pilz in der Nase tritt am häufigsten bei gefährdeten Personen auf:

  1. Tuberkulose-Patienten,
  2. HIV infiziert,
  3. Patienten mit Autoimmunerkrankungen,
  4. Schwangere Frau,
  5. Kinder,
  6. Verletzte Nase.

Symptomatik

Die Pathologie beginnt mit Symptomen einer Erkältung. Allmählich werden die klinischen Anzeichen einer Infektion spezifischer..

Personen mit einem Pilz in der Nase beim Arzttermin klagen darüber, dass sie ständig Kopfschmerzen haben, eine trockene Nase, viel Schleim mit einem unangenehmen Geruch freigesetzt wird. Sie werden von Beschwerden in der Nase gequält, die nicht aufhören, und Brennen und Jucken verursachen häufiges Niesen. In schweren Fällen fühlen sich die Patienten schwindelig, werden schwach und träge, leiden unter ständiger Schläfrigkeit und sind über Kleinigkeiten gereizt.

Mit dem Fortschreiten der Pathologie werden die Symptome in Zukunft vielfältiger:

  • Einseitig anhaltende verstopfte Nase,
  • Schmerzen in Schläfe und Nacken,
  • Leicht entfernbare Plaque auf der Nasenschleimhaut,
  • Fehlende Wirkung von Vasokonstriktor-Tropfen,
  • Ungleichmäßiger Ausfluss von inhomogenem Schleim aus der Nase mit fauligem Geruch,
  • Allmähliche Zunahme der Erkältung,
  • Schmerzen im Nasopharynx,
  • Gemeinheit der Stimme,
  • Beeinträchtigte Nasenatmung.

Wenn die ersten Symptome einer Infektion auftreten, müssen Sie einen Arzt konsultieren, der eine genaue Diagnose stellt und eine angemessene Behandlung verschreibt. Ohne eine rechtzeitige und angemessene Therapie können schwerwiegende Komplikationen auftreten. Selbstmedikation führt normalerweise zu einer Verschlechterung des Allgemeinzustands der Patienten. Pathogene Pilze breiten sich schnell auf die Schleimhäute des Pharynx und der Mundhöhle aus und verursachen deren Entzündung. So entstehen im Körper chronische Infektionsherde - Pilzmandillitis und Pharyngitis. In Zukunft kommt es zu einer Infektion der inneren Organe, einer Schädigung der Knochen und des Knorpels der Nase. Eine abnormale laufende Nase erfordert einen sofortigen Besuch bei einem HNO-Arzt.

Arten der Infektion

Es gibt eine Vielzahl von pathogenen Pilzen, die die Entwicklung eines pathologischen Prozesses in der Nase verursachen können. Die klinischen Manifestationen der Krankheit hängen von der Gattung und Art des Mikroorganismus ab..

Die Hauptarten von Pilzinfektionen in der Nase:

Candidiasis-Rhinitis ist häufiger als andere Arten. Sein Erreger ist Candida albicans - ein Vertreter der Normokinose der Nasenhöhle. Unter dem Einfluss provozierender Faktoren tritt die Entwicklung einer Pathologie auf. Die Infektion kann auf einem aerogenen Weg nach innen eindringen - mit eingeatmeter Luft, durch Kontakt - mit schmutzigen Händen und auch vom Mund in die Nase. Die Krankheit manifestiert sich in einer schmerzhaften laufenden Nase, starkem Juckreiz und Brennen, geronnenem Ausfluss mit einem bestimmten Geruch, weißen rauen Krusten. Candidiasis der Nase bei Menschen mit starker Immunität kann gelöscht oder asymptomatisch sein. In diesem Fall spüren die Patienten nur eine konstante Trockenheit in der Nase. Rhinoskopische Anzeichen einer Infektion sind: Ödeme und Hyperämie der Schleimhaut, Erosion, raue Krusten. Candidiasis der Nase ist gut behandelt, selten durch schwere Prozesse kompliziert und gefährdet die menschliche Gesundheit nicht. Mukoromykose ist eine seltene Krankheit, die durch die Aktivität von Schimmelpilzen der Gattung Zygomycota verursacht wird. Unter natürlichen Bedingungen leben sie in faulen Lebensmitteln, einem feuchten Raum und feuchten Böden. Sporenformen gelangen zusammen mit der eingeatmeten Luft in den menschlichen Körper. In der Nasenhöhle treten allmählich grobe und irreversible pathologische Veränderungen auf - Verdickung und Schleimhautdysfunktion, Zerstörung der Knochen und Bildung von Polypen. Diabetiker leiden normalerweise an schleimiger Rhinitis, da die Mikrobe in einer Zuckerumgebung mit niedrigem Säuregehalt aktiv wächst und sich vermehrt. Mykose äußert sich in einer reichlichen Sekretion von Schleimsekreten, verstopfter Nase, regionaler Lymphadenitis und Migräne-Cephalgie.

Eine Aspergillose der Nase entsteht bei Aktivierung von Pilzen der Gattung Aspergillus, die ständig im menschlichen Körper leben, oder wenn Mikroben von außen durch Staub aus der Luft eingeschleppt werden. Personen, die sich längere Zeit in einem staubigen Raum befinden, sind infiziert. Patienten haben brennende Nasenschmerzen, viel Schleim wird abgesondert. Bei einigen Patienten überwiegen die Symptome einer Sinusitis. Der Pilz in der Nasennebenhöhle äußert sich in einer anhaltenden einseitigen Obstruktion, einem verminderten Geruchssinn, dem Auftreten einer dicken grünlichen Sekretion, Kopfschmerzen und der Projektion der betroffenen Nasennebenhöhlen. Ein Merkmal der Aspergillus sinusitis ist die einseitige Lokalisierung des Infektionsherdes. Die Krankheit endet in komplexen Fällen mit der Zerstörung von Knochen und Knorpel der Nase, dem Auftreten von Erosion auf der Schleimhaut und ihrer Atrophie.

  • Blastomykose ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, die zu Ulzerationen führt. Die Krankheit ist in Amerika weit verbreitet. In Russland ist es praktisch nicht registriert. Eine Blastomykose-Infektion "tropft" von der Nase in die unteren Atmungsorgane und betrifft die Bronchien und Lungen.
  • Rhinosporidiose ist eine schwere chronische Krankheit, die in asiatischen Ländern auftritt. Pilze gelangen von außen zusammen mit Staub oder kontaminiertem Wasser in den menschlichen Körper. Bei Patienten wird der Schleim ständig mit Blutstreifen aus der Nase abgesondert, das Timbre der Stimme ändert sich, der Kopf dreht sich, es kommt zu Ersticken. Rhinoskopische Anzeichen der Krankheit sind Granulationen, an deren Stelle sich im Laufe der Zeit Polypen bilden.
  • Histoplasmose ist ein infektiöser Prozess, der von der Bildung von Rissen und Wunden auf der Nasenschleimhaut begleitet wird, aus denen ständig Blut sickert. Mit der Zeit wird die Erosion groß, es treten tiefe Geschwüre auf, die sogar den Knorpel der Nase betreffen. Patienten haben oft Blut aus der Nase, der Ausfluss hat auch einen hämorrhagischen Charakter. Ohne Behandlung verschwindet der Geruchssinn, der Kopf ist oft schwindelig, es treten Anzeichen einer Asthenisierung auf. Eine Komplikation der Infektion ist die Nasenpolypose. Aufgrund der ständigen verstopften Nase sind die Patienten gezwungen, ständig durch den Mund zu atmen. Ihre Stimme wird nasal, der Geruchssinn verschwindet, die Sprachfähigkeit ist verzerrt, das Gehör ist beeinträchtigt.
  • Jede Art von Pilzinfektion erfordert die Auswahl einer individuellen Therapie. Eine gemischte Art der Nasenmykose sowie ihre sekundäre bakterielle Infektion sind die Ursachen für den schweren Verlauf der Pathologie und die Entwicklung schwerwiegender Folgen für die menschliche Gesundheit.

    Diagnosemaßnahmen

    Bei den Symptomen einer Pilzinfektion gibt es wenig Spezifität. Die Krankheit ähnelt klinisch einer Erkältung. Um eine Diagnose zu stellen, ist es notwendig, eine umfassende instrumentelle und Laboruntersuchung des Patienten durchzuführen sowie eine Krankengeschichte und physikalische Daten zu sammeln.

    Methoden zum Nachweis von Pilzen in der Nase:

    • Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle mit Spiegeln. Mit diesem Verfahren können Sie charakteristische Veränderungen der Schleimhaut erkennen: Anzeichen von Entzündungen, weißer Plaque, Erosion und blutende Geschwüre.
    • Röntgen- und Tomographiestudien - Darstellung der Fülle der Nebenhöhlen mit pathologischen Massen und Verdickung der Schleimhaut.
    • Hämogramm - Leukozytose, ESR-Anstieg.
    • Mikroskopie und bakterielle Inokulation des Nasenausflusses in die Mikroflora - Isolierung und vollständige Identifizierung des Erregers mit anschließender Bestimmung seiner Empfindlichkeit gegenüber antimikrobiellen Wirkstoffen.
    • Diagnostische Punktion der Nebenhöhlen und Bestimmung der Art des Nasenausflusses.

    Heilungsprozess

    Die Behandlung von Pilzen in der Nase ist meist konservativ. Den Patienten werden Medikamente verschrieben, die die Ursache der Pathologie direkt beeinflussen, sowie immunmodulierende Medikamente und Multivitamine. Chirurgische Eingriffe werden in fortgeschrittenen Fällen durchgeführt, wenn andere Behandlungsmethoden keine positiven Ergebnisse liefern. Die Nebenhöhlen werden desinfiziert und das entzündete Gewebe entfernt. Pilzrhinitis hat eine günstige Prognose und kann vorbehaltlich aller medizinischen Empfehlungen in 2-3 Wochen vollständig geheilt werden..

    Medizinische Wirkung:

    1. Antimykotika allgemeiner Wirkung - "Amphotericin", "Nystatin", "Fluconazol", "Itraconazol".
    2. Lokale Antimykotika - Antimykotika in der Nase "Clotrimazol" Salbe "Candide".
    3. Mittel zum Waschen der Nase - "Aqualor", "Dolphin", "Aquamaris".
    4. Immunstimulanzien - Bronchomunal, Likopid, Ismigen.
    5. Multivitaminkomplexe - Vitrum, Centrum, Complivit.

    Die Nasenbehandlung wird zweimal täglich durchgeführt. Zuerst wird es mit Kochsalzlösung gewaschen und von Sekreten und Krusten gereinigt. Dann mit Antimykotikum-Cremes und Salben mit Hilfe von Baumwollgaze-Turundas.

    Eine rechtzeitige medizinische Versorgung hilft dem Körper, eine gefährliche Krankheit vollständig zu besiegen. Der Pilz der Nasenschleimhaut tritt häufig wieder auf. Um dies zu vermeiden, sollten Sie sechs Monate lang von einem HNO-Arzt überwacht werden und alle erforderlichen Tests durchführen.

    Traditionelle Medizin und pflanzliche Heilmittel ergänzen die Haupttherapie, ersetzen sie jedoch nicht. Sie können sie nur nach Rücksprache mit Ihrem Arzt anwenden. Infusionen und Abkochungen von Heilkräutern sowie Kochsalzlösung werden häufig zum Waschen der Nase mit Pathologien verschiedener Ursachen, einschließlich Pilzen, verwendet. Verdünnter Rote-Bete-Saft wird in die Nase geträufelt, um Anzeichen von Entzündungen zu lindern. Aloe-Extrakt mit Vitamin A, der in die Nasenhöhle eingeführt wird, beschleunigt die Regenerations- und Reparaturprozesse. Es ist nützlich, die Nasenschleimhaut mit verschiedenen Ölen zu schmieren. Die kombinierte Verwendung von Pflanzenölen mit ätherischen Ölen hat eine gute heilende Wirkung..

    Präventivmaßnahmen

    Um die Entwicklung einer Pilzinfektion in der Nase zu verhindern, müssen folgende Regeln beachtet werden:

    • Erhöhen Sie die Abwehrkräfte des Körpers - verhärten Sie,
    • Eine ausgewogene und ausgewogene Ernährung,
    • Nehmen Sie jährlich Multivitamine ein,
    • Kampf gegen Darmdysbiose,
    • Desinfizieren Sie Herde chronischer Infektionen,
    • Vermeiden Sie Nasenverletzungen.

    Der Pilz in der Nase und den Nebenhöhlen endet in den meisten Fällen in einer Genesung ohne Konsequenzen für den Patienten. Akute Infektionsformen, die sich schnell entwickeln, erfordern dringend ärztliche Hilfe. Ohne geeignete etiotrope Behandlung treten schwere Komplikationen auf, die anschließend zum Tod führen können. Chronische Infektionen sind ein träger Prozess und durch häufige Rückfälle gekennzeichnet..

    Bakterielle laufende Nase bei einem Kind

    Merkmale der Krankheit

    Die Schleimhaut des Nasopharynx ist meistens das „Eingangstor“ für verschiedene Infektionen, Viren und Bakterien, die sich nach dem Eindringen aktiv vermehren, oberflächliches Gewebe beeinflussen, Schwellungen, Atemnot, starken dichten Ausfluss aus der Nase, erhöhte Körpertemperatur und andere charakteristische Symptome verursachen Erkältungen oder Grippe. Es wird angenommen, dass ein Merkmal der bakteriellen Rhinitis darin besteht, dass ihre Krankheitserreger häufig nicht nur die Nasenschleimhaut, sondern auch die Atemwege befallen und in den Blutkreislauf eindringen, was zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers führt. Bakterielle Rhinitis ist oft keine eigenständige Krankheit, sondern eine Komplikation einer unbehandelten laufenden Nase viraler Natur. Sie können es anhand von Labortests oder der Farbe des Schleims von anderen Arten von Rhinitis unterscheiden. Mit einer laufenden Nase viraler Natur ist sie transparent und bakteriell - gelblich-grün gefärbt. Die charakteristische Farbe erklärt sich durch den Tod von Bakterien und Leukozyten, die in der Nasopharynxschleimhaut mit einem gesunden Körperzustand vorhanden waren.

    Ursachen

    Der Hauptgrund für die Entwicklung einer bakteriellen Rhinitis sind pathogene Bakterien (Pneumokokken, Staphylokokken, Streptokokken), die vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität ihre Aggressivität zeigen. Solche Bakterien können durch Kontakt mit ihrem Träger, einer kranken Person, aus der äußeren Umgebung in den Körper des Kindes gelangen oder sich lange im Körper des Kindes befinden und erst dann aktiv werden, wenn die Schutzfunktionen des Körpers eingeschränkt sind. Zusätzlich zum Hauptgrund kann eine laufende Nase bakteriellen Ursprungs vor dem Hintergrund prädisponierender Faktoren auftreten:

    1. Körperunterkühlung.
    2. Luftverschmutzung.
    3. Klimabedingungen.
    4. Komplikationen nach SARS, Erkältung, Masern, Röteln oder Grippe.
    5. Unbehandelte virale Rhinitis.
    6. Anhaltende chronische Rhinitis.

    Es gibt andere Gründe, die zum Auslöser für die Aktivierung pathogener Mikroorganismen werden können. Unabhängig von den ätiologischen Faktoren sollte ein Kinderarzt jedoch verschreiben, wie eine bakterielle Rhinitis bei einem Kind behandelt werden soll.

    Stadien der bakteriellen Rhinitis

    Seit der Aktivierung der Bakterienflora in der Nasopharynxmembran pathogener Mikroben durchläuft der Entzündungsprozess mehrere Stadien, von denen jede ihre eigenen Eigenschaften hat.

    Die erste Stufe (Reflex). Der Ausbruch der Krankheit dauert mehrere Stunden bis 2 Tage. Während dieser Zeit dringen Bakterien erst in die Schleimhaut ein, was zu einer reflexiven Reaktion des Körpers führt. In diesem Stadium kann das Kind über Juckreiz in der Nase, Niesen, Brennen, Nasenverstopfung oder starken Ausfluss klagen, die Körpertemperatur steigt auf subfebrile Indikatoren an.

    Die zweite Stufe (katarrhalisch). Eine akute Periode der Krankheit, die 3-4 Tage dauert. Es ist gekennzeichnet durch das Auftreten von flüssigem Schleim aus den Nasengängen, der durch dicken Ausfluss ersetzt wird. Das Kind hat eine Verstopfung, Schwellung der Schleimhaut, die Nasenatmung ist gestört. Das Kind klagt über Kopfschmerzen, Halsschmerzen, es tritt Husten auf, die Körpertemperatur kann auf 39 ° C ansteigen. Während dieser Zeit ist es nicht ungewöhnlich, dass ein Kind eine Bindehautentzündung zeigt.

    Dritte Stufe (Finale): Sie erscheint am 5. und 6. Tag. Die katarrhalischen Symptome nehmen ab, die Körpertemperatur normalisiert sich wieder, Entzündungen und Schwellungen in der Nasenschleimhaut nehmen ab. Während dieser Zeit nimmt der Schleim einen gelblich-grünen Farbton an, wird dick und kann einen unangenehmen Fäulnisgeruch haben.

    Zusätzlich zu den Symptomen, die die Nasenschleimhaut betreffen, gibt es andere katarrhalische Erkrankungen. Sie müssen also nicht nur eine laufende Nase behandeln, sondern auch andere Symptome, die das Baby beunruhigen.

    Symptome

    Bei einer bakteriell laufenden Schnupfen bei einem Kind sind die Symptome immer ausgeprägter als bei einer Rhinitis viralen Ursprungs. Daher sollten Eltern auf den Zustand des Kindes achten. Die charakteristischsten Anzeichen einer bakteriellen Rhinitis sind folgende:

    1. verstopfte Nase, die sich abends verstärkt;
    2. das Auftreten von Krusten in der Nasenhöhle;
    3. reichlicher Ausfluss in der Nasenschleimhaut;
    4. der Geruchssinn ist gestört;
    5. Tränenfluss
    6. das Timbre der Stimme ändert sich;
    7. Ohrstauung kann auftreten;
    8. Brennen, Jucken in der Nase;
    9. Erhöhung der Körpertemperatur auf 39 ° C;
    10. Die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich.
    11. dick, mit eitrigem Ausfluss, gelber oder grüner Rotz;
    12. Reflexhusten.

    Bei richtiger und rechtzeitiger Behandlung fehlt eitriger Rotz und die akute Periode vergeht in 3-4 Tagen. In schwereren Fällen, wenn das Kind nicht richtig behandelt wird oder die Therapie falsch durchgeführt wird, kann sich eine laufende Nase mehrere Tage oder sogar Wochen hinziehen und die Entwicklung von Mittelohrentzündung, Sinusitis, Sinusitis, Tracheitis, Bronchitis, Lungenentzündung und anderen schwerwiegenden Krankheiten hervorrufen.

    Behandlungsprinzip

    Es ist notwendig, eine bakterielle laufende Nase bei ihren ersten Manifestationen unter Verwendung eines integrierten Ansatzes zu behandeln. In den frühen Tagen der Krankheit braucht das Kind Bettruhe, viel starkes Trinken. Der Arzt verschreibt unbedingt eine Reihe von Medikamenten, deren Wirkmechanismus Entzündungen lindert, Schwellungen reduziert, die Nasenatmung und den Allgemeinzustand des Kindes verbessert. Die Therapie der bakteriellen Rhinitis besteht aus der Verwendung der folgenden Medikamente:

    • Entzündungshemmende, fiebersenkende Medikamente - Nurofen, Paracetamol, Nise.
    • Antihistaminika - Claritin, Zyrtec, Tavegil.
    • Vasokonstriktive Tropfen - Vibrocil, Xymelin, Ephedrin, Naphazolin.
    • Topische Antibiotika - Isofra, Polydex, Sofradex, Bioparox.
    • Kochsalzlösung und isotonische Lösungen zum Waschen der Nase - "Aqualor" oder "Physiomer".

    Orale Antibiotika werden häufig zur Behandlung von bakterieller Rhinitis eingesetzt. Ärzte entscheiden sich häufiger für Breitbandmedikamente, mit denen verschiedene Arten pathogener Bakterien überwunden werden können - Augmentin, Fromilid, Sumamed, Ospamox und andere. Antibiotika sollten frühestens am 3. Tag nach Auftreten der ersten Anzeichen einer laufenden Nase und nur dann begonnen werden, wenn die Symptome nicht verschwinden und sich der Allgemeinzustand des Kindes verschlechtert. Antibakterielle Medikamente tragen dazu bei, das Risiko von Komplikationen zu verringern, aber nur der behandelnde Arzt sollte sie für jeden kleinen Patienten einzeln verschreiben..

    Es ist wichtig zu bedenken, dass wenn eine laufende Nase viraler Natur ist, die Einnahme von Antibiotika nicht die gewünschten Ergebnisse bringt, und bei bakterieller Rhinitis die Wirkung nicht von antiviralen Medikamenten ausgeht. Aus diesem Grund wird ein Arzt mit der Behandlung einer laufenden Nase bei einem Kind verschreiben, und zwar erst nach Bestimmung des ätiologischen Hauptfaktors.

    Alle Medikamente sollten von einem Arzt unter Berücksichtigung des Alters des Kindes und der Eigenschaften seines Körpers verschrieben werden.

    Zusätzlich zur medikamentösen Therapie kann der Arzt Physiotherapie verschreiben, Eltern müssen auch auf die Sauberkeit des Raumes achten, in dem sich das Baby befindet, um alle Voraussetzungen für eine schnelle Genesung zu schaffen.

    Wie man ein Kind schützt?

    Der Schutz Ihres Kindes vor pathogenen Bakterien ist keine leichte Aufgabe. Wenn Sie jedoch einige vorbeugende Regeln befolgen, können Sie die Inzidenzrate um ein Vielfaches senken.

    • Periodische Erhöhung der Immunität.
    • Richtige und gesunde Ernährung.
    • Fehlender Kontakt mit der Quelle von Infektionskrankheiten.
    • Körperhygiene.
    • Körperhärtung.
    • Rechtzeitige Behandlung aller Begleiterkrankungen.
    • Regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft.

    Die Einhaltung einfacher Regeln schützt das Kind nicht nur vor bakterieller Rhinitis, sondern auch vor anderen infektiösen und entzündlichen Erkrankungen. Für Eltern ist es wichtig zu verstehen, dass selbst eine Erkältung schwerwiegende Folgen haben kann. Daher ist es bei den ersten Anzeichen der Krankheit besser, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen.

    Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

    Unsere Experten
    Das Magazin wurde erstellt, um Ihnen in schwierigen Zeiten zu helfen, in denen Sie oder Ihre Lieben mit gesundheitlichen Problemen konfrontiert sind!
    Allegolodzhi.ru kann Ihr Hauptassistent auf dem Weg zu Gesundheit und guter Laune werden!
    Das Kind hat grünen Rotz - was zu tun ist. Die Ursachen und wie man grünen dichten Rotz bei Kindern loswird
    Für jeden Elternteil ist die Gesundheit des Babys wichtiger als die eigene. Schnupfen ist ein häufiges Problem bei Kindern, insbesondere am Morgen.
    Nasentropfen für Schwangere: Welche? Vasokonstriktor Nasentropfen für schwangere Frauen
    Die Schleimhaut unserer Nase muss sich zuerst mit Staub und trockener Luft mit ihrer niedrigen Temperatur und verschiedenen Viren auseinandersetzen.