Behandlung von Rhinitis bei Erwachsenen mit Antibiotika

Der Inhalt des Artikels

In welchen Fällen sollten Antibiotika bei Erkältungen bei Erwachsenen angewendet werden??

Antimikrobielle Mittel sollten nur verwendet werden, wenn die Entzündung durch pathogene Bakterien verursacht wurde..

Am häufigsten wird Rhinitis durch Viren hervorgerufen, aber bei unzureichender Behandlung von HNO-Erkrankungen kommt eine bakterielle Infektion hinzu.

Es kann nur durch systemische und lokale Antibiotika beseitigt werden..

Welche Krankheiten werden mit Antibiotika behandelt??

Wann sollte ein Antibiotikum gegen Erkältung bei Erwachsenen angewendet werden? Antimikrobielle Medikamente behandeln in der Regel langwierige und chronische Rhinitis, die länger als 7 Tage dauert. Wenn der Patient länger als eine Woche von Rhinorrhoe befallen ist, ist es der Bakterienflora höchstwahrscheinlich gelungen, sich der Virusinfektion anzuschließen. Dies wird durch die Verschlechterung der Gesundheit, eine schwere Entzündung der Nasenmuschel und einen eitrigen Ausfluss aus der Nase belegt..

Die häufigsten Infektionen der Atemwege, die durch Bakterien ausgelöst werden und von Rhinitis begleitet werden, sind:

  • Sinusitis;
  • chronische Rhinitis;
  • Keilbeinentzündung;
  • Ethmoiditis;
  • Stirnhöhlenentzündung.

Wichtig! Die Antibiotikabehandlung wird ausschließlich auf Empfehlung eines Arztes angewendet, wenn die traditionelle Behandlung der Rhinitis versagt.

Trotz der Tatsache, dass antimikrobielle Mittel wirklich sehr schnell pathogene Bakterien zerstören, wird empfohlen, sie nur als letzten Ausweg zu verwenden. Systemische Medikamente, die in den systemischen Kreislauf aufgenommen werden, wirken sich negativ auf die Darmflora aus. In der Folge kann dies zu Dysbiose und einer Abnahme der lokalen Immunität führen. Um solche Konsequenzen zu vermeiden, wird empfohlen, Antibiotika zusammen mit Probiotika einzunehmen, die die Produktion von „nützlichen“ Bakterien im Darm stimulieren..

Arten von Antibiotika

Es gibt verschiedene Haupttypen von antimikrobiellen Wirkstoffen, die sich im Wirkprinzip unterscheiden. Einige von ihnen kämpfen ausschließlich mit Kokkenbakterien, andere können fast jeden Krankheitserregerstamm zerstören. Was sind die besten Antibiotika gegen Erkältungen??

Abhängig von den therapeutischen Eigenschaften werden zur Behandlung von Rhinitis folgende antimikrobielle Mittel eingesetzt:

  • bakterizid - zerstören die Zellstrukturen von Mikroben, was zu deren Tod führt;
  • bakteriostatisch - hemmen die Fortpflanzungsaktivität von Bakterien, in deren Zusammenhang ihre Anzahl in den Läsionen verringert wird.

Wenn das Bakterienwachstum nicht rechtzeitig verhindert wird, werden die Nasennebenhöhlen, der Hals und die Hörschläuche im Laufe der Zeit an Entzündungen beteiligt sein..

Bei einer starken Manifestation von Entzündungen in den Atemwegen raten Ärzte zur Verwendung von bakteriziden Arzneimitteln. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die Atemwege zu desinfizieren und die mukoziliäre Clearance zu normalisieren.

Merkmale der Antibiotikatherapie

Inhalationslösungen und Nasenantibiotika gegen Rhinitis werden am häufigsten verwendet, da praktisch keine Nebenwirkungen auftreten. Die Bestandteile lokaler Präparate werden fast nicht in den systemischen Kreislauf aufgenommen und wirken direkt auf die Läsionsstellen. Wenn Sie rechtzeitig mit der Therapie beginnen, können Sie die bakterielle Entzündung in der Nase in nur 4-5 Tagen stoppen.

Die aktiven Komponenten systemischer Arzneimittel, d.h. Tabletten und Injektionslösungen können sich im Laufe der Zeit in Leber, Milz und anderen niedrig vermittelten Geweben ansammeln. Eine Überdosierung von Medikamenten ist mit der Entwicklung der folgenden Nebenwirkungen behaftet:

  • Schwindel;
  • verminderter Appetit;
  • Kopfschmerzen;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • Dysbiose;
  • Gelbfärbung des Zahnschmelzes.

Um das Auftreten von Nebenwirkungen zu verhindern, werden Antibiotika nicht länger als 7-10 Tage hintereinander angewendet. Die Therapie beginnt in der Regel mit der Verabreichung von Penicillin-Gruppenpräparaten. Sie verursachen sehr oft allergische Reaktionen. Wenn unerwünschte Wirkungen auftreten, werden Penicilline durch Makrolide oder Cephalosporine ersetzt. Die ersteren gehören zu den am wenigsten toxischen Arzneimitteln und werden daher auch in der pädiatrischen Praxis eingesetzt, während die letzteren die wirksamsten Antibiotika sind, die gegen Mikroben resistent sind, die Beta-Lactamase produzieren.

Tropfen und Sprays gegen Rhinitis

Ein lokales Antibiotikum gegen Erkältung wird verwendet, um eitrige Entzündungen in der Nasenhöhle zu stoppen. Nasentropfen und Sprays ziehen schnell in die Nasen-Rachen-Schleimhaut ein und zerstören dort pathogene Mikroben. Wie die Praxis zeigt, verhindert der lokale Einsatz von Arzneimitteln das Auftreten von Nebenwirkungen, weshalb sie in erster Linie in die Behandlung der bakteriellen Rhinitis einbezogen werden.

Die besten antibakteriellen Tropfen für die intranasale Verabreichung umfassen:

Die oben genannten Mittel zeigten sich gut bei der Behandlung von Sinusitis und längerer laufender Nase. Die wirksamsten werden jedoch als Sprays angesehen, deren Aerosol innerhalb von buchstäblich einigen Minuten in das Gewebe des Nasopharynx absorbiert wird. In Fällen, in denen sich eine bakterielle Infektion schnell ausbreitet, werden die folgenden Arten von Sprays zur Behandlung von Rhinitis verwendet:

Es ist unerwünscht, antimikrobielle Sprays und Tropfen in Verbindung mit anderen Arzneimitteln zur intranasalen Verabreichung zu verwenden, da dies allergische Reaktionen hervorrufen kann.

Systemische Drogen

Antibiotika in injizierbarer und Tablettenform werden von den Nieren und der Leber absorbiert. Daher wird empfohlen, sie nur bei schwerwiegenden Indikationen zu verwenden. Vor der Anwendung des Arzneimittels muss sich der Patient einer Untersuchung bei einem HNO-Arzt unterziehen und die entsprechenden Tests bestehen, um den Erreger der Infektion zu bestimmen. Erst danach kann der Spezialist die wirksamsten Antibiotika gegen Rhinitis auswählen.

Am häufigsten werden die folgenden Tabletten verwendet, um eitrige Entzündungen in den Turbinaten und Nebenhöhlen zu beseitigen:

Bei besonders schweren Atemwegserkrankungen werden Antibiotika intramuskulär verabreicht. Dies gewährleistet das schnelle Eindringen von Arzneimittelkomponenten in den systemischen Kreislauf. Mit Hilfe von antimikrobiellen Medikamenten ist es möglich, nicht nur die Rhinitis selbst zu beseitigen, sondern auch den Grund für ihr Auftreten - die Infektion.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen. Preise, Bewertungen

Sinusitis tritt nach einer Erkältung oder bakteriellen Infektion auf. Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen werden nur verschrieben, wenn die Verletzung bakteriellen Ursprungs ist.

Werden bei der Behandlung von Sinusitis Antibiotika benötigt?

Sinusitis ist ein entzündlicher Prozess, der die Nasennebenhöhlen betrifft..

Sinusitis kann in einer dieser Formen auftreten:

  • Sinusitis ist eine Entzündung der Kieferhöhle, die akut oder chronisch sein kann. Bei Sinusitis treten folgende Symptome auf:
  • Schwere im Sinusbereich;
  • erhöhte Schmerzen beim Neigen des Kopfes;
  • Ausfluss mit Eiter aus der Nase;
  • hohes Fieber.
  • Frontitis - Entzündung in den Frontallappen. Es ist schwieriger als Sinusitis mit Kopfschmerzen, Vergiftung. Die ersten Anzeichen einer Frontitis sind:
  • Schmerzen in der Stirn;
  • Schwierigkeiten beim Atmen durch die Nase;
  • morgendlicher Auswurf von Sputum.
  • Ethmoiditis ist eine Entzündung der Nasennebenhöhle. Ethmoiditis ist immer gepaart und besteht aus kleinen Hohlräumen in den Knochen, die mit Luft gefüllt sind.

Symptome einer Etmoiditis:

  • Kopfschmerzen;
  • Schmerzen in der Nase;
  • Schleimausfluss aus der Nase;
  • Schwellung der Augenlider.
  • Keilbeinentzündung ist die gefährlichste Entzündung der Schleimhaut. In diesem Fall sind die Keilbeinhöhlen, die sich an der Schädelbasis befinden, entzündet. Die Krankheit schreitet schnell voran und kann die schwerwiegendsten Komplikationen verursachen..

Es gibt auch Arten von Sinusitis, die unterschiedliche Behandlungsansätze erfordern:

SchwereCharakteristisch
Akute SinusitisEs dauert nicht länger als 3 Wochen und tritt nach der Grippe auf. Begleitet von Kopfschmerzen und Fieber.
Chronische SinusitisEs dauert mehrere Monate und entwickelt sich als eigenständige Krankheit oder durch Infektion im Körper..

Der Arzt verschreibt ein Antibiotikum gegen Sinusitis bei Erwachsenen erst nach der Diagnose des Patienten:

  • untersucht mit einem Rhinoskop;
  • führt Computertomographie durch;
  • diagnostiziert Nasenschleim.

Antibiotika gegen Sinusitis werden nur verschrieben, wenn die Entzündung auf pathogene Bakterien zurückzuführen ist. Je früher Sie mit der Behandlung beginnen, desto schneller können Sie die Krankheit loswerden und Komplikationen vorbeugen.

Arten von Antibiotika gegen Sinusitis

Antibiotika sind schwerwiegende systemische Medikamente, die auf viele Systeme im Körper wirken. Sie haben strenge Hinweise, die bei falscher Ernennung schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen können. Keine Notwendigkeit, sich selbst zu behandeln, nur ein erfahrener Spezialist kann den Zustand des Patienten rational beurteilen und Indikationen für Antibiotika festlegen. Heute werden Antibiotika in 3 Gruppen freigesetzt:

Penicilline

Penicillin ist ein antimikrobielles Medikament aus Schimmelpilzen. Der Wirkstoff ist 6-Aminopenicillansäure, die mehrere Spezies aufweist, die sich in der Molekülstruktur unterscheiden. Penicillin übt seine Wirkung bakteriostatisch aus. Auf diese Weise können Sie pathogene Organismen loswerden, die eine infektiöse Entzündung verursacht haben..

Penicillin ist in Pulvern, Tabletten und Tropfen erhältlich. Die Vielfalt solcher Formen ermöglicht die Verwendung nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder.

Makrolide

Makrolide blockieren die Struktur von Bakterien und hören daher auf, sich zu vermehren. Darüber hinaus wirken sie entzündungshemmend. Die Behandlung mit Antibiotika, zu denen auch Makrolide gehören, kann lange fortgesetzt werden. Aufgrund der längeren Wirkung bestimmter Medikamente können sie jedoch nicht länger als 3 Tage angewendet werden.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen

Welche Antibiotika bei Sinusitis angewendet werden sollen, sollte der Arzt erst nach Untersuchung des Patienten entscheiden. Sie werden häufig bei Allergien gegen andere Arzneimittel verschrieben..

Cephalosporine

Cephalosporine werden zur stationären Behandlung von Sinusitis bakteriellen Ursprungs ausgewählt. Es gehört zu Betalactam-Antibiotika, die eine ausgeprägte bakterizide Wirkung haben. Cephalosporine stören die Struktur von Mikroorganismen und dies führt zu deren Lyse. Solche Antibiotika werden intravenös oder intramuskulär verabreicht..

Cephalosporine werden vom Körper gut vertragen, aber bei der Anwendung wird häufig eine Überempfindlichkeit unterschiedlicher Schwere festgestellt..

Fluorchinolone

Solche Medikamente unterscheiden sich von anderen ähnlichen, da sie auf synthetischer Basis hergestellt werden. Sie wirken bakterizid auf viele Krankheitserreger der Sinusitis, die beispielsweise durch Chlamydien verursacht werden. Aufgrund der hohen Toxizität bei Patienten treten jedoch Allergien und Nebenwirkungen aus dem Darm auf.

Tetracycline

Tetracycline werden bei Sinusitis nur selten eingesetzt, wenn die Empfindlichkeit von Mikroorganismen bestätigt ist. Sie haben eine bakteriostatische Wirkung aufgrund einer Verletzung der Proteinsynthese in Bakterienzellen. Solche Antibiotika werden wegen der negativen Wirkung auf das Knochengewebe nicht bei Sinusitis bei Kindern eingesetzt..

Indikationen für den Einsatz von Antibiotika

Vor der Verschreibung von Antibiotika muss die Ursache für das Auftreten einer Sinusitis ermittelt werden. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Antibiotika in Gegenwart von provozierenden Faktoren unwirksam werden, die Situation verschlimmern und einen schweren Krankheitsverlauf hervorrufen können. Die Behandlung der Sinusitis sollte individuell und komplex sein und die Eigenschaften der Mikroflora berücksichtigen, die den Entzündungsprozess und die immunologische Reaktivität des Körpers hervorriefen.

Kontraindikationen

Antibiotika gegen Sinusitis können Kontraindikationen für Erwachsene und Kinder haben, die sich in der viralen, allergischen und pilzlichen Ätiologie befinden. Aber es gibt viele, die in antibakteriellen Medikamenten üblich sind..

Antibiotika sollten nicht für diejenigen eingenommen werden, die:

  • Bronchialasthma;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • Leukämie;
  • monozytäre Mandelentzündung;
  • Leber- und Nierenerkrankungen;
  • Darmpathologie;
  • Stillzeit.

Die Verwendung von Antibiotika während der Schwangerschaft ist aufgrund ihrer Wirkung auf die Entwicklung des Fötus kontraindiziert. Es gibt Antibiotika, die während der Schwangerschaft eingesetzt werden können, jedoch in der zweiten Hälfte des Trimesters und nur im Notfall.

Arzneimittelbehandlung

Die Behandlung von Sinusitis zielt darauf ab, die folgenden Probleme zu lösen:

  • Zerstörung der Infektion in der Nase;
  • Beseitigung von Ödemen;
  • Linderung von Entzündungen;
  • Normalisierung der Temperatur;
  • Stärkung der Immunität;
  • Wiederherstellung der Nasendrainage.

Isofra

Isofra ist ein Antibiotikum gegen Sinusitis bei Erwachsenen und enthält Siomycetin, das eine antimikrobielle Wirkung hat und zur Gruppe der Aminoglykoside gehört. Famicetin erzeugt eine signifikante Konzentration von Substanzen in der Nasenhöhle, hat eine bakterizide Wirkung und zerstört viele Arten von Bakterien.

Isofra wird in Kombination mit anderen Arzneimitteln zur Behandlung von:

  • infektiöse Renitis;
  • Sinusitis;
  • Sinusitis;
  • laufende Nase;
  • zur Vorbeugung von Komplikationen.

Die Isofroy-Behandlung hilft, die Einnahme von antibakteriellen Mitteln und Einstichen zu vermeiden. Vor dem Gebrauch müssen Sie mehrmals auf den Flaschenboden drücken, damit das Medikament wirkt und das Arzneimittel richtig dosiert. Die Flasche sollte aufrecht gehalten und der Kopf nach vorne geneigt werden..

Erwachsenen wird 4 Mal täglich 1 Injektion in jede Nasennebenhöhle verschrieben. Die Behandlungsdauer mit Isofroy beträgt 10 Tage. Isofra kann mit bestimmten Arten von Viren nicht umgehen. Wenn in einer Woche keine Linderung eintritt, muss das Mittel durch ein anderes ersetzt werden.

Polydex

Polydex ist ein kombiniertes Präparat zur lokalen Anwendung in der HNO. Die therapeutische Wirkung wird durch die Wirkung von Dexamethason und den Antibiotika Neomytin und Polymexin erreicht. Indikationen für die Anwendung des Arzneimittels sind chronische und akute Rhinitis, Rhinopharyngitis, Sinusitis. Das Spray wird intranasal 3-5 rad pro Tag verwendet.

Kontraindikationen:

  • Verdacht auf Glaukom;
  • Schwangerschaft;
  • Alter bis zu 3 Jahren;
  • hohe Empfindlichkeit gegenüber Bauteilen.

Bioparox

Inhalationsmittel zur Behandlung von entzündlichen Erkrankungen der Atemwege des Körpers. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Fusafungin, das eine bakteriostatische Wirkung gegen Mikroorganismen hat. Das Medikament hat auch eine bakterizide Wirkung..

Indikationen:

Für eine wirksame Behandlung müssen die vorgeschriebenen Dosierungen eingehalten werden. Erwachsenen werden 4-mal täglich 4 Inhalationen durch den Mund oder 2 durch die Nase verschrieben. Die Zulassungsdauer beträgt höchstens 7 Tage.

Kontraindikationen:

  • Unverträglichkeit gegenüber Bauteilen;
  • Alter weniger als 3 Jahre;
  • Bronchialasthma;
  • allergische Manifestationen.

Azithromycin

Azithromycion ist ein Antibiotikum aus der Makrolidgruppe, das eine breite Palette von Wirkungen hat. Das Medikament hemmt die Peptidtranslokase, hemmt die Proteinsynthese und verhindert die Vermehrung von Bakterien. Nach der Verabreichung wird Azithromycin gut resorbiert und im ganzen Körper verteilt. Das Medikament wird in der Leber metabolisiert und unverändert aus dem Körper ausgeschieden..

Indikationen:

Das Werkzeug wird 1 Mal pro Tag genommen und mit etwas warmem Wasser abgewaschen.

Kontraindikationen:

  • Myasthenia gravis;
  • beeinträchtigte Leberfunktion;
  • Arrhythmie;
  • Herzinsuffizienz.

Erythromycin

Erythromycin ist ein bakteriostatisches Antibiotikum mit antibakterieller Wirkung. Das Medikament bindet an bakterielle Ribosomen und hemmt die Proteinsynthese.

Indikationen:

  • entzündliche Erkrankungen;
  • Sinusitis;
  • Otitis;
  • Cholezystitis;
  • Tripper;
  • Lungenentzündung.

Erwachsene werden 1-3 mal am Tag verschrieben, die Behandlung dauert 14 Tage. Das Medikament ist bei Gelbsucht mit eingeschränkter Leberfunktion kontraindiziert.

Amoxicillin

Amoxicillin ist ein Antibiotikum, das zur Penicillin-Gruppe gehört und eine bakterizide Wirkung hat. Bei Verwendung wird das Produkt schnell aus dem Verdauungstrakt ausgeschieden und zerstört nicht die saure Umgebung des Magens.

Indikationen:

Kontraindikationen:

  • lymphatische Leukämie;
  • Bronchialasthma;
  • Infektiöse Mononukleose;
  • allergische Diathese.

Erwachsene werden 1 Mal pro Tag von 250-500 mg verschrieben.

Augmentin

Augmentin gehört zur Penicillin-Gruppe und hat eine antibakterielle und bakterizide Wirkung. Die Zusammensetzung des Produkts umfasst Clavulansäure und Amoxicillin. Das Vorhandensein der ersten Komponente schützt Amoxicillin mit Enzymen, wodurch die antibakteriellen Fähigkeiten der zweiten Komponente erweitert werden.

Diese Substanzen werden schnell vom Darm aufgenommen und fast vollständig aus dem Körper ausgeschieden..

Indikationen:

Für Erwachsene wird das Medikament dreimal täglich 1 Tablette verschrieben.

Kontraindikationen:

  • hohe Empfindlichkeit gegenüber den Bestandteilen des Produkts;
  • Alter bis zu 12 Jahren;
  • Beeinträchtigte Nierenfunktion;
  • beeinträchtigte Leberfunktion.

Ceftriaxon

Antibiotikum gegen Sinusitis bei Erwachsenen Ceftriaxon bekämpft aktiv Bakterien im Körper. Das Produkt wird in Pulverform zur intravenösen und intramuskulären Verabreichung freigesetzt.

Indikationen:

  • Wundinfektionen;
  • Meningitis;
  • Sepsis;
  • Erkrankungen von Knochen und Gelenken;
  • Erkrankungen des Ohres, des Rachens, der Nase.

Das Antibiotikum verlangsamt die Bildung von Bakterien und oxidiert gleichzeitig Enzyme, die für Zellstärke sorgen. Das Medikament wird 1,5 Stunden nach seiner intramuskulären Verabreichung vollständig resorbiert. Zur intravenösen Verabreichung wird das Produkt in sterilem Wasser gelöst: 2 g des Arzneimittels in 40 ml einer Lösung, die keine Calciumionen enthält.

Bei intramuskulärer Verabreichung werden 0,5 g in 2 ml Wasser gelöst. Enter sollte nicht mehr als 1 g in einem Gesäß sein. Die Dauer der Behandlung hängt von der Schwere der Infektion ab. Ceftriaxon hat keine besonderen Kontraindikationen, außer einer Unverträglichkeit gegenüber den Komponenten.

Cefotaxim

Halbsynthetisches Antibiotikum, erhältlich in Pulverform zur Herstellung von intravenösen und intramuskulären Lösungen. Nach intramuskulärer Verabreichung beginnt das Arzneimittel nach 30 Minuten seine Wirkung und 40% davon binden an Proteine. Die Wirksamkeit des Antibiotikums dauert 12 Stunden.

Indikationen:

Bei Erkrankungen der Nieren, des Rachens, der Nase, der Ohren und der Harnwege wird ein Antibiotikum verschrieben.

Kontraindikationen:

  • Blutung
  • Unverträglichkeit gegenüber Bauteilen;
  • Schwangerschaftsperiode;

Erwachsene werden alle 4-12 Stunden durch intravenöse oder intramuskuläre Injektion von 2 g des Arzneimittels verschrieben.

Doxycyclin

Doxycyclin ist ein Penicillin-Antibiotikum mit einem breiten Wirkungsspektrum. Es hat eine bakteriostatische Wirkung auf Viren und hemmt deren Fähigkeit, sich zu vermehren. Das Medikament ist in Ampullen und Kapseln erhältlich.

Indikationen:

  • Erkrankungen der Atemwege;
  • Infektionen der HNO-Organe;
  • Darminfektionen;
  • Magen-Darm-Entzündung.

Kontraindikationen:

  • hohe Empfindlichkeit gegenüber dem Medikament;
  • Leberversagen;
  • niedrige Anzahl weißer Blutkörperchen;
  • Schwangerschaft;
  • Alter bis zu 8 Jahren.

Die Einnahme eines Arzneimittels sollte von einem Arzt verschrieben werden. Eine einzelne Fraktion ist 200 mg und eine tägliche Dosis von 600 mg. Die Dosierung hängt von der Schwere des Zustands des Patienten ab. Die tägliche Dosis des Arzneimittels kann einmal eingenommen werden, kann jedoch alle 12 Stunden in zwei Dosen aufgeteilt werden.

Chloramphenicol

Levomycetin ist ein antimikrobielles Mittel, das Chloramphenicol enthält, das die Proteinsynthese unterbricht und das Wachstum von Mikroorganismen stoppt. Mit seiner Hilfe können eitrige Infektionen geheilt werden. Das Arzneimittel dringt leicht in den Körper ein und wird auch leicht über die Nieren ausgeschieden. Das Produkt ist in Tropfen, Lösungen und für den internen Gebrauch erhältlich..

Indikationen:

Es dürfen nicht mehr als 2000 mg Substanz pro Tag verwendet werden.

Kontraindikationen:

  • nicht infektiöse Hautläsionen;
  • Patienten mit Leberversagen;
  • Menschen mit eingeschränkter Blutbildung;
  • Alter bis zu 3 Jahren.

Nebenwirkungen mit Antibiotika-Behandlung

Das Auftreten von Nebenwirkungen auf Antibiotika ist ein pathophysikalischer Prozess, an dem viele Faktoren beteiligt sind. Das Risiko von Nebenwirkungen wird durch die Eigenschaften des Antibiotikums und die Reaktion des Patienten darauf bestimmt.

Beispielsweise ist bekannt, dass die Penicillin-Gruppe von Antibiotika wenig toxisch ist, aber im menschlichen Körper verursacht Penicillin eine allergische Reaktion. Eine Nebenwirkung kann auch von der Dosierung des verwendeten Arzneimittels und von der Dauer der Behandlung abhängen. Das Auftreten von Nebenwirkungen hängt von der Form der Antibiotika ab. Dazu gehören Übelkeit, Erbrechen, Durchfall.

Wenn Antibiotika nicht benötigt werden?

Antibiotika gegen Sinusitis werden nur verschrieben, wenn die Ursache der Krankheit Bakterien sind. Eine unsachgemäße Behandlung verschlechtert das Krankheitsbild und es treten Komplikationen auf..

Antibiotika werden nicht verschrieben für:

  • allergische Sinusitis;
  • durch Viren verursachte Sinusitis;
  • mit Pilz-Sinusitis.

Viele Menschen, die an einer Entzündung der Nasennebenhöhlen leiden, versuchen, sich selbst zu heilen. Dies ist ein Fehler, da das falsche Medikament nicht die richtige Wirkung auf die Ursache hat. Infolgedessen wird die Sinusitis chronisch und die Behandlung verzögert sich um lange Zeit.

Vergleich der Kosten für Antibiotika in Apotheken

Die Kosten für Antibiotika hängen von der Region ab, in der sie verkauft werden. So kostet beispielsweise Amoxcillin in Moskau 52 Rubel und in den Regionen 96 Rubel. Levomycetin in Moskau ist 68 Rubel und in den Regionen von 98 Rubel; Doxycyclin in Moskau kostet ab 30 Rubel und in den Regionen ab 58 Rubel. Antibiotika sind wie andere Medikamente gegen Sinusitis bei Erwachsenen in Gruppen und Klassen unterteilt. Bevor Sie solche Medikamente kaufen, müssen Sie die Anweisungen für sie sorgfältig lesen. Es ist besser, sie nach Anweisung eines Arztes zu kaufen.

Video zur Behandlung von Sinusitis

Sinusitis und Sinusitis:

Warum noch einmal vollgestopft, um nicht zu verstehen, was? Die Gesundheit wird nur auf diese Weise durch Antibiotika ruiniert... Ich konnte mich ohne sie erholen. Orvis Rino nahm Tabletten (für den Preis übrigens ziemlich erschwinglich) und spülte jeden Tag Salzwasser. Das ist alles zusammen und hat geholfen... Und es gab keine Verfolgung des Körpers.

Antibiotika gegen Sinusitis, Behandlung von Erwachsenen mit Medikamenten

Sinusitis ist ein entzündlicher Prozess der Kieferhöhlen, der sicher auf ein traumatisches allergisches Virus zurückgeführt werden kann, das Bakterien verbreitet. Seine Entwicklung ist oft mit einer anhaltenden Erkältung oder Grippe verbunden. Daher ist der beste Weg, sich zu erholen, Antibiotika gegen Sinusitis zu nehmen..

Die Hauptaspekte der Behandlung von Sinusitis

Bevor Sie ein Antibiotikum gegen Sinusitis verwenden, müssen Sie Folgendes diagnostizieren:

  1. Tanksaat und ihr Krankheitserreger (um die Natur der Krankheit sowie eine Vielzahl von Mikroorganismen zu verstehen, aufgrund derer sich eine eitrige Sinusitis entwickelt hat).
  2. Antibiotogramm (ein neues Verfahren zur Bestimmung der Empfindlichkeit von Mikroorganismen gegenüber Antibiotika). Wenn die Diagnose abgeschlossen ist, wird der Arzt ein geeignetes Medikament für die Krankheit verschreiben.

Die Behandlung der Krankheit muss begonnen werden, wenn der Patient:

  1. Schmerzen in den Bahnen und Frontallappen.
  2. Stirn und Nase zusammendrücken.
  3. Hohe Körpertemperatur (wir sprechen über die akute Form der eitrigen Sinusitis, da bei einem chronischen Patienten kein Fieber auftritt).
  4. Eine erhebliche Menge Eiter.
  5. Atembeschwerden durch die Nase, besonders nachts.
  6. Systematische Migräne, Sinusitis-Symptome, die nicht einmal wirksame Medikamente lindern.
  7. Der Patient neigt den Kopf zur Seite oder zu den Seiten und ist immer schmerzhaft und unwohl. Er spürt Druck auf bestimmte Teile des Gesichts..

Wenn Sie eine rechtzeitige therapeutische Behandlung ablehnen, kann die Krankheit nicht nur chronisch werden, sondern auch das menschliche Gehirn beeinträchtigen. Das Finale kann irreversible Komplikationen und Folgen haben..

7 Tage nach Manifestation der Pathologie beschließt der Arzt, eine Antibiotikatherapie zu verschreiben. Es wird durchgeführt, wenn weder Inhalationsverfahren noch Nasenspülung eine wirksame Wirkung zeigten..

Nur ein Spezialist kann Medikamente verschreiben. Selbstmedikation ist ausgeschlossen, da antimikrobielle Arten von Medikamenten die Entwicklung von Nebenwirkungen wie Mittelohrentzündung, Bronchitis und anderen hervorrufen können. Ihre Folgen werden irreparabel sein..

Alle Methoden zur Behandlung der Krankheit sollten darauf ausgerichtet sein, Folgendes zu erreichen:

  1. Befreien Sie sich von Entzündungen in den Nebenhöhlen.
  2. Erhöhter Abfluss von Nasenausfluss, der aufgrund des Entzündungsprozesses gebildet wurde.
  3. Verminderte Schwellung der Nebenhöhlen und der Nase.
  4. Schmerzen minimieren.

REFERENZ: Eine Sinusitis kann nur unter Aufsicht eines Arztes behoben werden. Sie können nicht alleine behandelt werden!

Standardmäßig wird die Krankheit mit der Medikationsmethode behandelt. Ärzte greifen nur dann auf eine Operation zurück, wenn andere Optionen fehlgeschlagen sind.

Wenn die Entzündung aufgrund der Entwicklung einer pathogenen Mikroflora begann, werden antibakterielle Arzneimittel verwendet. Sie tragen aktiv zur Linderung von Nasopharynxerkrankungen bei, aber ihr Minus ist die mögliche Schädigung des Magen-Darm-Trakts des Patienten. Insbesondere, wenn Sie sie über einen längeren Zeitraum verwenden.

Die Verwendung dieser Art von Medikamenten hat viele andere Nachteile:

  1. Pathogene Mikroorganismen "gewöhnen" sich schnell an antibakterielle Substanzen.
  2. Heute produzieren Märkte eine große Anzahl von Fälschungen.
  3. Wenn der Patient mit einem Problem der normalen Durchblutung konfrontiert ist, beginnen Antibiotika weniger effektiv zu wirken.

Darüber hinaus können Medikamente dieser Wirkung normalerweise nicht während der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden.

Behandlung von Sinusitis ohne Antibiotika

Es ist möglich, Sinusitis ohne Medikamente sowohl für Kinder als auch für Menschen im fortgeschrittenen Alter zu behandeln, da es viele verschiedene Volksrezepte gibt.

Wenn die Krankheit gerade erst begonnen hat, können Sie:

  • Spülen Sie Ihre Nase mit Kochsalzlösung, Meersalz oder einem Sud aus Kräutern. Das wiederholte Spülen sollte ungefähr 4 Mal am Tag erfolgen.

REFERENZ: Spülen Sie Ihre Nase nicht aus, wenn mindestens ein Nasenloch verstopft ist! In einer solchen Situation müssen Sie zuerst Schwellungen entfernen.

  • Die Nasennebenhöhlenentwässerung ist bei der Krankheit wirksam. Befeuchten Sie die Nasengänge mit einer pflanzlichen medizinischen Lösung (Sie müssen angefeuchtete Wattestäbchen verwenden und diese 5 Minuten lang in einer Tiefe von 1 cm in der Nase halten). Alle 2 Minuten müssen Sie sie leicht drehen und dann wieder in einer stationären Position belassen. Wenn dies erledigt ist, lohnt es sich, die Luft mit Gewalt aus den Nasenlöchern zu blasen, dann Nase und Mund mit den Händen zu bedecken und mit der Nase kräftig zu atmen. Zur Herstellung des Kräuterkochens werden Johanniskraut, Kamille, Zeder und Gummilösung in einem Anteil von zehn Prozent eingenommen.
  • Wenn der grüne Schleim nicht aus den Nebenhöhlen abfließt, können Sie nachts in der Nase mit einer wärmenden Salbe, die Tetracyclin enthält, schmieren.

Die oben genannten Verfahren im Komplex sollten eine Woche lang jeden Tag abends durchgeführt werden.

Wenn keine Möglichkeit einer medikamentösen Behandlung besteht, wird der Spezialist höchstwahrscheinlich Sinupret-Tabletten verschreiben. Dieses antivirale Arzneimittel gegen Sinusitis, das eine milde Wirkung auf den menschlichen Körper hat, stärkt die Immunität..

Auch heute bieten medizinische Kliniken an, eine Nasopharynxerkrankung ohne Antibiotika auf folgende Weise zu behandeln:

  • Lasertherapie durchführen;
  • Ozontherapeutische Behandlung;
  • eine Nasendusche halten;
  • Rehabilitation ohne Punktion;
  • Spülung der Kieferhöhlen durch geeignete medizinische Drainage.

Wenn eine konservative Behandlung nicht wirksam war, müssen die Nasennebenhöhlen punktiert werden. Aufgrund einer Punktion wird die Durchgängigkeit der Anastomose, die das Bindemittel der Nasenhöhle mit dem Sinus des Oberkiefers darstellt, wiederhergestellt.

Parallel zu den Injektionen besteht die Möglichkeit, die Innenseite der Nase gründlich zu spülen und spezielle Medikamente einzuführen.

Wenn antibakterielle Medikamente benötigt werden?

Es kommt vor, dass die Krankheit ohne Pilz- oder allergischen Erreger den Patienten so negativ wie möglich beeinflusst und schnell fortschreitet.

Dann lohnt es sich, auf entzündungshemmende Antibiotika zurückzugreifen.

Bei welchen Symptomen kann ein Arzt ein bestimmtes Medikament verschreiben??

  1. Anhaltende akute Schmerzen in der Nase.
  2. Fieber.
  3. Verschlechterung des menschlichen Wohlbefindens insgesamt aufgrund schwerer Vergiftungen.
  4. Eiter aus der Nasenhöhle.
  5. Schwere Migräne.

Manchmal werden Antibiotika nicht verwendet. Wenn sich der Zustand des Patienten jedoch weiter verschlechtert und die Schmerzen nicht verschwinden, sollte er mit modernen Medikamenten gegen Sinusitis in Form von Dragees, Sprays oder Punktionen behandelt werden.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Kindern

Die Wirksamkeit von Sinusitis-Tabletten für die jüngere Generation zeigt sich zwei Tage nach Beginn des Behandlungsprozesses.

Die Temperatur sollte sich wieder normalisieren, die Hauptsymptomatik sollte verschwinden, die Migräne wird ebenfalls aufhören und das Kind wird sich insgesamt besser fühlen.

Jetzt stellen Hersteller Medikamente mit verschiedenen Freisetzungsformen für Kinder her. Die endgültige Entscheidung trifft der behandelnde Arzt, nachdem er den Allgemeinzustand des Kindes und die Eigenschaften der optimalsten Antibiotika-Optionen beurteilt hat:

  1. Tropfen und Sprays für den internen Gebrauch (der kostengünstigste Weg). Sie werden für die Verwendung in einem langen Entzündungsprozess empfohlen, wenn es darauf ankommt, dass sich irgendwann eine Sinusitis entwickelt. Kindern wird das Medikament dreimal täglich in einer Dosis von 1 in jedes Nasenloch verschrieben. Für Babys unter einem Jahr werden keine Sprays verschrieben.
  2. Kapseln und Dragees. Wird verwendet, sobald die ersten Symptome und Beschwerden auftreten. Dosis und Dauer der Verabreichung hängen davon ab, wie alt das Kind ist. Sie werden im Alter von sechs bis sieben Jahren verschrieben. Jüngere Kinder können Dragees einfach nicht schlucken. Darüber hinaus besteht die Gefahr, dass sich eine Allergie gegen die Bestandteile der Tabletten entwickelt..
  3. Suspensionen Diese Pulverpackungen sind genauso effektiv wie Dragees. In dieser Form wird ein antibakterielles Mittel zur Behandlung sehr junger Babys verwendet. Sie werden mit warmem gereinigtem Wasser gezüchtet. Die Dosierung muss in der Bedienungsanleitung angegeben werden, die standardmäßig mitgeliefert wird. Sie sollten sich auch auf das Gewicht des Kindes konzentrieren.
  4. Punktion. Sie werden eingesetzt, wenn die Form der Sinusitis sehr akut geworden ist und alle anderen Verfahren inaktiv sind. Das Medikament wird unter Umgehung des Magen-Darm-Trakts vom Blut aufgenommen. Es hat eine operative bakterizide Wirkung. Es ist so effektiv, dass das Ergebnis in zwei Tagen sichtbar wird.
  5. Einatmen von Kindern. Zur Durchführung dieses Vorgangs benötigen Sie einen speziellen Inhalator. Kompressionsinhalator durchführen. Zur Behandlung von Sinusitis in der Nase. Es wird auch zur therapeutischen Behandlung von leichter Sinusitis eingesetzt. So können Eltern einen schleimlösenden und abschwellenden Effekt erzielen.

REFERENZ: Das Injektionsverfahren mit antibakteriellen Mitteln für diese Krankheit kann bei Kindern zu einem Allergie-Provokateur werden. In diesem Zusammenhang sollten Tropfer ausschließlich unter stationären Bedingungen in einer medizinischen Klinik platziert werden.

Die Hauptkontraindikation für den Gebrauch von Arzneimitteln ist die Unverträglichkeit von mindestens einer der Komponenten von Antibiotika gegenüber Patienten. Wenn ein Kind an einer chronischen Form von Leber-, Nieren- und Magenerkrankungen leidet, stimmt der Kinderarzt einer Dosisanpassung zu.

Ein Arzt verschreibt eine breite Palette von Medikamenten.

Wenn diese Sinusitis noch nie aufgetreten ist, wird der Patient mit Antibiotika mit der geringsten Menge an Toxinen behandelt. Wir sprechen über Penicilline aus der Abgabe von Makroliden:

  1. Kinder ab 6 Jahren nehmen Ampicillin in Form von Dragees und Injektionen ein, basierend auf 100 mg pro Kilogramm (tägliche Dosierung). Nehmen Sie das Medikament 4-5 mal täglich ein. Grundsätzlich ist das Arzneimittel gut verträglich, aber wenn Sie es zu lange anwenden, kann sich die Bakterienflora entwickeln. Laut Bewertungen von Menschen, die diese Behandlungsmethode ausprobiert haben, wirkt das ähnliche Antibiotikum Augmentin viel besser. Es wird nicht nur als Dragee, sondern auch als Suspension freigegeben.
  2. Sie können Klacid nehmen. Es wird sowohl Erwachsenen (mit Ausnahme von Frauen in Position) als auch Kindern verschrieben. Nach dem Lesen der Gebrauchsanweisung nehmen Erwachsene Dragees von 250 und 500 mg - 1 Stück. Die Dosierung von Kindern wird auf Basis von 15 mg pro Kilogramm berechnet. Es ist in 2 Dosen unterteilt, deren Intervall 12 Stunden beträgt. Nebenwirkungen sind äußerst selten, jedoch können Sodbrennen, Verdauungsstörungen und Übelkeit auftreten..

Wenn diese Medikamente nicht zum Patienten passen, werden stattdessen Cephalosporine verschrieben. Es gibt jedoch Fälle, in denen die Krankheit ziemlich hartnäckig verläuft, weshalb die Ernennung schwerwiegenderer Arzneimittel erforderlich ist. Ein Extremfall kann als Medikament namens Digital bezeichnet werden.

Es sollte nicht von Kindern unter 5 Jahren eingenommen werden, da es übermäßig giftig ist. Es kann zur Entwicklung von Komplikationen des Nervensystems, des Verdauungstrakts, der Knochen sowie zu Veränderungen der Blutformel führen.

Auf dieser Grundlage wird seine Dosis individuell verschrieben und ausschließlich in einem Krankenhaus behandelt.

Welche Antibiotika mit Sinusitis bei Erwachsenen zu nehmen?

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen werden vom behandelnden Arzt je nach Form der Erkrankung verschrieben.

Oft beginnt die Methode der empirischen Behandlung von leichten bis mittelschweren Erkrankungen mit Amoxicillin.

Wenn sich nach drei Tagen nichts bessert, sollten Sie mit diesem Medikament auf Clavulansäure umsteigen.

Ceftriaxon und Cefuroxim werden als Alternativen verwendet..

Wenn sich Verbesserungen manifestieren, werden dem Patienten Cephalosporine zur oralen Verabreichung verschrieben.

Wenn die Entzündung der Nasennebenhöhlen nicht gut verläuft, werden sie durch Fluorchinolone ersetzt.

Wenn das Risiko einer allergischen Reaktion sowie Kontraindikationen für die Verwendung aller oben genannten Produkte besteht, verwenden Sie Makrolide.

Systemische Antibiotika gegen Sinusitis

Systemische antibakterielle Medikamente werden verschrieben, wenn die therapeutische Behandlung in Kombination durchgeführt wird. Direkte Angaben für ihre Zulassung (Liste):

  1. Akute progressive Form der katarrhalischen Sinusitis.
  2. Viel Eiter, wenn die Nase sehr verstopft ist..
  3. Starke Schmerzen, begleitet von Migräne und Beschwerden in den Kieferhöhlen.
  4. Rausch.
  5. Lang anhaltende persistierende Sinusitis.
  6. Verschiedene Komplikationen aufgrund von Krankheit.
  7. Kombination einiger Symptome.

Penicillin-Antibiotika

Solche Medikamente werden als bakterizid wahrgenommen. Zur Behandlung von Entzündungen.

Es gibt jedoch Bakterien, die eine verheerende Wirkung auf Penicilline haben. Daher haben Apotheker geschützte Wirkstoffe mit Clavulansäure entwickelt.

In seltenen Fällen gibt es Konsequenzen. Sie sind auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Magen-Darm-Trakt bei falscher Dosierung schlecht funktioniert. Es besteht auch die Wahrscheinlichkeit einer Allergie usw..

Am häufigsten werden solche Medikamente in Tabletten verwendet. Wenn Sie jedoch ein kleines Kind heilen müssen, sind Suspensionen durchaus geeignet.

Penicillin-Medikamente umfassen:

  • Flemoxin;
  • Amoxicillin-Clavulanat;
  • Hiconcil;
  • Flemoklav;
  • Amoxiclav;
  • Augmentin.

Cephalosporine

Ihre chemische Struktur ähnelt der von Penicillin, Cephalosporine sind jedoch resistenter gegen Mikroorganismen..

Die effektivsten sind:

Diese Medikamente können als Injektion eingenommen werden, die Lösung trinken und die Tabletten schlucken. Wenn eine Person jedoch anfällig für Allergien ist, ist es besser, andere Antibiotika auszuprobieren..

Wenn der Patient auf diese Arzneimittelkategorie so reagiert, sollten auch Penicilline verworfen werden..

Die Verwendung von Fluorchinolonen

Mit der Entwicklung der bakteriellen Form der Krankheit ist es notwendig, Fluorchinolone zu verwenden. Dies sind wirksame Zerstörer der Krankheitserreger der Sinusitis..

Die häufigsten Medikamente gegen Nasennebenhöhlen sind:

  • Ofloxacin;
  • Levofloxacin und Levolet;
  • Ciprofloxacin.

Bei einer eitrigen Form der Krankheit sind Fluorchinolone besonders gut. Aber nur ein Arzt kann sie verschreiben.

Makrolidbehandlung

Die Behandlung mit Makrolid beeinflusst die Beendigung der Entwicklung von Krankheitserregern der akuten Form der Krankheit. Von allen Kategorien von Arzneimitteln sind diese die wirksamsten, da sie Allergikern sicher verschrieben werden können..

Der unbestreitbare Vorteil von Makroliden besteht darin, dass sie einmal täglich angewendet werden können. Mit einer gewissen Periodizität ist es möglich, Kurzzeitbehandlungskurse mit antibakteriellen Mitteln durchzuführen. Die chronische Form der Krankheit braucht nur eine solche Behandlung.

Helle Vertreter dieser Kategorie von Arzneimitteln:

  • Macropen;
  • Clarithromycin mit Sinusitis;
  • Sumamed;
  • Fromilid;
  • Erythromycin.

Die Freisetzung dieser Arzneimittel erfolgt in Dragees, Pulvern und Kapseln..

Injektionspräparate

Solche Medikamente für Injektionen in medizinischen Kliniken gelten derzeit als beliebt:

  • Biosynthetische Penicilline;
  • Cephalosporine;
  • Aminoglycoside (zum Beispiel Gentamicin);
  • Carbapeneme.

Gegenanzeigen und Nebenwirkungen

Der Körper eines jeden Menschen reagiert auf seine Weise auf die Wirkung von Medikamenten. Für einige ist diese Option der therapeutischen Behandlung einfach perfekt, aber für jemanden verursacht sie Nebenwirkungen.

Die häufigsten sind:

  • beginnt sich krank zu fühlen;
  • Würgen;
  • verärgerter Stuhl;
  • schwindlig;
  • Allergieentwicklung.

Kontraindikationen für das notwendige Medikament können häufig in der Gebrauchsanweisung nachgelesen werden. Die Verbote des Einsatzes von Antibiotika beschränken sich nicht nur auf Probleme mit erkrankter Leber, Herz und Magen. Es ist unerwünscht, mit der Aufnahme von Kindern zu beginnen, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben (mit Ausnahme bestimmter Arzneimittelkategorien)..

Die für die Krankheit verwendeten Arzneimittel müssen eingenommen werden, wobei die Umstände bekannt sein müssen, unter denen sie nicht angewendet werden können und unter denen dies möglich ist. Das wirksamste antibakterielle Medikament ist ein Mittel gegen enge Sinusitis, obwohl es nicht in allen Fällen angewendet werden kann, da der Erreger des Entzündungsprozesses nicht immer bekannt ist..

Schlussfolgerung: Vernachlässigen Sie nicht Ihre Gesundheit, es ist besser, einen Termin mit einem Spezialisten zu vereinbaren, der das optimale Antibiotikum für Sinusitis sowohl für Erwachsene als auch für Kinder verschreibt. Sie können Medikamente in Apotheken kaufen. Patienten sollten jedoch nicht auf billige entzündungshemmende Medikamente sparen, da eine medikamentöse Behandlung nicht erfolgreich sein wird. Eine Garantie für das Ergebnis wird von einem erfahrenen Facharzt gegeben.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen und Kindern: Namen der Medikamente, Anwendung

Sinusitis ist eine Krankheit, bei der der Entzündungsprozess die Schleimhaut der Nasennebenhöhlen betrifft. Sie verbinden sich in engen Passagen mit der Nasenhöhle, und eine Verletzung der Drainage und eine Stagnation des Geheimnisses schaffen günstige Bedingungen für die Entwicklung pathogener Mikroorganismen.

Am häufigsten führen Viren, Bakterien oder Pilze zum Auftreten einer Sinusitis. Die Krankheit entwickelt sich häufig als Komplikation von Erkältungen, Grippe, Scharlach, Masern, Rhinitis oder vor dem Hintergrund einer Allergie oder Krümmung des Nasenseptums.

Abhängig von der Lokalisation des Entzündungsprozesses gibt es:

  • Sinusitis (Entzündung der Kieferhöhlen);
  • Stirnhöhlenentzündung (Entzündung der Stirnhöhlen);
  • Ethmoiditis (Entzündung des Siebbeinknochens des Labyrinths);
  • Keilbeinentzündung (Entzündung der Keilbeinhöhle).

In einigen Fällen ist es ratsam, Antibiotika in Form von Tropfen oder Sprays in der Nase zu verwenden. Sie wirken direkt im Fokus der Entzündung, stoppen schnell die Symptome und verkürzen die Erholungsphase.

Die Krankheit kann in akuter Form auftreten und bei unsachgemäßer oder vorzeitiger Behandlung chronisch werden. Sinusitis manifestiert sich in Form von Schmerzen, die im Bereich des betroffenen Sinus, der Stirn oder der Nase lokalisiert werden können und sich verstärken, wenn der Kopf geneigt ist oder morgens. Eine verstopfte Nase, ein seröser Ausfluss und eine olfaktorische Störung treten ebenfalls auf. In einigen Fällen geht die Krankheit mit starken Kopfschmerzen und Fieber einher..

Der Zweck der Antibiotikatherapie

Das Hauptziel der Therapie bei akuter Sinusitis und während einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit besteht darin, die Infektion auszurotten und die Sterilität der Nasennebenhöhlen wiederherzustellen.

Bei häufigen (oft zweimal im Jahr auftretenden) wiederkehrenden und chronischen Pathologien für eine erfolgreiche Behandlung spielen antibakterielle Medikamente keine führende Rolle. In diesen Fällen ist eine gründliche Bewertung vieler zusätzlicher Faktoren erforderlich (Begleiterkrankungen, Anatomie der Nasenhöhle usw.). Vor der Verschreibung von Antibiotika ist es besonders wichtig, eine mikrobiologische Untersuchung des Nebenhöhleninhalts durchzuführen.

Antibiotika gegen Sinusitis und Sinusitis bei Erwachsenen

Antibiotika werden normalerweise zur Behandlung der akuten Sinusitis eingesetzt, da der in den Nasennebenhöhlen angesammelte Schleim ein günstiges Umfeld für die Entwicklung von Bakterien darstellt. Die Therapie wird zu Hause durchgeführt, aber bei einer schweren Form der Krankheit und einem hohen Risiko für Komplikationen wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert.

Antibiotika gegen Sinusitis bei Erwachsenen können in Form von Tabletten, Tropfen, intramuskulären oder intravenösen Injektionen verschrieben werden.

Die meisten Antibiotika wirken sich negativ auf die Darmflora aus, daher werden sie bei einer komplexen Behandlung mit Eubiotika kombiniert - Linex, Lactovit, Hilak.

Was ist das beste Antibiotikum? Ein HNO-Arzt kann das optimale Medikament auswählen und die Behandlungsdauer bestimmen. In den meisten Fällen ist ein breites Wirkungsspektrum vorgeschrieben. Bei Bedarf führen sie eine chirurgische Punktion der Nebenhöhlen durch, nehmen das zu analysierende Material und bestimmen den Erreger der Krankheit. Anschließend ersetzen sie es durch ein Antibiotikum, gegen das die pathogene Mikroflora empfindlich ist.

Penicilline

Penicillin-Medikamente gelten als die sichersten. Sie werden zur Behandlung von Sinusitis bei Kindern und Erwachsenen eingesetzt. Sie können auch während der Schwangerschaft und Stillzeit eingenommen werden..

Die bekanntesten Medikamente aus dieser Gruppe sind: Amoxicillin, Augmentin, Amoxiclav, Hiconcil, Amoxil, Ampicillin. Sie werden in Form von Tabletten, Kapseln, Injektionslösungen oder Pulvern zur Herstellung einer Suspension hergestellt.

Die zu dieser Gruppe gehörenden Mittel müssen mindestens 5 Tage lang verwendet werden. Bei einer Streptokokkeninfektion kann der Verlauf auf zehn Tage erhöht werden.

Makrolide

Häufig werden Makrolid-Antibiotika zur Behandlung der Krankheit bei Erwachsenen und Kindern eingesetzt - Clarithromycin, Azithromycin, Sumamed, Macropen. Sie haben ein breites Wirkungsspektrum und wirken gegen grampositive und gramnegative Bakterien..

Am häufigsten werden Arzneimittel dieser Gruppe in Form von Tabletten, Kapseln oder Pulver zur Herstellung einer Suspension hergestellt. Die Makrolidbehandlung kann 3 bis 7 Tage dauern. Die am schnellsten wirkenden Mittel umfassen Azithromycin und seine Analoga. Bei einer milden Form der Krankheit werden sie drei Tage lang angewendet.

Fluorchinolone

Diese Medikamente umfassen Gatifloxacin, Ofloxacin, Levofloxacin und Ciprofloxacin. Hierbei handelt es sich um Breitbandantibiotika, die zur Behandlung vieler Infektionskrankheiten, einschließlich Erkrankungen der HNO-Organe, verschrieben werden.

Gatifloxacin und Levofloxacin werden als Fluorchinolone der neuesten Generation eingestuft. Ihre Wirksamkeit ist signifikant höher als die von Ofloxacin und Ciprofloxacin. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass manchmal ausgeprägte allergische Reaktionen während ihrer Anwendung auftreten.

Cephalosporine

Die Cephalosporin-Gruppe umfasst Arzneimittel wie Ceftriaxon, Cefotaxim, Cefixim, Cefuroxim. Aufgrund ihrer geringen Toxizität und hohen Wirksamkeit nehmen diese Arzneimittel unter anderen zur Behandlung von Sinusitis verschriebenen antibakteriellen Mitteln einen der ersten Plätze in der Häufigkeit der klinischen Anwendung ein..

Es gibt vier Generationen dieser Medikamente. Am häufigsten werden bei der Behandlung von Sinusitis Medikamente der III. Generation eingesetzt. Bei schweren Formen der Krankheit werden sie als intramuskuläre oder intravenöse Injektion verschrieben.

Es ist zu berücksichtigen, dass ein Wirkstoff Bestandteil von Zubereitungen mit unterschiedlichen Namen sein kann. Sie haben den gleichen Wirkmechanismus, aber ihre Kosten unterscheiden sich normalerweise erheblich.

Topische Antibiotika

In einigen Fällen ist es ratsam, Antibiotika in Form von Tropfen oder Sprays in der Nase zu verwenden. Sie wirken direkt im Fokus der Entzündung, stoppen schnell die Symptome und verkürzen die Erholungsphase. Ein weiterer wichtiger Vorteil ist das minimale Risiko von Nebenwirkungen, da diese Medikamente keine systemische Wirkung auf den Körper haben..

Lokale antibakterielle Medikamente umfassen:

Vor der Verwendung dieser Produkte müssen die Nebenhöhlen gereinigt werden. Hierzu werden Salzlösungen, Antiseptika oder Abkochungen von Heilpflanzen eingesetzt..

Anwendungsfunktionen

Bevor Sie mit der Therapie beginnen, sollten Sie die Gebrauchsanweisung der Medikamente sorgfältig lesen. Am häufigsten umfasst die Anzahl der absoluten oder relativen Kontraindikationen:

  • schwere Verletzungen der Leber und Nieren;
  • schwere Herzkrankheit;
  • Ich Trimester der Schwangerschaft und der Stillzeit;
  • Überempfindlichkeit gegen Komponenten.

Die meisten Antibiotika wirken sich negativ auf die Darmflora aus, daher werden sie bei einer komplexen Behandlung mit Eubiotika kombiniert - Linex, Lactovit, Hilak. Der Arzt kann zusätzlich vasokonstriktive Tropfen, Antihistaminika, antimykotische und nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente verschreiben.

Das Hauptziel der Therapie bei akuter Sinusitis und während einer Verschlimmerung einer chronischen Krankheit besteht darin, die Infektion auszurotten und die Sterilität der Nasennebenhöhlen wiederherzustellen.

Kann eine Krankheit ohne antibakterielle Medikamente geheilt werden? Die Behandlung einer Sinusitis ohne Antibiotika wird durchgeführt, wenn die Ursache ihrer Entwicklung Viren, Pilze oder eine allergische Reaktion sind. Der irrationale Gebrauch solcher Medikamente kann dazu führen, dass die Krankheit fortschreitet und Bakterien in Zukunft ihre Empfindlichkeit gegenüber Medikamenten dieser Gruppe verlieren.

In einigen Fällen treten während der Behandlung Nebenwirkungen unterschiedlicher Schwere auf. Nach Absetzen des Arzneimittels verschwinden sie normalerweise von selbst..

Eine angemessene Antibiotikatherapie bei Sinusitis wirkt sich schnell positiv aus. Es ist wichtig, den Kurs nicht selbst zu unterbrechen, auch wenn sich der Gesundheitszustand erheblich verbessert hat und die Krankheitssymptome verschwunden sind. Andernfalls kann es zu einem Rückfall der Krankheit kommen, der viel schlimmer behandelt werden kann..

Video

Wir bieten Ihnen an, sich ein Video zum Thema des Artikels anzusehen.

Antibiotika gegen Sinusitis und Sinusitis

Die antibakterielle Therapie ist ein wesentlicher Bestandteil der umfassenden Behandlung von Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und anderen Arten von Sinusitiserkrankungen, unabhängig von der Art des Erregers. In einem bestimmten Stadium der Entwicklung der Krankheit beginnt sich Eiter in den Nasennebenhöhlen anzusammeln, was zu einer raschen Vermehrung von Bakterien in der Höhle, einer Entzündung der Schleimhäute und einer weiteren Infektion benachbarter Organe und Gewebe führt.

Allgemeine Information

Das Hauptziel von Antibiotika ist die Lokalisierung von Infektionen und die Beseitigung ihrer Krankheitserreger. Sie werden sowohl bei akuter als auch bei chronischer Sinusitis eingesetzt, während sich das System zur Behandlung von Krankheiten verschiedener Formen erheblich unterscheidet. Bei akuten Sinusitiserkrankungen verschreibt der Arzt normalerweise eine „Schock“ -Dosis des Arzneimittels, und der Verlauf der Aufnahme überschreitet nicht eine Woche. Bei chronischen Formen ist die Behandlungsdauer um ein Vielfaches länger: Die Wirksamkeit des Arzneimittels wird regelmäßig durch Analyse der Mikroflora der Schleimhäute überwacht und erforderlichenfalls durch ein wirksames Analogon ersetzt.

Eine der Hauptaufgaben von Antibiotika bei der Behandlung von Sinusitis und Sinusitis ist nicht nur die Beseitigung von Infektionen, sondern auch die Verhinderung schwerwiegender Komplikationen in Form von Lungenentzündung, Meningitis, Osteomyelitis, Neuritis und Gehirnabszess. Natürlich sind neben Antibiotika im Falle eines fortgeschrittenen Infektionszustands auch komplexe physiotherapeutische und sogar chirurgische Maßnahmen erforderlich, die auf einen erzwungenen Abfluss und das Pumpen von Eiter aus den Hohlräumen abzielen, dem Hauptkatalysator für infektiöse Prozesse..

Zusätzlich zu Antibiotika verschreibt der Arzt normalerweise eine Gruppe spezieller Medikamente, die die negativen Auswirkungen entzündlicher Prozesse auf den Körper abschwächen - dies sind Antihistaminika, Kortikosteroide und andere Medikamente.

Es ist zu beachten, dass alle Antibiotika streng nach dem vorgeschriebenen Verlauf angewendet werden müssen, da sonst ihre Wirksamkeit erheblich abnimmt. Die wirksamste Form der Freisetzung von antibakteriellen Arzneimitteln sind Injektionslösungen. Wenn es nicht möglich ist, eine Injektion durchzuführen, können Sie eine Tablettenform des Arzneimittels verwenden oder es in Form einer Suspension sowie einen Tropfen lokaler Wirkung trinken. Die Wirksamkeit der Behandlung ist in diesem Fall jedoch etwas geringer, da die Wirkstoffe entweder die Magen-Darm-Schranke überwinden müssen oder gleiches Schleimsystem.

Die Hauptgruppen von Antibiotika gegen Sinusitis

Im Folgenden werden die Hauptgruppen von antibakteriellen Arzneimitteln und beliebten Arzneimitteln dieser Art zur Behandlung von Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung und anderen Arten von Sinusitis vorgestellt..

Makrolide

Wirksame und sichere Antibiotika dieser Art blockieren das Wachstum von Bakterien und hemmen das Wachstum von Mikroorganismen. Sie können sowohl in akuten Phasen der Krankheitsentwicklung als auch zur Behandlung chronischer Krankheitsformen eingesetzt werden

  1. Azithromycin Es hat eine direkte antibakterielle Wirkung auf die meisten bekannten Arten pathogener Mikroflora und wird sowohl direkt als auch über den Verdauungstrakt schnell vom Blut aufgenommen. Es hat ein Minimum an Nebenwirkungen, es ist nur für Menschen mit eingeschränkter Leberfunktion und mit Allegri auf bestimmte Bestandteile des Arzneimittels kontraindiziert.
  2. Erythromycin. Ein bekanntes antimikrobielles Arzneimittel mit einem durchschnittlichen Wirkungsspektrum gegen pathogene Mikroflora ist gegen gramnegative Bakterien nicht wirksam, ähnelt in der Pharmakokinetik Penicillinen, kann jedoch von Personen eingenommen werden, die gegen Breitband-Penicilline allergisch sind. Die Nebenwirkungen sind minimal: In einigen Fällen werden Durchfall und Übelkeit beobachtet. Bei einer sehr langen Behandlung können Leberschäden auftreten..

Penicilline

Die bekannteste Art von Antibiotika ist der Beta-Lactam-Typ der natürlichen Base. Unterdrücken Sie die Synthese pathogener Mikroorganismen, haben Sie praktisch keine Nebenwirkungen, sondern wirken Sie auf eine enge Liste der Haupttypen von Bakterien.

  1. Amoxicillin. Ein halbsynthetisches Präparat, das die Haupttypen von Kokken und gramnegativen Stäbchen mit Ausnahme der Flora, die Panicillinase synthetisiert, aktiv zerstört. Es hat ein Minimum an Nebenwirkungen (in seltenen Fällen Entzündungen der Schleimhäute, Gelenkschmerzen und Mononukleose). Es ist jedoch sinnvoll, es kurzfristig anzuwenden, da sich Bakterien sehr schnell an dieses Medikament anpassen und Resistenzen gegen den Hauptwirkstoff entwickeln.
  2. Augmentin. Ein auf Amoxicillin basierendes antibakterielles Breitbandarzneimittel, das jedoch mit Clavulansäure verstärkt ist, wodurch die Fähigkeiten des Arzneimittels der Penicillin-Serie erweitert und seine Wirkung verstärkt werden. Von den Nebenwirkungen sind Verdauungsstörungen in seltenen Fällen am wahrscheinlichsten - Dermatitis, Schwellung der Schleimhäute und beeinträchtigte Leberfunktion.

Cephalosporine

Diese Art von antimikrobiellem Mittel gehört formal zur Penicillin-Gruppe, ist jedoch besonders aktiv für pathogene Mikroflora, die sich genau bei Sinusitis entwickelt. Derzeit empfehlen Ärzte die Verwendung von Antibiotika der dritten Generation in dieser Gruppe, insbesondere Ceftriaxon.

  1. Ceftriaxon. Beta-Lactam-Antibiotikum der neuesten Generation mit einem möglichst breiten Wirkungsspektrum von Protium fast aller bekannten pathogenen Pflanzen. Es ist sehr wirksam bei der Behandlung von Sinusitis, hat jedoch zahlreiche Nebenwirkungen - es besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Magen-Darm-Erkrankungen, Hepatitis, Quincke-Ödeme, Gelbsucht und interstitielle Nephritis. Ceftriaxon ist während der Schwangerschaft und Stillzeit verboten..

Andere Arten von Antibiotika

Alternativ verschreiben Ärzte den Patienten manchmal Antibiotika gegen Tetracyclin-, Aminoglycosid- und Chloramphenicol-Gruppen. Ersteres hat eine bakteriostatische Wirkung und wird hauptsächlich in topischen Präparaten verwendet, dementsprechend können sie nur als Ergänzung zur Hauptbehandlung verwendet werden. Aminoglykoside sind wirksam, weisen jedoch eine sehr hohe Toxizität auf, insbesondere für die Leber, weshalb sie nur in kritischen Fällen verwendet werden. Levomycetine wurden früher häufig zur Behandlung von Sinusitis eingesetzt, aber neuere Studien haben gezeigt, dass diese Art von Medikament das Risiko einer Knochenmarkschädigung signifikant erhöht, was den Umfang des Medikaments signifikant einschränkte.

Antibiotika-Behandlung von Sinusitis bei Erwachsenen

Die konservative medikamentöse Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten muss unter Aufsicht der HNO durchgeführt werden. Abhängig von der Vernachlässigung der Krankheit und ihren klinischen Manifestationen wird der Arzt eine geeignete Medikamenteneinnahme verschreiben. Ceftriaxon, das am wirksamsten gegen Keime von Sinusitishöhlen ist, wird normalerweise verwendet, um die akute Phase der Sinusitis zu neutralisieren..

Bei einigen Patienten können jedoch schwerwiegende Nebenwirkungen oder eine vollständige Abstoßung des Arzneimittels auftreten. In diesem Fall werden Tetracycline oder Makrolide, insbesondere Azithromycin, Erythromycin, Levomycetin, verschrieben.

Die chronische Phase wird üblicherweise mit Penicillin-Antibiotika, insbesondere Augmentin, behandelt. Die Dauer der Antibiotikabehandlung der akuten Phase der Sinusitis beträgt in der Regel nicht mehr als fünf bis sieben Tage. Es dauert länger, bis chronische Formen beseitigt sind - dies sind durchschnittlich 2-3 Wochen.

Antibiotika-Behandlung von Sinusitis bei Kindern

Sinusitis bei Kindern ist ein separates ernstes Problem. Nur in seltenen, außergewöhnlichen Fällen beschließt der Arzt, dem kleinen Patienten die oben genannten Breitbandantibiotika in Form von Injektionen oder Tabletten zu verschreiben, wenn es um die Gefahr für das Leben des Babys geht, da solche Medikamente die Gesundheit in Zukunft sehr negativ beeinflussen, insbesondere die Leber und die Mikroflora Innereien.

Ärzte empfehlen in diesem Fall die Verwendung moderner topischer antimikrobieller Mittel, die direkt in den Infektionsherden lokalisiert sind und nicht im ganzen Körper zirkulieren..

Eines der wirksamsten systemischen Arzneimittel des oben genannten Spektrums kann als Bioparox und seine Analoga angesehen werden - Hexoral und Fusafungin. Diese Medikamente sind wirksame lokale Polypeptid-Antibiotika, die bei der Behandlung von Sinusitis bei Kindern eingesetzt werden. In der Regel in Form von nasalen oder oralen Inhalatoren erhältlich, wirken sie nur im Anwendungsbereich und haben nur minimale Nebenwirkungen. Der antibakterielle Verlauf von Bioparox und Analoga überschreitet eine Woche nicht.

Denken Sie vor allem daran, dass Sie vor der Einnahme von Medikamenten unbedingt einen HNO-Arzt konsultieren müssen.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Wie man Rotz bei einem 4 Monate alten Baby behandelt - sichere Medikamente, Volksheilmittel
Leider ist eine laufende Nase auch für die kleinsten Patienten ein Gast, obwohl sie praktisch keinen Kontakt zu anderen Kindern haben und Erwachsene versuchen, beim Umgang mit Säuglingen die Hygieneregeln einzuhalten.
So waschen Sie Ihre Nase zu Hause mit Sinusitis
Nebenhöhlen sind schwer zu erreichen, Schleim ist schwer zu entfernen, aber es ist notwendig, sonst kann Eiter zu unangenehmen Komplikationen in Form von Meningitis, Empyem und Sepsis führen.
Wie man Rotz bei Erwachsenen und Kindern verflüssigt: die besten Werkzeuge und Medikamente
Sputum im Nasopharynx ist ein viskoses Geheimnis, das Tracheobronchialschleim, Speichel und Nasensekrete umfasst.