ANTIBAKTERIELLE THERAPIE DER SINUSITIS BEI KINDERN

L.S. Strachunsky, A.N. Bogomilsky

"Kinderarzt", 2000; 1: 32-33

Epidemiologie

Sinusitis ist eine der häufigsten Krankheiten; Die akute Sinusitis ist die häufigste Komplikation einer akuten Virusinfektion der Atemwege (5-10%) und tritt in allen Altersgruppen mit der gleichen Häufigkeit auf.

Ätiologie

Die Hauptverursacher der Sinusitis sind (Tabelle 1):

Bei akuter Sinusitis? Streptococcus pneumoniae, Haemophilus influenzae und Moraxella catarrhalis, seltener? Streptococcus pyogenes, Staphylococcus aureus, Anaerobier;

Mit wiederkehrender akuter und Verschlimmerung der chronischen Sinusitis? Das Spektrum und das Verhältnis der Krankheitserreger unterscheiden sich nicht grundlegend von der akuten Sinusitis.

Mit chronischer Sinusitis? Der Wert von Anaerobier steigt, Staphylococcus aureus, Pneumococcus, Haemophilus influenzae, gramnegative Bakterien, manchmal auch Pilze.

Anfälligkeit für Krankheitserreger gegenüber Antibiotika

Die Empfindlichkeit der Erreger der Sinusitis gegenüber Antibiotika variiert in verschiedenen Regionen erheblich. Ein allgemeiner Trend ist eine Erhöhung der Resistenz von Pneumokokken gegen Penicillin, Makrolide und hämophilen Bazillus gegen Ampicillin und Amoxicillin. Patienten, die kürzlich Ampicillin-, Amoxicillin- oder Penicillin-Kurse erhalten haben, setzen signifikant häufiger Mikroflora frei, die b-Lactamasen produzieren.

Nach Angaben von erwachsenen Patienten mit akuter Sinusitis in Russland bleiben S. pneumoniae und H. influenzae, die bei akuter Sinusitis isoliert wurden, hochempfindlich gegenüber Aminopenicillinen und Cephalosporinen: 97,0% der S. pneumoniae-Stämme reagieren empfindlich auf Penicillin, 100%? ? zu Ampicillin, Amoxicillin, Amoxicillin / Clavulanat, Cefuroxim; 100% der H.influenzae-Stämme sind anfällig für Amoxicillin / Clavulanat; 88,9% ?? zu Ampicillin und Cefuroxim.

Das Hauptproblem ist die hohe Resistenz von Pneumokokken und hämophilem Bazillus gegen Co-Trimoxazol: Bei 40,0% von S. pneumoniae und 22,0% von H. influenzae wurden moderate und hohe Resistenzniveaus beobachtet.

Antibiotika-Wahl

Bei akuten Prozessen werden Antibiotika in den allermeisten Fällen empirisch verschrieben, basierend auf Daten zu den vorherrschenden Krankheitserregern, ihrer Resistenz in der Region und unter Berücksichtigung der Schwere der Erkrankung (Abb. 1)..

Bei chronischen Prozessen (anhaltende Symptome länger als 3 Monate oder 6 oder mehr Rückfälle pro Jahr) ist es besonders wichtig, eine mikrobiologische Untersuchung des Inhalts der Nebenhöhlen durchzuführen, bevor ein Antibiotikum verschrieben wird.

Aufgrund der häufigeren Beteiligung von Anaerobier wird Amoxicillin / Clavulanat wegen seiner hohen antianeroben Aktivität bevorzugt.

In leichtem bis mäßigem Verlauf

  • Amoxicillin (nur in Abwesenheit von Amoxicillin oder Amoxicillin / Clavulanat wird Ampicillin verschrieben);
  • Amoxicillin / Clavulanat

In schwerem Verlauf

  • Inhibitor-geschützte Penicilline (Amoxicillin / Clavulanat) parenteral;
  • Cephalosporine der Generation II-III (Cefuroxim, Ceftriaxon, Cefotaxim, Cefoperazon) parenteral;
  • bei Allergien gegen B-Lactame: parenterales Chloramphenicol.

Der Verabreichungsweg von Antibiotika

In leichten und mittelschweren Fällen sollte die Therapie mit oralen Medikamenten durchgeführt werden (Tabelle 2)..
In schweren Fällen sollte die Behandlung mit parenteraler (vorzugsweise intravenöser) Verabreichung begonnen werden (Tabelle 2) und dann, wenn sich der Zustand verbessert, normalerweise für 3-4 Tage auf orale Verabreichung umgestellt werden (Stufentherapie)..

Therapiedauer

Bei akuter Sinusitis? Im Durchschnitt werden 7 bis 10 Tage mit einer Verschlimmerung der chronischen Krankheit verbracht - bis zu 3 Wochen.

Häufige Fehler bei der Antibiotikatherapie:

  • Falsche Arzneimittelwahl (ohne Hauptpathogene, Antibiotika-Aktivitätsspektrum).

Beispielsweise sollten bei akuter Sinusitis Lincomycin (wirkt sich nicht auf H.influenzae aus), Oxacillin (hat eine geringe Wirkung gegen Pneumokokken, wirkt sich nicht auf H.influenzae aus), Gentamicin (wirkt sich nicht auf S. pneumoniae und H. influenzae aus) nicht verschrieben werden. Co-Trimoxazol kann aufgrund der hohen Resistenz von S. pneumoniae und H. influenza und des hohen Risikos schwerer toxisch-allergischer Reaktionen (Stevens-Johnson, Lyell-Syndrom) nicht für eine weit verbreitete Anwendung bei Sinusitis empfohlen werden. Fluorchinolone können bei Kindern nicht angewendet werden.

Falscher Verabreichungsweg.

Ambulant sollten Antibiotika nicht intramuskulär verabreicht werden. Die Grundlage der Therapie sollte die orale Verabreichung sein. In einem Krankenhaus mit schweren Formen der Sinusitis sollte bei einer Verbesserung des Zustands auch auf orale Verabreichung umgestellt werden (Stufentherapie)..

Abbildung 1. Schema der Antibiotikatherapie bei Sinusitis

Tabelle 1. Ätiologie der Sinusitis bei Kindern, abhängig von der Art des Verlaufs und dem Alter
(Zusammenfassung, J. D. Cherry, A. Newman, 1998).

FließenAlter Jahre)
WürzigSubakutChronisch≤ 56-12≥ 12
Aerobier
Haemophilus influenzae++++++++++++++++++++++++
Streptococcus pneumoniae++++++++++++++++++++++++
Moraxella catarrhalis+++++++++++
Staphylococcus aureus++++++++++
Streptococcus pyogenes++++++++++
Andere Streptokokken+++
Staphylococcus epidermidis++++
Andere++
Anaerobier+++++++
Mykoplasmen
Mycoplasma pneumoniae++
Andere
L-förmig++
Gemischt: Aerobier + Anaerobier++++++
Gemischt: H.influenzae + andere+++++++
Andere++++

Tabelle 2. Dosierungen und Verabreichungsarten von Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Die Grundprinzipien der Behandlung von Sinusitis bei Kindern

Was sind die wichtigsten ätiologischen Faktoren der Sinusitis? Ist der Einsatz von Antibiotika immer notwendig? Sinusitis ist eine der häufigsten Erkrankungen der HNO-Organe. Bei Kindern ist das spezifische Gewicht von Sinusitis und Sinusitis besonders hoch.,

Was sind die wichtigsten ätiologischen Faktoren der Sinusitis??
Ist es immer notwendig, Antibiotika zu verwenden?

Sinusitis ist eine der häufigsten Erkrankungen der HNO-Organe. Bei Kindern ist das spezifische Gewicht von Sinusitis und Sinusitis besonders groß, was mit den strukturellen Merkmalen der Nasennebenhöhlen und ihrer relativ geringen Größe im Kindesalter zusammenhängt. Dies führt dazu, dass ein erheblicher Anteil der akuten Virusinfektionen der Atemwege mit einer Entzündung der Kieferhöhlen und der Ethmoidlabyrinthzellen einhergeht..

Die Sinusitis ist immer noch unterteilt in akute, langwierige, dh bis zu 3 Monate andauernde und rezidivierende Fälle, die zwei- bis viermal im Jahr auftreten. Chronische Prozesse sind solche, deren Dauer 3 Monate überschreitet. Eine spezielle Gruppe von Erkrankungen der Nasennebenhöhlen ist die chronische Sinusitis, die mit chronischen unspezifischen Lungenerkrankungen infektiös-entzündlichen Ursprungs einhergeht.

Die führende Rolle in der Ätiologie der eitrigen Sinusitis, unabhängig von ihrer Form, liegt bei drei Mikroorganismen - Streptococcus pneumoniae, Haemophilus influenzae und Moraxella catarrhalis. Daher ist es sinnvoll, sich auf die Empfindlichkeit dieser speziellen Mikroorganismen gegenüber Antibiotika zu konzentrieren, wenn eine etiotrope Behandlung begonnen wird, um die Ergebnisse einer mikrobiologischen Studie zu erhalten, und keine zusätzlichen Informationen aus der Anamnese vorliegen, die auf eine andere ätiologische Natur der Sinusitis hinweisen.

Gleichzeitig bestimmen nach den allgemeinen Therapieprinzipien klinische Unterschiede im Verlauf der Sinusitis den Unterschied in der Behandlungstaktik im Allgemeinen und in der Auswahl spezifischer Medikamente im Besonderen.

Die Behandlung der Sinusitis umfasst mehrere Stadien, deren Hauptrolle jeweils von der Schwere und dem Verlauf der Krankheit abhängt.

Mit einem milden Verlauf ist es oft möglich, systemische Antibiotika vom Therapieschema auszuschließen und zu versuchen, den Patienten zu behandeln, wobei nur topische Medikamente und Physiotherapie zum Einsatz kommen. Laut einer multizentrischen Studie amerikanischer Wissenschaftler aus dem Jahr 2001 ist die Ernennung von antibakteriellen Arzneimitteln zur Behandlung milder Formen der akuten Sinusitis übrigens nicht ratsam. [5, 6].

Wie unsere Praxis zeigt, sowie Daten von verschiedenen ausländischen Forschern, reicht die Verwendung von Vasokonstriktor, Antiseptika und immunstimulierenden Mitteln in Kombination mit der Spülung der Nasennebenhöhlen durch die Bewegungsmethode sowie mit Physiotherapie völlig aus, um eine akute Sinusitis zu heilen (vorausgesetzt, der Arzt und der Patient sind ausreichend verstanden)..

Heute gibt es eine ziemlich große Auswahl an Vasokonstriktor-Medikamenten, die sich im Wirkungsmechanismus geringfügig unterscheiden. Die wichtigsten sind Naphazolin (Naphthyzin), Xylometazolin (Xymelin, Olint usw.) und Oxymetazolin (Nazivin). Unserer Meinung nach haben sie keinen grundsätzlichen Unterschied in der Linderung der Symptome einer Sinusitis. Aerosolformen sind vorzuziehen, da das Spray gleichmäßig über die Nasenschleimhaut verteilt ist, was eine stärkere therapeutische Wirkung erzeugt. Im Stadium einer ausgeprägten Rhinorrhoe, insbesondere aufgrund der eitrigen Natur des Ausflusses, ist es nicht erforderlich, Antikongestantien auf Ölbasis zu verwenden, da sie die Funktion des Ziliarepithels der Nasenschleimhaut und der Nasennebenhöhlen etwas verringern, wodurch es schwierig wird, pathologischen Inhalt abzulassen.

Wenn nach dem Auftragen von Vasokonstriktoren das Waschen der Nasennebenhöhlen mit der Methode des Bewegens und der Verwendung antiseptischer Lösungen, z. B. Collargol, Protargol oder Abkochungen von Kräutern (Eichenrinde) für zwei bis drei Tage nicht ausreichend zum Ausdruck kommt, ist es sinnvoll, dem Therapieschema ein topisches antibakterielles Medikament hinzuzufügen - Fusafunjin (Bioparox).

Im Endstadium der Behandlung werden verschiedene bakterielle Lysate erfolgreich als Erhaltungstherapie und zum Zweck der Rückfallprävention eingesetzt. Das bekannteste davon ist IRS19, das in Form eines Nasensprays hergestellt wird und Lysate von 19 der häufigsten Krankheitserreger von Infektionen der oberen Atemwege enthält. Bei Kindern, die IRS19 erhalten, wird die Zeit der Krankheit verkürzt, die durchschnittliche Anzahl von Punktionen der Kieferhöhlen wird verringert, der Bedarf an Vasokonstriktor und Antihistaminika wird verringert. Bei einer individuellen Dosisauswahl des Arzneimittels werden keine Nebenwirkungen beobachtet. IRS19 wirkt lokal und stimuliert die Produktion und Sekretion von Immunglobulin A. In der Regel umfassen die bestehenden Prophylaxe- und Behandlungsschemata während der Rekonvaleszenz die Anwendung des Arzneimittels zweimal täglich für 2 bis 4 Wochen [2]..

Zusätzlich zur lokalen Behandlung bei der Behandlung von unkomplizierter Sinusitis wurden kürzlich verschiedene homöopathische und phytotherapeutische Mittel mit entzündungshemmenden, sekretolytischen und milden immunmodulierenden Wirkungen verwendet. Dies sind Medikamente wie Cinnabsin, Sinupret, Traumeel C..

Cinnabsin (DHU) enthält Wirkstoffe, die die Pathogenese der Sinusitis jeglicher Lokalisation (Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung, Ethmoiditis) beeinflussen. Eine längere Therapie mit Cinnabsin (bis zu 28 Tage) verringert die Wahrscheinlichkeit eines Rückfalls und den Übergang der Krankheit in einen latenten Verlauf.

All dies gilt für die Behandlung von mittelschwerer bis schwerer akuter Sinusitis, mit dem einzigen Unterschied, dass zu Beginn der Therapie eine medizinisch-diagnostische Punktion der Kieferhöhlen durchgeführt werden muss, gefolgt von einer mikrobiologischen Untersuchung des Inhalts, und Antibiotika verschrieben werden müssen.

Antibakterielle Mittel werden in der Regel empirisch verschrieben, da die Behandlung in der Regel vor den Ergebnissen der mikrobiologischen Analyse begonnen werden sollte. In dieser Hinsicht muss man sich bei der Auswahl eines Antibiotikums auf die Empfindlichkeit der typischsten Krankheitserreger verlassen, d. H. Streptococcus pneumoniae, Haemophilus influenzae, Moraxella catarrhalis. Somit wird die geringe Wirksamkeit der traditionell zur Behandlung von Sinusitis verwendeten Antibiotika sofort deutlich: Lincomycin, das nicht auf H. influenzae wirkt, und Gentamycin, das sowohl gegen S. Pneumoniae als auch gegen H. influenzae inaktiv ist [3, 4].

First-Line-Medikamente bei der Behandlung der akuten Sinusitis sind Penicillin-Antibiotika, unter denen Amoxicillin und Amoxicillin / Clavulanat bevorzugt werden. Bei leichter oder mittelschwerer Sinusitis, insbesondere ambulant, werden Antibiotika oral verschrieben. Es wurde zuvor angenommen, dass nur eine injizierbare Antibiotikabehandlung wirksam sein könnte. Derzeit sind jedoch Arzneimittel mit einer Absorption von 90-93% aus dem Magen-Darm-Trakt aufgetreten, und daher hängt der Erfolg der Behandlung hauptsächlich von der Übereinstimmung des Spektrums des Antibiotikums und den Eigenschaften des Pathogens ab [1]..

Derzeit ist die Wahl einer bestimmten oralen Form eines antibakteriellen Arzneimittels für Kinder nicht schwierig. Unserer Meinung nach ist Flemoxin-Solutab die bequemste Form von Amoxicillin, dessen einzigartige Bioverfügbarkeit (93%) nicht nur die Wirksamkeit des Arzneimittels erhöht, sondern auch das Risiko einer Dysbiose verringert. Solutab ist eine spezielle Form der Tablette, die als Ganzes oral eingenommen, in Teile geteilt oder gekaut sowie in Wasser oder einer anderen Flüssigkeit unter Bildung einer leckeren Sirupsuspension gelöst werden kann. Daher wird Flemoxin Solutab auch zur Behandlung sehr kleiner Kinder eingesetzt..

Wenn es unmöglich ist, Penicillinpräparate zu verwenden, werden Cephalosporine verwendet, hauptsächlich der zweiten Generation (Cefuroxim, Cefaclor). Makrolide (Azithromycin, Clarithromycin, Roxithromycin) werden nur bei allergischen Reaktionen auf Penicillin-Antibiotika verschrieben.

Es ist zu beachten, dass für eine wirksame Behandlung nicht nur die Häufigkeit der Verabreichung des Arzneimittels angemessen sein sollte, sondern auch die Dauer der Therapie, deren Dauer im Fall von Penicillinen und Cephalosporinen mindestens zehn Tage betragen sollte.

Bei schwerer akuter oder wiederkehrender Sinusitis, insbesondere begleitet von Augenkomplikationen, ist normalerweise ein Krankenhausaufenthalt in einem HNO-Krankenhaus erforderlich, wobei die Therapie je nach Schweregrad der Erkrankung ausgewählt wird. In diesen Fällen wird die intramuskuläre und intravenöse Verabreichung von antibakteriellen Mitteln praktiziert, gefolgt vom Übergang zu oralen Formen, d. H. Das Prinzip der schrittweisen Therapie wird angewendet..

Besonders hervorzuheben ist die chronische Sinusitis, die mit chronischen unspezifischen Lungenerkrankungen einhergeht. Ohne eine Verschlechterung dieser Pathologie ist keine zusätzliche Behandlung erforderlich. Eine Verschlimmerung der Sinusitis wird selten isoliert und geht gewöhnlich mit einer Verschlimmerung der Grunderkrankung einher. In der Regel wird die Schwere des Zustands des Patienten auch durch den Verlauf des Lungenprozesses bestimmt, und die Sinusitis ist eine Manifestation der allgemeinen Pathologie der Atemwege. Daher wird die Behandlung der Sinusitis nach dem üblichen Schema durchgeführt, mit dem Unterschied, dass eine antibakterielle Behandlung notwendigerweise unter Berücksichtigung des Antibiotogrammogramms verordnet wird. Wenn die etiotrope Therapie noch begonnen werden muss, bevor die Ergebnisse einer mikrobiologischen Studie vorliegen, sollte man sich an die signifikante Beteiligung von Anaerobier am Infektionsprozess erinnern und antibakterielle Medikamente mit ausgeprägter anti-anaerober Aktivität auswählen.

Daher hängt die Wirksamkeit der Behandlung von Sinusitis von einem angemessen ausgewählten Therapieschema, der rechtzeitigen und ordnungsgemäßen Verschreibung antibakterieller Wirkstoffe sowie dem Verständnis zwischen Arzt und Patient ab.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen und Kindern: Namen der Medikamente, Anwendung

Sinusitis ist eine Krankheit, bei der der Entzündungsprozess die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen betrifft. Sie verbinden sich in engen Passagen mit der Nasenhöhle, und eine Verletzung der Drainage und eine Stagnation des Geheimnisses schaffen günstige Bedingungen für die Entwicklung pathogener Mikroorganismen.

Am häufigsten führen Viren, Bakterien oder Pilze zum Auftreten einer Sinusitis. Die Krankheit entwickelt sich häufig als Komplikation von Erkältungen, Grippe, Scharlach, Masern, Rhinitis oder vor dem Hintergrund einer Allergie oder Krümmung des Nasenseptums.

Abhängig von der Lokalisation des Entzündungsprozesses gibt es:

  • Sinusitis (Entzündung der Kieferhöhlen);
  • Stirnhöhlenentzündung (Entzündung der Stirnhöhlen);
  • Ethmoiditis (Entzündung des Siebbeinknochens des Labyrinths);
  • Keilbeinentzündung (Entzündung der Keilbeinhöhle).

In einigen Fällen ist es ratsam, Antibiotika in Form von Tropfen oder Sprays in der Nase zu verwenden. Sie wirken direkt im Fokus der Entzündung, stoppen schnell die Symptome und verkürzen die Erholungsphase.

Die Krankheit kann in akuter Form auftreten und bei unsachgemäßer oder vorzeitiger Behandlung chronisch werden. Sinusitis manifestiert sich in Form von Schmerzen, die im Bereich des betroffenen Sinus, der Stirn oder der Nase lokalisiert werden können und sich verstärken, wenn der Kopf geneigt ist oder morgens. Eine verstopfte Nase, ein seröser Ausfluss und eine olfaktorische Störung treten ebenfalls auf. In einigen Fällen geht die Krankheit mit starken Kopfschmerzen und Fieber einher..

Der Zweck der Antibiotikatherapie

Das Hauptziel der Therapie bei akuter Sinusitis und während einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit besteht darin, die Infektion auszurotten und die Sterilität der Nasennebenhöhlen wiederherzustellen.

Bei häufigen (oft zweimal im Jahr auftretenden) wiederkehrenden und chronischen Pathologien für eine erfolgreiche Behandlung spielen antibakterielle Medikamente keine führende Rolle. In diesen Fällen ist eine gründliche Bewertung vieler zusätzlicher Faktoren erforderlich (Begleiterkrankungen, Anatomie der Nasenhöhle usw.). Vor der Verschreibung von Antibiotika ist es besonders wichtig, eine mikrobiologische Untersuchung des Nebenhöhleninhalts durchzuführen.

Antibiotika gegen Sinusitis und Sinusitis bei Erwachsenen

Antibiotika werden normalerweise zur Behandlung der akuten Sinusitis eingesetzt, da der in den Nasennebenhöhlen angesammelte Schleim ein günstiges Umfeld für die Entwicklung von Bakterien darstellt. Die Therapie wird zu Hause durchgeführt, aber bei einer schweren Form der Krankheit und einem hohen Risiko für Komplikationen wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen können in Form von Tabletten, Tropfen, intramuskulären oder intravenösen Injektionen verschrieben werden.

Die meisten Antibiotika wirken sich negativ auf die Darmflora aus, daher werden sie bei einer komplexen Behandlung mit Eubiotika kombiniert - Linex, Lactovit, Hilak.

Was ist das beste Antibiotikum? Ein HNO-Arzt kann das optimale Medikament auswählen und die Behandlungsdauer bestimmen. In den meisten Fällen ist ein breites Wirkungsspektrum vorgeschrieben. Bei Bedarf führen sie eine chirurgische Punktion der Nebenhöhlen durch, nehmen das zu analysierende Material und bestimmen den Erreger der Krankheit. Anschließend ersetzen sie es durch ein Antibiotikum, gegen das die pathogene Mikroflora empfindlich ist.

Penicilline

Penicillin-Medikamente gelten als die sichersten. Sie werden zur Behandlung von Sinusitis bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt. Sie können auch während der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden..

Die bekanntesten Medikamente aus dieser Gruppe sind: Amoxicillin, Augmentin, Amoxiclav, Hiconcil, Amoxil, Ampicillin. Sie werden in Form von Tabletten, Kapseln, Injektionslösungen oder Pulvern zur Herstellung einer Suspension hergestellt.

Die zu dieser Gruppe gehörenden Mittel müssen mindestens 5 Tage lang verwendet werden. Bei einer Streptokokkeninfektion kann der Verlauf auf zehn Tage erhöht werden.

Makrolide

Häufig werden Makrolid-Antibiotika zur Behandlung der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt - Clarithromycin, Azithromycin, Sumamed, Macropen. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum und wirken gegen grampositive und gramnegative Bakterien..

Am häufigsten werden Arzneimittel dieser Gruppe in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver zur Herstellung einer Suspension hergestellt. Die Makrolidbehandlung kann 3 bis 7 Tage dauern. Die am schnellsten wirkenden Mittel umfassen Azithromycin und seine Analoga. Bei einer milden Form der Krankheit werden sie drei Tage lang angewendet.

Fluorchinolone

Diese Medikamente umfassen Gatifloxacin, Ofloxacin, Levofloxacin und Ciprofloxacin. Hierbei handelt es sich um Breitbandantibiotika, die zur Behandlung vieler Infektionskrankheiten, einschließlich Erkrankungen der HNO-Organe, verschrieben werden.

Gatifloxacin und Levofloxacin werden als Fluorchinolone der neuesten Generation eingestuft. Ihre Wirksamkeit ist signifikant höher als die von Ofloxacin und Ciprofloxacin. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass manchmal ausgeprägte allergische Reaktionen während ihrer Anwendung auftreten.

Cephalosporine

Die Cephalosporin-Gruppe umfasst Arzneimittel wie Ceftriaxon, Cefotaxim, Cefixim, Cefuroxim. Aufgrund ihrer geringen Toxizität und hohen Wirksamkeit nehmen diese Arzneimittel unter anderen zur Behandlung von Sinusitis verschriebenen antibakteriellen Mitteln einen der ersten Plätze in der Häufigkeit der klinischen Anwendung ein..

Es gibt vier Generationen dieser Medikamente. Am häufigsten werden bei der Behandlung von Sinusitis Medikamente der III. Generation eingesetzt. Bei schweren Formen der Krankheit werden sie als intramuskuläre oder intravenöse Injektion verschrieben.

Es ist zu berücksichtigen, dass ein Wirkstoff Bestandteil von Zubereitungen mit unterschiedlichen Namen sein kann. Sie haben den gleichen Wirkmechanismus, aber ihre Kosten unterscheiden sich normalerweise erheblich.

Topische Antibiotika

In einigen Fällen ist es ratsam, Antibiotika in Form von Tropfen oder Sprays in der Nase zu verwenden. Sie wirken direkt im Fokus der Entzündung, stoppen schnell die Symptome und verkürzen die Erholungsphase. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist das minimale Risiko von Nebenwirkungen, da diese Medikamente keine systemische Wirkung auf den Körper haben..

Lokale antibakterielle Medikamente umfassen:

Vor der Verwendung dieser Produkte müssen die Nebenhöhlen gereinigt werden. Hierzu werden Salzlösungen, Antiseptika oder Abkochungen von Heilpflanzen eingesetzt..

Anwendungsfunktionen

Bevor Sie mit der Therapie beginnen, sollten Sie die Gebrauchsanweisung der Medikamente sorgfältig lesen. Am häufigsten umfasst die Anzahl der absoluten oder relativen Kontraindikationen:

  • schwere Verletzungen der Leber und Nieren;
  • schwere Herzkrankheit;
  • Ich Trimester der Schwangerschaft und der Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen Komponenten.

Die meisten Antibiotika wirken sich negativ auf die Darmflora aus, daher werden sie bei einer komplexen Behandlung mit Eubiotika kombiniert - Linex, Lactovit, Hilak. Der Arzt kann zusätzlich vasokonstriktive Tropfen, Antihistaminika, antimykotische und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Das Hauptziel der Therapie bei akuter Sinusitis und während einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit besteht darin, die Infektion auszurotten und die Sterilität der Nasennebenhöhlen wiederherzustellen.

Kann eine Krankheit ohne antibakterielle Medikamente geheilt werden? Die Behandlung einer Sinusitis ohne Antibiotika wird durchgeführt, wenn die Ursache ihrer Entwicklung Viren, Pilze oder eine allergische Reaktion sind. Der irrationale Gebrauch solcher Medikamente kann dazu führen, dass die Krankheit fortschreitet und Bakterien in Zukunft ihre Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten dieser Gruppe verlieren.

In einigen Fällen treten während der Behandlung Nebenwirkungen unterschiedlicher Schwere auf. Nach Absetzen des Arzneimittels verschwinden sie normalerweise von selbst..

Eine angemessene Antibiotikatherapie bei Sinusitis wirkt sich schnell positiv aus. Es ist wichtig, den Kurs nicht selbst zu unterbrechen, auch wenn sich der Gesundheitszustand erheblich verbessert hat und die Krankheitssymptome verschwunden sind. Andernfalls kann es zu einem Rückfall der Krankheit kommen, der viel schlimmer behandelt werden kann..

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Ausbildung: Staatliche Medizinische Universität Rostow, Fachgebiet "Allgemeinmedizin".

Fehler im Text gefunden? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste.

Viele Medikamente wurden ursprünglich als Medikamente vermarktet. Heroin zum Beispiel wurde ursprünglich als Hustenmittel vermarktet. Und Kokain wurde von Ärzten als Anästhesie und als Mittel zur Steigerung der Ausdauer empfohlen..

Unsere Nieren können in einer Minute drei Liter Blut reinigen.

Menschen, die es gewohnt sind, regelmäßig zu frühstücken, sind viel seltener fettleibig..

Allein in den USA werden jährlich mehr als 500 Millionen US-Dollar für Allergiemedikamente ausgegeben. Glauben Sie immer noch, dass ein Weg gefunden wird, um Allergien endgültig zu besiegen??

Laut einer WHO-Studie erhöht ein tägliches halbstündiges Gespräch per Mobiltelefon die Wahrscheinlichkeit, einen Gehirntumor zu entwickeln, um 40%.

Während des Betriebs verbraucht unser Gehirn eine Energiemenge, die einer 10-Watt-Glühbirne entspricht. Das Bild einer Glühbirne über Ihrem Kopf zum Zeitpunkt des Auftretens eines interessanten Gedankens ist also nicht so weit von der Wahrheit entfernt.

Um den Patienten herauszuholen, gehen Ärzte oft zu weit. So zum Beispiel ein gewisser Charles Jensen in der Zeit von 1954 bis 1994. überlebte mehr als 900 Neoplasieentfernungsoperationen.

Menschliches Blut "fließt" unter enormem Druck durch die Gefäße und kann bei Verletzung seiner Integrität bis zu 10 Meter hoch schießen.

Zahnärzte sind vor relativ kurzer Zeit erschienen. Im 19. Jahrhundert war es die Pflicht eines gewöhnlichen Friseurs, erkrankte Zähne herauszuziehen.

Es gibt sehr interessante medizinische Syndrome, wie zum Beispiel die obsessive Einnahme von Objekten. Im Magen eines an dieser Manie leidenden Patienten wurden 2.500 Fremdkörper gefunden.

Der menschliche Magen leistet gute Arbeit mit Fremdkörpern und ohne medizinische Intervention. Es ist bekannt, dass Magensaft sogar Münzen auflöst..

Der erste Vibrator wurde im 19. Jahrhundert erfunden. Er arbeitete an einer Dampfmaschine und sollte die weibliche Hysterie behandeln..

Das Gewicht des menschlichen Gehirns beträgt etwa 2% des gesamten Körpergewichts, verbraucht jedoch etwa 20% des in das Blut eintretenden Sauerstoffs. Diese Tatsache macht das menschliche Gehirn extrem anfällig für Schäden, die durch Sauerstoffmangel verursacht werden..

Wenn Sie nur zweimal am Tag lächeln, können Sie den Blutdruck senken und das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle verringern.

Studien zufolge haben Frauen, die ein paar Gläser Bier oder Wein pro Woche trinken, ein erhöhtes Risiko, an Brustkrebs zu erkranken.

Frauen im Alter zwischen vierzig und sechzig Jahren leiden häufig unter einem bestimmten Unwohlsein, das durch Wechseljahre oder Wechseljahre verursacht wird. Der Artikel überprüft.

Sinusitis - Symptome: Antibiotikabehandlung

Verschreibungsmethoden

Am häufigsten werden Medikamente für den internen Gebrauch verschrieben. Um dieses Verfahren zu vereinfachen, werden verschiedene Formen von Tabletten und Suspensionen mit Aromastoffen und Aromastoffen für Babys hergestellt. Bei der Einnahme einer Tablette wird empfohlen, die Pille vollständig zu schlucken und viel Wasser zu trinken. Suspensionen sind für sehr kleine Kinder geeignet. Um die Verabreichung des Arzneimittels zu erleichtern, ist es besser, die Zusammensetzung mit Wasser zu verdünnen.

Antibiotika sollten unter Berücksichtigung der vom behandelnden Arzt festgelegten Dosierung berücksichtigt werden, um eine Überdosierung zu vermeiden. Wenn Sie gegen das Rezept verstoßen, kann sich der Heilungsprozess verlangsamen und das Baby entwickelt Symptome einer Überdosierung und einer Reihe anderer unerwünschter Wirkungen. Die Dauer des Behandlungsverlaufs sollte 5 bis 7 Tage nicht überschreiten. Danach verschreiben die Ärzte dem Baby andere Medikamente, die die Wirkung auf die Infektion vervollständigen. Diese Entscheidung beruht auf der Tatsache, dass Bakterien resistent sein können und nicht immer unter dem Einfluss von Arzneimitteln derselben pharmakologischen Gruppe sterben.

Sinusitis Antibiotika-Behandlung

Sinusitis ist eine Art von Sinusitis, bei der eine Entzündung der Kieferhöhle auftritt. Sinusitis ist aus Sicht der Behandlung eine ziemlich komplizierte Krankheit, da sie häufig als Komplikation einer Infektionskrankheit auftritt - Influenza, Scharlach, Masern usw. Die Behandlung von Sinusitis sollte mit gebührender Verantwortung behandelt werden, da sie in vielen Fällen erneut auftritt und eine Punktion erfordert, was ein ziemlich schmerzhaftes Verfahren ist.

Wenn Bakterien die Ursache für Entzündungen sind, sind Antibiotika bei der Behandlung unverzichtbar. Heutzutage glauben viele, dass diese Krankheit mit Volksheilmitteln geheilt werden kann, ohne auf fortschrittliche pharmazeutische Medikamente zurückzugreifen, und diese Position verursacht viele Komplikationen, da wirksame Antibiotika benötigt werden, um Keime abzutöten, an die sie sich übrigens gewöhnen können, und dann große Dosen erforderlich sind und Ersatz von Geldern.

Sinusitis - Symptome und Antibiotika-Behandlung

Um herauszufinden, wie Sinusitis behandelt werden kann und welche Antibiotika wirksam sind, müssen Sie detaillierte Informationen über den Erreger sammeln.

Die Ursache der Sinusitis kann also sein:

  • Staphylokokken - in der Regel verursachen diese Bakterien Entzündungen;
  • Streptokokken;
  • Viren;
  • Pilze;
  • hämophiler Bazillus;
  • Mykoplasmen;
  • Chlamydien.

In selteneren Fällen trägt eine Sinusitis zu einer allergischen Reaktion oder Krümmung des Nasenseptums bei..

Wenn Antibiotika für Sinusitis notwendig sind, sprechen wir von Staphylokokken und Streptokokken sowie von Chlamydien und Mykoplasmen. Pilze, Haemophilus influenzae und Viren sind gegen Antibiotika resistent und können sich darüber hinaus vor dem Hintergrund einer Antibiotikatherapie entwickeln.

Welches Antibiotikum bei Sinusitis besser einzunehmen ist, sollte eine Analyse des Erregers veranlassen, da beispielsweise Staphylococcus und Streptococcus gegenüber Penicillin empfindlich sind, während Chlamydien gegen Penicillin resistent sind. Anhand von Experimenten wurde nachgewiesen, dass er ihre Entwicklung nur stoppen kann, wenn große Dosen eingenommen werden, was in der Behandlung nicht immer gerechtfertigt ist. Die einzige Ausnahme ist hier die Art von Penicillin - Amoxicillin, die 7 Tage lang bis zu 1500 mg pro Tag eingenommen werden kann, damit der Behandlungseffekt erreicht wird.

Welche Antibiotika bei Sinusitis zu nehmen?

Je nach Erreger der Krankheit sollte die Sinusitis daher mit Antibiotika behandelt werden, gegen die das Bakterium empfindlich ist..

Welche Antibiotika mit Sinusitis zu trinken, wenn der Erreger Staphylococcus oder Streptococcus ist?

Für die Behandlung von Sinusitis sind in diesem Fall Antibiotika vom Penicillin-Typ geeignet:

  • Ampicillin;
  • Bicillin-3, Bicillin-5;
  • Benzylpenicillin.

Im Falle einer allergischen Reaktion auf Penicillin werden Antibiotika einer anderen Serie verschrieben:

Wirksame Antibiotika in Tabletten gegen Sinusitis durch Chlamydien

Wenn der Erreger der Sinusitis Chlamydien ist, werden die folgenden antibakteriellen Mittel verschrieben:

  • Rifampicin;
  • Amoxicillin - in einer Dosierung von 1500 mg pro Tag;
  • Sorangicin;
  • Ciprofloxacin;
  • Levofloxacin;
  • Norfloxacin.

Die letzten drei Antibiotika gehören zur modernen Gruppe der Fluorchinolone und stellen eine ihrer sichersten Formen dar.

Was ist Antibiotika gegen Sinusitis durch Mykoplasmen zu nehmen?

Folgende Antibiotika sind zur Behandlung von Sinusitis mit dem Erreger Mycoplasma indiziert:

Tropfen mit Sinusitis mit Antibiotikum

Die folgenden Tropfen werden zur topischen Behandlung in einer komplexen antibakteriellen Therapie verwendet. Mit antibiotischem Gehalt:

  • Isofra - enthält Framycetin (Aminoglycosidgruppe);
  • Bioparox - enthält Fusafungin, das in Form eines Sprays präsentiert wird; gehört zur Gruppe der Polypeptid-Antibiotika, die gegen grampositive und gramnegative Bakterien sowie gegen Pilze wirksam sind.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Die Krankheit eines Kindes muss mit äußerster Vorsicht behandelt werden. Nur in Ausnahmefällen verschreibt der Arzt die oben beschriebenen Antibiotika und in dem Fall, in dem die Behandlung mit anderen Methoden nicht wirksam war

Der Körper des Kindes ist zerbrechlich genug und die Verwendung von Breitbandantibiotika kann die Leberfunktionen beeinträchtigen und die Mikroflora des Verdauungstrakts stören. Darüber hinaus gibt es eine Reihe von Gründen, die den Einsatz von Antibiotika nicht zulassen:

  • in dem Fall, in dem sich eine Sinusitis vor dem Hintergrund einer Virusinfektion entwickelte;
  • die Ursache der Krankheit war ein Pilz;
  • Sinusitis (Sinusitis) als Restallergie;
  • Die Pathologie ist mild, was den Einsatz von Antibiotika nicht erfordert.

Daher empfehlen Ärzte bei der Behandlung von Kindern zunehmend moderne lokale Heilmittel. Sie beseitigen die Infektion effektiv, haben jedoch keine Nebenwirkungen auf den Körper des Babys.

In letzter Zeit haben Bioparox in Form eines Inhalators und sein Analogon Hexoral große Popularität erlangt. Sie sind wirksame Antibiotika zur topischen Anwendung. Unverzichtbar bei der Behandlung von Mandelentzündung, Sinusitis und Sinusitis bei Kindern, verursachen keine Nebenwirkungen. Die therapeutische Wirkung wird nach 7-10 Tagen beobachtet.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Die Wirksamkeit von Sinusitis-Tabletten für die jüngere Generation zeigt sich zwei Tage nach Beginn des Behandlungsprozesses.

Die Temperatur sollte sich wieder normalisieren, die Hauptsymptomatik sollte verschwinden, die Migräne wird ebenfalls aufhören und das Kind wird sich insgesamt besser fühlen.

Jetzt stellen Hersteller Medikamente mit verschiedenen Freisetzungsformen für Kinder her. Die endgültige Entscheidung trifft der behandelnde Arzt, nachdem er den Allgemeinzustand des Kindes und die Eigenschaften der optimalsten Antibiotika-Optionen beurteilt hat:

  1. Tropfen und Sprays für den internen Gebrauch (der kostengünstigste Weg). Sie werden für die Verwendung in einem langen Entzündungsprozess empfohlen, wenn es darauf ankommt, dass sich irgendwann eine Sinusitis entwickelt. Kindern wird das Medikament dreimal täglich in einer Dosis von 1 in jedes Nasenloch verschrieben. Für Babys unter einem Jahr werden keine Sprays verschrieben.
  2. Kapseln und Dragees. Wird verwendet, sobald die ersten Symptome und Beschwerden auftreten. Dosis und Dauer der Verabreichung hängen davon ab, wie alt das Kind ist. Sie werden im Alter von sechs bis sieben Jahren verschrieben. Jüngere Kinder können Dragees einfach nicht schlucken. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass sich eine Allergie gegen die Bestandteile der Tabletten entwickelt..
  3. Suspensionen Diese Pulverpackungen sind genauso effektiv wie Dragees. In dieser Form wird ein antibakterielles Mittel zur Behandlung sehr junger Babys verwendet. Sie werden mit warmem gereinigtem Wasser gezüchtet. Die Dosierung muss in der Bedienungsanleitung angegeben werden, die standardmäßig mitgeliefert wird. Sie sollten sich auch auf das Gewicht des Kindes konzentrieren.
  4. Punktion. Sie werden eingesetzt, wenn die Form der Sinusitis sehr akut geworden ist und alle anderen Verfahren inaktiv sind. Das Medikament wird unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts vom Blut aufgenommen. Es hat eine operative bakterizide Wirkung. Es ist so effektiv, dass das Ergebnis in zwei Tagen sichtbar wird.
  5. Einatmen von Kindern. Zur Durchführung dieses Vorgangs benötigen Sie einen speziellen Inhalator. Kompressionsinhalator durchführen. Zur Behandlung von Sinusitis in der Nase. Es wird auch zur therapeutischen Behandlung von leichter Sinusitis eingesetzt. So können Eltern einen schleimlösenden und abschwellenden Effekt erzielen.

Die Hauptkontraindikation für den Gebrauch von Arzneimitteln ist die Unverträglichkeit von mindestens einer der Komponenten von Antibiotika gegenüber Patienten. Wenn ein Kind an einer chronischen Form von Leber-, Nieren- und Magenerkrankungen leidet, stimmt der Kinderarzt einer Dosisanpassung zu.

Ein Arzt verschreibt eine breite Palette von Medikamenten.

Wenn diese Sinusitis noch nie aufgetreten ist, wird der Patient mit Antibiotika mit der geringsten Menge an Toxinen behandelt. Wir sprechen über Penicilline aus der Abgabe von Makroliden:

  1. Kinder ab 6 Jahren nehmen Ampicillin in Form von Dragees und Injektionen ein, basierend auf 100 mg pro Kilogramm (tägliche Dosierung). Nehmen Sie das Medikament 4-5 mal täglich ein. Grundsätzlich ist das Arzneimittel gut verträglich, aber wenn Sie es zu lange anwenden, kann sich die Bakterienflora entwickeln. Laut Bewertungen von Menschen, die diese Behandlungsmethode ausprobiert haben, wirkt das ähnliche Antibiotikum Augmentin viel besser. Es wird nicht nur als Dragee, sondern auch als Suspension freigegeben.
  2. Sie können Klacid nehmen. Es wird sowohl Erwachsenen (mit Ausnahme von Frauen in Position) als auch Kindern verschrieben. Nach dem Lesen der Gebrauchsanweisung nehmen Erwachsene Dragees von 250 und 500 mg - 1 Stück. Die Dosierung von Kindern wird auf Basis von 15 mg pro Kilogramm berechnet. Es ist in 2 Dosen unterteilt, deren Intervall 12 Stunden beträgt. Nebenwirkungen sind äußerst selten, jedoch können Sodbrennen, Verdauungsstörungen und Übelkeit auftreten..

Wenn diese Medikamente nicht zum Patienten passen, werden stattdessen Cephalosporine verschrieben. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Krankheit ziemlich hartnäckig verläuft, weshalb die Ernennung schwerwiegenderer Arzneimittel erforderlich ist. Ein Extremfall kann als Medikament namens Digital bezeichnet werden.

Es sollte nicht von Kindern unter 5 Jahren eingenommen werden, da es übermäßig giftig ist. Es kann zur Entwicklung von Komplikationen des Nervensystems, des Verdauungstrakts, der Knochen sowie zu Veränderungen der Blutformel führen.

Auf dieser Grundlage wird seine Dosis individuell verschrieben und ausschließlich in einem Krankenhaus behandelt.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Der Körper eines jeden Menschen reagiert auf seine Weise auf die Wirkung von Medikamenten. Für einige ist diese Option der therapeutischen Behandlung einfach perfekt, aber für jemanden verursacht sie Nebenwirkungen.

Die häufigsten sind:

  • beginnt sich krank zu fühlen;
  • Würgen;
  • verärgerter Stuhl;
  • schwindlig;
  • Allergieentwicklung.

Kontraindikationen für das notwendige Medikament können häufig in der Gebrauchsanweisung nachgelesen werden. Die Verbote des Einsatzes von Antibiotika beschränken sich nicht nur auf Probleme mit erkrankter Leber, Herz und Magen. Es ist unerwünscht, mit der Aufnahme von Kindern zu beginnen, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (mit Ausnahme bestimmter Arzneimittelkategorien)..

Die für die Krankheit verwendeten Arzneimittel müssen eingenommen werden, wobei die Umstände bekannt sein müssen, unter denen sie nicht angewendet werden können und unter denen dies möglich ist. Das wirksamste antibakterielle Medikament ist ein Mittel gegen enge Sinusitis, obwohl es nicht in allen Fällen angewendet werden kann, da der Erreger des Entzündungsprozesses nicht immer bekannt ist..

Wie man Sinusitis mit Antibiotika behandelt

Die Verschreibung einer medikamentösen Therapie während der Schwangerschaft erfordert besondere Aufmerksamkeit. Es ist ratsam, es zu verschreiben, wenn das Risiko einer Behandlung viel geringer und der Nutzen um ein Vielfaches größer ist. Heute ist die Pharmakologie weit fortgeschritten und entwickelt Medikamente, die während der Schwangerschaft eingenommen werden können. Unter ihnen sind die folgenden:

  • Augmentin;
  • Zubereitungen der Cephalosporin-Gruppe;
  • In schweren Fällen der Krankheit - Spiramycin.

Ein weiteres ebenso wirksames Werkzeug ist Sinupret. Es hemmt aktiv das Wachstum von Bakterien und hilft, den Inhalt der Nebenhöhlen zu verdünnen. Enthält Extrakte aus Heilkräutern, wodurch das Risiko negativer Auswirkungen auf die werdende Mutter und den werdenden Fötus erheblich verringert wird.

Topische Präparate

Das Hauptziel solcher Medikamente ist die Linderung von Ödemen, die in Form von Tropfen oder Sprays entstehen. Zusätzlich haben sie eine vasokonstriktorische Wirkung. Die bekanntesten: Nazivin und Otrivin. Während der Schwangerschaft ist es jedoch unmöglich, die Verwendung solcher Mittel zu empfehlen.

Homöopathie bei Sinusitis

Homöopathische Arzneimittel können ein guter Ersatz für Antibiotika oder antimikrobielle Mittel sein. Es sollte jedoch beachtet werden, dass die Mittel dieser Gruppe weniger wirksam sind und ihre therapeutische Wirkung viel länger ist als die von Antibiotika.

Beachten Sie, dass die meisten Medikamente in dieser Gruppe bis zu 3 Monate lang angewendet werden sollten. Die Homöopathie soll das Immunsystem stimulieren und nicht die vollständige Behandlung der Sinusitis. In den meisten Fällen werden die folgenden Mittel empfohlen:

Punktion (Punktion) der Kieferhöhlen

In einigen Fällen benötigen Sie möglicherweise eine Punktion der Kieferhöhlen als akzeptabelste und nicht alternative Methode zur Behandlung von Sinusitis. Die Punktion besteht in der Entfernung des Eiters nach einer Punktion mit einer speziellen Nadel und der Einführung einer Lösung. Das Verfahren ermöglicht es Ihnen, Schwellungen der Schleimhaut zu entfernen, Eiter zu beseitigen und Kopfschmerzen zu reduzieren.

Ursachen der Sinusitis bei Kindern

Bei Kindern wird die Entwicklung einer Sinusitis gegen eine laufende Erkältung beobachtet. Sie provozieren Entzündungen und solche Gründe:

  • Adenoide - sie provozieren eine Verletzung des Schleimausflusses und führen zu dessen Anreicherung in den Nebenhöhlen, unter denen für pathogene Bakterien günstige Bedingungen entstehen und sich Entzündungen entwickeln;
  • mangelnde Aktivität des Immunsystems;
  • häufige Erkältungen, die schlecht behandelt werden;
  • angeborene Störungen in der Struktur des Nasenseptums, aufgrund derer die korrekte Abgabe von Schleim aus den Nebenhöhlen verändert wurde;
  • Pathologie der Gefäße der Nasenhöhle, aufgrund derer der Schleimhaut Nährstoffe fehlen;
  • anhaltende Allergie;
  • traumatische Verletzungen der Nasenwege und Nebenhöhlen.

Die chronische Form der Krankheit tritt nach einer akuten Sinusitis auf, die nicht behandelt wurde. Mit Beginn der kalten Jahreszeit treten regelmäßig Exazerbationen der Krankheit auf. Ein vorzeitiger Abbruch der antimikrobiellen Verabreichung bei Kindern mit akuter Sinusitis kann ebenfalls zu einem Übergang in eine chronische Form führen.

Welche Antibiotika mit Sinusitis bei Erwachsenen zu nehmen

Die Ernennung einer Antibiotikatherapie ist die Grundlage für die Behandlung von Läsionen der oberen Atemwege sowie anderer Infektionskrankheiten. Ziel der Antibiotikatherapie ist es, die Entwicklung von Bakterien zu hemmen.

Antibiotika werden sowohl in der akuten Form der Pathologie als auch im chronischen Verlauf eingesetzt. Wenn der Arzt eine Sinusitis in akuter Form diagnostiziert, wird eine erhöhte Dosis des Antibiotikums verschrieben, die Behandlung selbst dauert nicht länger als 7 Tage. Chronische Sinusitis erfordert eine längere Behandlung, manchmal bis zu 4 Wochen.

Bei der Antibiotikatherapie wird nicht nur die Infektion beseitigt, sondern auch Komplikationen verhindert. Und auch, wenn lokale Medikamente bei der Behandlung der Krankheit nicht helfen.

Wir sollten nicht vergessen, dass alle Antibiotika ausschließlich auf Empfehlung eines Arztes eingenommen werden sollten, insbesondere bei der Behandlung von Kindern und schwangeren Frauen. Es wird angenommen, dass die injizierbare Form von Antibiotika am wirksamsten ist, es gibt jedoch eine Reihe von Tablettenpräparaten, die nicht weniger wirksam sind.

Nachfolgend betrachten wir die wichtigsten Medikamente und Behandlungsmethoden, die zur Behandlung von Sinusitis (Sinusitis) verschrieben werden..

Makrolidpräparate

Dies sind die sichersten, aber auch nicht weniger wirksamen Medikamente. Verhindern Sie das Wachstum von Bakterien und die Entwicklung von Infektionen, die sowohl für den akuten als auch für den chronischen Krankheitsverlauf geeignet sind. Die folgenden Medikamente gelten als die beliebtesten Medikamente dieser Gruppe:

Azithromycin Kein teures Medikament, hat eine antimikrobielle Wirkung. Nicht empfohlen für Personen mit Lebererkrankungen oder einer möglichen Allergie gegen einen der Bestandteile des Arzneimittels. Erythromycin. Die Wirkung ist ähnlich wie bei Penicillinen. Nicht wirksam gegen gramnegative Mikroorganismen. Es hat nicht viele Nebenwirkungen, es wird häufig Patienten mit einer Allergie gegen Penicillinpräparate verschrieben.

Betalactam Medikamente

Ein weiteres ebenso bekanntes Antibiotikum - Medikamente der Beta-Lactam-Gruppe - haben eine natürliche Basis. Sie sind ziemlich sparsam mit einem Minimum an Nebenwirkungen, wirken aber gegen begrenzte Arten von Bakterien..

Amoxicillin. Zerstört effektiv Streptokokken und gramnegative Bazillen. Eine sanfte Zubereitung, da sie den Körper nicht negativ beeinflusst. Es ist jedoch für die kurzfristige Anwendung vorgesehen, da sich Bakterien schnell an den Wirkstoff dieses Arzneimittels anpassen. Augmentin. Bezieht sich auf geschützte Penicilline (unter Zusatz von Clavuansäure). Hemmt aktiv das Wachstum von Bakterien, ist ein Antibiotikum mit einer breiten spektralen Wirkung. Mit der richtigen Dosierung und verursacht keine schwerwiegenden Nebenwirkungen.

Cephalosporin-Reihe

Cephalosporine gehören eigentlich zur Penicillin-Reihe, sind aber wirksamer. Präparate dieser Gruppe zerstören aktiv Bakterien, die sich bei Sinusitis entwickeln. Heute ist das bekannteste Ceftriaxon, das sich auf Antibiotika der 3. Generation bezieht.

Ceftriaxon. Ein beliebtes Medikament, hat ein breites Spektrum und wirkt sich effektiv auf die pathogene Flora aus. Oft für Sinusitis verschrieben, hat das Werkzeug jedoch eine ganze Reihe von Nebenwirkungen. Daher wird die Behandlung mit diesem Arzneimittel während der Schwangerschaft und bei Kindern nicht empfohlen.

Manchmal kann ein Spezialist Medikamente der Tetracyclin-Gruppe verschreiben. Sie haben eine antimikrobielle Wirkung, sind jedoch nur zur topischen Anwendung bestimmt. Aus diesem Grund werden sie als eigenständige Mittel zur Behandlung eingesetzt. Es ist ratsam, als zusätzliches Medikament zu verschreiben.

Es ist wichtig zu bedenken, dass die medikamentöse Behandlung unter der Aufsicht eines HNO-Arztes durchgeführt werden sollte. Stellen Sie sicher, dass Sie nur die vorgeschriebenen antimikrobiellen Medikamente einnehmen, die Dosierung beachten und bei Nebenwirkungen sofort Ihren Arzt konsultieren.

Pillen zur Beseitigung der Krankheit

Antibiotika in Tablettenform werden hauptsächlich zur Behandlung von Sinusitis bei Erwachsenen und älteren Kindern verschrieben. Die Wahl eines bestimmten Arzneimittels wird durch die Komplexität der identifizierten Pathologie und die Merkmale der Anamnese des Patienten bestimmt.

Die medizinische Praxis zeigt, dass verschiedene Antibiotika in Form von Tabletten hauptsächlich zur Beseitigung des Entzündungsprozesses in den Kieferhöhlen eingesetzt werden. Welche Antibiotika für Sinusitis-Experten einzunehmen sind, wird bei der Bestätigung der Diagnose empfohlen?

  1. Augmentin. Solche Tabletten gegen Sinusitis sind Penicilline und werden häufig zur Behandlung von Pathologien bei Patienten unterschiedlichen Alters verschrieben. Die Dosis des Arzneimittels und die Merkmale seiner Verabreichung werden nur von einem Spezialisten bestimmt. Die Dauer einer solchen antibakteriellen Behandlung wird durch den Schweregrad der Pathologie bestimmt. Prime Augmentin reicht von 5-7 Tagen mit milder Form bis zu zwei Wochen mit komplizierter Sinusitis. Trotz seiner hohen Wirksamkeit bei der Eliminierung verschiedener pathogener Mikroorganismen kann die Verabreichung von Penicillin mit der Entwicklung von Nebenwirkungen einhergehen. Meistens haben Patienten Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt und Hautausschläge. Bei längerer Anwendung von Augmentin können sich Dysbiose und Candidiasis der Schleimhäute entwickeln.
  2. Amoxiclav. Die Basis von Amoxiclav ist Clavulansäure und Amoxicillin. Aufgrund von Clavulansäure ist Amoxicillin resistent gegen Bakterien, die unter dem Einfluss bestimmter Enzyme gelernt haben, Drogen zu widerstehen. Amoxiclav und seine Analoga dürfen bei der Behandlung von Sinusitis bei Patienten ab 12 Jahren trinken. Die Einnahme eines solchen Antibiotikums kann mit der Entwicklung von Nebenwirkungen wie allergischen Reaktionen und Verdauungsstörungen einhergehen..
  3. Makropen. Ein solches Antibiotikum der Makrolidgruppe wird häufig zur medikamentösen Therapie von Sinusitis, Tracheitis, Bronchitis und Sinusitis verschrieben. Das Medikament wird in Form von Tabletten hergestellt, die Sie mehrmals täglich in strikter Übereinstimmung mit den beigefügten Anweisungen und der ärztlichen Verschreibung trinken müssen. Der Hauptwirkstoff des Antibiotikums ist Midecamycin, das aktiv an der Zerstörung von Pneumokokken, Staphylokokken, hämophilen Bazillen und anderen Arten von Bakterien beteiligt ist.
  4. Sumamed. Ein solches Mittel gegen Sinusitis gehört zur Gruppe der Makrolide und wird als strukturelles Analogon von Azithromycin angesehen. Das Antibiotikum wird häufig in der pädiatrischen Praxis und zur Beseitigung von Pathologien bei Erwachsenen eingesetzt. Die Behandlungsdauer für Sinusitis mit Sumamed beträgt 3-5 Tage und es sollte nur 1 Tablette pro Tag eingenommen werden
  5. Zitrolid ist ein weiteres antibakterielles Medikament, das zur Makrolidgruppe gehört und ein Analogon von Sumamed ist. Ein solches Arzneimittel gilt als starkes Antibiotikum, da es sich im Fokus des Entzündungsprozesses in hoher Konzentration ansammelt. Zitrolid wird häufig sowohl bei der Behandlung von Entzündungen der Kieferhöhlen bei Erwachsenen als auch bei anderen komplexen Infektionskrankheiten eingesetzt. Die Einnahme eines solchen antibakteriellen Arzneimittels kann mit der Entwicklung allergischer Reaktionen sowie mit Veränderungen des Blutbildes und des hepatobiliären Systems einhergehen. Darüber hinaus kann es zu einer Verletzung der Funktion des Magen-Darm-Trakts, der Arbeit des Herz-Kreislauf- und Zentralnervensystems kommen. Für den Fall, dass die Behandlung der Sinusitis bei Erwachsenen mit Zitrolid keine Wirkung hat, wird empfohlen, auf Cephalosporinpräparate umzusteigen.

Um die Krankheit loszuwerden und ihr weiteres Fortschreiten zu verhindern, ist es wichtig, die Pathologie so schnell wie möglich zu identifizieren und Pillen gegen Sinusitis einzunehmen. Um die therapeutische Wirkung zu verstärken, werden antibakterielle Medikamente zur Behandlung der Pathologie in hohen Dosen verschrieben

Antibiotika gegen Sinusitis

Mit Hilfe spezifischer Laboruntersuchungen eines Abstrichs aus der Nase des Patienten werden der Erreger der Krankheit und seine Empfindlichkeit gegenüber dem einen oder anderen antimikrobiellen Wirkstoff ermittelt. Antibiotika gegen Sinusitis werden nur verschrieben, wenn der Patient Fieber, eitrigen Ausfluss und Schmerzen hat. Bei leichten Entzündungen empfehlen Ärzte normalerweise Einatmen, Spülen und Nasentropfen.

Es ist wichtig zu beachten, dass ein Antibiotikum für Erwachsene auch unter Berücksichtigung der individuellen Eigenschaften des Körpers ausgewählt wird. Bei Sinusitis werden sie größtenteils verschrieben:

  1. Penicilline - zeichnen sich durch geringfügige Nebenwirkungen aus;
  2. Makrolide - werden wegen Unverträglichkeit der ersteren verschrieben;
  3. Fluorchinole - beziehen sich auf Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum;
  4. Cephalosporine - werden verwendet, wenn andere Medikamente unwirksam sind.

Tropfen von Sinusitis

Patienten wählen häufig die intranasale Verabreichung von antibakteriellen Mitteln anstelle ihrer oralen Verabreichung. Zu diesem Zweck werden den Patienten spezielle Tropfen verschrieben. Topische Mittel sind für Menschen mit Dysbiose, Leber- oder Nierenerkrankungen angezeigt. Unter den wirksamsten Antibiotika gegen Sinusitis können Erwachsene in Form von Tropfen unterschieden werden:

  • Garazon - der Wirkstoff des Arzneimittels ist Gentamicin. Garazon ist zur Behandlung von Entzündungen der Ohren und Augen vorgesehen, kann jedoch als Nasentropfen bei Sinusitis verwendet werden..
  • Sofradex ist ein komplexes Medikament, das Framycetin, Gramicidin C und Dexamethason enthält. Sofradex wirkt gegen Otitis externa, kann aber auch als Nasentropfen verwendet werden..

Tabletten gegen Sinusitis

Wirksame Antibiotika-Pillen können nur von einem Spezialisten ausgewählt werden. Tabletten gegen Sinusitis werden nur während der akuten Phase der Krankheit verschrieben. Die Therapie einer chronischen Form der Krankheit läuft auf die Verwendung lokaler Mittel hinaus

Es ist wichtig zu beachten, dass die neueste Generation antimikrobieller Tabletten die natürliche Darmflora nicht hemmt. Die folgenden Antibiotika sind bei Sinusitis bei Erwachsenen wirksam:

  • Flemoxin Solutab - Die maximale Konzentration eines Arzneimittels im Blut wird 2 Stunden nach der Einnahme erreicht. Flemoxin hat fast keine Wirkung auf den Verdauungstrakt.
  • Clarithromycin ist eine relativ billige Pille. Wirken auf intrazelluläre und extrazelluläre Bakterien.
  • Sumamed - ein Antibiotikum hat eine einzigartige Pharmakokinetik. Kämpft gegen eine große Anzahl ausländischer Agenten. Ein separates Plus von Sumamed kann als kurze Behandlungsdauer angesehen werden (nur 5 Tage)..
  • Avelox - ist ein Arzneimittel mit einem breiten Wirkungsspektrum. Ein Antibiotikum wird für die Unwirksamkeit anderer Medikamente verschrieben.

Sinusitis Spray

Leichte Entzündungen können mit lokalen antibakteriellen Mitteln entfernt werden. In dieser Hinsicht ist das Spray mit Sinusitis eine gute Lösung für das Problem der verstopften Nase und anderer Symptome der Krankheit

Es ist wichtig zu beachten, dass die intranasale Verabreichung von Antibiotika viele der für orale Medikamente charakteristischen Nebenwirkungen vermeidet. Wirksame Sprays gegen Sinusitis sind:

  • Isofra - das Arzneimittel ist gleichmäßig verteilt, seine Partikel können selbst die unzugänglichsten Stellen durchdringen. Der Kurs dauert nicht länger als eine Woche, die Dosierung wird individuell ausgewählt.
  • Polydex mit Phenylephrin - Spray wirkt antibakteriell und vasokonstriktiv. Lindert Schwellungen aus den Schleimhäuten. Die Behandlungsdauer beträgt ca. 7 Tage.

Sinusinjektionen

Bei schweren Entzündungsprozessen verschreiben Ärzte normalerweise eine Injektion von Antibiotika. Injektionen von Sinusitis können nicht länger als eine Woche durchgeführt werden. In Ausnahmefällen kann der Kurs um einige Tage verlängert werden. Solche therapeutischen Maßnahmen werden angewendet, wenn der Patient eine gute Verträglichkeit gegenüber dem Arzneimittel aufweist. In der Regel injiziert injiziert:

  • Amoxiclav (Amoxiclav) - wirkt bakterizid. Das Medikament ist gegen eine Vielzahl von Krankheitserregern wirksam. Es ist notwendig, Amoksilav in hohen Dosen zu stechen.
  • Cefazolin - hat eine ausgeprägte antimikrobielle Wirkung. Die Konzentration von Cefazolin im Blut bleibt 12 Stunden lang bestehen.

Was ist gefährliche Sinusitis

Es ist sehr wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu identifizieren und zu behandeln, da sich Komplikationen bei einem Kind schnell entwickeln und eine große Gefahr für Gesundheit und Leben darstellen. Wenn eine Sinusitis nicht behandelt wird, breitet sich eine Infektion von einer Nasennebenhöhle leicht auf andere aus, was zu Pansinusitis und Hemisinusitis führen kann

Die Nebenhöhlen kommunizieren mit der Orbita, sodass eine Nebenhöhlenentzündung immer eine Bedrohung für das Auge darstellt. Bei eitriger Sinusitis das Auftreten von Abszessen an den Wurzeln erkrankter Zähne, das Schmelzen der Nasenknochen

Wenn eine Sinusitis nicht behandelt wird, breitet sich eine Infektion von einer Nasennebenhöhle leicht auf andere aus, was zu Pansinusitis und Hemisinusitis führen kann. Die Nebenhöhlen kommunizieren mit der Orbita, sodass eine Nebenhöhlenentzündung immer eine Bedrohung für das Auge darstellt. Bei eitriger Sinusitis das Auftreten von Abszessen an den Wurzeln erkrankter Zähne, das Schmelzen der Nasenknochen.

Die gefährlichste und schwerwiegendste Komplikation ist das Eindringen von Eiter in die Gehirnschleimhaut mit der Entwicklung von Meningitis und Enzephalitis. Die Infektion kann sich mit dem Blutfluss durch den Körper ausbreiten und sich in den inneren Organen ansiedeln.

Sinusitis: Antibiotikabehandlung

Die ersten Anzeichen und Symptome des akuten Krankheitsverlaufs sind ein Gefühl der Kompression im Bereich des Nasenseptums und Schmerzen, die häufig in der Stirn beobachtet werden. Oft können sich solche Schmerzen auf die Hälfte des Gesichts und sogar auf den Hinterkopf ausbreiten.

Wenn Sie Ihren Kopf nach unten neigen, können Sie fühlen, dass sich das Unbehagen verstärkt. Die Schmerzen im vorderen Teil des Kopfes können morgens weniger stark sein und nachts zunehmen..

Kopfschmerzen können den Patienten den ganzen Tag begleiten. Dies ist auf die Ansammlung von Eiter im Sinus maxillaris zurückzuführen..

Das zweite Symptom einer Sinusitis ist eine laufende Nase. Meistens hat die Entladung einen eitrigen Charakter, Farbe von dunkelgelb bis grün.

Das nächste, was beobachtet werden kann, ist ein Anstieg der Temperatur und des Unwohlseins. Aus diesem Grund wird Sinusitis häufig mit konventioneller Grippe oder ARI verwechselt..

Akute Sinusitis dauert bis zu 3 Wochen, endet jedoch häufig mit einer angemessenen und rechtzeitigen Behandlung in der Genesung.

Chronische Sinusitis ist durch nicht ausgeprägte Symptome gekennzeichnet, die häufig den Behandlungsprozess verlangsamen. Das einzige Symptom, das alarmieren sollte, ist eine ständig laufende Nase, die einer lokalen Behandlung nicht zugänglich ist. Manchmal können sich Schmerzen verbinden, die vom Orbit zum Occipitalteil wandern.

Topische Antibiotika

Antibiotika gegen Rhinitis werden normalerweise bei längerer Entzündung der Nase und Husten verschrieben. Es gibt eine Liste von Medikamenten, die lokal gegen Erkältungen eingesetzt werden..

Fluimucil Antibiotikum IT

Ein wirksames und wirksames Medikament ist das Fluimucil-Antibiotikum IT, das durch Inhalation und in Form von Tropfen angewendet werden darf. Die Bestandteile des Arzneimittels sind Thiamphenicol und mukolytisches Acetylcystein. Diese Kombination von Komponenten ermöglicht es Ihnen, schnell eine antibakterielle, mukolytische und entzündungshemmende Wirkung zu erzielen. Das Medikament wird häufig verschrieben, um Bronchitis, Laryngitis, Laryngotracheitis, Sinusitis, Lungenentzündung und Rhinitis, die durch verschiedene Bakterien hervorgerufen werden, zu beseitigen. Bei der Behandlung von Erwachsenen wird Fluimucil in Form von Inhalationen von 0,25 g oder 2-4 Tropfen 1-2 mal täglich verschrieben. Kindern nach 1 Jahr und Jugendlichen wird unter Berücksichtigung des Schweregrads der Pathologie eine Inhalation des Arzneimittels 0,125 g 1-2 mal täglich gezeigt. Das Fluimucil-Antibiotikum IT darf ab 1 Jahr 1-2 Tropfen in die Nase tropfen. Für Neugeborene und Babys ist dieses Mittel nicht zur Behandlung von Rhinitis und zur Beseitigung unangenehmer Symptome verschrieben. Es ist verboten, das Medikament während der Schwangerschaft, Stillzeit, Blutkrankheiten und schwerer Schädigung von Leber und Nieren zu verwenden.

Isofra


Der Hauptwirkstoff eines solchen Mittels wie Isofra ist Framycetin. Das Medikament hat eine starke antibakterielle Wirkung auf viele Krankheitserreger und wird bei Sinusitis und Rhinitis einer antibakteriellen Ätiologie eingesetzt. Es ist verboten, bei Kindern unter 1 Jahr während der Schwangerschaft und Stillzeit ein Antibiotikum gegen Erkältung zu verwenden.

Für Erwachsene wird dem Arzneimittel 4-6 mal täglich 1 Injektion in jede Nasengangspur verschrieben. Bei der Behandlung einer Erkältung bei Kindern wird alle 8 Stunden 1 Dosis angezeigt, und der Preis des Arzneimittels ist recht erschwinglich.

Polydex


Polydex ist ein Medikament, das in Form eines Sprays vorliegt. Sein Hauptwirkstoff ist Phenylephrin, das eine ausgeprägte antibakterielle Wirkung hat und die Atmung in kurzer Zeit normalisiert. Es wird empfohlen, Polydex mit dichten Sekreten von gelbgrüner Farbe zu verwenden und die Nasenwege bis zu fünfmal täglich zu spülen. Bei der Behandlung von Kindern im Alter von 3 bis 12 Jahren sind normalerweise nicht mehr als 3 Injektionen pro Tag angezeigt. Im Gegensatz zu Isofra enthält Polydex mehrere Wirkstoffe, die hormonelle, antibakterielle und vasokonstriktive Wirkungen haben. Darüber hinaus hilft dieses Medikament, lokale Ödeme und enge Gefäße schnell zu lindern und verstopfte Nase zu beseitigen. Gegenanzeigen für die Ernennung von Polydex sind bis zu 2,5 Jahre alt, Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels und geschlossenes Glaukom. Das Arzneimittel wird Frauen während der Schwangerschaft und Stillzeit nicht verschrieben.

Neomycin und Novoimanin

Neomycin ist ein Medikament, das zur Aminoglycosidgruppe gehört. Das Medikament wird in Form von Nasentropfen hergestellt, aber Lotionen können auf seiner Basis hergestellt werden. Neomycin wird bei Rhinitis bakteriellen Ursprungs eingesetzt und ist im Kampf gegen Influenzaviren im Vergleich zu Viferon unwirksam. Novoimanin ist ein natürliches Antibiotikum, dessen Wirkung auf die schnelle Regeneration des Nasenschleimgewebes abzielt. Dank ihm ist der Körper in der Lage, Streptokokkeninfektionen zu widerstehen, mit denen Ampicillin nicht fertig werden kann. Vor der Verwendung wird die Alkohollösung mit Natriumchloridlösung, Anestezinlösung oder 10% iger Glucoselösung verdünnt. Novoimanin wird äußerlich für feuchte Verbände, Spülhöhlen und Elektrophorese verwendet.

Framycetin und Bioparox


Framycetin ist ein Arzneimittel, das natürliche Inhaltsstoffe enthält. Das Medikament trägt dazu bei, ein gutes Ergebnis bei der Behandlung von chronischer Sinusitis und Rhinitis in chronischer Form zu erzielen. Bioparox ist in Form eines Aerosols erhältlich und sein Hauptwirkstoff ist Fusafungin. Unter dem Einfluss einer solchen Substanz ist es möglich, die Krankheitserreger, die eine vasomotorische und atrophische Rhinitis hervorrufen, schnell zu zerstören. Bioparox wirkt entzündungshemmend und hilft, Pilze und bakterielle Infektionen zu beseitigen.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Wie viel kostet Nazivin?
Markenname: NasivinInternationaler nicht geschützter Name: OxymethazolinDarreichungsform: NasensprayWirkstoffe: OxymetazolinhydrochloridPharmakotherapeutische Gruppe: abschwellend - alpha-adrenerger Agonist
10 bewährte Methoden, um Schleim im Hals schnell loszuwerden
Zu viel Schleim im Hals kann äußerst unangenehm sein.Das Ansammeln von Auswurf verursacht Unbehagen und das Gefühl, dass etwas stecken bleibt, sowie das ständige Verlangen, sich zu räuspern.
Behandlung von Erkältungen und SARS während der Schwangerschaft
Die aus epidemiologischer Sicht gefährlichste Jahreszeit ist der Herbst, der bereits Anfang Oktober zu „spät“ wird und alle Folgen hat - Kälte, schlechtes Wetter, Feuchtigkeit, Temperaturänderungen, kalte Winde und früher Schnee.