Welche Antibiotika mit Pharyngitis zu trinken, die Namen der besten Medikamente

Pharyngitis ist eine Entzündung der Rachenschleimhaut, die infektiös (bakteriell, viral, pilzartig) oder nicht infektiös ist. Lokale Mittel (Antiseptika, Erweichungsmittel, bakterielle Lysate) und eine systemische Therapie (immunmodulierend, antibakteriell) werden zur Behandlung der Krankheit eingesetzt..

Antibiotika gegen Pharyngitis sollten nur eingenommen werden, wenn die äußeren Anzeichen einer Pathologie und die Ergebnisse eines Abstrichs aus dem Hals auf das Vorhandensein von Bakterienkolonien hinweisen.

Pharyngitis und ihre Hauptsymptome

Die Entwicklung des Entzündungsprozesses im Pharynx geht mit folgenden Symptomen einher:

  • Halsentzündung;
  • trockener Husten;
  • Rötung, Geschwürbildung der Rachenschleimhaut;
  • Schmerzen beim Schlucken;
  • weiße Plaque auf Mandeln (mit einer eitrigen Form der Krankheit);
  • Schwellung der zervikalen Lymphknoten;
  • Fieber bis subfebril.

Wenn eine Entzündung des Pharynx eine Folge einer akuten Virusinfektion der Atemwege oder einer schweren bakteriellen Infektion ist, kann es beim Patienten zu schwerem Fieber und Vergiftungssymptomen (Schwäche, Unwohlsein, Atemnot, Kopfschmerzen) kommen..

Ohne rechtzeitige Behandlung wird die Pharyngitis häufig durch Begleiterkrankungen erschwert: Entzündung des Kehlkopfes (Laryngitis), der Nasenschleimhaut (Sinusitis) und der unteren Atemwege (Bronchitis, Tracheitis, Lungenentzündung).

Welche Antibiotika werden bei Pharyngitis verschrieben?

Infektionen der oberen Atemwege, einschließlich Pharyngitis, erfordern eine komplexe Behandlung. In der Therapie können folgende Medikamente eingesetzt werden:

  • antibakteriell, antiviral, antimykotisch;
  • lokale Antiseptika;
  • Antipyretikum (NSAIDs);
  • lokale und systemische Immunmodulatoren;
  • Vitaminkomplexe.

Wenn die Krankheit ohne Fieber und ohne Anzeichen einer allgemeinen Vergiftung fortschreitet, kann die Therapie auf lokale und restaurative Mittel beschränkt werden. Der unkomplizierte Verlauf der Pharyngitis ist charakteristisch für erwachsene Patienten, die mit typischen Krankheitserregern von Infektionen der Atemwege (Viren, Streptokokken und Staphylokokken) infiziert sind..

Bei längerem und kompliziertem Verlauf der bakteriellen Pharyngitis ist die Ernennung von Antibiotika obligatorisch. Am häufigsten werden in der otolaryngologischen Praxis Arzneimittel aus der Gruppe der Makrolide, Penicilline und Cephalosporine verwendet.

Viele Arten von Bakterien sind sehr resistent gegen herkömmliche Antibiotika, daher wird eine neue Generation von Medikamenten zur Behandlung von Entzündungen des Pharynx eingesetzt. Sie sind in Form von Suspensionen, dispergierbaren Tabletten und Injektionslösungen erhältlich.

Makrolide

Makrolidantibiotika hemmen die Synthese von zellulären Proteinen auf den Pathos-Ribosomen. Arzneimittel dieser Gruppe wirken bakteriostatisch und hemmen die weitere Vermehrung von Mikroorganismen.

Bei einer erhöhten Konzentration des Wirkstoffs können Makrolide bakterizid wirken, auch auf jene Mikroorganismen, die die Entwicklung einer bakteriellen Pharyngitis hervorrufen (beta-hämolytischer Streptokokken, Pneumokokken, Diphtheriebazillus)..

Die Aktivität von Antibiotika der Makrolidgruppe erstreckt sich auf folgende Krankheitserreger:

  • grampositive aerobe Bakterien (Staphylokokken ohne Methicillinresistenz, Streptokokken, Pneumokokken, Corynebakterien);
  • gramnegative aerobe Kokken (Spirochäten);
  • Erreger von sexuell übertragbaren Krankheiten (Gonokokken, Chlamydien);
  • Mykoplasmen.

Diese Krankheitserreger können die Entwicklung einer bakteriellen und eitrigen Pharyngitis und anderer Infektionen der oberen Atemwege auslösen.

Makrolide werden am häufigsten zur Behandlung von Entzündungen eingesetzt, die durch Staphylokokken, sexuell übertragbare Krankheiten und atypische Krankheitserreger verursacht werden, die gegen Beta-Lactam-Antibiotika resistent sind..

Die Medikamente in dieser Gruppe umfassen:

  • Azithromycin (Sumamed);
  • "Clarithromycin" ("Klacid");
  • Roxithromycin (Rulid);
  • Josamycin (Wilprafen).

Cephalosporine

Cephalosporine sind Beta-Lactam-Antibiotika. Der Wirkungsmechanismus ähnelt der Wirkung von Penicillinen, die ebenfalls eine Beta-Lactam-Ringstruktur aufweisen.

Antibiotika der Cephalosporin-Gruppe binden an Proteine ​​pathogener Mikroorganismen, die im Endstadium der Synthese eines Biopolymers, das ein wichtiger Bestandteil der bakteriellen Zellwände ist, die Rolle von Enzymen spielen. Das Blockieren der Bildung dieses Polymers führt zur Zerstörung des Pathogens, daher sind für Beta-Lactame nur bakterizide Wirkungen charakteristisch.

Die Proteine, an die Beta-Lactame binden, fehlen bei Tieren, daher sind Cephalosporine in der Liste der sichersten antibakteriellen Mittel enthalten.

Antibiotika dieser Gruppe wirken gegen aerobe grampositive Kokken sowie einige gramnegative Krankheitserreger. Präparate der 2. und 3. Generation (Zinnat, Pantsef, Suprax, Zedex) haben ein breiteres Wirkungsspektrum als die ersten Vertreter der Gruppe, sind jedoch gegen bestimmte grampositive Krankheitserreger weniger aktiv. Dies bestimmt die Anwendbarkeit von Cephalosporin der 1. Generation („Cephalexin“) in der modernen therapeutischen Praxis..

Bei eitrigen Komplikationen einer bakteriellen Pharyngitis können parenterale Cephalosporin-Antibiotika verschrieben werden (Ceftriaxon, Ceftazidim)..

Einige Bakterienstämme produzieren Beta-Lactamasen - Enzyme, die den Abbau von Beta-Lactam-Verbindungen verursachen. In diesem Fall nimmt die Wirkung von Cephalosporinen stark ab.

Penicillin-Antibiotika

Die Struktur von Penicillinen ähnelt der Struktur von Cephalosporinen. Ihre Struktur enthält auch einen Beta-Lactam-Ring, der die Wirksamkeit des Arzneimittels sicherstellt.

Diese Gruppe antibakterieller Substanzen umfasst:

  • Ampicillin (Ampicillin);
  • Amoxicillin (Flemoxin);
  • Phenoxymethylpenicillin (Ospen).

Penicilline sind anfälliger für die Wirkung von Enzymen resistenter Bakterien, daher werden sie mit Beta-Lactamase-Inhibitoren (Clavulansäure, Sulbactam) kombiniert. Diese Verbindungen stoppen die Wirkung von zerstörerischen Enzymen und ermöglichen es Ampicillin, Amoxicillin und anderen Substanzen der Penicillin-Gruppe, antibakterielle Aktivität zu zeigen.

Kombinierte Arzneimittel auf der Basis von synthetischen Penicillinen und Lactamase-Inhibitoren umfassen:

Geschützte Penicilline sind die Medikamente der Wahl bei Infektionen der oberen Atemwege und lindern schnell die Symptome einer akuten Entzündung des Pharynx, Larynx und der Mandeln.

Neben Penicillinen, Cephalosporinen und Makroliden mit bakterieller Pharyngitis können auch Arzneimittel aus der Gruppe der Linkcosamide („Linkomycin“, „Clindafer“, „Clindamycin“) verschrieben werden.

Anwendungshinweise

Indikationen für die Verwendung von Antibiotika gegen Pharyngitis sind:

  • die Entwicklung einer akuten Tonsillopharyngitis, Tonsillitis, Laryngitis und Infektionen der unteren Atemwege vor dem Hintergrund einer Entzündung des Pharynx;
  • Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung;
  • hohes Lungenentzündungsrisiko;
  • Entwicklung einer eitrigen Mittelohrentzündung;
  • die Ausbreitung einer bakteriellen Entzündung in den Nasengängen (bakterielle Sinusitis);
  • hohe Temperatur für 2 Tage (bei Immunerkrankungen und im Kindesalter können Antibiotika früher verschrieben werden);
  • subfebrile Temperatur für 5 Tage oder länger;
  • langer Verlauf des Entzündungsprozesses (mehr als 21 Tage).

Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen und die Wirksamkeit der Behandlung hängen von der rechtzeitigen Verabreichung einer antimikrobiellen Therapie ab. In einigen Fällen ist die vorbeugende Verwendung von Antibiotika die beste Option.

Merkmale der Ernennung von Antibiotika für schwangere und stillende Frauen

Bei Pharyngitis während der Schwangerschaft und Stillzeit wird eine Antibiotikatherapie nur bei schweren Erkrankungen verschrieben. Im Falle einer unkomplizierten Entzündung beschränkt sich die Behandlung auf die Einnahme sicherer allgemeiner Stärkungsmittel, das Gurgeln und Spülen des Rachens mit antiseptischen Lösungen und die Einhaltung des vom Arzt verordneten Regimes.

Die Medikamente der Wahl für schwangere und stillende Frauen sind Penicillin- und Cephalosporin-Antibiotika. Sie sind die sichersten für den Fötus und das Neugeborene..

Bei komplizierter Pharyngitis, die durch Beta-Lactam-resistente (außer MRSA) und atypische Krankheitserreger (Gonokokken, Chlamydien, Mykoplasmen) verursacht wird, werden Makrolid-Medikamente verschrieben.

Sicher für den Fötus sind Erythromycin, Josamycin, Spiramycin. Bei strengen Indikationen (zB bei Chlamydien-Pharyngitis) ist die Ernennung von "Azithromycin" möglich. Während des Stillens sind Erythromycin und Azithromycin erlaubt (mit Vorsicht).

Es wird unabhängig mit Antibiotika behandelt, es ist verboten, die Dosierung der vom Arzt verschriebenen Medikamente und die Dauer der Therapie zu ändern.

Antibiotika für Kinder

Bei Kindern ist die Pharyngitis schwerer als bei erwachsenen Patienten. Am 2-3. Tag der Krankheit geht eine isolierte Infektion in Nasopharyngitis und andere Komplikationen über. Dies ist auf die Nähe der Atemwege bei Kindern zurückzuführen.

Der Arzt kann ein Antibiotikum gemäß den Ergebnissen der Analyse zur Empfindlichkeit der Mikroflora verschreiben, die in einem Abstrich aus dem Hals erhalten wird, oder die Verwendung eines Arzneimittels mit einem breiten Spektrum an antibakterieller Wirkung empfehlen. Die Behandlungsdauer bei Pharyngitis im Kindesalter unterscheidet sich nicht von der Therapiedauer bei erwachsenen Patienten. Die Dosierung wird durch das Gewicht des Kindes bestimmt.

Welche Antibiotika sind für Kinder erlaubt:

  • Amoxiclav (von Geburt an);
  • "Linkomycin" (ab 1 Monat);
  • Zinnat (ab 3 Monaten);
  • "Zedex" (ab 6 Monaten);
  • "Sumamed" (mit einem Körpergewicht von mehr als 5 kg);
  • "Klacid" (ab 6 Monaten).

Kinder erhalten Antibiotika in Form einer Suspension. Bei komplizierter Pharyngitis und schwerer Erkrankung wird die Behandlung in einem Krankenhaus mit einer injizierbaren Form von Medikamenten durchgeführt.

Um Dysbiose und verminderte Immunität während der Behandlung zu verhindern, sollte das Kind Probiotika gleichzeitig mit Antibiotika (Immunovit, Lactovit, Linex) trinken..

Was tun mit einer Überdosis?

Bei Überschreitung der empfohlenen Dosierung und Langzeitbehandlung mit hohen Dosen des Antibiotikums nimmt die Konzentration an Neutrophilen, weißen Blutkörperchen, Blutplättchen und anderen Blutkörperchen ab.

Die Behandlung einer Überdosis antibakterieller Arzneimittel ist symptomatisch. Dem Patienten werden Sorbentien, ein umhüllendes Getränk (Milch, Gelee), eine Pipette mit Kochsalzlösung gefolgt von der Einführung von Diuretika (außer bei Schädigungen der Nieren und des Herz-Kreislauf-Systems) verschrieben. Vor der Ankunft des medizinischen Teams wird empfohlen, den Magen mit Erbrechen zu entleeren. Erbrechen nur erbrechen, wenn der Patient bei Bewusstsein ist.

Plasmapherese, Dialyse, Hämosorption und Unterstützung der Funktion innerer Organe werden nach Indikationen verschrieben.

Interaktion mit anderen Drogen

Der Grad und die Art der Wechselwirkung antibakterieller Komponenten mit anderen Arzneimitteln hängt vom Einflussmechanismus, der Zusammensetzung und der Pharmakokinetik beider Arzneimittel ab.

Antibiotika, die zur Behandlung von Pharyngitis eingesetzt werden, interagieren wie folgt mit Medikamenten:

  • Antazida verringern die Verfügbarkeit antibakterieller Komponenten;
  • Penicilline und Cephalosporine können die Wirkung von Thrombozytenaggregationshemmern verstärken, die Wirksamkeit der hormonellen Empfängnisverhütung verringern und die Freisetzung von Methotrexat durch das Ausscheidungssystem verlangsamen.
  • Makrolide und Sulfonamide verringern die Intensität von Penicillinen;
  • Makrolide verbinden sich nicht mit Lincosamiden, verstärken die Wirkungen und Nebenwirkungen von Antikoagulanzien, Valproaten, Mutterkorn, Terfenadin, Astemizol und Digoxin.

Während der Einnahme von Medikamenten mit erhöhter Toxizität und Antibiotika (z. B. Schleifendiuretika und Cephalosporine) steigt das Risiko einer Beeinträchtigung von Nieren, Leber und anderen inneren Organen.

Kontraindikationen

Gegenanzeigen für den Einsatz von Antibiotika sind:

  • allergische Reaktionen auf Arzneimittelkomponenten;
  • Überempfindlichkeit gegen Arzneimittel ähnlicher Struktur (für Penicilline, Cephalosporine);
  • schwere Nieren- und Leberinsuffizienz;
  • cholestatischer Ikterus, pseudomembranöse Kolitis und andere Nebenwirkungen einer antibakteriellen Therapie in der Geschichte;
  • Mononukleose;
  • Erkrankungen des hämatopoetischen Systems (lymphatische Leukämie, Porphyrie).

Ist es möglich, Pharyngitis ohne Antibiotika zu heilen?

Die Behandlung von Pharyngitis ohne Verwendung von Antibiotika wird empfohlen:

  • mit viralen und nicht infektiösen Entzündungen;
  • mit unkomplizierten Formen der Krankheit;
  • im 1. Trimenon der Schwangerschaft und während der Stillzeit.

Am häufigsten tritt eine infektiöse Pharyngitis aufgrund einer Virusinfektion auf. Daher wird eine vorbeugende Antibiotikabehandlung nur mit einem hohen Risiko für bakterielle Komplikationen (Immunitätsstörungen, Säuglingsalter) angewendet..

Welche Antibiotika mit Pharyngitis bei Erwachsenen zu nehmen

Pharmakodynamik von Antibiotika gegen Pharyngitis

Um die klinische Wirkung des Einsatzes von Antibiotika zu bestimmen, werden folgende Indikatoren analysiert:

Die Geschwindigkeit und das Verbreitungsgebiet des Arzneimittels;

Die Fähigkeit, den Bereich der Schädigung der Schleimhaut der Atemwege gezielt zu beeinflussen.

Pathologien der Leber und Nieren beeinträchtigen die Wirksamkeit des Arzneimittels. Die individuellen Eigenschaften des Stoffwechsels und die Fähigkeit, Verbindungen zu Blutzellen herzustellen, beeinflussen die Eigenschaften von Arzneimitteln. Je höher der Absorptionsgrad des Arzneimittels ist, desto erfolgreicher ist die Behandlung von Pharyngitis mit Antibiotika. Die Verbindung der Komponenten eines antibakteriellen Arzneimittels mit Enzymen des Verdauungssystems kann zur Bildung von Ballast oder toxischen Verbindungen führen.

Nachdem das Antibiotikum in den menschlichen Körper gelangt ist, löst es sich auf und seine aktive Komponente wird freigesetzt und absorbiert..

Die Abnahme der Aktivität des Arzneimittels, eine teilweise Änderung der Eigenschaften, tritt nach seiner Wechselwirkung mit den folgenden Elementen auf:

Mit Essensresten,

Mit Magensaftenzymen,

Mit anderen Medikamenten.

Infolge der Kombination von Antibiotika mit Nahrungsmitteln im Verdauungstrakt kommt es zur Bildung schwerlöslicher oder vollständig unlöslicher Verbindungen mit schwacher Adsorption. Es wird nicht empfohlen, Antibiotika aus der Tetracyclin-Gruppe zusammen mit Milch einzunehmen, da Kalzium von Milchprodukten an die Bestandteile des Arzneimittels bindet. Bestimmte Arten von Lebensmitteln wirken sich negativ auf die Aufnahme von Antibiotika aus der Gruppe der Penicilline, Tetracycline, Erythromycin, Rifampicin usw. aus..

Welche Antibiotika für Pharyngitis zu wählen

Unter den vielen Antibiotika verschiedener Gruppen und Klassen bei der Behandlung von Pharyngitis ist es wichtig, das richtige Instrument auszuwählen, das nicht nur so wirksam wie möglich ist, sondern auch nicht zur Entwicklung von Nebenwirkungen bei einem bestimmten Patienten führt. Darüber hinaus betreffen verschiedene Gruppen von Antibiotika nur bestimmte Arten von Mikroflora

Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, werden häufig Medikamente verschiedener Gruppen kombiniert

Darüber hinaus betreffen verschiedene Gruppen von Antibiotika nur bestimmte Arten von Mikroflora. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, werden häufig Medikamente verschiedener Gruppen kombiniert.

Zur Behandlung von Pharyngitis bei Erwachsenen, hauptsächlich verwendet:

  • Penicilline (Benzylpenicillin, Amoxicillin, Phenoxymethylpenicillin);
  • Makrolide (Clarithromycin, Azithromycin);
  • Cephalosporine (Ceftriaxon, Cefadroxil);
  • Lincosamide (Clindamycin, Lincomycin).

Es ist wichtig zu bedenken, dass Antibiotika mit längerem Gebrauch die Entwicklung von Nebenwirkungen hervorrufen und sich nachteilig auf die "freundliche" Darmmikroflora auswirken können, da diese Art von Medikament wahllos alle Mikroorganismen zerstört. Aus diesem Grund sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass sich nach einer Behandlung Dysbiose und andere Störungen des Verdauungstrakts entwickeln können, die jedoch leicht behandelt werden können (es reicht aus, mehrere Tage lang Probiotika oder sogar Kefir oder Joghurt zu trinken).

Aus diesem Grund sollten Sie darauf vorbereitet sein, dass sich nach einer Behandlung Dysbiose und andere Störungen des Verdauungstrakts entwickeln können, die jedoch leicht behandelt werden können (es reicht aus, mehrere Tage lang Probiotika oder sogar Kefir oder Joghurt zu trinken)..

Die meisten Antibiotika sind in verschiedenen Dosierungsformen erhältlich, bei Pharyngitis werden jedoch meist Sprays oder Tabletten verwendet..

Beachtung! Am effektivsten und am wenigsten sicher sind Sprays, die nicht in den Blutkreislauf gelangen, aber gleichzeitig die betroffenen Bereiche direkt betreffen..

Tabletten mit der viralen Form der Pharyngitis sind wirksamer, aber die Wirkung wird langsamer erzielt, außerdem kann ihre Verwendung verschiedene Nebenwirkungen zeigen.

Akute Mandelentzündung und akute Pharyngitis bei Kindern

Akute Mandelentzündung (Mandelentzündung), Mandelentzündung und akute Pharyngitis bei Kindern sind durch eine Entzündung einer oder mehrerer Komponenten des lymphoiden Rachenrings gekennzeichnet. Bei akuter Mandelentzündung (Mandelentzündung) ist eine akute Entzündung des Lymphgewebes, hauptsächlich der Gaumenmandeln, typisch. Die Tonsillopharyngitis ist durch eine Kombination von Entzündungen im lymphoiden Pharyngealring und der Schleimhaut des Pharynx gekennzeichnet, und die akute Pharyngitis ist durch eine akute Entzündung der Schleimhaut und der lymphoiden Elemente der hinteren Pharyngealwand gekennzeichnet. Bei Kindern wird am häufigsten eine Mandelopharyngitis festgestellt..

ICD-10-Code

  • J02 Akute Pharyngitis.
  • J02.0 Streptokokken-Pharyngitis.
  • J02.8 Akute Pharyngitis durch andere spezifizierte Krankheitserreger. J03 Akute Mandelentzündung.
  • J03.0 Streptokokken-Mandelentzündung.
  • J03.8 Akute Mandelentzündung durch andere spezifizierte Krankheitserreger.
  • J03.9 Akute Mandelentzündung, nicht näher bezeichnet.

Epidemiologie von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Akute Mandelentzündung, Mandelentzündung und akute Pharyngitis entwickeln sich bei Kindern hauptsächlich nach dem Alter von 1,5 Jahren aufgrund der Entwicklung von lymphoiden Geweben des Pharynxrings in diesem Alter. In der Struktur akuter Atemwegsinfektionen machen sie mindestens 5-15% aller akuten Atemwegserkrankungen der oberen Atemwege aus.

Ursachen von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Es gibt Altersunterschiede in der Ätiologie der Krankheit. In den ersten 4 bis 5 Lebensjahren sind akute Tonsillitis / Tonsillopharyngitis und Pharyngitis hauptsächlich viraler Natur und werden meistens durch Adenoviren verursacht. Die Ursache für akute Tonsillitis / Tonsillopharyngitis und akute Pharyngitis können Herpes-simplex-Viren und Koksaki-Enteroviren sein. Ab dem Alter von 5 Jahren ist das Auftreten einer akuten Mandelentzündung für den B-hämolytischen Streptokokken der Gruppe A (S. pyogenes) von großer Bedeutung, der im Alter von 5 bis 18 Jahren zur Hauptursache für akute Mandelentzündung / Mandelentzündung (bis zu 75% der Fälle) wird. Zusammen mit diesen Ursachen für akute Tonsillitis / Tonsillopharyngitis und Pharyngitis können Streptokokken der Gruppen C und G, M. pneumoniae, Kap. Lungenentzündung und Ch. Psittaci, Grippeviren.

Ursachen von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Symptome von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Akute Tonsillitis / Tonsillopharyngitis und akute Pharyngitis sind gekennzeichnet durch einen akuten Beginn, der in der Regel mit einem Anstieg der Körpertemperatur und einem sich verschlechternden Zustand, dem Auftreten von Halsschmerzen, der Weigerung kleiner Kinder zu essen, Unwohlsein, Lethargie und anderen Anzeichen einer Vergiftung einhergeht. Bei der Untersuchung werden Rötungen und Schwellungen der Mandeln und der Schleimhaut der hinteren Rachenwand, ihre „Granularität“ und Infiltration, das Auftreten von eitriger Exsudation und Plaque hauptsächlich an den Mandeln, eine Zunahme und Schmerzen in den regionalen vorderen zervikalen Lymphknoten festgestellt.

Symptome von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Klassifikation von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Es kann zwischen primärer Tonsillitis / Tonsillopharyngitis und Pharyngitis sowie sekundärer unterschieden werden, die sich bei Infektionskrankheiten wie Diphtherie, Scharlach, Tularämie, infektiöser Mononukleose, Typhus, humanem Immundefizienzvirus (HIV) entwickeln. Darüber hinaus eine milde Form der akuten Mandelentzündung, Mandelentzündung und akuten Pharyngitis sowie eine schwere, unkomplizierte und komplizierte.

Diagnose von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Die Diagnose basiert auf einer visuellen Beurteilung klinischer Manifestationen, einschließlich einer obligatorischen Untersuchung durch einen HNO-Arzt.

Bei schwerer akuter Tonsillitis / Tonsillopharyngitis und akuter Pharyngitis sowie bei Krankenhausaufenthalten wird ein peripherer Bluttest durchgeführt, der in unkomplizierten Fällen Leukozytose, Neutrophilie und Verschiebung der Formel nach links mit Streptokokken-Ätiologie des Prozesses und normaler Leukozytose oder einer Tendenz zu Leukopenie und Lymphozytose mit aufdeckt.

Diagnose von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Behandlung von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Die Behandlung variiert je nach Ätiologie der akuten Mandelentzündung und der akuten Pharyngitis. Bei Streptokokken-Tonsillopharyngitis sind Antibiotika angezeigt, bei Viren sind sie nicht angezeigt, bei Mycoplasma und Chlamydien sind Antibiotika nur in Fällen angezeigt, in denen der Prozess nicht auf Tonsillitis oder Pharyngitis beschränkt ist, sondern bis zu den Bronchien und Lungen reicht.

Dem Patienten wird im akuten Zeitraum der Krankheit durchschnittlich 5-7 Tage Bettruhe gezeigt. Die Ernährung ist normal. Das Gurgeln wird mit einer 1-2% igen Lugol-Lösung gezeigt. 1-2% ige Lösung von Hexetidium (Hexoral) und anderen warmen Getränken (Milch mit Borjomi, Milch mit Soda - 1/2 Teelöffel Soda pro 1 Tasse Milch, Milch mit gekochten Feigen usw.).

Behandlung von Mandelentzündung und akuter Pharyngitis bei Kindern

Die Hauptursachen und Anzeichen einer Kehlkopfentzündung bei Erwachsenen

Laryngitis - Entzündung der Schleimhaut des Kehlkopfes und der Stimmbänder

Laryngitis wird allgemein als Entzündung des Kehlkopfes verstanden. Der Entzündungsprozess in diesem Bereich beginnt vor dem Hintergrund von Erkältungen nach Scharlach, Masern oder Keuchhusten.

Die folgenden Faktoren provozieren die Entwicklung der Krankheit:

  • Unterkühlung
  • Staubige und trockene Luft
  • Rauchen
  • Starke Kehlkopfspannung
  • Virusinfektionen
  • Allergische Reaktion
  • Bronchitis
  • Lungenentzündung

Laryngitis kann vor dem Hintergrund einer physischen oder chemischen Schädigung des Kehlkopfes mit Problemen der Nasenatmung auftreten. Diese Faktoren führen zu Schwellungen und Entzündungen des Kehlkopfes. Ein Mensch hat Probleme mit seiner Stimme - er verändert sich oder ist völlig abwesend. Laryngitis wird am häufigsten bei Menschen mit dem Beruf eines Künstlers, Lehrers oder Lehrers beobachtet, bei denen die Stimme ständig überfordert ist.

Die Stimme des Patienten wird heiser und heiser, die Kehlkopfschleimhaut wird ödematös und gerötet. Im Anfangsstadium kann ein trockener, bellender Husten beobachtet werden. Anschließend wird es mit Auswurf nass. Das Fortschreiten der Krankheit ist schnell und dauert normalerweise etwa 2 Wochen..

Laryngitis kann in akuter und chronischer Form auftreten:

  1. Die akute Form der Kehlkopfentzündung tritt nach der Grippe auf und ist ihre Komplikation..
  2. Chronische Laryngitis tritt im Laufe der Zeit mehrmals auf. Während einer Exazerbation verstärken sich die Symptome einer Laryngitis.

Was ist die Gefahr der Krankheit?

Wichtig! Akute akute Laryngitis kann chronisch werden

Ohne angemessene Behandlung kann eine Kehlkopfentzündung einige Komplikationen verursachen. Am häufigsten treten bei einem Patienten folgende Pathologien auf:

  1. Chronische Bronchitis
  2. Chronische Mandelentzündung
  3. Kehlkopfödem
  4. Falsche Kruppe

Zusätzlich können irreversible Schädigungen der Stimmbänder, Erstickung und onkologische Prozesse beobachtet werden. Das Risiko, diese Komplikationen zu entwickeln, ist bei einem hohen Schweregrad der Kehlkopfentzündung recht hoch, was durch die entsprechenden Symptome belegt wird: Blau im Bereich um Mund und Nase, hohes Fieber, Blässe der Haut, Atemnot.

Laryngitis ist gefährlich für die Entwicklung von Phlegmon des Halses, Lungenentzündung, Abszess des Kehlkopfes. Bei diesen Symptomen sollten Sie unbedingt einen Arzt konsultieren, um weitere Komplikationen zu vermeiden.

Kontraindikationen

Fast alle Präparate mit lokaler antibakterieller Wirkung nach dem Nachweis fremder pathogener Mikroorganismen zerstören die Krankheitserreger der Pharyngitis direkt im Fokus der Entzündung, ohne in den Blutkreislauf zu gelangen. Daher sind sie wirksamer und weisen auch weniger Kontraindikationen auf.

Systemische Antibiotika reichern sich im Laufe der Zeit in der Leber an, die zur Desinfektion erforderlich ist, und verlieren andere lebenswichtige Funktionen. Die Verdauung von Arzneimitteln im Magen verringert die antiparasitäre Aktivität von Antibiotika und verschlechtert auch die vorteilhafte Zusammensetzung der Mikroflora im Verdauungstrakt.

Daher gibt es mehr Kontraindikationen für die Verwendung von Tabletten und Kapseln zur oralen Verabreichung.

  • Allergie;
  • Schwangerschaft;
  • Kindheit;
  • Leber erkrankung
  • Nierenpathologie;
  • Geschwür, Gastritis, andere Magen-Darm-Erkrankungen.

Die externe Verabreichung von Antibiotika durch Injektion von Aerosolen und Sprays ist für Kinder, schwangere und stillende Mütter mit schwerer Pharyngitis-Entwicklung ebenfalls mit Genehmigung von Ärzten zulässig.

Nebenwirkungen von Antibiotika manifestieren sich hauptsächlich bei unsachgemäßer Behandlung: Überdosierung, Kombination mit anderen Arzneimitteln ohne Benachrichtigung eines Arztes sowie weitere Einnahme des Arzneimittels bei Symptomen einer individuellen Unverträglichkeit.

Sobald ein Anzeichen einer Nebenwirkung festgestellt wird: Kopfschmerzen, Urtikaria, Schwellung des Rachens, muss die Einnahme des Arzneimittels dringend abgebrochen werden.

Die intramuskuläre Verabreichung von Antibiotika wird nur bei stationärer Behandlung von Pharyngitis praktiziert.

Antibiotika für Erwachsene

Eine antibakterielle Behandlung wird in Fällen empfohlen, in denen eine bakterielle Form der Krankheit festgestellt wird. Ohne guten Grund kann die Einnahme von antimikrobiellen Tabletten Resistenzen gegen die Substanz sowie Nebenwirkungen hervorrufen.

Basierend auf dem Krankheitsbild kann ein Spezialist die folgenden Medikamente verschreiben:

  • Penicillinprodukte;
  • Cephalosparine;
  • Makrolide;
  • Lincosamide.

Die folgenden Indikatoren wirken sich auf die Auswahl eines bestimmten Tools aus:

  • die Geschwindigkeit der Verteilung und Absorption des Stoffes in den inneren Organen;
  • die Möglichkeit seines Eindringens in den Fokus der Entzündung.

Wie bewerbe ich mich?

Das akute Stadium der Pharyngitis kann aus folgenden Gründen chronisch werden:

  • falsch ausgewählte Therapie;
  • Verletzung der Behandlungsdauer und Dosierung;
  • Sekundärinfektion.
  • Die Antibiotikatherapie sollte kontinuierlich sein und 10 Tage dauern. Eine Ausnahme bildet die Verwendung von Azithromycin, das 5 Tage lang angewendet wird.
  • Je früher Sie mit der Therapie beginnen, desto schneller beginnt der Heilungsprozess.
  • Tabletten sollten nur mit Wasser gewaschen werden;
  • Kombinieren Sie Medikamente nicht mit alkoholischen Getränken und bestimmten Medikamenten. Ihre Interaktion sollte in den Anweisungen gelesen werden;
  • Viele Kapseln werden 1 Stunde vor einer Mahlzeit oder 1-2 Stunden danach eingenommen.
  • In einigen Fällen ist nach der Behandlung eine zweite Diagnose erforderlich, um Bakterien zu identifizieren.
  • Wird innerhalb von zwei bis drei Tagen keine Besserung festgestellt, muss das Arzneimittel durch ein anderes ersetzt werden.

In der Regel werden während eines Rückfalls Antibiotika verschrieben. Wenn zuvor ein Medikament verwendet wurde, kann der Arzt die Verwendung eines anderen Wirkstoffs mit einem breiten Wirkungsspektrum empfehlen..

Systemische Antibiotika

Antibakterielle Mittel, die eine allgemeine Wirkung auf den Körper haben, werden in schweren Fällen der Krankheit eingesetzt. In solchen Fällen sind üblicherweise Arzneimittel aus der Gruppe der Penicilline, Cephalosporine, indiziert. Wenn diese Medikamente bei Erwachsenen unwirksam sind, ist die Verwendung von Makroliden und Lincosamiden angezeigt.

Die am häufigsten verwendeten Antibiotika zur Behandlung von Pharyngitis bei erwachsenen Patienten:

  • Amoxicillin ist ein Penicillin-Medikament, das in Form von Tabletten und Kapseln erhältlich ist. Die erforderliche Menge an Medikamenten wird durch die Schwere der Erkrankung bestimmt. In den meisten Fällen wird für die Behandlung von Pharyngitis bei Erwachsenen empfohlen, dreimal täglich 500 mg des Wirkstoffs einzunehmen.
  • Cefadroxil ist ein Arzneimittel aus der Gruppe der Cephalosporine. Erhältlich in Kapselform. Bei akuter Pharyngitis oder Laryngitis bei Erwachsenen sollte 1 Gramm des Wirkstoffs pro Tag eingenommen werden. Es wird empfohlen, die Dosis unabhängig von der Nahrung in zwei Dosen aufzuteilen.

Das am häufigsten verwendete Makrolidprodukt ist Azithromycin. Die Anwendungsdauer dieses Arzneimittels beträgt 3-5 Tage. Die empfohlene Dosierung beträgt 500 mg pro Tag. Es sollte spätestens eine Stunde vor den Mahlzeiten und nicht früher als 2 Stunden nach dem Essen eingenommen werden.

Lincosamide gehören zur Gruppe der Reservemedikamente, die zur Unwirksamkeit anderer Gruppen von Antibiotika eingesetzt werden. Sie sollten nur nach Anweisung des Arztes angewendet werden, der die Dosierung individuell anhand des Körpergewichts des Patienten auswählt.

Einer der Vertreter dieser Gruppe von antibakteriellen Wirkstoffen ist Linkomycin. Es ist hochwirksam gegen Krankheitserreger von Pharyngitis und Laryngitis bei Erwachsenen. Die Verwendungsregeln für Lincomycin unterscheiden sich nicht von den Besonderheiten der Einnahme von Azithromycin. Es wird auch empfohlen, es eine Stunde vor den Mahlzeiten mit einem Glas Wasser einzunehmen..

Einschränkungen und Kontraindikationen bei der Verwendung

Antibiotika sind toxische Medikamente, die bei längerem Gebrauch oder Nichteinhaltung der Dosierung eine Reihe von Komplikationen verursachen können. Aus diesem Grund werden antibakterielle Mittel in Abhängigkeit von Alter, Gesundheitszustand und Merkmalen des Krankheitsverlaufs ausgewählt. Für einen kompetenten Termin müssen Sie zunächst eine Analyse der Bakterienkultur durchführen.

Für Kinder

Bei der Behandlung von Kindern unter 7 Jahren ist besondere Vorsicht geboten. In diesem Alter sind Asthmaanfälle, schwere Allergien, Übelkeit und Durchfall möglich

Die Verwendung von antibakteriellen Mitteln wird nicht für Kinder empfohlen, die an Blutkrankheiten mit Störungen des Zentralnervensystems, chronischen Leber- und Darmkrankheiten leiden.

Für Erwachsene

Die antibiotische Behandlung von Pharyngitis bei Erwachsenen weist ebenfalls mehrere Einschränkungen auf. Es ist strengstens verboten, antibakterielle Medikamente im ersten Trimenon der Schwangerschaft, beim Stillen sowie bei schwerem Leber- oder Nierenversagen einzunehmen. Eine antibakterielle Therapie bei Magengeschwüren und Gastritis wird nicht empfohlen..

Darüber hinaus sollten Dosierung, Dauer und Regeln für die Einnahme der Medikamente beachtet werden. Unterbrechen Sie den Behandlungsverlauf nicht, wenn sich der Zustand verbessert. Wenn Sie andere Arzneimittel verschreiben, müssen Sie die Kompatibilität der Mittel in der Gebrauchsanweisung sorgfältig klären.

Antibiotika in der Pädiatrie

Mit der Entwicklung der Krankheit bei einem Kind ist es notwendig, einen speziellen Ansatz zu wählen. Arzneimittel sollten nicht nur wenig toxisch, sondern auch sicher in der Anwendung sein.

Es ist am schwierigsten, Babys unter drei Jahren zu behandeln. Sprays, Tabletten und Spülungen sind für sie kontraindiziert. Dies kann zu Bronchospasmus und Erstickung führen. In solchen Fällen wird Kinderärzten empfohlen, den Hals sorgfältig mit Lugol, Chlorophyllipt und Kochsalzlösung zu schmieren. Wiederholte Manipulationen werden bis zu 6-7 Mal am Tag empfohlen.

Kinder über 3-4 Jahre dürfen:

  • Lutschtabletten und Tabletten: Lizobakt, Sebidin;
  • Sprays: Hexoral, Tantum Verde, Miramistin;
  • Mit einer Lösung aus Salz oder Furatsilina abspülen.

Bei einer eitrigen Läsion werden systemische Antibiotika verschrieben. Für Kinder ist es besser, antibakterielle Mittel aus der Penicillin-Gruppe zu verwenden. Sie werden in Form von Suspensionen und Tabletten verkauft..

Wirksame Medikamente sind:

  1. Amoxiclav. In Sirup verkauft. Die Zusammensetzung enthält Amoxicillin und Clavulansäure. Es schmeckt gut;
  2. Augmentin. Strukturanalogon von Amoxiclav;
  3. Flemoxin Solutab. Erhältlich in Tablettenform. Bei der Wechselwirkung mit Wasser bilden sie eine Suspension. Nehmen Sie dazu einen Löffel Flüssigkeit und fügen Sie eine Tablette hinzu. Nach vollständiger Auflösung wird dem Kind gegeben.

Antibiotika beeinträchtigen den Verdauungstrakt. Daher empfiehlt der Arzt, Probiotika - Linex, Normabact, Bifiform, Acipol - ab dem ersten Behandlungstag anzuschließen. Dazu gehören nützliche Bakterien, die den Zustand der Darmflora verbessern und das Auftreten unangenehmer Symptome in Form von Durchfall, Übelkeit und Bauchschmerzen verhindern.

Amoxiclav. Augmentin. Flemoxin Solutab.

Wird ein Antibiotikum benötigt und wie wirken Medikamente?

Der Arzt kann nach der Untersuchung das richtige Antibiotikum verschreiben.!

Bei der akuten Form der Kehlkopfentzündung werden Antibiotika aktiv eingesetzt. Die antibakterielle Behandlung sollte durch Spülen, Einatmen und Verwendung von Expektorantien ergänzt werden.

Antibiotika werden normalerweise bei schwerer Laryngitis mit dem Risiko von Komplikationen verschrieben, wenn sich der Zustand innerhalb weniger Tage nicht bessert. Die Entscheidung, Antibiotika zu verschreiben, wird nur von einem Arzt getroffen.

Antibiotika gegen Laryngitis sollten erst nach Feststellung der Krankheitsursache eingenommen werden. Es ist zu beachten, dass bei allergischer Laryngitis, Halsverbrennung mit Mageninhalt und Pilz-Laryngitis keine Antibiotika verschrieben werden. Und auch, wenn das Auftreten der Krankheit mit beruflicher Tätigkeit verbunden ist. Für eine erfolgreiche Behandlung sollte ein Kehlkopfabstrich gegeben werden. Nur so kann eine genaue Diagnose gestellt und die Ursache der Pathologie ermittelt werden.

Antibiotika haben eine bakteriostatische Wirkung auf verschiedene Gruppen von Pathogenen, d.h. verhindern das weitere Wachstum von Bakterien. Sie können nicht weiter wachsen und sich nicht vermehren und werden vom Immunsystem zerstört.

Antibiotika für Erwachsene: eine Überprüfung der besten Medikamente

Jedes Antibiotikum hat seine eigene Zusammensetzung und seine eigenen Eigenschaften.!

Zur Behandlung von Laryngitis werden Antibiotika der folgenden Gruppen verwendet:

  • Penicilline
  • Makrolide
  • Tetracycline
  • Fluorchinole
  • Cephalosporine

Von den Penicillin-Reihen werden am häufigsten Ampicillin, Amoxicillin, Amoxiclav, Augmentin usw. verschrieben. Bei Unverträglichkeit gegenüber diesen Arten von Antibiotika werden Makrolide verschrieben: Erythromycin, Azithromycin, Roxithromycin, Sumamed. Diese Medikamente bekämpfen wirksam bakterielle Krankheitserreger..

Zur Beseitigung der bakteriellen Laryngitis können Cephalosporine verwendet werden: Cefotaxim, Zinacef, Cefixim, Cefazolin und andere. Fluorchinole und Tetracycline werden äußerst selten verschrieben. Antibiotika zeichnen sich durch ein breites Wirkungsspektrum aus und werden erfolgreich zur Behandlung von Laryngitis eingesetzt.

Von den topischen Antibiotika ist Bioparox weit verbreitet. Erhältlich in Form eines Aerosols und wirkt antibakteriell und entzündungshemmend auf verschiedene Krankheitserreger.

Wenn es nicht rechtzeitig ist, die akute Form der Kehlkopfentzündung zu heilen, wird sie zu einer chronischen Form, die mit antibakteriellen Mitteln und Aerosolpräparaten behandelt wird. In rezidivierender Form wird die Behandlung in Zäpfchen mit Interferon ergänzt.

Wie man Antibiotika nimmt

Der richtige Einsatz von Antibiotika ist eine wirksame und schnelle Behandlung.!

Für eine erfolgreiche Behandlung sollten Antibiotika richtig eingenommen werden. Normalerweise werden sie 2-3 mal täglich für 7-10 Tage verschrieben. Es muss in regelmäßigen Abständen eingenommen werden, damit die Konzentration des Arzneimittels im Blut konstant erhalten bleibt. Wenn Antibiotika dreimal täglich verschrieben werden, sollte das Medikament alle 8 Stunden eingenommen werden. Wenn Sie zweimal täglich einnehmen, sollten Sie zwischen den Dosen ein Intervall von 12 Stunden einhalten.

Der Verlauf der Antibiotikatherapie sollte unbedingt eingehalten werden. Wenn sich der Zustand bessert, können Sie den Behandlungsverlauf nicht unterbrechen. Wenn der Patient innerhalb von 72 Stunden keine Besserung erfährt, müssen Sie möglicherweise das Antibiotikum wechseln.

Wenn Sie das Medikament in kleinen Dosen anwenden, ist das Risiko einer bakteriellen Resistenz gegen das Antibiotikum erheblich erhöht. Selbsterhöhende Dosen können zu Überdosierung und Nebenwirkungen führen..

Lesen Sie vor dem Gebrauch unbedingt die Anweisungen. Antibakterielle Medikamente sollten nach den Mahlzeiten eingenommen werden, um die Entwicklung einer Dysbiose zu vermeiden. Jedes Medikament, einschließlich Antibiotika, sollte mit Wasser abgewaschen werden.

Weitere Informationen zur Kehlkopfentzündung finden Sie im Video:

Für die Dauer der Behandlung mit antibakteriellen Medikamenten wird empfohlen, Probiotika einzunehmen - Medikamente, die die Darmflora wiederherstellen. Dazu gehören: Linex, Bifiform, Lactofiltrum usw. Antibiotika töten nicht nur pathogene, sondern auch nützliche Mikroflora ab. Zusätzlich zu Probiotika sollten fermentierte Milchprodukte konsumiert werden..

Es ist zu beachten, dass während der Behandlung kein Alkohol konsumiert werden darf. Darüber hinaus sollten Sie eine bestimmte Diät einhalten, bei der leicht verdauliche Proteine ​​verwendet werden. Gebratene, würzige und geräucherte Speisen werden nicht empfohlen..

Anwendungsregeln

Damit Antibiotika die richtige Wirkung entfalten können, müssen Sie verschiedene Regeln einhalten:

  1. Die Dauer des Behandlungsverlaufs und die Dosierung werden nur vom behandelnden Arzt festgelegt.
  2. Der vorgeschriebene Kurs muss vollständig abgeschlossen sein. Es wird nicht empfohlen, die Behandlung abrupt abzubrechen, da sich sonst das symptomatische Bild verstärkt und die Bakterien gegen Medikamente resistent werden.
  3. Es ist verboten, Antibiotika gleichzeitig mit alkoholischen Getränken zu verwenden. Lesen Sie die Anweisungen vor dem Gebrauch. Es schreibt vor, mit welchen Medikamenten antibakterielle Mittel nicht kombiniert werden können..
  4. Medikamente sollten gleichzeitig eingenommen werden. Der Empfang sollte eine Stunde vor dem Essen oder 2 Stunden nach dem Essen erfolgen.
  5. Das Antibiotikum wird mit nur wenig Wasser abgewaschen.
  6. Züchten Sie keine Suspensionen und Tabletten für Kinder in Säften, Soda, Fruchtgetränken, Kompotten, Milch.

Wenn innerhalb von 3 Tagen kein positives Ergebnis vorliegt und sich der Zustand des Patienten noch verschlechtert, sollten Sie einen Arzt konsultieren, um ein anderes Antibiotikum zu verschreiben.

Regeln für den Einsatz von Antibiotika.

Antibiotika für Kinder

Bei Kindern ist die Pharyngitis schwerer als bei erwachsenen Patienten. Am 2-3. Tag der Krankheit geht eine isolierte Infektion in Nasopharyngitis und andere Komplikationen über. Dies ist auf die Nähe der Atemwege bei Kindern zurückzuführen.

Der Arzt kann ein Antibiotikum gemäß den Ergebnissen der Analyse zur Empfindlichkeit der Mikroflora verschreiben, die in einem Abstrich aus dem Hals erhalten wird, oder die Verwendung eines Arzneimittels mit einem breiten Spektrum an antibakterieller Wirkung empfehlen. Die Behandlungsdauer bei Pharyngitis im Kindesalter unterscheidet sich nicht von der Therapiedauer bei erwachsenen Patienten. Die Dosierung wird durch das Gewicht des Kindes bestimmt.

Welche Antibiotika sind für Kinder erlaubt:

  • Amoxiclav (von Geburt an);
  • "Linkomycin" (ab 1 Monat);
  • Zinnat (ab 3 Monaten);
  • "Zedex" (ab 6 Monaten);
  • "Sumamed" (mit einem Körpergewicht von mehr als 5 kg);
  • "Klacid" (ab 6 Monaten).

Kinder erhalten Antibiotika in Form einer Suspension. Bei komplizierter Pharyngitis und schwerer Erkrankung wird die Behandlung in einem Krankenhaus mit einer injizierbaren Form von Medikamenten durchgeführt.

Um Dysbiose und verminderte Immunität während der Behandlung zu verhindern, sollte das Kind Probiotika gleichzeitig mit Antibiotika (Immunovit, Lactovit, Linex) trinken..

Arten von Drogen

Die moderne Medizin verfügt über ein großes Arsenal an Instrumenten zur Heilung von Pharyngitis:

  • lokale und allgemeine antibakterielle Medikamente;
  • antivirale Mittel;
  • Antiseptika - Lutschtabletten, Sprays, Lutschtabletten saugen;
  • Expektorans - Sirupe, Eukalyptusbonbons, Expektorantentabletten;
  • Tropfen in die Nase, um die Gefäße zu verengen;
  • entzündungshemmende und fiebersenkende Medikamente;
  • Antihistaminika;
  • Immunmodulatoren.

Eine Pharyngitis kann nur in einem frühen Stadium der Krankheit ohne Antibiotika geheilt werden. Verschreiben Sie Antibiotika zur Vorbeugung von bakteriellen Infektionen.

Hierfür gibt es folgende Hinweise:

  • bakterielle Mandelentzündung;
  • das Risiko einer Bronchitis oder Lungenentzündung;
  • Komplikation in Form einer eitrigen Mittelohrentzündung;
  • Die Infektion hat sich auf die Nasennebenhöhlen ausgebreitet.
  • Die subfebrile Temperatur hält eine Woche lang an.
  • ein Fieber, das 2 Tage lang nicht verschwindet;
  • schwerer und komplizierter Verlauf der Pharyngitis.

Antivirale Medikamente werden eingesetzt, wenn eine Pharyngitis eine Virusinfektion hervorruft.

Bei viraler Pharyngitis ist der Einsatz von Antibiotika absolut nicht wirksam!

Antiseptika werden zur Spülung und Halsbehandlung verschrieben, Antipyretika werden bei Temperaturen über 38 ° C empfohlen.

Antihistaminika werden zur Linderung von Halsschwellungen und als vorbeugende Maßnahme zur Entwicklung einer Kehlkopfentzündung verschrieben.

Pathologie charakteristisch

Pharyngitis ist eine Entzündung der Pharynxschleimhaut

Pharyngitis ist eine Krankheit, bei der ein pathologischer Prozess im Pharynx die Schleimhaut und das Lymphgewebe betrifft. Eine solche Pathologie kann sich unter dem Einfluss verschiedener Faktoren entwickeln, und am häufigsten wird eine infektiöse Pharyngitis diagnostiziert..

Die häufigsten Krankheitserreger einer akuten Krankheit sind:

  • Viren
  • Pilze
  • Krankheitserreger

Die Entwicklung spezifischer Formen der Pharyngitis ist möglich, wenn der Hals von Gonokokken und Chlamydien betroffen ist. Unter den Ursachen für die Entwicklung der Krankheit in akuter Form können allergische Pharyngitis und Pathologien unterschieden werden, die unter dem Einfluss irritierender physikalischer oder chemischer Faktoren auftreten.

Ein längerer pathologischer Prozess des Pharynx führt dazu, dass die Pharyngitis in eine chronische Form des Verlaufs übergeht. Faktoren, die die Entwicklung einer chronischen Pharyngitis verursachen, sind:

  1. verlängerte allergische Reaktionen
  2. endokrine Störung
  3. Pathologien, die vom Sjögren-Syndrom begleitet werden
  4. längere oder kontinuierliche Exposition chemischer Reizstoffe gegenüber dem Pharynx
  5. häufige bakterielle Erkrankungen des Nasopharynx

Das Hauptzeichen einer akuten Pharyngitis ist das Auftreten eines Unbehagens im Hals. Mit der Weiterentwicklung der Pathologie kann sich folgendes Krankheitsbild entwickeln:

  • trockener Husten, der Halsschmerzen verschlimmert
  • Entzündung der lymphoiden Körner und Bildung von mukopurulentem Plaque
  • Verschlechterung des allgemeinen Wohlbefindens des Patienten
  • geschwollene Lymphknoten und Schmerzen beim Abtasten
  • Ausbreitung von Schmerzen im Ohr und in den Gehörgängen
  • Schwellung der hinteren Rachenwand und deren Hyperämie
  • Beschwerden beim Verschlucken
  • anhaltende Halsschmerzen

Mit weiterem Fortschreiten der Pharyngitis können sich Komplikationen wie Mittelohrentzündung, Sinusitis, eitrige Mandelentzündung und die Bildung eitriger Abszesse im Pharynx entwickeln.

Im chronischen Verlauf der Pharyngitis ist das Krankheitsbild nicht so ausgeprägt und es gibt keine ausgeprägten Anzeichen einer Verschlechterung. Die Hauptmanifestation der Pathologie ist Unbehagen im Hals, dh der Patient klagt über ständiges Kitzeln und ein Gefühl der Trockenheit sowie über einen obsessiven Husten ohne Auswurf.

Wenn Antibiotika verschrieben werden

Antibiotika für bakterielle Infektionen angezeigt

Tatsächlich wird die Behandlung von Pharyngitis unter Verwendung von antibakteriellen Arzneimitteln nicht immer praktiziert. Eine solche medizinische Behandlung wird nur dann eine positive Wirkung haben, wenn die Pathologie genau durch die Aktivität von Bakterien und nicht durch Pilze oder Viren hervorgerufen wird. In anderen Situationen ist eine Antibiotikabehandlung nicht nur unwirksam, sondern sogar schädlich.

Leider ist es für einen Spezialisten ziemlich problematisch, die Natur der Pharyngitis gleichzeitig und genau herauszufinden und eine Prognose für die nahe Zukunft zu erstellen. Oft sind die Anzeichen von bakteriellen und viralen Läsionen des Pharynx fast gleich. Trotzdem haben Ärzte es nicht eilig, antibakterielle Medikamente gegen Pharyngitis zu verschreiben, da ihre irrationale Anwendung die Zusammensetzung der Mikroflora im Darm und in den Atemwegen verändern kann. Aus diesem Grund sollten solche wirksamen Substanzen nur von einem Arzt und in Gegenwart bestimmter Indikationen verschrieben werden.

Wie man Antibiotika nimmt?

Damit Antibiotika eine positive Wirkung entfalten und sicher sind, müssen die folgenden Regeln strikt eingehalten werden:

  1. Die Dauer des Medikaments und seine Dosierung sollten nur vom behandelnden Arzt festgelegt werden. Berücksichtigen Sie unbedingt das Alter des Patienten, seinen allgemeinen Gesundheitszustand und die individuellen Eigenschaften des Körpers.
  2. Es ist notwendig, die vorgeschriebene antibakterielle Therapie vollständig abzuschließen, und es ist nicht gestattet, die Einnahme des Arzneimittels abzubrechen, selbst wenn die unangenehmen Symptome einer Pharyngitis verschwunden sind. Tatsache ist, dass ein hohes Risiko für einen Rückfall in der Entwicklung des Entzündungsprozesses an der Rückwand des Pharynx besteht, dh Bakterien beginnen wieder aktiv zu wachsen und sich zu vermehren.
  3. Es ist strengstens verboten, Antibiotika gleichzeitig mit alkoholischen Getränken und einigen anderen Drogen einzunehmen. Vor der Einnahme des Medikaments müssen die beigefügten Anweisungen gelesen und alle auftretenden Probleme mit dem Arzt gelöst werden.
  4. Bei Pharyngitis beträgt die Dauer der Antibiotikabehandlung 10 Tage, einige wirksame Medikamente können jedoch nur 3-5 Tage eingenommen werden. Für den Fall, dass die Einnahme eines Antibiotikums nach 2-3 Tagen keine positive Wirkung hat, muss ein Arzt konsultiert werden, der das Behandlungsschema korrigiert.
  5. Antibiotika in Form von Kapseln müssen 1 Stunde vor einer Mahlzeit oder 2 Stunden nach einer Mahlzeit oral eingenommen und mit viel Wasser abgewaschen werden. Die Verwendung von resorbierbaren Tabletten, Sprays und Aerosolen ist nur nach dem Essen gestattet, und 2 Stunden nach dem Eingriff darf nichts gegessen und getrunken werden..

Für den Fall, dass eine Person dazu neigt, eine allergische Reaktion zu entwickeln, ist es neben der Einnahme von Antibiotika notwendig, Antihistaminika wie Zodak, Suprastin und Tavegil einzunehmen.

Topische Tabletten

Auflösungstabletten werden normalerweise von denjenigen bevorzugt, die bei der Arbeit an der Krankheit leiden. In der Tat ist diese Darreichungsform sehr praktisch, aber Sie können die Nachteile nicht vergessen. Tabletten enthalten eine geringe Konzentration an Wirkstoffen, schwächere Bestandteile als Sprays und enthalten auch viele Farbstoffe und Aromen. Kinder sind besser, solche Mittel nicht zu geben, sowie schwangere Frauen, Allergien.

Zur Behandlung des Rachens werden häufig Falimint-Tabletten verschrieben. Sie traten lange Zeit auf dem Pharmamarkt auf, verloren jedoch nicht an Wirksamkeit. Faringosept-Tabletten mit Ambazon helfen der Mehrheit perfekt - Bakterien entwickeln selten eine Resistenz gegen ein solches Antiseptikum.

Andere berühmte Drogen in dieser Gruppe:

Antibiotika gegen Pharyngitis

Allgemeine Anwendungsgrundsätze

Es reicht nicht aus, zu entscheiden, welches Antibiotikum bei Pharyngitis eingenommen werden soll, aber Sie müssen auch die Grundregeln für die Einnahme dieser Arzneimittel kennen. Um sich nicht selbst zu schädigen, wird empfohlen:

  • Nehmen Sie nur die Mittel in Anspruch, die der Arzt nach einer gründlichen Befragung und Untersuchung des Patienten verschrieben hat (es sind viele Faktoren zu berücksichtigen, einschließlich Altersmerkmalen, Krankheitsverlauf, damit verbundene Pathologien usw.), um unvorhergesehene Komplikationen oder ein noch größeres Fortschreiten der Krankheit zu vermeiden.
  • Es ist strengstens verboten, die Einnahme von Medikamenten abzubrechen, ohne den gesamten Verlauf getrunken zu haben, da die Bakterien auch nach dem Verschwinden der Symptome im Bereich der Entzündung weiterleben und sich wieder vermehren, sobald die Wirkung der Medikamente nachlässt (um die die Krankheit verursachende Mikroflora vollständig zu zerstören, muss genau der gesamte Verlauf getrunken werden );
  • Antibiotika können in keinem Fall mit alkoholischen Produkten kombiniert werden, da eine solche Mischung für die Nieren und die Leber äußerst schädlich ist.

Einige Medikamente zur Bekämpfung von Mikroorganismen können nicht mit anderen Medikamenten kombiniert werden. Diese Informationen müssen jedoch entweder vom behandelnden Arzt oder anhand der Anweisungen geklärt werden. Nur ein Spezialist kann Empfehlungen zur Aufnahme in einen Patienten genau geben.

Der Verabreichungsverlauf beträgt normalerweise 7 bis 10 Tage, in einigen Fällen können Sie den Verlauf jedoch auf 3-5 Tage reduzieren

Es ist auch wichtig, Ihren eigenen Zustand sorgfältig zu überwachen. Wenn sich der Zustand trotz Mittelverwendung nicht bessert, wird das Antibiotikum falsch gewählt und der Arzt sollte das Therapieprinzip ändern

Es wird empfohlen, Tabletten und Kapseln mehrere Stunden vor einer Mahlzeit zu verwenden und sie in großen Mengen mit klarem Wasser zu waschen. Wenn Süßigkeiten, Aerosole oder Sprays als Arzneimittel ausgewählt werden, werden sie im Gegenteil unmittelbar nach dem Essen verwendet und berühren Lebensmittel und Getränke nicht innerhalb von 1,5 bis 2 Stunden nach der Einnahme. Dies ist notwendig, um den Effekt zu konsolidieren..

Antibiotika gegen Pharyngitis können zur Behandlung beitragen, wenn sie richtig ausgewählt werden. Die Hauptsache ist nicht, sich selbst zu behandeln, sondern einen Arzt zu konsultieren, damit er die geeignete Therapie wählt.

Antibiotika gegen Pharyngitis, wie man die effektivsten auswählt


Antibiotika - die größte Entdeckung der Medizin in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts

Jeder ist auf Pharyngitis gestoßen - eine Entzündung der Rachenwand, die sich in Schmerzen beim Schlucken, Kitzeln und anderen unangenehmen Empfindungen im Hals äußert. Immer wenn wir uns erkälten, tritt diese Krankheit mit diesem "im Kit" am häufigsten auf.

Was tun, wenn warmes Trinken und Gurgeln die Infektion nicht bewältigen? Wann ist es notwendig, Antibiotika gegen Pharyngitis zu verwenden, und wie wählt man die wirksamste aus? Antworten auf diese Fragen finden Sie in unserer ausführlichen Anleitung und in den Videomaterialien..

Ist es immer notwendig, Antibiotika gegen akute Virusinfektionen der Atemwege einzunehmen??

Zum Glück nicht. Mehr als die Hälfte der Fälle von Pharyngitis werden durch Viren verursacht, und der Kampf gegen sie beruht auf einer symptomatischen Therapie.

Die Behandlung von Pharyngitis ohne Antibiotika umfasst:

  • Entgiftungstherapie - viel warmes Getränk;
  • Einnahme von Antipyretika (Paracetamol, Ibuprofen) mit steigender Temperatur;
  • Gurgeln mit antiseptischen, entzündungshemmenden Lösungen;
  • die Verwendung von Lutschtabletten, Lutschtabletten, Sprays und Gurgellösungen.

In Ausnahmefällen, wenn der Körper mit der Infektion nicht fertig wird, kann der Arzt spezielle antivirale Mittel (Remantadin, Tamiflu, Relenza) verschreiben. Die Behandlung von Pharyngitis mit Antibiotika ist in diesem Fall nicht nur nutzlos (da diese Medikamente nicht auf das Virus wirken), sondern auch mit der Entwicklung von Darmdysbiose und anderen Komplikationen behaftet.

Die Verwendung von Antibiotika gegen Pharyngitis ist nur im Falle der bakteriellen Natur der Krankheit gerechtfertigt

Pharyngitis und Antibiotika werden nur kombiniert, wenn die erste durch Bakterienflora verursacht wird. Der Arzt kann dies zuverlässig feststellen, aber Sie können davon ausgehen, dass die Ursache der Krankheit die Aktivität von Mikroben war, Sie selbst.

Anzeichen einer bakteriellen Pharyngitis:

  • allmähliches Auftreten der Krankheit mit leichtem Unwohlsein, Schwäche, Fieber; dann Schweiß und Halsschmerzen;
  • Vergrößerung und Schmerzen der zervikalen Lymphknoten;
  • Die Körpertemperatur wird lange Zeit bei 38-38,5 Grad gehalten.
  • Bei der Untersuchung ist die Rachenschleimhaut hellrot, geschwollen, eitrige weiße oder gelbe Flecken und Todesherde, die sich vom Rest der Schleimhaut unterscheiden, sind möglich.

Beachten Sie! Halsschmerzen sind ein Zeichen für viele Krankheiten, nicht nur für Pharyngitis. Wenn es häufig auftritt, ist es daher ratsam, einen Arzt zu konsultieren, um eine schwerwiegende Pathologie auszuschließen

Nach Ermessen des Arztes können auch Antibiotika zur Vorbeugung von bakteriellen Infektionen des Pharynx verschrieben werden mit:

  • Mandelentzündung oder Verschlimmerung der chronischen Mandelentzündung;
  • hohes Lungenentzündungsrisiko;
  • akute einfache oder obstruktive Bronchitis;
  • eitrige Mittelohrentzündung;
  • die Ausbreitung von Infektionen in den Nebenhöhlen, die Entwicklung von Sinusitis, Stirnhöhlenentzündung;
  • ein Anstieg der Körpertemperatur über 39,5 ° C, der mehr als zwei aufeinanderfolgende Tage dauert;
  • subfebrile Temperatur (37,0-38,0 Grad) für 5-6 Tage oder länger;
  • langwierige (mehr als ein Monat) Erkältungen.

Bei Pharyngitis kann nur ein Arzt ein Antibiotikum verschreiben.

Allgemeine Regeln für die Einnahme von Antibiotika gegen Pharyngitis

Die antibiotische Behandlung von Pharyngitis erfordert besondere Aufmerksamkeit des Patienten und die Einhaltung aller Empfehlungen von Ärzten.

Befolgen Sie die folgenden einfachen Regeln, damit die Therapie wirksam ist:

  1. Die Gesamtbehandlungsdauer wird vom Arzt festgelegt und kann 5 bis 14 Tage betragen.
  2. Unterbrechen Sie die Behandlung nicht im Voraus, auch wenn die Temperatur gesunken ist und Sie sich viel besser fühlen. Dies kann nicht nur die Wiederentwicklung von Entzündungen provozieren, sondern auch die Anzahl der Bakterien erhöhen, die eine Resistenz gegen das Antibiotikum entwickeln, das es nicht geschafft hat, sie zu zerstören.
  3. Nehmen Sie das Arzneimittel gleichzeitig und termingerecht ein.
  4. Trinken Sie die Tablette mit sauberem kochendem Wasser, nicht mit Tee, Saft, Milch usw..
  5. Alkohol und Antibiotika zur Behandlung von Pharyngitis und Tracheitis sowie andere Infektionen sind nicht kompatibel.
  6. Wenn die Krankheit schwerwiegend ist, ist es in den frühen Tagen vorzuziehen, Antibiotika in Form von intramuskulären oder intravenösen Injektionen einzuführen. Wenig später können Sie zur Pille gehen.
  7. Wenn sich der Zustand während der Behandlung nicht bessert oder Sie sich schlechter fühlen, konsultieren Sie unbedingt einen Arzt. Möglicherweise müssen Sie ein anderes Antibiotikum auswählen..

Während der gesamten Behandlung des Antibiotikums und innerhalb von 10 Tagen danach ist Alkohol verboten.

Die wirksamsten Antibiotika zur Behandlung von Pharyngitis bei Erwachsenen

Welche Antibiotika bei Erwachsenen gegen Pharyngitis einzunehmen sind, hängt von der Schwere der Infektionen, dem Vorhandensein von Begleiterkrankungen beim Patienten und der allgemeinen Verträglichkeit der Arzneimittel ab. Die häufigsten Medikamente sind in der folgenden Tabelle aufgeführt..

Systemische Drogen

Systemische Antibiotika gegen Pharyngitis in Tabletten, Kapseln und Injektionen werden verschrieben, wenn eine Pharyngitis mit Mandelentzündung oder Streptokokken auftritt.

Von den systemischen Arzneimitteln werden am häufigsten Arzneimittel auf der Basis von Amoxicillin oder Phenoxymethylpenicillin verschrieben..

Es ist sehr wichtig, die Grundursache der Krankheit zu finden und sie so schnell wie möglich zusammen mit den Faktoren, die zu ihrem Auftreten geführt haben, zu beseitigen. Darüber hinaus ist es wichtig, äußere Einflüsse auf die Schleimhäute auszuschließen - Tabakrauch, scharfes Essen, kalte Luft, kohlensäurehaltige Getränke

Der Arzt wählt das Antibiotikum gegen Pharyngitis in Abhängigkeit von der Schwere der Erkrankung, ihrem Verlauf, dem Erreger und den individuellen Eigenschaften des Körpers aus.

Wenn eine allergische Reaktion auftritt oder Kontraindikationen für die Verwendung systemischer Arzneimittel vorliegen, werden Arzneimittel der zweiten Wahl eingenommen:

Penicillinpräparate

Die am weitesten verbreiteten und gebräuchlichen Antibiotika zur Behandlung von Pharyngitis gehören zur Penicillin-Reihe. Zusätzlich zu Erkrankungen des Nasopharynx behandeln sie wirksam Atemwegserkrankungen. Diese Medikamente besitzen bakterizide Eigenschaften und wirken am Ort der Entzündungslokalisation zerstörerisch auf die Bakterienzelle.

Diese Medikamente haben Vorteile:

  • Es ist ein bewährtes und seit langem verwendetes Medikament.
  • Sie sind nicht giftig für die inneren Organe des Menschen.
  • von Patienten gut vertragen;
  • Sie können sowohl von schwangeren, stillenden Frauen als auch von Säuglingen angewendet werden.
  • Medikamente sind in verschiedenen Formen erhältlich, was für sie bequem ist.

Penicillin-Antibiotika haben auch einige Nachteile:

  • Aufgrund des längeren Gebrauchs dieser Medikamente haben viele Bakterien eine Resistenz gegen sie entwickelt.
  • Viele Patienten sind allergisch gegen sie.

Von den am häufigsten verwendeten Penicillin-Antibiotika:

  • Ampicillin.
  • Amoxicillin.
  • Amoxiclav.
  • Flemoxin Solutab.

Cephalosporine

Die antibakterielle Wirkung von Cephalosporinen ist ähnlich wie bei Penicillinen.

Diese Gruppe besteht aus solchen Antibiotika:

Diese Medikamente haben einen guten Schutz gegen Beta-Lactam-Enzyme, die die Wirksamkeit vieler Antibiotika verringern..

Es ist erwähnenswert, dass Ceftriaxon das wirksamste Heilmittel gegen Mandelentzündung ist..

Cephalosporine beeinträchtigen die Funktion von Leber und Nieren. Dies ist ihr Hauptmerkmal..

Makrolide

Makrolide sind die letzte Generation von Antibiotika und werden im Kampf gegen HNO-Erkrankungen eingesetzt. Sie wirken umfassend auf Mikroben ein, hemmen deren Fortpflanzung und zerstören sie vollständig.

Diese Antibiotika werden verschrieben, wenn Kontraindikationen für Penicillinpräparate und Cephalosporine vorliegen. Die effektivsten von ihnen sind:

Es ist erwähnenswert, dass diese Antibiotika einmal täglich angewendet werden dürfen, wenn der Arzt keinen Grund hat, eine andere Dosierung zu verschreiben. Sie haben eine geringe Toxizität und bekämpfen gleichzeitig die Infektion intensiv und effektiv. Solche Medikamente werden 3-5 Tage eingenommen. Im Falle einer Überdosierung, Dysbiose, Kopfschmerzen.

Lincosamide

Lincosamide ähneln durch ihre Wirkung auf pathogene Mikroorganismen Makroliden. Sie helfen, die Infektion aufgrund der bakteriziden und bakteriostatischen Wirkung schnell und effektiv zu bekämpfen. Medikamente zeigen maximale Resistenz gegen Salzsäure..

Im Kampf gegen Pharyngitis werden am häufigsten solche Lincosamide verwendet:

  • Nerolen.
  • Lincomycinhydrochlorid.
  • Medoglycin.
  • Lincomycin.
  • Linosin.

Medikamente haben Nebenwirkungen:

  • allergische Manifestationen;
  • Manchmal tritt während der Einnahme dieser Medikamente eine pseudomembranöse Kolitis auf.

Die Auswahl an Antibiotika ist groß genug. Aber nicht selbst behandeln.

FAQ

Es reicht nicht aus, nur bei Erwachsenen Bescheid zu wissen. Es ist auch notwendig, vollständige theoretische Informationen über die Krankheit zu besitzen, auf die ich gestoßen bin. Besonders wenn dies zum ersten Mal passiert ist. Daher werden wir die am häufigsten gestellten Fragen zur Pharyngitis und ihren Behandlungsmethoden beantworten..

Welches Pharyngitis-Spray hilft dem Hals besser?

Es wird angenommen, dass es bei Vorhandensein dieser entzündlichen Erkrankung am besten ist, Hexoral-Spray zu verwenden. Es gehört nicht zur Kategorie der wirksamen Arzneimittel seiner Gruppe, aber gleichzeitig schädigen seine schwach exprimierten antiseptischen Eigenschaften den Körper des Patienten nicht und stören das Bakteriengleichgewicht nicht, wie dies bei Tabletten- oder Injektionsantibiotika häufig der Fall ist. Darüber hinaus ist die Verwendung von Hexoral nicht zeitlich begrenzt, und der Patient kann bei Bedarf bei den ersten Anzeichen der Entwicklung der Krankheit Spray als vorbeugende Maßnahme verwenden.

Kann ich während des Stillens Antibiotika einnehmen??

Für Frauen, die ein Baby stillen, ist es strengstens verboten, antibakterielle Arzneimittel jeglichen Ursprungs und Wirkungsspektrums einzunehmen. Ausnahmen sind nur dann Fälle, in denen eine echte Gefahr für den Gesundheitszustand der Mutter besteht, die das Baby mit Muttermilch stillt. Nur in diesem Fall ist das Risiko wirklich gerechtfertigt und der Arzt entscheidet bewusst über die Ernennung des Antibiotikums, das in dieser speziellen klinischen Situation ratsam ist. In diesem Stadium der Behandlung hört das Stillen auf und das Kind wird in die Substitutionsernährung überführt.

Das Neugeborene wird mit Gemischen gefüttert, die in ihrer biologischen und chemischen Zusammensetzung der Muttermilch so nahe wie möglich kommen. Während dieser ganzen Zeit bis zur vollständigen Genesung drückt die Frau Milch in einem separaten Behälter aus, damit sie nicht vollständig verschwindet. Sobald die Pharyngitis überwunden ist und keine Anzeichen einer Infektion im Hals vorliegen, können Sie die Einnahme von Medikamenten abbrechen und die Stillzeit des Babys nach 2-3 Tagen wieder aufnehmen. Während dieser Zeit verlassen alle Reststoffe, die zusammen mit dem Antibiotikum in den Körper gelangen, den Körper der Mutter vollständig.

Welche Lutschtabletten für Pharyngitis zu wählen?

Wenn der Patient an dieser Krankheit leidet, ist es am besten, Lutschtabletten wie Trachisan und Strepsils zu bevorzugen. Dies sind zwei Arzneimittel aus der Kategorie der Lutschtabletten, die sich seit vielen Jahren als hochtherapeutisch erwiesen haben. Darüber hinaus verursachen sie praktisch keine Nebenwirkungen und die einzige Einschränkung bei ihrer Verwendung kann eine erhöhte Neigung des Patienten zu einer allergischen Reaktion sein.

Helfen homöopathische Mittel??

Es gibt heftige Debatten über die Nützlichkeit homöopathischer Arzneimittel auf der ganzen Welt, da in einigen Ländern der Welt Arzneimittel dieser Gruppe von großen Pharmaunternehmen stabil ausgegeben werden. In anderen Industrieländern wird die Homöopathie als eine Wissenschaft anerkannt, die nur einen indirekten Bezug zur Medizin hat und nicht bei der vollständigen Behandlung von Patienten angewendet werden kann. Wenn wir dieses Problem nur aus wissenschaftlicher Sicht betrachten, ist die Dosis des Wirkstoffs in den auf der Grundlage der Gesetze der Homöopathie erhaltenen Mitteln vernachlässigbar und hat wahrscheinlich keine positive therapeutische Wirkung auf den Patienten.

Wann sollte man Antibiotika verwenden??

Antibakterielle Arzneimittel sollten nur auf ärztliche Verschreibung angewendet werden, nachdem die Ergebnisse der Tests des im Rachen parasitierenden Bakterienstamms vorliegen. Eine nicht autorisierte Antibiotikatherapie ist mit Komplikationen und Mikroben behaftet, die Immunität gegen ein bestimmtes Medikament erworben haben. Dies verschlechtert nur die Gesundheit des Patienten und stärkt die Position der Infektion. Daher werden diese antimikrobiellen Mittel ohne dringende Notwendigkeit nicht eingenommen, und in extremen Fällen ist es notwendig, sich auf das Gurgeln mit antiseptischen Lösungen zu beschränken.

Welche Immunmodulatoren würden Sie bei Pharyngitis empfehlen??

Um die Vitalität des Körpers zu stärken, ist es notwendig, das Immunsystem zu stimulieren. Zu diesem Zweck wird einem Patienten mit Pharyngitis empfohlen, folgende Medikamente einzunehmen:

  • Lysobact;
  • Imudon;
  • IRS -19;
  • Vitamin- und Mineralkomplexe, deren Zweck darin besteht, den Körper vor infektiösen und viralen Invasionen zu schützen;
  • Ginsengwurzeltinktur;
  • Alkoholtinktur von Echinacea purpurea.

Wir dürfen auch nicht vergessen, dass der Schlüssel zu einer hervorragenden Immunität eine stabile und ausgewogene Ernährung ist, bei der frisches Obst und Gemüse gegessen wird.

Symptome und Ursachen der Pharyngitis

Es ist möglich, das Vorhandensein einer Pharyngitis ohne Spezialwerkzeug anhand ausgeprägter äußerer Anzeichen festzustellen:

  • das Auftreten von Schmerzen unterschiedlicher Intensität im Hals, oft begleitet von Trockenheit, Kitzeln;
  • Ein Schluck Essen oder Speichel wird von unangenehmen Empfindungen begleitet. Die Hydratation des Rachens mit normalem Wasser hilft, ihn loszuwerden.
  • Schleim sammelt sich an der Rückwand an, der nicht hustet, manchmal verursacht er einen Würgereflex;
  • Es wird eine allgemeine Vergiftung des Körpers beobachtet, die von Hyperthermie, Schwäche, erhöhter Schläfrigkeit und dem Auftreten von Muskelschmerzen begleitet wird.
  • Lymphknoten nehmen zu.

Abhängig von dem provozierenden Faktor, der die Krankheit verursacht hat, werden verschiedene Arten von Pharyngitis unterschieden. Wenn die Ursache in der aktiven Vermehrung pathogener Bakterien liegt, wird diese Pharyngitis als bakteriell bezeichnet, das Virus ist viral, der Pilz ist pilzartig. Darüber hinaus kann eine Allergie gegen eine Chemikalie oder ein anderes Allergen zu Krankheiten führen..

Halsschmerzen sind oft traumatisch, zum Beispiel eine Schädigung des Schleimknochens durch Fische. Statistiken zeigen, dass mehr als 70% der Fälle von Pharyngitis durch Viren verursacht werden, 20% durch Bakterien und der Rest durch Pilze und Verletzungen. Da dies nicht immer angezeigt ist, sollte eine Antibiotikabehandlung von einem Arzt verschrieben werden.

Gründe für den Übergang einer akuten Krankheit zu einer chronischen Form

  1. Falsch ausgewähltes Arzneimittel zur Behandlung einer akuten Form der Krankheit.
  2. Nichteinhaltung aller Anweisungen des behandelnden Arztes durch den Patienten.
  3. Neuinfektionen.

Um die chronische Form der Pharyngitis vollständig zu heilen, müssen Sie einige Regeln befolgen:

  1. Obligatorische bakteriologische Analyse.
  2. Trinken Sie rechtzeitig Medikamente, die den ganzen Körper betreffen.
  3. Brechen Sie den Behandlungsverlauf mit der geringsten Verbesserung nicht ab.

Um die richtige zu wählen, müssen Sie die Merkmale und die Form der Krankheit kennen. Bei einer Streptokokkeninfektion verschreibt ein Spezialist Ampicillin oder Carbenicillin. Bei einer Staphylokokkeninfektion muss Oxacillin oder Dicloxacillin getrunken werden. Wenn die Krankheit schwerwiegender ist, ist ein umfassender Antibiotikakurs erforderlich.

Am wenigsten Nebenwirkungen sind Arzneimittel halbsynthetischen Ursprungs. Dazu gehören Morphocyclin und Metacyclin. Der Arzt verschreibt solche Medikamente normalerweise in kleinen Dosen..
Seien Sie vorsichtig, bei längerem Gebrauch von Medikamenten können verschiedene Pilzkrankheiten auftreten..

Bei der Behandlung der akuten Pharyngitis helfen die folgenden Medikamente gut:

  1. Amoxicillin, Benzylpenicillin und Phenoxymethylpenicillin.
  2. Cephalosporinpräparate wie Cefadroxil und Ceftriaxon.
  3. Makrolid-Antibiotika (Azithromycin, Clarithromycin usw.).
  4. Lincosamide (Lincomycin, Clindamycin).

Bei längerer Anwendung des Antibiotikums gegen Pharyngitis bei Erwachsenen können Nebenwirkungen auftreten. Jedes Medikament hat sein eigenes, daher können die Nebenwirkungen des Patienten unterschiedlich sein.

Beispielsweise kann sich eine allergische Reaktion in Form von starkem Hautjuckreiz, laufender Nase, Bindehautentzündung, Angioödem, Anaphylaxie usw. äußern. Auch Magenschmerzen, Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen sind nicht ausgeschlossen. Pilzkrankheiten können auftreten, Soor kann auftreten usw. Um verschiedene Krankheiten zu vermeiden, gehen Sie vorsichtiger mit Ihrer Gesundheit um.

Charakterisierung von Antibiotika zur Behandlung von Pharyngitis

Um die pathogene Bakterienflora der Atemwege mit Pharyngitis zu zerstören, werden verschiedene Arten von Antibiotika, Antiseptika und entzündungshemmenden Arzneimitteln verwendet.

Bioparox, Miramistin, Cameton - Aerosole, die lokale Antibiotika sind. Die hohe Effizienz von Aerosolen erklärt sich durch das tiefe lokale Eindringen von Wirkstoffpartikeln direkt in das Gewebe der Ansiedlungsherde pyogener Bakterien: Staphylokokken, Pneumokokken, die Hauptverursacher der bakteriellen Form der Pharyngitis.

Horacept, Chlorophyllipt, Aqualor, Lugol, Hexoral, Tantum Verde - topische Sprays werden verwendet, um die Schleimhaut des Pharynx zu spülen. Reinigung von bakteriellen Mikroorganismen und ihren Toxinen.

Strepsils, Lizobakt, Septolete, Sebedin - in Form von Süßigkeiten verhindern Lutschtabletten die Entwicklung und Ausbreitung von Infektionen.

VorbereitungenFotoPreis
Tantum VerdeAb 258 reiben.
HexoralAb 193 reiben.
SebidinAngeben

Gesaliz, Grammidin - in Form von resorbierbaren Tabletten helfen, den Hals zu erweichen, das Schleimgewebe des Nasopharynx zu desinfizieren.

Azithromycin, Linkomycin, Cephalosporin, Amoxicillin sind Arzneimittel, die systemische Antibiotika sind. Verkauft in Kapseln und Tabletten für den internen Gebrauch. Die Wirkung dieser antibakteriellen Medikamente auf den Körper ist sehr stark, kann Allergien, Funktionsstörungen des Magen-Darm-Trakts und eine Belastung der Leber verursachen.

Ambroxol, Tonsilgon, Ambrobene - inhalierte Arzneimittel zur Behandlung durch einen Vernebler. Das Eindringen von medizinischen Mikropartikeln in Bereiche der Atemwege, die schwer zu schmieren und zu spülen sind, verhindert die Entwicklung von Bronchitis und Lungenentzündung.

VorbereitungenFotoPreis
BioparoxAngeben
MiramistinAb 240 reiben.
OraceptAngeben
LugolAb 15 reiben.
StrepsilsAb 158 reiben.
LysobactAb 320 reiben.
HexalyseAb 295 reiben.
GrammidinAb 267 reiben.
AzithromycinAb 79 reiben.
AmbroxolAb 34 reiben.

Zusätzliche Mittel

Claritin, Citrin, Loratidin - Antihistaminika reduzieren die Nebenwirkungen von Antibiotika und schützen die Zellen vor Allergenattacken.

Gleichzeitig werden (falls erforderlich) Medikamente verschrieben, um die Temperatur zu senken. Arbidol, Ibuprofen, Nurofen.

Bei akutem trockenem Husten - Sinekod, Broncholitin.

Um feuchten Husten loszuwerden - Mukoltin, Ambrobene.

Um Nebenwirkungen zu reduzieren und die Regeneration der Schleimhäute zu beschleunigen, wird eines der Immunstimulanzien verschrieben - Ribomunil, Immudon, Bronchomunal, Viferon.

Sowie Vitamin- und Mineralkomplexpräparate: Alphabet, Complivit, andere zur Wiederherstellung der Immunität.

VorbereitungenFotoPreis
ClaritinAb 236 reiben.
CetrinAb 175 reiben.
ArbidolAb 180 reiben.
IbuprofenAb 17 reiben.
SynecodeAb 250 reiben.
BroncholitinAb 147 reiben.
MucoltinAb 67 reiben.
RibomunilAb 380 reiben.
AlphabetAb 270 reiben.

Nur eine umfassende Behandlung garantiert eine vollständige Genesung.

Alle Arzneimittel sollten gemäß den Anweisungen des behandelnden Arztes verwendet und nicht in der Anmerkung in der Verpackungsschachtel verschrieben werden.

spezielle Anweisungen

Jedes Antibiotikum kann Störungen in der Arbeit der inneren Organe hervorrufen (insbesondere das Auftreten von Candidiasis, Verdauungsstörungen, Blähungen). Um die Mikroflora parallel zur Verwendung von antimikrobiellen Mitteln wiederherzustellen, müssen spezielle Mittel eingesetzt werden - Probiotika. Auch während der Behandlungsdauer müssen Sie eine Reihe einfacher Regeln befolgen:

  • keinen Alkohol trinken;
  • fetthaltige und würzige Lebensmittel ablehnen;
  • Diätprodukte bevorzugen;
  • Befolgen Sie strikt die Empfehlungen des Arztes.
  • Geben Sie das Medikament nicht zu Beginn der ersten Anzeichen einer Besserung auf.
  • Ändern Sie nicht die vom Arzt verschriebene Dosierung.
  • Machen Sie Spaziergänge an der frischen Luft (in angemessenen Grenzen, achten Sie auf Ihre eigene Gesundheit).

Stillenden Frauen mit Pharyngitis wird normalerweise empfohlen, das Stillen während der Antibiotikabehandlung in Pillenform abzubrechen. Es ist unmöglich, antibakterielle Medikamente bei der Behandlung von Patienten mit Niereninsuffizienz (Leberinsuffizienz) einzusetzen.

Nach der Einnahme von Antibiotika sollten Sie die Tests erneut durchführen, um die endgültige Heilung sicherzustellen.

Antibiotika gegen Pharyngitis und Laryngitis

Pharyngitis tritt häufig in Verbindung mit Laryngitis auf: Dies geschieht, wenn der Entzündungsprozess nicht nur den Pharynx, sondern auch den Larynx betrifft.

Die Frage, ob es ratsam ist, in einer solchen Situation Antibiotika zu verschreiben, sollte vom Arzt entschieden werden. Erstens hängt es von der Ätiologie und dem Krankheitsverlauf ab. Zweitens kann in den frühen Stadien der Krankheit mit herkömmlichen Methoden erfolgreich geheilt werden. Dies ist zuallererst der Rest der Stimmbänder, die gurgeln, heiße Fußbäder nehmen, einatmen, Kompressen auf den Hals auftragen und physiotherapeutische Verfahren anwenden.

Wenn eine solche Behandlung unwirksam ist und sich der Prozess hinzieht, können wir nur dann über die Möglichkeit einer Antibiotikatherapie sprechen. Es ist ratsam, Antibiotika der Penicillin-Gruppe und, wenn sie unwirksam sind, halbsynthetische Penicillin-Präparate (Oxacillin, Pocken, Ampicillin, Augmentin) zu verwenden..

Gleichzeitig mit Antibiotika können Antitussiva verschrieben werden, damit die Infektion nicht auf die unteren Bereiche, beispielsweise auf die Bronchien, fällt.

Um die negativen Auswirkungen von Antibiotika auf die Darmflora zu verringern, sollten bei der Behandlung von antibakteriellen Arzneimitteln zusätzlich Kapseln oder Beutel mit Bifidobakterien und Laktobazillen eingenommen und frische Milchprodukte konsumiert werden..

Antibakterielle Medikamente gegen Pharyngitis

Antibakterielle Medikamente für und Kinder werden normalerweise in zwei Typen unterteilt:

  • Lokale Fonds.
  • Arzneimittel für den internen Gebrauch.


Lokale Antibiotika umfassen:

  1. Bioparox. Lokales Antibiotikum. Es enthält Fusanfugin, das gegen viele Bakterien wirkt. Mit diesem Arzneimittel können Sie Schwellungen lindern und den Genesungsprozess unterbrechen. Es ist für Erwachsene und Kinder über sieben Jahre verschrieben. Der Vorgang sollte täglich bis zu zweimal täglich wiederholt werden. Gleichzeitig müssen Sie den Hohlraum zwei- bis dreimal in einer Sitzung spülen.
  2. Hexalyse. Das Medikament ist eine lokale kombinierte Natur, die eine analgetische, antibakterielle und entzündungshemmende Wirkung hat. Wirkt gegen Staphylokokken und Streptokokken. Sechs bis acht Tabletten sollten drei Tage lang täglich eingenommen werden. In Zukunft wird die Anzahl auf das Dreifache reduziert;
  3. Grammidin. Ein antibakterielles Mittel, das in Form von Tabletten erhältlich ist. Es hilft bei Halsschmerzen, Schweiß und Vermehrung von Bakterien mit Pharyngitis, Mandelentzündung und Mandelentzündung chronischer Natur. Die Tabletten müssen fünf Tage lang bis zu viermal täglich aufgelöst werden.

Arzneimittel für den internen Gebrauch umfassen:

  1. Azithromycin Eines der Antibiotika, die zur Makrolidgruppe gehören. Es wird in solchen Situationen verschrieben, in denen der Patient eine Unverträglichkeit gegenüber den Arzneimitteln der Penicillin-Gruppe hat oder wenn keine angemessene Wirkung vorliegt. Ein Antibiotikum gegen Pharyngitis sollte eine Tablette pro Tag getrunken werden. Die Dauer des Behandlungskurses beträgt fünf Tage. Es wird Erwachsenen und Kindern über drei Jahren verschrieben. Verursacht eine Reihe von Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall, Schwindel.
  2. Amoxiclav. Eines der Antibiotika, die zur Penicillin-Gruppe gehören. Anerkannt als eines der wirksamsten Mittel. Die Zusammensetzung des Arzneimittels umfasst Amoxicillin und Clavulansäure, wodurch eine doppelte Wirkung auf den Körper entsteht. Erwachsene werden in Form von Kapseln verschrieben, Kindern wird das Medikament in Form einer Suspension verschrieben. Antibiotika gegen Pharyngitis sollten sieben bis zehn Tage lang zwei- bis dreimal täglich getrunken werden. Die Dosierung des Arzneimittels wird basierend auf dem Gewicht und dem Alter des Patienten berechnet. In seltenen Situationen verursacht Nebenwirkungen in Form von Durchfall, Übelkeit, Blanchieren der Haut.
  3. Cefadroxil. Ein antibakterielles Mittel, das eine komplexe Wirkung auf den Körper hat. Es gehört zu den Medikamenten der neuesten Generation und hat daher praktisch keine Kontraindikationen und verursacht keine Nebenwirkungen. Sie müssen zweimal täglich ein Antibiotikum trinken. Die Dauer des Behandlungskurses beträgt sieben bis vierzehn Tage. In seltenen Situationen verursacht es Nebenwirkungen in Form von Übelkeit, Durchfall, Candidiasis und Kopfschmerzen. Es wird in Fällen verschrieben, in denen die Wirksamkeit von Penicillin-Gruppenpräparaten nicht beobachtet wird..
  4. Lincomycin. Ein Antibiotikum, das zur Lincosamid-Gruppe gehört. Es ist in Form von Kapseln erhältlich und wird Erwachsenen und Kindern über sieben Jahren verschrieben. Nehmen Sie das Medikament nach gleicher Zeit bis zu zweimal täglich ein.
  5. Amoxicillin. Das Medikament gehört zur Penicillin-Gruppe. Ein Mittel der ersten Generation, aber es ist hochwirksam gegen viele Bakterien. Erhältlich in Kapselform. Da Amoxicillin jedoch Durchfall und Übelkeit verursacht, werden zusätzlich Probiotika verschrieben, um das Verdauungssystem zu verbessern. Es hat eine Reihe von Einschränkungen in Form von Stillen und infektiöser Mononukleose. Das Trinken von Antibiotika sollte zehn Tage lang zwei- bis dreimal täglich erfolgen.

Wenn sich bei der Einnahme von Antibiotika der Patient nach zwei bis drei Tagen nicht bessert, sollte das Medikament durch ein anderes ersetzt werden. Die Selbstverabreichung von Antibiotika kann zu Nebenwirkungen führen. Dies gilt insbesondere für Kinder. Nach dem Behandlungsprozess müssen Sie Maßnahmen ergreifen, um die Immunfunktion zu stärken. Dazu gehören die Aufnahme von Vitaminkomplexen, das Aushärten und das Essen gesunder Lebensmittel.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Die Verwendung von Calciumgluconat, Injektionen intramuskulär und intravenös
Für die Funktion des Bewegungsapparates ist Kalzium natürlich die wichtigste Makrozelle, die für die Bildung von Knochengewebe verantwortlich ist.
Wie man eine Erkältung in 1 Tag heilt?
Was sollten Sie tun, wenn in den kommenden Tagen ein wichtiges Meeting oder Ereignis geplant ist und Sie Symptome verspüren, die auf den Beginn einer Erkältung hinweisen?
Was zu wählen: Protargol oder Sialor?
Um eine laufende Nase bei einem Kind zu beseitigen, kann Protargol oder Sialor verwendet werden.Die Ähnlichkeiten der KompositionenSialor ist nicht nur als antivirales Medikament, sondern auch als Antiseptikum positioniert.