Wie man Adenoide bei einem Kind behandelt: Tipps für Kinderärzte

Eine der häufigsten Erkrankungen von HNO-Organen, die bei Kindern auftreten, können als Adenoide bezeichnet werden. Wie behandelt man die Pathologie der Nasopharynxmandeln zu Hause, wenn das bloße Auge sie nicht nur bemerkt? In der Tat kann eine Krankheit ohne Konsultationen und regelmäßige Überwachung durch einen Spezialisten nicht überwunden werden.

Im Durchschnitt liegt das Alter der für diese Krankheit anfälligen Patienten zwischen 1 und 15 Jahren. In diesem Fall werden sie meistens mit entzündeten Mandeln zum Arzt von Kindergartenkindern gebracht, und in den letzten zehn Jahren gab es eine Tendenz, die Krankheit bei Kindern unter drei Jahren zu diagnostizieren.

Adenoide: Krankheit oder Norm?

Bevor Sie verstehen, wie Adenoide bei einem Kind behandelt werden, sollten Sie alle Arten von Ursachen für diesen Zustand berücksichtigen, die in der Tat nicht als Krankheit bezeichnet werden können. Viele wissen es nicht, aber Adenoide und Mandeln sind dieselben Organe, die Immunfunktionen erfüllen. Als "Wachen", die am Eingang der Atemwege stehen, verhindern sie das Eindringen pathogener Mikroorganismen oder schädlicher Substanzen in die Lunge. Die Mandelvergrößerung ist eine lokale Reaktion des Körpers, die sich vor Angriffen von pathogenen Viren, Bakterien, Abgasen, chemischen Verbindungen in der Luft usw. schützt. Dies ist keine Pathologie, im Gegenteil, die Entwicklung von Adenoiden ist ein Indikator für die normale Funktion des Immunsystems. Darüber hinaus ist in der Kindheit (bis zu etwa 7 Jahren) die Aktivität der Mandeln erhöht, was auch keine ernsthaften Gefühle hervorrufen sollte.

Ursachen und Symptome einer Adenoiditis

Allerdings müssen sich nicht alle Eltern mit diesem Phänomen auseinandersetzen und herausfinden, wie Adenoide bei Babys behandelt werden können. Kinder, die an häufig vergrößerten Mandeln leiden, haben in den meisten Fällen eine genetische Veranlagung für die Krankheit oder die konstitutionellen Merkmale des Nasopharynx. Und da die Krankheit mit minimaler Schwere oder sogar ohne Abwesenheit fortschreitet, wird die Berufung an den Arzt auf unbestimmte Zeit verschoben. Vergrößerte Mandeln verursachen kein Fieber, Husten und laufende Nase können ebenfalls fehlen. Mit der Entwicklung von Adenoiden wird sich das Kind beim Schlucken unwohl fühlen. Das Problem bei der Diagnose einer Pathologie besteht jedoch darin, dass Kinder im frühen Vorschulalter, die das höchste Krankheitsrisiko haben, die Symptome an sich nicht erkennen und ihren Eltern davon erzählen können. Es ist notwendig, das Kind einem Arzt zu zeigen, der Ihnen mitteilt, ob ein Problem vorliegt und wie Adenoide mit den folgenden Symptomen richtig behandelt werden:

  • das Baby atmet kaum die Nase;
  • am häufigsten ist sein Mund offen, besonders im Schlaf;
  • Fehlen einer laufenden Nase oder umgekehrt verlängerte, nicht behandelbare Rhinitis.

Adenoidentfernung: Indikationen und Kontraindikationen

Wie behandelt man Adenoide bei einem Kind im Alter von 3, 7 oder 15 Jahren? In allen Fällen gibt es nur zwei Möglichkeiten: chirurgisch für den dritten Grad der Krankheit oder nicht-chirurgisch. Adenoide im Frühstadium werden medikamentös behandelt.

Das Entfernen von Adenoiden verursacht Angst nicht nur bei Kindern, sondern auch bei Eltern. In jedem Fall muss die Entscheidung über die Intervention des Chirurgen vom behandelnden Arzt getroffen werden. Am häufigsten wird auf eine Adenotomie zurückgegriffen, wenn das Leben eines Kindes mit überwucherten Formationen problematisch ist. Im Gegensatz dazu wird bei der chronischen Form der Krankheit (Adenoiditis) empfohlen, Adenoide ohne Operation zu behandeln. Indikationen für die Entfernung vergrößerter Mandeln sind in der Regel häufige ARVI, Mittelohrentzündung, Rückfälle des Entzündungsprozesses im Nasopharynx (mindestens 1 Mal in drei Monaten). Eine Operation kann auch zu einer unbestrittenen Option werden, wenn eine konservative Behandlung unwirksam ist, schwerwiegende Probleme mit der Nasenatmung auftreten und sie sogar während des Schlafes abbrechen.

Darüber hinaus ist es wichtig, vor der chirurgischen Behandlung der Adenoide eines Kindes sicherzustellen, dass keine Kontraindikationen vorliegen. Eine Adenotomie wird nicht durchgeführt bei:

  • das Vorhandensein von Kinderkrankheiten des Bluts und des Herz-Kreislauf-Systems in der Geschichte;
  • Erkältungen oder Atemwegserkrankungen;
  • Ausbreitung der Grippeepidemie.

Darüber hinaus kann die Entfernung entzündeter Mandeln die Proliferation von Adenoidgewebe nicht verhindern. Um einen Rückfall auszulösen, reicht der kleinste unbedeutende Teil des vom Chirurgen zurückgelassenen Teils des Adenoids aus. Nach der Entfernung von Geweben im Nasopharynx steigt die Wahrscheinlichkeit, Blutungen zu entwickeln. Daher ist es wichtig, innerhalb weniger Tage nach dem Eingriff die motorische Aktivität eines kleinen Patienten in einem stickigen Raum zu begrenzen, um seine Sonnenexposition zu minimieren.

Vor der Behandlung von Adenoiden bei einem Kind zu Hause muss ein Arzt konsultiert werden. Der Spezialist sollte den Patienten systematisch untersuchen, um die Umsetzung der ärztlichen Verschreibungen zu kontrollieren. Es gibt viele Möglichkeiten, mit Adenoiditis bei Kindern ohne Operation umzugehen. Die folgenden sind die beliebtesten und effektivsten.

Umso besser, die Nase zu spülen?

Unabhängig vom Grad der Erkrankung ist es wichtig, die Nasengänge regelmäßig zu spülen und mit Feuchtigkeit zu versorgen. Durch Ausführen dieses Verfahrens können Sie das Atmen erleichtern, es kann jedoch nicht mehr als 4-5 Mal am Tag durchgeführt werden. Verwenden Sie zum Waschen der Nase eines Kindes Kochsalzlösungen, die in einer Apotheke verkauft oder zu Hause selbst hergestellt werden. Das Zubereitungsschema ist elementar: 1 Teelöffel Meer- oder Speisesalz in 1 Tasse warmem kochendem Wasser. Für die Behandlung eines Kindes sind jedoch nasale Mittel in der Apotheke bevorzugter. Ihre Vorteile:

  • hundertprozentige Sterilität;
  • richtige Konzentration (zur Behandlung von Nasenadenoiden bei einem Kind werden in der Regel 0,67 Prozent Kochsalzlösung verwendet - ein solches Verhältnis kann zu Hause nicht aufrechterhalten werden).

Unter den Medikamenten, die erfolgreich bei der Behandlung von Adenoiden bei Kindern eingesetzt werden, ist es erwähnenswert:

Tipps zum Spülen der Nasengänge mit einer Spritze oder Spritze sind völlig falsch. Es ist unmöglich, ihnen zuzuhören, wenn die Eltern das Risiko einer Mittelohrentzündung nicht erhöhen wollen. Aus diesem Grund wird das Spülen der Nase für Kinder unter 7 Jahren mit solchen Geräten nicht empfohlen.

Vasokonstriktoren und Antibiotika

Bei vergrößerten Mandeln zweiten Grades wird die Verwendung von Vasokonstriktor-Medikamenten zur Befeuchtung der Schleimhaut und zum Waschen der Nase hinzugefügt, wodurch die volle Atmung wiederhergestellt und Schwellungen beseitigt werden. Unter den vielen Arzneimitteln dieser pharmakologischen Gruppe werden Babys besonders häufig verschrieben:

Es ist zu beachten: Vasokonstriktive Nasentropfen und Sprays sollten nicht länger als 5-7 Tage angewendet werden. Diese Regel gilt nicht nur für die Behandlung von Adenoiden, sondern auch für alle anderen Erkrankungen der oberen Atemwege bei Kindern und Erwachsenen. Solche Medikamente machen süchtig, was zur Entwicklung einer chronischen Rhinitis führen kann..

Neben vasokonstriktiven Tropfen werden auch andere Nasenpräparate für Adenoide zweiten Grades verwendet (z. B. „Albucid“, das eine wirksame bakteriostatische Wirkung auf die Schleimhaut des Nasopharynx hat). Bei Komplikationen oder nach einer Operation zur Entfernung der Mandeln werden den Patienten Antibiotika der Amoxicillin-Gruppe verschrieben:

Medikamente zur Behandlung von Adenoiden

Individuell können Ärzte zusätzliche Medikamente verschreiben und den Eltern spezifische Empfehlungen zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern geben. Komarovsky E.O., ein berühmter Kinderarzt, rät davon ab, die Hormontherapie mit Adenoiden von den ersten Tagen an zu beginnen.

HNO-Spezialisten verfügen über ausreichende Erfahrung und Kenntnisse in der Behandlung von Adenoiden bei Kindern ohne Operation und verschreiben einem Kind manchmal Protargolsilber. Dieses Tool ist seit mehr als einem Dutzend Jahren bei Ärzten beliebt. Das Wirkprinzip von Protargol-Nasentropfen besteht darin, die Oberfläche vergrößerter Mandeln zu trocknen und ihre Größe allmählich zu verringern. Es wird empfohlen, dieses Medikament im Falle einer bakteriellen Infektion zu verwenden. Im Gegensatz zu hormonellen Tropfen ist die Dauer der Protargol-Behandlung nicht streng begrenzt..

Ein weiteres Mittel zur Behandlung von Adenoiden bei Kindern ist Lymphomyosot. Es ist auch in Form von Tropfen erhältlich, wird jedoch im Gegensatz zu den obigen Zubereitungen für eine bestimmte Zeit vor dem Essen sublingual (d. H. Unter der Zunge) verwendet. Es wird nicht empfohlen, dieses Medikament mit einer großen Menge Flüssigkeit zu mischen. Die Dosierung hängt vom Alter des Kindes und dem Gewicht des Kindes ab.

Die Verwendung von Wasserstoffperoxid in entzündeten Mandeln

Es gibt andere Möglichkeiten, Adenoide bei jüngeren Patienten zu behandeln. Zu Hause können Sie das einfachste, aber nicht weniger wirksame Mittel verwenden - Wasserstoffperoxid. Es hat antiseptische, bakterizide und desinfizierende Wirkungen. Zur Herstellung des Arzneimittels benötigen Sie weitere Komponenten (Backpulver und Ringelblumentinktur)..

Zusätzliche Maßnahmen zur Behandlung der Krankheit

In Kombination mit einer konservativen Behandlung von Adenoiden liefert die Physiotherapie ein hervorragendes Ergebnis. Um die Atmung des Kindes zu erleichtern, wird eine Reihe von Verfahren vorgeschrieben:

Es wird angenommen, dass die Krim und der Kaukasus bei Adenoiditis bei Kindern ideal geeignete klimatische Bedingungen besitzen. Ein jährlicher Aufenthalt in diesen Urlaubsregionen mit sauberer Bergluft kommt nur den Krümeln zugute. Gleichzeitig sollte man diätetische Einschränkungen nicht vergessen. Frisches Gemüse, Obst und Sauermilchprodukte sollten in der Ernährung von Babys Vorrang haben. Minimieren und beseitigen Sie vorzugsweise Backwaren und Süßwaren, wenn möglich.

Aromatherapie ist eine andere Art und Weise, wie Kinder mit Adenoiden behandelt werden. Bewertungen über ihn sind widersprüchlich. Der negative Effekt des Verfahrens ist am häufigsten darauf zurückzuführen, dass die Eltern die Neigung ihres Kindes zu einem bestimmten Produkt nicht kennen. Wenn das Baby keine pathologische Reaktion auf die unten aufgeführten Öle hat, können Sie eines davon sicher in den Nasengängen vergraben. Sie können die Sicherheit der Behandlung mit Hilfe eines einfachen Allergietests (Test auf dem Handrücken) überprüfen. Wenn keine Reaktion aufgetreten ist, sind solche ätherischen Öle für die Therapie geeignet:

  • Lavendel;
  • Tee Baum;
  • Salbei;
  • Basilikum.

Sie können Ihre Nase mit einem der Öle oder deren Mischung abtropfen lassen. Im letzteren Fall ist darauf zu achten, dass keine Allergie gegen eine der Komponenten besteht..

Durch die Nase atmen lernen.!

Um Adenoide bei Babys zu behandeln, greifen sie auf eine Massage der Kragenzone zurück, die die Durchblutung der Gefäße und Gewebe des Nasopharynx verbessert. Darüber hinaus spielt die Fähigkeit des Kindes, richtig zu atmen, eine ebenso wichtige Rolle. Um dem Kind das richtige Atmen beizubringen, bevor es nachts oder tagsüber schläft, wird der Unterkiefer mit einem elastischen Verband an ihn gebunden, der es daran hindert, den Mund zu öffnen und Luft durch die Nase zu ziehen. Tun Sie dies, bis das Kind mit geschlossenem Mund ohne Riegel zu schlafen beginnt..

Viele Menschen wissen, wie man Adenoide zu Hause mit Drogen behandelt, und vergessen Atemübungen. Natürlich können nicht alle Kinder die Übungen durchführen. Aber ein solches Training ist nicht kompliziert. Es reicht aus, nur das Kind zu interessieren, der therapeutischen Maßnahme eine Spielform zu geben, und alles wird mit Sicherheit funktionieren. Bevor Sie beginnen, müssen Sie die Nase des Babys von Schleim befreien. Die einfachsten Übungen:

  1. Wir schließen ein Nasenloch und zu diesem Zeitpunkt ist es notwendig, 10 tiefe Atemzüge und Ausatmungen frei zu machen. Wiederholen Sie dann den Vorgang und wechseln Sie die Hälfte der Nase. Es ist ratsam, sich mit dem Baby an der frischen Luft zu beschäftigen.
  2. Schließen Sie auch ein Nasenloch, zum Beispiel das rechte. Frei müssen Sie einatmen und einige Sekunden lang den Atem anhalten. Schließen Sie dann das linke Nasenloch, lassen Sie das rechte los und atmen Sie aus. 10 mal wiederholen.

Wir behandeln Adenoide bei Kindern mit Volksheilmitteln

Alternativmedizin gilt im Kampf gegen Adenoiditis als nicht weniger wirksam. Volksheilmittel sind für Kinder völlig sicher, wenn sie keine Bestandteile enthalten, gegen die das Kind intolerant ist. Unter den Mitteln, die seit der Antike aktiv eingesetzt wurden, sind die effektivsten:

  • Sanddornöl. Es lindert Entzündungen und befeuchtet den Nasopharynx. Vor dem Gebrauch in der Nase ist es ratsam, die Flasche mit Öl in der Hand oder in einem Wasserbad zu erwärmen. Kursdauer - 10-14 Tage.
  • Rote-Bete-Saft mit Honig. Die Mischung wirkt antiseptisch und trocknend. Für die Zubereitung der Tropfen benötigen Sie den Saft einer rohen Rübe und ein paar Teelöffel Honig, nach deren vollständiger Auflösung das Produkt als gebrauchsfertig gilt.
  • Eukalyptusinfusion. Hilft bei der Wiederherstellung der Atemfunktion und verhindert die Vermehrung pathogener Mikroflora. Die Infusion wird aus Eukalyptusblättern in einem Verhältnis von: 2 EL hergestellt. l Als Rohstoffe wurden 300 ml kochendes Wasser verwendet. Nach einer Stunde des Bestehens und Filterns mehrmals am Tag gurgeln.

Adenoiditis: Ursachen und Entwicklung, Manifestationen, Diagnose, Behandlung

Adenoiditis ist eine Entzündung der ungepaarten Mandel, die sich an der Grenze zwischen der oberen und hinteren Wand des Nasopharynx befindet. Eine Vergrößerung der nasopharyngealen Mandel ohne Anzeichen einer Entzündung wird einfach als Adenoide bezeichnet.

Mandeln (Mandeln) - Inseln mit konzentrierter subepithelialer Lage des lymphoiden Gewebes. In Form von Tuberkeln ragen sie in das Lumen der Mundhöhle und des Nasopharynx hinein. Ihre Hauptaufgabe ist eine Barriere an der Grenze zwischen aggressiven Faktoren (Krankheitserregern) der umgebenden Welt und der inneren Umgebung des Körpers.

Nasopharyngeale Mandel - ein ungepaartes Organ, das zusammen mit anderen (linguale und gepaarte Tuben und Gaumen) in den pharyngealen Lymphring eintritt.

Ein wichtiger Unterschied zu anderen Mandeln ist die Beschichtung des mehrreihigen zylindrischen Flimmerepithels, das Schleim produzieren kann.

In einem normalen physiologischen Zustand kann diese Mandel ohne zusätzliche optische Geräte nicht untersucht werden.

Statistiken

Adenoiditis wird als Kinderkrankheit bezeichnet, da die häufigste Altersspanne der Patienten innerhalb von 3-15 Jahren liegt. In Einzelfällen wird eine Adenoiditis sowohl in einem reiferen als auch in einem frühen Alter (bis zur Brust) diagnostiziert. Die Prävalenz der Krankheit liegt im Durchschnitt bei 3,5-8% der Kinder in ungefähr gleichen Mengen an Läsionen, sowohl bei Jungen als auch bei Mädchen.

Adenoiditis bei Erwachsenen ist in der Regel eine Folge einer unbehandelten Entzündung der Nasopharynx-Mandel im Kindesalter. In Fällen, in denen sich die Symptome dieser Krankheit zum ersten Mal bei einem Erwachsenen entwickeln, sollten Tumorläsionen des Nasopharynx zuerst ausgeschlossen werden, indem Sie sich rechtzeitig an einen Spezialisten wenden.

Klassifikation der Adenoiditis

Je nach Ausmaß der Krankheit:

  1. Akute Adenoiditis Es begleitet und ist eine der vielen Manifestationen anderer akuter Atemwegserkrankungen sowohl viralen als auch bakteriellen Ursprungs und ist auf eine Dauer von etwa 5 bis 7 Tagen begrenzt. Es ist hauptsächlich durch katarrhalische Manifestationen im retro-nasalen Bereich vor dem Hintergrund von Fieberepisoden bis zu 39 ° C gekennzeichnet.
  2. Subakute Adenoiditis. Häufiger bei Kindern mit bereits hypertrophen Adenoiden beobachtet. Es betrifft mehrere Gruppen von Mandeln des Rachenrings. Die Dauer entzündlicher Manifestationen beträgt durchschnittlich drei Wochen. Einige Zeit nach der Genesung kann das Kind einen abendlichen Anstieg der Körpertemperatur auf ein subfebriles Niveau (37-38ºС) zurückführen..
  3. Chronische Adenoiditis. Dauer der Krankheit ab sechs Monaten oder mehr. Zu den klassischen Symptomen einer Adenoiditis gehören Anzeichen einer Schädigung benachbarter Organe (Otitis), einer Entzündung der Nebenhöhlen (Sinusitis, Frontitis, Ethmoiditis, Sphenoiditis) und der Atemwege (Laryngitis, Tracheitis, Bronchitis)..

Klinische und morphologische Varianten der chronischen Entzündung der Nasopharynxmandel sind die folgenden Formen:

  • Katarrhalische Adenoiditis;
  • Exsudative seröse Adenoiditis;
  • Eitrige Adenoiditis.

Eine separate klinische und morphologische Einheit sollte als allergische Adenoiditis betrachtet werden, die sich in Kombination mit anderen Manifestationen der Überempfindlichkeit des Körpers gegen Allergene entwickelt. In der Regel beschränkt es sich auf katarrhalische Manifestationen in Form von allergischer Rhinitis (laufende Nase).

Die Schwere der klinischen Manifestationen, die Prävalenz benachbarter anatomischer Strukturen und der Zustand des Patienten selbst werden von den folgenden Arten der Adenoiditis geteilt:

  1. Oberfläche;
  2. Unterkompensiert;
  3. Kompensiert;
  4. Dekompensiert.

Bei der Untersuchung unterscheiden HNO-Ärzte je nach Größe der Nasopharynx-Mandel und Schweregrad der gestörten Nasenatmung vier Grade der Adenoiditis.

1 Grad - hypertrophierte Mandel bedeckt 1/3 des Knochenteils des Nasenseptums (Öffner) oder die Gesamthöhe der Nasengänge.

2 Grad - die Mandel schließt mit sich selbst bis zur Hälfte des Knochenteils des Nasenseptums.

3 Grad - die Mandel bedeckt den Öffner 2/3 über seine gesamte Länge.

Grad 4 - Nasengänge (Choana) sind fast vollständig vom Wachstum der Mandel bedeckt, was eine Nasenatmung unmöglich macht.

Ursachen und prädisponierende Faktoren

Die Hauptgründe sind folgende:

  • Der niedrige Immunstatus des Kindes, der zu folgenden Ergebnissen führt: Ablehnung des Stillens, Unterernährung, die hauptsächlich aus Kohlenhydraten besteht, unter anderem Vitamin-D-Mangel mit klinischen Manifestationen von Rachitis.
  • Die Tendenz des Kindes zu exsudativer Diathese und Allergien.
  • Häufige Unterkühlung.
  • Umweltfaktoren (industrielle Luftverschmutzung, heiße unbelüftete Räume mit trockenem Staub).
  • Chronisch laufende Nase und entzündliche Erkrankungen anderer Organe der oberen Atemwege.

Symptome einer Adenoiditis

  1. Laufende Nase. Manifestiert durch flüssigen Nasenschleim und eitrigen Ausfluss.
  2. Schwierigkeiten bei der Nasenatmung. Es kann den Patienten mit einer laufenden Nase kontaktieren, es kann jedoch auch ohne pathologischen Ausfluss aus der Nase auftreten. Bei Säuglingen äußert sich dieses Symptom in schlaffem Brustlutschen oder sogar in einer vollständigen Verweigerung der Nahrung. Bei älteren Kindern mit Atembeschwerden ändert sich die Stimme. Er wird nasal, wenn die meisten Konsonanten in der Sprache des Kindes als die Buchstaben "l", "d", "b" zu hören sind. Der Mund bei Kindern bleibt ständig offen. Aus diesem Grund werden die Nasolabialfalten geglättet und das Gesicht nimmt ein lethargisches Aussehen an. Im chronischen Verlauf der Adenoiditis ist in solchen Fällen die Bildung des Gesichtsskeletts gestört:
    1. fester Himmel ist schmal gelegt, mit einer hohen Lage;
    2. Der Oberkiefer ändert seine Form und der Biss wird durch das Vorstehen der Schneidezähne nach vorne gebrochen, wie bei einem Kaninchen.

    Dies führt in Zukunft zu einer anhaltenden Verletzung der Aussprache von Lauten (Artikulation).

  3. Schmerzen in den tiefen Teilen der Nase. Ihre Art und Intensität ist unterschiedlich: von leichtem Kratzen und Kitzeln bis zu starken Druckschmerzen, die sich ohne klare Lokalisierung der Quelle in ein Kopfschmerzgefühl verwandeln. Nasenschmerzen verschlimmern sich bei Schluckbewegungen.
  4. Husten. Husten mit Adenoiditis tritt häufiger nachts oder morgens auf und ist paroxysmal. Es wird durch Ersticken mit Schleim und Eiter provoziert, dessen Abfluss durch die Nasengänge schwierig ist.
  5. Schnarchen, lautes Schnupfen im Schlaf. In solchen Fällen wird der Schlaf oberflächlich, unruhig, begleitet von schrecklichen Träumen. Dieses Symptom einer Adenoiditis tritt bereits bei Adenoiden 1. Grades auf, wenn selbst im Wachzustand keine offensichtlichen Anzeichen einer Verletzung der Nasenatmung vorliegen.
  6. Erhöhte Körpertemperatur. Am charakteristischsten für eine akute Adenoiditis, die plötzlich bei "vollständigem Wohlbefinden" auftritt und auf 39 ° C und höher ansteigt, begleitet von Anzeichen einer ausgeprägten allgemeinen Vergiftung (Schwäche, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit, Übelkeit usw.). Bei subakuter und chronischer Entzündung der nasopharyngealen Mandel steigt die Temperatur vor dem Hintergrund anderer lokaler Manifestationen einer Adenoiditis langsam an.
  7. Hörverlust und Ohrenschmerzen. Erscheint, wenn sich die Entzündung auf die Mandeln ausbreitet..
  8. Vergrößerte und schmerzende submandibuläre und zervikale Lymphknoten, die in Form von unter der Haut rollenden Kugeln zu palpieren beginnen.
  9. Verhaltensänderungen. Das Kind, insbesondere mit chronischer Adenoiditis, wird lethargisch, gleichgültig. Seine schulischen Leistungen sind aufgrund erhöhter Müdigkeit und verminderter Aufmerksamkeit stark eingeschränkt. Er beginnt in der geistigen und körperlichen Entwicklung von seinen Kollegen zurückzubleiben.
  10. Ein Defekt in der Entwicklung der Knochenbasis der Brust. Es entwickelt sich bei Kindern mit chronischem Adenoiditisverlauf und wird durch eine Veränderung des Inspirations- und Exspirationsvolumens verursacht. Es trägt den Namen „Hühnerbrust“ (Brust seitlich zusammengedrückt, wobei das Brustbein je nach Kiel-Typ über die gemeinsame Oberfläche der Vorderwand nach vorne ragt)..

Die Diagnose wird zusätzlich zu den oben aufgeführten Beschwerden durch Untersuchung des Rachens mit Hilfe spezieller Spiegel bestätigt. Zusätzlich kann der Arzt eine digitale Untersuchung des Nasopharynx verwenden, um den Schweregrad einer Adenoiditis zu bestimmen.

Es gibt einige Schwierigkeiten bei der Diagnose dieser Krankheit, wenn sie beim Säugling auftritt, aus dem Grund, dass Manifestationen von schwerer Vergiftung und hohem Fieber in den Vordergrund treten, die mit seiner Verweigerung des Essens verbunden sind. In diesem Fall helfen vergrößerte Lymphknoten des Halses und der submandibulären Region, die diagnostische Suche auf die richtige Weise zu lenken. Für dieses Alter ist die Krankheit durch einen Übergang zu einer chronischen Form mit häufigen Rückfällen (Exazerbationen) gekennzeichnet.

In einem höheren Alter muss Adenoiditis mit Krankheiten unterschieden werden wie:

  • Choanal Polyp;
  • Juveniles Angiofibrom;
  • Angeborene Entwicklungsstörungen (Nasopharyngealinsuffizienz, Krümmung des Nasenseptums, turbinierte Hypertrophie);
  • Cicatricial Prozesse nach der Operation an den Organen der oberen Atemwege;
  • Tumorerkrankungen des lymphoiden Gewebes.

Adenoiditis-Behandlung

Wie Dr. Komarovsky empfiehlt, sollte die Behandlung der Adenoiditis bei Kindern beginnen, wenn die ersten Symptome der Krankheit auftreten oder vermutet werden.

Dies ist hauptsächlich auf das Risiko von Komplikationen in Herz und Nieren während des Übergangs der Krankheit von akut zu chronisch zurückzuführen.

Die Behandlung der Entzündung von Adenoiden 1. und 2. Grades wird durch konservative Methoden begrenzt.

Es zielt darauf ab, Ödeme des lymphoiden Gewebes zu entfernen, die Empfindlichkeit gegenüber Allergenen zu verringern, die pathologische Mikroflora (Viren und Mikroben) zu bekämpfen und den Immunstatus zu erhöhen.

Dies wird auf verschiedene Weise erreicht..

  1. Klimatherapie. Der Aufenthalt eines Kindes in den Sommerferien auf der Krim und an der Schwarzmeerküste des Kaukasus wirkt sich positiv auf die Heilung von Adenoiditis aus und wirkt sich auch präventiv aus und verhindert das Auftreten dieser Krankheit.
  2. Rezeption von Antihistaminika (Suprastin, Pipolfen usw.) und Calciumgluconat.
  3. Entzündungshemmende Medikamente (Aspirin, Ibuklin, Paracetamol usw.).
  4. Antibiotika. Sie werden zur exsudativ-serösen und eitrigen Adenoiditis mit schwerer Vergiftung sowie zur Verschlimmerung der chronischen Adenoiditis unter Berücksichtigung des angeblichen Erregers verschrieben.
  5. Lokale Auswirkungen auf Adenoide:
    1. Vasokonstriktor-Tropfen (Nafazolin, Xylin); Antiseptika (Protargol, Bioparox usw.);
    2. Inhalation mit den oben genannten Mitteln;
    3. Abpumpen von Schleim (bei Säuglingen);
    4. Physiotherapie (Quarz- und Lasertherapie lokal an den Mandeln, Elektrophorese und Diametrie mit Medikamenten an regionalen Lymphknoten).
  6. Multivitaminkomplexe und Prävention von Rachitis.
  7. Ernährung mit ausreichendem Protein-Kohlenhydrat-Verhältnis. Bei allergischer Adenoiditis und einer Tendenz zur Diathese sollten Lebensmittel, die diese Reaktion verursachen können, aus der Ernährung des Kindes entfernt werden: Zitrusfrüchte, Nüsse, Erdbeeren, Kakao, Meeresfrüchte.

Volksheilmittel zur Behandlung von Adenoiditis beschränken sich auf die Zugabe von Kräutern mit antimikrobieller Wirkung (Kamille, Salbei) zur Inhalation.

Zusätzlich werden zu prophylaktischen Zwecken das Waschen der Nase mit Kochsalzlösung (1 Esslöffel Salz pro 1 Liter Wasser) und feuchte Kompressen am Hals mit kaltem Wasser verwendet.

Zuvor wurde der sogenannte „Nogogol-Mogul“ häufig verwendet, um das Atmen zu erleichtern und entzündliche Prozesse zu lindern, darunter erhitzte Milch (0,5 l), Honig (1 Teelöffel), rohes Ei und Butter. Dieser gut gemischte Cocktail, in kleinen Schlucken aufgewärmt, wurde den ganzen Tag über getrunken. Seine Wirksamkeit ist jedoch umstritten und nur als lokaler thermischer Effekt auf den Nasopharynx während der Erholungsphase gerechtfertigt..

Die chirurgische Behandlung der Adenoiditis (Adenoidektomie) wird zur Hypertrophie von Adenoiden 2. Grades und höher eingesetzt.

Die Operation besteht in der mechanischen Entfernung der vergrößerten Drüse und ihres Wachstums mit einem speziellen Beckman-Adenotom, das je nach Alter des Patienten unterschiedliche Größen aufweist.

Die Intervention erfolgt sowohl mit Hilfe der Lokalanästhesie als auch mit Vollnarkose.

Ein oder zwei Stunden nach einer Adenoidektomie kann der Patient aus dem medizinischen Zentrum entlassen werden.

In den ersten fünf Tagen nach der Operation wird empfohlen, gekühlte flüssige Lebensmittel einzunehmen. Eis ist erlaubt. In den folgenden Tagen werden Temperaturbeschränkungen aufgehoben.

Indikationen für eine Operation:

  • Schwere Nasenatmungsstörungen;
  • Beginn der Verformung des Gesichtsskeletts und der Brust;
  • Schwerhörigkeit durch Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel;
  • Bestehende chronisch entzündliche Erkrankungen anderer Organe der oberen Atemwege.

Absolute Kontraindikationen für eine Operation:

  1. Gerinnungsstörungen des Blutes;
  2. Juveniles Angiofibrom;
  3. Tumorblutkrankheiten;
  4. Herzkrankheit mit schweren Manifestationen von Kreislaufversagen.

Relative Kontraindikationen zur Adenoidektomie:

  • Akute Infektionskrankheiten bei einem Kind;
  • Gesichtshauterkrankungen;
  • Unerwünschte epidemische Situation (Influenza-Epidemie, Masernfälle im Kinderteam kurz vor der geplanten Operation).

In diesen Fällen wird die Operation nach einiger Zeit (1-2 Monate) durchgeführt, nachdem die Risikofaktoren beseitigt wurden.

Das günstigste Alter für die Entfernung von Adenoid wird als Zeitraum von 5 bis 7 Jahren angesehen.

Adenoiditis bei einem Kind: Behandlungstipps von Dr. Komarovsky

Adenoide sind die Hauptursache für häufige akute Virusinfektionen der Atemwege, Sinusitis und Mittelohrentzündung bei Kindern, da eine Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel die Immunabwehr des Körpers schwächt. Adenoiditis wird als Entzündung der Adenoide bezeichnet, meistens handelt es sich um eine bakterielle Erkrankung. Adenoiditis bei einem Kind Komarovsky schlägt vor, mit einer Änderung des Lebensstils zu behandeln, aber Sie können die medikamentöse Therapie nicht vergessen.

Ursachen und prädisponierende Faktoren

Eine schlechte Ernährung und ein Mangel an Vitamin D schwächen den Körper der Kinder erheblich, was zur Entwicklung von Krankheiten führt

Zuerst müssen Sie die Unterschiede zwischen Adenoiden und Adenoiditis verstehen. Viele Eltern verwechseln diese beiden Konzepte, weshalb nicht klar ist, was genau behandelt werden muss.

Adenoide werden als vergrößerte (hypertrophierte) nasopharyngeale Mandel bezeichnet. Der Grund für dieses Phänomen wird als die Unvollkommenheit des Immunsystems der Kinder angesehen, die den Ansturm von Bakterien und Viren nicht bewältigen kann. Infolgedessen wird die nasopharyngeale Mandel größer, erfüllt ihre Schutzfunktion besser (filtert die Luft und lässt keine Bakterien in den Körper), verursacht jedoch selbst ein Problem, das einen Teil des Öffners bedeckt und die normale Nasenatmung beeinträchtigt.

Adenoiditis wird als Entzündung der Adenoide oder hypertrophierte nasopharyngeale Mandel bezeichnet. Es gibt mehrere Gründe für diese Krankheit:

  • Adenoide 2. und 3. Grades;
  • verminderte Immunität;
  • Bakterien.

Faktoren, die das Risiko einer Adenoiditis erhöhen:

  • Langzeit-Antibiotikatherapie;
  • hormonelle Drogen nehmen;
  • Unterkühlung und Stress;
  • SARS, Influenza, Masern, Scharlach und andere Krankheiten;
  • unausgewogene Ernährung und Mangel an Vitaminen (insbesondere Vitamin D).

Laut Komarovsky ist eine Adenoiditis bei einem Kind aber auch eine Folge eines falschen Lebensstils. Der Arzt behauptet, dass ein sitzender Lebensstil, Fettleibigkeit und ungesunde Ernährung, insbesondere die Liebe zu Fast Food, wichtige Faktoren sind, die die Entwicklung einer Adenoiditis bestimmen.

Symptome und Anzeichen der Krankheit

Das Kind schläft praktisch nicht

Adenoiditis äußert sich in folgenden Symptomen:

  • hohe Körpertemperatur;
  • Nasal;
  • anhaltende verstopfte Nase;
  • Nachtschnarchen;
  • schlechter Schlaf;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Beschwerden im Hals;
  • Ohrenschmerzen;
  • eitriger Ausfluss aus Nase und Ohren.

Im Allgemeinen hängen die Symptome von der Form der Krankheit ab. Ordnen Sie akute, subakute und chronische Adenoiditis zu.

Die Symptome und die Behandlung der Adenoiditis bei Kindern hängen von der Form der Krankheit ab - Dr. Komarovsky erinnert die Eltern ständig daran. Es ist notwendig, die Formen der Krankheit und ihre Merkmale genauer zu untersuchen.

Formen und Stufen

Adenoide - eine hypertrophierte nasopharyngeale Mandel, Adenoiditis - ihre Entzündung

Es gibt drei Formen der Krankheit - akut, subakut und chronisch. Akute Adenoiditis bei Kindern äußert sich in hohem Fieber (39-39,5 Grad) und schweren Symptomen. Die Krankheit kann von einer akuten eitrigen Mittelohrentzündung des Mittelohrs begleitet sein, und dann gibt es qualvolle Schmerzen in den Ohren. Akute und eitrige Adenoiditis ist, wie Komarovsky sagt, ein und dasselbe. Der berühmte Kinderarzt betont, dass jede Krankheit, die bei einer so hohen Temperatur auftritt, bakterieller Natur ist, was zu einem eitrigen Ausfluss aus der Nase führt..

Ein Merkmal der akuten Form der Krankheit ist eine ziemlich schnelle Zunahme der Symptome. Wenn eine Adenoiditis eine Komplikation in den Ohren verursacht, beginnt nach 2-3 Tagen der Eiter aus dem Ohr zu sickern und die Temperatur sinkt dadurch auf 37,5. Mit Komplikationen aus der Nase können Sie am dritten Tag der Entwicklung der Krankheit alle Symptome einer Sinusitis erkennen.

Die subakute Form der Adenoiditis geht mit einer Temperatur von etwa 37,5 bis 38 Grad einher. Es ist auch ein eitriger Ausfluss aus der Nase vorhanden, zusätzlich kommt es zu einer Zunahme der Lymphknoten unter dem Unterkiefer und hinter den Ohren. Die Besonderheit dieser Form ist ein langer Weg. Das Kind fühlt sich wochenlang unwohl, aber es passiert nichts, wie es bei der akuten Form der Fall ist. So kann bei subakuter Adenoiditis, verstopfter Nase, Temperatur und allgemeinem Unwohlsein über einen langen Zeitraum beobachtet werden, weshalb Eltern die Krankheit für ein Virus halten und beginnen, als SARS zu behandeln.

Chronische Adenoiditis ist ein träger entzündlicher Prozess in der nasopharyngealen Mandel. Es ist nicht von hohen Temperaturen begleitet. Das Kind atmet ständig durch den Mund, während seine Nase verstopft ist, am Morgen bläst es dichten eitrigen Schleim in Klumpen aus und am Morgen wird das Baby von einem produktiven Husten gequält. Auch bei der chronischen Form der Krankheit kommt es zu einer ständigen Reizung und Rötung des Rachenraums.

Aber Adenoide werden in Grad „gemessen“:

  • 1 Grad - der Öffner ist mit ⅓ bedeckt, die Nasenatmung ist kompliziert, aber möglich;
  • 2 Grad - die Mandel ist vergrößert, so dass sie ⅔ des Öffners bedeckt, das Atmen durch die Nase ist problematisch, daher atmet das Kind durch den Mund;
  • Grad 3 - der Öffner ist fast vollständig mit der Mandel verschlossen, es ist unmöglich durch die Nase zu atmen, das Kind atmet ständig durch den Mund.

In der Regel wird eine Adenoiditis bei Säuglingen am häufigsten bei Adenoiden 2. Grades beobachtet.

Der Behandlungsplan für Komarovsky

Bei Adenoiditis bei einem Kind fordert Komarovsky eine komplexe Therapie. Darüber hinaus ist es nicht nur auf Medikamente beschränkt, denn um das Risiko von Exazerbationen zu verringern, muss der Lebensstil geändert werden. Die ukrainische Kinderärztin bevorzugt jedoch keine alternative Behandlung, da die Symptome vor ihrem Hintergrund meist maskiert und verzerrt sind, während die Krankheit weiter fortschreitet.

Drogen Therapie

Bei Juckreiz oder Brennen sofort aufhören zu verwenden

Wie man Adenoiditis nach Komarovskys Empfehlungen behandelt - das hängt von der Form der Krankheit und den Symptomen ab.

Komarovsky empfiehlt die Behandlung der akuten Adenoiditis bei Kindern mit Antibiotika. Der Kinderarzt warnt: In keinem Fall sollten dem Kind selbst Antibiotika verabreicht werden, sondern nur der behandelnde Arzt sollte das Medikament auswählen und verschreiben. Im Allgemeinen spricht Komarovsky sehr negativ über Eltern, die dem Kind bei der geringsten laufenden Nase Antibiotika verabreichen, da eine unsachgemäße Therapie dazu führt, dass die Bakterien nur stärker werden und eine Art Immunität gegen Drogen entwickeln.

Die zweite wichtige Nuance ist der Kampf gegen verstopfte Nase. Ein Kind mit Adenoiden oder Adenoiditis muss durch die Nase atmen, deshalb verschreibt Komarovsky immer Vorbereitungen für die Erkältung. Der Arzt rät zwar auch nicht, mit vasokonstriktiven Tropfen zu hetzen - Sie sollten dem Körper einige Tage Zeit geben, um die Krankheit unabhängig zu bekämpfen. Wenn sich die laufende Nase nach 2-3 Tagen nur verstärkt, ist es Zeit, schwere Artillerie anzuschließen - vasokonstriktive, antibakterielle oder hormonelle Tropfen. Wie bei Antibiotika empfiehlt Komarovsky dringend, sich nicht selbst zu behandeln, sondern zum Arzt zu gehen.

Ein paar Tipps für Medikamente von einem Kinderarzt.

  1. Es lohnt sich nicht, auf vasokonstriktive Tropfen in der Nase zu verzichten, aber sie müssen nur nachts eingeflößt werden - dies sorgt für einen gesunden und gesunden Schlaf. Verwenden Sie solche Medikamente nicht länger als fünf Tage hintereinander.
  2. Die Homöopathie in der Nase funktioniert in den meisten Fällen nicht, daher ist es besser, sie durch pflanzliche Heilmittel mit antiseptischen Bestandteilen in der Zusammensetzung zu ersetzen. Es können Tropfen mit ätherischen Ölen, Silber oder Kräuterextrakten sein, jedoch nur mit nachgewiesener Wirksamkeit.
  3. Wenn sich eine Adenoiditis durch Mittelohrentzündung bemerkbar macht, müssen antibakterielle Ohrentropfen verwendet werden. Tatsächlich kann es sich um absolut jedes Medikament mit einem breiten Spektrum antimikrobieller Aktivität handeln, da Ohrentropfen keine systemische Wirkung auf den Körper haben. HNO-Ärzte empfehlen jedoch weiterhin, zwischen bewährten Medikamenten zu wählen - Sofradex, Normax, Norfloxacin.

Komarovsky spricht sich gegen Immunstimulanzien für Kinder aus und argumentiert, dass die Immunität nur durch Desinfektion der Infektionsquelle, der Frischluft und der Verhärtung "stimuliert" werden kann.

Komarovsky über die chirurgische Behandlung von Adenoiden

Komarovsky schlägt auch vor, chronische Adenoiditis bei Kindern mit konservativen Methoden zu behandeln. Wenn alles andere fehlschlägt, entwickeln sich die Adenoide weiter und fühlen sich regelmäßig als Entzündung der Mandeln. Es gibt keinen Ausweg - Sie müssen operieren.

Alle Ärzte versuchen bis zuletzt, die nasopharyngeale Mandel zu retten und eine Operation zu vermeiden. In einigen Fällen steht eine Person jedoch vor der Wahl, ständig Komplikationen von Adenoiden zu behandeln, den Körper mit Medikamenten zu beladen oder einer Operation zuzustimmen.

Komarovsky warnt die Eltern: Wenn der behandelnde Arzt anbietet, Adenoiditis operativ zu behandeln, müssen Sie dem Verfahren zustimmen, da nichts anderes hilft. Mit modernen Methoden zur Entfernung blutloser Adenoide kann der Eingriff in nur einer halben Stunde abgeschlossen werden, und am nächsten Tag wird der Patient aus dem Krankenhaus entlassen.

Physiotherapie

Physiotherapie-Sitzungen sind in fast jeder Klinik verfügbar.

Gegen Adenoiditis werden zwei Methoden der Physiotherapie angewendet - Nasenspülung und UV-Therapie.

Im ersten Fall sprechen wir über das Kuckucksverfahren. Der Arzt spült die Nebenhöhlen und saugt den angesammelten eitrigen Schleim durch Vakuum an, wodurch die Nasengänge frei werden und die Fähigkeit wiederhergestellt wird, normal durch die Nase zu atmen. Nur 2-3 dieser Verfahren werden Staus wirksam und dauerhaft lindern.

Die UV-Therapie wirkt desinfizierend und reduziert Schwellungen. Mit Adenoiden und Adenoiditis wird Kindern ein schmerzfreies Verfahren am Apparat "Sonne" angeboten..

Hausmittel

Von den Volksheilmitteln für die Behandlung zu Hause genehmigt Dr. Komarovsky nur Tropfen Kalanchoe und wäscht die Nase mit Salz. Das Vergraben der Nase mit Kalanchoe-Saft reizt die Schleimhaut und lässt das Kind einige Minuten lang ununterbrochen niesen. Dies reinigt effektiv die Nebenhöhlen und lindert verstopfte Nase, jedoch nicht lange..

Aber wenn Sie die Nase mit Kochsalzlösung ausspülen, sollten Sie vorsichtig sein: Wasser sollte nicht in die Nebenhöhlen gelangen. Es besteht ein hohes Risiko, dass sie dort bleibt und sich die Sinusitis nur verschlimmert. Daher ist es besser, professionelles Waschen in der Praxis des HNO-Arztes zu bevorzugen.

Nützliche Tipps Komarovsky

Nachdem man herausgefunden hat, wie man Adenoiditis heilt, sollte man auf den Rat von Dr. Komarovsky zur Prävention hören.

  1. Ein Kind mit Adenoiden muss saubere Luft mit optimaler Luftfeuchtigkeit atmen. Es ist notwendig, einen Luftbefeuchter im Kinderzimmer zu installieren, sondern eine „Luftwäsche“ - ein Gerät, das die gesamte Raumluft von Staub und Allergenen reinigt und auf das erforderliche Maß befeuchtet.
  2. Daß das Kind gesund war, muss es sich mehr bewegen, deshalb rät Komarovsky, aktive Spiele an der frischen Luft zu fördern.
  3. Um das Immunsystem zu stärken, ist es notwendig, keine Medikamente einzunehmen, sondern richtig zu essen, zu temperieren und saubere Luft zu atmen.
  4. Der wichtigste Rat eines berühmten Kinderarztes ist, Krankheiten rechtzeitig zu behandeln. Vernachlässigte Mandelentzündung, Mittelohrentzündung oder Sinusitis sind potenzielle Tore für Infektionen..

Der wichtigste Rat für Eltern - bei Adenoiden und Adenoiditis bei einem Kind sollten Sie die Empfehlungen des Arztes befolgen, aber keine Panik bekommen, da die meisten Kinder erfolgreich aus den Adenoiden herauswachsen und im Alter von 10 bis 11 Jahren alle Probleme mit Nase und Ohren verschwinden.

Behandlung von Adenoiden in der Nase bei Kindern

Adenoide oder adenoide Vegetation sind eine Proliferation des Gewebes der nasopharyngealen Mandel. Es befindet sich tief im Nasopharynx. Im Gegensatz zu Gaumenmandeln ist es ohne ein spezielles HNO-Arztwerkzeug nicht möglich, es zu erkennen. Beim Menschen ist es in der Kindheit gut entwickelt. Wenn der Körper des Kindes älter wird, wird die Mandel kleiner, so dass Adenoide bei Erwachsenen äußerst selten sind.

Pharyngeal Tonsillenfunktion

Die nasopharyngeale Mandel ist wie die anderen Mandeln Teil des menschlichen Immunsystems. Ihre Hauptfunktion ist der Schutz. Es sind die Mandeln, die als erste Bakterien und Viren in den Weg stellen, die in den Körper eindringen und ihn zerstören. Adenoide befinden sich direkt in der Nähe der Atemwege, um schnell auf das Vorhandensein pathogener Mikroorganismen zu reagieren. Während der Infektion beginnt die Rachenmandel, intensiv Immunzellen zu produzieren, um den äußeren Feind zu bekämpfen, und nimmt an Größe zu. Für Kinder ist dies die Norm. Wenn der Entzündungsprozess "zum Erliegen kommt", kehrt die nasopharyngeale Mandel zu ihrer ursprünglichen Größe zurück.

Wenn das Kind oft krank ist, sind die Adenoide ständig entzündet. Die Mandel hat keine Zeit zum Abnehmen, was zu einem noch stärkeren Wachstum der adenoiden Vegetation führt. Die Situation kommt zu der Tatsache, dass sie den Nasopharynx vollständig blockieren, eine vollständige Atmung durch die Nase unmöglich wird.

Ursachen von Adenoiden

Die Entwicklung der adenoiden Vegetation kann führen zu:

  • Vererbung;
  • anhaltende Erkältungen;
  • Erkrankungen im Kindesalter, die die Nasenhöhle und den Pharynx betreffen: Scharlach, Masern, Röteln;
  • schwache Immunität;
  • Nichteinhaltung von Belüftung, Raumfeuchtigkeit, Staub;
  • allergische Manifestationen;
  • nachteilige Ökologie (Abgase, Emissionen).

Der Körper des Babys, der ständig von Viren in Kombination mit einer unentwickelten Immunität angegriffen wird, führt zu einer Hypertrophie der nasopharyngealen Mandel, was zu einer komplexen Verletzung des Prozesses der Nasenatmung führt. Schleim in der Nase stagniert. Pathogene Mikroorganismen, die von außen eindringen, „haften“ an diesem Schleim, und adenoide Vegetationen selbst werden zu einem Infektionsherd. Von hier aus können sich Bakterien und Viren auf andere Organe ausbreiten..

Adenoidklassifikation

Adenoide ersten Grades: das Anfangsstadium, gekennzeichnet durch eine geringe Vegetationsgröße. In diesem Stadium überlappt sich der obere Teil des Öffners (hinteres Nasenseptum). Das Kind fühlt sich nur nachts unwohl, wenn das Atmen im Schlaf schwierig wird.

Bei Kindern mit Adenoiden des Vegetationsgrades II ist mehr als die Hälfte des Öffners geschlossen. Sie sind mittelgroß. Besonderheiten dieser Phase: Das Kind schnarcht nachts ständig und atmet tagsüber mit offenem Mund.

Im III. Stadium des Wachstums erreichen sie ihre maximale Größe: Sie nehmen den größten Teil der Lücke zwischen Zunge und Gaumen ein. Das Atmen durch die Nase wird unmöglich. Kinder mit entzündeten Adenoiden III Grad atmen nur durch den Mund.

Symptome und Behandlung von Adenoiden bei Kindern

  • Schwierigkeiten oder unmögliches Atmen durch die Nase;
  • das Kind atmet durch den Mund;
  • Adenoide bei kleinen Kindern (Säuglingen) verursachen Probleme beim Saugen (das Baby frisst nicht, ist ungezogen und nimmt nicht zu);
  • Anämie;
  • Probleme mit Geruch und Schlucken;
  • ein Gefühl der Anwesenheit eines Fremdkörpers im Hals;
  • das Kind spricht leise;
  • Übelkeit in der Stimme;
  • Schnarchen im Schlaf, Schlafstörung;
  • wiederkehrende Mittelohrentzündung, chronisch laufende Nase;
  • Hörprobleme;
  • Beschwerden über Kopfschmerzen am Morgen;
  • Übergewicht, übermäßige Aktivität, verminderte Schulleistung.

Ein Kind mit einer chronischen Krankheit (zusätzlich zu den klassischen Symptomen) zeichnet sich durch leicht gewölbte Augen, einen nach vorne ragenden Kiefer, einen falschen Biss (obere Schneidezähne ragen nach vorne), einen halboffenen Mund und ein gebogenes Nasenseptum aus. Achten Sie mehr darauf, wie Ihr Kind aussieht..

Wenn Sie ein Kind mit mehreren der oben genannten Anzeichen bemerken, wenden Sie sich an den HNO-Arzt, um das Problem zu diagnostizieren und eine wirksame Behandlungsmethode mit einem integrierten Lösungsansatz zu wählen.

Adenoiditis

Verwechseln Sie die adenoide Vegetation nicht mit der Adenoiditis. Adenoide sind die Proliferation der nasopharyngealen Mandel, die die normale Atmung beeinträchtigt. Adenoiditis ist eine Entzündung in der Amygdala selbst, deren Symptome den Symptomen einer Erkältung ähneln. Dies sind jeweils zwei unterschiedliche Probleme, und auch die Therapieansätze sind unterschiedlich. Es ist unmöglich, Adenoide (Tonsillenhypertrophie) zu heilen, dh überschüssiges Gewebe im Nasopharynx ohne chirurgischen Eingriff zu entfernen. Adenoiditis hingegen wird mit konservativen Methoden behandelt: Schwellungen werden gelindert, Entzündungen verschwinden, Symptome verschwinden.

Adenoiditis wird von folgenden Symptomen begleitet:

  • Erhöhung der Körpertemperatur;
  • Die Nase ist ständig verstopft, die verwendeten vasokonstriktiven Tropfen sind nicht wirksam.
  • Nasenstimme;
  • durch den Mund atmen;
  • Halsschmerzen;
  • Appetitlosigkeit;
  • Husten.

Was sind gefährliche Adenoide??

Die Ausbreitung der adenoiden Vegetation kann bis zu ihrem Verlust zu Hörproblemen führen. Das menschliche Hörsystem hat mehrere Abteilungen. Im Mittelteil befindet sich ein Hörschlauch, es ist auch Eustachian, der für die Regulierung des Drucks des äußeren (atmosphärischen) Drucks im Nasopharynx verantwortlich ist. Die immer größer werdende Rachenmandel überlappt den Mund der Eustachischen Röhre, Luft kann nicht frei zwischen Nasenhöhle und Ohr zirkulieren. Infolgedessen wird das Trommelfell weniger beweglich, was sich negativ auf die Hörfähigkeit auswirkt. In schweren Fällen sind solche Komplikationen nicht behandelbar..

Freunde! Eine rechtzeitige und ordnungsgemäße Behandlung sorgt für eine schnelle Genesung.!

Wenn eine normale Luftzirkulation nicht möglich ist, entwickelt sich eine Infektion im Ohr und es kommt zu einer Entzündung (Mittelohrentzündung)..

Ständiges Atmen mit dem Mund führt, wie bereits erwähnt, zu einer Verformung des Gesichtsskeletts sowie zu einer Abnahme der Sauerstoffsättigung des Gehirns: Das Kind ist schnell müde und hält der Schulbelastung nicht stand, die Arbeitsfähigkeit nimmt stark ab.

Die konstante Infektionskonzentration in der nasopharyngealen Mandel führt zu einer allgemeinen Vergiftung des Körpers und zur Ausbreitung von Viren auf andere Organe. Das Baby ist häufiger Bronchitis, Laryngitis und Pharyngitis ausgesetzt.

Unangenehme Folgen können auch Probleme mit dem Verdauungstrakt, nächtliche Harninkontinenz und Husten sein.

Diagnose

Die Diagnose wird in einem HNO-Raum unter Aufsicht eines HNO-Arztes durchgeführt. Der Arzt führt eine allgemeine Untersuchung des Patienten durch und befragt die Eltern auf Beschwerden und das Auftreten ausgeprägter Symptome.

Zusätzlich werden folgende Untersuchungsarten verwendet:

  • Pharyngoskopie - Untersuchung des Oropharynx;
  • Rhinoskopie - Untersuchung der Nasenhöhle;
  • Röntgen
  • Endoskopie des Nasopharynx - die informativste Methode, die ein vollständiges Bild liefert (die Ergebnisse der Studie können auf einem digitalen Medium aufgezeichnet werden).

Wirksame Behandlungen für Adenoide bei Kindern

Es gibt zwei Möglichkeiten, Kinder zu behandeln - chirurgische und konservative. Die Behandlungsmethoden werden nur von einem HNO-Arzt verschrieben, basierend auf dem Stadium des Vegetationswachstums und dem Zustand des Kindes.

Adenoide mit einer konservativen Methode zu behandeln bedeutet, Medikamente in Kombination mit Physiotherapie zu verwenden. Ein integrierter Ansatz ist der Schlüssel zur Wirksamkeit der Behandlung von Adenoiden. Der Arzt verschreibt Vasokonstriktortropfen und antimikrobielle Mittel.

Es wird empfohlen, die Nase mit einer Lösung aus Furatsilin, Protargol, Rinosept und anderen Arzneimitteln zu spülen. Es ist nicht verboten, Adenoide bei Kindern mit Volksheilmitteln zu behandeln: Zum Waschen sind Abkochungen von Kamille, Eichenrinde, Johanniskraut, Schnur, Schachtelhalm usw. perfekt.)

Um die Wirkung der Behandlung zu festigen, wird empfohlen, physiotherapeutische Verfahren durchzuführen: UV, UHF, Elektrophorese usw..

Parallel dazu lohnt es sich, Antihistaminika und Vitaminkomplexe einzunehmen. Kindern mit überwachsener adenoider Vegetation wird empfohlen, unsere Schwarzmeer-Resorts zu besuchen.

Operation

In besonderen Situationen kann ein HNO-Arzt eine Adenotomie verschreiben - eine Operation zur Entfernung der Vegetation. Es gibt eine Reihe von Indikationen für eine Adenotomie:

  • wenn es nicht möglich ist, das Kind mit konservativen Methoden effektiv zu behandeln;
  • Die Unfähigkeit, vollständig durch die Nase zu atmen, führt zu häufigen Krankheiten: Mandelentzündung, Pharyngitis usw..
  • wiederkehrende Entzündungen in den Ohren;
  • das Kind schnarcht, Atemstillstand tritt im Schlaf auf (Apnoe).

Eine Intervention ist bei Blutkrankheiten, während einer Verschlimmerung von Infektionskrankheiten und bei Kindern unter zwei Jahren kontraindiziert.

Vor einer Adenotomie muss die Entzündung durch Heilung der adenoiden Vegetation beseitigt werden. Die Operation selbst dauert nur 15-20 Minuten und findet unter örtlicher Betäubung statt. Während der Manipulation befindet sich der Patient mit leicht geneigtem Kopf auf dem Stuhl, und der HNO-Arzt greift mit einem Spezialwerkzeug - einem Adenotom - nach dem Vegetationsgewebe und schneidet es mit einer scharfen Handbewegung ab. Nach der Manipulation ist eine leichte Blutung möglich. Wenn die Operation erfolgreich war und keine Komplikationen festgestellt wurden, darf der Patient nach Hause gehen.

Eine Alternative zur Standardchirurgie, eine modernere Intervention, ist die endoskopische Adenotomie. Es wird mit einem Endoskop durchgeführt. Diese Methode erhöht den Prozentsatz der Operationen, die ohne Komplikationen durchgeführt werden, erheblich..

Nach dem Eingriff müssen Sie einen Tag lang Bettruhe beobachten und sich einige Wochen lang auf körperliche Aktivität und Aktivität beschränken. Es sollte die Zeit in der Sonne reduzieren, heiße Bäder sind kontraindiziert. Der HNO-Arzt wird Atemübungen empfehlen, die dem Patienten sicherlich helfen, sich zu erholen und zu einem normalen Lebensstil zurückzukehren.

Verhütung

Vorbeugende Methoden zur Verhinderung des Auftretens von Adenoiden umfassen:

  • Härten;
  • Stärkung der Immunität;
  • Aufnahme von Vitaminen;
  • richtige Ernährung;
  • rechtzeitige Behandlung von Infektionskrankheiten und Erkältungen;
  • Nasenhygiene;
  • rechtzeitige ärztliche Hilfe bei den ersten Symptomen der Krankheit.

Wie und wie man Adenoide bei einem Kind behandelt

Was ist eine Krankheit?

Jedes Kind hat eine laufende Nase. Die Krankheit kann durch Exposition gegenüber verschiedenen Faktoren verursacht werden: Bakterien, Viren, allergische Reaktionen usw. Nur der Kinderarzt oder HNO-Arzt kann die genaue Ursache für das Auftreten von reichlich Schleim bestimmen. Wenn Sie sich nicht rechtzeitig an einen Spezialisten wenden, kann sich ein akutes Stadium der Krankheit entwickeln. In diesem Artikel werden wir darüber sprechen, wie diese Krankheit identifiziert werden kann und wie die Behandlung von Adenoiditis bei einem Kind erfolgt.

Dies ist eine entzündliche Erkrankung, die von einer Hypertrophie der Rachenmandel begleitet wird. Während einer Routineuntersuchung kann dieses Organ nicht gesehen werden. Für seine Visualisierung verwenden Ärzte instrumentelle Untersuchungsmethoden.

Die Drüsen sind Bereiche der Ansammlung von Lymphgewebe, die sich im Nasopharynx und in der Mundhöhle befinden. Sie wirken als Barriere, die die innere Umgebung des Körpers vor den Auswirkungen pathogener Umweltfaktoren schützt. Die Entwicklung des Organs erfolgt aufgrund einer Hyperplasie der Lymphknoten. Pathologisch vergrößerte Adenoide, die Atembeschwerden, Hörverlust und eine Reihe anderer Störungen verursachen, treten häufig bei Vorschulkindern und Schulkindern auf.

Wenn die Behandlung nicht rechtzeitig begonnen wird, kann die Krankheit chronisch werden, was viel schwieriger zu heilen ist. Es ist äußerst wichtig, die Symptome der Krankheit rechtzeitig zu erkennen und das Baby dem HNO-Arzt zu zeigen. Nur ein Arzt kann die richtige Behandlung für Adenoide bei einem 3-jährigen Kind verschreiben.

Inzidenzstatistik

Adenoiditis tritt hauptsächlich bei Kindern im Alter von 3 bis 15 Jahren auf. In Einzelfällen kann es sowohl im Säuglingsalter als auch in reiferen Fällen auftreten. Es ist erwähnenswert, dass in den letzten Jahren bei Säuglingen bis zu einem Lebensjahr zunehmend eine Zunahme der Drüsen diagnostiziert wird. Die Krankheit wird bei 5-8% der Babys im Zeitraum von 3 bis 7 Jahren festgestellt. Bei Schulkindern ist das Risiko, an einer Pathologie zu erkranken, erheblich verringert. Sowohl Mädchen als auch Jungen können krank werden - Spezialisten zeigten keine Abhängigkeit vom Geschlecht.

Die Entwicklung einer Krankheit bei Erwachsenen ist eine Folge einer nicht vollständig geheilten Entzündung der Mandeln im Kindesalter. Wenn ein Patient zum ersten Mal in seinem Leben eine solche Pathologie hat, sollte der Arzt vor Beginn der Behandlung die Möglichkeit eines Tumors im Nasopharynx ausschließen.

Krankheitsklassifikation

Je nach Grad des Entzündungsprozesses unterscheiden Spezialisten:

  • Akute Adenoiditis Bei Kindern entwickelt sich diese Form vor dem Hintergrund akuter Virusinfektionen der Atemwege und anderer Infektionen der Atemwege. Die Krankheitsdauer beträgt ca. 7 Tage.
  • Subakut. Diese Form ist durch einen Anstieg der Körpertemperatur auf 38 Grad Celsius gekennzeichnet. Sehr oft entwickelt sich dieser Prozess bei Babys, die bereits vergrößerte Mandeln haben..
  • Chronisch. Diese Form zeichnet sich durch den längsten Kurs aus - ab sechs Monaten oder länger. Der Entzündungsprozess erstreckt sich nicht nur auf Adenoide, sondern auch auf eng gelegene Organe. Zu den Symptomen gehören Krankheiten wie Bronchitis, Laryngitis, Sinusitis und Mittelohrentzündung.

Drei Stadien unterscheiden sich durch die Größe der Mandeln und den Grad der Atembeschwerden:

  • Im ersten Stadium schließt eine hypertrophierte Mandel ein Drittel des Lumens der Nasengänge. Patienten haben nachts Atembeschwerden.
  • Auf der zweiten Seite bedecken Adenoide das halbe Lumen des Choans. Sowohl nachts als auch tagsüber hat das Kind Schwierigkeiten mit der normalen Luftzirkulation in den Atemwegen.
  • Im dritten Stadium bedecken die entzündeten Drüsen das Loch vollständig - der Patient kann nur durch den Mund atmen.

Prädisponierende Faktoren

Bevor Sie lernen, wie man Adenoide bei Kindern heilt, müssen Sie die Ursachen dieser Krankheit verstehen. Die Mandelvergrößerung ist eine Reaktion des Körpers auf das Eindringen pathogener Mikroorganismen (Viren, Bakterien usw.). Die Hauptursachen für die Entwicklung einer Adenoiditis sind:

  • eine Abnahme der Schutzeigenschaften des Immunsystems, die auftritt, wenn das Stillen aufgrund von Mangelernährung des Babys oder unzureichender Menge an Vitamin D im Körper verweigert wird;
  • die Tendenz des Babys zu Allergien und Diathese;
  • häufige Unterkühlung;
  • chronische Rhinitis, Sinusitis, Laryngitis und andere entzündliche Prozesse;
  • Umweltfaktor (niedrige Luftfeuchtigkeit, übermäßiger Staub im Raum).

Die Entwicklung der Pathologie wird durch den Erbfaktor beeinflusst.

Symptome der Krankheit

Bei Adenoiditis klagen Babys häufig über folgende Symptome:

  • Atembeschwerden
  • das Auftreten einer schweren Erkältung;
  • Kopfschmerzen;
  • starker Husten;
  • schlechter Appetit;
  • ein Gefühl eines Fremdkörpers im Hals;
  • Schlafstörung;
  • häufige Müdigkeit und Apathie.


Bei der chronischen Form der Krankheit entwickeln kleine Patienten eine verstopfte Nase, einen starken Speichelfluss und die Nasolabialfalte wird geglättet..

Die Behandlung sollte begonnen werden, nachdem die ersten Symptome festgestellt wurden. Eine rechtzeitige Therapie verhindert, dass die Krankheit von akut zu chronisch übergeht, und verringert auch die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen.

  • Ascorbinsäure aktiviert die humorale Verbindung der Immunität
  • Empfangskurs -
    nur 4 Tage
  • Bewährte klinische Wirkung
  • Die einzigartige Formel von Citovir-3® enthält Bendazolhydrochlorid (Dibazol)

Wie und was ist mit Adenoiden bei einem Kind im Alter von 3-4 Jahren zu behandeln?

Medikamente

Bei Adenoiditis 1. und 2. verschreibt der Arzt Medikamente, die dazu beitragen, die Schwellung des Lymphgewebes zu verringern, allergische Reaktionen des Körpers zu beseitigen, die pathogene Mikroflora zu zerstören und die Schutzeigenschaften zu verbessern.

Tropfen in der Nase helfen, die Atmung wiederherzustellen und die Schwellung der oberen Atemwege zu verringern. HNO-Ärzte verschreiben häufiger als andere Kindertropfen "Nazivin", "Naphthyzin", "Albucid", "Nazol". Es sollte im Voraus beachtet werden, dass eine Instillation für 5-7 Tage empfohlen wird. Es ist unerwünscht, Medikamente länger als den vorgeschlagenen Zeitraum zu verwenden, da sich eine Sucht entwickeln kann, die zu einer chronischen Rhinitis führt. Bei Komplikationen oder nach der Operation werden Babys Antibiotika verschrieben: Ampicillin, Cefuroxim, Sumamed.

Je nach Stadium und Symptomen kann der Arzt jedem Patienten individuell zusätzliche Medikamente verschreiben: Resorptionsbetten, Sprays und Inhalatoren. Jetzt wissen Sie, wie man Adenoide bei einem Kind im Alter von 4 Jahren behandelt..

Um die Entwicklung dieser Krankheit zu verhindern, empfehlen Experten, Babys immunmodulierende Medikamente wie Tsitovir-3 zu geben. Es hat eine komplexe Wirkung, stärkt das Immunsystem und wirkt sich auch negativ auf Virusinfektionen aus. Das Medikament wird zur Behandlung von akuten Virusinfektionen der Atemwege im Frühstadium verschrieben. Es wird auch gezeigt, dass seine prophylaktische Anwendung eine Schutzreaktion des Körpers aufrechterhält. Ein Arzneimittel wird in Form eines Sirups, eines Pulvers zur Herstellung einer Lösung und von Kapseln hergestellt. Damit Kinder es mögen, enthält die Suspension aromatische Aromazusätze - Erdbeeren, Orangen, Preiselbeeren.

Ein weiterer wirksamer Weg zur Behandlung von Adenoiditis bei einem Kind ist die Aromatherapie. Stellen Sie vor Durchführung dieses Verfahrens sicher, dass der Patient nicht gegen das ausgewählte ätherische Öl allergisch ist. Zur therapeutischen Behandlung können Öle wie:

  • Lavendel;
  • Salbei;
  • Kiefer;
  • Tanne;
  • Basilikum.

Eltern können eines der pflanzlichen Heilmittel einflößen oder unabhängig voneinander eine Mischung aus mehreren Komponenten herstellen. Die Behandlung von Adenoiden bei Kindern im Alter von 3 bis 5 Jahren ist daher sicherer als die Verwendung starker Medikamente. Heimoperationen können jedoch nur nach Rücksprache mit einem Arzt durchgeführt werden.

Bei dieser Krankheit sind Atemübungen effektiv. Natürlich werden nicht alle Kinder in der Lage sein, es auszuführen, aber es ist nichts Kompliziertes daran. Es reicht aus, wenn Mütter die Initiative ergreifen und das Kind interessieren. Vor seiner Implementierung ist es notwendig, die Nasenhöhle von angesammeltem Schleim zu befreien. Das Folgende ist eine Liste einfacher Techniken, um das Atmen zu erleichtern:

  • Bitten Sie das Baby, beide Nasenlöcher fest zu schließen und in dieser Position 10 Mal tief zu atmen. Der Unterricht wird an der frischen Luft empfohlen..
  • Lassen Sie Ihr Kind die Nasengänge einzeln schließen. In dieser Position sollte er tief durchatmen und einige Sekunden lang den Atem anhalten. Wiederholen Sie die Übung mindestens 10 Mal.

Viele Menschen interessieren sich für die Frage: Werden Adenoide bei Kindern nach Volksmethoden behandelt? Kräutermedizin kann als Ergänzung zur grundlegenden medikamentösen Therapie eingesetzt werden. Hier sind einige effektive Rezepte:

  • Sanddornöl (reduziert den Entzündungsprozess, befeuchtet die Nasenschleimhaut). Es wird empfohlen, in jeden Nasengang einzutauchen. Vor dem Gebrauch muss die Glasflasche in einem Wasserbad leicht aufgewärmt werden. Sie können sich nicht länger als zwei Wochen bewerben.
  • Tinktur aus Eukalyptus. Das Tool verbessert den Atmungsprozess und verhindert das Wachstum pathogener Mikroorganismen. Zwei Esslöffel getrocknete Blätter werden mit 300 Millilitern kochendem Wasser gegossen. Danach sollte die Lösung mindestens 60 Minuten lang infundiert werden. Die resultierende Brühe kann nicht mehr als 3 Mal am Tag gurgeln.

Volksheilmittel sollten die vom behandelnden Arzt verschriebene Haupttherapie ergänzen. Je früher Sie mit komplexen Eingriffen beginnen, desto wahrscheinlicher ist es, dass Sie Adenoide bei einem Kind ohne Operation heilen.

Operativer Eingriff

Solche Maßnahmen werden in Situationen ergriffen, in denen das volle Leben eines Patienten mit hypertrophen Drüsen schwierig ist.

Am häufigsten dienen die folgenden Symptome und Pathologien als Indikationen für eine Adenotomie:

  • das Kind hat schweres Atemversagen;
  • Das Baby ist oft krank und es treten Rückfälle von Sinusitis, Lungenentzündung, Mittelohrentzündung und Bronchitis auf.
  • undeutliches Sprechen;
  • Auftreten einer maxillofazialen Anomalie aufgrund von überwachsenen Adenoiden.

Wenn es sich um eine chronische Krankheit handelt, ist eine Operation unerwünscht.

Wie werden Adenoide bei Kindern unter 1 Jahr behandelt?

Im Säuglingsalter ist die Krankheit äußerst selten. Wenn Symptome festgestellt werden, zeigen Sie das Baby sofort dem Kinderarzt. Abhängig von der Form der Krankheit wird der Arzt eine medikamentöse Therapie verschreiben und auch bei der Auswahl lokaler Medikamente helfen, um den Zustand des Kindes zu lindern.

Die Behandlung sollte umfassend und zeitnah sein. Es ist unbedingt erforderlich, die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern. Es wird empfohlen, die Nase in Krümeln mit Kochsalzlösung, einem Sud aus Kamille, Ringelblume oder Johanniskraut zu waschen. Dieses Verfahren fördert das Auswaschen von Mikroben aus der betroffenen Schleimhaut. In einigen Fällen kann der Kinderarzt Penicillin-Antibiotika verschreiben.

Vorbeugende Maßnahmen

Damit Babys keine Probleme mit nasopharyngealen Mandeln haben, muss regelmäßig eine Adenoiditis verhindert werden. Das Spektrum der Aktivitäten umfasst:

  • Stärkung der Immunität. Dazu können Sie das immunmodulierende Medikament "Tsitovir-3" einnehmen. Tragen Sie dazu eine halbe Stunde Sirup auf, bevor Sie 4 Tage lang dreimal täglich essen.
  • Komfortable Bedingungen. Die Eltern sollten den Raum, in dem sich das Kind befindet, rechtzeitig belüften. Es ist auch wichtig sicherzustellen, dass die Luft im Raum befeuchtet ist..
  • Phytotherapie. Führen Sie in der Zeit der Verschlimmerung von akuten Virusinfektionen der Atemwege und Influenza eine regelmäßige Spülung mit nasopharyngealen Abkochungen durch.
  • Temperaturmodus. Mütter sollten sicherstellen, dass das Baby immer warm und bequem war, Unterkühlung sollte nicht erlaubt sein.

Adenoiditis ist eine schwere Krankheit, die von unangenehmen Symptomen begleitet wird. Es muss äußerst ernst genommen werden, um den Übergang zu einer chronischen Form und die Entwicklung von Komplikationen zu verhindern.

Lesen Sie Über Die Erkältung Bei Kindern

Erkältungs- und Grippemittel
Mitautor, Herausgeber und medizinischer Experte - Maksimov Alexander Alekseevich.Letztes Aktualisierungsdatum: 22.10.2019.Es ist bekannt, dass Influenza das Influenzavirus und die sogenannte Erkältung (ARVI) verursacht - mehr als 200 andere Viren.
Behandlung einer Erkältung bei einem Kind in 1 Jahr mit Apotheke und Volksheilmitteln
Akute Virusinfektionen der Atemwege gelten als eine der häufigsten Erkrankungen bei Kindern. Während der kalten Jahreszeit ist eine laufende Nase bei einem Kind im Alter von 1 Jahr oder etwas älter dreimal häufiger als bei einem Erwachsenen.
Ist es möglich, eine Erkältung von Aloe zu Hause zu heilen?
Aloe wird seit der Antike zur Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten eingesetzt. Agavensaft ist ein ausgezeichnetes Mittel gegen eine laufende Nase, die nicht süchtig macht.