Antibiotika gegen Sinusitis: lokale und systemische Wirkungen

INHALT:

Eine der häufigsten Arten von Sinusitis ist Sinusitis. Diese Entzündung ist in den Nebenhöhlen lokalisiert, die sich auf beiden Seiten der Nase im Oberkiefer befinden. Am häufigsten tritt eine Sinusitis auf, nachdem eine Person eine Erkältung oder eine Viruserkrankung hat, die Rhinitis jedoch nicht vollständig heilt. Warum tritt eine Entzündung auf??

Da die Kieferhöhlen durch enge Kanäle mit einer Entzündung der Nasenschleimhaut mit der Nasenhöhle verbunden sind, beginnt eine Schwellung des Mundes, die den Abfluss von Schleim aus der Nasennebenhöhle blockiert. Und wenn während dieser Zeit eine Infektion in den menschlichen Körper eindringt, wird sie in der „Krankheitszone“ besiedelt und beginnt sich aktiv zu entwickeln. Somit tritt eine katarrhalische Sinusitis (mit flüssigen Sekreten) auf, die sich schließlich in eine eitrige Form verwandelt, die mit schwerwiegenden Komplikationen gefährlich ist.

Wer ist häufiger von Sinusitis betroffen?

Meist sind Menschen von Sinusitis betroffen, in deren Körper günstige Bedingungen für den Beginn des Entzündungsprozesses und die Ausbreitung von Krankheitserregern geschaffen werden. Es gibt mehrere Gründe, warum eine Person diese Krankheit entwickeln kann:

  • Eine unbehandelte virale oder chronische Infektionskrankheit, wie eine akute Virusinfektion der Atemwege, Rhinitis, Mandelentzündung, Pharyngitis usw.;
  • Immunschwäche, allergische Reaktionen;
  • Falsche Struktur der Knochen der Nasenhöhle;
  • Häufige Unterkühlung des Körpers;
  • Kranke Wurzeln der Zähne des Oberkiefers.

Wie man Sinusitis Symptome erkennt?

Erkrankungen der Nasenhöhle haben ähnliche Symptome, aber bei einer Sinusitis wird der Patient zusätzlich zu einer verstopften Nase und einer laufenden Nase gestört durch:

  • Kopfschmerzen, die stärker unter den Augenhöhlen auf einer oder beiden Seiten der Nase lokalisiert sind, können dazu führen, dass Ihre Zähne weh tun.
  • Der Schmerz verstärkt sich abends, insbesondere beim Abtasten der Kieferhöhlenregion;
  • Schleimsekrete können eine eitrige Sekretion umfassen; Exsudat tritt nicht nur durch die Nasenlöcher aus, sondern fließt auch die Wand des Nasopharynx hinunter;
  • Eine verstopfte Nase vergeht nicht lange, und der Klang der Stimme wird „nasal“.
  • Der Geruch nimmt ab, die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich.

Mögliche Komplikationen einer Sinusitis

Die Kieferhöhlen befinden sich sehr nahe am Gehirn, den Augen und den Ohrmuscheln, sodass sich die ersten Komplikationen der Krankheit auf diese Organe erstrecken. Bei falscher Behandlung der Sinusitis oder bei einer fortgeschrittenen Form der Krankheit können sich solche schwerwiegenden Krankheiten entwickeln:

  • Meningitis, Enzephalitis, Schwellung der Großhirnrinde, Entzündung der Blutgefäße der Dura Mater;
  • Schwellung der Augenfaser, eitrige Entzündung der Augenhöhle, Osteomyelitis, Thrombose der Augenvenen;
  • Ohrenkrankheit, Mittelohrentzündung, Neuritis des Hörnervs.

Wenn sich Bakterien aus den Kieferhöhlen über den Blutkreislauf oder die Lymphe auf andere Organe ausbreiten, können sich infektiöse Nierenerkrankungen (Nephritis), Hepatitis, Rheuma des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems usw. entwickeln..

Behandlung von Sinusitis: therapeutische Methoden

Vor Beginn der Behandlung der Sinusitis sollte eine genaue Diagnose der Krankheit erstellt und pathologische Veränderungen in der Struktur der Schleimhaut, das Vorhandensein von eitrigem Exsudat und der Ausbreitungsbereich der Entzündungswirkung festgestellt werden.

Bei einer allgemeinen Untersuchung kann der HNO ein Rhinoskop verwenden, um die sichtbaren Bereiche der Nasenhöhle und der Verbindungskanäle zu diagnostizieren. Um die verborgenen Bereiche der Nebenhöhlen zu untersuchen, müssen Fluoroskopie, CT und Ultraschall durchgeführt werden.

Verwenden Sie in der traditionellen Medizin zur Behandlung von Sinusitis solche komplexen Präparate:

  • Antibiotika;
  • Mittel zur Linderung von Schwellungen und Entzündungsherden;
  • Schleimreduzierende Mukolytika;
  • Medikamente zur Schmerzlinderung, Analgetika;
  • Antiallergische, antivirale Medikamente;
  • Immunmodulatoren, Medikamente zur allgemeinen Stärkung des Körpers, Vitaminkomplexe.

Abhängig von der Komplexität der Krankheit können Ärzte Medikamente verschreiben, sowohl lokale Wirkungen als auch eine ganze Reihe von Therapeutika. Zusätzliche Verfahren können auch erforderlich sein, beispielsweise das Waschen der Nase oder eine Nasennebenhöhlenpunktion, um angesammelten Eiter zu entfernen, physikalische Verfahren.

In diesen Fällen werden keine Antibiotika verschrieben?

Antibiotika sind Medikamente, die dem Körper helfen, eine bakterielle Infektion zu bekämpfen. Wenn eine Sinusitis nicht auf eine Schädigung der Nasennebenhöhlen durch pathogene Mikroorganismen zurückzuführen ist, macht es einfach keinen Sinn, antibakterielle Mittel zu verschreiben. Wenn die Ursache des Entzündungsprozesses vor der Behandlung der Sinusitis mit Antibiotika nicht ermittelt wird, können Sie das Risiko schwerwiegender Komplikationen erhöhen und die Behandlungsdauer der Krankheit verlängern.

Antibiotika werden nicht zugeordnet, wenn Sinusitis verursacht wird durch:

  • Viren;
  • Allergene;
  • Pilze, Virus-Pilz-Assoziationen.

Besondere Aufmerksamkeit sollte der Reaktion des Körpers auf antibakterielle Wirkstoffe bei Krankheiten mit Pilzursprung gewidmet werden. In diesem Fall kann die Verwendung aggressiver Antibiotika zu Dysbiose in Nase und Nasopharynx führen.

Darüber hinaus wirkt sich die Einnahme von Antibiotika in jedem Fall nachteilig auf den Allgemeinzustand des Körpers aus. Sehr häufige Komplikationen nach der Anwendung von Antibiotika: Pilzinfektion, Störung der Mikroflora der Schleimhäute der Mundhöhle, Dysbiose des Magen-Darm-Trakts und der Vagina. Patienten können einen unangenehmen Nachgeschmack, erosive Stomatitis, Durchfall, Soor usw. haben..

Bei viraler Sinusitis wird die Behandlung mit einem Wirkstoffkomplex durchgeführt, um die Immunität zu erhöhen, den Schleimausstoß zu verbessern und die Schwellung des Schleimhautgewebes zu lindern. Häufiges Waschen der Nase, Verwendung von Inhalatoren und Verwendung von Mukolytika werden empfohlen. Aber auch bei der Behandlung von viraler Sinusitis können Sie sich nicht selbst behandeln. Der Arzt muss die Eigenschaften des menschlichen Körpers berücksichtigen und je nach Komplexität der Krankheit und Pathologie wirksame Therapiemethoden verschreiben.

In diesen Fällen wird bei Patienten mit Sinusitis ein Antibiotikum verschrieben?

Wenn die Patienten immer noch keinen eitrigen Ausfluss aus den Kieferhöhlen haben und der allgemeine Gesundheitszustand ohne das Vorhandensein von ständig exprimierten Schmerzsyndromen recht stabil ist, haben die Ärzte es nicht eilig, Antibiotika zu verschreiben. In den ersten Stadien der Sinusitis kann eine topische Behandlung mit milden antibakteriellen Mitteln, beispielsweise Bioparox, Polydex, Isofra, durchgeführt werden. Sie sind nicht nur Antibiotika, sondern wirken eher als Arzneimittel für die komplexe Behandlung der Krankheit.

Sobald der Patient ein eitriges Geheimnis hat, ist die Nasenatmung für eine lange Zeit blockiert, es tut sehr weh im Oberkiefer und es gibt Anzeichen einer Vergiftung (Körpertemperatur steigt, ständige Schmerzen treten auf, die allgemeine Gesundheit verschlechtert sich), dann werden Antibiotika verschrieben, die oral eingenommen oder injiziert werden.

Bei der Behandlung der nicht schweren bakteriellen Sinusitis können Antibiotika aus verschiedenen Gruppen verschrieben werden: Cephalosporine, Penicilline, Makrolide. Und wenn die Sinusitis lange genug andauert und durch schwere Symptome gekennzeichnet ist, werden antibakterielle Mittel der Fluorchinolongruppe eingesetzt. In seltenen Fällen können Aminoglykosiden Antibiotika verschrieben werden.

Bevor jedoch Patienten mit Sinusitis eine bestimmte Art von Antibiotikum verschrieben wird, muss sichergestellt werden, dass die Krankheit genau durch Bakterien verursacht wird. Wenn die Diagnose durch die Ergebnisse der Analyse des Nasenausflusses bestätigt und die Art des pathogenen Organismus bestimmt wird, wird eine Bakteriose durchgeführt. Mit diesem Verfahren können Sie herausfinden, welche Antibiotika am effektivsten gegen pathogene Bakterien kämpfen und welche Medikamente gegen Mikroorganismen resistent werden..

Darüber hinaus muss vor der Verschreibung des wirksamsten Antibiotikums festgestellt werden, ob der Patient eine Allergie gegen dieses Medikament hat, ob es bei Begleiterkrankungen eingenommen werden kann und wie anfällig der Patient für das ausgewählte Antibiotikum ist. In diesem Fall ist die Behandlung von Sinusitis wirksam und die Verwendung von antibakteriellen Mitteln verursacht keine zusätzlichen Gesundheitsprobleme..

Was ist bei der Einnahme von Antibiotika zu beachten??

Wenn ein Spezialist Antibiotika verschreibt, müssen sich die Patienten an mehrere wichtige Punkte erinnern:

  1. Sie können die Einnahme des Arzneimittels nicht abbrechen, nur weil einige der Krankheitssymptome verschwunden sind oder fast nicht mehr zu spüren sind. In diesem Fall ist ein Rückfall der Krankheit möglich, und wenn antibakterielle Arzneimittel nicht richtig eingenommen werden, können sie das nächste Mal unwirksam werden. Dosierung, Verabreichungsmenge und Behandlungsdauer müssen strikt eingehalten werden.
  2. "Man ist kein Krieger auf dem Gebiet" Damit Antibiotika das gesamte eitrige Geheimnis beseitigen und die weitere Exsudatbildung in den Nebenhöhlen verhindern können, sollten die Medikamente mit anderen Medikamenten kombiniert werden: schleimlösenden Mukolytika, Vasokonstriktor, abschwellenden Mitteln, antiseptischen Nasenspülflüssigkeiten.
  3. Wenn Sie nicht möchten, dass Antibiotika den Körper durch Pilze schädigen, sollten Sie Probiotika einnehmen, die die Mikroflora der Schleimhäute wiederherstellen.
  4. Um eine maximale Wirkung bei der Behandlung von Sinusitis zu erzielen, ist es auch erforderlich, zusätzliche Medikamente wie Sinuforte einzunehmen. Eine Lasertherapie und die Verwendung von Kathetern zum Waschen der Nebenhöhlen werden empfohlen..

Liste der topischen Antibiotika

Derzeit sind solche lokalen Antibiotika weit verbreitet:

Sie werden lokal genannt, weil sie nur auf den Bereich der Nasenhöhle wirken. Antibiotika sind in Form von Tropfen in der Nase und Nasensprays erhältlich.

Polydex

Dieses antibakterielle Medikament wird zur Behandlung verschiedener Erkrankungen der Nebenhöhlen verwendet, die durch die Bildung eitriger Sekretion erschwert werden. Es beseitigt schnell Entzündungen und kann die verursachenden Bakterien entweder stark hemmen oder vollständig zerstören. Das Antibiotikum bewältigt die Behandlung eitriger sinusförmiger Entzündungen..

Polydex wird zur topischen Behandlung verschiedener Sinusitis, einschließlich Sinusitis, verwendet, da die Zusammensetzung nicht nur antibakterielle Substanzen, sondern auch Arzneimittel mit entzündungshemmenden und antiseptischen Eigenschaften enthält:

  • Neomycin, Polymyxin - Komponenten mit antibakterieller Wirkung, deren Kombination die Gesamtwirksamkeit erhöht;
  • Dexamethason - hat eine entzündungshemmende Eigenschaft;
  • Phenylephrin - ein Medikament gegen Vasokonstriktion.

Wenn der Patient eine schwere Form der Krankheit hat, kann Polydex zusammen mit anderen antibakteriellen Mitteln oral oder durch Injektion verschrieben werden.

Es ist unmöglich, ein Mittel, das ein Antibiotikum enthält, allein zu verschreiben. Ein Arzt sollte nach Bestätigung der Diagnose einen Polydex zuschreiben, da dieser komplexe Komponenten enthält, die bei bestimmten Patienten kontraindiziert sein können:

  • Schwangere, Mütter, stillende Babys;
  • Kinder unter zwei Jahren;
  • Diejenigen, die eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber einem der Bestandteile des Arzneimittels haben;
  • Patienten mit Winkelverschlussglaukom;
  • Patienten, die derzeit Medikamente mit Monoaminoxidasehemmern einnehmen;
  • Patienten mit einer Virusinfektion der Nasenhöhle;
  • Für diejenigen mit Albuminurie-Syndrom (erhöhte Proteinausscheidung bei Nierenerkrankungen).

Es gibt keine Kontraindikationen für Sportler, aber Sie müssen berücksichtigen, dass Polydex möglicherweise falsche Indikatoren für Doping-Tests im Körper liefert.

Bei der Behandlung von Patienten mit Polidex, die Impfstoffe gegen Tuberkulose und Polio benötigen, ist Vorsicht geboten. Wenn der Patient eine Sinusitis hat, wird empfohlen, ihn zuerst vollständig zu heilen und erst dann zu impfen. Tatsache ist, dass vor dem Hintergrund einer allgemeinen Infektion des Körpers nach der Impfung das Risiko dieser schrecklichen Krankheiten besteht.

Wenn ein Patient mit Sinusitis beginnt, eine Mittelohrentzündung zu entwickeln, können Sie Polydex nicht mit Aminoglykosiden kombinieren, die das Hörorgan nachteilig beeinflussen, was zur Entwicklung einer Neuritis des Ohrnervs oder zu Taubheit führen kann.

Bioparox

Dieses Medikament ist ein sehr wirksames und praktisch sicheres Mittel zur Behandlung von Sinusitis, verschiedenen komplizierten Erkrankungen der Nasennebenhöhlen mit bakterieller Ätiologie..

Bioparox wird topisch angewendet. Ein Aerosol kann verwendet werden, um Flüssigkeit in die Nase oder den Hals zu sprühen (mit zwei verschiedenen Düsen geliefert). Der Wirkstoff in Bioparox ist Fusafungin. Das Medikament hat eine doppelte Wirkung: die Beseitigung von Entzündungen und die Zerstörung von Mikroben.

Das Antibiotikum ist für Sinusitis indiziert, die durch verschiedene Krankheitserreger verursacht wird: Kokken, Anaerobier, Candida, Mykoplasmen. Bioparox wird zur Behandlung von primären und sekundären Läsionen der Kieferhöhlen angewendet, die durch die Ansiedlung pathogener Mikroflora während der Virusinfektion des Körpers oder durch Sinusitis vor dem Hintergrund einer verminderten Immunität oder der Manifestation allergischer Reaktionen verursacht werden.

Damit Bioparox lokal so effizient wie möglich wirkt, muss es korrekt mit einem Dosierspray besprüht werden. Fein verteilte Tropfen des Arzneimittels, die in die Hohlräume der Nasennebenhöhlen und der Nasenschleimhaut eindringen, lindern Schwellungen in kurzer Zeit, reduzieren den Entzündungsprozess, normalisieren den Sekretabfluss und töten die Mikroorganismen ab, die eine Sinusitis verursachen.

Trotz der Tatsache, dass das Medikament fast keine systemische Wirkung auf den Körper hat, wird es nicht für schwangere und stillende Frauen empfohlen, da bereits eine kleine Dosis Fusafungin das ungeborene Baby und das Baby negativ beeinflussen kann. Im Körper eines Erwachsenen wird Bioparox jedoch kaum systemisch resorbiert und kommt in der geringsten Menge im Plasma vor.

Bei der Behandlung komplexer Formen der Sinusitis wird gezeigt, dass nicht nur Bioparox verwendet wird, sondern auch komplexe Therapiemedikamente hinzugefügt werden. Als unabhängiges Behandlungsmittel ist es bei der Behandlung von Sinusitis der ersten Stufe wirksam, die durch flüssige Sekrete ohne Eiter gekennzeichnet ist. Daher können Sie kein Antibiotikum zur Selbstmedikation verwenden, da ein unwirksames Mittel zur Verschlimmerung der Krankheit beiträgt und die Dauer ihres Verlaufs verlängert.

Darüber hinaus führt eine unsachgemäße Behandlung mit Bioparox zur Entwicklung einer eitrigen Sinusitis, zur Immunität von Mikroorganismen gegen antibakterielle Wirkstoffe, zum Auftreten von Dysbiose und zur Besiedlung von Pilzinfektionen in den Nebenhöhlen. Und solch eine komplizierte Form der Sinusitis ist schwer zu behandeln und tritt in ein längeres chronisches Stadium der Krankheit ein.

Wie bereits erwähnt, ist Bioparox ein fast völlig sicheres Antibiotikum. In einigen Fällen kann die Einnahme des Arzneimittels jedoch zu Allergien gegen Schleimhäute und Haut führen (Schwellung, Hautausschlag, Rötung, Brennen). Sehr selten kann ein Antibiotikum Bronchospasmus oder Ödeme nicht nur der Haut, sondern auch des subkutanen Gewebes (Angioödem) verursachen..

Isofra

Dieses Medikament gehört zu Aminoglycosiden und enthält den Wirkstoff Framycetinsulfat. Es wird nur Personen verschrieben, die keine Probleme mit der Struktur der Knochen der Nasenhöhle und der Nasennebenhöhlen haben. Wenn ihre Integrität infolge einer Operation, einer Punktion zum antibakteriellen Spülen von Hohlräumen oder eines Traumas beeinträchtigt ist, ist Isofra-Spray solchen Patienten strengstens untersagt.

Das Antibiotikum der Aminoglycosid-Serie kann nicht als unabhängiges Therapeutikum für Sinusitis mit verschiedenen Arten von Krankheitserregern verwendet werden. Isofra wird hauptsächlich mit anderen wirksamen Medikamenten kombiniert. Beispielsweise ist es unwirksam, wenn die Entzündung der Kieferhöhlen durch Mikroben wie Pneumokokken, S. maltopilia und B. cepaci verursacht wird. Im Gegenteil, es wird bei der Behandlung von Sinusitis verschrieben, deren Entwicklung durch hämophile Bakterien, Streptokokken, Escherichia coli-Stämme und Klebsiella-Pneumonie hervorgerufen wird.

Und da Isofra nur bestimmte Arten von infektiösen Krankheitserregern effektiv zerstört, ist es vor seiner Ernennung erforderlich, ein Antibiotikogramm zu erstellen. Anhand der Ergebnisse können Sie herausfinden, wie die pathogene Flora auf dieses Antibiotikum reagiert und ob es ratsam ist, es zu verwenden. Das Medikament wird für Patienten mit exsudativer Sinusitis, Frontitis und verschiedenen Arten von Sinusitis verschrieben, da feine Aerosolpartikel sogar in entfernte Bereiche entzündeter Nebenhöhlen eindringen können..

Bei unsachgemäßer Behandlung der Sinusitis Isofroy sind solche Nebenwirkungen möglich:

  • Dysbakteriose des Darms und anderer Schleimhäute;
  • Teilen von Pilzinfektionen;
  • Wenn der Patient somatische Pathologien wie Nieren- und Lebererkrankungen hat, können diese verschlimmert werden.
  • Bei der Einnahme des Arzneimittels bei schwangeren Frauen sind abnormale Veränderungen des Fetus möglich.

Bei einem vorzeitigen Beginn der Behandlung von Entzündungen kann Isofra im Allgemeinen unwirksam oder unwirksam sein, wenn die pathogene Mikroflora Resistenz und hohe Resistenz gegen den Wirkstoff aufweist.

Es kann nicht mit solchen Medikamenten kombiniert werden:

  • Antibiotika mit ototoxischer Wirkung;
  • Monoaminoxidasehemmer;
  • Medikamente zur Normalisierung der Herzfrequenz;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente.

Die gleichzeitige Verabreichung von Isofra und einem der oben genannten Mittel kann den Verlauf einer komplizierten Sinusitis verschlimmern und andere Krankheiten im menschlichen Körper verursachen. Daher ist es wichtig zu wissen, dass Sie dieses Medikament nicht selbst verschreiben können. Isofra kann auf Empfehlung eines Spezialisten nach den Ergebnissen einer HNO-Untersuchung und eines Antibiotikums eingenommen werden.

Liste der systemischen Antibiotika

Oft wird die Behandlung der Sinusitis mit systemischen Antibiotika durchgeführt, die oral eingenommen oder in eine Vene oder subkutan injiziert werden. Zu modernen Arzneimitteln mit hervorragenden antibakteriellen Eigenschaften gehören die folgenden Gruppen:

  • Cephalosporine;
  • Penicilline;
  • Makrolide;
  • Fluorchinolone.

Systemische Antibiotika werden verschrieben, wenn der Patient folgende Symptome hat:

  • Die rasche Entwicklung einer katarrhalischen Sinusitis mit ausgeprägten akuten Symptomen;
  • Starke verstopfte Nase, Freisetzung einer großen Menge eitriger Sekretion;
  • Starke, anhaltende Kopfschmerzen, die sich bis in den Sinusbereich erstrecken;
  • Allgemeine Vergiftung des Körpers;
  • Längerer Krankheitsverlauf;
  • Das Auftreten von Komplikationen mit der Ansammlung von Eiter in den Nebenhöhlen, der Augenpartie, dem Oberkiefer usw.;
  • Das Vorhandensein mehrerer Krankheitserreger infektiöser Entzündungen.

Cephalosporine

Diese Antibiotika haben eine bakterizide Wirkung, die in der Hemmung pathogener Organismen und ihrer Zerstörung besteht. Die Medikamente verursachen Veränderungen in den Wänden von Bakterienzellen, die den Stoffwechsel stören und den Anstieg des inneren osmotischen Drucks von Krankheitserregern beeinflussen. So die Zerstörung von Krankheitserregern.

Cephalosporine werden zur Behandlung von schwerer Sinusitis oder wenn andere Arten von Antibiotika kein positives Ergebnis liefern, eingesetzt. Verschreiben Sie orale oder injizierbare Medikamente für die komplexe Therapie von Menschen unterschiedlichen Alters. Cephalosporine umfassen Arzneimittel wie Cefotaxim, Cefuroxim, Zinnat, Cedex usw..

Cephalosporin-Antibiotika können solche Nebenwirkungen auf den Körper des Patienten haben:

  • Allergie in Form von Urtikaria, Quincke-Ödem;
  • Erkrankungen des Verdauungstraktes (Dysbiose, Übelkeit, Kolitis);
  • Hämatologische Reaktionen.

Solche antibakteriellen Medikamente werden ausschließlich von einem Arzt verschrieben, der die individuellen Eigenschaften des Körpers des Patienten berücksichtigt.

Penicilline

Zur Behandlung von Infektionskrankheiten der Nasennebenhöhlen, einschließlich akuter und chronischer Formen der Sinusitis mit eitrigem Ausfluss, werden sehr häufig Antibiotika der Penicillin-Gruppe eingesetzt. Am beliebtesten und hochwirksam sind Aminopenicilline, da sie neben der Wirksamkeit der Behandlung positive Eigenschaften aufweisen:

  • Von Patienten leicht toleriert;
  • Verursachen Sie keine schwerwiegenden Nebenwirkungen.
  • Gram-positive Kokken zerstören;
  • Wirksam bei der Behandlung von Entzündungen, die durch gramnegative Bakterien der Darmgruppe sowie durch hämophilen Bazillus verursacht werden.

Wenn jedoch grampositive Kokken gegen die Penicillin-Gruppe resistent sind, die Beta-Lactamase produziert, müssen zur Behandlung geschützte Aminopenicilline in Kombination mit Amoxiclav (Clavulonsäure) und Augmentin (dessen aktive Komponente Sulbactam ist) verwendet werden..

Trotz der Tatsache, dass Penicilline wenig toxische Medikamente sind, können sie dennoch einige Nebenwirkungen verursachen:

  • Allergie, manifestiert in Form eines Hautausschlags, eines anaphylaktischen Schocks, eines Bronchialkrampfes;
  • Abnahme oder Erhöhung der Kaliumkonzentration in der extrazellulären Flüssigkeit (Wasser-Elektrolyt-Gleichgewicht);
  • Anomalien bei der Herstellung von Blutfraktionen (Thrombozytopenie, Anämie);
  • Blutgefäßkomplikationen;
  • Neurotoxizität;
  • Störungen vom psychopathischen Typ (Schlaflosigkeit, Angst);
  • Hyperaktivität von Leberenzymen (Transaminasen).

Alle Medikamente aus der Penicillin-Gruppe sollten von einem Spezialisten verschrieben werden. Vor der Auswahl eines bestimmten antibakteriellen Mittels (Amoxicillin, Augmentin usw.) werden die individuellen Merkmale des Patienten und der Verlauf der akuten Sinusitis berücksichtigt.

Makrolide

Wenn der Patient eine individuelle Unverträglichkeit gegenüber Cephalosporin- oder Penicillinpräparaten hat, sind Makrolide geeignet. Sie sind wirksamer und werden in Fällen verschrieben, in denen eine infektiös-entzündliche Sinusitis nicht auf die Behandlung mit anderen Arten von antibakteriellen Arzneimitteln anspricht..

Makrolide wirken auf Mikroorganismen so, dass sich pathogene Bakterien nicht vorübergehend vermehren können. Eine Verletzung der Proteinsynthese führt zum Tod von Sinusitis-Erregern. Darüber hinaus haben Antibiotika hohe entzündungshemmende Eigenschaften..

Im menschlichen Körper breiten sich Makrolide schnell im Gewebe aus, so dass sie schnell an den Schleimhäuten der Nebenhöhlen, des Magen-Darm-Trakts, der Lunge und der Haut anhaften. Antibiotika dringen in die Zellstruktur ein und erzeugen eine hohe Konzentration in den Zellen..

Wenn der Patient an schwerer Sinusitis leidet, werden Makrolid-Antibiotika mit Arzneimitteln der Aminoglycosid-Gruppe, Fluorchinolonen und Beta-Lactam-Arzneimitteln kombiniert. Sie werden jedoch nicht mit Penicillinen kombiniert, da diese Antibiotika die Wirksamkeit von Makroliden verringern.

Antibiotika (Macropen, Azithromycin usw.) sind sichere antibakterielle Mittel. In seltenen Fällen können sie jedoch Nebenwirkungen hervorrufen:

  • Eine Allergie;
  • Störungen des Zentralnervensystems, des Magen-Darm-Trakts, der Leber.


Makrolide werden nicht für Patienten mit begleitenden Leber- und Nierenerkrankungen empfohlen. Es ist auch sehr vorsichtig, Kindern mit Myokarderkrankungen Antibiotika zuzuschreiben..

Für die Behandlung von Sinusitis gibt es eine Menge hochwirksamer und sicherer Antibiotika. Sie können lokal, systemisch oder umfassend erfasst werden. Alle antibakteriellen Wirkstoffe müssen jedoch vom behandelnden Arzt zugeordnet werden.

Antibiotika bei der Behandlung von Sinusitis: topische und systemische Medikamente

Über den lokalen Einsatz von Antibiotika

Ich kenne Ihre Website, Programme und Antworten fast auswendig. Sie sagen immer, dass Sie Antibiotika nicht lokal in Mund und Nase tropfen können. Meine Kinder und ich hatten solche Bedürfnisse noch nicht. Aber alles ist da! alles! HNO-Ärzte verschreiben Kinder und Erwachsene. Ich kenne mehr als 10 Geschichten von verschiedenen Leuten. Wie grüner Rotz, chronische Mandelentzündung und Otitis behandelt werden. Tropfen in Nase, Mund usw. Einer meiner Freunde hat versucht, von 3 Ärzten behandelt zu werden, aber jeder verschreibt diese Dinge unabhängig voneinander. Es stellt sich heraus, dass wir Eltern (Erwachsene) in einer Sackgasse sind, es gibt keinen Arzt, der dies nicht verschreiben würde. Aber wie behandeln? Wir können uns nicht selbst ernennen.
Ich spreche über alle möglichen Komplikationen von SARS und die Chronik. Über die Tatsache, dass die Erkältung selbst verschwindet, wissen wir und unsere Ärzte wissen. Normalerweise waschen wir uns mit Kochsalzlösung und das wars.
Ich verfolge dies seit 3 ​​Jahren. An den Terminen ändert sich nichts.

veröffentlicht am 09/09/2013 10:50
aktualisiert am 20.06.2015
- Behandlung und Medikamente

Verantwortlicher Komarovsky E. Über.

Ich folge auch diesem. Im Allgemeinen verfolge ich ungefähr 30 Jahre und aufmerksam - ungefähr 10 Jahre. Und paradoxerweise stimme ich Ihnen absolut zu: Nichts ändert sich.
Es scheint, dass alles mehr als offensichtlich ist: Sowohl die WHO als auch die führenden pädiatrischen Verbände der Welt sind sich absolut einig - der lokale Einsatz von Antibiotika erlaubt keine hohen Konzentrationen von Arzneimitteln und dies trägt zum raschen Wachstum der Zahl der gegen Antibiotika resistenten Bakterien bei. Dieses Phänomen ist eine echte Bedrohung für die biologische Sicherheit der Menschheit. Verwenden Sie keine topisch systemischen Antibiotika (d. H. Solche, die oral oder durch Injektion verabreicht werden können)! Das ist inakzeptabel, unmoralisch, unwissenschaftlich, am Ende unwirksam! Nur zwei Ausnahmen: eitrige Mittelohrentzündung und eitrige Bindehautentzündung. ALLE! Antibiotika in der Nase sind jenseits der Medizin, jenseits von Gut und Böse.
Und Ärzte verschreiben. Und sie kümmern sich nicht um all diese Whoos. Und die Situation kann an einem Tag durch ein einziges Auftragsprotokoll des Gesundheitsministeriums gestoppt werden. Aber es scheint ihnen egal zu sein.
Im Allgemeinen nichts Tröstendes, ich werde Ihnen nicht antworten. Und Sie haben absolut Recht, wenn Sie sagen: "Wir können uns nicht für uns selbst ernennen." Und ich kann dir nicht beibringen, wie man ernennt. Aber zumindest werde ich lehren, wie man zivilisierte medizinische Termine von Quacksalber unterscheidet.

SIEHE AUCH:

Bemerkungen 7

Um einen Kommentar zu hinterlassen, melden Sie sich bitte an oder registrieren Sie sich..

Belko80 Russland, Krasnogorsk

das Ende

mama_Daniila Kasachstan, Ust-Kamenogorsk

Luziernaga Ecuador, Quito

2,5 Jahre altes Baby, 2 Monate mit laufender Nase (wechselnde Intensität)

In der Regionalklinik von Donezk verschrieb ein sehr empfehlenswerter HNO-Arzt ein Antibiotikum in und in der Nase (unterschiedlich), ein Antihistaminikum, zwei verschiedene Vasokonstriktoren und ein Mukolytikum. Ich schalt wegen der Verwendung von Kochsalzlösung ("Salzbrand auf der Schleimhaut", "das ist, wer Salzlösungen verwendet und dann behandeln sie mich" und so weiter). Diagnose - allergische Rhinitis (Schleimhaut ist charakteristisch), Adenoiditis.

Zuvor hatte die regionale HNO geschimpft, dass ich mich weigere, mit einem Antibiotikum behandelt zu werden (ich habe Entmoiditis eingesetzt (steht es so?), Obwohl es keine Entzündung durch die Blutuntersuchung gab!). Das Ergebnis - unter dem Druck meiner Mutter (Großmutter) habe ich ein paar Tage lang Isofra eingeflößt. weiter spülen. Und alle. Nichts mehr! Rotz fließt weiterhin mit wechselnder Intensität (nicht grün). Die Nase ist nicht verstopft, es gibt keine Temperatur, das Kind ist aktiv, schnarcht oder schnüffelt nachts nicht, isst gut, trinkt viel. Ich sündige beim Heizen und im Allgemeinen in der Raumluft.

Das Problem ist nicht Rotz - sie stören das Kind nicht. Und die Kinder im Kindergarten werden auch irgendwie nicht sehr krank von meinem Sohn. Rotz stört Erwachsene! Meine Mutter und Tante, Betreuer, andere Eltern. Und es strömen Empfehlungen ein - über die gleichen Antibiotika (ja, Sie behandeln ein für allemal!) Und über das Erwärmen mit Salz und über das Entfernen von Adenoiden (hier sind wir einen Monat lang rotzig geworden, haben es herausgeschnitten und jetzt ist alles in Ordnung). und ich - wie ein Pinguin aus einem berühmten Cartoon - lächle und Mascha.

Topisches Halsantibiotikum

Wenn Antibiotika benötigt werden

Viele Eltern sind gegen eine Antibiotikabehandlung. Die Ablehnung einer antimikrobiellen Therapie kann sich jedoch nachteilig auf die Gesundheit eines Kindes auswirken.

Bei den ersten Anzeichen von Halsschmerzen bei einem Kind einen Arzt konsultieren. Er wird das Baby untersuchen, falls erforderlich, Labortests ernennen. Auf dieser Grundlage wird eine genaue Diagnose gestellt und eine angemessene Behandlung verordnet..

Der Arzt verschreibt Kindern aus dem Hals Antibiotika in folgenden Situationen:

schwere Halsschmerzen; hohe Temperatur bis zu 39-40 Grad, die drei Tage lang nicht abnimmt; das Auftreten von Plaque im Kehlkopf; geschwollene Mandeln; geschwollene Lymphknoten.

Wenn solche Symptome auftreten und ein Rachenabstrich das Vorhandensein einer bakteriellen Erkrankung anzeigt, muss so bald wie möglich mit der Antibiotikatherapie begonnen werden, um die Gefahr schwerwiegender Komplikationen zu vermeiden.

Rötung des Halses bei einem Kind

Im Krankheitsfall verschreibt der Arzt angesichts der Empfindlichkeit des Erregers gegenüber dem Medikament ein Antibiotikum.

Bei der Auswahl von Antibiotika für den Hals von Kindern muss der Arzt das Alter des Kindes, den Grad der Toleranz gegenüber dem Arzneimittel und die Ergebnisse der Untersuchungen berücksichtigen. Mit Hilfe von Tests wird die Art der bakteriellen Infektion bestimmt. Je nach Art der Mikrobe wird die eine oder andere Gruppe von antibakteriellen Mitteln verwendet.

PenicillineMakrolideLincosamideCephalosporine
Amoxiclav - ein Medikament mit Wirkung auf fast alle Arten von Mikroorganismen.

Wird bei der komplexen Behandlung von Mandelentzündung und Mandelentzündung verwendet.

Zugewiesen an Kinder unterschiedlichen Alters - mit der entsprechenden Dosierungsauswahl.

Azitrox. Ein Medikament aus der Makrolidgruppe mit der aktiven Komponente Azitrox.

Betrifft hauptsächlich die Kokkenflora.

Es ist zur Behandlung von Erkrankungen des Rachens indiziert, in der Kinderpraxis wird es als Suspension verwendet.

Unidox. Umfangreiches antibakterielles Medikament.

Zur Behandlung von Halskrankheiten, die durch resistente mikrobielle Flora verursacht werden.

Pantsef. Es hat eine breite antimikrobielle Wirkung..

Wird zur Behandlung von entzündlichen Prozessen im Hals verwendet.

Kann Kindern ab drei Jahren in Form einer Suspendierung verschrieben werden.

Flemoxin. Ein antibakterielles Mittel, das das Wachstum der meisten Mikroben hemmt.

Zur Behandlung vieler Krankheiten, einschließlich Halsschmerzen..

Sumamed. Ein Azitrox-ähnliches Medikament ist auch in Suspension erhältlich und wird bei den gleichen Krankheiten eingesetzt.Clindamycin. Ein Medikament mit einer breiten antimikrobiellen Wirkung.

Es wird zur Behandlung von eitriger Mandelentzündung und Mandelentzündung bei Kindern ab acht Jahren verschrieben.

Zinnat (Foto). Die Hauptkomponente ist Cefuroxim.

Hemmt das Wachstum der meisten Bakterien.

In Form einer Suspendierung ist für Kinder ab zwei Jahren vorgeschrieben.

Der Preis für Medikamente kann variieren. Anweisungen zur Verwendung des Arzneimittels sind in der Arzneimittelverpackung enthalten. Weitere Informationen zu den Eigenschaften von Antibiotika finden Sie in dieser Tabelle, indem Sie sich das Video in diesem Artikel ansehen..

Breitband-Halsantibiotikum

Zusätzlich zu den oben genannten Arzneimitteln verschreibt der Kinderarzt manchmal ein zusätzliches lokales Antibiotikum für den Hals von Kindern. Dazu gehören Bioparox oder Grammicidin, diese Medikamente haben eine komplexe Wirkung - zusätzlich zu antimikrobiellen Wirkstoffen wirken sie auch entzündungshemmend und analgetisch.

Antibiotika sind sehr ernste Medikamente. Sie haben viele Nebenwirkungen und Kontraindikationen. Nachdem der Arzt Kindern ein Antibiotikum für den Hals verschrieben hat, erklärt er, wie es richtig einzunehmen ist, damit das Arzneimittel davon profitiert.

Es gibt Regeln für die Einnahme von antibakteriellen Medikamenten:

Da verschiedene Medikamente auf bestimmte Bakteriengruppen wirken, kann nur ein Arzt nach einer Untersuchung eine Behandlung verschreiben. Bei Virusinfektionen schaden Antibiotika nur. Sie können die Einnahme des Arzneimittels nicht beim ersten Anzeichen einer Linderung der Krankheit abbrechen. Bakterien gewöhnen sich an das Medikament, entwickeln Immunität dagegen. Infolgedessen kann ein vorzeitiger Drogenentzug zu einer Komplikation der Krankheit führen. Antibiotika werden zur gleichen Tageszeit eingenommen; Antibiotika töten auch nützliche Bakterien im Körper. Daher müssen sie gleichzeitig Probiotika einnehmen, die die Darmflora wiederherstellen. Wenn Nebenwirkungen auftreten, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren, der die Dosis des Arzneimittels anpasst. Während der gesamten Zeit, in der Sie antibakterielle Medikamente einnehmen, müssen Sie eine Diät einhalten. Das Kind sollte kein schweres, fettiges und saures Essen erhalten. Es wird die Wirkung der Einnahme des Arzneimittels verringern..

Merkmale der Verabreichung und Wirkung von Arzneimitteln

Heute hört man oft, dass Antibiotika dem Körper mehr schaden als therapeutisch wirken. Tatsächlich können diese Medikamente nicht nur pathogene Mikroorganismen, sondern auch nützliche Mikroflora zerstören.

Infolgedessen beginnt sich im Laufe der Zeit eine Dysbiose zu entwickeln. Bei Menschen, die zu einer allergischen Reaktion neigen, kann die Einnahme von Antibiotika schwere Überempfindlichkeitszustände bis hin zu einem anaphylaktischen Schock hervorrufen.

Viele Krankheiten sind jedoch ohne die Verwendung von antibakteriellen Mitteln einfach nicht zu heilen. Dies gilt insbesondere dann, wenn eine ausreichend hohe Körpertemperatur angestiegen ist, eitrige Formationen an den Mandeln aufgetreten sind (siehe Halsschmerzen: die Hauptursachen des Auftretens), der Allgemeinzustand des Körpers leidet, sich ein qualvoller Husten und Schmerzen beim Schlucken bilden.

Der durchschnittliche therapeutische Kurs beträgt ca. 1 Woche. Oft brechen Patienten die Einnahme der Medikamente ab, nachdem schwere Symptome verschwunden sind. Viele führen dies auf die negative Wirkung antibakterieller Mittel auf den Allgemeinzustand des Körpers zurück. Solche Taktiken sind falsch und unbegründet..

Wenn Sie die Einnahme von Antibiotika zu diesem Zeitpunkt abbrechen, ist das Fortschreiten der Krankheit möglich. In diesem Fall entwickelt sich die Resistenz von Mikroorganismen gegen diese Art von entzündungshemmendem Arzneimittel..

Wie lange dauert die Einnahme von Antibiotika gegen Halsschmerzen??

Der Behandlungsverlauf wird von einem Arzt verordnet. Ihre Dauer hängt von der Art des Arzneimittels, der Schwere der Erkrankung, dem Zustand des immunologischen Status des Patienten sowie dem Entwicklungsstadium des pathologischen Prozesses ab. Meist sind es 10 bis 14 Tage.

Wenn der Entzündungsprozess unbedeutend ist, werden Antibiotika etwa 1 Woche lang eingenommen. Um die Infektion vollständig zu zerstören, müssen Sie sich einer vollständigen Behandlung unterziehen.

Sie können die Einnahme von Antibiotika nicht abbrechen, wenn keine hohe Körpertemperatur, allgemeines Unwohlsein und andere Symptome vorliegen, die auf entzündliche Prozesse der Atemwege hinweisen.

Es ist verboten, die Dauer des Praktikums und die Dosierung des Arzneimittels unabhängig voneinander zu ändern. Es ist notwendig, die Anweisungen und Empfehlungen des Arztes genau zu befolgen. Dies hilft, schwerwiegende Komplikationen der Atemwege und des gesamten Organismus zu vermeiden..

Wenn ein Arzt Antibiotika verschreibt

  • Wenn die Halsschmerzen bei einem Kind nicht durch ein Virus verursacht werden.
  • Wenn die Körpertemperatur des kranken Babys die Marke von 38 bis 39 Grad überschreitet, kann die Temperatur in einigen Fällen über 40 Grad liegen.
  • Wenn der Arzt während einer visuellen Untersuchung im stark geröteten Hals, auf der Zunge, auf den Mandeln eine weiße, gelbe oder eitrige Beschichtung findet, die einen Film oder eine geronnene Struktur aufweist.
  • Wenn das Kind vergrößerte Lymphknoten hat, insbesondere das submandibuläre.
  • Wenn ein Kind über starke Halsschmerzen klagt, fällt es ihm schwer zu schlucken und zu sprechen.
  • Wenn das Kind „Schmerzen“ in den Gelenken hat.
  • Wenn das Baby lethargisch, schläfrig oder inaktiv ist, ist sein Zustand ernst.

Der Arzt wird im Notfall Fluorchinolone verschreiben, wenn das Kind eine ausgeprägte Allergie gegen die Medikamente der vorherigen Gruppen hat oder aus irgendeinem Grund ihm nicht hilft. Dies sind „künstliche“ Antibiotika, die keine Analoga aufweisen und im Labor hergestellt werden.

Fluorchinolone sind bei Kindern unter 12 Jahren kontraindiziert, aber auch nach 12 Ärzten versuchen sie, Fluorchinolone mit großer Sorgfalt anzuwenden

Sie können die Frage "Rippe" nicht stellen. Welches Antibiotikum eignet sich am besten für die genaue Behandlung Ihres Kindes? Der Arzt entscheidet außerdem, dass jede Gruppe von Antibiotika ihre eigenen Vorteile hat.

Penicilline wirken sanft, aber nicht lange und nicht so viel, wie wir möchten. Makrolide sind etwas stärker, werden aber länger ausgeschieden. Cephalosporinpräparate sind toxischer, aber sehr wirksam..

Vieles bei der Verschreibung eines bestimmten Arzneimittels hängt von der Schwere der Halsschmerzen und ihrer Art und Art ab.

Angina bei Kindern ist anders: akut primär, sekundär somatisch (wenn sie mit der Infektionskrankheit im Krankheitsbild einhergeht, z. B. Scharlach), spezifisch (Pilz).

Bei Karapuz ist eine katarrhalische Mandelentzündung (mäßig ausgeprägt, mit Läsionen der Mandeln) recht häufig. Bei der Behandlung der katarrhalischen Mandelentzündung verschreiben Ärzte häufig Penicilline und Makrolide..

Bei einem Kind kann eine follikuläre Mandelentzündung (ausgeprägter, mit einer Änderung der Normalwerte der weißen Blutkörperchen im Blut, dem Vorhandensein von Protein im Urin) festgestellt werden. Bei der Behandlung solcher Halsschmerzen sind Makrolide besonders wirksam..

Wenn der Arzt eine „lakunare Angina“ diagnostiziert, verschreibt er in der Regel Cephalosporine, da solche Halsschmerzen stärker ausgeprägt sind und bei einer Körpertemperatur von etwa 40 Grad mit signifikanten "Verschiebungen" von Leukozyten und ESR im Bluttest auftreten können.

Je schwerer die Krankheit ist, desto stärker und schneller wirkende Antibiotika müssen behandelt werden.

Die Namen von Penicillinen, die einem Kind mit Angina verschrieben werden

Form der Freisetzung von Antibiotika

Der Durchschnittspreis in Apotheken

Granulat zur Suspension.

Seit der Geburt. Für Babys von 0 bis 4 Jahren - in Suspension.

4 bis 12 Jahre - in Tablettenform.

Seit der Geburt. Für Kinder unter 5 Jahren - in Form von Suspension und Injektionen.

Für Kinder ab 5 Jahren - Tablettenform.

Lösliche Tabletten in verschiedenen Dosierungen

Durchschnittlich 300 Rubel. Die teuerste - Dosierung von 1000 mg. - 450 Rubel.

Trockenmasse zur intramuskulären Injektion

Seit 2 Jahren. Aber in besonderen Situationen nach Ermessen des Arztes - von Geburt an.

Innerhalb von 550-600 Rubel.

Pulver zur Suspension

Seit der Geburt. Kapseln - für Kinder nach 10 Jahren.

In Apotheken in Russland fehlt nun vorübergehend. Die Möglichkeit, das Medikament zu kaufen, besteht nur in Apotheken in der Ukraine.

Namen von Antibiotika - Makrolide, die einem Kind mit Angina verschrieben werden

Form der Freisetzung von Antibiotika

Der Durchschnittspreis in Apotheken

Ab 4 Monaten. Bis zu 1 Jahr - unter ärztlicher Aufsicht.

Suspensionspulver.

Trockenmasse zur Injektion

Ab sechs Monaten in Form einer Aussetzung.

Kapseln empfohlen für Kinder ab 12 Jahren.

Pulver zur Suspension

Tablettenform - von 5-6 Jahren

Tabletten, Granulate zum Auflösen einer Suspension. Trockenmasse zur Injektion.

Injektionen und Suspensionen - für Kinder von Geburt an nach Ermessen des Arztes.

Namen von Cephalosporinen, die einem Kind mit Angina verschrieben werden

Form der Freisetzung von Antibiotika

Der Durchschnittspreis in Apotheken

Granulat zum Mischen der Suspension.

Von 0 Jahren bis 10 Jahren nur in Suspension.

Namen von Fluorchinolonen, die einem Kind mit Angina verschrieben werden

Form der Freisetzung von Antibiotika

Der Durchschnittspreis in Apotheken

Tabletten, Infusionslösung

Ab dem 12. Lebensjahr nach lebenswichtigen Indikationen

Tabletten, Infusionslösung

Ab dem 12. Lebensjahr aus gesundheitlichen Gründen

Ab dem 15. Lebensjahr aus gesundheitlichen Gründen

Makrolide

Dies ist ein starkes Antibiotikum. Sie werden einmal täglich zur Aufnahme verschrieben. Die bekanntesten Medikamente dieser Serie sind Azithromycin, Clarithromycin.

Azithromycin

Das Medikament wird in Form von Tabletten hergestellt, enthält den gleichen Wirkstoff. Es wirkt zerstörerisch auf die meisten bekannten Bakterien. Je nach Zustand des Patienten kann es unabhängig oder im Rahmen einer komplexen Therapie verschrieben werden. Das Medikament hat eine Reihe von Kontraindikationen. Insbesondere wird es nicht für Patienten unter 12 Jahren verschrieben, es kann nicht gleichzeitig mit Ergotinin- und Dihydroergotanin-Präparaten angewendet werden. Vor der Verschreibung eines Arzneimittels muss sichergestellt werden, dass der Patient keine Kontraindikationen zur Anwendung hat. Hat eine Reihe von Nebenwirkungen.

Clarithromycin

Antibiotika-Halstabletten werden oral eingenommen, ihre Verwendung hängt nicht mit der Nahrungsaufnahme zusammen.

Das Medikament hat eine große Anzahl von Nebenwirkungen, daher sollte dies vor der Anwendung in Betracht gezogen werden..

Es sei daran erinnert, dass alle Atemwegserkrankungen, die mit bestimmten Symptomen einhergehen, sowohl für das Opfer als auch für andere sehr gefährlich sind. Daher müssen Sie bei Halsschmerzen einen Arzt aufsuchen. Bei der Behandlung von Kindern ist ein Besuch bei einem Spezialisten erforderlich, da sich die Dosierung der Arzneimittel erheblich von der für Erwachsene vorgesehenen unterscheidet.

Allgemeine Regeln für die Einnahme von Antibiotika

Vor Beginn der Verwendung eines antibakteriellen Arzneimittels muss die Empfindlichkeit der Mikroorganismen gegenüber der aktiven Komponente bestimmt werden.

Einige Substanzen wirken gegen Kokken, andere beeinflussen die Vitalaktivität von Stöcken. Beispielsweise wird bei Exposition gegenüber Streptokokkeninfektionen die Verwendung von synthetischen Penicillinen empfohlen.

Empfehlungen für die Verwendung von Antibiotika:

  • Bevor Sie ein Arzneimittel auswählen, müssen Sie einen Arzt konsultieren und die Gebrauchsanweisung sorgfältig lesen.
  • Es wird nicht empfohlen, die Einnahme des Arzneimittels vor der vorgeschriebenen Zeit unabhängig abzubrechen. Selbst wenn der Patient eine deutliche Besserung verspürt hat, müssen Sie die Einnahme bis zum Abschluss des Behandlungsverlaufs fortsetzen.
  • Wenn das Medikament Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Stuhlstörungen, Schwindel und Bewusstlosigkeit hervorruft, sollte es sofort abgebrochen werden.
  • Vor dem Hintergrund der Einnahme von Antibiotika wird empfohlen, Probiotika zur Wiederherstellung der Darmflora sowie Antihistaminika bei Allergien zu verwenden.
  • Es wird nicht empfohlen, ein zuvor verwendetes Antibiotikum erneut einzunehmen, da das Risiko besteht, dass unerwünschte Nebenwirkungen auftreten.
  • Die Dosierung von Arzneimitteln kann nicht unabhängig erhöht oder verringert werden.

Wenn Sie eine der in der Anleitung beschriebenen Nebenwirkungen entwickeln oder einen Arzt konsultieren müssen.

Die Antibiotikatherapie ist nur ein Element eines Mehrkomponenten-Behandlungsschemas. Um ein ausgeprägtes therapeutisches Ergebnis zu erzielen, sind zusätzlich andere Gruppen von Arzneimitteln und Verfahren beteiligt: ​​die Durchführung von Inhalationen, Spülungen, Kompressen usw..

  • Das Trinken von Antibiotika gegen Halsschmerzen muss streng nach den Anweisungen erfolgen, da das Essen die Bioverfügbarkeit und die weitere Wirksamkeit des Wirkstoffs beeinträchtigen kann.
  • Patienten neigen dazu, Antibiotika unkontrolliert einzunehmen, was mit der Entwicklung von Komplikationen und der Entwicklung einer anhaltenden Resistenz von Krankheitserregern gegen die Wirkstoffe von Arzneimitteln behaftet ist.
  • Wenn das Medikament nicht innerhalb von 48 bis 72 Stunden die erwartete therapeutische Wirkung hat, muss ein Arzt konsultiert und das richtige Mittel für den Ersatz ausgewählt werden.
  • Während des Behandlungsprozesses wird empfohlen, eine Diät einzuhalten: Übermäßig scharfe, würzige, saure, salzige Lebensmittel sowie geräuchertes Fleisch, gebratenes, fettiges und alkoholisches Fleisch ausschließen.

Schwangere (insbesondere 1 Trimester) und stillende Frauen, Patienten mit schweren Formen von Nieren- und Leberversagen sowie chronischen Harnwegserkrankungen sollten auf die Einnahme von Antibiotika verzichten..

Unangenehme Empfindungen im Hals, Schmerzen, Beschwerden, Trockenheit - all diese Empfindungen sind Menschen bekannt, die mindestens einmal an Mandelentzündung, Kehlkopfentzündung oder Mandelentzündung gelitten haben. Nur eine antibakterielle Therapie hilft, die Schmerzen loszuwerden, vorausgesetzt, die Krankheit wird durch die aktive Vermehrung von Krankheitserregern verursacht. Verwenden Sie zu diesem Zweck topische Antibiotika in Form von Sprays und Lösungen zur Schmierung.

Welche Antibiotika gegen Halsschmerzen werden Kindern verschrieben?

Antibiotika gegen Halsschmerzen bei Kindern sollten mit äußerster Vorsicht und ausschließlich aus medizinischen Gründen ausgewählt werden. Babys erhalten keine antibakteriellen Medikamente, bis sie Analysen der bakteriellen Inokulation von Schleim aus Pharynx und Nase sowie Studien einer allgemeinen Blutuntersuchung erhalten haben, mit deren Hilfe die Schwere des Entzündungsprozesses und die ihn verursachenden Mikroorganismen bestimmt werden können

Symptome wie:

  • Halsschmerzen, schmerzhaftes und schwieriges Kauen und Schlucken;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur;
  • Schwellung und eitrige Plaque an den Mandeln und der Schleimhaut des Rachens;
  • Rötung und Schwellung der Halsschleimhaut;
  • vergrößerte Lymphknoten;
  • Kurzatmigkeit und starkes Keuchen.

Das Vorhandensein der oben genannten Symptome deutet darauf hin, dass ein starker suppurativer Entzündungsprozess im Hals vorliegt. Es kann eine Art von Mandelentzündung, Pharyngitis, Laryngitis, Bronchitis oder Lungenentzündung sein. Diese Krankheiten können von Rötung, Halsschmerzen und Husten begleitet sein.

Bei schweren Halsschmerzen können Kindern folgende antibakterielle Medikamente verschrieben werden:

  1. Sumamed. Das Medikament wird zur Behandlung von Pharyngitis, Mandelentzündung und anderen Erkrankungen der oberen Atemwege eingesetzt, da dieses Antibiotikum zu einem breiten Spektrum von Medikamenten gehört. Dies ist ein ziemlich starkes Arzneimittel, daher müssen Sie die richtige Dosierung einhalten. Für Kinder von 6 Monaten bis 3 Jahren wird die tägliche Dosis basierend auf 10 mg / kg Körpergewicht ausgewählt. Nehmen Sie 3 Tage lang 1 Mal pro Tag ein. Die Kursdosis beträgt 30 mg / kg. Es wird empfohlen, Pulver für die Suspension zum Einnehmen zu verwenden. Akzeptiert mit einer Rate von 100 mg / 5 ml oder 200 mg / 5 ml Für Kinder im Alter von 3 und 12 Jahren (Körpergewicht weniger als 45 kg) Bei Infektionen der oberen und unteren Atemwege wird das Medikament 1 Mal pro Tag mit einer Rate von 10 mg / kg Körpergewicht verschrieben Innerhalb von 3 Tagen beträgt die Kursdosis 30 mg / kg. Das Medikament in Form von Tabletten von 125 mg wird unter Berücksichtigung des Körpergewichts des Kindes dosiert: 18-30 kg - 250 mg (2 Tabletten), 31-44 kg - 375 mg (3 Tabletten). Mit einem Körpergewicht von mehr als 45 kg. Dosierung für Erwachsene empfohlen. Bei Mandelentzündung und Pharyngitis wird Sumamed 3 Tage lang einmal täglich 20 mg / kg Körpergewicht verschrieben. Die Kursdosis beträgt 60 mg / kg Körpergewicht. Tagesdosis 500 mg.
  2. Flemoxin. Das Medikament wird normalerweise bei Mandelentzündung verschrieben. Wenn das Kind jünger als 3 Jahre ist, werden ihm zweimal täglich 125 mg des Arzneimittels verschrieben. Kinder von 3 bis 12 Jahren - 250 mg des Arzneimittels zweimal täglich.
  3. Amoxiclav. Es ist ein sicheres Antibiotikum, das Kindern von Geburt an bei Halsschmerzen verschrieben werden kann. Die Dosierung wird nach Alter berechnet. Für Neugeborene und Kinder bis zu 3 Monaten werden 30 mg / kg verschrieben, für Kinder über 3 Monate ab 20 mg / kg bei mittelschwerer Infektion und 40 mg / kg bei schwererem Verlauf. Die Einnahme des Arzneimittels muss in 3 Dosen aufgeteilt werden.

Aber Antibiotika für Kinder zu verschreiben kann nur ein Arzt sein. Bei häufigem Einsatz antibakterieller Mittel ist eine starke Abnahme der Immunität möglich. Das Baby wird schmerzhaft und andere Medikamente werden unwirksam sein. Wenn das Kind nur einmal hustet, sollten Sie es daher nicht sofort mit Antibiotika füttern. Es ist vorteilhafter, zu gurgeln und Ihrem Baby warmen Tee aus Himbeerkräutern zu geben.

Die Verwendung von Antibiotika-Sprays

Richtige Verwendung von Throat Spray

Sprays sind eine der bequemsten Formulierungen von Arzneimitteln. Sie können sie überall verwenden, die Anwendung dauert nur wenige Sekunden. Damit es jedoch effektiv ist, müssen Sie einige Empfehlungen befolgen.

Damit das Medikament nicht umsonst verschwendet wird, ist es ratsam, zuerst den Hals von angesammeltem Schleim und Plaque zu befreien. Spülen mit normalem warmem Wasser hilft, sie dauern nur wenige Minuten. Dann wird die Schutzkappe von der Verpackung entfernt, das Spritzgerät wird in den Mund eingeführt und Sie müssen den unteren Teil der Flasche mehrmals drücken. Die Anzahl der Klicks ist in der Anleitung angegeben, es ist unbedingt zu beachten. Dadurch wird sichergestellt, dass genügend Arzneimittel an die Entzündungsstelle abgegeben werden..

Viele Medikamente können verwendet werden, um sowohl den Hals als auch die Nase zu behandeln. Bei der Behandlung von Rhinitis und anderen Infektionskrankheiten wird die Spitze des Sprays in die Nase injiziert. Danach müssen Sie das Arzneimittel mehrmals sprühen. Nach dem Sprühen der Arzneimittelsubstanz muss die Sprühspitze mit Alkohol abgewischt und bis zum nächsten Gebrauch mit einer Schutzkappe verschlossen werden.

Normalerweise gibt es nach der Einnahme des Arzneimittels ein Gefühl der Trockenheit, einige Arzneimittel geben einen unangenehmen bitteren Geschmack. Es vergeht jedoch mit der Zeit und nach einer Weile wird der Patient Erleichterung verspüren.

Die Zusammensetzung einiger Arzneimittel enthält Komponenten, die nicht nur die pathogene Mikroflora beeinflussen, sondern auch Gewebeödeme lindern. Dies ermöglicht es Ihnen, Schmerzen beim Schlucken zu beseitigen, Beschwerden verschwinden. Wenn Eukalyptusöl in der Zusammensetzung des Arzneimittels enthalten ist, hat es eine weichmachende Wirkung und schmeckt außerdem gut im Mund.

Anwendung für Kinder

Erkrankungen des Rachens bei Kindern und Behandlungsmethoden

Normalerweise werden Antibiotika nicht für Kinder unter 2,5 bis 3 Jahren verwendet, da sie für den Körper des Babys zu einer zu schweren Belastung werden.

In Zukunft wird jedes Medikament nur noch so verschrieben, wie es vom Kinderarzt verschrieben wird. Selbstmedikation für Babys ist besonders gefährlich. Viele Hersteller stellen bestimmte Arten von antibakteriellen Arzneimitteln für Kinder mit einer reduzierten Dosierung von Wirkstoffen her.

Kinder werden oft im Alter von 3 Jahren krank, wenn sie zum ersten Mal in das Kinderteam aufgenommen werden, wo sich jede Infektion sehr schnell ausbreitet. In dieser Zeit ist nicht nur der bewusste Einsatz von Antibiotika notwendig, sondern auch die Stärkung des eigenen Immunsystems. Die Verwendung von Antibiotika-Sprays für jede kleine Erkältung kann dazu führen, dass sich die Bakterien anpassen und ihre eigene Immunität nicht mehr mit Krankheiten fertig wird.

Es provoziert selten Allergien, lindert wirksam Schmerzen und hilft bei der Bekämpfung selbst sehr schwerer Infektionskrankheiten. Studien haben seine Sicherheit für Kinder ab 2,5 Jahren bestätigt, Bewertungen darüber sind überwiegend positiv. Das Medikament wird bei verschiedenen Erkrankungen der HNO-Organe eingesetzt: Laryngitis, Mandelentzündung und verschiedene Arten von Rhinitis..

Schwangerschaftsgebrauch

Es ist unerwünscht, während der Schwangerschaft Antibiotika-Sprays zu verwenden: Fast alle antibakteriellen Medikamente können die Plazenta in den Fötus eindringen, viele von ihnen haben teratogene Wirkungen und können zu Missbildungen führen.

Dies gilt insbesondere für Tetracyclin-Antibiotika: Ihre Anwendung während der Schwangerschaft ist insbesondere im ersten Trimester streng kontraindiziert. Die beliebte Medizin Isofra dringt in den Körper eines Kindes ein und kann eine beeinträchtigte Entwicklung des vestibulären Arzneimittels hervorrufen.

Der Einsatz von Antibiotika ist auch während der Stillzeit kontraindiziert: Wenn Sie nicht darauf verzichten können, muss das Baby vorübergehend künstlich gefüttert werden. Die Mischung muss nicht nur während der Behandlung, sondern auch einige Tage danach anstelle der Muttermilch verwendet werden. In allen Fällen sollte die Entscheidung über die Möglichkeit der Verwendung von Antibiotika nur von einem Arzt getroffen werden.

Wenn Sie nicht ohne sie auskommen können, kann eine Antibiotikatherapie verschrieben werden, aber das Wohlbefinden sollte streng kontrolliert werden..

Hersteller vieler Sprays wie Bioparox haben keine Studien zu den Auswirkungen auf den Körper einer schwangeren Frau und des Fötus durchgeführt, sodass die Anweisungen keine direkten Kontraindikationen enthalten

Es muss jedoch mit angemessener Sorgfalt vorgegangen werden: Das Immunsystem kann viele Infektionskrankheiten allein mit einer Erhaltungstherapie bewältigen, und Antibiotika sind nicht erforderlich. Bei Viruserkrankungen sind Antibiotika überhaupt nicht erforderlich

Behandlung mit traditioneller Medizin

Nach Ablauf der erforderlichen Zeit kann der Arzt Antibiotika für den Hals von Kindern absagen und raten, mit Hilfe der traditionellen Medizin behandelt zu werden. Als Behandlung zu Hause können Sie Kräuter mit antiseptischen Eigenschaften verwenden..

Um die Schleimhaut von Plaque zu reinigen, der sich durch die Aktivität von Bakterien bildet, können Sie verschiedene Abkochungen und Infusionen zum Gurgeln verwenden.

Sie können sie leicht selbst herstellen:

In gleichen Mengen Preiselbeerblätter und Johanniskraut nehmen, ein Glas kochendes Wasser einschenken, eine halbe Stunde darauf bestehen, abseihen. 6 mal am Tag mit warmem Aufguss gurgeln; Gießen Sie eine kleine Handvoll getrocknete Kamille Blätter mit einem halben Liter kochendem Wasser. In einem Wasserbad 10 Minuten kochen lassen. Cool. Jede Stunde gurgeln; 10 Gramm trockener Salbei gießen ein Glas heißes Wasser. Bestehen Sie auf 10 Minuten und belasten Sie. Gurgeln Sie so oft wie möglich.

Sie können Kindern ab dem dritten Lebensjahr das richtige Gurgeln beibringen. Verfahren werden nur mit einer warmen Flüssigkeit durchgeführt. Heiß und kalt wirken sich negativ auf Halsschmerzen aus.

Die Hauptsache ist, die Behandlung nicht zu verzögern und sich rechtzeitig an den Kinderarzt zu wenden, der Kindern das richtige Antibiotikum für den Hals verschreibt. Dann wird die Genesung schnell sein und die Krankheit wird verschwinden, ohne ernsthafte Komplikationen zu hinterlassen.

Wenn ein Kind über Halsschmerzen klagt, eilen Sie nicht sofort in die Apotheke und kaufen Sie Antibiotika. Sie können ein Antibiotikum gegen Halsschmerzen bei Kindern verwenden, vorausgesetzt, die Entzündung im Hals wird durch das Streptococcus-Bakterium verursacht. Aber im Falle einer Virusinfektion sind diese Medikamente nutzlos. Darüber hinaus kann eine Halsentzündung ein Symptom für Pharyngitis oder Stomatitis sein. Daher ist das erste, was zu tun ist, dem Kind einen Arzt zu zeigen, der die richtige Diagnose stellt.

Das einzige Mittel gegen Sputum, das wirklich wirksam ist und fast sofort hilft

Ein Antibiotikum ist ein sehr starkes Medikament, das Krankheitserreger zerstören kann. Vor seiner Entdeckung drohten einige Atemwegserkrankungen mit gefährlichen Komplikationen, sogar mit dem Tod. Und jetzt können Antibiotika schwere Krankheiten schnell heilen. Aber die unkontrollierte Einnahme solcher Medikamente kann dem Körper nicht weniger schaden als ihre Abwesenheit. Besonders wenn sie zur Behandlung von Kindern verwendet werden.

Kombinierte Produkte wie Anästhetikum Antiseptikum

Bei der Behandlung von Erkrankungen des Rachens und des Kehlkopfes werden im unkomplizierten Verlauf des pathologischen Prozesses Arzneimittel mit kombinierter Wirkung eingesetzt.

Sie umfassen zwei oder mehr aktive Komponenten, von denen jede einen bestimmten Effekt hat..

Häufig bilden Antiseptika und Anästhetika die Grundlage für Poly-Compound-Präparate, mit deren Hilfe Sie:

  • schnell Schmerzen im Hals lindern;
  • Desinfizieren Sie die Oberfläche der Mandeln und der Halsschleimhaut.
  • das Wachstum und das Wachstum von Bakterien hemmen;
  • Stoppen Sie Gewebe und Schwellungen.

Die Zusammensetzung der Arzneimittel umfasst Lidocain oder Benzocain (als anästhetische Komponente), pflanzliche Verbindungen oder Vitamine, die die lokale Immunität erhöhen und zur Regeneration geschädigter Gewebe beitragen.

Präparate mit einem Antiseptikum und einem Anästhetikum werden häufiger bei der Behandlung von Mandelentzündungen verschiedener Ursachen und Klassifikationen verwendet, auch bei Pharyngitis, akuten Atemwegsvirusinfektionen, akuten Atemwegsinfektionen, Laryngitis.

Diese Medikamente werden nach ärztlicher Anweisung angewendet, da sie Kontraindikationen haben und verschiedene Nebenwirkungen hervorrufen können..

Teraflu Lar

Ein wirksames Mittel gegen Halsschmerzen und zur Behandlung von HNO-Erkrankungen von Organen infektiösen Ursprungs. Erhältlich in verschiedenen Formen - Resorptionstabletten, Spray, Spülen.

Die aktiven Komponenten des Arzneimittels sind Benzoxoniumchlorid und Lidocain (Anästhetikum).

Durch die Verwendung des Arzneimittels können Sie die Zellmembranen von grampositiven und gramnegativen Bakterien zerstören, um eine schnelle analgetische und desinfizierende Wirkung zu erzielen.

Teraflu wird zur komplexen Behandlung von Mandelentzündungen bei Erwachsenen und Kindern über 6 Jahren eingesetzt.

Strepsils Plus

Kombiniert mit einer ausgeprägten desinfizierenden und analgetischen Wirkung.

Die Basis des Arzneimittels sind Dichlorbenzylalkohol, Amylmethacresol, Lidocainhydrochlorid sowie Hilfskomponenten, die Schmerzen, Brennen und Husten wirksam beseitigen.

Indikationen zur Anwendung sind Mandelentzündung, Pharyngitis, verschiedene Pilzerkrankungen der Mundhöhle. Für Kinder ist das Medikament ab 5 Jahren angezeigt.

Decatilen

Dekaliten ist ein kostengünstiges Heilmittel gegen Halsschmerzen in Form von Lutschtabletten. Die Zusammensetzung enthält 2 Komponenten - Dequaliniumchlorid + Dibucain sowie Hilfsstoffe.

Der Wirkungsbereich von Decatilen ist breit: Es ist wirksam bei der Bekämpfung verschiedener Bakterien, die das Auftreten von Schmerzen hervorrufen.

Erwachsenen wird empfohlen, alle 2 bis 3 Stunden 1 Tablette aufzulösen. Die tägliche Dosis sollte 10 Tabletten nicht überschreiten.

Neo-Angin

Ein antimikrobielles Mittel zur komplexen Behandlung von Erkrankungen der Mundhöhle und des Rachens. Erhältlich in Form von Pastillen für Pastillen mit verschiedenen Fruchtaromen..

Das Medikament wird zur Behandlung von Mandelentzündung, Pharyngitis und anderen HNO-Erkrankungen verschrieben. Das Vorhandensein seiner Levomenthol-Zusammensetzung ermöglicht eine leichte analgetische Wirkung.

Pharyngosept

Billiges bakteriostatisches, antimikrobielles und antiseptisches Medikament mit lokaler Wirkung. Erhältlich in Saugtabletten.

Der Wirkstoff ist Ambazonmonohydrat. häufig bei der Behandlung von Erkrankungen des Oropharynx mit akuter und chronischer Laryngitis eingesetzt.

Die Tabletten haben eine gute Verträglichkeit, können während der Schwangerschaft verschrieben werden. Die Verwendung von Pharyngosept kann Halsschmerzen reduzieren, Entzündungen und Schweiß lindern.

Leider noch keine Kommentare. Sei der Erste!

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Anzeichen von Adenoiden in der Nase: 8 Möglichkeiten, eine Krankheit ohne Operation zu heilen
Oft hören wir Mütter, die sich beschweren, dass ihre Kinder ständig krank sind. Der Grund dafür wird als schwache Körperimmunität sowie als Problem mit Adenoiden in der Nase angesehen.
Kann ich mich mit einer Erkältung impfen lassen??
Die Impfung hilft, den Körper des Kindes vor schweren Krankheiten zu schützen, aber es gibt eine Reihe von Kontraindikationen für die Umsetzung. Gehört ihnen eine laufende Nase und ist es möglich, ein Baby mit einer entzündeten Schleimhaut des Nasopharynx und reichlich Ausfluss aus der Nase zu impfen?
Welche Antibiotika werden am besten bei frontaler Sinusitis bei Erwachsenen behandelt??
Antibiotika gegen Frontitis sind die beste Therapie. Die Krankheit ist das Auftreten eines entzündlichen Prozesses, dessen Lokalisation der vordere Teil des Sinus ist.