Behandlung von Halsschmerzen während der frühen Schwangerschaft

Angina während der Schwangerschaft tritt ziemlich häufig auf, da der Körper starken Belastungen ausgesetzt ist, was zu einer verminderten Immunität führt. Angina ist eine akute oder chronisch infektiöse Entzündung des Rachens, die ohne angemessene Behandlung zur Entwicklung anderer schwerer Krankheiten führt. Während der Schwangerschaft liegt die Schwierigkeit in der Tatsache, dass viele Medikamente verboten bleiben und die negativen Auswirkungen auf die Entwicklung des Kindes groß sind.

Merkmale der Krankheit bei schwangeren Frauen

In jedem Schwangerschaftstrimester kann sich eine der Formen der Angina entwickeln: sowohl katarrhalisch als auch bakteriell oder eitrig. Krankheitserreger (Staphylokokken, Adenoviren, Streptokokken) können leicht von Tröpfchen aus Kontakthaushalten und in der Luft übertragen werden.

Sie können Halsschmerzen von anderen Erkältungen anhand der folgenden Anzeichen unterscheiden:

  • hoher Temperaturanstieg;
  • starke Schmerzen, Trockenheit und Halsschmerzen;
  • trockener Husten;
  • vergrößerte submandibuläre oder parotide Lymphknoten;
  • verminderter Schlaf, verminderter Appetit, Schläfrigkeit, Apathie.

Bei der Untersuchung stellt der Therapeut oder Spezialist für Infektionskrankheiten fest, dass rote, Halsschmerzen und Mandeln größer werden. Es ist leicht, eine Plakette mit einem weißen oder gelblichen Farbton auf ihnen zu erkennen. Mit einer eitrigen Form der Angina können Sie zusätzlich eitrige Herde erkennen.

Während der Behandlung von Mandelentzündungen während der Schwangerschaft müssen Sie alle Empfehlungen des Arztes genau befolgen. Trinken Sie keine Medikamente selbst und ändern Sie deren Dosierung. Nur ein Therapeut und ein Spezialist für Infektionskrankheiten wählen unter Berücksichtigung der Schwangerschaftswoche sichere Medikamente aus und berechnen die Dosierung.

Die therapeutische Behandlung der Mandelentzündung ist ohne Antibiotika, Desinfektionsmittel zur Verarbeitung, Spülung und Spülung des Oropharynx, Kräutermedizin, nicht vollständig.

Erstes Trimester

Die ersten Monate der Schwangerschaft sind durch die Verlegung wichtiger Organe des Fötus gekennzeichnet, und alle infektiösen und entzündlichen Prozesse im Körper einer Frau können diesen Prozess stören. Eine Schwangerschaft tritt mit Komplikationen und ständiger Gefahr einer Fehlgeburt auf.

Angina während der Schwangerschaft im ersten Trimester führt zu Sauerstoffmangel, es entwickelt sich eine fetale Hypoxie. Die Wahrscheinlichkeit einer Fehlgeburt steigt.

Ein Anstieg der Körpertemperatur über 38,3 Grad führt zu Verletzungen der Entwicklung und Funktion der inneren Organe des Kindes. Eine vorzeitige Entbindung kann aufgrund einer vorzeitigen Plazentaunterbrechung auftreten.

Wenn Sie die ersten Symptome der Krankheit finden, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden. Angina in der frühen Schwangerschaft ist unerwünscht mit Antibiotika zu behandeln. Der Arzt wird die sicherste Therapie wählen, jedoch nur, wenn die Halsschmerzen nicht mit Komplikationen einhergehen.

Zweites und drittes Trimester

Bei Halsschmerzen während der Schwangerschaft im zweiten und dritten Trimester bleibt die Bedrohung für das ungeborene Kind bestehen, wenn auch nicht in so hohem Maße:

  • Es besteht weiterhin das Risiko eines Sauerstoffmangels aufgrund einer beeinträchtigten Blutverteilung.
  • Toxine verursachen eine fetale Vergiftung.
  • Die Anzahl der Nährstoffe, die dem Fötus zugeführt werden, ist verringert, und sein Wachstum und seine Entwicklung sind verzögert.

Die Behandlung der Mandelentzündung bei schwangeren Frauen im 2. und 3. Trimester erfolgt mit Antibiotika der Penicillin- oder Cephalosporin-Reihe.

Behandlung von Halsschmerzen während der Schwangerschaft

Zur Auswahl der richtigen Behandlungsmethode wird eine Vorabdiagnose durchgeführt. Der Arzt untersucht den Hals des Patienten, bestimmt den Zustand der Lymphknoten durch Berühren, hört auf die Brust und hört auf die Hauptbeschwerden. Benötigen Sie unbedingt die Ergebnisse von Labortests. Ein Abstrich wird von der Oberfläche der Mandeln genommen, um den Erreger und seine Empfindlichkeit gegenüber einer bestimmten Gruppe von Antibiotika zu bestimmen. Eine Blutuntersuchung hilft bei der Bestimmung der Infektionsprävalenz..

Die Behandlung von Angina wird häufig mit antibakteriellen Mitteln durchgeführt..

Die am wenigsten sicheren und wirksamen Antibiotika gegen Angina bei schwangeren Frauen sind: Ampicillin, Amoxicillin, Azithromycin, Erythromycin.

Verschreiben Sie Sprays, Tabletten und Lutschtabletten für eine langsame Absorption ("Antiangin", "Lizobakt", "Hexalyse"). Sie desinfizieren die Schleimhautoberfläche und beseitigen Entzündungen..

Eine anerkannte und bewährte Behandlungsmethode ist das Spülen der Mundhöhle mit Kräutern (Abkochungen auf der Basis von Salbei, Kamille, Ringelblume). Desinfiziert Oberflächen, reduziert Entzündungen, lindert Schmerzen, „Furacilin“ -Lösung.

Antibiotikatherapie

Bei der Auswahl von Antibiotika gegen Halsschmerzen während der Schwangerschaft sollte deren Wirksamkeit gegen den Erreger der Infektion sowie die Schwere des Krankheitsverlaufs berücksichtigt werden.

Arzneimittel sollten den Fötus nicht negativ beeinflussen..

Die zugelassenen Medikamente, die normalerweise zur Entzündung der Mandeln verschrieben werden, sind: Amoxiclav, Azithromycin, Augmentin, Vilprafen, Rovamycin, Flemoxin, Zinnat, Sumamed. Die aktiven Komponenten dieser Medikamente beeinträchtigen die Entwicklung des Kindes nicht.

Die Behandlung von Angina mit Cephalosporin und Penicillin-Antibiotika wird nur in einem Krankenhaus durchgeführt.

Ernährung und Pflege

In der akuten Phase der Halsschmerzen wird empfohlen, im Bett zu liegen und viel Flüssigkeit zu trinken. In der Ernährung sollten angereicherte Lebensmittel enthalten sein. Zusätzlich sollten Multivitamine eingenommen werden. Sie helfen, den Widerstand des Körpers gegen Angina zu erhöhen. Das Essen sollte fraktioniert sein, es ist besser, Essen in zerquetschter Form zu essen, um die Halsschmerzen nicht noch einmal zu verletzen.

Es ist besser, auf würzige, saure, salzige, fetthaltige und süße Lebensmittel zu verzichten, da diese die Reizung der Halsschmerzen weiter verstärken und zur Ausbreitung des Infektionsprozesses beitragen. Essen Sie nicht zu heiß..

Lokale Therapie

Lutschtabletten und Lutschtabletten („Lizobakt“, „Faringosept“, „Imudon“) lindern Schmerzen, zerstören Bakterien und verhindern deren weitere Ausbreitung.

Hilft Plaque zu entfernen, die Oberfläche zu desinfizieren und den Entzündungsbereich zu reduzieren, Lösungen zur Behandlung von Mandeln.

Der Verband wird auf einen Finger gewickelt, in einer Lösung eingeweicht und der Hals behandelt. Gute und zugelassene Antiseptika sind: "Stomatidin", "Chlorophyllipt", "Lugol".

Durch lokale Sprühexposition können Sie die Zusammensetzung gleichmäßig verteilen und effektiv mit dem Erreger der Krankheit umgehen: "Miramistin", "Stopangin", "Ingalipt"..

  • Die Furacilin-Lösung beschleunigt die Genesung, lindert Entzündungen und lindert Schmerzen. Zur Herstellung reicht es aus, eine Tablette des Arzneimittels in Wasser aufzulösen.
  • Die Stopangin-Spüllösung muss vor der Verwendung nicht verdünnt werden. 13 ml reichen für einen Eingriff.
  • Das Spülen mit „Miramistin“ hilft. Nehmen Sie 12 ml Lösung pro Spülung.
  • Verschreiben Sie das Medikament "Rotokan". Es werden 5 ml der Zusammensetzung benötigt, um sich in 180 ml Wasser aufzulösen.
  • Sodalösung gilt als wirksam.

Regelmäßiges Gurgeln mit Abkochungen von Apothekenkräutern hilft (Ringelblume, Kamille, Eukalyptus, Salbei gelten als wirksam).

Halsschmerzen und Schwangerschaft

Hitze im Körper während der Schwangerschaft mit Angina aufgrund eines Temperaturanstiegs kann zu körperlichen und geistigen Anomalien bei der Entwicklung des Kindes führen.

Bei erhöhten Temperaturen beginnt sich das Blut zu verdicken und zirkuliert langsamer im Körper. Die Menge an Sauerstoff und Nährstoffen, die über die Plazenta in den Fötus gelangen, ist erheblich reduziert. Hypoxie entwickelt sich. Daher ist es nicht nur möglich, sondern auch notwendig, die Temperatur zu senken.

Nehmen Sie ein Antipyretikum sollte bei hohem Temperaturanstieg für längere Zeit sein.

Um die Temperatur zu senken, ist es nützlich, viel Flüssigkeit zu trinken (Kompott, Himbeere, Ingwer, Zitronentee mit Honig sind geeignet)..

Ein in kaltes Wasser getauchtes Handtuch kann auf die Stirn aufgetragen werden. Kräutertee aus Oregano, Kochbananen und Huflattich hilft, die Temperatur schnell und sicher zu senken. Jedes Kraut wird in einer Menge von 30 g eingenommen. Die Mischung wird mit kochendem Wasser gegossen und 40 Minuten ziehen gelassen. Es wird empfohlen, dreimal täglich eine fertige Brühe zu je 90 ml zu trinken.

Bei einem Anstieg der Körpertemperatur auf 39 Grad muss ein Antipyretikum (Nurofen, Ibuprofen, Paracetamol, Panadol) eingenommen werden. Es ist äußerst unerwünscht, sie in den letzten Monaten der Schwangerschaft zu verwenden. Es ist unmöglich, die Temperatur "Aspirin" zu senken..

Wie man Halsschmerzen während der Schwangerschaft heilt, müssen Spezialisten entscheiden. Der Therapeut sollte unter Berücksichtigung der Empfehlungen des Gynäkologen zu den Merkmalen des Schwangerschaftsverlaufs die entsprechenden Medikamente verschreiben. Wenn die Behandlung pünktlich begonnen wurde, können Sie die Krankheit in 7-9 Tagen loswerden. Sie können keine Kompressen auf den Nacken auftragen, heiße Fußbäder, Erhitzen und andere thermische Eingriffe sind kontraindiziert.

Was ist gefährlich Halsschmerzen während der Schwangerschaft

Wenn Sie den Beginn der Behandlung von Halsschmerzen in einem beliebigen Stadium der Schwangerschaft verzögern oder wenn Sie die falsche medikamentöse Therapie wählen, besteht das Risiko von Komplikationen.

Die Gefahr bedroht nicht nur die Frau selbst, sondern auch den Fötus, insbesondere im ersten und zweiten Trimenon der Schwangerschaft.

Das Eindringen des Entzündungsprozesses in benachbarte Organe wird zu einem provozierenden Faktor bei der Entwicklung von Meningitis, Lungenentzündung, Pyelonephritis, schwerer Herzkrankheit und kann sogar zu einer Blutvergiftung führen. In diesem Fall ist eine Behandlung in einem Krankenhaus unter ständiger Aufsicht von Ärzten erforderlich.

Im Falle der Anhaftung einer Sekundärinfektion ist die Durchblutung gestört, der Blutfluss zur Plazenta nimmt ab, es entwickelt sich eine Hypoxie, es kommt zu einer Vergiftung des Fötus, eine Verzögerung seines Wachstums und seiner Entwicklung, eine vorzeitige Plazentaunterbrechung.

Verhütung

Um die Entwicklung von Angina während der Schwangerschaft zu verhindern, sollte eine Frau eine Reihe von Empfehlungen befolgen:

  • Überfüllte Orte sollten eingeschränkt werden.
  • Vermeiden Sie den Kontakt mit Menschen mit Erkältungen.
  • Beim Besuch der Klinik wird empfohlen, einen Mullverband zu tragen.
  • In der kalten Jahreszeit müssen Sie mit der Einnahme von Vitaminen beginnen.
  • Lüften Sie den Raum regelmäßig und reinigen Sie ihn nass.

Die Krankheit ist leichter zu verhindern als mit unangenehmen Symptomen und möglichen Folgen umzugehen. Sie können dieses Problem mit Ihrem Gynäkologen und Therapeuten besprechen. Diese helfen Ihnen bei der Auswahl der richtigen Mittel zum Schutz vor Infektionen.

Halsschmerzen während der Schwangerschaft im ersten Trimester

Angina ist eine akute Infektionskrankheit, bei der eine Entzündung der Elemente des Rachenrings und der Gaumenmandeln auftritt. Ein anderer Name für diese Pathologie ist akute Mandelentzündung. Das Auftreten von Halsschmerzen im ersten Trimenon der Schwangerschaft droht mit schwerwiegenden Komplikationen und erhöht das Risiko eines unerwünschten Ergebnisses sowohl für eine Frau als auch für ihr Baby.

Ursachen

Angina ist eine Infektionskrankheit. In 90% der Fälle wird der Erreger einer akuten Mandelentzündung zum b-hämolytischen Streptokokken der Gruppe A (GABA). Staphylococcus aureus, Pneumococcus oder andere Mikroorganismen sind während der Untersuchung viel seltener. Oft wird der Täter der Angina zu einer gemischten pathogenen Flora (Mischinfektion).

Angina kann auch viralen Ursprungs sein. Die Erreger der Krankheit sind Koksaki-Viren, Herpes, Adenoviren. In seltenen Fällen werden hefeartige Pilze der Gattung Candida in Kombination mit anderen pathogenen Mikroorganismen gefunden..

Risikofaktoren für die Entwicklung von Angina:

  • Unterkühlung;
  • Mandelverletzung;
  • Verletzung der Nasenatmung;
  • Verschärfung chronischer Krankheiten, die zu einer Abnahme der allgemeinen und lokalen Immunität führen;
  • chronische entzündliche Prozesse in der Mundhöhle (chronische Mandelentzündung, Zahnkaries);
  • in einem umweltgefährdeten Gebiet leben (verschmutzte Luft);
  • übermäßige Lufttrockenheit.

Die Schwangerschaft an sich ist ein schwerwiegender provozierender Faktor für die Entwicklung einer akuten Mandelentzündung. Es ist bekannt, dass das Immunsystem einer Frau in Erwartung eines Babys nicht mehr mit ihrer Belastung fertig wird. Es kommt zu einer physiologischen Schwächung der körpereigenen Abwehrkräfte. Vor diesem Hintergrund treten leicht infektiöse Prozesse auf, einschließlich Mandelentzündung. Nach der Geburt wird die Immunität in den meisten Fällen innerhalb der nächsten 6 Monate wiederhergestellt.

Mechanismen der Entwicklung von Angina

Das Eindringen pathogener Mikroorganismen erfolgt über die oberen Atemwege. Der primäre Entzündungsherd liegt im lymphoiden Gewebe des Nasopharynx. Oft tritt eine Mandelentzündung kurz nach einer akuten Virusinfektion der Atemwege infolge einer natürlichen Abnahme der Immunität auf. Die meisten Krankheitserreger bekannter akuter Virusinfektionen der Atemwege verringern die Schutzeigenschaften der Mundschleimhaut und erleichtern das Eindringen anderer Mikroorganismen in diese Zone..

BGSA ist der Mikroorganismus, der am häufigsten bei Mandelentzündungen auftritt. Diese Bakterien haben die einzigartige Eigenschaft, auf der Oberfläche der Mandeln und anderer Elemente des lymphoiden Gewebes der Mundhöhle fixiert zu werden. Streptokokken scheiden ein spezielles Toxin aus, das die Anfälligkeit einer Person für diesen Mikroorganismus erhöht und die Entwicklung aller Symptome der Angina und ihrer Komplikationen hervorruft.

Die Wirkung von b-hämolytischem Streptokokken ist nicht auf die Mundhöhle beschränkt. Toxine, die in den Blutkreislauf gelangen, stören die Funktion aller inneren Organe. Die maximale Wirkung wirkt sich auf das Herz-Kreislauf- und Nervensystem sowie die Organe der Harnwege aus. Autoimmunprozesse werden ausgelöst und führen zur Synthese aggressiver Antikörper, die gegen den eigenen Körper wirken. So entwickeln sich alle schwerwiegenden Komplikationen der Streptokokken-Mandelentzündung: Rheuma, Glomerulonephritis, Myokarditis und andere.

BGSA ist der Erreger nicht nur von Mandelentzündung, sondern auch von Scharlach. Scharlach ist in der Kindheit oft krank. Schwangere haben in der Regel bereits Immunität gegen diese Krankheit. Bei einem zweiten Treffen mit Streptokokken entwickeln sie eine spezifische Halsentzündung. Scharlach ist während der Schwangerschaft äußerst selten.

Angina entwickelt sich nicht nur bei exogenen (externen), sondern auch bei endogenen (internen) Infektionen. Dies ist bei Frauen mit chronischer Mandelentzündung möglich. Vor dem Hintergrund einer Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte kommt es zu einer Aktivierung der eigenen Infektion und dem Auftreten aller Symptome einer Angina. Sehr oft verschlimmert sich die chronische Mandelentzündung im ersten Trimenon der Schwangerschaft, auch in den sehr frühen Stadien kurz nach der Empfängnis.

Symptome

Die Inkubationszeit für Angina beträgt 12 bis 72 Stunden und wird durch die Art des Erregers bestimmt. Der Beginn der Krankheit ist immer akut. Die Körpertemperatur steigt, es treten starke Halsschmerzen auf (insbesondere beim Schlucken). Die zervikalen Lymphknoten sind vergrößert. Die Schwere der Manifestationen von Angina hängt von der Form der Krankheit und der allgemeinen Reaktivität des Körpers ab.

Es gibt verschiedene Arten von Angina:

Katarrhal

  • leichtes Fieber;
  • allgemeine Schwäche, Schüttelfrost, Unwohlsein;
  • Halsschmerzen und trockener Hals;
  • Vergrößerung und scharfe Schmerzen in den zervikalen Lymphknoten.

Bei einer katarrhalischen Mandelentzündung werden die Mandeln vergrößert. Es gibt diffuse Hyperämie (Rötung), Schwellung. Auf der Oberfläche der Mandeln erscheint eitrige Plaque. Hyperämie kann nur auf das Gewebe der Mandeln beschränkt oder auf den weichen und harten Gaumen sowie die hintere Rachenwand übertragen werden. Der Verlauf ist günstig, alle Symptome verschwinden innerhalb von 1-3 Tagen bei entsprechender Behandlung. Bei unzureichender Therapie ist ein Übergang von katarrhalischen Halsschmerzen in eine andere Form möglich.

Follikulär

  • Fieber bis 39 ° C und darüber;
  • ausgeprägte Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung: Schwäche, Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Muskelschmerzen;
  • starke Schmerzen beim Schlucken;
  • Schwierigkeiten beim Schlucken von Lebensmitteln;
  • Vergrößerung und scharfe Schmerzen in den zervikalen Lymphknoten.

Der Zustand einer schwangeren Frau mit follikulärer Mandelentzündung ist signifikant beeinträchtigt. Bei der Untersuchung sind vergrößerte und geschwollene Gaumenmandeln, weicher Gaumen und Gaumenbögen sichtbar. Eitrige Follikel - kleine gelbliche Vesikel bilden sich auf den Mandeln. Follikel öffnen sich, aber eitrige Plaque erstreckt sich nicht über die Mandeln hinaus. Die Erholung erfolgt nach 5-7 Tagen mit rechtzeitiger Behandlung.

Lacunar

Die Symptome einer lakunaren Mandelentzündung ähneln den Manifestationen der follikulären Form der Krankheit. Der Zustand der Frau ist ernst, ihre Körpertemperatur steigt oft auf 40 ° C. Auf der Oberfläche der Mandeln erscheinen eine gelblich-eitrige Plakette und ein dünner Film. Plaque reicht nicht über die Mandeln hinaus und lässt sich leicht mit einem Spatel entfernen. Krankheitsdauer - bis zu 7 Tage.

Fibrinös

Fibrinöse Mandelentzündung entwickelt sich als Komplikation anderer Formen der Krankheit. Der Allgemeinzustand der Frau ist gestört, schwere Halsschmerzen bleiben bestehen. Eitrige Plaque geht über die Mandeln hinaus und breitet sich auf einen weichen und harten Gaumen aus. In den frühen Tagen der Krankheit können schwerwiegende Komplikationen auftreten, einschließlich einer Schädigung der Meningen.

Schleimig

Phlegmonöse Mandelentzündung ist ein intratonsillärer Abszess und tritt als Komplikation anderer Formen der akuten Mandelentzündung auf. Extrem selten während der Schwangerschaft.

  • schwere Halsschmerzen beim Schlucken, Sprechen;
  • erzwungene Position des Kopfes;
  • Trismus der Kaumuskulatur (Unfähigkeit, den Mund zu öffnen);
  • hohe Körpertemperatur;
  • Schmerzen der regionalen Lymphknoten.

Bei phlegmonöser Mandelentzündung ist die Läsion normalerweise einseitig. Es kommt zu einem Schmelzen des Tonsillengewebes, Schwellung, Verlagerung der Zunge auf die gesunde Seite. Zu den prädisponierenden Faktoren für die Entwicklung einer phlegmonösen Mandelentzündung gehört das Rauchen. Chirurgische Behandlung: Öffnen eines Abszesses und Spülen der Höhle mit antibakteriellen Medikamenten.

Gerpangina

Herpetische Halsschmerzen treten bei einer Niederlage von Enteroviren auf. Die Hauptsymptome einer akuten Mandelentzündung sind Anzeichen einer Schädigung des Verdauungstrakts (Übelkeit, Erbrechen, Bauchschmerzen). Charakteristischer Anstieg der Körpertemperatur auf 39-40 ° C, ausgeprägte Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung des Körpers. Der Kurs ist günstig. Bei adäquater Therapie erfolgt die Genesung 3-5 Tage nach Ausbruch der Krankheit.

Schwangerschaftskomplikationen und Konsequenzen für den Fötus

Viele Infektionskrankheiten treten während der Schwangerschaft sehr früh auf. Kurz nach der Empfängnis eines Kindes kommt es zu einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds und einer natürlichen Abnahme der körpereigenen Abwehrkräfte. Die Unterdrückung der Immunität ist notwendig, damit eine Frau ein Kind gebären und zur Welt bringen kann. Andernfalls wird der Körper der zukünftigen Mutter den Embryo als Fremdstoff wahrnehmen, was unweigerlich zu einer Fehlgeburt führen wird.

Sehr oft tritt Angina pectoris in einem Zeitraum von 2 bis 4 Wochen auf, sogar vor der Verzögerung der angeblichen Menstruation. Während dieser Zeit wissen viele Frauen noch nichts über den Beginn der Schwangerschaft und verbinden die Krankheit nicht mit der Empfängnis eines Kindes. Oft beginnt die werdende Mutter mit der Einnahme von Antibiotika und anderen wirksamen Medikamenten, die die Entwicklung des Embryos beeinflussen können. Eine solche Therapie von bis zu 4 Wochen kann zu einer spontanen Fehlgeburt oder zur Bildung angeborener Fehlbildungen des Fetus führen..

Angina, die in einem Zeitraum von 4 bis 12 Wochen auftritt, ist auch für eine Frau und ihr Baby nicht zu günstig. Während dieser Zeit weiß die werdende Mutter normalerweise bereits über ihre veränderte Situation Bescheid und nimmt keine Medikamente ein, die in den frühen Stadien der Schwangerschaft verboten sind. Das ist nur eine adäquate Therapie, die kein günstiges Schwangerschaftsergebnis garantiert. Bakterien und Viren, die in den Embryo eindringen, können seine normale Entwicklung stören und zur Bildung von Defekten in den mit dem Leben unvereinbaren inneren Organen führen. Je kürzer die Tragzeit ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit eines ungünstigen Ergebnisses für den Fötus..

Hohe Körpertemperatur und allgemeine Vergiftung des Körpers sind ein weiterer ungünstiger Faktor, der den normalen Verlauf der Schwangerschaft beeinträchtigt. Es ist bekannt, dass ein Temperaturanstieg über 37,5 ° C das Risiko einer spontanen Fehlgeburt für bis zu 12 Wochen signifikant erhöht. Der Schwangerschaftsabbruch kann auf der Höhe von Halsschmerzen oder einige Wochen nach der Genesung erfolgen.

Trotz aller möglichen Risiken sind Halsschmerzen im Frühstadium kein Grund für eine künstliche Abtreibung. Es ist unmöglich vorherzusagen, wie sich die Krankheit auf den Zustand der Frau und des Fötus auswirkt. In vielen Fällen verläuft die Angina ohne wesentliche Konsequenzen für das Baby. Die Schwangerschaft verläuft in diesem Fall sicher und endet mit der Geburt eines gesunden Babys zu gegebener Zeit.

So verringern Sie das Risiko von Nebenwirkungen auf den Fötus?

  1. Stellen Sie vor der Einnahme von Medikamenten sicher, dass keine Schwangerschaft vorliegt - spenden Sie Blut für HCG oder führen Sie einen Heimtest durch. Tatsächlich für Frauen, die eine Babykonzeption planen.
  2. Nehmen Sie zur Bestätigung der Schwangerschaft keine Medikamente ein, ohne einen Arzt zu konsultieren. Viele Medikamente sind im ersten Trimester als potenziell gefährlich für die Entwicklung des Fötus verboten..
  3. Seien Sie vorsichtig mit traditionellen medizinischen Techniken. Einige Kräuterpräparate können in der frühen Schwangerschaft zu Fehlgeburten führen.
  4. Verwenden Sie alle verfügbaren nicht-pharmakologischen Mittel, um den Zustand mit Angina (starkes Trinken, Bettruhe usw.) zu lindern..
  5. Wenn sich der Zustand verschlechtert und Anzeichen einer drohenden Abtreibung vorliegen (Blutungen, Schmerzen im Unterbauch), konsultieren Sie unbedingt einen Arzt.

Behandlungsmethoden

Die Behandlung der Mandelentzündung im ersten Schwangerschaftstrimester ist mit gewissen Schwierigkeiten verbunden. Derzeit sind viele Medikamente verboten. Einige Medikamente können eine Fehlgeburt hervorrufen, andere führen zur Bildung von Anomalien bei der Entwicklung der inneren Organe des Fötus. Die Einnahme von Medikamenten in den frühen Stadien der Schwangerschaft ist nur nach Absprache mit dem Arzt möglich.

Die Halsschmerzen-Therapie wird normalerweise zu Hause durchgeführt. Ein Krankenhausaufenthalt in einem Krankenhaus ist nur bei schweren Formen der akuten Mandelentzündung sowie bei der Entwicklung von Komplikationen (einschließlich Geburtshilfe) angezeigt. Um den Entzündungsprozess im Nasopharynx zu beseitigen, werden antibakterielle Medikamente verschrieben. Im ersten Trimester ist es möglich, Penicilline und Cephalosporine als sicherste für den Embryo zu verwenden. Die Wahl eines bestimmten Arzneimittels, die Dosierung und die Dauer der Verabreichung werden vom Arzt anhand der Form der Angina und der Schwere des Zustands der zukünftigen Mutter festgelegt. Die Behandlung dauert 5 bis 10 Tage.

Bei schwerem Fieber mit Schüttelfrost werden Antipyretika (Ibuprofen oder Paracetamol) verschrieben. Aspirin während der Schwangerschaft ist verboten! Die Einnahme von Antipyretika sollte genau den Anweisungen entsprechen und in keinem Fall die angegebene Dosierung überschreiten. Paracetamol und Ibuprofen haben eine unangenehme Eigenschaft - sie können im ersten Schwangerschaftstrimester eine Fehlgeburt hervorrufen. Deshalb werden solche Medikamente nur bei Körpertemperaturen über 38,5 ° C verschrieben. Bei mäßigem Fieber können Sie auf Antipyretika verzichten.

Für die lokale Therapie werden antiseptische Sprays oder Lutschtabletten verwendet. Das Spektrum der Medikamente gegen Halsschmerzen im ersten Trimenon der Schwangerschaft ist sehr begrenzt. Erlaubt Lizobact, Laripront, Miramistin und andere Mittel. Vor der Einnahme eines Arzneimittels ist es nicht überflüssig, einen Arzt zu konsultieren und die Anweisungen für das Arzneimittel zu lesen.

Im ersten Schwangerschaftstrimester wird der nicht-medikamentösen Therapie große Bedeutung beigemessen. Bei Angina helfen die folgenden Empfehlungen, die Erkrankung zu lindern:

  1. Trinken Sie mehr Flüssigkeit: Fruchtgetränke, Kompotte, Tee. Getränke sollten warm sein, aber nicht heiß. Heißes Getränk reizt die Mundschleimhaut und verschlimmert den Zustand mit Angina.
  2. Essen Sie nur leicht verdauliche Lebensmittel (vorzugsweise in Form von Getreide und Kartoffelpüree, um die Schleimhaut nicht zu verletzen). Verweigern Sie scharfe, salzige und würzige Lebensmittel, bis sie sich vollständig erholt haben.
  3. Bleiben Sie bei hoher Körpertemperatur im Bett.
  4. Vergessen Sie nicht, den Raum zu lüften.
  5. Befeuchten Sie den Raum. Trockene Luft reizt den Nasopharynx und verlangsamt die Genesung.
  6. Vergessen Sie nicht die tägliche Nassreinigung. Wenn Sie sich unwohl fühlen, lassen Sie Ihren Ehepartner oder andere Verwandte das Haus putzen..

Eine spezifische Angina-Prophylaxe ist nicht entwickelt. Um den allgemeinen Widerstand des Körpers zu erhöhen, sollten Sie während der Schwangerschaft rational essen und sich immer häufiger an der frischen Luft bewegen. Es ist notwendig, den Zustand der Mundhöhle sorgfältig zu überwachen und Herde chronischer Infektionen rechtzeitig zu behandeln (einschließlich kariöser Zähne). In der Herbst-Winter-Phase wird zur Aufrechterhaltung der Immunität empfohlen, komplexe Vitamine einzunehmen, die speziell für schwangere Frauen entwickelt wurden.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Halsspray mit Antibiotikum Bioparox - Gebrauchsanweisung
Bioparox gilt als beliebtes Mittel, das häufig von Ärzten verschrieben wird. Das Medikament ist ein Antibiotikum, das zur Behandlung von Erkrankungen der Nase, des Nasopharynx und der Atemwege eingesetzt wird.
Schwellung der Nasenschleimhaut, keine Rotz- und Nasenatmung
Eine verstopfte Nase bemerken viele nicht mehr und führen sie nicht auf die Symptome der Krankheit zurück. Sie kämpfen mit Schwierigkeiten mit improvisierten Mitteln, übertönen die Manifestation für eine Weile, beseitigen aber nicht die Ursache.
Chlorhexidin-Bigluconat
Zusammensetzung von ChlorhexidinDie Zusammensetzung des Arzneimittels 0,05% ige Lösung von Chlorhexidinbigluconat enthält 0,5 mg Chlorhexidin.Die Zusammensetzung des Arzneimittels 20% ige Lösung von Chlorhexidinbigluconat enthält 0,2 g Wirkstoff.