Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen und Kindern

In der Zeit der Verschlimmerung von Viruserkrankungen der Atemwege steigt die Zahl der Patienten, die sich an Ärzte mit Halsschmerzen wenden, signifikant an. In einigen Fällen ist das Symptom nicht gefährlich und kann durch Einnahme von antiviralen Medikamenten behandelt werden. Die Verschlimmerung der Laryngitis durch Hinzufügung einer bakteriellen Infektion unterliegt einer Antibiotikatherapie.

Was ist Kehlkopfentzündung?

Ein akuter Entzündungsprozess, bei dem die Schleimhaut des Kehlkopfes geschädigt ist, wird als Kehlkopfentzündung bezeichnet. Die Krankheit tritt häufig vor dem Hintergrund anderer Infektions- und Viruserkrankungen bei Menschen auf, deren Beruf mit der ständigen Spannung der Stimmbänder verbunden ist - Künstler, Sänger, Fernsehmoderatoren. Ein charakteristisches Zeichen für eine Kehlkopfentzündung ist Rötung des Rachens, Entzündung der Mandeln und Stimmverlust. Manchmal sind Patienten besorgt über Atemnot, anhaltenden und schwierigen bellenden Husten und Fieber.

Werden Antibiotika für Laryngitis benötigt?

Der Entzündungsprozess des Kehlkopfes kann vor dem Hintergrund von Scharlach, Keuchhusten oder anderen Erkältungen auftreten. Täter sind Viren oder Bakterien, die durch Tröpfchen in der Luft oder durch schmutzige Hände in den Körper gelangt sind. Die virale Laryngitis verschwindet in der Regel ohne Komplikationen und wird mit antiviralen Medikamenten behandelt. Es macht keinen Sinn, Antibiotika bei dieser Form der Krankheit einzusetzen, da sie nur gegen bestimmte Arten von Pilzen und Bakterien wirksam sind.

Antibiotika werden gegen Laryngotracheitis (Entzündung des Kehlkopfes und der Luftröhre) mit Exazerbationen der chronischen Laryngitis unter Hinzufügung einer Sekundärinfektion verschrieben. Gleichzeitig unterscheiden Ärzte eine Reihe anderer Indikationen, bei denen die Ernennung von Antibiotika gerechtfertigt ist. Diese beinhalten:

  • Entzündung der Kehlkopfschleimhaut bakterieller Natur, wenn die Diagnose durch Analyse bestätigt wurde;
  • mukopurulenter Auswurf;
  • Erkennung einer fortgeschrittenen stenosierenden Laryngitis des zweiten, dritten oder vierten Schweregrads;
  • hohe Temperatur, die länger als 5 Tage dauert;
  • die Bildung eitriger Filme auf der Oberfläche der Mandeln oder des Kehlkopfes.

Arten von antibakteriellen Mitteln

Laryngitis und Antibiotika sind zwei miteinander verbundene Konzepte, aber nicht alle antibakteriellen Mittel werden zur Behandlung von Entzündungen eingesetzt. Bevorzugt werden nur 4 Hauptgruppen, deren Beschreibung unten angegeben wird:

Handelsnamen für Arzneimittel

Blockieren Sie die Synthese von Peptidoglycan (dem Enzym, aus dem die Bakterienzellmembran besteht), was zum Tod von Mikroorganismen führt.

Schädigen Sie die Zellmembran von Bakterien im Stadium der Reproduktion, was zu deren vollständiger Zerstörung führt.

Sie zerstören Peptidbindungen in den Zellen von Mikroorganismen, wodurch Bakterien aufhören zu wachsen und sich zu vermehren. Makrolide stimulieren in hohen Konzentrationen das Immunsystem und wirken entzündungshemmend..

Hemmen Sie die DNA-Hydrase von mikrobiellen Zellen und zerstören Sie die bakterielle RNA.

Antibiotikum gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen

Eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut wird häufiger bei Kindern unter 13 Jahren diagnostiziert, in den letzten Jahren sind jedoch häufig Fälle von Laryngitis bei Erwachsenen aufgetreten. Das Eindringen von Infektionen in den Körper trägt zu Alkoholmissbrauch, Rauchen, schlechter Ernährung und Stress bei. Um Komplikationen einer Kehlkopfentzündung vorzubeugen, werden Erwachsenen die folgenden Antibiotika verschrieben:

  • Sumamed ist ein antibakterielles Medikament aus der Makrolidgruppe. Erhältlich in verschiedenen Darreichungsformen: Pulver zur Herstellung einer Suspension mit Erdbeergeschmack, Kapseln, Injektionslösung. Die durchschnittlichen Kosten einer Packung mit 6 Tabletten à 125 mg betragen 353-427 Rubel. Kontraindiziert bei eingeschränkter Leber- oder Nierenfunktion während der Schwangerschaft. Nebenwirkungen sind sehr selten..
  • Zinacef - ein Pulver zur Herstellung einer Suspension, gehört zur Gruppe der Cephalosporine. Der Preis für eine 750 mg Flasche in Moskau variiert zwischen 130 und 199 Rubel. Mit Vorsicht wird das Medikament gegen Laryngitis Patienten mit Verdauungsproblemen und Nierenversagen verschrieben. Während der Behandlung kann es zu Übelkeit, Kopfschmerzen und Hörverlust kommen. Zinacefs Analoga: Cefixim und Ceftriaxon.
  • Amoxicillin ist ein Antibiotikum aus der Gruppe der halbsynthetischen Penicilline. Erhältlich in verschiedenen Darreichungsformen: Granulat für Suspension, Kapseln. Die Kosten für eine Packung mit 20 Tabletten à 250 mg betragen ca. 30 Rubel. Amoxicillin gegen Kehlkopfentzündung bei schwangeren und stillenden Frauen wird nicht angewendet. Wenn es eingenommen wird, kann es allergische Reaktionen hervorrufen (Hautausschlag, Juckreiz, Urtikaria). Analoga von Amoxicillin: Amoxiclav, Augmentin, Extensillin, Ampicillin.
  • Ofloxacin - Tabletten mit dem gleichen Wirkstoff aus der Gruppe der Fluorchinolone. Der Preis für eine Packung mit 10 Tabletten à 200 mg beträgt 20 Rubel. Ofloxacin wird nicht zur Behandlung von Laryngitis bei Patienten mit Epilepsie während der Erholungsphase nach einem Schlaganfall angewendet. Ein Antibiotikum kann Übelkeit, Blähungen, cholestatische Gelbsucht und Gelenkschmerzen verursachen. Ofloxacin-Analogon - Moxifloxacin.

Mit Kehlkopfentzündung bei Kindern

Antibiotika sind toxische Medikamente, oft mit mehreren Kontraindikationen und einer beeindruckenden Liste von Nebenwirkungen. Daher werden sie selten zur Behandlung von Kindern eingesetzt. Die Hauptindikationen sind:

  • Beitritt einer sekundären bakteriellen Infektion;
  • Verschlimmerung der chronischen Laryngitis;
  • eitriger Auswurf;
  • Trachealentzündung;
  • hohes Komplikationsrisiko.

Antibiotika werden für Kinder unter 10 Jahren verschrieben. Diese Vorsichtsmaßnahme ist mit der fragilen Schleimhaut des Kehlkopfes verbunden. Seine lockere und poröse Struktur erhöht das Risiko schwerwiegender Komplikationen, unter denen falsche Kruppe als besonders gefährlich gilt - ein Zustand, bei dem sich die Glottis stark verengt und das Atmen erschwert. Bei Laryngospasmus (Verengung der Stimmritze) muss sofort ein Krankenwagen gerufen werden, um den Frischluftstrom in den Raum zu gewährleisten und das Kind zu beruhigen.

Häufig werden Kindern antibakterielle Medikamente der Penicillin-Reihe verschrieben, etwas seltener Makrolide und Azalide. Wenn die Krankheit mit einer hohen Temperatur fortschreitet und für ein Kind schwer zu tolerieren ist, werden Arzneimittel der Cephalosporin-Gruppe verwendet. Die Medikamente erster Wahl sind:

Laryngitis

Was ist Kehlkopfentzündung?

Laryngitis ist eine Entzündung des Kehlkopfes, die sich vor dem Hintergrund von Erkältungen oder Infektionskrankheiten entwickelt. Schleimhäute mit Kehlkopfentzündung schwellen an und röten, rote Flecken können sich bilden, wenn Blut austritt. In einigen Fällen kann der Entzündungsprozess nicht nur das Gewebe des Kehlkopfes, sondern auch die Luftröhre betreffen, dann wird die Krankheit als Laryngotracheitis klassifiziert.

Viele Patienten sind besorgt darüber, ob eine Kehlkopfentzündung ansteckend ist oder nicht. Es hängt alles von den Gründen ab, die es verursacht haben. Wenn die Krankheit durch Bakterien oder Viren hervorgerufen wird, ist eine solche Kehlkopfentzündung für andere ansteckend. Eine durch Unterkühlung oder Überlastung der Bänder verursachte Krankheit bedroht andere jedoch nicht mit einer gefährlichen Infektion.

Ursachen der Kehlkopfentzündung

Arten von Laryngitis

Eine katarrhalische Laryngitis entsteht vor dem Hintergrund einer Unterkühlung oder einer Reizung der Schleimhäute mit toxischen Substanzen (Alkohol, Chemikalien, Nikotin usw.). Diese Form der Krankheit tritt mit anfänglichem Juckreiz und Heiserkeit auf, die durch feuchten Husten und Fieber ersetzt werden. In einigen Fällen kann ein Kehlkopfödem beginnen, gefolgt von der Freisetzung von Eiter und der Ansammlung eitriger Krusten..

Eine subkladene (stenosierende) Laryngitis tritt am häufigsten bei Kindern auf und stellt eine ernsthafte Gefahr dar. Eine scharfe Verengung des Kehlkopflumens erschwert das Atmen, was sogar zum Ersticken führen kann. Charakteristische Anzeichen einer Sublaryngitis sind Keuchen, bellender Husten, Atemnot, Blau der Schleimhäute und Nägel aufgrund von Sauerstoffmangel. Diese Form der Krankheit ist durch bis zu einer halben Stunde lange Anfälle gekennzeichnet, nach denen sich die Atmung wieder normalisiert und der Patient viel schwitzt. Ein zweiter Anfall kann nach einer langen Zeitspanne von bis zu zwei Wochen auftreten.

Hypertrophe (knotige) Laryngitis geht mit schwerer Heiserkeit, trockenem Husten und Schweiß einher. Eine Veränderung des Stimmton bei einem Patienten wird durch das Auftreten von Knotenformationen an Bändern mit hypertropher Laryngitis verursacht. Bei vielen Patienten, die diese Form der Krankheit im Kindesalter durchlaufen haben, normalisiert sich ihre Stimme im Jugendalter, was mit hormonellen Veränderungen während der Pubertät in der Medizin verbunden ist..

Bei atrophischer Laryngitis wird die innere Schleimhaut des Kehlkopfes dünner und die Patienten klagen über trockenen Husten, trockenen Mund und eine heisere Stimme. Bei starkem Husten können eitrige Krusten mit blutigen Venen abgetrennt werden. Diese Form der Kehlkopfentzündung tritt bei Kindern praktisch nicht auf, aber die Häufigkeit ist bei den Bewohnern des Kaukasus sehr hoch. Ärzte führen dies auf die traditionell große Anzahl von Gewürzen und scharfen Lebensmitteln zurück, die in dieser Region konsumiert werden..

Professionelle (Dozenten-) Laryngitis ist mit einer ständigen Überlastung der Stimmbänder verbunden, die für Menschen eines bestimmten Berufskreises erforderlich ist. Sänger, Lehrer, Arbeiter mit lauter Produktion - alle Menschen, deren Aktivität mit ständiger Kommunikation mit dem Publikum oder unter Bedingungen verbunden ist, unter denen Sie den Lärm von Arbeitsgeräten unterdrücken müssen.

Die phlegmonöse (eitrige) Laryngitis ist durch einen schweren Verlauf mit ausgedehnter eitriger Infiltration gekennzeichnet, der neben den Schleimhäuten auch Muskeln und sogar Knorpelgewebe betrifft. Phlegmonöse Laryngitis ist ziemlich selten und ältere Kinder und Männer im Alter von 30 bis 40 Jahren sind dafür anfällig..

Akute Kehlkopfentzündung

Akute Laryngitis entwickelt sich schnell und ist durch eine ausgeprägte Rötung der Kehlkopfschleimhäute gekennzeichnet. Die Ursachen dieser Krankheit können sehr unterschiedlich sein - von Verschmutzung durch Staub oder giftigen Luftdämpfen bis hin zu Infektionen durch Bakterien oder Viren und anderen Krankheiten der oberen Atemwege. Die Symptome und die Behandlung der akuten Laryngitis unterschiedlicher Ätiologie sind ähnlich: Patienten klagen über Mundtrockenheit und Schweiß, häufig steigt die Temperatur auf 37,5 ° C..

Bei der Behandlung der akuten Kehlkopfentzündung darf der Patient 5-7 Tage lang nicht sprechen und alle Faktoren ausschließen, die den Kehlkopfzustand beeinflussen. Wenn die Ursache der Entzündung eine angrenzende Krankheit war, muss sie behandelt und eine Diät ohne scharfes, salziges und scharfes Essen, zu heißes und kaltes Essen, Alkohol und Nikotin befolgt werden.

Akute Laryngitis bei Kindern ähnelt den Symptomen einer Diphtherie. Ein Anfall führt zu einer starken Schwellung des Kehlkopfes und einer Verengung seines Lumens. Die Behandlung der akuten Kehlkopfentzündung bei Kindern sollte sofort begonnen werden, da dringend ein kleiner Patient ins Krankenhaus gebracht werden muss.

Chronische Kehlkopfentzündung

Chronische Laryngitis entwickelt sich nach einer oder mehreren akuten Erkrankungen. Unüberlegte Therapie, Vernachlässigung der Empfehlungen des Arztes und vorzeitiger Beginn der Behandlung sind die häufigsten Ursachen für den Übergang der Krankheit in eine chronische Form.

Zu den Symptomen einer chronischen Kehlkopfentzündung gehören Heiserkeit, Müdigkeit, Schmerzen und ein Gefühl der Engegefühl im Hals. Temperatur- und andere Störungen in dieser Form der Krankheit werden nicht beobachtet. Die Behandlung der chronischen Laryngitis sollte unter strenger Aufsicht eines Arztes durchgeführt werden, der nach einer vorläufigen Untersuchung die Ursache der Krankheit feststellt und einen Behandlungsplan für Inhalation, Schmierung und zusätzliche Medikamente entwickelt.

Eine der Komplikationen der chronischen Form der Krankheit ist die chronische hypertrophe (hyperplastische) Laryngitis. Es entwickelt sich vor dem Hintergrund einer anhaltenden fortgeschrittenen Entzündung des Kehlkopfes, die nicht behandelt wird. Chronische hyperplastische Laryngitis ist durch Proliferation von Epithelgewebe gekennzeichnet, was ein Koma im Hals, Brennen und Heiserkeit verursacht.

Anzeichen einer Kehlkopfentzündung

Die ersten Anzeichen einer Kehlkopfentzündung sind Halsschmerzen und trockener Husten. In einigen Fällen akuter Form kann die Temperatur leicht ansteigen. Mit der Entwicklung der Krankheit pfeift die Stimme des Patienten, und ein trockener Husten kann sich in nassen verwandeln, wenn im Kehlkopf abgesondertes Sputum abgehustet wird. In einigen Fällen kann eine Verschlimmerung der Laryngitis mit Atembeschwerden einhergehen, die mit einer Verengung des Larynxlumens verbunden sind.

Anzeichen einer Laryngitis bei Kindern sind spezifischer, da Patienten in diesem Alter anfällig für einen paroxysmalen Krankheitsverlauf sind. Die sogenannte „falsche Kruppe“ tritt akut mit keuchendem und bellendem Husten, blauen Nägeln und Schleimhäuten auf, die durch Sauerstoffmangel verursacht werden. Ein solcher Anfall dauert bis zu einer halben Stunde, danach lässt die Schwellung nach und das Kind geht ins Bett. Wenn solche Anfälle auftreten, ist es wichtig, das Vorhandensein von Diphtherie auszuschließen. Daher ist es dringend erforderlich, den Patienten zur Konsultation und medizinischen Überwachung in das nächstgelegene Krankenhaus zu bringen.

Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündung

Erste Hilfe bei Kehlkopfentzündungen bei Erwachsenen sind wärmende Kompressen für die Nacht, heiße Bäder mit Senf, in denen Sie Ihre Füße hochziehen müssen, warme Spülungen. Während dieser Zeit müssen Sie weniger sprechen und zu heißes, kaltes und scharfes Essen ablehnen.

Kompressen für Laryngitis sollten halber Alkohol sein, d.h. mit Wodka oder verdünntem Alkohol im Verhältnis 1 zu 3. Die in Wodka oder Naturstoff getränkte Gaze wird mit einer Schicht aus Polyethylen oder Zellophan bedeckt und in einen warmen Schal gewickelt. Diese Kompresse erwärmt und verbessert die Durchblutung der durch die Krankheit geschädigten Gewebe..

Laryngitis bei Säuglingen tritt häufig in Form einer „falschen Kruppe“ auf und geht mit einem Krampf des Kehlkopfes und schwerer Atemnot einher. In diesem Fall sind Antihistaminika und krampflösende Mittel die erste Hilfe bei Laryngitis. Bevor der Krankenwagen ankommt, muss die Luft im Raum angefeuchtet werden. Wenn sich im Haus ein Vernebler befindet, muss mit Kochsalzlösung oder alkalischem Mineralwasser eingeatmet werden, wodurch das Lumen des Kehlkopfes erweitert und die Entfernung des Auswurfs beschleunigt wird.

Laryngitis-Behandlung

Die Behandlung von Laryngitis erfordert eine sorgfältige vorläufige Diagnose, bei der der Arzt die Ursachen der Krankheit ermitteln muss. In den meisten Fällen entwickelt sich eine Kehlkopfentzündung vor dem Hintergrund von Infektions- oder Viruserkrankungen der oberen Atemwege. Daher müssen diese zunächst geheilt werden, um den Entzündungsprozess im Kehlkopf zu beseitigen.

In den ersten 5-7 Tagen wird dem Patienten geraten, nicht zu sprechen und keine heißen, kalten, würzigen, würzigen und anderen Lebensmittel zu essen, die die Schleimhaut der Halsschmerzen reizen. Vor dem Hintergrund solcher Einschränkungen wird eine zusätzliche medikamentöse Therapie durchgeführt, um Entzündungen zu reduzieren und die Sputumentfernung zu verbessern.

Medikamente zur Behandlung von Kehlkopfentzündung

Berodual mit Laryngitis wird in den ersten Tagen nach Ausbruch der Krankheit verschrieben. Es hilft, die Sputumsekretion zu verbessern und die Trennung zu verbessern. Dieses Medikament ist in Form eines Aerosols und eines Zerstäubers zur Verwendung in einem Zerstäuberinhalator erhältlich.

Lysobact mit Laryngitis hat eine lokale antiseptische Wirkung der Wirkstoffe, aus denen sich seine Zusammensetzung zusammensetzt. Diese Pillen gegen Kehlkopfentzündung werden Erwachsenen und Kindern über drei Jahren zur Resorption verschrieben.

Lugol mit Kehlkopfentzündung wird in Form einer Flüssigkeit verwendet, um entzündete Schleimhäute oder Sprays zu schmieren. Die Bestandteile dieses Arzneimittels gegen Kehlkopfentzündung wirken lokal reizend und zerstören die pathogene Flora..

Pulmicort mit Laryngitis wird als Nothilfe zur Linderung von Kehlkopfödemen eingesetzt. Oft wird dieses Medikament in der Pädiatrie zur Behandlung von stenosierender Laryngitis eingesetzt..

Hexoral mit Laryngitis hat eine lokale antimikrobielle und antimykotische Breitbandwirkung. Es wird zur Behandlung von Entzündungsprozessen im Kehlkopf bakterieller Natur verschrieben. Je nach Alter des Patienten kann es in Form eines Aerosols oder Sirups gegen Kehlkopfentzündung angewendet werden.

Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung

Inhalation mit Kehlkopfentzündung

Die Inhalation mit Kehlkopfentzündung kann sowohl mit Hilfe von Aerosolinhalatoren als auch durch einen Vernebler oder nach alternativen Rezepten durchgeführt werden. Die Inhalation mit Hydrocortison mit Laryngitis wird von einem Arzt durchgeführt und besteht in einer Spülung mit Hilfe von Spezialwerkzeugen für entzündetes Kehlkopfgewebe.

Bei Laryngitis bei Kindern werden Inhalationen zu entzündungshemmenden und mukolytischen Arzneimitteln sowie zu Arzneimitteln, die die Schwellung des Kehlkopfes lindern, hergestellt. Ein Ultraschall- oder Kompressorvernebler ist in diesem Fall zu Hause ein guter Helfer - mit ihm können Sie sowohl einfache Inhalationen mit Kochsalzlösung, Befeuchtung der Schleimhaut als auch mit den meisten Medikamenten zur Behandlung von Kehlkopfentzündungen durchführen.

Behandlung von Laryngitis während der Schwangerschaft

Infektiöse Laryngitis während der Schwangerschaft kann wie andere Krankheiten die Entwicklung des Fötus nachteilig beeinflussen, da der Erreger die Plazentaschranke frei überwindet. Die Therapie für solche Patienten sollte unter Berücksichtigung einer Reihe von Faktoren ausgewählt werden, einschließlich der individuellen Merkmale des Körpers der Frau.

Die Behandlung von Kehlkopfentzündungen während der Schwangerschaft basiert hauptsächlich auf Rezepten der traditionellen Medizin, einschließlich Abkochungen von Kräutern, Spülungen und heißen Fußbädern. Die Verwendung von Mukolytika und Antiseptika muss mit dem behandelnden Arzt vereinbart werden und seine Empfehlungen strikt einhalten.

Prävention von Laryngitis

Da eine Entzündung des Kehlkopfes in den meisten Fällen eine Komplikation von Erkältungen und Viruserkrankungen ist, läuft die Prävention von Kehlkopfentzündung darauf hinaus, das Immunsystem zu stärken und die Infektionsresistenz des Körpers zu erhöhen. Die Vorbeugung von Kehlkopfentzündungen bei Kindern ist sehr wichtig, da diese Krankheit besonders schwierig ist.

Um die Laryngitis bei Kindern nicht medizinisch behandeln zu können, muss die Immunität des Kindes so früh wie möglich gestärkt werden. Härten, kaltes Gießen, eine vollständige und abwechslungsreiche Ernährung mit einer ausreichenden Menge an Gemüse und Obst der Saison - dies sind die Mindestwerkzeuge, die dazu beitragen, die Schutzkräfte des Körpers des Kindes zu stärken. In der Nebensaison und in der Zeit der Viruserkrankungen ist es notwendig, den Kontakt mit kranken Menschen zu beschränken und seltener überfüllte Orte zu besuchen, um Infektionen zu vermeiden.

Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen und Kindern

Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen und Kindern werden zur bakteriellen Schädigung der Kehlkopfschleimhaut verschrieben. Ohne angemessene Behandlung können Komplikationen auftreten, nämlich Phlegmon des Halses, Stenose des Kehlkopfes, Lungenentzündung, Bronchitis usw..

Bei einer Kehlkopfentzündung klagt der Patient über Beschwerden oder Halsschmerzen, Trockenheit und Schweiß, Husten und Fieber.

Die Krankheit entwickelt sich, wenn pathogene Bakterien über die oberen Atemwege sowie mit dem Blutfluss aus akuten und chronischen Infektionsherden benachbarter Organe in die Umwelt gelangen. Dies wird durch eine lokale oder allgemeine Abnahme der Immunität, somatische Erkrankungen der Atemwege, des Verdauungssystems und des endokrinen Systems, schlechte Gewohnheiten, chirurgische Eingriffe und Verletzungen des Kehlkopfes erleichtert.

Makrolide wirken überwiegend bakteriostatisch. Ihre Aktivität erstreckt sich auf grampositive Kokken (Streptokokken, Staphylokokken) und intrazelluläre Bakterien (Mykoplasmen, Chlamydien)..

Die Grundlage für die Entwicklung einer akuten Kehlkopfentzündung ist eine Verletzung des Lymphabflusses und eine Veränderung des lokalen Wasserhaushalts. Schleimhautödeme können in jedem Teil des Organs auftreten. Die rasche Ausbreitung von Entzündungen führt zu einer akuten Stenose des Kehlkopfes und bedroht häufig das Leben des Patienten.

Behandlung von Kehlkopfentzündung mit Antibiotika

Antibiotika gegen Laryngitis werden bei akuter Bakterienform, Verschlimmerung eines chronischen Verlaufs oder langwierigen, komplizierten Krankheitsverlaufs verschrieben.

Welches Medikament benötigt wird, entscheidet nur der Arzt, abhängig vom vermuteten oder identifizierten bakteriellen Wirkstoff. Dazu entnimmt er vor der Behandlung einen Tupfer aus dem Oropharynx und direkt aus der Schleimhaut des Kehlkopfes zur mikroskopischen, bakteriologischen und ggf. zytologischen Untersuchung.

Es ist eine bakteriologische Kultur, mit der Sie die Art des Erregers klären und seine Empfindlichkeit gegenüber Antibiotika bestimmen können. Die Bereitschaft der Analyse beträgt im Durchschnitt 6 bis 14 Tage, sodass die Entscheidung, eine systemische Antibiotikatherapie zu verschreiben, auf der Grundlage klinischer Daten und des Zustands des Patienten getroffen wird:

  • das Vorhandensein eines diffusen Ödems der Kehlkopfschleimhaut und Infiltration;
  • schwere Vergiftung;
  • mangelnde Wirkung der lokalen Therapie für 4–5 Tage;
  • eitriger Ausfluss oder Entzündung der unteren Atemwege.

Die erste Linie der Antibiotikatherapie bei Laryngitis sind:

Die Namen von Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung können unterschiedlich sein, und der Wirkstoff kann ein und derselbe sein. Solche Medikamente werden Generika genannt. Zum Beispiel Sumamed und Azithromycin.

Am häufigsten werden Antibiotika in Form von Tabletten verschrieben, seltener in Emulsionen zusammen mit Hydrocortison.

Führen Sie vor der Verwendung einen speziellen Test durch, um das Vorhandensein einer allergischen Reaktion auf das Arzneimittel auszuschließen.

Cephalosporine

Cephalosporine sind hoch aktiv gegen Staphylokokken, alle Arten von Streptokokken und anaerobe Bakterien.

Suprax gehört zu den Cephalosporinen der III. Generation. Es ist wirksam gegen Pneumokokken, beta-hämolytische Streptokokken, hämophile Bazillen, Proteus, Klebsiella, Escherichia coli und Gonokokken. 1 Mal pro Tag für 7-10 Tage ernannt.

Geschützte Penicilline

Geschützte Penicilline sind hochwirksam gegen Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken, Gonokokken und Diphtheriebazillus.

Augmentin ist wie Amoxiclav ein kombiniertes Breitbandantibiotikum (Amoxicillin) mit einem Beta-Lactamase-Inhibitor (Clavulansäure). Clavulansäure enthaltende Arzneimittel wirken zerstörerisch auf Mikroorganismen, die gegen andere Penicilline und Cephalosporine resistent sind.

Augmentin wirkt gegen Corynebakterien, Enterokokken, Staphylococcus aureus, Streptokokken, hämophilen Bazillus, Gonokokken, Bakteroiden und Fusobakterien. Abhängig von der gewählten Dosierung sollte das Medikament zwei- oder dreimal täglich eingenommen werden. Augmentin hat eine geringe Toxizität und ist normalerweise gut verträglich..

Makrolide

Makrolide wirken überwiegend bakteriostatisch. Ihre Aktivität erstreckt sich auf grampositive Kokken (Streptokokken, Staphylokokken) und intrazelluläre Bakterien (Mykoplasmen, Chlamydien)..

Sumamed ist hoch aktiv gegen viele aerobe Bakterien, intrazelluläre Parasiten und Bakteroide. Das Arzneimittel erzeugt hohe Konzentrationen im Gewebe und weist eine geringe Toxizität auf. Sumamed wird für 3 Tage verschrieben. Bei längerer Therapie kann sich ein Antibiotika-assoziierter Durchfall entwickeln..

Fluorchinolone

Die Verwendung von Fluorchinolonen ist zur Verschlimmerung der chronischen Laryngitis angezeigt. Sie sind wirksam gegen Pseudomonas aeruginosa, Hämophilus und Escherichia coli, Gonokokken, Mykoplasmen, Chlamydien, viele Staphylokokkenstämme sowie Anaerobier.

Levofloxacin kann gegen Mikroorganismen wirksam sein, die gegen Makrolide, Penicilline und Cephalosporine resistent sind.

Allgemeine Grundsätze des Antibiotikaeinsatzes

Die Dosis des Arzneimittels und die Häufigkeit der Anwendung sollten sich während der Behandlung nicht unabhängig voneinander ändern, insbesondere in eine kleinere Richtung. Viele Patienten, die sich erleichtert fühlen, reduzieren häufig die Dosierung oder brechen das Medikament ab. Dies ist nicht akzeptabel, da dies zur Entwicklung von Komplikationen oder zum Übergang eines akuten Prozesses zu einem chronischen führen kann.

Es ist wichtig, Pausen zwischen den Dosen des Arzneimittels einzuhalten, damit während des Tages im Blut eine konstante Konzentration des Wirkstoffs aufrechterhalten wird.

Wenn Sie eine Dosis vergessen haben, sollten Sie die vergessene Dosis so schnell wie möglich einnehmen und die nächste notwendige Pause überstehen.

Die Therapiedauer wird von einem Spezialisten festgelegt. Eine langfristige Antibiotikabehandlung kann zu schwerwiegenden Nebenwirkungen des Verdauungssystems sowie zur Entwicklung einer bakteriellen Resistenz gegen das Arzneimittel und zu einem übermäßigen Wachstum unempfindlicher Mikroorganismen führen. Die Dauer der Einnahme eines antibakteriellen Mittels beträgt durchschnittlich 7 bis 14 Tage. Dies hängt nicht nur vom mutmaßlichen Erreger und dem Allgemeinzustand des Patienten ab, sondern auch von dem ausgewählten Medikament, da es Medikamente gibt, deren Verwendungsdauer begrenzt ist.

Die Dosis des Arzneimittels und die Häufigkeit der Anwendung sollten sich während der Behandlung nicht unabhängig voneinander ändern, insbesondere in eine kleinere Richtung. Viele Patienten, die eine Erleichterung verspüren, reduzieren häufig die Dosierung oder brechen das Medikament ab.

Wenn Sie Nebenwirkungen oder eine allergische Reaktion bemerken, sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Bei Laryngitis bei Kindern werden Antibiotika nur vom behandelnden Kinderarzt oder HNO-Arzt sehr sorgfältig verschrieben. Selbstbehandlung kann aufgrund der Vielzahl von Nebenwirkungen gefährlich sein. Es gibt spezielle orale Medikamente für Kinder..

Die Wirksamkeit des Antibiotikums gegen Laryngitis wird anhand der klinischen Manifestationen der Krankheit innerhalb von 72 Stunden nach Beginn der Behandlung beurteilt. Die mangelnde Wirkung der Therapie kann mit mehreren Punkten verbunden sein:

  • Das Antibiotikum wirkt nicht auf diesen Erreger und muss ersetzt werden.
  • später Behandlungsbeginn;
  • niedrige Dosis des Arzneimittels;
  • unzureichende Therapiedauer;
  • Beitritt zur Superinfektion;
  • unzureichende Blutversorgung des betroffenen Bereichs.

Es wird auch empfohlen, eine lokale Antibiotikatherapie in Form von endolargialen Infusionen von Emulsionen mit Hydrocortison, Pfirsichöl und einem antibakteriellen Arzneimittel durchzuführen: Erythromycin, Streptomycin, Gramicidin C, Amoxicillin mit Clavulansäure und anderen.

Nach Erhalt der Ergebnisse der bakteriologischen Kultur empfiehlt Ihnen der Spezialist, das ausgewählte Antibiotikum weiter einzunehmen oder durch ein anderes Medikament zu ersetzen.

Die Namen von Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung können unterschiedlich sein, und der Wirkstoff kann ein und derselbe sein. Solche Medikamente werden Generika genannt. Zum Beispiel Sumamed und Azithromycin.

Vor dem Hintergrund der Antibiotikatherapie wird empfohlen, Medikamente zu verwenden, die die Darmflora normalisieren, oder Eubiotika: Bifidumbacterin, Linex, Acipol. Die darin enthaltenen acidophilen Laktobazillen oder Bifidobakterien verhindern die Entwicklung einer Darmdysbiose, normalisieren den allgemeinen Stoffwechsel und erhöhen die Immunreaktivität des Körpers. Die durchschnittliche Kursdauer beträgt 14 Tage..

Antimykotika werden verschrieben, um Candidiasis zu verhindern.

Zur Verdünnung und Entfernung von viskosem Auswurf aus der Schleimhaut der oberen Atemwege sind schleimlösende und mukolytische Mittel angegeben: Mukaltin, Pertussin, Bromhexin, Ambroxol.

Antihistaminika und Kortikosteroide werden verwendet, um Gewebeödeme zu reduzieren..

Eine wichtige Rolle spielt das Spülen mit antiseptischen Lösungen, das Einatmen mit Mineralwasser oder Bronchodilatatorlösungen (Berodual). Das Einatmen mit einem Vernebler ist besonders nützlich bei der Entwicklung einer Kehlkopfstenose aufgrund eines Gewebeödems. Darüber hinaus verhindert eine solche entzündungshemmende Therapie die Ausbreitung einer Infektion auf die Bronchien.

Mögliche Komplikationen

Ohne angemessene Behandlung können sich Kehlkopfstenose, Bronchitis, Lungenentzündung, Mediastinitis, Halsphlegmon und Sepsis entwickeln.

Der Einsatz von Antibiotika sollte mit großer Verantwortung behandelt werden. Eine wirksame und schnelle Behandlung der Kehlkopfentzündung ist mit dem rechtzeitigen Zugang zu einem Spezialisten möglich.

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Welche Antibiotika werden bei Kehlkopfentzündungen bei Kindern eingesetzt?

Wenn bei einem Kind aufgrund der Aktivität von Viren eine Kehlkopfentzündung auftritt, kann diese fast unmerklich verlaufen. Da die virale Form der Krankheit als die einfachste angesehen wird, reichen alternative Arzneimittel für ihre Behandlung aus. Unter widrigen Bedingungen kann eine virale Laryngitis jedoch durch eine bakterielle Infektion kompliziert werden und sich anschließend zu Tracheitis oder Bronchitis entwickeln.

Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern können bei bestätigter bakterieller Infektion eingesetzt werden. Um den Ursprung der Krankheit zu verstehen, müssen Sie natürlich einen Kinderarzt konsultieren. Die Eltern müssen jedoch auch wissen, welche Anzeichen auf eine bakterielle Kehlkopfentzündung hinweisen und welche Antibiotika für Kinder am wirksamsten sind..

Der Inhalt des Artikels

Wenn Antibiotika benötigt werden

Wie angemessen ist eine Antibiotikabehandlung bei Kehlkopfentzündung bei Kindern? Die Antwort auf diese Frage liegt im Ursprung dieser Krankheit. Wie bereits erwähnt, gibt es zwei Arten von Kehlkopfentzündungen - virale und bakterielle. Der erste, der sich manifestiert, ist eine gewöhnliche Erkältung. Zu den charakteristischen Anzeichen gehören Fieber, verstopfte Nase und trockener Husten. In diesem Fall sollte die Behandlung kältebeständig sein, um unangenehme Symptome zu beseitigen. Es ist notwendig, dass das Kind nur Bettruhe einhält und mehr warme Getränke konsumiert. Es wird auch empfohlen, eine Reihe von Vitaminen zu trinken..

Solche Ereignisse helfen bei der Bewältigung der viralen Laryngitis. Antibiotika werden hier nicht benötigt und noch mehr - sie sind völlig nutzlos. Wenn eine Entzündung des Kehlkopfes aufgrund der Entwicklung einer bakteriellen Infektion aufgetreten ist, ist der Einsatz von Antibiotika nicht nur gerechtfertigt, sondern auch notwendig.

Eine bakterielle Laryngitis wird normalerweise durch Streptokokken oder Staphylokokken verursacht. Diese Art von Krankheit ist an einem charakteristischen Temperaturanstieg zu erkennen, der auf 38 ° C ansteigen und sogar 39 ° C überschreiten kann. Wenn die Temperatur des Kindes die Marke von 39 ° C überschritten hat, sollten Sie sofort einen Krankenwagen rufen oder es sofort selbst zum Arzt bringen.

Ein weiterer Marker für den bakteriellen Ursprung der Krankheit wird als Schüttelfrost angesehen. Manchmal kann ein Kind Auswurf mit einer Beimischung von Eiter auswerfen. Wenn Schüttelfrost und ein solcher Auswurf von Fieber begleitet werden, ist eine Antibiotikabehandlung am effektivsten..

Aber auch wenn Sie fest davon überzeugt sind, dass Sie mit einer bakteriellen Kehlkopfentzündung konfrontiert sind, sollten Sie nicht in die Apotheke eilen, um ein Antibiotikum zu erhalten. Konsultieren Sie zuerst einen Arzt. Schließlich können die Kosten eines Fehlers die Gesundheit Ihres Babys sein.

Der Arzt verschreibt normalerweise antibakterielle Medikamente für Kinder mit:

  • bestätigt durch die Ergebnisse von Analysen der bakteriellen Laryngitis;
  • chronische Mittelohrentzündung;
  • regelmäßig auftretende ARI;
  • Aufrechterhaltung einer erhöhten Temperatur über 3 Tage;
  • eitrige Komplikationen;
  • das Auftreten von Sinusitis;
  • Komplikationen in Form von Bronchitis oder Lungenentzündung.

Wenn die Kehlkopfentzündung nicht mit Fieber einhergeht, werden Antibiotika normalerweise nicht verschrieben. Es sollte wie eine normale Erkältung behandelt werden. Mit einer korrekten und rechtzeitigen Diagnose sowie einer korrekt verschriebenen Behandlung erholt sich das Kind innerhalb von 7 bis 10 Tagen vollständig.

Liste der Medikamente für Kinder

Der Arzt sollte Kindern sehr sorgfältig Antibiotika verschreiben. Es ist notwendig, die Möglichkeit des Auftretens von Nebenwirkungen auszuschließen, mit denen diese Medikamente im Überfluss vorhanden sind. Schließlich besteht die Hauptaufgabe darin, die Kehlkopfentzündung zu heilen und keine zusätzlichen Probleme hinzuzufügen.

Ein Kinderarzt kann einem Kind erst dann ein antibakterielles Arzneimittel verschreiben, wenn es Blut für eine allgemeine Analyse gespendet hat. Seine Ergebnisse werden es ermöglichen, den Ursprung der Krankheit herauszufinden. Zusätzlich zu dieser Analyse nimmt der Arzt einen Abstrich von der Kehlkopfschleimhaut und sendet ihn zur bakteriellen Untersuchung. Das Abstrichergebnis ist in ca. 3-4 Tagen fertig. Beachten Sie, dass der Abstrich nicht bei jeder Behandlung mit Verdacht auf Laryngitis genommen wird..

Manchmal reichen klinische Symptome völlig aus, um eine Diagnose zu stellen (insbesondere wenn sie ausgeprägt sind). In den meisten Fällen wird eine Bakterienstudie verschrieben, wenn die Krankheit bereits eine chronische Form angenommen hat. Das Hauptziel dieser Analyse ist die Bestimmung der Resistenz von Bakterien gegen antibakterielle Arzneimittel.

  • Wenn das Kind bereits 3 Jahre alt ist und eine Kehlkopfentzündung recht einfach ist, können Sie sich auf ein lokales Antibiotikum beschränken. In diesem Fall handelt es sich um das Bioparox-Medikament, das durch antibakterielle und entzündungshemmende Wirkungen gekennzeichnet ist. Ziel ist es, Streptokokken, Staphylokokken, Pneumokokken und Mykoplasmen zu zerstören. Das Arzneimittel ist in Form eines Aerosols erhältlich. Es muss direkt in die Mundhöhle gesprüht werden, damit der Wirkstoff auf den Kehlkopf wirkt. Um die Wirksamkeit des lokalen Antibiotikums zu erhöhen, sind Inhalation und Spülung erforderlich. Sie können den Behandlungsverlauf auch mit schleimlösenden Medikamenten ergänzen. Natürlich ist es notwendig, die Menge der verwendeten Flüssigkeit zu erhöhen.
  • Wenn die Laryngitis schwerwiegend ist oder Komplikationen auftreten, verschreibt der Arzt systemische Antibiotika aus der Kategorie Penicilline (z. B. Ecoclave, Amoxiclav) oder Makrolide (Azithromycin, Erythromycin, Clarithromycin). Die Dosierung kann nur von einem Arzt gewählt werden. In keinem Fall sollten Sie eigenwillig sein.
  • Bei stenotischer Laryngitis (eine der gefährlichen Formen der Krankheit) werden Kindern normalerweise Medikamente im Zusammenhang mit Cephalosporinen (Cefotaxim, Ceftriaxon, Cefepim) verschrieben..
  • Wenn die Krankheit sehr schwierig ist, wird das Kind zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Das Krankenhaus verwendet Antibiotika-Carbapeneme (Injektion).

Es ist auch möglich, bakterielle Laryngitis bei Kindern mit einer Lösung von antibakteriellen Arzneimitteln zu behandeln. Ein HNO-Arzt gießt es mit einer speziellen Spritze in den Kehlkopf eines Kindes. Dieses Verfahren muss mit der Instillation (Füllung) von Hydrocortison kombiniert werden.

Wenn die Kehlkopfentzündung häufig erneut auftritt, verschreibt der Arzt ein Antibiotikum erst, nachdem das Ergebnis der bakteriologischen Untersuchung des aus dem Kehlkopf entnommenen Abstrichs fertig ist. Oft findet man darin Chlamydien. In diesem Fall wird die Antibiotikatherapie durch rekombinantes Interferon (Freisetzungsform - Zäpfchen) ergänzt. Alternative - ein monatlicher Kurs von Antihistaminika.

Auch wenn Sie genau wissen, welche Art von Antibiotikum Ihr Kind benötigt (das letzte Mal, als es krank war, wurde es vom Arzt verschrieben), wenden Sie sich an einen Kinderarzt oder HNO-Arzt. Schließlich kann eine unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente das Auftreten von Nebenwirkungen hervorrufen.

Der Arzt wird alle Faktoren (Symptome, Vergiftungsgrad, Testergebnisse, Anzahl der Rückfälle) berücksichtigen und das optimale und wirksamste Medikament für Ihr Baby auswählen.

Zulassungsregeln

Um das Auftreten von Nebenwirkungen zu vermeiden, müssen bei der Einnahme eines antibakteriellen Arzneimittels bestimmte Regeln eingehalten werden. Wir listen sie auf:

  1. Die Wahl des Arzneimittels sollte dem Arzt anvertraut werden.
  2. Sie sollten das Kind nach 3 Tagen nach der Anwendung des Antibiotikums dem Arzt zeigen. Der Arzt wird den Zustand des Babys beurteilen und empfehlen, den Kurs abzuschließen oder die Behandlung fortzusetzen.
  3. Wenn das Kind allergisch reagiert (Juckreiz, Hautausschlag, Nesselsucht oder etwas anderes), muss der behandelnde Arzt unverzüglich benachrichtigt werden. Das Medikament muss ersetzt werden.
  4. Wenn sich der Zustand des Babys nach Beginn der Einnahme des verschriebenen Medikaments verschlechtert, ist es nicht mehr möglich, ein solches Medikament zu verabreichen. Brechen Sie es ab und konsultieren Sie einen Arzt.
  5. Dosierung und Zeitpunkt der Aufnahme sind unbedingt zu beachten. Eigenwillen ist strengstens verboten. Die Verwendung eines Antibiotikums über einen Zeitraum von mehr als 2 Wochen ist mit einer Zunahme der Resistenz des Erregers gegen seinen Wirkstoff verbunden. Dies bedeutet, dass Sie später ein stärkeres Medikament einnehmen müssen..
  6. Es wird empfohlen, während der Einnahme von antibakteriellen Medikamenten eine sparsame Ernährung zu befolgen..
  7. Nach Abschluss der Behandlung ist es ratsam, dass das Kind einen Monat lang einen der Vitaminkomplexe einnimmt (Pikovit, Vitrum Kids, Vitrum, Supradin). Um die Darmflora zu reinigen, müssen außerdem Prä- und Probiotika („Hilak forte“, „Linex“) eingenommen werden..
  8. Wenn nach Abschluss der Antibiotikakur die Verdauung des Babys gestört ist, wird die Situation durch eine zweiwöchige Einnahme von Mezima oder Pankreatin korrigiert.

Durch die Umsetzung dieser einfachen Regeln kann sich die Kehlkopfentzündung nicht verschlimmern, und wenn sie in akuter Form auftritt, werden Sie chronisch.

Es ist jedoch sehr wichtig zu wissen, dass ein Antibiotikum nicht alle vorhandenen Bakterienarten zerstören kann. Daher sollte die Behandlung angepasst werden, wenn 2 Tage nach Beginn der Einnahme keine Besserung eintritt.

Gegenanzeigen für die Verwendung vieler Antibiotika sind:

  • eine Vorgeschichte von Informationen über die individuelle Unverträglichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels oder eine Allergie (zum Beispiel gegen Penicilline);
  • frühe Kindheit - bis zu 3 Jahren.

Und schlussendlich

Verschreiben Sie antibakterielle Medikamente kann nur ein erfahrener Spezialist. Dies sind ernsthafte Medikamente, die beim ersten "Niesen" nicht mit einem Kind gestopft werden können. Die unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente gefährdet die Entwicklung unangenehmer und gesundheitsschädlicher Nebenwirkungen sowie die Resistenz schädlicher Bakterien gegen diese.

Kann Laryngitis ohne Antibiotika geheilt werden? Nur ein Arzt kann diese Frage beantworten, basierend auf den Ergebnissen der Tests und Untersuchungen Ihres Babys. Und wenn er behauptet, dass auf antibakterielle Medikamente nicht verzichtet werden kann, muss er sie einnehmen. Schließlich kann eine falsch behandelte Kehlkopfentzündung schwerwiegende Komplikationen verursachen.

Behandlung von Kehlkopfentzündung bei einem Kind mit Antibiotika

Die Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika zielt auf die Zerstörung von Krankheitserregern ab. Um den Übergang einer akuten Entzündung des Kehlkopfes zu einer chronischen zu verhindern, müssen nur solche Arzneimittel verwendet werden, gegen die Mikroorganismen empfindlich sind.

In diesem Artikel betrachten wir die Hauptgruppen von antibakteriellen Medikamenten, die zur Behandlung von Laryngitis bei Erwachsenen und Kindern verwendet werden, sowie nicht-medikamentöse Methoden zur Behandlung dieser Pathologie.

Laryngitis kann durch verschiedene Krankheitserreger verursacht werden. Es werden bakterielle und virale Formen dieser Krankheit unterschieden. Werden bei Laryngitis Antibiotika benötigt? Diese Arzneimittel sind zur Behandlung einer durch pathogene Bakterien verursachten Krankheit indiziert. Die Therapie der viralen Laryngitis mit Hilfe solcher Medikamente ist unwirksam.

Antibiotika gegen Laryngitis werden in folgenden Fällen eingesetzt:

  • Wenn eine hohe Körpertemperatur aufgezeichnet wird, gibt es Symptome einer allgemeinen Vergiftung - Erbrechen, Übelkeit;
  • Wenn Laryngitis mit entzündlichen Prozessen in anderen Teilen der Atemwege kombiniert wird, sind Antibiotika gegen Tracheitis, Pharyngitis und Mandelentzündung angezeigt.
  • nach Isolierung von Bakterien, die gegenüber einer bestimmten Gruppe von antibakteriellen Mitteln empfindlich sind, von der Aussaat aus dem Hals.

Die Zweckmäßigkeit der Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Laryngitis wird vom Arzt festgelegt. Hierzu bewertet er das Krankheitsbild, den Allgemeinzustand des Patienten. Wichtig sind auch die Daten aus Laborforschungsmethoden..

Da verschiedene Mikroorganismen eine Kehlkopfentzündung verursachen können, sollte vor Beginn der Behandlung ein Rachenabstrich durchgeführt werden. Auf diese Weise können Sie die Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber dem Medikament bestimmen und das wirksamste Medikament auswählen.

Dieser Ansatz hat jedoch einen Nachteil: Die Analyse dauert 5-7 Tage. Daher führen Ärzte normalerweise keine Bestimmung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen mit Pharyngitis und Laryngitis durch. Stattdessen werden Medikamente mit einem breiten Wirkungsspektrum eingesetzt, die gegen viele Krankheitserreger wirksam sind..

Wichtig! Bei chronischer Pathologie ist das Auftreten einer Resistenz gegen antibakterielle Arzneimittel möglich. Daher wird vor Beginn der Behandlung immer ein Empfindlichkeitstest durchgeführt..

Normalerweise verschreiben Ärzte die folgenden Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen:

Die Penicillin-Gruppe umfasst Medikamente wie Amoxicillin und Augmentin. Diese Medikamente verursachen selten Nebenwirkungen und werden daher nicht nur zur Behandlung von Erwachsenen, sondern auch von Kindern eingesetzt. Medikamente sind in Form von Tabletten und Suspensionen erhältlich, sodass sie für jeden Patienten bequem einzunehmen sind..

Antibakterielle Mittel aus der Gruppe der Cephalosporine haben eine ähnliche chemische Zusammensetzung wie Penicilline. Dies sind Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum, die zur Behandlung von akuten Formen der Kehlkopfentzündung verschrieben werden können. Sie sind in Form von Injektionslösungen und Tabletten erhältlich..

Makrolide gelten als eine der sichersten und ungiftigsten Gruppen antibakterieller Wirkstoffe. Zusätzlich zur Zerstörung von Infektionserregern tragen sie dazu bei, Entzündungen zu reduzieren und die Abwehrkräfte des Körpers zu stärken.

Solche Medikamente werden Patienten verschrieben, die zuvor das Auftreten allergischer Reaktionen auf Medikamente anderer Gruppen sowie die Identifizierung der Empfindlichkeit von Krankheitserregern festgestellt haben. Ein weiteres wichtiges Merkmal von Makroliden ist ihre Aktivität gegen intrazelluläre Mikroorganismen, insbesondere Mykoplasmen und Chlamydien.

Darüber hinaus reichern sie sich im Gewebe des Körpers an, wodurch Sie die Dauer des Effekts verlängern können. Daher sollten bei Tracheitis und Laryngitis Makrolide seltener getrunken werden als andere antibakterielle Medikamente. Dies erhöht die Therapietreue der Patienten und verringert die Wahrscheinlichkeit unerwünschter Wirkungen..

Mit der Unwirksamkeit der oben genannten Medikamente ist die Verwendung von Reserve-Antibiotika angezeigt. Dazu gehören Carbapeneme und Fluorchinolone. Sie können nur verwendet werden, wenn Mikroorganismen gegenüber diesen Arzneimitteln empfindlich sind..

Bei Tracheitis und Laryngitis dürfen Patienten, die älter als drei Jahre sind, alle oben genannten Arzneimittel einnehmen. Es ist wichtig, dass Sie vor Beginn der Behandlung Ihren Arzt konsultieren, der die Akzeptanz der Verwendung solcher Medikamente für kleine Kinder beurteilen kann..

Im Falle einer leichten Infektion wird empfohlen, lokale Formen von Arzneimitteln zu verwenden. Es ist am besten, Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Kindern wie Bioparox zu verwenden. Es ermöglicht Ihnen, die Erreger der Krankheit effektiv zu zerstören und die Schwere entzündlicher Veränderungen im Gewebe zu verringern. Dieses Medikament ist am aktivsten gegen die häufigsten Ursachen von Infektionen der Atemwege - Staphylokokken, Streptokokken und Pneumokokken. Darüber hinaus kann es zur Behandlung von Pilz- und Mycoplasma-Infektionen eingesetzt werden..

Bioparox sollte auf die Schleimhaut des Rachens gesprüht werden. Danach dringen Aerosolpartikel in die darunter liegenden Atemwege ein. Daher ist es auch für Tracheitis und andere entzündliche Erkrankungen der Atemwege bei Kindern angezeigt. Damit die Behandlung so effektiv wie möglich ist, sollten Inhalationen durchgeführt, allgemeine Restaurationsmittel verwendet und das Regime eingehalten werden..

Antimikrobielle Mittel können bei einigen Patienten schwere unerwünschte Wirkungen und allergische Reaktionen hervorrufen. Daher möchten viele Menschen wissen, ob eine Kehlkopfentzündung ohne Antibiotika geheilt werden kann..

Die Notwendigkeit, antibakterielle Medikamente zu verwenden, wird durch die Schwere der Krankheit bestimmt. Zum Beispiel ist es bei akuter Tracheitis oder Laryngitis, begleitet von der Freisetzung einer großen Menge Eiter, unmöglich, sich ohne Antibiotika zu erholen. Die milden Formen der Krankheit können ohne den Einsatz von Medikamenten behandelt werden..

Apothekenmedikamente ersetzen können traditionelle Medikamente sein. Zum Beispiel können Sie mehrmals täglich warme Milch mit Honig trinken. Dieses Getränk reduziert die Schwere entzündlicher Veränderungen in der Schleimhaut und verbessert auch das allgemeine Wohlbefinden..

Der behandelnde Arzt kann auch Inhalationen auf der Basis von ätherischen Ölen und Kräuterkochungen verschreiben. Es ist auch nützlich, Tee zu verwenden, der die Schutzkräfte stärkt und erhöht. In diesem Fall wird dem Patienten empfohlen, eine Spannung der Stimmbänder zu vermeiden und Bettruhe zu beobachten.

Unerwünschte Wirkungen, die mit einer Antibiotikabehandlung verbunden sind, entwickeln sich meistens mit einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Bestandteilen des Arzneimittels. Außerdem können Nebenwirkungen auftreten, wenn die empfohlene Dosis und Häufigkeit der Anwendung nicht eingehalten werden.

Medikamente der Penicillin-Gruppe können unerwünschte Reaktionen des Verdauungssystems hervorrufen, die sich in Durchfall, Blähungen, Erbrechen und anderen Symptomen äußern. Aus diesem Grund wird empfohlen, diese Arzneimittel nach den Mahlzeiten einzunehmen..

Bei einem Kind können Penicilline allergische Reaktionen hervorrufen, die sich in Hautausschlag, Hautrötung, Urtikaria und Hautjuckreiz äußern. Wenn diese Symptome auftreten, beenden Sie die Verwendung des Arzneimittels und ersetzen Sie es durch ein Arzneimittel einer anderen Gruppe.

Die Verwendung von Antibiotika bei der Behandlung von Laryngitis ist nicht immer angezeigt. Viele Patienten, die eine schnelle Behandlung erwarten, beginnen, solche Medikamente selbst zu trinken, wenn auch nur geringfügige Symptome der Erkältung auftreten. Es sei jedoch daran erinnert, dass der Körper in den meisten Fällen in der Lage ist, die auftretenden Anzeichen einer Unterkühlung selbstständig zu bewältigen. Darüber hinaus tritt ARVI aufgrund einer Virusinfektion auf, weshalb die Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln in diesem Fall sinnlos ist.

Die Behandlung der Kehlkopfentzündung sollte in jedem Fall unter Aufsicht eines Arztes erfolgen. Die unsachgemäße Verwendung von antibakteriellen Mitteln kann zu Komplikationen führen. Dies gilt auch für die Behandlung der Krankheit mit Hilfe alternativer Methoden, die bei unsachgemäßer Anwendung auch zu einer Verschlechterung des Patienten führen können.

Antibiotika gegen Laryngitis und Tracheitis bei Kindern sind eine völlig angemessene Verschreibung, vorausgesetzt, der Erreger ist etabliert und es handelt sich um Bakterien.

Wenn die Krankheit durch Viren oder Pilze verursacht wurde, wird die Angemessenheit der Antibiotikatherapie in Frage gestellt. In welchen Fällen kann auf eine antibakterielle Therapie nicht verzichtet werden und in welchen Fällen können Sie die Einnahme solcher Medikamente ablehnen?

Ein Antibiotikum gegen Pharyngitis und Laryngitis bei Kindern wird nicht immer verschrieben. Es ist wichtig, die Ursache der Entzündung der Luftröhre und des Kehlkopfes zu verstehen. Um einen entzündlichen Prozess im Gewebe zu provozieren, können:

  1. Pathogene Bakterien (in diesem Fall ist eine Antibiotikatherapie einfach notwendig).
  2. Viren (die Einnahme von Antibiotika ist unpraktisch, da sie keinen Einfluss auf Viren haben).
  3. Pilze (Antibiotikatherapie ist akzeptabel, aber Medikamente wirken nicht auf alle Krankheitserreger).

Wenn sich die Krankheit einer viralen, pilzlichen oder bakteriellen Form schnell entwickelt, sollte eine Indikation für die Ernennung einer antibakteriellen Therapie in Betracht gezogen werden:

  • häufige Rückfälle des Entzündungsprozesses;
  • das Auftreten von Komplikationen;
  • der Übergang der akuten Form der Krankheit zu chronischen.

In diesem Fall wird eine Antibiotikatherapie als angemessen angesehen, selbst wenn Viren und Pilze die Ursache für Kehlkopfentzündung wurden. Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig verschrieben wird, steigt das Risiko von Komplikationen.

Wenn bei Laryngitis und Tracheitis keine Antibiotika eingenommen werden, kann das Kind folgende Komplikationen haben:

  1. Das Auftreten eines eitrigen Ausflusses aus dem Kehlkopf.
  2. Starke Schwellung des Halsgewebes.
  3. Hypoxie, beeinträchtigte Sauerstoffversorgung.

Eine virale Laryngitis eignet sich wie eine bakterielle im frühen Entwicklungsstadium gut zur Behandlung. Da die Schleimhaut bei Kindern locker ist und sich nicht in hoher Dichte unterscheidet, ist die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen zu entwickeln (im Vergleich zu erwachsenen Patienten), signifikant höher.

Bei Laryngitis bei Kindern wird eine Antibiotikatherapie nur verschrieben, wenn dies angezeigt ist. Ihre Verwendung ist mit verschiedenen Risiken verbunden. Aus diesem Grund wird die Entscheidung zur Durchführung einer Antibiotikatherapie individuell getroffen.

"Die Entscheidung, ob das Baby solche Medikamente einnehmen soll, trifft der Arzt. Wenn keine Indikationen vorliegen, werden lokale Antiseptika bevorzugt.".

Merkmale des Krankheitsverlaufs bei Kindern:

  • Nachdem die ersten Anzeichen aufgetreten sind (Halsschmerzen, Stimmveränderungen), sollten Sie einen Arzt konsultieren.
  • allmählich verstärkt sich das Schmerzsyndrom, es kommt zu einer Entzündung der Lymphknoten im submandibulären Bereich;
  • Die Körpertemperatur steigt deutlich an, die ersten Anzeichen einer Vergiftung treten auf.
  • Wenn eitrige Plaque auf den Mandeln eine ähnliche Entladung aus dem Hals aufweist, deutet dies auf das Auftreten von Komplikationen hin (in diesem Fall ist eine Antibiotikabehandlung erforderlich)..

Für Kinder wird die Behandlung mit Medikamenten verschrieben, die nicht hochgiftig sind. Um ein solches Medikament zu wählen, müssen jedoch alle Nuancen berücksichtigt werden. Aus diesem Grund werden am häufigsten Fonds mit einem breiten Aktionsbereich bevorzugt. Da die Hauptverursacher der Krankheit empfindlich auf sie reagieren.

Wenn Viren die Ursache des Entzündungsprozesses wurden, werden keine Antibiotika verschrieben, sondern antivirale Medikamente.

Wenn das Baby mit Pilzen infiziert ist, werden Arzneimittel mit einem geeigneten Wirkungsspektrum bevorzugt.

"Um festzustellen, was genau zur Entwicklung der Krankheit geführt hat, hilft eine Analyse der Bakterienkultur und der Empfindlichkeit von Bakterien gegenüber Antibiotika.".

Da die Ergebnisse der Analyse jedoch erst nach 14 Tagen vorliegen, bewertet der Arzt die Begleitsymptome und den Allgemeinzustand des kleinen Patienten und vereinbart einen Termin, noch bevor er die Ergebnisse der Analyse erhält.

Wenn sie fertig sind, wird die Therapie korrigiert. Ein Breitbandantibiotikum wird durch ein eng zielgerichtetes Medikament mit geringerer Toxizität ersetzt. Zu diesem Zeitpunkt ist jedoch häufig keine Korrektur mehr erforderlich, da die Entzündung durch früher verschriebene Medikamente gestoppt wird.

Wirksame Antibiotika gegen Laryngitis bei Kindern sind ein allgemeines Konzept, das Medikamente umfasst, die Patienten verschrieben werden können. Da der Begriff als umfangreich angesehen wird, wird ein bestimmtes Medikament von einem Arzt ausgewählt, nachdem seine Eigenschaften bewertet wurden.

Am häufigsten werden Antibiotika mit einem breiten Wirkungsspektrum für Kinder mit Laryngitis ausgewählt. Solche Medikamente werden im Rahmen einer Antibiotikatherapie eingesetzt. Mittel haben eine Reihe von Merkmalen:

  1. Giftig für den Körper..
  2. Beeinflussen die Darmflora und die Vaginalflora.
  3. Sie haben eine gute Leistung..
  4. Bei längerem Gebrauch können Bakterien Resistenzen gegen sie entwickeln..

Antibiotika verschiedener Gruppen werden innerhalb von 7-14 Tagen verwendet, sie können verwendet werden:

  • in Form von Nasentropfen;
  • in Form von Tabletten oder Injektionen.

Wenn der Zustand des Kindes als schwerwiegend angesehen wird, werden ihm Infusionslösungen verschrieben. Eine solche Behandlung wird sowohl ambulant als auch in einem Krankenhaus durchgeführt.

Häufiger verschriebene Medikamente in Form von Tabletten, für Kinder über 6 Jahre wird Suspension bevorzugt, sie zieht leicht ein, hat aber wie die Tablettenform des Arzneimittels eine toxische Wirkung auf die Schleimhaut des Verdauungstrakts.

Wenn noch keine Komplikationen einer Laryngitis aufgetreten sind, sich nur eine Entzündung entwickelt, werden Tropfen, Spirea oder Aerosole, die Antibiotika enthalten, verschrieben.

Inhalationen und Physiotherapie werden ebenfalls verschrieben, ergänzen aber die Hauptbehandlung. Führen Sie den Vorgang durch, nachdem Sie den Entzündungsprozess gestoppt und die Körpertemperatur normalisiert haben.

Inhalationen können zu Hause mit einem Vernebler durchgeführt werden. Solche Verfahren zeichnen sich durch eine gute Effizienz aus. Als Lösungen verwenden: Medikamente, Abkochungen von Heilkräutern und sogar Mineralwasser.

Antibiotika und die Therapie mit ihnen haben ihre eigenen Eigenschaften. Um die toxischen Wirkungen von Arzneimitteln auf den Körper zu verringern, wird empfohlen, bestimmte Regeln einzuhalten.

Die folgenden Tipps tragen zur Verringerung der Toxizität von Arzneimitteln bei:

  1. Während der Therapie wird empfohlen, mit der Einnahme von Sorptionsmitteln zu beginnen.
  2. Geben Sie dem Patienten reichlich Getränk (sauberes Wasser, Beerenfruchtgetränke und Kompotte sowie schwacher Tee mit Zitrone).
  3. Befolgen Sie eine Diät (lehnen Sie es ab, schwer verdauliche Lebensmittel zu konsumieren, die den Magen „belasten“)..
  4. Bettruhe beachten (besonders bei hohen Temperaturen).
  5. Vermeiden Sie Unterkühlung oder Überhitzung (dies kann zu Komplikationen im Netzwerk führen)..
  6. Begrenzen Sie den Verbrauch von Milchprodukten (ersetzen Sie Milchprodukte).
  7. Stärkung des Immunsystems (spezielle Medikamente und Vitamine helfen).

Die Antibiotikatherapie wird von Babys gut vertragen, da ausgewählte Medikamente in einer reduzierten Dosierung eingenommen werden.

Es gibt verschiedene antibakterielle Medikamente, die in der Pädiatrie bei Laryngitis und Pharyngitis eingesetzt werden. Die folgenden Medikamente werden am häufigsten verschrieben:

  • Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Dies sind verschiedene Gruppen von Arzneimitteln, die als systemische Arzneimittel klassifiziert werden, dh die Hauptpathogene sind für sie empfindlich..

Diese Gruppe von Arzneimitteln umfasst bekannte Arzneimittel:

Bei der Behandlung von Laryngitis, Tracheitis oder Frontitis wird Amoxiclav bevorzugt - dieses Medikament ist eines der wirksamsten. Bei entzündlichen Prozessen reicht eine 7-tägige Behandlung aus, um die Entwicklung einer Infektion zu stoppen.

"Medikamente der Penicillin-Klasse sind halbsynthetisch, sie enthalten auch natürliche Bestandteile, das gleiche Penicillin".

Eine weitere Klasse von Arzneimitteln, die in der Pädiatrie eingesetzt werden. Medikamente in dieser Gruppe haben ähnliche Eigenschaften wie Penicillin-Medikamente.

Die Liste der am häufigsten verschriebenen Fonds kann Folgendes umfassen:

Die Medikamente sind sowohl in Form einer Suspension als auch in Form von Tabletten erhältlich, es gibt keine schwerwiegenden Kontraindikationen, sie sind nicht und werden bei der Behandlung von Patienten unterschiedlichen Alters eingesetzt.

Sie werden seltener verschrieben, nur bei allergischen Reaktionen auf die oben genannten Medikamente (Penicilline, Cephalosporine)..

Aber das Medikament in dieser Situation wird individuell ausgewählt, die Wahl bleibt beim Arzt. Nach Terminvereinbarung beurteilt der Arzt: den Allgemeinzustand des Babys, das Vorhandensein von Komplikationen sowie den Altersindikator und den Zeitpunkt des Entzündungsprozesses.

"Isofra Nasenspray (oder Tropfen) gilt als prominenter Vertreter von Fluorchinolonen.".

Die antibakterielle Therapie wird erfolgreich mit der Verwendung anderer Arzneimittel kombiniert. Parallel dazu können antiseptische, fiebersenkende und immunstimulierende Mittel verschrieben werden. Wenn die Behandlung innerhalb von 48 Stunden nicht zu einem Ergebnis führt und sich der Zustand des Patienten verschlechtert, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren.

Kehlkopfentzündung - unter diesem Namen handelt es sich um eine Erkrankung des Kehlkopfes, die entzündlich ist, aber gleichzeitig können die Ursachen, die ihr Auftreten und ihre Entwicklung hervorrufen, unterschiedlich sein. Und niemand hat eine Frage, lohnt es sich, eine Kehlkopfentzündung zu behandeln - auf jeden Fall? Natürlich lohnt es sich, aber womit? Muss ich Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung einnehmen? Wir werden versuchen, diese Frage in diesem Artikel zu beantworten.

Die Pharmakologie steht nicht still und bietet immer mehr neue Medikamente mit höheren therapeutischen Eigenschaften an. Innovative antibakterielle Medikamente bewältigen problemlos die Aufgaben, die bis vor kurzem nur mit Hilfe von Antibiotika gelöst wurden. Daher stellt sich die berechtigte Frage: Werden bei Laryngitis Antibiotika benötigt? Darüber hinaus kann nicht nur die pathogene Mikroflora eine progressive Laryngitis verursachen.

Wenn ein Dilemma hinsichtlich der Notwendigkeit der Verschreibung von Medikamenten aufgetreten ist, müssen Sie zunächst die Hauptursache des Problems ermitteln, da der Einsatz von Antibiotika in einigen Fällen zu keinen positiven Fortschritten führt.

Was sind die Hauptquellen, die diese Krankheit provozieren, werden nicht mit Antibiotika behandelt:

  • Durch Allergien hervorgerufene Pathologie (allergische Laryngitis).
  • Berufliche Disposition:
    • Bibliotheksstaubbücher.
    • Erhöhte Belastung der Bänder des Sängers, Lehrers.
  • Eine Verbrennung von Magensaft durch periodisches Aufstoßen (Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt).
  • Autoimmunursachen der Krankheit, eine Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte. Das heißt, Kehlkopfentzündung infolge einer Verletzung der Immunabwehrmechanismen.
  • Pathologie durch eine Pilzinfektion. Am meisten betroffen sind Menschen mit einer Immunschwäche in der Vorgeschichte oder die eine lange Antibiotikatherapie durchlaufen haben.

Auf der Grundlage des Vorstehenden ist die einzige Schlussfolgerung, ob Antibiotika gegen Laryngitis verschrieben werden sollen oder nicht, nur ein Spezialist sollte dies tun. Nur ein qualifizierter Arzt kann anhand der Untersuchung und der Ergebnisse der Untersuchung die Ursache der Pathologie richtig diagnostizieren und finden.

Um die richtige Therapie zu wählen und den Zeitplan und die Dosierung der Einnahme des Arzneimittels festzulegen, muss zuerst der Abstrich untersucht werden (das Studienmaterial ist Schleim aus dem Kehlkopf). Dies ermöglicht es, den Erreger zu bestimmen und die Empfindlichkeit gegenüber dem einen oder anderen Antibiotikum zu überprüfen.

Ohne diesen Test können Sie im Behandlungsprozess nicht das gewünschte Ergebnis erzielen, sondern sogar Komplikationen bekommen, wenn Sie eine Behandlung mit einem scheinbar teuren und starken Antibiotikum durchlaufen, während ein billigeres ein hervorragendes Ergebnis zeigt. Und hier ist die Situation nicht so, dass das erste Medikament schlimmer ist als das zweite. Der Grund für die verschiedenen Ergebnisse ist der Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber einem bestimmten Wirkstoff, der die Grundlage des Arzneimittels bildet. Daher sind die Ergebnisse einer gezielten Untersuchung der Schlüssel zu einer angemessenen Behandlung und einem schnellen positiven Ergebnis.

Wenn die Ursache der Krankheit festgestellt wird und die Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika unvermeidlich ist, müssen bei der Verschreibung dieser Arzneimittelgruppe einige Empfehlungen befolgt werden:

  • Nehmen Sie einen Tupfer aus dem Hals und führen Sie eine Studie durch, um den Provokateur der Krankheit zu ermitteln. Stellen Sie die Empfindlichkeit auf eine bestimmte Gruppe von Medikamenten ein. Ein Antibiotikum wird durchgeführt.
  • Wenn ein bestimmtes Antibiotikum drei Tage lang eingenommen wurde und es keine positive Dynamik gibt (das Fieber hält an und der Allgemeinzustand des Patienten bessert sich nicht, es gibt andere Symptome), wird der Arzt das Medikament höchstwahrscheinlich durch ein anderes Arzneimittel mit ähnlicher Wirkung ersetzen, jedoch durch ein anderes Wirkstoff Substanz in der Zusammensetzung. Es kann durchaus notwendig sein, die eigentliche Ursache der Provokation der Krankheit zu überdenken.
  • Nach längerer Antibiotikatherapie, nach ungefähr sieben bis zehn Tagen Aufnahme, ist es unbedingt erforderlich, Antimykotika zu trinken. Dieser Behandlungsansatz ermöglicht es, viele Pilzkrankheiten, einschließlich einer Kehlkopfentzündung dieser Genese, zu vermeiden.

Meistens wird dem Patienten bei der Diagnose dieser Krankheit und der Angabe des Erregers ein Antibiotikum mit einem breiten Einflussbereich verschrieben, das zur b-Lactam-Gruppe gehört. Es umfasst Arzneimittel, die gegen Penicilline, Makrolide, Cephalosporine oder Lincosamide gerichtet sind. Arzneimittel dieser Gruppe weisen antibakterielle Eigenschaften auf, deren Wirkmechanismus darin besteht, die Bildung der Zellwand von Bakterien zu stoppen (zelluläre Synthese des Parasiten) und das Ribosom des Mikroorganismus direkt zu beeinflussen. Die Medizin dieser Gruppe ist hochtherapeutisch.

Das Standard-Medikamentenschema:

  • Die Therapie wird eine Woche lang durchgeführt..
  • Das Medikament wird ein- oder zweimal am Tag angewendet.
  • Die Menge eines einmalig verabreichten Arzneimittels wird rein individuell verschrieben.

Die moderne Pharmakologie hat Arzneimittel in einer geeigneten Form und Konzentration entwickelt und produziert. Innovative Medikamente wie Extensillin und Retarpen können die klinische Wirksamkeit bis zu drei bis vier Wochen lang aufrechterhalten, aber es ist absolut nicht erforderlich, diese Medikamente häufig einzunehmen.

Extentillin wird nur intramuskulär in den Körper des Patienten injiziert (eine intravenöse Injektion ist strengstens inakzeptabel). Wenn nach ärztlicher Verschreibung zwei Injektionen im Laufe des Tages erforderlich sind, werden die Injektionen in zwei verschiedenen Gesäßmuskeln durchgeführt. Für Kinder unter 12 Jahren beträgt die Dosierung des Arzneimittels 0,6 Millionen Einheiten. Das Arzneimittel wird jeden Tag oder alle drei Tage verabreicht. Der Verabreichungsplan wird je nach Schwere der Erkrankung unterzeichnet. Der behandelnde Arzt kann sich für die Eingabe von 1,2 Millionen Einheiten entscheiden, jedoch im Abstand von zwei bis vier Wochen.

Die Dosis eines erwachsenen Patienten ist doppelt so hoch und beträgt ein- bis zweimal täglich 1,2 Millionen Einheiten. Das Arzneimittel wird einmal pro Woche injiziert.

Es wird nicht empfohlen, Extensillin mit erhöhter Empfindlichkeit des Körpers des Patienten gegenüber seinen Bestandteilen sowie bei Asthma oder Heuschnupfen in der Vorgeschichte zu verschreiben.

Die halbsynthetischen chemischen Verbindungen Cephalosporine sind hervorragend in den Zellen verteilt und arbeiten perfekt zusammen mit Penicillinen. Cephalosporine haben eine hohe Durchdringungsfähigkeit, so dass Sie die Blut-Hirn-Schranke leicht überwinden können. Arzneimittel dieser Gruppe werden sowohl intramuskulär als auch intravenös aus dem Körper des Patienten verabreicht, wobei die vorgeschriebene Tagesdosis in zwei Dosen verteilt wird. Cephalosporine umfassen Cefepim, Cefoperazon, Ceftriaxon, Medocef, Ceftazidim, Cefotaxim.

Wenn der Patient keine Medikamente toleriert, die mit der ß-Lactam-Gruppe von Antibiotika in Zusammenhang stehen, wird ihm ein Medikament verschrieben, das zu Makroliden gehört. Diese Arzneimittel sind das Produkt der Produktion verschiedener Arten von speziellen Bakterien oder niederen Pilzen, die unter dem gleichen Namen Actinomyceten vereint sind. Als Ergebnis erhalten wir antimikrobielle Präparate mit einem erweiterten Expositionsspektrum.

Das bekannteste Medikament aus dieser Gruppe ist Erythromycin..

Das Antibiotikum Erythromycin wird oral in Form von Tabletten oder Kapseln verabreicht. Für einen Erwachsenen wird gleichzeitig eine Dosis von 0,25 g verschrieben. In komplexen Fällen der Krankheit kann die Dosis verdoppelt werden. Das Arzneimittel wird in Intervallen von vier bis sechs Stunden, vorzugsweise anderthalb Stunden vor der beabsichtigten Mahlzeit, verabreicht. Die maximale Einzelmenge des Arzneimittels beträgt 0,5 g, die tägliche Dosierung beträgt 2 g.

Für Kinder, die das 14. Lebensjahr noch nicht erreicht haben, wird die Tagesdosis auf der Grundlage von 20 bis 40 mg pro Kilogramm des Gewichts des Babys in vier Tagesdosen berechnet.

Der menschliche Körper ist individuell und hat eine unterschiedliche Empfindlichkeit gegenüber verschiedenen Substanzen und chemischen Verbindungen. Es gibt auch solche, die die antimikrobiellen Wirkstoffe von B-Lactamen und Makroliden nicht vertragen. Wenn ein solcher Fall beobachtet wird, werden dem Patienten Arzneimittel der zweiten Stufe verschrieben, die mit Lincosamiden (Naturstoffen) oder deren halbsynthetischen Analoga - Clindamycinen - zusammenhängen.

Streptokokken und Staphylokokken reagieren perfekt auf Lincosamide. Diese Gruppe umfasst: Lincomycin, Vagicin, Dalacin, Dalacin C, Clindamycin, Clindacin.

Es wird empfohlen, Lincomycin eine halbe Stunde einzunehmen - eine Stunde vor einer Mahlzeit oder zwei Stunden nach der Einnahme. Kapseln oder Tabletten werden nicht geteilt, sondern zusammen mit einer erheblichen Menge Wasser ganz geschluckt.

Für Kinder im Alter von sechs bis 14 Jahren, deren Körpergewicht 25 kg übersteigt, wird die tägliche Dosierung in Höhe von 30 mg pro Kilogramm des Gewichts eines kleinen Patienten verschrieben. Das Ergebnis wird in mehreren Schritten verteilt, wobei das gleiche Intervall beibehalten wird. Bei schwerer Pathologie kann die Dosierung des Arzneimittels verdoppelt werden.

Die Anfangsdosis eines erwachsenen Patienten beträgt dreimal täglich 0,5 g. Wenn ein schwerer Grad an Pathologie diagnostiziert wird, ändert sich das Behandlungsschema geringfügig: 0,5 g viermal täglich in gleichen Intervallen. Behandlungsdauer von einer Woche bis drei.

Wenn der Patient an Nierenversagen leidet, ist eine quantitative Korrektur von Lincomycin obligatorisch.

Das Medikament ist bei Überempfindlichkeit gegen die Zusammensetzung des Arzneimittels sowie bei schweren Verletzungen der Leber und / oder Nieren bei Kindern unter 6 Jahren kontraindiziert.

Clindamycin wird schnell und vollständig von der Magenschleimhaut absorbiert, während die Einnahme des Arzneimittels nicht vom Zeitpunkt der Ernährung abhängt. Eine Einzeldosis für einen erwachsenen Patienten beträgt 0,15 g, die alle sechs Stunden eingenommen wird. Im Falle eines schweren Stadiums der Erkrankung steigt die Dosis auf 0,3 bis 0,45 g. Die tägliche Clindamycinmenge für kleine Patienten beträgt 8 bis 25 mg, berechnet auf ein Kilogramm des Babygewichts, aufgeteilt in drei bis vier Dosen.

Es wird nicht empfohlen, bei Überempfindlichkeit gegen die Bestandteile des Arzneimittels Neugeborene bis zu einem Monat anzuwenden. Mit äußerster Vorsicht wird es während der Schwangerschaft und Stillzeit verabreicht, wenn in der Vergangenheit Colitis ulcerosa, Myasthenia gravis, Leber- und / oder Nierenfunktionsstörung, Asthma bronchiale aufgetreten sind.

Bei der medikamentösen Therapie der Laryngitis gibt es kein konsubstantes Allheilmittel. In jedem Einzelfall ist es notwendig, genau das Medikament auszuwählen, das am besten ist. Eine richtig festgelegte Dosierung, ein Zeitplan für die Einnahme des Arzneimittels und die Art seiner Verabreichung sind für das Endergebnis von wesentlicher Bedeutung. Alle diese Faktoren effektiv zu kombinieren, kann nur ein qualifizierter Spezialist. Schließlich kann das „falsche“ Medikament nicht nur die Qualität des erwarteten Ergebnisses beeinträchtigen, sondern auch die Gesundheit des Patienten erheblich schädigen. Eine langfristige Selbstmedikation kann dazu führen, dass bestimmte Antibiotika von Krankheitserregern nicht wahrgenommen werden, was die nachfolgende Therapie erheblich erschweren und die Entwicklung einer Dysbiose im Darm provozieren kann.

Bisher sind lokale Antibiotika in Form von Aerosolen aufgetreten, die wirksam und einfach zu verwenden sind und dank lokaler Effekte nicht zu negativen Veränderungen in anderen Organen und Systemen des Körpers des Patienten führen. Ein solches Medikament ist Bioparox..

Die Bioparox-Inhalationsdüse wird in die Mundhöhle eingeführt und vier Kappen werden gedrückt (vier Dosen) - dies ist die Menge des Arzneimittels, die normalerweise für erwachsene Patienten und Jugendliche verschrieben wird, die bereits 12 Jahre alt sind. Sprühen Sie für Kinder über 2,5 Jahre, aber noch nicht 14 Jahre, eine oder zwei Dosen mit Kehlkopfentzündung. Um eine maximale Wirkung zu erzielen, ist es nach Verabreichung des Arzneimittels ratsam, etwa 20 Minuten lang nichts zu essen oder zu trinken. Die Behandlungsdauer beträgt sieben Tage.

Bioparox ist zur Anwendung kontraindiziert, wenn der Patient eine erhöhte individuelle Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Arzneimittels aufweist und zu allergischen Reaktionen neigt. Wenn das Medikament beim Sprühen versehentlich in das Auge gelangt, ist es dringend erforderlich, das Sehorgan in einer großen Menge sauberen Wassers auszuspülen und dann zur Untersuchung zum Augenarzt zu gehen.

Langfristig mit trägen Kehlkopfentzündungen fertig zu werden, kann nur eine komplexe Therapie sein, die nicht nur eine medizinische Behandlung, sondern auch physiotherapeutische Verfahren umfasst, die darauf abzielen, die Ursachen der Krankheit zu beseitigen, die Abwehrkräfte des Körpers wiederherzustellen und zu aktivieren. Die komplexe Therapie umfasst auch die Behandlung der chronischen Laryngitis mit Antibiotika, die auf dem modernen pharmakologischen Markt mit einer breiten Palette verschiedener Freisetzungsformen angeboten werden. Während des Behandlungszeitraums wird auch eine Spülung der Kehlkopfschleimhaut mit entzündungshemmenden, antiviralen und antibakteriellen Lösungen angewendet. Es werden Antibiotika auf Öl- und Alkoholbasis verwendet, die durch Schmieren die Schleimhaut des Rachens desinfizieren. Inhalation hat sich in der Rolle der Erhaltungstherapie bewährt..

Im Falle einer hypertrophen chronischen Verlaufskrankheit haben sich Aerosolformen von Zubereitungen auf Steroidbasis in Kombination mit Antibiotika als sehr wirksam erwiesen. Vor dem Hintergrund einer solchen Behandlung sind etablierte physiotherapeutische Verfahren nicht überflüssig: eine Ultraschalltechnik zur Behandlung von Halskrankheiten und Ultraphonophorese, die unter Verwendung chemischer Kortikosteroidverbindungen durchgeführt wird. Erst nach Beseitigung der Entzündung wird die weitere Betreuung des Patienten nach dem HNO-Arzt von einem Phonopäden durchgeführt - einem Sprach- und Gesangslehrer, da Patienten nach langer Krankheit keinen Fehler machen müssen, einen Gymnastikkurs für Bänder zu absolvieren.

Die Therapie der Laryngitis zielt darauf ab, Entzündungen zu beseitigen, was das Antibiotikum tut. Parallel dazu wird der Blutfluss im Problembereich aktiviert, wodurch Stoffwechselprozesse im Gewebe des Kehlkopfes normalisiert werden. Hierzu können eine UHF-Induktivität und eine Pulsstromtherapie oder, wie Ärzte es Darsonvalisation nennen, verschrieben werden. Auch Schlammanwendungen im Halsbereich (Temperatur 40 ° C) haben sich bewährt. Der therapeutische Verlauf der Schlammtherapie umfasst mindestens zehn Sitzungen von jeweils zehn Minuten Dauer.

Bei der Diagnose einer diffusen Form der chronischen Laryngitis wird die therapeutische Therapie in einem Krankenhaus durchgeführt. Bei einem bestimmten Krankheitsbild besteht Bedarf an chirurgischen Eingriffen mit Entfernung des Bereichs der Hyperplasie. Die Operation wird unter einem speziellen Mikroskop durchgeführt. Ein solcher Patient wird zweimal im Jahr einer vollständigen Untersuchung unterzogen, da diese Form der Krankheit eine Krebsvorstufe ist.

Antibiotika gegen Tracheitis und Laryngitis werden vom Arzt nur verschrieben, wenn die Ursache der pathologischen Läsion Krankheitserreger sind - pathogene Bakterienstämme. Meist auf lokale Drogen zurückgeführt. Dieses Medikament kann als neue Generation von Medikamenten bezeichnet werden, die in Form eines Aerosol-Bioparox erhältlich sind. Die Flasche ist einfach zu bedienen und erfordert keine zusätzlichen Kenntnisse. Die Spülung erfolgt als Mundhöhle und gegebenenfalls als Nasengang.

Der behandelnde Arzt kann im Falle einer Langzeitpathologie Antibiotika verschreiben, wenn eine Exazerbation beobachtet wird oder andere Krankheiten auftreten, beispielsweise Sinusitis, Mandelentzündung oder Mittelohrentzündung. In dieser Situation ist Azithromycin geeignet, das auch für Säuglinge sowie für andere Arzneimittel der Makrolidgruppe zugelassen ist.

Azithromycin wird anderthalb Stunden vor dem Essen oder zwei Stunden nach dem Essen einmal täglich oral in den Körper eingeführt. Die Anfangsdosis eines Erwachsenen beträgt 0,5 g, die nächsten vier Tage 0,25 g. Die Dosis des Kurses beträgt 1,5 g.

Gegenanzeigen gegen Azithromycin sind Überempfindlichkeit gegen Makrolid-Antibiotika. Mit äußerster Vorsicht sollte dieses Medikament bei schwerer Leber- und Nierenfunktionsstörung mit einer Tendenz zu allergischen Reaktionen während der Schwangerschaft und Stillzeit verschrieben werden.

Oft kann sich SARS bei unzureichender Behandlung zu einer akuten Form der Kehlkopfentzündung entwickeln. Dieser Krankheitsverlauf erfordert medizinische Notfallmaßnahmen und Bettruhe für den Patienten. Die therapeutische Therapie umfasst Antibiotika gegen akute Kehlkopfentzündung, Minimierung der Sprachaktivität: Es ist ratsam, überhaupt zu schweigen und wenn es offensichtlich notwendig ist, beim Ausatmen leise und ohne Anspannung zu sprechen.

Während der Krankheit würzige Lebensmittel von der Ernährung ausschließen, keine sehr heißen oder übermäßig kalten Gerichte und Getränke einnehmen. Konsumiere keinen Alkohol und kein Nikotin.

Eine hohe Behandlungseffizienz bei der akuten Form der Laryngitis kann nur dank der umfassenden Behandlung erreicht werden:

  • Um sehr dickes Sputum zu verdünnen, verschreibt der Arzt normalerweise Medikamente wie Tussin, ACC-Long, Mucaltin, Solvin, Stoptussin, Fluimucil, Bromhexin. Startplan - eine Tablette pro Tag.
  • Um die Trockenheit der Kehlkopfschleimhaut zu erweichen und zu entfernen, ist es sehr gut, alkalisches Mineralwasser, beispielsweise Borjomi, zu trinken. Sie trinken Wasser bei Raumtemperatur, Sie können 1: 1 mit Milch verdünnen.
  • Alkoholanwendungen im Kehlkopfbereich helfen ebenfalls (Alkohol 1: 1 mit Wasser verdünnen, um Verbrennungen der Hautoberfläche zu vermeiden)..
  • Senfpflaster auf der Brust- und Wadenmuskulatur sind ebenfalls wirksam..
  • Einatmen mit aromatischen Ölen.
  • Heißes Fußbad mit Senf.

Bei diesem Krankheitsbild sind Antibiotika unverzichtbar. In dieser Situation werden Medikamente sowohl lokale als auch systemische Wirkungen verschrieben.

Topische Präparate werden hauptsächlich in Form von Aerosolen, beispielsweise Bioparox, zugeschrieben. Der Vorteil dieser Art der Anwendung: Das Arzneimittel bedeckt beim Sprühen mit fein verteilten Tropfen gleichmäßig die gesamte betroffene Oberfläche, es wird ein direkter direkter Kontakt des Wirkstoffs und des Erregers der Krankheit erhalten, es kommt zu einem tiefen Eindringen in das Gewebe. Die lokale Verwendung moderner Antibiotika vermeidet das Auftreten einer Resistenz der pathogenen Mikroflora gegen das Arzneimittel sowie die Entwicklung einer Darmdysbiose.

Arzneimittel mit systemischer Wirkung werden in verschiedenen Formen der Freisetzung verschrieben: Dies können Tabletten sein, die oral verabreicht werden, sowie Lösungen für intramuskuläre und intravenöse Injektionen. Es werden Medikamente verwendet, hauptsächlich die Penicillin- und Cephalosporin-Gruppen.

Wenn im Behandlungsprotokoll für akute Laryngitis systemische Antibiotika verwendet wurden, müssen nach Abschluss der Behandlung unbedingt Präparate getrunken werden, die das Gleichgewicht der Darmflora wiederherstellen, die durch den Wirkstoff des Arzneimittels gestört wurde. Vor diesem Hintergrund profitieren lokale Antibiotika erheblich. Aber nur ein Spezialist kann, nachdem er ein allgemeines Bild der Pathologie erhalten hat, das „richtige“ Arzneimittel verschreiben und über die Notwendigkeit einer lokalen oder systemischen Anwendung entscheiden.

Die Ursachen für Laryngitis sind vielfältig, aber nur wenn die Ursache der Krankheit eine infektiöse Läsion des Körpers ist (z. B. Diphtherie, Syphilis, Tuberkulose), führt der behandelnde Arzt Antibiotika in das Behandlungsprotokoll ein. Diese Medikamente sind die Grundlage der Behandlung. Was ist das Antibiotikum gegen Kehlkopfentzündung? Schließlich sollte die Einführung solcher Medikamente mit äußerster Vorsicht behandelt werden, zumal Sie nur den Erreger der Krankheit kennen und ein adäquates Medikament verschreiben können.

Die Patienten sind oft ratlos, warum nach dem Trinken eines teuren starken Antibiotikums das gewünschte Ergebnis nicht erzielt wurde und das angepasste kostengünstige Arzneimittel wirksam war. Was ist der Grund? Im ersten Fall wurde die Ineffizienz nicht dadurch erzielt, dass das teure Medikament „schlecht“ ist, sondern einfach, weil es höchstwahrscheinlich dazu bestimmt ist, mit einem anderen Krankheitserreger zu „kämpfen“. Die falsche Drogenwahl.

Bioparox oder Imudon ist heute weit verbreitet. Diese Medikamente können in Verbindung mit anderen Antibiotika verwendet werden (z. B. systemische Wirkungen)..

Imudon ist eine Lutschtablette, die Patienten über drei Jahren verschrieben wird. Es ist erlaubt, bis zu acht Tabletten pro Tag im Abstand von zwei bis drei Stunden einzunehmen. Die Behandlungsdauer beträgt zehn Tage..

Um die Schmerzsymptome zu lindern, kann der HNO-Arzt dem Patienten hexorale Spülungen zuschreiben. Und auch andere Antibiotika können in der komplexen Therapie eingesetzt werden:

  • Zubereitungen der Penicillin-Gruppe: Ampicillin, Oxacillin, Ticarcillin, Piperacillin, Carbenicillin, Amoxicillin, Azlocillin.
  • Zubereitungen der Cephalosporin-Gruppe: Ceftriaxon, Cefpirom, Axetin, Cefotaxim, Cefpodoxim, Cefepim, Cefixim, Zinacef, Cefoperazon, Ceftibuten, Ceftazidim, Cefodizim, Cefetamet.
  • Zubereitungen der Fluorchinolongruppe: Levoflaxacin, Sparfloxacin, Ofloxacin, Ciprofloxacin, Moxifloxacin.
  • Makrolitpräparate: Sumamed, Erythromycin, Azithromycin, Clarithromycin.

Nur ein Arzt kann die richtige Behandlung wählen, da Antibiotika je nach "Provokateur" der Krankheit und Schweregrad der Pathologie rein individuell verschrieben werden.

Kinder leiden häufig an Erkältungen und eine korrekt diagnostizierte Diagnose sowie eine angemessene Behandlung sind nicht nur der Schlüssel zur schnellen Genesung eines kleinen Patienten, sondern auch zu seinem zukünftigen Gesundheitszustand. Es ist kein Geheimnis, dass bei der Behandlung einer Krankheit häufig ein Angriff auf alle Systeme und Organe des Körpers des Babys beobachtet wird. Starke systemische Antibiotika „treffen“ Leber, Bauchspeicheldrüse und so weiter. Nachdem eine Erkältung geheilt ist, ist es daher in Zukunft notwendig, eine unterstützende Therapie, beispielsweise der Leber, einzuführen. Daher sollten Sie bei der Einnahme von Medikamenten, einschließlich Antibiotika, besonders vorsichtig sein..

Sie sollten das Leben und die Gesundheit eines kleinen Mannes nicht gefährden, indem Sie solche Medikamente selbst verschreiben. Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Kindern sollten nur einem Kinderarzt und nur nach Untersuchung und Untersuchung des Babys verabreicht werden. Bei der Verschreibung von Medikamenten werden Folgendes berücksichtigt: Urinanalyse, Grad der Vergiftung des Körpers, Dauer der Krankheit und Vorhandensein anderer Krankheiten in der Geschichte des Kindes.

Wenn der Erreger der Krankheit ein Virus ist, werden Antibiotika in der medizinischen Therapie nicht eingesetzt - sie sind nicht wirksam, antivirale Medikamente sind hier geeignet. Wenn der Angreifer ein pathogenes Bakterium ist, ist dies Arbeit für Antibiotika.

Solche Antibiotika werden vorwiegend bei Kehlkopfentzündungen bei Kindern eingesetzt: Augmentin, Amoxiclav (Penicilline), Sirupe und Tablettenform - Cefadox und Cefix, Injektionen - Fortum, Ceftriaxon, Cefotaxim (Cephalosporine) sowie Clarithromycin, Sumamed, Makropene, Makropene, ).

Eine ordnungsgemäß geplante Behandlung bringt dem Baby am nächsten Tag Erleichterung, und in zwei bis drei Tagen kann ein spürbares Ergebnis beobachtet werden.

Ignorieren Sie nicht die "Kälte" und warten Sie darauf, dass der Körper von selbst zurechtkommt. Dies kann für das Baby gefährlich sein. Es besteht die reale Erstickungsgefahr, die tatsächlich zum Tod eines kleinen Mannes führen kann.

Eine Zeit der Feuchtigkeit und Kälte - in einer solchen Zeit ist es ziemlich schwierig, durchzukommen, ohne eine Krankheit aufzunehmen. Und häufig degenerieren akute Virusinfektionen der Atemwege, die "an den Beinen übertragen" werden, zu anderen Erkrankungen der oberen Atemwege, bei denen häufig eine Kehlkopfentzündung diagnostiziert wird. Anfangs verläuft es in akuter Form, aber allmählich, wenn die Krankheit nicht vollständig behandelt wurde oder der Patient nicht die richtige Therapie erhielt, wird die Pathologie zu einer chronischen Krankheit.

Antibiotika gegen Laryngitis bei Erwachsenen werden vom Arzt - HNO-Arzt nach dem gleichen Prinzip wie bei kleinen Patienten verschrieben. Zunächst ist es notwendig, die Pathologie zu diagnostizieren und die Grundursache für ihr Auftreten herauszufinden. Nur wenn wir die Quelle festlegen, können wir über die Behandlung sprechen: Antibiotika verschreiben oder nicht verschreiben. Wenn die Ursache der Krankheit im Virus liegt, wird der Verlauf der Antibiotika nichts bewirken, eine antivirale Therapie kann hier echte Hilfe leisten. Wenn der Schuldige der Krankheit einer der Bakterienstämme ist, sind Antibiotika die Nummer eins in der Therapie.

Die moderne Pharmakologie verfügt über ein ziemlich umfangreiches Arsenal an Arzneimitteln, die die pathogene Flora wirksam bewältigen können. Darüber hinaus können Sie durch ihre lokale Anwendung den gesamten Bereich der Läsion gleichmäßig abdecken, in die tiefen Schichten der Kehlkopfregion eindringen und direkt auf den "Angreifer" einwirken. Ein solcher Mechanismus der neuen Arzneimittelgeneration liefert nicht nur ein hervorragendes therapeutisches Ergebnis, sondern ermöglicht auch, keine signifikanten Auswirkungen auf andere Körpersysteme des Patienten zu haben, und ermöglicht es, Dysbiose und das Auftreten einer bakteriellen Resistenz gegen Antibiotika zu vermeiden.

Einige Medikamente im Zusammenhang mit Antibiotika, die wirksam gegen Laryngitis wirken, wurden bereits oben diskutiert. Erinnern Sie sich an einige der beliebtesten, wenn verschrieben: Sprühen Sie Bioparox (Wirkstoff Fusafugin), Sumamed (Azithromycin), Amoxiclav, Ceftriaxon, Fluimucil-Antibiotikum.

Alles kann mit einer kleinen Erkältung beginnen und viele Leute denken, dass es ausreicht, um Ihre Füße zu dämpfen, heißen Tee zu trinken und alles wird verschwinden. Bei nassen Füßen und leichter Unterkühlung reicht das wirklich aus. Aber wenn wir über eine Krankheit sprechen, die durch Bakterienstämme verursacht wird, dann ist alles viel komplizierter. Zögern Sie nicht mit der Berufung an einen qualifizierten Spezialisten. Kehlkopfödeme können zum Ersticken und Sauerstoffmangel der Gehirnzellen führen. Ohne medizinische Notfallversorgung kann ein Patient mit einem tödlichen Ausgang rechnen. Versuch das Schicksal nicht. Nur ein Spezialist, der die „richtigen“ Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung verschreibt, trägt zur Erhaltung der Gesundheit und manchmal des Lebens bei..

Laryngitis ist eine häufige Erkrankung der oberen Atemwege, die sowohl bei Erwachsenen als auch bei Kindern auftreten kann. Bei einer Kehlkopfentzündung ist die Schleimhaut des Rachens am Entzündungsprozess beteiligt. Die Krankheit kann in akuter und chronischer Form auftreten. Wenn keine Kehlkopfentzündung behandelt wird, können Komplikationen auftreten..

Was ist Laryngitis und Faktoren ihres Auftretens

Unter Kehlkopfentzündung wird üblicherweise ein entzündlicher Prozess verstanden, bei dem eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut sowie der Stimmbänder auftritt..

Laryngitis tritt auf, wenn verschiedene Infektionen, die Grippe, Parainfluenza usw. verursachen, in den Körper gelangen..

Die Hauptursachen für die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Hals sind Unterkühlung und Schwächung des Immunsystems vor dem Hintergrund von Viruserkrankungen.

Normalerweise tritt bei unbehandeltem ARVI eine chronische Form der Kehlkopfentzündung auf.

Andere Faktoren, die für das Auftreten einer Kehlkopfentzündung prädisponieren:

  • Einatmen chemischer Dämpfe
  • Gastroösophageale Refluxkrankheit
  • Langfristige Stimmbandspannung
  • Kehlkopf- oder Stimmbandverletzung
  • Rauchen und übermäßiges Trinken
  • Verletzung der Nasenatmung mit Erkrankung der oberen Atemwege

Laryngitis kann in zwei Formen auftreten: akut und chronisch. Die letztere Form ist durch einen längeren Verlauf gekennzeichnet und kann sich in Form einer allergischen Reaktion auf Gerüche, Pollen und andere Allergene äußern.

Wenn eine Kehlkopfentzündung auftritt, entzünden sich Hals und Bänder. Im Lumen des Kehlkopfes sammelt sich eine entzündliche Flüssigkeit an, die durch die Wände des Organs sickert.

Die Hauptsymptome der Kehlkopfentzündung

Die folgenden Symptome sind charakteristisch für Laryngitis:

  • Sprachänderung
  • Trockener und Halsschmerzen
  • Trockener Husten
  • Schmerzen beim Schlucken

Die Stimme mit der Entwicklung des Entzündungsprozesses wird rau und heiser. Bei einer Kehlkopfentzündung verwandelt sich ein trockener Husten allmählich in einen feuchten, wobei die Sputumschleimhaut freigesetzt wird. Beim Abtasten kann eine Vergrößerung der Lymphknoten festgestellt werden, und ihre Schmerzen sind zu spüren.

In Zukunft kann sich der Patient bei einer Entzündung des Rachens schlechter fühlen: Die Körpertemperatur steigt, die Atmung ist schwierig und ein Klumpen oder Fremdkörper ist im Hals usw. zu spüren..

Wenn die Laryngitis akut ist, können vor dem Hintergrund Anzeichen einer akuten Virusinfektion der Atemwege in Form von Muskelschwäche, laufender Nase und verstopfter Nase auftreten..

Laryngitis bei Kindern kann die Entwicklung einer falschen Kruppe hervorrufen. Dies liegt an der Tatsache, dass sie anatomisch einen kleinen Durchmesser der Atemwege haben. Infolgedessen äußert sich eine Kehlkopfentzündung in einem Atemversagen, das im Schlaf laut wird. Das Kind wird weinerlich und unruhig. Husten wird bellen, schnelles Atmen wird beobachtet. Aufgrund von Sauerstoffmangel kann die Haut blau werden. In diesem Fall müssen Sie den Krankenwagen rufen.

Komplikationen der Laryngitis bei Kindern sind Stimmverlust, falsche Kruppe, Tracheitis, Epiglotitis usw..

Arten und Beschreibung von Antibiotika

Um die richtige Therapie zu wählen, muss der Schleim aus dem Kehlkopf untersucht werden. Hierzu wird ein Abstrich gemacht. Anhand der Ergebnisse des Abstrichs können Sie die Art des Erregers sowie dessen Empfindlichkeit gegenüber bestimmten Antibiotika bestimmen.

Wenn bei der Einnahme von Antibiotika für 2-3 Tage keine Besserung eintritt, sollte der Arzt das Medikament ersetzen. Nehmen Sie normalerweise 1-2 mal täglich ein Antibiotikum ein.

Nach der Antibiotikatherapie werden Antimykotika verschrieben, um das Auftreten von Pilzkrankheiten während der Behandlung mit antibakteriellen Arzneimitteln zu vermeiden..

Ohne ärztliche Verschreibung sind Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung verboten. Der Arzt wählt für jeden Patienten unter Berücksichtigung des Grads der Manifestation von Zeichen ein antibakterielles Medikament aus. Zusätzlich zu Antibiotika sollten Inhalationen und Physiotherapie durchgeführt werden..

Im Kampf gegen Laryngitis töten Antibiotika die Infektion und verhindern die Entwicklung von Komplikationen.

Durch den unabhängigen Einsatz von Antibiotika kann die Gesundheit geschädigt und der Krankheitsverlauf verschlimmert werden. Die Verwendung von Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung ist ratsam, wenn die Krankheit durch Bakterien verursacht wird:

  • Das wirksamste und beliebteste Antibiotikum bei der Behandlung von Laryngitis ist Bioparox, das eine bakteriostatische Wirkung hat. Ein Tag, an dem Sie einige Inhalationen durchführen müssen. Die medikamentöse Behandlung dauert ca. 7 Tage.
  • Bei Laryngitis können auch Antibiotika vom Penicillin-Typ verschrieben werden - Ampicillin, Augmentin, Amoxiclav usw. Aus einer Reihe von Cephalosporinen werden Zinacef, Cefotaxim, Cefixim usw. zur Behandlung von Laryngitis verwendet..

Weitere Informationen zur Behandlung von Laryngitis finden Sie im Video..

Wenn allergische Reaktionen auftreten, wird der Arzt andere Antibiotika verschreiben. Der Hauptzweck der Einnahme von Antibiotika ist die Beseitigung der Hauptursache für Kehlkopfentzündung.

Es ist zu beachten, dass eine Kehlkopfentzündung viraler Natur nicht mit Antibiotika behandelt werden kann, selbst wenn eine bakterielle Infektion vorliegt..

Zusätzliche Behandlung für Laryngitis:

  • Um das Sputum zu verdünnen, werden Medikamente verschrieben: ACC, Ambroxol, Lazolvan usw..
  • Um Schweiß und Halsschmerzen zu beseitigen, werden entzündungshemmende Medikamente verschrieben: Teraflu, Ingalipt, Decatilene, Strepsils usw..
  • Antiallergika werden bei Laryngitis eingesetzt, wenn die Krankheit durch eine allergische Reaktion verursacht wird. Um die Wirkung des Hauptreizmittels zu beseitigen und die Schwellung der Schleimhaut zu verringern, werden Citrin, Lorano, Zodak usw. verschrieben..
  • Um den Zustand des Patienten zu verbessern, wird gleichzeitig mit der medizinischen Behandlung eine Physiotherapie durchgeführt: UHF, Inhalation, Elektrophorese usw..

Chronische Laryngitis - Behandlungsmethoden

In den meisten Fällen wird eine unbehandelte akute Form der Laryngitis chronisch. Chronische Laryngitis wird mit antibakteriellen Medikamenten in Kombination mit Aerosolen auf Steroidbasis behandelt.

Vom Kehlkopf getrennt sollte zur Analyse herangezogen werden, da eine andere Infektion vorliegen kann. In diesem Fall werden Makrolide, Cephalosporine oder Aminoglycoside verschrieben.

Antibiotika mit rezidivierender Form bei Erwachsenen werden durch die Verwendung von Interferon in Zäpfchen für einen Monat ergänzt. Antihistaminika für 1-2 Monate werden ebenfalls verschrieben..

Die Behandlung der chronischen Kehlkopfentzündung erfolgt stufenweise: Zuerst werden entzündliche Prozesse beseitigt und dann die vollen Funktionen des Kehlkopfes wiederhergestellt.

Hypertrophe Laryngitis chronischer Form wird mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt:

  • Prednison
  • Chymotrypsin
  • Hydrocortison

Ein positives Ergebnis wird bei der Kombination von Quinozol-, Hydrocortison- und Kalanchoe-Saft beobachtet.

Kehlkopfentzündung bei einem Kind - die beste Behandlungsmethode

Aufgrund der mangelnden Empfindlichkeit gegenüber antibakteriellen und viralen Wirkstoffen wird die Verwendung von Antibiotika zur Behandlung von Laryngitis nicht empfohlen..

Bei Entzündungen des Kehlkopfes werden antivirale Medikamente verschrieben. Sie haben jedoch eine große Anzahl von Nebenwirkungen. Wenn der Arzt die Mittel dieser Gruppe des Arzneimittels verschrieben hat, sollten Sie daher das Kind und seine Reaktion auf ein bestimmtes Arzneimittel ständig überwachen.

Ein antiseptisches Spray wird verschrieben, wenn das Kind einen durch Bakterien verursachten Entzündungsprozess im Kehlkopf hat. Der Arzt verschreibt Antibiotika sehr selten und dann nach den Ergebnissen der Analyse.

Für ein Kind bei der Behandlung einer bakteriellen Infektion werden Antibiotika aus einer Reihe von Penicillinen verschrieben.

Bei der chronischen Laryngitis bei Kindern werden physiotherapeutische Methoden angewendet. Eine übliche Methode ist die Inhalationstherapie. Wenn eine große Menge Sputum ausgestoßen wird, sollten Sie sich räuspern und erst dann einatmen. Hierzu werden schleimlösende Präparate verwendet. Inhalationen können mit Hagebutten, Sanddornöl und Retinol durchgeführt werden.

Alle Medikamente müssen von einem Arzt verschrieben werden, da sonst pathologische Komplikationen auftreten können, die zu ernsthaften Gesundheitsproblemen führen. Infolgedessen kann eine Operation erforderlich sein..

Zu vorbeugenden Zwecken ist es notwendig, den Körper zu verhärten und die Atemwege zu sanieren, um das Wiederauftreten einer Kehlkopfentzündung zu vermeiden.

Die folgenden Regeln werden empfohlen:

  1. Infektionskrankheiten rechtzeitig behandeln
  2. Befeuchten Sie die Raumluft regelmäßig
  3. Überhitzung und Überkühlung vermeiden
  4. Hygiene beachten
  5. Sich von schlechten Gewohnheiten abzulehnen
  6. Reinigen Sie die Schleimhaut mit einem Inhalator von Staub
  7. Essen Sie Vitamin- und Mineralkomplexe

Bei einem gesunden Lebensstil wird die Immunität mit allen Viren und Bakterien fertig und ermöglicht nicht die Entwicklung von Kehlkopfentzündungen und anderen Krankheiten..

Haben Sie einen Fehler bemerkt? Wählen Sie es aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste, um es uns mitzuteilen.

Die Kehlkopfentzündung von Kindern muss unabhängig von Art und Form ernsthaft behandelt werden. In der Regel ist es komplex und umfasst Inhalation und Physiotherapie sowie die Einnahme zusätzlicher Medikamente Expektorans, Antihistaminikum oder entzündungshemmende Wirkung. Aber werden bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern Antibiotika benötigt? Viele Generationen von Ärzten streiten sich darüber. Lassen Sie uns dieses Problem im Detail untersuchen.

Um die Therapie zu bestimmen und gegebenenfalls Antibiotika zu verschreiben, muss der Arzt wissen, welche Mikroorganismen zu den Erregern der Krankheit geworden sind. Nehmen Sie dazu einen Tupfer vom Kehlkopf.

Laryngitis kann aus verschiedenen Gründen verursacht werden, die letztendlich die Zweckmäßigkeit der Verschreibung von Antibiotika gegen Laryngitis (Kehlkopfläsionen) oder Laryngotracheitis (Läsionen des Kehlkopfes und der Luftröhre) bestimmen..

Diese Krankheiten können einen anderen Ursprung haben:

  • Bakterien
  • Pilz
  • Viren
  • Mechanische Wirkung auf Kehlkopf und Stimmbänder.

Am häufigsten wird Laryngitis durch Viren (Adenovirus, Rhinovirus usw.) verursacht. In diesem Fall unterscheiden sich die Symptome der Krankheit von anderen Formen der Kehlkopfentzündung. Hohe Temperaturen, die schnell ansteigen, und Muskelschmerzen tragen zum Gesamtbild der Krankheit bei. Eine solche Kehlkopfentzündung mit Antibiotika macht überhaupt keinen Sinn. Antibiotika zerstören zwar effektiv Bakterien und einige Pilze, können aber nicht mit Viren umgehen.

Abhängig von der Komplexität des Verlaufs der Kehlkopfentzündung wählt der Arzt die geeigneten Medikamente zur Behandlung aus

Wenn die Krankheit jedoch bakteriellen Ursprungs ist, werden Antibiotika zur Grundlage ihrer Behandlung.

Merkmale des Verlaufs der Kehlkopfentzündung bei Kindern

Laryngitis bei Kindern unterscheidet sich signifikant von einer Krankheit bei Erwachsenen, was bedeutet, dass die Behandlung bei Babys unterschiedlich sein wird. Tatsache ist, dass bei Kindern unter 10 Jahren alle Schleimhäute im Körper sehr locker sind und im Kehlkopf keine Ausnahme bilden. Daher besteht bei einer kranken Person mit Laryngitis ein zusätzliches Risiko für Komplikationen einer Laryngitis, unter denen die „falsche Kruppe“ die gefährlichste und unangenehmste ist..

Es wird auch als subglaziale Laryngitis bezeichnet, und leider ist eine solche Komplikation in der medizinischen Praxis recht häufig. Der schleimige Kehlkopf im Bereich der Stimmbänder verwandelt sich in ein kontinuierliches Ödem. Das Kind hat extrem schwer zu atmen, es beginnt eine Hypoxie zu bekommen, die Haut wird zuerst blass und dann vollständig blau. In diesem Fall kann nur der Krankenwagen helfen..

Bei akuter Form der Laryngitis aufgrund eines Kehlkopfödems wird die Atmung schwierig. Behandlung der Laryngitis mit Antibiotika

Bei Kindern mit Laryngitis oder Laryngotracheitis versuchen Ärzte, im extremsten Fall Antibiotika zu verschreiben. Der Ursprung der Krankheit ist meist nicht bekannt. Tatsache ist, dass es in den meisten Kliniken keine bakteriologischen Labors gibt. Wenn dies der Fall ist, dauert es etwa 10 bis 14 Tage, bis das Ergebnis der Analyse vorliegt. Eine übliche Praxis bei der Behandlung von Laryngitis ist die Kosten für Physiotherapie bei gleichzeitiger Einnahme von antiviralen Medikamenten. Manchmal genehmigt ein Arzt lokale Antiseptika in Form eines Halssprays wie Miramistin.

Wenn sich eine sekundäre bakterielle Infektion mit der primären Virusinfektion verbunden hat, wird der Arzt sicherlich die Frage nach der Verschreibung von Antibiotika aufwerfen.

Nicht selbst behandeln, nur ein Arzt verschreibt Antibiotika gegen Laryngitis. Wenn Antibiotika gegen Laryngitis verschrieben werden

Es gibt Formen und Stadien der Laryngitis, bei denen die Frage nach der Angemessenheit einer Antibiotikatherapie nicht auftaucht.

In diesen Fällen werden immer Antibiotika verschrieben:

  • Wenn der bakterielle Ursprung der Kehlkopfentzündung durch Tests bestätigt wird,
  • Wenn ein Kind mit Laryngitis einen eitrigen oder eitrig-schleimigen Auswurf hat,
  • Wenn ein eitriger Film mit Kehlkopfentzündung auf dem Kehlkopf auftritt,
  • Wenn die virale Laryngitis zu Komplikationen geführt hat,
  • Wenn die Kehlkopfentzündung bei einem Kind anhält,
  • Bei chronischer Laryngitis mit ziemlich häufigen Exazerbationen.

Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung bei Kindern

Typischerweise werden bei Laryngitis und Laryngotracheitis bei Kindern Antibiotika der Penicillin-Gruppe verwendet, Makrolide und Azalide sind ziemlich wirksam. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, helfen Antibiotika der Cephalosporin-Familie.

Der Name des antibakteriellen Arzneimittels

Anwendungshinweise

Antibiotikadosierung

Form der Freisetzung von Antibiotika

Kontraindikationen

Akute Laryngitis, chronische Laryngitis, verlängerte Laryngitis

Für Babys von 3 Monaten bis 1 Jahr dreimal täglich einen halben Teelöffel der Suspension.

Kinder unter 7 Jahren - 1 Teelöffel Suspension dreimal täglich.

Jugendliche unter 14 Jahren - dreimal täglich 2 Teelöffel des Arzneimittels.

Pulver zur Suspension, Pulver zur Injektion.

Mononukleose, lymphatische Leukämie, cholestatischer Ikterus und Hepatitis, Leberversagen.

Laryngitis und Laryngotracheitis

Für Kinder bis zu 3 Monaten wird die Dosis der Suspension individuell berechnet. Kinder ab 12 Jahren erhalten eine Suspension von 20-40 mg pro 1 kg Körpergewicht.

Tabletten, Suspension, Pulver zur Injektion

Phenylketonurie. Kinder unter 12 Jahren dürfen keine Tablettenform des Antibiotikums geben.

Flemoklav Solyutab

Kinder von 3 Monaten bis 2 Jahren - eine tägliche Dosis von ca. 30 mg (in 2 aufgeteilten Dosen).

Kinder von 2 bis 7 Jahren - tägliche Dosis von ca. 30 mg. (in 3 aufgeteilten Dosen).

Kinder von 7 bis 12 Jahren - 62,5 mg pro Tag (in 3 Dosen alle 8 Stunden).

Nierenversagen, Leberfunktionsstörung, lymphatische Leukämie, infektiöse Mononukleose.

Akute und langwierige Kehlkopfentzündung

Kinder über 3 Jahre mit 30-100 mg pro 1 kg Gewichtsgewicht des Kindes 3-4 mal täglich. Die optimale Tagesdosis beträgt 60 mg pro Kilogramm Körpergewicht des Kindes. Für Neugeborene und Kinder unter 3 Jahren - 30 mg pro 1 Kilogramm Gewicht pro Tag in 2-3 Dosen.

Injektionspulver

Ganzkörperverarmung,

Chronisches Nierenversagen, Frühgeburt bei Neugeborenen,

Erkrankungen des Magens und des Darms.

Ceftriaxon

Laryngitis und Laryngotracheitis

Die Dosierung des Arzneimittels für Kinder über 12 Jahre beträgt 0,5 g. alle 12 Stunden.

Die Dosierung für Kinder unter 12 Jahren wird vom Arzt für jeden Patienten individuell berechnet.

Trockenmasse zur Injektion

Pathologie der Leber und Nieren, Unverträglichkeit gegenüber Cephalosporinen.

Akute, chronische, anhaltende Laryngitis

Kindern nach 12 Jahren werden 400 mg verschrieben. Medikament einmal täglich, für Kinder von 6 Monaten bis 12 Jahren - die Dosierung sollte vom Arzt individuell berechnet werden.

Tabletten und Pulver zur Selbstsuspension

Der Zustand der Porphyrie, das Alter von derei bis zu 6 Monaten.

"Azithromycin"

Kindern werden 1 Mal pro Tag 5-10 mg des Arzneimittels pro Kilogramm Körpergewicht des Patienten verschrieben.

Erhöhte Makrolidunverträglichkeit, Leberversagen.

Clarithomycin

Die tägliche Dosis beträgt 7,5 mg pro 1 kg Patientengewicht. Die maximale Tagesdosis beträgt 500 mg.

Schweres Leberversagen, Hepatitis, Porphyrie.

Darüber hinaus kann ein Kind mit Kehlkopfentzündung beim Einatmen Antibiotika erhalten. Auf diese Weise können Sie das antibakterielle Medikament direkt an den betroffenen Bereich "abgeben". Dies beschleunigt die Behandlung und verringert das Risiko einer Dysbiose.

Zum Einatmen werden üblicherweise folgende Medikamente verwendet:

  • "Bioparox" - ein Medikament, das auf dem pflanzlichen Antibiotikum Fusafungin basiert. In Apotheken wird es in Form von Aerosolen mit austauschbaren Düsen verkauft. Es kann durch den Mund oder durch die Nase injiziert werden. Bei der Behandlung von Laryngitis ist es vorzuziehen, die erste Methode zu wählen. Das Einatmen mit Bioparox sollte nicht länger als 7 Tage durchgeführt werden..
  • Fluimucil ist ein Mukolytikum, das in Form von Pulvern oder einer Inhalationslösung gekauft werden kann. Die Dosierung des Arzneimittels wird vom Arzt individuell in Abhängigkeit von der Komplexität des Zustands des Patienten festgelegt. Der Verlauf der Inhalation mit Laryngitis dauert in der Regel 5 bis 10 Tage, bei chronischer Laryngitis kann er mit Erlaubnis des Arztes bis zu sechs Monate dauern.
  • "Gentamicin" (in Ampullen für einen Vernebler). Für eine Inhalation benötigen Kinder über 12 Jahre 20 mg des Arzneimittels. Der Vorgang wird 1-2 mal täglich wiederholt. Kinder im Alter von 2 bis 12 Jahren dürfen nicht mehr als 10 mg des Arzneimittels in einer Inhalation einnehmen. Das Antibiotikum sollte mit Kochsalzlösung im Verhältnis 1 zu 6 verdünnt werden.

Die Hauptbedingung - Inhalation mit Antibiotika sollte durchgeführt werden, wenn Sie einen Inhalator zu Hause haben. Volksweisen, über kochendem Wasser zu atmen, gekochte Kartoffeln - bei der Behandlung von Kehlkopfentzündung kann ein schlechter Dienst sein, und der Entzündungsprozess wird sich nur verschlechtern.

Allgemeine Regeln für die Einnahme von Antibiotika gegen Kehlkopfentzündung

  • Wenn nach 3 Tagen Einnahme von Antibiotika keine Besserung eintritt, sollte der Arzt das Medikament wechseln.
  • Brechen Sie die Einnahme von Antibiotika ab, wenn eine Besserung eintritt. Es ist notwendig, den gesamten vorgeschriebenen Kurs zu absolvieren..
  • Das Kind sollte mindestens 5 Tage, jedoch nicht länger als 14 Tage Antibiotika gegen Laryngitis einnehmen. Da die Bakterien nach 2 Wochen ihre eigene Immunität gegen das Medikament entwickeln. Die Dauer des Kurses wird nur vom Arzt festgelegt.
  • Bei Laryngitis mit hoher Temperatur ist es zulässig, Antipyretika mit Antibiotika einzunehmen. Was - der Arzt wird es sagen.
  • Bei der Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika ist es wichtig, die Vorbeugung von Dysbakteriose und starkem Alkoholkonsum zu berücksichtigen, um Giftstoffe aus dem Körper des Kindes zu entfernen. Sie können Tee trinken, eine Abkochung von Hagebutten, Kamille.
  • Wenn das Behandlungsschema für Laryngitis Antibiotika in Form von Tabletten oder Suspensionen zur oralen Verabreichung und parallel dazu in Inhalationslösungen enthält, fragen Sie Ihren Arzt nach der Verträglichkeit und Wechselwirkung zweier verschiedener Arzneimittel.

Bei der Behandlung von Laryngitis mit Antibiotika ist es wichtig, alle Anweisungen des Arztes zu befolgen

Weitere Informationen zu Antibiotika, wann und wie sie verwendet werden, finden Sie im nächsten Video. Kommentar gibt einen beliebten Kinderarzt Komarovsky.

Laryngitis ist eine entzündliche Erkrankung des Kehlkopfes. Es hat charakteristische Merkmale, aber die Symptomatik kann je nach Art der Pathologie variieren. Die Behandlung wird je nach Art der Erkrankung verordnet.

Laryngitis ist ansteckend und nicht ansteckend. Der Krankheitsverlauf kann chronisch und akut auftreten. Es gibt 7 Arten von Krankheiten:

  • Katarrhalisch;
  • Allergisch;
  • Hypertrophe;
  • Atrophisch
  • Unterlage;
  • Phlegmonös;
  • Abszess des Kehlkopfes.

Der phlegmonöse Typ erfordert einen obligatorischen Krankenhausaufenthalt, da er schnell fortschreitet und viele schwerwiegende Komplikationen verursacht. Nur ein Kehlkopfabszess kann eine chirurgische Behandlung erfordern.

Entzündete Stimmbänder mit Kehlkopfentzündung

Im Allgemeinen sind die Symptome aller Arten von Pathologien ähnlich, unterscheiden sich jedoch je nach Art der Laryngitis. Allgemeine Symptome manifestieren sich:

  • Halsentzündung;
  • Atembeschwerden;
  • Heiserkeit, Heiserkeit;
  • Hustenanfälle oder periodisches Husten;
  • Fremdkörpergefühl im Hals.

Je nach Art können dicker Schleim und Auswurf mit und ohne Blutstreifen vorhanden sein, Fieber, teilweiser oder vollständiger Verlust und Ermüdung der Stimme, trockener Hals. Oft wird Laryngitis mit Pharyngitis kombiniert.

Alle Arten außer Abszessen empfehlen die Verwendung einer klassischen Therapie. Im Falle eines Abszesses wird nur in den ersten Stadien eine medizinische Behandlung angewendet. Wenn der Fall vernachlässigt wird, ist es notwendig, die eitrige Höhle mit der chirurgischen Methode zu öffnen. In anderen Fällen werden je nach Art der Pathologie Medikamente unterschiedlicher Richtung eingesetzt.

Antibiotika werden bei Infektionen des Schleimhautgewebes mit Bakterien eingesetzt. Sie werden auch nach chirurgischen Eingriffen im vorgestellten Bereich eingesetzt. Die folgenden Medikamente werden bei Laryngitis eingesetzt:

  • Penicilline - Amoxiclav, Amoxicillin, Flemoxin Solutab, Ampicillin, Augmentin.
  • Cephalosporine - Ceftriaxon, Cefixim, Aksetin, Zinacef, Cefotaxim.
  • Makrolide - Clarithromycin, Sumamed.

Ärzte verschreiben normalerweise Penicillinpräparate für Kinder. Antibiotika werden nicht für nicht-infektiöse Laryngitis sowie für

Gewebe. Im letzteren Fall ist eine Antibiotikatherapie einfach unwirksam und sogar schädlich

Antivirale Medikamente werden verschrieben, wenn die Pathologie durch Viren verursacht wurde. Am häufigsten entwickelt sich vor dem Hintergrund der Influenza und anderer akuter respiratorischer Virusinfektionen. Die beliebtesten antiviralen Medikamente:

  • Remantadin;
  • Arbidol;
  • Tamiflu
  • Amixin;
  • Viferon;
  • Grippferon;
  • Peramivir;
  • Ingavirin;
  • Interferon;
  • Cycloferon;
  • Kagocel.

Antiseptika, die bei der Behandlung von Laryngitis verwendet werden, bedeuten normalerweise entweder Sprays oder Spülungen oder Tabletten und Lutschtabletten zur Resorption:

  • Yox-Spray;
  • Tantum Verde Lösung und Spray;
  • Miramistin;
  • Pharyngosept;
  • Lysobact;
  • Neo-Angina;
  • Furatsilinlösung;
  • Stopangin;
  • Suprima-lor;
  • Strepsils Plus;
  • Falimint
  • Sebidin;
  • Septolete;
  • Rotokan;
  • Grammidin;
  • Iodinol;
  • Tinktur der Ringelblume;
  • Lugol.

Antihistaminika werden im Allgemeinen für jede Art von entzündlichen und allergischen Erkrankungen verschrieben. Sie helfen, die Intensität der Symptome zu reduzieren. Diese Medikamente helfen auch dabei, die Reaktion des Körpers auf ein Allergen zu reduzieren..

Folgende Medikamente werden vorgestellt:

  • Terfenadin;
  • Epinastin;
  • Karebastin;
  • Azelastin;
  • Astemizol;
  • Akrivastin;
  • Loratadine;
  • Dimetinden;
  • Levocabastin;
  • Levocetirizin;
  • Desloratadin;
  • Oxatamid;
  • Cetirizin;
  • Norastemizol;
  • Fexofenadin.

Erwachsene nehmen das Medikament in Tablettenform ein, aber für Kinder wird das Medikament in Form von Sirupen oder Suspensionen verschrieben. In schweren Fällen werden Injektionsmethoden angewendet, wenn eine orale Verabreichung nicht möglich ist oder das Erstickungsrisiko besteht (z. B. bei Kehlkopfödemen)..

Informationen zur Behandlung von Kehlkopfentzündung finden Sie in unserem Video:

Antitussiva werden hauptsächlich bei Kehlkopfentzündungen eingesetzt, die helfen, einen bellenden, anstrengenden Husten zu überwinden, der den Schlaf verhindert und häufig Erbrechen aufgrund einer Überlastung der Bauchmuskeln und Auswirkungen auf die Magenwände verursacht. Folgende Medikamente werden angeboten:

Es ist erwähnenswert, dass Sie vor dem Gebrauch solcher Medikamente sicherstellen müssen, dass Husten unproduktiv ist. Nur ein Arzt kann eine solche Schlussfolgerung ziehen. Wenn Sputum vorhanden ist, das nicht hustet, können Medikamente wie

. Antitussivum und Expektorans können nicht gleichzeitig angewendet werden.

Halssprays haben verschiedene Arten von Effekten. Sie beseitigen Schleimhautreizungen, reduzieren Trockenheit und Entzündungen und lindern die Symptome einer Kehlkopfentzündung..

Je nach Zusammensetzung können sie auch anästhesierend wirken. Die folgenden Arten von Mitteln werden hauptsächlich verwendet:

  • Ingalipt;
  • Cameton;
  • Chlorophyllipt;
  • Hexoral;
  • Horacept;
  • Tantum Verde Lösung und Spray.

Viele von ihnen haben eine pflanzliche Basis und helfen, Schmerzen zu beseitigen. Als Teil von Tantum Verde und Oracept gibt es eine Anästhesiekomponente, die hilft, auch starke Schmerzen zu lindern.

Um den Hals zu schmieren, können Medikamente wie:

  • Lugol;
  • Carotoline;
  • Collargol;
  • Tannin auf Glycerin.

Wenden Sie diese Art von Mitteln vorsichtig an, um noch mehr entzündete Schleimhäute nicht zu beschädigen, die durch einen starken Husten alarmiert werden.

Oft haben entzündungshemmende Medikamente vom nichtsteroidalen Typ auch eine fiebersenkende Eigenschaft. Diese Medikamente sind:

Fast alle dieser Medikamente haben auch eine Kinderoption in Form von Sirup oder Suspensionen.

Die Symptome einer Rhinitis sind normalerweise entweder infektiös oder allergisch. Daher werden Nasentropfen mit Kehlkopfentzündung nur bei Vorliegen dieses Symptoms verschrieben.

Sie haben eine vasokonstriktive Wirkung und erleichtern die Nasenatmung. Aber für eine lange Zeit können Sie solche Medikamente nicht verwenden. Andernfalls besteht die Gefahr eines Widerrufs..

Volksheilmittel sind auch bei Kehlkopfentzündungen nicht weniger wirksam. Sie werden die klassische medikamentöse Therapie nicht ersetzen, sondern dazu beitragen, sich schneller zu erholen und die Krankheit zu überwinden. Es ist verboten, solche Rezepte für Allergien und allergische Rhinitis zu verwenden..

Zum Spülen bei Entzündungen werden folgende Kräuter verwendet:

  • Pharmazeutische Kamille;
  • Ringelblume;
  • Kiefernknospen;
  • Eukalyptus;
  • Salbei;
  • Johanniskraut.

Sie werden auch zur Behandlung von Laryngitis-Säften und Tees verwendet. Sie stärken die Immunität, beseitigen Entzündungen oder reduzieren deren Manifestation. Die folgenden Getränke sind am effektivsten:

  • Zitrussäfte;
  • Tee mit Zitrone;
  • Himbeertee auf Beerenbasis;
  • Tee auf Basis roter oder schwarzer Johannisbeere;
  • Tees auf Basis von Himbeer- und Johannisbeerblättern;
  • Tee mit Honig.

Wenn Sie dem Tee nur Marmelade auf Honig- oder Beerenbasis hinzufügen, ist es besser, grünen Tee, Puerh oder Oolong-Tee zu bevorzugen. Kein Tee, sondern ein äußerst gesundes Getränk - warme Milch mit Honig und Butter, die den Hals weicher macht. Wenn Sie einen Husteneffekt benötigen, können Sie einem Glas Getränk einen halben Teelöffel Soda hinzufügen.

Volksheilmittel gegen Kehlkopfentzündung:

Bei einer Kehlkopfentzündung wird von einer obligatorischen Inhalation ausgegangen. Sie erleichtern die Atmung erheblich, beseitigen Entzündungen und trockene Schleimhäute, wirken antitussiv oder schleimlösend. Das Verfahren kann mit einem Zerstäuber, Inhalator oder improvisierten Mitteln durchgeführt werden..

Bei der Durchführung von Inhalationsmedikamenten wird ein Zerstäuber verwendet, ohne die Lösung zu erhitzen. Eine Person gießt eine Lösung gemäß den Anweisungen in das Fach und atmet Dämpfe ein. Bewerben Sie sich dafür:

  • Berodual;
  • Lazolvan;
  • Dr. Tysse Sirup;
  • Chlorophyllipt;
  • Fluimucil;
  • Rocotan.

Zwischen den Geldeingängen müssen Pausen eingelegt werden. So werden beispielsweise zuerst Pillen eingenommen, dann wird inhaliert und nach 15 Minuten wird ein Spray aufgetragen.

Kräuter können einatmen. Dazu 2 EL. Gießen Sie rohes Wasser mit kochendem Wasser und lassen Sie es eine halbe Stunde ziehen. Dann den Inhalator abseihen und füllen. Die am besten geeignete Behandlungsoption ist Dampf.

  • Kamillenapotheke;
  • Ringelblume
  • Salbei;
  • Eukalyptus;
  • Kiefernknospen.

Sie können eine Mischung dieser Kräuter herstellen und wie oben beschrieben brauen.

Ölinhalationen werden nur verwendet, wenn keine Allergien gegen die verwendeten Inhaltsstoffe vorliegen. Ätherische Öle werden hauptsächlich verwendet:

3-5 Tropfen des Arzneimittels werden in ein Glas Wasser gegeben, wonach die Lösung gemischt und in einen Inhalator oder Zerstäuber gegossen wird. Viele der vorgestellten Öle sind in einer Zubereitung wie der Gevkamen-Salbe enthalten. Es kann auch zum Einatmen verwendet werden, jedoch nur für Dampf. Fügen Sie dem Wasser eine Salbe in Matchgröße hinzu und atmen Sie Dämpfe ein.

Was ist besser zum Einatmen, sagt Dr. Komarovsky?

Laryngitis ist eine behandelbare Krankheit, wenn Qualität und richtige Behandlung durchgeführt werden. Die chronische Form kann nur in das Stadium der Remission eintreten. Unbehandelt tritt die Pathologie je nach Form entweder in das chronische Stadium ein oder schreitet fort und verursacht Komplikationen.

Bei Kindern kann diese Art von Kehlkopfentzündung wie Unterfaltung oder falsche Kruppe Ersticken verursachen, was zum Tod führt. Eitrige Formen der Laryngitis verursachen komplizierte Lungenentzündung, Sepsis und die Entwicklung einer Stenose des Kehlkopfes.

Die Kehlkopfentzündung bei Kindern entwickelt sich hauptsächlich nicht als eigenständige Krankheit, sondern als Folge anderer Erkältungen.

Das Hauptzeichen der Krankheit ist eine Entzündung der Kehlkopfschleimhaut, die meistens eine Antibiotikabehandlung erfordert.

Das Auftreten einer Kehlkopfentzündung bei einem Baby ist immer durch einen schleimigen Ausfluss aus der Nase gekennzeichnet, und später treten auch andere Symptome auf:

  • die Stimme beginnt zu sitzen und verschwindet manchmal vollständig;
  • mögliche Erstickungserscheinungen, begleitet von blauen Lippen;
  • Die Körpertemperatur kann bis zu 39 Grad betragen.
  • Wenn Sie einatmen, hören Sie Pfeifen und Keuchen.
  • ein bellender Husten erscheint;
  • Schluckschmerz;
  • das Atmen wird flach und schwer;
  • Brennen im Kehlkopf.

Typischerweise treten diese Symptome nachts oder im Morgengrauen auf, auch wenn tagsüber alles in Ordnung war..

In diesem Zustand ist es für Kinder schwierig einzuschlafen. Wenn es mindestens zwei Tage dauert, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, der die geeignete Behandlung mit Antibiotika verschreibt.

Normalerweise können in den frühen Tagen der Kehlkopfentzündung einfache Erkältungsmedikamente verschrieben werden, und für Patienten mit Erkältungen werden Standardmaßnahmen verschrieben.

Beachtung! Wenn solche Maßnahmen nicht helfen, wird die Krankheit höchstwahrscheinlich durch Infektionen oder Bakterien verursacht, und eine komplexe Behandlung mit Antibiotika ist erforderlich, aber nur ein Arzt kann bestimmte Medikamente verschreiben und über einen solchen Behandlungsverlauf entscheiden.

Antibiotika für Kinder mit Laryngitis werden nur in den Fällen verschrieben, in denen genau festgestellt werden kann, dass der Erreger der Krankheit geworden ist.

Dazu müssen Sie eine Reihe von Tests durchführen, einschließlich eines Abstrichs von der Oberfläche des Kehlkopfes..

Während der Untersuchung des Materials ist es auch möglich, den Erreger selbst zu bestimmen, wodurch der Behandlungsverlauf bestimmt und bestimmte Medikamente verschrieben werden können.

Der Nachteil dieser Methode ist die Notwendigkeit, innerhalb von 10 bis 14 Tagen auf ein Ergebnis zu warten, damit der Kinderarzt Antibiotika verschreiben kann, die ausschließlich auf folgenden Symptomen beruhen:

  • ständige Schüttelfrost;
  • Eiterausfluss auf der Schleimhautoberfläche;
  • Fieber.

Referenz! In solchen Fällen ist es jedoch unmöglich, wirksame Antibiotika zu verschreiben, zumal bestimmte Arten solcher Medikamente nur Kindern ab einem bestimmten Alter gezeigt werden.

Der Ausweg ist der Termin mit den angegebenen Symptomen schwacher Antibiotika, die in Tabletten oder Sirupen erhältlich sind..

Injizierbare Medikamente werden nur in schweren Fällen verschrieben, sofern das Kind älter als sechs Jahre ist.

Es gibt mehrere Gruppen von Antibiotika, und in jeder von ihnen gibt es Dutzende von Medikamenten, von denen die meisten nicht für Kinder geeignet sind.

Dies ist auf das Vorhandensein einer Vielzahl von Nebenwirkungen in Arzneimitteln und die Unvorhersehbarkeit von Auswirkungen auf den Körper eines fragilen Kindes zurückzuführen.

Im Verlauf klinischer Studien und der Erfassung von Statistiken konnte jedoch herausgefunden werden, welche der Antibiotika sowohl minimal schädlich als auch gleichzeitig wirksam bei der Behandlung von Kehlkopfentzündungen mit Temperatur sind.

  1. Sumamed. Das Arzneimittel ist in Tablettenform erhältlich, und trotz der minimalen Anzahl von Nebenwirkungen ist die Verwendung des Arzneimittels für die jüngere Altersgruppe nicht akzeptabel, da sie möglicherweise nicht verstehen, wie das Arzneimittel zu schlucken ist.
    Bei Anwendung für ältere Kinder eliminiert sumamed effektiv Infektionen der oberen Atemwege und der Pharynx normalisiert sich ohne das Risiko eines Rückfalls wieder.
  2. Amoxiclav. Eine der häufigsten "Kinder" -Fonds, die sowohl in Form einer Suspension (für Babys unter fünf Jahren) als auch in Tablettenform erhältlich ist.
    Das Medikament beseitigt nicht nur die Infektion, sondern lindert auch die Schwellung der Schleimhaut und hilft auch, eitrige Formationen und Plaque zu beseitigen.
  3. Miramistin. Für Kinder gibt es keine Kontraindikation für die Einnahme eines solchen Arzneimittels (mit Ausnahme seltener Fälle, in denen eine individuelle Unverträglichkeit der Komponenten beobachtet wird)..
    Es ist sowohl ein antimikrobielles, entzündungshemmendes als auch antibakterielles Medikament, das auch dazu beiträgt, Schwellungen auf der Oberfläche des Kehlkopfes zu beseitigen..
  4. Berodual. Das Arzneimittel ist in Form eines Sprays zur Spülung des Pharynx erhältlich.
    Es kann ab dem dritten Lebensjahr angewendet werden, während es nicht nur zur Behandlung dieser Krankheit, sondern auch zur Beseitigung der Symptome der schwersten Atemwegserkrankungen eingesetzt wird.
  5. Pulmicort. In Verbindung mit diesem Werkzeug, das in Form einer Suspension hergestellt wird, müssen Sie zusätzlich einen Vernebler zum Einatmen erwerben.
    Es wird empfohlen, Pulmicort zu verwenden, um Babys ab einem Alter von sechs Monaten mit Laryngitis-Exazerbationen zu behandeln.
  6. Ambrobene Erhältlich in verschiedenen Formen, unter denen nur Lösungen oder Sirupe mit einer geringen Konzentration an Antibiotika für Kinder geeignet sind.
    Das Arzneimittel wirkt nicht nur im Kehlkopf selbst, sondern dringt auch in die Lunge ein und beseitigt die tief etablierten Krankheitserreger der Krankheit.
  7. Dexamethason. Ein Arzneimittel ab einem Alter von sechs Jahren, das in Form von Tabletten erhältlich ist und hauptsächlich bei chronischer Laryngitis angewendet wird.
  8. Sinuscode. Ein beliebter Antibiotika-Sirup für Kinder, der ab dem dritten Lebensjahr verabreicht werden kann. Für Babys ab zwei Monaten werden Tropfen empfohlen..
    Zusätzlich zu den antibiotischen Wirkungen hilft Synecode auch, Husten und Halsschmerzen zu beseitigen.
  9. Prednison. Das einzige Antibiotikum, das für Kinder unter 12 Jahren nicht eingenommen werden kann, da das Medikament aufgrund seiner hohen Wirksamkeit Wirkstoffe enthält, die zur raschen Beseitigung von Symptomen einer Kehlkopfentzündung, einschließlich schwerer Schwellung, beitragen.
  10. Ascoril. Die Verwendung des Arzneimittels erfordert eine obligatorische Konsultation des behandelnden Arztes (insbesondere bei Kindern unter sechs Jahren, aber solchen Patienten wird dieses Antibiotikum selten und nur in schweren Fällen verschrieben)..
    Infiziert effektiv Infektionen der oberen Atemwege.
  11. Erespal. Es wird für die ältere Altersgruppe empfohlen, obwohl Erespal derzeit in Form eines Sirups erhältlich ist, der für die Behandlung von Säuglingen geeignet ist.
    Das Tool ist für die Behandlung vieler Erkrankungen der Atemwege vorgesehen, einschließlich der für akute Infektionen der Atemwege, Bronchitis und Laryngitis verschriebenen..

Wichtig! Trotz der offensichtlichen Einheitlichkeit solcher Arzneimittel und ähnlicher Expositionsmechanismen ist eine unabhängige Arzneimittelauswahl nicht akzeptabel und erfordert eine obligatorische Konsultation des HNO.

Bei der Behandlung von Laryngitis bei Kindern mit Antibiotika sollten bestimmte Regeln strikt eingehalten werden, um Komplikationen zu vermeiden:

  • Bestimmen Sie die Dosierung nicht anhand der Gebrauchsanweisung, sondern gemäß den Empfehlungen des behandelnden Arztes.
  • Während des Behandlungsverlaufs muss nach dem dritten Tag der Einnahme von Antibiotika eine zusätzliche Untersuchung durch einen Kinderarzt durchgeführt werden, der die weitere Zweckmäßigkeit des vorgeschriebenen Kurses feststellen kann.
  • Manchmal kann sich die Gesundheit sowohl aufgrund der Exposition gegenüber einem Antibiotikum als auch aufgrund der Nichtwirkung des Arzneimittels verschlechtern. In solchen Fällen kann der Behandlungsverlauf angepasst werden.

Antibiotika - eine wirksame, aber nicht ohne Folgen vorübergehende Behandlung der Kehlkopfentzündung bei Kindern.

Beachten Sie! Einige Kinderärzte glauben, dass eine solche Krankheit von selbst verschwindet, wenn Sie sich an Bettruhe halten, ständig warme Flüssigkeiten trinken und in dem Raum, in dem sich der Patient befindet, eine erhöhte Luftfeuchtigkeit aufrechterhalten.

In diesem Video erfahren Sie mehr über die Rehabilitation von Kindern nach Antibiotika:

Vernachlässigte und schwere Formen der Kehlkopfentzündung können mit solchen passiven Methoden nicht behandelt werden. Wenn daher innerhalb von 1-2 Tagen keine Besserung eintritt, muss ein Spezialist konsultiert werden, wobei alternative Behandlungsmethoden vermieden werden müssen, die das Kind nur verschlimmern können.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Zwiebelkältebehandlung
Anwendung in der traditionellen MedizinHeilzwiebelsaft aus der Erkältung wird auf verschiedene Arten verwendet: gemischt mit Honig und anderen Produkten, in der Nase vergraben, werden Salbe und Brei zubereitet.
Antibiotikum Amoxiclav gegen Angina: Behandlung, Dosierung, Nebenwirkungen
Unter den Antibiotika zur Behandlung von Mandelentzündung nimmt Amoxiclav einen besonderen Platz ein - in Bezug auf die Wirksamkeit übertrifft es wahrscheinlich viele Antibiotika, da es zwei Substanzen enthält, die auf Bakterien wirken: Amoxicillin und Clavulansäure.
Staphylococcus aureus in der Nase: Ursachen, Symptome
Charakterisierung von StaphylococcusDer Mikroorganismus gehört zu grampositiven Bakterien. Es hat ein Pigment, das sie in goldener Farbe färbt. In der äußeren Umgebung ist es beständig gegen Sonneneinstrahlung, die Vitalität bleibt mehrere Stunden lang erhalten.