Antibiotika gegen Sinusitis, Behandlung von Erwachsenen mit Medikamenten

Sinusitis ist ein entzündlicher Prozess der Kieferhöhlen, der sicher auf ein traumatisches allergisches Virus zurückgeführt werden kann, das Bakterien verbreitet. Seine Entwicklung ist oft mit einer anhaltenden Erkältung oder Grippe verbunden. Daher ist der beste Weg, sich zu erholen, Antibiotika gegen Sinusitis zu nehmen..

Die Hauptaspekte der Behandlung von Sinusitis

Bevor Sie ein Antibiotikum gegen Sinusitis verwenden, müssen Sie Folgendes diagnostizieren:

  1. Tanksaat und ihr Krankheitserreger (um die Natur der Krankheit sowie eine Vielzahl von Mikroorganismen zu verstehen, aufgrund derer sich eine eitrige Sinusitis entwickelt hat).
  2. Antibiotogramm (ein neues Verfahren zur Bestimmung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber Antibiotika). Wenn die Diagnose abgeschlossen ist, wird der Arzt ein geeignetes Medikament für die Krankheit verschreiben.

Die Behandlung der Krankheit muss begonnen werden, wenn der Patient:

  1. Schmerzen in den Bahnen und Frontallappen.
  2. Stirn und Nase zusammendrücken.
  3. Hohe Körpertemperatur (wir sprechen über die akute Form der eitrigen Sinusitis, da bei einem chronischen Patienten kein Fieber auftritt).
  4. Eine erhebliche Menge Eiter.
  5. Atembeschwerden durch die Nase, besonders nachts.
  6. Systematische Migräne, Sinusitis-Symptome, die nicht einmal wirksame Medikamente lindern.
  7. Der Patient neigt den Kopf zur Seite oder zu den Seiten und ist immer schmerzhaft und unwohl. Er spürt Druck auf bestimmte Teile des Gesichts..

Wenn Sie eine rechtzeitige therapeutische Behandlung ablehnen, kann die Krankheit nicht nur chronisch werden, sondern auch das menschliche Gehirn beeinträchtigen. Das Finale kann irreversible Komplikationen und Folgen haben..

7 Tage nach Manifestation der Pathologie beschließt der Arzt, eine Antibiotikatherapie zu verschreiben. Es wird durchgeführt, wenn weder Inhalationsverfahren noch Nasenspülung eine wirksame Wirkung zeigten..

Nur ein Spezialist kann Medikamente verschreiben. Selbstmedikation ist ausgeschlossen, da antimikrobielle Arten von Medikamenten die Entwicklung von Nebenwirkungen wie Mittelohrentzündung, Bronchitis und anderen hervorrufen können. Ihre Folgen werden irreparabel sein..

Alle Methoden zur Behandlung der Krankheit sollten darauf ausgerichtet sein, Folgendes zu erreichen:

  1. Befreien Sie sich von Entzündungen in den Nebenhöhlen.
  2. Erhöhter Abfluss von Nasenausfluss, der aufgrund des Entzündungsprozesses gebildet wurde.
  3. Verminderte Schwellung der Nebenhöhlen und der Nase.
  4. Schmerzen minimieren.

REFERENZ: Eine Sinusitis kann nur unter Aufsicht eines Arztes behoben werden. Sie können nicht alleine behandelt werden!

Standardmäßig wird die Krankheit mit der Medikationsmethode behandelt. Ärzte greifen nur dann auf eine Operation zurück, wenn andere Optionen fehlgeschlagen sind.

Wenn die Entzündung aufgrund der Entwicklung einer pathogenen Mikroflora begann, werden antibakterielle Arzneimittel verwendet. Sie tragen aktiv zur Linderung von Nasopharynxerkrankungen bei, aber ihr Minus ist die mögliche Schädigung des Magen-Darm-Trakts des Patienten. Insbesondere, wenn Sie sie über einen längeren Zeitraum verwenden.

Die Verwendung dieser Art von Medikamenten hat viele andere Nachteile:

  1. Pathogene Mikroorganismen "gewöhnen" sich schnell an antibakterielle Substanzen.
  2. Heute produzieren Märkte eine große Anzahl von Fälschungen.
  3. Wenn der Patient mit einem Problem der normalen Durchblutung konfrontiert ist, beginnen Antibiotika weniger effektiv zu wirken.

Darüber hinaus können Medikamente dieser Wirkung normalerweise nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden.

Behandlung von Sinusitis ohne Antibiotika

Es ist möglich, Sinusitis ohne Medikamente sowohl für Kinder als auch für Menschen im fortgeschrittenen Alter zu behandeln, da es viele verschiedene Volksrezepte gibt.

Wenn die Krankheit gerade erst begonnen hat, können Sie:

  • Spülen Sie Ihre Nase mit Kochsalzlösung, Meersalz oder einem Sud aus Kräutern. Das wiederholte Spülen sollte ungefähr 4 Mal am Tag erfolgen.

REFERENZ: Spülen Sie Ihre Nase nicht aus, wenn mindestens ein Nasenloch verstopft ist! In einer solchen Situation müssen Sie zuerst Schwellungen entfernen.

  • Die Nasennebenhöhlenentwässerung ist bei der Krankheit wirksam. Befeuchten Sie die Nasengänge mit einer pflanzlichen medizinischen Lösung (Sie müssen angefeuchtete Wattestäbchen verwenden und diese 5 Minuten lang in einer Tiefe von 1 cm in der Nase halten). Alle 2 Minuten müssen Sie sie leicht drehen und dann wieder in einer stationären Position belassen. Wenn dies erledigt ist, lohnt es sich, die Luft mit Gewalt aus den Nasenlöchern zu blasen, dann Nase und Mund mit den Händen zu bedecken und mit der Nase kräftig zu atmen. Zur Herstellung des Kräuterkochens werden Johanniskraut, Kamille, Zeder und Gummilösung in einem Anteil von zehn Prozent eingenommen.
  • Wenn der grüne Schleim nicht aus den Nebenhöhlen abfließt, können Sie nachts in der Nase mit einer wärmenden Salbe, die Tetracyclin enthält, schmieren.

Die oben genannten Verfahren im Komplex sollten eine Woche lang jeden Tag abends durchgeführt werden.

Wenn keine Möglichkeit einer medikamentösen Behandlung besteht, wird der Spezialist höchstwahrscheinlich Sinupret-Tabletten verschreiben. Dieses antivirale Arzneimittel gegen Sinusitis, das eine milde Wirkung auf den menschlichen Körper hat, stärkt die Immunität..

Auch heute bieten medizinische Kliniken an, eine Nasopharynxerkrankung ohne Antibiotika auf folgende Weise zu behandeln:

  • Lasertherapie durchführen;
  • Ozontherapeutische Behandlung;
  • eine Nasendusche halten;
  • Rehabilitation ohne Punktion;
  • Spülung der Kieferhöhlen durch geeignete medizinische Drainage.

Wenn eine konservative Behandlung nicht wirksam war, müssen die Nasennebenhöhlen punktiert werden. Aufgrund einer Punktion wird die Durchgängigkeit der Anastomose, die das Bindemittel der Nasenhöhle mit dem Sinus des Oberkiefers darstellt, wiederhergestellt.

Parallel zu den Injektionen besteht die Möglichkeit, die Innenseite der Nase gründlich zu spülen und spezielle Medikamente einzuführen.

Wenn antibakterielle Medikamente benötigt werden?

Es kommt vor, dass die Krankheit ohne Pilz- oder allergischen Erreger den Patienten so negativ wie möglich beeinflusst und schnell fortschreitet.

Dann lohnt es sich, auf entzündungshemmende Antibiotika zurückzugreifen.

Bei welchen Symptomen kann ein Arzt ein bestimmtes Medikament verschreiben??

  1. Anhaltende akute Schmerzen in der Nase.
  2. Fieber.
  3. Verschlechterung des menschlichen Wohlbefindens insgesamt aufgrund schwerer Vergiftungen.
  4. Eiter aus der Nasenhöhle.
  5. Schwere Migräne.

Manchmal werden Antibiotika nicht verwendet. Wenn sich der Zustand des Patienten jedoch weiter verschlechtert und die Schmerzen nicht verschwinden, sollte er mit modernen Medikamenten gegen Sinusitis in Form von Dragees, Sprays oder Punktionen behandelt werden.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Die Wirksamkeit von Sinusitis-Tabletten für die jüngere Generation zeigt sich zwei Tage nach Beginn des Behandlungsprozesses.

Die Temperatur sollte sich wieder normalisieren, die Hauptsymptomatik sollte verschwinden, die Migräne wird ebenfalls aufhören und das Kind wird sich insgesamt besser fühlen.

Jetzt stellen Hersteller Medikamente mit verschiedenen Freisetzungsformen für Kinder her. Die endgültige Entscheidung trifft der behandelnde Arzt, nachdem er den Allgemeinzustand des Kindes und die Eigenschaften der optimalsten Antibiotika-Optionen beurteilt hat:

  1. Tropfen und Sprays für den internen Gebrauch (der kostengünstigste Weg). Sie werden für die Verwendung in einem langen Entzündungsprozess empfohlen, wenn es darauf ankommt, dass sich irgendwann eine Sinusitis entwickelt. Kindern wird das Medikament dreimal täglich in einer Dosis von 1 in jedes Nasenloch verschrieben. Für Babys unter einem Jahr werden keine Sprays verschrieben.
  2. Kapseln und Dragees. Wird verwendet, sobald die ersten Symptome und Beschwerden auftreten. Dosis und Dauer der Verabreichung hängen davon ab, wie alt das Kind ist. Sie werden im Alter von sechs bis sieben Jahren verschrieben. Jüngere Kinder können Dragees einfach nicht schlucken. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass sich eine Allergie gegen die Bestandteile der Tabletten entwickelt..
  3. Suspensionen Diese Pulverpackungen sind genauso effektiv wie Dragees. In dieser Form wird ein antibakterielles Mittel zur Behandlung sehr junger Babys verwendet. Sie werden mit warmem gereinigtem Wasser gezüchtet. Die Dosierung muss in der Bedienungsanleitung angegeben werden, die standardmäßig mitgeliefert wird. Sie sollten sich auch auf das Gewicht des Kindes konzentrieren.
  4. Punktion. Sie werden eingesetzt, wenn die Form der Sinusitis sehr akut geworden ist und alle anderen Verfahren inaktiv sind. Das Medikament wird unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts vom Blut aufgenommen. Es hat eine operative bakterizide Wirkung. Es ist so effektiv, dass das Ergebnis in zwei Tagen sichtbar wird.
  5. Einatmen von Kindern. Zur Durchführung dieses Vorgangs benötigen Sie einen speziellen Inhalator. Kompressionsinhalator durchführen. Zur Behandlung von Sinusitis in der Nase. Es wird auch zur therapeutischen Behandlung von leichter Sinusitis eingesetzt. So können Eltern einen schleimlösenden und abschwellenden Effekt erzielen.

REFERENZ: Das Injektionsverfahren mit antibakteriellen Mitteln für diese Krankheit kann bei Kindern zu einem Allergie-Provokateur werden. In diesem Zusammenhang sollten Tropfer ausschließlich unter stationären Bedingungen in einer medizinischen Klinik platziert werden.

Die Hauptkontraindikation für den Gebrauch von Arzneimitteln ist die Unverträglichkeit von mindestens einer der Komponenten von Antibiotika gegenüber Patienten. Wenn ein Kind an einer chronischen Form von Leber-, Nieren- und Magenerkrankungen leidet, stimmt der Kinderarzt einer Dosisanpassung zu.

Ein Arzt verschreibt eine breite Palette von Medikamenten.

Wenn diese Sinusitis noch nie aufgetreten ist, wird der Patient mit Antibiotika mit der geringsten Menge an Toxinen behandelt. Wir sprechen über Penicilline aus der Abgabe von Makroliden:

  1. Kinder ab 6 Jahren nehmen Ampicillin in Form von Dragees und Injektionen ein, basierend auf 100 mg pro Kilogramm (tägliche Dosierung). Nehmen Sie das Medikament 4-5 mal täglich ein. Grundsätzlich ist das Arzneimittel gut verträglich, aber wenn Sie es zu lange anwenden, kann sich die Bakterienflora entwickeln. Laut Bewertungen von Menschen, die diese Behandlungsmethode ausprobiert haben, wirkt das ähnliche Antibiotikum Augmentin viel besser. Es wird nicht nur als Dragee, sondern auch als Suspension freigegeben.
  2. Sie können Klacid nehmen. Es wird sowohl Erwachsenen (mit Ausnahme von Frauen in Position) als auch Kindern verschrieben. Nach dem Lesen der Gebrauchsanweisung nehmen Erwachsene Dragees von 250 und 500 mg - 1 Stück. Die Dosierung von Kindern wird auf Basis von 15 mg pro Kilogramm berechnet. Es ist in 2 Dosen unterteilt, deren Intervall 12 Stunden beträgt. Nebenwirkungen sind äußerst selten, jedoch können Sodbrennen, Verdauungsstörungen und Übelkeit auftreten..

Wenn diese Medikamente nicht zum Patienten passen, werden stattdessen Cephalosporine verschrieben. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Krankheit ziemlich hartnäckig verläuft, weshalb die Ernennung schwerwiegenderer Arzneimittel erforderlich ist. Ein Extremfall kann als Medikament namens Digital bezeichnet werden.

Es sollte nicht von Kindern unter 5 Jahren eingenommen werden, da es übermäßig giftig ist. Es kann zur Entwicklung von Komplikationen des Nervensystems, des Verdauungstrakts, der Knochen sowie zu Veränderungen der Blutformel führen.

Auf dieser Grundlage wird seine Dosis individuell verschrieben und ausschließlich in einem Krankenhaus behandelt.

Welche Antibiotika mit Sinusitis bei Erwachsenen zu nehmen?

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen werden vom behandelnden Arzt je nach Form der Erkrankung verschrieben.

Oft beginnt die Methode der empirischen Behandlung von leichten bis mittelschweren Erkrankungen mit Amoxicillin.

Wenn sich nach drei Tagen nichts bessert, sollten Sie mit diesem Medikament auf Clavulansäure umsteigen.

Ceftriaxon und Cefuroxim werden als Alternativen verwendet..

Wenn sich Verbesserungen manifestieren, werden dem Patienten Cephalosporine zur oralen Verabreichung verschrieben.

Wenn die Entzündung der Nasennebenhöhlen nicht gut verläuft, werden sie durch Fluorchinolone ersetzt.

Wenn das Risiko einer allergischen Reaktion sowie Kontraindikationen für die Verwendung aller oben genannten Produkte besteht, verwenden Sie Makrolide.

Systemische Antibiotika gegen Sinusitis

Systemische antibakterielle Medikamente werden verschrieben, wenn die therapeutische Behandlung in Kombination durchgeführt wird. Direkte Angaben für ihre Zulassung (Liste):

  1. Akute progressive Form der katarrhalischen Sinusitis.
  2. Viel Eiter, wenn die Nase sehr verstopft ist..
  3. Starke Schmerzen, begleitet von Migräne und Beschwerden in den Kieferhöhlen.
  4. Rausch.
  5. Lang anhaltende persistierende Sinusitis.
  6. Verschiedene Komplikationen aufgrund von Krankheit.
  7. Kombination einiger Symptome.

Penicillin-Antibiotika

Solche Medikamente werden als bakterizid wahrgenommen. Zur Behandlung von Entzündungen.

Es gibt jedoch Bakterien, die eine verheerende Wirkung auf Penicilline haben. Daher haben Apotheker geschützte Wirkstoffe mit Clavulansäure entwickelt.

In seltenen Fällen gibt es Konsequenzen. Sie sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Magen-Darm-Trakt bei falscher Dosierung schlecht funktioniert. Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit einer Allergie usw..

Am häufigsten werden solche Medikamente in Tabletten verwendet. Wenn Sie jedoch ein kleines Kind heilen müssen, sind Suspensionen durchaus geeignet.

Penicillin-Medikamente umfassen:

  • Flemoxin;
  • Amoxicillin-Clavulanat;
  • Hiconcil;
  • Flemoklav;
  • Amoxiclav;
  • Augmentin.

Cephalosporine

Ihre chemische Struktur ähnelt der von Penicillin, Cephalosporine sind jedoch resistenter gegen Mikroorganismen..

Die effektivsten sind:

Diese Medikamente können als Injektion eingenommen werden, die Lösung trinken und die Tabletten schlucken. Wenn eine Person jedoch anfällig für Allergien ist, ist es besser, andere Antibiotika auszuprobieren..

Wenn der Patient auf diese Arzneimittelkategorie so reagiert, sollten auch Penicilline verworfen werden..

Die Verwendung von Fluorchinolonen

Mit der Entwicklung der bakteriellen Form der Krankheit ist es notwendig, Fluorchinolone zu verwenden. Dies sind wirksame Zerstörer der Krankheitserreger der Sinusitis..

Die häufigsten Medikamente gegen Nasennebenhöhlen sind:

  • Ofloxacin;
  • Levofloxacin und Levolet;
  • Ciprofloxacin.

Bei einer eitrigen Form der Krankheit sind Fluorchinolone besonders gut. Aber nur ein Arzt kann sie verschreiben.

Makrolidbehandlung

Die Behandlung mit Makrolid beeinflusst die Beendigung der Entwicklung von Krankheitserregern der akuten Form der Krankheit. Von allen Kategorien von Arzneimitteln sind diese die wirksamsten, da sie Allergikern sicher verschrieben werden können..

Der unbestreitbare Vorteil von Makroliden besteht darin, dass sie einmal täglich angewendet werden können. Mit einer gewissen Periodizität ist es möglich, Kurzzeitbehandlungskurse mit antibakteriellen Mitteln durchzuführen. Die chronische Form der Krankheit braucht nur eine solche Behandlung.

Helle Vertreter dieser Kategorie von Arzneimitteln:

  • Macropen;
  • Clarithromycin mit Sinusitis;
  • Sumamed;
  • Fromilid;
  • Erythromycin.

Die Freisetzung dieser Arzneimittel erfolgt in Dragees, Pulvern und Kapseln..

Injektionspräparate

Solche Medikamente für Injektionen in medizinischen Kliniken gelten derzeit als beliebt:

  • Biosynthetische Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Aminoglycoside (zum Beispiel Gentamicin);
  • Carbapeneme.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Der Körper eines jeden Menschen reagiert auf seine Weise auf die Wirkung von Medikamenten. Für einige ist diese Option der therapeutischen Behandlung einfach perfekt, aber für jemanden verursacht sie Nebenwirkungen.

Die häufigsten sind:

  • beginnt sich krank zu fühlen;
  • Würgen;
  • verärgerter Stuhl;
  • schwindlig;
  • Allergieentwicklung.

Kontraindikationen für das notwendige Medikament können häufig in der Gebrauchsanweisung nachgelesen werden. Die Verbote des Einsatzes von Antibiotika beschränken sich nicht nur auf Probleme mit erkrankter Leber, Herz und Magen. Es ist unerwünscht, mit der Aufnahme von Kindern zu beginnen, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (mit Ausnahme bestimmter Arzneimittelkategorien)..

Die für die Krankheit verwendeten Arzneimittel müssen eingenommen werden, wobei die Umstände bekannt sein müssen, unter denen sie nicht angewendet werden können und unter denen dies möglich ist. Das wirksamste antibakterielle Medikament ist ein Mittel gegen enge Sinusitis, obwohl es nicht in allen Fällen angewendet werden kann, da der Erreger des Entzündungsprozesses nicht immer bekannt ist..

Schlussfolgerung: Vernachlässigen Sie nicht Ihre Gesundheit, es ist besser, einen Termin mit einem Spezialisten zu vereinbaren, der das optimale Antibiotikum für Sinusitis sowohl für Erwachsene als auch für Kinder verschreibt. Sie können Medikamente in Apotheken kaufen. Patienten sollten jedoch nicht auf billige entzündungshemmende Medikamente sparen, da eine medikamentöse Behandlung nicht erfolgreich sein wird. Eine Garantie für das Ergebnis wird von einem erfahrenen Facharzt gegeben.

Antibiotika gegen Sinusitis - eine Liste wirksamer Medikamente mit einer Beschreibung

Eine Entzündung der Sinusschleimhaut ist eine häufige Erkrankung, die sich als Komplikation einer Influenza und anderer akuter Infektionen der Atemwege entwickelt. Sinusitis tritt häufig bei Kindern im Alter von 3-15 Jahren auf. Unbehandelt entwickeln sich Meningitis, Gehirnabszess und Sehbehinderung. Komplexe Therapie mit Antibiotika lokal und oral.

Ursachen der Sinusitis

Die Krankheit wird häufig durch unsachgemäße Behandlung von akuter Rhinitis, Influenza, akuten Virusinfektionen der Atemwege, Mandelentzündung, Masern und anderen durch Bakterien und Viren verursachten Infektionen verursacht. Seltener ist die Ursache Verletzungen der Nasennebenhöhlen, Bruch der Schädelknochen. Dem Auftreten einer Sinusitis können vorausgehen:

  • Krümmung des Nasenseptums;
  • angeborene Pathologien der Struktur der Nebenhöhlen;
  • nachteilige Ökologie (Luftverschmutzung);
  • Polypen in der Nase;
  • allergischer Schnupfen.

Symptome der Krankheit

Das klinische Bild wird durch die Form der Sinusitis und den Läsionsbereich bestimmt.

Die Reinigung der Nasennebenhöhlen bringt kurzfristige Erleichterung. Akute Sinusitis dauert bis zu vier Wochen und hat folgende Symptome:

  • schleimiger oder eitriger Ausfluss aus der Nase;
  • verlängerte laufende Nase;
  • Schleim läuft im Schlaf über den Rachen;
  • Ziehschmerzen, schlimmer beim Vorbeugen;
  • ein Gefühl der Fülle in den Nebenhöhlen;
  • Temperatur 38 Grad und höher;
  • Augenschmerzen;
  • Schwellung des oberen Augenlids;
  • Schwäche, erhöhte Müdigkeit;
  • Schlafstörung;
  • Verlust von Appetit;
  • Tränenfluss, Photophobie.

Wenn die Krankheit länger als 12 Wochen dauert, ist dies eine chronische Form. Die Temperatur fällt auf subfebrile Werte (37 Grad) ab oder bleibt innerhalb normaler Grenzen. Bei Rückfällen treten akute Symptome auf, und während der Remission im Krankheitsbild gibt es:

  • verstopfte Nase;
  • seltener eitriger oder schleimiger Ausfluss;
  • Krusten in der Nase;
  • Kopfschmerzen;
  • Schürfwunden und Risse um die Nasengänge;
  • schlechter Atem.

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika gegen Sinusitis

Eine solche Behandlung wird nur bei bakteriellen Infektionen durchgeführt. Es wirkt nicht auf virale Sinusitis.

HNO verschreibt vor der Analyse ein Arzneimittel, wenn der Patient einen schweren Krankheitsverlauf hat, sich die chronische Sinusitis verschlimmert und Komplikationen auftreten. Dies wird angezeigt durch:

  • dicker eitriger Ausfluss aus der Nase eines grünen oder gelben Farbtons;
  • Temperatur liegt über 38 Grad;
  • Halsentzündung;
  • starker Druck in der Vorderseite des Schädels;
  • eine Zunahme der Anzahl von Leukozyten, eine Zunahme der ESR im Bluttest;
  • Symptome einer Meningitis.

Arten von Antibiotika

Den meisten Erwachsenen und Kindern werden Penicilline verschrieben - Amoxicillin, Amoxil. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum, werden aber durch Beta-Lactamasen zerstört, die von vielen Bakterien produziert werden. Stärkere Antibiotika gegen Sinusitis und Sinusitis sind Amoxiclav, Betaclav: Sie sind durch Clavulansäure geschützt. Während der Schwangerschaft ist es unerwünscht, sie zu verwenden. Andere Gruppen von Drogen:

  1. Makrolide (Zitrolid, Clarithromycin, Chemomycin) - zeichnen sich durch geringe Toxizität aus und sind die Medikamente der Wahl für Patienten mit Penicillin-Intoleranz. 3-5 Tage 1 Mal pro Tag auftragen. Wirksam bei 70-80%.
  2. Cephalosporine - bei Sinusitis werden nur Antibiotika der Generationen 1,2 und 3 verwendet: Cefazolin, Cephalexin, Ceftriaxon, Cifran. Medikamente werden für schwere entzündliche Prozesse verschrieben, meistens durch intramuskuläre Injektion 2-mal täglich für 7-10 Tage. Der Grad der Wirksamkeit von Arzneimitteln der 3. Generation - mehr als 90%.
  3. Fluorchinolone (Avelox, Ofloxacin) - werden bei Komplikationen der Sinusitis eingesetzt: Meningitis, Gehirnabszess. Gute Verträglichkeit mit Cephalosporinen.
  4. Tetracycline (Doxycyclin) - haben eine große Anzahl von Nebenwirkungen und Kontraindikationen, sind bei vielen Krankheitserregern der Sinusitis nicht wirksam. 7-10 Tage auftragen.

Antibiotika gegen Rhinosinusitis bei Erwachsenen

Solche Medikamente werden verschrieben, um den Infektionsherd zu beseitigen. Bei der Auswahl eines Antibiotikums berücksichtigt der Arzt das Alter und den Zustand des Patienten. Zu Hause werden diese Medikamente für die systemische Therapie oder einen lokalen Kurs von 7-10 Tagen verwendet. Mit Symptomen einer schweren Vergiftung, Injektionen.

Systemische Antibiotika

Die Medikamente werden in Form von Tabletten, Kapseln, Lösungen für intramuskuläre oder intravenöse Injektionen verwendet. Injektionen werden bei schwerer Krankheit und Komplikationen verabreicht.

Trinktabletten sollten eindeutig dem Schema entsprechen und viel Wasser trinken. Es ist verboten, den Kurs vorzeitig zu unterbrechen, der Austausch des Arzneimittels wird mit dem Arzt besprochen. Bewährte Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen:

  • Amoxicillin - dreimal täglich innerhalb von 1-2 Wochen einnehmen;
  • Augmentin, Amoxiclav-geschützte Penicilline mit Clavulansäure, dreimal täglich 500 mg trinken;
  • Cefotaxim, Cephalexin, Zedex - Injektionspulver wird mit Lidocain gemischt, um die Schmerzen des Verfahrens zu lindern.
  • Levofloxacin - während der Schwangerschaft und Stillzeit verboten, 5 Tage werden angewendet;
  • Chloramphenicol - in Abwesenheit von Alternativen verschrieben, führt zu einer Vielzahl von Nebenwirkungen, wirkt jedoch gegen Mikroben mit Resistenz gegen Penicilline und Sulfonamide.

Amoxicillin

Das Arzneimittel ist in Kapsel-, Tabletten- und Suspensionsform erhältlich und wirkt auf die gleichnamige Substanz.

Es ist erlaubt, das Medikament während der Schwangerschaft einzunehmen, aber Sie können während der Behandlung nicht stillen. Hauptmerkmale:

  1. Anwendung: für Erwachsene 500 mg (Tabletten oder Kapseln) dreimal täglich mit Wasser.
  2. Vorteile: Die Aufnahme von Antibiotika hängt nicht vom Vorhandensein von Nahrungsmitteln im Magen ab. Die Suspension wird bei Kindern über 5 Jahren angewendet.
  3. Nachteile: Eine große Anzahl von Nebenwirkungen, das Medikament ist kontraindiziert bei Asthma, Magen-Darm-Infektionen, lymphatischer Leukämie, verringert die Wirksamkeit von oralen Kontrazeptiva.
  4. Preis: 52 p. für 20 Stk. (500 mg Tabletten).

Azithromycin gegen Sinusitis

Ein Breitbandarzneimittel ist in Kapseln, Tabletten und Pulver erhältlich. Der Wirkstoff ist ein Derivat von Erythromycin, bezieht sich auf Azalide.

. Die Suspension wird nicht für Kinder mit einem Gewicht von weniger als 5 kg sowie für Tabletten und Kapseln verwendet - bis zu 45 kg. Eigenschaften des Arzneimittels:

  1. Anwendung: Eine Stunde vor den Mahlzeiten oder zwei Mal danach 1 Mal pro Tag beträgt die Dosierung von Tabletten und Kapseln 500 mg. Die Behandlung dauert 3 Tage.
  2. Vorteile: gute Verträglichkeit des Arzneimittels, wenige Kontraindikationen, kurzer therapeutischer Verlauf, schnelle Entfernung von Entzündungen.
  3. Nachteile: Hörverlust bei Langzeitbehandlung.
  4. Preis: 70 r. für 3 Stk. (500 mg Tabletten).

Erythromycin

Tabletten auf derselben Substanz zerstören Peptidbindungen und blockieren die Proteinproduktion in der Zellwand von Mikroben.

Während der Schwangerschaft und bei Hörverlust ist die Verwendung verboten. Hauptmerkmale:

  1. Anwendung: Erwachsene 200-400 mg alle 6 Stunden mit Wasser. Die tägliche Dosierung für Kinder beträgt 40 mg / kg, geteilt durch das 2-3-fache. Der Behandlungsverlauf dauert 7-10 Tage.
  2. Vorteile: starke antibakterielle Wirkung, gute Verträglichkeit, die Möglichkeit der Anwendung bei Kindern.
  3. Nachteile: Nebenwirkungen der Organe des Hör-, Herz-Kreislauf- und Verdauungssystems.
  4. Preis: 70 r. für 20 Stk. (250 mg).

Ceftriaxon

Das Antibiotikum der 3. Generation von Cephalosporinen ist in Form eines Pulvers für Injektionen und Infusionen erhältlich und hemmt die Zellwandsynthese.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit wird das Medikament unter Aufsicht eines Arztes angewendet. Produktmerkmale:

  1. Anwendung: intravenös wird ein Antibiotikum für 2-4 Minuten verabreicht, 1 g Pulver wird in 10 g destilliertem Wasser gelöst. Die Injektionen werden intramuskulär verabreicht. Die tägliche Dosierung (1-2 g) ist zweigeteilt, der Abstand zwischen ihnen beträgt 12 Stunden. Die Behandlung dauert 4-10 Tage. Bei intramuskulären Injektionen wird Ceftriaxon mit 1% Lidocain verdünnt.
  2. Vorteile: schnell ausgeprägte Wirkung, Vorbeugung schwerer Komplikationen.
  3. Nachteile: Eine große Anzahl von Nebenkomplikationen mit Überdosierung, Krämpfen und Erregung des Nervensystems treten auf.
  4. Preis: 26 p. für 1 g.

Topische Antibiotika

Nasentropfen und Sprays werden bei leichter Sinusitis für 5-7 Tage oder in Kombinationstherapie eingesetzt. Mögliche Verlängerung des Kurses auf 10 Tage.

Wenden Sie das Medikament 3-4 mal täglich an und machen Sie 1-2 Klicks auf das Spray. Vor der Verwendung solcher Medikamente werden die Nasengänge gewaschen und Vasokonstriktortropfen verwendet.

Polydex

Das Antibiotikum liegt in Form von Nasentropfen in einer Sprühflasche vor, lindert Entzündungen und tötet Keime ab.

Für Kinder ab 12 Jahren ist ein Antibiotikum erlaubt. Jüngere Patienten werden unter ärztlicher Aufsicht behandelt. Produktmerkmale:

  1. Zusammensetzung: Dexamethason, Neomycin, Polymyxin B, Phenylephrin.
  2. Anwendung: für Erwachsene 3-5 mal am Tag, für Kinder - 3 mal. Wenn Sie ein Antibiotikum verwenden, neigen Sie Ihren Kopf nach vorne und klicken Sie 1 Mal auf den Vernebler. Der Behandlungsverlauf beträgt 5-10 Tage.
  3. Vorteile: minimale Kontraindikationen, schnelle Wirkung.
  4. Nachteile: Längerer Gebrauch verursacht Trockenheit der Nasenschleimhaut, allergische Hautreaktionen, Kopfschmerzen, Tachykardie, Schlaflosigkeit. Antibiotika, die für das Winkelschlussglaukom verboten sind und MAO-Hemmer einnehmen, verbinden sich nicht mit Aminoglykosiden.
  5. Preis: 337 r. für 15 ml.

Isofra Nasal Antibiotikum

Das Spray wird zur komplexen Behandlung von Sinusitis und Pharyngitis, Sinusitis, eingesetzt. Das Antibiotikum ist für Kinder über ein Jahr geeignet, schwangere Frauen, hat ein breites Wirkungsspektrum. Eine Verwendung von mehr als 10 Tagen ist verboten. Hauptmerkmale

  1. Zusammensetzung: Framycin (Aminoglycosid).
  2. Anwendung: für Erwachsene 4-6 mal täglich 1 Injektion in jedes Nasenloch, für Kinder 3 mal. Die Behandlung dauert eine Woche.
  3. Vorteile: Benutzerfreundlichkeit, Fehlen von Kontraindikationen und andere Nebenwirkungen als allergische Reaktionen.
  4. Nachteile: Antibiotika reduzieren die Wirksamkeit lokaler Antimykotika.
  5. Preis: 323 p. für 15 ml.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Kindern im Alter von sechs Monaten bis drei Jahren wird eine Suspension oder ein Sirup Azitrox, Pantsef, verschrieben. Ältere Kinder nehmen Kapseln oder Tabletten Macropen, Erythromycin.

In schweren Fällen der Krankheit wird empfohlen, Gentamicin zu injizieren. Bewährte Antibiotika für Kinder:

  1. Pantsef (Cefexim) - ein Arzneimittel in Granulat zur Herstellung einer Suspension, das den Tod von Bakterien verursacht, wird Kindern ab 6 Monaten verschrieben. Kontraindiziert bei Unverträglichkeit gegenüber Penicillinen und Cephalosporinen. Die tägliche Dosis von 4 mg / kg ist zweigeteilt, der Behandlungsverlauf dauert eine Woche. Laut Bewertungen verursacht das Medikament selten Nebenwirkungen, gibt ein schnelles Ergebnis. Preis - 330 p. über 32 g.
  2. Flemoxin Solutab (Amoxicillin) - das Arzneimittel ist für Kinder sicher, gut verträglich und wirkt schnell. Für Kinder bis 3 Jahre wird 1 Tablette (125 mg) in Wasser gelöst und 2-mal täglich verabreicht. Ältere Kinder erhalten das Medikament dreimal täglich in fester Form. Preis - 235 p. für 20 Stk. (125 mg).
  3. Sumamed (Azithromycin) - Die Suspension wird Kindern ab 6 Monaten eine Stunde vor den Mahlzeiten oder 2 Stunden danach 1 Mal pro Tag verabreicht. Die tägliche Dosis wird nach Gewicht berechnet: 10 mg / kg. Die Behandlung der Sinusitis dauert 3 Tage. Nebenwirkungen: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall. Preis - 407 p. für 15 ml.

Video

Es wurde ein Fehler im Text gefunden?
Wählen Sie es aus, drücken Sie Strg + Eingabetaste und wir werden es reparieren!

Sinusitis - Antibiotikabehandlung: die gut hilft

Die Behandlung von Erkrankungen der Sinusitis-Reihe (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Sinusitis) mit Antibiotika ist Teil einer komplexen Therapie. Wenn eine Krankheit zu einem bestimmten Zeitpunkt in den Nebenhöhlen gefahren wird, sammelt sich Eiter aktiv an. Dies ist sehr gefährlich, da die Anzahl pathogener Mikroorganismen zunimmt, der Entzündungsherd zunimmt und sich die Infektion auf benachbarte Gewebe und Organe ausbreitet.

Die Hauptfunktion der Antibiotikatherapie ist die Beseitigung von Bakterien, die die Krankheit verursachen. Deshalb werden Antibiotika zur Behandlung von Sinusitis in akuten und chronischen Formen verschrieben..

Darüber hinaus ist ein Antibiotikum erforderlich, um die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen wie Meningitis, Gehirnabszess, Lungenentzündung usw. zu vermeiden..

Sinusitis und Sinusitis - Bestimmung von Krankheiten

Sinusitis ist eine entzündliche Erkrankung, die in den Nasennebenhöhlen auftritt. Meistens beginnt der Entzündungsprozess zuerst in der Keilbeinhöhle zwischen den Bahnen.

Die Nasennebenhöhlen spielen eine wichtige Rolle bei der Bildung des Skeletts des Gesichts und des Timbres der Stimme. Sie tragen auch zur Erwärmung der Luft bei, die dann in die Nase gelangt. Die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen ist verschiedenen Infektionserregern ausgesetzt..

Im Gegensatz zur gewöhnlichen Rhinitis, bei der die Entzündung die gesamte Nasenschleimhaut bedeckt, tritt die Entzündung mit Sinusitis entweder in einem Sinus oder in mehreren auf. Je nachdem, welcher Sinus entzündet ist, wird eine bestimmte Form der Krankheit ausgeschieden..

  • Frontitis - Entzündung der Stirnhöhlen.
  • Keilbeinentzündung - Entzündung der Keilbeinhöhle.
  • Ethmoiditis - Entzündung der Nasennebenhöhlen.
  • Sinusitis - Entzündung der Kieferhöhlen.

Separat sollte über Sinusitis gesagt werden. Bei dieser Form der Krankheit betrifft eine Entzündung den Oberkiefer oder die Kieferhöhlen. Dies geschieht aufgrund der Tatsache, dass die Schleimsekretion nicht frei aus den Nebenhöhlen austreten kann. In diesem Fall wird eine gute Umgebung für pathogene Mikroorganismen geschaffen..

Ursachen

Sinusitis kann viralen, bakteriellen oder pilzlichen Ursprungs sein. Verschiedene Allergene können ebenfalls zum Ausbruch der Krankheit beitragen..

Andere Ursachen für Sinusitis sind:

  1. Anatomische Störungen bei der Entwicklung von Nasenstrukturen.
  2. Verletzungen und Deformitäten (Fraktur, Krümmung der Nase, Schleimhautveränderungen nach hypertropher Rhinitis).
  3. Das Vorhandensein chronischer Entzündungsherde in den oberen Atemwegen.
  4. Akute Virusinfektionen.
  5. Vorhandensein von Polypen oder Adenoiden in der Nase. Besonders häufig beobachtete Adenoiditis bei Kindern.
  6. Pilzinfektionen (Mykosen) der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen.
  7. Allergische Reaktionen des Körpers. Am häufigsten wird allergische Rhinitis diagnostiziert, ähnlich wie bei einer Erkältung.
  8. Karies, andere Zahnprobleme.
  9. Körperunterkühlung.

Die gleichen Gründe können als Beginn des Auftretens einer Sinusitis dienen. Wenn eine Infektion auf die Schleimhaut gelangt, treten Schwellungen und Entzündungen auf. Das Epithel schwillt an, was zu einer Verengung des Lumens zwischen den Nasengängen und den Kieferhöhlen führt. Infolgedessen kann die Nasenhöhle nicht auf natürliche Weise von Schleim befreit werden, so dass sie sich ansammelt und verdickt..

Bei der Entwicklung einer Sinusitis spielt die Hauptrolle eine Infektion der oberen Atemwege (Mund, Nase, Rachen). Diese Krankheit tritt häufig bei akuter Rhinitis, Grippe und Wurzelkrankheiten der vier oberen Seitenzähne auf..

Symptome

Abhängig von der Form der Krankheit, ihrem Verlauf und dem Grad der Ausbreitung der Entzündung können die Symptome einer Sinusitis variieren. Lokale und allgemeine Anzeichen der Krankheit werden unterschieden..

Lokale Symptome sind:

  • Schnupfen mit Schleim.
  • Teilweiser oder vollständiger Geruchsverlust.
  • Beeinträchtigte Nasenatmung.
  • Trockenheit in der Nasenhöhle und im Rachen.
  • Husten mit Schleim und Eiter enthaltendem Auswurf.
  • Rötung, Schwellung der Augenlider, Nase, Wangenknochen.
  • Empfindlichkeit oder Schmerzen im Sinusbereich.

Erfahren Sie, wie Sie den Geruchssinn in diesem Material wiederherstellen können.

Häufige Symptome einer Sinusitis sind:

  • Erhöhen der Temperatur auf fieberhafte Spuren in der akuten Form der Krankheit.
  • Kopfschmerzen und Schmerzen im Bereich der Entzündung.
  • Verminderter Appetit.
  • Reizbarkeit.
  • Schwäche, schlechte Gesundheit.
  • Schlafstörungen.

Wenn solche Symptome auftreten, sollten Sie einen HNO-Arzt konsultieren. Der Spezialist sollte eine Untersuchung durchführen und eine Behandlung verschreiben.

Das erste Anzeichen einer Sinusitis ist das Auftreten unangenehmer Empfindungen im Bereich der Kieferhöhlen, die sich abends verstärken.

Die Hauptzeichen einer Entzündung der Kieferhöhlen sind:

  • Kopfschmerzen, die durch Ansammlung von Eiter in den Nebenhöhlen auftreten.
  • Atembeschwerden durch die Nase (verstopfte Nase).
  • Laufende Nase mit klarem Schleim oder gelbgrünem Eiter.
  • Temperaturanstieg auf achtunddreißig Grad und darüber (in akuter Form).
  • Allgemeines Unwohlsein.

Antibiotikabehandlung - welche Pillen und Nasentropfen verwendet werden können

Bei akuter Sinusitis und Verschlimmerung chronischer Formen zielt die Antibiotikabehandlung auf die Wiederherstellung der Sterilität der Nasennebenhöhlen und den Kampf gegen Mikroorganismen ab.

Die Auswahl der Arzneimittel sollte auf Daten über den Erreger und seine Resistenz gegen das Antibiotikum sowie über die Schwere des Zustands des Patienten beruhen.

Bei chronischen Erkrankungen werden mikrobiologische Untersuchungen des Sinusinhalts durchgeführt, bevor Antibiotika verschrieben werden..

Bei einem milden Krankheitsverlauf werden Antibiotika im Anfangsstadium nicht verschrieben, da der virale Ursprung einer Sinusitis oder Sinusitis am wahrscheinlichsten ist.

Beachten Sie die Hauptfehler der Antibiotikatherapie:

  1. Falsch ausgewählte Arzneimittel, die Hauptpathogene und das Wirkungsspektrum des Arzneimittels wurden nicht berücksichtigt.
  2. Falsche Art, das Medikament zu verabreichen.
  3. Falsche Dosierung und Dosierungsschema.

Zur Behandlung von Sinusitis ohne Komplikationen und im Anfangsstadium werden Sprays und Nasentropfen mit Antibiotika eingesetzt..

Die Gruppe der lokalen Antibiotika umfasst Medikamente wie:

  • Bioparox. Das Medikament, das Fusafungin enthält, wirkt entzündungshemmend. Es wird zur Behandlung von Erwachsenen und Kindern ab drei Jahren angewendet..
  • Polydex. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Phenylephrin, Dexamethason, Polymyxin B und Neomycin. Dank dieser Komponenten wirkt das Spray vasokonstriktiv und entzündungshemmend..
  • Isofra. Das Medikament mit Framycetin in Form eines Sprays wird zur komplexen Behandlung eingesetzt.

Eine andere Gruppe von antibakteriellen Arzneimitteln sind systemische Antibiotika. Sie werden unter Berücksichtigung der Empfindlichkeit des Erregers und auf der Grundlage bakteriologischer Kulturdaten ausgewählt:

  • Penicilline. Sie sind die am häufigsten verschriebenen Medikamente. Diese beinhalten:
  1. Amoxicillin ist ein Breitbandmedikament, das jedoch von Bakterien durch Einwirkung des Penicillinase-Enzyms zerstört werden kann. Lesen Sie hier mehr über dieses Medikament.
  2. Amoxiclav ist ein sehr wirksames Medikament. Darin wird Amoxicillin mit Clavulonsäure kombiniert, sodass das Antibiotikum gegen Bakterien resistent ist, die Penicillin zerstören.
  3. Summamed. Er hat alle klinischen Studien bestanden. Seine Zusammensetzung enthält einen solchen Wirkstoff wie Azithromycin.
  4. Klacid. Der Wirkstoff in diesem Medikament ist Clarithromycin (ein Breitbandantibiotikum)..
  • Makrolide. Sie haben eine geringe Toxizität und wirken sogar auf Krankheitserreger, die sich in den Zellen befinden. Makrolide umfassen:
  1. Cephalosporine. Bei der Behandlung von Sinusitis werden Antibiotika der ersten, zweiten und dritten Generation eingesetzt. Diese Gruppe umfasst ein Medikament wie Ceftriaxon. Er ist ein Cephalosporin der dritten Generation.
  2. Tetracycline. Sie werden seltener verwendet. Dies schließt ein Medikament wie Doxycyclin ein. Es kommt in Form von Tabletten und Kapseln..

Verhütung

Die Hauptursache für Sinusitis sind pathogene Mikroben, die beim Eintritt in den Nasopharynx günstige Bedingungen für ihre Fortpflanzung schaffen.

Die Prävention von Sinusitis und Sinusitis umfasst die Aufrechterhaltung der Bedingungen, die die Entwicklung einer Infektion verhindern. Und dafür ist es notwendig:

  • Unterkühlung vermeiden. Bei längerer Kälteeinwirkung kommt es zu einer Verengung der Gefäße im Nasopharynx, so dass keine Substanzen entstehen, die den Körper schützen.
  • Stärkung des Immunsystems. Je stärker die Abwehr des Körpers ist, desto wirksamer ist der Kampf gegen Infektionserreger.
  • Verwenden Sie bei Ausbrüchen lokale Mittel.
  • Tragen Sie Lösungen zum Waschen der Nasenhöhle auf. Auf diese Weise können Sie Keime aus der Schleimhaut entfernen.
  • Lüftungsfenster regelmäßig öffnen.

Anzeichen einer Sinusitis bei Kindern werden in diesem Artikel beschrieben..

Video

Ergebnisse

Die Behandlung von Sinusitis und anderen Sinusitis muss unter ärztlicher Aufsicht erfolgen, nur dann ist es möglich, eine größere Wirksamkeit der Therapie zu erzielen. In diesem Fall können Sie die Entwicklung schwerwiegender Komplikationen vermeiden und eine schnelle Genesung erreichen..

Es muss daran erinnert werden, dass eine Antibiotikabehandlung nur verschrieben wird, wenn die Krankheit bakterieller Natur ist. Andernfalls ist die Behandlung unwirksam. Weitere Informationen darüber, welches Antibiotikum bei Sinusitis besser ist, finden Sie hier..

Überblick über Antibiotika gegen Sinusitis

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen können die Wirksamkeit der Therapie erhöhen. Breitbandmedikamente hemmen die Entwicklung der Krankheit und stoppen die Ausbreitung entzündlicher Prozesse in den Nebenhöhlen. Die Patienten fragen sich, ob im Rahmen der Sinusitis-Therapie Antibiotika benötigt werden und welche Antibiotika eingenommen werden sollten. Medikamente, unabhängig von der Form der Krankheit, bekämpfen Bakterien. Nebenwirkungen, Fehlfunktionen einiger Systeme treten auf, wenn das Dosierungsschema vom Arzt falsch gewählt wird.

Die Hauptgruppen von Antibiotika gegen Sinusitis

Antibiotika zur Behandlung von Sinusitis bei erwachsenen Patienten werden nicht immer verschrieben. Bevor ein Spezialist herausfindet, welches Antibiotikum besser ist, untersucht er den Patienten und sammelt eine Anamnese. Bei einer milden Form ist es nicht erforderlich, Antibiotika in die Zusammensetzung der Therapie einzubeziehen. Eine späte Behandlung eines Arztes mit Sinusitis kann zur Entwicklung von Komplikationen führen. Es ist notwendig, eine Reihe von Medikamenten mit einer akuten Form der Pathologie zu trinken.

Medikamente dieser Gruppe werden verschrieben:

  1. In Ermangelung positiver Ergebnisse. Wenn die derzeitige Behandlung unbrauchbar ist, werden dem Patienten sofort Medikamente verschrieben.
  2. Eitrige Komplikationen. Medikamente stoppen die Ausbreitung von Entzündungen und beschleunigen die Beseitigung von Schleim, wodurch das Risiko gefährlicherer Formen von Sinusitis minimiert wird.
  3. Nach der Operation. Eine offene Operation oder Punktion garantiert keine vollständige Wiederherstellung. Um einen Rückfall zu vermeiden, werden dem Patienten Antibiotika verschrieben.

Darreichungsformen sind variabel. Zum Verkauf stehen Antibiotika in Form von:

  • enterisch beschichtete oder nicht enterisch beschichtete Tabletten;
  • Injektion, die intramuskulär verabreicht wird;
  • lokale Tropfen und Sprays;
  • Lösungen zum Einatmen.

Jede Form hat mehrere Vorteile. Die Injektion kann den Magen-Darm-Trakt nicht negativ beeinflussen. Die Tablettenform wird schmerzlos und schnell eingenommen, daher wird sie am häufigsten für Kinder verschrieben. Spray mit antibakteriellen Eigenschaften wirkt direkt auf den Entzündungsherd. Aufgrund der breiten Verbreitung werden Antibiotika je nach Herkunftsart in zwei Gruppen eingeteilt: natürlich und synthetisch.

Systemische Antibiotika

Systemische Antibiotika helfen, Krankheitserreger zu beseitigen. Gruppen von Antibiotika gegen Sinusitis:

  • Cephalosporine;
  • Tetracycline;
  • Penicilline;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Die unabhängige Wahl von Medikamenten ist strengstens untersagt. Ein falsch ausgewähltes Medikament kann die Entwicklung von Nebenwirkungen hervorrufen..

Cephalosporine

Das Wirkprinzip basiert auf der Fähigkeit von Arzneimitteln, die Zellwände pathogener Mikroorganismen zu zerstören. Unter dem Einfluss von Cephalosporinen kommt es zur Freisetzung von autolytischen Enzymen, die den Tod des Erregers beschleunigen. Medikamente wirken bakterizid. Die Medikamente werden in mehreren Generationen vorgestellt, die sich durch ihre Wirksamkeit und Struktur auszeichnen. In der akuten Form werden Cephalosporine der ersten, zweiten und dritten Generation verschrieben.

Zubereitungen haben verschiedene Formen der Freisetzung. Bei Sinusitis oder Rhinosinusitis wird häufig Ceftriaxon verschrieben. Es wird in Form einer Injektionslösung verkauft, die in Glasampullen gegossen wird. Ceftriaxon gehört zur dritten Generation der Cephalosporine. Antibiotika-Injektionen sind äußerst schmerzhaft, daher wird gleichzeitig mit Ceftriaxon Lidocain verschrieben, das als Anästhetikum wirkt. Die Injektionen werden nicht mehr als zweimal täglich durchgeführt. Die Nutzungsdauer beträgt 5-8 Tage.

Tetracycline

Antibiotika dieser Kategorie haben eine bakteriostatische Wirkung und führen zu einer beeinträchtigten Proteinsynthese schädlicher Mikroorganismen. Die Medikamente wirken gegen grampositive Anaerobier (Staphylokokken, Streptokokken), gramnegative Anaerobier (Shigella, Salmonellen, Klebsiella, Coli Escherichia, Enterobakterien, Pertussis Bacillus, Neisser Gonococcus, mycloide Ricketts).

Pilze, kleine Viren, Bakteroide, Zacken, Proteas und Pseudomonaden sind vollständig resistent gegen Tetracycline. Bei Sinusitis werden Antibiotika dieser Kategorie verschrieben, wenn keine Resistenz pathogener Mikroorganismen gegen das Arzneimittel vorliegt oder wenn der Patient eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Penicillinen, Cephalosporinen und anderen Gruppen von Antibiotika aufweist.

Bei Entzündungen der Nasennebenhöhlen wird Doxycyclin verschrieben. Es ist in Form von Kapseln oder Tabletten erhältlich, die zweimal täglich vor den Mahlzeiten (20 bis 30 Minuten) eingenommen werden müssen. Die therapeutische Norm beträgt nicht mehr als 200 mg pro Tag. Der Anwendungsverlauf wird individuell festgelegt.

Penicilline

Bei Sinusitis gelten Penicilline von 4 Generationen als die wirksamsten. Diese beinhalten:

  1. Amoxicillin. Halbsynthetisches Penicillin mit ausgeprägten bakteriostatischen Eigenschaften. Aktiv gegen Streptokokken und Staphylokokken. Es hat verschiedene Formen der Freisetzung, einschließlich Pulver zur Herstellung von Suspensionen und Tabletten. Die tägliche Norm für Erwachsene beträgt nicht mehr als 1000 mg. Die Anwendungsdauer variiert in Abhängigkeit von den Formen der Sinusitis und der Schwere ihres Verlaufs..
  2. Amoxiclav. Die Zusammensetzung des Medikaments enthält Clavulansäure, die die Wirkung der Hauptsubstanz verstärkt. Es wirkt weitgehend, aber einige Bakterien haben Resistenz gegen das Medikament erworben: Sein Wirkstoff wird durch Penicillinase zerstört. Es hat mehrere strukturelle Analoga (Hikontsil, Ospamox). Erhältlich in Form von Tabletten, Lyophilisat und Pulver zur Herstellung von Suspensionen. Das Regime wird individuell ausgewählt, 1-2 Tabletten pro Tag einnehmen.
  3. Flemoxin Solutab. Das Medikament ist in Tabletten erhältlich und gilt als Analogon von Amoxiclav. Die dispergierbare Freisetzungsform wird schnell in den Blutkreislauf aufgenommen und erreicht die Entzündungsstelle. Nehmen Sie 2 Tabletten pro Tag ein. Kinder erhalten die halbe Dosis.

Makrolide

Bei Rhinosinusitis und Sinusitis sind wirksam. Den Arzneimitteln wird der niedrigste Toxizitätsgrad zugewiesen. Makrolide wirken gegen Chlamydien, Mykoplasmen und andere intrazelluläre Bakterien. Der Arzt kann verschreiben:

  1. Klacid. Erhältlich in Tabletten, Granulat zur Suspension und Injektion. Die Hauptkomponente ist Clarithromycin, dessen Konzentration je nach Form der Freisetzung variiert. Makrolid stört die Proteinsynthese des Erregers.
  2. Sumamed. Makrolidazalid mit ausgeprägter antimikrobieller Wirkung. Freisetzungsform - Lyophilisat und Pulver, auf deren Grundlage eine Suspension hergestellt wird. Bei hohen Konzentrationen wirkt es bakteriostatisch. Das Anwendungsschema wird vom behandelnden Arzt auf der Grundlage des Allgemeinzustands des Patienten ausgewählt.
  3. Azithromycin Ein Breitbandantibiotikum ist in Kapselform erhältlich. Der Wirkstoff ist die gleichnamige Substanz, die gegen die meisten grampositiven und gramnegativen anaeroben Bakterien wirkt.

Ein unabhängiger Überschuss der täglichen Norm erhöht das Risiko von Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen, Schwindel, Magenschmerzen und Dyspepsie.

Fluorchinolone

Fluorchinolone gelten als synthetische Antibiotika. Sie töten Krankheitserreger (Mykoplasmen, Chlamydien) und stoppen die Ausbreitung von Infektionen. Die therapeutische Wirkung ist nach der ersten Anwendung sichtbar. Die Einnahme von Medikamenten dieser Kategorie ist bei chronischer Sinusitis möglich. Zu den Nachteilen von Arzneimitteln gehört die Toxizität von Antibiotika, die das Auftreten von Nebenwirkungen hervorruft. Langzeitanwendung wirkt sich negativ auf das Verdauungssystem aus.

Im akuten Verlauf der Sinusitis beseitigen Fluorchinolone schnell die charakteristischen Symptome der Krankheit und tragen zur Verbesserung des Allgemeinzustands des Patienten bei. Kinder werden selten verschrieben. Schwangeren und stillenden Frauen ist es strengstens untersagt, diese Gruppe von Medikamenten einzunehmen. Fluorchinolone umfassen:

  1. Gleo. Erhältlich in Form einer Lösung für Infusionen und Tabletten. Der Wirkstoff ist Levofloxacin-Hemihydrat. Bei Sinusitis werden Tabletten nicht mehr als zweimal täglich eingenommen.
  2. Avelox. Methoxyfluorchinolon, das eine starke bakterizide Wirkung hat. Hemmt Topoisomerasen und stört Replikationsprozesse. Erhältlich in Form einer Infusionslösung und Tabletten.

Arzneimittel haben absolute Kontraindikationen, in deren Gegenwart die Einnahme von Antibiotika strengstens verboten ist.

Topische Präparate

Lokale Antibiotika sind in den frühen Stadien der Sinusitis am wirksamsten. Sie gelten als absolut sicher, Nebenwirkungen treten auch bei längerem Gebrauch selten auf. Sprays und Tropfen dringen schnell in die Entzündungsstelle ein, ihre Hauptbestandteile dringen in geringen Mengen in das Blut ein. Medikamente gegen Sinusitis:

  1. Bioparox. Ein auf Antibiotika basierendes Mittel lindert Entzündungen. Es gibt Altersbeschränkungen, Kinder unter 3 Jahren sind nicht vorgeschrieben. Erwachsene tragen das Spray 3-4 mal täglich auf. Die Nutzungsdauer beträgt 7 Tage. Für Kinder ist es am besten, die Behandlung mit halben Dosen zu beginnen..
  2. Polydex. Das kombinierte Arzneimittel, das die Blutgefäße verengt, enthält ein Antibiotikum. Es kann von Erwachsenen und Kindern über 12 Jahren verwendet werden. Spray wird bis zu 4 mal täglich angewendet. Die Hauptkomponenten sind Polymyxin, Neomycin und Dexamethason.
  3. Isofra. Das Spray ist auch für Babys sicher. Um die therapeutische Wirkung zu fixieren, ist es notwendig, das Medikament gleichzeitig mit Vasokonstriktor-Tropfen zu verwenden.

Furatsilin wird als Adjuvans zum Spülen der Nase verwendet. Es beschleunigt den Tod schädlicher Mikroorganismen.

Kann Sinusitis ohne Antibiotika geheilt werden??

Eine Heilung der Krankheit ohne Antibiotika ist nur im Anfangsstadium möglich. Die Zusammensetzung der Therapie sollte Antihistaminika, Hepatoprotektoren und Gastroprotektoren umfassen. Probiotika helfen bei der Wiederherstellung der Darmflora. Experten empfehlen, regelmäßig Vitamine einzunehmen, um die Immunität aufrechtzuerhalten. Vielleicht die Verwendung der traditionellen Medizin:

  1. Waschen. Salzlösungen, die unabhängig hergestellt werden können, helfen gut. Sie werden mit einer Spritze in die Nasenhöhle eingeführt, aus der die Nadel vorab entfernt wird. Der Kopf muss leicht geneigt werden, damit die Flüssigkeit aus dem zweiten Nasenloch fließt.
  2. Beseitigung von Schwellungen. Zu diesem Zweck werden mit Dampf vorgewärmte ätherische Öle verwendet. Johanniskraut-, Oliven- und Rosmarinöl helfen, die Atmung wiederherzustellen..

Vor dem Schlafengehen wird eine Maske auf den betroffenen Bereich aufgetragen. Butter und vietnamesischer Zvezdochka-Balsam (2: 1) werden gemischt, mit einer dünnen Schicht auf den Nasenrücken aufgetragen und mit einem Handtuch über der Nase bedeckt. Spülen Sie die Maske nach 15 Minuten ab, wenn ein leichtes Brennen auftritt. Wenn es früher auftrat, wird das Produkt sofort von der Haut entfernt. Die Nase kann mit Abkochungen von Heilpflanzen gewaschen werden.

Alternativmedizin kann Sinusitis nicht vollständig heilen. Die Therapiedauer beträgt 10-14 Tage, Sie können das Öl für 3 Wochen begraben. Es normalisiert die Durchblutung, beschleunigt die Schleimbeseitigung und stellt die Atmung wieder her..

Allgemeine Kontraindikationen für die Einnahme von Antibiotika

Antibiotika haben einige Kontraindikationen, die ein Spezialist identifizieren kann. Ärzte empfehlen, die Regeln für die Einnahme von Medikamenten einzuhalten:

  • ein individuell ausgewähltes Dosierungsschema einhalten;
  • Nehmen Sie keine Medikamente selbst auf.
  • Brechen Sie die Einnahme von Antibiotika ab, wenn sie auftreten.

Absolute Kontraindikationen sind:

  • schwere Erkrankungen des Verdauungssystems;
  • Nieren- oder Leberversagen;
  • Heuschnupfen;
  • Überempfindlichkeit gegen Antibiotika-Komponenten;
  • Mononukleose;
  • allergische Diathese.

Schwangere, stillende Frauen, Kinder und ältere Menschen sollten die Behandlung mit halben Dosen beginnen. Wenn keine positiven Ergebnisse vorliegen, müssen Sie das Medikament wechseln. Jedes Unwohlsein, das während der Einnahme von Medikamenten auftritt, erfordert die sofortige Beendigung der Behandlung und die Kontaktaufnahme mit einer medizinischen Einrichtung.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Verstopfte Nase bei einem Kind als Tropfen
Die laufende Nase bei Säuglingen ist eines der Anzeichen für negative Prozesse in der Nasenschleimhaut.Diese Veränderungen können sich vor dem Hintergrund verschiedener Faktoren entwickeln, je nachdem, welche Krankheit in mehrere Kategorien eingeteilt wird:
Billiges Analogon von Nazivin? Gibt es ein billiges Analogon für Nazivin??
Generisches Nazivina?Der Wirkstoff Oxymethosolon, der zu Nazivin gehört, kommt in Arzneimitteln wie Nazol, Nesopin, Vicks, Knoxpray und Afrin vor.
Bleiben Sie gesund oder ein paar Worte über die Vorteile des Niesens
Der Prozess des Niesens ist der menschlichen Natur inhärent und bezieht sich auf bedingungslose Reflexe. Ebenso reinigt sich der Körper.